Bücher mit dem Tag "has"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "has" gekennzeichnet haben.

79 Bücher

  1. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.066)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    Okay wow, also erst einmal: Ich konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen ! Ich habe gelesen, gelesen, gelesen & richtig! Gelesen! Das alleine spricht schon mal sehr dafür.

    Am Anfang dachte ich mir "Oh je, das wird nix." Der Schreibstil ist SEHR umgangssprachlich, die Beschreibungen praktisch nicht vorhanden & die Handlungen so unglaublich schnell, dass man teils hinterher flitzt.

    Aber irgendwie hat auch genau das das Buch ausgemacht. In diesen 380 Seiten war mehr Handlung als in manch einem 500/600 Seiten Buch & ich LIEBE diese rich kid Stories verknüpft mit einer toughen Prota.

    Ella - ich hatte sie GANZ FALSCH eingeschätzt. Ich dachte vor allem aufgrund diverser Rezensionen sie würde dieses typische Mädchen sein, das sich alles gefallen lässt & dann grundlos dem Prota verfällt. Falsch gedacht. Ella ist tough, witzig & richtig cool! Ich mochte es wirklich sehr aus ihrer Perspektive zu lesen.

    Und Reed? Ich hatte auch hier gedacht er wäre durchaus schlimmer. Stattdessen finde ich ihn sogar einen recht guten Prota :)

    Das Buch hat definitiv genug Handlung & ein unglaubliches Sommer Feeling! Allein diese RichKid Sache mit den Pools & dem Meer bringen hier das richtige Setting - Gefühl auf.

    Ich war DEFINITIV drauf und dran jede freie Minute weiter zu lesen & alleine deshalb spreche ich hier eine Empfehlung aus 😂


    Fazit: Ein Buch, das wirklich teils moralisch in der Grauzone spielt, aber ich habe schlimmeres befürchtet & bin definitiv positiv überrascht worden!

  2. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.921)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    514 Seiten langer und harte Materie. Was ich vorher nicht ahnte, mich aber schon gewundert hatte, war dass dieses Buch noch in der ersten Staffel der Serie verfilmt wurde. Somit hatte ich einen Vorlauf, weil ich wusste was passiert. Laut dem Internet ist die erste Staffel noch die Staffel, die dem Buch genau entspricht und dies bestätige ich hiermit. Nichtsdestotrotz habe ich es gerne noch mal gelesen. Das Buch ist immer noch mehr ausgeschmückt mit allen Details und Gedanken eines jeden Protagonisten dort. Die ausführlichen Beschreibungen über verschiedene Szenen sagen mir wirklich zu. Das Zusammenspiel der verschiedenen Königshäuser ist wahnsinnig spannend und faszinierend. Jedes Königshaus hat seine Faszination, wenn es sich bei den Lennisters auch auf den Gnom beschränkt. 

    Ich bin nach wie vor ein Stark-Fan aber auch für die Targaryens blutet mein Herz. Dementsprechend hat mich (wie in der Serie auch), die Szenen mit den beiden Häusern am meisten berührt. Ich war wieder fassungslos über den frühen Tod eines der besten Protagonisten.

    Bis zur letzten Minute war das Buch Spannung pur und ich habe das Gefühl, das es jetzt erst richtig los geht. 

  3. Cover des Buches Der Trafikant (ISBN: 9783036959092)
    Robert Seethaler

    Der Trafikant

     (414)
    Aktuelle Rezension von: YvetteH

    Die Geschichte an sich ist gar nicht so schlecht. Eine Zeit, als die Nazis immer mehr in den Fokus geraten, eine interessante Bekanntschaft mit Freud, aber der Hauptprotagonist ist so farblos und naiv...

    Meine Schwester hat mir das Buch empfohlen, aber leider überhaupt nicht meinen Geschmack getroffen. Die Story zieht sich in die Länge und ich weiß echt nicht, was viele an Seethaler so toll finden. Sein Schreibstil ist eher mäßig.

    Mein Fazit:

    Keine schlechte Story, aber viel zu viele Längen, die das Lesen beschwerlich machen. Kann man lesen, ist aber definitiv kein Muss!

  4. Cover des Buches Beautiful Bastard (ISBN: 9783956490545)
    Christina Lauren

    Beautiful Bastard

     (560)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Bennett in ein Arsch von Chef und seine Assistentin Chloe ist anspruchsvoll

    Bennett weißer was er will und dazu gehört nicht mit seiner sexy Assistentin zu schlafen und trotz dem kann er Chloe nicht widerstehen und muss sie überall im Büro haben.

    Klingt viel Versprechen und ist es auch dieses buch ist sehr zu empfehlen der aus Boss Assistenten Nummer steht.   

  5. Cover des Buches Brausepulverherz (ISBN: 9783596035465)
    Leonie Lastella

    Brausepulverherz

     (218)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Die Geschichte erfüllt am Anfang so ziemlich jedes kitschige Klischee, wird dann aber im Verlaufe des Buches interessanter. Ansonsten hätte ich es wohl nach hundert Seiten aus der Hand gelegt. Brausepulverherz versprüht ein schönes Urlaubsgefühl in Italien und lässt sich ansonsten auch sehr einfach weglesen. Unterm Strich ganz nett, aber nichts Neues.

  6. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.104)
    Aktuelle Rezension von: Isika0510

    Also Harry Potter ist immer eine Empfehlung für alle Fantasyliebhaber wert 

  7. Cover des Buches Wenn die Nacht verstummt (ISBN: 9783596184521)
    Linda Castillo

    Wenn die Nacht verstummt

     (391)
    Aktuelle Rezension von: archer2603

    Wenn die Nacht verstummt

    von Linda Castillo aus dem Rowohlt Verlag 

    Es handelt sich hier um den dritten Band von Linda Castillo. Sie ermittelt in diesem Band wieder um Amische Menschen, die auf mysteriösen Umständen zu Tode kommen oder gefoltert werden. 

    Mir hat der dritte Band sehr gut gefallen. Er war spannend von der ersten Minute und ich konnte nicht abschätzen, wie es am Ende ausgehen wird. Ich konnte das Buch ab Seite 120 nicht aus der Hand legen und habe es an einem Tag fertig gelesen. Der Schreibstil von Linda Castillo begeistert mich sehr. Flüssig zu lesen und man vergisst so schnell die Zeit. 

    Chief Burgholder ist mir sehr ans Herz gewachsen. Hart im nehmen, aber sehr sensibel. Dazu Agent Tomasetti, passt wunderbar. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Die Spannung hält von Anfang bis Ende.

    Da ja noch einige Bände darauf warten gelesen zu werden freue ich mich schon mega darauf. 


    absolute Kaufempfehlung und 5 Sterne von 5

  8. Cover des Buches Dreh dich nicht um (ISBN: 9783453412897)
    Jennifer L. Armentrout

    Dreh dich nicht um

     (411)
    Aktuelle Rezension von: lealiebtlesen

    In "Dreh dich nicht um" geht es um Samantha - kurz Sammy -, die sich plötzlich ohne Erinnerungen und schwer verletzt auf einer Straße wiederfindet. Später erfährt sie, dass ihre beste Freundin Cassie vermisst wird. Sammy muss sich von nun an fragen, welche Rolle sie genau bei dem Verschwinden von Cassie spielt...

    Der Beginn der Geschichte hat mir äußerst gut gefallen. Dadurch, dass die Handlung aus Sammys Perspektive geschildert wird und mit dem totalen Verlust ihrer gesamten Erinnerungen beginnt, tappt man als Leser ebenso wie die Hauptprotagonistin sehr lange im Dunkeln. Da man - genauso wie Sammy - erst nach und nach relevante Dinge erfährt, bleibt die Geschichte zudem durchgehend interessant.

    Ich hatte während des Lesens mehrere Vermutungen in Bezug auf das Verschwinden von Cassie; wurde am Ende dann mit der Auflösung allerdings vollkommen überrascht. Den Verlauf der Geschichte habe ich so nicht kommen sehen.

    Die Protagonisten waren allesamt gut gezeichnet und mehr oder weniger authentisch. Sammy als Hauptprotagonistin hat mir gut gefallen, da sie alles andere als perfekt war, trotzdem meistens nachvollziehbar gehandelt hat.
    Nicht ganz so gut gefallen hat mir allerdings die Liebesgeschichte, da diese an einigen Stellen für meinen Geschmack ein wenig zu 'drüber' bzw. zu kitschig war. Für jüngere Leser ist dies aber sicher eine nette Zugabe zum spannenden Vermisstenfall. 

    Auch wenn ich diesen zusätzlichen Handlungsstrang nicht gebraucht hätte und die Geschichte durch diesen einige Längen bekommen hat, hat mich insbesondere das Ende vollkommen versöhnt und überzeugt. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen, um endlich die Auflösung zu erfahren. 


    Fazit:
    Die Geschichte ist sicher primär etwas für jüngere LeserInnen. Es werden vor allem die Themen Freundschaft und Liebe in den Vordergrund gerückt. Allerdings kommt auch die Spannung - insbesondere gegen Ende des Romans - nicht zu kurz, sodass das Buch mich mit seiner interessanten Thematik letztlich in seinen Bann ziehen konnte.

  9. Cover des Buches Evermore - Das dunkle Feuer (ISBN: 9783442476213)
    Alyson Noël

    Evermore - Das dunkle Feuer

     (678)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Ever würde alles dafür tun, endlich mit Damen zusammen sein zu können. Dafür hat sie das Leben ihrer Freundin Haven aufs Spiel gesetzt, und dafür begibt sie sich selbst immer wieder in größte Gefahr. Denn ein Fluch trennt die Liebenden, den ihr Erzfeind Roman auf sie gelegt hat. Schließlich sieht Ever nur noch einen Ausweg: schwarze Magie. Doch sie ahnt nicht, dass sie damit alles aufs Spiel setzt, ihre Freundschaft zu Haven und ihre Liebe zu Damen… 

    Im vierten Band der Reihe zieht sich die Handlung wie Kaugummi &‘ es wird noch nerviger als vorher. Die Dreiecksgeschichte verwandelt sich langsam in eine Vierecks Geschichte, die einem den letzten Raub nervt. Trotzdem habe ich das Buch beendet &‘ der fünfte Band steht schon in meinem Regal.

  10. Cover des Buches Dunkle Sehnsucht (ISBN: 9783442377459)
    Jeaniene Frost

    Dunkle Sehnsucht

     (465)
    Aktuelle Rezension von: ConnyS77

    Im Grunde gefällt mir dieses Buch sehr gut. Aber im Vergleich zu den vorherigen, nimmt meine Euphorie etwas ab. Die Geschichte finde ich nach wie vor sehr gut. Cat und Bones gefallen mir nach wie vor auch super gut. Aber irgendwie fehlte mir etwas. Ich kann es nicht genau in Worte fassen. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich einmal Pause machen und mich auf eine andere Geschichte einlassen muss. Das werde ich nun auch tun.

    Ich hatte bei diesem Buch nicht einmal das Bedürfnis, das Buch nicht weglegen zu können. Das Aufhören des Lesens war nicht schwer. Daran merke ich, dass mich das Buch nicht so gepackt hat, wie die vorherigen.

  11. Cover des Buches Die Wahrheit über Alice (ISBN: 9783499255076)
    Rebecca James

    Die Wahrheit über Alice

     (794)
    Aktuelle Rezension von: frl_wunder

    Katherine ist in sich gekehrt und möchte am liebsten unerkannt bleiben. Zu tief liegen die Wunden der Vergangenheit. Als Alice, das angesagteste Mädchen der ganzen Schule, Katherine zu einer Party einlädt, scheint sich Katherines Leben endlich zum Guten zu wenden. Doch welche Absichten verfolgt Alice wirklich?

    Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig und ich fand den Wechsel zwischen der Vergangenheit sowie der Gegenwart spannend, wenn auch manchmal etwas verwirrend.

    Alice als Gegenspielerin war definitiv eine gute Idee. Sie zieht die Leute gekonnt in ihren Bann, freundet sich im Nullkommanix mit Katherines Mutter an und weiß auch im richtigen Moment, die Wunden aufzureißen. Anfangs dachte ich wirklich, dass Alice eine psychische Störung hat und sie ihre Stimmungen einfach nicht unter Kontrolle hat.

    Nach und nach wurde mir bewusst, dass Alice ein abgekartetes Spiel spielt. Alles muss sich um sie drehen, alle anderen sind für sie nur Beiwerk. Ich fand es heftig, dass sie so vielen Menschen wehgetan hat, besonders die Affäre mit Robbies Vater ist mir übel aufgeschlagen.

    Der Cut zwischen Alice und Katherine war in meinen Augen gerechtfertigt. Dies war auch der Wendepunkt der Geschichte, da Alice von nun an ihr wahres Gesicht nicht mehr verschleiern konnte und sich nun nur noch auf ein Ziel konzentrierte: Katherine. Nach und nach wurde dann auch klar, dass die Fixierung auf Katherine keine Laune der Natur war, sondern dieser Schachzug von Alice mehr als durchdacht war.

    Ich fand es erschreckend, wie kalt und unbarmherzig Alice sein kann und dass sie bewusst die Fäden im Hintergrund zieht. Sie hat es geschafft, die Leute mit Leichtigkeit gegeneinander auszuspielen und dabei gleichzeitig immer noch als Unschuldslamm dazustehen. Diese kalte Art hat mich ehrlich gesagt total entsetzt.

    Katherine als Protagonistin hat mir ebenfalls sehr gefallen. Man merkt, dass sie sich nach und nach aus dem Kokon herauswagt, der mit ihrem früheren Ich verknüpft ist. Auch hatte ich das Gefühl, dass sie sich mehr und mehr öffnet, für sich einsteht und Verbündete findet.

    Die Geschichte hat für mich eine klare Leseempfehlung verdient.

  12. Cover des Buches Der Glanz von Südseemuscheln (ISBN: 9783453418196)
    Regina Gärtner

    Der Glanz von Südseemuscheln

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Schlehenfee

    Samoa, 1914: Mathilde Hinrichs wartet auf eine letzte Maschine, um mit ihrem Bruder Fritz endlich die Konservenfabrik für Ananas in Betrieb zu nehmen, die sie auf ihrer Plantage anbauen. Doch der Erste Weltkrieg kommt ihren Plänen zuvor. Mit der neuseeländischen Besatzung verliert die Insel nicht nur den Status als deutsches Hoheitsgebiet, auch die deutsche Bevölkerung verliert nach und nach ihren Besitz und ihre Rechte. Mathilde kämpft aber weiterhin für die Erfüllung ihres Traums.


    Mathildes Cousine Alma ist mit ihrem Mann Joshua nach Sydney gezogen, wo er als Kapitän meist auf See ist. Daher bekommt er zunächst gar nicht mit, dass mit dem Kriegsausbruch eine extrem antideutsche Stimmung in Australien herrscht, die Alma und den Sohn Max vor Schwierigkeiten stellt. Als Joshua schließlich während einer Tour als verschollen gilt, muss Alma ebenfalls mit ungeahnten Widrigkeiten kämpfen.


    Es ist schon mehrere Jahre her, dass ich das Vorgängerbuch „Unter dem Südseemond“ gelesen habe, und ich hatte etwas Sorge, nicht mehr zu den Charakteren und in die Handlung zurückzufinden. Doch Alma und Joshua sind mir in Erinnerung geblieben und die Sorge war unbegründet. Mathilde war ebenfalls ein sehr spannender und interessanter Charakter. Sie ist sehr unabhängig und unternehmerisch, das hat mir imponiert. Überhaupt sind die Frauen hier die Starken. Die Männer sind mit Ausnahme Scott Turners, beinahe ständig unterwegs oder interniert, so dass die Hauptlast der Versorgung bei den Frauen liegt. Das empfand ich als sehr authentisch.


    Man merkt, dass Regina Gärtner wieder sehr gut recherchiert hat, um die Atmosphäre während des Ersten Weltkriegs, sowohl in Australien als auch auf Samoa, einzufangen. Dies ist ihr hervorragend gelungen. In der Schule haben wir damals eher die Auswirkungen als die Details des Ersten Weltkriegs behandelt, daher war es mir zum Beispiel neu, dass deutsche Kriegsschiffe bis in den Indischen Ozean hinein in Kampfhandlungen verwickelt waren. Die Besetzung Samoas durch neuseeländische Soldaten bis hin zum Gewissenskonflikt bei Mathilde, als sie für Turner arbeitet und sich dann in ihn verliebt, sind authentisch und fesselnd dargestellt. 

    Im Gegensatz dazu war Almas Teil oft geradezu gemächlich erzählt. Bei beiden Frauen wünschte ich mir an einem Punkt, dass die Handlung nun den nächsten Schritt tut, sonst wäre es über kurz oder lang zu eintönig. Zum Glück geschah dieser Schritt dann auch kurz darauf.


    In einem Punkt war mir der glückliche Zufall dann etwas zuviel, nämlich als es um den Jungen Patrick und seine Herkunft ging. Daher vergebe ich „nur“ vier Sterne. Das obligatorische Happy End kommt aber sehr stimmig daher, wie ich es von einem Historischen Roman mit Liebesgeschichte erwarte. Insgesamt empfand ich sowohl „Unter dem Südseemond“ als auch „Der Glanz von Südseemuscheln“ als sehr stimmig und atmosphärisch erzählt. Dabei habe ich außerdem noch viel über das Leben in der ehemaligen deutschen Kolonie Samoa gelernt, einen literarischen Schauplatz, den ich bis dato noch nie „besucht“ habe.

    Ich kann die beiden Romane um Alma und Mathilde allen empfehlen!

  13. Cover des Buches Faunblut (ISBN: 9783570308479)
    Nina Blazon

    Faunblut

     (1.603)
    Aktuelle Rezension von: AnnemarieBlenk

    Ich weiß noch, als ich mir dieses Buch mit dem hübschen Cover im Buchladen um die Ecke gekauft hatte und bereits am nächsten Tag damit durch war. Dies war auf die Faszination zurückzuführen, die mich ergriff, als ich die unglaublich aufregende Welt von Nina Blazon kennenlernte. Die Hauptfiguren Jade und Faun waren mir auf Anhieb sympathisch und ich bekam Hunger auf mehr. Die Menschen und Wesen, die sich in der Welt bewegen, werden so eindringlich beschrieben, dass der Leser jede Handlung und Entscheidung nachvollziehen kann. Richtig überzeugend schaffen das nur wenige Autoren. 


    Die Autorin weiß ebenfalls gekonnt  Romantik mit Abenteuer und Fantasy zu verbinden und hat somit eine Geschichte erschaffen, die keiner anderen gleicht. Natürlich erinnert die Dreiecksbeziehung zwischen Jade, Faun und Martyn leicht an die Twilight-saga, wie viele Kritiker bemerkten, dennoch weiß Jade genau, was sie will und ist eine viel stärkere Persönlichkeit als Bella. 


    Lange wartete ich auf eine Fortsetzung. Diese kam so nicht, aber "Ascheherz", "Der Dunkle Kuss der Sterne" und "Der Winter der Schwarzen Rosen" sowie "Rabenherz und Eismund" der Autorin spielen in der gleichen "Faunblut-Welt". Bis auf das letzte Buch, konnten mich auch alle übrigen überzeugen. =) 

  14. Cover des Buches Zorn und Morgenröte (ISBN: 9783846600641)
    Renée Ahdieh

    Zorn und Morgenröte

     (882)
    Aktuelle Rezension von: Thunderdreamer

    Eine wundervolle, fantasievolle Geschichte, in der Renée Ahdieh die alte Rahmenhandlung zu den Geschichten aus Tausendundeiner Nacht aufgreift:

    Jeden Tag erwählt der Kalif ein Mädchen.

    Jeden Abend nimmt er sie zur Frau.

    Jeden Morgen lässt er seine Braut hinrichten.

    Shahrzad al-Haizuran verliert ihre beste Freundin Shiva an den Kalifen, sie sinnt auf Rache, als sie ihre Familie und Freunde zurücklässt und sich freiwillig meldet, die Ehe mit ihm einzugehen.

    Doch dann entwickelt sich die Sache ein wenig anders als gedacht und sie überlebt unerwartet den ersten Morgen im Palast … Weil sie den Kalifen mit einer Geschichte unterhält, deren Ende zu diesem Zeitpunkt noch nicht erreicht ist. So wird ihr eine Gnadenfrist gewährt …

    Die Handlung der Geschichte um Shahrzad und Chalid Ibn al-Rashid nimmt uns mit in die Welt des alten Morgenlandes, als Rahmen dient ohne jeden Zweifel die Geschichte von Sheherazade, die ihr Leben rettet, weil sie dem Kalifen von Baghdad Geschichten erzählt, nämlich die aus Tausendundeiner Nacht.  Mit Leichtigkeit gelingt es der Autorin den Leser/die Leserin in ihren Bann zu ziehen, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und Empfand am Ende des Buches einerseits Enttäuschung (weil es kein richtiges Ende ist) , andererseits gespannte Erwartung (weil es einen zweiten Band mit dem Titel Rache und Rosenblüte gibt). Daher beende ich hier meine Bewertung des Buches … weil ich dringend wissen muss wie es weitergeht … Viel Vergnügen und meine unbedingte Empfehlung!

  15. Cover des Buches Trinity - Brennendes Verlangen (ISBN: 9783548289380)
    Audrey Carlan

    Trinity - Brennendes Verlangen

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffe. Meine persönliche Meinung:

    Dies ist nun das definitiv letzte Buch der Trinity-Reihe - und das ist auch gut. Mehr wäre sicher nur noch schwer zu verkraften gewesen!

    Nun muss nur noch das letzte noch nicht vereinte Paar unter die Haube gebracht werden. Das geschieht diesmal ohne spürbare Spannungsmomente, dafür aber mit viel Dramatik und einer Menge Hin- und Her..!

    Die Protagonisten sind dem Reihenleser ja allesamt bekannt, an meiner Meinung zur Charakterisierung der Figuren habe ich mich ja bereits mehrfach geäussert: Ohne Tiefe und jedem Klischee entsprechend.

    Die Schreibweise ist gut, leicht lesbar, manchmal etwas zu langatmig.

    Der Sex kommt nicht zu kurz, ist aber (Gott sei es gedankt) nich ganz zu in den Vordergrund drängend.

    Insgesamt eine Reihe die man lesen kann, aber nicht muss - da bleibt wenig bis nichts im Gedächtnis. Was sie aber bei mir bewirkt hat: Ich werde eine geraume Zeit keine erotischen Bücher mehr lesen: Fühle mich einfach "überfüttert"!

  16. Cover des Buches Verlockung der Nacht (ISBN: 9783442379163)
    Jeaniene Frost

    Verlockung der Nacht

     (335)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House)
    Roman
    8,99 €
    ISBN: 978-3-442-37916-3
    Übersetzung. Sandra Müller
    Band 6
    2012
    Cat & Bones-Reihe
    375 Seiten + 1 Seite Danksagung + 3 Seiten Buchvorstellungen

    Cover
    Das erste Cover, das Licht ins Dunkle bringt. Es passt aber trotzdem zu den eher düsteren, vorherigen Covern. Aber ich frage mich seit dem ersten Cover, wer die Frau sein soll. Cat hat ja bekanntlich rote Haare und graue Augen. Hätte der Verlag besser machen können.

    Inhalt
    Die Auseinandersetzung mit Apollyn, dem dunklen Propheten der Ghule, ist vorüber – eine Auseinandersetzung, die beinahe zu einem Krieg zwischen Vampiren und Ghulen geführt hätte und in der Cat nur bestehen konnte, weil sie von der Voodoo-Königin Marie Laveau Macht über Geister erhalten hatte. Jetzt ist Cat nur noch müde, und sie will weiter nichts als endlich wieder einmal ein bisschen Zweisamkeit mit ihrem geliebten Bones zu genießen. Doch ihre neuen Fähigkeiten erwecken das Interesse eines uralten heimtückischen Geistes, der sie für seine eigenen Zwecke nutzen will. Vor vielen Jahrhunderten war er ein Hexenjäger, und jetzt nimmt er jedes Jahr am Abend vor Allerheiligen wieder körperliche Gestalt an, um unschuldige Frauen zu foltern und dann bei lebendigem Leibe zu verbrennen. Unzählige Frauen hat er auf diese Weise schon getötet, doch einer Frau wie Cat ist er noch nie begegnet. Das merkt er, als er Bones aus dem Weg zu räumen versucht – und Cat so richtig wütend wird…

    Autorin
    Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie Wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem nächsten Roman.

    Meinung
    Der fiese Cliffhanger vom letzten Band hat mich unglaublich neugierig und hibbelig auf den diesen Band werden lassen. XD Ihr Onkel ist gestorben, aber er weilt dennoch als Geist unter ihnen. Weshalb? Hoffentlich steht ihr Vater dann auch nicht wieder auf… Das wäre fatal!
    Seit dem Tod ihres Onkels herrschen auf ihrer Arbeit für das Militär ganz neue Töne, denn der neue Controller ist ein ziemlicher Idiot. Es scheint, als wolle er etwas ganz anderes als Don.
    Ein neuer Feind taucht auf. Dieses Mal haben Cat und Bones es mit einem fiesen und gewalttätigen Geist zu tun. Da fragt man sich doch, wie ein Geist Gewalt anwenden kann, aber ja, dieser Geist kann es und er tut es auch. Es ist doch sehr gruselig. Kramer, der Geist, ist echt fies und den schien es sogar wirklich zu geben! Echt krass, welche Taten er vollbracht hat und auch noch damit durchgekommen ist. Ich sage nur: Hexenverbrennung.
    Wir sehen, im Leben von Cat und Bones wird es nie langweilig, denn es wird immer jemanden geben, der es entweder auf ihrer beider Leben abgesehen hat oder die Weltherrschaft an sich reißen möchte. Immerhin stellen sich beide gemeinsam den Herausforderungen und meistern sie eigentlich immer, auch wenn es immer brenzlig zu werden scheint. ^^
    Super! Ich liebe Cat und Bones und kann einfach nie genug von ihnen bekommen! Dieser Band war spannend und abwechslungsreich! Die Autorin weiß einfach, wie sie ihre Leser halten kann. Ich habe nicht mit so einem Feind gerechnet und dachte, die beiden hätten doch eigentlich schon gegen alles gekämpft, was es gibt, aber da habe ich mich wohl geirrt. ;)

    ❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤
  17. Cover des Buches Es wird keine Helden geben (ISBN: 9783841504029)
    Anna Seidl

    Es wird keine Helden geben

     (460)
    Aktuelle Rezension von: Warriorlove

    Es ist schwierig, Wörter dafür zu finden, doch Anna Seidl hat es geschafft und sie hat damit dieser Geschichte viel Tiefgang gegeben. Ein einschüchterndes Thema, dass die Zeit von Miriam in früher und heute unterteilt.

    Lesenswert, auch wenn es ab und an einige Längen hat.
    Ich würde lügen, dass ich mich gut in Miriam hinein versetzen konnte. Manchmal war ihr handeln merkwürdig, aber wer bin ich, zu sagen, ob das realistisch ist.

  18. Cover des Buches Gebieterin der Dunkelheit (ISBN: 9783802581731)
    Lara Adrian

    Gebieterin der Dunkelheit

     (784)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Dylan entdeckt im Europaurlaub eine abgelegene Höhle mit seltsamen Zeichen an den Wänden. Außer den Zeichen und einem leeren Sarkophag versteckt sich aber auch Rio hier, der nun alles daran setzen muss, zu verhindern, das Dylan einen Artikel und Fotos von dieser Höhle veröffentlicht, denn das könnte zu einer Katastrophe führen. Aber als Rio Dylan in seine Gewalt bringt, wird alles nur noch komplizierter, denn sie ist eine Stammesgefährtin und seine Gefühle stehen ihm nun zusätzlich im Weg.

    Der r. Teil der Reihe schließt direkt an die Vorgänger an und ist fließend geschrieben und folgt dem bewährten Konzept. Trotzdem ist die Hintergrundstory mit neuen Details versehen und bietet neue Rätsel. Auch das Paar, dass die zentrale Position in diesem Buch einnimmt ist wieder anders als seine Vorgänger und gerade Rios Geschichte ist neu und interessant. Insgesamt enthält dieser Teil weniger Action als seine Vorgänge, wird aber deshalb keinesfalls langweilig oder langatmig.

    Mein Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die sich gut lesen lässt und trotz wiederkehrendem Konzept nicht abgedroschen ist. Die Gesamtstory bekommt eine neue Richtung und das Paar in diesem Buch kommt interessant und sympathisch rüber. Eine gut lesbare Fortsetzung, für ein unangestrengtes lockeres Lesevergnügen ohne große Ansprüche.

  19. Cover des Buches Entführt (ISBN: 9783963570452)
    Mila Olsen

    Entführt

     (308)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover ist schlicht gestaltet worden, aber trotzdem sehr schön. Das ist mein zweites Buch von der Autorin und ich war wirklich begeistert.

    Ich mag Lou und auch Brendan ist mir sympathisch, auch wenn er Hilfe braucht. Mila schreibt mit so viel Gefühl, daß man die Charaktere schnell ins Herz schließt. Lou ist mutig, charakterstark, intelligent und raffiniert und auch etwas naiv. Das Buch hat so viele Emotionen, die so schon beschrieben sind. Ich kann es einfach nur weiterempfehlen.

  20. Cover des Buches Das verbotene Eden 2 (ISBN: 9783426513156)
    Thomas Thiemeyer

    Das verbotene Eden 2

     (260)
    Aktuelle Rezension von: JenniferKrieger

    Hier geht's zur vollständigen Rezension auf meinem Blog.


    Rezension

    Kann Spoiler bezüglich des ersten Teils enthalten!


    Ich habe gerade noch mal meine Rezension zum ersten Band gelesen und festgestellt, dass ich mich größtenteils nur wiederholen kann. Das Buch war wenig überraschend, aber als leichte Lektüre trotzdem unterhaltsam, und die Liebesgeschichte war unglaubwürdig. Darüber hinaus fand ich diesmal auch viele andere Dinge unrealistisch. Allerdings gab es in diesem Band auch Figuren, die mich begeistert haben. Nicht die Protagonisten, aber Logans Familie mochte ich sehr gern. Es hat mir richtig gut gefallen, dass sein kleiner, treuer Bruder sich über Gebärdensprache verständigt. Und ich fand es herzerwärmend, wie er Logan vergöttert und wie liebevoll die beiden miteinander umgehen. Auch der Vater hat mich überzeugt, denn er ist ein guter Mann und liebt seine Söhne von Herzen. Da Logan noch Zuhause wohnt, haben die beiden entsprechend viele Auftritte und ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn sie aufgetaucht sind.


    Damit hatte sich die Freude aber im Grunde auch schon, denn, wie bereits erwähnt, fand ich die Liebesgeschichte sehr unglaubwürdig – sogar noch mehr als David und Junas Instant-Liebe aus dem ersten Band. Wenig überraschend entflammt eine solche Instant-Liebe auch zwischen Logan und Gwen. Es ging so schnell, dass ich es tatsächlich verpasst habe. Ihr ganzes Leben lang haben sie gelernt, einander zu hassen, aber nach wenigen Stunden Bekanntschaft erzählen sie sich plötzlich gegenseitig ihre gesamte Lebensgeschichte. Außerdem denkt Logan von Anfang an ständig an Gwens Lippen. Von den Gefühlen kam bei mir aber schlichtweg überhaupt nichts an. Die beiden hatten auch einfach gar keine Chemie. Deshalb waren Situationen wie beispielsweise die Szene, in der Gwen Logan fragt, ob er sich nicht vielleicht in sie verliebt hat, einfach nur total merkwürdig, künstlich, unglaubwürdig und befremdlich. Zwischendurch habe ich wirklich überlegt, ob das Virus, das damals dazu geführt hat, dass Männer und Frauen einander unvermittelt gehasst und getötet haben, ins Gegenteil mutiert ist und jetzt für unsterbliche Instant-Liebe zwischen Männern und Frauen sorgt. Der dritte Band steht noch aus, also vielleicht habe ich damit tatsächlich recht, aber ich befürchte, dass es die Liebesgeschichten tatsächlich einfach nur kaum ausgearbeitet sind.


    Unglaubwürdig und unrealistisch fand ich darüber hinaus leider auch viele weitere Dinge und Details. Eine Menge Drama entsteht unter anderem dadurch, dass die Figuren andauernd überall jedermanns Geheimnisse herumerzählen. Es stehen Leben auf dem Spiel, aber ständig werden vollkommen unnötig irgendwelche Charaktere in Geheimnisse eingeweiht, nur damit sie dann Verräter werden oder andernfalls unbegründbare Entscheidungen treffen können. Es wurde 20 Jahre über diese Angelegenheiten geschwiegen, teilweise sogar noch länger. Es ist mir ein Rätsel, warum die Personen plötzlich alle so mitteilungsbedürftig sind und nicht einmal sicherstellen, dass die Informationen wirklich nur an vertrauenswürdige Ohren gelangen.

    Eine andere Szene, die mir besonders hängen geblieben ist, betrifft Logans Ausflug in eine ihm völlig fremde Stadt, in der er sich nicht auskennt und wo es von Feinden nur so wimmelt. Praktischerweise trifft er auf einen netten Mann, der ihm eine Karte auf ein Stück Blech zeichnet. Eine Karte, die so detailliert ist, dass die Hinterausgänge von Gebäuden und Barrikaden in jeder Straße eingezeichnet sind, aber gleichzeitig einen Großteil der gesamten Stadt (bei der es sich übrigens höchstwahrscheinlich um Köln handelt, also eine Millionenstadt) abbildet, damit Logan auf einem anderen Weg heraus kann als er herein gekommen ist. Da frage ich mich, wie lange es gedauert hat, diese Karte zu zeichnen, und wie groß das Stück Blech sein muss, mit dem Logan dort unterwegs ist.

    Dann wäre da außerdem noch die Gefangene, die es irgendwie schafft, eingekerkert tief unten im Berg eine Brieftaube mit einer Geheimbotschaft zu empfangen, ohne dass irgendjemand das mitbekommt. Und so weiter. Früher wären mir solche Dinge vielleicht nicht aufgefallen, aber mittlerweile stört es mich extrem, dass keine realistische Lösung für diese Probleme gefunden wurde. Als ob einfach davon ausgegangen wurde, dass die Leser das schon nicht merken werden. Leider habe ich es aber gemerkt und dass es ein Deus Ex Machina für jedes Problem gibt, macht die Geschichte nicht spannender.


    Fazit

    Das Buch ließ sich schnell lesen und hat mir ein wenig leichte Unterhaltung geboten. Außerdem mochte ich Logans herzerwärmende, liebevolle Familie, die zum Glück recht viele Auftritte hat, wirklich sehr. Der Rest konnte mich nicht überzeugen. Es handelt sich wieder um eine unglaubwürdige Instant-Liebesgeschichte. Diesmal sogar zwischen zwei Figuren, die in meinen Augen überhaupt keine Chemie hatten. Auch viele andere Dinge fand ich unglaubwürdig, unrealistisch und konstruiert. „Das verbotene Eden – Logan und Gwen“ bekommt für den treuen Dachs gerade noch so drei Schreibfedern.

  21. Cover des Buches Zersplittertes Herz (ISBN: 9783902972033)
    Lexi Ryan

    Zersplittertes Herz

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    Zuerst will ich mal klarstellen das ich Liebesromane mag.Das sieht man auch an meiner Bibliothek.Aber dieses Buch war mir einfach zu kitschig.Die Hauptprotagonisten haben mir überhaupt nicht gefallen auch wenn ihre Geschichte tragisch ist, vorallem die von Maggie.Ich müsste spoilern um die verschiedenen Momente zu benennen die ich total unglaubhaft und zum Teil leider auch doof fand.Weil der Schreibstil soweit eigentlich gut und flüssig ist gebe ich trotzdem 3 Sterne.Da ich den Folgeband zusammen mit diesem gekauft habe werde den wohl noch lesen,in der Hoffnung das er mir besser gefällt. 📖 Klappentext: Nach einem Jahr auf der Suche nach sich selbst kehrt Maggie Thompson in ihre Heimatstadt New Hope zurück, um an der Hochzeit ihrer Schwester teilzunehmen.Diese heiratet den Mann,den Maggie einst geliebt und dennoch verlassen hat.Im Fokus ihrer perfekten Familie setzt Maggie alles daran ,ihre wahren Gefühle zu verbergen .Da tritt Asher Logan in ihr Leben.Ein Mann , vor dem sie die Risse in ihrem Herzen nicht verbergen kann.Doch Gefühle zulassen würde bedeuten sich ihren hässlichen Geheimnissen zu stellen und zu lernen,Fehler zu verzeihen...
  22. Cover des Buches Die Besessene (ISBN: 9783423760614)
    S.B. Hayes

    Die Besessene

     (146)
    Aktuelle Rezension von: daydreamin

    Geschrieben im August 2012:
    Der Einstieg in die Geschichte ist ziemlich fix und man begleitet die Protagonistin Katy von dem Tag an, als sie Genevieve begegnet, die sie von dort an zu verfolgen scheint. Katy scheint ein durchschnittliches Mädchen zu sein: Sie ist 16 Jahre alt, geht jetzt aufs College, designt ihre eigenen Klamotten, ist meistens mit ihren beiden Freundinnen Hannah und Nat oder ihrer großen Liebe Merlin unterwegs. Zuhause wartet ihre psychisch instabile Mutter, die ein totaler Kontrollfreak ist und Katy am Anfang sogar bittet ein Urlaubssemester im College zu nehmen um sich um sie zu kümmern. Merlin wird als mysteriöser Maler beschrieben und hat auf mich persönlich nur den Eindruck gemacht, als würde er seine Künstlermasche ausleben um möglichst vielen Mädchen wie Katy direkt an die Wäsche zu gehen, was er auch bis ca. zur Mitte des Buches penetrant versucht. Hannah und Nat sind beste Freundinnen und Katy ist eher so das fünfte Rad am Wagen, trotzdem verstehen sich die drei ganz gut. Dann wäre da noch der Nachbarssohn Luke, der gerade sein Journalismusstudium beendet hat und nach Hause zurückkehrt. Außerdem spielt Genevieve natürlich eine große Rolle. Sie ist ebenfalls 16 Jahre alt, ähnelt Katy immer mehr, scheint sie zu stalken und will ihr Leben kaputt machen.

    So viel zur Beschreibung der Charakter, von denen mir eigentlich nur Luke gut gefallen hat, was vielleicht daran liegen kann, dass er der einzig vernünftig denkende Charakter war. Gut, mit einem abgeschlossenen Studium hat er wohl auch die 20 Jahre schon überschritten und ist einigermaßen erwachsen im Gegensatz zu allen anderen. Katys Denken konnte ich anfangs so gar nicht nachvollziehen. Sie hat mich einfach nur genervt, weil sie Merlin so angehimmelt hat und ich ihn wirklich nicht im Entferntesten interessant fand, aber gut, das ist Geschmackssache. Hannah und Nat kamen mir etwas doof vor und Katys Mutter ist mit ihren Depressionen einfach nur besitzergreifend und sollte sich wirklich behandeln lassen (na gut, fairerweise muss man sagen, dass die Situation sich am Ende aufklärt, man ihre Situation nachvollziehen kann und sie dann auch einer Behandlung zusagt). Neben Luke war der einzig interessante Charakter Genevieve, denn sie ist ja die Besessene und man weiß nicht woher sie kommt und was sie will.

    Neben den Charaktern fand ich auch die Handlung anfangs sehr unrealistisch und seltsam. Zuerst wird man mit der Situation konfrontiert, dass Katy und Genevieve sich begegnen und dieser ganze erste Kontakt sehr unheimlich abläuft. Direkt danach befindet man sich in einem Mädchengespräch über Jungs zwischen Katy, Hannah und Nat wieder und gleich darauf steht man mit Katy in Merlins Atelier und die beiden kommen schon nach ihrem ersten Kuss zusammen und das ohne wenn und aber. Man, wenn die Liebe immer so einfach wäre, hätten wir alle keine Probleme mehr!

    Das alles passiert auf den ersten 10 Seiten und bildet ja damit die Grundlage für die ganze Story, doch ich war total verunsichert ob ich mich jetzt auf eine Teenagergeschichte oder einen Thriller einstellen soll. Tatsächlich bin ich auch bis kurz vor Schluss nicht ganz sicher gewesen, in was für einer Geschichte ich mich da eigentlich befinde. Es werden immer wieder Katys Alltagsprobleme mit Merlin und ihren Freundinnen beschrieben, doch dabei hat alles irgendwie einen Bezug auf Genevieve. In ihren Nachforschungen, die Katy zusammen mit Luke anstellt, stoßen die beiden auf Hexen und allerhand magische Elemente, sodass man sich kurze Zeit auch noch fragt ob man nicht vielleicht in einem Fantasyroman gelandet ist. Nachdem ich das Buch dann komplett gelesen hatte, würde ich einfach sagen, dass es sich um eine Young Adult Story handelt, in der der Leser mit Hilfe des ganzen Hexenkrams unsinnigerweise auf eine falsche Fährte gelockt wird.

    Nach ungefähr der Hälfte des Buches wurde es dann meiner Meinung nach erst so richtig spannend. Genevieve übernimmt quasi Katys Leben, woran Katy aber nicht ganz unschuldig ist. Sie verwickelt sich so sehr in ihre Nachforschungen und verbringt ganze Tage außerhalb der Stadt, sodass Genevieve leicht ihre vernachlässigten Freunde von sich überzeugen kann. Trotzdem hat sich an diesem Punkt auch eine Wut auf sie bei mir eingestellt und ich konnte dann auch endlich Katys Handeln und Denken nachvollziehen, die sich übrigens im ganzen Buch ziemlich entwickelt und viel vernünftiger zu denken lernt.

    Leider hab ich dann aber auch den Ausgang der Geschichte schon relativ früh ahnen können. Trotzdem hab ich weitergelesen und alle Elemente des Buches haben sich am Ende zu einem Ganzen zusammengefügt, was ich sehr gelungen fand. Nicht so gelungen hingegen fand ich dann das Ende. Also das Rätsel um Katy und Genevieve fand ich ziemlich gut, aber der Abschluss davon ist irgendwie… überflüssig. Warum passiert diese Katastrophe am Ende? Was ist der Sinn dahinter?

    Fazit

    Abschließend kann ich sagen, dass das Buch irgendwie mittelmäßig war. Also der Anfang wirkte total chaotisch und ich mochte eigentlich keinen der Charakter wirklich, sodass mir Genevieve ziemlich recht kam. In der Mitte des Buches drehte sich meine Meinung dann irgendwie und ich fand Katy sympathischer als Genevieve und hatte zum ersten Mal wirklich Interesse an der Auflösung des Rätsels. Die ganzen Fantasyelemente rund um die Hexen fand ich überflüssig und sinnlos. Der Showdown war gelungen und interessant, auch wenn man sich 90% der Story schon vorher zusammenreimen konnte und was dann nochmal ganz am Ende passiert, war für mich wieder genauso sinnlos wie der Hexenkram. Alles in allem ein merkwürdiges Buch und ich vergebe 3 Sterne.
  23. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarze Lügen (ISBN: 9783899419597)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarze Lügen

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Marlies0004
    Der paranormale Liebesroman, „Herren der Unterwelt 6 Schwarze Lügen“ erschien in Deutsch2011 im MIRA Verlag. Das Buch handelt von dem unsterblichem, Dämonenbesessenen Krieger Gideon und einer ebenfalls dämonenbesessen Namens Scarlet.
    Inhalt
    Er darf alles, nur eins ist ihm bei Todesqualen verboten: die Wahrheit zu sagen. Gideon ist der fünfte Herr der Unterwelt, und in ihm haust der Dämon der Lüge.
    Und so wie er selbst Wahres nicht benennen darf, so erkennt er bei anderen sofort die Lüge. Bis er auf Scarlet trifft, eine ebenfalls unsterbliche Seele. Sie behauptet, seine Frau zu sein: der Mensch, den er einst geheiratet und leidenschaftlich geliebt hat. Doch so wenig Gideon sich erinnern kann, so wenig deutet darauf hin, dass Scarlet lügt.
    Im Gegenteil: In ihrer Gegenwart flammt in Gideon ein längst vergessenes Verlangen neu auf. Doch er darf ihm nicht nachgeben, denn damit würde er Scarlet in tödliche Gefahr bringen…
    Meine Meinung
    Das Buch wurde verständlich geschrieben und man konnte alles genau verstehen, dass vor allem daran liegt das es aus verschiedenen Perspektiven geschrieben wurde. Es ist ein witziges aber gewagtes Buch, dass in einen die verschiedensten Gefühle auslöst. Auf dem Cover ist ein wunderschöner, muskulöser Mann der im Schein des Vollmondes steht. Der Rest des Covers ist Dunkel, bzw. Schwarz. Wie ich finde sehr schön gemacht und es spiegelt auch eine Scene des Buches wieder. 

    Kurz die Vorgeschichte der Krieger: Sie wurden von Zeus erschaffen. Insgesamt waren es 15. Sie alle waren zu seinem Schutz da. Eines Tages brachen aus der Hölle hohe Herren aus. Das sind Dämonen der Elite. Zeus sperrte sie in eine Büchse und lies sie von Pandora überwachen. Die anderen Krieger waren neidisch. So töteten sie Pandora und öffneten die Büchse, es gelang ihnen aber nicht die Dämonen wieder einzufangen und so wurden diese an sie gebunden. Außerdem wurden sie auch vom Olymp verbannt. 
    Nun zu Gideon und Scarlet. Scarlet lebte gefangen in der Burg der Krieger und Gideon bewachte sie. Er fand sie von Anfang an faszinierend. Sie sagte sie seien Verheiratet, aber Gideon wusste davon nichts. So entführte er Scarlet als sie schlief um Antworten aus ihr heraus zu bekommen. Er dachte, dass das besser funktionieren würde, wenn sie alleine wären. Sie kamen sich näher und Scarlet verriet ihm dass sie einen Sohn hatten der von Zeus getötet wurde. Aus Trauer wollte sich Gideon an Zeus rächen. So ging er nach Titania um Cronos zwei Sklavenhalsbänder zu stehlen, um in den Tartaros zu kommen, da dort Zeus eingesperrt war. Während ihres Aufenthaltes in Titania fanden die Lösung zu Gideons Gedächtnis Problems heraus. 
    Gideon ist der Hüter des Dämon Lüge. Er kann kein Wahres Wort sagen ohne Qualen zu erleiden und im Gegenzug erkennt er bei anderen sofort die Lüge. Außer bei Scarlet.
    Scarlet ist die Hüterin des Dämons Albtraum. Sie schlaft 12 Stunden am Tag so tief, dass sie nichts und niemand Aufwecken kann. In dieser Zeit ernährt sich ihr Dämon an den schreien derer, dessen Träume sie beeinflusst. Und das nicht im positiven. Sie hat ihr ganzes Leben eingesperrt im Tartarus verbracht da ihre Mutter Rhea sie dort zur Welt brachte.
    Ich finde das Buch sehr empfehlenswert da es einen fesselt und man es nicht mehr aus der Hand legen kann, so wie alle Bücher dieser Reihe. 
  24. Cover des Buches Blutmosaik (ISBN: B079S59SCX)
    Ilona Bulazel

    Blutmosaik

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Die Story beginnt spannend und flüssig, in der Mitte allerdings schlägt der Täter immer wieder zu, was zu einigen Wiederholungen in der Schilderung des Geschehens führt und trotz viel  vergossenem Blut bei mir mehr Langeweile ausgelöst hat als Spannung. Mir fehlt da eine lebendige Beschreibung des Umfelds, der Ermittlungen, die Liebe zum Detail etwas. -

    Gegen Ende überstürzen sich die Ereignisse, es gibt noch mehr Tote kurz vor der Auflösung.
    Diese finde ich sehr eigenwillig, ob das Motiv realistisch sein kann?

    Um mich wirklich mitzureissen, hätte die Geschichte atmosphärisch dichter erzählt  oder inhaltlich entrümpelt werden müssen, jedenfalls bei der nicht so umfangreichen Seitenzahl.

    Das war mein dritter Krimi der Autorin, er hat mir am wenigsten gefallen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks