Bücher mit dem Tag "helsinki"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "helsinki" gekennzeichnet haben.

97 Bücher

  1. Cover des Buches Liebten wir (ISBN: 9783548285771)
    Nina Blazon

    Liebten wir

     (203)
    Aktuelle Rezension von: Simone_081

    Es fällt mir schwer, für dieses Buch eine Bewertung abgegeben, da ich es nicht zu Ende gelesen aber, aber den Schreibstil der Autorin unheimlich unterhaltsam und ansprechend fand. Die Beschreibung der Hochzeit zu Beginn des Romans ist mir das Beste, was ich jemals gelesen habe.

    Die Geschichte war für mich leider weniger unterhaltsam und dann auch der Grund für mich, mit dem Buch aufzuhören. Wie einige andere vor mir schon geschrieben haben, ist die Geschichte unheimlich langatmig und in die Länge gezogen. Viele Szenen hätte man deutlich kürzen können.

    Leider kommen mir einzelne Ereignisse außerdem sehr konstruiert, unglaubwürdig und schwer nachzuvollziehen vor, z.B. das Verhalten von Ainu und ihre Art zu sprechen. Oder auch die Tatsache, dass sich die beiden überhaupt auf eine Reise begeben und angeblich von der Polizei verfolgt werden (wieso denn?). Warum möchte Ainu überhaupt in genau diesem Moment die Reise antreten und tut dies nicht einfach mit einem Familienmitglied? Auch nicht ganz klar ist das Verhalten von Leons Familie gegebenüber Mo. Woher kommt diese Abneigung? Was ist das Besondere an Mos Vorgängerin, Katharina? Wieso taucht Mos Schwester plötzlich bei der Geburtstagsfeier auf, obwohl sie vorher angeblich nicht einmal Zeit hatte, sich kurz mit Mo zu treffen?

    Sicherlich gibt es schlechtere Romane, jedoch kommt mir dieser nicht ganz durchdacht und zudem sehr in die Länge gezogen vor.


  2. Cover des Buches Rotwein für drei alte Damen oder Warum starb der junge Koch? (ISBN: 9783462047240)
    Minna Lindgren

    Rotwein für drei alte Damen oder Warum starb der junge Koch?

     (49)
    Aktuelle Rezension von: AhernRowlingAusten

    Als ich mir dieses Buch kaufte, tat ich es eigentlich in der Absicht, mir einen sehr lustigen und unterhaltsamen Schmöker zuzulegen. Ich dachte, dass Minna Lindgren das Alter gekonnt auf die Schippe nimmt und die Protagonistinnen mich lachen lassen, während sie einen ominösen Mordfall aufklären. Das ist der Autorin zwar gut gelungen, aber ich habe aus diesem Roman so viel mehr mitnehmen dürfen als nur ein bisschen Unterhaltung und drei alte Damen, die Witze über ihr Alter machen.

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, was ich allerdings nicht als selbstverständlich bei diesem Buch ansehe, da es eine ganz eigene Stimmung hat, auf die man sich einlassen muss. Geht man mit den gleichen Erwartungen an dieses Buch wie ich und will davon partout nicht abweichen, wird man das Buch wahrscheinlich schnell wieder zur Seite legen. Die Atmosphäre in diesem Buch empfinde ich nämlich als besonders. Sie ist sehr ruhig und hat auch in meinen Augen keinen üblichen Spannungsbogen. Mit diesem Buch greift man zu einer besonderen Lektüre, von der man denken könnte, sie ist selbst 94 Jahre alt und im Leben so gefestigt, dass sie nichts umhauen kann.

    Trotz dieser ruhigen Atmosphäre schaffen es die drei alten Damen den Leser kräftig zum Lachen zu bringen. Ich finde es immer wieder erstaunlich wie keck und selbstironisch alte Leute sein können. Eine Prise schwarzer Humor gehört allerdings dazu.

    Ein Punkt, der mir jedoch nicht gefällt, ist, dass man wegen des Titels eigentlich davon ausgeht, dass hier ein Mordfall aufgeklärt wird: Warum starb der junge Koch? Leider weiß ich aber auch nach der Lektüre nicht genau, warum der junge Koch, Tero, nun starb. In dieser Geschichte geht es viel mehr um Kritik am finnischen Pflegesystem und wie die Gesellschaft mit alten Leuten umgeht. Ich habe viele Stellen als erschreckend empfunden und mir steigen sofort die Tränen in die Augen, wenn ich daran denke, dass es mal meinen Eltern so gehen könnte, denn vieles aus diesem Buch hat man auch schon in deutschen Nachrichten gehört. Es ist eine Schande wie wir mit der älteren Generation umgehen und deshalb bin ich unglaublich froh, dieses Buch gelesen zu haben, da es mir in mancher Hinsicht die Augen geöffnet hat.

    Ein weiterer Punkt, der mich ein wenig störte, war die Informationsflut, wenn Siiri mit der Straßenbahn durch Helsinki gefahren ist. Zu jedem Gebäude gab es was zu erzählen und das ist auch interessant, passte allerdings nicht zur Geschichte. Aber man merkt, dass die Autorin ihre Stadt liebt. Helsinki scheint einen Besuch wert zu sein.

    Dieses Buch lässt sich durchaus mit einem Rotwein genießen, wenn man die richtige Stimmung dafür mitbringt und bereit ist, sich darauf einzulassen. Allerdings sollte der Rotwein auch für die Stellen bereitgestellt werden, wenn man mal ausgiebig die Augen über das Pflegepersonal rollen will.

  3. Cover des Buches Forever Yours (ISBN: 9783742315700)
    Samu Haber

    Forever Yours

     (32)
    Aktuelle Rezension von: lauri2001

    Samu Haber. Viele kennen ihn als den lustigen Finnen, der immer ein Lächeln und einen lustigen Spruch auf den Lippen hat und der bei jedem Mist dabei ist. Doch der Schein trügt oft, wir man in seiner Biographie erfährt.

    Die Lieder von Sunrise Avenue haben mich in meiner Jugend begleitet und ich war auf vielen Konzerten der Band. Auch jetzt schwelge ich noch ab und zu in Erinnerungen, wenn ich die Lieder höre. Als bekannt wurde, dass Samu eine Biographie rausbringt wusste ich, dass ich sie lesen würde.

    Einige Geschichten und Entwicklungen kannte ich schon, aber es kam auch viel neues dazu. Die Geschichte der Band und von Samu wurde ganz von vorne aufgerollt und es war unglaublich zu lesen, wie viel Arbeit er in seinen großen Traum gesteckt hat. Er erzählt auch viel über die Schattenseiten und darüber, was ihn zu welcher Zeit beschäftigte. Teilweise ging es ihm sehr schlecht, aber er hat trotzdem weiter gemacht. An diesem Buch merkt man, wie wenig man eigentlich über den Künstler weiß, der da auf der Bühne steht.

    Samus Geschichte is definitiv anders als erwartet und in vielerlei Hinsicht besonders. Manchmal war ich sehr erschrocken und manchmal musste ich schmunzeln.

    Es werden auch einige Zitate und Kommentare von Personen eingebracht, die Samu auf seinem Weg begleiteten, was ich ebenfalls sehr gut fand, da es ja immer mindestens zwei Seiten einer Geschichte gibt.

    Das Buch ist nicht nur etwas für Sunrise Avenue Fans, sondern für alle, die sich schon immer Einblicke in die Gedanken eines Musikers gewünscht haben, oder sich einfach nur für Musik interessieren. 

  4. Cover des Buches Bis ich dich finde (ISBN: 9783257236217)
    John Irving

    Bis ich dich finde

     (388)
    Aktuelle Rezension von: miss_atticos

    In "Bis ich dich finde" von John Irving reist Jack Burns mit seiner Mutter durch Nordeuropa, um seinen Vater zu finden. An Skurrilität ist Jack Burns vermutlich nicht zu übertreffen. Er hat irgendwie einen Knacks weg, wird in einem Mädcheninternat groß, muss so manche "Vergewaltigung" durchmachen, es liest sich so, als hätte der Junge kein Problem damit. Und was soll ich sagen, er hat wirklich keins damit. Jack Burns ist alles andere als normal und daher auch nicht aus meinem Gedächtnis zu löschen. Es war mein zweites Buch von John Irving. Seine Figuren sind schön schräg. Trotz des Umfangs von über 900 Seiten musste ich wissen wie die Geschichte von Jack endet und ob er überhaupt seinen Vater findet. Ich muss mich mal outen, irgendwie liebe ich auch richtig kranke Charaktere. Wer sonderbare Gestalten liebt, sollte nicht zögern, Jack in seinen Kopf zu lassen. 

  5. Cover des Buches Hunde von Riga (ISBN: 9783423212137)
    Henning Mankell

    Hunde von Riga

     (676)
    Aktuelle Rezension von: Hellena92
    Henning Mankell hat hier meinen liebsten Band der Wallander Reihe geschaffen.

    In "Die Hunde von Riga" geht es um ein kleines Boot, dass an die schwedische Küste geschwemmt wird. Die beiden toten Männer legen eine Spur bis nach Riga. So dass Kurt Wallander kurzerhand dort hin reist, um den Fall aufzuklären. Als er die wunderschöne Ermittlerin Liepas kennen. Gemeinsam versuchen sie den Fall zu lösen.


    Ich liebe dieses Buch. Es ist wahnsinnig spannend und man kann nicht aufhören zu lesen!
  6. Cover des Buches Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki (ISBN: 9783442715152)
    Haruki Murakami

    Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

     (601)
    Aktuelle Rezension von: full-bookshelves

    Meinung: Als ich Kafka am Strand gelesen habe, bin ich sehr begeistert von dem Autor gewesen. Darum wollte ich mehr von ihm lesen! Mein zweites Buch wurde also das hier.

    Der Schreibstil war genauso packend wie gewohnt. Leicht und flüssig zu lesen, ohne langatmige Stellen.

    Die Spannung baut sich langsam auf und bleibt dann eigentlich auf einem Punkt. Gegen Ende wird es nochmal kurz spannender und dann hätte ich mir noch ein bisschen mehr Geschichte gewünscht.

    Das Ende kam mir einfach zu plötzlich und mit zu wenig Auflösungen. Andererseits hat man dadurch natürlich die Freiheit, selber viel darüber nachzudenken.

    Fazit: Ein schönes Buch über das Bewältigen eines Traumas, Freundschaft, Trauer und die Liebe. Murakami schreibt leicht und doch tiefgründig. Ich kann die Geschichte auf jeden Fall empfehlen!

  7. Cover des Buches Mittsommerblut (ISBN: B07F7M65R2)
    Daniela Arnold

    Mittsommerblut

     (28)
    Aktuelle Rezension von: FranLuTi

    Niemals aufgeben, ganz egal, was passiert. Mit diesem Gedanken zog Leni in ein fremdes Land um nach ihrer vermissten Schwester zu suchen. Zeitgleich versucht Janne einen alten Fall zu lösen.

    Die Kombination aus Vergangenheit und Gegenwart ist sehr gut gelungen, auch das die Ermittler immer wieder im Kreis sich gedreht haben, und nicht direkt zum Ziel gefunden haben, macht die Sache sehr spannend. Die Geschichte der Ärztin, die ihren Kindern absichtlich schadet, war schwer verdaulich, aber ein interessanter Gedanke, den ich in anderen Thrillern noch nicht gelesen hatte. Hut ab, sich an so ein Thema rangetraut zu haben. Dass diese Geschichte der Auslöser für die danach entstehende Katastrophe war, hätte man am Anfang der Geschichte nicht gedacht. Sehr spannend, sehr aufschlussreich und super interessant.

  8. Cover des Buches Speck ahoi (ISBN: B08VGW8DYM)
    Patrick Schnalzer

    Speck ahoi

     (22)
    Aktuelle Rezension von: dido_dance

    In dem Buch geht es um Tim und Isa. Tim ist ein eher einfach gestrickter Typ der oft redet bevor er denkt, weshalb die beiden sich auf einer Kreuzfahrt mit dem Chef von Isa nebst dessen Familie wieder finden.

    Die Häfen und das Leben an Bord sind sehr plastisch beschrieben, sodass man das Gefühl hat,  man ist mit an Bord.

    Die Figuren sind gut ausgearbeitet, wobei Tim sehr einfältig dargestellt wird, sodass man manchmal Isa beiseite nehmen möchte um sie zu fragen was sie eigentlich an dem Typen findet. Das Ende versöhnt einen dann etwas mit der Geschichte.

    Alles in allem ein humorvoller Roman, wobei die Anekdoten teilweise sehr flach sind ( z.B. Als die Eltern auf die Wohnung aufpassen, ohne zu wissen, dass diese komplett Kameraüberwacht ist ) .

    Wenn man mit dieser Art Humor umgehen kann, ist ein unterhaltsames Buch.

  9. Cover des Buches Versuchung küsst finnisch (ISBN: 9783426216958)
    Mary Kuniz

    Versuchung küsst finnisch

     (26)
    Aktuelle Rezension von: kaffeequeen98

    Der Schreibstil hat mich vom ersten Kapitel an überzeugt. Die Autorin bringt einen wunderschönen Humor mit in die Geschichte, der einen tollen Lesefluss erzeugt 🥰📖. Die Seiten fliegen nur so dahin. Dabei musste ich an einigen Stellen wirklich schmunzeln ❤🤗.

    Auch inhaltlich hat das Buch einiges zu bieten.

    Die Charaktere sind alle auf ihre Weise zauberhaft und entführen uns als Leser*innen für ein paar Stunden. Emilia (die Protagonistin) musste in ihrem Leben schon einiges erleben und durchlebt innerhalb der Geschichte eine wundervolle Charakterentwicklung 🤗🥰. Ihre Freundin Eva ist einfach nur toll 🥰📚. Besonders mir Emilia habe ich gelitten, gekämpft, mich geärgert und mich gefreut 🤗🥰.

    Dabei kommt die Liebe nicht zu kurz. Mir wurde mein Herz mehrmals 💔 und wieder ❤. Bis zum Schluss habe ich gebetet. Ob es ein Happy End gibt müsst ihr aber selbst lesen 🤭🤗.

    Das Setting und die Verbindung zur Musik runden das Ganze ab und machen es zu einem wundervollen Leseerlebnis 🥰🤗.

    Von mir bekommt "Versuchung küsst finnisch" ❤❤❤❤❤/5 und eine Leseempfehlung für alle die eine schöne Rockstar-Romance lesen wollen.

    Ich freue mich schon auf die anderen beiden Teile der "Finnisch-Trilogie" 🥰❤.

  10. Cover des Buches Der liebe Gott macht blau (ISBN: 9783404164721)
    Arto Paasilinna

    Der liebe Gott macht blau

     (50)
    Aktuelle Rezension von: miss_mesmerized
    Dem lieben Gott geht seine Schöpfung und insbesondere der Mensch gehörig auf den Zeiger und schon seit dem 1. Weltkrieg schleppt er sich mit einer latenten Depression herum. Jetzt braucht er eine Auszeit, so ein Sabbat-Jahr wäre genau das richtige für ihn. Aber wer soll dann seine Arbeit übernehmen? Erzengel Gabriel und Petrus sind selbst schon ausgelastet genug, aber warum sollte nicht so unsägliches Menschlein mal auf die Artgenossen Acht geben? Mit Pirjeri Ryynänen, einem finnischen Kranfahrer, haben sie scheinbar genau den richtigen gefunden, der noch dazu bereit ist, diese anspruchsvolle Aufgabe zu übernehmen. Mutig macht er sich ans Werk, Weltfrieden, Umwelt- und Tierschutz stehen auf seiner Agenda, aber er hat den Job ein wenig unterschätzt und Gottes Gehilfen hatten nicht damit gerechnet, dass der agile Finne den Himmel in seine Heimat verlegen möchte und so manch andere Neuerung in petto hat.

    Ein herrlich absurdes Buch – einmal wieder – das einfach nur Spaß beim Lesen macht und das Dasein in Himmel und auf Erden mit einem Schmunzeln betrachtet. Die Figur des Pirjeri ist einfach genial angelegt, in seinen Grundfesten unerschütterlich und mit dem Herz am rechten Fleck, wenn auch am Ende doch etwas zu selbstverliebt bei seiner eigenen Schöpfung, füllt er die Rolle des Lenkers unterhaltsam und doch mit ernsten Nebensätzen aus. Der feine Wortwitz, der entweder in der Übersetzung nicht verloren ging oder schlichtweg sehr gelungen neu geschaffen wurde, macht das Buch zu einer wahren Freude.
  11. Cover des Buches Der Sommer der lachenden Kühe (ISBN: 9783404170722)
    Arto Paasilinna

    Der Sommer der lachenden Kühe

     (84)
    Aktuelle Rezension von: broul
    Ein Taxifahrer gabelt einen demenzkranken Vermessungsrat auf. Dieser möchte einfach irgendwohin fahren. Nachdem der Taxifahrer sich auf die für ihn neue Situation eingelassen hat, werden die zwei Männer sogar so etwas wie Freunde. Typisch Paasilinna, skuril, anders und lustig. Er kommt einfach auf Ideen, die man komplett überhaupt nicht erwartet, so zum Beispiel die komplette Zerstörung eines Bauernhofes, womit schlussendlich sowohl Bauer als auch Staat vollauf zufrieden sind. Und auch die französischen Vegetarierinnen die von Osteuropäischen "Fleischern" bekehrt werden - einfach herrlich. Leichte und lustige Unterhaltung, für alle die mit etwas schrägem Humor ausgestattet sind ;)
  12. Cover des Buches Hexenjäger (ISBN: 9783404184811)
    Max Seeck

    Hexenjäger

     (122)
    Aktuelle Rezension von: winniehex

    Der Mörder geht nach einem perfiden Plan vor: Detailgetreu stellt er die Morde einer Bestseller-Trilogie nach. Und die sind äußerst brutal und erinnern an mittelalterliche Foltermethoden. Die Opfer - allesamt Frauen. Ist ein Fan der Trilogie durchgedreht? Kommissarin Jessica Niemi und ihr Team ermitteln unter Hochdruck, doch der Mörder ist ihnen immer einen Schritt voraus. Die Ermittler tappen im Dunkeln, bis ihnen klar wird, dass die Opfer Jessica Niemi erschreckend ähnlich sehen …

    Ein Mörder geht in einer finnischen Stadt herum und töten Frauen. Diese Frauen werden auf bestialische Art und Weise zugerichtet und sehen sich zudem sehr ähnlich. Der Mörder geht strikt nach einem Buch, aber warum tut er das? Die junge und neue Kommissarin Jessica Niemi verfolgt die Spur des Mörders. Dabei hat Sie selbst Geheimnis von den keiner was weiß, aber warum macht Sie um alles was Ihre Person betrifft ein Riesen Bogen und möchtet nichts bekannt geben?

    Der Text hat mich sofort angesprochen, ich fand es spannend die Mischung aus Krimi, Historischen und Folterung. Ich begann mit dem Lesen und musste schnell feststellen, dass mich das Buch nicht ganz mit. Es hat für mich keine wirklich tiefe, eher oberflächig. Aber das ist nur meine persönliche Meinung, vielleicht ist der Krimi für andere deutlich besser angesiedelt.

  13. Cover des Buches Artemis Fowl - Das Zeitparadox (ISBN: 9783551358172)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Das Zeitparadox

     (248)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Mit dem sechsten Band von Eoin Colfer startet Artemis Fowl in die Vergangenheit um die Zukunft zu retten. Ein schwerwiegernder Fehler seitens des Genies Artemis Fowl bricht ihm jetzt fast sein kleines wagemutiges Herz. Die Rettung seines Vaters war gleichzeitig der bittere Tod seiner Mutter. Als er seinen Fehler erkennt, ist es allerdings schon viel zu spät für eine Umkehr.

    Artemis gibt allerdings nicht so schnell auf und kann dank der Hilfe von seiner Freundin Holly Short eine Reise in die Vergangenheit antreten.

    Durch den Zeittunnel gereist hat Artemis jedoch ein kleines Problem. Er steht sich wortwörtlich selbst im Weg. Ausgerechnet eine Lemurenart kann seine Mutter heilen und die versucht gerade der junge Artemis in der Vergangenheit an Ganoven natürlich höchstbietend zu verhökern um sich Geld für den Freikauf seines Vaters zu ergaunern.

    Artemis zu beschreiben ist einfach: klein, etwas versnobt, keine Gefühlsregungen und ein kleiner Meisterdieb und Gauner. Jetzt ist allerdings keine Zeit mehr für seine geliebten Spielchen, denn seine Mutter stirbt und er weiß, das er nur im Team mit Captain Holly Short, der hartnäckigen Elfe seine Mum retten kann.

    Auf geht´s Artemis! Rette mit Holly Short zusammen deine Mum!
  14. Cover des Buches Hexenjäger (ISBN: 9783785782156)
    Max Seeck

    Hexenjäger

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Bonsai-Fee

    Diese Frage stellt sich den Ermittlern, die den Tod von mehreren Frauen ermitteln.

    Ein erfolgreicher Autor von Thrillern, die Morde an Frauen nach Art der Hexenprüfungen des Mittelalters nachempfinden wird Vorbild (?) einer mysteriösen Mordserie.

    Wer imitiert diese grausamen Tötungsarten - oder müssen gar "Hexen" sterben ?

    ... oder ist es doch ganz anders ?

    Ein Skandinavien-Thriller der Extra-Klasse, spannend, mystisch, mysteriös und am Ende doch verblüffend.

    Gelungener Spannungsbogen bis zum unerwarteten Ende !

    Herr Seeck, bitte mehr davon !


  15. Cover des Buches Tage des letzten Schnees (ISBN: 9783442474073)
    Jan Costin Wagner

    Tage des letzten Schnees

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Mogul

    Kurz umrissen geht es in diesem Kriminalroman primär um zwei Leichen auf einer Parkbank und einen tragischen Autounfall, bei dem ein Vater seine Tochter verliert. Beim Unfall begeht der Unfallverursacher Fahrerflucht. Es wird in der Erzählung viel Gewicht auf die Trauer(arbeit) der Mutter und des Vaters gelegt. Gleichzeitig wird ein Schwerpunkt auf die Sehnsüchte besser gestellter Herren nach jungen Frauen, die an sich Prostituerte sind, geschildert. Bei einer der Leichen auf der Parkbank handelt es sich um eine sehr junge Prostituierte aus Osteuropa. Wie das nun alles miteinander zusammenhängt, kann hier verständlicherweise nicht gesagt werden. Aber selbstverständlich hängt alles irgendwie  miteinander zusammen. Und das ist auch das Problem, das ich bei diesem Buch hatte.

    Das ist mein erster Krimi von Jan Costin Wagner, der ja sehr erfolgreich ist. Aber das Buch hat mich nicht überzeugt, obwohl die einzelnen Vorkommnisse und Figuren extrem klar und treffend umschrieben werden. Auch ist der Text spannend aufgebaut mit seinen verschiedenen Erzählsträngen, die sich erst auf den letzten Seiten zusammenfinden. Aber meiner Ansicht nach wurde viel zu viel in das Buch gepackt: Prostituiertenmord, Armut in Osteuropa, Doppelleben reicher Banker, Inzest und mögliche Folgen für betroffene Mädchen, zerrüttete Familie, Kindertod und dazugehörige Trauer, Selbstmord, Breivik-Nacheiferte und dubiose Chats etc. Kurz: Das ist mir einfach zuviel des Guten. Oder sonst hätte das Buch 800 Seiten dick sein müssen. Durch die Kürze des Krimis, in dem ja alle Erzählstränge vom Autor miteinander verknüpft werden , verkommt der Text stellenweise zu einem simplen Aneinanderreihen von Chlichés, was sehr schade ist. Jedes Thema für sich ist sehr anschaulich gestaltet, aber die Anhäufung der Themen wird meiner Ansicht nach zu sehr auf die Spitze getrieben und irgendwann unglaubwürdig. 

    Das Buch wird den angesprochenen Problemfeldern in keiner Weise gerecht, und man kann es  schlicht als reißerische Mache bezeichnen, die mit plakativen Allgemeinplätzen von Abgründen unserer Gesellschaft nach Aufmerksamkeit des Lesers giert. Und trotzdem ist das Buch extrem gekonnt aufgebaut und verspricht Spannung bis zu letzten Seite inklusive einer überraschenden Katharsis auf den letzten zwei Seiten. Tja, so sehe ich das nun einmal.

    Fazit: Nur beschränkte Leseempfehlung




    #Rezension  #bookstagram  #buchblogger  #bookaddicted  #instabook  #buch  #lesen  #booklover  #bücherwurm  #buchblog  #leseempfehlung  #meinung  #lesenswert


  16. Cover des Buches Im Winter der Löwen (ISBN: 9783821807584)
    Jan Costin Wagner

    Im Winter der Löwen

     (47)
    Aktuelle Rezension von: efell

    irgendwie werde ich mit dem Autor Jan Costin Wagner ist ganz so warm. Es war für mich schwierig, die finnischen Namen auseinander zu halten und so tat ich mich schwer. Außerdem gabs immer wieder ein Kapitel mit Andeutungen zum Motiv, diese störten meinen Lesefluss.
    Der Fall im kalten Finnland um die Weihnachtszeit war interessant, originell, Gäste einer Fernsehshow werden ermordet.Sie sprachen als Gerichtsmediziner und Puppenhersteller für Fernsehdokus über den Tod und wie er Menschen dabei verändert. Diese Ausführungen fanden nicht alle lustig! 

    Mit dem Titel kann ich nicht viel anfangen!

  17. Cover des Buches The Bookshop Book (ISBN: 9781472116666)
    Jen Campbell

    The Bookshop Book

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Die Frau des Botschafters (ISBN: 9783866481701)
    Stefan Moster

    Die Frau des Botschafters

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Arizona

    Cover

    Ein langer Holzsteg, der sich weit ins Meer erstreckt, ein trüber, wolkenverhangener Himmel. So wird schon hier eine etwas melancholische Stimmung vermittelt, aber vielleicht soll der Rettungsring ein Symbol für die Hoffnung darstellen...


    Autor

    Stefan Moster ist 1964 in Mainz geboren, und lebt als Autor, Übersetzer, Lektor und Herausgeber mit seiner Familie in Finnland. Es sind bereits zwei Romane von ihm erschienen.

    Verlag

    Der Mare Verlag hat wirklich ganz ausgewählte Bücher in seinem Programm, da lohnt es sich durchaus mal einen Blick auf die Homepage zu werfen...

    Inhalt

    Ein Buch über eine ungewöhnliche Freundschaft, und zwar zwischen Oda, der Gattin des deutschen Botschafters in Helsinki, sowie Klaus, der ein Nachbarn der Botschaftervilla ist. 

    Erzählt wird vom Leben der Frau des Botschafters, davon wie einsam Oda sich fühlt in ihrer herrschaftlichen Villa mit Blick auf die Ostsee. Sie fühlt sich gelangweilt vom Diplomatenleben, das mehr Schein als Sein ist. Ein Großteil der Arbeit als Diplomat besteht eben aus dem Repräsentieren. Und für seine Frau bedeutet dies, einfach nur an der Seite ihres Mannes zu stehen. Ihren eigenen Beruf als Journalistin musste sie aufgeben. Ihr Mann Robert ist vollständig eingespannt in seinen Dienstplan. Und da kommt der bodenständige Klaus mit seinem Boot daher, ein älterer Mann aus der Nachbarschaft, und er wirft ihr einen Fisch auf den Steg... Das ist der Anfang einer platonischen Freundschaft. Auch Klaus, der das Kind eines deutschen Soldaten aus dem zweiten Weltkrieg ist, hat an seiner Vergangenheit zu tragen. Aber er bildet eben auch einen Gegenpol zu ihrer Scheinwelt mit ihren Empfängen -  er geht angeln, fährt mit dem Boot etc. und steht so für das "echte" Leben. Hier finden sich zwei einsame Seelen. In Odas Beziehung zu ihrem Mann Robert gibt es noch ein gravierendes Problem, denn sie haben haben einen schwer behinderten Sohn, Felix, der in Deutschland in einem Pflegeheim lebt. Oda besucht ihn regelmäßig, und wir erfahren, wie sie und alle Beteiligten mit dieser Behinderung umgehen.


    Bewertung

    Vor allem fällt die Sprache des Romans positiv auf, er ist sehr fein erzählt, aber eben auch mit einer melancholischen Grundstimmung. Die Besonderheit des Romans ist die Erzählperspektive, und zwar wird die gesamte Geschichte erzählt vom Bibliothekar der deutschen Bücherei. Das ist am Anfang doch etwas befremdlich, da er nur eine Nebenfigur ist, aber zum Schluss klärt sich alles noch auf. Dadurch wirkt alles etwas distanziert, aber so wird es auch nie kitschig. Die Sprache ist sowohl nüchtern als auch lyrisch, und so passt sie auch zur herben Landschaft des Nordens. Das zentrale Thema des Lebens mit einem schwer behinderten Sohn sowie auch die Suche nach Glück wirft viele Fragen auf und lässt einen doch sehr nachdenklich werden. Aber das Buch fängt auch die herbe Schönheit Finnlands ein. Eine Empfehlung für alle, bei denn es auch mal etwas melancholisch sein darf... denn auch so ist doch das Leben.  Ab und zu darf es doch auch mal ein Stück Zartbitter-Schokolade sein, oder?
  19. Cover des Buches Alle singen im Chor (ISBN: 9783644408319)
    Leena Lehtolainen

    Alle singen im Chor

     (79)
    Aktuelle Rezension von: UlrikesBuecherschrank

    Finnland.Der Chor ILO probt im Sommerhaus von Jukkas Eltern. Am nächsten Morgen wird Jukka am Ufer der Ostsee aufgefunden. Tod.Als Maria, Kriminalhauptmeister im Gewaltdezernat von Helsinki, den Fall übernimmt,kommt sie in eine heikle Situation: Der Tote ist ein ehemaliger Freund,den sie noch aus Studienzeiten kannte. Auch die anderen Sänger sind alles Bekannte . Ist einer der 7 Sängerinnen oder Sänger der Täter? 

    Maria beginnt ihre Befragungen,aber irgendwie kommt sie nicht so recht voran. Jeder könnte ein Motiv haben,jeder beschuldigt jeden...

    Dies ist ein ganz normaler Krimi,ohne viel Spektakel und Aufsehen. Die Detektivarbeit hat mir sehr gut gefallen,vor allem die Befragungen.Ganz unspektakulär gibt sich Maria, die aus ihrer Sicht erzählt.Als es auf einmal Schlag auf Schlag geht und die Ermittlungen ins Rollen kommen,hat es mich sogar richtig gefesselt.

    Fazit:Es ist eher ein "klassischer" Krimi ohne viel Blutvergießen.Maria war mir als Ermittlerin sympathisch,auch weil sie sich so normal gab.Für mich war das Buch gut zu lesen,gerade richtig für ein Wochenende. 


















     















      
















     















      




















     



     















      
















     















      


















     















      
















     















      
















     















      
















     















      






















     















      
















     















      




















     



     















      
















     















      


















     















      
















     















      
















     















      
















     















      














  20. Cover des Buches Troll: Eine Liebesgeschichte (ISBN: 9783499243011)
    Johanna Sinisalo

    Troll: Eine Liebesgeschichte

     (19)
    Aktuelle Rezension von: mondy
    Aus dem Finnischen von Angela Plöger

    Meine Meinung
    Dieses Buch ist ungewöhnlich. Das sieht man eigentlich schon, wenn man das Buch nur durchblättert. Erzählt wird die Geschichte von Angel, der eines Nachts einen kleinen Troll findet und bei sich aufnimmt. Ja, richtig, einen Troll. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass Trolle keine Fabelwesen sind, sondern eine existierende, sehr scheue Wildtierart. Belegt wird dies durch allerlei Quellen, die immer wieder in die Geschichte eingestreut werden. Dabei bezieht sich die Autorin sowohl auf Texte, die es wirklich gibt (z.B. Auszüge aus Märchen), als auch auf fiktive Texte (z.B. Zeitungsnachrichten über Trolle). Diese Mischung erzeugt den Eindruck, als wären Trolle tatsächlich ein ganz natürlicher Teil dieser Welt. Ein gelungener Kniff!

    Die eigentliche Geschichte ist unterteilt in relativ kurze Abschnitte, in denen verschiedene Personen zu Wort kommen. Allen voran natürlich Angel, der den Troll zunächst aus Mitleid mit in seine Wohnung nimmt, im Laufe der Zeit aber eine besondere Beziehung zu dem Tier aufbaut. Diese Verbindung beeinflusst auch das Umfeld Angels: diverse Ex-Partner, ein neuer Freund und eine Katalogfrau aus dem Erdgeschoss spielen dabei eine Rolle. 

    Die genauen Ereignisse werden oft nur angerissen. Ich finde, das Buch lebt von Andeutungen, spielt mit dem Kopfkino des Lesers. Dann wieder gibt es ganz genaue Beschreibungen von Momentaufnahmen. Die Beziehungen sind sexuell aufgeladen, es geht häufig darum, den Gegenüber durch Sex oder Anspielungen darauf zu manipulieren. Dass es dabei auch zu expliziten Szenen kommt, ist kaum zu vermeiden, auch wenn ich finde, dass alles im Rahmen bleibt. Seitenweise pornographische Beschreibungen wird man hier also nicht finden, die Schilderung von sexuellen Handlungen (auch und gerade homosexuelle) sollte man allerdings ertragen können. Ich persönlich hatte damit nicht gerechnet, finde aber gerade diesen Aspekt in Verbindung mit dem Trollthema sehr interessant, zumal es auch eine Verbindung gibt. 

    Die Autorin hat hier etwas ungewöhnliches versucht und einen eigenwilligen Roman erschaffen, der bestimmt nicht den Geschmack jedes Lesers trifft. Ich bin mir auch nicht sicher, was (und ob überhaupt) sie mit dieser Geschichte ausdrücken wollte. Und dennoch hat mir das Buch gefallen. Einfach, weil es mal etwas anderes ist.
  21. Cover des Buches Vom Schnee und von der Liebe (ISBN: 9783404158560)
    Helen Dunmore

    Vom Schnee und von der Liebe

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Im Jenseits ist die Hölle los (ISBN: 9783404178902)
    Arto Paasilinna

    Im Jenseits ist die Hölle los

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    „Mein Tod kam für mich völlig überraschend." So kann es gehen, wenn "Mann" beim Überqueren einer Straße allzu intensiv einer jungen Frau hinterherschaut und von einem Auto erfasst wird. Doch überraschender ist für den soeben verstorbenen Journalisten, dass er fortan als Geist über den Dingen schweben und andere Tote treffen kann. Doch Vorsicht: Kein Geist lebt ewig und Dummheiten bleiben nie ohne Folgen ...“

    Der Leser begleitet den namenlosen Protagonisten bei der Erkenntnis, dass es tatsächlich ein Leben nach dem Tod gibt. In scheint alles möglich zu sein, weswegen er sich auf die Reise begibt, verschiedene Charaktere aus den unterschiedlichsten Epochen trifft und sich mit ihnen austauscht.

    Der Schreibstil ist eine Mischung aus Ernst, gespickt mit einer Prise Humor, die jedoch keine Überhand nimmt.

    Zu Beginn empfand ich den Roman als eine kurzweilige Geschichte, die mich gut unterhielt. Im Laufe flachte er aber in meinen Augen immer weiter ab. Dennoch ein netter Zeitvertreib für zwischendurch.

  23. Cover des Buches Dänen lügen nicht (ISBN: 9783492259163)
    Kristof Magnusson

    Dänen lügen nicht

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Sehr gute Geschichten über den Urlaub in Skandinavien.Sehr interressant zu lesen.Wenn man sich mit Skandinavien nicht so auskennt kann man aber unter Umständen ein falsches Bild bekommen.Aber sonst total gut gemacht.
  24. Cover des Buches Finnisches Requiem (ISBN: 9783746621906)
    Taavi Soininvaara

    Finnisches Requiem

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwurm1973
    Ein typischer finischer Krimi. Superspannender Fall. Es wird aber viel auch privates erzählt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks