Bücher mit dem Tag "heiliger geist"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "heiliger geist" gekennzeichnet haben.

30 Bücher

  1. Cover des Buches Die Hütte (ISBN: 9783548284033)
    William Paul Young

    Die Hütte

     (600)
    Aktuelle Rezension von: readingsarah

    Die Hütte beschreibt den Weg eines Mannes zu Gott, allerdings ist es auch für unreligiöse Leser sehr empfehlenswert, da es gute Denkanstöße gibt und Halt in einer Zeit in der vieles haltlos ist.


    Mack ist ein Mann mittleren Alters. Er ist verheiratet, hat einen Job und 4 Kinder. Alles wirkt wie ein normales Leben, allerdings leidet Mack an der „großen Traurigkeit“, was sich mit einer Depression gleich setzen lässt. Ausgelöst wurde diese durch den tragischen Verlust seiner jüngsten Tochter Missy. Diese wurde bei einem Campingausflug entführt und ermordet.

    Drei Kahre danach erhält Mack einen mysteriösen Brief von Gott, der ihn an den Ort des Geschehens einlädt. Getrieben von Neugier und Wut entschließt sich Mack der Einladung zu folgen. Die Erlebnisse dieses Wochenendes mit Gott lassen ihn allerlei hinterfragen. Er vergibt, lässt Gefühle zu und söhnt sich letztendlich mit Gott aus, was dazu führt, dass all seine Beziehungen an Tiefe gewinnen und er den Verlust seiner Tochter verarbeiten und die Depression besiegen kann.


    Das Buch ist wunderbar geschrieben. Man fühlt direkt mit dem Protagonisten. Vor allem die Szenen, wo Missy entführt wird, sind mir als Mutter sehr ans Herz gegangen. Beim Lesen hinterfragt man auch seine eigenen Beziehungen und lernt so einige Dinge über sich selbst.


    Mich hat vor allem der religiöse Aspekt lange abgeschreckt das Buch zu lesen, aber ich bin froh es dennoch getan zu haben. Man benötigt nicht unbedingt einen Bezug zu Gott um viel Gutes aus dem Buch zu ziehen.

  2. Cover des Buches Niemand (ISBN: 9783927071964)
    Nicole Rensmann

    Niemand

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Denise_Langeheinecke
    Mit "Niemand" bringt Nicole Rensmann ihr eigenes Märchen aufs Papier. Ich muss sagen, ich bewundere sie, denn Niemand ist echt ein Buch der Extraklasse. Und ich finde es total klasse, dass sie IHR Märchen mit uns allen teilt.

    Niemand ist der Herrscher des Niemandslandes. Eigentlich möchte er dies aber gar nicht sein. Dafür versuchen sein Vater und sein Onkel selbst die Herrschaft zu übernehmen und dabei ist ihnen jedes Mittel recht.. Sie haben Niemand sogar schon eingesperrt.

    Eines Tages verirrt sich Nina über die Grenze ins Niemandsland. Als Niemand sie findet, wird alles anders. Nina ist die einzige Person im Niemandsland, die Namen vergeben kann. So wie damals Niemands Mutter. Gemeinsam mit Nina erlebt er einige Abenteuer, sie durchstreifen gemeinsam das Niemandsland, von dem übrigens eine Karte ganz vorn im Buch abgebildet ist. Das finde ich total klasse, somit kann man sich die Fantasie-Welt von Nicole Rensmann noch besser vorstellen und nachvollziehen. Niemand möchte Nina den Thron zeigen. Der Thron des Niemandslandes ist besetzt mit vielen Edelsteinen. Nur dem wahren Herrscher ist es vorbestimmt, auf dem Thron zu sitzen und nicht in Edelstein verwandelt zu werden. Im Niemandsland gibt es tagaktive und nachtaktive Gesellen. Am Ende müssen aber alle Niemandsländer zusammenhalten um das Niemandsland zu retten. Da sind dann echt alle füreinander da und dabei wandeln sich ihre "Aufgaben", so ist der Drecksack kein Drecksack mehr, die dummen Hunde sind nicht mehr dumm.....

    Auf dem Weg durchs Niemandsland begegnen Niemand und Nina ganz vielen "alten Bekannten", denen mit Sicherheit jeder von uns auch begegnet ist: Stromschwimmer, Arschkriecher, Drecksäcke, Dumme Hunde, dem Nikolaus, dem Heilgen Geist, besseren Häften, E-Mann-Zehen und vielen anderen.... Sie werden immer wieder auf die Probe gestellt und müssen zeigen, was man gemeinsam so alles erreichen kann.

    Niemand ist ein Buch voller Fantasie, voller Mehrdeutigkeiten und der Geschichte von Niemand und Nina. Witzig, skuril und echt liebenswert.

    Wenn ihr nun auch neugierig geworden seid, dann tut es! Holt euch "Niemand" und geniesst eine leckerlieblichzuckersüße Geschichte, die noch dazu nach Erdbeeren riecht. Mehr möchte ich nicht verraten, denn ich denke, jeder sollte seine eigenen Erfahrungen im Niemandsland sammeln.

    Dank den liebevollen Illustrationen von Timo Kümmel im Buch, den genauen Beschreibungen der Niemandsländer und der Karte im Buch kann man sich die Bewohner des Niemandslandes und auch das Niemandsland selbst sehr gut vorstellen.

    Allerdings sei eins vorab gesagt: Vorsicht, Suchtgefahr!!!!!!!!!! Aber auch dagegen gibt es ein Mittel.... Die Autorin macht schon wieder viele Ausflüge ins Niemandsland und arbeitet bereits an einer Fortsetzung....
  3. Cover des Buches Die Bibel. Altes und Neues Testament (ISBN: 9783451280009)

    Die Bibel. Altes und Neues Testament

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Waschbaerin
    Im Religionsunterricht in der Schule wurden wir gezwungen, uns mit der Bibel (Hl. Schrift) auseinanderzusetzen und die einzelnen Kapitel zu lesen. Wie wenig hat uns damals das alte Testament interessiert? So wenig wie Alexander der Große oder Echnaton im Geschichtsunterricht. Erst später wurde ich dankbar für diese, in der Schule ungeliebte Lektüre. Erst als ich erwachsen wurde, über den eigenen Tellerrand hinaus blicken konnte und die Hl. Schrift anfing zu verstehen, eröffnete sich mir eine unendliche Weite. Natürlich gibt es genügend ältere Menschen, die das Buch die "Bibel" noch immer nicht verstehen - sich weigern, darauf einzulassen.

    Man kann die Hl. Schrift nicht lesen wie einen Roman. Auf der ersten Seite anfangen, abarbeiten, auf der letzten Seite aufhören und  sagen, ich habe das Buch der Bücher gelesen. Dies ist kein Buch das man suchen muss, die Bibel sucht und findet ihre Leser von selbst. Es ist wohl auch kein Zufall, dass in den USA, in jedem M/Hotelzimmer  ein Exemplar in einer Nachttischschublade liegt. Wer schon öfters dort in Hotels/Motels unterwegs war und die dortige Bibel in Händen hielt weiß, dass sie von Übernachtungsgästen gelesen wird. Man sieht es den Seiten an. 

    Was ist an der Bibel, dass sie solche unterschiedlichen Reaktionen hervorruft, angefangen von Begeisterung bis hin zur Verteufelung und der Bezeichnung als "Märchenbuch"? Auf jeden Fall beunruhigt die Hl. Schrift die Gegner des christlichen Glaubens. Warum wohl? Lesen sie Dinge, die sie nicht lesen wollen weil es einen Nerv in ihrem Innersten trifft, den sie nicht getroffen haben wollen?

    In der Bibel wird Geschichtliches mit Überlieferung gepaart. Dass die Welt nicht in unserer Zeitrechnung von 7 Tagen erschaffen wurde, dürfte jedem klar sein. Man sagt, dass wir uns noch immer im 7. Tag befinden. Der 7. Tag, an dem Gott ruht. Mit dieser Auslegung wird vieles, was auf der Welt geschieht verständlich.

    Man unterscheidet erst einmal grob in "Das Alte Testament" und in "Das neue Testament". Geschichtliches wurde mit Überlieferungen gepaart. Zudem gibt es unterschiedliche Übersetzungen.

    Die Bibel erklären vermag ich nicht. Das können Priester, Religionswissenschaftler viel besser. Ich möchte mich auf 2 Beispiele von sehr vielen beschränken: Das Buch "Hiob" hat  in meinen Augen noch heute eine tiefe Bedeutung in unser aller Leben. Wer den Bibeltext Hiob in seiner Sprache nicht versteht - vielleicht weil die Übersetzung nicht zeitgemäß erscheint - sollte vielleicht einmal das Buch "Hiob" von Joseph Roth lesen, das in einer neueren Zeit spielt. Danach dürfte man auch da Buch "Hiob"  der Bibel verstehen. Manchmal bedarf es einer Hilfestellung.

    Oder eine meiner liebsten Passagen, das Buch "Kohelet". Das ist eine Schrift für Erwachsene. "Alles hat seine Zeit. Es gibt eine Zeit für......". Das dürfte wohl jeder Leser schon einmal gehört haben und auch verstehen. Man wundert sich, wieviele Zitate oder Sprüche unserer Umgangssprache biblichen Ursprungs sind.

    Ich kann nur jedem empfehlen, sich auf die Hl. Schrift einzulassen und sich suchen zu lassen. Dann hat einem die Bibel auch noch in der heutigen, modernen Zeit, sehr viel zu sagen - mehr als viele der auf dem Markt befindlichen Lebensratgeber. 
  4. Cover des Buches 40 Tage mit Dietrich Bonhoeffer (ISBN: 9783765509926)
    Sandro Göpfert

    40 Tage mit Dietrich Bonhoeffer

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Lealein1906
    "40 Tage mit Dietrich Bonhoeffer" ist ein wunderbares Buch für die Fastenzeit, um sich auf Ostern vorzubereiten. Das was man als Adventskalender für die Weihnachtszeit kennt ist dieses Buch für die Vorosterzeit. Ich faste sehr gerne und bin froh, dass ich jetzt dieses Buch auch für das seelische Fasten gefunden habe.
    In dem Buch gibt es 40 Bonhoeffer-Texte zu den unterschiedlichsten Themen: Arbeiten, Dankbarkeit, Taufe, Not, Morgen, Abschied...
    Was mich am meisten an dem Buch überzeugt hat, ist der Aufbau. Zunächst gibt es den kurzen Bonhoeffer-Text. Da dieser meist gar nicht so leicht zu verstehen ist, empfiehlt es sich, den Text öfter zu lesen. Anschließend gibt es einen kurzen passenden Bibelvers dazu. Als nächstes lädt eine Bank dazu ein, in kurzer Stille über das Gelesene nachzudenken, auf ein paar leeren Linien kann man auch seine Gedanken aufschreiben. Dann gibt es eine Erläuterung zum Text vom Autor Sandro Göpfert, der wirklich sehr schöne Interpretationen zu den Texten geschrieben hat. Im Anschluss kann man bei ein paar Fragen nocheinmal über das Gelesene reflektieren. Und was mich besonders angesprochen hat sind danach noch die Impulse für ein kurzes Dankgebet, das einfach nochmal verdeutlicht, was Bonhoeffer uns sagen und zeigen will und was Gott dabei für eine Rolle spielt.
    Dieses Buch wird mich von nun an sicher in jeder Fastenzeit begleiten und innerlich weiterbringen.
  5. Cover des Buches Der Weg (ISBN: 9783548285979)
    William Paul Young

    Der Weg

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich hatte das Gefühl, eine billige Kopie von Die Hütte zu lesen.

    Die penetrante Art, an Gott glauben zu müssen, ging mir dermaßen auf den Keks.
    DNF
  6. Cover des Buches Rees Howells: Leben eines Fürbitters (ISBN: 9783954590445)
    Norman P. Grubb

    Rees Howells: Leben eines Fürbitters

     (7)
    Aktuelle Rezension von: cho-ice

    Dieses Buch ist ungewöhnlich, und zwar in mancher Hinsicht. Es ist fast 70 Jahre alt, erscheint aber in dieser vollständigen Fassung erstmals auf Deutsch. Es hat ein 14 (!) Seiten langes Vorwort aus dem Jahr 2020. Und es beschreibt ein sehr ungewöhnliches Leben, das den Leser vor viele Fragen und Herausforderungen stellt. 

    Rees Howells wird in Wales als Kind einer armen, aber gläubigen Familie geboren. Als junger Erwachsener erkennt er selbst die Notwendigkeit, gerettet zu werden, und lernt zum ersten Mal die Kraft des Heiligen Geistes kennen. Dieser führt ihn auf einzigartige Weise in ein Leben des Verzichts und der Hingabe. Doch die Opfer, die er - und später auch seine Frau - bringen, führen zu reichem Segen für viele. 

    Ich möchte nicht zu viel von diesem sehr bewegten Leben vorwegnehmen, aber manches lässt einem beim Lesen wirklich den Atem stocken. Gleichzeitig wirkt vieles aus heutiger Sicht befremdlich und es bleiben an mancher Stelle Fragen offen. Dies mag auch dem Alter der Biografie geschuldet sein. Unabhängig davon ist jedoch klar - wie auch Hanspeter Nüesch im Vorwort herausstellt -, dass Rees Howells auf eine besondere Weise gebraucht wurde und deshalb auch besondere Erfahrungen mit Gott gemacht hat, die sich nicht verallgemeinern lassen. 

    Mich hat dieses Buch herausgefordert, nachdenklich gemacht, ungläubig den Kopf schütteln und an mancher Stelle auch innerlich protestieren lassen. Unterm Strich halte ich es aber für eine lohnenswerte Lektüre, da es den Leser wachrüttelt und ihn dazu ermutigt, sein eigenes Leben mit Gott zu überprüfen. 

  7. Cover des Buches Lebe gefährlich! (ISBN: 9783417266313)
    Mark Batterson

    Lebe gefährlich!

     (7)
    Aktuelle Rezension von: strickleserl
    Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass wir oft in unserem Lieblingslokal bei jedem Besuch denselben Platz ansteuern? Auch in unseren Kirchen und Gemeinden nimmt jeder wie selbstverständlich seinen vertrauten Platz ein. Es scheint etwas in uns zu geben, das automatisch den vertrauten, gewohnten Platz sucht. Wenn es nur um einen Sitzplatz geht, ist das nicht weiter schlimm, aber die meisten von uns wagen sich auch bei Lebensentscheidungen nicht gern über die selbstgesetzten Grenzen hinaus.Dieses Buch fordert zu einem abenteuerlichen Leben hinaus. Ausgehend von der keltischen Bezeichnung für den Heiligen Geist als eine Wildgans, zieht sich das Leitmotiv einer Wildgansjagd durch das Buch. Dabei geht das Buch weniger auf das Wirken des Heiligen Geistes ein, und manchmal wirkt die wiederholte Erinnerung an eine Wildgansjagd als störend im Lesefluss.  Das Buch ist aber vielmehr eine Aufforderung sich nicht an Sicherheiten festzuhalten, und ein ermutigender Ruf Gott nachzufolgen, auch wenn das abenteuerlich und mitunter sogar gefährlich sein kann.Nach einem einführenden Kapitel werden sechs Hürden beschrieben, die uns davon abhalten können leidenschaftlich Gott nachzufolgen. Batterson betont immer wieder, dass wir nicht dazu geschaffen wurden ein bequemes Leben zu führen. Erfüllung finden wir dann, wenn wir von ganzem Herzen bereit sind etwas für Gott zu wagen. Zum Abschluss jedes Kapitels finden sich einige Fragen, die dabei helfen das Gelesene auf das eigene Leben anzuwenden. Das Buch schließt mit einer Reihen von wertvollen Zitaten oder Gedankenanstöße ab, z.B. „Verdienen Sie nicht nur Ihren Lebensunterhalt. Leben Sie.“ Diese Aussage ist auch eine gute Beschreibung von dem Hauptanliegen dieses Buchs.Das Buch lässt sich leicht lesen. Obwohl viele tiefgründige, wertvolle und biblisch fundiert Impulse vermittelt werden, wird das Lesen nicht langweilig. Dafür sorgen eingestreute Erlebnisse und Anekdoten, die das Gesagte veranschaulichen.  Jedes Kapitel wird auch mit einer kurzen Beschreibung einer biblischen Figur, die ähnliche Herausforderungen erlebte, untermalt. Es gefällt mir, dass Batterson auch offen von seinen eigenen Erlebnissen und auch Fehler berichtet.Ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen, denn ich denke die Aufforderung von der bequemen Kirchenbank aufzustehen und endlich auch zu leben, was man glaubt, ist in unserer Zeit dringend notwendig. Was das für den Einzelnen bedeutet ist sicher sehr unterschiedlich, aber dieses Buch liefert das Werkzeug um dieser Frage, auf das eigene Leben bezogen, nachzugehen.
  8. Cover des Buches Der kleine Seestern (ISBN: 9783492250689)
    Sergio Bambaren

    Der kleine Seestern

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Wortverzauberte

    Inhalt

    In der Geschichte geht es um die biblische Sinflut, die Gott über die Menschheit bringt. Noah muss von jeder Tierart zwei in seiner Arche einquartieren. Auch ein Seesternpärchen macht sich auf den Weg zur Arche. Doch nur das Seesternweibchen schafft es auf das Schiff. Damit ist das Schicksal für diese Tiergattung besiegelt. Denn nun kann sie sich nicht fortpflanzen und so werden die Seesterne aussterben und nicht mehr existieren. Aber Gott hält eine Überraschung für seine Schöpfung bereit...

     Meine Eindrücke

    Wie schon oben gesagt, war ich von dem Cover sofort in den Bann gezogen. Ich kenne zwar die Bibelgeschichte, doch von dieser Art der Erzählung war total geplättet. Ich fühlte mit dem Seestern mit und war anfangs sehr traurig, dass es kein Happy-End für diesen geben sollte. Aber Sergio Bambaren hat es geschafft, mich eines besseren zu belehren. Von dem Ende war ich sehr positiv überrascht und es hat meinen Blick auf die Welt geweitet. 
     

    Fazit

    Sergio Bambaren erzählt einfühlsam in dieser Geschichte, wie jemand vom Schicksal gebeutelt werden kann und am Ende sich doch alles wieder zum Guten wendet. Er schreibt fesselnd und verliert dabei den Kern seiner Botschaft nicht aus den Augen. Sein Anliegen uns die Meere und deren Bewohner näher zu bringen, ist ihm diesem Buch auf fantastische Weise gelungen. 

    Am Ende bleibt mir nur eines zu tun, ich gebe dem Buch 5/5 Sternen.

  9. Cover des Buches Die Frau, die so gerne wollte, dass der Roman anders ausgeht (ISBN: 9783863340865)
    Fabian Vogt

    Die Frau, die so gerne wollte, dass der Roman anders ausgeht

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Seelensplitter
    Meine Meinung zum Buch:
    Die Frau, die so gerne wollte, dass der Roman anders ausgeht

    Erwartung und Aufmerksamkeit:
    Diesen Punkt erläutere ich auf meinem Blog näher, denn oftmals hat dieser Punkt nichts direkt mit der Rezension zutun.

    Inhalt in meinen Worten:
    Felicitas hat einen Lieblingsroman "Feuerzunge". Als Jugendliche hat sie das Buch rauf und runter gelesen, doch als Erwachsene entwickelt sich dieses Buch zu einem eigenwilligen Buch. Es schreibt sich ständig um. Das verwirrt Felicitas und ein Lebenswandel und reif werden, wird in Gang gesetzt, doch was hat Ness die Buchheldin und Felicitas gemeinsam? Das lieber Leser, solltest du selbst heraus finden.

    Wie fand ich das gelesene?
    Ich bin überrascht, positiv überrascht.
    Die Geschichte ist auf sehr kreative Weise geschrieben worden, erst einmal lese ich etwas von Feuerzunge, danach von Felicitas. Langsam nähere ich mich dieser Person an. Und erfahre nebenher, dass ihr Leben eigentlich auf den Kopf steht, dass ihr derzeitiger Beruf nicht wirklich der Beruf ist, der ihr Spaß macht. Auch das Feuerzunge auf einmal anders geschrieben ist, irritiert sie doch sehr. Somit erfahre ich auch vom Zwiespältigen Verhältnis zu ihrer Mutter. Anfangs dachte ich, die beiden Frauen seien beste Freunde, doch dann kam die Überraschung an den Tag.

    Ein treuer Begleiter für Felicitas ist auch der alte Pflegebedürftige Mann, der letztlich zu einem sehr wertvollen Freund wird, und ihr somit Antworten liefert, mit denen sie so nicht gerechnet hätte.

    Doch den Rest solltet ihr euch selbst durchlesen, ich nehme euch sonst zu sehr die Spannung.

    Obwohl das Buch in einem christlichen Verlag erschienen ist, kommt der Glaube nur kurz zur Geltung, vor allem anhand der Bibelgeschichte: Pfingsten.

    Charaktere:
    Ich finde, obwohl dieses Buch sehr kurz gehalten ist, von den Charakteren sehr überzeugend. Sei es der alte Herr, der einfach etwas ganz liebenswertes an sich hat. Felicitas, die für mich eine tragende und wichtige Rolle ist, von der auch ich noch etwas lernen darf. Sei es die Mutter, die aus Liebe und aus Überzeugung Dinge getan hat, die im Nachhinein nicht ganz zu fassen waren, sei es der Freund von Felicitas, er wartet und wartet und auch wenn er nur ganz kurz auftrat, so war er doch eine wichtige Bezugsperson für Felicitas.
    Die Mischung der Charaktere macht das Buch erst einmal richtig liebenswert.

    Spannung:
    Ich hab mir nicht vorstellen können, dass so ein kurzes Buch wirklich Spannung aufbauen kann, oder gar Bewegend sein könnte, doch da täuschte ich mich. Die Mischung an Überraschung, Spannung und auch Wandel hat die Wirkung dieser Geschichte zu hundert Prozent aufbauen können.

    Zitat aus dem Buch:
    S. 96: "Wer für etwas brennt, der ist von einer Sache dermaßen begeistert, dass diese Begeisterung ihm Sinn und Halt gibt - weil durch die Hingabe alles, was diese Person tut, wertvoll wird..."
    S. 98: "Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen. Von Augustinus"

    Fazit:
    Ein liebenswerter Roman, der jedem etwas sagen möchte: Brennst du für eine Sache, die dir wichtig ist, kannst du alles schaffen!

    Sterne:
    Ich muss diesem tollen Buch einfach fünf Sterne geben!
  10. Cover des Buches Braco – kleiner Bruder, großer Engel (ISBN: 9783746931562)
  11. Cover des Buches Bibelausgaben, Hoffnung für alle, Die Bibel, Trend Edition (ISBN: 9783765560378)

    Bibelausgaben, Hoffnung für alle, Die Bibel, Trend Edition

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Prinzessin
    Die Bibel - das Wort Gottes ! Für uns Christen das wichtigste Buch überhaupt,.. kein Buch wie jedes andere auch!!!
  12. Cover des Buches The Shack (ISBN: 0964729288)
    William Paul Young

    The Shack

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Lonechastesoul

    There has been a lot of hype surrounding this book and I think I may have been caught up in it. I was expecting to somehow be profoundly changed or at least strongly affected emotionally, by reading this book. But this did not happen, although there were some quite deep moments within the story, it was mostly a slightly above average work of fiction.

    Overall, I liked the story but I found myself rushing through all the muck in the middle to get back to the story.

    I didn't like it...
    ...but I didn't hate it either.
  13. Cover des Buches Barmherzig wie Gott: Warum Mitgefühl uns jetzt am meisten hilft (ISBN: 9783961401840)
    Andreas Schuß

    Barmherzig wie Gott: Warum Mitgefühl uns jetzt am meisten hilft

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Lujoma

    „Seid barmherzig, wie auch euer Vater im Himmel barmherzig ist.“ (Lukas 6.36) – so lautet die diesjährige Jahreslosung, die ein Leitspruch für Christen ist. Doch wie sieht das aus? Was ist Barmherzigkeit und wie können wir das leben? In seinem Buch „Barmherzig wie Gott“ geht der Autor Andreas Schuß dieser Frage nach. Im 1. Teil stellt er uns den barmherzigen Gott vor, den wir im Leben und Wirken Jesu erkennen können und zeigt wie der Heilige Geist uns zu Taten inspiriert. Im 2. Teil geht es um Verlorene und Versöhnung. Teil 3 beschäftigt sich mit Zorn, Leid, Armut, Gerechtigkeit und Wundern und im 4. Teil wird es dann ganz konkret mit barmherzigen Taten, die auch du und ich umsetzen können.


    Mir hat das Buch gut gefallen. Der Autor verknüpft biblische Geschichten und Wahrheiten über Gott und Jesus mit unserer heutigen Welt. Viele Beispiele aus unserer Zeit verdeutlichen wie gelebte Barmherzigkeit aussehen kann. Mutter Teresa oder Papst Franziskus sind bekannte Namen, wogegen Pastor Everett Swanson, der Gründer des Kinderhilfswerk „Compasion“ oder Andrea Wegener, die im Flüchtlingslager auf Lesbos arbeitet, eher unbekannte Namen sind. Aber all diese Geschichten zeigen wie man helfen kann. Aber das größte Vorbild in Sachen Barmherzigkeit ist Jesus. Sein Leben sagt und zeigt uns: „Habt ein Herz für alle Menschen – vor allem für jene, deren Leben unter die Räder gekommen ist.“ (s.S.197) Im Epilog sind auch noch einige Ideen aufgelistet wie unsere Barmherzigkeit konkret aussehen kann. Da ist bestimmt für jeden etwas dabei, was er umsetzen kann….


  14. Cover des Buches Wenn das Feuer fällt, Auslöser für Erweckung, (ISBN: 9783874821469)
  15. Cover des Buches Anno Salvatio 423 (ISBN: 9783968150291)
    Tom Daut

    Anno Salvatio 423

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Hoog
    Tom Daut entführt uns mit dem Protagonisten Desmond in das Gelobte Land der Zukunft samt Gott, Engeln, Seraphim und Dämonen; ein Mix aus "Das fünfte Element" und "Matrix".

    Desmond ist ein "Straßenpriester", der über eine seltene Kraft, dem Heiligen Geist, verfügt. Mit dieser Kraft wehrt er ab, fügt anderen Schaden zu, bedient sich zum Teil der Telekinese und beherrscht mit dieser Kraft und mit viel Übung das Gedankenlesen.
    Er läuft mit Widerwillen und entgegen seines Glaubens zu den Ausgestoßenen, den Ketzern, über und meistert Gefahren, Missgünste und sich selbst.

    Das Buch hat zwar ein offenes Ende, ist aber in sich abgeschlossen.

    Anno Salvatio 423 - Der gefallene Prophet konnte mich leider nicht überzeugen. Viel zu oft wurden kirchliche Begriffe und Floskeln fast zwanghaft in die Sätze eingebettet. Dadurch verlor die Geschichte meiner Meinung nach an Authenzität. Weniger ist hier tatsächlich mehr.
    Viel zu spät wurde ich mit der Story warm. Desmond und seine Anhänger wurden nicht plastisch genug dargestellt. Die Handlungen konnte ich weitestgehend nicht nachvollziehen. Trotz eines roten Fadens wirkte die Geschichte leicht widersprüchlich.
    Anders dagegen waren die actiongeladenen Szenen, die schön detailliert beschrieben wurden, die mich fesselten und richtig Spaß machten.


    Obwohl in der Idee viel Potential steckt, wurde da nur leicht an der Oberfläche gekratzt. Vielleicht ändert sich das in den kommenden Serienteilen.
  16. Cover des Buches Momentum (ISBN: 9783940538130)
    Bill Johnson

    Momentum

     (1)
    Aktuelle Rezension von: cho-ice

    Die Lieder der Bethel-Gemeinde in Redding (Kalifornien) finden mehr und mehr Einzug in deutsche Gemeinden und inzwischen sind auch eine Reihe Bücher von Autoren der Bethel-Gemeinde erhältlich. „Momentum – Was Gott beginnt endet nie“ ist eines davon und hat mich persönlich sehr bereichert und auch begeistert.

    Bill Johnson und sein Sohn, Eric Johnson, gehen in diesem Buch u. a. der Frage nach, warum in der Erweckungsbewegungen in der Vergangenheit das Momentum, also den Schwung, nicht nutzen konnten, der ihnen von Gott geschenkt worden war, und ihr Erbe innerhalb einer Generation verloren ging. Dabei verdeutlichen sie anhand der Bibel, dass diese traurige Entwicklung nie Gottes Absicht entsprach und es vielmehr die Berufung jeder Generation ist, ein Erbe an die nachfolgende Generation weiterzugeben, sodass „unsere Decke zu ihrem Boden“ wird. Dabei erzählen die beiden Autoren immer wieder von Erlebnissen und Erfahrungen aus dem Leben ihrer Familie und Gemeinde.

    „Momentum“ dreht sich also im Kern um das Thema „Erbe“:

    Was ist ein geistliches Erbe?
    Wie gebe ich es weiter?
    Wie trete ich es an?
    Welche Vorrechte und Pflichten gehen damit einher?

    Besonders hervorzuheben ist sicherlich, dass es das Anliegen der beiden Autoren ist, Christen im Bewusstsein ihrer Identität in Christus zu stärken und zu festigen. Dadurch wird das Buch zu einer Mut machenden Inspiration für jeden, der sich nach mehr Vollmacht und Autorität im geistlichen Bereich sehnt.

    Auch wenn der Inhalt wie oben beschrieben meine Erwartungen vollauf erfüllt hat, muss ich an dieser Stelle jedoch leider auch Kritik üben: Dem Buch fehlt an einigen Stellen deutlich eine klare Struktur. Die Autoren springen teilweise sehr in ihren Gedankengängen und manche Themen werden leider nur angerissen. Hinzu kommt, dass die derzeitige Fassung der deutschen Übersetzung leider noch zahlreiche Fehler aufweist und mich das beim Lesen doch sehr gestört hat. Letzteres wird hoffentlich bei einer Nachauflage verbessert.

    Ansonsten ist „Momentum“ jedoch ein sehr gutes Buch und sowohl für „alte Hasen“ im Glauben als auch für Menschen, die noch nicht lang an Gott glauben, zu empfehlen.

  17. Cover des Buches Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testamentes, Samtbibel (Nr.1025) (ISBN: 9783629010254)
  18. Cover des Buches Der Heilige Geist: Quelle göttlicher Kraft und Wahrheit (ISBN: 9783736818927)
  19. Cover des Buches Als die Bilder malen lernten: Alzheimer, Burnout, Couchsurfing, Queen Mum Deli, Gurus und Jesus Christus (Das Ende vom Lied 1) (ISBN: B06ZYSFJY9)
  20. Cover des Buches Der Atem Gottes (ISBN: 9783957340313)
    Jack Levison

    Der Atem Gottes

     (4)
    Aktuelle Rezension von: irismaria
    "Der Atem Gottes: Der Heilige Geist - Gottes Gegenwart in deinem Leben" ist ein theologisches Buch von Jack Levison.
    Ich habe mich im Studium und bei der Leitung der Firmvorbereitung schon intensiv mit dem Heiligen Geist beschäftigt und war gespannt, was der Autor aus seinem biblischen Ansatz heraus hervorhebt. Levison erläutert einzelne Aspekte des Heiligen Geistes anhand verschiedener Bibelstellen und kommt dabei zu überraschenden Antworten. So gibt es neben der Darstellung des Gottesgeistes in der Apostelgeschichte und bei Paulus mit dem Schwerpunkt auf den Geistesgaben und dem Pfingsterleben auch den Geist, der Jesus bei seiner Taufe nahe kommt und direkt danach in die Wüste treibt. Im AT erlebt Hiob den Geist als Stärkung im Leid und bei Daniel ist der Geist Gottes jahrelang "in ihm", ohne, dass eine Aktivität damit verbunden ist. Diese Beobachtungen werden durch Erklärungen des hebräischen bzw. griechischen Wortlauts unterstützt und durch persönliche Erlebnisse des Autors in Familie und Gemeinde mit der heutigen Zeit verbunden. Auch bei Simeon, Chloe, Joel und Hesekiel gibt es Interessantes zu entdecken. Schön finde ich, dass am Ende des Buches ein Kapitel mit Fragen zur Vertiefung für jedes einzelne Kapitel steht. Damit kann man den Inhalt nochmals vergegenwärtigen und auf sein eigenes (Glaubens-)Leben anwenden. Auch für die Arbeit im Bibelkreis o.ä.ist das hilfreich.
    Von Inhalt und Sprache her ist das Buch für Theologen geeignet, aber auch für interessierte Laien gut verständlich und kann den eigenen Glauben bereichern. Ich kann "Der Atem Gottes" sehr empfehlen.
  21. Cover des Buches Leben des Heiligen Martin (ISBN: 9783900120009)
    Sulpicius Severus

    Leben des Heiligen Martin

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Gott und "Die Hütte": Was ist dran am Gottesbild des Weltbestsellers? (ISBN: 9783865914354)
    Roger E. Olson

    Gott und "Die Hütte": Was ist dran am Gottesbild des Weltbestsellers?

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Dracula
    dieses buch hilft dieHütte besser zu verstehen und alle fragen zu beantworten
  23. Cover des Buches Geist Gottes (ISBN: 9783038480440)
    Leo Bigger

    Geist Gottes

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Raven
    Das Werk "Geist Gottes" von Leo Bigger ist als Hörbuch über Audible erschienen. Aber auch über Spotify hörbar und in gedruckter Form erhältlich. 


    Das Hörbuch ist 5 Stunden und 23 Minuten lang. 


    Nichts kann uns näher kommen als der Geist Gottes. Doch was ist der Geist Gottes eigentlich genau und wie nehmen wir ihn war? 


    Dies ist für mich mein absolutes Lieblingsbuch aus der Buchreihe von Pastor Leo Bigger. Dank ihm weiss ich nun das ich nicht "verrückt" bin und das es "normal" ist das man Eingebungen als Gläubiger durch den Geist Gottes erlebt in unterschiedlicher Form. 
    Ein Thema worüber kaum jemand spricht, aber welches so unglaublich wichtig ist. 
    Das Buch ist total spannend. Pastor Bigger findet eine mega gute Mischung zwischen sachlicher Lehre in Form von Bibelzitate, Psalmen und Geschichten, Geschichten aber auch aus seinem Leben und Fallbeispiele aus seiner Gemeinde, sowie seinem herrlichen Humor. 
    Er schreibt sehr menschlich und ist dem Leser ganz nah, denn er scheut sich nicht von seinen Fehlern und Zweifeln zu berichten und wie sein Glaube ihn aber aus jeder vermeintlich ausweglosen Lage stets befreite. 
    Man erkennt sich im Pastor,  denn der Geist Gottes bringt uns manchmal in peinliche oder kaum überwindbare Situationen, die viel Mut bedürfen. Alles hat seinen Sinn!
    Das Werk hat mir sehr vieles erklären können, Hoffnung geschenkt, neue Kraft und ganz viel Vertrauen, Licht und Liebe und eine große Portion Weisheit und Selbsterkenntniss. 
    Es hat mir die  Augen geöffnet, so das ich ab jetzt dem Geist Gottes Gehör schenke und Nachfolge. 


    Pastor Biggers Zeilen beeinflussen so nachhaltig, dass mit Sicherheit der Geist Gottes seine Finger im Spiel hatte. 


    Ich werde "Geist Gottes" sicherlich noch mehrfach hören. Man gewinnt immer wieder neue Erkenntnisse und Lösungen für seine aktuelle Lebenssituation. 
    Das Buch ist daher für jeden Menschen ein Segen!


    Fazit: Das Hörbuch umfasst den Geist Gottes in all seiner Herrlichkeit. Außerordentliche Hörempfehlung!



  24. Cover des Buches Konfirmation (ISBN: 9783501015063)
    Bärbel Wilde

    Konfirmation

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Prinzessin
    Tolle Geschenkidee zur Konfirmation! Ich habe dieses tolle kleine Erinnerungsbuch zur Konfirmation geschenkt bekommen, super tolle Sache! Darin kann ich nun immer meinen Konfirmationsspruch nachlesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks