Bücher mit dem Tag "gus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gus" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.690)
    Aktuelle Rezension von: Alltagsbeat

    Ich war zuerst skeptisch als ich den Klappentext las, doch war meine Neugier schon bei der ersten Seite geweckt. Was ich an diesem Buch wirklich liebe und bewundere, sind all die philosophischen Gedankengänge und Gespräche der Figuren. Es klang teilweise als wäre es das leichteste der Welt, so wie die Protagonisten ihre Weisheiten einander erklärten und ich noch Stunden später darüber nachdachte, weil es halt nicht so einfach zu verstehen war.

    Die Geschichte hat mich fasziniert, wie sich die beiden kennenlernten bis zum unerwartenden Ende, welches der Titel passend beschreibt.

    Ich kann dieses Buch den Leuten empfehlen, die etwas über das Leben nachdenken wollen und den einen oder anderen Denkanstoß brauchen und zusätzlich eine bewegende Geschichte lesen möchten.

  2. Cover des Buches The Fault in Our Stars (ISBN: 9780141355078)
    John Green

    The Fault in Our Stars

     (816)
    Aktuelle Rezension von: Thea_

    Dieses Buch hat mich so sehr berührt! Die Geschichte von Hazel und Augustus ist zwar kurz, aber dafür voll von Gefühlen. Es ist so schön zu lesen wie aus der Freundschaft der beiden doch noch Liebe wird. Durch die Krankheiten der beiden erleben sie in so kurzer Zeit so viele Höhen und Tiefen wie andere in einem ganzen Leben. 

    John Green hat mit diesem Buch eine wahnsinnig schöne und zugleich traurige Geschichte hervorgebracht. Ich konnte die Tränen am Ende nicht mehr zurückhalten und nachdem ich es zuendezuende gelesen habe, musste ich das alles erstmalhabe sacken lassen. 

    Absolute Leseempfehlung!

  3. Cover des Buches Margos Spuren (ISBN: 9783446249547)
    John Green

    Margos Spuren

     (1.910)
    Aktuelle Rezension von: LovelyPinkCloud

    Ich fand die Geschichte und die Handlung in dem Buch sehr spannend und Kreativ. Man konnte wirklich ablesen wie sich der Autor bemüht hat ein Buch zu erschaffen das berührt. Es geht um die Vollkommenheit und die Liebe, genau so wie um die Machtlosigkeit die man als Teenager manchmal erlebt. Das einzige was mir nicht gefallen hatte, war; Wie das Ende sich unnötig in die Länge zog. Das Buch empfehle ich jedem der sich für Poesie , dramatik und Tiefgründigkeit interessiert.


    Alles in allem ein gelungenes Buch , was mich sehr zum nachdenken bewegt hat. 

  4. Cover des Buches Bis ans Ende aller Tage (ISBN: 9783492263139)
    Jodi Picoult

    Bis ans Ende aller Tage

     (476)
    Aktuelle Rezension von: HeLo23
    Ich bin durch Zufall auf diese Buch gestoßen. (in einer öffentlichen Buchecke) Bis zum Schluss habe ich nicht realisiert gehabt, dass es von der gleichen Autorin ist wie "Beim Leben meiner Schwester". Die Tatsache, dass Jodi Picoult sich in ihren Büchern immer mit wichtigen Themen wie Selbstmord, Knochenmarktransplantation und Kindesmissbrauch auseinander setzt finde ich toll. So werden diese Tabuthemen wieder einmal klar und bewusst gemacht. Gerade diese Bücher und Themen sind es die mir immer noch lange im Kopf herumschwirren und mich bewusst zum nachdenken bringen.

    Eine spannende, traurige und zugleich auch rührende Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen bei der man die Verzweiflung richtig spüren kann. In kürzester Zeit habe ich das Buch verschlungen und war begeistert von den Charakteren und den ausführlichen Beschreibungen der Vorgeschichten. Ich mag es, wenn Bücher auch in die Vergangenheit blicken und man so einen besseren Überblick über das Leben und die Gegebenheiten bekommt. Man fühlt sich beinahe wie ein Mitglied der beiden Familien und kann vollkommen ins Geschehen einfühlen und mitfiebern.
    Bis auf eine kurze Stelle ziemlich Mittig im Buch fand ich es sehr kurzweilig und spannend zu lesen. Der Schluss war für mich überraschend aber nicht unbefriedigend.
    Im Großen und Ganzen kann ich dieses Buch wirklich empfehlen.
  5. Cover des Buches Oksa Pollock - Die Unverhoffte (ISBN: 9783841501288)
    Anne Plichota

    Oksa Pollock - Die Unverhoffte

     (294)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaMaus
    Oksa ist ein Mädchen,aber kein gewöhnliches.
    Sondern sie hat besondere Fähigkeiten.
    Davon wusste sie selbst zu Anfang nichts.
    Oksa muss vor Mr.Mac Grow aich sehr in acht nehmen.


    Meine Meinung:
    Mit hat das Buch gut gefallen, manche haben  nur eine komische Bezeichnung.
    Wo man sich erst etwas dran gewöhnen muss, aber dann geht es
    so wie der Plamplem, Kapiernix, Granuk-spuck usw.
    Ich fand das Buch ca. ab der ersten Hälfte ziemlich spannend.
    Es geht auf jedenfall um ziemlich viel Magie und Fanstasy!
  6. Cover des Buches Whisper Island - Sturmwarnung (ISBN: 9783802591228)
    Elizabeth George

    Whisper Island - Sturmwarnung

     (274)
    Aktuelle Rezension von: lion1381

    Klappentext: 

    Eine Insel voller Geheimnisse. Jeff Corrie ist ein zwielichtiger Betrüger, der seine Stieftochter Becca jahrelang für seine Zwecke ausnutzte. Als Becca herausfindet, dass Corrie einen kaltblütigen Mord begangen hat, schwebt sie in Lebensgefahr. Ihre Mutter schickt sie auf eine abgelegene Insel, wo sie scheinbar in Sicherheit ist. Doch als Becca dort ankommt, eskaliert die Situation...

    Meine Meinung: 

    Mit Becca, der Protagonistin bin ich nicht so richtig warm geworden. Auch hätte ich gern etwas mehr über diese Gabe erfahren, als dass ihr Mutter sie nicht hat, ihre Großmutter aber schon. Von den Nebencharakteren mochte ich Seth am liebsten. Er ist wirklich hilfsbereit und immer so nett, auch wenn viele der Meinung sind er sei Drogenabhängig. 

    Teilweise fand ich hat sich das Buch etwas in die Länge gezogen. Besonders in der Mitte. 

    Ich fand es auch sehr schade das man über Beccas Vergangenheit nur am Anfang etwas erfährt und auch da nur sehr wenig.

    Bewertung:

    Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen. Auch die 3 weiteren Bände werde ich noch lesen.

  7. Cover des Buches Miss you (ISBN: 9783453359352)
    Kate Eberlen

    Miss you

     (207)
    Aktuelle Rezension von: Kallisto92

    Das Buch , "Miss you", von Kate Eberlen, handelt von Tess und Gus.

    Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus Gus´s und Tess´s Sichtweise geschrieben.  Das Buch ist in Kapiteln und 5 Teilen unterteilt.

    Tess und Gus begegnen sich in ihrem Leben immer wieder. Alles beginnt 1997. Es gibt jedoch nie den richtigen Moment, dass sich die beiden näher kennenlernen können. Die Handlung endet 2013. Tess kommt 1997 aus dem Urlaub nach Hause und ihre Zukunftsplanung dreht sich um 180 Grad. Auch Gus hat einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften. Wie oft begegnet man den richtigen Menschen, bis alle Faktoren passen und eventuell eine gemeinsame Zeit möglich ist ?

    Mein Fazit:

    Ich fand es sehr interessant das Leben beider Protagonisten zu verfolgen.  Mir hat die Handlung sehr gut gefallen, da ich an Zufälle und Schicksal glaube.  Das Ende war mir leider etwas zu offen. Hier hätte ich mir noch einen Epilog gewünscht.

  8. Cover des Buches River (ISBN: 9783492258746)
    Donna Milner

    River

     (163)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte konnte mich gleich fesseln und liess mich nicht mehr los. Ich vergebe daher 4 1/2 Sterne. Einen halben Stern ziehe ich ab, da mir die Schicksalsschläge etwas zu viel waren. Das war mir zu dick aufgetragen. Trotzdem ein empfehlenswerter, gefühlvoller Roman. 

  9. Cover des Buches Tagebuch für Nikolas (ISBN: 9783404770137)
    James Patterson

    Tagebuch für Nikolas

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Patrizia70

    Das Tagebuch einer Mutter für ihren Sohn. Darin erzählt sie von der großen Liebe zu seinem Vater, dem Kennenlernen, dem Neubeginn, ihrer Erkrankung und der Freude über die Schwangerschaft, die nicht so ganz einfach ist. 

    Das Buch liest sich flüssig. Am liebsten hätte ich ohne Pause bis zum Ende gelesen. Es ist ein sehr emotionales Buch, dass mir lange im Gedächtnis blieb. Meine unbedingte Leseempfehlung!!!

  10. Cover des Buches Oksa Pollock. Die Entschwundenen (ISBN: 9783841501295)
    Anne Plichota

    Oksa Pollock. Die Entschwundenen

     (125)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaMaus
    Oksa besitzt übernatürliche Fähigkeiten.
    Sie bekommt auf ihren Bauchnabel ein mysteriöses Mahl.
    Denn sie ist eine Hundevolle und die mächtigste unter ihnen.
    Gus ist in einem Gemälde gefangen, kann Oksarihren besten Freund retten.
    Dragomaria muss das Gemälde vor den Treubrüchigen schützen.

    Auch dieser Band war gut und spannend geschrieben.
    Deswegen bin ich auf den dritten Band ziemlich gespannt, was mich da so erwartet.
  11. Cover des Buches Die drei ??? und der Fluch des Rubins (ISBN: 9783865364340)
    Robert Arthur

    Die drei ??? und der Fluch des Rubins

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Zwillingsmama2015

    In diesem Fall vermittelt Alfred Hitchcook Justus, Peter und Bob einen spanennden Fall, in dem es um eine geheimnisvolle Erbschaft geht. August August hat ein mysteriöses Erbe seines Onkels Horatio August angenommen und muss nun das Rätsel lösen. 

    Diese Folge ist wirklich die beste Folge unter den ersten  Folgender drei Fragezeichen und wird auch später noch einmal in einer Jubiläumsfolge miteingesponnen.

    Sehr mysteriös, rätselhaft, gefährlich und wieder einmal toll gesprochen! Ein Klassiker unter den Folgen!

  12. Cover des Buches Oksa Pollock - Der Treubrüchige (ISBN: 9783841501301)
    Anne Plichota

    Oksa Pollock - Der Treubrüchige

     (100)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaMaus
    Als eine Naturkatastrophe drohte,müssen sie los nach Edefia, um das Gleichgewicht wieder herzustellen.
    Auf dem weg dahin, gibt es einiges zu bewätigen, Leben müssen gerettet werden und Rückschläge müssen sie einstecken.


  13. Cover des Buches Wo deine Träume wohnen (ISBN: 9783426637388)
    Lisa Jewell

    Wo deine Träume wohnen

     (55)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks
    Deckblatt :


    Seit Jahren beherbergt Toby in seinem großen Haus in London Menschen, die auf der Suche nach einer Zuflucht sind: Die junge Ruby zum Beispiel, die mit 16 Jahren von zu Hause ausgerissen ist und von einer Karriere als Sängerin träumt. Oder Con, der aufgrund seiner Schüchternheit einfach kein Glück bei den Frauen hat. Für sie ist Toby der Retter geworden der nach Strich und Faden von allen ausgenutzt wird. Eines Tages aber wird ihm klar: Er muss sein Leben von Grund auf ändern! Wie aber soll er seine anhänglichen Mieter wieder loswerden? Keine leichte Aufgabe wäre da nicht die zauberhafte Leah, die im Haus gegenüber wohnt und ein Auge auf Toby geworfen hat.



    Meinung:


    Toby bekommt von seinen Vater ein Haus und soll das Beste aus seinem Leben machen. Kurz nach dem einzug trennt sich seine Frau von ihn. Damit er sich nicht so einsam  in dem großen Haus fühlt, vermietet er einige Zimmer an Menschen die Hilfe brauchen. So kommen ein paar sehr skurile Menschen zusammen. Jeder hat einen anderen Grund warum er bei Toby wohnt und dies wird in einzelnen Kapiteln dargestellt. Dies bricht die eigentliche Handlung etwas auf und bringt Abwechslung mit rein. Ein toller Roman der auch etwas zum Nachdenken anregt.
  14. Cover des Buches Rose und das Geheimnis des Alchemisten (ISBN: 9783596811465)
    Holly Webb

    Rose und das Geheimnis des Alchemisten

     (39)
    Aktuelle Rezension von: lovelyliciousme
    Worum geht es in dem Buch?
    Die Geschichte von Rose, einem Waisenkind spielt im historischen London des 19. Jahrhunderts. Rose wurde als Säugling gefunden und hat die ersten 10 Lebensjahre im Waisenhaus verbracht, bis sie plötzlich als Dienstmädchen für den größten Alchemisten der Stadt auserwählt wird. Ab diesem Moment wird ihr Leben auf den Kopf gestellt. Alchemisten bescheren dem Königshof Reichtum und Ehre. Sie haben vor Jahren ein uraltes Rätsel gelöst- und können nun Metalle in Gold verwandeln. Ihr neuer Hausherr ist der königliche Alchemist und an Reichtum mangelt es ihm nicht. Sie schließt Freundschaft mit dessen Tochter und seinem Lehrling, obwohl sie nun ein niederes Dienstmädchen ist, mit einer ganz besonderen Begabung wie sich schnell zeigt. Denn als immer mehr Kinder in London spurlos verschwinden, begibt sich Rose mit ihren neuen Freunden auf eine abenteuerliche Reise und erst dann sieht sie, welche Macht Magie wirklich hat…

    Wie hat esmir gefallen?

    Holly Webb wurde in London geboren und wuchs dort auf. Schon in frühster Kindheit fing sie an sich für altgriechische Mythen zu interessieren, was dazu führt das sie Latein und Griechisch studierte. Sie arbeitete mehrere Jahre als Lektorin für Kinderbücher, bis sie herausfand, dass das selber schreiben von Büchern mehr Spaß macht als das lektorieren. Die Romane von Rose entstanden aus ihrer Kindheitsliebe zu historischen Romanen und dem Wunsch das Tiere sprechen können.

    Holly Webb ist für mich eine tolle Neuentdeckung im Bereich der Kinder- und Jungendbuchreihen. Sie schreibt klar, verständlich, unverschnörkelt und präzise, so dass es den Kleinen leicht fällt die Bücher zu verstehen, wenn sie vorgelesen werden oder diese selber lesen.

    Sie entführt den Leser in eine Welt aus Magie, dem alten London und einem Herrenhaus mit vielen skurrilen Angestellten und Bewohnern. Sie verzaubert mit ihren Worten und lässt einen Eintauchen in das Welt welches sie aus Worten gezaubert hat.

    Nicht nur eine lesenswerte Reihe für kleine Leser, denn auch große Leser werden ihren Spaß an diesen Büchern haben. Vor allem dann, wenn man es mag noch einmal Kind sein zu können, sich für ein paar Stunden zurück ziehen zu dürfen um dann einfach festzustellen, wie cool doch sprechende Katzen sind die sich dann auch noch verwandeln können, oder wie nervig kleine verwöhnte angehende blond gelockte Mini Alchemisten sind. Manchmal kann man schmunzeln und manchmal möchte man Rose beschützen.

    Sie hat eine Protagonistin erschaffen, die den jungen Lesern ein gutes Vorbild ist. Trotz ihrer schweren Anfangsjahre im Waisenhaus, hat sie es dennoch geschafft ihr eigenes Geld zu verdienen und nie vergessen woher sie kommt. Sie ist wohl erzogen, geht wohl überlegt an Dinge heran, stellt Überlegungen an, zeigt sich bescheiden, schüchtern und in den richtigen Momenten sehr mutig, aber auch dickköpfig! Jedes kleine Mädchen würde sich eine Rose wünschen…wäre sie nur Wirklichkeit!

    Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings… im ersten Band erfährt man wenig über die Magie und Zauberei. Vielen Fragen bleiben offen, da dieses Thema nur am Rande angeschnitten wird. Das eine oder andere wird in den beiden Folgebänden erst erläutert aber dennoch wird es nicht in die Tiefe behandelt. Zu diesem Thema hätte ich mir persönlich mehr Details erhofft. Kinder werden dies anders sehen, da sie mehr Phantasie als ein Erwachsener an den Tag legen, aber das eine oder andere Detail hätte mich erfreut! Dies tut dem lesen der Geschichte aber keinen Abbruch!

    Für mich eine tolle Reihe, die ich sehr empfehlen kann!

    Ich vergebe ♥♥♥♥ Herzen!

    XoXo


  15. Cover des Buches Abitur-Wissen Erdkunde / GUS-Staaten · Russland (ISBN: 9783894498016)
  16. Cover des Buches EM ( Europameisterschaft) Schweden '92 (ISBN: 9783576100343)
  17. Cover des Buches Im Schutz der Dunkelheit (ISBN: 9783548252797)
    James Grippando

    Im Schutz der Dunkelheit

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buderballa
    Eigentlich hatte ich nur Langeweile und der Autor war mir auch nicht bekannt. Tja und dann nahm ich das Buch überall mit hin wo auch nur die kleinste Möglichkeit bestand darin zu lesen. Grippando schaffte es die Spannung langsam aber sicher so zu steigern, daß man nur noch wissen wollte wie es am Ende ausgeht.
    Das war das Beste seit langer Zeit.
  18. Cover des Buches Das neue Russland (ISBN: 9783869950822)
    Michail Gorbatschow

    Das neue Russland

     (3)
    Aktuelle Rezension von: awogfli
    Aus aktuellem Anlass der Ukraine Krise und um das polarisierende Schimpfwort „Putinversteher“ nicht nur als leere Worthülse zu betrachten, sondern wirklich zu versuchen, Putin zu verstehen, habe ich mir vorgenommen, heuer ein paar aktuelle Bücher über Russland zu lesen.

    Dabei habe ich als erstes die Analyse des neuen Russlands von Michail Gorbatschow ausgewählt. Mir erschien es eine perfekte Wahl, denn er steht seit jeher Putin sowohl wohlwollend als auch kritisch gegenüber.

    Leider habe ich dummerweise nicht berücksichtigt, dass Gorbatschow weder pointierter Analyst historischer und politischer Vorgänge noch ein Journalist oder Autor ist, der das Schreiben von der Pike auf gelernt hat. Im Gegenteil, er ist und bleibt auch bis jetzt Politiker, der sehr diplomatisch mit blumigen Beschreibungen rechtfertigend das Zeitgeschehen kommentiert.

    Diese Rechtfertigungen der eigenen Politik und Taten sind im ersten Abschnitt des Buches von 1989- 1999 sehr mühsam und für mich absolut nicht notwendig. Von meinem Standpunkt aus braucht seine Idee und Umsetzung von Glasnost und Perestroika nicht verteidigt werden.

    Ab dem zweiten Abschnitt über Putin wird es zwar in der russischen Innenpolitik wirklich sehr spannend, aber Gorbataschow wiederholt sich massiv in seinen zentralen Argumenten und leiert diese immer wieder gebetsmühlenartig herunter. Da hätte ein Lektor mehr in das Werk eingreifen müssen.

    Im dritten Abschnitt, den modernen Zeiten und aktuellen Konflikten, behübscht Gorbatschow sehr diplomatisch die aktuelle Situation, nur um die aktuelle Regierung ja nicht zu sehr zu kritisieren. Er drückt sich vor klaren Aussagen und schreibt teilweise hanebüchenen Unsinn z.B. über Syrien, der bereits 3 Wochen nach Auslieferung des Buches obsolet ist, aber schon vor einem halben Jahr absehbar war. Was hat er sich überhaupt dabei gedacht, den Konflikt in Syrien auf 2,5 Seiten abzuhandeln? Da hätte er es gleich bleiben lassen können. Auch um den Ukrainekonflikt eiert er herum – mir ist die Situation aus russischer Sicht nach der Lektüre dieses Werkes nicht um ein Jota klarer geworden.

    Bei aller Kritik habe ich dennoch sehr viel Neues aus der Innenpolitik Russlands erfahren: Wie werden Politiker gemacht, wie ist die neureiche Post-Perestroika-Clique wirklich zu ihrem sagenhaften Reichtum gekommen, wie funktioniert(e) die Duma, die politischen Prozesse ….. Das war spannend und sehr informativ.

    2,5 Sterne wohlwollend aufgerundet

    Fazit: Mehr distanzierte Analyse anstatt rechtfertigendes Involvement und diplomatische Worthülsen wären von Nöten gewesen. Dies kann aber nur durch einen eigenständigen externen Autor, der Aussagen selbständig zusammenfasst, verwirklicht werden. Da hätte sich Gorbatschow mal an all den der Rechtschreibung nicht fähigen B-und C Promis ein Beispiel nehmen sollen, die sich biografische Bücher teilweise in sehr guter Qualität haben schreiben lassen. Er hat ja sehr viel Spannendes zu sagen, aber in dem Fall schafft das Selbermachen der Analyse zu wenig Distanz zum Thema.
  19. Cover des Buches Disruption (ISBN: 9780732296285)
    Jessica Shirvington

    Disruption

     (1)
    Aktuelle Rezension von: paperlove
    Meine Rezension findet ihr auch auf: https://mrspaperlove.blogspot.com

    Jessica Shirvington hat mit einem totalitären Setting in einer dystopischen Zukunft sicher nicht DIE innovative Idee geschaffen - und dennoch hat sie es durch einen äusserst spannenden Plot und vor allem durch eine unerwartete Wendung am Schluss geschafft, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

    Die Geschichte handelt von der 18-jährigen Maggie Stevens, die in einer Welt lebt, in der jedem Mensch ein Chip eingepflanzt wurde, durch den er überwacht werden kann. Dieser Chip dient aber nicht nur zur Überwachung, sondern kann durch ein sogenanntes M-Armband u.a. für die Suche nach dem geeigneten Partner genutzt werden. Diese Funktion erhält jede Person, sobald sie volljährig wird und sie nutzt Pheromone, um den "perfekten Match" zu finden. Da dieser sehr selten ist, begnügen sich die meisten Menschen mit einer relativ hohen Prozentzahl eines Matchings.
    Obwohl Maggie diese Funktion zuwider ist, nutzt sie diese für ihren eigenen Plan: Sie will ihren Vater wiederfinden, der vor einigen Jahren von der Bildfläche verschwunden ist, nachdem er versucht hatte, dieses Matching System zu "unterbrechen" und zu manipulieren.
    Für diese Suche begibt sie sich mithilfe ihres Freundes Gus (der ihr nur hilft, weil er von Maggie erpresst wird) in die unterirdischen Tunnels der Stadt, in der die sogenannten "Negs" gefangen gehalten werden. Negs sind Leute, bei denen diese Matching-Funktion nicht funktioniert und die deshalb bei allen Mitmenschen bloss ein negatives Matching-Ergebnis aufweisen. Dadurch sind diese Negs nicht für die Gesellschaft tauglich und werden eingesperrt (und wie Maggie später herausfindet, nach einer Weile sogar getötet, sofern sie keine für die Gesellschaft nützlichen Fähigkeiten aufweisen).
    Für ihren Plan braucht sie die Gunst von Quentin Mercer - dem Erben der M-Corporation, die für die M-Armbänder verantwortlich sind. Mit Gus' Hilfe schafft sie es, Quentin vorzugaukeln, dass er ein "Neg" ist. Sie verspricht ihm daraufhin, ihn zu decken, wenn er ihr als Gegenleistung bei der Suche nach ihrem Vater hilft und ihr Zugang zum Computer ihres Vaters (dem Leiter der M-Corporation) verschafft. Quentin willigt ein, auch wenn er überhaupt keine Ahnung hat, worauf er sich da eingelassen hat.
    Im Laufe der Geschichte kommen sich Quentin und Maggie immer näher und mit seiner Hilfe schafft sie es schliesslich herauszufinden, wo ihr Vater womöglich gefangen gehalten wird - und zwar in der Hauptzentrale der M-Corporation. Als sie es aber endlich schafft dort anzukommen, um ihren Vater zu retten, erwartet sie aber nicht das, was sie gedacht hatte.

    Was genau passiert, will ich an dieser Stelle offenlassen, denn genau diese überraschende Wendung war etwas, das mich sprichwörtlich aus den Socken gehauen hatte.

    Ich vergebe dem Buch 4.5 Sterne und hoffe, dass der zweite (und finale) Teil der Reihe genauso spannend sein wird. Ich muss ja gestehen: Ich war leider kein grosser Fan dieses Quentin-Maggie-Pairings und hatte eher gehofft, dass sich da etwas mit Gus entwickelt, gerade weil die beiden sich ständig zanken. Aber was ja nicht ist, kann in Band 2 noch werden ;)


  20. Cover des Buches Wenn Frauen kochen (ISBN: 9783453406537)
    Kate Jacobs

    Wenn Frauen kochen

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Muriel-Leland
    Der Kauf dieses Buches war ein Versehen. Ich hatte Angst mich zu langweilen und hab mir das erste Buch gegriffen, dass im Laden im Regal stand. Leider habe ich mich trotz, oder besser wegen des Kaufs dieses Buches, dann doch gelangweilt. Auf den ersten 40 Seiten wird eigentlich nur beschrieben, wie toll doch das Leben der Protagonistin ist, wie unheimlich gern sie kocht und wie wunderbar sie sich um ihre Gäste kümmert. Ganz ehrlich- das könnte man auf weniger Seiten definitiv realistischer und überzeugender darstellen. So, wie es aussah, war dies nur die Vorstellung der Protagonistin. Aber nachdem es dann im ersten Kapitel so weiter ging, habe ich das Buch zugeschlagen und werde es nicht weiter lesen.
  21. Cover des Buches Gelyncht (ISBN: 9783423214834)
    Tony Black

    Gelyncht

     (4)
    Aktuelle Rezension von: PrinzessinAnne
    Worum geht es: Als Gus Dury, geschiedener Trinker ohne Perspektive, in einem Waldstück in der Nähe von Edinburgh eine Leiche findet, besser gesagt in sie hinein fällt, glaubt er noch an einem Wendepunkt in seinem Leben. Mit dieser Geschichte könnte er, als ehemaliger Mitarbeiter einer großen Zeitung, wieder Fuß fassen. Doch anstatt der erhofften positiven Wendung, fällt ihm die Entdeckung auf die Füße. Die diensthabenden Polizisten glauben ihm nicht, dass er eine Prügelei mit Jugendlichen hatte, die direkt neben dem Tatort einen Hund gequält hatten. Als aber klar wird, dass der neue Mann an der Seite seiner Exfrau Debs, der leitende Beamte ist, der es auf ihn abgesehen hat und ihm den Mord anhängen will, schwinden auch seine letzten Hoffnungen, und er beginnt zu ermitteln. Meine Meinung: Der Klappentext klingt unglaublich spannend. Einerseits hört es sich nach einem wirklich guten Krimi oder auch Thriller an, andererseits gibt es einen Antihelden. So was mag ich wirklich gerne, wenn die Hauptpersonen keine geschniegelten Lackaffen sind, die im Vorbeigehen Morde aufklären. Allerdings hab ich schon nach wenigen Seiten gemerkt, dass das Buch wohl alles andere als super werden würde. Es beginnt schon mit der Schreibweise des Autors. Da werden gerne in gefühlt jedem zweiten Satz die Personalpronomen wegelassen, und Sätze ewig ineinander geschachtelt. Alles noch okay, aber was mich wirklich über die Maßen genervt hat, war der Jargon: Ich habe noch nie ein Buch gelesen, dass SO vulgär und mit Fäkalsprache geschrieben wurde, wie dieses. Da gibts dann Pisse-Bier oder er rammt dem gottverdammten Hurensohn seine dreckige Faust in den Arsch, und reißt ihn bis zu seiner durchgef***ten Fresse auf. Im Ernst, ich bin nicht pingelig, aber das fand sogar ich zu viel. Womit wir auch gleich beim zweiten Punkt wären, der mich gestört hat: Die Gewalt und die gewalttätigen Szenen, die nicht nur unrealistisch waren, sondern auch einfach nur unnötig. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Alkoholiker und Kettenraucher mittleren Alters in ein Stadtviertel mitten in Edinburgh (wo Leute auf offener Straße ermordet werden, Nutten, Junkies und Obdachlose die Straße bevölkern und die Wege von brennenden Matratzen gesäumt sind) mal eben so ne Gruppe Jugendliche zusammenfaltet, ohne größeren Schaden zu nehmen. Ich hätte das Buch sogar am liebsten schon nach 70 Seiten abgebrochen, aber da ich für meine Zugfahrt kein anderes hatte, hab ich weiter gelesen. Die Geschichte zog sich am Anfang wie Kaugummi und was absolut undurchsichtig. Nach so ca. 250 Seiten allerdings, wird es dann doch nochmal spannend, und sogar irgendwie interessant. Es sind gute Wendungen drinnen, endlich auch mal ein bisschen Inhalt, und nur deshalb vergebe ich noch 2 Sterne. Wäre das Buch insgesamt so gewesen wie auf den letzten 130 Seiten, hätte ich wahrscheinlich sogar fast 4 Sterne gegeben.
  22. Cover des Buches Meine beste Feindin (ISBN: 9783442468140)
    Megan Crane

    Meine beste Feindin

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Siko71

    Ein Auf und Ab der Gefühle erlebt Augista "Gus" Curtis. Sie erwischt ihren Freund Nat beim Fremdknutschen mit ihrer ehemaligen Zimmergenossin aus dem Internat Helen. Dann ist da noch henry, der Mitbewohner von Nat, bei dem weiß man nicht woran man ist. Gus kommt daher immer wieder ins Schleuderrn. Als sie dann noch ein zweites Mal miteinander schlafen, versteht sie die Welt nicht mehr. Bringt ihr 30. Geburtstag ihr die Erkenntniss?

    Ein heiterer Roman über die Liebe und den Herzschmerz. Die Protaginisten kommen alle etwas gesört rüber, aber ansonsten ist dieser Roman humorvoll und was für Zwischendurch.

  23. Cover des Buches Corruption (Disruption) (ISBN: 9780732298609)
    Jessica Shirvington

    Corruption (Disruption)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: paperlove
    Meine Rezension findet ihr auch auf: https://mrspaperlove.blogspot.com

    I'm going to tell you a story about a girl who lost her dad and had her world fall apart. And then I am going to tell you the story about the woman she became. - Gus

    Der 2. Band der Disruption-Reihe beginnt genau dort, wo der erste Band aufgehört hat: Maggie wird noch immer in einer dunklen Zelle gefangen gehalten - und dahinter steckt kein geringerer als ihr eigener Vater. Obwohl sie nicht mehr damit gerechnet hat, wird sie nach knapp einem Monat ganz plötzlich aus der Gefangenschaft entlassen und nach Hause gefahren.
    Obwohl sich Maggie bewusst ist, dass sie nie und nimmer aus dem Schneider sein wird, macht sie sich am nächsten Tag direkt auf den Weg zur Schule, um dort hoffentlich Quentin wiederzusehen.
    Die Wiedersehensfreude wird jedoch erheblich getrübt, denn in der Schule angekommen, würdigt Quentin sie keines Blickes und scheint nun wieder mit seiner Ex-Freundin Ivy liiert zu sein. Obwohl Maggie damit gerechnet hatte, dass ihr Quentin ihren Vertrauensmissbrauch nicht so einfach verzeihen würde, trifft es sie sehr, von ihm ignoriert zu werden.
    Doch bevor sie sich überhaupt damit abfinden kann, überschlagen sich die Ereignisse in der Schule plötzlich. Aufgrund eines Brandes geht auf einmal das Licht aus. In dem ganzen Getümmel verliert Maggie beinahe das Bewusstsein, doch zu ihrem Glück steht plötzlich Quentin bei ihr. Wie sich herausstellt, gehört dieser ganze Tumult zu einem Plan, den er mit Gus zusammen geschmiedet hatte, um sie zu retten. Er weist sie an, sich so schnell wie möglich mit Gus aus dem Staub zu machen. Maggie zögert keine Sekunde und ist überglücklich darüber, dass Quentin sie doch nicht zu hassen scheint.

    Gemeinsam mit Gus kommt sie in einem Versteck unter, in dem sie in den darauffolgenden Tagen wieder aufgepäppelt wird.
    Und dann, endlich, sucht Quentin sie dort auf. In einem langen Gespräch kristallisiert sich allmählich heraus, dass die Geschichte nur ein Ende nehmen wird: Maggie wird erneut in den Untergrund gehen und ihrem und Quentins Vater ein für alle Mal das Handwerk legen. Und obwohl Quentin ihr noch nicht verziehen hat, erklärt er ihr, dass er dabei nicht von ihrer Seite weichen wird.
    Obwohl der Plan lebensgefährlich ist und vermutlich einige Tode fordern wird, legen Maggie und Quentin in den darauffolgenden Wochen alles daran, den perfekten "Rettungsplan" für die Negs auszuhecken. Der Plan beinhaltet einige Bündnisse mit Leuten, denen die beiden nicht hundertprozentig vertrauen können.
    Nichtsdestotrotz schaffen sie es schliesslich gemeinsam mit einigen überraschenden Verbündeten einen Masterplan auf die Beine zu stellen, den sie im letzten Viertel des Buches endlich umsetzen und der - wie erwartet - sehr blutig ausgeht.

    Das Buch war vor allem in der ersten Hälfte sehr nervenaufreibend und emotional. Obwohl ich im ersten Band kein Fan des Quentin-Maggie-Pairings war, mochte ich den "neuen", härteren Quentin, der nicht mehr sicher ist, ob er Maggie überhaupt vertrauen kann. Die Autorin hat es sogar geschafft, einer potentiellen Dreieckesgeschichte mit Gus aus dem Weg zu gehen und das Ganze zufriedenstellend aufzuklären, auch wenn das wiederum zu einer Vermutung geführt hat, die sich am Ende leider bestätigt hatte und für mich dann wenig überraschend kam.
    Im Verlaufe des zweiten Drittels wurde mir die Story dann etwas zu langatmig. Irgendwie ging mir alles viel zu schleppend voran und der Showdown am Ende verlief zwar sehr blutig, aber leider auch fast ohne Schocker. Ich weiss nicht, ob es an der unerwarteten Wendung im vorherigen Band lag, aber diesmal hat es die Autorin leider nicht geschafft, mich so richtig zu überraschen, weil ich vieles schon erahnt hatte.

    Alles in allem ein solider, wenn auch wenig überraschender Abschluss. Für den etwas langatmigen Zwischenteil und das fehlende gewisse Etwas, kann ich diesmal "nur" 4 Sterne vergeben. Dennoch eine empfehlenswerte Dystopie!
  24. Cover des Buches Venustransit (ISBN: 9783981394665)
    Lucas Edel

    Venustransit

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Kerry
    Bonn, als sichere Zuflucht von den Pilgern erhofft, versinkt im Chaos. Immer weiter dringen die Zombies in die Stadt ein, auch die geschützten und bisher sicheren Bereiche, werden nach und nach von ihnen erobert. Doch das alles reicht Frank noch nicht - er, der General der Zombie-Armee, will Bonn stürmen und Sandra, die Frau, in die er sich verliebt hat, ganz für sich allein haben.

    Derweil hat sich Pfarrer Patrick Stark, der mit den "Pilgern" in Bonn angekommen ist, auf die Seite von General Dupont und dem "dunklen" Mann geschlagen, da das vorherrschende Regime voll und ganz seine Zustimmung findet. Dann jedoch wird er bei einem Angriff der Zombies auf Bonn von einem infiziert und droht nun selbst zum Zombie zu werden.

    Auch Gabi, eines der "Pilger-Kinder" hat sich mit dem Virus infiziert. Doch sie wird nicht zu einem gewöhnlichen Zombie, sie wird zu einer Totlebenden, die im Gegensatz zu den "normalen" Zombies in der Lage ist, weiterhin ihre Gabe einzusetzen und ihr Gehirn zu nutzen, eine Tatsache, die sie deutlich von den anderen Zombies abhebt. Frank, der General der Zombie-Armee, will sich dies zu nutze machen uns sie zu seiner Adjutantin. Für Gabi ergibt sich nun endlich die Gelegenheit zu zeigen, dass sie nicht nur ein Kind mit dem Down-Syndrom ist, sondern über Begabungen verfügt, die einmalig sind und sie will Rache, für all das, was ihr angetan wurde ...


    Der 5. Band der Armageddon-Reihe! Der Plot wurde wieder abwechslungsreich und dramatisch erarbeitet. Die Figuren wurden wieder facettenreich erarbeitet, wobei ich diesmal von den dramatischen Wendungen, die die Figuren in diesem Band hinnehmen mussten, geradezu fasziniert war. Auch der 5. Band der Armageddon-Reihe hat mich mit seiner packenden art dermaßen in seinen Bann geschlagen, dass ich auch hier zwischendrin das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte und es am Stück lesen musste. Himmel, diese Reihe macht echt süchtig - seid gewarnt.
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks