Bücher mit dem Tag "hesse"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hesse" gekennzeichnet haben.

101 Bücher

  1. Cover des Buches Der Steppenwolf (ISBN: 9783518463550)
    Hermann Hesse

    Der Steppenwolf

     (1.246)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

                


     Mannometer - Harry Haller ist ja so ein unsympathischer Miesepeter :-(

    Das ganze Buch triefte für mich nur so vor Unzufriedenheit und Bitterkeit, dass ich fast Lust hatte, es wie ein Baby im Arm zu wiegen und zu sagen: "Na na na, wer will denn da gleich weinen. Es wird doch alles wieder gut."

    Klassiker sind einfach nicht so meins, auch wenn die Worte noch so kunstvoll verwoben sind. Aber ich bleibe dran, irgendwann wird auch einer für mich dabei sein.

    Zwei schöne Zitate konnte ich dennoch finden:

    "Nun, jeder hat sein Los, und leicht ist keines."

    "Mochte das nun hohe Weisheit sein oder einfachste Naivität: wer so den Augenblick zu leben verstand, wer so gegenwärtig lebte und so freundlich-sorgsam jede kleine Blume am Weg, jeden kleinen spielerischen Augenblickswert zu schätzen wußte, dem konnte das Leben nichts anhaben."
  2. Cover des Buches 1913 (ISBN: 9783596520534)
    Florian Illies

    1913

     (272)
    Aktuelle Rezension von: Annilove

    für Geschichts- und Kunstliebhaber sehr zu empfehlen, wer aber nichts daran sieht der wird in dem Buch auch nichts finden

  3. Cover des Buches Demian (ISBN: 9783518463536)
    Hermann Hesse

    Demian

     (596)
    Aktuelle Rezension von: jhahn666

    Sehr inspirierend 

  4. Cover des Buches Das Glasperlenspiel (ISBN: 9783518463574)
    Hermann Hesse

    Das Glasperlenspiel

     (278)
    Aktuelle Rezension von: UweKirsten

    Glasmurmeln bzw. Glasperlen kommen im Roman von Hermann Hesse „Das Glasperlenspiel“ vor, das ich als Jugendlicher las. Ich war hingerissen, jedoch heute weiß ich, dass ich den tieferen Inhalt des Buches noch nicht verstanden hatte. 30 Jahre später, mit vielen durchlebten Erfahrungen, die mir hart erarbeitete Weisheit mit auf meinen weiteren Lebensweg gaben, ergibt sich für mich ein völlig neues Verständnis auf „Das Glasperlenspiel“. Hermann Hesse war ein Suchender nach Wegen zur Selbstvervollkommnung des Menschen. In seinem Roman ist das Glasperlenspiel die höchste aller Künste. Es ist die Verschmelzung aller in der menschlichen Kultur, Kunst und Wissenschaft geschaffenen Ideen und Werte. Ein Glasperlenspieler spielt dieses Instrument in seiner Vollkommenheit. Ebenso ist das Leben eines Menschen ein Gesamtkunstwerk.  

    Wie vervollkommnen wir unser Dasein? Glauben wir an unsere Fähigkeiten. Sind wir bereit, uns unserer Stärken und Schwächen bzw. eventuellen Blockaden zu stellen. Überlassen wir unseren Geist sich selbst. Wie bewusst sind wir. Sehen wir das Leben von seiner positiven Seite. Beherrschen uns Ängste. Lieben wir uns selbst und nehmen uns an. Sind wir proaktiv und handeln nach unseren selbst gesetzten Zielen. Leben wir Veränderung. Sind wir positiv, auf der richtigen Frequenz und ziehen wir damit das Glück an?! 

  5. Cover des Buches Unterm Rad (ISBN: 9783518463529)
    Hermann Hesse

    Unterm Rad

     (786)
    Aktuelle Rezension von: Raven

    Das Buch "Unterm Rad von Hermann Hesse ist 176 Seiten lang und über unterschiedliche Verlage gedruckt. 

    Das Werk gibt es in einer Hardcoverausgabe, Softcoverausgabe, als Ebook und Hörbuch.

    Hermann Hesse schrieb dieses Werk 1906. Es entstand ua dadurch das sein Bruder sich das Leben nahm, woran auch Schulprobleme ihren Anteil hatten. 

    Diese Geschichte handelt von Hans der an den Anforderungen an sich selbst und des Umfeldes scheitert. 

    Leistungsdruck und Leidensdruck. Heute ist diese Geschichte sicherlich immer noch ganz aktuell, wenn nicht aktueller denn je. Viele kennen die enormen Anforderungen und den Druck des Umfeldes, die eingeredeten Tugenden und das nur Erfolg und eine gute, studiere Arbeit das Leben erleichtert und glücklich macht. So geht es auch dem überbegabten Protagonisten der es sich selbst und seinem Umfeld zeigen möchte, aber dann doch scheitert. Dies ist ein zutiefst melancholisches und tragisches Werk, welches mich sehr berührt hat und zum Nachdenken anregte. Fand ich mich bisweilen selbst in Hans wider. Die Geschichte schmerzt und brennt noch lange in der Seele. Ach hätte ich sie nur schon viel früher entdeckt, so wäre mir sicherlich Einiges erspart geblieben. 

    Hesse in Höchstform in sehr düsterem Ton, wie man ihn kennt und mit bedrückender Atmosphäre. Eine unerwartete Wendung und eine krasse Message.

    Fazit: Ein sehr düsterer Hesse wie man ihn kennt. Melancholisch und tragisch, unheimlich berührend und nachdenklich stimmend. Unbedingt lesen!

  6. Cover des Buches Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen (ISBN: 9783548609362)
    Francesc Miralles

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Marie1971
    Samuel hat sich den Menschen verschlossen und lebt allein und einsam sein Leben. Bis eine Samtpfote sich langsam aber sicher in sein Herz stiehlt. Als wenn diese eine Mauer Stein für Stein abtragen würde, erweckt sie Samuel wieder zum Leben. Was wär das Leben ohne wunderschöne Geschichten, die tief ins Herz gehen und die Seele auf wundersame Art streicheln. Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen ist eines dieser Bücher, dessen Inhalt sich einem so offenbart. Es ist, als ob es Gefühle regnen würde. Wort für Wort legt sich die Geschichte wie zarter Blütenstaub auf den Leser nieder und verschmilzt zu einem unzertrennbaren Ganzen in seinen Gedanken. Die Protagonisten fügen sich mit einer Selbstverständlichkeit ins Bild, wie wenn es keine andere Möglichkeit gäbe. Es ist als stünde man neben ihnen und könnte sie mit der Fingerspitze berühren. Zu keinem Moment wagt man zu zweifeln, dass sich alles genauso abspielen könnte. Die Fiktion ist sehr nahe an dem eigenen Wunschdenken. Für alle Leser, die mit dem Herzen sehen.
  7. Cover des Buches Siddhartha (ISBN: 9783518463543)
    Hermann Hesse

    Siddhartha

     (881)
    Aktuelle Rezension von: Michael_Heimann

    Es ist viel Wahrheit in diesem Buch von Hesse. Eine Zeit lang habe ich die Bücher von ihm verschlungen. Aber sein Stil finde ich in der heutigen Zeit manchmal altbacken deshalb nur 4 Sterne 

  8. Cover des Buches Narziß und Goldmund (ISBN: 9783518471234)
    Hermann Hesse

    Narziß und Goldmund

     (687)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    -Klappentext- 

    Der junge Novize Narziss ist in dem Kloster Mariabronn aufgewachsen, durch sein großes Verständnis für die Wissenschaft bei den Gelehrten beliebt und gibt sich gegenüber anderen sehr stolz und hochmütig. Dann taucht Goldmund auf, welcher von seinem Vater in das Kloster gebracht wird, und zwischen den beiden entsteht eine besondere wenn auch komische Freundschaft. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein: Der eine ein Denker, der andere ein Träumer. Goldmund ist von Narziss angetan, fühlt sich zu ihm hingezogen und versucht ihn nachzueifern. Er scheitert jedoch und Narziss überzeugt und erklärt ihm, dass Goldmund für ein Leben im Kloster nicht bestimmt ist und dieser begibt sich daraufhin auf Wanderschaft und zieht die Kunst dem Klosterleben vor. Es folgt ein intensives Leben, geprägt von Liebe und Lust, aber auch Leid, Pest, Krieg und Einsamkeit.

    Nun habe ich bereits das dritte Buch von Hermann Hesse zu Ende gelesen und bin wieder mal total außer mir! Seine philosophischen Werke sind so besonders und dieses Werk umfasst diverse Themen wie die Analyse des Menschen und die Gegensätze der Individuen, wobei zwei ganz unterschiedliche Lebensweisen dabei verglichen und betrachtet werden- eine Geschichte voller Unterschiede!

    Hesse‘s Schreibstil war mal wieder einfach großartig und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, die in Vergessenheit geratenen älteren Wörter in meinen Wortschatz aufzunehmen und zu benutzen ;) !

    Mein liebstes Zitat aus dem Buch (S. 44/45) -anders formuliert : 

    „Es ist nicht unsere Aufgabe einander näherzukommen oder ineinander überzugehen, sondern, so wie Sonne und Mond, einander zu erkennen und zu ergänzen- wie ein Gegenstück.“ 

    Dieses Zitat spiegelt haargenau die Menschen wieder: Alle Individuen so voller Unterschiede- die einen sind Denker und Wissenschaftler, die anderen Künstler und Träumer- und doch ergänzen sie sich und brauchen den jeweils anderen. Ohne den einen, existiert der andere nicht.

    Genauso wie Narziss und Goldmund: Beide von Grund auf verschieden mit anderen Lebensvorstellungen, doch ergänzen und profitieren sie auch von sich. Goldmund hat Narziss die Kunst nähergebracht und Narziss Goldmund den Gehorsam und Gott. Der Geistesmensch hat von der Lebensart des Sinnenmenschen profitiert.

    Beide sind ihren Weg gegangen, haben ihre Lebensvorstellung erfüllt und am Ende trotz ihrer Unterschiede wieder zueinander gefunden.

    Narziss hat Goldmund geholfen seinen Lebensweg zu entdecken und Goldmund hat Narziss geholfen seinen Lebensweg anders zu betrachten.

    Beide so unterschiedlich und doch so gleich. 


  9. Cover des Buches Unterm Rad (ISBN: 9783464613610)
    Hermann Hesse

    Unterm Rad

     (51)
    Aktuelle Rezension von: M1208
    In dem Entwicklungsroman "Unterm Rad" von Hermann Hesse geht es im Allgemeinen um einen etwa 15-jährigen Junge namens Hans Giebenrath, der durch den schulischen Druck und den seiner Mitmenschen praktisch "unters Rad" gedrängt wird. 

    Hesse hat mich wiedermal positiv mit seiner Selbsttherapie überrascht! Die ganzen Symbole und Metaphern, die er verwendet realisiert man nämlich nicht nur, wenn man das Buch im Deutsch-Unterricht interpretiert. Hesse hat sie offensichtlich beschrieben, dass einem, wenn man sich mit dem Buch auseinander setzt, sofort die einen oder anderen Begriffe über den Weg laufen und man eins und eins zusammen zählt.

    Was man auch bei anderen seiner Romane beobachten kann ist, dass seine Protagonisten immer auf Hesse, oder einen seiner Mitmenschen bezogen ist. Zum Beispiel gibt es in diesem Buch die Verbindung zwischen  Hans und Herman (Der Freund). Hans soll zum einen seinen verstorbenen Bruder, aber auch teilweise sich selbst und Herman soll Hesse darstellen. Dies ist auch im Roman "Demian" zu beobachten. 

    Was mich an diesem Buch dennoch am meisten überzeugt hat ist, wie Hesse das damalige Erziehungssystem kritisiert. In der Zeit, wo das Buch verfasst wurde, war das nämlich ziemlich riskant. Auf satirische Weise macht er die Leser auf das System aufmerksam, in dem er einfach nur beschriebt, was er sieht - und das berrührt die Menschen!

    Warum ich trotzdem nur 3/5 Sterne gebe? 

    Ich mag das Buch wirklich und es ist sehr interessant, aber einerseits habe ich schon bessere Bücher von Hesse gelesen und im Vergleich ist das einfach nicht das Beste und andererseits musste ich das Buch für die Schule lesen, weshalb es mir quasi aufgedrückt wurde, bedeutet ich genieße Bücher eigentlich nicht unter Zwangslesen ;)


  10. Cover des Buches Die Morgenlandfahrt (ISBN: 9783518739150)
    Hermann Hesse

    Die Morgenlandfahrt

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Sokrates
    Die Morgenlandfahrt erschien 1932 und ist noch heute in ihrer Deutung umstritten. Der Protagonist H.H. (ein seltsame Ähnlichkeit) erzählt zu Beginn der Erzählung von seinen Jahren als Mitglieder des „Bundes vom Hohen Stuhl“. Mit diesem war er lange Zeit unterwegs, ging auf Wanderschaft, hatte dort „Brüder im Geiste“. Diese Reise wird insbesondere als philosophische, als eine immerwährende Reise beschrieben. In der Erinnerung reisen wir mit H.H. durch Deutschland, nach Italien und weiter, erfahren von Andachten und ähnlichem. Der Bund endet, als ein Mitglied verschwindet. H.H. beginnt nun – Jahre später – seiner Erinnerungen zum Bund aufzuschreiben und nach Resten des Bundes zu suchen. Dazu trifft er auf Lukas, einen Jugendfreund, der sich gegenüber H.H. allerdings spottend über den „Bund“ äußert und dessen Sinn in Abrede stellt. Er findet indes Leo, der offensichtlich mit dem Bund in Verbindung steht, er verfolgt ihn. Schließlich findet allerdings Leo ihn und sagt, dass der Bund selbst H.H. schon lange suche. Man begibt sich gemeinsam zum Bund, H.H. wird förmlich angeklagt, dem Bund untreu geworden zu sein. Am Ende wird H.H. freigesprochen, allerdings mit einem doppeldeutigen Ende. Hesses Erzählung hat mich sehr fasziniert. Sie kündet von Reife und steht bereits thematisch eng beim „Glasperlenspiel“ und dem späten Hesse. Hesse beschäftigt sich in seiner Erzählung insbesondere mit den Urmotiven der eigenen Einsamkeit, der Suche nach Sinn, dem Streben nach Vervollkommnung und der Sehnsucht des Einzelne, im Unendlichen Gleichgesinnte fürs Leben zu finden. Hierfür schafft er einen Kosmos aus vorhandenen Ideen älterer Weltliteratur, bekannter Motive, bekannter Persönlichkeiten. Mit weniger Pathos geschrieben wie „Siddhartha“ und deshalb m.E. angenehmer zu lesen. Die verwendete Symbolik erschließt sich so auch wesentlich einfacher.
  11. Cover des Buches LiteraMedia / Der Steppenwolf (ISBN: 9783464613481)
    Hermann Hesse

    LiteraMedia / Der Steppenwolf

     (23)
    Aktuelle Rezension von: indianajune
    das beste was ich je gelesen hab! (sagt nicht nur der wolf in mir...)
  12. Cover des Buches Eigensinn macht Spaß (ISBN: 9783458735533)
    Hermann Hesse

    Eigensinn macht Spaß

     (31)
    Aktuelle Rezension von: XariaSeverin
    Dieser Band umfasst verschiedene Auszüge aus den Schriften von Hermann Hesse. Insgesamt ein rundes Buch, vor allem, wenn man sich erstmal an Hesse rantrauen oder gewöhnen möchte. Vor allem die Gedichte sin schön ausgewählt, 5 Sterne gibt es trotzdem nicht, weil es durch die Stückelung einfach oft auch zäh zu lesen ist.
  13. Cover des Buches Siddharta (ISBN: 9783895847417)
    Hermann Hesse

    Siddharta

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Hofmann-J

    Wie sein indischer Vorgänger Gautam Bodh, befreit sich Hesses Siddhartha von gesellschaftlichen sowie familiären Zwängen, um seinen eigenen Weg zu gehen, der ihn über materielle Armut, sodann über Reichtum zu guter Letzt in die Natur führt, wo ein Fluss für ihn zum Sinnbild des stetigen Wandels und gleichzeitig Verweilens wird. Hesse warnt hier vor sturem Befolgen von Konventionen und ruft den Leser dazu auf, selbst das für ihn Beste herauszufinden – durch eigene Erfahrung.

    Lehre, ohne Belehrung sein zu wollen.
  14. Cover des Buches Hermann Hesse (ISBN: 9783458328117)
    Volker Michels

    Hermann Hesse

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Sommer (ISBN: 9783458358381)
    Hermann Hesse

    Sommer

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Duffy
    Im Rahmen der kleinen Insel-Taschenbücher werden auch die vier Jahreszeiten mit je einem Band bedacht und der Sommer-Band zeigt, wie die anderen auch, Hesses tiefes Verständnis und die Liebe zur Natur. Seine Beschreibungen sind Gemälde, so genau und präzise beobachtet, dass der Leser nur die Augen schließen muss, um die Bilder zu sehen. Auch in dieser sorgfältig editierten Ausgabe sind die Gedichte und Betrachtungen so gewählt, dass sie ein breites Spektrum von Hesses Gefühlswelt im Sommer abdecken. Ganz abgesehen von seinen immer wiederkehrenden Vergleichen von Lebenszeit und Vorgängen in der Natur.
    Ein schönes, ein stilles Buch, dass man gerne auf einen Spaziergang mitnehmen kann, um vielleicht selbst die Vergleiche zwischen Wort und Realität ziehen zu können. Aber auch nur ein oder zwei Texte jeden Tag in einer ruhigen Minute gelesen, beruhigen und holen die gestresste Seele zurück zum Kern des Lebens.
  16. Cover des Buches Die schönsten Gedichte (ISBN: 9783458342403)
    Eduard Mörike

    Die schönsten Gedichte

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Peter Camenzind (ISBN: 9783518735725)
    Hermann Hesse

    Peter Camenzind

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Lorenz1984

    3.5 / 5 ⭐

    Zwar nicht mein Lieblingsbuch von Hesse, aber unglaublich schöne, nahezu magische Naturbeschreibungen wie in fast keinem anderen bisher von mir gelesenen Roman von ihm (und ein paar sind es mittlerweile doch schon). 

    Man möge meinen er sei selbst am Schweizer Land aufgewachsen. 

    Das Buch bzw die Geschichte ist eine eher ruhige, unaufregende im Vergleich zu Narziss und Goldmund, dem Steppenwolf oder Unterm Rad... 



  18. Cover des Buches Lesebuch (ISBN: 9783518384756)
    Hermann Hesse

    Lesebuch

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Knulp (ISBN: 9783518743942)
    Hermann Hesse

    Knulp

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    -
  20. Cover des Buches Gertrud - Roman (ISBN: B002AEHWHI)
    Hermann Hesse

    Gertrud - Roman

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Sokrates
    Der 1910 erschienene Roman "Gertrud" erzählt aus der Perspektive des Ich-Erzählers Kuhn dessen unglückliche Liebe zu Gertrud Imthor. Kuhn - begnadeter Musiker - schlägt den Weg des Künstlers entgegen dem Wunsch seines Vaters ein. Noch in der Schule wird er durch einen unglücklichen Schlittenunfall derart verletzt, dass er ein Leben lang ein Bein nachzieht. Gerade dieses Erlebnis drängt ihn noch mehr zur Musik. Er beginnt zu studieren und lernt doch den Sängern Muoth kennen, Frauenschwarm und verheiratet mit eben jener Gertrud, in die sich Kuhn nun zu verlieben beginnt. - Die Ehe der beiden ist schlecht, doch Gertrud gelingt nicht die Befreiung. Und Kuhn gelingt nicht, Gertrud für sich zu gewinnen. Immer wiegelt sie ab, weicht aus. Zwischen ihr und Kuhn steht ewig Muoth, der Freund Kuhns, dessen Freundschaft er auch nicht verlieren will. Der Roman endet tragisch und ist von keinem positives Unterton erfüllt. Sprachlich jedoch ein echter Hesse, sinnschwanger, leise, harmonievoll, verträumt, emotional aufgeladen.
  21. Cover des Buches Bäume (ISBN: 9783458193937)
    Hermann Hesse

    Bäume

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Sokrates
    Eine thematische Auslese aus Hesses Gesamtwerk mit dem Schwerpunkt der Natur und der Bäume. Sie sind für Hesse - gleichsam dem klassischen Motiv - dazu geschaffen, "im ausgeprägten Einmaligen das Ewige zu gestalten und zu zeigen". Neben ganzen Textpassagen finden sich insbesondere Gedichte zu Baummotiven und -eindrücken aus allen Jahreszeiten in dem kleinen Büchlein. Dank reizvoller und farbiger Fotographien ist das Buch m.E. ein nettes kleines Geschenk für einen Naturliebhaber. Ein echter Hesse-Freund wird sich aber sicher eher am Gesamtwerk als an solchen Bonmot-Sammlungen erfreuen.
  22. Cover des Buches Lektüreschlüssel zu Hermann Hesse: Unterm Rad (ISBN: 9783150153406)
  23. Cover des Buches Wege nach innen (ISBN: 9783458758495)
    Hermann Hesse

    Wege nach innen

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Duffy

    25 Gedichte hat Siegried Unseld für diesen Band ausgewählt und es sollten diese Stücke sein, die einen großen Stellenwert im Leben des Dichters Hesse haben. Das ist gelungen und selbst auf diesem engen Raum mit diesen wenigen Gedichten kann man Hesses Hauptanliegen, nämlich mit seiner Dichtung ein "Diener der Bilder" zu sein, sehr gut nachvollziehen. Mit welcher Akribie er seine Werke geschaffen und mit sinnlicher Macht ausgestattet hat, kann man hier ausgezeichnet nachprüfen. Hesse war ein Beobachter, ein Romantiker und ein Naturfreund, dessen fein gesponnene Lyrik den Leser auch immer emotional ansprechen konnte.
    Die hier vorliegende Ausgabe wurde in einer Sonderedition zum Welttag des Buches 2001 herausgegeben und enthält ein Nachwort von Unseld, der ausführlich auf die Technik und das Handwerk eingeht. Das mag für viele nicht so interessant sein, doch ist es für den Praktiker eine gute Analyse und stellt die Arbeitsweise von Hesse sehr genau dar. doch auch ohne die detaillierten Angaben zur Form sind es gerade diese Gedichte, die den Leser berühren können.
    Ebenfalls in dieser Ausgabe enthalten sind einige Aquarelle des Dichters sowie handschriftliche Originalmanuskripte. Ein wunderschöner kleiner Band, der viel Freude macht.
  24. Cover des Buches Das Glasperlenspiel (ISBN: B013EIVRG0)
    Hermann Hesse

    Das Glasperlenspiel

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Masau
    Leider musste ich es nach der Hälfte weglegen. Am Anfang noch recht interessant, wird es schnell recht monoton und konnte mich nicht wirklich abholen. Interessante Aspekte möchte ich dem Buch nicht absprechen, aber definitiv nichts für mich.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks