Bücher mit dem Tag "häkeln"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "häkeln" gekennzeichnet haben.

137 Bücher

  1. Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)
    Beth O'Leary

    Love to share – Liebe ist die halbe Miete

     (687)
    Aktuelle Rezension von: happy_reading_life

    Ein wirklich gelungener und gefühlvoller Liebesroman, der dabei für meinen Geschmack nicht zu kitschig ist, sondern tiefgründig, „langsam“ in der Entwicklung und gefühlvoll. Dabei ist langsam keineswegs negativ gemeint, sondern sticht für mich heraus. Die Beziehung wird einfach so gezeigt, wie sie nun mal ist - ohne es künstlich zu überstürzen. Ich war ganz tief in der Geschichte drin und das kann ich sagen, obwohl ich mich weder in Tiffy noch  in Leon als Hauptcharaktere  so wirklich rein versetzen konnte. Es war richtig schön zu lesen, wie aus einer kuriosen Situation etwas ganz Tiefgründiges entsteht. Vor allem aber auch die Nebencharaktere und die angesprochenen Themen haben mich wirklich berührt und ich fand es super miteinander verbunden, was zwischen Leon und Tiffy, aber auch um die beiden herum, passiert.

  2. Cover des Buches Das wunderbare Wollparadies (ISBN: 9783734106279)
    Manuela Inusa

    Das wunderbare Wollparadies

     (168)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter


    Auch Susan ist eine Ladenbesitzerin in der Valerie Lane, sie lebt sogar in einer Wohnung über ihrem Laden. Sie verkauft Wolle und alles was damit zusammenhängt. Dazu strickt sie die wunderhübschesten Pullover, die es nirgendwo sonst zu kaufen gibt. Sie könnte eine Aushilfe zu Weihnachten gebrauchen. Als sie jemanden findet, weiß sie noch nicht, wie sehr diese Frau ihr Leben verändern wird.

    Auch der 4. Band hat mich in den Bann gezogen. Ein weiterer Wohlfühlroman aus der Valerie Lane Reihe.

  3. Cover des Buches Hab ich selbst gemacht (ISBN: 9783462042856)
    Susanne Klingner

    Hab ich selbst gemacht

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Meine Schwester hat mir dieses Buch vor einiger Zeit geschenkt und es hat mir viel Spaß gemacht. Die Autorin führt eine Art Tagebuch des Selbermachens. Sie beschäftigt sich dabei mit vielen, sehr unterschiedlichen Bereichen des täglichen Lebens: baut ein Regal für die Küche, streicht die Fliesen in ihrem Badezimmer, pflanzt Kartoffeln, Kräuter und Gemüse an, strickt, näht, häkelt, siedet Seife, fertigt Schuhe, macht Käse, bäckt Brot, ...
    Das eine oder andere hab ich ja auch schon gemacht, vieles aber noch nicht und beim Lesen hab ich richtig Lust bekommen, einige für mich neue Dinge auszuprobieren, z.B. mal Kartoffeln anzubauen.
    Besonders sympathisch ist, dass bei der Autorin nicht alles auf Anhieb ein Erfolg ist und sie machmal auch improvisieren muss. 
    Nur an einer Stelle muss ich ihr widersprechen: Bei einem Stricktreff kann man deutlich mehr und andere gemeinsame Interessen entdecken als nur das Stricken! Selbst wenn die anderen alles Omas sind!
  4. Cover des Buches Harte Kerle häkeln nicht (ISBN: B07TRXFZDQ)
    Karin Koenicke

    Harte Kerle häkeln nicht

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Hirmer

    Im großen und ganzen hat mich der Roman gut unterhalten.

    Es gab zwar ein paar Stellen, in denen mir die Klischees etwas zu viel waren, doch die wurden im Verlauf des Buches seltener und teils abgebaut.

    Ich mochte die Begründung, warum Greg sich so verhält, wie er es eben über lange Teile des Buches tut.  


    Mit Valerie wurde ich nicht ganz warm. Sie hätte Greg auch einfach von Anfang an den Grund ihrer Reaktionen erklären können, dann wäre zwischen ihnen alles überhaupt nicht so ausgeartet. Stattdessen erwartet sie Verständnis für Dinge, von denen ein Fremder nichts wissen kann. Später im Buch war sie mir hingegen manchmal etwas zu naiv. Aber ihre herzliche und humorvolle Art haben mich dann doch noch überzeugen können.


    Letzlich war der Roman eine locker-leichte Unterhaltung.

  5. Cover des Buches Canterbury Requiem (ISBN: 9783940258403)
    Gitta Edelmann

    Canterbury Requiem

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista

    Ella soll eine neue Bücher Reihe schreiben. Dazu soll sie für sechs Monate nach Canterbury reisen, um Landschaft und Leute kennen zu lernen. 

     

    Frisch angekommen stirbt die erst kennengelernte Aileen durch einen Unfall. Doch war es wirklich ein Unfall? Immerhin wird ein Betäubungsmittel in ihrem Blut gefunden. 

     

    Ella soll zwar eine neue Liebesroman Reihe schreiben, aber dem Unfall nachschnüffeln ist auch nicht schlecht. Wer hatte es auf Aileen abgesehen?

     

    „Canterbury Requiem – HB“ ist der erste Teil aus der Canterbury Krimi Reihe aus der Feder der Autorin Gitta Edelmann.

     

    Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Gelesen wurde es von der Sprecherin Astrid Schulz. 

     

    Ich dachte, mit dem Hörbuch hätte ich einen Krimi mit einem Hauch Liebesgeschichte. Leider entpuppte sich das Ganze eher als ganz viel Liebesgeschichte und nur einen Hauch Krimi. Also gar nicht meins. Daher habe ich in der Hälfte des Hörbuchs das Handtuch geworfen und aufgegeben. 

     

    Ella ging mir mit ihrer ganzen Art einfach nur auf die Nerven. Wie kann ihr auch die Polizei am Telefon keine Auskunft über die Ermittlungen geben? Unglaublich! Liebschaften sind ihr auch wichtiger, als ihr Buch zu schreiben. 

     

    Von den ganzen Figuren war mir nicht eine sympathisch. Vielleicht der Polizist, der Ella am Telefon keine Auskunft gegeben hat. 

     

    Dazu kam, dass ich das Hörbuch auf meinem Handy hörte, ohne Bluetooth im Auto. Das Hörbuch ist aber so leise aufgenommen, dass ich teilweise einfach nichts gehört habe. Wobei ich, glaube ich, nicht wirklich etwas verpasst habe.

     

    Das Hörbuch war für mich bis zum Zeitpunkt des Abbruchs sehr anstrengend und nervig. 

     

    Für Liebhaber dieser Cosy Crime Bücher ist „Canterbury Requiem“ mit Sicherheit ein Leckerbissen, für mich halt nicht.

     

  6. Cover des Buches Mörderische Masche (ISBN: 9783423220392)
    Karla Letterman

    Mörderische Masche

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Sieg_Tessmer

    Eigentlich bin ich nicht wirklich der Krimifan. Zumindest nicht bei Büchern. Das Cover von „Mörderische Masche“ hatte mich aber direkt angesprochen. Auch die Inhaltsangabe. Dadurch wollte ich es mit dem Buch „probieren“. Und ich muss sagen, das es mir gut gefallen hat. Vom Stil her kann man es etwas mit „Mord ist ihr Hobby“ oder „Agatha Christie“ vergleichen. Nett, mit Humor, aber auch nur leicht spannend. Trotzdem wollte ich schnell wissen wie die Geschichte weiter geht. Denn die Charaktere wachsen einem schnell ans Herz, da sie (fast) alle auf ihre eigene Art sympathisch sind.  Vor alle Henri, der im Verlauf mehr zu sich und seiner Stadt findet. 

    Nett finde ich, das es viele Infos auch zu Handarbeiten gibt. Da hat sich die Autorin viel Mühe bei der Recherche gegeben. Und am Ende des Buches gibt es sogar noch eine Häkelanleitung. :-) 

  7. Cover des Buches Komme, was Wolle (ISBN: 9783426523742)
    Steffi Hochfellner

    Komme, was Wolle

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Nady

    Klappentext:
    Gehören Sie zu den Menschen, die in ihrer Freizeit am liebsten lesen oder handarbeiten, handwerken und basteln? Lieben Sie DIY und schöne handgemachte Dinge? Dann ist der Kreativ-Roman der Autorin Steffi Hochfellner genau das richtige für Sie. Denn Sie können nicht nur in die liebevoll-turbulente Geschichte von Franzi und dem Kurzwarenladen in Ostfriesland eintauchen, sondern die beigefügten 15 Kreativ-Ideen zum Selbermachen nachbasteln, nachhäkeln, nachstricken. Die 34-jährige Franzi ist begeistert, als sie das Haus ihrer Großtante Gerlinde erbt, nebst dazugehörigem Kurzwarenladen und einem vorlauten Entenpaar. Mit Sack und Pack zieht sie von Nürnberg nach Ostfriesland – und stellt fest, dass erstmal gründlich saniert werden muss. Zum Glück kann sie auf die Hilfe einer patenten Rentner-Truppe und ihrer neuen Freunde Rieke und Joost zählen. Schnell rückt der Termin zur Neueröffnung der „Wunderkiste“ näher, doch immer wieder kommt es zu gemeinen Sabotageakten. Missgönnt jemand Franzi ihren Traum? Eins ist jedoch klar: Aufgeben gilt nicht!

     

    Meine Meinung:
    Dies war der erste Roman, den ich von der Autorin gelesen habe und ich habe mich selten beim Lesen so wohl gefühlt.
    Die Story war so wundervoll leichtlebig und humorvoll, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
    Allein die Aufmachung der Printausgabe hat mich mehr als begeistert. Das wunderschöne Cover in rosa und die gehäkelten Tierchen auf der Fensterbank haben meine Neugierde geweckt. Durch das ganze Buch hinweg spannt sich an dem unteren Seitenrand ein Wollfaden und am Ende der Kapitel war immer eine kleine Notiz angeheftet, mit dem Hinweis, auf welcher Seite man die jeweiligen Beschreibungen der Handarbeiten findet. Mal etwas anderes und ich war sehr begeistert, denn es machte richtig Spaß, durch die Seiten zu blättern.

    Franzi und auch fast alle anderen Charaktere waren mir so sympathisch und ich wäre sehr gerne mit Franzi zusammen in diese wunderbare Straße in Ostfriesland gezogen.
    Wie Franzi für den Handarbeitsladen kämpfte und alles daransetzte, die Neueröffnung zu meistern, hat mich überaus fasziniert und ich hätte zu gerne mit angepackt. Aber immer wieder wurden ihr von außen Steine in den Weg gelegt.

    Der Schreibstil von Steffi Hochfellner war farbenfroh und ich sah die Charaktere dieser Straße förmlich vor mir.
    Wer Bücher liebt, die mit Handarbeiten zu tun haben, einen wundervollen leichten Roman lesen möchte, der aber trotzdem mit Spannung gespickt ist, dem lege ich dieses Buch unbedingt ans Herz.

    Er hat von mir 5 von 5 Sterne bekommen und es wird sicherlich nicht der letzte Roman sein, den ich von der Autorin lese.
    Eine klare Leseempfehlung!!!

  8. Cover des Buches Meine Lieblingspuppe zum Häkeln (ISBN: 9783572081523)
    Isabelle Kessedjian

    Meine Lieblingspuppe zum Häkeln

     (7)
    Aktuelle Rezension von: zeitengenossin
    ieses Buch ist für Häkelfreundinnen wirklich ein absolutes Muss! Schon auf den allerersten Seiten, sind niedliche kleine Puppenunterhöschen gehäkelt worden und kleine Puppensöckchen die ich so wahnsinnig niedlich und zuckersüß finde. Als ich das sah, habe ich mir gedacht, dass die Puppen meiner Kinder viel mehr Häkelkleidung tragen sollten, denn wenn man häkeln kann, dann entsteht die schönste Puppenkleidung doch in eigener Regie und aus eigener Hand.

    Die Einleitung dieses Buches, nämlich wie es überhaupt dazu kam steht dort geschrieben und war ganz wunderbar zu lesen. Es ist immer schön, auch einmal hinter die Kulissen zu schauen und zu sehen, was der Antrieb für dieses Buch war. Auf den folgenden Seiten geht es dann um die gehäkelte Puppe, die man auf dem Cover auch sehr gut sehen kann. Diese sind dort in leicht verschiedenen Varianten abgebildet und mit verschiedenen Frisuren. Von geflochtenen Zöpfen bishin zu Dreads.

    Verliebt habe ich mich in jedes aufgeführte Thema. Zum Beispiel der hübsche Puppenkoffer, der für das Püppchen als Bett dient. So eine ganz wunderbare Arbeit und diese ganzen kleinen Details aber natürlich darf dem Püppchen nicht noch etwas zum Anziehen fehlen. Im Kapitel „Gute Nacht“ kann man sehen, was die Autorin alles für diese gehäkelt hat. Von der Schlafanzugjacke bishin zur Schlafhaube ist viel dabei und die liebe steckt im Detail.

    Und so geht es immer und immer weiter mit den Themen. Ich mag gar nicht zu viel verraten, außer das wenn ihr Häkelfreundinnen seid so wie ich, dann schaut es euch zumindest einmal an. Ihr werdet es nicht bereuen.

  9. Cover des Buches Masche für Masche ins Glück (ISBN: 9782496711448)
    Friederike Hansmann

    Masche für Masche ins Glück

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Maya83

    Für Georgie läuft alles scheinbar perfekt – mit einer schicken Eigentumswohnung in Frankfurt, die sie gemeinsam mit ihrem Verlobten bewohnt und einem guten Job, bei dem bald die Beförderung ansteht. Doch nachdem ihr Leben eine rasante Wendung genommen hat, tauscht sie Großstadt gegen Schwarzwald und flüchtet zu ihrer Lieblingstante Vera. Die umsorgt sie nicht nur mit viel Trost und Kräutertee; zur Therapie gegen Kummer aller Art empfiehlt sie den Einsatz von Häkelnadeln. Und mit jeder Masche schöpft Georgie neue Zuversicht..

    Der Auftakt der „Herzenssachen“-Reihe geht gleich richtig ans Herz! Mit dem kleinen Städtchen im Schwarzwald wird ein richtiger Wohlfühlort geschaffen, der für Georgie ein sicherer Hafen wird und ihr hilft, ihre Enttäuschungen hinter sich zu lassen. Die Emotionen kann man gut nachfühlen und auch wenn die Geschichte etwas vorhersehbar wird, tut dies dank Wendungen und Überraschungen dem Leseerlebnis keinen Abbruch.

    Ein charmantes Wohlfühlbuch, dass neugierig auf weitere Teile der Reihe macht!   

  10. Cover des Buches Pica Pau und ihre Häkelfreunde – Band 1 (ISBN: 9783863558765)
    Yan Schenkel

    Pica Pau und ihre Häkelfreunde – Band 1

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Schnudl

    Hab mir das Buch bestellt, um meiner Tochter schöne Tierchen zu häkeln. Das Buch ist gut dafür geeignet, man kriegt eine Schritt für Schritt Anleitung. Jedoch für Anfänger ist es nicht geeignet. Ich muss da noch ein bisschen mehr üben, dass ich sowas hinkriege und meine Tochter eins im Arm halten kann. Trotzdem glaube ich, wenn man wirklich einmal damit anfängt, dann hört man nicht mehr auf.

  11. Cover des Buches Die hässlichste Frau der Welt (ISBN: 9783423141437)
    Margrit Schriber

    Die hässlichste Frau der Welt

     (58)
    Aktuelle Rezension von: dicketilla
    Röslie kehrt als alte Frau in ihr Schweizer Bergdorf zurück um Julia Pastrana die letzte Ehre zu erweisen . Ihr Versprechen einlösen ,denn für sie war sie keine Kreatur , sondern Mutter die sie nie hatte , eine Freundin , der liebste Mensch .Sie wird in einem Armenhaus untergebracht und sie erzählt dem Armenvogt deren und ihre Geschichte .


    Als Verdingkind kommt die kleine Röslie mit einem Auswanderzug nach Amerika .
    Vom Fairchild Lent , einem Schausteller wird sie als Dienerin seiner Attraktion Julia Pastrana zu sich genommen .Er hat seinen ganzen Besitz auf Julia gesetzt , so redet diese es sich ein ,in Dankbarkeit verbunden , ihm was Wert zu sein .Und sie dankt es ihm mit Gehorsam und Liebe .Das Herumzeigen einer Kreatur , halb Mensch , halb Tier und als Affenfrau in seiner “ Freakshow”angepriesen .
    Als sich Rosies Körper verändert und sie zu einer Schönheit wird ,bildet er sie zu einer Burlesque Tänzerin aus und nennt sie Rosie la Belle .Julia sieht anfangs eine Bedrohung in ihr , doch mit der Zeit werden sie zu innigen Freundinnen , beide in Abhängigkeit , ihrem Peiniger ,verbunden .Julia der Hund und Röslie der Tiger .Er zieht mit ihnen um die welt und wird einer der reichsten Männer seiner Zeit .Das Herumzeigen seiner Kreatur wird für religiöse und rassistische Propaganda genutzt .Lents Affenfrau ist die Verkörperung der Rätsel der Zeit .Und nicht achtend der Schmerzen , die sie erleidet , stellt er sie für medizinische Untersuchungen zur Verfügung , was ihm ein hohes Honorar einbringt .Und er kannte keinerlei Skrupel , wenn es nur Gewinn einbrachte .

    Es ist eine Geschichte um eine bedauernswerte Person , der Mutter entrissen , für die sie immer ihr Schmetterling war .Die Geschichte wird sehr schnell erzählt und die Sprachführung manchmal etwas sonderbar .
    Man ist von der Julia ergriffen und möchte sie manchmal beschützen , aber es setzten sich auch viele Parallelen zur heutigen Zeit fest .Wie wird heute mit der Würde des Menschen umgegangen.Was zählen hohe Einschaltquoten gegenüber Moralvorstellungen .
    Ein Buch , dass lange im Gedächtnis haften bleibt .

    Auszug :
    “ Es sei traurig , meint Julia Pastrana , anstatt mit den Menschen zusammen zu sein , so neben den Menschen herzugehen und als Missgeburt für Geld gezeigt zu werden .
    Ohne an ihrer Fröhlichkeit und Gegenliebe einen Anteil zu haben . “
  12. Cover des Buches Häkelideen mit Granny Squares (ISBN: 9783772467387)
    Stephanie Göhr

    Häkelideen mit Granny Squares

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Da ich sehr gerne häkel und immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen bin, kam mir dieses Buch gerade gelegen, da ich ich Granny Squares sowieso ganz toll finde. Nach kurzem hineinblättern stand für mich fest, dass ich dieses Buch besitzen muss und ich habe es bis heute nicht bereut. Sicherlich ist dieses Buch nicht etwas für jedermann, aber es ist eine sehr gute Grundlage, wenn man seine ersten Schritte mit Granny Squares wagen möchte. Bereits zu Beginn des Buches werden einfache bis kompliziertere Squares Schritt für Schritt in Wort und Häkelschrift erklärt, sodass kaum eine Frage offen bleibt. Wer sich dann in das System eingefuchst hat, kann sehr schöne Modelle aus diesem Buch nachhäkeln. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit Decken, Kissen, Schals, Mützen und anderes zu häkeln. Ich persönlich finde Kissen und Decken natürlich am besten, würde aber nie und nimmer auf die Idee kommen und einen Kleiderhaken mit Grannys zu behäkeln, weil ich denke, dass das Tünneff ist. Auf so etwas muss man natürlich in dem Moment stehen. Was sich auch sehr schwer gestaltet, ist, dass manche Garne nicht mehr erhältlich sind. Man sollte also unbedingt mitsamt der Anleitung in den Wolleladen des Vertrauens gehen und sich mit Alternativen beraten lassen. Empfehlen kann ich dieses Buch allen häkelwütigen Menschen, die viel und gern häkeln und natürlich immer mal etwas Neues ausprobieren möchten. Wer wenig Geduld hat, sollte allerdings die Finger von den Squares lassen, da viel zusammen- und vernäht werden muss. ;-)
  13. Cover des Buches Betula Krummnagel (ISBN: 9783943315103)

    Betula Krummnagel

     (14)
    Aktuelle Rezension von: pelznase

    Ab und an lese ich sehr gerne mal ein Kinderbuch. Erst recht, wenn das Buch einen so vielversprechenden Titel hat, der gleichermaßen auf eine spannende und witzige Geschichte hoffen lässt.
    Am Anfang war ich allerdings zunächst etwas verwirrt. Man wird direkt in eine Situation mit mehreren Personen hineingeworfen, in der Behauptungen und Vermutungen aufgestellt werden, aus denen ich erstmal gar nicht schlau wurde. Wer hat die Karte geschrieben? Wer ist tot? Und wer nicht? Ich war in Sorge, ob ich das demnächst auf die Reihe bekommen würde.
    Diese Sorge war zum Glück unbegründet. Nach diesem turbulenten Beginn nimmt die Geschichte sich die Zeit, die Situation so zu beschreiben, dass man problemlos durchsteigt.
    Betula -an diesen Namen musste ich mich erst gewöhnen, doch als seine Bedeutung erklärt wurde, gefiel er mir sogar richtig gut- mochte ich sofort. Sie wirkt aufgeweckt, neugierig und mutig. Kein Wunder, dass sie ihre Ferien bei ihrem Großvater ziemlich langweilig findet. Doch mit der Postkarte kommt dann durchaus Schwung in ihre Ferien. Sie lernt ihre ziemlich schräge Großtante kennen, erfährt von dem verhängnisvollen Fluch und seinen Kosequenzen und muss schließlich mit ein paar vorwitzigen Holzwürmern zusammenarbeiten.
    Ich fand die Geschichte wirklich spannend! Es ist keine von diesen Kindergeschichten, die gerne spannend wären, aber schon nach einer Handvoll Seiten durchblicken lassen, wohin der Hase läuft. Die Handlung entwickelt sich nach und nach mit einem stimmigen Maß an Ruhe und Tempo. Mal ermittelt Betula zuhause in der Schreinerei, dem Schuppen und Büchern, dann wieder geht es im Heim der Großtante rund. Und als der Fluch plötzlich auf Betulas Großvater übergreift, da ist guter Rat teuer! Es macht Spass, Betula bei ihren Nachforschungen zu begleiten und was die Hintergründe des Fluchs angeht, da kann man sogar ein wenig mitknobeln. So etwas gefällt mir immer.
    Die Geschichte lebt außerdem von ihren Figuren, die oft herrlich schrägt daherkommen. Mir hat es speziell Betulas Großtante angetan. Anfangs fand ich sie zwar nicht gerade sympathisch, aber sie ist schlagfertig und über einige ihrer Bemerkungen musste ich grinsen. Als sich später herausstellte, was mit ihr los ist, konnte ich ihre Kratzbürstigkeit dann gut nachvollziehen. Witzig ist auch die Nachbarin von Betulas Großvater: die ewig häkelnde Frau Zwirnfitz, von der ich anfangs nicht gedacht hätte, dass sie nochmal eine größere Rolle spielen würde.
    Und dann sind da natürlich noch die Holzwürmer aus dem alten Sekretär im Schuppen von Betulas Großvater. In diese ungewöhnlich WG war ich sofort verliebt. Die Truppe ist zum Kaputtlachen komisch und ich habe mich immer gefreut, wenn Betula sie besucht. Und selbst die Holzwürmer sind vom Wesen her -sagen wir mal- auf sonderbare Weise liebenswert.
    Das muss man Birgit Bestvater lassen. Sie hat eine blühende Phantasie, einen tollen Sinn für Humor und obendrein noch eine spannende, gar nicht mal so einfach gestrickte, Detektivgeschichte für junge Leser erdacht.

    Betulas Abenteuer liest sich prima! Es ist locker leicht, humorvoll, aber auch spannend geschrieben. Das hält ebenso bei Laune wie die vielen Dialoge. Die Kapitel haben eine schöne Länge, nicht zu kurz und nicht zu lang, und außerdem immer Titel, die sofort neugierig darauf machen, was darin passiert. So liest man schnell auch mal eines (oder zwei oder drei ;)) mehr als ursprünglich geplant. Eine Reihe Illustrationen macht das Gelesene anschaulich und lockert auf. Davon hätte es gerne noch mehr geben dürfen.

    Wie es sich für eine Detektivgeschichte gehört, ist ds Covermotiv düster gehalten. Und Betula mit ihrer Taschenlampe passt ebenfalls zu solch einer Geschichte. Viele Elemente auf dem Cover finden sich in der Geschichte wieder und spielen dort eine wichtige Rolle. Ich muss gestehen, dass ich ausgerechnet den Baum erst spät wirklich wahrgenommen habe. Aber in Betulas Abenteuer dreht sich so Vieles um Bäume und Holz, dass er natürlich auf das Cover gehört. Er bildet gewissermaßen einen Rahmen.

    Fazit:  Mir hat Betulas Abenteuer gefallen und viel Spass gemacht. Die Geschichte ist spannend und keineswegs so einfach gestrickt wie viele andere Detektivgeschichten für Kinder. Hier kann man gut mitknobeln und es ist immer etwas los. So hat Langeweile keines Chance. Dass man spätestens beim Auftritt der Holzwürmer auch noch so richtig lachen kann, setzt dem noch die Krone auf. Ich würde mich freuen, wenn es nicht Betulas erstes und auch letztes Abenteuer gewesen wäre.

  14. Cover des Buches Babymode zum Häkeln (ISBN: 9783809436867)
    Verlagsgruppe Random House

    Babymode zum Häkeln

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Bücher mit Häkelanleitungen für Babys und Knirpse schießen derzeit ja wie Sand am Meer aus dem Boden und ich finde es immer wieder schön mir neue Inspirationen zu holen. In diesem Buch präsentiert die Autorin 40 Modelle, die nach den Jahreszeiten aufgeteilt sind. Da gibt es Pullover, Kleidchen, flaushige Mützen und Kuscheltiere, da ist wirklich für jeden etwas dabei. Der Durchschnitt der gewählten Modelle ist solide und die Anleitungen sind leicht verständlich, sodass sich die Modelle auch recht einfach nachhäkeln lassen, wenn man schon ein bisschen im Saft steht. Für blutige Anfänger empfehle ich dieses Buch nicht, auch wenn man zu Beginn in die Welt des Häkelns eingeführt wird. Trotzdem bedarf es einiger Übung das eine oder andere umzusetzen, doch wenn man das einmal beherrscht, dann flutscht es. An sich ist das Buch also so etwas wie eine kleine Startbibel für Babysachen und doch muss ich gestehen, dass mir nicht alle Moelle zusagen und ich muss auch feststellen, dass ich mein Baby wohl kaum in Wolle einkleiden würde, wenn Sommer ist. Das ist für solche Jahreszeiten einfach nicht geeignet.

  15. Cover des Buches myboshi Häkel-Street-Style (ISBN: 9783954530342)
    Thomas Jaenisch

    myboshi Häkel-Street-Style

     (29)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    Im Becker Joest Volk Verlag erscheint "myboshi Häkel-Street-Style" von Thomas Jaenisch und Felix Rohland. 

    "Häkeln ist das neue Yoga", so lautet der Leitsatz der beiden Erfinder dieses Labels. Weil die junge Generation mit online-Aktivitäten eher keine vorzeigbaren Ergebnisse vorweisen kann, ist Häkeln eine wunderbare Alternative, die mit einer fertigen Mütze auch Erfolgserlebnisse mit sich bringt. Bunte Mützen sind jetzt ein positiver Trend und auch Männer greifen inzwischen zu Wolle und Häkelnadel.     


    Früher häkelten nur Frauen und besonders die Omas, heute ist es ein Trend und nennt sich gleich DIY, der junge Leute schon fast yogamäßig beschäftigt und damit zur Ruhe kommen lässt. Häkeln hat sich mittlerweile wieder etabliert und es macht Spaß, selbstkreierte Mützen etc. zu tragen. Die Modelle sind einfach und Häkeln ist schnell zu lernen. Die Beispiele im Buch zeigen einen wunderbar lässigen Streetstyle, der Mode individueller und sehr persönlich werden lässt. Ob Mützen, Schals, Loops, BuLoops, Stirnbänder oder Taschen, hier kann jeder seine eigene Mode häkeln und hat mit den Farben und Mustern freie Auswahl.  

    Die einzelnen Modelle werden mit Foto vorgestellt, dazu gibt es Infos zu den Farbmöglichkeiten der Wolle, zur Fertigstellungszeit und die genaue Häkelanleitung und den Schwierigkeitsgrad. 

    Bei der Boshi Ena sorgen einfache halbe Stäbchen und eine tolle Farbe für einen gelungenen Effekt. Das Modell ist in den Größen M und L erklärt, die Wolle ist natürlich von myboshi, wenn man die Nadelstärke beachtet, kann man aber auch andere Wolle verwenden. 

     

    Es gibt Outfit-Tipps für Office- oder Citiy-Look und durch die Kombination mit Accessoires kann man verschiedene Tragebeispiele entdecken.

    Egal, ob Mütze, Loop, Schal, Häkelwesten, Stirnbänder oder Taschen, hier findet man sein Lieblingshäkelteil und dank der genauen Anleitung ist es auch gar nicht so schwer.  

    Für mich sehen die BuLoops etwas gewöhnungsbedürftig aus und auch die Häkelwesten und Stirnbänder treffen nicht meinen Geschmack. Die Mützen finde ich sehr trendig.    

    Am Ende des Buches werden alle Häkel-Basics mit Grafiken erklärt. Hier sieht man, wie feste Maschen, verschiedene Stäbchen, Flachnoppen und Farbwechsel gearbeitet werden. Für alle diejenigen, die damit immer noch Probleme haben, bringt die App von Myboshi Nachhilfe. 


    Für Häkelfans gibt es hier reichlich unterschiedliche Modelle, etwas Häkel-Übung sollte man vielleicht aber schon haben. Wer einmal ein Teil fertig gestellt hat, wird vom Häkelfieber gepackt werden.  

     


  16. Cover des Buches Happy Holiday Häkeln (ISBN: 9783772464423)
    Kate Bruning

    Happy Holiday Häkeln

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Als Patentante bin ich immer auf der Suche nach besonderem Spielzeug, was nicht jedes Kind hat. Da kam mir dieses kleine Büchlein natürlich gerade recht, denn hier kann ich mein Hobby mit Spiel und Spaß für mein Patenkind verbinden und weiß, dass auch die Eltern zu schätzen wissen, dass man sich besonders viel mühe gegeben hat. In diesem kleinen Buch findet man jede Menge Vorlagen für Zelte, Tipis, Wohnwagen samt Inhalt, Kanus, ein Eiswagen, ein Schiff, Körbe, Geschirr, Blumen und Bäume, selbst niedliche Kostüme für Playmobilfiguren. Damit ist den Kindern viel Möglichkeit für fantasievolles Spielen gegeben.
    Die Anleitungen sind sehr detailliert und leicht verständlich, sodass man mit Geduld und Übung schnell eine zauberhafte Ferienwelt entstehen lassen kann. Für die Wollauswahl lässt die Autorin freie Wahl, einzig gibt sie Tipps, welche Garne sich für die Verarbeitung eigenen und welche Häkelnadeln man dafür nehmen sollte.
    Dieses kleine buch kann ich allen Häkelfans wärmstens empfehlen, wenn sie ein besonders Geschenk für Kinder suchen. Die Knirpse werden sich definitiv freuen und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass auch die Erwachsenen von dem einen oder anderen Häkelstück ganz begeistert sind! Wirklich ein ganz tolles Buch, welches auch zu weiteren Modellen in Eigenregie verleitet.
  17. Cover des Buches Häkeln. Der Grundkurs-Set (ISBN: 9783809434979)
    Heidi Fuchs

    Häkeln. Der Grundkurs-Set

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Ayleen256

    Da ich Häkeln lernen wollte, ich aber noch blutige Anfängerin bin (ich habe wirklich noch NIE gehäkelt), habe ich mir dieses Buch zugelegt. Bereits die Überschrift "Der Grundkurs - Techniken und Muster" war sehr vielversprechend, da ich erst mal einen Grundkurs benötige, um das Häkeln zu verstehen. Laut Beschreibung des Buches können auch Anfänger schnell mit der Häkelnadel umgehen und von leicht bis schwer alles erlernen. Für mich also das perfekte Buch, da zudem auch noch fünf Häkelnadeln in den gängigen Größen von 3-6 mm sowie 10 Maschenmarkierungsringe enthalten waren. Dazu habe ich etwas Wolle besorgt, um gleich starten zu können.

    Leider habe ich gleich gemerkt, dass ich mit diesem Buch nicht weit kommen würde. Je 2 Doppelseiten haben mir geholfen, in dem es darum ging, wie man die Nadel hält, den Faden richtig über die Hand führt und eine ganz einfache Masche häkelt. So weit, so gut. Leider bleibt es dabei, dass mittels Symbolschrift und einiger weniger Bilder gezeigt wird, wie ein bestimmtes Muster erzeugt wird. Nach der einfachen Luft- und Kettmasche war bei mir aber vom Verständnis her schon Schluss, obwohl es vorne eine Übersicht gibt.

    Was ich letztendlich wirklich schade fand, ist, dass es keine weitere Erklärung gab, wie ich etwas ganz einfaches, wie eine Babymütze mit dem gewählten Muster häkeln kann. Also wie viele Maschen man braucht, was passiert wenn man einmal rum ist, oder wie man ein Ende findet. Dass es in den Buch weniger um das finale Häkeln geht, habe ich verstanden, aber ich wollte mit dem Buch schon gleich loshäkeln, und da hätte ich mir wenigstens eine einzige Sache wie einen Schal oder Mütze gewünscht.

    Für mich ist das Buch daher wenig hilfreich. ABER: Wer etwas Ahnung hat und zusätzlich Anleitungen, wie etwas gehäkelt werden muss, hat hier eine Riesenauswahl an den tollsten und filigransten Muster. Es sind etliche enthalten. Als Kompromiss vergebe ich daher 3 Sterne.

  18. Cover des Buches Zöpfe häkeln - Mode & Accessoires, Alle Zopfmuster Schritt für Schritt erklärt (ISBN: 9783828958111)
  19. Cover des Buches Kreativ-Set Süße Waldminis häkeln (ISBN: 9783772441400)
    Esther Konrad

    Kreativ-Set Süße Waldminis häkeln

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Inhalt: 

    11 süße Waldminis zum selber Häkeln. Mit dem beigelegten Material sofort mit der niedlichen Eule loslegen. Mit ausführlicher Grundanleitung. 26,0 x 23,0 x 3,5 cm, 70 m Baumwollgarn in 4 Farben, Häkelnadel, Füllwatte, 2 Perlenaugen + Buch (17 x 22 cm, 32 Seiten, Softcover)

    Meine Meinung: 

    Ich habe dieses Set bei "wasliestdu" gewonnen. Es war ausdrücklich gesagt worden, dass das Set auch für Anfänger geeignet ist. Leider kann ich dies absolut nicht bestätigen. 

    Ich weiß nicht wie gut oder schlecht die Materialien sind, weil ich halt zu der Zeit gerade erst mit dem Häkeln begonnen habe. Ich habe schon oft gehört, dass den meisten Leuten etwas zum Einfüllen der Füllwatte gefehlt hat und dass beispielsweise Stickgarn auch vorteilhaft gewesen wäre. 
    Ich muss aber sagen, dass ich bis zum Füllen oder zusammen nähen gar nicht gekommen bin. 
    Man beginnt mit dem Bauch der Eule. Das hab ich ungefähr 50 mal probiert und dann leider frustriert aufgegeben. 
    Hier mal ein paar Kritikpunkte: 
    1.) Das Garn ist für Anfänger absolut nicht geeignet. Es ist ganz ganz dünn somit stellt sich das Ganze als extreme Fummelarbeit heraus. Das ist der Tod, wenn man sowas noch nie gemacht hat. Außerdem hat man als Anfänger das Problem, dass sich das Garn immer in seine Fäden aufteilt. Mir ist ganz oft passiert, dass ich nicht mit dem kompletten Faden weitergehäkelt habe, sondern nur mit einem Teil, weil ich nicht erkennen konnte, wo der Faden beginnt oder aufhört. 

    2.) Die Anleitungen sind extrem schlecht. Ich habe mir für die meisten Sachen YouTube Videos angeschaut, weil in der Anleitung doch davon ausgegangen wird, dass man zumindest irgendwie mal gehäkelt hat. 

    Für mich war es ein absoluter Flop. Ich habe mir vorgenommen ein bisschen häkeln zu üben und ich denke, dass ich dann irgendwann mal eins der Tierchen mit dickerer Wolle nachhäkeln werde. Aber mit dem dünnen Garn werde ich wohl nie zurecht kommen. Dafür bin ich dann doch zu grobmotorisch. 

    Fazit: 

    Meiner Meinung nach nicht für Anfänger geeignet, sondern eher für Leute, die schon ein paar mal gehäkelt haben. Für Anfänger sind die Anleitungen zu schlecht und das Material zu dünn. Große Fummelarbeit und pure Frustration. Deshalb 1 Stern!
  20. Cover des Buches Wohlfühlkleidung im Oversize-Look häkeln (ISBN: 9783745904864)
  21. Cover des Buches Häkeln mit Lissi und Lukas (ISBN: 9783838831718)
    Ute Staudacher

    Häkeln mit Lissi und Lukas

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Abraxandria
    Lange habe ich nach einem Buch gesucht, dessen Anleitung ich verstehe. Endlich habe ich ein Kinderbuch gefunden, wo alles anschaulich beschrieben wird. Ich habe auch gleich angefangen und einen kleinen Schal gehäkelt, zum üben. Aus dem Schal kann unter Anleitung auch ein kleiner Hase, ein Schwein oder eine Katze werden. Das Häkeln klappte unerwartet gut. Mit anderen Häkelbüchern für Erwachsene bin ich vorher nicht klargekommen. Das Buch "Häkeln mit Lukas und Lissi" kann ich nur allen empfehlen, die häkeln lernen wollen und sich etwas doof dabei anstellen, so wie ich. Wie lange habe ich nach einem solchen Buch gesucht! Hier wird alles Schritt für Schritt erklärt. Und es gibt viele Anleitungen, vom einfachen Topflappen, Fingerpuppen und Aliens, bis zum Kuschelhund. Langsam lernt man die verschiedenen Techniken. Das ist mal nicht frustrierend, sondern macht richtig Spaß! Mit diesem Buch habe ich häkeln gelernt! Fazit: Ein wunderbares Buch zum Häkeln lernen, ganz einfach, für groß und klein.
  22. Cover des Buches Bookies. Tierische Lesezeichen zum Häkeln by Supergurumi (ISBN: 9783772481277)
    Jonas Matthies

    Bookies. Tierische Lesezeichen zum Häkeln by Supergurumi

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Da ich sehr gerne häckle, musste ich das Buch auch gleich haben und habe fast allle Tierlesezeichen ausprobiert.

    Ich bin mit dem Buch fast gut zurecht gekommen. Nur leider hatte ich mit dem Löwen meine Probleme.

    Ich konnte die Männe nicht häckeln, trotz guter Anleidtung. 

    Alle anderen Tiere habe ich ohne Probleme geschafft und es richtig Spaß gemacht. Es hat so viel Spaß gemacht, das ich nach einer Woche schon 14 Tierlesezeichen hatte. Die Tiere sind leicht zu machen und kommen richtig süß raus. Es ist ein schönes, kleines Gechenk für alle Leseratten oder für die, die es gerne noch werden wollen. 

     

    Tolles Buch :-) 

  23. Cover des Buches Geschenke mit der Häkelnadel (ISBN: 9783809436232)
    Kat Goldin

    Geschenke mit der Häkelnadel

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    in: Kat Goldins :Geschenke mit der Häkelnadel,
    werden brauchbare Dinge vorgestellt,vom Tischläufer bis zum finger losen Handschuh , mit neuen Mustern.
    Genaue Material -und Größenangaben ,mit dem jeweiligen Mengenverbrauch.
    Deren Ausarbeitung ein wenig Geduld braucht. mein Highlight es gibt ein Kapitel für "IHN".
  24. Cover des Buches Meine kleine Kuschelfarm (ISBN: 9783809436645)
    Christel Krukkert

    Meine kleine Kuschelfarm

     (2)
    Aktuelle Rezension von: lexana

    Ein Handarbeitsbuch ist eher ungewöhnlich für mich, doch mein Mann hat zusammen mit meiner Tochter das Häkeln für sich entdeckt und beide machen das wirklich gut, eindeutig besser als ich, weshalb ich das Wagnis eingegangen bin und mal ein Häkelbuch zum Rezensieren angefordert habe. Diese Rezension beruht entsprechend auf Gesprächen mit meinem Mann.

    Meine kleine Kuschelfarm von Christel Krukkert

    Qualität zum Gernhaben und Spielen

    Inhalt

    Meine kleine Kuschelfarm enthält einen ganzen Bauernhof zum Selberhäkeln. Von der Kuh Berta und dem Pferd Brunde, dem Bauern Hans und der Bäuerin Emma über den Traktor und den Zaun, uvm. ist alles dabei, was das Kinderherz begehrt.

    Unsere Meinung

    Meine Häkelkenntnisse reichen für die Anleitungen nicht aus, dazu bin ich noch zu sehr Anfänger, aber mein Mann, ein wahrer Häkelprofi, der sich regelmäßig damit beschäftigt, Amigurumis aller Art zu häkeln und sich auch schon an Kleidungsstücke für unsere kleine Tochter (2,5J.) gewagt hat, ist sehr angetan von den Modellen und Anleitungen.

    Zu Beginn des Buches gibt es eine kurze Tabelle, derer man die Abkürzungen der einzelnen Maschen entnehmen kann, daraufhin folgt eine kleine Einführung ins Häkeln, die jedoch schon Kenntnisse voraussetzt, aber dennoch hilfreich sein kann.

    Die Anleitungen selber sind nur in Abkürzungsform geschrieben. Für meinen Mann war das jedoch kein Problem und so kam er gut und zügig voran. Zwar ist bis dato noch keines der Modelle vollendet, denoch ist bereits festzustellen, dass es sich um qualitativ hochwertige Modelle handelt. Das bisherige Ergebnis ist robust und somit ideal für kleine Kinderhände, zudem sind die Modelle auch unglaublich niedlich und schön.

    Hier merkt man, dass die Autorin ebenfalls mit viel Sorgfalt und Herzblut ans Werk gegangen ist, daher können wir das Buch nur empfehlen und haben absolut nichts auszusetzen. Wir hoffen, die Autorin entschließt sich zu weiteren Häkelbüchern.

    Fazit

    Ein wirklich tolles Häkelbuch mit qualitativ hochwertigen Modellen. Können wir nur empfehlen!

    Daher gibt es hier auch die vollen 5 Sterne ohne Wenn und Aber.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks