Bücher mit dem Tag "herrenhaus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "herrenhaus" gekennzeichnet haben.

311 Bücher

  1. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.223)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Brigitte

    Teil I einer Trilogie (Jahrhundert-Saga: Sturz der Titanen-Winter der Welt-Kinder der Freiheit)

    „Die Herrscher Europas haben etwas Schlimmes und Dummes getan, das zehn Millionen Menschen das Leben gekostet hat.“ (S. 899)

    Drei Länder. Drei Familien. Ein Jahrhundert. In seiner Jahrhunderttrilogie nimmt uns Ken Follett mit in ein bewegendes Jahrhundert europäischer Geschichte.

    Inhalt

    Der Auftakt STURZ DER TITANEN beginnt in den Zehner Jahren des 20. Jahrhunderts. In England spüren die Bergleute die Auswirkungen der Industrialisierung körperlich – nie ausbleibende Unfälle, mangelnde Sicherheitsvorkehrungen und ein selbstgefälliger Adel, der die rechtelosen Bürger ausbeutet. Ausbeutung durch die privilegierten Fürsten spürt auch das russische Volk -nachdem 1905 ein Bürgeraufstand blutig niedergemetzelt wurde, brodelt es gefährlich im Zarenreich. Im deutschen Kaiserreich herrscht ein arrogantes Machtstreben nach einem „Platz an der Sonne“ -eine Vereinbarung mit dem Nachbarreich Österreich-Ungarn bringt die Schwarzpulverfässer in Stellung, ein Funke aus Sarajevo entzündet sie. Der Machthunger nach der Vorherrschaft in Europa unter den Obersten der Staaten entfacht einen verlustreichen Krieg und Revolutionen in Politik und Gesellschaft folgen.

    Tipp: lest nicht den Klappentext! Ich bin froh, dass ich ohne viel Vorwissen in die Geschichte eingestiegen bin.

    Schreibstil

    Downton Abbey trifft auf einen Politthriller. Ken Follett, der Stephen King des historischen Romans, erzählt authentisch und so charakterstark wie ein Lew Tolstoi. Seine unterschiedlich angelegten Figuren haben Tiefe, Ausstrahlungskraft und Gefühl. Die Charakterentwicklungen sind authentisch und machen Spaß zu Lesen. Die verwobenen Liebesgeschichten lockern den ernsten Hintergrund auf, aber wirken ab und an etwas zu seicht, schmachtend, groschenromanhaftig. Es hält sich aber noch in annehmbaren Rahmen.

    Protagonisten

    Der Einstieg gelingt leicht. Billy Williams, ein Junge aus dem englischen Volk, erlebt seinen ersten Arbeitstag untertage. Der Leser bekommt ein Gefühl für die miserablen Arbeitsbedingungen und mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen in der Industrialisierung und erlebt im Laufe der Geschichte wie sich eine Arbeiterbewegung etabliert. Billys Schwester, Ethel arbeitet im Gutshaus der adeligen Familie Fitzherbert, was bei mir ein Gefühl von Downton Abbey aufkommen ließ. Das Familienoberhaupt Earl Fitz engagiert sich im britischen Oberhaus, dem House of Lords. Seine Schwester Maud ist Frauenrechtlerin, abwertend: Suffragette. Politische Spannungen sind da vorprogrammiert.

    Durch sein politisches Engagement unterhält Fitz Beziehungen zu Diplomaten und Attachés u.a. aus Deutschland, Österreich und Amerika. Die Männer treffen sich in England, bauen Bekanntschaften, sogar Freundschaften auf. Der Deutsche Sozialdemokrat Walter von Ulrich, der immer wieder gegen seinen konservativen Vater ankämpfen muss, verliebt sich in Fitz Schwester Maud. Walters österreichischer Cousin Robert unterstützt die beiden. Der Amerikaner Gus ist auch noch mit von der Partie, wird aber erst spät in der Handlung interessant.

    Durch seine Ehe mit der Russin Bea unterhält Fitz auch Beziehungen zum Zarenreich, in dem zwei junge Brüder durch das zaristische Regime zu Waisen wurden. Grigori musste schon früh lernen für sich und seinen jüngeren Bruder Lew aufzukommen. Während er unerbittlich für seinen großen Traum -nach Amerika zu emigrieren- schuftet, lebt Lew von einem Tag auf den nächsten und bringt sich in folgenreiche Schwierigkeiten.

    Nach und nach verschachteln sich die einzelnen Handlungsstränge der Protagonisten. Es ist ein Fest, diese Verbindungen nachzuverfolgen, noch dazu, weil auch historische Persönlichkeiten gekonnt einbezogen werden. So kann sich der Lesende über die Auftritte von Woodrow Wilson, König George V., David Lloyd George, Kaiser Wilhelm II, Trotzki und Lenin „freuen“.

    Contra: Gerne hätte ich auch noch eine französische Perspektive gelesen…aber wahrscheinlich hätte das doch den Rahmen gesprengt. Das Buch hat immerhin schon 1020 Seiten…nicht unbedingt ein Buch, dass man überallhin mitnimmt.

    Fazit

    STURZ DER TITANEN von Ken Follett ist ein opulentes Familiendrama rund um den ersten Weltkrieg (Zeit der Handlung: ca. 1911-1923)  mit differenzierten Charakterzeichnungen à la Tolstoi. Follett schreibt polithistorisch fundiert, spannend & gefühlvoll! Politische Spannungen wie in einem Politthriller, Geschlechter- und Standeskonflikte und tragische Liebesgeschichten sind vor dem historischen Setting authentisch verwebt. Dieser Roman ist eine Mahnung zum Frieden und ein Ruf nach Völkerverständigung ganz in der Tradition der Antikriegsromane, jeder sollte es lesen!

    Tipp: Der Roman wird auch grandios vertont von Philipp Schepmann (Lübbe Audio, ca. 37 Std).

     

    STURZ DER TITANEN. Die Jahrhundertsaga. | Ken Follett| aus dem Englischen von Dietmar Schmidt und Rainer Schumacher| Illustrationen von Tina Dreher| Bastei Lübbe Hardcover| 2010| 1020 Seiten| 28,00€ (erhältlich nur noch die Taschenbuchausgabe für 15,00€)

  2. Cover des Buches Bourbon Kings (ISBN: 9783736303225)
    J.R.Ward

    Bourbon Kings

     (399)
    Aktuelle Rezension von: annique

    Obwohl mir der Anfang etwas schwer gefallen ist, konnte mich die Geschichte schon nach kurzer Zeit überzeugen. Die Charaktere haben mir allesamt ziemlich gut gefallen und haben auch authentisch gewirkt. Auch die Handlung war logisch und gut zu folgen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

  3. Cover des Buches Der Pfau (ISBN: 9783462048001)
    Isabel Bogdan

    Der Pfau

     (480)
    Aktuelle Rezension von: LeaBeck

    Was kommt dabei raus wenn man ein uriges Cottage in einem idyllischen Tal Schottlands, eine spießige und eigenbrötlerische Bankergruppe auf einem Teambuilding Trip und einen wahnsinnig gewordenen Pfau in ein Buch wirft? Ja, eine ziemlich verrückte Geschichte, aber auch einen echt guter Roman.


    Das Buch über den Pfau der bei der Farbe blau rot sieht und in Zerstörungswahn verfällt hat es mir angetan. Isabel Bogdans Schreibstil ist großartig und „der Pfau“ wird gewiss nicht das letzte Buch gewesen sein welches ich von ihr lese. Besonders die eigensinnigen Banker und ihre Chefin die sich am Anfang noch als Fremde gegenüber stehen und dann langsam annähern, füllen die Geschichte mit Leben. Alles in allem ist dieser Roman ein absolutes Schmunzelbuch über die Hürden der Kommunikation und eine Leseempfehlung.

  4. Cover des Buches Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet (ISBN: 9783442376247)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet

     (1.367)
    Aktuelle Rezension von: DorGer

    Ein vernachlässigtes, manipulatives und altkluges kleines Genie, gemeine Schwestern und ein Mord. 

    Die 11jährige eigenbrödlerische Flavia lebt in ihrer eigenen Welt. Sie ist hochintelligent, gelangweilt und einsam. Ihre Mutter früh verstorben, ihre Schwestern pubertär grausam und ihr Vater kaum greifbar. Flavias  Vertrauter ist der liebevolle, aber traumatisierte und dadurch unzuverlässige Bedienstete der Familie, der sie als einziger ernst nimmt. Eines Tages stolpert sie über einen Sterbenden und ihre morbide Rätselfreude ist geweckt. In dem ermittelnden Kriminalkommissar findet sie Vorbild und Vaterfigur. Der ist zwar clever, kann sich aber in den höheren Kreisen nicht so selbstverständlich und unscheinbar bewegen wie die unterschätzte Göre. Flavia ermittelt mithilfe ihres unschuldigen Aussehens, ihrer Chemiekenntnisse und grenzwertigen Freude. Sie hat keinerlei Mitleid mit dem Toten, es geht ihr um den Spaß an der Lösung des Rätsels, das sie ihrer Tristesse entrinnen lässt.

    Flavia lässt den Leser an ihrer Gedankenwelt teilhaben, die oft an der eines klassischen Psychopathen kratzt, aber nie überschreitet. Vielmehr sucht sie ihren Platz in der Welt und versucht, nicht an ihrer unglücklichen Kindheit zu verzweifeln. Und das macht Spaß!

    Und: Es waren keine Rechtschreibfehler zu finden.

  5. Cover des Buches Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit (ISBN: 9783473401697)
    Rose Snow

    Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit

     (430)
    Aktuelle Rezension von: MarieEyre

    Ich habe mich in die Charactere sofort verliebt. June lag mir am Herzen, ich finde sie äußerst sympathisch. Preston fand ich auch toll aber am besten fand ich von anfang an Blake mit seiner düsteren Aura, den blauen Augen und dem sarkastischen Lächeln. 

    Es ist eine liebes und Fantasy Geschichte wie sie im Buche steht❤️

    Das vermischt mit den Grünen Hügeln und der stürmischen See der Highlands machen dieses Buch zu einem muss. 


  6. Cover des Buches Die Mitternachtsrose (ISBN: 9783442479702)
    Lucinda Riley

    Die Mitternachtsrose

     (574)
    Aktuelle Rezension von: MissNorge

    ✿ Kurz zur Geschichte ✿

    Innerlich aufgelöst kommt die amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt. Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Und gemeinsam kommen sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint.

    (Quelle: Seite des Verlags)

    ✿ Meine Meinung ✿

    Ich bin Fan von Lucinda Riley und ihren tollen Romanen, aber von diesem hier bin ich sehr enttäuscht. Man weiß ja um ihren ausschweifenden Schreibstil, den ich sonst auch sehr gerne lese, nur diesmal fand ich den Plot einfach glanzlos heruntergeleiert. Mit den Hauptfiguren bin ich auch nicht eins geworden, wenn dann am ehesten noch mit der 100jährigen Anahita, die aber leider dann nur noch in den aufgeschriebenen Seiten ihres Lebens vorkommt. Mit der Ami-Schauspielerin Rebecca konnte ich gar nichts anfangen. Die Abschnitte aus Indien waren auch so gar nicht mein Ding, hier habe ich oftmals nur quergelesen und das heißt dann schon bei mir, das es mich nicht faszinieren konnte. Irgendwie hatte ich fast das Gefühl, das Lucinda Riley hier nicht selbst schreibt, sondern irgendeine Anfängerautorin, so enttäuscht war ich. Zum Glück konnten mich aber alle Bücher, die ich vorher von ihr gelesen hatte, begeistern und deswegen ist es nicht so schlimm, das ich einmal nicht so glücklich gemacht wurde. 

    ✿ Mein Fazit ✿

    An diesem Roman hat mir alles gefehlt, was ich sonst so an den anderen Büchern dieser Autorin liebe. Leider für mich keine Lektüre die ich weiterempfehlen würde.

  7. Cover des Buches Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle (ISBN: 9783608504217)
    Stuart Turton

    Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

     (280)
    Aktuelle Rezension von: _jamii_

    Maskenball auf dem Anwesen der Familie Hardcastle. Am Ende des Abends wird Evelyn, die Tochter des Hauses, sterben. Und das nicht nur ein Mal. Tag für Tag wird sich ihr mysteriöser Tod wiederholen – so lange, bis der Mörder endlich gefasst ist.

     Familie Hardcastle lädt zu einem Ball auf ihr Anwesen Blackheath. Alle Gäste amüsieren sich, bis ein fataler Pistolenschuss die ausgelassene Feier beendet. Evelyn Hardcastle, die Tochter des Hauses, wird tot aufgefunden. Unter den Gästen befindet sich jemand, der mehr über diesen Tod weiß, denn am selben Tag hat Aiden Bishop eine seltsame Nachricht erreicht: »Heute Abend wird jemand ermordet werden. Es wird nicht wie ein Mord aussehen, und man wird den Mörder daher nicht fassen. Bereinigen Sie dieses Unrecht, und ich zeige Ihnen den Weg hinaus.« Tatsächlich wird Evelyn nicht nur ein Mal sterben. Bis der Mörder entlarvt ist, wiederholt sich der dramatische Tag in Endlosschleife. Doch damit nicht genug: Immer, wenn ein neuer Tag anbricht, erwacht Aiden im Körper eines anderen Gastes und muss das Geflecht aus Feind und Freund neu entwirren. Jemand will ihn mit allen Mitteln davon abhalten, Blackheath jemals wieder zu verlassen.

    Der Schreibstil ist sehr spannend und fesselt ab der ersten Seite. Man reist mit Aiden und seinen verschiedenen «Wirte» immer wieder durch denselben Tag, um dem Mörder von Evelyn Hardcastle auf die Spur zu kommen. Nach und nach deckt Aiden die Geschehnisse des Tages auf und stösst damit auf immer mehr Geheimnisse und Unklarheiten, die es zu untersuchen gilt. Verschiedene Charaktere sind sich der Endlosschleife, in der sie sich befinden, durchaus bewusst. Doch wem kann Aiden auf seiner Suche nach Antworten wirklich vertrauen?

    Die Geschichte ist äusserst komplex. Gewisse Situationen werden mehrmals aus anderen Perspektiven erzählt, wodurch sich viele einzelne Details zu einem grossen Ganzen zusammenfügen. Das Buch braucht somit volle Konzentration und kann kaum einfach nebenbei gelesen werden.

    Bis zum Schluss hält der Autor Überraschungen und unerwartete Wendungen bereit.

    Grossartig und spannend, sehr zu empfehlen.

  8. Cover des Buches Daringham Hall - Das Erbe (ISBN: 9783404171378)
    Kathryn Taylor

    Daringham Hall - Das Erbe

     (288)
    Aktuelle Rezension von: peachys_kreativoase

    DARINGHAM HALL DAS ERBE - VON KATHRYN TAYLOR

    Ich fand den Klappentext echt ganz spannend. Jedoch hat mich die Geschichte dann leider nicht abgeholt. Für mich war es leider nichts Neues, sondern eine Geschichte, die man schon oft so in der Art gelesen hat.


    Worum geht es?

    Kate lebt in einem kleinen Ort und versteht sich super mit den Besitzern von Daringham Hall. Eines Tages taucht Ben auf, ohne sich an irgendetwas zu erinnern. Erst als er Daringham Hall sieht, kommen die Erinnerungen langsam zurück. Kann die Liebe zwischen Ben und Kate trotzdem halten?


    Charaktere

    Die Charaktere waren mir persönlich etwas zu flach. Ben hatte noch eine relative spannenden Hintergrund, der Rest der Charaktere war mir allerdings zu oberflächlich. Dadurch wirkte die Geschichte auf mich etwas gestellt und langweilig.


    Wie hat mir die Handlung gefallen?

    Die Handlung war recht simpel, leicht zu verstehen und nicht so ausufernd. Dadurch aber auch recht langgezogen in dem Buch. Der Schreibstil hat mir leider auch nicht zugesagt, dadurch hat mir das Buch leider keine Freude beim lesen bereitet.


    Pro

    - gut für zwischendurch

    - tolles Cover

    - leicht verständlich geschrieben


    Kontra

    - Charaktere sehr oberflächlich

    - Schreibstil sagt mir nicht zu

    - hat mich teilweise gelangweilt

    - keine neuartige Geschichte

    - Geschichte recht langgezogen


    Empfehlung

    Ich kann das Buch für jeden empfehlen, der eine Geschichte für zwischendurch sucht, welche einen nicht zu sehr zum nachdenken anregt. Ebenso sollte man Romance mögen.


    Daher gibt es von mir 2/5 Sterne.

  9. Cover des Buches Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe (ISBN: 9783570403099)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

     (917)
    Aktuelle Rezension von: renateliestgerne

    Kinder als Agenten im Kampf gegen Geister – eine außergewöhnliche Idee, die Jonathan Stroud souverän umsetzt. Glücklicherweise ist das Ganze weit genug weg, da die Kinder eigentlich zu bedauern sind. Davon abgesehen, passiert eine Menge, man fiebert mit und entspannt sich trotzdem. Empfehlenswert für alle, die unkomplizierten Spaß mögen.

    Die fehlenden zwei Sterne aufgrund der Bedenken gegen Kinderarbeit.

  10. Cover des Buches Bourbon Sins (ISBN: 9783736304017)
    J.R.Ward

    Bourbon Sins

     (217)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Im zweiten Teil, der nahtlos an den ersten anschließt, geht es mit der Familie Bradford weiter. Kann Lane das Familienunternehmen retten, wer steckt hinter den Todesfällen und noch vieles mehr.

    Mir hat der zweite Teil wieder sehr gut gefallen, es gab auch nicht die typische "mittlerer Teil Langeweile", denn ich empfand das Buch sogar noch spannender als den ersten Teil.

    Es hat mich selbst etwas überrascht, das ich so mit diesen Leuten mitfiebern konnte, da eigentlich fast alle sehr unsympathisch sind. Trotzdem hat mir die Geschichte großen Spaß gemacht. Es war ein bisschen wie eine Daily Soap zum lesen.

    Alles in allem war das ein spannender Zwischenband, der einen gut auf den finalen Teil eingestimmt hat.

  11. Cover des Buches Stolz und Vorurteil (ISBN: 9783596907205)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil

     (4.060)
    Aktuelle Rezension von: Christine_Fischer1

    Jane Austen

    Anaconda Verlag

    Seiten 445

    Klassiker/ Liebesroman


    Im 18. Jahrhundert ist es der Wunsch jeder Frau, einer vorteilhaften Heirat. Elisabeth Bennet ist nicht nur jung und schön, sonder auch voller Vorurteile. Was es ihr schwer macht sich einen geeigneten Heiratskandidaten zu finden. Ihr viel zu hoher Stolz vernebelt ihr nicht nur einmal den Blick. Doch nach einigen Verwicklungen, gelingt es ihr, über ihrem Stolz zu stehen und die Liebe ihres Lebens zu finden.


    Stolz und Vorurteil ist wohl einer der bekanntesten Klassiker in der Literatur. Das Cover ist wunderschön und war einer der Gründe warum ich mich endlich entschlossen habe, diese romantische Liebesgeschichte zu lesen. Denn Film habe ich schon einige male gesehen. Ich war sehr überrascht über den doch so leichten Schreibstil. Meine Befürchtung war, dass ich auf Grund des Schreibstils Schwierigkeiten haben würde, die Geschichte voll und ganz zu verstehen. Mit den schönen Illustrationen von Hugh Thomson, hat dieses Buch auf jeden Fall was besonderes. Ich liebe diese wundervolle Ausgabe und hatte sehr viel Spaß beim lesen. 

  12. Cover des Buches Die Melodie der Schatten (ISBN: 9783404177745)
    Maria W. Peter

    Die Melodie der Schatten

     (182)
    Aktuelle Rezension von: Nick_Coll

    Das Buch „Die Melodie der Schatten“ von Maria W. Peter, welches ich mir extra für diesen Spätherbst gelassen und gelesen habe, erzählt eine bewegende Geschichte, die von überall von einer düsteren Landschaft Schottlands des 18. Jahrhunderts umgeben ist.

     

    Den etwa 700 Seiten umfassenden Mittelpunkt des Buches bildet allerdings die Geschichte über Menschen, deren Leben vor existenziellen Herausforderungen stehen. Die historischen Tatsachen sind gut recherchiert und die Stimmung dieser Zeit ist einfach hervorragend eingefangen, sodass das raue Leben im schottischen Norden sehr anschaulich rüberkommt. Die zärtlichen und doch kraftvollen Schilderungen mögen einen zutiefst berühren oder gar erschrecken, wenn man erfährt, wie mit Menschen umgegangen wurde, wie die ganzen Landstriche ausgeblutet und verwaist sind. Vielleicht deswegen erscheinen in den alten Gemäuern nachts dunkle Traumbilder und seltsame Geräusche? Liegt auf diesem entferntesten Eck des Landes ein Fluch, seit die gälischen Pächter gewaltsam vertrieben wurden? Des zu erfahren soll der Leser selbst im Laufe der Handlung.

     

    Mit dem Buch ist der Autorin nochmals ein landschaftlich sensationell schöner und ans Herz gehender Roman geglückt, der zeigt, worum es im Leben wirklich geht: Menschlichkeit oder Missgunst, Gerechtigkeit oder Neid. Sie wirft die Fragen auf, welche moralische Schuld ein Mensch ertragen kann, ohne zu zerbrechen, und zu welchem Preis es gelingt, die individuelle Freiheit zu bewahren.

     

    Am Ende des Buches hegt man schon die Hoffnung, dass Maria W. Peter vielleicht noch einmal in die Highlands zurückkehrt und eine neue Geschichte erzählen wird… Und wieder mit großer sprachlicher Eleganz und einem Sinn für Emotionen.

  13. Cover des Buches Bourbon Lies (ISBN: 9783736304031)
    J.R.Ward

    Bourbon Lies

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Im finalen Teil der Reihe klärt sich, ob Lane es schafft das Familienunternehmen zu retten, was es mit den Todesfällen auf sich hat und noch vieles mehr.
    Mir hat der letzte Teil richtig gut gefallen, auch wenn es hier wieder die eine oder andere Länge gab. Allerdings hat mich das Ende enttäuscht bzw. eine bestimmte Sache hat mich enttäuscht. Denn seit dem ersten Band wollte ich unbedingt eine Frage beantwortet haben und irgendwie war die Antwort sehr unbefriedigend.
    Was ich aber durchweg in allen drei Teilen schön fand, wie sich ein Großteil der Charaktere weiter entwickelt hat und wie einige von ihnen wieder zu einander gefunden haben.
    Zudem war ich sehr beruhigt, dass fast alle Fragen beantwortet wurden, ob ich die Antwort nun mochte oder nicht ist ja erst einmal egal.
    Alles in allem war das eine spannende und unterhaltsame Trilogie, die mir etliche tolle Stunden beschert hat.

  14. Cover des Buches Der verborgene Garten (ISBN: 9783453354760)
    Kate Morton

    Der verborgene Garten

     (1.180)
    Aktuelle Rezension von: zeilenrauschen

    Typische Sommerlektüre - entspannend, aber nicht langweilig, etwas romantisch, ohne wirklich Liebe zu beschreiben. Sondern vielmehr dieses Gefühl der Romantik-Epoche, des Träumens und Sehnens nach dem Geheimnisvollen und Schönen. Ich habe zuvor kein Buch der Autorin gelesen, aber dies scheint wohl ihr besonderer Stil zu sein. Ich denke, hätte ich das Buch zu einer anderen Zeit gelesen, wäre es vielleicht etwas zu langweilig gewesen. Aber so war es genau richtig.

    Zwischendurch dachte ich, schon alles erraten zu haben und alles zu wissen, doch zum Ende hin wurde ich noch eines Besseren belehrt. Und dass obwohl aus gleichzeitig drei Zeitperspektiven erzählt wird, die sich andauernd überschneiden und so sehr ausführlich sind, was Einzelheiten und Wendungen angeht.
    Besonders erstaunlich fand ich die Wandlung von Rose. Einst das kränkliche, aber liebenswerte Mädchen und zum Ende hin die selbstsüchtige Ehefrau ohne Mitgefühl. Allgemein das Ende hat mich sehr berührt, ohne dass ich jetzt zu viel verraten möchte.
    Einziger Kritikpunkt: Die Langatmigkeit der Geschichte. Einiges wiederholt sich, indem es aus einer anderen Perspektive erzählt wird. 

    Ein wunderbares Buch, um sich an fremde Orte zu träumen und sich von alten Ruinen, Gärten und romantischen Orten verzaubern zu lassen.

  15. Cover des Buches Sturmhöhe (ISBN: 9783423143554)
    Emily Brontë

    Sturmhöhe

     (1.806)
    Aktuelle Rezension von: breathingfailure

    Ich wusste vor dem Lesen worum es in dem Buch etwa geht, daher war ich sehr überrascht, als ich das Buch begonnen habe zu lesen und es gar nicht zu meinem Wissen passte. Es wird nämlich aus der Sicht der Amme wiedergegeben. 

    Die Handlung handelt von einer reichen Gutstocher, Catherine und dessen Adoptivbruder Heathcliff. 

    Was mich am meisten an der Geschichte gefesselt hat, war das beide Charaktere absolut unausstehlich sind und doch konnte ich das Buch nicht weglegen und habe gehofft, dass sie zueinander finden. In den meisten Büchern ist mindesten einer der Charaktere der emphatische und sympathische, in diesem Fall war eher der Nebenbuhler von Heathcliff der liebevolle und sympathische und doch habe ich nicht gehofft, dass er und Catherine zusammenkommen.

    Obwohl das Buch schon einige hundert Jahre alt ist, kann man es gut lesen und der Schreibstil ist nicht schwer zu verstehen.

    Ich kann das Buch nur empfehlen!


  16. Cover des Buches Rosen und Seifenblasen (ISBN: 9783785578667)
    Sonja Kaiblinger

    Rosen und Seifenblasen

     (219)
    Aktuelle Rezension von: Pinckpuf

    Meine Erwartungen waren relativ hoch, da ich mich für das Thema Telenovela sehr interessiere und selber täglich eine gucke. Die gesamte Handlung ist interessant, aber für doch zu realitätsfern, da SPOILER!!! sie sich in jemanden aus einer Fernsehserie verliebt und das alles gar nicht real ist???? (Wissensstandpunkt nach dem 1. Teil) 

    Mit dem Schreibstil kam ich auch nicht so gut klar, da alles zu detailliert beschrieben wird, was für mich zu viel war. Das hat den Lesefluss durchbrochen und ich hatte das Gefühl, das Buch zieht ich ewig. 3 Sterne gibt es aber trotzdem, da ich die Story ganz süß finde und es ganz lustig war. Das Cover gefällt mich auch, obwohl einige Elemente meiner Meinung nach nicht wirklich zum Inhalt passen.

  17. Cover des Buches Daringham Hall - Die Entscheidung (ISBN: 9783404172276)
    Kathryn Taylor

    Daringham Hall - Die Entscheidung

     (167)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple

    Inhalt:

    Die Würfel scheinen gefallen: Ben bleibt auf Daringham Hall, um seine bisher fremde Familie kennenzulernen - und um Kate nicht verlassen zu müssen. Doch nicht jeder traut der Harmonie. Bens Halbbruder David fühlt sich zurückgesetzt, der Verwalter des Guts sabotiert seine neuen Ideen und auch sein Geschäftspartner in den USA drängt auf Bens Rückkehr. Als dann auch noch ein Rivale um Kates Gunst auftaucht, weiß Ben nicht mehr, ob sein Leben in England überhaupt eine Chance hat. Er zwingt Kate zu einer Entscheidung 


    Meinung:

    Viel Hin und Her, viel Drama und viele Missverständnisse.

    In diesem Teil erfahren wir mehr über Ben und seine Mutter. Auch über die Familie Daringham kann man so einiges lesen.

    Auch wenn das ewige Hü und Hott zwischen Ben und Kate, meine Geduld oft auf die Probe gestellt hat, konnte mich die Geschichte dennoch gut unterhalten.

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig lesbar, so dass sich das Buch zügig lesen lässt.


    Fazit:

    Eine gelungener zweiter Teil der Reihe

  18. Cover des Buches Ein Augenblick für immer - Das dritte Buch der Lügenwahrheit (ISBN: 9783473401727)
    Rose Snow

    Ein Augenblick für immer - Das dritte Buch der Lügenwahrheit

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Fabelhafte_Buecherwelt

    Das Cover ist wieder fantastisch und passt gut zu den anderen Teilen. Lila ist meine Lieblingsfarbe und allein deshalb liebe ich es.

    Nachdem ich die ersten beiden Teile verschlungen hatte, wollte ich natürlich auch den dritten und letzten Teil lesen. Die Geschichte geht spannend weiter und löst sich am Ende natürlich harmonisch auf.

    Den Schreibstil von Rose Snow kenne ich schon und mag ihn gern. Auch dieses Buch liest sich flüssig, schnell und einfach und ist von Anfang an interessant und spannend. Die Geschichte ist mitreißend und fesselnd.

    Die Charaktere sind von den beiden vorigen Bändern schon bekannt, aber man erfährt auch einiges Neues. Manchmal war ich hier jedoch von der Liebesbeziehung bzw. von dem Gefühlschaos etwas genervt. Ich bin halt einfach keine Jugendliche mehr…

    Fazit

    Diese Reihe kann ich nur empfehlen. Die Story ist fantastisch, aufregend und fesselnd.

  19. Cover des Buches Das Seehaus (ISBN: 9783453359468)
    Kate Morton

    Das Seehaus

     (370)
    Aktuelle Rezension von: Kathi90

    Auch in diesem Buch hat Kate Morton es wieder geschafft den geneigten Leser zu bezaubern. Man wird in die Welt von Alice und ihrer Familie in den 1930er Jahren mitgenommen und begleitet sie bei dem tragischen Schicksal des kleinen verschwundenen Theo. Ein Familiendrama das sich bin in unsere Zeit zieht. Sadie, eine Polizistin in beruflichen Schwierigkeiten, macht Anfang der 2000er Jahre bei ihrem Großvater in Cornwall Urlaub um ihrem Chef aus dem Weg zu gehen. Dabei stößt sie auf ein altes, verlassenes aber wunderschönes Haus am See und einen sehr alten Vermisstenfall der damit zusammenhängt. Gemeinsam mit Alice, die sie im Laufe der Ereignisse kennenlernt, und weiteren Verbündeten, deckt sie ein wirklich trauriges Schicksal auf.

    Trotz all der Mühen und Steine die ihnen in den Weg gelegt werden nimmt die Geschichte aber eine erstaunliche und wunderschöne Wendung!

  20. Cover des Buches Die fernen Stunden (ISBN: 9783453356566)
    Kate Morton

    Die fernen Stunden

     (364)
    Aktuelle Rezension von: Lichterregen

    "Sie fragte sich, wie es sein konnte, dass die mächtige Kriegsmaschinerie bereits in Gang gesetzt war, wo die Welt noch immer so schön war, die Vögel sangen, die Blumen auf den Wiesen blühten und die Herzen der Liebenden schlugen."

    Seite 681


    "Wie passend, dass ihre Welt während eines Gewitters zusammenbrach, bei den der Himmel selbst einzustürzen schien! So musste es sein. Alle tragischen Momente des Lebens sollten von Urgewalten untermalt werden."

    Seite 681


    Nachdem ich ab der Mitte von "Der verborgene Garten" so restlos begeistert war, hatte ich große Erwartungen an diesem Buch. Hier schauen haben wir zwei Zeitstränge. Im Jahr 1992 dreht es sich vor allem um Edith, die der Vergangenheit ihrer Mutter auf die Spur kommen will, die mit Edith's Lieblingsbuch zu tun hat und um den Zeitraum 1939-1941, in dem es zum Teil um Edith's Mutter Meredith und die drei Schwestern Blythe und ihr Leben auf Schluss Milderhurst geht. 


    Leider hat mich die Geschichte längst nicht so mitgerissen, wie ich erhofft hatte. Während sich die Puzzleteile in "Der verborgene Garten" alle nach und nach zusammengesetzt hatten (und neue zwischendurch reingeworfen wurden), hat mich dieses Buch teils enttäuscht zurückgelassen. Ein paar Sachen fand ich nicht sehr schlüssig, und gefühlt hat sich 90% innerhalb eines kleinen Kapitels aufgelöst, anderes wurde entweder kaum aufgegriffen (Sprichwort z.B. große Liebe bei Percy und Saffy). Dazu einige Längen zwischendrin. 

    Den Schreibstil mag ich aber auch hier extrem gerne und da es weniger Zeitsprünge gibt, lässt es sich leicht verfolgen. Die Grundidee ist interessant und man will trotz allem wissen, was es nun wirklich mit den Schwestern auf sich hat. 


    Fazit: An sich eine nette Geschichte, aber durch die Längen und der teilweise enttäuschenden Auflösung hat mich das Buch etwas unzufrieden zurückgelassen. 

  21. Cover des Buches Das geheime Spiel (ISBN: 9783453290310)
    Kate Morton

    Das geheime Spiel

     (487)
    Aktuelle Rezension von: Kathi90

    Bei diesem Buch von Kate Morton war ich zuerst etwas ernüchtert. Die Geschichte plätscherte meiner Meinung nach nur so dahin. Allerding wendete sich das Blatt recht bald und die Geschichte nahm Fahrt auf. Ich war wie gebannt und wollte unbedingt das Geheimnis der zwei Schwestern erfahren.

    Als es so weit war konnte ich nicht glauben was ich da gelesen hatte, einfach grandios und überraschend. Gerne mehr davon!

    Ebenso interessierte mich das Schicksal von Grace und ihrer heimlichen Liebe.. Als wir Grace am Ende ihres Lebens begleiten durften hatte ich sogar eine Träne im Auge.

  22. Cover des Buches Die Schwestern von Sherwood (ISBN: 9783453358331)
    Claire Winter

    Die Schwestern von Sherwood

     (174)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Von der Autorin habe ich bereits 2 Romane mit Begeisterung gelesen. So musste es auch das ältere Werk von Claire Winter sein. Ich mag ihren Schreibstil sehr. 

    Ich liebe Romane, die auf 2 Zeitebenen spielen und Familirngeheimnisse aufdecken. Dieser Roman zog mich gleich in seinen Bann und konnte ihn kaum aus der Hand legen. Ich empfehle diesen Roman sehr gerne weiter und vergebe 4 1/2 Sterne. Einen halben Punkt ziehe ich ab da manches vorsehbar war. Sonst ein tolles Buch. Einer der besten Familiengeheimnisgeschichten, die ich gelesen habe!


  23. Cover des Buches Golden Dynasty - Brennender als Sehnsucht (ISBN: 9783745700114)
    Jennifer L. Armentrout

    Golden Dynasty - Brennender als Sehnsucht

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Unfassbar reich, unglaublich mächtig – und sie füllen die Titelseiten der Boulevardpresse. Nikki Besson weiß nur zu gut, wie die Welt der de-Vincent-Brüder aussieht. Denn als Tochter der Haushälterin ist sie gemeinsam mit ihnen aufgewachsen. Aber nie hätte sie gedacht, dass sie einmal auf das Anwesen in Louisiana zurückkehren würde, um selbst für diesen skandalumwitterten Clan zu arbeiten. Dorthin, wo sie sich in Gabriel verliebt hat – den sie seit dieser verhängnisvollen, stürmischen Nacht von damals nie wiedersehen wollte….

    „Golden Dynasty – Brennender als Verlangen“ hat mir genauso gut gefallen wie das erste Buch der de Vincent Brüder. Denn auch im zweiten Buch der Reihe wurde von Jennifer L. Armentrout nicht an Dramen &‘ Intrigen gespart. Ich mochte Gabe &‘ Nikki sehr gerne &‘ ihre Geschichte zu lesen hat mich nicht nur einmal lachen lassen, aber auch die dunklen &‘ traurigen Seiten ihrer Geschichte, haben mich berührt. Das Buch fand ich eine kleine Steigerung &‘ ich bin schon sehr gespannt, was Dev für Überraschungen bereit hält.

  24. Cover des Buches Daringham Hall - Die Rückkehr (ISBN: 9783404172283)
    Kathryn Taylor

    Daringham Hall - Die Rückkehr

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichenfee

    Dies ist Band 3 einer abgeschlossenen Serie. Es geht darum, dass Ben Sterling, dessen Vater gestorben ist, Amerika verlässt, um Daringham Hall zu retten. Dabei gibt es einige Liebespaare, Herzschmerz, Missverständnisse und Happy Ends. 

     

    Ich sag’s gleich, man sollte auf jeden Fall Band 1 und 2 auch lesen, denn sonst ist man etwas verloren, man versteht teilweise nicht so ganz, um was es geht. 

     

    Aber auch so, ich lese die Serie nicht. Das ist zu viel Liebesroman, zuviel Herzschmerz und Missverständnisse, es nervt einfach. Statt einem etwas ruhigerem Liebesroman, haben hier alle Paare Probleme und Missverständnisse zu überwinden. Und warum die eine, die Seele des Pubs nach Amerika ging, der Liebe wegen, das konnte ich jetzt nicht nachvollziehen. Für mich wäre es logischer gewesen, wenn ihr Freund nach England gekommen wäre, weil sie war doch da integriert und sein bester Freund und ehemaliger Kompagnon ist ja schließlich auch da. 

     

    Das Cover hätte mich warnen sollen, zu romantisch! Aber insgesamt gesehen bin ich nicht begeistert vom Cover. Hinten steht klein: Das packende Finale der Daringham Hall-Trilogie. Innen im Softcover-Umschlag findet man die Bilder von den ersten beiden Bänden. Also ich finde, das gehört vorne drauf. Vielleicht hätte es mir dann besser gefallen? So kannte ich die Charaktere gar nicht und das fand ich nicht so gut. Ich konnte mir das nicht so gut vorstellen. Ich habs halt gelesen, weil ich gerade kein anderes für die Badewanne hatte vom Zustand her. 

     

    Mein- Lesezeichenfees – Fazit:

    Da der Schreibstil dann doch sehr gut ist, gebe ich 3 Sterne. 2 muss ich abziehen, weil man die beiden Bände zuvor lesen muss und vieles für mich nicht nachzuvollziehen war und teilweise unglaubwürdig und etwas klischeebehaftet. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks