Bücher mit dem Tag "hawaii"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hawaii" gekennzeichnet haben.

192 Bücher

  1. Cover des Buches Calendar Girl - Berührt (ISBN: 9783548288857)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Berührt

     (624)
    Aktuelle Rezension von: xAika

    War ein gutes Buch , allerdings fand ich Juni ziemlich langatmig . Man hätte das bestimmt viel spannender machen können,  den die Grundstory war super 

  2. Cover des Buches Das Café am Rande der Welt (ISBN: 9783423209694)
    John Strelecky

    Das Café am Rande der Welt

     (888)
    Aktuelle Rezension von: Skip

    Mit großen Erwartungen gekauft,  da aus irgendeinem Grund Bestseller und das Büchlein auch auf Augenhöhe im Buchladen präsentiert. worden war. Die lehrreichen Anekdoten, die manche  inspirierend fanden, kannte ich leider bereits. Die dünne Geschichte um die lauen Lebensweisheiten herum  macht es nicht besser. 

    Ich persönlich würde für die Fragen zu Glück und Sinn des Lebens "Hectors Reise" empfehlen. 

  3. Cover des Buches Der Wolkenatlas (ISBN: 9783499240362)
    David Mitchell

    Der Wolkenatlas

     (507)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Dieses Buch wurde mir sehr oft empfohlen, und so habe ich beschlossen, es auch zu lesen und zu kaufen. Leider hat mir das Buch überhaupt nicht gefallen und habe es abgebrochen, da mir der Schreibstil einfach nicht gefällt. Ich weiß nicht, ob es an der alten Ausgabe liegt, oder dass das einfach so ist. Und wird bei mir mit U. abgekürzt und das stört mich beim Lesen einfach.

  4. Cover des Buches Ausgelöscht (ISBN: 9783404169399)
    Cody McFadyen

    Ausgelöscht

     (1.603)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Während Smoky Barrett und die anderen Gäste auf das Brautpaar am Altar blicken, hält ein Lieferwagen vor der Kirche und eine Frau wird hinausgestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren, ihre Haut ist blutig. Die Frau wurde vor sieben Jahren entführt. Weitere Frauen werden aufgefunden, die seit Jahren verschwunden waren. Sie alle können nicht mehr sprechen, denn ihnen wurden zentrale Nervenbahnen im Gehirn durchtrennt...

  5. Cover des Buches Wiedersehen im Café am Rande der Welt (ISBN: 9783423348966)
    John Strelecky

    Wiedersehen im Café am Rande der Welt

     (160)
    Aktuelle Rezension von: Frechdachs

    Zur Story selbst verrate ich hier jetzt nicht allzu viel. Nur soviel: John ist wieder unterwegs - mit dem Fahrrad auf Hawaii taucht plötzlich vor ihm wieder das Café am Rande der Welt auf - dabei begegnet er der gestressten Jessica. Diese ungeplante Zusammenkunft im Cafè entwickelt sich - wie sollte es anders sein - für Jessica ganz anders als erwartet.

    Das Buch ist auf alle Fälle lesenswert für all jene, welche bereits den Vorgänger Das Café am Rande der Welt: Eine Erzählung über den Sinn des Lebens gelesen und für gut befunden haben. Ich selbst liebe die Erzählungen von John Strelecky. Ihm gelingt es mit seinen kurzweiligen Storys immer wieder aufs Neue mir selber den Spiegel vorzuhalten und mich anzuregen, inne zu halten und über mich selbst als auch mein eigenes Verhalten zu reflektieren.

    Das Buch selbst kommt im handlichen Taschenbuchformat und umfasst 288 Seiten mit wenigen Illustrationen.

    PS: Bereits jetzt bin ich gespannt, wo demnächst das Café am Rande der Welt auftaucht. Vielleicht sitze dann ja auch ich John gegenüber. Ich würde mich riesig freuen. ;-)

  6. Cover des Buches Everything, Everything (ISBN: 9780553496642)
    Nicola Yoon

    Everything, Everything

     (192)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Eine schöne, außergewöhnliche Lovestory über Madeline, die ihr ganzes Leben lang schon abgeschottet Zuhause leben muss, da sie einen Immundefekt hat, der sie in der Welt draußen fast sofort sterben lässt. Doch dann zieht der eigensinnige Olly ins Haus nebenan ein und sucht den Kontakt zu ihr. Die beiden verlieben sich mit der Zeit und Madeline muss sich entscheiden, ob ihr vorheriges Leben wirklich lebenswert war oder sie vielleicht alles riskieren sollte, um »richtig« zu leben. Die Story geht schnell und leicht voran, ist süß und interessant gemacht und hält zum Ende sogar noch eine leicht schockierende Wendung bereit, mit der man so vielleicht nicht gerechnet hätte. Auch die Message der Geschichte ist gut gelungen und regt zum Nachdenken an. Dazu gibt es ab und an ein paar liebevoll gestaltete Zeichnungen, die perfekt in die Story eingebaut wurden und wirklich ein tolles, erfrischendes Stilmittel sind. Die Charaktere sind dabei sympathisch, wenn man Olly jetzt auch nicht super tiefgründig kennengelernt hat, und der Schreibstil, der in sehr kurzen Kapiteln aus Madelines Sicht erzählt, liest sich angenehm leicht und schnell, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen will. Insgesamt ist die Geschichte wirklich schön und gelungen und definitiv mal was anderes in diesem Genre und so kann man sie ruhig fast jedem empfehlen.

  7. Cover des Buches Captain Love (ISBN: 9783492061278)
    Lauren Rowe

    Captain Love

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Josephine311

    Cover: Auf den ersten Blick wirkt das Cover recht schlicht, aber wenn man es ins Licht hält, sieht man wie schön sowohl die Rosenranken als auch der Untertitel glänzt. Bei dem ersten Darüberstreichen merkt man dann auch schnell, dass der Titel geprägt ist. Das Cover ist demnach nicht nur hübsch anzuschauen, sondern spricht auch den Tastsinn an.
    Zusätzlich ist auf jeder Seite eine Rose neben der Seitenzahl zu sehen & mir ist eben erst aufgefallen, dass diese immer wieder leicht variiert. Das Buch verfügt also über ein kleines Blumen-Daumenkino!

    Schreibstil: Lauren Rowe schreibt sowohl aus der Perspektive von Tessa als auch aus der Perspektive von Ryan, was für eine abwechslungsreiche Lektüre & ein umfangreiches Hintergrundwissen sorgt. Noch dazu schreibt sie im Präsenz & nimmt kein Blatt vor den Mund, so dass ich mich umgehend in die jeweilige Situation hineinversetzt gefühlt habe. Außerdem gelingt es Lauren Rowe immer wieder hinter den ganzen Witzen & Albernheiten des Morgan-Clans deren gegenseitige Liebe füreinander durchschimmern zu lassen, was für ein ungemein familiäres Gefühl beim Lesen sorgt.

    Meinung: Den Einstieg über den kurzen Prolog fand ich erst etwas irritierend, vor allem da es keine zeitlichen Bezug dafür gab. Allerdings hat er ebenfalls meine Neugierde geweckt & ich habe lange darauf gewartet, dass dieses Rätsel aufgelöst wurde...
    Anschließend folgte ein vertrautes Gespräch zwischen Ryan & seinem Bruder Keane. Auf diese Weise lernte man bereits die Morgan-Familie & Ryans Freundin Olivia kennen. Diese Gespräche unter Familienmitgliedern & Ryans Verhalten sagen sehr viel über seinen Charakter aus. Ich habe immer wieder gestaunt wie solch ein Softie unter dieser heißen & tätowierten Schale stecken kann.
    Tessa konnte ich nicht wirklich einschätzen, da sie manchmal sehr schüchtern & zurückhaltend war & in der nächsten Situation dann total offen & schlagfertig.
    Generell waren in dieser Story alle so unglaublich ehrlich & haben alles Erdenkliche laut ausgesprochen. Ich bin deswegen sogar ab & an rot geworden & mich versichern musste, dass niemand meine Reaktion bemerkt hat.
    Ich fand den unendlichen Zusammenhalt & die grenzenlose Unterstützung innerhalb der Morgan-Familie & deren Freunde sehr beneidenswert, auch wenn das sicherlich auch ebenso nervig wie hilfreich sein kann.

    Fazit: Zwischenzeitlich hat sich die Handlung etwas gezogen, aber das wurde mit dem Witz & Charme der Morgan-Familie wieder ausgeglichen. Darüber hinaus lohnt es sich auf jeden Fall das Buch durchzulesen, da erst am Ende die Auflösung für den Prolog erfolgt & ich noch NIE solch eine hinreißende Power-Point-Präsentation erlebt habe.

  8. Cover des Buches Die Sehnsucht der Albatrosse (ISBN: 9783733783372)
    Karin Seemayer

    Die Sehnsucht der Albatrosse

     (64)
    Aktuelle Rezension von: smaragdeidechse
    Karin Seemeyer 

    Die Sehnsucht der Albatrosse 

    Historischer Roman 


    Das Cover ist wunderschön.
    Das Meer, ein Segelschiff und 
    im Vordergrund 2 Möwen und 
    natürlich Wellen,
    man kann bei diesem Anblick wirklich
    Fernweh bekommen und ich 
    finde es passt auch ganz 
    wunderbar zur Geschichte.


    Worum es geht, Klappentext:

    Eine Frau, die nur für ihre Musik lebt.
    Ein Mann, der nur für die See auf alles verzichtet.
    Eine Reise, auf der beide an ihre Grenzen kommen.


    Als die Sängerin Sarah nach einem Schiffbruch von einem
    Robbenschoner an Bord genommen wird, findet sie sich 
    in einer harten Männerwelt wieder.
    Ausgerechnet hier trifft sie auf ihre verloren geglaubte
    Jugendliebe John Brandon, den Kapitän 
    des Schiffes.
    Jenseits von Vernunft und Interessen erwachen die 
    widersprüchlichsten Gefühle in ihr:
    Denn nicht nur Brandon bringt sie aus dem 
    Gleichgewicht.
    Mehr und mehr fühlt sie sich zu dem Matrosen
    Per Svensson hingezogen.
    Seine Geschichte von dem geheimnisvollen Flug
    der Albatrosse berührt sie ebenso wie sein Mut.
    Auf einer Fahrt durch das stürmische Eismeer will
    sie mit ihrer Vergangenheit abschliessen.
    Doch als die Robbenjagd erfolglos bleibt,
    kommt es zu einer blutigen Auseinandersetzung.
    Plötzlich steht Sarah zwischen den Fronten des 
    Kapitäns und der Mannschaft - zwischen John und Per ...


    Meine Meinung:

    Ein ganz wundervoller historischer Roman, 
    den Karin Seemeyer ihren Lesern beschert hat.
    Ich war vom ersten Wort an gefangen und 
    gefesselt von ihrer Geschichte.

    Sie hat eine herrliche Art zu schreiben,
    ungeheuer mitreissend und superspannend.
    Ausserdem ist die Geschichte vollkommen 
    authentisch und obendrein noch sehr lehrreich.

    Ihre Figuren sind glaubwürdig und 
    selbst ihre Bösewichter haben Charakter.

    Mich hat der Roman absolut überzeugt 
    und ich bin echt begeistert von dem Buch !
    Es ist unbedingt empfehlens- und 
    lesenswert und ich kann
    Karin Seemeyer nur aus ganzem Herzen
    5 Sterne für "Die Sehnsucht der Albatrosse"
    geben.


  9. Cover des Buches Hibiskustage (ISBN: 9783328103912)
    Sabine Lay

    Hibiskustage

     (60)
    Aktuelle Rezension von: SabinaFK

    Die vier Freundinnen Izzy, Mel, Sarah und Kerstin sind seit ihrer Jugend Freundinnen, die zwar noch immer Kontakt haben, aber nicht mehr so viel wie früher. Jeder lebt sein eigenes Leben und hat seine Geheimnisse. An ihrem 40ten Geburtstag lädt Izzy alle nach Hawaii ein um mit ihr gemeinsam zu feiern. Die Freundinnen kommen an, doch Izzy ist nicht da...

    Zum Einstieg sind jeder Hauptdarstellerin ein paar Seiten, mit Einblick in ihr Leben, gewidmet. Dadurch hat man einen guten Einstieg ins Buch und ist direkt im Geschehen.

  10. Cover des Buches Blut vergisst nicht (ISBN: 9783453436176)
    Kathy Reichs

    Blut vergisst nicht

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Nala73

    Ein Mann, der nicht ein-, sondern gleich zweimal den Tod gefunden zu haben scheint, gibt Forensikerin Tempe Brennan Rätsel auf. Seine Spur führt nach Hawaii. Hier wird Tempe prompt mit den von Haien verunstalteten, seltsam tätowierten Überresten eines Kleindealers konfrontiert. Das Inselparadies wird für Tempe schnell zum heißen Pflaster. Denn die örtlichen Drogenhändler reagieren auf neugierige Ermittlerinnen so instinktiv wie Haie auf einen blutigen Köder.

  11. Cover des Buches Das Wesen der Dinge und der Liebe (ISBN: 9783833309892)
    Elizabeth Gilbert

    Das Wesen der Dinge und der Liebe

     (126)
    Aktuelle Rezension von: elisaking

    Dieser Roman war ein Zufallsfund – und was für einer. Ich habe ihn als Hardcover aus eine Bücherkiste gezogen, hatte keine großen Erwartungen und habe ihn dann geradezu verschlungen. Einzig ein ziemlich großer Zeitsprung hat zunächst etwas irritiert – andererseits hätte die Autorin sonst auch unmöglich alles in zwei Buchdeckeln unterbringen können. Unterm Strich ein großartiges Leseerlebnis und eine fantastische Zeitreise ins 19. Jahrhundert. Kopfkino!  

  12. Cover des Buches BECOMING (ISBN: 9783844529661)
    Michelle Obama

    BECOMING

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Das Hörbuch hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt. Die deutsche Fassung ist sehr angenehm gesprochen - ich stelle mir vor, dass Michelle Obama genau so sprechen würde, wenn sie Deutsch sprechen würde ;-). Die Kapitel haben eine angenehme Länge. Auch die Sprache fand ich sehr angenehm. Michelle Obamas Geschichte ist sehr spannend und unterhaltsam, aber auch berührend und an einigen Stellen hatte ich Gänsehaut. Eine tolle Frau, die uns hier ihre beeindruckende Lebensgeschichte erzählt und dabei tiefe Einblicke gewährt.

  13. Cover des Buches Tanz mit dem Schafsmann (ISBN: 9783832155339)
    Haruki Murakami

    Tanz mit dem Schafsmann

     (284)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania
    Im zweiten Teil des Schafsmann-Reihe findet sich der Ich-Erzähler zu Hause wieder, hat sich aber verloren.
    Er träumt von Kiki. Sie ruft ihn und jemand weint um ihn. Nachdem Kiki spurlos verschwunden ist, macht sich
    der Erzähler nun doch auf den Weg sie zu suchen. Er fährt wieder in das Hotel Delfin, denn da begann auch damals
    alles. Nun freundet er sich mit einer Rezeptionistin an und erneuert den Kontakt zu einem alten Schulkameraden.
    Als er sich auch noch um ein 13-jähriges Mädchen kümmern soll, gerät alles aus den Fugen.
    Der erste Teil hat mir ein bisschen besser gefallen, da der surrealistische Anteil höher war, was ich besonders
    mag an Murakami. Dennoch wieder eine tolle Geschichte, die mich in Murakamis Welt geführt hat. Toll ausgearbeitete
    Figuren, ein Ich-Erzähler, der ganz typisch für Murakami mit dessen Vorlieben daherkommt. Ein sympathischer
    Charakter, mit dem man am liebsten selbst befreundet sein möchte.
    Besonders gut hat mir der Charakter von Yuki gefallen. Ein mysteriöses Mädchen, das der Geschichte einen
    zusätzlichen Glanz verliehen hat.
    Gott sei Dank habe ich noch ein paar Murakamis offen, ich liebe diesen Schriftsteller einfach!
  14. Cover des Buches Wir sehen uns im Sommer (ISBN: 9783548290829)
    Åsa Hellberg

    Wir sehen uns im Sommer

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Nika488

    Von dem Klappentext war ich sofort angetan und das Cover sieht toll aus.  Genauso würde ich mir meinen Leseplatz im Garten vorstellen. Dieser Stuhl läd unglaublich ein mit diesem Ausblick und den kuscheligen Details. Einfach herrlich.


    Ich machte es mir auf meiner Couch bequem und begann zu lesen. 

    Der Schreibstil der Autorin liest sich insgesamten recht leicht und flüssig. Dennoch blieben mir die Protagonistinnen recht fremd. Ich konnte keinen Bezug aufbauen und war von deren Verhalten doch recht genervt. 


    Der Grundgedanke der Handlung hat mich absolut angelockt.  Eine Freundschaft, die auch so eine schwere Zeit übersteht und die vllt auch noch vertieft wird. Die verstorbene Freundin Sonja hat für ihre 3 Freundinnen Briefe hinterlassen, in denen sie ihnen von ihrer großen Liebe erzählt und sie auf eine gemeinsame Reise schickt. Denn ihre Asche soll verteilt werden.


    Ich hatte am Anfang arg Probleme wer wohin und wer zusammen gehört.  Als dann die Reise startete kam etwas Schwung ins Geschehen. Aber gefühlt wurden die Situationen simple hinter einander aufgereiht. Was ich persönlich sehr schade fande.

    Auch blieben mir die erhofften Gefühle,die Spannung und die Ereignisse der Reise einfach zu wenig. Daher lief das Geschehen für mich sehr oberflächlich ab. 

    Probleme wurden mir manchmal zu oft wiederholt und das Verhalten der drei Frauen traf nicht immer auf mein Verständnis. Ich fand es teilweise nicht ihrem Alter entsprechend.


    Leider leider hat das Buch nicht meine Erwartungen nach dem lesen des Klappentextes erfüllt.


    2 von 5 Sterne 

  15. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarzer Kuss (ISBN: 9783899416497)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarzer Kuss

     (195)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Gena Showalter – Die Herren der Unterwelt, 2, Schwarzer Kuss


    Anya ist die Göttin der Anarchie und wird von Kronos gejagt, der unbedingt etwas haben will, was in ihrem Besitz ist, aber auch weil sie jemanden getötet hat. Da Kronos nun die allumfassende Macht hat, beauftragt er Lucien, der den Dämon des Todes in sich trägt, sie zu ermorden. Wenn Lucien es nicht macht, werden er und die restlichen Herren der Unterwelt große Qualen erleiden.

    Doch diesmal fällt es Lucien nicht leicht, den Auftrag auszuführen, da Anya sich immer wieder in seiner Nähe aufhält, ihn herausfordert und ihn scheinbar begehrt. Aber vor allem ist er mit der Suche nach den Artefakten beschäftigt, die ihn und seine Freunde zu der Büchse der Pandora führen soll.

    Je öfter Anya ihn von der Arbeit abhält, mit ihm kämpft, sich ihm entgegen stellt desto anziehender findet er sie und schon bald muss er sich entscheiden: seine Freunde oder Anya.


    Auch der zweite Teil der „Herren der Unterwelt“-Reihe steht schon seit geraumer Zeit in meinem Buchregal bei den SUB´s, und nachdem ich vor einiger Zeit den ersten Band gelesen habe, bin ich neugierig geworden wie es weiter geht.


    Auch in diesem Buch ist die Handlung , temporeich, überraschend, abwechslungsreich, spannend, komplex und erotisch, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Der flüssige Schreibstil und die recht kurzen Kapitel machten es zu einem Pageturner, der die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite hielt.

    Die Grundstimmung des Buches ist nicht so düster und beklemmend wie im ersten Band, was sicherlich an Anya liegt, die immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat.

    Die bereits bekannten Charaktere werden weiter ausgearbeitet und auch die neuen Charaktere sind lebendig, facettenreich und detailliert beschrieben, sodass ich mir ein noch besseres Bild von ihnen machen konnte.

    Im Vordergrund stehen diesmal Anya und Lucien.

    Lucien, war mir schon im ersten Band sehr sympathisch, klug, stark und angsteinflössend, dennoch scheint er das Herz am rechten Fleck zu haben. Er ist für mich der Anführer der Lords und mit seinem eher distanzierten Gemüt, denn er versucht seinen Dämon und seine Wut unter Kontrolle zu halten, erscheint er mir der stärkste der Krieger. Anya lässt ihn allerdings immer wieder an seiner Grenzen gehen, und das mitzuerleben macht mir Freude, weil es die Geschichte aufgelockert hat.

    Anya, die Göttin der Anarchie, die zerstören, stehlen, lügen und betrügen muss, ist mir schnell ans Herz gewachsen. Ein Blick lohnt sich, um hinter die Fassade zu schauen. Hier wünsche ich mir wirklich, dass sie auch in den Folgebänden eine Rolle spielt.

    Ein weiterer Handlungsstrang geht um Paris, der mit seinem Dämon der Vielweiberei, in Gefahr schwebt und auch Aaron und Reyes bekommen ihren eigenen Handlungsstrang, sodass es ein Wiedersehen mit Danica gibt.

    Die Handlungsorte sind auch in diesem Buch bildhaft beschrieben.


    Die erotischen Szenen werden detailliert beschrieben, sodass das Buch für Kinder/Jugendliche nicht geeignet ist.


    Mich hat das Buch gut unterhalten, es war kurzweilig und vielseitig.


    Das Cover passt zu zum ersten Band und ist mit seinem düsteren, dunklen Farben ein Blickfang.


    Fazit: Gelungene Fortsetzung der „Herren der Unterwelt“-Reihe mit viel Spannung, Action und Erotik.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

  16. Cover des Buches Ach, wär ich nur zu Hause geblieben (ISBN: 9783404169733)
    Kerstin Gier

    Ach, wär ich nur zu Hause geblieben

     (278)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover ist recht schön gestaltet worden. Das Buch ist sehr witzig geschrieben worden. Es fängt eigentlich damit an, das in den ersten Kapiteln über ganz viele Phobien berichtet wird. Dann wird von vergangenen Urlauben erzählt, richtig lustig. Ich habe so oft geschmunzelt. Klasse Buch.

  17. Cover des Buches Ruf der Tiefe (ISBN: 9783407743367)
    Katja Brandis

    Ruf der Tiefe

     (149)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Ruf der Tiefe von Katja Brandis & Hans - Peter Ziemek, geht es um Leon, welcher zur Elite der Flüssigkeitstaucher gehört. Er soll mit dem Krakenweibchen Lucy nach Manganfeldern in Hawaii suchen, was er auch macht. Zum Glück entdeckt er auch eins, aber als er und Lucy dort sind, sagt ihm Lucy rot, was so viel wie Alarm bedeutet. Kurz danach bemerkt er, das Tiere flüchten und auf dem Meeresboden überall Fischleichen liegen und daraufhin bekommt er immer weniger Luft, genauso wie Lucy, zum Glück schafft Leon es aber noch über Funk Hilfe zu rufen und beide werden gerettet. Gleichzeitig geht es noch um Carima und ihre Mutter, welche viel Geld besitzt und sie wollen in einem Unterwasserhotel übernachten, wohin auch Leon gebracht wird, welcher aus der Sant Diego School of the Sea kommt. Was hat es mit den Fischleichen auf sich und den Seebeben, sowie den vielen Algen an der Wasseroberfläche ?


    Meine Meinung:

    Ich fand die Geschichte spannend geschrieben und flüssig zu lesen/ hören. Der Schreibstil war einfach zu lesen und auch der Sprecher hat die Geschichte gut vorgelesen. Das Thema mit dem Meer und wie eine Firma versucht, Stoffe am Meeresgrund ab zu bauen, hat mir gut gefallen. Leon hat mir als Protagonist gut gefallen und hat so gehandelt, das ich es gut nachvollziehen konnte. Er hat eine Wandlung in der Geschichte durchgemacht, die ihn aber auch gleichzeitig gezeigt hat, das er sich mehr über sein Arbeitgeber informieren sollte. Auch Carima, die zweite Protagonistin hat mir gut gefallen, sie hat sich im Laufe der Geschichte leicht verändert und hat Leon am Ende sehr geholfen, obwohl sie nicht viel über ihn wusste. 


    Fazit:

    Eine Geschichte, die hauptsächlich im Meer spielt mit Tauchern und einer tollen Story mit einer Krake darin, die eine große Rolle spielt. Ich kann die Geschichte nur empfehlen, eine Abenteuergeschichte für Jugendliche.

  18. Cover des Buches Die Insel der vergessenen Träume: Familiengeheimnis-Roman (ISBN: B083WQ3QQH)
    Christiane Lind

    Die Insel der vergessenen Träume: Familiengeheimnis-Roman

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Kuhni77

    INHALT

    Hamburg 1890: Clara kann es nach dem Tod ihres geliebten Vaters nicht ertragen, dass ihre Mutter nun einen neuen Mann an ihrer Seite hat. Es kommt immer wieder zu Reibereien und irgendwann wird sie zu ihrem Onkel geschickt, bei dem sie nun leben soll. Als Clara den charmanten Paul kennenlernt, denkt sie, dass sie nun endlich ein besseres Leben anfangen kann und geht eine überstürzte Hochzeit ein. Gemeinsam mit Paul wandert sie nach Hawaii aus, doch schon auf der Überfahrt zeigt ihr Ehemann sein wahres Gesicht. Ihr Leben auf Hawaii ist ein entsetzlicher Albtraum, denn die Ehe war ein abgekartetes Spiel und Paul entpuppt sich als Trinker und Spieler, der Clara auch gerne einmal schlägt. 

    Kann Clara trotzdem ihr Glück auf Kauai finden? 

    Über 100 Jahre später:  Leonie schlittert von Katastrophe zu Katastrophe und bricht eine Berufsausbildung nach der Nächsten ab. Ihre letzte Chance ist ein Neuanfang auf Hawaii, wo sie einen Praktikumsplatz antreten soll. Doch auch hier steht sie sich wieder selbst im Weg und verpasst direkt den Flug und kommt viel zu spät auf der Insel an. Wie soll es jetzt nur weitergehen?

    Als sie dem Einheimischen Nakoa begegnet, verändert sich ihr Leben endlich. Leonie begibt sich mit Nakoa auf die Spurensuche ihrer Familie, die früher auf der Insel gelebt hat. Sie macht  unglaubliche Entdeckungen, die alles verändern und ihr Glück mit Nakoa zerstören können.

    Dramatische Hawaii-Saga von den Bestsellerautorinnen Christiane Lind und Julia K. Rodeit.


    MEINUNG:

    Mich hat der Klappentext unheimlich angezogen und ich wollte mehr von Clara und Leonie erfahren. Wie ist ihr Leben verbunden und können beide ihr Glück auf der traumhaften Insel finden?

    Die Geschichten um Clara und Leonie haben mich von der ersten Seite an mitgerissen, wobei ich sagen muss, dass mich Claras Geschichte dabei noch sehr berührt hat. Clara tat mir so unendlich leid, als sie mit ihrem gewalttätigen Ehemann nach Hawaii reiste. Ich wünsche nicht gerne jemand etwas Böses, aber bei Paul habe ich da wirklich eine Ausnahme gemacht. Wie oft habe ich gehofft, dass er von seinen Reisen einfach nicht nach Hause kommt und Clara endlich frei ist. Ihr habe ich es so gewünscht, dass sie ihr Glück auf Hawaii noch findet. Leonies Geschichte fand ich auch sehr schön, ganz besonders der Anfang als sich Nakoa und Leonie kennengelernt haben. Da musste ich wirklich sehr oft schmunzeln. Ich bin sehr gerne mit ihr auf Spurensuche gegangen und habe gehofft, dass die Entdeckungen sie nicht von Nakoa entfernen. Was sie genau erfährt, dass möchte ich hier nicht schreiben. Man sollte die Geschichte der zwei Frauen einfach selbst lesen und mit ihnen die wunderschöne Insel kennenlernen.

    Die beiden Autorinnen haben es geschafft, die Geschichten der zwei unterschiedlichen Frauen wunderbar in diesem Roman zu verbinden. Leonies Geschichte ist eher locker und leicht und Claras etwas düster und voll Traurigkeit. Doch beide Frauen faszinieren einen und man wünscht ihnen einfach nur Glück im Leben.

    FAZIT:

    Von mir gibt es für diesen Roman volle 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Ich würde mich wirklich freuen, wenn Christiane Lind und Julia K. Rodeit vielleicht noch den einen oder anderen Roman zusammen schreiben.

  19. Cover des Buches Ein amerikanischer Traum (ISBN: 9783423345705)
    Barack Obama

    Ein amerikanischer Traum

     (82)
    Aktuelle Rezension von: butterflyinthesky
    Klappentext:
    Seit Barack Obama für das Amt des US-Präsidenten kandidiert hat, begeistert er die Menschen: Er verkörpert die weltweite Sehnsucht nach einer Politik des Friedens und der Menschlichkeit. Aufgewachsen unter ärmlichen Verhältnissen in Hawaii und Indonesien, musste Barack nach seiner Rückkehr in die USA erleben, wie er wegen seiner Hautfarbe diskriminiert wurde. Dies weckte seinen Ehrgeiz, der ihm zunächst eine glänzende juristische Laufbahn eröffnete und dann seinen furiosen Aufstieg als Politiker der Demokraten begründete. Wer nun seine Familiengeschichte liest, spürt, dass in ihm auch ein begnadeter Erzähler steckt

    Meine Meinung:
    Ich war schon lange ein Fan von Barack Obama. Ehrlich gesagt weiß ich nicht wieso, denn ich habe ja nichts mit der Amerikanischen Politik zu tun. Ich fand es toll mal etwas über sein Privatleben zu lesen. Vor allem weil es damals (und heute leider immer noch) richtig schwer war für Afro-Amerikaner respektiert und aufgenommen zu werden!
  20. Cover des Buches Mana Loa - Familienbande (ISBN: 9781492118206)
    Astrid Rose

    Mana Loa - Familienbande

     (87)
    Aktuelle Rezension von: IvoryLucy

    Ich habe dieses Buch vor einiger Zeit schon gelesen. Warum ich es beendet habe, weiß ich gar nicht, denn ich fand es von Anfang an langatmig, klischeehaft und überhaupt nicht packend.

    Scheinbar gibt es tatsächlich viele Leute, die solch eine Geschichte mögen, ich habe beim Lesen ständig die Augen verdreht, weil die Inhalte so klischeehaft sind. Es ist die typische Geschichte des Märchenprinzen, der die arme, zarte Jungfer retten wird, weil sie es scheinbar selbst nicht kann.

    Nina ist zurückhaltend, sucht den Richtigen und trifft ausgerechnet Tom. Schicke Autos, Privatjet, eine Reise nach Hawaii. Na ja, was auch sonst.

    Das Geschichte ist platt, die Charaktere blass. Ich hätte mir einfach mehr Biss gewünscht.

  21. Cover des Buches Kailani - Krieger des Himmels (ISBN: 9781514307175)
    Dane Rahlmeyer

    Kailani - Krieger des Himmels

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Fortin

    Kailani, eine Welt hoch in den Wolken, mit schwebenden Koralleninseln, Himmelshaien, Wolkenfischen und einem gefährlichen, schwarzen Abgrund in der Tiefe.

    Klappentext:

    Eine Welt in den Wolken, ein einziger Überlebender, ein unmöglicher Schwur ...


    Kailani – das Himmelsmeer. Heimat schwebender Koralleninseln und fliegender Fische. Einst, vor langer Zeit, wurden die Menschen Kailanis von den Sturmgöttern heimgesucht, schrecklichen Dämonen mit der Macht, ganze Inseln zu zerstören.


    Man hielt sie für vernichtet. Doch nun kehrt der Letzte der Sturmgötter nach Kailani zurück.


    Makani ist ein angehender Krieger seines Stammes. Am Tage seiner letzten Prüfung muss er hilflos zusehen, wie der Dämon, rasend vor Hass, sein Volk und seine Heimat vernichtet.


    Makani schwört, den Sturmgott zu jagen und zu töten. Er ist nicht allein: Auch das Mädchen Alana, eine Fremde aus einem weit entfernten Teil des Himmelsmeeres, hat geschworen, den Dämon aufzuhalten.


    Gemeinsam begeben sie sich auf die verzweifelte Suche nach einem Weg, dem Sturmgott Einhalt zu gebieten. Es wird eine Reise voller Gefahren durch die phantastischen Weiten Kailanis, während der sie einem uralten Geheimnis auf die Spur kommen.

    Ich muss gestehen, dass ich am Anfang etwas Schwierigkeiten hatte in die Geschichte hinein zu finden.

    Dane Rahlmeyer hat aber hier alles so bildhaft beschrieben, dass ich mir nach und nach, alles gut vorstellen konnte.

    Die Charaktere sind realistisch dargestellt, nur Alana war mir von ihrer aufmüpfigen Art, anfangs unsympatisch, später hat sich das wieder etwas gelegt.

    Makani ist ein toller Charakter, mit dem Herz am rechten Fleck. Ehrlich, mutig und verständnisvoll.

    Das Cover gefällt mir sehr gut und passt hervorragend zum Geschehen.

    Der Schreibstil ist locker, flüssig und spannend zu lesen.

    Ein spannendes Jugendbuch, dass ich gerne weiter empfehle.

  22. Cover des Buches Mad Crush – Strider's Secret (ISBN: 9783964435828)
    Ava Innings

    Mad Crush – Strider's Secret

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Nadl17835

    Nach ihrer Flucht nach New York, traut sich die junge Journalistin Patricia endlich wieder zu ihrem Heimatsort Hawaii zurückzukehren. Einige unschöne Erlebnisse mit den Profi-Surfern des Mad Crush Hauses haben sie damals stark geprägt und in die Flucht geschlagen. Trotz aller Bemühungen den Surfern fern zu bleiben, trifft sie auf den äußerst charmanten Strider, der ihr aus einer misslichen Lage hilft und langsam beginnt es zwischen den beiden zu funken, auch wenn Patricia sich auf keinen Fall in ihn verlieben möchte und alles tut um ihn fernzuhalten; zu frisch sind ihre negativen Erfahrungen von damals.

    Das frische Setting Hawaii konnte bei mir sofort sommerliche Gefühle auslösen und ich habe mich an die wunderschönen und ellenlangen Sandstrände geträumt. Die Perspektivwechsel von Patricia und Strider haben sich oft gegenseitig ergänzt und den Charakteren mehr Tiefe verliehen, was mir sehr zusagte.

    Beide Charaktere sind bodenständige Menschen, die in der Vergangenheit unterschiedliche negative Erfahrungen gemacht haben und diese verarbeiten mussten und müssen; dabei lassen sie sich nicht unterkriegen, sondern machen das Beste aus den Situationen. Beide sind mir ans Herz gewachsen und ihre persönlichen Entwicklungen waren schön zu verfolgen. Besonders gefallen hat mir der Sonnyboy Strider, der sich unnahbar und lässig gibt, doch auch mit Schatten zu kämpfen hat, von denen keiner weiß.

    Die erste Hälfte des Buches konnte mich ungemein fesseln und meine Neugier wecken. Das Kennenlernen jeden Charakters,  und das Hin und Her der beiden hat mir viel Freude bereitet. Nach der Hälfte rutschte die Liebesgeschichte leider in eine klischeehafte Richtung war leider doch nicht mehr als die typischen 0815 Geschichten, was ich sehr schade fand, da es so vielversprechend begonnen hatte. Die ganzen unnötigen Missverständnisse und das brüchige Vertrauen führten zu obsoleten Situationen, die ich als anstrengend empfand. Gelöst wurde der Konflikt glücklicherweise auf eine ungewöhnliche Art, mit der ich nicht gerechnet habe, sodass das Ende die Geschichte noch etwas retten konnte.

    Fazit: Eine fantastisch beginnende Geschichte mitten vor der Kulisse Hawaiis, die nach und nach leider in eine typische Liebesgeschichte mit den üblichen überflüssigen Wendungen und Konflikten mündete; mich mit dem unkonventionelle Ende doch noch überraschen konnte.

  23. Cover des Buches Und unter uns die Welt (ISBN: 9783499273001)
    Maiken Nielsen

    Und unter uns die Welt

     (28)
    Aktuelle Rezension von: majaloewenzahn

    Ein deutscher Matrose, der vom Fliegen träumt. Eine Amerikanerin, die Journalistin werden möchte. Die Zeit des Aufbruchs und der großen Zeppeline auf der einen und des aufsteigenden Nationalsozialismus auf der anderen Seite. Maiken Nielsen führt ihre Leser anhand der Lebensgeschichte ihres Großvaters und einer bezaubernden Liebesgeschichte in die 1930er Jahre.

    Inhalt

    Schon als kleiner Junge will der Sylter Christian Nielsen fliegen lernen. Aber die Nielsens sind arme Inselbewohner und der Traum vom Fliegen scheint unerreichbar. 1929 – im Jahr des großen Börsencrashes – kann  der junge Matrose immerhin auf der Yacht eines amerikanischen Millionärs anheuern und mit ihm auf Weltreise gehen.

    Die auf Hawaii aufgewachsene Lil Kimming will Karriere als Journalistin machen und klappert die Redaktionen der großen New Yorker Zeitungen ab. Doch eine Frau will Ende der 1920er kaum ein Redaktionshaus einstellen.

    Zufällig begegnen sich Christian und Lil. Sie haben keine Zeit, sich miteinander bekannt zu machen, aber sie können sich auch nicht vergessen. Monate vergehen, ehe sie sich ein weiteres Mal treffen und endgültig ineinander verlieben. Doch die Umstände ihrer Zeit arbeiten gegen die beiden.

    Dann scheinen Christians Träume in Erfüllung zu gehen: Er wird erst Flieger, dann Luftschiffer und findet Jahre später einen Weg, seine Seelenverwandte wiederzutreffen. Im Mai 1937 macht er sich schließlich auf dem Luftschiff LZ 129 Hindenburg nach Lakehurst bei New York auf, um seine Lil wiederzusehen. Doch dann geht der Zeppelin in Flammen auf und nicht nur dieses Unglück verändert alles.

    Mein Eindruck

    Maiken Nielsen ist mit „Und unter uns die Welt“ ein bezaubernder Roman gelungen. Anhand der Geschichte ihres Großvaters führt sie ihre Leser in die 1920er und 1930er Jahre, in denen zunächst noch alles möglich scheint: Luftschiffe verkehren zwischen den Kontinenten und mit seiner Weltumrundung versucht Hugo Eckener, auch politisch zu vermitteln. Doch der Nationalsozialismus gewinnt an Stärke und entzweit die Welt ein weiteres Mal.

    Die Figur des Christian Nielsen hat ebenso wie die Akteure und Geschehnisse rund um die Zeppelin-Ära einen realen Hintergrund. Eingebettet hat die Autorin ihre Erzählung in eine fiktive Liebesgeschichte.

    Die Geschichte hat mich sofort gepackt und ich wollte gar nicht mehr auftauchen. Maiken Nielsens Beschreibungen der Weltumrundungen – sei es mit der Yacht Orion oder dem Luftschiff LZ 127 Graf Zeppelin – haben mich gefesselt. Der Schreibstil ist lebendig, oft mit einem zwinkernden Auge und man fühlt sich mitgenommen auf die Reise in vergangene Zeiten und über die Kontinente. Ich kann andere Rezensenten durchaus bestätigen, die schreiben, sie hätten beim Lesen das Salz des Atlantiks riechen können.

    Etwas kitschig fand ich die Szene, als Christian und Lil sich (mithilfe einer Wahrsagerin) auf Hawaii begegnen. Doch insgesamt gesehen ist die Liebesgeschichte um die beiden sehr herzlich und packend geschrieben.

    Für die letzten Seiten des Romans würde ich eine Triggerwarnung aussprechen: Wie die anderen Geschehnisse beschreibt Maiken Nielsen auch das Unglück der Hindenburg sehr realistisch. Die Bilder bekommt man anschließend möglicherweise nur schwer aus dem Kopf. Und ein Happy End hat der Zweite Weltkrieg für Lil und Christian leider auch nicht parat.

    Fazit

    Alles in allem ist der Autorin hier ein sehr lesenswerter, gut recherchierter und packender Roman gelungen. Ich habe nicht nur einiges gelernt, sondern bleibe auch mit dem Gefühl zurück, selbst mit einem Zeppelin um die Welt gefahren zu sein.

  24. Cover des Buches Calendar Girl Mai (ISBN: 9783843713559)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl Mai

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Monice

    "Calendar Girl Mai" von Audrey Carlan,

    ist ein Hörbuch, welches diesmal leider nicht durch seine Handlungen überzeugen kann. In der Mai Ausgabe dreht sich vieles nur um das Thema Sex, leider kommt darüber Hinaus die eigentliche Handlunge verloren. Das Hörbuch hat sich sehr gut Hören lassen, was auch der Leserin zu verdanken ist. Sie bringt durch ihre Veränderte Stimme immer wieder Schwung rein. Doch mich hat es gestört, dass wir hier nicht wirklich an Mias Auftrag teilhaben, hier dreht es sich mehr um ihre Freizeitaktivitäten.
    Trotzdem drei Sterne, da es gut gelesen war und wir als Zuhörer sehr schöne Beschreibungen der Landschaft von Hawaii bekommen haben.

    Zum Inhalt:
    Für ihren Mai Auftrag reist Mia nach Hawaii. Hier soll sie als Bademode Model Arbeiten. Schon am ersten Tag lernt sie den Samoaner Thai kennen und es funkt auf eine sehr sexy art. Thai bringt Mia seine eigene Traditionen näher. Auch ihre beste Freundin und ihre Schwester sind für wenige Tage mit von der Partie und genießen ihre Zeit auf Hawaii.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks