Bücher mit dem Tag "haut"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "haut" gekennzeichnet haben.

103 Bücher

  1. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (618)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Rea lebt mit ihrem Bruder in London - allerdings ist dort kein Leben ohne Abstand möglich. Abstand halten von allen Menschen, jegliche Berührungen vermeiden ist das Gesetz der Stunde. Deshalb ist auch die Kleidung dementsprechend angepasst und die Menschen zeigen so wenig Haut wie möglich. Denn die Bürger, und vor allem das Königshaus fürchten Berührungen .

    Denn durch Berührung können die sogenannten gefürchteten Magdalenen ihre Gabe einsetzen und die Gedanken anderer Menschen manipulieren.

    Auch Rea fügt sich diesen Sitten - lediglich bei illegalen Straßenkämpfen legt sie ihre Handschuhe nieder und schafft es ihr weit überlegene Männer zu besiegen.

    Aber bald hat Reas Alltag ein Ende, als sie erfährt, dass sie an den Königshof kommen soll, um das Leben des Prinzen zu beschützen. Und niemand ahnt, dass doch sie diejenige ist, die er wohl am meisten fürchten sollte...


    Meinung

    Mir hat das Buch total gut gefallen! Es ist ein schöne Jugend-Fantasybuch, das nicht total in die fantastische Welt abdriftet, sondern noch sehr an unserer bekannten Lebensweise anlehnt. Gleichzeitg ist hat es aber auch tatsächlich eine Story und ist nicht nur ein getarnter Liebesroman. Die Liebe spielt eine nicht zu verachtende Rolle, die dem Buch auch hilft durch die Geschichte zu führen, trotzdem finde ich das noch viel anderes auch in dem Buch steckt! Mir hat die Kombination so sehr gut gefallen.

    Zwar hat das Buch auch die ein oder andere Schwäche - indem meiner Meinung die zeitliche Abfolge nicht immer ganz gestimmt hat oder die Art der Annäherung zwischen Rea und dem Prinzen vielleicht etwas zu abrupt war - aber darüber kann ich gut hinweg sehen.

    Die Idee der Gefahr von Berührungen und auch den verschiedenen Arten der Magdalenen fand ich super - besonders auch, dass sie sogar gegenseitig Angst voreinander haben, macht die ganze Sache sehr spannend.

    Rea ist mir auch sehr ans Herz gewachsen, da sie ihr Herz am rechten Fleck hat. Auch die Duchesse und Blanc waren tolle Charaktere! Auch der Prinz hat seine Rolle gut gefunden und eine authentische Art, die ihn in manchen Teilen noch nicht ganz fassbar macht - aber umso spannender ist es ja, dass es noch drei Folgebände gibt.

    Ich freue mich die Reihe weiterzuverfolgen und kann sie jedem empfehlen, der gerne Jugend Fantasy Bücher mit Liebsanteil liest.

  2. Cover des Buches Der Kruzifix-Killer (ISBN: 9783548281094)
    Chris Carter

    Der Kruzifix-Killer

     (1.417)
    Aktuelle Rezension von: Laudia89

    Mein erster Chris Carter und ich muss sagen ich hab noch nicht so eine richtige Meinung zu ihm.

    Das Buch war spannend geschrieben, wobei ich es am einigen Stellen ein wenig langatmig fand man aber schnell durch diese Passagen durch war.

    Der Erzählstil ist gut und lässt einen schnell durch das Buch durch kommen. Die Geschichte an sich ist gut erzählt und man fiebert mit den beiden von Anfang an mit. Teilweise hätte ich mir mehr über den Mörder gewünscht, aber da es ja der Anfang einer Serien ist und man die Hauptfigur kennen lernen soll war dies nicht schlimm. Ich bin gespannt wie es weitergehen wird und ob mich die anderen Teile überzeugen können.

  3. Cover des Buches Palace of Silk - Die Verräterin (ISBN: 9783764531973)
    C. E. Bernard

    Palace of Silk - Die Verräterin

     (299)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Die einstige Leibwächterin des englischen Kronprinzen Robin und später dessen heimliche Geliebte Rea ist nach Paris geflüchtet. Hier hofft sie auf den Beginn eines ganz neuen Lebens. Ein Leben ohne ständige Angst, dass jemand herausfindet, dass sie eine Magdalena ist. Ein Leben in der Freiheit, andere Menschen ohne Strafe berühren zu dürfen. Ein Leben ohne den Mann, an den sie ihr Herz verloren hat und der doch nicht zu ihr steht. Doch die Vergangenheit holt Rea schneller ein, als sie denkt. Niemand Geringeres als Prinz Robin erwartet sie am französischen Hof— doch nicht weil er Rea zurückgewinnen will, sondern weil er um Ninons Hand anhält. Welches Spiel spielt Robin? Und welches Geheimnis verbirgt die unnahbare Madame Hiver?

    Bewertung:

    Band 2 der Palace of-Reihe hat meine Erwartungen vollkommen auf den Kopf gestellt. Es ist eine perfekte Geschichte. Es gibt absolut gar nichts, was ich auszusetzen hätte. Alle Details passen zusammen, was die Geschichte super stimmig macht. Die Ausarbeitung der Charaktere ist besonders gelungen. Ich liebe jeden Einzelnen von ihnen. Und vor allem ist das Buch super spannend!

    Der Einsteig in die Fortsetzung der Geschichte hat mir sehr gefallen. Er knüpft genau dort an, wo Band 1 mich zurückgelassen hat. Kein großer Aufriss und eine lange Nacherzählung dessen was zuvor geschehen ist. Es geht direkt los. So mag ich das! Schließlich waren nach dem ersten Band auch einige Fragen offen geblieben und ich wollte wissen, wie es nun weitergeht. Und da hat mich das Buch nicht lange zappeln lassen.

    Das Leben am und um den Hof der Farben ist so anders, als das Leben in England und gleichzeitig ist es doch ähnlich. Alles ist bunt, es herrscht nahezu überall eine ausgelassene Stimmung und viele Menschen wirken so befreit. Ein ganz anderes Leseerlebnis, als zuvor. Mir ist auch hier wieder die Liebe der Autorin fürs Detail aufgefallen. Ich liebe z.B. die Idee mit den bunten manchettes. Der Autorin ist es erneut gelungen eine tolle, außergewöhnliche Welt zu erschaffen. 

    Es ist für wahr nicht so, dass die Hauptcharaktere Rea, Robin und Madame Hiver nicht fantastisch gewesen sind. Im Gegenteil! Aber die Geschichte von Nebencharakteren wie z.B. Blanc, Rene und dem Comte hat mich einfach sehr mitgenommen. Es ist toll zu sehen, wie die Entwicklung zwischen den dreien abläuft und was für eine schöne kleine Geschichte die Autorin hier noch neben die eigentliche Story gesetzt hat. Das wird diesen grandiosen Charakteren nur gerecht. Das bringt mich auch schon zur eigentlichen Leitfrage dieses Buches: Stehst du zu dem was du bist? Diese Frage fasst das Geschehen und die Thematik meines Erachtens ziemlich gut zusammen. Es geht um so viel mehr, als eine simple Intrige und eine dramatische Liebesgeschichte. Was würde ich in Reas Situation tun? Ich weiß es nicht. Die Autorin hat dem Buch hier die gewisse Tiefe gegeben, die es besonders macht und gegenüber anderen auszeichnet. Das ist der Grund, warum ich das Buch so liebe und warum es für mich die perfekte Geschichte ist.

    Das Ende war sehr bewegend. Es tobten die unterschiedlichsten Gefühle in mir. Nicht nur eine überraschende Wendung hat mich hier sprachlos gemacht. Ich kann es kaum erwarten die Geschichte fortzusetzen und freue mich sehr auf den 3. Teil der Reihe. 


  4. Cover des Buches Dark Canopy (ISBN: 9783839001448)
    Jennifer Benkau

    Dark Canopy

     (859)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    {Rezension auch auf meinem Blog zu finden 🙂}

    • ✒ Autor*in: Jennifer Benkau

    • 📖 Seitenanzahl: 525 

    • 🌎 Welt: Zukunft, Großbritannien (🌟🌟🌟🌟🌟)

     • 📚 Cover: 🌟🌟🌟🌟

     • 👱‍♀️ Charaktere: 🌟🌟🌟🌟🌟  

          - Lieblingscharakter: Neél, Joy, Matthial, Graves & Rick 

    • ✒ Schreibstil: 🌟🌟🌟🌟🌟+ • • Jennifer Benkau ist für mich einfach die Königin der Worte. So hat sie auch hier wieder eine unglaublich spannende & süße Dilogie geschrieben, die mich mal wieder vollkommen überzeugen konnte! ❤ 

    • Ich liebe Joy. Sie ist ein wenig rebellisch, ironisch & stark. In meinen Augen eine Protagonistin wie ich sie mag 🙈 Mit Neél hatte ich meine anfänglichen Problemchen, aber es dauerte nicht lange bis ich auch ihn in mein Herz schließen konnte. Durch die Reihe hindurch ist er einfach so unfassbar niedlich😍🤗💕 

    • Ich finde, dass hier weder die Action, noch der Nervenkitzel, die Lovestory oder der Humor zu kurz kommt. Ich habe von Seite zu Seite mitgefiebert & mich des öfteren gefragt, wie es denn weitergehen sollte, weil alles so aussichtslos erschien 😢 

    • Ja, ich wollte nicht wieder heulen & es wäre mir auch beinahe gelungen, aber dann hat Jennifer Benkau wieder einen ihrer berühmten Heulkrampfsätze raus gehauen und es war aus mit mir. Das Ende ist echt ein schlimmer Cliffhanger 😭💕 

    • Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen! 🌟🌟🌟🌟🌟 von 5 Sternen 🤗💕

  5. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.094)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Guarcello

    Das Parfüm beschreibt ein Mensch, der seiner dunklen Seite nachgibt.. wir alle haben eine dunkle Seite, aber was passiert, wenn wir sie rauslassen? Das Buch beschreibt in einer ganz spannenden Weise die Folgen davon.

  6. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: 9783499248597)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (2.503)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald


    Nach dem Ende seines letzten Abenteuers ist David Hunter bis in die Grundfeste seines Wesens erschüttert. So sehr, dass die Ausübung seines Berufes kaum mehr möglich ist. Der Tapetenwechsel vom kalten verregneten London in das warme Tennessee wäre als langsames Antasten zurück an seine Arbeit gedacht gewesen -  David legt da aber natürlich gleich einen Raketenstart hin.

    Das Setting war für mich erst befremdlich, mit dem American Life Style kann ich grundsätzlich nur wenig anfangen. Aber die malerischen Beschreibungen der Smoky Mountains und die vielen Handlungsorte in deren unendlichen Wäldern haben es mir dann doch schnell angetan. 

    David versucht sich selbst und die Liebe zu seinem Beruf wieder zu finden und gleichzeitig aus seinem tiefen Loch heraus zu kommen. Dabei wendet er sich an die Person, die ihm alles beigebracht hat: Tom Liebermann, der resolute und charismatische Leiter der Body Farm in Knoxville. David, den ich doch eher als selbstbewusst und bodenständig im Kopf habe, ist durch seine kürzlichen Erfahrungen wie ein Fähnchen im Wind. Tom hingegen, gebrechlich, aber fit im Geiste, gibt ziemlich Gas. Das Zusammenspiel dieser beiden ist einfach herrlich, sie tragen einen praktisch auf Händen durch das Buch. 

    .

    Die Story selbst ist anfangs etwas wirr. Viele viele Personen, ein neuer Handlungsort, Davids innerliche Dämonen, dazu ein grausiger mysteriöser Mord und eine unbestimmte Anzahl verschwundener Personen. Beim Lesen bricht eine kleine Flutwelle an Geschehnissen über einen herein, was sich erst mit etwa einem Drittel des Buches legt: wenn man sich dann mal zwischen neuen Namen, Orten, alten Bekanntschaften von David und toten Körpern zurecht gefunden hat. Ab diesem Punkt ist das Buch jedoch grandios, die Geschichte entwickelt sich und konnte mich vor allem durch ein Ende, wie man es von Simon Beckett gewöhnt ist, vollkommen überzeugen. 

    Fazit: Für jeden Krimi- und Beckett-Fan ein absolutes Muss. Nur nicht vom Beginn des Buches abschrecken lassen - die Geschichte fügt sich wie ein Puzzle zusammen und nimmt exponentiell an Fahrt auf. 


  7. Cover des Buches Räuberherz (ISBN: 9783959912105)
    Julianna Grohe

    Räuberherz

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Yonania

    Eines Tages wird Ella von einem gut aussehendem älteren Mann namens Crys entführt. Fort an soll sie in seiner Villa leben und sein Dienstmädchen sein. Entweder das oder der Tod erwartet sie. Sie bleibt. Doch während ihrer Zeit in seiner Villa bringt Crys eine schöne Frau nach der anderen nach Hause. Außerdem hört Ella immer wieder Stimmen, obwohl niemand da ist, und immer wenn sie Crys Haut berührt, trifft sie eine Art elektrischer Schlag. Was geht hier vor und wird Ella überhaupt eine Zukunft haben?

    Mir hat dieses Buch gut gefallen.

    Erst mal zu den Äußerlichkeiten: Ich finde, der Drachenmondverlag macht echt schöne Cover. Dieses trifft nicht ganz mein Geschmack, passt aber zur Geschichte. Mit seinen 400 Seiten hat das Buch eine angenehme Länge.

    Auch der Schreibstil hat mir auf Anhieb gut gefallen.

    Was mich überraschte, war das düstere Setting mit der drückenden Atmosphäre. Ich fand die Geschichte aber gerade deshalb auch so interessant und spannend. Auch die fantastischen Anteile in dieser Geschichte haben mich positiv überrascht.

    Außerdem enthielt diese Geschichte ein paar Elemente, die mir gut gefallen haben z. B. liest unsere Protagonistin gerne und sieht am Anfang nicht traumhaft schön aus. Außerdem sind die Tiere hier toll gestaltet worden und auch der scheinbar griesgrämige Gärtner ist toll.

    Ich mochte Ella sehr. Sie ist klug und auf ihre Art kämpferisch. Sie hat eine bewegende Lebensgeschichte, die mich berührt hat. Ich war schockiert. Dass Ella gerade zu Beginn nur ein sehr geringeres Selbstbewusstsein hat, konnte ich deshalb sehr gut verstehen. Außerdem ist Crys zu ihr auch richtig fies. Natürlich ändert sich das im Laufe der Geschichte, aber der Grund, warum er so ist wie er ist und handelt wie er handelt, fand ich sehr interessant. War für mich mal was Neues und hatte mir deshalb besonders gut gefallen.

    Ich mochte auch die verbalen Schlagabtausche zwischen Ella und Crys.

    Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Das war zwar schön, fast schon märchenhaft, passte mir aber nicht zur Grundstimmung der Geschichte. Die Problematik rund um Crys wurde mich zur einfach gelöst.

    Alles in allem hat mich die Geschichte fasziniert und ich habe sie gerne gelesen. Außerdem hat der Plot in Verbindung mit dem Schreibstil einen Suchtfaktor bei mir ausgelöst und ich habe dieses Buch innerhalb weniger Tage beendet. Eine Leseempfehlung!


  8. Cover des Buches Winter People - Wer die Toten weckt (ISBN: 9783548286099)
    Jennifer McMahon

    Winter People - Wer die Toten weckt

     (225)
    Aktuelle Rezension von: wambamm

    Ich liebe mystisches Zeug und Spukgschichten fast so sehr wie ich Pizza liebe. Also sehr. Wirklich sehr. Okay. Mit “Winter People” von Jennifer McMahon habe ich nach langer Zeit wieder einen solchen Thriller gelesen, der mich bis zum Schluss mit jeder Seite fühlen ließ. Ein Buch, das mich bis zum Ende festhielt. Ich habe gebangt, war neugierig, habe Erleichterung verspürt. Nahezu jeder Charakter und die Umgebung haben mich für sich vereinnahmt. Die vielen Tagebucheinträge sind nicht nur die Erzählungen von früher, sondern so geschrieben, dass sie einen noch tiefer in die Story hineinziehen und lässt einen als ein Teil der alten Geschichte fühlen. Das Buch erzählt von zwei verschiedenen Zeiten, enger miteinander verknüpft als es zuerst den Anschein macht. Meist bin ich misstrauisch, wenn in Büchern des Öfteren Zeitsprünge passieren, aber hier mochte ich beide Zeiten, beide Geschichten so gern, dass ich auf jeden Sprung gespannt war. Die Atmosphäre war so schön, dass ich diese Welt am liebsten nicht verlassen hätte. Nur zu manchen Ereignissen hätte ich mir gewünscht mehr Informationen zu haben.
    Für mich der beste Thriller, den ich dieses Jahr gelesen habe.

    Persönliche Leseempfehlung für jene, die sich in längst vergangenen Geschichten wohlfühlen und dabei weder Spannung noch Horror missen wollen.

  9. Cover des Buches Das Skript (ISBN: 9783596191031)
    Arno Strobel

    Das Skript

     (511)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Dies war mein erster Arno Strobel Thriller. Gleich von Anfang an, war ich im Buch drin und hatte es nur ungern zur Seite gelegt.

    Der Schreibstil ist flüssig und lässt eine Seite nach der anderen umblättern.

    Titel sowie das Cover kommen direkt im Buch vor, was ich schon sehr gut finde. Derjenige, der hinter den Taten steckt, ist für mich in einem guten Maß beschrieben. Nach ein paar Seiten hatte ich versucht, mit dem Ausschlussverfahren auf den Täter zu kommen und wurde trotzdem überrascht, denn man kannst niemanden über den Weg trauen.

    Ein guter Nebenstrang ist die Beziehung zwischen den Polizeibeamten, die sich anfänglich so gar nicht leiden konnten. Dennoch bekommt man mit, was in der Vergangenheit vorgefallen war.

    Dem Leser wird ein bisschen gezeigt, wie der Entstehungsprozess eines Buches verläuft. Vor allem den Lektor in diesem Psychothriller konnte ich nicht leiden. Rauchen, Trinken und blöde Sprüche machten ihn unsympathisch und automatisch wandert er dadurch unter den Verdächtigen.

    Doch ist alles so, wie es scheint? Der Psychothriller hält den Leser auf alle Fälle bis zur letzten Seite in seinen Fängen.

  10. Cover des Buches Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt (ISBN: 9783863960476)
    Alex Morel

    Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt

     (458)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das Cover ist einfach traumhaft und der Klappentext hat ich direkt berührt und zum Nachdenken angeregt. 

    So habe ich auch direkt mit dem Lesen angefangen und wurde von einem wunderbar emotionalen und angenehmen Schreibstil gefesselt, auch an Spannung hat es nicht gemangelt.

    Dementsprechend hat es auch nicht lange gedauert, bis ich mit dem Buch durch war. Ich wollte es nicht aus der Hand legen und gleichzeitig nicht, dass es zu Ende geht.

    Sehr tolles Buch.

  11. Cover des Buches Blick in die Angst (ISBN: 9783596193790)
    Chevy Stevens

    Blick in die Angst

     (240)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Für mich persönlich war „Blick in die Angst“ von Chevy Stevens eine ziemliche Enttäuschung. Der Roman driftet in zu viele verschiedene Richtungen ab und will von allem ein bisschen sein: Thriller, Drama und Familienroman. Selbstfindung, Mutter-Tochter-Konflikte, allgemein Konflikte in der Familie, Traumabewältigung, zwischendurch Detektivarbeit, Gedanken über das Leben nach dem Tod, noch eine Liebesgeschichte dazu und so weiter.

    Dabei beginnt der Roman sehr vielversprechend und wirft ein interessantes Grundthema auf. Eine Kommune, in der nicht alles so schön und friedlich abläuft, bietet ganz viel Stoff für ein spannendes Buch. Aber Stevens verheddert sich in den zahllosen Möglichkeiten. Und wo sich die Ereignisse bisweilen wirr und auch etwas langatmig lesen, da wird auf den letzten 100 Seiten plötzlich aufs Gas gedrückt. Das hätte sich wesentlich besser lösen lassen, indem so manches Geheimnis früher aufgedeckt worden wäre.

    Auch Stevens’ Schreibstil kann mich in diesem Roman nicht so überzeugen wie in ihren anderen Werken. Die Ich-Erzählerin Nadine bleibt blass und konnte mich emotional nicht mitnehmen. Ihre Gefühle und Gedanken wiederholen sich zu oft. Spannend dagegen sind die Rückblenden, als Nadine in der Kommune lebte. Hier hat der Roman seine stärksten Passagen.

  12. Cover des Buches Ausgelöscht (ISBN: 9783404169399)
    Cody McFadyen

    Ausgelöscht

     (1.603)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Während Smoky Barrett und die anderen Gäste auf das Brautpaar am Altar blicken, hält ein Lieferwagen vor der Kirche und eine Frau wird hinausgestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren, ihre Haut ist blutig. Die Frau wurde vor sieben Jahren entführt. Weitere Frauen werden aufgefunden, die seit Jahren verschwunden waren. Sie alle können nicht mehr sprechen, denn ihnen wurden zentrale Nervenbahnen im Gehirn durchtrennt...

  13. Cover des Buches Engelsschlaf (ISBN: 9783944676081)
    Catherine Shepherd

    Engelsschlaf

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Kate_books_munich90

    Für mich war der zweite Teil der Laura Kern Reihe Wieder mal mega. Spannend bis zum Schluss. Ich hab das Buch so fix durchgelesen. Ich liebe es.
    spannend geschrieben , flüssig zu lesen.
    für mich ein super Thriller.

  14. Cover des Buches Skin (ISBN: 9783404173754)
    Veit Etzold

    Skin

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

    Dem Autor sind schon viele, hochspannende Thriller gelungen. Dieses Buch allerdings lässt mich zwiespältig zurück.

    Die Geschichte ist mal etwas nicht alltägliches, aber auch insgesamt gesehen ziemlich "an den Haaren herbeigezogen. Dies auch und insbesondere angesichts des Finales. 

    Die Geschichte "zieht" sich immer wieder so dahin, sprich es gab deutliche, vermeidbare Längen und Phasen absoluter Langeweile. Diese wurden denn aber doch von Passagen mit hohem Tempo und deutlichen Spannungsspitzen  unterbrochen. Das konnte mich dann partiell wieder versöhnen. 

    Insgesamt ein Buch mit Höhen und Tiefen - nicht schlecht, aber auch nicht aus der Masse der Bücher in diesem Genre herausragend.

  15. Cover des Buches Das Schweigen der Lämmer (ISBN: 9783453432086)
    Thomas Harris

    Das Schweigen der Lämmer

     (865)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Das Buch ist ein absoluter Klassiker, der in keinem Haushalt fehlen darf.  Immer wieder spannend 

  16. Cover des Buches Schmerz (ISBN: 9783499269240)
    Lisa Gardner

    Schmerz

     (86)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Inhalt:

    Als Detective D.D. Warren nachts einen Tatort inspiziert, nimmt sie plötzlich Geräusche wahr. Sie ist nicht allein. Sie zückt ihre Waffe, aber noch bevor sie die andere Person richtig wahrnehmen kann, stürzt sie die Treppe runter und verletzt sich schwer. Auch Wochen später ist sie noch krankgeschrieben und kann sie kaum bewegen. Sie beginnt eine Schmerztherapie bei einer Psychiaterin, die selbst keine Schmerzen empfinden kann.

    Als der Killer erneut zuschlägt, will D.D. trotzdem an dem Fall ermitteln. Die Morde, die D.D. untersucht, weisen große Ähnlichkeiten mit den Taten eines bekannten Serienmörders auf. Sein Name ist Harry Day und er ist der leibliche Vater von D.D.‘s Therapeutin. Der Vater starb aber vor 40 Jahren. Die Schwester sitzt im Gefängnis, seit sie als junges Mädchen einen Nachbarsjungen ermordet hat. Wer ist der Mörder?

     

    Meine Meinung:

    Das war mein erster Roman von Lisa Gardner. Mir war vorher nicht klar, dass dieses Buch der siebte Band einer Reihe um D.D. Warren ist, aber das war kein Problem. Auch ohne Vorkenntnisse aus den anderen Büchern war für mich alles verständlich.

     

    Der Anfang hat mir unglaublich gut gefallen. Man ist sofort mittendrin. Zu Beginn lernt man abwechselnd D.D. und Adeline kennen. Es gibt immer wieder Überraschungen und Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Die Autorin lenkt die Aufmerksamkeit geschickt auf bestimmte Personen, die man dann für den Täter halten könnte. Bis zum Schluss war mir nicht klar, wer es wirklich war. Die Auflösung der Morde ist schlüssig und im Nachhinein ergibt alles einen Sinn.

     

    Zwischendrin stockt die Handlung etwas. Es wird zu viel darüber philosophiert, wer der Täter sein könnte und die Ermittlungen kommen nicht voran, sie drehen sich eher im Kreis. Als dann die Handlung aber wieder Fahrt aufnimmt, konnte ich das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen, weil es so spannend war.

     

    Der Täter manipuliert geschickt und ich habe mich häufiger frustriert gefragt, wer es sein könnte und wie er oder sie das anstellt. Das finde ich großartig. Das Gefühl der Machtlosigkeit und Ohnmacht angesichts des Täters kam auch bei mir als Leser an.

     

    Adelines Handeln konnte ich nicht immer nachvollziehen. Wieso will sie ihre unberechenbare, manipulierende Schwester aus dem Gefängnis holen anstatt der Polizei zu vertrauen? Wieso verheimlicht sie einiges? Ihr Verhalten verstehe ich zwar nicht, aber es macht die Geschichte umso spannender.

     

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich kam gut voran, was vor allem auch an dem lockeren, flüssigen Schreibstil lag.

     

    Ich ziehe einen Stern ab, weil die Handlung zwischendrin ins Stocken geriet und so die Spannung verloren ging, aber Anfang und Ende fand ich wirklich gut.

  17. Cover des Buches Reckless - Steinernes Fleisch (ISBN: 9783791500959)
    Cornelia Funke

    Reckless - Steinernes Fleisch

     (1.716)
    Aktuelle Rezension von: Molch93

    Man ist am Anfang schon mitten in der Geschichte. Keine Erklärung zu Charakteren oder ein passenden Einstieg. Es ist schwer der Geschichte zu folgen oder sich in die Personen hineinzuversetzen, da mein keinem Bezug zu ihnen aufbauen kann. Dies hat mich dazu veranlasst, das Buch nach 150 Seiten zu beenden. Schade.

  18. Cover des Buches Unter der Haut (ISBN: 9783827013750)
    Gunnar Kaiser

    Unter der Haut

     (41)
    Aktuelle Rezension von: lesenstattglotzen

    Gunnar Kaisers Debütroman beginnt in New York 1969. Der eher nachlässige Student der Literaturwissenschaften Jonathan lernt den geheimnisvollen Lebemann Josef Eisenstein (beide deutscher Abstammung) kennen. Eisenstein nimmt sich des unerfahrenen jungen Mannes an und führt ihn von einer amourösen Eroberung zur nächsten. In Eisensteins Wohnung soll Jonathan sich dann mit den Mädchen paaren und seinem Meister hinterher jedes pikante Detail beschreiben. Ansonsten rauchen sie, trinken Portwein und hören Wagner in der mit Bücher vollgestellten Lasterhöhle.

    In Buch Zwei wird die Kindheit und Jugend des Josef Eisenstein erzählt und wir erfahren hier wie er dunkle Neigungen und eine unstillbare Gier nach wertvollen und seltenen Büchern entwickelt.


    Die Protagonisten des Jahres 1969 wirken leider etwas zu eindimensional und überzeichnet.

    Im Jahr 1969, in dem es den beiden Protagonisten nur um Triebbefriedingung zu gehen scheint, ist der Student Jonathan der formbare Klumpen Ton in den Händen des älteren Mannes. Aufkeimender Ungehorsam wird wiederholt dadurch bestraft, dass Eisenstein sich rar macht und den Jungen eine gewisse Zeit nicht mehr zu sich in die Wohnung lässt. Jonathans anfänglicher Ärger darüber verwandelt sich allzu schnell in Verzweiflung und lässt ihn jeden Halt verlieren. Auf der Suche nach seinem Meister irrt er durch die Stadt und legt sich schließlich schluchzend in Embryonalhaltung auf die Fußmatte seines Meisters. Man möchte den Jungen einen rückratlosen Waschlappen schimpfen.


    Der Eisenstein von 1969 scheint nur ziellos durch die Stadt zu schlendern und rauchend, trinkend und vor allem belehrend auf seiner Couch zu lungern, wenn er nicht grade die jungen Leute in seinem Wohnzimmer beim Liebesakt beobachtet. Zwischendurch straft er seinen Adlatus durch geheimnisvolle Abwesenheit. Ein schmieriger Typ, der nicht so richtig zusammenzubringen ist mit dem jungen Eisenstein im Berlin der Dreißiger Jahre, der es in der Kunst des Buchbinders und Gerbers zur Meisterschaft bringt und schuftet, an sich arbeitet und in die exklusive Welt der Buchliebhaber drängt.


    Die Sprache und Erzählweise erinnern an die Thomas Manns. Ich persönlich finde das schön und angenehm zu lesen. Dem einen oder anderen modernen Leser mag das vielleicht ein wenig zu blumig sein. Man könnte vermuten, dass dem Autor ein wenig zu sehr an der äußeren Form gelegen ist — ganz wie Eisenstein, der über die kostbaren Einbände der begehrten Bücher in Ekstase gerät, dem der Inhalt aber fast einerlei ist, sei es Hitlers Mein Kampf oder Ovids Kunst der Liebe.


    Fazit: Die Leidenschaft für alte, seltene Bücher bringt der Autor gut rüber. Auch die Entwicklung des jungen Eisenstein und dessen ambivalentes Ringen mit seinen Leidenschaften und Neigungen, sowie seine Lehrzeit in den schönen Handwerkskünsten ist glaubhaft und einfühlsam geschildert. Man fühlt auch die Liebe des Autors für die Schönheit der deutschen Sprache. 
Für die ansonsten aber flache und chauvinistische Handlung, in der es vornehmlich um die Triebbefriedigung geht, und die allzu überzeichneten Charaktere im New York des Jahres 1969 ziehe ich zwei Sterne ab.

    Trotzdem habe ich Respekt für die Leistung des Autors und danke ihm für spannende und unterhaltende Stunden

  19. Cover des Buches Level 26: Dunkle Seele (ISBN: 9783404160570)
    Anthony E. Zuiker

    Level 26: Dunkle Seele

     (447)
    Aktuelle Rezension von: Sassl

    Mörder werden in 25 verschiedene Kategorien eingeteilt. Nun wurde eine weitere Kategorie erschaffen - für diesen einen Mörder, der so grausam ist wie noch kein anderer je zuvor. 

    Das klingt super spannend und hat mich mit großer Vorfreude zu diesem Buch greifen lassen. Doch leider ist es ein Thriller wie jeder andere. Bis auf die Idee mit den Strafkategorien gab es hier nichts neues. 

    Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten durch die Perspektivwechsel bin ich gut ins Buch reingekommen und habe es nahezu an einem Stück durchgelesen. Es war recht kurzweilig und konnte mit der ein oder anderes Überraschung glänzen. Jedoch ging mir die Überführung des Mörders dann doch viel zu glatt. Mehr als 30 Jahre lang treibt er schon sein Unwesen, ohne dass die Ermittler je auch nur eine einzige Spur gefunden hätten. Auch Dark, der ihm so nahe kam, wie noch kein anderer, ist bereits zweimal gescheitert. Und nun finden sie plötzlich Spuren und innerhalb weniger Tage wird er gefasst. Hier hätte ich mir deutlich mehr Hindernisse erhofft. 

    Zudem war mir das Buch an einigen Stellen zu krank und pervers! Klar, irgendwie muss die Kategorie 26 ja gerechtfertigt werden. Aber das war mir dann doch zu viel des Guten. 

    Zuletzt gibt es noch ein offenes Ende mit mehr als einer ungeklärten Frage - das erschien mir zu gezwungen und konnte bei mir nicht den Wunsch wecken Teil 2 zu lesen. 

  20. Cover des Buches Die Gesichtslosen (ISBN: 9783453435865)
    Stephanie Fey

    Die Gesichtslosen

     (126)
    Aktuelle Rezension von: miissbuch
    Ich fand das Buch gelungen. Es war ein schönes Buch für “zwischendurch” und man konnte es gut lesen. Der Schreibstil war gelungen und auch die Spannung wurde von Seite zu Seite mehr. Sehr gut fand ich die beiden Geschichten, die einmal vor ein paar Jahren und nun in der heutigen Zeit spielen und sich im Laufe des Buches immer weiter annähern. Auch wenn ziemlich schnell klar war, wie das Ganze ausgeht – beziehungsweise, man denkt, dass es so ausgeht – blieb es bis zum Schluss spannend. Und das Ende hätte ich so wirklich nicht erwartet. Ich freue mich auf die weiteren Teile der Serie, habt einen schönen Abend ihr Bücherliebenden ♥
  21. Cover des Buches Verhasstes Blut (ISBN: 9782496705447)
    Mark Franley

    Verhasstes Blut

     (32)
    Aktuelle Rezension von: lucyca

    Ein weiterer Fall mit Hauptkommissar Hattinger und seinem Team strotz nur so vor Spannung. Ermittelt wird im Thüringer Wald. Ich verbrauchte einige Nerven und es fiel mir schwer, das Buch nur für kurze Zeit aus der Hand zu legen. Die Jagd auf einen besonders grausamen Mörder ist meisterhaft beschrieben. Leider liess mich der Schluss etwas unbefriedigend zurück.

  22. Cover des Buches Alterra: Im Reich der Königin (ISBN: 9783426513071)
    Maxime Chattam

    Alterra: Im Reich der Königin

     (257)
    Aktuelle Rezension von: buecher_liebe21
    Auch dieser Band hat eine wunderschöne detailreiche und zum Inhalt passende Covergestaltung. Diese Bücher verschönern jedes Bücherregal.

    Die Geschichte nimmt nahezu einen nahtlosen Übergang von Teil 1 zu Teil 2 der Alterra-Trilogie/Reihe. Der Schreibstil ist auch in diesem Band sehr angenehm und einfach zu lesen, wobei mir kleine Rechtschreibfehler aufgefallen sind.
    Durch den sehr angenehmen Schreibstil, aber auch durch die interessante und auch recht spannende Geschichte, lässt sich das Buch wieder sehr einfach und schnell lesen.

    Die Protagonisten Matt, Tobias und Ambre entwickeln sich im Laufe der Geschichte immer weiter und verhalten sich schon recht erwachsen. Durch den Lauf der Geschichte müssen die Protagonisten einige Entscheidungen treffen und Taten folge leisten, die nicht immer sehr harmlos sind und die Protagonisten somit auch prägen.

    Es werden ein paar Fragen im Laufe der Geschichte aufgeklärt, doch genauso kommen auch wieder neue Fragen auf, die nicht beantwortet werden.

    Mich stört ein wenig das Verhalten der Erwachsenen, die nicht wie die Zyniks sind. Dieses Verhalten passt meiner Meinung nach überhaupt nicht zur Geschichte.
    Genauso stören mich die zwar wenigen, aber dennoch auftretenden Logikfehler, die ich erkennen konnte, sich aber nicht aufklären lassen.

    Auch dieser Band endet wieder mit einem kleinen Cliffhanger, sodass ich gerne sofort den nächsten Band lesen möchte.

    Die Geschichte ist auch hier wieder in drei große und in viele kleinere Kapitel aufgeteilt, von denen jedes eine zum Teil detailreiche, aber v.a. schöne Aufmachung aufweist.
  23. Cover des Buches Der Junge (ISBN: 9783442488124)
    Alex Dahl

    Der Junge

     (30)
    Aktuelle Rezension von: xotil

    Die Story fängt richtig gut an und hält die Spannung auch bis zur Mitte, doch ab da wird die Geschichte langatmig nichts besonderes passiert.


    Vieles ist auch unglaubwürdig und das ende kann man so auch nicht abnehmen.


    Der Grundgedanke toll aber an der Umsetzung ist es leider gescheitert.

  24. Cover des Buches Der Sommermörder (ISBN: 9783328102205)
    Nicci French

    Der Sommermörder

     (156)
    Aktuelle Rezension von: DustBunny

    Es braucht einige Kapitel bis es richtig interessant wird, und dann noch einige, bis es spannend wird – aber es lohnt sich dranzubleiben!!!

    Die Handlung wird nacheinander aus der Ich-Perspektive der drei Protagonistinnen erzählt, die einem Stalker im Sommer 1999 zum Opfer fallen. Dazwischen meldet sich auch der Stalker zu Wort und erzählt was in ihm vorgeht.

    Der Thriller liest sich sehr gut: er ist flüssig geschrieben, psychologisch interessant sowie nachvollziehbar, verfügt über viele, eigenwillige Charaktere und die Atmosphäre eines viel zu heißen Sommers trägt zur Beklemmung der bedrohlichen Situationen bei. 

    Ich hatte vorher nur „Blauer Montag“ von der Autorin gelesen und da ich die Ermittlerin dieser Reihe eher unsympathisch fand, habe ich die „Wochentag-Bände“ nicht weiter verfolgt.

    Dieser „alleine-stehende-Thriller“ gefiel mir viel besser. Die Figuren sind interessant und ich fühlte wirklich mit den gestalkten Frauen: Zoey, Jenny & Nadia. Auch der typisch britische Humor kommt nicht zu kurz: Sarkasmus und Self-Deprecating sind hier herrlich amüsant! Mein Favorit: „Ich fürchte Sie verwechseln mich mit einer Frau, die dem Leben gewachsen ist“

    Zudem ist der Aufbau der Handlung sehr gelungen - langsam aber sicher wird dieser Thriller immer mitreißender! Außerdem konnte die Autorin mich gleich zwei Mal auf die falsche Fährte locken! 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks