Bücher mit dem Tag "güte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "güte" gekennzeichnet haben.

63 Bücher

  1. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.208)
    Aktuelle Rezension von: book-and-rain-love

    Ich war als kleines Kind ein wahnsinniger Prinzessinen  Fan und habe mich gleich auf das Buch gestürzt. Ich wurde nicht enttäuscht: es ist sehr schön zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und geht gut zu lesen. Ich habe von Anfang an mit America mitgefiebert und ihr häufig Tipps gegeben, auch wenn sie mich nicht hören konnte:) . Sie war mir sofort sympathisch. Ich liebte es mit ihr in die Welt im Palast einzutauchen.

    Ein Buch zum Träumen und verlieben.

  2. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783404171781)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (3.373)
    Aktuelle Rezension von: worldofbooksps

    Ein Roman der vom ersten Moment an zum Schmunzeln bringt. Man muss sich nur einen Adolf Hitler in mitten Deutsch-Türkischen Mitmenschen vorstellen. Timur Vermes, macht aus einem grauenhaften Mann, einen Mann mit dem man lachen kann. Man darf allerdings nicht außer Acht lassen, dass dieser Roman mit Humor geschrieben ist und nicht um irgendetwas verharmlosen zu wollen. Ich finde die Idee dahinter sehr interessant und bin froh es gelesen zu haben. 

  3. Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN: 9783499271571)
    Harper Lee

    Wer die Nachtigall stört ...

     (951)
    Aktuelle Rezension von: Elina_moro

    Die Geschichte wird aus der Perspektive eines 8-jährigen Mädchens erzählt, das nur das Gute und das Böse sieht und im Laufe der Zeit lernt, dass es auch die grauen Töne gibt. Ihre Sicht der Dinge hat mir unglaublich gut gefallen. Generell finde ich jeden Charakter hier interessant und einzigartig. Mein Lieblingscharakter, der Vater des Mädchens Atticus Finch ist eine Verkörperung der Ehre und Prinzipien. Die Geschichte behandelt die ernsten Themen wie soziale Diskriminierung und Ungerechtigkeit.
    Es ist ja auch ein Roman über Ungerechtigkeit, das Schicksal, richtige Werte und Hilfsbereitschaft. Das Buch hat mich erinnert, dass es so viele Vorurteile gibt, so viel Ungerechtes geschieht und dass das Leben nie so läuft, wie man es will. Es hat mich erinnert, wie schwer der Kampf für die Wahrheit ist! Und dass man nie aufgeben soll.

    Ich denke, dass dieses Buch einfach ein Muss ist und man kann es in jedem Alter lesen

  4. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.720)
    Aktuelle Rezension von: Sandra_Habicher

    Der Schreibstil saugt einem in die Geschichte. War für mich sofort fesselnd und ich wollte alle Teile am liebsten gleich lesen. 

  5. Cover des Buches Beastly (ISBN: 9783843200691)
    Alex Flinn

    Beastly

     (902)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift - ein hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen 

    beliebter Kerl. Doch er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein - jetzt kann nur noch die Liebe diesen Fluch brechen. 

    "Ich bin eine Bestie. Eine Bestie. Kein Wolf oder Bär, kein Gorilla oder Hund, sondern eine entsetzliche Kreatur mit aufrechtem Gang - ein Wesen mit Reißzähnen und Klauen. Aus jeder Pore sprießen mir Haare. Ich bin ein Monster. Du glaubst wohl, ich erzähle Märchen? Falsch. Ich lebe in New York. In der Gegenwart. Ich bin keine Missbildung, bin nicht krank. Aber ich werde für immer so bleiben - bin ruiniert - es sei denn ..."


    Eigentlich eine tolle moderne Adaption von „Die Schöne und das Biest“, wenn da nicht so viele Schwachstellen gewesen wären.

    In diesem Buch geht es um Kyle, der sich später Adrian nennt (warum auch immer er das tut…), der sich in Selbstmitleid suhlt… Echt nervig. Die Geschichte um ihn klang nicht wirklich neu und das Rad muss bei Modernisierungen von Märchen auch nicht unbedingt neu erfunden werden, nichtsdestotrotz hätte man die Lösung des Fluch auch anders darbieten können.

    Auch die Art und Weise wie er die Liebe finden soll, war ziemlich seltsam. Er tauscht seine Auserwählte gegen Drogen ein, fast so als wäre sie nur Ware… Und zu allem Überfluss sperrt er sie auch noch ein! Welche Frau verliebt sich den bitte in so einer Situation in den Mann, der dafür verantwortlich ist?


    Mit dem Film, den ich als erstes geschaut habe, hatte das Buch nichts zu tun, es gab nur ein paar Parallelen, aber das war’s auch schon.


    Leider blieben auch die Charaktere zu blass, zu lieblos und zu oberflächlich. Man hatte nicht das Gefühl besonders viel über sie zu erfahren. Schade!


    Manchmal sollte man Dinge einfach so lassen wie sie sind und nicht versuchen auf alles einen „zeitgenössisch“-Stempel draufzusetzen.


  6. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.158)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Wow, was für ein Finale! Die Reihe habe ich fast in einem Rutsch gesuchtet.

    Bella ist von Edward schwanger, aber niemand weiß, was es für ein "Monster" wird. Unaufhaltsam wächst ihr Bauch und sie wird immer schwächer.

    Als das Kind zur Welt kommt, bemerken sie schnell, was es für eine Gabe hat.

    Ich habe die Reihe total gemocht. Der Schreibstil der Autorin zieht sich über die komplette Reihe flüssig und fesselnd hinweg, sodass man die Bücher nur ungern weglegt. Ich habe ein klein wenig mehr Jacob lieben gelernt. Auch wenn er manchmal ruppig ist. Aber wenn man da drüber hinweg sieht, ist er ein guter Kumpel, den man alles anvertrauen kann.

  7. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.592)
    Aktuelle Rezension von: Nathaly_Schluttenhofer

    Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde ….

    Es gibt Dinge, die sind nocht von dieser Welt. Das sehen wir hier bie Edward und Bella ganz gut. Sie ist ein kleines schüchternes Mädchen, welches einfach sich in einen Vampir verliebt. 


    Die Sprache die hier benutzt wird, ist so wunderbar und auch so eloquent, das es einfach nur Spaß macht es zu lesen. Die Wörter sind mit so viel Bedacht gewählt und auch sonst ist es alles sehr bildlich dargestellt und es wird mit jedem Satz ein neues Bild geschaffen vor dem inneren Auge. Ein Film kann es gar nicht so ausdrücken wie es vielleicht der eigene Kopf macht.

    Die Figuren sind alle super realistisch und auch alle Charakterzüge die dort vorhanden sind, kommen beim Schreiben super gut raus. Es ist von allem etwas dabei, doch ist es nie zu viel. Es wird immer gewechselt zwischen Liebe, Freundschaft aber auch Wut und Bangen um die Liebsten. 


    Für mich ein super tolles Buch, mit einer fantastischen Handlung, welche so gar nicht erwartet war und dann eine spontane Wendung nimmt! Weiter so! 

  8. Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

     (4.750)
    Aktuelle Rezension von: loasi

    Was, wenn der Mann, der von sich behauptet, dein Vater zu sein, der schlimmste Mann auf Erden ist? Genau das widerfährt Clary in "City of Ashes". Sie hat immer noch mit der Information zu kämpfen, dass Valentine ihr Vater ist, während dieser, kalt und unbarmherzig wie er ist, bereits plant, die gesamte Herrschaft an sich zu reißen. 

    Das Buch hat auf jeden Fall mehr Fahrt aufgenommen als der erste Teil, ich fand es hier und da ein wenig in die Länge gezogen, doch es gab auch viele spannende Stellen. Leider lässt eine gewisse Lovestory ziemlich auf sich warten, doch ich hab eh das Gefühl, dass diese von Seite zu Seite komplizierter wird und es würde mich nicht wirklich wundern, wenn sie schlussendlich doch nicht zu Stande kommt.

  9. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (6.979)
    Aktuelle Rezension von: Nathaly_Schluttenhofer

    Bellas Leben ist in Gefahr. Ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie sich zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrer Freundschaft mit Jacob entscheiden – doch damit könnte sie den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen …  

    Dieser Teil geht so sehr ans Herz, das ich immer mal wieder eine Pause machen musste. Es sind so viele Höhen und Tiefen drinnen, das es unmöglich ist, das ich es weglegen kann.

    Die Charaktere sind wieder so in ihren Rollen, das sie in einander verschmelzen. Zwischen Liebe und Hass, aber auch zwischen Retten und gerettet werden, ist der Spalt nicht sonderlich groß. Es werden von beiden Seiten Dinge gefordert, die einfach nicht machbar sind, aber es muss eben doch sein, den sie verbindet etwas, das sie beide lieben! 


    Der Mond führt die Wesen der Nacht zusammen. Die Geschichte wird immer verstrickter und damit auch immer spannender. Die Lage spitzt sich zu und beide Seiten werden immer rabiater in ihrer Vorgehensweise. Sie kämpfen beide um die Gunst eines Menschen und merken nicht, wie sie den Menschen damit in die Enge treiben. 

    Der Schreibstil hat mich vollkommen abgeholt. Die Seiten sind nur so geflogen und ich habe gar nicht gemerkt, wie ich mich manchmal in den Seiten verloren habe, wenn es richtig spannend wurde. Die Figuren sind so authentisch, das sie einfach perfekt zusammen passen. 

  10. Cover des Buches Der Joker (ISBN: 9783570402979)
    Markus Zusak

    Der Joker

     (1.337)
    Aktuelle Rezension von: dascha_87

    Der Protagonist des Buchs ist Ed, welcher, nach dem er einen Banküberfall verhinderte, Spielkarten zugeschickt bekommt. Auf den Spielkarten steht immer eine Aufgabe geschrieben. Und das bring Eds Leben doch ein wenig durcheinander.

    Meiner Meinung nach hat das Buch die 5 Sterne auf jeden Fall verdient. Zuerst war ich ein wenig skeptisch, ob man das Thema (Zivilcourage) gut in einem Roman darstellen könnte, doch Markus Zusak hat alle meine Erwartungen übertroffen. Was mir vor allem gefallen hat war, dass das Buch neben humorvoll auch ziemlich tiefgründig war. Und zum Ende hin hat es mir auch "Glastränen" (S.412) auf mein Gesicht gezaubert. 

    Ich empfehle dieses Buch wirklich jedem, der mal ein Buch zu einem etwas anderen Thema lesen möchte und auch lachen, weinen und über das Buch nachdenken möchte.

  11. Cover des Buches Jesus liebt mich (ISBN: 9783499268281)
    David Safier

    Jesus liebt mich

     (1.341)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Im Leben von Marie überschlagen sich plötzlich die Ereignisse: Sie lässt ihren Verlobten stehen, ihr Vater durchlebt einen zweiten Frühling mit einer 25jährigen, dessen Tochter irgendwie nicht ganz so süß ist, das Dach geht kaputt und ein wahnsinnig sexy Zimmermann wird ihn reparieren und verkündet ihr beiläufig: Die Welt wird untergehen! Schnell versucht Marie, alles Düstere aus ihrem Leben zu verbannen, sie versucht ein besserer Mensch zu we den und das Jüngste Gericht abzuwenden. Doch irgendwie sind George Clooney/ Alicia Keys und die apokalyptischen Reiter bereits eingetroffen, dabei ist noch gar nicht Dienstag!

    Ein amüsant geschriebenes Buch, das dadurch teilweise von seinem Tiefgang ablenkt, dadurch aber so wunderbar leicht zu lesen ist. 

  12. Cover des Buches Dragon Flame (ISBN: 9783492269964)
    G. A. Aiken

    Dragon Flame

     (64)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Celyn, der schwarze bekommt manchmal ungewöhnlichem Auftrag von seiner Drachenkönigin. Jetzt soll er Elina Shezakova beschützen, obwohl sie den Auftrag hatte die Drachenkönigin zu töten. Elina ist nicht gut auf ihn zu sprechen und er ist auch nicht begeistert sie mit ihm zusammen zurück in die Steppe zu gehen. 


    Zurück in der Welt der Drachen, die ich liebe diese Welt auch. Im Hauptfokus stehen Celyn und Elina doch tauchen viele alte Bekannte wieder auf und ich liebe es. Die alten Wortgefechte, die Gefühle und der Humor, den man eh schon von den anderen Bändern her kennt. Voller dunklen Humors, Action, ab und zu auch etwas Spannung. Elina kann man eigentlich man nur lieben. Sie ist einfach ein Unikat und hat kaum etwas mit normalen Frauenfiguren zu tun. Ich liebe sie einfach. Celyn mag ich allein, weil er immer wieder Fragen stellt und nicht aufhören kann zu reden. Vor allen das Ende, ist sehr spannend und ich bekomme nicht genug von den Drachen. 


  13. Cover des Buches Der Gesang der Berge (ISBN: 9783458179405)
    Nguyễn Phan Quế Mai

    Der Gesang der Berge

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Casaplanca

    "Der Gesang der Berge" von Nguyễn Phan Quế Mai ist ein sehr aufwühlendes Familienepos. Huong lebt bei ihrer Großmutter und erzählt hier ihre Familiengeschichte,teils als Erzählung der Großmutter aus ihrem Erleben, teils ihre eigenen Erfahrungen. Jedes einzelne Mitglied der Familie bekommt hier ein Gesicht und eine Stimme. Nach und nach setzt sich aus diesen Erzählungen die Vergangenheit und auch die Gegenwart zusammen.Die Autorin verwendet teils sehr poetische Worte, um ihr wunderschönes Land zu beschreiben und auch sehr kraftvolle, durch die die Schrecken des Vietnamkrieges vor den Augen des Lesers entstehen. Schonungslos wird hier der Schrecken des Krieges offenbart mit den furchtbaren Folgen für die Bevölkerung, auch noch in den folgenden Generationen.Es ist aber auch eine Erzählung über Stärke und Mut, den die Frauen in dieser Familie bewiesen haben, die nie aufgegeben haben und immer positiv in die Zukunft schauen konnten.Man lernt hier sehr viel über das Land und seine Bewohner, die Geschichte und Kultur, man bekommt eine ganz besondere, fast intime Sicht auf die Geschehnisse. Es ist kein Wohlfühlbuch, es macht Bauchschmerzen, hat mich aber tief berührt. 

  14. Cover des Buches Nathan und seine Kinder (ISBN: 9783407742339)
    Mirjam Pressler

    Nathan und seine Kinder

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Lesemomente

    “Nathan der Weise” von Lessing und seine Ringparabel – gehört hatte ich auf jeden Fall schon von diesem Drama, es aber selbst noch nicht gelesen. Nun bot sich mir mit “Nathan und seine Kinder” die Möglichkeit, eine etwas zeitgemäßere Version der Geschichte zu lesen.

    “Es gibt in jedem Volk gute und ehrliche Menschen, egal zu welchem Gott sie beten, so wie es überall auch böse und grausame Menschen gibt.” (S. 105)

    Die Koexistenz der Religionen, das Miteinander und Füreinander: All das sind hochaktuelle Themen. Wundervoll, dass sich Mirjam Pressler ihnen noch ein Mal gewidmet und versucht hat, sie moderner und durch die Form des Romans leichtlesiger zu verfassen. Leider muss ich sagen, dass mir persönlich der Zugang zur Geschichte sehr schwer fiel. Ich habe mehrere Wochen an dem Buch gelesen, es immer wieder beiseite gelegt und bin anfangs kaum über die ersten Seiten hinaus gekommen.

    “Ich habe einen Traum, dass eines Tages die Söhne von Juden, Muslimen und Christen miteinander am Tisch der Brüderlichkeit sitzen können.” (S. 166)

    Das änderte sich aber irgendwann, als ich ein Gespür für die verschiedenen Figuren, den Handlungsstrang und das Ziel der Geschichte bekommen hatte. Es ist Mirjam Pressler gut gelungen, einzelnen Figuren – allen voran Nathan und dem Waisenjungen Geschem – ein Profil zu geben. Schnell konnte ich mit den Figuren fühlen, ihre Gedanken und Weisheit annehmen.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass sich das Buch auch als Schullektüre eignet, würde allerdings empfehlen, den Einstieg durch unterstützende Materialien, Zusammenfassungen oder ähnliches zu erleichtern. Dann jedoch bietet das Buch eine hoffnungsvolle Weltansicht, viel Diskussionspotenzial, Worte und Einstellungen, die – wären sie verbreiteter – die Welt zu einem friedlicheren Ort machen würden:

    “‘Gott oder Allah sind nur verschieden Namen für den einen, der Himmel und Erde gemacht hat’, sagte ich. ‘Mein Vater sagt, es sind nur die Wege, ihm zu dienen, welche die Religionen unterscheiden, der Kern ist gleich: die Liebe zu Gott und die Liebe zu den Menschen. Und die Dankbarkeit für das Leben.'” (S. 215/216)

    “Nathan und seine Kinder” soll die zeitgenössischere und leichtlesigere Version von “Nathan der Weise” sein. Ohne das Originalwerk zu kennen, kann ich nur sagen, dass mir die Umsetzung der Grundidee, die Kernaussage der Geschichte und die Aktualität des Themas sehr gut gefallen haben. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass die Geschichte, insbesondere am Anfang, vielen Jugendlichen schwer zugänglich sein wird. Ich vergebe insgesamt sehr gute 6 von 10 Sternen.

  15. Cover des Buches Merry Kissmas (ISBN: 9783736316003)
    Penelope Ward, Vi Keeland

    Merry Kissmas

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Aksi

    »Merry Kissmas« von Penelope Ward und Vi Keeland enthält vier kurze Liebesgeschichten. »Lights out Love«, »Kissmas in New York«, »Sexy Scrooge« und »The Merry Mistake« sind unabhängig voneinander, jedoch spielen sie alle während der Weihnachtszeit. Im Mittelpunkt steht immer ein Pärchen. Jede Story beinhaltet vier bis fünf Kapitel, weshalb man sehr zügig vorankommt.

    In der ersten Geschichte »Lights out Love« geht es um Josie, die auf aufwendige Weihnachtsdekoration steht. Ihr Nachbar Cole kann das überhaupt nicht nachvollziehen. Aus diesem Grund hat er sich eine bestimmte Meinung über Josie gebildet, die er aber über Bord wirft, als die beiden sich näher kennenlernen.

    In »Kissmas in New York« geht es um Margo, die sich auf eine Wette mit ihrer besten Freundin einlässt. Dabei lernt sie den charismatischen Chet kennen. Ihr zweites Wiedersehen gestaltet sich jedoch ganz anders, als erwartet, denn Chet ist kein Geringerer als der Anwalt von Margos Exmann.

    In »Sexy Scrooge« geht es ebenfalls um einen Anwalt. Dieser heißt Adam und er begegnet Meredith das erste Mal in einem Uber, worüber die beiden zunächst alles andere als begeistert sind. Bald entwickelt sich die Fahrt ganz anders als sie gedacht haben.

    In der vierten und letzten Geschichte mit dem Titel »The Merry Mistake« geht es um Piper, die einen Mann mit einem Obdachlosen verwechselt. Dieser ist empört und geigt Piper sofort seine Meinung. Nach der peinlichen Begegnung hofft Piper, dass sie den Mann nie wiedersehen wird. Schon bald zeigt sich, dass sie sich da getäuscht hat.

    Alle vier Geschichten sind sowohl aus der Sicht der Protagonistin als auch des Protagonisten geschrieben. Wie bereits erwähnt, kommt man mit dem Lesen sehr schnell voran. Dies ist sowohl negativ als auch positiv. Positiv ist, dass die Autorinnen schnell auf den Punkt kommen und es keine unnötigen Längen gibt. Negativ, weil man nur eine „Momentaufnahme“ der Figuren erlebt. Man erfährt sehr wenig über sie, was ich schade fand. Natürlich können solche Geschichten nicht mit einem Liebesroman verglichen werden. Aber ich empfinde es als wenig sinnvoll, vier kurze Geschichten, die sich im Kern sowieso sehr ähnlich sind, in ein Band zu packen. Besser wäre es, wenn Ward und Keeland sich nur auf eine Story konzentriert hätten. Wobei ich keine besser oder schlechter fand, da alle vier das Potenzial haben, dass man mehr aus ihnen macht.

    Fazit

    »Merry Kissmas« von Penelope Ward und Vi Keeland sind wie Appetithäppchen - sie machen nicht satt und wecken Lust auf mehr. Deswegen hätte man sich lieber nur auf eine Geschichte konzentrieren sollen und daraus einen Roman gemacht. Somit ist »Merry Kissmas« eher nur etwas für Fans der beiden Autorinnen.

  16. Cover des Buches Wiedersehen in Virgin River (ISBN: 9783745700817)
    Robyn Carr

    Wiedersehen in Virgin River

     (139)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    "Wiedersehen in Virgin River" von Robyn Carr ist der zweite Teil der Reihe und der dritte Band, den ich mittlerweile gelesen habe. Und es wird nicht der letzte gewesen sein. Ich liebe diese Bücher. Aufmerksam geworden auf die Reihe bin ich durch die Netflix-Serie, die ich in kürzester Zeit durchgesehen habe. Sogar mein Mann hat sich beim Sehen zu mir gesellt und mitgeschaut. Danach habe ich mir das erste Buch gekauft.

    Dieser Teil ist ziemlich anders als die Serie. Jedoch spielen die gleichen Charaktere mit, was den Personen ein Gesicht gibt. In dieser Geschichte geht es um Paige und Preacher. Die Leserinnen und Leser erfahren wie Paige mit ihrem Sohn Christopher nach Virgin River kommt und wie John (Preacher) sich um sie kümmert. Die beiden verlieben sich ineinander. Wenn da nicht Paiges Exmann Wes wäre, könnte ihr Glück harmonischer und sorgloser sein. Doch es dauert sehr lange, bis die beiden auch dieses Kapitel hinter sich gebracht haben. 

    Ich liebe den Schreibstil der Autorin, bzw. der Übersetzung. Die Geschichte ist sehr schön und man kann gar nicht aufhören weiterzulesen, weil man wissen will, wie es weitergeht. Innerhalb weniger Tage hatte ich das Buch somit fertiggelesen. Ich kann es allen Liebhabern der Reihe sowie der Netflix-Serie empfehlen. Ich schätze man kann es auch lesen ohne Teil 1 zu kennen, da es eine Geschichte für sich ist.

    Erschienen ist das Buch im Jahr 2020 bei MIRA Taschenbuch und hat 416 Seiten.

  17. Cover des Buches Die Zeit, in der wir träumten (ISBN: 9783746632964)
    Meredith Jaeger

    Die Zeit, in der wir träumten

     (31)
    Aktuelle Rezension von: MissNorge

    Was ein toller Roman, der mich mal wieder richtig packen konnte. Eine Erzählung in der Gegenwart und eine im Jahre 1876. Herrlich spannend und logisch wurden die beiden Stränge von der Autorin verbunden. Das karge und ärmliche Leben von Hanna, hat mich tief bewegt und ist von Meredith Jaeger sehr berührend beschrieben. Beim Lesen hat man förmlich den widerlichen Gestank in der Nase, der damals in den Gassen geherrscht haben muss. 

  18. Cover des Buches Roter Zar (ISBN: 9783426510490)
    Sam Eastland

    Roter Zar

     (45)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

    1929: Pekkala war das Smaragdauge des Zaren, sein besonderer Ermittler. Nach Jahren im Gulag in Sibirien, bittet man ihn schließlich den Tod der Zarenfamilie zu untersuchen, und stellt ihm im Zuge dessen seine Freiheit in Aussicht.

    „Roter Zar“ ist der erste Band einer Reihe und bereits 2010 entstanden. Mir hat die Erzählweise gut gefallen, abwechselnd erfährt man das aktuelle Geschehen bzw. Pekkalas Erinnerungen aus der Zeit vorher, wir erfahren so, wie er das Smaragdauge des Zaren wurde, und schließlich im Gulag landete. Pekkala ist ein interessanter Charakter, den man gut kennenlernt. Er versucht sein bestes zu geben, hat aber auch Schwächen. Ich bin gespannt, wie er sich im Laufe der weiteren Bände entwickeln wird.

    Es gibt zwei weitere wichtige Charaktere, die Pekkala bei seinen Ermittlungen zur Seite stehen, einer ist recht zwielichtig, und stammt aus Pekkala Vergangenheit, der andere ist ein junger Mann, der eigentlich Küchenchef werden wollte, nun aber Kommissar ist. Wahrscheinlich wird einer der beiden zukünftig weiter eine Rolle spielen, auch hier bin ich gespannt.

    Natürlich weiß man heute, was mit den Romanows passiert ist, im Anhang finden sich dazu auch Anmerkungen des Autors. Trotzdem ist es interessant, den Ermittlungen zu folgen, die nicht ganz den historischen Verlauf wiedergeben. Man erfährt auch ein bisschen darüber, wie man im bolschewikischen Russland lebt, und auch Stalin tritt auf. Der Fall hat einige überraschende Wendungen, ganz zufrieden bin ich mit der Auflösung nicht, ich frage mich, warum Pekkala das mit seinen Erfahrungen und Fähigkeiten nicht früher erkannt hat – aber, wenn man bedenkt, was er alles erlebt hat, ist es auch nicht ganz unwahrscheinlich. Es fehlt vielleicht ein bisschen an Spannung, aber die habe ich hier auch gar nicht gebraucht, viel interessanter waren die einzelnen Entwicklungen, die Menschen und Hintergründe.

    Mir hat der Roman gut gefallen, auch wenn er ein bisschen die Geschichte beugt, wenn man aber die vielen Gerüchte rund um das, was mit den Romanows geschah, kennt, hätte es immerhin so sein können. Pekkala ist eine interessante Figur, ich freue mich darauf, ihn in weiteren Romanen wiederzutreffen. Von mir gibt es 4 Sterne, da mir die Auflösung nicht ganz logisch erscheint, insgesamt ist der Roman aber lesenswert.

  19. Cover des Buches Das Testament (ISBN: 9783453190023)
    John Grisham

    Das Testament

     (261)
    Aktuelle Rezension von: MickyParis
    Ein Greis stürzt sich aus dem 13.Stock in die Tiefe. Seine ganze Familie ist schockiert aber nicht wegen des Todes, sondern wegen dem zuvor errichteten Testament. In dem vererbt er ganze 11. Milliarden Dollar einer Person , die keiner aus der Familie kennt. Der Prozessanwalt O'Riley macht sich auf die suche nach dieser Person und muss dafür durch den ganzen Regenwald durchqueren. Grisham beschreibt in diesem Buch die wunderschönen Facetten dieses Fleckchen Erdes, so als wäre man selber dort. Es geht diesmal nicht so sehr um das juristische Dilemma,  sondern eher um die Eindrücke und Gefahren des Regenwaldes. Ein sehr mitfühlendes und leidenschaftliches Buch. 
  20. Cover des Buches Ein neuer Tag in Virgin River (ISBN: 9783745701371)
    Robyn Carr

    Ein neuer Tag in Virgin River

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Leadezember

    Inhaltsangabe:

    In dem fünften Band ein neuer Tag in Virgin River von Robyn Carr, geht es um die Hauptprotagonisten Vanessa und Paul. Vanessa Rutledge hat ihren Ehemann Matt bei einem Auslandeinsatz verloren. Vor kurzem hat sie ihren Sohn bekommen, bei der Geburt wurde sie von Paul unterstütz, den besten Freund ihres verstorbenen Mann. In der Zeit in der Vanessa Unterstützung von Paul bekommt, verliebt sie sich in Paul, doch kann sie solche Gefühle schon zulassen ? 

    Persönliche Meinung:

    Schon seit dem vierten Band freue ich mich schon auf die Geschichte von Vanessa und Paul. Paul, ist ein Hilfsbereiter, liebevoller Charaktere, der seine eigenen Gefühle zurück stellt und alles für Vanessa machen würde. Vanessa ist eine starke Hauptprotagonistin, die trotz des Schicksalsschlag versucht glücklich und zufrieden weiterzuleben. In dem fünften Band passieren ein paar überraschende Szenen, mit denen ich nicht gerechnet habe.

    Fazit: Ein toller fünfter Band, mit ein paar unerwarteten Szenen, ich gebe dem Buch vier Sterne. 

  21. Cover des Buches The Midnight Star (ISBN: 9780141368306)
    Marie Lu

    The Midnight Star

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Nicks
    The finale to Adelina´s story is too short. It´s over way too soon, hardly after it began. I just contained my joyous feelings over the fact that - finally - I held it in my hands, when it was over. Done. Finito.

    All in all 100 pages more wouldn´t have hurt the story. If anything it would´ve closed some chapters.

    But really it´s only what we Austrians call „ complaining on high levels“; meaning I could criticize some things if someone asked me to.
    What I really want to do is compose a high standard, lyrical praise song. Only that I can´t.

    TMS starts with making you really uncomfortable. it´s been a year since the 2nd installment. Has Adeline always been this cruel?? Mariano certainly did wonders for her self esteem and her go-by standards, but has she always been this CRUEL??? In the beginning I practically inhaled the pages, close to disgusted by her behavior and hopeful at the same time. Hopefully she would see her error soon. Hopefully she wouldn´t and stay the evil queen we never, ever get in any of the other novels. Brilliantly done, really.

    That´s the real beauty of this series. What´s good and bad? What´s black and white? What´s grey, even?
    The journey they took together forced them to hold my breath in anticipation all the time and let me blink in hope for a better future. And yet all the unspoken accusations, lies and truths fit them perfectly.

    Up until then it was a really good story, a nice final to Adelina´s journey. It was certainly missing some plot conclusions, but I was quite content.
    But then the ending came, the way a steamroller rolls over a box of glass marbles. Goal? Destroy. Take a reader´s heart, rip it out and rejoice in your victory. You did it.
    In the end, Adelina chose to be the better version of herself (although I wouldn´t have had any problems with her giving in to her dark side). In the end she chose to save herself in the only way possible. In the end, a beautiful tale rose from the broken pieces of a lifetime of suffering.
    The Midnight Star is a final masterpiece in a brilliant story where light finally triumphs over darkness.

    Now, a box of tissues and a bar of chocolates, please.

    Someone catch me while I break down. a
  22. Cover des Buches A Little Princess (ISBN: 9780141341712)
    Frances Hodgson Burnett

    A Little Princess

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Orisha

    Sara Crewe ist noch jung, als ihr Vater sie von Indien auf eine Privatschule nach London schickt. Mit ihren perfekten Manieren, ihrer natürlichen Art, ihrem Reichtum und ihrer Phantasie entzückt und eckt Sara gleichermaßen bei Ihren Mitmenschen an. Als ihr Vater unerwartet stirbt, bleibt sie mittellos zurück, wird aber von den Schulleiterinnen als Dienstmagd gegen Kost und Logie am Haus behalten. Ein schwieriger Abschnitt ihres Lebens folgt, doch Sara hat heimliche Verbündete und weiß auch den sozialen Fall zu meistern.

    Als in den 1990ern die Serie "Kleine Prinzessin Sara" lief, habe ich diese verschlungen und geliebt. Lange wollte ich die literarische Vorlage lesen und habe es nun - finally - getan und bin vom Buch ebenso angetan. Hodgson Burnett weiß mit ihrem Buch zu überzeugen - nicht nur fängt sie das London um die Jahrhundertwende sehr gut ein, auch ihre Charaktere sind toll gezeichnet - allen voran Sara, die im Mittelpunkt des Buches steht. Dabei vermittelt die Autorin eine Art von Humanismus und Menschlichkeit, wie man ihn nur selten antrifft. Trotz widrigster Umstände, lässt sie ihre Hauptprotagonistin jene gütige Person bleiben, die sie schon immer war. Gleichzeitig zeigt sie in der Mißgunst der anderen, jene charakterlichen Schwächen auf, die dazu führen, dass Sara mißverstanden wird - weil man sich so viel Güte schlichtweg nicht vorstellen kann. Denn Sara behandelt alle Menschen gleich - egal ob das Dienstmädchen Becky, das hungernde Kind vor der Bäckerei, die Lehrerinnen oder den indischen Gentleman von nebenan ist. Und diese Message, man möchte schon fast von Moral sprechen, ist einfach zeitlos: Behandle andere, wie du selbst behandelt werden willst. Sei gütig und dankbar für das was du hast. Freu dich an den kleinen Dingen im Leben. 

    Kurzum: Ein Roman, der die Zeit überdauert hat und noch immer gut lesbar ist. Mit toller Message, guter Story und einer liebenswerten Hauptprotagonistin. Lesenswert.


  23. Cover des Buches Damals im Dezember (ISBN: 9783404168835)
    Richard Paul Evans

    Damals im Dezember

     (18)
    Aktuelle Rezension von: j125
    Inhalt:
    Luke Crisp hat alles, was man sich nur wünschen kann. Einen liebevollen Vater, Erfolg im Berufsleben und eine hübsche Freundin. Für ihn stand außer Frage, dass er einmal die Geschäfte seines Vaters führen würde, eine der erfolgreichsten Copy Shop Ketten in Amerika. Als sein Vater ihn zu einem Studium überredet, verändert sich Lukes Leben vollkommen. Er stellt all seine Pläne in Frage und erst als er ganz unten angekommen ist, betrachtet er sein vorheriges Leben im rechten Licht.

    Meine Meinung:

    Janine2610 hat dieses Buch bereits mehrmals empfohlen, sodass ich gar nicht anders konnte, als es auf meine Wunschliste zu setzen. Es schien mir ein ganz wunderbares Weihnachtsbuch zu sein, mit einer tollen Botschaft.

    Manchmal liest man Bücher und ist hin und her gerissen. Manchmal möchte man ein Buch in zwei (oder mehrere) Teile unterteilen und diese getrennt bewerten. So ging es mir mit diesem Buch. Der erste Teil des Buches ist bei mir gnadenlos durchgefallen. Es fing schon mit Luke an. Er war mir so unsympathisch, so glatt, so arrogant, so naiv, so privilegiert, so besserwisserisch, so… bäh. Ich finde das selbst erschreckend so was zu sagen, aber ich mochte ihn überhaupt nicht. Da half es leider auch nicht viel, dass Luke dem Leser am Anfang zugesteht ihn nicht zu mögen.

    Ich bin auch in die Geschichte nicht sehr gut reingekommen. Der Schreibstil war (anfangs) nicht ganz so meins, obwohl daran nichts besonders auffälliges war, was mein Missfallen erklären könnte. Ich war nicht so wirklich bei der Sache und hatte nicht das Bedürfnis unbedingt weiterzulesen. Leider ist das im Verlauf nicht besser geworden, sondern immer noch schlimmer. Bis zu einem gewissen Punkt.

    Ab diesem Punkt hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich hätte fünf Sterne vergeben. Interessant, wie sich so etwas ändern kann, oder? Ich konnte Luke plötzlich so viel besser verstehen, er war mir sympathischer und die Handlung war einfach viel mehr meins. Ich hab endlich das bekommen, was ich die ganze Zeit vorher erwartet hatte. Eine berührende Geschichte, eine Geschichte, die die weihnachtlichen/christlichen Werte hervorhebt, eine Geschichte, die einen dazu veranlasst nachzudenken, selbst aktiv zu werden und nicht alles für selbstverständlich zu nehmen. Da ich genau diese Werte und diese Botschaft so wichtig finde, habe ich mich dann auch für vier Big Bens entschieden, obwohl mir der Anfang gar nicht gefallen hat.

    Auch im zweiten Teil war nicht alles gut, da beispielsweise das Verhalten von Lukes Freundin Candace meiner Meinung nach nicht logisch war. Das Ende war mir dann auch fast wieder zu unemotional, aber insgesamt war es zum Schluss doch wesentlich besser als zu Beginn.

    Fazit:

    So enttäuscht wie ich am Anfang war, so begeistert war ich am Ende. Dieses Buch hält eine wunderbare Botschaft bereit, die man sich immer, nicht nur im Dezember zu Herzen nehmen sollte.
  24. Cover des Buches Der gute Mensch von Sezuan (ISBN: 9783518731901)
    Bertolt Brecht

    Der gute Mensch von Sezuan

     (492)
    Aktuelle Rezension von: meerohneufer

    Die Götter kommen auf die Erde und suchen nach einem wahrhaft guten Menschen. Zunächst scheint es ein einfaches Vorhaben, doch mit der Zeit entpuppt es sich mehr und mehr als ein Ding der Unmöglichkeit. Nicht mal einen Schlafplatz schaffen die Götter ohne weiteres zu finden! 

    Bis am Ende eine Prostituierte die Würde der Menschheit rettet... 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks