Bücher mit dem Tag "grimm"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "grimm" gekennzeichnet haben.

128 Bücher

  1. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (943)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Zum Inhalt: Die dreizehnte Fee schlief 1000 Jahre in der Hoffnung, von ihrer wahren Liebe erweckt zu werden. Doch als ihr Schlaf endet, findet sie sich selbst an der Seite eines Hexenjägers wieder. Die Welt hat sich verändert, heute werden die Feen als Hexen gejagt. Und eines ist sicher: Die dreizehnte Fee will Rache an ihren Schwestern nehmen.

    Fazit: Mir war der Schreibstil von Julia Adrian bereits aus "Winters zerbrechlicher Fluch" bekannt. Ich war daher auf etwas verwirrende beziehungsweise mysteriöse Beschreibungen eingestellt. Mit diesem Vorwissen habe ich sehr gut ins Buch gefunden und muss sogar sagen, dass die Geschichte wesentlich geradliniger verlief, als ich es erwartet hatte. Die Emotionen und Gedanken der dreizehnten Fee empfand ich ihrer Situation sehr angemessen und auch der Hexenjäger hat mir gefallen. Dennoch hat mich das Buch emotional leider nicht vollkommen erreicht, daher nur 4/5 Sternen.

    Empfehlung: Wer einen Fantasy-Roman sucht, in dem am Anfang noch vieles im Dunkeln liegt, wird hier fündig. Ebenso möchte ich es Leser*innen empfehlen, die offen für Neuinterpretationen von bekannten Märchen sind. 

  2. Cover des Buches Reckless - Das goldene Garn (ISBN: 9783791504964)
    Cornelia Funke

    Reckless - Das goldene Garn

     (394)
    Aktuelle Rezension von: JenniS

    Jacob und Fuchs haben sich auf die andere Seite des Spiegels gerettet. Doch durch einen Handel wird Jacob vor die Wahl gestellt. Um diese zu treffen verschlägt es ihn diesmal in den Osten der Spiegelwelt.

     

    Schon während des Lesens kam mir ein Zitat von meinem alten Biolehrer in den Kopf: „Du bist wie die menschliche Hand. Du kannst vieles, aber nichts richtig.“ Und genauso fühlte sich dieser dritte Teil der Reckless Reihe von Cornelia Funke für mich an.
    Mir fehlten die Tiefe und der rote Faden. Eigentlich bin ich ein Fan von Perspektivenwechsel, allerdings war das too much, ich kam als Leser nicht wirklich zur Ruhe.
    In einigen Teilen erinnerte es mich an Teil I, gerade in der Suche nach Will. Zwischen Teil II und III lag für mich ein längerer Zeitraum und ich musste oft tief kramen bis ich gewisse Zusammenhänge wieder fand. Ab und an wünschte ich mir eine Art „Register“ um die Orte der Spiegelwelt mit der echten zu verknüpfen.
    Man lernte viele neue Gesichter aber auch alte Bekannte besser kennen. Was ich persönlich mochte, dass Fuchs mal mehr in den Vordergrund rückte und auch Chanute nicht nur eine Mininebenrolle einnahm. Allerdings entwickelten sich einige Beziehungen in eine absolut andere Richtung, als man vermutet und ich mir auch irgendwo gewünscht hätte…
    Der wunderbar bildschaffende Schreibstil der Autorin rettete für mich einiges.
     Sicherlich werde ich aber Teil IV dann doch noch lesen, um Antwort auf meine offengebliebenen Fragen zu finden.

  3. Cover des Buches Die Grimm-Chroniken - Die Apfelprinzessin (ISBN: 9783906829708)
    Maya Shepherd

    Die Grimm-Chroniken - Die Apfelprinzessin

     (409)
    Aktuelle Rezension von: FairyOfBooks

    Mir hat Band 1 der Grimm-Chroniken wirklich gut gefallen. Es ist eine spannende Geschichte, die wie eine TV-Serie aufgemacht ist, nur eben in Buchformat. Es bleibt zu den Folgebänden dennoch Luft nach oben, da es doch eher kurzweilige Unterhaltungslektüre ist. Die Fantasie der Autorin lässt aber hoffen, dass sich das in den weiteren Büchern dieser Reihe ändert. Ich bin gespannt darauf.

  4. Cover des Buches Das Vermächtnis der Grimms (ISBN: 9783959918312)
    Nicole Böhm

    Das Vermächtnis der Grimms

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht - ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.
    Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann - und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.

    "Und?" Der Barkeeper stellte mir den nächsten Drink hin. "Was ist deine Geschichte?"
    Ich sah auf den kristallbraunen Inhalt, von dem ich definitiv schon einen zu viel gekippt hatte, nahm das Glas zwischen die Finger und schwenkte es hin und her, bis die Eiswürfel klirrten. Mein Schädel pochte dumpf, der Alkohol wärmte meinen Bauch, meine Eingeweide und mein Blut.
    "Wie meinst du das?", fragte ich und nahm einen Schluck. Der Scotch brannte in meinem Rachen, aber ich zwang mich, ihn hinterzuschlucken.
    "Jeder, der so viel in sich hineinschüttet, hat eine Geschichte", sagte er und lehnte sich über den Tresen. ... 


    Am Anfang fühlte ich mich ein wenig überforderd. Hier wollte man wohl ein bisschen zuviel. Bis ich einigermassen den Durchblick bekam hat es ein wenig gedauert aber es hat sich gelohnt. Der Cliffhanger wirft viele Fragen auf und erscheint mir momentan auch noch nicht logisch aber vielleicht lässt sich das im zweiten Band klären. Für schwache Nerven ist diese Buch jedoch nichts, da es zuweilen echt brutale Szenen gib.t

  5. Cover des Buches Cat & Cole 1: Die letzte Generation (ISBN: 9783522505598)
    Emily Suvada

    Cat & Cole 1: Die letzte Generation

     (297)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    Oh mein Gott......was müssen die Menschen grausiges tun um einen Schutz vor dem Virus zu erlangen..... ich verrate hier in meiner Rezension natürlich nichts davon, nur so viel sei verraten, immer, wenn man beim lesen gerade wieder zu Atem kommt, dann passiert schon das nächste Unfassbare..... das Ende ist nicht das Ende ich lese natürlich in Kürze Band 2! 

    Dieses Buch zeigt auf, dass es irgentwie immer noch schlimmer geht und es lässt dem Leser keinerlei Pause.... ich bin entsetzt von den grausamen Ideen, habe nicht immer alles Technische verstanden und ich bin total von der Spannung gefangen! 

  6. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.660)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Krass, damit habe ich nicht gerechnet. Von den drei „Harry Potter“-Bänden, die ich bisher gelesen habe, war „Der Gefangene von Askaban“ tatsächlich der schwächste. Lag es an den zu hohen Erwartungen? Daran, dass es letzten Endes doch „nur“ ein Kinderbuch ist und mich unterfordert? Ich habe keine Ahnung.

    Fakt ist, ich musste mich ein bisschen durch den Band quälen. Ich erfreue mich noch immer an den sich ständig kabbelnden Ron und Hermine, an dem herrlich fiesen Severus Snape und an dem herzlichen Hagrid. Und ich fand auch viele der magischen Elemente, die Rowling eingebaut hat, wieder schön und passend.

    Man darf nicht vergessen, es sind immer noch Kinderbücher, da sollte man über den einen oder anderen Kritikpunkt großzügig hinwegsehen können. Trotzdem kam ich nicht richtig in die Handlung. Vielleicht nutzt sich das „Harry Potter“-Prinzip beim dritten Band kurz nacheinander auch ein bisschen ab. Und wie unlogisch sind diese Dementoren bitteschön?

    Ich mag Harry selbst immer noch nicht und wie sich alles, aber auch wirklich alles nur um ihn dreht. Ja klar, die Reihe heißt „Harry Potter“, aber er steht so dermaßen im Mittelpunkt, dass all die liebenswerten Charaktere ringsum manchmal nur Staffage sind.

    Und während die erste Hälfte des Buches noch relativ beschaulich ist, überschlagen sich die Ereignisse in der zweiten Hälfte, dass es mir schon etwas zu schnell ist. Gerade das große Finale war für mich persönlich auf einem sehr schmalen Grat zwischen genial und schwach. Genial wegen der Überraschungen und Wendungen – schwach, weil all das eben nicht besonders gut ausgearbeitet bzw. umgesetzt wurde.

  7. Cover des Buches Plötzlich Fee - Herbstnacht (ISBN: 9783453314467)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Herbstnacht

     (1.335)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Meghan und Ash haben sich entschieden: für einander und gegen das Feenreich Nimmernie. Denn dort wird ihre Liebe als frevelhaft angesehen und dennoch haben die beiden zueinander gehalten. Aus dem Feenreich verbannt finden sie sich nun zwischen den Welten wieder und müssen dort mit ansehen, wie die Armee des falschen Königs das Nimmernie zerstört. Da erreicht sie ein Angebot der beiden Herrscher Mab und Oberon: diese sind bereit ihre Verbannung aufzuheben, wenn Meghan sich dem falschen König stellt und diesen tötet. Alle Hoffnungen ruhen auf Meghan. Doch in der Stunde der höchsten Not muss sie eine Entscheidung treffen, die sie für immer von Ash zu trennen droht...

    Bewertung:

    Wow, ein unfassbar tolles Buch. Am liebsten würde ich es direkt nochmal lesen wollen. Mir fallen gerade gar nicht genug Wörter ein, die dieses sagenhafte Buch auch nur annähernd beschreiben könnten. Ich werde mal mein Bestes geben;)

    Die Geschichte hat mich augenblicklich gefesselt. Passend zu dem sehr emotionalen Ende von Band 2, fängt auch Band 3 herzzerreißend romantisch an. Wie Ash und Meghan auf den ersten Seiten des Buches nach ihrer Verbannung auf dem Kelpiefohlen sitzen und gemeinsam ihrer Zukunft entgegentreten, ist so unendlich süß! Wenn man diese Szene im Gesamtkontext sieht hat sie nicht wirklich viel Bedeutung und doch hat sie bereits mein Herz berührt. Ab da hatte mich die Geschichte vollkommen in ihren Bann gezogen. Es ist magisch!

    Auch wenn es schon am Anfang des Buches ziemlich viele spannende Stellen gibt, habe ich es ganz langsam gelesen, um jeden Moment auszukosten. Es ist das erste Mal, dass Meghan und Ash wirklich zusammen sein können und sich nicht den Regeln der Höfe beugen müssen. Die Autorin hat das hier wirklich soooo gut gemacht! Die beiden sind so unendlich süß zusammen und gehen so liebevoll und respektvoll miteinander um. Und im Gegensatz zu manchen Büchern, fallen die beiden auch nicht andauernd übereinander her, sondern führen auch tiefsinnige Gespräche oder halten sich auch mal nur in den Armen. Das ist wahre Liebe!

    Aber die Stimmung ist natürlich nicht nur paradisisch und romantisch. Denn es gibt viele Herausforderungen, denen sich die beiden stellen müssen. Und es lauern viele Gefahren im Hintergrund. Und sehr bald schon treten diese in den Vordergrund.
    Als Meghan das Angebot von Oberon und Mab erhält, dass ihre, Ashs und Pucks Verbannung aufgehoben wird, wenn sie sich dem falschen König stellt und diesen tötet—ab da ging es so richtig los. Von da an konnte ich das Buch auch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es ist unmöglich sich seinem Bann zu widersetzen und wer dieses Buch liest, der möchte das auch garantiert nicht;)

    Ich liebe Bücher, wo irgendwie alles miteinander verstrickt ist und jeder noch so kleine Charakter seine Bedeutung für die gesamte Geschichte hat. Und das hat die Autorin definitiv auf die Spitze getrieben! Ein Beispiel dafür ist Ashs Bruder Rowan. Nach dem Ende des zweiten Bandes habe ich ihn fast schon für verschollen gehalten und kaum mehr an ihn gedacht. Und siehe da, er ist immer noch mit von der Partie, taucht ständig auf und sorgt für Überraschungen und Szenen, bei denen ich den Atem angehalten habe. Julie Kagawa hat mit unglaublicher Sorgfalt ihre Charaktere ausgearbeitet und das merkt man jedem Einzelnen richtig an.
    An dieser Stelle möchte ich auch noch meinen Lieblingscharakter des Buches verraten: Razor. Ich habe diesen kleinen Gremlin einfach in mein Herz geschlossen und ich hoffe sehr, dass ich ihm im nächsten Band nochmal begegnen werde. 

    Die Spannung steigert sich stetig, bis man es kaum mehr aushält. Und dann kommt es schließlich zum unvermeidbaren Showdown. Ich möchte überhaupt nichts konkretes über das Ende des Buches verraten, weil man das schlichtweg selber erleben muss. Aber eins kann ich versprechen und alle, die das Buch schon gelesen haben, wissen wovon ich spreche: es ist ein absolut phänomenales Ende!!! Es war unglaublich spannend und hat mich zeitgleich zutiefst berührt. Selten habe ich ein so tolles Ende gelesen. Ich sitze immer noch völlig sprachlos vor dem Buch! Atemberaubend!

    Wie man vermutlich meiner ganzen Rezension anmerkt, bin ich absolut begeistert von diesem Buch. Es ist ein fabelhaftes Meisterwerk, das alles bietet, was man sich wünscht. Ich frage mich wirklich, warum das hier in die Kinderbuch Kategorie eingeordnet wird. Meine Leseempfehlung geht jedenfalls an Alle, die dieses Buch noch nicht gelesen haben. Ein unglaublich tolles Lesehighlight!

  8. Cover des Buches Die Grimm-Chroniken - Asche, Schnee und Blut (ISBN: 9783906829715)
    Maya Shepherd

    Die Grimm-Chroniken - Asche, Schnee und Blut

     (222)
    Aktuelle Rezension von: FairyOfBooks

    Teilweise dachte ich mir so: "Okay, ja, das ist jetzt krass.", und dann dachte ich mir: "Was zur Hölle!"
    Dieser zweite Band holt nochmal so viel mehr aus der Geschichte heraus und dadurch werden die Grimm-Chroniken nun mit diesem etwas besser. Noch nicht so, dass ich ihn als meine Lieblingsfolge bzw. Lieblingsepisode dieser Serienbuchreihe empfinde, aber doch auf jeden Fall sehr viel spannender und interessanter als Band 1.
    Etwas Tiefe fehlt mir dennoch, aber ich hoffe, das folgt in den weiteren Büchern.

  9. Cover des Buches Straßensymphonie (ISBN: 9783959911795)
    Alexandra Fuchs

    Straßensymphonie

     (124)
    Aktuelle Rezension von: Phoenicrux

    Erster Eindruck:

    Die Details der Innengestaltung sind sehr toll und über die Kapitelüberschriften musste ich oft lachen. Von Anfang an liest es sich sehr gut und macht Spaß.


    Protagonisten:

    Kat und ihre Art fand ich sofort klasse. Ihre Veränderung mag schnell passiert wirken, doch irgendwie hat es sich beim Lesen richtig angefühlt. Ich muss allerdings zugeben, das ihre Art auch oft anstrengend war, auch wenn es passend zu ihrem Tier war.
    Levi hat sehr stark die Eigenschaften des Tiers in ihm, dennoch würde ich ihne nicht nur darauf reduzieren. Er hat sich vielschichtig gezeigt und war eine tolle Konstante neben Kat.
    Micah, Lizzy und die anderen fand ich auch sehr klasse. Als ich gelesen habe, welches Tier sie sind, war ich positiv überrascht und musste erneut lachen. Sie waren so schön untypisch und ich hätte nicht auf sie getippt.

    Meinung:
    Mein erster Gedanke war: Endlich mal kein Größe 36 Mädchen als Hauptprotagonistin. Das freut mich immens. Kat ist ein herrlich durchschnittliches Mädchen, das man als Nachbarin haben könnte. Auch das man keine ellenlange Einführung in die Geschichte hatte, hat mich überzeugt. Im Großen und Ganzen mochte ich die Geschichte gern. Auch der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, so dass man gut vorankam. Es geschahen einige Dinge und trotzdem war auch Zeit zum verschnaufen.

  10. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551559036)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung
    Auf die Story möchte ich gar nicht so sehr eingehen, da diese sicher den meisten geläufig sein wird und wenn nicht kann ich euch die Geschichte nur ans Herz legen.
    Jim Kay hat einzigartige Illustrationen geschaffen, die den Leser in die magische Welt hinab gleiten lassen. Das doch etwas düstere Flair dieses Bandes wurde künstlerisch untermalt und brachte so manche Szene noch einmal in einem anderen Ausmaß zum Ausdruck.

    Die Schmuckausgaben sind gestaltet für wahre Liebhaber der Story oder jene, die es werden möchten. Neben den Illustrationen sind auch die Kapitelanfänge vom eigentlichen Text abgehoben. Zudem macht das Buch einen besonderen Eindruck, anders als die typischen Hardcover erinnert es mich an ein altes Märchenbuch, welches man früher bei den Großeltern entdecken konnte. 

    Besonders gefallen haben mir die Illustrationen vom "fahrender Ritter" , die mich einfach für sich gewinnen konnte und ich mich in diesem Moment mit Harry sehr verbunden gefühlt habe. 

    Fazit
    Es ist ein Werk, dass mein Herz wieder höher schlagen ließ und dafür sorgte, dass ich mir erneut die Geschichte rund um Harry, Ron, Hermine, Hogwarts und Co zu Gemüte geführt habe. 

  11. Cover des Buches Die Grimm-Chroniken - Der Gesang der Sirenen (ISBN: 9783906829739)
    Maya Shepherd

    Die Grimm-Chroniken - Der Gesang der Sirenen

     (128)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Will ist immer noch in den Erinnerungen von Schneewitchen, doch von Töten ist keine Rede mehr. Auch bei Maggie und Joe gehts weiter und sie lernen etwas neues kennen, Maggie schaut das erste Mal ins Buch Die Grimm Chroniken, doch was geht nur hier vor. Auch ein weiterer Einblick in Dorian und Mary ihr Leben am Bord des Schiffes geht weiter. Band 4 ist wieder super gut geschrieben und es wird wieder sehr spannend. Was Will am Ende getan hat, hätte ich nicht gedacht, finde es aber auch nicht falsch. Ich fand es auch klasse, wieder einen Einblick bei Mary zu bekommen, ist immer wieder interessant, was bei ihr und Dorian vor vielen Jahren passiert ist. Bin schon gespannt, wie das Abenteuer weiter gehen wird und wie es in der wirklickeit ausgehen wird, da Schneewitchen ja nun nicht getötet wurde.

  12. Cover des Buches Das Buch der verlorenen Dinge (ISBN: 9783548609225)
    John Connolly

    Das Buch der verlorenen Dinge

     (268)
    Aktuelle Rezension von: chaosXcontrol

    Auf ,,Das Buch der verlorenen Dinge" bin ich eher zufälligen gestoßen, doch das Cover mit seiner krummen Schrift und den schnörkeligen Ranken zog direkt meine Aufmerksamkeit auf sich.

    Die Einleitung der Geschichte ist recht lang, doch das fällt gar nicht störend auf, im Gegenteil: Man lernt den zwölfjährigen David kennen, dessen Welt gleich zu Beginn schon aus den Fugen gerät. Seine Mutter liegt im Sterben und auch nach ihrem Tod ist der Junge natürlich nicht bereit, sie loszulassen. Als sich sein Vater schließlich kurz darauf neu verliebt und David auch noch einen kleinen Bruder bekommt, fühlt er sich nun vollends fehl am Platz und ungeliebt. Sich in seine geliebten Bücher flüchtend, isoliert er sich mehr und mehr von der Außenwelt und findet sich bald in einer Welt wieder, die ihm fremd und doch vertraut zugleich ist...Und hier beginnt die eigentliche Geschichte. Zu erwähnen ist noch, dass die Handlung zeitlich während des zweiten Weltkrieges spielt.

    Inhaltlich ist das Buch sehr schön aufgebaut; es gibt einzelne, teilweise recht episodenartige Kapitel, die allesamt eine sehr schöne Länge haben und das Buch sehr flüssig lesen lassen. Besonders hervorstechend ist meiner Meinung nach der Erzählstil - zwar sieht man die Geschehnisse größtenteils aus den Augen des Protagonisten, erhält aber ziemlich wenig Einsicht in seine Gedankenwelt. Stattdessen wirkt die komplette Handlung aus der Sicht eines Erzählers wiedergegeben, wodurch eine wirklich schöne Märchenatmosphäre entsteht, die die den Charm des Buches ausmacht.

    Man lernt auf der Reise des Jungen viele gute und auch bösartige Menschen sowie menschenähnliche Wesen kennen. Einige unterstützen David, der sich in dieser Fremde anfangs sehr verlassen fühlt, andere haben ihre eignenen, unschönen Absichten. Und wieder andere kommen einem auch schwer bekannt vor: so beispielsweise die sieben Zwerge, die sich um eine außerordentlich unfreundliche Schneewittchen kümmern oder das Lebkuchenhaus der bösen Hexe aus Hänsel und Gretel. Doch schnell ist klar, dass sich die klassischen Märchen hier etwas anders zutragen, denn der Autor lässt eigene, sehr interessants Aspekte mit einfließen.

    Alles in allem war dieses Buch - dieses Märchen - mal ein Leseerlebnis der etwas anderen Art. Der Autor versteht sich wunderbar darauf, unsere Welt mit der Welt der Märchen zu verbinden, woraus eine düstere, zwischendurch recht blutige, aber dennoch unglaublich spannende und auch schöne Geschichte entsteht!

  13. Cover des Buches Das Vermächtnis der Grimms (ISBN: 9783959918329)
    Nicole Böhm

    Das Vermächtnis der Grimms

     (69)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Cover

    Das Cover ist wieder im gleichen Stil wie der erste Band, man erkennt perfekt die Thematik der Fantasy und das es hier düster zu geht :D

    Der "Grimm" steht hier im Fokus!

    Keine fühlbaren Elemente, glatter Druck und farblich in schwarz-grau Tönen gehalten.

    Anmerkung: 

    Die Broschierte Ausgabe ist "wabbelig" und deshalb perfekt zum Lesen geeignet ohne Leserillen rein zu bekommen ^-°

    Wunderschöne Illustrationen werten das Buch nochmal zusätzlich auf !

    476 Seiten


    Story/Inhalt

    2 Band und somit das Finale der Reihe.


    Meine Meinung

    Kurz und knapp, tolles Setting, fesselnder Schreibstil. Sympathische Charaktere! 

    Die Mischung aus modern und Märchen wurde klasse vereint :D


    Mein Fazit:

    Empfehlenswerte Märchenerzählung mit düsterem Touch ^-°

    5*


  14. Cover des Buches Reckless - Auf silberner Fährte (ISBN: 9783791501550)
    Cornelia Funke

    Reckless - Auf silberner Fährte

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Zitronenvogel

    „Auf silberner Fährte“ ist der vierte Teil von Cornelia Funkes Reckless-Reihe und scheint eigentlich wenig mehr als eine Vorbereitung auf einen Band 5 zu sein. Man sollte dieses Buch nicht in der Hoffnung lesen, dass alle (oder auch nur die meisten) Handlungsstränge beendet werden. Tatsächlich könnte das Ende des Buches genauso gut das Ende eines Kapitels irgendwo in der Mitte der Geschichte sein, darauf sollte man vorbereitet sein, wenn man nicht enttäuscht werden möchte.

    Dafür ist die Handlung aber auch spannend. Im Mittelpunkt stehen die Konflikte mit einem gewissen Erlelf, die bereits in den vorherigen Büchern eingeführt wurden, größtenteils aus der Sicht von Jacob, Fuchs und Will (aber auch andere Charaktere haben POV-Kapitel). Bei Jacob habe ich inzwischen das Gefühl, dass er auch die Explosion einer Atombombe direkt neben sich überleben würde, denn egal was mit ihm passiert, er läuft munter weiter. Seine Rivalität mit Nerron war für mich aber eine der interessantesten Beziehungen in „Auf silberner Fährte“.

    Wie immer werden einige neue Charaktere eingeführt, über die ich sehr gerne gelesen habe und auch bereits bekannte Nebenfiguren haben sich harmonisch in die Handlung eingefügt.

    Das Setting war dieses Mal (für einen Teil des Buches) Nihon, das Japan der Spiegelwelt. Eine schöne Abwechslung von Austrien und Lothringen. Es wäre toll gewesen, wenn einige erwähnte Wesen aus Nihon noch mehr beschrieben worden wären.

    Zum Abschluss möchte ich sagen, dass ich noch in keinem Buch so oft das Wort „Silber“ gelesen habe. Silber, silbern, versilbert, eine Stimme klingt nach Silber, die Luft schmeckt nach Silber. So gesehen beschreibt der Titel also treffender als gedacht den Inhalt.

    Insgesamt hatte ich beim Lesen Spaß, einige Sachen haben mich aber auch frustriert. Das nächste Buch werde ich lesen wenn es erscheint, alleine schon um für diesen Teil ein Ende zu bekommen.

  15. Cover des Buches Die Grimm-Chroniken - Der goldene Apfel (ISBN: 9783906829937)
    Maya Shepherd

    Die Grimm-Chroniken - Der goldene Apfel

     (97)
    Aktuelle Rezension von: primweltenarchiv

    Inhalt
    Mir gefällt der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit und lässt einen perfekt in die Story abtauchen. Leider kämpfe ich so ein bisschen mit dem Part von Mary und Dorian, damit konnte ich nicht so recht warm werden bisher. Wohingegen ich die Geschwister Maggy und Joe gerne auf ihrem Weg begleite. Die Autorin wirft für jede Frage, die geklärt wird, neue in den Raum. Man hat so das Gefühl, immer noch unwissend am Rand zu stehen. Mich stört das nicht, weil das mein Hauptgrund ist, immer weiter zu lesen. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass manche das etwas stört, weil man nie für fünf Minuten so ein Zufriedenheitsgefühl verspürt.

    Cover
    Wie immer passt es perfekt zur Serie und auch zum Inhalt des Buches. Wieder dunkel angehaucht mit dem Apfel als Eyecatcher, zieht es auf jeden Fall mehr als einen Blick auf sich. 

    Schreibstil

    Wie immer konnte die Autorin mich mit ihrem leichten und angenehmen Schreibstil durch die Geschichte führen.

    Figuren

    Ganz toll finde ich die Entwicklung der Charaktere. Sie sind liebevoll ausgearbeitet. Einige habe ich bereits sehr ins Herz geschlossen und ich bin sehr neugierig darauf, wohin die Wege sie noch führen werden.


    Mein Fazit:
    Eine gelungene Fortsetzung. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen!

  16. Cover des Buches The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben (ISBN: 9783473585113)
    Soman Chainani

    The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben

     (363)
    Aktuelle Rezension von: Lucy374

    Dieses Buch hatte ich obwohl es viele Seiten hat,sehr schnell durchgelesen.Bei den Teilen die danach kommen wiederholt sich alles ein bißchen, aber der erste Teil ist sehr gut 👍

  17. Cover des Buches Grimm (ISBN: 9783453529601)
    Christoph Marzi

    Grimm

     (285)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Vesper Gold ist kein einfaches Mädchen. Seit der Trennung ihrer Eltern, schwänzt sie die Schule und macht mehr oder weniger das, was ihr gerade passt. 


    Als ihr Vater plötzlich stirbt und kurz darauf auch noch ihre Mutter, ist Vesper sich sicher, dass dies kein Zufall sein kann. Irgendjemand ist hinter ihrer Familie her. Doch was will er?


    Dann wird Vesper auch noch von jemanden beschattet. Sie kann ihn nicht erkennen, er wirkt verschwommen und nicht richtig da zu sein, doch das ist unmöglich. Und dann ist da noch diese merkwürdige Gestalt, ein Mensch, der aussieht wie ein Wolf, der alles dafür tut, um Vesper zu töten.


    Vesper versteht die Welt nicht mehr. Was geschieht hier? Kinder fallen in einen endlosen Schlaf und wachen einfach nicht mehr auf, merkwürdige Wolfsmenschen verfolgen sie und wollen ihren tot. Sie fühlt sich wie in einem Märchen.


    Als dann auch noch ein rätselhafter Brief von ihrem verstorbenen Vater kommt, ist sich Vesper sicher, dass ihre Eltern weit aus mehr als normale Menschen waren. Sie hatten etwas zu verheimlichen!


    Vesper begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit und ganz schnell wird ihr bewusst, dass Märchen nicht nur Märchen sind. Sie sind alle wahr!


    Grimm von Christoph Marzi, ein Buch über das ich schon viel positives gehört habe. Es steht schon etwas länger in meinem Bücherregal und endlich habe auch ich es gelesen.


    Der Schreibstil von Christoph Marzi ist sehr einfach gehalten und angenehm beim Lesen.


    Die Geschichte allerdings hat mich nicht ganz so umgehauen, wie erwartet. Ich persönlich habe mir vorab schon ein paar Gedanken gemacht, um was es in dem Buch gehen könnte - das war ein Fehler. Natürlich habe ich dadurch was komplett anderes erwartet, als es im Endeffekt war und konnte mich deswegen nicht voll und ganz in die Geschichte hineinversetzen.


    Vesper Gold war mir persönlich nicht wirklich sympathisch. Ich habe einfach keinen Draht zu ihr gefunden und konnte mich deswegen in viele Verhaltensweisen und Denkweisen von ihr nicht hineinversetzen bzw. diese nicht nachvollziehen können.


    Auch die Geschichte hatte Höhen und Tiefen. Es gab Abschnitte, da konnte ich das Buch nicht weglegen und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht und dann gab es noch Abschnitte, die mir elende lang vorkamen und ich das Gefühl hatte, die Geschichte dreht sich nur im Kreis und dehnt sich unendlich weit aus.


    Im Großen und Ganzen ein Buch, das man lesen kann, aber meiner Meinung nach kein "Muss" ist.

  18. Cover des Buches Reckless - Steinernes Fleisch (ISBN: 9783791500959)
    Cornelia Funke

    Reckless - Steinernes Fleisch

     (1.710)
    Aktuelle Rezension von: raeubertochter

    Wer mehrere Geschichten von ihr gelesen hat, weiß, dass man mit einem Buch von Cornelia Funke eigentlich nichts falsch machen kann. Während manche ihrer Romane recht kindlich sind, ist Reckless eins der Werke, das generationenübergreifend genossen werden kann.

    Seit Jacob Reckless im verlassenen Büro seines Vaters einen Spiegel entdeckt hat, der in eine märchenhafte Parallelwelt führt, hält ihn kaum noch etwas zu Hause. Nur für seinen Bruder, Will, kommt er hin und wieder zurück. Als dieser ihm eines Tages in die Spiegelwelt folgt und dort verletzt wird, beginnt ein nervenzerreißender Wettlauf gegen die Zeit ...

    Die Kombination aus märchenhafter Welt, in der viele Gegenstände und Wesen auftauchen, die wir aus Grimms Märchen kennen, mit einer abenteuerlichen Handlung und wundervoll farbenfrohen Figuren, die alle auf ihre eigene Art toll zum Leben erweckt werden – egal ob sympathisch oder nicht – macht diesen Reihenauftakt so wundervoll zu lesen.

    Vor allem das Band zwischen den beiden Brüdern, die sich auf den ersten Blick zwar nicht mehr besonders nahestehen, aber deren Liebe zueinander dennoch spürbar ist, bildet einen wunderschön einfühlsamen Kontrast zu der Härte und Brutalität, die an anderen Stellen der Welten auftaucht.

    Insgesamt eine absolute Leseempfehlung für Groß und Klein!

  19. Cover des Buches Die geheime Sammlung (ISBN: 9783426283318)
    Polly Shulman

    Die geheime Sammlung

     (306)
    Aktuelle Rezension von: Viiivian

    Achtung: 

    Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher juni vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

    Der Klappentext klingt vielversprechend. Ich hatte keine Erwartung an das Buch und wusste nicht so genau, was mich erwarten würde. Der Titel lang irgend wie mystisch, aber irgend wie hatte ich keine Idee worum es geht. Das Buchcover ist sehr schön gestaltet. Die Farben mag ich. 

    Die Protagonistin heißt Elisabeth und hat einer fremden Person im Winter ihre Turnschuhe geschenkt. Deswegen musste sie Geld verdienen und ihr Lehrer gab ihr den Job. Die Beziehung zwischen Lehrer und Schülerin war für mich ein wenig merkwürdig. 

    Anfangs dachte ich es sei eine normale Geschichte ohne Fantasy oder ähnliches. Doch erst später realisierte ich wie Fantasyhaft ist. Dies ist der erste Band zu der Trilogie. Die anderen beiden Bände wurden leider nicht ins deutsche Übersetzt, was ich sehr schade finde. 

    In „der geheimen Sammlung“ findet man auch tatsächlich Schuhe, Tischleindeckdich und andere tolle Sachen. Und eigentlich ist das Paradies auf Erden. Was mich ein bisschen gestört hat, das wenn eine Geschichte am nächsten Tag beginnt oder ähnliches, das keinen Break gab, das heißt kein neues Kapitell. Die Idee dahinter finde ich super. Und auch das irgend welche Personen verschollen wurde oder ein Raubvogel ihnen verfolgt. Um etwas auszuleihen , musste man etwas abgeben: Seine singsangstimme, sein Hör, Orientierungssinn oder sein Kind. Der Schreibstil war ein bisschen zäh…

  20. Cover des Buches Kissed (ISBN: 9783833900211)
    Alex Flinn

    Kissed

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Johnny arbeitet in den Ferien im Schusterladen und repariert Schuhe, er hegt jedoch einen Traum er möchte eines Tages Schuhdesigner werden. Als eines Tages die Prinzessin ihn um Hilfe bittet ihren verlorenen Bruder zu finden, sieht er eine Chance seinen Traum etwas näher zu kommen. 

    In diesem Band trifft man auf verschiedene Märchen aber vor allem ist es eine abgeänderte Form vom Froschkönig. Es war interessant Bausteine von diversen Märchen zu finden, man hätte jedoch die einzelnen Bausteine auch etwas ausarbeiten und mehr in die Geschichte einbringen können, es war für mich teilweise zu wenig und nur am Rande vorhanden.

    Die Schreibweise ist sehr fliessend und angenehm zu lesen. Allgemein ist das Buch sehr locker und einfach geschrieben, für Zwischendurch ohne zu viel von etwas zu wollen. Da die Geschichte praktisch komplett anders ist als die des Froschkönigs, wird man zwischendurch noch überrascht und es gibt die eine oder andere Wendung die man nicht kommen sieht.

    Ich fand das Buch sehr unterhaltsam, und die leichte Liebesgeschichte war noch süss gestaltet. Die Charaktere sehr unterschiedlich und gut in die Geschichte eingesponnen. 

    Für alle, die eine lockere Märchenadaption lesen möchte ohne grosses tamtam

  21. Cover des Buches Heaven - Stadt der Feen (ISBN: 9783401502212)
    Christoph Marzi

    Heaven - Stadt der Feen

     (606)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Ich habe dieses Buch das letzte Mal in der Grundschule gelesen und nun nach gut 10 Jahren wieder dazu gegriffen.

    Das Leseerlebnis war wirklich schön und bis auf eine kurze Flaute durchweg angenehm. Der Autor versteht es, Situationen und Umgebung anschaulich zu beschreiben und den Leser so ganz in die Geschichte zu entführen. Vor allem die detaillierte Beschreibung Londons machte die Geschichte so glaubwürdig.

    Das klassische Bild der Fee wird hier etwas auf den Kopf gestellt, bleibt aber definitiv vollkommen magisch.

    Die Einordnung als Kinderbuch durch LovelyBooks empfinde ich jedoch als definitiv fehlerhaft. Innerhalb des Buches wird mehrmals Sex thematisiert, sowie auch rohe Gewalt und Mord. Ich denke daher, dass man es als Jugendbuch betiteln sollte.

  22. Cover des Buches Die Grimm-Chroniken - Das Aschemädchen (ISBN: 9783038960072)
    Maya Shepherd

    Die Grimm-Chroniken - Das Aschemädchen

     (70)
    Aktuelle Rezension von: primweltenarchiv

    Der siebte Band und noch einige habe ich vor mir. Ich freue mich darauf.

    Cover:

    Wieder passt es perfekt zur Reihe, ist schön düster und hat einen Wiedererkennungseffekt.

    Schreibstil:

    Wie gewohnt flüssig und leicht, sodass man die Geschichte angenehmen verfolgen kann.

    Charaktere:

    Ich mag die Stammcharaktere noch immer sehr und finde es toll, sie auf ihrem Weg zu begleiten. Hier hat mir vor allem Jo gefallen, weil seine Entwicklung einen großen Sprung gemacht hat.

    Mein Fazit:

    Mir gefallen die vielen Storylines und Zeiten, das oft düstere Setting. Auch vereinzelte Charaktere konnte ich in diesem Band noch mehr ins Herz schließen. Allerdings hatte ich dieses Mal das Gefühl, dass nicht soo viel passiert ist und bei mir wollte die Spannung nicht so recht aufkommen. Wer Märchen mag, ist hier genau richtig und sollte sich diese Serie auf keinen Fall entgehen lassen. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen!

  23. Cover des Buches Der letzte Engel (ISBN: 9783570401347)
    Zoran Drvenkar

    Der letzte Engel

     (200)
    Aktuelle Rezension von: sparks88

    Hierbei handelt es sich zwar eigentlich um ein Jugendbuch, davon ist beim Lesen aber nicht viel zu merken. Klar, der Protagonist ist gerade einmal 16, aber was hier um Motte herum passiert, spannt auch Erwachsene auf die Folter!

    Von der ersten Seite an hatte mich diese Geschichte, die von allem etwas hat, gepackt. Es geht nicht um religiöse Engel, es geht viel mehr um eine weit zurückreichende Abenteuerreise, die sich rund um Engel, deren Geschichte und Erinnerungen dreht.

    In manchen Rezensionen hatte ich gelesen, dass es zu viele Personen, zu viele Zeitsprünge oder Perspektivwechsel gäbe - genau das hat das Buch für mich so spannend gemacht. In einer wilden Fahrt rauscht man dem Ende des Buchs, aber nicht dem Ende der Geschichte entgegen.



    Hier kommen Thriller-, Märchen-, Rätsel- und Fantasy-Fans voll auf ihre Kosten! Ich für meinen Teil freue mich bereits auf Teil 2!


  24. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.246)
    Aktuelle Rezension von: Seitenwelt
    Es ist definitiv eines von Stephen Kings Monumentalwerken. Aber seien wir ehrlich, wäre es wirklich noch so gut, wenn es nur halb so lang wäre? Es ist gerade der für Stephen King übliche langsame, aber stetige Aufbau der Spannung, der dieses Buch ausmacht. Treibt er es damit auf die Spitze? Ja. Natürlich. Aber was soll ich sagen, er kann es eben. Das ist seine große Stärke und das merkt man in dem Buch ganz deutlich.
    Aber beginnen wir am Anfang. In diesem Buch geht es - ganz kurz gesagt - um eine Gruppe Kinder, die eine unbekannte Macht jagen, die Menschen umbringt, und die als Erwachsene zurückkehren, um ihre Taten zu vollenden. Und doch geht es um so viel mehr.
    Wir haben hier eine Gruppe Kinder, die sich mit Morden konfrontiert sehen. Allein das ist schon eine höchst sonderbare Konstellation, zumal diese Kinder nichts besonderes an sich haben. Sie sind einfach nur ganz normale Kinder. Wir lernen diese Kinder auf den vielen Seiten dieses Buches sehr gut kennen, ihre Sorgen, ihre Gedanken, ihre Freuden, aber vor allem ihre Ängste. Hier kommt nun auch schon das erste leider: Leider liegt der Fokus so stark auf den Kindern, dass die meisten andern Figuren eher blass bleiben. Sie verschwimmen im Hintergrund und viele Personen, die für die Kinder wichtig sein sollten, werden sogar nur erwähnt. Die Kinder werden in ihrer eigenen kleinen, kindlichen Blase dargestellt, und nur diese gemeinsame Welt wird gezeigt. Nun ja, andernfalls wäre das Buch vermutlich noch deutlich länger geworden. Und zwar unterscheiden sich die Kinder in ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten sehr stark, der Fokus liegt aber ganz klar auf Bill. Die anderen Kinder haben ihre Momente, aber Bill ist die treibende Kraft, derjenige, der wirklich aktiv wird, derjenige, der alles vorantreibt und die Gruppe zusammenhält. Er ist allerdings auch derjenige aus der Gruppe, den Es am stärksten beeinflusst hat. Schnell wird für die Kinder klar, dass es nicht nur um Rache geht, sondern auch um ihr eigenes Überleben.
    Trotz seiner Länge verliert das Buch nie seine Spannung. Es ist keines der Bücher, von denen man sich nicht losreißen kann, die einen nachts nicht mehr schlafen lassen. Aber diese ständige, leichte Steigerung der Spannung hält einen die ganze Zeit bei der Stange. Was mich stellenweise völlig aus dem Lesefluss gerissen hat, waren die Perspektivwechsel mitten in der Szene, denen ich nicht immer ganz leicht folgen konnte. Aber auch das ist man von Stephen King ja gewöhnt.
    Die Auflösung und der Hintergrund der ganzen Geschichte waren höchst seltsam, Stephen King typisch eben. Obwohl ich mir an der Stelle tatsächlich noch etwas Erklärung gewünscht hätte, warum das denn alles so war und was es damit auf sich hatte. Aber das bleibt nun meiner Fantasie und Interpretation überlassen.
    Wie bereits erwähnt ging es in dem Buch um den Kampf gegen ein unbekanntes mörderisches Monster. Aber es geht um so viel mehr - und das wird sogar in einem Dialog im Buch aufgegriffen. Es geht um Freundschaften, Pflichtgefühl und um Kindheitsängste, und wie sie uns bis ins Erwachsenenalter hinein begleiten können, vielleicht sogar für den Rest unseres Lebens. Letzteres hat mich ganz besonders fasziniert. Wir wissen zwar als Erwachsene, dass es da kein Monster im Schrank oder unter dem Bett gibt (oder was auch immer einem als Kind Angst gemacht hat), aber wenn man dann in eine Situation kommt, in der man daran erinnert wird und in der es wieder so real erscheint… ist die Angst dann wirklich weg? Sind wir dann wirklich die rational denkenden Erwachsenen? Oder kommt das Kinder in uns wieder hervor, wenn wir an usnere Kindheit erinnert werden, und mit ihm all die Ängste? Sind diese Ängste als Erwachsene nicht sogar schlimmer, weil sie nicht in unser gefestigtes Weltbild passen, aber dennoch so echt erscheinen, es aber vernünftigerweise gar nicht sein können? Diese Themen ziehen sich durch das ganze Buch. Es sind Ängste, die jeder einzelne von uns verstehen und nachvollziehen kann. Und gerade das macht dieses Buch so mächtig. Es ist keine abstrakte Angst, die hier geschaffen wird, sondern eine verdammt reale, die in uns schlummert, und die man weckt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks