Bücher mit dem Tag "heimat"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "heimat" gekennzeichnet haben.

1.073 Bücher

  1. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.782)
    Aktuelle Rezension von: MartinA

    ? CITY OF BONES ist der erste Teil der Chroniken der Unterwelt. Ich habe erst den Film und dann die Serie gesehen, aber es hat dann doch etwas länger gedauert bis ich das Buch gelesen habe. Und dabei haben mir Film und Serie gut gefallen (natürlich, sonst hätte ich das Buch nicht gelesen). Fraglich nur, wann ich die anderen Teile lesen werde...

    CITY OF BONES bietet viel für den jungen (und junggebliebenen) Urban Fantasy-Fan, ohne sich dabei auf eine kitschige Liebesgeschichte zu versteifen. Zwischenmenschliche Beziehungen gibt es genug, aber auf eine allgegenwärtige Love Story hat Clare dankenswerterweise verzichtet. Dafür gibt es Dämonen, Vampire, Werwölfe, Hexenmeister ... vielschichtige Charaktere, eine spannende Handlung, ein interessantes Worldbuilding. Cassandra Clare sprudelt über vor Ideen und lässt ihrer Kreativität freien Lauf. Ihr Schreibstil ist flüssig und da der Handlung leicht zu folgen ist, bietet sie ein kurzweiliges Lesevergnügen mit einem mehr oder weniger abgeschlossenen Ende, was ich als sehr angenehm empfunden habe. 

    Natürlich haben mich Film und Serie etwas beim Lesen beeinflusst, aber ich würde sowohl die Bücher, als auch die Adaptionen jedem jüngeren Urban Fantasy Fan nahelegen. 

  2. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453272408)
    Stephen King

    Es

     (2.353)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Stephen King weiß ganz genau, wie man Horror aufbaut und wie man doch auch die Gefühle und das Leid der Menschen beschreiben kann. Es geht um eine Gruppe von Kindern, sie sind die Looser im Ort und finden sich zusammen. Ein roter Ballon schwebt daher und Pennywise betritt die Bühne und nimmt ein Kind. Die neuen Freunde sind alarmiert und gemeinsam machen sie sich auf in den Kampf, aber Pennywise ist mehr als mächtig. Dieser Horror Clown ist wohl jedem ein Begriff und die unterschwellige Angst im Buch, ist echt kaum zum aushalten an manchen Stellen. Hat mich schon immer begeistert. Von der Erstverfilmung bin ich immer noch angetan, weil hier echt gut mit den Vorgaben und Dingen umgegangen wurde. Die Neuverfilmung verkommt zu einer Slapstick Komödie, die einfach nur grottig ist. Lesen ist einfach immer noch das Beste. Immer wieder gut.

  3. Cover des Buches Der kleine Hobbit (ISBN: 9783423715669)
    J. R. R. Tolkien

    Der kleine Hobbit

     (4.686)
    Aktuelle Rezension von: Julia999

    "Der Hobbit" ist ein charmantes und zeitloses Abenteuer, das die Leser in die wundervolle Welt von Mittelerde entführt und mit seinen liebenswerten Charakteren und spannenden Ereignissen verzaubert. J.R.R. Tolkiens Meisterwerk hat einen besonderen Platz in meinem Herzen, da es mich seit meiner Kindheit begleitet und immer wieder aufs Neue begeistert.

    Die Geschichte von "Der Hobbit" folgt dem bescheidenen Hobbit Bilbo Beutlin, der widerstrebend von dem mächtigen Zauberer Gandalf und einer Gruppe von Zwergen auf ein Abenteuer geschickt wird, um einen verlorenen Schatz zu finden und einen gefährlichen Drachen zu bezwingen. Was folgt, ist eine aufregende Reise durch fremde Länder, gespickt mit Begegnungen mit Elfen, Orks und anderen magischen Wesen.

    Tolkien's Erzählstil ist lebendig und zugänglich, was das Buch zu einem Vergnügen für Leser jeden Alters macht. Seine Beschreibungen der Landschaften und Charaktere sind lebendig und einfallsreich, und seine Fähigkeit, eine Atmosphäre von Abenteuer und Entdeckung zu schaffen, ist einfach meisterhaft.

    Was "Der Hobbit" besonders auszeichnet, sind die Charaktere. Von dem mutigen und cleveren Bilbo Beutlin bis zu dem charismatischen und entschlossenen Thorin Eichenschild - jede Figur hat ihre eigenen Stärken und Schwächen und trägt auf einzigartige Weise zur Geschichte bei. Man kann nicht anders, als sich in sie zu verlieben und mit ihnen mitzufühlen, während sie sich den Herausforderungen stellen, die auf ihrer Reise lauern.

    Insgesamt ist "Der Hobbit" ein zeitloses Meisterwerk der Fantasy-Literatur, das die Fantasie der Leser auf der ganzen Welt beflügelt hat. Es ist ein Buch, das ich immer wieder gerne lese und das mir jedes Mal aufs Neue Freude bereitet. 

  4. Cover des Buches City of Ashes (ISBN: 9783442486830)
    Cassandra Clare

    City of Ashes

     (4.892)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Wue

    Weiter geht's im Band zwei mit den Protagonisten, die wir unter anderem im ersten Band kennen lernen. Also unbedingt nach der Reihe lesen.

    Man muss sich einfach darauf einstellen, dass Clary eine fünfzehnjährige Protagonistin ist und daher die entsprechenden Charakterzüge hat. Finde sie daher schon naiv, aber nicht so, dass es bei der Story stört.

    Was mich ein bisschen bei dem Band gestört hat, dass es so kleine Passagen gab die ich nicht ganz verstanden hab. Liegt auch daher, dass manche Gestalten und Dämonen nur sehr oberflächlich beschrieben wurden.

    Kann es dennoch wirklich sehr empfehlen. Liest sich sehr flüssig und definitiv besser wie Band eins.

  5. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.999)
    Aktuelle Rezension von: Read-and-Create

    --> Kurz vorab: Ich kenne nach wie vor die Serie nicht! <--

    Während die Fortführung dieser epischen Saga nach wie vor von George R. R. Martin's beeindruckendem Weltenbau und seiner Fähigkeit, komplexe Charaktere zu schaffen, profitiert, scheint sich die Geschichte in manchen Abschnitten zu ziehen, und es fehlte für mich das mitreißenden Tempo. 😞

    Die Vielzahl von Charakteren und Handlungssträngen hat mich immer noch etwas überfordert und hat leider zusätzlich dazu geführt, dass meine Aufmerksamkeit abgeschweift ist.

    Aber der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen und ich bin gespannt - und hoffe - das Band 3 mich wieder mehr begeistern kann.

  6. Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)
    Walter Moers

    Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

     (2.221)
    Aktuelle Rezension von: buch_klatsch

    Mit "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär“ hat Walter Moers eine phantastische Welt voller skurriler Abenteuer geschaffen. 


    Das Mitverfolgen der Erlebnisse von Käpt’n Blaubär bereitet nicht nur Freude, sondern ist ein Vergnügen, das vor allem durch die vielfältigen Figuren und Schauplätze überzeugt. Walter Moers kreative Sprache erweckt die Fantasiewelt auf lebendige Weise zum Leben, wobei die Erzählungen und Details teilweise an mancher Stelle  überladen sind. 


    Besonders beeindruckend sind jedoch die Illustrationen, die Walter Moers zu den Abenteuern geschaffen hat. Durch die visuelle Darstellung gelingt es, noch tiefer in die Geschichte einzutauchen und schafft ein facettenreiches Leseerlebnis. Die Illustrationen tragen maßgeblich dazu bei, dass Lesestunden in dieser fantastischen Welt zu einem wahrhaftigen Genuss werden.



    ━ 𝖥𝖠𝖹𝖨𝖳 ━

    Ein einzigartiges Leseerlebnis, das durch die gelungenen Abenteuer, die Vielfalt der Charaktere und die tollen Illustrationen eine besondere Magie entfalten.



    4 | 5 ⭐️


    _______________________


    Buchige Grüße 📚📖,

    Jeanette.

  7. Cover des Buches City of Glass (ISBN: 9783442490042)
    Cassandra Clare

    City of Glass

     (4.330)
    Aktuelle Rezension von: KiraNear

    Titel: City of Glass

    Autor*in: Cassandra Clare

    Erschienen in Deutschland: 2009

    Originaltitel: The Mortal Instruments. Book Three. City of Glass

    Erschienen in den USA: 2009

    Übersetzer*in: Franca Fritz und Heinrich Koop 

     

    Weitere Informationen:

    Genre: Fantasy, Action, Romance, Hetero

    Preis: € 19,99 [D] | € 20,60 [A]

    Seiten: 721

    Sprache: Deutsch

    ISBN: 978-3-401-06134-4

    Verlag: Arena Verlag GmbH

     

    Inhalt:

    In Idris sind düstere Zeiten angebrochen. Als Valentin sein tödliches Dämonenheer zusammenruft, gibt es nur eine Chance, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren alten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Schattenwesen in den Kampf ziehen. Um Clary vor der drohenden Gefahr zu schützen, würde Jaces alles tun - doch dafür muss er sie erst einmal verraten ...

     

    Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

    Kleine Warnung vorweg, da das mal wieder nicht auf dem Buch vermerkt ist bzw nicht so ganz genau: Dabei handelt es sich um den dritten Teil der Reihe, wenn ihr diese also nicht kennt, solltet ihr euch lieber auf den ersten Band stürzen, da die Bücher aufeinander aufbauen. Und ich muss zugeben, dass ich mich noch weniger an die Serie erinnern konnte, als ich dachte. Es gab nur eine Schlüsselszene bzw zwei, an die mich noch grob erinnern konnte. Aber das hat meinen Lesespaß nicht gemindert :-)

    Doch was genau hat mir gefallen? Was auf jeden Fall schon mal optisch sehr auffällig ist, ist die Tatsache, dass der Band hier viel dicker ist als die zwei anderen davor. Auch hat es eine andere Farbe, während der erste Band in einem schönen Rot ist und der zweite in einem angenehmen Grün, hat dieser ein tolles, dunkles Blau. Wird dann auch im Bücherregal schön aussehen, sobald ich es zu den anderen Bänden reinstellen. Natürlich ist das nicht das einzige, was mir an dem Buch gefallen hat, das liegt größtenteils an der Story.

    Davon ist btw ziemlich viel vorhanden. Es gibt viele spannende Momente, die sich mit den ruhigen oder auch romantischen Momenten die Klinke geben, ziemlich harmonisch würde ich sagen. So hatte ich viel Abwechlsung und konnte entweder mitfiebern oder mich mal entspannen. Klar, ab einem gewissen Punkt der Story war es dann nur noch spannend, aber das hat gepasst. Vermutlich gab es auch viele Momente, die es so in der Art oder in dem Verlauf nicht mehr in die Serie geschafft haben. Oder umgeändert wurden, damit es besser in die Serie passt. Und wie gesagt, es gab nur zwei Szenen, an die ich mich noch erinnern konnte. Daher hatte das Buch sehr viele Überraschungsmomente, die mich dann teilweise doch ziemlich kalt erwischt hatten.

    Was die Charaktere angeht, so sieht man bei so gut wie allen wichtigen Charakteren die notwendige Charakter-Entwicklung. Clary zum Beispiel hebt ihre Mutter nicht mehr so stark auf ein Podest und hat auch ein paar schlauere Momente als noch in den zwei Bänden zuvor. Simon wird mutiger und setzt sich auch gerne mal viel besser durch. Jace, Alec und Isabelle sind viel offener gegenüber Clary und Simon, und reden auch viel mehr miteinander, genauso wie deren Eltern. Also die zwei Lightwoods. Ebenso gibt es auch eine kleine Entwicklung bei meinem Lieblingspairing, Malec, auch wenn es in der Serie öfter und noch deutlicher war. Das fand ich beim Buch sehr schade, aber weiterhin natürlich sehr schön. Da bekomme ich schon irgendwie Lust, mal wieder die Serie zu schauen, vermutlich könnte ich mich dann auch für die Story und die meisten anderen Charaktere besser öffnen als früher. Mal gucken, ob ich dieses Jahr noch dazu kommen werde XD

     

    Fazit:

    Es ist ein wirklich sehr würdiger Abschluss für die erste Trilogie und den ganzen Story-Elementen, die sich über die zwei anderen Bände aufgebaut hat. Viele offene Fragen und ungeklärte Punkte werden beantwortet, manche andere eröffnen sich und führen zu einem Abschluss. Wie gesagt, es ist auch ziemlich spannend an sehr vielen Stellen. Ich hatte wie immer sehr viel Spaß beim Lesen und ich freue mich schon darauf, den nächsten Band bei nächster Gelegenheit lesen zu können. Diesem Band gebe ich insgesamt fünf Sterne und empfehle Interessierten, mit dem ersten Band anzufangen. 

  8. Cover des Buches Nachtzug nach Lissabon (ISBN: 9783442746248)
    Pascal Mercier

    Nachtzug nach Lissabon

     (1.378)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte_09

    Der Einstieg hat mich – zugegeben sehr dunkel – an „Die Verwandlung“ von Franz Kafka erinnert. Ein Morgen, nach dem nichts mehr so ist, wie es mal war……

    Auch für den Lehrer Raimund Gregorius ändert die Begegnung mit einer Frau auf einer Berner Brücke alles. Sein scheinbar langweiliges, sehr strukturiertes Leben gerät aus den Fugen, als er sich auf den Weg nach Lissabon macht, um sich auf die Spuren eines portugiesischen Autors zu begeben. Eigentlich passiert in der Geschichte auch nicht besonders viel und doch verändert sich Gregorius im Laufe dieser Reise. Statt zu einer Reise im Äußeren wird seine Fahrt nach Portugal zu einer Reise ins eigene Innere.

    Die Handlung ist etwas langatmig, manchmal einfach zu schwerfällig und doch hat mich die Sprache begeistert. Mercier schafft es auch in diesem Roman mit seiner wunderschönen, feinen Bildsprache zu überzeugen und hat mich mit den Gedanken, die er in die Figur Gregorius‘ einbettet, zum Nachdenken angeregt.

  9. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.593)
    Aktuelle Rezension von: JeannasBuechertraum

    Da wir alle die Serie in und auswendig kennen hier ein kleiner Überblick von Band 3:

    Rob Stark (15 Jahre) zieht als König des Nordens in den Krieg. Auf der anderen Seite: König Joffrey der mit Vorliebe Sansa Stark quält. Arya ist auf der Flucht (getarnt als Junge), Tyrion versucht das Reiche als Rechte Hand von Joffrey zusammen zu halten und den Intrigen Herr zu werden. Gegen Ende hören wir auch mehr von Renly & Stannis die ebenfalls den Königsstatus für sich beanspruchen. Auch die Iron Islands haben ihre ganz eignen Pläne.. Der Kampf um den Thron ist also im vollen Gange! 


    Auch hier zeigt sich mal wieder wie nah die Serie sich am Buch gehalten hat. Es zeigen sich aber auch langsam mehr und mehr abweichungen. Charaktere werden äußerlich anders beschrieben va Tyrion und Brienne. Die Altersunterschiede (im Buch sind alle Charaktere deutlich jünger) machen auch unheimlich viel aus. Viele haben auch Charaktere nochmal andere Züge. So ist Tyrion deutlich intrigierender unterwegs und beeinflusst deutlich mehr als in der Serie. Theon ist auch viel ruhiger und weniger selbstüberzogen. Von Daenerys hat man nicht so viel mitbekommen aber sie wurde in der Serie soweit ganz gut getroffen. Das gilt auch für Cersei. Ein Charakter den ich ganz spannend finde ist Catelyn Stark. Ich glaub ihre Rolle wird auch noch eine deutlich tragendere Rolle spielen in den nächsten Bänden.

    Ich bin schon gespannt auf die größeren Unterschiede zur Serie in den kommenden Bänden und hoffe immernoch das die Reihe irgendwann mal beendet wird.  

  10. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.257)
    Aktuelle Rezension von: Wimpi

    Diese Reihe der Sieben Schwestern sollte man gelesen haben! Die Autorin hat sich mit diesen Werken verewigt! Das waren ja ihre letzten Werke und diese sind auch die Besten, meiner Meinung nach, aus ihrer langen Liste der Romane die sie geschrieben hat! Das Orchideenhaus kommt noch dran, die früheren Werke sind eher seicht obwohl mir die wechselhafte Erzählweise von Vergangenheit und Gegenwart bei all ihren Romanen gefällt.

  11. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426520260)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.122)
    Aktuelle Rezension von: ineed_morebookshelves

    Ich bin  schwer und nur langsam in die Geschichte reingekommen und sie hat mich emotional lange nicht richtig erreicht. Das ist erst auf den letzten 50 Seiten passiert. Trotzdem ist es auf jeden Fall eine gute Geschichte und ich möchte Teil 2 lesen und der Reihe eine Chance geben mich zu überzeugen.

  12. Cover des Buches Eragon - Das Erbe der Macht (ISBN: 9783734162190)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Erbe der Macht

     (1.599)
    Aktuelle Rezension von: Tester555

    Es ist schwer dieses Buch in einer gesamten Bewertung zusammen zu fassen.


    die ersten 50% des Buches waren an sich langweilig und haben sich sehr gezogen- 2,5/5 ⭐️


    dann wurde es ab dem Zeitpunkt wo die Anführerin der Varden entführt wurde, richtig spannend. 5/5⭐️


    Dann der ja eigentlich epische Kampf von Eragon gegen Galbatorix- ging nur 2 Seiten...?  Und er ist nur durch die Erkenntnis gestorben, was seine Taten angerichtet haben? Durch die Gedanken von Eragon und  dem Kummer der Menschen? Läpsch. Einfach nur so Lächerlich. Ich dachte, da kommt noch eine epische Kampfszene zwischen Galbatorix und Murtagh. Aber nein, er ist echt offensichtlich einfach nur so gestorben. Echt wie schon gesagt lächerlich- dafür wurde er in den vorherigen Büchern auf knapp 4000 Seiten so gefüchtet? 


    Dann passiert bei den letzten 15% an sich nichts mehr. Aber ganz nett zum lesen als Abschluss der Reihe. 3/5 ⭐️

    Jedoch verstehe ich nicht, da es halt echt keinerlei Sinn ergibt, wieso Eragon fort geht und der Meinung ist nie wieder zurückzukehren. Ok es ist ganz nett, dass er dort nun Dachen ausbildet aber wieso beharrt er so auf eine banale Prophezeiung von der Kräuterhexe. Es ist einfach nur Ideenlos. Wirkt auf mich so, als ob Christopher Paolini einfach schlichtweg keine Lust mehr hatte einen weiteren Teil über Eragon zu schreiben und es deshalb so abgetan hat. Sehr schade ich hätte mir so viel mehr erhofft.

  13. Cover des Buches Der Ruf der Trommel (ISBN: 9783426518267)
    Diana Gabaldon

    Der Ruf der Trommel

     (907)
    Aktuelle Rezension von: Moelli116

    Die Fortführung der Geschichte von Claire ist hier wieder sehr gelungen. Sie erleben viele Abenteuer die spannend erzählt sind. 

    Ich finde den Teil der Geschichte über die Tochter Brianna teilweise etwas langatmig. Leider ist das Verhältnis zwischen Brianna und Roger zu sehr eine Kopie von Claire und Jamie. 

  14. Cover des Buches Der kleine Prinz (ISBN: 9783150114636)
    Antoine de Saint-Exupéry

    Der kleine Prinz

     (7.957)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    "Der kleine Prinz" steht schon seit Beginn meiner Klassiker-Challenge auf meiner Liste. Da die Zusammenfassung des Inhalts für mich immer etwas wirr klang, habe ich mich bisher nie überwinden können, dieses Kunstmärchen zu beginnen. Als ich letzte Woche bei einem sonnigen Abendspaziergang zufällig über das Hörbuch gestolpert bin, habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mich der circa eineinhalbstündigen Geschichte gewidmet.

    Im Nachhinein bin ich mir nicht ganz sicher, ob es am Hörbuchsprecher (Walter Weyers), dem goldenen Abendlicht oder der Geschichte selbst lag (vermutlich war es ein Zusammenspiel aus allen drei Faktoren), aber "Der kleine Prinz" hat mich sehr berührt! Antoine de Saint-Exupery erzählt hier gleichzeitig von allem und nichts, behält dabei aber durchgängig eine herzerwärmende, kindlich-naive Perspektive auf das Leben bei, der man sich nicht entziehen kann. In diesem zeitlosen Klassiker stehen Freundschaft, Vertrauen, Menschlichkeit und Achtsamkeit der Kritik an der Ernsthaftigkeit, Eile, Macht- und Geldgier der erwachsenen Konsumgesellschaft gegenüber. So ruft "Der kleine Prinz" dazu auf, auch als erwachsene Person eine kindliche Neugier zu bewahren, kleine Wunder im Alltäglichen sehen und vor allem immer wieder innezuhalten und zu würdigen, was sich um uns herum abspielt.

    Zum Abschluss noch das klassische Zitat des Fuchses, für das der Klassiker berühmt geworden ist:

    “Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."
  15. Cover des Buches Der Alchimist (ISBN: 9783257072723)
    Paulo Coelho

    Der Alchimist

     (2.093)
    Aktuelle Rezension von: MaraOriginal

    "Der Alchemist" von Paulo Coelho ist wahrlich eine Meisterleistung und zurecht eine Weltlektüre. 

    In "der Alchemist" begleiten wir den Schafhirten Santiago auf der Suche nach einem Schatz der ihm im Traum erschienen ist. Er tritt seine Reise nach Ägypten an, verliert all seinen Besitz, schließt Freundschaften, lernt viele neue Fertigkeiten, wächst über sich hinaus. Und dennoch folgt er, wenn auch manchmal schweren Herzens, weiterhin den Zeichen auf der Suche nach dem Schatz. 

    Dieses Buch beinhaltet alles was man sich wünschen kann. Eine liebevoll ausgearbeitete Geschichte, viele sehr stark ausgeprägte Charaktere, und als Leser kann man sich nicht entziehen, Freude, Trauer und Hoffnung für den jungen Hirten zu empfinden. 

    Ich habe dieses Buch voller Freude und Interesse gelesen. Selten habe ich mich danach so gestärkt und Energie-geladen gefühlt. Vielleicht erscheint uns Lesern ja auch bald der Schatz im Traum. 

  16. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 04 (ISBN: 9783442268214)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 04

     (1.360)
    Aktuelle Rezension von: Blutmaedchen

    Auch wenn es im vierten Band der Das Lied von Eis und Feuer Reihe etwas turbulenter zugeht und einige Schlachten offen ausgetragen werden, stolpert "Die Saat des goldenen Löwen" in ein paar Kapiteln über zu viel Langatmigkeit und auch wenn dem Leser erneut die schönsten Farben beschrieben werden, wenn es um Kleidung, Umgebungen oder Festessen geht, zerrte es oft an meiner Geduld, da einige Seiten vergingen, bis wieder etwas interessantes passierte. Doch wie zuvor in den anderen Bänden muss man auch dieses Buch genau zwischen den Zeilen lesen um Loyalitäten und Gefahren zu erahnen. Da dies nun das vierte Buch ist, was ich von diesem Autoren lese und mich sein faszinierender Schreibstil bereits mehrfach begeistern und überraschen konnte, bin ich an einem Punkt, wo mir wieder deutlich wird, wie wenig ich Rittergeschichten und Schlachtgetümmel mag. Die erste Hälfte des Buches zog sich wie Kaugummi und manchmal dachte ich daran einfach zu vergessen, dass die Folgebände bereits in meinem Regal stehen. Nach ein paar Tagen Lesepause musste ich mir zwar ein paar meiner markierten Zeilen in Erinnerung rufen um wieder in die Geschichte reinzukommen, aber die zweite Hälfte bin ich dran geblieben. 

    Der Krieg ist offen zwischen den Baratheon Brüdern und den Lennisters auf dem Thron ausgebrochen und es gibt einige Überraschungen und Wendungen je länger sich die einzelnden Schlachten ziehen. Catelyn Stark nimmt weniger Raum in diesem Buch ein, diesen nutzt sie jedoch sehr gut um zwischen ihrem Sohn Robb - dem König des Nordens und den Baratheon Brüdern Stannis und Renly zu vermitteln. Alle sollen an einem Strang gegen die Lennisters ziehen, doch beide Brüder wollen den Thron für sich. Würde man den Namen Robb Stark nicht durch Erzählungen seiner Feinde hören, wüsste man als Leser kaum etwas über seinen Fortschritt, da man ihn nur durch die Augen seiner Mutter sieht, die sich nun an anderen Orten aufhält und die Götter um Weisheit und Gnade für ihre Familie anfleht. Nachrichten aus Winterfell verheißen allerdings nichts gutes, denn ausgerechnet Theon Graufreud hat sich mit seinen Eisenmännern die Burg unter den Nagel gerissen und nennt sich selbst Lord von Winterfell. 

    Währendessen ist Arya in Harrenhal unter der Herrschaft der Lennisters als einfache Dienstmagd mit anderem Namen so sicher, wie sie es selbst schafft sich aus Ärger rauszuhalten und Arya wäre nicht Arya, wenn sie nicht ihren eigenen Weg mit eisernem Willen verfolgt. Sie bekommt einige Nachrichten vom Schlachtfeld mit, denn niemand kümmert sich um ihre Anwesenheit.

    Sansa ergeht es in Königsmund noch immer schlecht und sie hat einiges auszuhalten. Auch wenn ich ihren Charakter nicht mag, ist es wichtig für sie solange Gute Miene zum bösen Spiel zu machen, wie sie überleben will. Außgerechnet der Gnom Tyrion Lennister und sogar der Bluthund Sandor Clegane scheinen es nicht so schlecht mit ihr zu meinen, wie der Rest der Lennisters. 

    Es ist ein Spiel um den Thron, was aber nicht bedeutete, dass Verbündete nicht auch gegeneinander spielen können. Besonders zwischen Cersei und Tyrion gibt es ein mentales Kräftemessen nach dem nächsten und da Cersei und Tyrion für mich die interessantesten Charaktere dieser Reihe sind, habe ich Tyrions Kapitel am liebsten gelesen. Spitzfindig und manchmal verspielt lüstern, aber stets mit viel Sarkasmus auf der Zunge, ist es Tyrion, der dem Leser von allen Charakteren den besten Einblick über Lug und Trug verschafft. Welchem Charakter kann man am wenigsten vertrauen? Wer würde wen für ein Goldstück verraten? Auch Tyrions näherer Kontakt zu anderen Mitgliedern des königlichen Rates wie Varys und Kleinfinger, die beide ausgezeichnet über Tätigkeiten im Roten Bergfried und außerhalb Bescheid wissen, ist stets ein intellektuelles Duell. Wer zu viel der falschen Person verrät, könnte vielleicht der nächste sein, der aufgespießt auf den Turmmauern endet. Diese Art der Kampfführung ist so gut mit schwarzem Humor unterlegt, dass es deutlich mehr Spaß macht als den seitenlangen Schlachten zu folgen, bei denen so viele (unwichtige) Namen genannt werden, dass einem als Leser schnell schwindelig werden kann.

    Jon Schnee, der immer Lord Ned Starks Bastard sein wird und an dieser Tatsache mehr als nur einmal beurteilt wird, zieht mit einigen Brüdern der Nachtwache durch die Wälder um die Gefahr der Wildlinge rund um Manke Rayder einschätzen zu können und zum ersten Mal erfährt man als Leser mehr über den gefährlichen Anführer und wo er herkam. 

    Die Magie, die in diesem vierten Buch immer stärker und deutlicher vorkommt, begleitet nicht nur Jon durch die eisigen Wälder, sondern auch Daenerys Targaryen weit weg in den wärmeren freien Städten, begleitet von ihrem treuen Ritter Ser Jorah Mormont und den dothrakischen Soldaten, die ihr nach dem Tod Khal Drogos die Treue geschworen haben. Ihre drei Drachen sind für viele eine Attraktion und Daenerys ist immer offener der Konfrontation mit Menschen ausgesetzt, die ihr alles versprechen würden um in der Gunst der Mutter der Drachen zu stehen. Doch Magie hat einen hohen Preis und Daenerys geplante Reise nach Westeros um ihren Thron einzufordern, ist voller magischer Tücken und der Frage, wie sie es über das Meer schaffen soll. 

    Fazit:

    "Die Saat des goldenen Löwen" hat sich einige Zeit gelassen, mich abzuholen und mir das lesen nicht immer leicht gemacht, doch die Magie - das Element, dass meine Faszination für George R.R. Martins Bücher ausmacht - wird stärker und auch wenn immer wieder in wunderschönen, rätselhaften Worten von Ereignissen gesprochen wird, bei denen man nie weiß, ob sie wirklich passiert sind oder noch passieren werden, haben sie genug Kraft den Leser davon zu überzeugen, sich auf das Unbekannte einzulassen. 

    Das Lied von Eis und Feuer ist genauso wie es sein soll: Feurige Begierde auf das Wissen und eisige Angst vor dem Kommenden.

  17. Cover des Buches Was man von hier aus sehen kann (ISBN: 9783832164577)
    Mariana Leky

    Was man von hier aus sehen kann

     (879)
    Aktuelle Rezension von: schmoekerstunde

    Ein fesselnder Roman, der auf zauberhafte Weise die Bewohner eines kleinen Dorfes im Westerwald porträtiert. Der Leser wird in eine Welt, entführt, in der die Grenzen zwischen Realität und Magie verschwimmen. Es werden faszinierende Geflechte aus Beziehungen, Geheimnissen und Schicksalen erschaffen, die auf mysteriöse Weise miteinander verknüpft sind.
    Der Schreibstil ist poetisch und einfühlsam, voller Tiefe und Nuancen. Durch die lebendigen Beschreibungen entsteht eine Atmosphäre, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann zieht.
    Das Buch ist eine Hommage an die kleinen Wunder des Lebens und die unerwarteten Verbindungen, die uns alle miteinander verbinden. Ein absolutes Muss für Liebhaber von einfühlsamen Geschichten mit einer Prise Magie.

  18. Cover des Buches Drachenläufer (ISBN: 9783596522682)
    Khaled Hosseini

    Drachenläufer

     (2.018)
    Aktuelle Rezension von: ana-97

    ✨ „Amerika war ein Fluss, der dahinbrauste, ohne sich um die Vergangenheit zu scheren. Ich konnte in diesen Fluss hineinwaten, meine Sünden in ihm ertrinken und mich von seinem Wasser weit wegtragen lassen. Dahin, wo es keine Geister gab, keine Erinnerungen, keine Sünden.“ ✨

    📍 „Drachenläufer“ von Khaled Hosseini nimmt uns mit auf eine Reise nach Kabul, Afghanistan.

    📖 Darum geht’s:
    Amir und Hassan könnten kaum unterschiedlicher sein. Amir kommt aus einer wohlhabenden Familie und wächst mit Hausangestellten auf, während Hassan der Sohn vom Dienstboten von Amirs Vater ist. Doch die beiden verbindet eine innige Freundschaft, in der ihr gesellschaftlicher Unterschied kaum spürbar ist. Bis zu dem Tag, als der zurückhaltende Amir die Möglichkeit hat, für seinen Freund einzustehen und Hassan aus einer erniedrigenden Situation zu retten. Doch er schafft es nicht, über seinen Schatten zu springen und lässt Hassan hilflos zurück. Amir wird seit diesem Tag an von Schuldgefühlen und seiner Feigheit gequält, die ihn erst in die USA und dann wieder zurück nach Afghanistan reisen lassen. Dort begibt er sich auf die Suche nach seinem Kindheitsfreund. Kann er seine Schuld jemals tilgen?

    💡 Das habe ich durch das Buch über das Land gelernt:
    Afghanistan hat eine der jüngsten und schnellsten wachsenden Bevölkerungen weltweit. Trotz mehrerer Kriege hat sich die Bevölkerungsanzahl von 1980 zu 2021 verdreifacht.

    💭 Meine Meinung zum Buch:
    Es passiert selten, dass mich ein Buch wirklich emotional werden lässt, aber bei „Drachenläufer“ hab ich geheult wie ein Baby. Seitdem zählt Khaled Hosseini zu einem meiner Lieblingsautoren. Wobei dieses Buch zu meinen liebsten Werken von ihm gehört.
    Amir als offensichtlich fehlerhaften Menschen zur Hauptfigur zu machen, war eine mutige Entscheidung Hosseinis, die er auf jeden Fall richtig getroffen hat. Er wirkt als Protagonist unsympathisch, weil er einige typisch menschliche Charakterschwächen aufweist. Aber genau diese machen ihn menschlich. Und haben wir alle nicht schon in einer Situation falsch gehandelt?

  19. Cover des Buches Maze Runner: Die Auserwählten - Im Labyrinth (ISBN: 9783551313485)
    James Dashner

    Maze Runner: Die Auserwählten - Im Labyrinth

     (1.741)
    Aktuelle Rezension von: BetweenBookPages

    Ein Labyrinth. Eine Lichtung. Und eine Frage: Was, Warum und wer? Den Inhalt des Buches kann sich ja  jeder selbst durchlesen :) aber ich habe die Filme soooo sehr geliebt, da musste ich auch die Bücher lesen. Und ich war begeistert. Vieles was in den Filmen passierte läuft in den Büchern völlig anders ab und die Spannung steigt immer weiter. Unbedingt empfehlenswert!! 

  20. Cover des Buches Die Wanderhure (ISBN: 9783426447932)
    Iny Lorentz

    Die Wanderhure

     (3.744)
    Aktuelle Rezension von: Alinchen

    Als Magister Ruppertus, der Halbbruder des Grafen Konrad von Keilburg, um die Hand seiner Tochter Marie anhält, ist Matthis Schärer begeistert. Er ist zwar reich, aber immerhin war sein Großvater noch ein Leibeigener! Was weder Marie noch ihr Vater ahnen: Es geht Ruppert nicht um die schöne Marie, sondern um die Reichtümer ihres Vaters. Er organisiert einen Komplott und Marie wird halb tot geschlagen aus der Stadt Konstanz verbannt. Dort rettet ihr die Hübschlerin (wie Huren auch genannt wurden) Hiltrud das Leben und die beiden ziehen gemeinsam durch die Gegend. Auch Marie muss ihr Geld als Hübschlerin verdienen. Doch der Gedanke der Rache hält sie am Leben.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Insbesondere, weil nicht viel Zeit mit der Vorstellung der Figuren vergeht, sondern gleich ab Seite 1 Action geboten ist. Es ist manchmal grausam zu lesen, wie schnell aus einem geachteten Bürgersmädchen eine Schande werden kann, aber ich kann mir vorstellen, dass es im Mittelalter tatsächlich so gewesen sein könnte. Trotz der Dicke des Buchs zieht sich die Geschichte kein bisschen, sondern die Handlung bleibt spannend bis zum Schluss. 

    Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin!

  21. Cover des Buches Flocke und Schnurri (ISBN: 9781535064675)
    Lady Grimoire

    Flocke und Schnurri

     (75)
    Aktuelle Rezension von: klengt

    Süße kleine Geschichten, die bestens geeignet sind um sie seinen Kindern oder Enkeln vor zu lesen 🙂 Ich könnte mir vorstellen, dass das Buch auch optimal für Leseeinsteiger ist, da es extrem leicht geschrieben ist.

    Im Buch befinden sich auch sehr schöne Illustrationen.

    Durch diese Geschichten kann man auch was lernen und zwar, dass man sich immer an die Regeln halten sollte (und vieles mehr). Lest einfach selbst 🙂

    Es gibt noch weitere Bänder, die ich mir auch nach und nach besorgen werde, auch wenn ich keine Kinder habe 🙂 Manchmal muss man auch als Erwachsener solche Bücher lesen.

  22. Cover des Buches Hasen feiern kein Weihnachten (ISBN: 9783833310850)
    Anne Blum

    Hasen feiern kein Weihnachten

     (55)
    Aktuelle Rezension von: AntjeDomenic
     "Hasen feiern kein Weihnachten"
    Anne Blum


    Verlag: Piper
    Seitenzahl: 240
    ISBN: 978-3-8333-1085-0
    Erstausgabe: 4. Oktober 2016
    Preis: 9,00 Euro




    Klappentext:
    Weihnachtsfans und Weihnachtshasser passen einfach nicht zusammen: Dieser Erkenntnis muss sich Tessa kurz vor dem Fest der Liebe stellen. Seit Jahren verbringt sie Weihnachten ihrem Freund Ole zuliebe an den Stränden Thailands, doch diesmal kommt alles anders: Kurz vor Heiligabend und dem Abflug nach Bangkok zerbricht ihre Beziehung mit einem Paukenschlag. Notgedrungen und um den Herzschmerz zu vergessen, verbringt Tessa die Feiertage bei ihrer liebevoll-verrückten Familie auf dem platten norddeutschen Land.
    Hier in Kappeln warten Weihnachtslieder singende Gartenzwerge, Lametta, Bratäpfel am Kachelofen sowie eine Riesenportion Trost und Liebe, aber auch der übliche Stress mit den beiden Schwestern. Dann steht auch noch Ole reumütig vor der Tür und will Tessa zurück. Doch ein sehr viel größeres Problem in ihrer Familie öffnet Tessa bald die Augen dafür, was wirklich zählt im Leben.


    Gestaltung des Buches:
    Die Gestaltung des Buches ist niedlich und winterlich. Ich fand das Cover einfach zu niedlich und wollte wissen, was mich in diesem Roman erwartet. Mein erster Gedanke war winterlich sowie auch etwas weihnachtlich.


    Meine Meinung:
    Schon nach den ersten Seiten war ich dem Buch verfallen und konnte es nicht beiseite legen. Ich finde es passt ideal in die Weihnachts- und Winterzeit. Man kann es leicht lesen und kann sich auch direkt hineinversetzen.
    Die Autorin hat eine angenehme Art zu Schreiben und man träumt beim Lesen direkt mit. Auch merkt man, das die Autorin Norddeutschland sehr verbunden ist. Es findet sich in diesem Roman sehr oft wieder und tut der Seele gut.
    Ein Buch, was man im Winter bzw. während der Weihnachtszeit super gut lesen kann.


    Meine Bewertung:
    4 von 5*

  23. Cover des Buches Altenstein (ISBN: 9783499272516)
    Julie von Kessel

    Altenstein

     (47)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Der Inhalt des Romans wurde hier bereits oft geschildert, so dass ich mich auf meine Meinung beschränke. 

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht so leicht, da ich mich erstmal an die vielen Zeitsprünge gewöhnen musste. Die Geschichte war spannend und der Schreibstil gefiel mir gut obwohl er etwas distanziert und nüchtern war. 

    Durch die vielen Zeitsprünge wurde der Lesefluss für mich etwas erschwert. Doch ich fand die Geschichte spannend und es konnte mich fesseln war aber nicht so leicht zu lesen. 

    Ich vergebe 4 Sterne und empfehle das Buch gerne weiter. 

  24. Cover des Buches Mr. Parnassus’ Heim für magisch Begabte (ISBN: 9783453275072)
    TJ Klune

    Mr. Parnassus’ Heim für magisch Begabte

     (828)
    Aktuelle Rezension von: Erdbeerrinchen

    Linus Baker ist Beamter, wie er im Buche steht; fleißig, pflichtbewusst und leistungsorientiert. Auch wenn er im Jugendamt beschäftigt ist, so hat er doch wenig mit den Kindern zu tun. Diese liegen ihm zwar am Herzen, aber nun ja... die Arbeit muss eben richtig gemacht werden, hier ist keine Zeit für viel Gefühl. Das ändert sich allerdings schlagartig, als er einen Einsatz vor Ort im Heim von Mr. Parnasuss hat.

    Mr. Parnassus´Heim für magisch Begabte war der erste Roman, den ich von T.J. Klune gelesen habe, und ich wurde mehr als nur postitiv überrascht.

    Mir hat die Geschichte persönlich sehr viel mitgegeben. Vom Gefühl, mehr auf das Zwischenmenschliche achten zu müssen bis hin zu Freude am Leben und Hoffnung hat dieses mir mehr gegeben, als man von einem einfachen, fantasievollem Roman erwarten kann. Auch der Schreibstil lädt dazu ein, mehr zu lesen. Tatsächlich habe ich mich in dem Buch verloren, und dieses an nur zwei kurzen Abenden durchgelesen, da alles absolut flüssig und herzlich geschrieben ist. Ich kann dieses Buch nur immer wieder empfehlen, da es sowohl für alteingesessene Romanleser, als auch für die Fantasy-begeisterten Leser eine wertvolle und herzliche Bereicherung ist.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks