Bücher mit dem Tag "gwen frost"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gwen frost" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.572)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Wieder hatte ich mehr Fragen als Antworten dazu, was ich war, was ich tun konnte und warum ich in der Mythos Academy festsaß - einem Ort, an den ich so offensichtlich nicht gehörte. ~Gwen in Frostkuss <

    Inhalt:

    Gwen, die durch eine Berührung eines Gegenstands/ einer Person alles über ihn erfährt, geht auf die Mythos Academy. Dort ist sie unter den ganzen Nachfahren von Helden der Antike allerdings eine Außenseiterin. Doch als ein Mädchen ermordet wird, beginnt sie wider besseren Wissens zusammen mit dem Spartaner Logan zu ermitteln...

    Meine Meinung: 

    Gwen ist eine starke Protagonistin, die viel (negative) Veränderung erlebt, aber trotzdem irgendwie gelassen und cool bleibt, was mir sehr gut gefallen hat. Unter anderem deswegen mag ich sie echt gerne.🤗 Auch die Nebenfiguren waren klar dargestellt, also man konnte deren Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen, andererseits fragt man sich auch die ganze Zeit, ob Gwen zum Beispiel Logan oder Daphne trauen kann, was die Spannung nochmal erhöht hat. Die Story ist unheimlich fesselnd und hat mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann gezogen. Jennifer Estep erzählt sehr bildhaft, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Und die Atmosphäre quasi in der Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber zum Beispiel in der Bibliothek zu sein und zwischendurch sind mir deswegen echt Schauer über den Rücken gelaufen. Allerdings habe ich viele Sachen geahnt, die dann auch tatsächlich so passiert sind, aber eben weil sie so spannend und fesselnd erzählt werden, war es nicht schlimm. Was ich ein bisschen schade fand ist, dass die Beziehung zwischen Logan und Gwen etwas zu kurz kam, aber es gibt ja noch mehr Bände.🥳🙈

    Mein Fazit: 

    Ein toller Auftakt zu einer Mystery-Reihe (ja, zwischendurch war es etwas gruselig, deshalb würde ich Mystery und nicht Fantasy sagen)! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!🤗🥳

  2. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.664)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostfluch" ist der zweite Teil der "Mythos Academy" Reihe von Jennifer Estep. Im Roman geht es um die Protagonistin Gwen, die nach dem Tod von Jasmine nicht einfach hat. Die Schnitter könnten sie jederzeit angreifen, weswegen sie sehr viel trainieren muss. Dummerweise ist ihr Trainingspartner Logan, der ihr das Herz gebrochen hat. Dieses Training kommt gelegen - scheinbar hat es jemand auf Gwen abgesehen und das sogar während des Skiausfluges, obwohl dieser als willkommene Abwechslung gedacht war.

    Die Handlung des Romans ist spannend und sehr abwechlungsreich, wenngleich ein paar Ereignisse vorhersehbar erscheinen. Die Charaktere und die Beziehungen zwischen diesen sind noch immer passend, obwohl die Liebesbeziehung zwischen Gwen und Logan etwas mehr Aufmeksamkeit verdient hätte und sich ein wenig schneller hätte entwickeln können. Insgesamt ein sehr guter Roman!

  3. Cover des Buches Frostkiller (ISBN: 9783492280365)
    Jennifer Estep

    Frostkiller

     (965)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostkiller ist der finale Band der Reihe der Mythos Academy von Jennifer Estep.

    Gwen Frost und ihre Freunde werden in einem großen Kampf gegen Loki herausgefordert. Dabei soll Gwen als Champion eine zentrale Rolle spielen. Für Selbstzweifel bleiben keine Zeit und sie ist entschossen, alles zu geben, um Loki zu besiegen, auch wenn es ihr Leben kostet.
    Der Schreibstil ist wie immer toll, die Charaktere sehr authentisch. Besonders Gwen macht eine nachvollziehbare Entwicklung durch.
    Die Handlung ist nicht zu überladen, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen. Es ist nur ein weng schade, dass gegen Ende fast alles an Handlung in die letzten Seiten gequetscht wird. Im Gegensatz zu den anderen Bänden wird Gwen und Logan etwas mehr Zweisamkeit zu teil.
    Insgesamt ist das Buch ein toller Abschluss und nur zu empfehlen.

  4. Cover des Buches Frostherz (ISBN: 9783492280334)
    Jennifer Estep

    Frostherz

     (1.405)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostherz" ist der dritte Band der "Mythos Academy"- Reihe von Jennifer Estep. 

    Während eines Ausfluges ins Museum werden die Schüler von Schnittern angegriffen. Gwen, Logan, Daphne und Carson überleben den Angriff, im Gegensatz zu anderen Schülern der Academy. Eine verlorene Karte der Schnitter weist auf deren Suche nach dem Helheim- Dolch hin, der als letztes Artefakt benötigt wird, um Loki zu befreien. Gwen macht sich auch auf die Suche nach dem Dolch, der vor Jahren von ihrer Mutter versteckt wurde, jedoch scheinen die Schnitter Gwen immer einen Schritt voraus zu sein. 

    Insgesamt wird die Handlung rasant und blutig, und die Handlung scheint Kämpfen eine höhere Aufmerksamkeit zu geben. Die Beziehung zwischen Gwen und Logan entwickelt sich nur sehr langsam und läuft eher im Hintergrund, was sehr schade ist. Interessant ist, dass Gwen mit einem neuen Aspekt ihrer Gabe zu kämpfen hat, genau wie es ihre beste Freundin tut. An sich ist der Roman sehr unterhaltsam und die Seiten fliegen nur so dahin, allerdings kann der Folgeband nicht so sehr überzeugen wie seine Vorgänger.

  5. Cover des Buches Mythos Academy Serie (ISBN: B00PK0L9NW)
    Jennifer Estep

    Mythos Academy Serie

     (398)
    Aktuelle Rezension von: Lillilo

    Die Mythos Academy Serie von Jennifer Estep habe ich gerne gelesen. Dir Autorin hat einen tollen Schreibstil, der sich einfach lesen lässt. Was mich hin und wieder etwas gestört hat, waren die ständigen Wiederholungen vom vergangenen Geschehen der anderen Bücher. 

    Gwen mochte ich von Anfang an. Ihre tollpatschige und auch etwas dickköpfige Art machte sie mir noch sympathischer. Sie zeigt nicht viel Angst, sondern stürzt sich in den Kampf, auch wenn sie durch ihre anfangs geringe Kampferfahrung häufig gerettet werden muss. Meist von dem gutaussehenden Spartaner. 

    Ich kann die Bücher jeden empfehlen, der gerne Fantasy liest. Die mythischen Götter, Kämpfer und Wesen werden in dem Buch kurz und einfach erklärt. Man dem Geschehen der Bücher deshalb gut folgen ohne durcheinander zu kommen. 

  6. Cover des Buches Frostglut (ISBN: 9783492280341)
    Jennifer Estep

    Frostglut

     (1.198)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostglut" ist der vierte Band der Mythos Academy Reihe von Jennifer Estep.

    Frostglut beginnt mit dem ersten Date von Gwen und Logan, bis Gwen verhaftet wird und das auch noch von Logans Vater. Sie soll ein Schnitter sein und verhaftet werden. Zusätzlich hat Logans Stiefmutter einen gemeinen Plan, ein Kampf bricht aus und Gwen steht Logan auf der anderen Seite als sein Fein gegenüber. 


    Die Handlung ist vorhersehbar, zu "voll" mit Ereignissen und die Beziehung zwischen Gwen und Logan muss gefühlt nur leiden.... Die vorigen Bände hatten aus meiner sicht mehr Überzeugungskraft.

  7. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783492280358)
    Jennifer Estep

    Frostnacht

     (1.061)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den 5. Teil einer Reihe! Diese Rezension könnte daher Spoiler enthalten, wenn man die ersten vier Bände nicht kennt. 

    Inhalt:
    Gwen ist mal wieder das Ziel eines Schnitterangriffs. Doch dieser schlägt fehl. Anstelle von ihr wird eine andere Person lebensbedrohlich verletzt. Heilung verspricht nur eine ganz bestimmte Pflanze, die nur an einem einzigen Ort dieser Welt wächst. Gwen macht sich mit ihren Freunden auf den Weg dothin, wohlwissend, dass die Schnitter dort auf sie warten werden.

    Meine Meinung:
    Ich gebe zu, ich lese die Reihe in einem unglaublichen Tempo. Aktuell steht mir nicht sehr viel Lesezeit zur Verfügung. Dennoch komme ich mit den Büchern dieser Reihe sehr schnell voran. Auch wenn es mich insbesondere in diesem Band manchmal tatsächlich Überwindung gekostet hat, überhaupt weiterzulesen. An jedem Abend habe ich dennoch viele Seiten geschafft.

    Es gibt inzwischen einige Punkte, die mich extrem stören. Es fängt schon damit an, dass Gwen mal wieder das Opfer eines Schnitterangriffs werden soll. Für mich ist es absolut unglaubwürdig, dass sie jedes Mal quasi unbeschadet daraushervorgeht. Mal abgesehen vom letzten Band, als sie von Logan tödlich verletzt wurde, hat es bisher nicht ein einziger Schnitter geschafft, ihr wirklich Schaden zuzufügen. Dabei lernen die Schnitter ihr Leben lang nichts anders als kämpfen. Gwen ist immer noch neu, lernt noch, macht Fehler, aber anscheinend hat sie oft unglaublich viel Glück.

    Das Gleiche gilt auch für ihre Freunde, die meistens fast unverletzt die Kämpfe überstehen, während die Schnitter (zum großen Teil Erwachsene und damit sehr viel erfahrenere Kämpfer als die Schüler von Mythos) alle tot am Boden liegen. Das stört mich.

    Gwen ist mir auch immer noch zu naiv. Sie handelt zu impulsiv. Sie denkt zu wenig nach. Vor allem bei dem Angriff zu Beginn des Buches. Sie beobachtet ganz genau, was vor sich geht. Und stürzt sich am Ende doch einfach blind ins Geschehen. Am liebsten würde sie sich selbst um alles kümmern. Dabei vergisst sie gerne mal, dass sie Freunde hat, die ihr helfen können und ihr auch helfen wollen. Leider teilt sie ihre Gedanken und Pläne auch in den seltensten Fällen ihren Freunden mit. Sie stürzt darauf los und ihre Freunde stehen daneben.

    Ich finde es auch schade, dass sie sich so wenig mit ihrer Gabe beschäftigt. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass sie das Gefühl hat, dass Statuen auf sie reagieren und sogar mit ihr kommunizieren. Nein, auch das behält sie für sich. Ich an ihrer Stelle würde alles versuchen, um meine Gabe, meine Kräfte besser zu verstehen, um sie besser einsetzen zu können. Gwen ärgert sich stattdessen, was Vivian Holler alles kann.

    Allerdings hat mir in diesem Band gefallen, dass wir mehr über Gwens Familie erfahren. Ihr Vater wurde bisher nur am Rande erwähnt. Ich wusste daher nicht, dass da noch mehr Familie vorhanden sein könnte.

    Die Suche nach der Pflanze ist zum Teil vorhersehbar. Zum Glück gab es trotzdem ein paar Überraschungen, die ein wenig Spannung in die Handlung brachten, obwohl das Ende wieder ziemlich offensichtlich war.

    Nunja, mit seeeeehr gemischten Gefühlen blicke ich Band 6 entgegen. Es ist das Finale der Reihe. Ich erwarte einen großen Kampf. Jede Menge "Klirr-klirr-klonk" (diese Lautmalerei finde ich im Übrigen auch ziemlich nervig). Das Ende kann ich mir denken, aber vielleicht wird der Weg dorthin ja trotzdem spannend.

  8. Cover des Buches Coldest Frost (ISBN: 9783492703857)
    Jennifer Estep

    Coldest Frost

     (65)
    Aktuelle Rezension von: michelles-book-world

    Das Team Midgard weiß, dass die Schnitter versuchen, mächtige mythologische Artefakte zu stehlen. Covington, der böse Anführer der Schnitter, hat mehrfach versucht, Rory in einen Schnitter zu verwandeln. Dass dies nicht noch einmal passiert, nimmt sich das Team Midgard vor, die Artefakte vor den Schnittern zu schützen. Doch während einer Trainingsmission werden Ian, Zoe und Mateo mit dem gefährlichen Gift der Roten Narzisse infiziert. So gelingt es Covington, Rorys Freunde seinem Willen zu unterwerfen und sie zu gefügigen Gefolgsleuten zu machen. Schafft es Rory ihre Freunde zu retten und Covingtons finstere Pläne zu vereiteln?

    Rory und der Rest des Teams Midgard versuchen alles, um die Artefakte zu sichern. Rory hat ihren eigenen Plan und rettet so ihren Freunden in gewisser Weise das Leben.
    In dieser Geschichte ist Rory viel auf sich alleine gestellt, denn ihre Freunde sind infiziert und keine Hilfe im Kampf gegen Covington.
     Rory ist mir sehr sympathisch, denn ihr Einsatz ist immer selbstlos und sie würde wirklich alles für ihre Freunde geben. Ihr Mut, ihre Stärke und das stetige Weiterkämpfen machen sie zu einer taffen jungen Frau, die immer ihr Ziel, Covington für den Mord an ihren Eltern zu bestrafen, verfolgt.

    Die Cover von Jennifer Esteps Büchern sind für ihre Augenpartien, wenige, aber schöne Deko und den weißen Hintergrund bekannt. Auch hier passt die Augenpartie mit den violetten Pupillen gut zu dem violett angehauchten Eis, welches wiederum toll zum Titel passt.

    Die Handlung setzt unmittelbar an den letzten Band an und nimmt sofort an Fahrt auf. Es gab kaum Verschnaufpausen und jede Menge Kämpfe und auch Emotionen. Diese Mischung ist immer wieder genial, klar gibt es auch ein paar Klischees, aber die Umsetzung ist toll aufeinander abgestimmt. Keine unnötige überlastende Gefühlsduseleien, keine hilfebedürftigen ständig errötenden Mädels, und trotzdem Gefühle, die ans Herz gehen, das muss man können und diese Autorin kann es. Da macht es mir auch überhaupt gar nichts aus, dass der Großteil der Geschichte vorhersehbar ist. Wobei ich gestehen muss, dass dieses Mal auch ein paar Überraschungen dabei waren, die ich echt genial fand. Am Ende war es eigentlich ziemlich offensichtlich, dass dies der letzte Band sein wird und ich werde die Mythos Academy sehr vermissen, bin aber froh, dass ein passender Abschluss geschaffen wurde.

    Die Schreibweise war locker und leicht, bis auf diese Wiederholungen mancher Situationen auch abwechslungsreich und gut zu lesen. Ich bin schnell über die Seiten geflogen und konnte mich dieses Mal überhaupt nicht vom Buch trennen. Es war voller Gefühl, voller Möglichkeiten mit zu fiebern und es hat mich absolut mitgerissen.

    Für mich ein gelungener Abschluss der Buchreihe, die mich zufrieden zurückgelassen hat. Zeit, sich von der Mythos Academy Colorado zu verabschieden. Unbedingte Leseempfehlung für alle Fans von mystischen Geschichten.

  9. Cover des Buches First Frost (ISBN: 9783492956505)
    Jennifer Estep

    First Frost

     (215)
    Aktuelle Rezension von: meggies_fussnoten

    Gwen Frost hat eine besondere Gabe. Wenn sie etwas berührt, spürt sie die Gefühle und Erinnerungen in sich. Die Berührungsmagie empfindet Gwen als Glück, denn so kann sie ihr Taschengeld aufbessern, in dem sie verlorene Gegenstände für ihre Mitschüler aufspüren kann. Bis sie die Haarbürste ihrer Mitschülerin Paige in die Hand nimmt. Es strömen Erinnerungen auf sie ein, die dazu führen, dass Paiges Stiefvater festgenommen wird.

    Für die Festnahme ist Gwens Mutter, die bei der Polizei arbeitet, verantwortlich. Doch kurz darauf stirbt sie bei einem Verkehrsunfall und Gwen fühlt sich schuldig. Die Trauer scheint sie zu überwältigen. Bis eines Tages Professor Metis bei Gwen auftaucht und ihr erzählt, dass sie ab sofort auf der Mythos Academy aufgenommen ist, wo ihre besondere Gabe gefördert werden soll.

     

    "First Frost" ist eine Kurzgeschichte, die zeitlich gesehen vor "Frostkuss", dem ersten Band der Mythos Academy-Reihe spielt. Es wird erzählt, wie Gwens Mutter stirbt und warum Gwen auf die "Mythos Academy" kommt. Auch der erste Kontakt zu Daphne und Logan wird erzählt. Sehr gut arbeitet die Autorin dabei Gwens Ängste aus. Aber auch die anderen Gefühle sind fast greifbar beschrieben: Wut, Trauer und die Liebe, die in der Frost-Familie herrscht.

     

    Durch die Kurzgeschichte erhält man einen kleinen Einblick in die kommende Reihe und ist als Prequel anzusehen, also ein kurzer Appetithappen, der Lust auf mehr macht.

     

    Es gibt noch eine weitere Shortstory, die zwischen Band 4 und 5 angesiedelt ist. "Spartan Frost - Ein Logan Quinn-Special" erzählt eine kurze Story aus der Sicht von Logan Quinn.

     

    "First Frost" ist zwar der Einstieg in die Reihe, aber auch sehr gut später lesbar, wenn man schon mittendrin ist. Einige Fragen werden beantwortet, doch verrät sie auch nicht zu viel zu den nachfolgenden Bänden.

     

    Meggies Fussnote:

    Eine tolle Ergänzung, eine tolle Vorgeschichte.

  10. Cover des Buches Halloween Frost (ISBN: 9783492964555)
    Jennifer Estep

    Halloween Frost

     (176)
    Aktuelle Rezension von: meggies_fussnoten

    Gwen wird von Daphne dazu genötigt, an Halloween Süßigkeiten zu sammeln, obwohl Gwen lieber mit Comics und Schokolade im Bett liegen würde. Auf ihrem Rundgang durch Cypress Hill kommen Gwen, Daphne und Carson an vielen bekannten Gesichtern vorbei, auch an Logan Quinn, für den Gwen immer noch Gefühle hegt, obwohl er sie hat abblitzen lassen. Aber nicht nur Logan kreuzt ihren Weg, auch ein Nemeischer Pirscher hat es auf sie abgesehen.

     

    Diese Kurzgeschichte spielt zwischen Band 1 "Frostkuss" und dem zweiten Teil "Frostfluch" und gibt einen kleinen Einblick in das Halloween-Treiben auf der Mythos Academy. Das es dort nicht so zugeht, wie man es als normaler Mensch kennt, ist wohl klar. Alles ist edler, kostspieliger und voluminöser. Anstatt Süßigkeiten werden Geschenke verteilt, so z. B. Schmuck. Alles wirkt aufgesetzt und reich.

     

    Auch Gwen fühlt sich zu Anfang nicht so wohl, doch durch Daphne und Carson entspannt sie sich und lässt sich auf die ganze Sache ein.

     

    Der kurze Abstecher zu Halloween eignet sich jedoch gut, um den Angriff des Nemeischen Pirschers zu beschreiben, da diese dunkle Gestalt, die für die Schnitter arbeitet, perfekt in diese Zeit passt. 

     

    Natürlich kommt es zu einem großen Durcheinander, als der Pirscher auftaucht, doch Gwen und ihr Schwert Vic sind schon ein eingespieltes Team und arbeiten gut zusammen.

     

    Der kurze Lichtblick, der bei dem Gespräch mit Quinn aufblitzt, macht Hoffnung auf die weiteren Bände.

     

    Meggies Fussnote:

    Ein kurzes, aber knackiges Zwischenspiel. 

  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks