Bücher mit dem Tag "haven"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "haven" gekennzeichnet haben.

39 Bücher

  1. Cover des Buches Wild like a River (ISBN: 9783499003998)
    Kira Mohn

    Wild like a River

     (605)
    Aktuelle Rezension von: Yennefer

    Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur. Menschen hingegen verunsichern sie. Sie weiß nie, was sie sagen, wie sie sich verhalten soll. Die meisten Leute finden sie seltsam. Doch dann begegnet sie Jackson, einem Studenten aus der Stadt. Er bittet sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt …

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen. Leider war er nicht so poetisch, wie ich es mir bei einem Naturthema erhofft habe. 

    Haven bleibt als Charakter eher blass, sie handelt viel zu naiv. Der Wunsch allen zu gefallen und das Aussehen und das Handeln dementsprechend anzupassen, um nicht negativ aufzufallen, stören den Lesefluss. 

    Jackson hingegen ist durchgehend sympathisch, zuvorkommend und verständnisvoll. Er schafft es, durch sein Denken und Handeln der Geschichte eine gemütliche Atmosphäre zu verpassen. 

    Die Handlung selbst ist vorhersehbar, dies störte mich jedoch nicht. Stattdessen war es angenehmer, dass das Buch an bekanntem festgehalten hat. 

    Gelungen ist, dass es sich in diesem Buch nicht alleine um die Beziehung der Protagonisten ging. Hier werden auch die alten Familienverhältnisse aufgearbeitet und sich persönliche weiterentwickelt. 

    Insgesamt empfehle ich dieses Werk allen, die einer sanften Liebesgeschichte folgen wollen und sich von Jacksons Charme verzaubern lassen möchten. 

  2. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.556)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Ever ist 16 Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert. Seitdem hat sie sich von der Außenwelt zurück gezogen, denn seit dieser schrecklichen Tragödie kann sie die Gedanken anderer Menschen hören. Bis sie Damen begegnet. Bei ihm ist alles anders, bei ihm hört sie nichts. Er berührt etwas in ihr, das sie so noch nie gekannt hat. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

    Meinung:

    Die Grundidee dieses Buches finde ich super. Weshalb ich mich auch wirklich in diese Geschichte vertieft habe und ich könnte mir vorstellen, dass Jugendliche ab 12 Jahren an diesem Buch ihre helle Freude haben werden. 

    Der Schreibstil ist leicht und locker gehalten und man kommt ziemlich zügig durch das geschriebene. Zudem werden viele Themen angesprochen, die in diesem Alter unheimlich wichtig sind, Verlustängste, die erste Liebe und Alkohol sind hier nur einige Beispiele. 

    Ever ist mit ihren 16 Jahren zwar schon ziemlich selbstständig, aber in vielen Momenten, der Geschichte, merkt man dann doch das sie halt noch sehr jung ist. Daher hat mich ihr Verhalten dann auch oft etwas genervt. Zudem war mir das hin und her zwischen Damen und ihr zum Teil etwas zu anstrengend. Es fiel mir schwer einen Zugang zu ihr zu bekommen. 

    Genau so ging es mir mit Damen. Hier haette ich mir gerne auch mal die Erzählung aus seiner Sicht gewünscht. Ich konnte mich leider so gar nicht in ihn hineinversetzten, mir fehlte schlicht und ergreifend der Zugang zu ihm. 

    Für mich war die Geschichte dann auch leider nicht spannend genug. Ich war durchaus neugierig, was denn nun wirklich hinter Damens mysteriösem Verhalten steckt und die Auflösung hat mich dann auch überrascht, aber so richtig Spannung kam dann leider erst kurz vor Ende auf und war dann auch viel zu schnell wieder vorbei.

    Jugendlich werden an dieser Geschichte bestimmt ihre helle Freude haben, aber ich habe leider etwas zu spät zu dieser Buchreihe gefunden.

     Für junge Fantasyfans aber durchaus ein tolles Leseerlebnis. 

    -Unbezahlte werbung-

  3. Cover des Buches Free like the Wind (ISBN: 9783499004001)
    Kira Mohn

    Free like the Wind

     (297)
    Aktuelle Rezension von: booklover98

    Nachdem mir bereits Band 1 sehr gefallen hat, hab ich mir total gefreut direkt mit dem 2. Teil weiterzumachen. Rae mochte ich als Freundin von Haven schon, Cayden hingegen wusste ich nicht richtig einzuordnen. Im Laufe der Geschichte erfährt man so vieles von dem Charakteren, die ihre Handlungen so verständlich machen. Die Kombination von Rae und Cay, so verschieden die beiden grundsätzlich scheinen, so viel Sinn ergeben sie nach Beenden des Buchs. 

  4. Cover des Buches Evermore - Der blaue Mond (ISBN: 9783442473809)
    Alyson Noël

    Evermore - Der blaue Mond

     (1.314)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    -Kein Klappentext, da es der 2. Band einer Reihe ist-

    Der Schreibstil war sehr angenehm und einfach zu lesen, weshalb ich das Buch auch an einem Tag fertig hatte.
    In die Story ist man anfangs schnell reingekommen, jedoch ist auf den ersten Seiten gar nichts passiert und es war ziemlich langweilig. Es ging dort nur um die Beziehung zwischen Ever und Damen, was einfach nur unnötig in die Länge gezogen wurde.
    Dann jedoch hat die Geschichte wieder Fahrt aufgenommen und es blieb eine Weile recht spannend. Doch nach kurzer Zeit ist die Spannung wieder abgeebbt und es war wieder sehr langatmig. Ever war im Sommerland, dann wieder weg, dann wieder da, hat mit Ava gesprochen bla bla bla. Das ging dann eine ganze Weile so und auch das Handeln und Verhalten von Ever konnte ich nicht nachvollziehen.
    Das Ende war zwar wieder etwas besser aber wurde wieder zerstört, nachdem die Protagonistin Ever nicht dümmer und naiver sich verhalten hätte können. Ihre Entscheidungen waren einfach nur hirnrissig und ich habe da echt an ihrem Verstand gezweifelt..

    Sie selbst hat ihren Fehler gleich eingesehen, jedoch hat das dann auch wieder wenig gebracht.

    Im Großen und Ganzen war das Buch gut, wenn auch mit negativen Punkten. Die Reihe werde ich natürlich weiterlesen und hoffe, dass mich die nächsten Bände auch überzeugen können!

  5. Cover des Buches Evermore - Das Schattenland (ISBN: 9783442476206)
    Alyson Noël

    Evermore - Das Schattenland

     (976)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Niemals wird Ever ihrer großen Liebe Damen nah sein können. Keine Berührung darf sie riskieren, sonst wird seine Seele auf ewig im Schattenland gefangen sein. Doch Ever will sich damit nicht abfinden. Als sie sich deshalb der Magie zuwendet, trifft sie auf den coolen Surfer Jude, der ihr sofort sehr vertraut ist. Und während ihre Liebe zu Damen immer komplizierter wird, beginnt sie sich zu fragen, ob Damen wirklich der Richtige für sie ist. Oder hält das Schicksal vielleicht einen ganz anderen Weg für sie bereit?

    Der dritte Band der Reihe beschert uns neben dem Fluch, der auf Ever &‘ Damen liegt &‘ der es ihnen unmöglich macht sich nah zu sein, noch eine nervige Dreiecksgeschichte. Genauso wie die beiden Vorgänger hatte ich das Buch schnell gelesen, da der Schreibstil weiterhin flüssig war. Allerdings beendete ich das Buch mit vielen Augenverdrehern.

  6. Cover des Buches Evermore - Das dunkle Feuer (ISBN: 9783442476213)
    Alyson Noël

    Evermore - Das dunkle Feuer

     (684)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Ever würde alles dafür tun, endlich mit Damen zusammen sein zu können. Dafür hat sie das Leben ihrer Freundin Haven aufs Spiel gesetzt, und dafür begibt sie sich selbst immer wieder in größte Gefahr. Denn ein Fluch trennt die Liebenden, den ihr Erzfeind Roman auf sie gelegt hat. Schließlich sieht Ever nur noch einen Ausweg: schwarze Magie. Doch sie ahnt nicht, dass sie damit alles aufs Spiel setzt, ihre Freundschaft zu Haven und ihre Liebe zu Damen… 

    Im vierten Band der Reihe zieht sich die Handlung wie Kaugummi &‘ es wird noch nerviger als vorher. Die Dreiecksgeschichte verwandelt sich langsam in eine Vierecks Geschichte, die einem den letzten Raub nervt. Trotzdem habe ich das Buch beendet &‘ der fünfte Band steht schon in meinem Regal.

  7. Cover des Buches Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht (ISBN: 9783453410534)
    Nicholas Sparks

    Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht

     (897)
    Aktuelle Rezension von: Lesepinguin22

    Ich habe schon fast alle Romane von Nicholas Sparks gelesen und bin immer wieder von seinen Liebesgeschichten begeistert. Er ist nicht umsonst mein Lieblingsautor. Außerdem habe ich die Verfilmung »Safe Haven – Wie ein Licht in der Nacht« gesehen, die sogar noch etwas packender als das Buch ist. Die Handlung ist nicht neu: Eine junge Frau flüchtet vor ihrem gewalttätigen Ehemann und beginnt ein neues Leben. Sie versucht, möglichst unsichtbar zu sein, damit ihr Mann sie nicht findet.

    Es wird in der Er-Perspektive abwechselnd aus Katies und Alex’ Sicht erzählt. Um die Handlung besser zu verstehen, gibt es Rückblenden und sogar Kevins Perspektive. Schon nach den ersten Minuten hat mich der flüssige Schreibstil durch die Seiten fliegen lassen. Die Mischung aus Liebesroman und Thriller macht es spannend und auch die sympathischen Hauptfiguren haben mir gefallen. Ich konnte mir alles gut vorstellen, weil das Setting detailliert beschrieben wurde.

    Erin wurde jahrelang von ihrem Ehemann Kevin misshandelt und hat endlich den Mut, vor ihm zu fliehen. In Southport, North Carolina, baut sie sich als Katie Feldman ein neues Leben auf. Sie findet in ihrer schlagfertigen Nachbarin Jo eine Freundin und einen Job als Kellnerin in einem Diner.

    Obwohl Katie zurückgezogen lebt und den Kontakt zu anderen Menschen meidet, lernt sie Alex kennen. Der gut aussehende Geschäftsinhaber hat zwei Kinder – Josh und Kristen. Seine Frau Carly ist gestorben und seitdem versucht er, sein Leben in den Griff zu bekommen. Doch Katie hat nicht umsonst Angst – ihre Vergangenheit lässt sie nicht mehr los. Jedoch baut sie schnell eine Bindung zu seinen Kindern auf.

    Die Geschichte beginnt für meinen Geschmack etwas langatmig, wird dann aber wahnsinnig spannend. Mir gefiel Alex’ einfühlsame und hilfsbereite Art sehr. Geschickt hat er sich damit in Katies Herz geschlichen. Sie braucht lange, um ihm zu vertrauen, was in ihrer Situation verständlich ist. Mit der Zeit sprühen die Funken zwischen den beiden und man könnte meinen, sie haben ihr Happy End gefunden.

    Wäre da nicht Kevin Tierney. Er ist Katies Ehemann, der als Cop beim Boston Police Department arbeitet und seine Frau unerbittlich sucht. Schnell wird klar, dass er ernsthaft krank und regelrecht besessen von ihr ist. Kevins paranoide Denkweise ist teilweise recht erschütternd, aber dennoch glaubwürdig. Zudem hat er ein Alkoholproblem. Daher ist es nicht verwunderlich, dass er Erin aufspürt und es zu einem Kampf um Leben und Tod kommt.

    Im Buch wird ein Thema angebracht, das zum Nachdenken anregt, weil es leider viel zu oft passiert. Nur die Auflösung zu Jo finde ich etwas zu weit hergeholt.


    Fazit


    Wieder ein spannendes und dramatisches Buch mit Tiefgang und Gefühl von Nicholas Sparks. Obwohl der Ausgang absehbar war, hat es mich bis zum Schluss gefesselt. Am Ende hätte ich mir einen Epilog gewünscht, damit die Story runder ist. Trotzdem hat mich die Geschichte überzeugt und ich bin schon auf sein nächstes Werk gespannt.


  8. Cover des Buches Evermore - Der Stern der Nacht (ISBN: 9783442476220)
    Alyson Noël

    Evermore - Der Stern der Nacht

     (523)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Haven war bisher Evers beste Freundin, doch das ist nun endgültig vorbei. Havens große Liebe Roman ist tot, und die Schuld daran gibt sie Ever. Außerdem ist Evers Hoffnung auf ein glückliches Leben mit Damen für immer dahin, denn das Mittel gegen den Fluch, der auf ihnen lastet, ist zerstört worden. Soll Ever nun tatsächlich gegen ihre Freundin Haven kämpfen, die nur auf Rache aus ist? Oder soll sie abwarten und riskieren, dass Haven das Leben ihrer besten Freunde und vielleicht sogar ihr eigenes zerstört?

    Nach dem ich den ersten Band gelesen habe dachte ich wirklich, dass es eine vielversprechende Reihe werden würde. Leider ist das Gegenteil der Fall, denn es wird von Band zu Band nur noch schlimmer. Die Geschichte hat mich ab dem dritten Band nur noch genervt &‘ es wurde immer schlimmer. An sich wäre es eine spannende Reihe geworden, aber es ging rapide Berg ab &‘ die Geschichte wurde nicht gut umgesetzt. 

  9. Cover des Buches Constellation - In ferne Welten (ISBN: 9783570165348)
    Claudia Gray

    Constellation - In ferne Welten

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Die Wege von Noemi und Abel haben sich vor sechs Monaten getrennt, doch die gemeinsam erlebten Abenteuer können die beiden nur schwer vergessen und beide träumen insgeheim von einem Wiedersehen.
    Als Noemis Heimatplanet Genesis Opfer eines hinterlistigen Angriffs der Erde wird, schickt man Noemi aus, um Hilfe zu holen, nicht ahnend, was sie jenseits des Genesis-Tors erwarten wird.

    "In ferne Welten" ist der zweite Band von Claudia Grays Constellation-Trilogie, der aus den wechselnden personalen Erzählperspektiven von Noemi Vidal und dem Mech Abel erzählt.

    Es hat fast zwei Jahre gedauert, bis ich zu diesem zweiten Band gegriffen habe, da ich lange Zeit keine große Lust auf die Fortsetzung von Noemis und Abels Geschichte hatte, was auch daran lag, dass der dritte Band voraussichtlich nicht mehr auf Deutsch erscheinen wird.
    Nun wollte ich aber wissen, wie es mit den beiden weitergeht und habe auch schnell in die Geschichte von Noemi und Abel hineingefunden! Dieser zweite Band hat mir insgesamt auch total gut gefallen, weshalb ich es sehr schade finde, dass der dritte Band nicht übersetzt wird, da ich diesen definitiv gelesen hätte, beziehungsweise nun wahrscheinlich auf Englisch lesen werde.

    Noemi ist nach Genesis zurückgekehrt, aber ihre Reise mit Abel durch die Galaxie hat sie stark verändert und sie hat Schwierigkeiten, sich wieder einzuleben, da sie nicht einfach da weitermachen kann, wo sie vor Monaten aufgehört hat. Als die Erde einen heimtückischen Angriff auf Genesis startet, ist Noemi froh, dass sie helfen kann, indem sie ausgesandt wird, um Hilfe zu suchen, denn die Loyalität der Soldatin gilt ihrem Heimatplaneten.
    Abel oder Modell Eins A ist der höchstentwickelte Mech, der jemals geschaffen wurde, doch er besitzt eine Seele, die ihn menschlich macht. Besonders Abel hat mich schon im ersten Band sehr fasziniert und ich fand es spannend, nun zu sehen, wie er immer eigenständiger geworden ist, nachdem Noemi ihm seine Freiheit geschenkt hat und er nicht mehr unter dem Einfluss seines Schöpfers Burton Mansfield steht.
    Noemi und Abel haben mir richtig gut gefallen und auch die zarte Liebesgeschichte, die sich zwischen den beiden entwickelt, mochte ich sehr gerne!

    Die Handlung konnte mich von Beginn an mitreißen! Ich fand es toll, dass der zweite Band Antworten auf Fragen aus dem Auftakt liefert, aber auch mit neuen spannenden Wendungen aufwartete! Viele Zusammenhänge werden geknüpft und Noemi und Abel sind wieder viel unterwegs, erleben neue Abenteuer, entdecken viel Neues, sodass es absolut nicht langweilig wurde! Das Ende ist dann ziemlich gemein, sodass ich am liebsten sofort weiterlesen würde!
    Mir hat dieser zweite Band einfach richtig gut gefallen!

    Fazit:
    "In ferne Welten" ist ein starker zweiter Band von Claudia Grays Constellation-Trilogie!
    Ich mochte Noemi und Abel wieder total gerne und die Handlung konnte mich von der ersten Seite an mitreißen! Die Geschichte entwickelt sich spannend weiter und ich kann es kaum erwarten weiterzulesen! Schade nur, dass der dritte Band wahrscheinlich nicht mehr übersetzt wird!
    Ich vergebe sehr gute vier Kleeblätter!

  10. Cover des Buches Evermore - Für immer und ewig - (ISBN: 9783442203802)
    Alyson Noël

    Evermore - Für immer und ewig -

     (375)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Damen und Ever haben jeden besiegt, um ihre Liebe zu verteidigen. Einzig Romans Fluch, der noch immer auf den beiden lastet, hindert die beiden daran, für immer zusammen sein zu können. Doch als sie sich auf die Suche begeben, wird schnell klar, dass sie noch mehr tun müssen denn seltsames geschieht im Sommerland, das mit ihnen zusammenzuhängen scheint.


    Ganz ehrlich, ich fand, dass auch beim letzten Band einfach die Luft raus war. Inhaltlich gesehen passiert zwar neues (die Reise auf die sich Ever begibt und auch die Erkenntnisse aus vergangenen Leben) aber dem Grunde nach bleibt alles gleich.

    Ever handelt nach ihrem eigenen Kopf, Damen schmollt und zieht sich zurück, sie geraten einander weil Ever mehr über die Vergangenheit wissen will und Damen dagegen damit abschließen will. Nach wie vor haben sie Geheimnisse voreinander und zwischdrin werden noch andere Charaktere eingeschoben.


    Ich weiß gar nicht, wer mir unsympathischer war, Ever oder Damen. Beide sind auf ihre Art und Weise immer weiter so nervig und anstrengend geworden, dass man meinen könnte, sie haben in den letzten fünf Bänden absolut gar nichts gelernt.


    Auch die gesamte Esotherik, die anfangs noch ein interessanter Zusatz war und der Reihe zumindest ein gewisses Maß an Abwechslung gegeben hat, wurde zum Ende hin einfach viel zu viel. Da hätte ich genauso gut einen Selbsthilfebuch lesen können.


    Ich bin jedenfalls froh, dass ich die Reihe endlich beendet hab. Keine Ahnung, ob ich mittlerweile einfach zu alt für diese Bücher bin aber von mir gibt es definitiv keine Leseempfehlung. Höchstens für den ersten Band, alles danach war schlicht und ergreifend eine Zumutung.

  11. Cover des Buches Die Erleuchtete - Das Dunkel der Seele (ISBN: 9783442477548)
    Aimee Agresti

    Die Erleuchtete - Das Dunkel der Seele

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Das Dunkel der Seele
    Autor: Aimee Agresti
    Reihe: Die Erleuchtete
    Verlag: Goldmann Verlag
    Gerne: Jugend|Fantasy
    Seitenanzahl: 572


    Ich schlug das Buch zu und ließ es fallen, als hätte es mich gebissen. Dann krocvh ich in eine Ecke des Bettes und lehnte mich dort so weit wie möglich von diesem Ding an die Wand. Ich hatte mir das Buch doch vorher ganz genau angesehen. Diese vollgeschriebenen Seiten konnte ich gar nicht übersehen haben, das war unmöglich. Vorsichtig streckte ich die Hand danach aus und zog es an einer spitzen Ecke zu mir herüber. Langsam schlug ich es auf und blätterte dann das weiße Vorsatzpapier um. Auf der nächsten Seite fand ich diese Worte geschrieben:
    ~Sei stark, Himmelsbotin~
    //s.108//

    Klappentext:

    Ein altes Luxushotel, ein dunkler Pakt und eine fast unlösbare Aufgabe für die junge Haven Terry Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, denn sie wurde einst ohne Erinnerungen am Straßenrand gefunden. Doch nun führt Haven ein behütetes Teenager-Leben, bis sie ein Praktikum im besten Hotel Chicagos antritt. Haven ist tief beeindruckt von der glamourösen Chefin Aurelia und deren atemberaubendem Assistent Lucian. Sie genießt die luxuriöse Atmosphäre ebenso wie Lucians zunehmende Aufmerksamkeiten. Bis sie merkt, dass sich hinter Aurelias schönem Äußeren eine finstere Seele verbirgt und dass ihre Chefin einen grausamen Plan verfolgt. Doch zum Glück steckt auch in Haven mehr, als ihre Widersacherin ahnt.

    Cover:
    Einerseits finde ich das Cover wirklich sehr schön, weil die Schrift des Titels wirklich magisch wirkt & es eben zur Story passt.
    Andererseits finde ich es doch irgendwie etwas labgweilig...das Mädchen, aus deren Rücken ein Paar Flügel angedeutet wird...naja...da hätte man sich etwas Besseres einfallen lassen können.

    Meine Meinung:
    Dieses Buch lag schon echt lange auf meinem SuB und erst durch die LB Themenchallange konnte ich mich endlich dazu aufraffen, es zu lesen.

    Insgesamt fand ich das Buch echt gut, weil es nach und nach eine Magie entwickelt, die mich begeisterte.

    Aber der Anfang gefiel mir gar nicht.
    Irgendwie fiel es mir wirklich schwer, mich in das Buch zu finden. Es war nett, aber ich mochte es nicht, dachte soagr ans Abbrechen.
    Naja...ich zog es aber weiter durch und wurde mit einer spannenden und mysteriösen Story belohnt, die doch einige Überraschungen bereit hielt.

    Das letzte Viertel ist auch ausschlaggebend für meine Bewertung.
    Ich fand es wirklich sehr spannend und die Geheimnise, die offenbart wurden, faszinierten mich.

    Die Charaktere mochte ich allesamt, egal ob gut oder böse...oder dazwischen !
    Ich fand sie wirklich sehr symphatisch und kein Stück klischeehaft...
    Interesant fand ich es, dass mein bei einigen Charakteren nicht wusste, auf welcher Seite sie nun standen..bei dem einen oder anderen war dies sogar bis zum Schluss nicht erkennbar.

    Haven mochte ich wirklich sehr. Mir gefiel ihre neugierige Art, wie sie auf die Leute zuging und nicht locker ließ.

    Apropo Klischees....das gefiel mir auch wirklich sehr gut...die Story hatte zwar ein, zwei typische Klischees, aber insgesamt war sie doch herrlich klischeefrei !

    Der Schreibstil war mir teils doch etwas zu anstregend...aber gesamt gesehen doch ganz okay.

    Pro:
    - authentische & symphatische Charaktere
    - spannendes Thema
    - so gut wie keine Klischees

    Kontra:
    - sehr langatmiger Anfang
    - hätte etwas kürzer sein können

    Fortsetzung ?:
    Ja !

    Bewertung:
    Nach einem recht schwierigen Start fand ich es doch echt spannend und magisch.
    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

  12. Cover des Buches Fire (ISBN: 9783551317476)
    Vivien Summer

    Fire

     (157)
    Aktuelle Rezension von: Booksandmore18

    Mit Fire ist die Elite an ihrem zweiten Band angekommen. Diese Fortsetzung konnte nur leider die positiven Punkte des ersten Bandes nicht weiter ausbauen und hat eher in den negativen zugelegt. Es hat mir nicht mehr wirklich gefallen und war besonders von den Protagonisten enttäuscht.

    Die Welt der Elite ist und bleibt noch immer eine tolle Grundidee. Die getrennten Welten und was dies für die Bewohner wirklich bedeutet ist aber meiner Meinung nach einfach zu wenig hervorgestochen. Anstatt sich erst auf diese Missstände zu konzentrieren, hat sich das Buch direkt mit den Gegenparteien und dem grossen Konflikt dazwischen beschäftigt. Dies war sehr schade, da dadurch das Hintergrundwissen gefehlt hat und ich das Gefühl hatte, dass da einfach etwas fehlt. Der Krieg und dessen Auswirkungen wurden hier zu wenig beleuchtet und es hat dem Buch insgesamt die Tiefe gefehlt. Man wollte viel erzählen und hat sich darin etwas verloren.

    Mit der Protagonistin Malia bin ich leider auch in diesem Buch einfach nicht warm geworden. Sie kommt einfach nicht aus ihr heraus und blieb dieses naive Mädchen, das zwar die richtigen Ansätze verfolgte, in der nächsten Sekunde aber total verliebt war und gar nichts mehr gecheckt hat. Dieses verliebte und naive Mädchen konnte mich einfach nicht für sich einnehmen. Ich fand es schrecklich, wie der Protagonist mit ihr umging und sie sich absolut alles gefallen liess. Er konnte tun und lassen, was er wollte und sie blieb trotzdem immer auf seiner Seite. Es war so unfair zu sehen, wie sie ihm nachgelaufen ist und er so mit ihr gespielt hat. Diese einseitige Beziehung war gar nicht mein Fall, weshalb auch Fire mich emotional nur soweit packen konnte, dass ich ganz wütend beim Lesen wurde. Wie bereits erwähnt war auch Chris in diesem Teil noch nerviger als zuvor. Sein endloses Hin-und-her mit Malia ging mir irgendwann gehörig auf den Wecker und ich mochte seine eingebildete Art überhaupt nicht. Er war für mich ein Grossmaul, das in Realität einfach nichts erreichen konnte und nicht über seine oberflächlichen Aussagen hinauskam. 

    Leider konnte auch die Handlung mich nicht mehr wirklich mitreissen. Oben schon erwähnt habe ich das Problem mit der fehlenden Hintergrundgeschichte, die ich sehr schade fand. Dazu kam aber auch, dass das Buch sehr wenig Spannung zu bieten hatte und ich deshalb auch nicht wirklich gepackt von der Geschichte war. Das Gute daran war aber noch, dass die Autorin einen extrem lockeren Schreibstil hat, sodass man ziemlich schnell durch die Seiten kam. Ich hoffe doch sehr, dass der dritte Band mich wieder mehr überzeugen und nicht nur mit einer nervigen Liebesgeschichte aufregen wird.

    Insgesamt konnte mich Fire leider nicht überzeugen, da weder Handlung noch Protagonisten meinen persönlichen Geschmack getroffen haben. Es war eine schwache Fortsetzung, die nur 2.5 Sterne von mir erhält und keine besonders gute Grundlage für den dritten Teil bietet. Dennoch werde ich ihn lesen und auf einen Wandel hoffen.

  13. Cover des Buches Nichts ist endlich (ISBN: 9783833900402)
    Kirsten Miller

    Nichts ist endlich

     (125)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha
    Nichts ist endlich:

    Dieses Buch lag gefühlt schon ewig auf meinem Sub. Da ich einige gemischte Meinungen dazu gehört hatte, war ich mir nicht sicher, ob die Geschichte mir gefallen würde. Aueßrdem haben mir bisher Bücher mit dem Thema Wiedergeburt meist nicht gefallen. Doch "Nichts ist endlich" kann ich absolut empfehlen. Es ist ein spannendes und gefühlvolles Buch mit tollen Figuren und tollen Schauplätzen.

    Klappentext
    Stell dir vor, du glaubst, dass du schon mal gelebt hast. Stell dir vor, du hast Visionen von einem Jungen, der in einem früheren Leben deine große Liebe war. Stell dir vor, du denkst, dass dieser Junge jetzt wieder lebt. Was würdest du tun? Für die 17-jährige Haven ist die Antwort klar: Sie muss diesen Jungen unbedingt finden! Hin- und hergerissen zwischen Leidenschaft und Zweifeln lässt Haven sich auf eine schicksalhafte und sehr gefährliche Affäre ein.

    Meinung
    Egal ob man daran glaubt oder nicht, Reinkarnation ist ein sehr interessantes Thema. Es wird hier gut umgesetzt und hat mich sehr gefesselt. Haven wächst in einer Kleinstadt in den USA auf, deren Einwohner sie für von einem Dämon bessesen halten, da sie Visionen aus einem früheren Leben hat. Ich kann mir bestens vorstellen, wie solche kleinen "Gemeinden" eine Andersartige nicht tollerieren und wie schwer dies für Haven sein muss. Dieser Handlungsaspekt vermittelt eine wichtige Botschaft: Auch wenn die Menschen in Kleinstädten, Dörfern, Gruppierungen, etc. gegen dich sind, da du anders bist, bist du nicht falsch oder schlecht. Auch Havens bester und schwuler Kumpel Beau muss die Kleinstadtmentalität zu spüren bekommen. Die eigentliche Geschichte rund um Havens früheres Ich und und Ethan (alias Ian) ist romantisch aber auch spannend und man weiß nie genau, ob man ian nun trauen kann oder nicht. Beau bringt für mich einfach die gewisse Frische in die Geschichte.

    Schön ist auch, dass es im Buch nach Rom und New York geht - zwei tolle Städte, in denen die Charaktere einiges erleben.

    (Die grauen Männer im Buch haben mich im Übrigen irgendwie ein bisschen an die grauen Herren aus Momo.)

    Die Story entpuppt sich nach und nach zwar nicht als die absolut neuste aber ich wurde super unterhalten und bin sehr neugierig auf Band 2.

    Das ein oder andere Mal kann man Havens Handlungen nicht nachvollziehen und Ian ist meiner Meinung nach auch kein Traumtyp, wie er häufig dargestellt wird. Daher ziehe ich einen Stern ab.

    Trotzdem eine große Leseempfehlung von mir!
  14. Cover des Buches Die Erleuchtete - Im Zeichen der Finsternis (ISBN: 9783442477555)
    Aimee Agresti

    Die Erleuchtete - Im Zeichen der Finsternis

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Dieser dritte Teil der Erleuchteten-Trilogie schließt mit seiner Handlung direkt an den Vorgängerband an, so dass ich empfehle die ersten beiden Teile zu kennen. Auch hier bleibt die Autorin ihrem flüssigen Schreibstil treu und alle auftretenden Charaktere sind gut gezeichnet, denn sie machen eine Weiterentwicklung durch, was mir gut gefallen hat. Allerdings hätte diese abschließende Geschichte für meinen Geschmack mehr Tempo haben dürfen. Andererseits werden alle Fragen beantwortet und so kann ich auch diesen letzten Band zu frieden zu klappen. 

    Fazit: Alles in allem ein guter Trilogie-Abschluss-Band, den ich allerdings nur den Lesern empfehlen möchte, die die Vorgängerbände kennen. 

  15. Cover des Buches Der Kelch von Anavrin - Das magische Siegel (ISBN: 9783802585180)
    Lara Adrian

    Der Kelch von Anavrin - Das magische Siegel

     (60)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Es ist ein gutes Buch, aber die story hat mich nicht ganz umgehauen.

  16. Cover des Buches Alles ist ewig (ISBN: 9783833901638)
    Kirsten Miller

    Alles ist ewig

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Anja95
    Ein Jahr ist es nun schon her das Haven ihren Seelenverwandten gefunden und sich ein Leben mit ihm in Italien aufgebaut hat . Abseits des Versteckspieles was sie täglich spielen müssen um ihr Geheimnis zu bewahren könnte das Leben der beiden nicht friedvoller sein. Doch das Schicksal hält schon den nächsten Tiefschlag bereit : Havens bester Freund ist spurlos verschwunden . Als sie einen Hilferuf von ihm per E-Mail bekommt zögert sie nicht lange und begibt sich nach New York um alles erdenklich mögliche zu tun um Beau zu retten. Was steckt hinter sein verschwinden ? Wer ist dafür verantwortlich ? Und wie weit ist Haven wirklich bereit zu gehen um Beau wieder in die Arme schließen zu können ? 

    Da mich der erste Band dieser Diologie schon nicht wirklich überzeugen konnte hatte ich doch ein wenig Hoffnung das der zweite Band das Potenzial hat mich überzeugen zu können. Leider war dem nicht so ! 
    Der Schreibstil ist wie auch schon im ersten Band sehr gut so das man das Buch schnell und flüssig durchlesen kann . Die Schauplätze werden wunderbar beschrieben, dennoch hatte ich manchmal das Gefühl das man die Beschreibung der Umgebung doch hätte kürzen können . 

    Zu den Charakteren kann ich nur sagen das mir keiner je richtig sympatisch war bis auf Beau . Er wird als der perfekte beste Freund dargestellt der alles tut um Haven zu verteidigen und zu beschützen . Was mir hier jedoch missfallen ist war der Punkt das so gut wie jede Verteidigung seiner seits in einer Prügelei geendet hat . Muss denn wirklich immer alles mit den Fäusten geklärt werden ? 
    Die Protagonisten ist in meinen Augen einfach nur naiv . Man sollte denken sie hätte sich in all der Zeit wenigstens ein bisschen weiter entwickelt , jedoch konnte ich keine Charakterentwicklung feststellen . Sie handelt in jeder Situation komplett daneben und vertraut jedem der ihr über den Weg läuft obwohl ihr eigentlich längst Bewusst sein sollte das genau das in ihrer Situation nicht gerade angebracht ist , da auch am Anfang sehr oft betont wird das sie ständig Angst hat verfolgt zu werden. 

    Ein weiterer Punkt der mich fast hat verzweifeln lassen war das ständige hin und her um die Frage " Kann man diesen Menschen vertrauen ? " In einem Kapitel waren waren die Charaktere die größte Hilfe die man bekommen kann , im nächsten waren sie die schlimmsten Feinde nur um im nächsten Kapitel dann doch wieder auf der guten Seite zu stehen . Ich verstehe das die Autorin somit Spannung aufbauen wollte und man sich als Leser fragt was denn nun stimmt und sofort mitfiebert . Für mich jedoch war es einfach nur anstrengend .

    Die Auflösung des Buches ist auch nicht gerade das was ich mir versprochen habe . Das komplette Buch wurde nur unnötig in die Länge gezogen. 

    Sehr schade da ich die Idee sehr interessant fand und dachte die Geschichte könnte mein absolutes Highlight werden. 

  17. Cover des Buches Das Monstrum – Tommyknockers (ISBN: 9783453435858)
    Stephen King

    Das Monstrum – Tommyknockers

     (355)
    Aktuelle Rezension von: Joshua_Friedrichs

    Hier bespreche ich, Tommyknockers - Das Monstrum von Stephen King, gelesen von David Nathan. 


    Um was geht es überhaupt?


    Bobbi Anderson, Schriftstellerin lebt abseits, als sie ein unbekanntes Objekt entdeckt, sie weiß nicht, welches Ausmaß diese Entdeckung mitsichträgt. Der 84-Jährige Hund Peter erblindet langsam, doch seitdem Fund, hat Peter mehr und mehr den Durchblick, dass dies nicht lange währt, ist noch nicht von Belangen. 

    Bald lebt Bobbi immer zurückgezogener bis Jo Gardner, eine alte Flamme, sie aufsucht, wie er sie auffindet, ist erschreckend.

    Die Tommyknockers kommen und klopfen an das Tor. 



    Meine eigene und persönliche Meinung :


    Ein sehr interessanter Ausgangspunkt, es geht um Aliens. Der erste Gedanke könnte sein "och nö, nicht schon wieder",dass dieses Buch, aber in den 80er-Jahren geschrieben wurde, also vor dem Hype um X-Files(Akte X), sollte hier nicht unerwähnt bleiben. Die Story ist sehr lange und hat mit ca. 31 Stunden Hörbuchdauer, eine ordentliche Länge. Die gutbekannte king'sche Länge. 


    Die Charaktere sind gut porträtieren, auch wenn es in meinen Augen, genügend Charaktere nicht geben müsste in diesem Buch. Die Story entwickelt sich sehr langsam hin, die Charaktere werden gemächlich vorgestellt und zum Mittelteil kommt es zum ersten Schockmoment und absoluter Spannung und zum Ende hin wird es immer spannender. Leider sind die Zwischenphasen, sehr langatmig und irgendwie ruckartig erzählt. 



    Randnotiz:


    Die Atomkraftwerk-Thematik muss hier, aber eindeutig historisch eingeordnet werden, ohne zu spoilern. 


    Nun zum Sprecher :


    David Nathan liest es gehabt, spannend und  in solch einer meisterhaften Weise vor, sodass es jedes Mal ein Spektakel ist, ihm zuzuhören. 


    Für wen ist dieses Buch etwas?

    Für Kingsianer ist es ein gefundenes Fressen, hier und dort gibt es Anspielungen, aber Neueinstieger könnten leicht bedient sein, wenn sie sich an das Buch als erstes Werk des Meisters schmeißen. 


    Wie würde ich das Buch bewerten? 


    Ich tue mich da sehr schwer, irgendetwas zwischen 3 und 4 Sternen. Durch die dann doch spannenden Momente und dem Gefühl, "geile Reference", gehe ich auf 4 Sterne. 

     Bzw. 7,5 von 10 Punkten. 



    Das nächste Hörbuch kommt schon im Juli, "das Spiel", und wird natürlich weggehört.





  18. Cover des Buches Phantasmen (ISBN: 9783551315212)
    Kai Meyer

    Phantasmen

     (462)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Eines Tages tauchen plötzlich Geister der Toten auf. Anfangs haben sie nichts getan, nur geleuchtet, bis plötzlich dieses fürchterliche Lächeln erschien und jeden in seine Umkreis getötet hat.


    Zwei junge Frauen begeben sich auf die Absturzstelle eines Flugzeuges, denn dort sind ihre Eltern umgekommen und sie möchten sie als Geister nochmals sehen. Auch Tyler scheint es genau dorthin zu führen, denn seine Frau saß ebenfalls in dem Flugzeug.


    Als die Geister erschienen sind, werden die Freuen stutzig. Es sind weniger Geister als angegebene Tote erschienen und dies kann nicht möglich sein. Was ist mit den restlichen Passagieren geschehen?


    Ausgerechnet Tylers Frau ist einer der nicht erschienen Geister und dies kann nur eins bedeuten, dass sie nicht bei diesem Flugzeugsturz getötet wurde. Doch wo ist sie? Und was hat die Regierung mit all dem zutun?


    Tyler verbindet sich mit den beiden Frauen und gemeinsam versuchen sie den Grund des bösen Lächeln der Geister und das Verschwinden seiner Frau aufzuklären.


    "Phantasmen" von Kai Meyer, ein Buch, das schon etwas länger bei mir im Regal steht und nachdem ich die Geschichte beendet habe, frage ich mich, wieso ich sie nicht schon längst gelesen habe. Sie war spannend, abenteuerlich und ich habe sie innerhalb weniger Stunden verschlungen.


    Es geht hier um eine Geistergeschichte. Mit Geistergeschichten habe ich noch wenig Erfahrung und bis jetzt nur die "Lockwood & Co." Reihe mit diesem Thema gelesen. Natürlich war ich umso begeisterter, dass es auch hier um Geister geht und nicht wieder um Vampire, Werwölfe und co. Es ist für mich einfach mal etwas anderes.


    Die Geschichte fängt spannend an, man fiebert gemeinsam mit den zwei jungen Frauen mit, ob ihre Eltern wohl erscheinen werden. Auch ist es höchst interessant, was es mit dem plötzlichen Erscheinen der Geister auf sich hat. 


    Aufregender wird es, als sie dann anfangen zu Lächeln und man weiß, dass sie alles andere als harmlose Gestalten sind. 


    Als dann auch noch einige Passagiere, von dem Flugzeugabsturz fehlen, ist man sich sicher, irgendetwas stimmt hier nicht und jemand muss seine Finger im Spiel haben.


    Eine spannende Suche beginnt und bis zum Ende hin wird die Geschichte immer aufregender.


    Mir persönlich hat das Lesen sehr viel Freude bereitet und ich kann die Geschichte nur empfehlen.

     

  19. Cover des Buches Die Erleuchtete - Der Ruf des Bösen (ISBN: 9783442477562)
    Aimee Agresti

    Die Erleuchtete - Der Ruf des Bösen

     (33)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Haven Terra hat den Kampf gegen das Böse gewonnen. Jetzt macht sie sich mit ihren Freunden Dante und Lance auf nach New Orleans. Hier hoffen sie auf ein wenig Ruhe und Frieden. Jedoch erwartet sie nicht nur eine Gruppe von Dämonen. Nein, Lucian taucht auch wieder auf. 

    Gleich nach den ersten Seiten war ich zurück und wusste genau was in Band 1 passiert ist. Ich bin gespannt wohin uns dieses Band führt. Hier weiß man nie was einen erwartet oder welche Charaktere böse oder gut sind. Nichts ist wie es scheint. Es gibt wieder einige Überraschungen und man fragt sich ob die drei es wieder schaffen werden. Bei manchen Seiten bin ich mir nicht mehr so sicher. Wow, das war einfach wow. Ich bin immer noch sprachlos und total überwältigt, die letzten Seiten waren so was von spannend und voller Überraschungen. Cliffhanger ich brauche unbedingt Band 3. Ich muss weiterlesen. 

  20. Cover des Buches Gott schütze dieses Haus (ISBN: 9783442488650)
    Elizabeth George

    Gott schütze dieses Haus

     (455)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Immer noch machten die grauenhaften Fotografien die Runde. Pater Hart brauchte sie nicht anzusehen. Er wusste nur zu gut, was sie zeigten. Er war als Erster am Ort gewesen. Das Bild war unauslöschlich in sein Gedächtnis eingegraben. William Teys – in seiner ganzen Größe von einem Meter neunzig – in fötaler Stellung auf der Seite liegend, den rechten Arm ausgestreckt, als wolle er noch etwas greifen, den linken Arm in den Magen gedrückt, die Knie fast bis zur Brust hochgezogen, und dort, wo der Kopf hätte sein müssen – nichts. Neben ihm Roberta. Und die schrecklichen Worte: Ich war’s. Es tut mir nicht leid.«

     

    Ein zutiefst erschütternder, aber auf den ersten Blick klarer Fall beschäftigt Inspector Thomas Lynley und Sergeant Barbara Havers von Scotland Yard. In einem kleinen Dorf in Yorkshire entdeckte der Pfarrer die enthauptete Leiche eines angesehenen Gemeindemitglieds. Neben ihm die geständige Tochter, die jedoch von diesem Zeitpunkt an kein Wort mehr spricht.

     

    Weder der Pfarrer noch sonst jemand im Dorf kann sich vorstellen, dass Roberta wirklich ihren Vater ermordet hat. Bei der Suche nach möglichen Erklärungen für das blutige Szenario stoßen die Ermittler tatsächlich auf diverse Widersprüche und Auffälligkeiten. Die Wahrheit wird letztlich auch sie an ihre Grenzen bringen.

     

    Mit dieser Reihe wollte ich ewig schon mal beginnen und der erste Versuch erwies sich gleich als Volltreffer. Der Stil sagte mir sehr zu, die Autorin erzählt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven und ist dabei immer sehr nah an den Empfindungen der einzelnen Charaktere, die sich in ihrer Art sehr unterscheiden.

    Das beginnt bei den Ermittlern. Thomas Lynley ist ein Mann von Welt, wohlhabend und gutaussehend. Barbara Havers jedoch könnte man glatt als das genaue Gegenteil bezeichnen. Spannungen im Team sind da vorprogrammiert. Zudem scheint jeder von ihnen einen dunklen Schatten auf der Seele mit sich rumzuschleppen. Ähnliches findet man auch bei den Dorfbewohnern und Angehörigen des Opfers und merkt schnell, dass hinter der biederen, hochanständigen Fassade mehr als ein Abgrund lauert.

    Gut, die Auflösung drängte sich schon recht früh auf. Ich denke, dass das jedem erfahrenen Krimileser so gehen wird. Trotzdem berührte mich die intensive Schilderung sehr. Diese Reihe verfolge ich sicher weiter.

     

    Fazit: Ein erschütternder Ausflug in menschliche Abgründe, sehr intensiv geschildert.

  21. Cover des Buches The Ask and the Answer (ISBN: 9781406357998)
    Patrick Ness

    The Ask and the Answer

     (15)
    Aktuelle Rezension von: weltentzueckt

    Klappentext:

    Fleeing before a relentless army, Todd and Viola once again face their worst enemy, Mayor Prentiss. Immediately imprisoned and separated from Viola, Todd is forced to learn the ways of the Mayor’s new order. And then, one day, the bombs begin to explode…


    Meine Meinung:

    Ich frage mich, ob Patrick Ness sich beim Schreiben dieses Buches gefragt hat: „Wie kann ich dem Leser wehtun, seine Wunden heilen, um sein Herz dann vollends in Fetzen zu reißen?“

    Mein Herz, mein armes Herz!
    Ness schaffte es schon in Band 1, mich zu berühren. Dem setzt er in Band 2 noch ein Krönchen auf.

    Es ist schön, dass das Buch um Violas Sicht ergänzt wurde. Viola, die in Band 1 noch sehr fremd und distanziert schien, weil sie eben keinen Lärm hat, den man hören könnte. In Band 2 erhält man tiefere Einblicke und ich mag sie wirklich gerne. Sie ist nicht auf den Kopf gefallen, kann eigenständig denken, ist aber bei weitem nicht perfekt oder unfehlbar.
    Sie, Todd und Achtung, sogar Davy (!!), machen eine heftige Charakterentwicklung durch und wachsen dem Leser dabei sehr ans Herz.

    Ihnen entgegen stehen Mayor/President Prentiss und Mistress Coyle. Beide sind schwer zu durchschauen und man fragt sich immer wieder, auf wessen Seite man sich die Protagonisten wünscht. Wer ist das kleinere Übel?
    Neben dem herausragenden Schreibstil und den detailreich ausgearbeiteten Charakteren, machen gerade dieses Nicht-Wissen und Mitbangen Ness‘ Geschichte zu etwas ganz Besonderem.

    Love it! 5 Sterne!

  22. Cover des Buches Rixton Falls - Secrets (ISBN: 9783736314405)
    Winter Renshaw

    Rixton Falls - Secrets

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Jin_ny

    Was soll ich sagen... Das Buch hat großartig angefangen und schnell nachgelassen.
    Es klang nach einem Mix aus Romantik, Herzschmerz und ein bisschen Spannung, aber die Geschichte hat mich eher aufgeregt als sie Unterhaltung gegeben hat.
    Leider war Demi, die Protagonistin, sehr weinerlich und wurde nur missbraucht und manipuliert von allen. Es hat mich extrem aufgeregt, weil die Geschichte dadurch sich im Kreis gedreht hat und unsinnig mehr Drama verursacht, obwohl sie bereits mit genug Dingen zu kämpfen hatte. Allerdings kann ich sie nicht dafür bestrafen, dass sie freundlich und gutgläubig war, und die anderen um sie leider nicht. Royal fand ich leider auch nicht anziehend oder in irgendeiner Art und Weise charmant.

    Ich würde den mittleren Teil stark verkürzen und eher das Ende ausbauen, da das Happy End eindeutig zu schnell passiert ist. Wie der Vater/die Familie von Demi und Royal sich wieder vertragen wird zu wenig behandelt und generell kann ich nicht glauben, dass diese große Sache, die Royal 7 Jahre hat verschwinden lassen, einfach in ein paar Seiten abgehakt ist.
    Wie gesagt, der Anfang war sehr spannend, aber leider war der Rest nicht so stark.

    ** Dieses Buch wurde mir über NetGalley als E-Book zur Verfügung gestellt **

  23. Cover des Buches Honor Harrington: Im Donner der Schlacht (ISBN: 9783404207183)
  24. Cover des Buches THE IMMORTALS: EVERMORE (ISBN: 9780330512855)
    Alyson Noël

    THE IMMORTALS: EVERMORE

     (46)
    Aktuelle Rezension von: lisaaurelie

    Ich liebe diese Buchreihe seit 5 jahren ist es meine lieblings Buchreihe und ich habe noch keine vergleichbare Geschichte gelesen. Damals hatte man mich nur mit einen buch von dieser Reihe gesehen. Ich finde diese Geschichte so einnehemend und interessant das man es nicht ewarten kann die nächte Seite zu lesen. Ich konnte damals nur abschalten wenn ich diese reihe gelesen habe und dadurch konnte ich alle meine probleme vergessen und mich in eine andere person versetzen. Nur durch diesen Schreibstiel habe ich auch ab und zu anfangen müssen mit zu weinen wenn etwas traurig war. Diese Geschichte ist so Tiefsinnig das ich mir wünschte sie seie real auch wenn sie sehr traurig ist. ICH LIEBE diese reihe einfach. ich kann nur gutes sagen über diese reihe und kann sie empfehlen 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks