Bücher mit dem Tag "heilkraft"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "heilkraft" gekennzeichnet haben.

31 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter (ISBN: 9783423762069)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

     (1.289)
    Aktuelle Rezension von: Waytoomedicine


    Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen
    Wendungen und Wirrungen überall
    Es war stets spannend und überraschend
    Einfach genial! Diese ganze Welt und die vielen Ereignisse
    So viele Details

  2. Cover des Buches Der Medicus (ISBN: 9783453471092)
    Noah Gordon

    Der Medicus

     (2.156)
    Aktuelle Rezension von: DerBlaueVogel

    Ein unglaublich tolles Buch, das nun eines meiner Lieblingsbücher ist. Die historischen Fakten stimmen nicht immer, aber es handelt sich ja um einen ROMAN, um  ein Buch, dessen Handlung ich lange nicht vergessen werden kann.

    Inhaltlich wird dem Leser ein Blick in die Welt der Bader und Gaukler, der reisenden Kaufleute, der Pest und des Hungers, des blinden Gottesglaubens und der Scheiterhaufen gewährt. 

    Die Hauptperson ist Rob Jeremy Cole, der nach dem Tod seiner Eltern bei einem Bader Schutz findet und sein Schüler wird. Nach dem Tod des Baders bricht Rob nach Persien auf, weil er dort bei dem berühmtesten aller Ärzte, einem wahren Heiler und Helfer der Menschen ausgebildet werden möchte. 



  3. Cover des Buches Der Schamane (ISBN: 9783442452569)
    Noah Gordon

    Der Schamane

     (556)
    Aktuelle Rezension von: Schatzfrau37
    Also diesen Roman habe ich vor einiger Zeit gelesen und er könnte mich so gar nicht begeistern und fesseln. Ich fand ihn sehr zäh und langatmig auch wenn er in der Mitte des Buches doch noch etwas spannend und interessant wurde. Mir persönlich hat dieser Roman nicht so wirklich begeistert und würde ihn auch nicht noch einmal lesen wollen.
  4. Cover des Buches Die Tochter der Wälder (ISBN: 9783426509067)
    Juliet Marillier

    Die Tochter der Wälder

     (396)
    Aktuelle Rezension von: Seitenhain
    "Ich hätte der siebte Sohn eines siebten Sohns sein sollen, aber die Göttin hat uns einen Streich gespielt, und ich war ein Mädchen."



    Das Mädchen Sorcha (sprich: Sor-ra) wächst, von ihren sechs älteren Brüdern behütet, in den Wäldern von Irland auf. Sie kennt viele Pflanzen und deren heilende Wirkung und ihr Vater besitzt die Ländereien von Sevenwaters.

    Eines Tages jedoch kehrt ihr Vater mit einer neuen Ehefrau heim, die nichts Gutes verheißt. Sorchas Leben stellt sich auf den Kopf und sie und ihren Brüdern wird ein unglaubliches Schicksal zuteil: die neue Frau verwandelt ihre Brüder in Schwäne und nur wenn Sorcha schweigend sechs Hemden aus der extrem schmerzenden Miere-Pflanze herstellt, können sie wieder zurückverwandelt werden.

    Als ob das nicht genug wäre, hat das Feenvolk ihren Weg mit einer extremen Prüfung nach der anderen versehen und der Leser kann nur hilflos zusehen, wie die kleine Sorcha eine unglaubliche Stärke und Kraft an den Tag legt.



    "Die Tochter der Wälder" ist der erste Band der Sevenwaters-Saga und löste beim Lesen in mir das gleiche Gefühl aus wie "Die Nebel von Avalon". Da es eines der Lieblingsbücher von Sarabandi ist, musste es auch auf meine Zu-Lesen-Liste. Glücklicherweise hat der Pan Verlag nun eine Neuauflage herausgebracht.

    Sorcha wächst mit den alten Wegen auf, sie ehrt die Göttin und kennt alle Rituale und Gebräuche zu den alten Feiertagen. Ihre Prüfung ist unglaublich nervenaufreibend und das Ende ist unheimlich spannend. Die letzten 140 Seiten habe ich in einem Rutsch gelesen und dabei öfters Tränen in den Augen gehabt, so schön ist es. Zum Glück ist das Ende nicht extrem traurig, sodass man mit einem Glücksgefühl zurückbleibt und nicht zwingend mit dem zweiten Band fortfahren muss.

    Eine fantastische Lektüre, die ich jedem empfehle, der sich für eines der folgenden Themen interessiert:

    - Die Macht und Kraft der Frau

    - Irland

    - Alte Götter, Traditionen und Gebräuche

    - Strategiespiele der Mächtigen, Verrat und Intrigentum

    - Familiengeschichten

    - Herdfeuergeschichten

    - .......

    Am Ende gibt es zudem einen praktischen Anhang mit Karten und Namenserläuterungen, sodass man zugleich ein wenig irisch(e Tradition) kennenlernt.
  5. Cover des Buches Die Poison Diaries (ISBN: 9783841421241)
    Maryrose Wood

    Die Poison Diaries

     (421)
    Aktuelle Rezension von: theres_reads

    Ein unbekanntes Buch habe ich letztens gelesen, nämlich „Die Poison Diaries 1 - Liebe ist unheilbar“ von M. Wood und J. Northumberland. Es ist der erste Teil einer Trilogie, wobei leider der letzte Teil nicht ins Deutsche übersetzt wurde.


    In dem ersten Teil geht es um Jessamine, die mit ihrem Vater einsam in einer Ruine lebt. Dort beschäftigt sie sich mit der Pflanzenheilkunde und lebt von Tag zu Tag mit der immer gleichen Routine.

    Dies ändert sich als Weed, ein merkwürdiger ruhiger Junge in ihr Leben tritt...


    Das Cover finde ich sehr schön und passend zum Thema. Auch die Gestaltung der Seiten gefällt mir gut. Der Klappentext ist leider nicht sehr genau, weshalb ich auch nicht wusste, was mich denn genau im Buch erwartet.

    Das Buch ist recht dünn (unter 300 Seiten) und der Schreibstil sehr flüssig, weshalb ich es in kürzester Zeit durchgelesen habe.

    Zum Anfang hin fand ich das Buch recht langatmig, weil der Alltag von Jessamine ausführlich aus ihrer Sicht erklärt wurde, aber nicht viel passierte.

    Dies ändert sich als Weed zu ihrem Vater und sie zieht. Die Situation ist so gut beschrieben, dass ich als Leserin die Gefühle der beiden verstehen konnte.

    Die Gabe von Weed ist etwas sehr besonderes, weshalb sich das Buch von anderen Fantasy-Büchern absondert. Leider wurde sie mir jedoch im Laufe der Handlung zu schnell abgehandelt.

    Die Idee zu dem Zeitpunkt des Wendepunkts die Perspektive zu wechseln, finde ich zwar nachvollziehbar, doch hat es mich erstmal ziemlich verwirrt, weil nichts so richtig erklärt wurde. Den Spannungsbogen finde ich wie auch die Auflösung gut gewählt, wobei es mir jedoch zum Ende hin viel zu schnell ging.

    Das Buch ist eine Art Märchen, denn es spielt in der Vergangenheit, ohne zu viele Details zu verraten und lässt viel Raum für Phantasie.


    Alles in allem ist „The Poison Diaries 1“ mal ein anderes Fantasy-Buch, welches leider viel zu kurz war und manche Themen zu zügig behandelt hat, weshalb ich dem Buch 3,5 von 5 Sternen ⭐️ gebe.

  6. Cover des Buches Unsere grüne Kraft - das Heilwissen der Familie Storl (ISBN: 9783833868719)
    Christine Storl

    Unsere grüne Kraft - das Heilwissen der Familie Storl

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Quittenkind

    Tolles Buch, ich bin begeistert über das enorme Wissen von Frau und Herrn Storl.....die vielen Rezepte zur Anwendung.....sehr zum empfehlen!

  7. Cover des Buches Bis ins Herz der Ewigkeit (ISBN: 9783646600407)
    Alana Falk

    Bis ins Herz der Ewigkeit

     (72)
    Aktuelle Rezension von: NatisWelt

    Schon im Prolog wird man direkt in das Geschehen hinein geschmissen und ich denke...ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage das Sarah zu diesem Zeitpunkt bereits tot ist. Mir stellten sich zu Anfang eine Menge Fragen, die sich aber im Laufe der Geschichte von selbst beantworten. Man verfolgt die Geschichte in verschiedenen Zeiten. Einmal die "jetzige" Zeit in der Sarah bereits verstorben ist und dann auch bekommt man in der Vergangenheit Einblick in Sarahs Leben, wie sie Jan kennengelernt hat, wie sie gelebt hat und letztendlich auch warum sie gestorben ist.

    Im Buch gibt es 2-3 Situationen/Wendungen da habe ich nur mit dem Kopf geschüttelt und gedacht....Okaaaay, genial ! Alana Falk hat es auch geschafft die Spannung konsequent während der Geschichte zu halten, so dass es nie langweilig wurde. Im Gegenteil es ereigneten sich Dinge mit denen man niemals gerechnet hatte und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

    Der Schreibstil von Alana Falk lässt sich einfach und flüssig lesen, sodass man sehr gut voran kommt beim lesen und nicht das Gefühl hat auf der Stelle zu laufen.

  8. Cover des Buches Geschmiedet in Asche (ISBN: 9781503946873)
    Trish McCallan

    Geschmiedet in Asche

     (21)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Kait Winchester hat eine Gabe geerbt, mit ihren Berührungen kann sie heilen. Als bei einem Einsatz, der Navy SEAL Lieutenant Marcus "Cosky" verletzt wird, will sie ihm helfen. Doch er möchte ihr nicht zu nah kommen, denn sie taucht schon länger in seinen Träumen auf und sie ist die Schwester seines Kameraden.

    Cosky lernt man schon beim ersten Band flüchtig kennen und weiß woher seine Verletzung kommen. Kait ist auf von Anfang an eine sehr interessante und willensstarke Frau. Man merkt schnell das sie beiden für einander bestimmt sind. Doch beide sind auch Sturköpfe und wollen ihren Willen bekommen. Das ist nicht gerade immer der gleiche Weg. Niemand kann der Anziehungskraft entkommen und die Vergangenheit kommt auch wieder zurück ins Licht und macht das Leben von "Cosky" nicht gerade einfacher. Die Spannung steigt, weil nicht nur die beiden sich näher kommen. Auch der Feind ist immer näher und die Gefahr steigt. Können die beiden glücklich werden zusammen und das alles hier überleben?

  9. Cover des Buches Totenreich (ISBN: 9783499253713)
    Ines Thorn

    Totenreich

     (25)
    Aktuelle Rezension von: SichelMond

    Zu der Geschichte (Klappentext)  


    Die Heilkraft des Todes

    Unheilvolle Dinge ereignen sich im Frankfurt des frühen Jahres 1533: Dreimal findet Pater Nau nach der Beichte blutiges Frauenhaar im Beichtstuhl. Dann wird am Mainufer die Leiche einer schwangeren Frau gefunden - ausgeweidet, vom Ungeborenen fehlt jede Spur. Und weitere Schwangere werden vermisst. Pater Nau gerät unter Verdacht. Nur die Richterswitwe Gustelies und ihre Tochter Hella glauben an seine Unschuld und beschliessen, selbst zu ermitteln . Doch Hella begibt sich damit in höchste Gefahr. denn auch sie erwartet ein Kind ... 


    Meine Meinung


    Die Geschichte spielt in Frankfurt Anfang 1533. Der Winter hat sich noch nicht ganz verabschiedet und die Menschen gieren nach Sonnenstrahlen, Vögelgezwitscher und Farben. Sie wollen das Grau und Nass des Winter endlich abschütteln.

    Pater Nau, Gustelies ( Richterswitwe und seine Schwester), Hella ( Tochter von Gustelies), Heinz Blettner (Richter und Hellas Ehemann), Bruder Göck ( ein Antonitermönsch und Freund Pater Nau`s) und Jutta Hinterer ( Witwe und Geldwechslerin) sind die Hauptfiguren in diesem Roman/Krimi.

    Es ist wie für diese Zeit üblich das die Frau den Haushalt und die Kinder versorgt und der Mann das Geld verdient. Das Leben wird auch so beschrieben mit allen An - und Unannehmlichkeiten in dieser Zeit. Wer Geld und einen gewissen Status hatte war angesehen in der Stadt, wer nichts von dem hatte war Abschaum.

    Pater Nau ist ein etwas knorriger Pastor der Katholischen Kirche, der am Liebsten in seiner Kirche sitzt und von dem Frevel des Lebens predigt. Mit anderen Menschen kann er nur sehr schwierig umgehen und hält sich an seine kleine Familie und Bruder Göck.

    Die Beichte abnehmen bereitet ihm keine Freude. Immer die gleichen Personen mit den gleichen Sünden ... Er kann es nicht mehr hören. Eines Tages kommt ein armer Sünder der ihm Stellen aus der Bibel aus dem Buch Hiob predigt. Der Sünder verschwindet so schnell wie er gekommen ist und hinterlässt im Beichtstuhl ein grausiges Überbleibsel. Ein Skalp mit langem, blutigen Frauenhaar.

    Pater Nau ist komplett verstört als sich dies in den nächsten Tagen noch zweimal wiederholt. Er versteckt die Funde. Bis eine Leiche am Mainufer gefunden wird. Eine junge Frau, schwanger und ausgeweidet. Von dem Kind fehlt jede Spur.

    Pater Nau wird schliesslich ins Verlies gesperrt und man bekommt den Eindruck das er dort auch nicht mehr herauskommen wird.

    Natürlich hat man die Rechnung nicht mit Gustelies gemacht. Gustelies eine resolute und des Lebens frohe Witwe setzt alles daran ihr Paterchen aus dem verlies zu bekommen, sowie den Mord aufzuklären. Gemeinsam mit ihrer Freundin Jutta Hinterer startet sie so manche Aktionen die dem Leser ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern. Obwohl es ein Krimi ist habe ich sehr oft in mich geschmunzelt.

    Hella ihre Tochter und ihr Ehemann der aktuelle Richter der Stadt ermitteln ebenfalls. Hella oftmals gemeinsam mit Gustelies, aber auch auf eigene Faust was sie letzendlich in höchste Gefahr bringt.

    Bruder Göck muss die Vertretung von Pater Nau übernehmen und so manch ein anderes Leid über sich ergehen lassen um seinen Freund den Pater aus dem Verlies zu helfen.

    Ob der Mörder gefasst wird, ob Hella ihr ersehntes Kind bald in den Armen wiegen kann ... lest ihr am Besten selbst.


    Totenreich war für mich ein kurzweiliger historischer Kriminalroman. Das Buch hatte eine gewisse Krimiwürze aber auch einen schönen historischen Anteil. Ines Thorn beschreibt sehr schön das Leben zu dieser Zeit und die typischen Charakterzüge der Menschen die von anderen Sachen geleitet wurden wie in der heutigen Zeit. Die Charaktere haben mir ebenso gefallen. Schön ausgearbeitet. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen.

    Wer mal abschalten möchte und etwas leichte Kost lesen möchte dem kann ich das Buch empfehlen.

    Auch zu lesen auf meinem Blog 


  10. Cover des Buches Heilkraft von Obst und Gemüse (ISBN: 9783800108947)
    Ursel Bühring

    Heilkraft von Obst und Gemüse

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Denise43437
    Das Buch „Heilkraft von Obst und Gemüse – wirkungsvolle Inhaltsstoffe – vielseitiger Genuss“ wurde von Ursel Bühring und Bernadette Bächle-Helde geschrieben und ist im Verlag Eugen Ulmer erschienen. Frau Bühring ist Krankenschwester, Heilpraktikerin und Natur- und Umweltpädagogin. Sie gründete die „Freiburger Heilpflanzenschule Ursel Bühring“. Sie gibt ihr Wissen unter anderem als Dozentin für Heilpflanzenkunde in Institutionen, auf Tagungen und Kongressen sowie im Fernsehen und Radio weiter. Frau Bächle-Helde ist Kinderkrankenschwester und Pflegewissenschaftlerin. Sie gibt verschiedene Kurse und Schulungen auf ihrem Weingut und unterrichtet an der Uniklinik Freiburg.

    Ziel des Buchs ist, heilkundliches Wissen über regionale Obst- und Gemüsearten einschließlich dazugehöriger Rezepte weiterzugeben, um mit diesen Informationen dem Leser eine Ernährung zu ermöglichen, die seinen Gesundheitszustand bessert, Krankheiten lindert oder sogar heilt.

    Das Buch ist in die Teile „Einfach gesund essen“, „Organe unterstützen“, „Obst und Gemüse von A bis Z“ sowie „Service“ unterteilt. Diese sind wiederum weiter untergliedert. Den Schwerpunkt bilden die umfangreichen Beschreibungen von 36 regionalen Gemüse- und Obstarten. Zu diesen gehören beispielsweise Äpfel, Gurken, Johannisbeeren, Kohl, Kürbis, Linsen, Möhren, Pflaumen, Rote Bete, Spargel, Topinambur und Walnüsse. Der Serviceteil beinhaltet unter anderem das „Glossar der Wirkstoffe“, die Rubrik „Zum Weiterlesen“ sowie das Register. 

    Zu Beginn des Buchs erhält der Leser ganz viele verschiedene allgemeine Informationen: Ernährungstrends, Wechselwirkungen von Lebensmitteln und Medikamenten sowie Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse - um nur einige zu nennen. Die dann folgenden Beschreibungen zu den verschiedene Obst- und Gemüsesorten beinhalten den deutschen und lateinischen Namen sowie die Bereiche „Die Pflanze“, „Das ist drin“, „Einkaufen und lagern“, „Zubereitung“, „So wirkt…“, „Bitte beachten“ sowie verschiedenste Rezepte. Es sind nicht nur Rezepte für Gerichte oder Getränke wie beispielsweise Suppen, Salate, Aufstriche und Tees, sondern auch für die Herstellung von Masken, Cremes und Mittel gegen Erkältungen und Husten enthalten. Allein für den Meerrettich gibt es folgende Rezepte „Power bei Schnupfen und Kopfschmerzen“, „Feuriger Brotaufstrich“, „Wohltuender Halsweh-Sirup“, „Meerettich-Kartoffel-Suppe“ und „Meerrettich-Gelenktinktur“.

    Neben den informativen und gut lesbaren Texten beinhaltet das Buch auch viele schöne Fotos. 

    Ich bin sehr begeistert von diesem Buch, da es nicht nur allgemeine Informationen zu Obst und Gemüse enthält, sondern auch umfangreiches, spezielles Wissen zu dem jeweiligen Obst und Gemüse vermittelt und auch entsprechende Rezepte beinhaltet. Ich möchte es auf keinen Fall mehr missen.

  11. Cover des Buches Hexenschwestern (ISBN: 9783401028927)
    Celia Rees

    Hexenschwestern

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Nachdem ich den ersten Teil bereits gelesen hatte und dieser solch ein abruptes Ende hatte, wollte ich mir auch ein Bild über den zweiten Teil machen. Dass dieser im Gegensatz zum ersten Teil frei erfunden ist, habe ich erst im Nachhinein erfahren, das finde ich wirklich schade. Die gesamte Geschichte kam definitiv nicht an den ersten Teil heran, baut aber darauf auf. Hier wird näher auf die Indianer, religiöse Vorstellungen und den Krieg zwischen bspw. weißen Siedlern und amerikanischen Ureinwohnern eingegangen. Die Beschreibungen hierzu sind ganz interessant. Die vielen neuen Charaktere waren zeitweise etwas verwirrend. Auch hier ist das Buch für Jugendliche zu empfehlen, welche auf die Fortsetzung neugierig sind und sich für die Geschichte der nordamerikanischen Indianer etc. interessieren. Das Ende hierzu war sehr passend gewählt!

  12. Cover des Buches HippoSophia (ISBN: 9783440163351)
    Karin Müller

    HippoSophia

     (7)
    Aktuelle Rezension von: VeroL

    Wir wissen, dass Pferde und ihr Umfeld uns gut tun auf vielerlei Art und Weise, sodass ein gegenseitiges Fördern und Wachsen entsteht. Dies ist das erste Fachbuch, was ich nicht nur Ausschnittsweise gelesen habe. Es las sich gut und fühlte sich nicht nach einem trocken Fachbuch an. Die Autorin hat eine gute Mischung hergestellt.
    Auch wenn kein Pferd vorhanden ist, sind viele Ansätze übertragbar. Ich habe viel an meinen Hund gedacht, wie es mit dieser Beziehung wohl aussieht bzw. wie sich diese darstellt. 
    Interessant sind die Meinungen/Gedanken namenhafter Trainer/Pferdeleute. Allerdings wirkt das Buch dadurch eher wie eine Zusammenfassung aller. Wie der Stall ein Ort der Heilung werden kann und welche Rolle Mensch und Pferd dabei spielen, wird nicht als Parade Beispiel erklärt, da es das nicht gibt. Habe es daher auch nicht erwartet. Leider wird es wahrscheinlich dadurch auch etwas Karussellhaft. Die Einschübe der Trainer lockern es auf, aber es dreht sich alles um einen Kern. Der Leser, so wie ich, muss seine eigenen Schlüsse ziehen und Anregungen rausziehen. Ich habe Seiten markiert und bewusster darüber nachgedacht, wie es dem Pferd geht und werde zukünftig anders auf meine Lieblingstiere zugehen.




  13. Cover des Buches Mond aus Glas (ISBN: 9783945932056)
    Christine Spindler

    Mond aus Glas

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Keksisbaby
    Luna sagt der Lehrerin gern mal, wie sie sich pädagogisch wertvollen Unterricht vorstellt. Und Finn freut sich über einen Tag, an dem seine Mutter nicht mit Argusaugen über ihn wacht. Beide sind Außenseiter und fühlen sich gleich vom ersten Moment an zueinander hingezogen. Durch Finn lernt Luna endlich sich ihrer eigenen Kraft bewusst zu werden, denn bisher war sie im Schatten ihrer Schwester, die an Krebs starb. Stella war immer der strahlende Stern und Luna der blasse aber beständige Mond, angestrahlt durch Sternenlicht. Finn ist Bluter und seine Mutter macht ihn zum Außenseiter in dem sie alles überwacht was er tut, jeden seiner Tage minutiös durchplant. Durch ihre Liebe können beide wachsen und endlich ihren Platz in der Erwachsenenwelt einnehmen, auch wenn ihre Eltern nicht immer so schnell mithalten können.

    Der Grund für den Kauf dieses Kindle war der das schöne Cover und ich war auch schon von Beginn an von der Schreibmelodie der Autorin überzeugt. Ich wurde nicht enttäuscht, wie sonst oft bei unbekannten Autoren. Es ist eine feinsinnige Liebesgeschichte von zwei Jugendlichen die jeder vom Schicksal ihr eigene Bürde aufgehuckt bekamen. Meine Lieblingsfigur, war aber nicht Finns Schwester, die ein sturköpfiger Wirbelwind sein kann, auch nicht Lunas Mutter, die sich vor der Lehrerin ihrer Tochter emanzipiert und ihr die Meinung geigt, nein meine Lieblingsfigur ist Lunas Tante, die eine geistige Behinderung hat und dennoch den Weitblick Lunas intellektuellen Ausführungen zu folgen. Sie hat für jede Tätigkeit und Anlass einen Song den sie summt und ich habe sie schon zu Beginn in mein Herz geschlossen. Das Ende war mir dann ein bisschen zu esoterisch, aber das Nachwort der Autorin hat mir gezeigt, dass sie sich durchaus bewusst ist, dass damit nicht alle Leser etwas anfangen können. Offensichtlich gehöre ich wohl dazu. Nichtsdestotrotz war ich natürlich froh, dass es für Finn und Luna gut ausging und die jedem Kapitel vorgestellte Poesie war auch wunderschön.

    Manchmal entdeckt man hinter einem schönen Cover eine noch schönere Geschichte und das war hier der Fall.
  14. Cover des Buches Meine liebsten Wildkräuter (ISBN: 9783572081493)
    Liesel Malm

    Meine liebsten Wildkräuter

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Curin
    Oftmals sieht man auf Wiesen und im Wald Kräuter wachsen und weiß nicht genau, wie diese heißen geschweige denn, wofür sie nützlich sein könnten. Die Autorin Liesel Malm dagegen kennt sich bestens mit Gewächsen aller Art aus und gibt in diesem Buch ihr Wissen an ihre Leser weiter.
    Da ich mich sehr für Kräuter und ihre Heilwirkungen interessiere, war ich auch sehr gespannt auf diese Ausgabe von der ,,Kräuterliesel" und wurde auch nicht enttäuscht.
    Schon die Aufmachung des Buches hat mir sehr gefallen. Es ist durchgängig farbig bebildert und jedes Kraut ist mehrfach abgebildet. Sehr schön wird auch erklärt, wo man die Kräuter findet und welche Pflanzenteile verwendet werden können. Was mir ein bisschen zu kurz kommt, ist die Anwendung. Es wird zwar sehr anschaulich erläutert, gegen welche Krankheiten das jeweilige Kraut helfen kann, aber bis auf ein paar kurze Rezepte erfährt man kaum, auf welche Art und Weise man es zubereiten kann. Auch hätte ich mich über ein paar allgemeine Hinweise zum richtigen Trocknen und Lagern sehr gefreut.
    Gefallen hat mir am Buch besonders, dass auf den letzten Seiten auch Pflanzen vorgestellt werden, die giftig sind und von denen man daher besser die Finger lassen sollte. Ich denke, es ist sehr wichtig, dass man diese auch identifizieren kann. 
    Liesel Martin beschreibt jedes Kraut sehr anschaulich und gibt auch am Anfang des Buches die wichtigen Hinweise darauf, dass man keine Pflanzen sammeln darf, die unter Naturschutz stehen und bei denen man sich unsicher ist, ob es sich dabei wirklich um die Pflanze handelt, die man haben möchte.
    Insgesamt ist ,,Meine liebsten Wildkräuter" ein sehr schöner und anschaulicher Bildband, durch den ich einiges Neues über Kräuter gelernt habe.
    Das Buch empfehle ich hier gerne weiter.

  15. Cover des Buches Die Weisheit der Bäume (ISBN: 9783440116616)
    Fred Hageneder

    Die Weisheit der Bäume

     (1)
    Aktuelle Rezension von: nicolecarina
    Bäume versorgen uns mit Sauerstoff, Holz und Früchten und sind seit Urzeiten unsere ältesten Verbündeten. Zeit, dass wir uns im Taumel des technischen Fortschritts mal wieder intensiver mit ihnen beschäftigen, sie (neu) kennen lernen, ihren "Geschichten" lauschen und ihre Heilkraft nutzen. Wer gar nicht so genau weiß, wie und wo damit anfangen: Fred Hageneder hat mit "Die Weisheit der Bäume" ein tolles Nachschlagewerk veröffentlicht.

    Unsere guten Bekannten - zum Beispiel Rosskastanie, Birke. Erle oder der Apfelbaum - werden ebenso portraitiert wie exotischere Verwandte anderer Kontinente: die subtropisch vorkommende Akazie beispielsweise, der afrikanische Baobab, der Kauri, der vor allem in Neuseeland, Australien und auf den Philippinen gedeiht, australischer Eukalyptus oder der Banyanbaum aus Indien, China und Pakistan.

    Hageneder beschreibt die kulturgeschichtliche Bedeutung der einzelnen Bäume sowie ihren ganz praktischen Nutzen, etwa für den Möbel-, Haus- und Bootsbau, als Obst- und Öllieferant oder als Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere.

    Und er erklärt, warum ihr Fruchtfleisch, ihre Harze, Öle, Blätter und Blüten unserem Körper gut tun. So werden frische und getrocknete Blätter der Birke bei uns als Saft und Tee traditionell im Frühjahr zum Entschlacken verwendet, während die Zweige in der russischen und skandinavischen Tradition als Ruten beim Saunaritual dienen, um den Körper damit tatsächlich zu schlagen und so den Kreislauf anzuregen. In nordamerikanischen Schwitzhütten bedecken Birkenzweige zudem den Boden.

    Die germanische Rune "Berkana", die Birke, steht für Mutterschaft, Busen und Schutz. Ihre ganze spirituelle Stärke entfaltet die Birke im sibirischen Schamanismus, wo sie die "Gottheit des Tores" zur Geisterwelt symbolisiert.

    Wunderschöne Farbfotos und Jahreszeiten-Uhren ergänzen die Baumportraits, so werden auch weniger "mystisch" interessierte Leser ihre Freude an dem Buch haben.

    Eine vielseitige und hochwertige Neuerscheinung aus dem Kosmos Verlag, die ich sicher noch oft und gerne in die Hand nehmen werde, um in die "wesentliche" und für uns so wichtige Welt der Bäume einzutauchen.
  16. Cover des Buches Verhexte Gemüseküche Mai (ISBN: B00CUXAH94)
    Andrea Wolz

    Verhexte Gemüseküche Mai

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Hothouse Flower (ISBN: 9780099534143)
    Margot Berwin

    Hothouse Flower

     (3)
    Aktuelle Rezension von: schokoloko29
    Inhalt des Buches:
    Nach der Scheidung ihres Ehemanns steht Lila Nova bei einem Neustart ihres Lebens. Sie hat eine neue Wohnung in Manhattan gemietet und diese muss neu eingerichtet werden. Sie versucht neue tropische Pflanzen in ihrer Wohnung aufzuziehen. Und sie merkt, dass sie sehr geschickt dabei ist. Durch ihre neue Passion lernt sie Armand kennen. Er besitzt einen Wäscherei in New York City. Bei einem Einbruch sind ihm viele seltene Pflanzen gestohlen worden und er bittet Lily mit nach Mexico zu kommen, damit er sie wieder zurückbekommt...

    Eigene Meinung:
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Man wird als Leser in die exotische Pflanzenwelt eingeführt. Darüber hinaus wird die Zeit wo Lila in Mexico ist super gut und spannend erzählt. Der Roman ist wirklich am Ende ein Abenteuerroman, Liebesroman und spannend ist es auch noch.
    Sehr kurzweilig und unterhaltsam!!!
  18. Cover des Buches Räuchern in Winterzeit und Raunächten (ISBN: 9783440133286)
    Christine Fuchs

    Räuchern in Winterzeit und Raunächten

     (5)
    Aktuelle Rezension von: schnecke
    Das schönste Buch zum Thema Raunächte, Jahreszeitenfeste und -rituale, das ich bisher finden konnte. Jul bedeutet "die geweihten Nächte". Heilige Nächte vom 21. Dezember bis 6. Januar. Raunächte! Und sie stehen unmittelbar bevor. Viele haben frei, Urlaub, Ferien und Zeit, um innezuhalten zur inneren Einkehr und einmal zurück zu schauen: Wie ist das vergangene Jahr verlaufen, was möchte ich loslassen, was belastet mich noch, wer war an meiner Seite und von wem habe ich mich verabschiedet? Wenn die Dunkelheit ihren Höhepunkt erreicht hat und gleichzeitig das Licht einlädt, dann ist "Winter-Sonnenwende" - der kürzeste Tag und die längste Nacht. Das alte Jahr liegt in den letzten Zügen, das neue kündigt sich bereits an. Die Tage "zwischen den Jahren" sind eine "magische Zeit" . Der Mond benötigt 29,5 Tage für seinen Umlauf. 12 Mal im Jahr umkreist er die Erde. Exakt 354 Tage und nicht die bekannten 365 Tage. Als Differenz bleiben 12 Tage und Nächte: Die Raunächte! Sie öffnen Türen in eine tiefere Seelenebene, zum eigenen Unterbewusstsein und zum großen (kollektiven) Ganzen. Die Ursprünge dieser intensiven Zeit der Innenschau gehen zurück auf den keltischen, germanischen, heidnischen und irgendwie auch christlichen Glauben. Christiane Fuchs, die Autorin dieses großartigen Standardwerkes, beschreibt die Herkunft der Raunächte und ihres Brauchtums auf eine Weise, die zum einen faszinierende Erkenntnisse bringt, zum anderen Lust und Neugier weckt, den Übergang so intensiv zu erleben wie sie. Das Räuchern und rituelle Verbrennen von Kräutern und Harzen spielt dabei eine zentrale Rolle und weckt ebenso wie die "magischen Nächte" archaische Erinnerungen. Der Duft des Räucherns wirkt auf mehreren Ebenen. "Dort, wo geräuchert wird, sprechen die Menschen über andere Themen. Es öffnet sich eine andere Ebene der Kommunikation. Bei Feuer und Rauch öffnen wir unser Herz und es wird leichter über Gefühle zu reden." Jeder einzelne Tag mit seiner entsprechenden Raunacht steht für einen Monat des vergangenen und des kommenden Jahres. Was habe ich erlebt, welche Gefühle hatte ich, wer war dabei und was hat sich verändert? All dies sind Fragen und Aufgaben, denen wir uns jetzt stellen können, wenn wir loslassen und in ein neues Jahr gehen. Mit "Räuchern in Winterzeit und Raunächten" gibt die Autorin wertvolle Anleitungen, den Jahreswechsel in dieser dunklen Jahreszeit gepaart mit den lichtvollen Weihnachtstagen, mit Silvester, Neujahr und den Heiligen Drei Königen so intensiv wie möglich zu erleben und die eigene Zukunft im kommenden Jahr zu gestalten. Auf Träume achten und ein Raunächte-Tagebuch zu führen sind die Tipps am Rande, während sie alle acht Wendepunkte im Jahr mit den Jahreszeitenfestes Imbolc, Samhain, Beltane, Lammas und den Tag- und Nachtgleichen wie Sonnenwenden bildhaft und ursprünglich beschreibt. Wer die reinigende und heilende Wirkung des Räucherns erleben möchte und einen ganz persönlichen Jahreswechsel erleben möchte, hat mit "Räuchern in Winterzeit und Raunächten" einen wertvollen Begleiter gefunden. Jetzt freue ich mich umso mehr auf die bevor stehenden Raunächte und interessante Begegnungen, Erinnerungen, Transformationen, natürlich auch Räucherungen und innerem Erleben vom 21. Dezember bis zum 6. Januar.
  19. Cover des Buches Auf dem Strom (ISBN: 9783423640381)
    Hermann Schulz

    Auf dem Strom

     (14)
    Aktuelle Rezension von: claudi-1963
    "Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt." (Hippokrates)
    Der Missionar Friedrich Ganse lebt mit seiner Familie in einem abgelegenen afrikanischen Dorf. Als er eines Tages von einer Reise in seine Missionsstation zurückkommt, ist seine Frau Eva tot und seine Tochter Gertrud lebensgefährlich krank. Der Heiler des Dorfes hilft Gertrud, so gut er kann, rät aber Friedrich sie ins Krankenhaus in die Stadt zu bringen. Doch diese 5-tägige Bootsfahrt ist nicht ungefährlich, nicht nur die Hitze, sondern noch weit schlimmere Gefahren drohen ihnen. Den während der Fahrt sind sie Gewittern, reißenden Stromschnellen, Krokodilen, Schlangen und vielen anderen Gefahren ausgeliefert. Immer wieder müssen sie in den Nächten bei Dörfern anhalten, um auszuruhen. Doch dadurch bekommt er auch viel Hilfe von andern Stämmen und Einwohnern Afrikas. Auch wen er vielen Dingen skeptisch gegenüber steht, nimmt er doch jede Hilfe gerne an, den seine Angst auch noch Tochter Gertrud zu verlieren ist groß. Während der Fahrt versucht er immer wieder Gertrud wachzuhalten und erzählt ihr dabei aus seinem Leben. Diese Bootsfahrt wird ihn für immer verändern, dabei kommt er seiner Tochter so Nahe wie nie zuvor.

    Meine Meinung:
    Eine Geschichte mitten aus dem Leben eines Missionars erwartete mich in diesem Buch. Die Kurzinfo hat mich neugierig auf diese Geschichte gemacht. Autor Hermann Schulz, dessen Vater selbst Missionar, beschreibt hier in diesem Roman teils biografisch, teils fiktiv. So finden sich dadurch so einige reale Begebenheiten, wie man am Ende des Buches entnimmt. Der Autor nimmt mich mit in ein kurzes Abenteuer mitten in der Einöde Afrikas. So spürte ich gut die Ängste und die Sorgen eines Vaters um sein Kind, nachdem er schon die Frau an dieser Krankheit verloren hat. Aber Schulz zeigt mir auch die Gastfreundschaft der Einwohner auf, die trotz Sprachbarrieren stets hilfsbereit sind. Gleichzeitig spürt man aber auch ein wenig das Hadern Ganses mit seinem Glauben aber auch mit Gott, weil er das Gefühl hat als Missionar versagt zu haben. Bei den Erzählungen über seine Vergangenheit bekam ich dann auch noch einen Einblick in seine Jugend auf dem elterlichen Bauernhof. Durch die Kürze des Buchs blieben zwar am Ende wenig Fragen offen, aber vielleicht hätte das eine oder andere Erlebnis durchaus mehr Tiefe haben können. Umrahmt wird das ganze mit einfachen Bildern in Naturfarben von Wolf Erlbruch, was sehr gut zu der Geschichte passt. Ein Jugendbuch, das einen in das Abenteuer Afrika eintauchen lässt und 4 von 5 Sterne von mir bekommt.
  20. Cover des Buches Tibetische Heilklänge (ISBN: 9783442338313)
    Tenzin Wangyal Rinpoche

    Tibetische Heilklänge

     (3)
    Aktuelle Rezension von: HeikeG
    Geführte Meditation . Bön war die vorherrschende Religion in Tibet, als im 8. Jahrhundert der Buddhismus ins Land gelangte. Sie ist damit die älteste spirituelle Tradition dieser Region und "beinhaltet Belehrungen und Praxisübungen, die sich in allen Lebensbereichen anwenden lassen. Dazu gehören unter anderem unsere Beziehung zu den Eigenschaften und Beschaffenheiten der Naturelemente; unser ethisches und moralisches Verhalten; die Entwicklung und Entfaltung von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut...", erläutert der Autor des vorliegenden Buches Tenzin Wangyal Rinpoche. . Er - ein Tulku, der als Reinkarnation des berühmten Meditationsmeisters, Gelehrten und Autors Khyungtul Rinpoche (1897-1956) erkannt wurde - lehrt diese buddhistische Tradition nun auch in der westlichen Kultur. Sein Wunsch ist es, dass die einfache und elegante Praxis der Fünf Krieger-Silben, die sich auf die höchsten Lehren eben jener tibetischen buddhistischen Bön-Tradition gründet, auch den Menschen im Westen von heilsamem Nutzen sei. "Wenn Sie in Ihrem Leben Veränderungen möchten, von diesen aber nichts zu sehen ist, dann lauschen Sie den klaren Anweisungen für diese Meditationspraxis und bringen Sie sie unmittelbar in Ihr Leben ein.", so der Autor. . Das vorliegende Buch mit geführter Meditation auf beiliegender CD stellt eine Einführung in die Praxis der Fünf Krieger-Silben dar, eine Methode, die dabei helfen kann, sich von negativen und beschränkten Verhaltensmustern zu lösen und Platz zu schaffen für eine spontanere, kreativere und authentischere Ausdrucksform. Es ist eine von vielen verschiedenen Methoden, wie Meditation praktiziert werden kann; hier ganz speziell die Entdeckung des inneren Raums. Denn durch die immer wiederkehrenden Wiederholungen, das Singen der fünf Silben (A, OM, HUNG, RAM und DZA) und das bewusste Spüren des Tones und des Klanges im Inneren können gewohnheitsmäßige Neigungen und Hindernisse beseitigt werden. Man verbindet sich sozusagen mit dem klaren, offenen Raum unseres Seins. . Jede Silbe ist eng mit einem Chakra, einem Energieort im Körper verbunden, auf das man bei einer Sitzung die Aufmerksamkeit richten sollte. Dadurch wird feiner Prana - ein Sanskrit-Wort für "Lebensenergie" oder "Lebenskraft" aktiviert. Durch die jeweils gesungene Silbe und die dadurch erlebbaren Klangschwingungen werden Möglichkeiten aktiviert, im Prana oder der Lebensenergie festsitzende physische, emotionale oder energetische und mentale Störungen aufzulösen. "Durch die kraftvolle Kombination von Konzentration auf einen bestimmten Bereich, Klangschwingung und Gewahrsam von Licht [Anm.: mit jeder Silbe verbindet sich eine bestimmte Lichtqualität] entwickeln wir eine zunehmend klarer und offener werdende Präsenz, die durch und durch positive Qualitäten ausstrahlt.", erläutert Tenzin Wangyal Rinpoche. . Nicht die äußeren Bedürfnisse, die meist materieller Natur sind, tragen zu unserem Glück bei, sondern dieses sitzt tief in uns. Mit einer unterstützenden Meditationspraxis, zu denen diese tibetischen Heilklänge durchaus zählen, "beginnen wir nach innen zu schauen und dort einen fundamentaleren Bereich zu entdecken, in dem alle diese Qualitäten schon gegenwärtig sind.", verspricht der Autor. . Das Buch ist in sechs Kapitel gegliedert. Die ersten fünf beschreiben ausführlich jede der Krieger-Silben und legen dar, wie man mit ihnen zum eigenen Nutzen und zum Nutzen anderer praktizieren kann. Es wird empfohlen, nach der Lektüre eines jeden Kapitels eine Pause einzulegen und sich den entsprechenden Abschnitt (Track) auf der CD - eine kurze geleitete Meditation zur jeweils beschriebenen Silbe - anzuhören und selbst zu praktizieren. So wird das Gelesene und das worüber man nachgedacht hat vertrauter und direkt in die eigene Erfahrung eingebracht. Im letzten Kapitel erläutert Tenzin Wangyal Rinpoche wie man eine kontinuierliche Meditationspraxis aufbaut. . Zusätzlich sind im Anhang noch fünf sehr wirkungsvolle Tsa-Lung-Übungen beschrieben, die auf die drei Hauptkanäle des Körpers zielen und eventuelle physische, energetische und mentale Hindernisse befreien helfen. . Fazit: Ein kleines, aber wirkungsvolles Meditations-Buch mit CD, das auf die alte tibetische buddhistische Bön-Tradition, das Singen der Fünf Krieger-Silben zurückgreift. "Indem Sie die Krieger-Silben singen und den inneren Raum, der sich dadurch in Ihnen auftut, erkennen, mit ihm vertraut werden und in ihm ruhen," so der Autor Tenzin Wangyal Rinpoche, "werden Sie allmählich einem grundlegenden Ort in Ihrem Innern vertrauen; einem Raum, der nicht nur klar und offen und frei von Problemen ist, sondern der Ihnen, wenn Sie den Herausforderungen Ihres Lebens begegnen, auch alle positiven Qualitäten spontan zugänglich macht."
  21. Cover des Buches Omas beste Hausrezepte (ISBN: 9783898979375)
    Ursula Mohr

    Omas beste Hausrezepte

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Janus_Junavorg
    Ein große Fibel, wie man mit leichten Rezepturen, kleine Wehwehchen wegbekommt, ohne gleich in die nächste Apotheke laufen zu müssen.
  22. Cover des Buches Der Matcha Tee: Das grüne Wunder aus Japan. Gesundheit, Heilkraft und Lebenselixier (ISBN: B00BM1WMD4)
  23. Cover des Buches 1000 Kräuter (ISBN: 9783625105374)
    Hans W. Kothe

    1000 Kräuter

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Gesund bleiben mit Hildegard von Bingen (ISBN: 9783899158946)

    Gesund bleiben mit Hildegard von Bingen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Penelope1
    Ich befasse mich seit einiger Zeit recht intensiv mit Kräutern und ihren Heilwirkungen auf den Menschen, stehe aber noch am Anfang und bin begierig auf jede Informationen zu Kräutern jeder Art. Besonders haben es mir die ursprünglichen Kräuter und Wildkräuter angetan, und versuche, ihre alten Wirkungsweisen zu ergründen. Hildegard von Bingen ist mir dabei stets ein Ideal - hat sie doch die Kräuter gekannt, sich ihrer Heilwirkungen nutzbar gemacht und ihre Erkenntnisse aufgeschrieben, damit sie für die Nachwelt erhalten bleiben.

    Kürzlich fiel mir dieses Buch über Hildegard von Bingen in die Hände, von dem ich inzwischen richtig begeistert bin - sowohl vom Cover, der Aufmachung, als auch vom Inhalt.

    Dieses Buch ist 2013 im Verlag "Das Beste GmbH" erschienen und setzt sich auf rund 320 Seiten und mit 400 Abbildungen, Illustrationen und Fotos ausführlich mit den Lehren und Lebensweisen/Heilkräften dieser außergewöhnlichen und für ihre Kräuterkundlichkeit bekannten Nonne auseinander.

    Es beginnt mit einer Art "Vorstellung" HIldegards - wer war diese Frau, wo und wann hat sie gelebt, ihre Visionen... geht dann langsam über in das allgemeine Leben im Mittelalter, um schließlich bei der Ernährung anzulangen...

    So finden sich z.B. im Kapitel "Hildegards wichtigste Nahrungsmittel von A-Z, (d.h. von Dinkel bis Wild), neben den Beschreibungen, Abbildungen, Zeichnungen und Fotos, auch viele Rezepte, von denen ich sicherlich demnächst einige ausprobieren und nachkochen/nachbacken werde, z.B. das "Bunte Weizenomelett oder die Dinkel-Cremesuppe).

    Natürlich werden dann auch ihre "besten Heilkräuter" von A-Z vorgestellt, und zwar sehr übersichtlich mit Zeichnungen, Merkmalen, Verwendung, Inhaltsstoffen, Anbautipps, Wirkungsweise, Anwendung bei Hildegard und Therapie heute. Doch dies ist bei weitem nicht alles... Aueßrdem gibt es ein ausführliches Kapitel über Beschwerden von A-Z, in denen von Appetitlosigkeit bis Zahnproblemen so manches alltägliche und nicht ganz so alltägliche "Problem" aufgeführt und jeweils eine ganze Seite gewidmet ist - mit möglichen Ursachen und möglichem Gegenmittel à la Hildegard von Bingen.

    Doch Hildegard von Bingen hat stets den "Menschen im Gleichgewicht" gesehen, "Liebe und Güte" waren ihr ebenso wichtig wie die Freude und "das rechte Maß", und allem voran natürlich "der Mensch, ein Wesen aus Leib und Seele" und so wäre das Buch nicht komplett, wenn es nicht auf diese allgemeinen Einstellungen dieser Nonne eingehen würde, sie dem Leser näher bringt und so einen schönen und beeindruckenden Einblick in Hildegards Lehren und in das Leben und die Umstände im Mittelalter allgemein gibt.

    Habe ich es schon gesagt? : Ich bin von diesem ausführlichen, liebevoll und übersichtlich gestalteten Buch begeistert und lege es allen ans Herz, die sich mit der Heilwirkung von Kräutern befassen, sich für deren Anwendungen im Mittelalter und speziell natürlich für Hildegard von Bingen und ihre Lehren und Ansichten interessieren.

    Für mich ist dieses Buch zu einem wahren Schatz geworden, ein Begleiter, den ich oft zu Rate ziehe, um etwas nachzulesen oder einfach zu stöbern, zu schauen, zu staunen, zu lesen - und einfach zu genießen - Ein tolles Buch - nicht nur für recht Unerfahrene wie mich, sondern für alle, die sich für Kräuter und der Lebensweise und Lehre à la Hildegard von Bingen interessieren !

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks