Bücher mit dem Tag "gypsy"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gypsy" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.572)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Wieder hatte ich mehr Fragen als Antworten dazu, was ich war, was ich tun konnte und warum ich in der Mythos Academy festsaß - einem Ort, an den ich so offensichtlich nicht gehörte. ~Gwen in Frostkuss <

    Inhalt:

    Gwen, die durch eine Berührung eines Gegenstands/ einer Person alles über ihn erfährt, geht auf die Mythos Academy. Dort ist sie unter den ganzen Nachfahren von Helden der Antike allerdings eine Außenseiterin. Doch als ein Mädchen ermordet wird, beginnt sie wider besseren Wissens zusammen mit dem Spartaner Logan zu ermitteln...

    Meine Meinung: 

    Gwen ist eine starke Protagonistin, die viel (negative) Veränderung erlebt, aber trotzdem irgendwie gelassen und cool bleibt, was mir sehr gut gefallen hat. Unter anderem deswegen mag ich sie echt gerne.🤗 Auch die Nebenfiguren waren klar dargestellt, also man konnte deren Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen, andererseits fragt man sich auch die ganze Zeit, ob Gwen zum Beispiel Logan oder Daphne trauen kann, was die Spannung nochmal erhöht hat. Die Story ist unheimlich fesselnd und hat mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann gezogen. Jennifer Estep erzählt sehr bildhaft, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Und die Atmosphäre quasi in der Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber zum Beispiel in der Bibliothek zu sein und zwischendurch sind mir deswegen echt Schauer über den Rücken gelaufen. Allerdings habe ich viele Sachen geahnt, die dann auch tatsächlich so passiert sind, aber eben weil sie so spannend und fesselnd erzählt werden, war es nicht schlimm. Was ich ein bisschen schade fand ist, dass die Beziehung zwischen Logan und Gwen etwas zu kurz kam, aber es gibt ja noch mehr Bände.🥳🙈

    Mein Fazit: 

    Ein toller Auftakt zu einer Mystery-Reihe (ja, zwischendurch war es etwas gruselig, deshalb würde ich Mystery und nicht Fantasy sagen)! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!🤗🥳

  2. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.664)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostfluch" ist der zweite Teil der "Mythos Academy" Reihe von Jennifer Estep. Im Roman geht es um die Protagonistin Gwen, die nach dem Tod von Jasmine nicht einfach hat. Die Schnitter könnten sie jederzeit angreifen, weswegen sie sehr viel trainieren muss. Dummerweise ist ihr Trainingspartner Logan, der ihr das Herz gebrochen hat. Dieses Training kommt gelegen - scheinbar hat es jemand auf Gwen abgesehen und das sogar während des Skiausfluges, obwohl dieser als willkommene Abwechslung gedacht war.

    Die Handlung des Romans ist spannend und sehr abwechlungsreich, wenngleich ein paar Ereignisse vorhersehbar erscheinen. Die Charaktere und die Beziehungen zwischen diesen sind noch immer passend, obwohl die Liebesbeziehung zwischen Gwen und Logan etwas mehr Aufmeksamkeit verdient hätte und sich ein wenig schneller hätte entwickeln können. Insgesamt ein sehr guter Roman!

  3. Cover des Buches Frostkiller (ISBN: 9783492280365)
    Jennifer Estep

    Frostkiller

     (965)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostkiller ist der finale Band der Reihe der Mythos Academy von Jennifer Estep.

    Gwen Frost und ihre Freunde werden in einem großen Kampf gegen Loki herausgefordert. Dabei soll Gwen als Champion eine zentrale Rolle spielen. Für Selbstzweifel bleiben keine Zeit und sie ist entschossen, alles zu geben, um Loki zu besiegen, auch wenn es ihr Leben kostet.
    Der Schreibstil ist wie immer toll, die Charaktere sehr authentisch. Besonders Gwen macht eine nachvollziehbare Entwicklung durch.
    Die Handlung ist nicht zu überladen, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen. Es ist nur ein weng schade, dass gegen Ende fast alles an Handlung in die letzten Seiten gequetscht wird. Im Gegensatz zu den anderen Bänden wird Gwen und Logan etwas mehr Zweisamkeit zu teil.
    Insgesamt ist das Buch ein toller Abschluss und nur zu empfehlen.

  4. Cover des Buches Frostherz (ISBN: 9783492280334)
    Jennifer Estep

    Frostherz

     (1.405)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostherz" ist der dritte Band der "Mythos Academy"- Reihe von Jennifer Estep. 

    Während eines Ausfluges ins Museum werden die Schüler von Schnittern angegriffen. Gwen, Logan, Daphne und Carson überleben den Angriff, im Gegensatz zu anderen Schülern der Academy. Eine verlorene Karte der Schnitter weist auf deren Suche nach dem Helheim- Dolch hin, der als letztes Artefakt benötigt wird, um Loki zu befreien. Gwen macht sich auch auf die Suche nach dem Dolch, der vor Jahren von ihrer Mutter versteckt wurde, jedoch scheinen die Schnitter Gwen immer einen Schritt voraus zu sein. 

    Insgesamt wird die Handlung rasant und blutig, und die Handlung scheint Kämpfen eine höhere Aufmerksamkeit zu geben. Die Beziehung zwischen Gwen und Logan entwickelt sich nur sehr langsam und läuft eher im Hintergrund, was sehr schade ist. Interessant ist, dass Gwen mit einem neuen Aspekt ihrer Gabe zu kämpfen hat, genau wie es ihre beste Freundin tut. An sich ist der Roman sehr unterhaltsam und die Seiten fliegen nur so dahin, allerdings kann der Folgeband nicht so sehr überzeugen wie seine Vorgänger.

  5. Cover des Buches Frostglut (ISBN: 9783492280341)
    Jennifer Estep

    Frostglut

     (1.198)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostglut" ist der vierte Band der Mythos Academy Reihe von Jennifer Estep.

    Frostglut beginnt mit dem ersten Date von Gwen und Logan, bis Gwen verhaftet wird und das auch noch von Logans Vater. Sie soll ein Schnitter sein und verhaftet werden. Zusätzlich hat Logans Stiefmutter einen gemeinen Plan, ein Kampf bricht aus und Gwen steht Logan auf der anderen Seite als sein Fein gegenüber. 


    Die Handlung ist vorhersehbar, zu "voll" mit Ereignissen und die Beziehung zwischen Gwen und Logan muss gefühlt nur leiden.... Die vorigen Bände hatten aus meiner sicht mehr Überzeugungskraft.

  6. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783492280358)
    Jennifer Estep

    Frostnacht

     (1.061)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den 5. Teil einer Reihe! Diese Rezension könnte daher Spoiler enthalten, wenn man die ersten vier Bände nicht kennt. 

    Inhalt:
    Gwen ist mal wieder das Ziel eines Schnitterangriffs. Doch dieser schlägt fehl. Anstelle von ihr wird eine andere Person lebensbedrohlich verletzt. Heilung verspricht nur eine ganz bestimmte Pflanze, die nur an einem einzigen Ort dieser Welt wächst. Gwen macht sich mit ihren Freunden auf den Weg dothin, wohlwissend, dass die Schnitter dort auf sie warten werden.

    Meine Meinung:
    Ich gebe zu, ich lese die Reihe in einem unglaublichen Tempo. Aktuell steht mir nicht sehr viel Lesezeit zur Verfügung. Dennoch komme ich mit den Büchern dieser Reihe sehr schnell voran. Auch wenn es mich insbesondere in diesem Band manchmal tatsächlich Überwindung gekostet hat, überhaupt weiterzulesen. An jedem Abend habe ich dennoch viele Seiten geschafft.

    Es gibt inzwischen einige Punkte, die mich extrem stören. Es fängt schon damit an, dass Gwen mal wieder das Opfer eines Schnitterangriffs werden soll. Für mich ist es absolut unglaubwürdig, dass sie jedes Mal quasi unbeschadet daraushervorgeht. Mal abgesehen vom letzten Band, als sie von Logan tödlich verletzt wurde, hat es bisher nicht ein einziger Schnitter geschafft, ihr wirklich Schaden zuzufügen. Dabei lernen die Schnitter ihr Leben lang nichts anders als kämpfen. Gwen ist immer noch neu, lernt noch, macht Fehler, aber anscheinend hat sie oft unglaublich viel Glück.

    Das Gleiche gilt auch für ihre Freunde, die meistens fast unverletzt die Kämpfe überstehen, während die Schnitter (zum großen Teil Erwachsene und damit sehr viel erfahrenere Kämpfer als die Schüler von Mythos) alle tot am Boden liegen. Das stört mich.

    Gwen ist mir auch immer noch zu naiv. Sie handelt zu impulsiv. Sie denkt zu wenig nach. Vor allem bei dem Angriff zu Beginn des Buches. Sie beobachtet ganz genau, was vor sich geht. Und stürzt sich am Ende doch einfach blind ins Geschehen. Am liebsten würde sie sich selbst um alles kümmern. Dabei vergisst sie gerne mal, dass sie Freunde hat, die ihr helfen können und ihr auch helfen wollen. Leider teilt sie ihre Gedanken und Pläne auch in den seltensten Fällen ihren Freunden mit. Sie stürzt darauf los und ihre Freunde stehen daneben.

    Ich finde es auch schade, dass sie sich so wenig mit ihrer Gabe beschäftigt. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass sie das Gefühl hat, dass Statuen auf sie reagieren und sogar mit ihr kommunizieren. Nein, auch das behält sie für sich. Ich an ihrer Stelle würde alles versuchen, um meine Gabe, meine Kräfte besser zu verstehen, um sie besser einsetzen zu können. Gwen ärgert sich stattdessen, was Vivian Holler alles kann.

    Allerdings hat mir in diesem Band gefallen, dass wir mehr über Gwens Familie erfahren. Ihr Vater wurde bisher nur am Rande erwähnt. Ich wusste daher nicht, dass da noch mehr Familie vorhanden sein könnte.

    Die Suche nach der Pflanze ist zum Teil vorhersehbar. Zum Glück gab es trotzdem ein paar Überraschungen, die ein wenig Spannung in die Handlung brachten, obwohl das Ende wieder ziemlich offensichtlich war.

    Nunja, mit seeeeehr gemischten Gefühlen blicke ich Band 6 entgegen. Es ist das Finale der Reihe. Ich erwarte einen großen Kampf. Jede Menge "Klirr-klirr-klonk" (diese Lautmalerei finde ich im Übrigen auch ziemlich nervig). Das Ende kann ich mir denken, aber vielleicht wird der Weg dorthin ja trotzdem spannend.

  7. Cover des Buches Hollow City (ISBN: 9781594747359)
    Ransom Riggs

    Hollow City

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Schlehenfee
    Jacob and the peculiar children are on the run from hollows and wights and looking for their ymbryne, Miss Peregrine. In order to destroy the wights' horrible plans, they need to go to London.

    First, a quote that made me shake my head:

    “I thought they couldn’t enter loops,” said Enoch. “How the hell did it get in here?”
    “It would seem they have evolved,” said Millard.
    “Who gives a chuck how it happened!” Emma snapped. “It’s here and it’s hungry!”

    Well, it seems that author Ransom Riggs was made aware of the plotholes in the first Peculiar Children-story, sometimes at least. Especially at the beginning, there were quite a few explanations where he tried to set things right. But, as the quote shows, the mystery of how the hollows are able to enter loops is still not explained and I doubt that it ever will be. If that doesn't bother you like it did me, you'll get a nice and fantastic story.

    What irked me the most aside from the noticeable explaining away of previous plotholes, was the utterly tedious narrative tempo. The whole book contains about a day and a half at the most.
    Every minute details, thought and action is described. The author also tries himself at character development.
    While that gives you a great mental picture of the scene, it destroys any suspense there was. You are led from scene to scene: the menagerie, the gypsies, the train...and so on...
    I don't think you need much of that in a story that is supposed to be suspenseful and has a lot of background to get acquainted with for the reader. It took me ages to finish this book.

    On top of the meandering writing, Ransom Riggs contiually produced new ideas and aspects of the plot and discards old explanations. To me, it seemed like he didn't know where to go with his story.

    Still, the author could make me at least a little bit curious about the ending, so I'll continue the series. I don't understand the hype about this series, however.
  8. Cover des Buches First Frost (ISBN: 9783492956505)
    Jennifer Estep

    First Frost

     (215)
    Aktuelle Rezension von: meggies_fussnoten

    Gwen Frost hat eine besondere Gabe. Wenn sie etwas berührt, spürt sie die Gefühle und Erinnerungen in sich. Die Berührungsmagie empfindet Gwen als Glück, denn so kann sie ihr Taschengeld aufbessern, in dem sie verlorene Gegenstände für ihre Mitschüler aufspüren kann. Bis sie die Haarbürste ihrer Mitschülerin Paige in die Hand nimmt. Es strömen Erinnerungen auf sie ein, die dazu führen, dass Paiges Stiefvater festgenommen wird.

    Für die Festnahme ist Gwens Mutter, die bei der Polizei arbeitet, verantwortlich. Doch kurz darauf stirbt sie bei einem Verkehrsunfall und Gwen fühlt sich schuldig. Die Trauer scheint sie zu überwältigen. Bis eines Tages Professor Metis bei Gwen auftaucht und ihr erzählt, dass sie ab sofort auf der Mythos Academy aufgenommen ist, wo ihre besondere Gabe gefördert werden soll.

     

    "First Frost" ist eine Kurzgeschichte, die zeitlich gesehen vor "Frostkuss", dem ersten Band der Mythos Academy-Reihe spielt. Es wird erzählt, wie Gwens Mutter stirbt und warum Gwen auf die "Mythos Academy" kommt. Auch der erste Kontakt zu Daphne und Logan wird erzählt. Sehr gut arbeitet die Autorin dabei Gwens Ängste aus. Aber auch die anderen Gefühle sind fast greifbar beschrieben: Wut, Trauer und die Liebe, die in der Frost-Familie herrscht.

     

    Durch die Kurzgeschichte erhält man einen kleinen Einblick in die kommende Reihe und ist als Prequel anzusehen, also ein kurzer Appetithappen, der Lust auf mehr macht.

     

    Es gibt noch eine weitere Shortstory, die zwischen Band 4 und 5 angesiedelt ist. "Spartan Frost - Ein Logan Quinn-Special" erzählt eine kurze Story aus der Sicht von Logan Quinn.

     

    "First Frost" ist zwar der Einstieg in die Reihe, aber auch sehr gut später lesbar, wenn man schon mittendrin ist. Einige Fragen werden beantwortet, doch verrät sie auch nicht zu viel zu den nachfolgenden Bänden.

     

    Meggies Fussnote:

    Eine tolle Ergänzung, eine tolle Vorgeschichte.

  9. Cover des Buches Great and Terrible Beauty (ISBN: 9789990220308)
    Libba Bray

    Great and Terrible Beauty

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Cattie
    I have a lot of good things about "A Great and Terrible Beauty" from Libba Bray and so I couldn't resist taking it with me from the library. But when I started it, I noticed that the book was just the English Original of a book, I always made a bow around, because I wasn't interested in it.

    Story:
    Gemma Doyle lives in India, in 1895, and her biggest wish is to go to London. On her 16th birthday, she has a vision of her mother being killed. Just minutes later, her vision becomes reality. Back in England, her grandmother sents her to Spence, a school where she should be educated, but soon she can't help but notice the magic that surrounds her. Along with new friends, she discovers the story of Mary and Sarah, who lived in Spence years ago and who were part of "the order".

    Characters:
    I'm not sure if I like Gemma, but I think I don't. I'm sorry for her loss and when she arrives at Spence, she is the only one trying to be nice to Ann, but then she befriends these girls I really don't like and who are bad for her. She is tempted by them and this is the beginning of the end.
    I kind of liked Ann in the beginning, when she was the not-so-well looking scholarship girl nobody really liked and who hated herself. However, I can't really say her change has done her any good.
    Felicty is this popular girl who commends everyone and everything and who can be really naughty when something doesn't turn out the way she wants it too. 
    Pippa is the beautiful girl with more boobs than brain and I'm feeling with her because she has to marry this 50-year-old bearded Mr Bumble she doesn't love.
    I disliked Felicity and Pipa from the beginning and they couldn't convince me to like them.
    Mary and Sarah are the mysterious and interesting characters here, even if they only appear in form of the entrys from Mary's diary.

    Writing:
    I liked the setting of India and it was a pity that the story was soon settled over to play in England. I love England, but it would be more interesting to read a historical story set in India than in England. 
    The first half of the book took me ages to read (okay, like 5 or 6 days). because I wasn't really into it. But the last half was more exciting and I finished the book sooner then expected. Bray's writing is nice and fluently and I could imagine all of it happen. Magic is a thing that isn't that much worn out like vampires or werewolfes, but it wasn't that much of a thrill like it could have been. 
    I was a nice read when I finally found myself enjoying it in a way, however I'll probably won't continue the series.

    A Great and Terrible Beauty is a 3 of 5 runes read. I have different opinions about it and in the end I don't regret read it so I know about it when people talk about the book. :)
  10. Cover des Buches Kiss of Frost (ISBN: 9780758266941)
    Jennifer Estep

    Kiss of Frost

     (19)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    So langsam gewöhnt sich Gwen Frost an ihr Leben an der Mythos Academy. Von Logan, Oliver und Kenzie soll sie kämpfen lernen, was noch am ehesten mit Pfeil und Bogen gelingt, während sie beim Schwertkampf kaum eine Minute übersteht. Viel wichtiger ist an der Schule allerdings die anstehende Luxus-Skifreizeit in den Bergen. Gwen hat keine Lust darauf, doch ihre beste Freundin Daphne überredet sie, mitzufahren. Doch was, wenn in dem exklusiven Resort auch ein Reaper lauert, schließlich hat die Familie Ashton Rache geschworen, nachdem ihre Tochter zu Tode gekommen ist.


    Bei einer Reihe steht häufig die Überlegung im Raum, zu warten, bis alle Teile erschienen sind und sie dann im zeitlichen Zusammenhang zu lesen oder die Bände jeweils beim Erscheinen zu lesen. Welche Art des Lesens man bevorzugt, muss man selbst entscheiden. Vielleicht wären kurze Zusammenfassungen der Vorbände zu Beginn eines Buches hilfreich, wird im Rahmen der Handlung auf das Vorherige eingegangen, kann es auch mal zu viel werden. 


    Auch in diesem zweiten Band der Mythos Academy Reihe wird etwas reichlich wiederholt, spannend wird es erst mit dem Ausflug in die Berge. Wie nicht anders zu erwarten, gerät Gwen in verschiedene Situationen, in denen sie Hilfe braucht oder in denen sie sich selbst zu helfen weiß. Die Gefahr kann überall lauern, manchmal sogar dort, wo man sie am wenigsten erwartet. Doch Gwen entwickelt ihre Fähigkeiten, wodurch sie besser gewappnet ist, Gefahren zu begegnen. Nach und nach taucht sie tiefer in die Geheimnisse der Mythos Academy ein.


    Auch wenn am Anfang etwas zu viel auf die Vorgänge im Vorgängerband eingegangen wird und hin und wieder ein Ansatz ein wenig vorhersehbar ist, ist dieser zweite Band der Reihe um Gwen Frost unterhaltsam und spannend. Einige Gefahren werden überwunden, einige Rätsel gelöst und genug Hinweise werden gefunden, die die Neugier wecken, wie es weitergeht auf der Mythos Academy.


    Eine schöne Jugendbuch-Reihe, die auch Erwachsenen gute Unterhaltung bietet.


    3,5 Sterne

  11. Cover des Buches Gypsy: Reise in die Vergangenheit (ISBN: 9783736867703)
    Ursula Kollasch

    Gypsy: Reise in die Vergangenheit

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Janinezachariae
    Die Gabe, die Abby hat, ist beeidruckend, aber auch erschreckend. Sobald sie etwas berührt, landet sie in einer anderen Zeit. Aber sie ist nur als Zuschauer da, nie ganz.

    Die Geschichte finde ich sehr interessant. Mit dieser Gabe könnte man ganze Bücher füllen. Der Stil ist auch schön und es hat sich flüssig gelesen.
    Vielleicht wird es eines Tages ja von der Autorin Ursula Kollasch mehr von dieser Art geben.
    Eine Zeitreise, die eigentlich keine ist.
    Historisch, fantastisch.
  12. Cover des Buches Der Apfel fällt nicht weit vom Mann (ISBN: 9783492983075)
    Sarah Harvey

    Der Apfel fällt nicht weit vom Mann

     (61)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Pip wird immer wieder zurück nach Hause gerufen, wenn es etwas zu retten gibt. Dieses mal stehen sie vor dem Ruin. Pip muss sich etwas einfallen lass um die Apfelwein-Plantage der Familie zu retten. Dann taucht ein Spanier auf, der nicht nur ihr Herz berührt.

    Pip scheint eine wirklich normale Frau mit einer geprägten Vergangenheit zu sein. Beim Lesen des Klappentextes und beim Anfang der Geschichte dachte man schon was kommt. Dann kam die erste Wendung die man nicht erwartet hat. Ab da war es wieder etwas spannender was kommt. Dann noch eine Wendung und man stand da und wusste gar nichts mehr. Die Charaktere der Familie sind einfach sehr originell und durchgeknallt. Gerade deshalb liebt man diese Familie. Plötzlich taucht da auch noch Balthazar auf und verdreht auch wirklich jede Frau in dieser Familie den Kopf, nicht nur Pip. Ein sehr unterhaltsames Buch voller Humor, genau das richtige um mal wieder richtige zu Lachen.

  13. Cover des Buches Goldregen (ISBN: 9783869134239)
    Daniel Carinsson

    Goldregen

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Blaustern
    Ein furchterregendes Foto kursiert durch die Medien. Leichen mit Gewichten wurden in einem Gewässer versenkt. Niemand weiß, an welchem Ort dieses schaurige Verbrechen stattgefunden hat, alle Welt rätselt. Doch der Musikmanager Adam Wischnewski erkennt die Gewänder einer Roma Band und weiß, dass der Tatort in Ungarn liegen muss. So tarnt er sich mit einer Gipsy-Combo und fährt die Donau mit einem Kreuzfahrtschiff hinunter, um Nachforschungen zu betreiben. Doch nicht mehr alle sind ihm wohlgesinnt, und er landet in gefahrvollen Situationen.
    „Goldregen“ ist bereits der 2. Band der Serie, und man sollte unbedingt zuvor den ersten Teil gelesen haben, um das Geschehen zu verstehen, denn ohne dem fehlen einem sehr viele Hintergrundinformationen. Es ist ein besonderer Krimi, der zwar spannend ist, jedoch sehr komplex und deshalb eine gewisse Zeit benötigt wird, um einen dann schließlich doch ans Buch zu fesseln. Hier lernt man sehr viel über eine wohl fast allen unbekannten Kultur, die Roma- und Gipsy-Kultur, was sehr interessant ist und noch dazu gerade politisch aktuell. Zum Ende hin geht es noch einmal richtig zur Sache und nach einigem Überlegen dann, ist es für mich ein logischer Abschluss.
  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks