Bücher mit dem Tag "herzerfrischend"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "herzerfrischend" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Romeo und Romy (ISBN: 9783458362753)
    Andreas Izquierdo

    Romeo und Romy

     (204)
    Aktuelle Rezension von: MamaSandra

    Inhalt:

    Romy wollte Schauspielerin sein, aber bekommt meist nur die kleinen Rollen oder die Souffleuse. Diesen letzten Job verliert sie und kehrt zurück in ihre Heimat. Erst vor wenigen Tagen ist ihre Oma plötzlich verstorben du Romy erbt den Hof. Als sie erfährt, dass es Selbstmord war, weil die Oma einen der letzten 3 Plätze des örtlichen Friedhofs haben wollte, traut Romy ihren Ohren und Augen nicht. Sämtliche ältere Dorfbewohner fordern Gevatter Tod heraus und streiten um die letzten zwei verbliebenden Plätze der letzten Ruhestätte. Romy kann es kaum glauben.

    Die geerbte Scheune bringt sie auf eine tolle Idee: Warum nicht ein Theater bauen? Und ein eigenes Stück aufführen? Zusammen mit allen Dorfbewohnern?  Nicht jeder ist davon begeistert, aber nach einer Weile packen alle mit an. Sogar Ben, der Mann aus der Waschmittel-Werbung für den alle alten Damen des Ortes schwärmen. Romy vielleicht auch?

     

    Meine Einschätzung:

    Der Einstieg in das Buch war sehr amüsant. Man konnte sich regelrecht vorstellen wie die Alten im Dorf vergeblich versuchten sich vom Bus überfahren zu lassen. Der Autor hat dies auf eine sehr humorvolle und dezente Art und Weise gut in Szene gesetzt.

    Die Idee des Theaterstückes ist toll. Auch ältere Personen können das super inszenieren und eine ganz eigene schöne Version daraus zaubern. Und wie man sieht, wurden die Lebensgeister erweckt. Mit wunderbarem sächsischem Charme wurde noch so mancher Dialog aufgelockert. Die Atmosphäre eines ostdeutschen Dorfes wurde sehr gut hergestellt. Da ich aus Thüringen stamme (oder auch „Randsachsen“) waren mir einige Dinge vertraut und ich fühlte mich ebenfalls heimisch in diesem kleinen Dorf.

    Trotz allem Witz hat der Autor aber auch wieder ernste Töne angeschlagen und mir mehrere Tränchen abgerungen. Nicht nur das Rahmenthema, dass man im Dorf geboren wird und dort auch die letzte Ruhestätte finden möchte, wo man Heimat gefunden hat, gehörten dazu. Auch die Zwischenmenschlichen Geschichten fand ich sehr berührend. Es gab verschiedene Konstellationen, die betrachtet wurden und verschiedene Personengruppen, die gemeinsam in Großzerlitzsch eine Heimat und Familie gefunden haben. Einige Nebengeschichten haben mich dabei sehr berührt.

    Insgesamt ein schönes kurzweiliges Buch.

  2. Cover des Buches Neuland (ISBN: 9783499630880)
    Ildikó von Kürthy

    Neuland

     (57)
    Aktuelle Rezension von: MelLila

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war total lustig und stellenweise habe ich mich selbst wieder erkannt. Mit den guten Vorsätzen fürs nächste Jahr und dem, was man dann wirklich auch umsetzt und einhält. Die Autorin stürzt sich häufig in neue, kurzfristige und zumal völlig überteuerte Abenteuer, um sich neu zu erfinden, mit sehr unterschiedlichen Resultaten. Das Krasseste fand ich tatsächlich die Haarstory und das Föhnen! Und wie sie erzählt, wie viel Arbeit das macht, schön auszusehen und wie weit die Kluft ist, wenn man es nicht selbst kann - ich sag nur Haare wie Schnürsenkel... ich will aber nicht zu viel verraten. Leider sind viele der von ihr ausprobierten Kurse und Anwendungen vollkommen außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten, vor allem in der Kürze der Zeit und der Menge. Oder vielleicht ist es mir persönlich das auch einfach nur nicht wert. Jedenfalls war ich dadurch manchmal etwas "entfernt" von ihr, habe aber trotzdem herzhaft gelacht. Kurzweilig, sehr unterhaltsam geschrieben! Und am Ende nimmt sie ja doch einiges mit.

  3. Cover des Buches Die erstaunliche Wirkung von Glück (ISBN: 9783832163860)
    Susann Rehlein

    Die erstaunliche Wirkung von Glück

     (81)
    Aktuelle Rezension von: CarolinHafen

    Das Buch ist definitiv meine Lese-Perle 2021. Da passt einfach alles. Der lakonische Erzählstil holt mich komplett ab, die Hauptfigur entwickelt sich, es ist spannend und lustig und Wohlfühl-Literatur vom feinsten. Dafür lese ich. Aber der Reihe nach. Dorle wohnt in einem Mehrfamilienhaus, im Erdgeschoss. Sie ist die Concierge für die alten Leute im Haus, was aber nur ein netter Ausdruck für „Mädchen für alles“ ist. Und zwar nicht die Du-gute-Fee-was-sind-wir-froh-das-wir-dich-haben-Version, sondern mehr so: Müll-Mädchen. Die Bewohner sind also weder freundlich noch dankbar. Dorle verlangt das auch nicht. Ihr Leben war immer hart. Sie hat gelernt, für alle da zu sein; hilfsbereit und unersetzlich. Dankbarkeit oder gar Freundlichkeit, das passt nicht ins Weltbild. Frau Sonne wird auf die junge Frau aufmerksam und will alles für sie ändern. Der Zweck heiligt die Mittel – zumindest agiert Frau Sonne und ihre Komplizen so. Das nicht jede Hilfe gern angenommen oder gar hilfreich ist… das zeigt die Geschichte. Dorle wird gründlich aus ihrer Komfortzone geworfen, und muss aus ihrem Kellerloch raus und die Wohnung von Frau Sonne hüten. In der Geschichte steckt eine Anleitung, wie man jemandem aus einer Depression helfen kann. Ich sage bewußt: eine Anleitung. Nicht die! Es gibt kein Patentrezept. Und Dorle wehrt sich auch, sie will ja trotz allem Dorle bleiben. Das bedeutet, Frau Sonne hat immer wieder Aufgaben für Dorle, und sie entwickelt sich. Sie treckt einen Fühler aus ihrem Schneckenhaus, dann zwei. Dann scheitert sie, zieht sich wieder zurück, um es erneut zu versuchen und langsam verändert sich ihr Leben. Und ihre Beziehungen zu den anderen Bewohnern, zu ihrem Freund, zu sich selbst. Es ist eine ganz zauberhafte Geschichte, ich musste dabei lächeln und mit Dorle mitfiebern, und ich hab ihre Wut verstanden und die schüchternen Schmetterlinge, und ich hätte gern Frau Sonne angebrüllt: „Sowas kannst du doch nicht machen, mit der armen Dorle, ach und Danke, war wohl doch nötig.“ 

    Ich mag an der Geschichte, dass die schwere Vergangenheit von Dorle keine große Rolle spielt, weil sie im Hier und Jetzt ist und von diesem Punkt los laufen muss. Ich mag, wie sehr sich Frau Sonne einsetzt, auch wenn sie manchmal übers Ziel hinaus schießt. Und ich mag, dass Dorle sich selber treu bleibt, während sie den Aufstand probt, und lernt wie man Wut ausdrückt und auf andere zugeht, und Freundlichkeit annimmt, wenn sie einem denn widerfährt.  Ich sag´s ja: eine Perle. ❤ 

    Der nächste Roman von Susann Rehlein liegt hier schon bereit. 

  4. Cover des Buches Die vollkommene Lady (ISBN: 9783961610662)
    Margery Sharp

    Die vollkommene Lady

     (14)
    Aktuelle Rezension von: BirPet

    Wir reisen nach London und Südfrankreich der 30er Jahre. Julia ist Ende 30, ein Freigeist, liebt ihr Leben, die Theaterwelt und das schillernde Drumherum, lange stand sie selber auf der Bühne, aber nun mit Ende 30 ist sie nicht mehr sehr gefragt und dies bringt den ein oder anderen finanziellen Engpass mit sich. Nun wäre Julia nicht Julia, wenn sie für dieses Problem keine Lösung hätte, in aller Seelenruhe liegt sie singend in der Badewanne, während zwei Gerichtsvollzieher samt Möbelpackern ihre Wohnung leeren und überlegt sich, wie sie aus dieser misslichen Lagen rauskommt . Während sie also trällernd plantscht liest sie erneut den Brief ihrer Tochter, denn Susan hat ihr geschrieben und lädt sie ein nach Südfrankreich, wo sie derzeit mit ihrer Großmutter lebt, sie braucht Hilfe in Liebesdingen, Hilfe bei ihrer gewünschten Hochzeit, denn da sie erst 20 ist benötigt sie eine Erlaubnis. Julia und Susan haben sich aus verschiedenen Gründen 16 Jahre nicht gesehen, während Julia ein freies und bewegtes Leben führte, wuchs Susan bei ihren Großeltern väterlicherseits auf. Behütet, wohlerzogen und geliebt wuchs sie zu einer intelligenten jungen Frau heran, einer Lady mit Prinzipien, klaren Vorstellungen von ihrer Zukunft, willensstark und ehrlich. Das absolute Gegenteil ihrer Mutter, die ein zweckmäßiges Leben führt, eine blühende Fantasie hat, es mit der Ehrlichkeit nicht immer sehr genau nimmt und mit viel Charme Männer um den Finger wickelt und gelegentlich so ihre finanziellen Engpässe regelt. Julia reist nach Südfrankreich und diese Reise ist sehr amüsant, ereignisreich und vor allem lebhaft. In Südfrankreich angekommen nehmen die Dinge ihren Lauf und das mit einigen Überraschungen, Turbulenzen und insgesamt 3 Heiratsanträgen.

    Mir hat dieses Buch sehr viel Freude bereitet, angenehme Lesestunden, viel Schmunzeln, eine zauberhafte Welt voller wunderschöner Landschaften und authentischer, liebenswerter Charaktere. Außerdem die Fragen, was eine Lady ist, was macht sie aus, ist es erstrebenswert und notwendig diesem Bild zu entsprechen? Ist es jemals zu spät seinem Leben eine Wendung zu geben, sich auf die Suche nach sich selber zu machen und vielleicht festzustellen, dass in einem viel mehr schlummert, als man dachte, das eigene Wesen einen überraschen kann?

    Eine hübsche, leichte und wunderbare Geschichte für gemütliche Lesestunden. Julia muss man einfach lieb gewinnen.

  5. Cover des Buches Mein lieber Schwan (ISBN: B0023V1ULM)
    Doris Jannausch

    Mein lieber Schwan

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Der (kleine) Schatz im Kugelbauch (ISBN: 9783842313200)
    Freya Glücksweg

    Der (kleine) Schatz im Kugelbauch

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Alina0885

    Ich bekam das Gedichtbuch 'Der (kleine) Schatz im Kugelbauch' von meiner Freundin geschenkt, als ich 4 Monate nach meiner Fehlgeburt wieder schwanger wurde und natürlich voller Angst war, mein Baby wieder zu verlieren. Und dieses Buch war genau das richtige für mich, denn Freya Glücksweg hat ungefähr das gleiche erlebt wie ich und hatte in der Folgeschwangerschaft die gleichen Ängste, in den gleichen Situationen wie ich. Somit wusste ich immer, wovon sie schreibt und das Buch hat mich super beruhigt.
    Aber auch alles andere, was man so in der Schwangerschaft denkt und erlebt, hat sie spitzenmäßig in Versen und Reimen verfasst und es ist herzerfrischend zu lesen. Macht viel mehr Spaß, als das Lesen eines 'normalen' Buches.
    Und spätestens ab dem Blasensprung wird es richtig spannend und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Bis dahin hatte ich es noch stückweise gelesen, aber ab da in einem Rutsch. Bei der Geburt hab ich voll mitgefiebert, die ist hautnah beschrieben... spannend aber auch ein bisschen lustig... und zum glücklichen Abschluss musste ich weinen. Auch die Erlebnisse und Gedanken der ersten Tage nach der Geburt sind sehr berührend.
    Also ich kann das Buch nur empfehlen... und nicht nur für Frauen, die vorher eine Fehlgeburt hatten.

  7. Cover des Buches Buntspecht (ISBN: 9783644527713)
    Tom Robbins

    Buntspecht

     (55)
    Aktuelle Rezension von: dominona
    Eine Hippie-Version von "Die Schöne und das Biest" in der es eigentlich um Abtreibung und Verhütungsmethoden und Sprengstoff geht. Warte was? Ja, das dachte ich mir beim Lesen auch mehrfach. Ich würde es nicht nochmal lesen. Die Zwischenspiele des Autors, der sich Sorgen um seine Schreibmaschine macht, sind auch nicht gerade hilfreich. Merkwürdig, sehr merkwürdig.
  8. Cover des Buches Ein Engel für Jule (ISBN: 9783752855098)
    Jo Berger

    Ein Engel für Jule

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Miss_Bla

    Ich habe das Buch in einer Zeit gelesen, in der ich sehr gestresst war. Quasi zur inneren Erholung. Dafür war es ganz gut. Für mehr allerdings nicht. Die Handlung ist langweilig und vorhersehbar. 

  9. Cover des Buches Odette Toulemonde und andere Geschichten (ISBN: 9783596177561)
    Eric-Emmanuel Schmitt

    Odette Toulemonde und andere Geschichten

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Orisha
    Sieben Frauen und ein Mann reflektieren über ihr Leben: Wanda nimmt uns mit in ihre Vergangenheit, zurück an den Strand, zurück zu Césario, dem sie später auf ganz eigene Weise dankt. Hélène, die erst nachdem Tod erkennt, was sie eigentlich besaß, geht auf eine Reise um die Welt und soll am Ende ihren Seelenverwandten treffen. Odile wird verfolgt, bestohlen, betrogen und doch ist nichts so wie es scheint oder etwa doch? Die verlassene Aimée schwört der Liebe ab und macht unbewußt eine Freundin reich. Isabell soll lernen, dass ein Friseurbesuch manchmal mehr offenbart, als man verträgt. Fabio – reisender Schauspieler und Liebhaber zahlreicher Damen – kehrt an den Ort zurück, an dem er einst sein Herz verlor und wird auf ganz eigene Weise überrascht. Odette – einfache Arbeiterin – errettet den berühmten Schriftsteller, nur um dann selbst von ihm errettet zu werden. Und dann gibt es noch die Frauen in Block 13 des sibirischen Frauenlagers. Sie suchen ganz eigene Wege ihren Töchtern einen Lebensrat zu geben. 

     Acht Leben – acht Lebensgeschichten: skurill, ironisch, traurig und witzig. Ein buntes Potpourri. 

    Fazit: Nette Lektüre für zwischendurch.
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks