Bücher mit dem Tag "haven"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "haven" gekennzeichnet haben.

39 Bücher

  1. Cover des Buches Wild like a River (ISBN: 9783499003998)
    Kira Mohn

    Wild like a River

     (512)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Der Schreibstil ist fesselnd und toll. Die Beschreibungen der Natur sind detailliert und ich konnte mir die Umgebung gut vorstellen. Der Spannungsbogen ist toll gestaltet.


    Die Protagonisten sind schön und tiefgründig ausgearbeitet. An manchen Stellen kam mir Haven, die Hauptprotagonistin, etwas zu naiv und unbeholfen vor. Jackson ist toll und tiefgründig ausgearbeitet. Die Nebencharaktere verleihen der Geschichte Lebhaftigkeit.


    Ein schönes Wohlfühlbuch, welches von mir 4 von 5 Sterne erhält. Ich bin schon auf den zweiten Band gespannt. 

  2. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.543)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Ever ist 16 Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert. Seitdem hat sie sich von der Außenwelt zurück gezogen, denn seit dieser schrecklichen Tragödie kann sie die Gedanken anderer Menschen hören. Bis sie Damen begegnet. Bei ihm ist alles anders, bei ihm hört sie nichts. Er berührt etwas in ihr, das sie so noch nie gekannt hat. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

    Meinung:

    Die Grundidee dieses Buches finde ich super. Weshalb ich mich auch wirklich in diese Geschichte vertieft habe und ich könnte mir vorstellen, dass Jugendliche ab 12 Jahren an diesem Buch ihre helle Freude haben werden. 

    Der Schreibstil ist leicht und locker gehalten und man kommt ziemlich zügig durch das geschriebene. Zudem werden viele Themen angesprochen, die in diesem Alter unheimlich wichtig sind, Verlustängste, die erste Liebe und Alkohol sind hier nur einige Beispiele. 

    Ever ist mit ihren 16 Jahren zwar schon ziemlich selbstständig, aber in vielen Momenten, der Geschichte, merkt man dann doch das sie halt noch sehr jung ist. Daher hat mich ihr Verhalten dann auch oft etwas genervt. Zudem war mir das hin und her zwischen Damen und ihr zum Teil etwas zu anstrengend. Es fiel mir schwer einen Zugang zu ihr zu bekommen. 

    Genau so ging es mir mit Damen. Hier haette ich mir gerne auch mal die Erzählung aus seiner Sicht gewünscht. Ich konnte mich leider so gar nicht in ihn hineinversetzten, mir fehlte schlicht und ergreifend der Zugang zu ihm. 

    Für mich war die Geschichte dann auch leider nicht spannend genug. Ich war durchaus neugierig, was denn nun wirklich hinter Damens mysteriösem Verhalten steckt und die Auflösung hat mich dann auch überrascht, aber so richtig Spannung kam dann leider erst kurz vor Ende auf und war dann auch viel zu schnell wieder vorbei.

    Jugendlich werden an dieser Geschichte bestimmt ihre helle Freude haben, aber ich habe leider etwas zu spät zu dieser Buchreihe gefunden.

     Für junge Fantasyfans aber durchaus ein tolles Leseerlebnis. 

    -Unbezahlte werbung-

  3. Cover des Buches Phantasmen (ISBN: 9783551582928)
    Kai Meyer

    Phantasmen

     (457)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Ich fand das Buch nicht so gut. Hätte mehr von dem Buch erwartet.

    INHALT DES BUCHES: Geht es um zwei Mädchen, die Geschwister sind. Sie haben beim Flugzeugunglück ihre Eltern verloren. Deswegen fahren sie zur Unglüsckstelle der Eltern  und wollen sich das letzte mal von ihnen verabschieden. Dabei sehen sie ihre Elten wieder, nur dieses mal ist es anders als bei den anderen Verabschiedungen. Sie sehen ihre Eltern als Geister und viele andere Geister auch. Diese Menschen sind auch beim Flugzeugabsturz umgekommen. Sie beboachten auch einen jungen Mann, der sich auch von jemanden verschieden möchte. So freunden sich die drei an und erleben viele Dinge miteinander... Jedes Mal wenn jemand stirbt, verwandelt er sich zu einem Geist... Jedes Mal wenn die Geister böse grinsen und du in ihrer Nähe bist, stirbst du inerhalb von kürzester Zeit und wirst selber zu einem Geist... 

  4. Cover des Buches Evermore - Der blaue Mond (ISBN: 9783442473809)
    Alyson Noël

    Evermore - Der blaue Mond

     (1.310)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    -Kein Klappentext, da es der 2. Band einer Reihe ist-

    Der Schreibstil war sehr angenehm und einfach zu lesen, weshalb ich das Buch auch an einem Tag fertig hatte.
    In die Story ist man anfangs schnell reingekommen, jedoch ist auf den ersten Seiten gar nichts passiert und es war ziemlich langweilig. Es ging dort nur um die Beziehung zwischen Ever und Damen, was einfach nur unnötig in die Länge gezogen wurde.
    Dann jedoch hat die Geschichte wieder Fahrt aufgenommen und es blieb eine Weile recht spannend. Doch nach kurzer Zeit ist die Spannung wieder abgeebbt und es war wieder sehr langatmig. Ever war im Sommerland, dann wieder weg, dann wieder da, hat mit Ava gesprochen bla bla bla. Das ging dann eine ganze Weile so und auch das Handeln und Verhalten von Ever konnte ich nicht nachvollziehen.
    Das Ende war zwar wieder etwas besser aber wurde wieder zerstört, nachdem die Protagonistin Ever nicht dümmer und naiver sich verhalten hätte können. Ihre Entscheidungen waren einfach nur hirnrissig und ich habe da echt an ihrem Verstand gezweifelt..

    Sie selbst hat ihren Fehler gleich eingesehen, jedoch hat das dann auch wieder wenig gebracht.

    Im Großen und Ganzen war das Buch gut, wenn auch mit negativen Punkten. Die Reihe werde ich natürlich weiterlesen und hoffe, dass mich die nächsten Bände auch überzeugen können!

  5. Cover des Buches Evermore - Das Schattenland (ISBN: 9783442476206)
    Alyson Noël

    Evermore - Das Schattenland

     (972)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Niemals wird Ever ihrer großen Liebe Damen nah sein können. Keine Berührung darf sie riskieren, sonst wird seine Seele auf ewig im Schattenland gefangen sein. Doch Ever will sich damit nicht abfinden. Als sie sich deshalb der Magie zuwendet, trifft sie auf den coolen Surfer Jude, der ihr sofort sehr vertraut ist. Und während ihre Liebe zu Damen immer komplizierter wird, beginnt sie sich zu fragen, ob Damen wirklich der Richtige für sie ist. Oder hält das Schicksal vielleicht einen ganz anderen Weg für sie bereit?

    Der dritte Band der Reihe beschert uns neben dem Fluch, der auf Ever &‘ Damen liegt &‘ der es ihnen unmöglich macht sich nah zu sein, noch eine nervige Dreiecksgeschichte. Genauso wie die beiden Vorgänger hatte ich das Buch schnell gelesen, da der Schreibstil weiterhin flüssig war. Allerdings beendete ich das Buch mit vielen Augenverdrehern.

  6. Cover des Buches Free like the Wind (ISBN: 9783499004001)
    Kira Mohn

    Free like the Wind

     (231)
    Aktuelle Rezension von: sarah_booksanddreams

    Nach Band 1 der KANADA-Reihe wollte ich unbedingt noch einmal in den Jasper Nationalpark zurückkehren.

    Dieses Mal eben mit Cayden und Rae.


    Cay war mir im ersten Band ja nicht gerade sympathisch.

    Er ist so chauvinistisch und wirkte stets gleichgültig.

    Rae hingegen wollte ich unbedingt besser kennen lernen.

    Sie machte einen so souveränen Eindruck und wirkte mit sich und der Welt im Reinen.

    Warum die Zwei die Abgeschiedenheit & Ruhe des Nationalparks suchen,

    konnte ich mir nicht erklären.

    Meine Neugierde war also geweckt.


    Doch so, wie erhofft, konnte mich auch die Geschichte von Cayden und Rae nicht für sich einnehmen.

    Im ersten Drittel plätscherte die Story eher vor sich hin.

    In die Natur geht es erst nach ca. 100 Seiten.

    Zuvor begleitet man Cayden & Rae im Alltag, wo sich die ersten Ungereimtheiten in ihrem Verhalten entdecken lassen.

    Aber alles sehr dezent.


    Die Szenen im Nationalpark boten da schon etwas mehr Spannung.

    Doch gerade dort habe ich die Entwicklung einer Beziehung

    zwischen Cayden und Rae vermisst.

    Es wirkte alles sehr platonisch & zweckmäßig.

    Gefühlsmäßig hat es mich nicht erreicht.


    Das letzte Drittel war mir dann leider auch zu vollgepackt:

    mit Erklärungen, Problemen und irgendwie allem, was noch etwas Spannung & Drama in die Story bringen könnte.


    Leider hat mich auch der zweite Band der Dilogie nicht so richtig umhauen können.

    Es ließ sich zwar einfach so weg lesen,

    aber trotz bewegenden Themen,

    ist die Story eher etwas seichtes für Zwischendurch.


    3 Sterne

  7. Cover des Buches Evermore - Das dunkle Feuer (ISBN: 9783442476213)
    Alyson Noël

    Evermore - Das dunkle Feuer

     (682)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Ever würde alles dafür tun, endlich mit Damen zusammen sein zu können. Dafür hat sie das Leben ihrer Freundin Haven aufs Spiel gesetzt, und dafür begibt sie sich selbst immer wieder in größte Gefahr. Denn ein Fluch trennt die Liebenden, den ihr Erzfeind Roman auf sie gelegt hat. Schließlich sieht Ever nur noch einen Ausweg: schwarze Magie. Doch sie ahnt nicht, dass sie damit alles aufs Spiel setzt, ihre Freundschaft zu Haven und ihre Liebe zu Damen… 

    Im vierten Band der Reihe zieht sich die Handlung wie Kaugummi &‘ es wird noch nerviger als vorher. Die Dreiecksgeschichte verwandelt sich langsam in eine Vierecks Geschichte, die einem den letzten Raub nervt. Trotzdem habe ich das Buch beendet &‘ der fünfte Band steht schon in meinem Regal.

  8. Cover des Buches Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht (ISBN: 9783453410534)
    Nicholas Sparks

    Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht

     (883)
    Aktuelle Rezension von: noelli

    Das Buch ist von Anfang an sehr vorhersehbar. Die Geschichte war leider überhaupt nicht meins. Auch wenn ich grundsätzlich nichts gegen kitschige Liebesromane habe, war mir dieses Buch  tatsächlich zu viel.

    Der super sympathische Alex, der der schüchternen Katie ihre halbe Lebensgeschichte ansieht. Nur beim beobachten von ein paar Gesten und dem wechseln von einiger belanglosen Sätzen. Und schon nach ein paar Seiten lässt sich das Ende voraus sagen. 

    Schade

  9. Cover des Buches Evermore - Der Stern der Nacht (ISBN: 9783442476220)
    Alyson Noël

    Evermore - Der Stern der Nacht

     (520)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Haven war bisher Evers beste Freundin, doch das ist nun endgültig vorbei. Havens große Liebe Roman ist tot, und die Schuld daran gibt sie Ever. Außerdem ist Evers Hoffnung auf ein glückliches Leben mit Damen für immer dahin, denn das Mittel gegen den Fluch, der auf ihnen lastet, ist zerstört worden. Soll Ever nun tatsächlich gegen ihre Freundin Haven kämpfen, die nur auf Rache aus ist? Oder soll sie abwarten und riskieren, dass Haven das Leben ihrer besten Freunde und vielleicht sogar ihr eigenes zerstört?

    Nach dem ich den ersten Band gelesen habe dachte ich wirklich, dass es eine vielversprechende Reihe werden würde. Leider ist das Gegenteil der Fall, denn es wird von Band zu Band nur noch schlimmer. Die Geschichte hat mich ab dem dritten Band nur noch genervt &‘ es wurde immer schlimmer. An sich wäre es eine spannende Reihe geworden, aber es ging rapide Berg ab &‘ die Geschichte wurde nicht gut umgesetzt. 

  10. Cover des Buches Rixton Falls - Secrets (ISBN: 9783736314405)
    Winter Renshaw

    Rixton Falls - Secrets

     (110)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    "Ich werde den Rest ihres Lebens jeden Tag an ihrer Seite sein und alles wiedergutmachen. Indem ich der Mann bin, den sie verdient - der, der nie mehr gehen wird." - S. 109 Royal

    Auf dieses Buch habe ich mich nach der Leseprobe so gefreut und es hat mich nicht enttäuscht.

    Demi ist eine starke Kämpferin, die heftig liebt. Sie ist schlagfertig, liebevoll aber ihre Vergangenheit hat sie verbrannt und nun versucht sie es allen anderen recht zu machen statt sich selbst.

    Royal besitzt wirklich Durchhaltevermögen und gibt nicht auf. Aber auch er ist in seiner Vergangenheit gefangen, denn sie war schwer und schmerzhaft. Er ist loyal, süß, fürsorglich und will das richtige tun und ist dabei ein Kämpfer.

    Leidenschaft, Schmerz und ein Haufen Emotionen, dass haben Demi und Royal für mich widergespiegelt. Dabei haben sie nie die Loyalität verloren oder ihre Art.

    Demis Familie, ihre Eltern, Dahlia Derek etc. sind wirklich ne Sache für sich. Sie stehen zu 100% hinter ihr aber machen ihr vieles auch nicht zwangsläufig einfacher, dennoch sind sich immer loyal ihr gegenüber. Ihr Verhalten royal gegenüber dagegen war schwieriger.

    Royal und Demi haben eine tolle Dynamik, doch während dem lesen habe ich beide angeschrien sie sollen sich doch endlich die Wahrheit sagen. Trotzdem kam diese ganze schmerzhafte Geschichte aus ohne all zu über dramatisches Drama aus und diese Balance war top.

    Demis Verlobter? Schmeißt den wirklich in die Tonne... Dafür liebe ich Royal umso mehr.

    Das Ende und den Epilog habe ich richtig geliebt die waren einfach Zucker.

    "Peif drauf.

    Diese Lippen gehören mir.

    Haben mir immer gehört.

    Und werden mir immer gehören." - S. 141 Royal

  11. Cover des Buches Constellation - In ferne Welten (ISBN: 9783570165348)
    Claudia Gray

    Constellation - In ferne Welten

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Die Wege von Noemi und Abel haben sich vor sechs Monaten getrennt, doch die gemeinsam erlebten Abenteuer können die beiden nur schwer vergessen und beide träumen insgeheim von einem Wiedersehen.
    Als Noemis Heimatplanet Genesis Opfer eines hinterlistigen Angriffs der Erde wird, schickt man Noemi aus, um Hilfe zu holen, nicht ahnend, was sie jenseits des Genesis-Tors erwarten wird.

    "In ferne Welten" ist der zweite Band von Claudia Grays Constellation-Trilogie, der aus den wechselnden personalen Erzählperspektiven von Noemi Vidal und dem Mech Abel erzählt.

    Es hat fast zwei Jahre gedauert, bis ich zu diesem zweiten Band gegriffen habe, da ich lange Zeit keine große Lust auf die Fortsetzung von Noemis und Abels Geschichte hatte, was auch daran lag, dass der dritte Band voraussichtlich nicht mehr auf Deutsch erscheinen wird.
    Nun wollte ich aber wissen, wie es mit den beiden weitergeht und habe auch schnell in die Geschichte von Noemi und Abel hineingefunden! Dieser zweite Band hat mir insgesamt auch total gut gefallen, weshalb ich es sehr schade finde, dass der dritte Band nicht übersetzt wird, da ich diesen definitiv gelesen hätte, beziehungsweise nun wahrscheinlich auf Englisch lesen werde.

    Noemi ist nach Genesis zurückgekehrt, aber ihre Reise mit Abel durch die Galaxie hat sie stark verändert und sie hat Schwierigkeiten, sich wieder einzuleben, da sie nicht einfach da weitermachen kann, wo sie vor Monaten aufgehört hat. Als die Erde einen heimtückischen Angriff auf Genesis startet, ist Noemi froh, dass sie helfen kann, indem sie ausgesandt wird, um Hilfe zu suchen, denn die Loyalität der Soldatin gilt ihrem Heimatplaneten.
    Abel oder Modell Eins A ist der höchstentwickelte Mech, der jemals geschaffen wurde, doch er besitzt eine Seele, die ihn menschlich macht. Besonders Abel hat mich schon im ersten Band sehr fasziniert und ich fand es spannend, nun zu sehen, wie er immer eigenständiger geworden ist, nachdem Noemi ihm seine Freiheit geschenkt hat und er nicht mehr unter dem Einfluss seines Schöpfers Burton Mansfield steht.
    Noemi und Abel haben mir richtig gut gefallen und auch die zarte Liebesgeschichte, die sich zwischen den beiden entwickelt, mochte ich sehr gerne!

    Die Handlung konnte mich von Beginn an mitreißen! Ich fand es toll, dass der zweite Band Antworten auf Fragen aus dem Auftakt liefert, aber auch mit neuen spannenden Wendungen aufwartete! Viele Zusammenhänge werden geknüpft und Noemi und Abel sind wieder viel unterwegs, erleben neue Abenteuer, entdecken viel Neues, sodass es absolut nicht langweilig wurde! Das Ende ist dann ziemlich gemein, sodass ich am liebsten sofort weiterlesen würde!
    Mir hat dieser zweite Band einfach richtig gut gefallen!

    Fazit:
    "In ferne Welten" ist ein starker zweiter Band von Claudia Grays Constellation-Trilogie!
    Ich mochte Noemi und Abel wieder total gerne und die Handlung konnte mich von der ersten Seite an mitreißen! Die Geschichte entwickelt sich spannend weiter und ich kann es kaum erwarten weiterzulesen! Schade nur, dass der dritte Band wahrscheinlich nicht mehr übersetzt wird!
    Ich vergebe sehr gute vier Kleeblätter!

  12. Cover des Buches Evermore - Für immer und ewig - (ISBN: 9783442203802)
    Alyson Noël

    Evermore - Für immer und ewig -

     (373)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Damen und Ever haben jeden besiegt, um ihre Liebe zu verteidigen. Einzig Romans Fluch, der noch immer auf den beiden lastet, hindert die beiden daran, für immer zusammen sein zu können. Doch als sie sich auf die Suche begeben, wird schnell klar, dass sie noch mehr tun müssen denn seltsames geschieht im Sommerland, das mit ihnen zusammenzuhängen scheint.


    Ganz ehrlich, ich fand, dass auch beim letzten Band einfach die Luft raus war. Inhaltlich gesehen passiert zwar neues (die Reise auf die sich Ever begibt und auch die Erkenntnisse aus vergangenen Leben) aber dem Grunde nach bleibt alles gleich.

    Ever handelt nach ihrem eigenen Kopf, Damen schmollt und zieht sich zurück, sie geraten einander weil Ever mehr über die Vergangenheit wissen will und Damen dagegen damit abschließen will. Nach wie vor haben sie Geheimnisse voreinander und zwischdrin werden noch andere Charaktere eingeschoben.


    Ich weiß gar nicht, wer mir unsympathischer war, Ever oder Damen. Beide sind auf ihre Art und Weise immer weiter so nervig und anstrengend geworden, dass man meinen könnte, sie haben in den letzten fünf Bänden absolut gar nichts gelernt.


    Auch die gesamte Esotherik, die anfangs noch ein interessanter Zusatz war und der Reihe zumindest ein gewisses Maß an Abwechslung gegeben hat, wurde zum Ende hin einfach viel zu viel. Da hätte ich genauso gut einen Selbsthilfebuch lesen können.


    Ich bin jedenfalls froh, dass ich die Reihe endlich beendet hab. Keine Ahnung, ob ich mittlerweile einfach zu alt für diese Bücher bin aber von mir gibt es definitiv keine Leseempfehlung. Höchstens für den ersten Band, alles danach war schlicht und ergreifend eine Zumutung.

  13. Cover des Buches Die Erleuchtete - Das Dunkel der Seele (ISBN: 9783442477548)
    Aimee Agresti

    Die Erleuchtete - Das Dunkel der Seele

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Das Dunkel der Seele
    Autor: Aimee Agresti
    Reihe: Die Erleuchtete
    Verlag: Goldmann Verlag
    Gerne: Jugend|Fantasy
    Seitenanzahl: 572


    Ich schlug das Buch zu und ließ es fallen, als hätte es mich gebissen. Dann krocvh ich in eine Ecke des Bettes und lehnte mich dort so weit wie möglich von diesem Ding an die Wand. Ich hatte mir das Buch doch vorher ganz genau angesehen. Diese vollgeschriebenen Seiten konnte ich gar nicht übersehen haben, das war unmöglich. Vorsichtig streckte ich die Hand danach aus und zog es an einer spitzen Ecke zu mir herüber. Langsam schlug ich es auf und blätterte dann das weiße Vorsatzpapier um. Auf der nächsten Seite fand ich diese Worte geschrieben:
    ~Sei stark, Himmelsbotin~
    //s.108//

    Klappentext:

    Ein altes Luxushotel, ein dunkler Pakt und eine fast unlösbare Aufgabe für die junge Haven Terry Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, denn sie wurde einst ohne Erinnerungen am Straßenrand gefunden. Doch nun führt Haven ein behütetes Teenager-Leben, bis sie ein Praktikum im besten Hotel Chicagos antritt. Haven ist tief beeindruckt von der glamourösen Chefin Aurelia und deren atemberaubendem Assistent Lucian. Sie genießt die luxuriöse Atmosphäre ebenso wie Lucians zunehmende Aufmerksamkeiten. Bis sie merkt, dass sich hinter Aurelias schönem Äußeren eine finstere Seele verbirgt und dass ihre Chefin einen grausamen Plan verfolgt. Doch zum Glück steckt auch in Haven mehr, als ihre Widersacherin ahnt.

    Cover:
    Einerseits finde ich das Cover wirklich sehr schön, weil die Schrift des Titels wirklich magisch wirkt & es eben zur Story passt.
    Andererseits finde ich es doch irgendwie etwas labgweilig...das Mädchen, aus deren Rücken ein Paar Flügel angedeutet wird...naja...da hätte man sich etwas Besseres einfallen lassen können.

    Meine Meinung:
    Dieses Buch lag schon echt lange auf meinem SuB und erst durch die LB Themenchallange konnte ich mich endlich dazu aufraffen, es zu lesen.

    Insgesamt fand ich das Buch echt gut, weil es nach und nach eine Magie entwickelt, die mich begeisterte.

    Aber der Anfang gefiel mir gar nicht.
    Irgendwie fiel es mir wirklich schwer, mich in das Buch zu finden. Es war nett, aber ich mochte es nicht, dachte soagr ans Abbrechen.
    Naja...ich zog es aber weiter durch und wurde mit einer spannenden und mysteriösen Story belohnt, die doch einige Überraschungen bereit hielt.

    Das letzte Viertel ist auch ausschlaggebend für meine Bewertung.
    Ich fand es wirklich sehr spannend und die Geheimnise, die offenbart wurden, faszinierten mich.

    Die Charaktere mochte ich allesamt, egal ob gut oder böse...oder dazwischen !
    Ich fand sie wirklich sehr symphatisch und kein Stück klischeehaft...
    Interesant fand ich es, dass mein bei einigen Charakteren nicht wusste, auf welcher Seite sie nun standen..bei dem einen oder anderen war dies sogar bis zum Schluss nicht erkennbar.

    Haven mochte ich wirklich sehr. Mir gefiel ihre neugierige Art, wie sie auf die Leute zuging und nicht locker ließ.

    Apropo Klischees....das gefiel mir auch wirklich sehr gut...die Story hatte zwar ein, zwei typische Klischees, aber insgesamt war sie doch herrlich klischeefrei !

    Der Schreibstil war mir teils doch etwas zu anstregend...aber gesamt gesehen doch ganz okay.

    Pro:
    - authentische & symphatische Charaktere
    - spannendes Thema
    - so gut wie keine Klischees

    Kontra:
    - sehr langatmiger Anfang
    - hätte etwas kürzer sein können

    Fortsetzung ?:
    Ja !

    Bewertung:
    Nach einem recht schwierigen Start fand ich es doch echt spannend und magisch.
    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

  14. Cover des Buches Das Monstrum – Tommyknockers (ISBN: 9783453435858)
    Stephen King

    Das Monstrum – Tommyknockers

     (344)
    Aktuelle Rezension von: Navi_M_Gray
    "Letzte Nacht und die Nacht davor,
    Tommyknockers, Tommyknockers
    klopfen an mein Tor.
    Ich möchte hinaus, weiss nicht, ob ich's kann,
    ich hab' solche Angst
    Vor dem Tommyknocker-Mann."
    – Volksmund


    Das Monstrum - The Tommyknockers

    Was ist ein Tommyknocker?
    Webster's Unabridged sagt:
    a) tunnelbauende Trolle
    b) Geister, die in verlassenen Bergwerken oder Höhlen spuken
    »tommy« ist ein britischer Slangausdruck für Armeerationen. Dies führte dazu, dass man britische Rekruten als »tommies« bezeichnete.
    Der  Oxfrod Unbridged Dictionary identifiziert den Ausdruck "Tommyknocker" selbst zwar nicht, deutet aber an, dass Tommyknockers die Geister von Bergarbeitern sind, die an Hunger gestorben sind, aber noch immer wegen Essen anklopfen.

    Für Jim Gardner sind es Strassenräuber, die im Schutz der Nacht stehlen, morden und ihre Opfer begraben. Er traut ihnen auch Kannibalismus zu.

    In der Geschichte sind es Aliens, die vor x Jahren mit ihrem Raumschiff abgestürzt sind und sich den Menschen als Wirt nehmen, wie in " The Body Snatchers". Wer Lovecraft's "Die Farbe aus dem All" kennt, wird ebenfalls Parallelen finden.


    "Das einzig Erschreckende an
    Tommyknockers ist die Länge."
    – Navi M. Gray


    In einem Satz

    Schriftstellerin findet ein Raumschiff im Wald, beginnt damit es freizulegen und gräbt somit etwas aus, was besser im Verborgenen geblieben wäre.


    Empfehle ich dieses Buch? Wieso?

    Nein. Tommyknockers ist ein seichtes Sci-Fi-Gewäsch, einfach damit man mal Aliens erwähnt hat... Hier ist es schwierig zu sagen, ob der dreistündige Film oder das Buch langweiliger ist...

    Das Buch ist in drei Teile unterteilt. 
    Buch 1 ist ok. Man lernt die Charaktere kennen und merkt schnell, was es mit der Graberei auf sich hat. Bereits nach kurzer Zeit werden Veränderungen deutlich. Jedoch verliert sich die Geschichte bereits im ersten Teil in King's Detailverliebtheit und wird anstrengend. 
    Schön ist, dass das Hotel Alhambra Inn, welches wir aus Talisman kennen, kurz erwähnt wird. 
    Buch 2 hat mir persönlich am besten gefallen. Man erfährt etwas über die Chronik der Stadt und wie Haven entstanden ist. In 10 Kapiteln wird über die Stadt, bzw. einige Bewohner erzählt. Es ist spannend und man hat Abwechslung. Darüber hinaus vergisst man die besessene Bobbie fast.

    Buch 3 ist derart langweilig, dass es ein regelrechter Kampf bis zum Schluss war. Bobbie und Gart sind noch immer mit der Ausgrabung beschäftigt. Merkwürdige Dinge passieren. Menschen verändern sich. Die Tommyknockers nehmen Einzug in die Stadt...
    Man hat das Gefühl, King sei es leid gewesen und wollte einfach noch irgendeinen Schluss schreiben. Und der hat es in sich. Als Leser bleibt man mit der Frage zurück "Genosse King, Dein Ernst?".
    Empfehlen tue ich das zweite Buch und das Kapitel, in dem Anne, Bobbies Schwester vorkommt. Herrlich, wie er diese Frau beschreibt. Hin und wieder muss man lachen und denkt zurück an die Zeiten, in denen man im Dienstleistungssektor gearbeitet hat und auf solche Menschen gestossen ist. Nie wieder...


    Spoiler - Gedankenstütze für mich
    Die Mutantenbobbie erinnert an die Schnecke im Parasitenmuseum in Meguro, Tokyo. Durchsichtig und irgendwas (ein Parasit) pulsiert in ihr...
  15. Cover des Buches Nichts ist endlich (ISBN: 9783833900402)
    Kirsten Miller

    Nichts ist endlich

     (122)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha
    Nichts ist endlich:

    Dieses Buch lag gefühlt schon ewig auf meinem Sub. Da ich einige gemischte Meinungen dazu gehört hatte, war ich mir nicht sicher, ob die Geschichte mir gefallen würde. Aueßrdem haben mir bisher Bücher mit dem Thema Wiedergeburt meist nicht gefallen. Doch "Nichts ist endlich" kann ich absolut empfehlen. Es ist ein spannendes und gefühlvolles Buch mit tollen Figuren und tollen Schauplätzen.

    Klappentext
    Stell dir vor, du glaubst, dass du schon mal gelebt hast. Stell dir vor, du hast Visionen von einem Jungen, der in einem früheren Leben deine große Liebe war. Stell dir vor, du denkst, dass dieser Junge jetzt wieder lebt. Was würdest du tun? Für die 17-jährige Haven ist die Antwort klar: Sie muss diesen Jungen unbedingt finden! Hin- und hergerissen zwischen Leidenschaft und Zweifeln lässt Haven sich auf eine schicksalhafte und sehr gefährliche Affäre ein.

    Meinung
    Egal ob man daran glaubt oder nicht, Reinkarnation ist ein sehr interessantes Thema. Es wird hier gut umgesetzt und hat mich sehr gefesselt. Haven wächst in einer Kleinstadt in den USA auf, deren Einwohner sie für von einem Dämon bessesen halten, da sie Visionen aus einem früheren Leben hat. Ich kann mir bestens vorstellen, wie solche kleinen "Gemeinden" eine Andersartige nicht tollerieren und wie schwer dies für Haven sein muss. Dieser Handlungsaspekt vermittelt eine wichtige Botschaft: Auch wenn die Menschen in Kleinstädten, Dörfern, Gruppierungen, etc. gegen dich sind, da du anders bist, bist du nicht falsch oder schlecht. Auch Havens bester und schwuler Kumpel Beau muss die Kleinstadtmentalität zu spüren bekommen. Die eigentliche Geschichte rund um Havens früheres Ich und und Ethan (alias Ian) ist romantisch aber auch spannend und man weiß nie genau, ob man ian nun trauen kann oder nicht. Beau bringt für mich einfach die gewisse Frische in die Geschichte .

    Schön ist auch, dass es im Buch nach Rom und New York geht - zwei tolle Städte, in denen die Charaktere einiges erleben.

    (Die grauen Männer im Buch haben mich im Übrigen irgendwie ein bisschen an die grauen Herren aus Momo .)

    Die Story entpuppt sich nach und nach zwar nicht als die absolut neuste aber ich wurde super unterhalten und bin sehr neugierig auf Band 2.

    Das ein oder andere Mal kann man Havens Handlungen nicht nachvollziehen und Ian ist meiner Meinung nach auch kein Traumtyp, wie er häufig dargestellt wird. Daher ziehe ich einen Stern ab.

    Trotzdem eine große Leseempfehlung von mir!
  16. Cover des Buches Fire (ISBN: 9783551317476)
    Vivien Summer

    Fire

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Nachdem der Krieg nun in Heaven ausgebrochen ist, muss Malia überlegen, was sie will. Einerseits hasst sie ihre Fähigkeiten durch die Gentherapien, andererseits muss Malia sie jetzt einsetzen um sich und ihre Freunde beschützen zu können. 

    Doch da sind auch noch die Gefühle für Chris, die Malia gar nicht haben will. Es wird immer undurchsichtiger, was Chris plant und was er von Malia will. Diese lässt sich ständig von Chris um die Finger wickeln und obwohl sie genau weiß, dass er sie nur ausnutzt, bleibt sie nicht standhaft. Dieses Verhalten nervt ganzschön. 

    Chris hingegen wirkt in diesem Band sehr unsypmathisch, er nutzt schamlos Malia´s Gefühle für ihn aus und spielt mit ihnen. Als Leser hat man das Gefühl, er spielt ein doppeltes Spiel und man weiß nicht warum. Was hat er vor und warum?

    Nur am Ende des Bandes, mit diesem wirklich bösen Cliffhanger, lässt Chris die Maske kurz fallen. Daher bin ich sehr gespannt wer und warum das alles passiert und warum Sara ihre beste Freundin so hasst.

  17. Cover des Buches New World - Die Flucht (ISBN: 9783473584130)
    Patrick Ness

    New World - Die Flucht

     (97)
    Aktuelle Rezension von: lexana
    Ich bekam die Bücher vor einigen Jahren empfohlen, doch nach dem Lesen der ersten Zeilen legte ich das Buch schnell wieder beiseite. Erst jetzt, nachdem ich den zweiten Teil quasi ungelesen verschenkt hatte, nahm ich mir den ersten Teil nochmal zur Hand und nach einem etwas schwierigen Start, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.

    Tatsächlich muss man sich zuerst daran gewöhnen wie Patrick Ness die Geschichte erzählt. Es ist nicht einfach in eine Welt einzutauchen, in der man jedermanns Gedanken hören kann, doch wenn man sich reingelesen hat, fesselt einen die Geschichte von Todd und lässt einen nicht mehr los.

    Ich habe das Buch schließlich verschlungen und kann nun nicht mehr abwarten den zweiten Teil zu lesen.
  18. Cover des Buches Gott schütze dieses Haus (ISBN: 9783442478255)
    Elizabeth George

    Gott schütze dieses Haus

     (449)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Inhalt

    Jahrhunderte lag ein Dorf im englischen Yorkshire im Dornröschenschlaf – bis ein brutaler Mord die Idylle stört: Der Dorfpfarrer entdeckt die enthauptete Leiche seines treuen Schäfchens William Teys in einer Scheune. Und neben dem Toten kauert Roberta, seine leicht debile Tochter, und behauptet: „Ich war’s.“ Danach verstummt sie


    Die Geschichte hinter dem Mord ist sehr emotional. Es wird auch einiges erklärt was mit Barbara los ist. Die Geschichte ist gut geschrieben. 

  19. Cover des Buches Artemis Fowl - Die Verschwörung (ISBN: 9783551358134)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Die Verschwörung

     (496)
    Aktuelle Rezension von: teufeljani

    Artnemis such weiter sienen Vater und ist jetzt in einem Internat.

    Bei den Feen spielen sich seltsma edinge ab und sie verdächtigen Artemis, so kommen siewieder zusammen, aber dieses mal dann nicht als Feinde.

    Das Buch ist gut geschrieben und wer das erste kennt sollte hier weiter lesen.

  20. Cover des Buches Der Kelch von Anavrin - Das magische Siegel (ISBN: 9783802585180)
    Lara Adrian

    Der Kelch von Anavrin - Das magische Siegel

     (59)
    Aktuelle Rezension von: xAika

    Mich hat es leider nicht viel gefesselt, es gab mal ab und zu gute Szenen aber sonst fand ich das Buch nicht gut. 

  21. Cover des Buches Die Erleuchtete - Der Ruf des Bösen (ISBN: 9783442477562)
    Aimee Agresti

    Die Erleuchtete - Der Ruf des Bösen

     (33)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Haven Terra hat den Kampf gegen das Böse gewonnen. Jetzt macht sie sich mit ihren Freunden Dante und Lance auf nach New Orleans. Hier hoffen sie auf ein wenig Ruhe und Frieden. Jedoch erwartet sie nicht nur eine Gruppe von Dämonen. Nein, Lucian taucht auch wieder auf. 

    Gleich nach den ersten Seiten war ich zurück und wusste genau was in Band 1 passiert ist. Ich bin gespannt wohin uns dieses Band führt. Hier weiß man nie was einen erwartet oder welche Charaktere böse oder gut sind. Nichts ist wie es scheint. Es gibt wieder einige Überraschungen und man fragt sich ob die drei es wieder schaffen werden. Bei manchen Seiten bin ich mir nicht mehr so sicher. Wow, das war einfach wow. Ich bin immer noch sprachlos und total überwältigt, die letzten Seiten waren so was von spannend und voller Überraschungen. Cliffhanger ich brauche unbedingt Band 3. Ich muss weiterlesen. 

  22. Cover des Buches Alles ist ewig (ISBN: 9783833901638)
    Kirsten Miller

    Alles ist ewig

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Anja95
    Ein Jahr ist es nun schon her das Haven ihren Seelenverwandten gefunden und sich ein Leben mit ihm in Italien aufgebaut hat . Abseits des Versteckspieles was sie täglich spielen müssen um ihr Geheimnis zu bewahren könnte das Leben der beiden nicht friedvoller sein. Doch das Schicksal hält schon den nächsten Tiefschlag bereit : Havens bester Freund ist spurlos verschwunden . Als sie einen Hilferuf von ihm per E-Mail bekommt zögert sie nicht lange und begibt sich nach New York um alles erdenklich mögliche zu tun um Beau zu retten. Was steckt hinter sein verschwinden ? Wer ist dafür verantwortlich ? Und wie weit ist Haven wirklich bereit zu gehen um Beau wieder in die Arme schließen zu können ? 

    Da mich der erste Band dieser Diologie schon nicht wirklich überzeugen konnte hatte ich doch ein wenig Hoffnung das der zweite Band das Potenzial hat mich überzeugen zu können. Leider war dem nicht so ! 
    Der Schreibstil ist wie auch schon im ersten Band sehr gut so das man das Buch schnell und flüssig durchlesen kann . Die Schauplätze werden wunderbar beschrieben, dennoch hatte ich manchmal das Gefühl das man die Beschreibung der Umgebung doch hätte kürzen können . 

    Zu den Charakteren kann ich nur sagen das mir keiner je richtig sympatisch war bis auf Beau . Er wird als der perfekte beste Freund dargestellt der alles tut um Haven zu verteidigen und zu beschützen . Was mir hier jedoch missfallen ist war der Punkt das so gut wie jede Verteidigung seiner seits in einer Prügelei geendet hat . Muss denn wirklich immer alles mit den Fäusten geklärt werden ? 
    Die Protagonisten ist in meinen Augen einfach nur naiv . Man sollte denken sie hätte sich in all der Zeit wenigstens ein bisschen weiter entwickelt , jedoch konnte ich keine Charakterentwicklung feststellen . Sie handelt in jeder Situation komplett daneben und vertraut jedem der ihr über den Weg läuft obwohl ihr eigentlich längst Bewusst sein sollte das genau das in ihrer Situation nicht gerade angebracht ist , da auch am Anfang sehr oft betont wird das sie ständig Angst hat verfolgt zu werden. 

    Ein weiterer Punkt der mich fast hat verzweifeln lassen war das ständige hin und her um die Frage " Kann man diesen Menschen vertrauen ? " In einem Kapitel waren waren die Charaktere die größte Hilfe die man bekommen kann , im nächsten waren sie die schlimmsten Feinde nur um im nächsten Kapitel dann doch wieder auf der guten Seite zu stehen . Ich verstehe das die Autorin somit Spannung aufbauen wollte und man sich als Leser fragt was denn nun stimmt und sofort mitfiebert . Für mich jedoch war es einfach nur anstrengend .

    Die Auflösung des Buches ist auch nicht gerade das was ich mir versprochen habe . Das komplette Buch wurde nur unnötig in die Länge gezogen. 

    Sehr schade da ich die Idee sehr interessant fand und dachte die Geschichte könnte mein absolutes Highlight werden. 

  23. Cover des Buches The Ask and the Answer (ISBN: 9781406357998)
    Patrick Ness

    The Ask and the Answer

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Eloryn
    “If you ever see a war," she says, not looking up from her clipboard, "you'll learn that war only destroys. No one escapes from a war. No one. Not even the survivors.”

    Patrick Ness nutzt wenig beschönigende Umschreibungen. Krieg ist Krieg und mit ihm sterben Seelen und reine Herzen. Die offenen Gedanken der Männer in dieser Geschichte lassen zu, den Umgang der Menschen mit dem Krieg zu beobachten. Wie fühlt man sich mitten im Schlachtfeld, wer ist überfordert und wer genießt?

    Durch die Perspektiven von Todd Hewitt und Viola Eade vernehmen wir ihre Haltung gegenüber dem gesamten Geschehen im Buch. Insbesondere ist interessant, dass die unterschiedlichen Organisationen (zwei Parteien die in einem Konflikt zueinander stehen) in welchen sie sich befinden sie dazu zwingen sich gegenseitig zu misstrauen. Von allen Seiten dringen Informationen in sie ein, sie kreieren Hoffnung und Angst. Hoffnung, dass man sich wieder findet und eine Verbindung wie früher teilen kann, sich nicht mehr trennen oder misstrauen zu müssen. Angst, dass man sich gegenseitig verloren hat, verändert hat und nun nichts mehr von den gemeinsamen Erfolgen und Schmerzen teilt.

    Die beiden Jugendlichen führen eine Beziehung welche darüber hinausgeht , sich nur zu lieben. Die Liebe bewegt sie nämlich dazu willig zu sein sich für die andere Person quälen zu lassen, sich in das Herz der Gegners zu bewegen nur um bei dem anderen sein zu können. Man will wissen, sind wir noch wir? Und wenn nicht, wenn verloren, kann man sich dann wieder finden?
    Den Mut zu haben, sich den Gedanken hinzugeben und die Furcht zu überwinden etwas anderes vorzufinden als erwartet.

    Hierbei wird man mit heftigen Handlungen konfrontiert, Viola und Todd müssen diese akzeptieren und das Wesen des anderen hinter alledem nicht aus den Augen verlieren. Denn wer bewegt diese jungen Erwachsenen dazu, zu diesen Schandtaten? Eigeninitiative oder die Zwänge der Organisationen? Kann man vergeben, egal was geschah? Denn wo ist die Grenze und wo hört man auf zu vergeben?

    Die Protagonisten müssen sich auf individueller Art und Weise damit auseinandersetzen, wer sie sind und zu wem ihre Taten sie werden lässt. Dabei sind innere Konflikte unvermeidlich, ist es dann besser die Befehle auszuführen und das Innere stillzulegen um die eigenen Handlungen überhaupt ertragen zu können?
    Das Empfinden von Emotionen stellt in diesem Buch einen zentralen Fokus dar. Was ist zu fühlen wenn man tötet, quält, terrorisiert, Angst verbreitet? Es ist auch legitim, seine Seele erhalten zu wollen und deshalb eine Art Selbstschutz zu aktivieren. Es zu verbergen um es zu schützen, emotional nicht empfänglich zu sein und nicht zu reagieren. Einfach machen. Doch wenn man aus diesem Alptraum aufwacht, kann die Seele dann noch akzeptieren was in ihrer "Abwesenheit" geschah?

    Ich finde dieses Buch bietet sehr viel Potenzial an Konfrontation und Selbstexploration. Man muss die Ereignisse nicht selbst erleben um sich zu fragen: Welche Position würde ich einnehmen? Wie würde ich mich fühlen, wahrnehmen und verhalten? Natürlich erfolgt das alles nur hypothetisch aber die Nähe zu den Charakteren und ihren Gedanken und Emotionen, bietet viel Raum für die Entwicklung der Gedanken des Lesers gegenüber den Inhalten des Buches.

    Der Lichtblick in diesem Roman, die Bindung zwischen den beiden Charakteren, welche letztendlich nicht unterbunden werden kann, strahlt in diesem dunklen und kalten Plot sehr intensiv und spürbar für den Leser. Die Verbindung zwischen Viola und Todd ist sehr lebendig und man vermag nicht zu glauben, zu welcher Überwindung an traumatischen Erlebnissen sie fähig ist.

    Darüber hinaus ist auch die Akzeptanz der Abhängigkeit gegenüber einer Person ein wichtiger Aspekt in dieser Geschichte. Man möchte unabhängig sein und alleine leben können, doch der Verlauf der Handlung beweist den Charakteren, dass die Liebe einen stärkt auch wenn es bedeutet abhängig von dem Vertrauen und der Zuneigung des anderen zu sein. Denn unter spezifischen Umständen ist sie alles was einen am Leben hält, einen motiviert weiter zu kämpfen und weiter auszuhalten. Die Intensität der Liebe bildet das einzige Gegengewicht in einer Welt voller Gewalt und Horror. Statt diese eben zu unterdrücken und zu verweigern, lernen die Charaktere sich dieser hinzugeben und ihre Kraft anzuerkennen und zu nutzen.

    “It's not that you should never love something so much that it can control you.
    It's that you need to love something that much so you can never be controlled.
    It's not a weakness.
    It's your best strength.”
  24. Cover des Buches Artemis Fowl - Der Geheimcode (ISBN: 9783548062082)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode

     (412)
    Aktuelle Rezension von: saphira13

    Mir gefiel es dass Colfer einen voll in die Handlung hinein geworfen hat: Durch die zwei Vorgänger kennt man bereit schon die tollen Charaktere und den Rahmen bzw. die Welt in der alles Spielt.

    So geht es ohne viele Erklärungen gleich los, mit der Spannung. Und das bleibt so: Die Spannung zieht sich durchs ganze Buch. Mir gefällt der lockere Schreibstiel und zusammen mit dem schwarzen Humor hat der Roman es geschafft, dass ich ihn innerhalb kurzer Zeit durch hatte. (Mein Hunger nach mehr Artemis-Fowl-Lesestoff ist noch lang nicht gestillt.)

    Mir macht es wirklich Spaß, Artemis bei seinen riskanten und genialen Coups zu begleiten. Man ist irgendwie immer wieder aufs neue gespannt, wie jetzt der Plan aussieht. Diese Genialität! Wenn die Bösen mal dumm gucken – das macht mir teuflisch spaß!

    Nur schade das Rote nicht so viel dabei war, ich mag ihn und seine Wutausbrüche.

    Fazit:

    Artemis Fowl – Der Geheimcode hatte wirklich alle Zutaten von einem Buch, dass es braucht um mich als Fan zu kriegen. So empfehle ich es auch jeden der Jugendbücher, Fantasy und schwarzen Humor mag.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks