Bücher mit dem Tag "heilige"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "heilige" gekennzeichnet haben.

100 Bücher

  1. Cover des Buches Grischa - Eisige Wellen (ISBN: 9783551582966)
    Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen

     (798)
    Aktuelle Rezension von: Primrose24

    Nach ihrem Kampf gegen den Dunklen flüchten Alina und Mal über die See. Doch selbst dort erreichen sie die Gerüchte, dass der Dunkle die Schattenflur überlebt hat und weiter auf der Suche nach ihr ist. Während er weiter nach dem Zarenthron strebt, scheinen auch seine Kräfte durch den Kontakt mit der Schattenflur gewachsen zu sein. Der Kampf um Ravka und das Schicksal der Grisha geht in die nächste Runde.

     

    Ich mag auch im zweiten Band der Reihe den flüssigen und teilweise lustigen Schreibstil der Autorin sehr gerne. Die Wortgeplänkel zwischen Alina und Nikolai fand ich wirklich amüsant, auch wenn der Grundton des Buches eher düsterer anmutet als im ersten Teil. Nikolai ist wirklich eine meiner Lieblingsfiguren geworden. Auch wenn er sehr berechnend und politisch handelt, merkt man unter seiner abgeklärten Fassade doch eine gewisse Unsicherheit, die ihn sympathisch macht. Die dadurch entstehende Dreiecksbeziehung und insbesondere Mals Eifersucht fand ich hingegen sehr ermüdend und anstrengend. Ich kann Mals Handlungen und Vorwürfe an Alina nicht nachvollziehen und finde er benimmt sich wie ein eifersüchtiges Kind.

    Insgesamt fand ich den zweiten Band spannend und werde das Finale der Reihe direkt im Anschluss lesen, um endlich zu wissen, wie die Geschichte endet.

  2. Cover des Buches Lodernde Schwingen (ISBN: 9783426524466)
    Leigh Bardugo

    Lodernde Schwingen

     (615)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Achtung! 3. und letzter Teil einer Reihe!

    Inhalt:

    Tief unter der Erde versteckt sich Alina vor dem Dunklen, der nun endgültig die Macht in Ravka übernommen hat. Um sie hat sich ein Kult gebildet, der sie als Sonnenkriegerinverehrt – doch in den Höhlen kann Alina ihre Kräfte nicht anrufen. Und die einst mächtige Armee der Grisha ist fast vollständig zerschlagen.
    Alinas letzte Hoffnung gilt nun den magischen Kräften des legendären Feuervogels – und der winzigen Chance, dass ein geächteter Prinz noch leben könnte. Gemeinsam mit Mal macht sich Alina auf die Suche. Doch der Preis für die uralte Magie des Feuervogels könnte alles zerstören, wofür sie so lange gekämpft haben.


    Meine Meinung:

    Bevor ich Band 3 der Reihe begann, musste ich mein Grischa-Wissen auffrischen. Da es Jahre her ist, dass ich Band 1 und 2 gelesen habe, konnte ich mich an die Ereignisse einfach nicht mehr erinnern. Ohne ein Reread hätte ich den Geschehnissen nicht folgen und hätte auch Alinas Gabe und die des Dunklen nicht mehr nachvollziehen können. 

    Der dritte und letzte Band rund um Alina war für mich ein schöner Abschluss. Es gab zwar einige langweilige Passagen, aber das Ende hat vieles ausgeglichen. Für mich war das Ende der Reihe wirklich total passend, nicht zu kitschig, aber dennoch irgendwie nahegehend. Da können sich manche Autoren sicherlich ein bisschen was abgucken. Zu Beginn habe ich die Geschehnisse allerdings als sehr langatmig empfunden. Ähnlich wie in Band 2 ist Alina teilweise sehr anstrengend. Meiner Meinung nach jammert sie viel rum, bemitleidet sich selbst sehr stark und glaubt einfach nicht an sich selbst. Mal ist für mich immer noch einer der stärksten Charaktere, weil er Mumm hat und weiß, wohin er gehört und was er will. Alina ist mir da zu schwankend und unselbstständig. 

    Besonders gern mag ich auch immer noch Nikolai. Die Geschehnisse rund um den Zarenprinz sind absolut spannend und sehr einfallsreich. Sein Humor ist einfach einmalig und er bringt für mich sehr viel Leben in die Geschichte. Ich glaube, die emotionalen Passagen finden immer statt, wenn Nikolai seinen Anteil hat. Ich freue mich schon auf seine eigene Geschichte im Grischa-Universum. Darauf muss ich allerdings noch etwas warten, da ich mir erst die Krähen-Dilogie besorgen und lesen muss.


    Fazit:

    Insgesamt kann ich die Reihe um Alina sehr empfehlen, wenn man sich auf das Universum, die Magie innerhalb des Universums und die Wesen einlassen kann. Wenn man das kann, erlebt man hier wirklich eine schöne Geschichte mit individuell starken Charakteren, die alle unterschiedliche Stärken und Schwächen haben. Ich bin gespannt, ob wir in den weiteren Bänden der Autorin einige von ihnen nochmal wiedersehen. Der dritte Band bekommt von mir wegen einiger Schwächen 4 Sterne.

  3. Cover des Buches Wie Eulen in der Nacht (ISBN: 9783426522820)
    Maggie Stiefvater

    Wie Eulen in der Nacht

     (123)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Die Familie Soria in Colorado bietet eine Anlaufstelle, wenn nur noch ein Wunder helfen kann. Die Familienmitglieder dürfen selbst allerdings nicht direkt helfen. Die Wunderbedürftigen brauchen oftmals ein zweites Wunder und auf dieses müssen sie manchmal recht lange warten. Deshalb hat sich am Ort eine gewisse Infrastruktur entwickelt. Die Cousins Daniel, Beatrice und Joaquin haben sich einen Traum erfüllt, indem sie einen Piratensender ins Leben gerufen haben. Eines Tages erreichen Tony und Pete den Ort, wobei Pete derjenige ist, der kein Wunder braucht. Bei ihm handelt es sich um entfernten Verwandten und er möchte einfach arbeiten.


    Bei den Sorias handelt es sich um eine ungewöhnliche Familie, irgendwie können alle Wunder wirken, doch meist nimmt hauptsächlich einer diese Aufgabe wahr. Im Moment ist dies Daniel. Bei ihm handelt es sich um einen empfindsamen jungen Mann und deshalb lässt er es sich nicht nehmen, einer jungen Dame direkt zu helfen, um ihre Lage zu verbessern. Doch nun kommt die Dunkelheit über Daniel selbst und seine Cousins machen sich große Sorgen um ihn. Wie können sie ihn finden und ihm helfen. Vielleicht wäre es das Beste, Marista würde ihre Geschichte erzählen.


    In die Geschichte mit den Wundern muss man sich erstmal hineinfinden und auch die Protagonisten wirken manchmal etwas schräg. Erst nach einer Weile entfaltet sich die Handlung, die neugierig macht und die Schicksale der Sorias und der Wunderbedürftigen, die sich ihnen anvertrauen, beginnen zu berühren. So erfährt man schließlich wieso Einzelne ein Wunder brauchten und wieso die Sorias nicht direkt Hilfe leisten können. Und natürlich brennt man darauf, zu erfahren, ob es gelingt, Daniel zu retten. Möglicherweise bringt Daniel durch sein vermeintliches Fehlverhalten seine Familie sogar weiter. Nach dem etwas schwierigen Anfang hat man hier einen warmen und gefühlvollen Roman mit übersinnlichen Elementen.

  4. Cover des Buches Kinder des Judas (ISBN: 9783426637685)
    Markus Heitz

    Kinder des Judas

     (679)
    Aktuelle Rezension von: Michelly

    Die "Kinder des Judas" ist der Auftakt einer Vampir-Trilogie und alle drei Bücher gehören zum "Pakt der Dunkelheit". Die Kinder des Judas wird meines Wissens offiziell als Band 3 gehandelt des Paktes der Dunkelheit, ich habe allerdings die anderen Bände vorher nicht gelesen und ich hatte keine Probleme die Geschichte zu verstehen.

    Markus Heitz liefert uns hier einen soliden Vampir-Roman mit viel Spannung, Action und Blutvergießen. Mitunter sind die Szenen recht brutal, aber nicht niveaulos oder billig. Ein hochwertiger Vampirroman ohne den bekannten Kitsch, abwechslungsreich und mit einigen Tempowechseln in der Geschichte. Es gibt einen ordentlichen Spannungsbogen, was die Geschichte sehr kurzweilig macht.

    Die Protagonistin Sia ist sehr gut dargestellt, kann ich das Wort "authentisch" benutzen, obwohl sie eine Vampirin ist? Mir gefällt die Figur ausgesprochen gut, eine mitunter brutale Kämpferin mit sehr schön ausgearbeiteten menschlichen Zügen und überraschend viel Herzwärme. Auch die Figuren um Sia herum sind gut ausgearbeitet und gestalten so eine abwechslungsreiche und fesselnde Geschichte. Der Schreibstil ist locker und flüssig.

    Ich hatte bisher noch keines der Bücher von Markus Heitz gelesen, war aber so begeistert, das ich mir gleich Band 2 und 3 der Trilogie gekauft habe. Wer Vampire mag, dem kann ich den Roman nur ans Herz legen.

  5. Cover des Buches Silberlicht (ISBN: 9783426504352)
    Laura Whitcomb

    Silberlicht

     (617)
    Aktuelle Rezension von: Woerterkatze

    Klappentext:

    Helen ist tot. Und doch ist ihr nicht vergönnt, ins Himmelreich aufzusteigen. Als durchsichtiger Schatten einer einst wunderschönen Frau bleibt sie auf Erden gefangen. Niemand sieht sie und niemand kann sie berühren. Sie ist die stille Muse ihrer “Bewahrer”, allesamt Schriftsteller, denen sie die richtigen Worte einflüstert und die nie etwas von ihrer Existenz erfahren werden. Bis eines Tages ein Siebzehnjähriger ihr Leben verändert: Er blickt Helen direkt ins Gesicht und … er lächelt! Im Körper des Schülers steckt James, ebenfalls eine Lichtgestalt. Er ist fasziniert von Helens Schönheit, und vom ersten Augenblick an wissen die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Nun müssen sie alles daransetzen, einen menschlichen Körper für Helen zu finden. Eine abenteuerliche Suche beginnt …


    Inhalt:

    Helen ist eine Lichtgestalt. Sie lebt bei ihren Bewahrer, die zu meist Schriftsteller sind, ihr derzeitiger Bewahrer ist der Englischlehrer Mr. Brown. Helen begleitet ihn jeden Morgen zum Unterricht und hält sich dabei in der Klasse auf. An einem solchen Tag passiert es dann, Helen fühlt sich durch einen Schüler beobachtet, obwohl dies ja eigentlich nicht sein kann, denn niemand kann sie sehen, noch nicht einmal ihr Bewahrer. Sie flüchtet auf den Schulhof und wird da nach Beendigung der Stunde von den jungen Mann angesprochen. Sie erfährt das James auch eine Lichtgestalt ist und in den Körper des Jungen eingedrungen ist, als dieser leer war. So wurde er wieder zum Menschen. Sie treffen sich immer häufiger und verlieben sich ineinander. Aber diese Liebe kann nur von Dauer sein, wenn Helen ebenfalls einen leeren Körper findet und so machen sich James und Helen auf die Suche. Sie werden auch fündig und Helen übernimmt den Körper von Jenny. Wenn Helen nur vorhergesehen hätte, in was sie da hinein gerät. Denn Jennys Eltern sind strengreligiöse bibelfeste Menschen, die ihre Tochter von allem Bösen fernhalten wollen, dazu gehören auch Jungen, die nicht zu ihrer Religionsgemeinschaft gehören…


    Meinung:

    Silberlicht erzählt sanft die Liebesgeschichte zwischen den beiden Lichtgestalten Helen und James. Laura Whitcomb hat mit den Doppelcharakteren Helen/Jenny und James/Billy zwei sympathische Protagonisten erschaffen, die es nicht immer leicht haben, egal in welche Rolle sie nun stecken.

    Erschreckend fand ich die Darstellung von Jennys Eltern mit ihrem religiösen Fanatismus und ihrer Engstirnigkeit. Sie haben das Leben ihrer Tochter Jenny unnötig schwer gemacht, aber dies war ja auch von der Autorin so gewollt, denn Helen konnte nur einen leeren Körper übernehmen.

    Die Geschichte wird aus Helens Sicht erzählt, welches mir zu Beginn des Buches Schwierigkeiten bereitete, da ich nicht so gut in die Geschichte hinein fand. Für mich war der Anfang etwas zu unübersichtlich und wurde erst besser als sich die Liebesgeschichte anbahnte.

    Ein Plus gibt es für die Idee mit den Lichtgestalten. Es ist einfach mal etwas neues und erfrischendes mal nicht Liebesgeschichten von Vampiren und Werwölfen zu lesen. Das Buch sticht dadurch heraus und ich kann es jeden nur empfehlen. Ein weiteres Plus gibt es für das wundervolle Cover und die schöne Gestaltung der einzelnen Kapitel.

    Neben dem Plus gibt es allerdings auch ein weiteres Minus zu verzeichnen und zwar das Ende. Es ist schön keine Frage, aber ich hätte mir doch noch ein bisschen mehr aus Helens und James Vergangenheit gewünscht. Es wird alles angerissen, in Episoden erzählt und es bleibt vieles der eigenen Fantasie überlassen. Was ja auch vom Vorteil sein kann.

  6. Cover des Buches Knochenarbeit (ISBN: 9783453435575)
    Kathy Reichs

    Knochenarbeit

     (454)
    Aktuelle Rezension von: Nala73

    War schon spannender als der erste Teil, aber der Schluss kam ziemlich abrupt.


    Grauenvolles erwartet die forensische Anthropologin Tempe Brennan, als sie in den kleinen Ort St. Jovice gerufen wird: ein niedergebranntes Haus mit sieben Leichen, zwei davon Babys, denen das Herz fehlt. Nur zu gern widmet sie sich deshalb ihrem anderen Auftrag – der Exhumierung der Ordensschwester Elisabeth Nicolet zwecks posthumer Heiligsprechung. Doch erst liegt die Nonne in einem falschen Grab, und dann entdeckt Tempe gemeinsam mit Detective Ryan eine entsetzliche Parallele zu dem Fall von St. Jovice.

  7. Cover des Buches DER ZEHNTE HEILIGE (ISBN: 9783958350656)
    Daphne Niko

    DER ZEHNTE HEILIGE

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Kirsten_Ateeq

    Gute Unterhaltung! Interessante antike Fakten gemischt mit bedrohlicher Zukunftsvision, ein Buch mit vielen Denkansätzen, aber nicht trocken oder verstaubt.

  8. Cover des Buches Danger (ISBN: 9783426509227)
    Lisa Jackson

    Danger

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie1999
    Ich finde das Buch war genial von der ersten bis zur letzten Zeile spannend muss man umbedingt lesen.
    Es lässt zwischendurch auch mal raum für spekulation wo man dann denkt so oder so gehts aus aber es geht dann wieder inbne amdere Richtung.
    Wer es nicht liest verpasst etwas!
  9. Cover des Buches Dark Triumph - Die Tochter des Verräters (ISBN: 9783570401798)
    Robin LaFevers

    Dark Triumph - Die Tochter des Verräters

     (96)
    Aktuelle Rezension von: smil3everyday
    Erster Satz: 
    "Ich bin nicht als unbeschriebenes Blatt ins Kloster St. Mortain gekommen."
    Inahlt:
    Sybella erlangt Zuflucht im Kloster von St. Mortain. Sie ist die Tochter eines Verräters und ihr erster Auftrag führt sie direkt dorthin zurück, wo sie nie wieder in ihrem Leben sein wollte. Sie wird in den Haushalt ihres verachteten Vaters eingeschleust und ihr Auftrag besteht darin, Verräter zu entlarven und zu töten. Doch plötzlich erhält sie einen neuen Auftrag, der ihr so gar nicht passt, will sie doch die Verräter töten. Sie soll "Die Bestie" befreuen und sicher nach Rennes bringen. Damit nimmt ihr Leben eine völlig andere Richtung anund auch sie selbst entdeckt neues auf dieser Reise. Wer Band 1 kennt weiß, wwer de Waroch ist und ihr könnt schon mal ein wenig spekulieren was Sybella so alles auf ihrer Mission entdecken wird.

    Fazit
    Das Buch ist wie Band 1 einfach sagenumwobend. Ich habe es genauso verschlungen. Im Vergleich dazu ist es aber total anders, es geht schließlich auch um einen anderen Hauptcharakter. Zwar ist der Grundzug hinter der Story der Gleiche, doch durch die anderen Eigenschaften Sybellas ist das Buch einfach einzigartig. Auch wenn Sybella mit Freundschaften und sozialen Kontakten so ihre Probleme hat, kann man sie als Leser einfach nur in sein Herz schließen. Man kann sich natürlich denken, dass sie, Ismae und Annith zueinander finden und stets mit dem anderen mitbangt wenn eine von ihnen auf eine Mission muss. Das Buch war bei mir innerhalb von zwei Tagen ausgelsen, ich konnte es einfach nicht weglegen.

    Mehr dazu findet ihr auf unserem Blog. Schaut doch mal vorbei! :)
    http://welivedathousandlifes.blogspot.de/2016/07/rezension-dark-triumph-die-tochter-des.html
  10. Cover des Buches Der Bogenschütze (ISBN: 9783499258336)
    Bernard Cornwell

    Der Bogenschütze

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Ich bin ein grosser Freund von historischen Romanen in denen historische Fakten und Figuren mit einer fiktiven Erzählung verknüpft werden. Das ist auch hier der Fall. 

    Die Geschichte spielt Mitte des 14. Jahrhunderts zu Beginn des 100jährigen Krieges und wimmelt von historischen Fakten und schildert einige der grösseren und kleineren Auseinandersetzungen sowie auch einer der bedeutendsten Schlachten dieser Zeit. Das alles hat der Autor verknüpft mit dem Leben und Schicksal seines Protagonisten.

    Die Schreibweise ist hervorragend, sie erzeugt ein gutes Tempo wo dies erforderlich ist und vermittelt Ruhe wo dies gewünscht ist.

    Die Figuren sind sehr sorgfältig gezeichnet und werden dem Leser gut präsentiert. Man kann sich in die Hauptfigur gut hineinversetzen.

    Das Buch ist spannend und hat mich sehr gut unterhalten; ausserdem hat es mir mächtig "Appetit" auf die beiden Folgebände gemacht.

  11. Cover des Buches Holundermond (ISBN: 9783815753057)
    Jutta Wilke

    Holundermond

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Kerry

    Die 12-jährige Nele Wagner freut sich, wie jeder Schüler, unbändig auf die Sommerferien. Doch anstelle die freie Zeit mit ihrer Familie und ihren Freunden zu genießen, ereilt Nele eine schlechte Nachricht nach der anderen. So muss sie erfahren, dass ihre Eltern, Jan und Lilli, sich trennen werden und noch dazu muss ihr Vater, ein bekannter Historiker, dringend zu einem Auftrag nach Mauerbach abreisen. Vermehrt kam es in letzter Zeit zu Diebstählen wertvoller Kirchenreliquien, bei deren Aufklärung Jan helfen soll.


    Nele ist so richtig sauer auf ihre Eltern, sodass sie sich entschließt, mit ihrem Vater zu reisen, allerdings ohne das Wissen eines ihrer Elternteile. Sie versteckt sich kurzerhand auf dem Rücksitz des väterlichen Autos und es gelingt ihr lange Zeit unentdeckt zu bleiben. Erst kurz vor Wien (Mauerbach liegt in der Nähe von Wien) bemerkt ihr Vater seinen blinden Passagier und so beschließen sie, dass Nele ein paar Tage bei ihrem Vater bleiben darf, obwohl dieser anfänglich alles andere als begeistert von der Situation ist. Auch wenn das jetzt nicht die verquere Situation ihrer Eltern auflöst, so hat sich doch Nele etwas Zeit erkauft, bis sie sich mit diesen ernsten Themen auseinandersetzen muss.


    Vor Ort angekommen, wird Nele sofort herzlich von der Pensionsinhaberin Viviane empfangen und zu ihrer großen Freude ist es dort auch einen Jungen in ihrem Alter, mit dem sie sich sofort gut versteht: Flavio. Dieser lebt mit seinem Vater vor Ort, der das Eiscafé im naheliegenden Kloster betreibt. Im Rahmen der Arbeit ihres Vaters lernt sie auch dessen Kollegen Dr. Stephan Holzer kennen, ein Mann, der ihr auf den ersten Blick mehr als unsympathisch ist. Zusammen mit Flavio erkundet Nele die Abtei und erlebt so manches Abenteuer, immer auf der Hut vor den Erwachsenen, denen es so gar nicht recht ist, dass sich die Kinder dort aufhalten. Als jedoch Jan eines Tages verschwindet sind Neles und Flavios Spürsinn gefragt, um Licht hinter dessen Verschwinden zu bringen, denn womöglich hängt dieses mit den Diebstählen zusammen. Ist Jan dem Dieb zu nahe gekommen?



    Abenteuer in Mauerbach! Der Plot wurde kindgerecht und spannend erarbeitet. Besonders gut haben mir die Schilderungen der örtlichen Gegebenheiten gefallen. Ich hatte hier immer das Gefühl, direkt vor Ort zu sein. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Nele ist ein sehr aufgewecktes Mädchen, das ihren eigenen Kopf hat und nicht bereit ist, die Dinge als gegeben hinzunehmen, die ihr als solche präsentiert werden. Flavio ist von beiden eher der gemäßigte Part, was jedoch nicht bedeutet, dass er nicht bereit wäre, Risiken einzugehen, wenn er der Meinung ist, dass diese es wert wären. Den Schreibstil kann ich nur als bildhaft beschreiben, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch schöne Lesestunden bereitet hat.
  12. Cover des Buches Serafina – Das Königreich der Drachen (ISBN: 9783570402498)
    Rachel Hartman

    Serafina – Das Königreich der Drachen

     (286)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein super Fantasybuch mit einer gut durchdachten Handlung, die finde ich zumindest auch nicht allzu voraussehbar ist. Die Charaktere sind sympathisch (fand vor allem den Onkel klasse) und man kann mit ihnen mitfühlen. Sie sind also "greifbar" dargestellt. Persönlich fand ich auch die Beschreibungen in der Geschichte super (also wie die Umgebung beschrieben wird und die Drachen, etc.) Die Idee mit dem geistigen Garten fand ich mega und auch wie die Grotesken beschrieben werden ist einfach klasse. Ich finde es ist ein super Buch für Zwischendurch, vor allem wenn man Geschichten über Drachen (also viel Fantasy) mag.

  13. Cover des Buches Ich bin dann mal weg (ISBN: 9783864846434)
    Hape Kerkeling

    Ich bin dann mal weg

     (404)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Hape Kerkeling ist den Pilgerweg gelaufen und hat darüber geschrieben. BEGEISTERUNG!!!


    Inhalt: Hape Kerkeling ist den Jacobsweg gelaufen und dabei Tagebuch geführt. Er hat aufgeschrieben. Aus diesem Tagebuch ist dieser ehrliche, humorige und absolut kurzweilige Reisebericht entstanden. Die anfänglichen Schwierigkeiten, der Kampf immer wieder. Nette und schräge Bekanntschaften, bis hin zu einer ausgewachsenen Freundschaft.


    Fazit: Der perfekte Länge für genau einen Arbeitstag. Die Arbeit war nicht so eintönig wie sonst war der Tag nicht und ich war hin und weg von dem, was Hape Kerkeling da geschrieben und dann auch selber eingelesen hat.

    Ja, Herr Kerkeling hat eine sehr angenehme Lesestimme. Das kann nicht einfach nur daran gelegen haben, dass er selber das auch geschrieben hat, was er da gelesen hat. Der Mann kann das einfach und es würde mich interessieren, wie das klingt, wenn er auch  mal andere Bücher einlesen würde.

    Bei der Story selber habe ich wirklich die komplette Gefühlspallette durchlebt. Von Freude und Euforie bis hin zu Tränen, die ich um ein Haar vergossen hätte. Auf Arbeit wirklich schon irgendwie peinlich.Aber die Kurve hab ich ja noch einmal bekommen.

    Ich bin allerdings auch froh, dass ich das Buch gehört und nicht gelesen habe. Schon bei den Ortsnamen wäre ich gewaltig ins Stolpern geraten. Aber so war das eine sehr bequeme Sache.

    Orts- und Personenbeschreibungen waren wirklich sehr gut. Zwar lang und ausführlich, aber das hat da super rein gepasst. Ich habe Orte und Personen ziemlich genau vor mir gesehen. Einige Eigenheiten waren wirklich ziemlich schräg. Sowas muss man einfach erlebt haben. Das kann man sich nicht ausdenken.

    Dass meine Ausgabe gekürzt war, habe ich nicht gemerkt. Ganz im Gegenteil. Ich habe die Bilder aus dem Film komplett ausblenden können und mir meinen eigenen Film gemacht. Vieles war wesentlich besser dargestellt, als es ein Film könnte. Ich möchte sogar behaupten, dass der Film schon so einige Unikate an Menschen ausgelassen hat. Schade eigentlich. Denn genau die haben einen großen Teil der Story aus gemacht.

    Sehr interessant waren auch die Rückblicke auf die Anfänge seiner Karriere, was er über einige Menschen und Situationen denkt. Und seine Begegnungen mit dem Tod. Schon krass, was ein Mensch in seinem Leben so alles erleben kann.

    Ich war auf jeden Fall komplett begeistert von dem ganzen Stoff. Richtig mega.


    Ja, ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen. Besonders, wenn es einem von Hape selber noch vorgelesen wird. Kurzweilig beschreibt Hape Kerkeling hier seine Pilgerreise. Die ganzen komischen Typen, jede Menge komische Begebenheiten und sehr interessante Rückblenden in seine Vergangenheit. 

    Ehrlich, tut euch das an. Es lohnte sich!!!

  14. Cover des Buches Martyrium (ISBN: 9783426638996)
    Jonathan Hayes

    Martyrium

     (132)
    Aktuelle Rezension von: ChattysBuecherblog

    Als echter Serienjunkie komme ich natürlich auch nicht an dieser Reihe vorbei. Nachdem dieser erste Band nun doch schon einige Zeit auf meinem Regal lag, wollte ich nun doch mal lesen.

    Hm...nun weiß ich auch, weshalb er so lange auf dem Regal lag. Der Klappentext verspricht Spannung und Action, die Geschichte jedoch selbst, kann den Erwartungen einfach nicht standhalten.

    Lag es an den ellenlangen Passagen über das Privatleben des Ermittlers? Oder lag es an der mangelhaften Spannung? Ich weiß es nicht. Fakt ist nur, das ich etwas anderes erwartet hatte.  Wo war der Nervenkitzel? Wo war die Spannung?

    Fazit: Obwohl ich ein Serienjunkie bin, werde ich diese Reihe wohl direkt nach dem ersten Band beenden. Schade, ich hatte mehr erwartet.

  15. Cover des Buches Heilige und andere Tote (ISBN: 9783832165055)
    Jess Kidd

    Heilige und andere Tote

     (42)
    Aktuelle Rezension von: BUCHWURM20

    ... 

  16. Cover des Buches Das Heiligenspiel (ISBN: 9783426636176)
    Ursula Niehaus

    Das Heiligenspiel

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Mit Anna begleiten die Leser ein sympathisches, junges Mädchen auf seinem Weg zum Erwachsenwerden und darüber hinaus. Häufig wird Anna leichtsinnig, naiv und unsicher beschrieben, man traut ihr nur wenig zu. Zwar widerlegt sie diese Vorurteile immer wieder und stellt auch ihre Klugheit unter Beweis, aber es ergibt sich kein ganz stimmiges Bild ihres Charakters.

    Abgesehen davon erwartet den Leser ein lebendiges Bild der damaligen Zeit, vor allem im Hinblick auf die Stellung der Frau in diesem Kapitel der Geschichte. Aber auch das alltägliche Leben, verwoben mit historischen Fakten, wird plastisch beschrieben. Das ist eine gute Grundlage für einen soliden, genretypischen Roman.

    Und auch wenn sich hier und da stilistische Schwächen einschleichen und die Sprache nicht immer perfekt passt, ist die Geschichte rund um Anna durchweg interessant und lädt zum Weiterlesen ein. Man will wissen, wie es mit der jungen Frau weitergeht und wie sie die Herausforderungen ihres Lebens meistert.

  17. Cover des Buches King of Scars (ISBN: 9781510104457)
    Leigh Bardugo

    King of Scars

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Jagusch

    english review only
    actual rating: 4.5 stars


    Shadow and Bone got me back into the Grisha mood and finally made me pick up this book, cause this duology is the only thing I haven't read yet.

    And I'm so freaking happy that I finally read this. Happy and in pain BUT HAPPY.

    I loved being back in the Grisha universe, especially having more of Nikolai. He's just my everything. And Zoya. GOD, I just love Zoya so freaking much, I can't handle it. And the two of them together and the wonderful, complicated relationship they have. BE STILL MY BEATING HEART, I LOVE THEM AND IT'S MAKING ME SUFFER!!!!

    I had the biggest problems with Nina's chapters. Listen here, I LOVE NINA SO DAMN MUCH that it actually pains me to say that I didn't care for her storyline one bit in the beginning, I still love her, duh, but the storyline itself bored me, IN THE BEGINNING. But damn, things did pick up and I LOVED IT SO DAMN MUCH. And Hanne. I JUST HAVE FEELINGS. A LOT OF THEM.

    The last 50 pages I read finished this book curled up in a stress ball of nervous energy, EVERYTHING JUST WENT SO TERRIBLY WRONG AND NOPE. NOPE. NOPE. NOPE.
    N O P E.

    A part of me wanted to read Rule of Wolves right away but I need a moment longer, so I started another book instead. After that I will go back, and suffer more.

  18. Cover des Buches Der Da Vinci Code (ISBN: 9783846600474)
    Dan Brown

    Der Da Vinci Code

     (8.163)
    Aktuelle Rezension von: rebell

    Inhaltsangabe: Der Chefkurator des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke Leonardo da Vincis aufmerksam machen wollte - Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Robert Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkeltochter des ermordeten Kurators. Eine aufregende Jagd beginnt ...


    Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird hier wieder von außen erzählt. Meist aus der Sicht von Robert Langdon. Bei bestimmten Szenerien schlüpfen wir in die Rollen der Ermittler, des Täters und eines Priesters. 

    Die Gedanken und Gefühle konnte ich nicht bei allen Protagonisten Nachvollziehen. Jedoch erhöhte der Wechsel der Sichtweisen etwas die Spannung und gab kurzzeitig nochmal zusätzliche Informationen preis.


    Spannung/Story: Die Geschichte spielt 1 Jahr nach Illuminati. An sich könnte man dieses Buch selbsständig lesen, aber da in ganz kurzen Szenerien auf Band 1 bezug genommen wird, sollte man den voherigen Band gelesen haben. 

    Die Geschichte geht erstmal Spannend los. Man gewinnt den Eindruck, das eine packende Hetzjagd entsteht. Jedoch muss ich leider dazu sagen, war das hier etwas weniger als in Band 1. Hier wurde viel mehr Wert auf den Geschichtlichen Hintergrund der Kirche, der Kunst und von Davinci gelegt. Die polizeiliche Arbeit wird als kleines Extra immer mal wieder eingestreut und durch die vielen deteilierten Informationen zieht sich die Geschichte ganz schön. Erst die letzten 150-200 Seiten sind mit die packensten. 

    Jedoch sind die aufgestellten Rätsel sehr interessant und der Protagonist Robert Langdon einfach sehr faszinierend. 

    Die Aufgreifung der Legende des Heiligen Grals ist sehr gut eingearbeitet worden und mit der Auflösung bzw. dem Ende rechnet man definitiv nicht. Mich hat es total überrascht und fand das Buch trotz gewisser Punkte alles in allem sehr unterhaltent und Spannend.


    Fazit: Wen die Fülle an sachlichen Informationen nicht stört, bekommt hier einen interessanten Mord und eine spannende Auflösung.

  19. Cover des Buches Werke (ISBN: 9783518420072)
    E. M. Cioran

    Werke

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Miskatonic-Inc.
    Eine inhaltlich umfassende, sich logisch aufbauende Besprechung zu diesem 50kg-Ungetüm werde ich und will ich nicht schreiben. Den Inhalt, die Biographie, usw. kann man überall nachlesen. Soll Suhrkamp einen Blöden finden der diesen Titel zurecht – ganz rational gesehen – in den Himmel lobt, mir geht es in den folgenden Zeilen ausschließlich darum meine persönlichen Erfahrungen mit dem Buch zu beschreiben. Das komplette Buch habe ich nie gelesen. Über die Jahre habe ich insgesamt wohl deutlich mehr Seiten aus diesen gesammelten Werken gelesen als sie laut Inhaltsangabe überhaupt haben, dennoch überkommt mich stets wiederkehrend, wenn ich meine mittlerweile schon ganz ramponierte Ausgabe in die Hand nehme, das Gefühl eines neuen Anfangs. Es ist wahrscheinlich nicht einmal wichtig, die Werke in chronologisch korrekter Reihenfolge zu lesen. Cioran war ein Aphoristiker und hat sich immer wieder gegen Systematiker ausgesprochen, die sich in seinen Augen lächerlich machen würden und noch dazu die Leserschaft belügen müssten. Quereinstiege sind also möglich, was den mehr als 2000 eng bedruckten Seiten die abschreckende Wirkung nimmt. Es ist vermutlich nicht einmal möglich dieses Werk so zu lesen, wie man ein Buch normalerweise liest. So richtig mit von vorne nach hinten und alles dazwischen. Cioran hat ausschließlich in Phasen der Depression, Vereinsamung, Schlaflosigkeit und Sinnlosigkeit geschrieben. Macht dies das Buch einseitig? Ja, tut es, aber dass macht nichts. Die Blickrichtung auf Philosophie, Leben, Sterben, Kultur usw. wird nicht gewechselt, aber die Gedanken und Überlegungen Ciorans sind erfrischend, originell und, was aufgrund der bevorzugten Themenkomplexe doppelt absurd scheint, sogar aufmunternd. In seinen Werken gehen das Negative und das Lächerliche oft Bund ein, der den schweren Dingen den Druck raubt. „Ohne die Idee des Selbstmordes hätte ich mich schon lange umgebracht“ ist da so eine aufhellende Überlegung, die 1000x aufrichtiger, aufmunternder und wahrer ist als die durchschnittlich „Du hast so vieles, wofür es sich zu leben lohnt“-Dummschwätzerei. [Keine Zeit mehr, wird aber fortgesetzt]
  20. Cover des Buches Die Hexe und die Heilige: Historischer Roman (ISBN: 9783962150136)
    Ulrike Schweikert

    Die Hexe und die Heilige: Historischer Roman

     (228)
    Aktuelle Rezension von: Michaela_Kirchner_Schommer

    Als in der Nacht zu Martini in Ellwangen Zwillinge geboren werden ist das der Beginn eines vorbestimmten Schicksals. Die Kinder sehen im Alter von 5 Jahren den Tod des Vaters voraus , um die Kinder zu schützen schickt die Mutter eines der Kinder in ein Kloster. Doch die Verbindung bleibt, ein Hexenjäger macht den Frauen in Ellwangen das Leben zur Höhle, und nutzt seine Macht aus um seinen Reichtum durch Abkommgeld zu mehren, und geht dabei im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen.

    Die Geschichten um die Frauen denen Hexerei vorgeworfen wird ist so lebhaft beschrieben das man wirklich mitfühlt.

  21. Cover des Buches Vom Nachteil, geboren zu sein (ISBN: 9783518370490)
    Emile M. Cioran

    Vom Nachteil, geboren zu sein

     (26)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    E.M. Ciorans Aphorismen erschienen unter den Titel „Vom Nachteil, geboren zu sein“ – kein Buch um schlicht darüber hinweg zu lesen. Ich konnte bei der Lektüre weder stumpf abnicken oder ablehnend den Kopf schütteln, nein, Ciorans Gedankensplitter wirken dementsprechend. Sie bohren tief, sie wirken nach. Liest man Aussprüche wie…“Dieser Augenblick jetzt, eben noch der meine, da fließt er dahin, entrinnt mir, ist verstrichen. Werde ich mich mit dem folgenden einlassen? Ich entscheide mich dafür: Er ist da, er gehört mir, und schon ist er fern. Von morgens bis abends – Vergangenheit fabrizieren!“ …da schweift der Blick plötzlich ins Leere, zum Fenster hinaus und Ciorans Unerbittlichkeit in der Sichtweise öffnet Türen, die man selbst nur widerwillig aufgestoßen hätte. Gerade die Radikalität seiner Gedanken wirkt befreiend, im Vorwort ist von „Ciorans Philosophenhammer“ die Rede. Ohne Skrupel zweifelt er an Selbstverständlichkeiten, Gegebenheiten, an Wahrheiten. Sein Nihilismus „bootet“ den programmierten Geist und ermöglicht Freiheit die Existenz von einer neuen Warte aus zu betrachten. Wer Pessimismus und Desillusionierung vertragen kann, sollte Cioran lesen, er kennt alle Ausmaße der Skepsis und scheut vor keiner Instanz zurück.
  22. Cover des Buches Psychopathen (ISBN: 9783423348232)
    Kevin Dutton

    Psychopathen

     (33)
    Aktuelle Rezension von: KlaraBellis

    Ich habe mich schwer getan, das Buch zu lesen. Normalerweise „fresse“ ich Bücher, auch Sachbücher, innerhalb weniger Stunden. Hier musste ich mich von Satz zu Satz durchkämpfen. Der Autor springt zwischen Situationen, in denen er sich gerade befindet (z.B. Treffen mit Kollegen), Anekdoten, Erinnerungen, Zitaten anderer Psychologen hin und her – gespickt mit ironischen Anmerkungen und für einen Laien komplizierten Fachbegriffen für wissenschaftliche Verfahren. Ich hatte beim Lesen oft Mühe, zwischen all diesen verschiedenen Quellen zu unterscheiden, zu wissen, wo der Autor gerade ist und am Ende auch noch das ironische Augenzwinkern als solches zu erkennen (eigentlich mag ich Ironie …).

    Trotzdem gibt das Buch sicher einen guten Überblick, um sich ein Bild von der Gefühlswelt psychopathischer Menschen zu machen, auch vom recht breiten Spektrum, das die Psychopathie umfasst.

    Als nachhaltige Erinnerung an das Buch bleibt für mich die Bewunderung des Autors für Psychopathen, die in manchen Dingen – z.B. bezogen auf die Durchsetzungsfähigkeit innerhalb von Machtstrukturen, (Führungspositionen o.ä.) oder in extremen Situationen, in denen es einen kühlen Kopf zu bewahren gilt – Menschen ohne diese Veranlagung (im Sinne von „frei von Angst und Skrupel“) haushoch überlegen zu sein scheinen. Solange es sich um funktionale Psychopathen handelt.


  23. Cover des Buches Im Namen des Heiligen (ISBN: B006XQVGPI)
    Ellis Peters

    Im Namen des Heiligen

     (14)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Der Sohn des Kreuzfahrers (ISBN: 9783404262113)
    Stephen R. Lawhead

    Der Sohn des Kreuzfahrers

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Siko71

    Klappentext:

    Schottland 1096: Papst Urban II. hat die Gläubigen aufgerufen, ins Heilige Land zu ziehen und das Grab Christie zu befreien. Drei der Kreuzfahrer sind der Gutsherr Ranulf und seine Söhne von den fernen Orkney-Inseln. Nur Murdo, der Jüngste, bleibt zurück. Doch als ein gieriger Bischof und ein korrupter Abt Murdo und seine Mutter von Haus und Hof vertreiben, muss der Junge seine eigene Pilgerfahrt antreten. Eine abenteuerliche Reise durch das mittelalterliche Europa beginnt, die ihn bis vor die Tore Jerusalems führt ...  

    Gut recherchierter historischer Roman, der um die Befreiung Jerusalems geht. Der Schreibstil ist sehr gut und die Personen kommen bildlich gut rüber.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks