Bücher mit dem Tag "halblinge"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "halblinge" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Die Krone der Dunkelheit (ISBN: 9783492705264)
    Laura Kneidl

    Die Krone der Dunkelheit

     (507)
    Aktuelle Rezension von: katy29

    Dieses Buch handelt von 2 Frauen und ihren Gefährten. 

    Freya ist die Prinzessin von Thobria und sucht seit Jahren verzweifelt nach Ihrem Bruder. Ceylan möchte unbedingt an die Mauer und eine unsterbliche Wächterin werden. 


    Die beiden sind jeder für sich unglaublich willensstark und entschlossen was ihre Ziele angeht. Das hat mich wirklich beeindruckt. Ich habe die beiden schnell ins Herz geschlossen.


    Fantasywelten haben mich schon immer fasziniert, deshalb stelle ich mir Melidrian einfach nur magisch vor. Voller bunter Farben, wunderschönen Blumen und Magie.


    Jeder einzelne Charakter war etwas ganz besonderes für mich. 

    Larkin, der unsterbliche Wächter war ein sehr verschwiegener Charakter, der manchmal seine charmante Seite offenbart hat. 

    Weylin tut mir so unglaublich leid, ich kann nicht genau sagen wieso (wegen Spoiler), aber ich finde es einfach schrecklich zu sehen wie sehr er sich quält. Ich fühle seinen Schmerz als wäre es mein eigener. 


    Ich habe dieses Buch wirklich verschlungen denn es war einfach viel zu schnell vorbei...


    Die Krone der Dunkelheit ist ein toller Auftakt der Trilogie von Laura Kneidl.

  2. Cover des Buches Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319769)
    Jennifer L. Armentrout

    Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (480)
    Aktuelle Rezension von: Alina_A

    Endlich hat mich ein Buch nein sogar eine ganze Buchreihe mal wieder voll und ganz aus den Socken gehauen. Die Wicked Reihe ist eine perfekte Mischung aus Fantasy, Humor und Erotik. Mit Fantasy habe ich vorweg gerechnet aber mit so viel Humor, Liebe und Erotik nicht, was ich echt sehr erfrischend und spannend fand. Von Jennifer L. Armentrout habe ich bereits einige Serien gelesen und ich muss sagen die Wicked Reihe ist für mich bisher ihr  bestes Werk. Wenn ihr Euch also auf etwas neues erfrischendes einlassen wollt in der Fantasywelt seid ihr mit diesem Buch genau richtig. 

  3. Cover des Buches Nacht des Begehrens (ISBN: 9783802581748)
    Kresley Cole

    Nacht des Begehrens

     (527)
    Aktuelle Rezension von: Katys-Leseecke

    Zum Glück habe ich Kresley Cole gefunden. Ich liebe ihren Stil und die Wendungen. Dieses Buch war der Auftakt der Immortals After Dark Reihe und ich habe jedes einzelne Buch verschlungen. 

    Die Auftritte der Walküren sind mein Highlight und sie zauberten mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht. 

    Die Charaktere sind immer wandelbar und anders, als bei anderen Reihen, individuell. Oft ähneln sich die Figuren. oder der Inhalt war schon mal da, aber nicht in diesen Büchern. 

    Jedes für sich ist einzigartig. Genau das erwarte ich von einer hervorragenden Autorin. Absolute Empfehlung und prall gefüllte 5 Sterne.

  4. Cover des Buches Hyddenworld (ISBN: 9783608946383)
    William Horwood

    Hyddenworld

     (115)
    Aktuelle Rezension von: lanzelot

    Ein Roman der in einer Fantasy-Welt spielt, bei den Hydden einem Zwergenvolk.

    Der Schmied Beonamund hat einst vor Zorn, da seine Geliebte ihn verlassen hat eine wertvolle Brosche zerstört, sodaß sie in 1000 Stücke zerbrach. Sie muss aber wieder zusammengesetzt werden, damit die Welt gerettet werden kann. 3 wichtige Edelsteine wurden schon wieder gefunden, aber der 4. Edelstein fehlt noch.

    Deshalb macht sich Jack ein Riesenzwerg auf in unsere moderne Menschenwelt. Kein Problem für Jack, da die Menschen verlernt haben Hydden zu sehen, deshalb kann Jack sich auch frei bewegen. Durch einen Unfall wird sein Schicksal mit dem Menschenkind Katharina für immer verbunden, da Jack dem Mädchen das Leben rettet.

    Ein wunderschöner bildlich und lebendig geschriebener Roman, der einen sehr an den Herrn der Ringe erinnert. Man kann beim Lesen des Romanes wunderbar entspannen und in die Welt der Hydden entfliehen. Ein Buch das der Seele gut tut. Hier findet man alles, Magie, Märchen, Fantasy und sogar die Liebe.

    Denke es ist der 1. Teil einer Romanserie, auf Frühling folgt Sommer, usw.

    Das Cover paßt wunderbar zum Buch, alles sehr fantasievoll. Wer solche Romane gerne liest wird garantiert hier nicht enttäuscht werden.

  5. Cover des Buches Der Herr der Ringe (Der Herr der Ringe. Ausgabe in neuer ÜberSetzung und Rechtschreibung, Bd. 1-3) (ISBN: 9783608939842)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe (Der Herr der Ringe. Ausgabe in neuer ÜberSetzung und Rechtschreibung, Bd. 1-3)

     (7.371)
    Aktuelle Rezension von: Cole_Brannighan

    In Herr der Ringe geht es um den Magier Sauron, der mithilfe seines magischen Ringes die Welt unter seine Herrschaft zwingen will. Dazu muss er ihn aber aus den Händen einer Hobbits befreien, der zusammen mit seinen Gefährten versucht, die Macht des Rings zu zerstören. Hmmm ... mag sein, dass ich gerade aus der Perspektive des Bösen geschrieben habe :-)

    Herr der Ringe war die erste Buchreihe, die ich in die Welt des Lesens katapultiert hat. Tolkien versteht es wie kein Zweiter, eine sagenhaft schöne Geschichte mit epischen Kämpfen zu gestalten. An einigen Stellen sind die Beschreibungen tatsächlich ausufernd, aber dafür entschädigen ganz viele andere Stellen. Die Charaktere sind sehr authentisch und ob es die Königreiche der Elfen, der Orks oder der Menschen sind - alle besitzen eine eigene Ordnung, die bis in Detail ausgearbeitet ist.

    Neben dem Duo Frodo und Samweis gibt es auch die interessante Dynamik zwischen Legolas und Gimli. Tolkien legt großen Wert auf Charaktere und arbeitet sie im Lauf der Geschichte sehr schön aus.

  6. Cover des Buches Heldenwinter (ISBN: 9783492267199)
    Jonas Wolf

    Heldenwinter

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Elfenstern

    Seit Langem lebt der Schmied Dalarr, mit seiner Familie in den Almen bei den Hobbits. Als eines Tages die Soldaten des bösen Königs Arvid erscheinen, angeführt vom weißen Ritter, der rechten Hand Arvids. Dieser tötet Dalarrs Frau und alle Kinder. Dalarr schwört Rache und zieht, zusammen mit seinem Lehrling Namakan, los um den König und seinen weißen Ritter, der einst Dalarrs Freund war, zu töten. Auf ihrer Reise merken sie sehr schnell, dass sie nicht die Einzigen sind, die den weißen Ritter hassen und ihm den Tod wünschen.


    Zitat:

    „Die Welt fühlt sich dem, was wir als schön und tröstlich erachten, leider nicht im Geringsten verpflichtet, Namakan. Genau deshalb müssen wir uns auch selbst durch unser Handeln und unsere Entscheidungen darum bemühen, dass die Welt für uns erträglich wird.“


    Eine spannende Geschichte, die sehr gut umgesetzt wurde. Es gab zwar einige Stellen, die mir etwas langatmig erschienen aber doch nicht übermäßig. Immerhin erfuhr man dadurch sehr viel über Dalarrs Vergangenheit und es wird einem sehr schnell klar, dass hinter Dalarr mehr steckt, als nur ein gewöhnlicher Schmied. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt und man schloss einige davon sehr schnell in sein Herz. Die Landschaft ist sehr bildlich beschrieben und man konnte sich alles sehr genau vorstellen, man befand sich als Leser richtig mittendrin.


    Alles in Allem eine gelungene Geschichte, die ich gerne weiter empfehle.

  7. Cover des Buches Blutorks - Der Krieger (ISBN: 9783442266081)
    Bernd Frenz

    Blutorks - Der Krieger

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Snyder

    Frenz hat ein tolles Fantasy-Setting und eine spannende Geschichte rund um die "Blutorks" zu bieten. Vor allem der erste Teil ist lesenswert und entführt in eine bunte und schön beschriebene Fantasywelt. Mit dem Orkhelden als Protagonisten kann der Leser zudem gut mitfühlen. Mehr davon!

  8. Cover des Buches Die Könige der Elben (ISBN: 9783802581281)
    Alfred Bekker

    Die Könige der Elben

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Die Könige der Elben ist der zweite Teil aus der Elben-Trilogie. Sie sind jetzt angekommen und haben sich eingelebt, nach der ersten großen Schlacht. In diesem Buch geht es endlich los. Keandir und seine Zwillingssöhne Andir und Magolas werden in den letzten Band eingebunden. Wobei ich finde, dass Keandir und Magolas die Hauptpersonen sind. Es ist viel Bewegung in der Geschichte. Viele Kämpfe, die sehr gut veschrieben sind. Ich hätte echt den Überblick über das Reich verloren, wenn ich nicht ab und zu auf die Karte am Anfang des Buches schauen konnte. Alle Handlungen sind aber noch nicht abgedeckt worden. In dem Buch entsteht endlich eine Dynamik und klasse Handlung. Es gibt viele Szenenwechseln und unerwarteten Wendungen. Dieses Band ist echt lesenswert. Bin echt gespannt auf den dritten Band.

  9. Cover des Buches Die schwarze Flut (ISBN: 9783898976305)
    Dennis L. McKiernan

    Die schwarze Flut

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Cover / Artwork des Buches / Aufbau des Romans

    Leider ist es nicht möglich, das Cover meiner Ausgabe auf der Seite hochzuladen, da es mir wirklich viel besser gefällt. Es ist aussagekräftiger, strahlt mehr Spannung aus und ist in der typisch schwarzen Goldman-Fantasy Reihen-Aufmachung gehalten. Das Buch an sich hat circa 300 Seiten, die man sehr schnell gelesen hat. Die Schreibe des Autors Dennis L.McKiernan hat mir ehrlich gesagt nicht so gut gefallen, was entweder an der deutschen Übersetzung aus dem Anfang der 80er Jahre liegt, oder aber wirklich am Schreibstil des Autors – so genau kann ich das nicht sagen.



    Inhalt

    Die Geschichte spielt auf Mithgar, wo Menschen neben Elfen, Wichteln, Kobolden und den bösen Kreaturen Modrus leben. Die Zeiten sind friedlich, doch das Böse ist spürbar für viele in der Luft und so werden bei den Wichteln vermehrt Dornenläufer ausgebildet, um die Grenzen und das Königreich zu schützen. Tuck ist mit seinen drei Gefährten für eine gefährliche Mission engagiert worden und obwohl gar nicht wirklich klar ist, was das Böse für Pläne hat, geraten die Freunde schnell und scheinbar dauerhaft in Gefahr.



    Fazit

    Wie eingangs beschrieben kann man das dünne Büchlein wirklich sehr schnell durchschmökern – ich hatte es als meinen ersten Fantasyroman identifiziert, den ich in den 80ern schon einmal gelesen hatte. Nun – es gibt Bücher, Filme, Serien, die man als Kind geliebt hat und wenn man sie dann als Erwachsener wieder erlebt, lebt auch der Glanz von damals wieder auf – das war leider bei diesem Buch überhaupt nicht der Fall. Ich kann es mir nur so erklären, dass für jemanden, der noch nie vorher von Geschichten wie den Herrn der Ringe zum Beispiel gehört hat, dieses Buch eine Art Einstiegsdroge sein könnte. Aber dann bleibt da noch die sprachliche Barriere, die mir auch als junger Mensch eigentlich nicht gefallen haben kann. Aber nun gut – im Grunde ist es auch nicht wichtig. Die Charaktere werden nicht wirklich entwickelt, die Geschichte ist wirklich oberflächlich geschrieben und wenn die Wichtel noch einmal geweint hätten, wäre das Buch in hohem Bogen in die Ecke geflogen! Nun ja, den zweiten Teil, den ich hier schon liegen habe, muss ich wohl eher nicht lesen.

  10. Cover des Buches Der Fluch der Halblinge (ISBN: 9783404206889)
    Prisca Burrows

    Der Fluch der Halblinge

     (41)
    Aktuelle Rezension von: LisasPhantasiaBooks
    Der Fluch der Halblinge von Prisca Burrows
    Klappentext:
    Albalon, das Weiße Reich, ist ein geschichtsträchtiges Land voller Mythen und Legenden. Hier leben die Bogins, das kleine Volk der Halblinge. Soweit sie zurückdenken können, sind sie die Sklaven der Menschen und Elben. Das Oberste Gesetz schützt sie vor der Willkür ihrer Herren - bis zu dem Tag, an dem im Haus eines angesehenen Gelehrten ein Gast ermordet wird. Ein Bogin soll die grausame Tat begangen haben, und so werden alle Halblinge ohne Ausnahme ins Verlies geworfen. Fionn Hellhaar kann als Einziger entkommen. Er macht sich auf die Suche nach dem wahren Mörder und gerät dabei immer tiefer in ein dichtes Netz aus Intrigen. Dabei erkennt er, dass der Schlüssel zur Aufklärung in der Vergangenheit seines Volkes liegt. Eine Vergangenheit, die von einer unbekannten Macht namens >Schwarzauge< ins Dunkel des Vergessenes gebannt wurde ...
    Zum Cover:

    Der High Fantasy Roman "Der Fluch der Halblinge" hat, meiner Meinung nach, eins der schönsten Cover in meinem Bücherregal. Wie ihr vielleicht an meinen Blog erkennen könnt, liebe ich die Farb-combi dunkelgrün und gold, wie es auch bei den Cover der Fall ist. Aber nicht nur die Farbgebung gefällt mir. Auch wie der Schriftzug und die Ornamente in den Ecken gestaltet sind finde ich sehr schön. Und natürlich das Bild an sich, der Halbling, der auf einsamen Wege am Wald entlang spazieren geht, ist einfach klasse! Ganz klar: 5/5 Sterne.
    Zum Schreibstil:

    Prisca Burrows hat einen einzigartigen, bezaubernden Schreibstil und sie weiß gut mit Wörtern umzugehen. Es ließ sich alles gut und flüssig lesen, mit wenig Worten werden Landschaften und Orte beschrieben, und dennoch hatte ich diese klar vor Augen. Ganz toll finde ich, wie es geschafft hat, bei einer eher ernsten Geschichte, in den richtigen Momenten die richtige Prise Humor einzubringen. Großes Kompliment an die Autorin! 5/5 Sterne.
    Zu den Charakteren:
    Wer diese Charaktere kennen lernt, lernt sie zu schätzen und zu lieben. Der Protagonist Fionn und seine Begleiter, auf seiner Reise, sind mir total ans Herz gewachsen. Jeder Charakter macht eine Entwicklung durch und von jeden erfährt man ein klein wenig etwas aus seinen privatem Leben, von seiner Kultur. Auch die "bösen" der Geschichte sind bildhaft und lebhaft dargestellt. Denen möchte man echt nicht begegnen. 5/5 Sterne.
    Zur Story:
    Die Geschichte beginnt mit Fionns Flucht vor den Wachen, die alle Halblinge verhaften. Keine lange Vorgeschichte, man stürzt direkt ins Abenteuer. Und Fionn, der noch nie das Haus seines Herren verlassen hat, muss sich nun durch die Gassen schleichen, um nicht verhaftet zu werden. Am Anfang der Geschichte ist Fionn noch sehr ängstlich und hat Schwierigkeiten etwas für sich selbst zu entscheiden, denn bislang wurde immer über ihn bestimmt. Doch er ist nicht allein - auf seiner Flucht lernt er mehrere Personen, aus den verschiedensten Völkern, kennen, die seine Gefährten werden.
    Was ich gleich zu Struktur der Geschichte sagen kann : sie hat viele Übereinstimmungen mit Herr der Ringe. Zum Guten und zum Schlechten. Gut daran war, dass die Halblinge von ihrer Art so waren, wie man sie von Tolkien kennt: fröhlich, gutherzig, sanftmütig und mit einer großen Liebe zum Essen. Was ich aber weniger gut fand war, dass teilweise  Situationen nachgemacht wirkten. So messen sich der Troll Blaufrost und der Oger Gru Einzahn, wer die meisten Feinde erlegt hat. Und der Wanderkrieger Tuagh wirkte auf mich wie eine eins zu eins Kopie von Aragon. 
    Dennoch: die Geschichte ist durchgehend spannend und hat mich einfach in seinen Bann gezogen! Ich freue mich auf den nächsten Teil. 4/5 Sterne.
    Meine Meinung:
    Der High Fantasy Roman "Der Fluch der Halblinge" von Prisca Burrows konnte mich auf ganzer Linie überzeugen und hat mich verzaubert. Ein sehr gut geschriebenes, gut durchdachtes Buch, dessen Welt ich nicht verlassen wollte.
    Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der etwas mit High Fantasy, unabhängig vom Alter oder Geschlecht, anfangen kann.
    Insgesamt bekommt "Der Fluch der Halblinge" 4,5 von 5 Sterne.
  11. Cover des Buches Heldenzorn (ISBN: 9783492268691)
    Jonas Wolf

    Heldenzorn

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Es ist ein interessantes Abenteuer mit Teriasch und Rukabo welches erst in der Mitte des Buches packend ist.

    Ich finde die Charaktere haben teilweise ungewöhnliche Namen was das Lesen erschwert, weil ich die nicht aussprechen kann.   

  12. Cover des Buches Der schwärzeste Tag (ISBN: 9783898976633)
    Dennis L. McKiernan

    Der schwärzeste Tag

     (21)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Das Schlangenschwert (ISBN: 9783407740854)
    Sergej Lukianenko

    Das Schlangenschwert

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Amenea
    Das Cover ist sehr unscheinbar, sehr schlicht und ich denke, das Buch findet nur wenig Beachtung.
    Die Geschichte steigt nicht zu schnell ein, der Leser bekommt zuerst einen Überblick über die Situation in dem Buch und die Welt.
    Der Anfang ist traurig, trotzdem sehr interessant, denn der Autor schreibt etwas über Tikkis Vergangenheit und damit kann sich der Leser die späteren Handlungen des Hauptcharakters besser vorstellen und auch verstehen.

    Der Schreibstil ist sehr detailliert, die Beschreibungen sehr präzise. Trotz der Lockerheit ist immer Spannung vorhanden.
    Die Handlung ist übersichtlich aufgebaut und das eigentliche Ziel wird nicht aus den Augen verloren. Sie entwickelt sich sehr langsam und trotzdem ist man immer wieder überrascht, was als nächstes kommt.

    Die Charaktere sind ein Meisterstück. Trotz der wenigen Informationen sind sie dem Leser sofort sympathisch und das bezieht auch die Nebencharaktere mit ein. Denn auch die Nebencharaktere sind mit sehr viel Präzision gefertigt und haben alle ihre eigene Geschichte.
    Der Leser bekommt die Entwicklung der einzelnen Charaktere zu sehen, was sehr gelungen ist.

    Die Idee ist neu, obwohl es Science Fiction ist. Eine ferne Zukunft, verschiedene Planeten sind bewohnt.
    Die Welt, in der die Protagonisten leben, werden sehr präzise beschrieben und die Wirtschaft, die Herrschaftssysteme und allgemein die Planeten werden sehr authentisch dargestellt.
    Verschiedene Gegenstände und auch Personen wie die Rasse der Phagen oder auch das Schlangenschwert passen sehr gut zum Setting des Buches.

    Der Autor denkt über viele Umwege und es entstehen immer wieder neue Handlungsstränge.
    Auch das Ende ist sehr überraschend und auch emotional. Es ist lang genug und die Auflösung der Problematik gefällt mir sehr gut.

    Leider sind manche Szenen zu lang beschrieben, da hätte sich der Autor etwas kürzer fassen können. Auch die teilweise fehlenden Gefühle einzelner Personen stören ein wenig.

    Das Buch ist ein Geheimtipp für alle Science Fiction Fans, da es sich durch eine seht detaillierte und authentische Handlung auszeichnet.
  14. Cover des Buches Die kalten Schatten (ISBN: 9783898976435)
    Dennis L. McKiernan

    Die kalten Schatten

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Band 3. Am Anfang gab es eine kleine Zusammenfassung der vorherigen Bände, was an sich gut ist, da ich sie nicht gelesen habe. Kein schlechtes Buch, doch nicht gerade mein Lieblingsbereich in Fantasy. So war es vorher zu sehen, dass es mir nicht hervorragend gefallen wird. Es ist auch teilweise etwas grausam.
  15. Cover des Buches Das Opfer der Bogins (ISBN: 9783404207718)
    Prisca Burrows

    Das Opfer der Bogins

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    4,5 Sterne für eine wunderbare Fortsetzung

    "Wir sind die, die wir sind.
    Es steht uns nicht zu, ein Urteil darüber zu fällen, wer gut oder böse ist,
    denn das kommt immer auf den Standpunkt an."
    S. 269

    Klappentext

    Die Bogins, jahrhundertelang durch Sklaverei unterdrückt, sind frei. Doch in den Tiefen des Gebirges erwacht eine uralte Macht: Die Verbündeten des bösen Schwarzauges rüsten zum Krieg gegen das Weiße Reich Albalon. Die Bogins Fionn Hellhaar und Cady geraten in den Strudel der Ereignisse. Um den Frieden zu bewahren, müssen sie Schwarzauge endgültig besiegen. Doch dazu ist ein großes Opfer erforderlich.

    Meine Meinung

    Auf den ersten beiden Seiten gibt es einen kurzen Überblick der wichtigsten Charaktere, wodurch man einen guten Überblick über die Ereignisse in Band 1 bekommt und schnell alles wieder im Gedächtnis hat. Mit der Karte vorne in der Klappe kann man die Wege der Helden sehr gut verfolgen und es gibt viele Pfade die sie beschreiten müssen, um ans Ziel zu kommen.

    Die Widerstandsgruppe der Fiandor ist weiter gefordert und hat nicht nur mit "Schwarzauges" Macht zu kämpfen, sondern auch mit Malachit, einem grausamen Gegner der Myrkalfr. Die Autorin beschreibt wieder alles aus auktorialer Sicht und so konnte ich jeden Schritt der Protagonisten hautnah verfolgen. Wieder sind mir die vielen kleinen Details aufgefallen, die an Tolkiens Werk "Herr der Ringe" erinnern und damit die ganze Geschichte zu etwas besonderem machen; denn sie schafft trotz vieler Gemeinsamkeiten eine ganz eigene Welt.

    Fionn und Cady sind natürlich wieder mit von der Partie, denn die Bogins - oder Halblinge - haben auch jetzt wieder das Schicksal in ihrer kleinen Hand. Jede Figur ist liebevoll ausgearbeitet und alle sind mir ans Herz gewachsen; vor allem auch der Troll Blaufrost und der Oger Gru Einzahn, die mit ihrem speziellen Jargon auch Humor in die Geschichte bringen.

    Es ist ein eher gemächliches Tempo, aber gespickt mit kleinen Cliffhangern und Spannungsmomenten, da immer wieder die Perpektive gewechselt wird und man nicht erwarten kann, was weiter passiert. Aber es gibt auch zwischendurch schöne Momente, die anschaulich und ergreifend beschrieben werden und mich berührt haben. Ein paar kleine Ungereimtheiten sind mir zwar aufgefallen, dafür ist die Handlung insgesamt wunderbar durchdacht und schlüssig aufgebaut; deshalb haben mich die Kleinigkeiten nicht wirklich gestört.

    Schön fand ich wieder einige tiefergehende Gedanken, die zwischen den Zeilen eingestreut werden, z. B. dass auch die kleinen, scheinbar unbedeutenden Dinge einen großen Wert haben können und dass die äußeren Umstände auch entgegen unserem Willen zu einer inneren Veränderung führen.

    Fazit

    Ein einfach wirkendes und dabei umfangreiches Werk, eine eigenständige Geschichte aus den bekannten Mythen Tolkiens. Auf eine leichte Art erzählt, bei der es aber nicht an Tiefe fehlt und die mich sehr begeistert hat!


    © Aleshanee
    Weltenwanderer

    1 - Der Fluch der Halblinge
    2 - Das Opfer der Bogins
    3 - ist in Planung soweit ich weiß ...?
  16. Cover des Buches Das Buch der Halblinge (ISBN: 9783442369584)
    Mel Odom

    Das Buch der Halblinge

     (11)
    Aktuelle Rezension von: michael_greenguy
    Liebenswerte, einfallsreiche Geschichte um die kleinen Halblinge. Wirklich lesenswert.
  17. Cover des Buches Der Kampf der Halblinge (ISBN: 9783404207350)
    C.S. West

    Der Kampf der Halblinge

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Keltica
    Der Kampf der Halblinge


    Inhalt:
    In diesem Abenteuer kommen die kleinsten Helden der Fantasy groß raus! Westendtal, die Heimat der Halblinge, schmiegt sich sanft in die Täler der Schroffen Berge. Doch Unheil zieht herauf: Die Herrscherin der dämonischen Erinyen will die Nordlande erobern und ihre Armee in Westendtal stationieren! Die Halblinge brauchen Hilfe. Eine Gruppe von fünf Wagemutigen macht sich auf in die Berge, um den legendären Bronn Sternenfaust zu finden: den einzigen Abenteurer des kleinen Volkes, der einst dorthin zog, um ein Bündnis mit den Drachen zu schließen ...

    Das Cover:
    Das Cover ist sehr passend und atmosphärisch und ein wahrer Augenschmaus!

    Die Autoren:
    C.S. West ist das Pseudonym des Autorenehepaars Claudia und Stephan Lössl. Claudia arbeitet als Schriftstellerin und Reitpädagogin. Stephan ist im Vertrieb tätig, unterrichtet Tai-Chi und Qi-Gong und schreibt seit einigen Jahren fantastische Texte. Der Kampf der Halblinge ist ihr erster gemeinsamer Fantasyroman. Mit ihrer kleinen Tochter leben die beiden in Süddeutschland.

    Fazit:
    Die erstmalige Gemeinschaftsarbeit des Autoren-Ehepaars Claudia und Stephan Lössl, die diesen Fantasy-Roman unter dem Pseudonym C.S. West veröffentlicht haben, konnte mich rundum überzeugen. Es gelingt ihnen hervorragend, die erfundene Welt, die unterschiedlichen Schauplätze und Landschaften vor dem geistigen Auge lebendig werden zu lassen. Sehr gut hierfür ist auch eine Landkarte, die sich am Anfang des Buchs befindet!
    Auf Anhieb ist einem dieses kleinwüchsigen und friedliebenden Völkchens mit ihrer gemütlichen Lebenseinstellung sympathisch. Die Halblinge schätzen die schönen Dinge des Lebens, mehrere gepflegte Mahlzeiten am Tag und dazu einen wohlverdienten Borkenschnaps. Doch ihre schöne Idylle wird unvermittelt von einer finsteren Macht bedroht und schon bald wird klar, dass ihnen ein dramatischer Kampf gegen das Böse bevorsteht. Die liebenswerten Figuren der Halblinge vor allem Enna und ihr Bruder Jorim, sind wundervoll beschrieben und wachsen einem schnell ans Herz. Viele interessante Wesen bevölkern diese Welt und sorgen für reichlich Abwechslung und die eine oder andere Überraschung. Auch die bösen Figuren sind spannend und nachvollziehbar dargestellt.
    Ich hatte viele nette Lesestunden mit den Halblingen und ihrer Suche nach Bronn Sternenfaust, fühlte mich in ihrer Welt wohl und kämpfte mit ihnen gegen Erinyen und Ghule!
    Deshalb von mir eine klare Leseempfehlung!
  18. Cover des Buches Elbenkinder, Band 01 (ISBN: 9783505125553)
    Alfred Bekker

    Elbenkinder, Band 01

     (6)
    Aktuelle Rezension von: jimmygirl26
    Die Elbenkinder sind die Folgebände der Elben von Alfred Bekker. In diesem Buch dreht sich alles um Daron und Sarwen die Enkelkinder von König Keandir. Die beiden Halbelben hab Rarax ein Riesenfledertier gezähmt, doch bei einem Flug gehorcht er ihnen nicht mehr und bringt sie weit weg. Im sogenannten Wilderland haben es die beiden mit gefährlichen Kreaturen zu tun. Doch von Rarax fehlt jede Spur und die beiden haben echt keine Ahnung wie sie nun wieder nach Elbenhaven zurückkehren sollen. Durch Zufall finden sie ein Kleinling Dorf wo ihnen geholfen wird. Wer Spannung erwartet ist hier nicht bedient denn die Elbenkinder sind ab 10 Jahren, dennoch sind sie super zu lesen vorallem wenn man die Elbentrilogie gelesen hat. Ansonsten ist es ein Buch für zwischendurch bei dem man wirklich gut abschalten kann. Bin neugierig wie es im 2. Teil der Schwert der Elben weitergeht.
  19. Cover des Buches Die Zwerge von Amboss (ISBN: 9783492266635)
    Thomas Plischke

    Die Zwerge von Amboss

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Marc_Jan_en

    Leider bringt er „die zerrissenen Reiche „ nicht zu Ende .So kann man keine Bücher mehr von ihm kaufen ,da man davon ausgehen muss das es so bei weitern Werke von ihm genau so sein wird .So denken sehr viele....

  20. Cover des Buches Der Düsterkrallenwald (ISBN: 9783404207435)
    Stephan Russbült

    Der Düsterkrallenwald

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Catty
    Ehrlich gesagt fällt es mir etwas schwer die guten Rezis für das Buch nachzuvollziehen. Es ist lesbar, aber ich finde hier fehlt das gewisse Etwas. Eigentlich erscheinen die einzelnen Charaktere etwas flach, etwas unfertig und bei vielen ist die Art des Denkens und Redens so ähnlich, dass kaum Unterschiede zwischen ihnen bestehen. Und alle "Personen" sind auf die ein oder andere Art naiv oder schlicht total dämlich - und das nicht auf sympathische Weise! Die Dialoge sind oft echt holprig und oft auch voller Fehler. Spannung naja. Handlung oft wie ein Fiebertraum, verwirrend, aber nicht unbedingt sinnvoll. Ich fand das schon sehr nervig und auch dem Ende fehlt irgendwie der "Aha-Effekt". Immerhin habe ich es bis zum Ende durchgehalten, aber ich würde es nicht weiterempfehlen.
  21. Cover des Buches Immortal - Schwarze Glut (ISBN: 9783426502143)
    Joy Nash

    Immortal - Schwarze Glut

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Tigerbaer
    Auch der 3. Teil der Immortal-Reihe hat mich begeistert.. es wird immer besser... Kalen hat mich einfach umgehauen.
    Die Geschichte ist toll erzählt, die Haupt- und Nebenfiguren wie immer sehr sympathisch.

    Einfach ein schönes Buch und eine tolle Reihe... hatte viel Spaß und hoffe auf weitere Geschichten ;-)
  22. Cover des Buches Die letzte Schlacht der Halblinge (ISBN: 9783453316409)
    Dennis L. McKiernan

    Die letzte Schlacht der Halblinge

     (8)
    Aktuelle Rezension von: DasTeufelsweib

    Die Trilogie “Die Legende vom Eisernen Turm” mit den Einzeltiteln *Die schwarze Flut/Halblingsblut*, *Die kalten Schatten/Halblingszorn* und *Der schwärzeste Tag/Halblingsbund* in einer kompletten Neuauflage, drei Bände in einem Buch vereint. Bereits Mitte der 80er geschrieben und erstmals veröffentlicht war die Trilogie sehr erfolgreich und erlebte mehrere Neuauflagen.


    “Dennis L. McKiernans Romane sind ein Muss für alle Tolkien-Fans!” … Publishers Weekly

     

    Dem kann ich mich vorbehaltlos anschließen! Schön, da gibt es diese Nörgler und eingefleischten Tolkien-Fans welche es wohl am liebsten sehen würden, dass niemand anderes mehr über Halblinge, Orks, Elfen etc. ein Buch schreibt da dieses Recht einzig und allein Tolkien vorbehalten ist. … Bullshit! Ich finde es fabelhaft, dass so viele Autoren diese Figuren aufgegriffen und ebenfalls tolle Bücher geschrieben haben. Hier und da mag es zwar Parallelen und Ähnlichkeiten geben zu “Herr der Ringe”, na und? Betrachtet man das Buch von McKiernan im Ganzen tut das der Geschichte keinen Abbruch. Denn es gibt ebenso jede Menge Dinge, Schauplätze und Begebenheiten welche in Tolkiens Geschichte nicht vorkamen. Der Dusterschlund zum Beispiel. Dieser eiskalte Nebel welcher es Modru und seinen Spießgesellen ermöglicht, das Land mit Krieg zu überziehen, denn innerhalb des Dusterschlundes ist der Bann, welcher vor ewigen Zeiten (zum Ende der Zweiten Epoche) von Adon über die Geschöpfe der Untargarda (Modru, Gyphon) verhängt wurde, unwirksam.

    Es gibt hier auch keinen Ring zu beschützen bzw. zu vernichten, sondern eine Prinzessin ist zu befreien und dann der böse Zauberer Modru zu vernichten. Klingt mir eher nach Grimms Märchen denn nach Tolkien, oder nicht?

    Kein Zauberer steht der kleinen Gruppe von Wurrlingen, Elfen und Menschen mit seinen Künsten bei um gegen das Böse zu kämpfen. Kein furchterregender Nazgul ist zu sehen.

    Mit der Aufzählung der Unterschiede könnte ich noch ewig weiter machen ;) .

    Fakt ist: Ein böser Zauberer versucht, die Herrschaft über ganz Mithgar an sich zu reißen aus Rache für seine Niederlage während des großen Bannkrieges. Dafür entführt er die Prinzessin Laurelin, welche mit dem Sohn des Hochkönigs, Prinz Galen, verlobt ist. Zahlreiche Horden seiner bösartigen Geschöpfe überschwemmen das Land und setzen den Verteidigern zu. Der Dusterschlund breitet sich immer weiter aus und droht ganz Mithgar zu verschlingen. Die Dorngänger (=Beschützer der Sieben Täler, Heimat der Wurrlinge) Tuck, Patrel, Danner und Merrili machen sich auf, den Hochkönig zu unterstützen und geraten mitten in einen Strudel aus Geheimnissen, Gewalt, Siegen und Niederlagen. Gemeinsam mit Menschen, Zwergen und Elfen machen sie sich letztendlich auf den Weg zum Eisernen Turm um die Prinzessin zu befreien und danach Modru endgültig zu vernichten.

    Natürlich läuft dabei nicht alles wie am Schnürchen, und sie müssen einige Verluste verkraften bis sie endlich am Ziel sind: dem Eisernen Turm. Doch wie soll man einen Zauberer vernichten welcher es geschafft hat, einen so mächtigen Bann wie den von Adon außer Kraft zu setzen? Da muss es doch etwas geben was ihm plötzlich, nach tausenden von Jahren des Friedens, die Fähigkeit gegeben hat, zu alter Macht und Kraft zu gelangen bzw. sogar noch mächtiger zu werden! Die kleine, tapfere Truppe rund um Tuck und seine Dorngänger hat sich quasi auf gut Glück auf den Weg zum Eisernen Turm gemacht. Einen präzisen Plan gibt es nicht, da sie nicht wissen, womit sie es zu tun haben. Bleibt nur zu hoffen, dass sie Modrus Geheimnis auf die Spur kommen und dieses gegen ihn verwenden können, bevor es zu spät ist …

     

    Von diesem Buch war ich absolut begeistert! Wunderbar zu lesen, spannend bis zur letzten Seite, und so toll beschrieben dass man Mithgar tatsächlich vor dem inneren Auge sieht. Mir ganz egal ob da nun Tolkien oder McKiernan sein schriftliches Unwesen getrieben hat, dieses Buch ist es wert, die volle Teufelszahl zu erhalten.

  23. Cover des Buches Xenobias' Fluch: Das Erbe der Drachenkriege Teil 3 (ISBN: B00Q7HPNMA)
    Philipp Benzin

    Xenobias' Fluch: Das Erbe der Drachenkriege Teil 3

     (11)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika

    Cover: 
    Dieses mal ist ein Portal auf dem Buch und eine (weibliche) Person (Baronesse/Ambras) will zwei weitere hineinlocken. Ich tippe auf Aazarus mit dem Stab und Wittelbroth, der versucht ihn zurück zu halten.

    Zum Buch:
    Was einst durch Elfen gezeugt
    und durch Echsen gebannt,
    kam auf die Welt erneut
    allein durch des Menschen Hand,
    sie wird rauben der Gelehrten Kunst
    und die Welt versenken in nebligen Dunst.
    Nur am Ort, wo sie einst gebannt,
    kann ein Wesen von anderem Range
    zurückholen, was fast entschwand
    und tilgen den Band der mächtigen Schlange.

    Die Reise des Stabes geht weiter und führt die Gruppe um Aazarus in stürmische Gewässer. Ihre Mission scheint zunächst gescheitert und dann geraten sie auch noch in höchste Lebensgefahr. Doch das Blatt wendet sich, als sie auf unverhoffte Hilfe stoßen. Das Rätsel um den Stab kann nun gelöst werden und schon sehen sich alle mit einem neuen Mirakel konfrontiert. Während die einen fast ihren Verstand verlieren, sehen sich die anderen gezwungen verhängnisvolle Allianzen zu schmieden, um dem Tod von der Schippe zu springen.

    Meine Meinung:
    Die phantastische Reise geht weiter. Wieder schließt der Roman von Philipp benzin nahlos an den Vorgänger an.
    Die eingesperrten Freunde Aazarus, Wittelbroth und Kralle werden in letzter Minuten aus der Kiste befreit, aber da sind sie bereits auf dem Frachtschiff. Und dann braut sich bereits die nächste Katastrophe zusammen - Piraten!

    Oh, was für ein friedliches Leben hätte er führen können und zwar ohne Piraten! Nun gut, mit Piraten aus Erzählungen hätte er durchaus leben können. Er hatte sie bis heute immer für eine Erfindung seiner phantasievollen Ururgroßmutter gehalten. Doch allem Anschein nach hatte sie wieder einmal die Wahrheit gesprochen. Konnte sie sich nicht einmal irren? Zumindest in diesem Fall!? Offenbar nicht. Es gab sie wirklich, die Elfen, das Meer und nun auch die Piraten. Ließ sich daraus schlussfolgern, dass es auch Drachen gab? Nein, ausgeschlossen. Nie in seinem ganzen Leben würde Aazarus auf einen Drachen stoßen, da war er sich absolut sicher.

    Nach einer wilden Enterfahrt wird das Frachtschiff versenkt und die Freunde von den Piraten als "Beute" genommen. Leider wissen die Piraten nicht, was so wertvoll sein soll auf dem Frachtschiff, denn in der Hafenkneipe hat der angeheiterte Hauptmann Wühlig nicht viel preisgegeben gegenüber dem Piraten außer, etwas von unschätzbarem Wert. Das es sich um den Stab handelt, weiß keiner. 
    Durch die Befreiung der Freunde aus der Kiste, kann die Baronesse sie wenigstens wieder "orten" mit ihrer Glaskugel.
    Der Stab hat in der zwischen Zeit bereits so viel Magie "abgesaugt", das sich der Drache nicht mehr in der Gestalt des jungen Mannes präsentieren kann, was aber auch nicht weiter schlimm ist, denn die Baronesse hat den Halbling auf einer Insel gesehen und alle verbündeten Verfolger fliegen dann auf dem Drachen zum Vulkan. Dieses gefällt Waster natürlich nicht. Hadur ist eher begeistert, da er als Universitätsvorsteher auf diese Weise ganz nah am Geschehen ist.

    Im Vulkan kommt es dann mehrmals zum Showdown, denn nicht nur die Baronesse, sondern auch die Fürstin Ambras mit ihrem Schlangengehilfen treffen dort ein und jeder will den Stab. 
    Der Drache aber beschließt, das es das Beste ist, wenn der Stab auf immer vernichtet wird. Diese Aufgabe kommt Aazarus, Wittelbroth und Waster Wühling zu, denn auf diese Weise rettet der Drache die drei auch vor dem Ausbruch des Vulkans, den die Fürstin verursacht hat.

    <<...Ihr Drachen habt meinem Volk viel Leid und Elend zugefügt und jetzt ist es an mir, mich für die Demütigungen an meinen Brüdern und Schwestern zu rächen. Und ich schwöre dir, meine Rache wird grausam sein.>>

    Fazit: 
    Spannend bis zur letzte Seite. Sofort weiterlesen!
  24. Cover des Buches Tochter der Nacht (ISBN: 9783596283507)
    Marion Zimmer Bradley

    Tochter der Nacht

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Anita_Naumann

    In "Tochter der Nacht" wird die Geschichte von Mozarts Zauberflöte nacherzählt. Ich habe das Stück einmal als Jugendliche gesehen, konnte aber nicht wirklich etwas damit anfangen. Ich hatte mir irgendwie vom Buch erhofft, dass ich die Story der Zauberflöte besser verstehe. Das habe ich damals in der Oper nämlich nicht wirklich. Aber wirklich beurteilen wie nah oder fern "Tochter der Nacht" der Geschichte der Zauberflöte ist, kann ich nach dem Lesen trotzdem nicht.
    Im Buch wird jedenfalls Prinz Tamino von der Sternenkönigin aufgefordert, ihr ihre Tochter Pamina zurück zu bringen, die von Sarastro entführt wurde. Dazu wird ihm der Halbling Papageno zur Seite gestellt.
    In Sarastros Reich stellt sich dieser als friedfertiger Priester heraus und verspricht Tamino die Hand von Pamina, wenn diese das wolle und beide verschiedene Prüfungen bestehen.
    Kurz zusammengefasst: Ich konnte wirklich so gar nichts damit anfangen. Ich fand es langweilig und teilweise wirr (Das es bei einer Oper durch Szenenwechsel Sprünge gibt, kann ich nachvollziehen. In einem Buch hätte ich die aber gerne aufgefüllt, sonst kann ich auch gleich das Bühnenstück lesen.). Da das Buch recht kurz war, habe ich es auch wirklich bis zum Ende gelesen, aber mehr als ein Stern wurde es einfach nicht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks