Bücher mit dem Tag "helen b. kraft"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "helen b. kraft" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Victorian Secrets - Verbotene Sünden (ISBN: 9783902972187)
    Helen B. Kraft

    Victorian Secrets - Verbotene Sünden

     (37)
    Aktuelle Rezension von: BookW0nderland
    Mir ist das Buch vorallem wegen dem tollen Cover aufgefallen. Die vielen Steampunk Elemente, das Blut und auch die Stadt im Hintergrund haben mich neugierig gemacht und endlich bin ich dazu gekommen das Buch zu lesen.
    Die Steampunk-Thematik ist natürlich nicht nur auf dem Cover zu finden, sondern auch im Inhalt. Es gibt Hoover-Kutschen, Luftdroschken, die sich ohne Pferde fortbewegen , Traumextraktoren und viele Kleinigkeiten, die es in London im Jahre 1889 nicht gegeben haben wird. Allgemein hat die Autorin hier eine ganz eigene Version von London erschaffen, die mir wirklich toll gefallen hat.
    Die Hauptprotagonistin Emma St.Claire ist eine Traumgängerin, was bedeutet, dass sie fremde Träume besuchen kann und auch muss. Ohne diese Traumbesuche könnte es sein, dass sie sich in ihren eigenen Träumen verliert und nicht wieder aufwacht. Wegen dieser Gabe wird sie auf Ian Connery angesetzt, der Verdächtige in einigen Mordfällen, bei denen den Opfern die Augen entfernt wurden. Da sie beim SVY (Scotland Visional Yard), einer Unterabteilung des Scotland Yard, arbeitet, hat sie durch diese Traumgänge schon einige Täter schnappen können.
    Lord Ian Connery ist gezeichnet. Eine Gesichtshälfte wird durch Narben entstellt, die entstanden ist, als es zur Battersea-Katastrophe kam. (Auch Battersea ist eine Erfindung der Autorin) Er lässt niemanden nahe an sich heran, da nicht nur sein äußeres Erscheinungsbild gezeichnet ist. Er hat viele Geheimnisse und man fragt sich während der ganzen Geschichte: Ist er vielleicht doch der Mörder?
    Während sowohl Ian, als auch Emma sehr sympathisch waren, gefiel mir Ians Butler Thorpe von allen wohl am Meisten. Hingegen konnte ich mich mit den Polizisten in der Geschichte leider nicht anfreunden, vorallem Inspector Shawn Whiting konnte ich einfach nicht verstehen und er war mir mit seinem Rachedurst sogar richtig unsympathisch.
    Ich fand den Schreibstil von Helen B. Kraft packend und mitreißend. Das Buch ist eine Mischung zwischen Fantasy und Krimi, mit einer Prise Romantik. Ich konnte kaum aufhören weiterzulesen, da ich unbedingt erfahren wollte, wer der Mörder ist und ob es vielleicht sogar Ian sein könnte.
  2. Cover des Buches Aus Verrat geboren (ISBN: 9783939727903)
    Helen B. Kraft

    Aus Verrat geboren

     (24)
    Aktuelle Rezension von: SanNit

    Hier hat mich der Klappentext so dermaßen angezogen, dass ich das Cover schlichtweg ignorierte. Dass die Geschichte dann auch noch so vielschichtig ist, hat mich doch überrascht. Ein Bestienherrscher der sich die Menschen untertan machen will. Sein Sohn Cruth, der mit einer List versucht dies zu verhindern.
    Die Hexe Nerey mit einem großen, gefährlichem Geheimnis.
    Kobolde deren Auftauchen, so gar keinen in den Kram passt, aber eine tolle Komponente in der Story sind.
    Leidenschaft die keiner unserer Protas Cruth und Nerey zu zügeln vermag. Außer natürlich die ganzen Konflickte und Widrigkeiten, denen die beiden hier immer wieder ausgesetzt sind.
    Also hier ist viel los und es ist enorm spannend. Nereys Weigerung sich demütig vor dem Fürst Cruth zu geben und ihre Versuche ihm und seinen Begleitern die Stirn zu bieten und Kontra zu geben, ist sehr amüsant. Denn die Bestien fahren schnell aus ihrer Haut, wenn sie mangelnden Respekt wittern. Machogehabe hoch 5 würde ich dazu sagen.
    Der spannende Aspekt ist auch nicht zu verachten, da ein drohender Krieg zu verhindern ist. Die ganze Geschichte hat einen sehr rauen Charakter. Das passt allerdings zu der Welt und seinen „Kreaturen“. Sie ist aber durch Cruths menschliche Seite auch liebevoll. Eine sehr spannende Mischung. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn es für mich zum Ende hin etwas abgeflaut hat. Aber das ist nur mein eigenes Empfinden. Insgesamt wurde ich sehr gut unterhalten.

  3. Cover des Buches Höllenjob für einen Seraph (ISBN: 9783939727446)
    Helen B. Kraft

    Höllenjob für einen Seraph

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Elfenstern

    Die Dämonin Lilith, Tochter von Luzifer, wurde für ihre Vergehen zur Strafe in den Himmel verbannt. Dort langweilt sie sich zu Tode. Außerdem muss sie ständig Harfe spielen, was für einen Dämon eine „höllische“ Qual darstellt. Lilith, die aussieht wie der Traum jeden Mannes, bildhübsch, heiß und sexy, könnte sich durchaus Besseres vorstellen, zumal diese ganzen Erzengel alle äußerst attraktiv auf sie wirken. Vor allem Raphael, der von Jehova den Auftrag erhalten hat, Lilith im Auge zu behalten, damit diese sich keusch und anständig verhält und immer fleißig Harfe spielt, hat es Lilith angetan. Leider ist dieser verdammte Erzengel dermaßen prüde, dass sich Lilith so langsam fragt, ob er vielleicht schwul oder kastriert ist. Raphael dagegen lässt die hübsche Dämonin alles andere als kalt und mehr als einmal regt sich Leben an Körperstellen, die bereits seit Jahrtausenden nicht mehr benutzt wurden.


    Als dann plötzlich Hamit-Hapächät, das älteste und stärkste Wächterschwert im Himmel spurlos verschwindet, beschuldigt Jehova sofort Lilith des Diebstahls, denn wer sollte sonst solch eine furchtbare Tat begehen, außer ein Dämon. Und da Erzengel Raphael für Lilith verantwortlich ist, wird er gleich mitbeschuldigt. Schließlich kann Lilith den Himmel ohne die Hilfe eines Erzengels nicht verlassen. Zur Strafe werden Lilith und Raphael ohne übersinnliche Kräfte auf die Erde geschickt um das Wächterschwert zu suchen und zurückzubringen. Sollten sie es innerhalb von drei Tagen nicht schaffen, wird Lilith getötet und Raphael in die Hölle verbannt.


    „Höllenjob für einen Seraph“ ist die Fortsetzung von „Höllenjob für einen Dämon“. Auch wenn man den Vorgängerband nicht gelesen hat, kann man der Geschichte sehr gut folgen. Wo es nötig ist, erfährt man als Leser, was in der Vergangenheit passiert ist. Die Geschichte ist in der christlich/jüdischen Mythologie angesiedelt und es hat mir sehr viel Spaß gemacht sie zu lesen. Leider war sie, wie so oft bei sehr guten Büchern, viel zu schnell zu Ende. Die Charaktere sind sehr vielfältig und lebendig gestaltet. Die Meisten waren mir sofort sympathisch, auch solche, die man in aller Regel für die Bösewichte hält, wie Shatan oder Luzifer. Auf mich wirkte eher Jehova mit seiner teilweise arroganten, selbstgerechten Art als Bösewicht. Aber auch er hat natürlich seine guten Seiten, wenn ihm auch erst seine Tochter „das Messer auf die Brust setzen musste“, damit diese so richtig zum Vorschein kamen. Der Schreibstil hat mir außerordentlich gut gefallen. Die Geschichte ist spannend vom Anfang bis zum Schluss, langweilige Passagen gibt es keine. Das Buch bekommt von mir ohne wenn und aber wohlverdiente 5 Sterne.

  4. Cover des Buches Duft des Sturms (ISBN: 9783959590143)
    Helen B. Kraft

    Duft des Sturms

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Mone80
    Lange wurde der dritte Teil der Bestien erwartet und kaum war er da, musste ich ihn auch endlich lesen. Schon zwei Abenteuer habe ich in der Welt der Bestien erwartet und ich war voller Vorfreude auf den neuen Teil. Ich liebe die Bestien-Reihe und darum mache ich auch kein Geheimnis. Zwar sind die Geschichten in sich abgeschlossen, aber es ist bei der Reihe wirklich schöner, wenn man sie von Band 1 an genießt.

    In diesem Teil begleiten wir Natalya, die derzeit regierende Bestienkönigin, in einer Zeit, in dem der Frieden auf sehr wackeligen Beinen steht und eigentlich ist es ihre Hauptaufgabe, diesen zu wahren. Doch sie muss sich einen Partner suchen, ihr zweites Ich will das und sie muss für einen Nachfolger sorgen. Auf ihrer Reise, um den richtigen Partner zu finden, trifft sie gleich auf zwei Bestien, die ihr Herz erobern wollen. Aber nur mit dem passenden Duft kann der Mann an ihrer Seite werden. Für Natalya steht nicht nur die Liebe zu dem ihrem Weggefährten auf dem Spiel, sondern auch ihr Reich ist in Gefahr.

    Schon der Prolog zog mich wieder voll und ganz in die Welt der Bestien und brachte mich in das Jahr 372 n. Chr., doch die Verwunderung war groß, dass es einen ziemlich Zeitsprung danach gegeben hat. Aber das machte das Buch umso interessanter. Denn es gab neues und eine andere Gefahr für die Bestien, die ja über allem stehen und nicht so leicht unterzukriegen sind.

    Die Protagonisten sind wieder wunderbar beschrieben. Hier hat Helen. B. Kraft ein sehr gutes Händchen, denn sie sind alle individuell. Man trifft auf alte Bekannte wieder, hier muss ich einfach den Kobold Barrique nennen, der weiterhin ein sehr gutes Händchen hat, angespannte Situationen mit wahren Worten aufzulösen und dabei den ein oder anderen Lacher von mir erntete. Ich mag ihn total und bin froh, dass er weiterhin von Partie war.
    Aber auch die möglichen Partner für Natalya hätten nicht unterschiedlicher sein können. Das macht das Buch lebendig und das Lesen zu einem wahren vergnügen.

    Die Atmosphäre wurde sehr gut getroffen. Es kam in allen Situationen die richtigen Gefühle auf, die man sich bei solch einem Buch nur wünschen kann. Man spürte die Gefahr genauso wie man die Liebe spürte. Bei manchen Protagonisten spürte man, dass von ihnen nichts Gutes bei rumkommt und bei anderen war man direkt überzeugt von ihrer Ehrlichkeit. Aber Helen B. Kraft kann auch täuschen. Also, es wird nie langweilig.

    Der Schreibstil ist gewohnt schön und locker zu lesen. Man rauscht durch die Seiten, man genießt jede einzelne Seite und man hofft, dass es nicht so schnell zu Ende geht.

    Der dritte Teil der Bestien-Reihe war wieder ein absoluter Lesegenuss und nun freue ich mich auf Teil vier und bin ganz gespannt, was mich da erwarten wird.

    Bisher erschienene Teile:

    Aus Verrat geboren
    Schwarzstein und Königin
    Duft des Sturms
    Zwischen Verrat und Hoffnung (Sammelband mit zwei Kurzgeschichten)
  5. Cover des Buches Schwarzstein und Königin (ISBN: 9783959590075)
    Helen B. Kraft

    Schwarzstein und Königin

     (13)
    Aktuelle Rezension von: elsbeere
    War ich noch von Band 1 der sieben Wüsten hin und weg, hat mich Band 2 nun leider eher enttäuscht. Ich konnte irgendwie überhaupt keinen Draht zu Zeynda und Daeon aufbauen und fand die ganze Geschicht auch eher seicht. Auch die Verknüpfung von Fantasy und Erotik hat hier nicht wie sonst den Funken überspringen lassen.  Vielleicht lag es auch an meinen hohen Erwartungen, die sich aus Band 1 ergeben hatten, aber hier sind es für mich allenfalls 3,5 Sterne. Kann man lesen, muss man aber nicht.
  6. Cover des Buches Höllenjob für einen Dämon (ISBN: 9783939727200)
    Helen B. Kraft

    Höllenjob für einen Dämon

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Insi
    Meine Meinung:

    Helen B.Kraft hat einen tollen Schreibstil, der sich den Figuren anpasst. Amüsant fand ich vor allem Shatan mit seiner Mischung aus Derbheit und teilweise gestochener Ausdrucksweise.

    Das Buch ist so flüssig geschrieben, dass man es in einem Rutsch durchlesen kann, ohne zu bemerken wie die Zeit vergeht. Sowohl der Schreibstil als auch die Geschichte an sich sind sehr humorvoll, und ich hatte des Öfteren ein fettes Grinsen im Gesicht.

    Diese Story über den Zwist zwischen Himmel und Hölle ist bei allem Humor überzeugend und gut durchdacht. Für mich hatte sie dabei ein paar überraschende Wendungen und Entwicklungen parat.

    „Höllenjob für einen Dämon“ ist kein ernsthaftes Buch. Wer eine Geschichte mit Tiefgang erwartet oder möchte ist hier falsch und wird enttäuscht. Einiges wird überzogen dargestellt, Lina ist beispielsweise recht naiv und kann ihre Augen nicht von dem mehr als gut gebauten Dämon lassen. Ja – in den meisten Büchern würde mich das nerven, hier aber überhaupt nicht, da es einfach zur Geschichte und dem Stil passt. Die Autorin spielt mit Klischees in Bezug auf Religionen und verdreht dabei so einiges.

    Es ist mal etwas ganz anderes als das was ich sonst so lese oder bisher gelesen habe – und es hat mir gut gefallen.

    Leseempfehlung?

    Ja! Unbedingt!
    Zumindest, wenn du dabei den Kopf abschalten kannst und einfach nur unterhalten werden möchtest ohne dir zu viele Gedanken zu machen, ob die Charaktere jetzt bis in den letzten Punkt nachvollziehbar handeln oder was weiß ich.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks