Bücher mit dem Tag "handarbeiten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "handarbeiten" gekennzeichnet haben.

120 Bücher

  1. Cover des Buches Lesegören: Emely - total vernetzt! (ISBN: 9783522504492)
    Patricia Schröder

    Lesegören: Emely - total vernetzt!

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Claddy

    Emely ist elf und liebt Tiere und ihr Skateboard. Außerdem handarbeitet sie gern und teilt dieses Hobby mit ihrer besten Freundin Anna. Dann gibt es noch Jonathan, den Kumpel, mit dem sie über alles reden kann und der immer für sie da ist. Allerdings findet sie die Tatsache, dass sie heute eine Brille bekommen soll, fast noch schlimmer als das Website-Projekt, das in der Schule ansteht. Doch während sie mit diesen Katastrophen hadert, wird ihr Skateboard gestohlen, rettet sie ein Kätzchen und erfährt gleich zwei Dinge auf einmal, die ihr Leben tiefgreifend verändern. 

    Patricia Schröder sendet mit der Ich-Erzählerin Emely ein quirliges, witziges Mädchen in die Welt der Kinderliteratur, das aus Missgeschicken wunderbare Lachnummern zu zaubern weiß. Da aber das Leben nicht nur mit heiteren Seiten aufwartet, sind auch ihre anderen Qualitäten gefordert. So hat sie reichlich Gelegenheit zu beweisen, dass sie außerdem kreativ, tierlieb, mutig, entschlossen und engagiert ist. Damit hat sie schon fast das Zeug zu einer kleinen Heldin. Und warum auch nicht? Warum nicht jungen Lesern zeigen: Ja, es gibt Probleme. Und ja, einige, sogar viele, lassen sich lösen, wenn man das wirklich will. 

    Erfrischend ist der stark selbstironische Stil. Für junge Leseratten bedeutet er sicher ein Lesevergnügen ganz besonderer Art. Hier können sie sich in dieser erstrebenswerten Disziplin üben und ihr Verständnis für diese „neue“ Art von Humor schulen. 

    Die turbulente Geschichte entspinnt sich lebendig und schnell, es passiert sehr viel, und doch, als der Erzählzug am Ende, vielleicht etwas plötzlcih, abbremst und zum Stehen kommt, sorgt er für ein sattes, zufriedenes Gefühl. Denn alle kurzfristigen Themen haben eine Auflösung bekommen. Auf einen Cliffhanger wird dankenswerterweise verzichtet, gleichwohl brennt man darauf, zu erfahren, wie es mit Emely und ihren Feunden weiter geht.

    Der Titel ist doppel- sogar dreifachdeutig. Natürlich fällt wegen des Covers gleich der Bezug zu Wolle und Co. auf, aber auch eine Website im Internet spielt eine wichtige Rolle. Und ohne das Netz der Freundschaften wäre vieles sicher so nicht möglich gewesen.

    Dieses Buch kann man jedem Mädchen zwischen zehn und zwölf Jahren in die Hand drücken. Es wird abtauchen, eine Weile beschäftigt sein und hinterher als Berufswunsch vielleicht „Delfinjägerjägerin“ angeben. Und dann nach dem Folgeband fragen. Die gute Nachricht: Es gibt schon zwei!

  2. Cover des Buches Die vielen Talente der Schwestern Gusmão (ISBN: 9783458362487)
    Martha M. Batalha

    Die vielen Talente der Schwestern Gusmão

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Im Roman „Die vielen Talente der Schwestern Gusmão“ von Martha Batalha geht es um die Selbstverwirklichung der Frauen zu einer Zeit, in der es kaum Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern gab. Und die beiden Schwestern Eurídice und Guida stehen für mich einfach symbolisch für all jene Frauen, die damals aus ihren Zwängen ausbrechen wollten und nicht durften. Und sicherlich gibt es auch in unserer heutigen Zeit sogar in der modernen Welt hier und da Gegebenheiten, wo sich einige Menschen nicht trauen, sich selbst zu verwirklichen, und das kann sogar geschlechtsunabhängig sein. Die Autorin schreibt total leichtfüßig, wobei natürlich auch der Übersetzerin Marianne Gareis ein großer Dank zuzusprechen ist. Denn ich denke, der Roman „Die vielen Talente der Schwestern Gusmão“ lebt von seiner sprachlichen Gewandtheit. Die beiden Schwestern Eurídice und Guida wachsen wohlbehütet auf, doch als Guida ihren ersten Freund kennenlernt, brennt sie mit ihm durch. Eurídice hingegen will ihre Eltern niemals enttäuschen, heiratet einen gutbürgerlichen Mann. Und gerade an Eurídice erkennt der Leser, wie schwer es die Frau hatte, sich ihren Musen hinzugeben. Sie möchte gern ein Kochbuch veröffentlichen – der Mann will das nicht. Sie beginnt mit Schneidern für die Frauen in der Nachbarschaft – der Ehemann unterbindet es. Eurídice ist einzig dazu bestimmt, Hausfrau und gute Mutter zu sein, so, wie es sicherlich viele andere Frauen auch sein sollten. Und ich denke, beinah jede Frau würde mit einem solchen Schicksal hadern, wenn sie spürt, da steckt doch noch mehr in mir. „Die vielen Talente der Schwestern Gusmão“ ist ein kleiner Fingerzeig für all diejenigen, die sich nicht selbstverwirklichen können. Sie sollten es wenigstens probieren.

  3. Cover des Buches Komme, was Wolle (ISBN: 9783426523742)
    Steffi Hochfellner

    Komme, was Wolle

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Nady

    Klappentext:
    Gehören Sie zu den Menschen, die in ihrer Freizeit am liebsten lesen oder handarbeiten, handwerken und basteln? Lieben Sie DIY und schöne handgemachte Dinge? Dann ist der Kreativ-Roman der Autorin Steffi Hochfellner genau das richtige für Sie. Denn Sie können nicht nur in die liebevoll-turbulente Geschichte von Franzi und dem Kurzwarenladen in Ostfriesland eintauchen, sondern die beigefügten 15 Kreativ-Ideen zum Selbermachen nachbasteln, nachhäkeln, nachstricken. Die 34-jährige Franzi ist begeistert, als sie das Haus ihrer Großtante Gerlinde erbt, nebst dazugehörigem Kurzwarenladen und einem vorlauten Entenpaar. Mit Sack und Pack zieht sie von Nürnberg nach Ostfriesland – und stellt fest, dass erstmal gründlich saniert werden muss. Zum Glück kann sie auf die Hilfe einer patenten Rentner-Truppe und ihrer neuen Freunde Rieke und Joost zählen. Schnell rückt der Termin zur Neueröffnung der „Wunderkiste“ näher, doch immer wieder kommt es zu gemeinen Sabotageakten. Missgönnt jemand Franzi ihren Traum? Eins ist jedoch klar: Aufgeben gilt nicht!

     

    Meine Meinung:
    Dies war der erste Roman, den ich von der Autorin gelesen habe und ich habe mich selten beim Lesen so wohl gefühlt.
    Die Story war so wundervoll leichtlebig und humorvoll, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
    Allein die Aufmachung der Printausgabe hat mich mehr als begeistert. Das wunderschöne Cover in rosa und die gehäkelten Tierchen auf der Fensterbank haben meine Neugierde geweckt. Durch das ganze Buch hinweg spannt sich an dem unteren Seitenrand ein Wollfaden und am Ende der Kapitel war immer eine kleine Notiz angeheftet, mit dem Hinweis, auf welcher Seite man die jeweiligen Beschreibungen der Handarbeiten findet. Mal etwas anderes und ich war sehr begeistert, denn es machte richtig Spaß, durch die Seiten zu blättern.

    Franzi und auch fast alle anderen Charaktere waren mir so sympathisch und ich wäre sehr gerne mit Franzi zusammen in diese wunderbare Straße in Ostfriesland gezogen.
    Wie Franzi für den Handarbeitsladen kämpfte und alles daransetzte, die Neueröffnung zu meistern, hat mich überaus fasziniert und ich hätte zu gerne mit angepackt. Aber immer wieder wurden ihr von außen Steine in den Weg gelegt.

    Der Schreibstil von Steffi Hochfellner war farbenfroh und ich sah die Charaktere dieser Straße förmlich vor mir.
    Wer Bücher liebt, die mit Handarbeiten zu tun haben, einen wundervollen leichten Roman lesen möchte, der aber trotzdem mit Spannung gespickt ist, dem lege ich dieses Buch unbedingt ans Herz.

    Er hat von mir 5 von 5 Sterne bekommen und es wird sicherlich nicht der letzte Roman sein, den ich von der Autorin lese.
    Eine klare Leseempfehlung!!!

  4. Cover des Buches Verliebt, verlobt, verstrickt (ISBN: 9783548282602)
    Robyn Harding

    Verliebt, verlobt, verstrickt

     (27)
    Aktuelle Rezension von: emelienicktyler
    Kurzbeschreibung Beth ist untröstlich. Ihr Freund hat sie verlassen. Aus ist es mit Ehe und ihrem großen Traum vom Familienglück. Freundin Angie weiß Rat: Beth soll zur Ablenkung bei ihrem Strickclub mitmachen. Mit von der Strick-Partie: Martin, Sophie und Nicola. Beim Wolletauschen werden sie dicke Freunde. Bis Nicola heiratet. Das große Fest endet in einem Skandal. Gibt es einen Weg zurück zu Freundschaft und Liebe?
    Meine Rezension   Der Roman ist einfach zu lesen und auch leicht verständlich. Ausserdem aus der Ich-Sicht geschrieben, daher kann man sich gut in die Hauptperson Beth reinversetzen Jedoch der Titel hätte anders heißen müssen - nämlich "Verlobt, Verstrickt, Verliebt", weil dies die Reihenfolge des Buches besser wiedergeben würde. Ich fand es nur schade, dass das Stricken eher im Hintergrund stattfand. Aber das Buch werde ich weiter empfehlen.
  5. Cover des Buches Meine Lieblingspuppe zum Häkeln (ISBN: 9783572081523)
    Isabelle Kessedjian

    Meine Lieblingspuppe zum Häkeln

     (7)
    Aktuelle Rezension von: zeitengenossin
    ieses Buch ist für Häkelfreundinnen wirklich ein absolutes Muss! Schon auf den allerersten Seiten, sind niedliche kleine Puppenunterhöschen gehäkelt worden und kleine Puppensöckchen die ich so wahnsinnig niedlich und zuckersüß finde. Als ich das sah, habe ich mir gedacht, dass die Puppen meiner Kinder viel mehr Häkelkleidung tragen sollten, denn wenn man häkeln kann, dann entsteht die schönste Puppenkleidung doch in eigener Regie und aus eigener Hand.

    Die Einleitung dieses Buches, nämlich wie es überhaupt dazu kam steht dort geschrieben und war ganz wunderbar zu lesen. Es ist immer schön, auch einmal hinter die Kulissen zu schauen und zu sehen, was der Antrieb für dieses Buch war. Auf den folgenden Seiten geht es dann um die gehäkelte Puppe, die man auf dem Cover auch sehr gut sehen kann. Diese sind dort in leicht verschiedenen Varianten abgebildet und mit verschiedenen Frisuren. Von geflochtenen Zöpfen bishin zu Dreads.

    Verliebt habe ich mich in jedes aufgeführte Thema. Zum Beispiel der hübsche Puppenkoffer, der für das Püppchen als Bett dient. So eine ganz wunderbare Arbeit und diese ganzen kleinen Details aber natürlich darf dem Püppchen nicht noch etwas zum Anziehen fehlen. Im Kapitel „Gute Nacht“ kann man sehen, was die Autorin alles für diese gehäkelt hat. Von der Schlafanzugjacke bishin zur Schlafhaube ist viel dabei und die liebe steckt im Detail.

    Und so geht es immer und immer weiter mit den Themen. Ich mag gar nicht zu viel verraten, außer das wenn ihr Häkelfreundinnen seid so wie ich, dann schaut es euch zumindest einmal an. Ihr werdet es nicht bereuen.

  6. Cover des Buches Die Auferstehung der "Hoffnung" (ISBN: 9783990482506)
    Dieter Franke

    Die Auferstehung der "Hoffnung"

     (4)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    "...Sie lernten, dass Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit und Vertrauen unentbehrliche Werte sind, ohne die man keine klaglose und glückliche Gesellschaft aufbauen kann..."

    Wir schreiben das Jahr 1948. Kai, Richard und Bernd leben in Hamburg und besuchen die siebte Klasse. Als Richard und Bernd von einer vereisten Eisenbahnbrücke in den Fluss stürzen, rettet Kai ihnen mit seinem Ruderboot, das er an der Bille gefunden hatte, das Leben. Die drei Jungen werden Freunde. Der besonnene Kai wirkt positiv auf Bernd und Richard, die bis dahin als Stänkerer galten. Gemeinsam beschließen sie, das Ruderboot zu einem Segelboot umzubauen.

    Der Autor hat einen abwechslungsreichen Roman geschrieben. Über etliche Jahre darf ich als Leser das Leben von Kai, Richard und Bernd verfolgen.

    Die Protagonisten wurden gut charakterisiert. Ihre Entwicklung ist logisch nachvollziehbar. Die Jahre nach dem Krieg prägen ihren weiteren Lebensweg, denn der Umbau des Bootes lässt jeden seine besonderen Fähigkeiten und Interessen erkennen. Während Kai schon früh weiß, dass er als Seemann um die Welt fahren möchte, zeigen sich Richards Fähigkeiten beim Bootsbau. Bernds Interesse gilt den Motoren.

    Der Schriftstil des Buches lässt sich gut lesen. Der Autor versteht es, die Spannung hoch zu halten. Dabei geht es weniger um äußere Spannung, mehr um innere, die sích durch die komplexen Beziehungen der Protagonisten und ihre vielfältigen positiven und negativen Erlebnisse ergibt.

    Als aus Kindern Männer werden, trennen sich die Lebenswege zeitweise. Doch immer wieder kommt es zu gemeinsamen Treffen. Dadurch kann ich als Leser erfahren, was in der Zwischenzeit bei Bernd und Richard geschehen ist, weil nach dem Ende der Kindheit Kais Leben im Mittelpunkt des Geschehens steht. Wie selbstverständlich werden die Freundinnen und späteren Ehefrauen in den Kreis der Protagonisten integriert. Gleichzeitig zeichnet der Autor ein Bild der historischen Entwicklung in Deutschland. Dabei geht es weniger um große Politik, mehr um die unmerklichen Veränderungen im Alltag. Manche moralischen Regeln muten uns heute seltsam an.

    Anschaulich werden die Reisen um die Welt beschrieben. Hier findet der Autor treffende Metapher. Die Gefahren der Seefahrt, Probleme beim Landgang und der stete Kampf um die Auslastung der Transportkapazität der Schiffe durchziehen die Handlung. Natürlich bleiben Auseinandersetzungen im Kreis der Freunde, aber auch in der begrenzten Welt eines Schiffes nicht aus. Mit Seemannsgarn wird die Handlung an verschiedenen Stellen aufgelockert. Dadurch kommt eine humorvolle Note in die Geschichte. Doch auch fast philosophische Diskussionen finden statt, sei es um den Begriff der Freiheit oder den Sinn des Lebens. Nicht mit jeder Meinung gehe ich konform, das muss aber auch nicht sein. Eine Erzählung Kais gehört für mich zu den Höhepunkten in der sprachlichen Gestaltung. Hier werden Elemente des Märchens mit SF und Fantasy verknüpft. Obiges Zitat stammt daraus. Der Autor malt das Bild einer Gesellschaft ohne Gier und Angst, wo sich jeder wohlfühlt und sich entsprechend seinen Fähigkeiten einbringen kann. Gut vermittelt werden ebenfalls die Emotionen der Protagonisten.

    Das Cover mit dem hellen Segel vor glutroten Himmel wirkt ansprechend.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Autor hat ein Zeitgemälde geschaffen, das die Geschichte einer Freundschaft erzählt, die über Jahre hält, und viele Anregungen zum Nachdenken bietet.

  7. Cover des Buches Sommer im kleinen Laden des Glücks (ISBN: 9783961484324)
    Marie Bostwick

    Sommer im kleinen Laden des Glücks

     (2)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Der kleine Laden des Glücks, Band 2: Evelyns Quilt-Laden in New Bern läuft mittlerweile richtig gut und sie konnte mehr Personal einstellen. In New Bern will Ivy, die mit ihren beiden Kindern vor dem gewalttätigen Ehemann geflohen ist, neu anfangen. Durch Evelyn und ihre Freundinnen findet sie Arbeit und Unterkunft. Als sie beginnt, tatsächlich an einen Neubeginn zu glauben, scheint alles wieder zusammenzubrechen…

    Erster Eindruck: Ein schön gestaltetes Cover – gefällt mir (auch wenn es dieses Covermotiv mittlerweile zuhauf gibt).

    Dieses Buch ist 2010 bereits unter dem Titel „Das Band, das uns zusammenhält“ erschienen. Es ist Band 2 der Reihe, kann aber unabhängig vom Vorgängerband gelesen werden. Ich empfehle dennoch, mit Band 1 zu starten, um mitzuerleben, wie sich die Frauen vom Quilt-Kreis kennengelernt haben.

    Die Geschichte wird aus der Sicht von Evelyn und Ivy erzählt. Evelyn ist die Besitzerin des Quilt-Ladens und Ivy ist eine ihrer Mitarbeiterinnen. Sie ist mit ihren beiden kleinen Kindern im Stanton House untergekommen, einer Unterkunft für Frauen, die an Folgen von häuslicher Gewalt leiden. Selbstverständlich sind auch die Frauen aus Band 1 wieder mit dabei: Abigail, Wohltäterin in New Bern; Liza, Abigails Nichte; Margot, Marketingfachfrau im Quilt-Laden.
    Evelyn ist mit Charlie, dem Restaurantbesitzer, zusammen. Er wünscht sich mehr Zeit mit ihr, aber seitdem der Laden aufgrund einer TV-Sendung ihrer Freundin Mary Dell, wo sie und ihr Laden porträtiert wurden, so gut läuft, weiss sie bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Ivy ist ihr eine grosse Unterstützung. Sie erzählt nicht viel von ihrer Vergangenheit – sie ist bedacht, andere Menschen nicht zu sehr an sich heranzulassen.
    Als Mary Dell Evelyn eröffnete, dass sie eine Sondersendung direkt aus New Bern zugunsten des Pink Quilt Tages – einer Benefizveranstaltung zugunsten der Krebshilfe – machen werden, ist Evelyn schockiert, denn sie musste sich bereits beim ersten kurzen Beitrag mehrfach übergeben. Wie soll sie nun eine ganze Sendung durchstehen? Sie hat zudem nicht damit gerechnet, welche Wellen die Ankündigung der TV-Show in New Bern schlagen würde. Plötzlich wollen alle in die Sendung oder melden Ansprüche an, wieso gerade sie unbedingt zu berücksichtigen wären. Aber all das rückt in den Hintergrund, als Ivy unliebsamen Besuch aus ihrer Vergangenheit erhält…

    Misshandlung, Angst, Träume, Neuanfang, Freundschaft, Liebe und Quilten sind einige der behandelten Stichworte. Die Geschichte hat sich wiederum flüssig lesen lassen und hielt einige Überraschungen für die Protagonistinnen und mich bereit. Es hat sich wieder gezeigt, dass man Menschen bekanntlich nur vor den Kopf sehen kann, und nicht hinein. Erst wenn sich jemand öffnet, erfährt man mehr… Von mir gibt es erneut 5 Sterne.

  8. Cover des Buches Mein selbst genähtes Dirndl (ISBN: 9783710402197)
    Dorothea Wilhelm

    Mein selbst genähtes Dirndl

     (3)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    Ein Dirndl zu nähen steht für mich als Inbegriff der Königsdisziplin im Nähen. Ich selbst verfüge nicht über die nötigen Fähigkeiten dazu. Da ich aber die Finger nicht von Büchern aller Art lassen kann, habe ich mich auch mit diesem beschäftigt und mir für die Rezension Hilfe einer Kennerin und Könnerin geholt. 


    Einleitend bekommt man schon den Eindruck, dass ein selbstgenähtes Dirndl wohlüberlegt sein soll. Schließlich steckt eine Menge an Arbeit darin. Hier kann man sich über die Auswahl der richtigen Stoffe, über Variationen bei Mieder, Schurz und Rock informieren und bekommt auch einige traditionelle Trachten präsentiert. Der praktische Teil bezieht sich nicht nur auf die konkreten Anleitungen für die jeweiligen Teile (samt Details zu den Maßen, den Zuschnitten, den Vorbereitungen, dem Nähen und der Anprobe), sondern auch aus Tipps und Tricks, die auch auf kleinteilige Details eingehen. Die Schritt-für-Schritt Anleitungen werden durch viele Fotos begleitet, aus denen der Vorgang ersichtlich wird. Nicht nur kann hier zwischen Varianten (Balconette- und hochgeschlossenes Dirndl) gewählt werden, auch auf zukünftige Änderungen an der Größe/Länge und der Auszier werden gezeigt. Die Maße und Schnittbögen beziehen sich auf Dirndl in den Größen von 34 bis 50. 


    Fazit: Das Nähen eines Dirndls ist zeitaufwändige und von vielen kleinen Arbeitsschritten begleitet. In diesem Buch finden sich die Anweisungen samt Bilder dazu, sodass das große Nähprojekt zum Traumdirndl werden kann. 

  9. Cover des Buches Der kleine Laden des Glücks (ISBN: 9783961484317)
    Marie Bostwick

    Der kleine Laden des Glücks

     (5)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Der kleine Laden des Glücks, Band 1: Evelyns Leben ist zerbrochen – nach 28 Jahren Ehe hat ihr Mann sie verlassen und ihr erwachsener Sohn ist weit weggezogen. Nun muss sie auch noch das Haus aufgeben. Sie verlässt Texas und versucht einen Neuanfang in New Bern, wo sie sich ihren Traum von einem eigenen Quilt-Laden erfüllt. Doch ein spezialisiertes Fachgeschäft ist nicht einfach ein Selbstläufer. Mit Quilt-Kursen sollen neue Kunden angelockt werden – darunter sind auch Abigail, Liza und Margot, die zu Evelyns Freundinnen werden. Dann schlägt das Schicksal zu…

    Erster Eindruck: Ein schön gestaltetes Cover – gefällt mir.

    Dieses Buch ist 2009 bereits unter dem Titel „Die Fäden des Schicksals“ erschienen.

    Die Geschichte wird aus der Sicht von Evelyn und Abigail erzählt. Die vier Frauen sind sehr unterschiedlich: Evelyn freut sich sehr darauf, endlich ihrer Leidenschaft, dem Quilten und der Freude darüber, anderen diese Leidenschaft auch näherbringen zu können, nachzugehen. Abigail ist in New Bern sehr bekannt und für ihre Wohltätigkeit überaus geschätzt. Sie ist reich – so reich, dass sie wohl nie im Leben alles Geld ausgeben könnte. Doch Geld ist bekanntlich nicht alles. Liza ist Abigails Nichte, die sie aber erst jetzt, wo Liza bereits 19 Jahre alt ist, kennenlernt. Lizas Mutter Susan, Abigails Schwester, ist vor zwei Jahren an Brustkrebs verstorben. Margot ist auf Jobsuche, verliert aber trotz Absagen nie ihre gute Laune. Sie ist jemand, der gleich anpackt, wenn Not an der Frau ist. Der Aufbau eines Geschäfts, erste zarte Fäden von Freundschaft, und dann eine Nachricht, die das Leben aller verändert…

    „Wenn deine Träume zu Staub zerfallen, ist es vielleicht Zeit zum Staubsaugen.“ Ist das nicht grossartig?

    Es war sehr berührend, in die Leben der Frauen hineinblicken zu können. Insbesondere auch in das von Mary Dell, Evelyns Freundin aus Texas. Mary Dell gestaltet unwahrscheinlich schöne Quilts, deren Farben jeweils ihr Sohn Howard, der am Down Syndrom leidet, mit einem stilsicheren Händchen auswählt. Ihr selbst liegt die Farbzusammenstellung überhaupt nicht, was man auch an ihrem zuweilen sehr schrillen Auftreten sehen kann. Aber man sieht niemals in das Innere hinein, ausser jemand öffnet sich dementsprechend…

    Für mich war es das erste Buch der Autorin, aber es wird ganz bestimmt nicht das letzte gewesen sein (abgesehen davon, dass Band 2 dieser Reihe schon auf meinem Reader auf mich wartet). Der Schreibstil hat mich sehr an Debbie Macomber erinnert, deren Bücher ich sehr gerne mag. Verlust, Träume, Neuanfang, Krankheit, Freundschaft, Liebe und Quilten sind einige der behandelten Stichworte. Die Geschichte hat sich flüssig lesen lassen und mit jeder Seite wollte ich mehr über die Protagonisten erfahren. Ich hatte das Gefühl, dass ich selbst in New Bern war und zusammen mit den Freundinnen die Geschichte miterlebt habe. Von mir kann es daher nur die vollen 5 Sterne geben; vielen Dank.

  10. Cover des Buches myboshi Häkel-Street-Style (ISBN: 9783954530342)
    Thomas Jaenisch

    myboshi Häkel-Street-Style

     (29)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    Im Becker Joest Volk Verlag erscheint "myboshi Häkel-Street-Style" von Thomas Jaenisch und Felix Rohland. 

    "Häkeln ist das neue Yoga", so lautet der Leitsatz der beiden Erfinder dieses Labels. Weil die junge Generation mit online-Aktivitäten eher keine vorzeigbaren Ergebnisse vorweisen kann, ist Häkeln eine wunderbare Alternative, die mit einer fertigen Mütze auch Erfolgserlebnisse mit sich bringt. Bunte Mützen sind jetzt ein positiver Trend und auch Männer greifen inzwischen zu Wolle und Häkelnadel.     


    Früher häkelten nur Frauen und besonders die Omas, heute ist es ein Trend und nennt sich gleich DIY, der junge Leute schon fast yogamäßig beschäftigt und damit zur Ruhe kommen lässt. Häkeln hat sich mittlerweile wieder etabliert und es macht Spaß, selbstkreierte Mützen etc. zu tragen. Die Modelle sind einfach und Häkeln ist schnell zu lernen. Die Beispiele im Buch zeigen einen wunderbar lässigen Streetstyle, der Mode individueller und sehr persönlich werden lässt. Ob Mützen, Schals, Loops, BuLoops, Stirnbänder oder Taschen, hier kann jeder seine eigene Mode häkeln und hat mit den Farben und Mustern freie Auswahl.  

    Die einzelnen Modelle werden mit Foto vorgestellt, dazu gibt es Infos zu den Farbmöglichkeiten der Wolle, zur Fertigstellungszeit und die genaue Häkelanleitung und den Schwierigkeitsgrad. 

    Bei der Boshi Ena sorgen einfache halbe Stäbchen und eine tolle Farbe für einen gelungenen Effekt. Das Modell ist in den Größen M und L erklärt, die Wolle ist natürlich von myboshi, wenn man die Nadelstärke beachtet, kann man aber auch andere Wolle verwenden. 

     

    Es gibt Outfit-Tipps für Office- oder Citiy-Look und durch die Kombination mit Accessoires kann man verschiedene Tragebeispiele entdecken.

    Egal, ob Mütze, Loop, Schal, Häkelwesten, Stirnbänder oder Taschen, hier findet man sein Lieblingshäkelteil und dank der genauen Anleitung ist es auch gar nicht so schwer.  

    Für mich sehen die BuLoops etwas gewöhnungsbedürftig aus und auch die Häkelwesten und Stirnbänder treffen nicht meinen Geschmack. Die Mützen finde ich sehr trendig.    

    Am Ende des Buches werden alle Häkel-Basics mit Grafiken erklärt. Hier sieht man, wie feste Maschen, verschiedene Stäbchen, Flachnoppen und Farbwechsel gearbeitet werden. Für alle diejenigen, die damit immer noch Probleme haben, bringt die App von Myboshi Nachhilfe. 


    Für Häkelfans gibt es hier reichlich unterschiedliche Modelle, etwas Häkel-Übung sollte man vielleicht aber schon haben. Wer einmal ein Teil fertig gestellt hat, wird vom Häkelfieber gepackt werden.  

     


  11. Cover des Buches Häkelideen mit Granny Squares (ISBN: 9783772467387)
    Stephanie Göhr

    Häkelideen mit Granny Squares

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Da ich sehr gerne häkel und immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen bin, kam mir dieses Buch gerade gelegen, da ich ich Granny Squares sowieso ganz toll finde. Nach kurzem hineinblättern stand für mich fest, dass ich dieses Buch besitzen muss und ich habe es bis heute nicht bereut. Sicherlich ist dieses Buch nicht etwas für jedermann, aber es ist eine sehr gute Grundlage, wenn man seine ersten Schritte mit Granny Squares wagen möchte. Bereits zu Beginn des Buches werden einfache bis kompliziertere Squares Schritt für Schritt in Wort und Häkelschrift erklärt, sodass kaum eine Frage offen bleibt. Wer sich dann in das System eingefuchst hat, kann sehr schöne Modelle aus diesem Buch nachhäkeln. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit Decken, Kissen, Schals, Mützen und anderes zu häkeln. Ich persönlich finde Kissen und Decken natürlich am besten, würde aber nie und nimmer auf die Idee kommen und einen Kleiderhaken mit Grannys zu behäkeln, weil ich denke, dass das Tünneff ist. Auf so etwas muss man natürlich in dem Moment stehen. Was sich auch sehr schwer gestaltet, ist, dass manche Garne nicht mehr erhältlich sind. Man sollte also unbedingt mitsamt der Anleitung in den Wolleladen des Vertrauens gehen und sich mit Alternativen beraten lassen. Empfehlen kann ich dieses Buch allen häkelwütigen Menschen, die viel und gern häkeln und natürlich immer mal etwas Neues ausprobieren möchten. Wer wenig Geduld hat, sollte allerdings die Finger von den Squares lassen, da viel zusammen- und vernäht werden muss. ;-)
  12. Cover des Buches Natürlich (ISBN: 9783772531347)
    Michèle Brunnmeier

    Natürlich

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Die Natur ist eine Künstlerin...

    ...und die Natur schenkt uns in großzügiger Weise all das, was wir brauchen, um uns wohlzufühlen und auch unser Zuhause wohlig schön zu gestalten. Michèle Brunnmeier und Stephanie Friedrich, zwei stilbewusste Designerinnen und leidenschaftliche Gärtnerinnen, lassen sich beim Handarbeiten und Gestalten gerne von der Natur inspirieren. In ihrem ersten gemeinsamen Buch verbinden sie nun ihre kreativen Impulse und geben, unterstützt von Eva-Maria Walle von www.plantawalle.org, zudem auch Anzucht- und Anbautipps. Aus Kräutern und Blumen im Zusammenspiel mit anderen Materialien und in zeitlosem Design entstehen so behagliche Wohlfühl- und Wohnaccessoires, heilsame Wickel und duftende Balsame, kostbare Badezusätze, feines Räucherwerk, edle Aroma- und Blütenkerzen, Gestricktes aus natürlich gefärbten Garnen und vieles andere mehr, was Körper, Geist und Seele stärkt und beglückt.

     

    》EIGENE MEINUNG:

    Bei „Natürlich“ hat mich ganz klar das wunderschöne Cover angelockt! Die natürlichen Farben, die schlichte Schönheit – ich bin begeistert. Hinzu kommt, dass sich die außergewöhnlich schönen, stimmungsvollen und zum Nachmachen anregenden Fotografien durch das komplette Buch ziehen! Einfach toll!

    Schon beim ersten Blick ins Inhaltsverzeichnis hat mir mein e-Book auf jeden Fall eines gezeigt: In diesem Buch steckt so viel mehr, als zu vermuten wäre! Besonders gefallen haben mir dabei die Kapitel zum Färben, zur Kerzenwerkstatt, den ätherischen Ölen sowie der Körper- und Sinnespflege. Auch einige Nähstücke interessieren mich, allerdings muss ich mir durch die elektr. Schnittmuster hier erst einen Plan zu Recht legen.

    In den vielfältigen Kapiteln finden sich interessante Fakten, Tipps, Tricks, Anleitungen, Ideen, Anwendungsbereiche, Varianten, Techniken, Eigenschaftenbeschreibungen, Erfahrungswerte, Rezepte uvm. Etwas zu kämpfen hatte ich mit der teils sehr kleinen Schrift und einigen Rechtsschreib-/Zeichensetzungsfehlern.

     

    Inhalt:

    • Der Anfang und der Anbau von Kräutern
    • Kräuter und Blüten trocknen
    • Augen- und Gaumenschmaus mit Blüten und Kräutern
    • Mit Kräutern und Blumen färben und drucken
    • Räuchern mit Kräutern und Blumen
    • Kerzenwerkstatt
    • Nähen mit Kräutern und Blüten
    • Meditieren mit Kräutern
    • Wohlfühl-Accessoires
    • Wickel und Auflagen im Alltag
    • Ätherische Öle
    • Duftende Körper- und Sinnespflege

     

    Ein ausführlicher Anhang mit Schnittmustern, (Bezugs-)Quellen, weiteren Hinweisen, Dankeschön, Autorinnenporträts und Imperessum schließen das Buch ab.

     

    》FAZIT:

    Wunderschöne Gestaltung, vielfältiger Inhalt, anregende Ideen, Rezepte, Hintergrundwissen uvm.

  13. Cover des Buches Pica Pau und ihre Häkelfreunde – Band 1 (ISBN: 9783863558765)
    Yan Schenkel

    Pica Pau und ihre Häkelfreunde – Band 1

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Schnudl

    Hab mir das Buch bestellt, um meiner Tochter schöne Tierchen zu häkeln. Das Buch ist gut dafür geeignet, man kriegt eine Schritt für Schritt Anleitung. Jedoch für Anfänger ist es nicht geeignet. Ich muss da noch ein bisschen mehr üben, dass ich sowas hinkriege und meine Tochter eins im Arm halten kann. Trotzdem glaube ich, wenn man wirklich einmal damit anfängt, dann hört man nicht mehr auf.

  14. Cover des Buches Das grosse Strickbuch (ISBN: 9783332014341)
    Katharina Buss

    Das grosse Strickbuch

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Binea_Literatwo
    Ein wunderbares Hilfsbuch für Leute die schon gut stricken können und ein Buch was für Anfänger auch gut geeignet ist; um schnell stricken zu lernen und einfache Tricks anzuwenden wie man zum besten Ergebnis kommt ;-)
  15. Cover des Buches Lace stricken (ISBN: 9783772481918)
    Lydia Klös

    Lace stricken

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Strickwissen to go – Das umfassende Strick-Lexikon für die Handtasche (ISBN: 9783745903102)
    Marisa Nöldeke

    Strickwissen to go – Das umfassende Strick-Lexikon für die Handtasche

     (1)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    Strickwissen von A bis Z findet man in "Stricken - Das Lexikon" von Marisa Nöldeke und Sandra Groll, welches im EMF Verlag erscheint. 

    Dieses Strick - Lexikon enthält umfangreiches Knowhow für alle Strickbegeisterten.

    Man kann nachschlagen, wie man Maschen auf- und abnimmt, was man bei Garnstärken beachten sollte, wie Ajourmuster gestrickt werden und viele andere wissenswerte Stricktechniken und Tipps. Autorin Marisa Nöldeke fasst alles das zusammen, was man zum Thema Stricken wissen muss.


    Stricken ist ein entspannendes Hobby und dank der praktischen Ergebnisse macht es Freude, selbst zu den Nadeln zu greifen. Selbstgestricktes ist individuell und kein Massenartikel und macht sich auch als Geschenk gut. Schon viele Strickfans hat dieses Fieber gepackt und sie hängen ständig an der Nadel. *kleiner Spaß!

    Im Vorwort werden ein paar Hinweise und Links zu Leseseiten, Shop- und Folgemöglichkeiten und Strickrunden vorgestellt.

    Bei diesem Buch geht es alphabetisch durch die Strickwelt. Es beginnt bei A wie Abheben bzw. abgehobene Maschen und endet mit Z wie Zurückstricken. Grundlagentechniken werden hier ebenso erklärt wie besondere regionale Strickeigenschaften. Die Illustrationen zeigen eindeutige Maschenbilder und Fotobeispiele, die auch Anfängern und Fortgeschrittenen Hilfestellung geben. 

    Doch der besondere Clou des Buches liegt darin, das die Tutorials auch per Link oder QR-Code online abgerufen werden können. 

    Anhand einiger Maßtabellen können Mützen und Socken angefertigt werden, außerdem gibt es zu besonderen Techniken die speziellen Hinweise. 

    Egal ob Doubleface-Zunahme, Jacquardmuster oder Ajourmuster, Fischgrätmuster, Patentmuster in einfarbig und mehrfarbig oder Pompons und Quasten, hier wird alles erklärt, was man zum Thema Stricken wissen möchte.


    Dieses Grundlagenbuch eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen und macht das Verstehen und Umsetzen von Stricklatein nachvollziehbar. Es ist ein handliches, hilfreiches und praktisches Nachschlagewerk in Sachen Stricken, Wolle & Co.

  17. Cover des Buches Lace stricken mit Sockengarnen (ISBN: 9783772469565)
    Rita Maaßen

    Lace stricken mit Sockengarnen

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Son of a Stitch 'n Bitch (ISBN: 0761146172)
    Debbie Stoller

    Son of a Stitch 'n Bitch

     (1)
    Aktuelle Rezension von: stern
    Sehr viele schönes Bestrickendes für das männliche Geschlecht, für jede Stilrichtung ist etwas dabei, von Punk bis Klassisch, obwohl der Schwerpunkt eher auf junge Erwachsene gelegt ist.
  19. Cover des Buches Männermaschen: Newcomer und Evergreens stricken (ISBN: 9783772465819)
  20. Cover des Buches Bunte Bänder - handgewebt (ISBN: 9783702009250)
    Elfriede Rottenbacher

    Bunte Bänder - handgewebt

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Es wird nicht erwähnt, dass es eine schöne und eine hässliche Seite gibt. Bild 87a und 85a und 86a und 88a und 90a und 92a Fehler ABCD falsch herum. Bild 88 Band falsch herum fotografiert. Gewebtes Band hat einen Webfehler 16. Fehler Bild 88a A9 und A10 Farbe muß grün sein. Bild 89a und 91a und 93aABCD falsch herum. Bild 94a Fehler A1 A6 B2 B5 C3 C4. Fehler Bild 96 Band falsch herum fotografiert und hat zwei Webfehler 2 und 10. Fehler Bild 96a und Bild 97a da fehlt die Kartenstellung. Fehler Bild 114 ist kammgewebt und steht somit an falscher Stelle. Jochen Schrenk Gaildorf
  21. Cover des Buches Das große Ravensburger Hobbybuch (Basteln, Werken, Handarbeiten) (ISBN: 9783473423460)
    Jutta Lammer

    Das große Ravensburger Hobbybuch (Basteln, Werken, Handarbeiten)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kate
    einfach veraltet
  22. Cover des Buches Der geniale Socken-Workshop to go (ISBN: 9783772481536)
  23. Cover des Buches Trick 17 - Handarbeiten (ISBN: 9783772464553)
    Astrid Janßen-Schadwill

    Trick 17 - Handarbeiten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Die paar Tricks, die ich noch nicht kannte, kann ich an einer Hand abzählen. Aber wahrscheinlich gehöre ich mit über 35 Jahren Handarbeitserfahrung einfach nicht zur Zielgruppe für dieses Buch. Zum Glück hatte ich das Buch nur aus der Bücherei ausgeliehen.
  24. Cover des Buches Stricken mit Wikinger-Mustern (ISBN: 9783828923218)
    Elsebeth Lavold

    Stricken mit Wikinger-Mustern

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    stricken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks