Bücher mit dem Tag "hexenzirkel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hexenzirkel" gekennzeichnet haben.

83 Bücher

  1. Cover des Buches Everflame - Tränenpfad (ISBN: 9783791526317)
    Josephine Angelini

    Everflame - Tränenpfad

     (520)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Da ich mich beim ersten Band ausführlich um den Schreibstil der Autoren gekümmert habe, lass ich es hier aus und komme direkt zum Inhaltlichen.


    Der Roman ist, genau wie der Vorgänger, sehr verständlich und Mitfühlend geschrieben.

    Allerdings stolpert man ab und an über mehrere Seiten und es bedarf eine kleine Eingewöhnungszeit da hier die Sichtweisen verschiedener Menschen (und Welten) aufeinandertreffen.

    Aufgrund dieser Tatsache hatte ich persönlich anfangs noch große Schwierigkeiten alles nachempfinden zu können. Ab der Mitte des Buches war der Dam dann aber gebrochen, zum Schluss flossen sogar Tränchen.

    Apropos Schluss, dieser regt eindeutig zum Weiterlesen an und lässt viele kleine Fragen offen.
    ich werde keinen weiteren Tag davonkommen lassen, um den dritten und letzten Teil anzufangen.



    Alles in einem, hat mir der erste Band zwar besser gefallen aber der zweite ist auch nicht weg zu denken! Daher 3/4 Sternen

  2. Cover des Buches Zirkel (ISBN: 9783841502773)
    Mats Strandberg

    Zirkel

     (431)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Zirkel (Band 1) von den Autoren Elfgren und Strandberg aus dem Cecilie Dressler Verlag 

    .

    🔮 Inhalt

    .

    Sechs unterschiedliche Mädchen aus einer kleinen Stadt treffen nachts aufeinander und erfahren von einer Prophezeiung und das sie besondere Kräfte besitzen sollen.

    .

    🔮 was mir gefallen hat

    .

    Mit knapp 600 Seiten haben es die Autoren geschafft sich Zeit für die Geschichte zu nehmen... ohne zu langweilen. Man lernt die Mädchen kennen. Sie haben Zeit sich zu entwickeln. Sie erfahren von der Prophezeiung und müssen nicht gleich auf der nächsten Seite zum finalen Kampf in Bestform sein. 

    .

    Trotz vieler Protagonisten haben es die Autoren geschafft den Leser mitzunehmen. Ich war beim Lesen nicht überfordert.

    .

    🔮 was mir nicht so gut gefiel 

    .

    In diesem Buch wird auch das Thema Selbstmord beschrieben.... und hier bin ich der Meinung, dass die Geschichte somit nicht zu jedem passt oder von jedem gelesen werden sollte. Eine Warnung oder eine Hotline bzw. Internetadressen zu dem Thema wäre meiner Meinung nach wichtig gewesen.

    .

    🔮 Fazit 

    .

    Ein Buch, was mich in seinen Bann genommen hat. Ein Buch irgendwo zwischen Jugendbuch und Erwachsenenbuch. Es war spannend und überraschend. Die Protagonisten waren normale Jugendliche mit Ecken und Kanten und Zweifeln. Die Folgebände möchte ich sehr gerne lesen.

  3. Cover des Buches Bin hexen (ISBN: 9783959918145)
    Liane Mars

    Bin hexen

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Kipfal87

    Stil:

    Aus Prims Sicht im Präteritum wird man in die magische Welt eingeführt. Die Geschichte ist sehr flott, humorvoll und leicht geschrieben, gefüllt mit vielen liebevollen Details. Ich konnte am Schreibstil nichts aussetzen und er passt hervorragend zu der Lockerheit der ganzen Geschichte. Zeitsprünge gibt es keine großen, während es im Setting in dem kleinen Ort doch einige Schauplätze gibt, die für Abwechslung sorgen. Ich fand den gut gesetzten Sarkasmus sehr passend und musste mehrmals lachen und grinsen. Mehr gibt es zum Stil nicht zu sagen, weil es einfach rund war. Keine Wiederholungen, nichts in die Länge gezogen und ich mochte den Umfang für diese Art von Geschichten. 


    Meine Meinung:

    Es hat mir so großen Spaß gemacht diese Zeilen zu lesen. Mich kann man nicht mit großen, dramatischen Gefühlen begeistern. Ich lese ungern von emotionalen Abgründen, die auf zig Seiten ausgeschmückt sind. Mich bekommt man immer mit Humor und Kreativität. Das ist natürlich Geschmackssache und hier wurde er getroffen. Es ist eine so locker leichte Geschichte, die ich kaum weglegen wollte, weil sie einem zum Wohlfühlen verleitet. Das bedeutet nicht, dass es keine Gefühle darin gibt, ganz im Gegenteil, doch es wird  nicht zu sehr darauf fokussiert, sodass andere Dinge noch Platz haben. Ich habe die zauberhaften Details geliebt und gefeiert. Prims und Liams Sarkasmus brachten mich zum Grinsen und die magischen Missgeschicke zum laut Lachen. (Besonders die Familienzusammenkünfte, die für laute Lacher im Bus gesorgt haben)

    Die Spannung und das Drama sind dabei, aber ich fand es nicht erdrückend. Die Kreativität in diesen 300 Seiten beeindruckte mich und ein bisschen neidisch bin ich auch geworden ;-).

    Die Anziehung zwischen den Protagonisten mag sehr rasch ansteigen, aber das wird ja immerhin mit den magischen Hintergründen erklärt und damit habe ich mich gut abfinden können. Es mag voller Klischees gespickt sein , die hier hervorragend in Szene gesetzt werden. Ich hatte kurzes Bauchkribbeln, hab mitgeschwärmt und auch ein bisschen gelitten, selbst wenn die negative Wendung natürlich vorprogrammiert war. Doch darum geht es ja nicht, sondern diese Dinge ins rechte Licht zu rücken, damit der Leser Spaß dran hat. 

    Für mich die perfekte Geschichte, um kurz abzuschalten und vor sich hinzuschmunzeln. Ich werde definitiv den zweiten Teil lesen, vielleicht erst wenn ich weiß, dass es fix einen dritten geben soll ;-) 

    Das Buch empfehle ich allen, die keine dramatischen Magier-Kämpfe erwarten, sondern humorvolle Kleinigkeiten, die ein Buch besonders machen. Einen sexy Hexenjäger, eine sarkastische Protagonistin und eine große Portion Freundschaft.  

  4. Cover des Buches Die Chronik des Eisernen Druiden / Gehetzt (ISBN: 9783608939309)
    Kevin Hearne

    Die Chronik des Eisernen Druiden / Gehetzt

     (310)
    Aktuelle Rezension von: Yuria
    • "Das Universum ist genau so groß, wie Ihre Seele es zulässt."


    "Gehetzt" ist Band 1 und somit der Auftakt zu "Die Chroniken des Eisernen Druiden" vom amerikanischen Schriftsteller Kevin Hearne. Ich habe von dieser Reihe schon sehr viel gehört. Wenn man sich für Fantasy-Büchern mit mythologischen Einschlägen interessiert, kommt man um diese Reihe einfach nicht drum herum und ich muss sagen, dass sich meine Erwartungen zum größten Teil erfüllt haben. "Gehetzt" erinnert an "Percy Jackson" für Erwachsene mit ganz viel Humor und spannenden, aber auch blutigen Szenen und natürlich mit ganz vielen GÖTTERN.

    Inhalt: Atticus ist alt - genauer gesagt uralt. Er ist nämlich in Wahrheit ein Druide aus der keltischen Vorzeit, auch wenn er sich als junger Buchhändler und Inhaber eines Esoterik-Shops tarnt. Die alten Götter kennt er persönlich und auch wenn heutzutage keiner mehr an die mythischen Legenden und Sagen glaubt, weiß er, dass sie alle tatsächlich existieren. Doch auch wenn man so viel gesehen und erlebt hat wie Atticus, kann man sich nicht mit Allen gut stellen und Feinde treten immer wieder auf. Blöd nur, dass es diesmal Aengus, der keltische Gott der Liebe, des Einfallsreichtums und der Gerissenheit, auf ihn abgesehen hat, denn wenn man einen Gott erzürnt, ist plötzlich das halbe Volk der mächtigen "Tuatha Dé Danann" hinter einem her und man endet als Spielball der Götter.

    Meine Meinung: Ich habe das Buch in digitaler Version als Ebook gelesen, weil mich der Preis der deutschen Taschenbücher sehr erschreckt hat. Die Bücher der Reihe kosten zwischen 17 und 19 Euro und ich kann nicht ganz nachvollziehen wie dieser Preis für ein Taschenbuch gerechtfertigt ist. Die Aufmachung ist zwar robust, aber nicht außergewöhnlich und das Cover wurde vom englischen Original übernommen. Da habe ich mich lieber für die billigere, digitale Variante entschieden, auch wenn ich die Bücher gerne in meiner Büchersammlung gesehen hätte. Das Cover des Buches ist sehr ansprechend und passend zur Geschichte. Wir sehen Atticus, genau so wie er vom Autor beschrieben wird. Der Schauspieler für das Cover wurde perfekt gewählt inklusive Tätowierungen und Schwert.

    Dies ist mein erstes gelesenes Werk des Autors und wird ganz bestimmt nicht mein Letztes sein. Mit seinem humorvollen und sarkastischen Schreibstil konnte er mich überzeugen und die Geschichte rund um Atticus, seinem Wolfshund Oberon und den machthungrigen Göttern hat mich sofort gefesselt. Der Autor hat da wirklich Einfallsreichtum erwiesen, denn bei all den Göttern, Sagen und Legenden kann man schnell mal den Überblick verlieren. Hier hat sich der Autor aber eine spannende Geschichte überlegt, in der die Mythologien perfekt eingewoben wurden. Hauptaugenmerk bei "Gehetzt" liegt auf der irischen Mythologie mit seinen keltischen Gottheiten und ich war von der ersten Minute, als die MORRIGAN als Krähe in Atticus Laden geflogen kam, beeindruckt. Ich habe zwar schon sehr viele Fantasy-Bücher mit mythologischen Einschlägen gelesen, bisher aber nur sehr wenige mit der keltischen Mythologie. Über die keltische Mythologie ist ja leider nicht so viel bekannt, wie z.B. über die Griechische, aber sie hat sehr viel Potential, vor allem für düstere Fantasy-Romane und der Autor hat hier wirklich alles gegeben und die irischen Götter sehr detailliert in eine abenteuerliche, humorvolle aber auch blutige Geschichte eingearbeitet. Der Schreibstil und die Art der Geschichte hat mich an meine Jugend-"Percy Jackson"-Zeit erinnert, nur blutiger und erwachsener. Das Buch lässt sich sehr schnell lesen, auch wenn man vor allem zu Beginn mehr Aufmerksamkeit und Konzentration benötigt. Und keine Angst - dieses Buch ist auch für Neulinge der keltischen Mythologie geeignet, weil die Gottheiten und keltischen Legenden sehr schön und humorvoll erklärt werden. Die Spannung lässt zu Beginn zwar zu wünschen übrig - in den letzten Seiten aber wird sie dafür übermächtig und es gibt gegen Ende einige Wendungen und Überraschungen. Götter sind halt einfach nicht vertrauenswürdig und sie verfolgen immer nur die eigenen Ziele. 😉

    Mit Atticus haben wir einen "jung" gebliebenen, uralten Druiden als Protagonisten, der als Held beinahe schon zu mächtig ist. Da seine Feinde als Götter aber noch sehr viel mächtiger sind, war das schon in Ordnung, auch wenn man seinen Werdegang zum Druiden und zur Macht nicht verfolgt hat. Die Geschichte wird in der ICH-Person aus Atticus Perspektive erzählt und da Atticus einen wundervollen Humor hat, trieft der Schreibstil der Geschichte vor Spott und Sarkasmus. Das ist natürlich nicht für Jedermann etwas, ich habe es aber geliebt. Es war zwar nicht so, dass ich vor lauter Lachen Tränen in den Augen hatte, aber dieser erfrischende Schreibstil hatte so viel Charakter, dass ich Atticus Geschichte unglaublich gerne verfolgt habe.
    Das Herz der Geschichte ist aber Atticus Wolfshund Oberon, dem er das gedankliche Sprechen beigebracht hat und mit dem er sich telepathisch unterhalten kann. Oberon ist wirklich eine Nummer für sich. Die Idee dahinter fand ich total genial, auch wenn mir der Hund ein bisschen zu sehr vermenschlicht wurde. Ich bezweifle nämlich, dass ein Hund gerne Kamillentee trinken würde, wenn er auch die Möglichkeit auf andere Leckereien hätte. Da ich selbst Hundebesitzerin bin, weiß ich wie triebgesteuert Hunde nun mal sind und wie schnell sie sich ablenken lassen. Wenn da ein Würstchen in der Nähe ist, ist alles andere plötzlich vergessen. 😄  Aber Oberon sorgt mit seinem Charme für eine erfrischende Abwechslung zur blutigen Handlung und macht den Protagonist als "Herrchen" noch sehr viel sympathischer.

    Wie bereits erwähnt, wurden auch die Götter und mythischen Sagenwesen sehr detailliert und einzigartig ausgearbeitet. Jeder Charakter hat sein eigenes Wesen und mir hat besonders die Darstellung der keltischen Göttin der Jagd gefallen, weil sie so wild und natürlich war. Kevin Hearnes Darstellung der Götter war für mich perfekt. Genau so stelle ich mir Götter vor: mächtig, charakterstark, ICH-Bezogen, das mickrige Menschlein nur ein Wimpernschlag in ihrer göttlichen Existenz. Bei "Gehetzt" wird das Augenmerk zwar nur auf die irische Mythologie gesetzt, aber es werden auch bereits Götter und Sagengestalten aus anderen Kulturen erwähnt, denn es existieren wirklich ALLE Mythen und Legenden. Allah ist ebenso real, wie Luzifer, Buddha, Zeus oder Shiva. Und ich hoffe inständig dass Atticus in den Folgeteilen auch in Kontakt mit anderen Kulturen kommt. Wie geil wäre es, wenn die Figuren aus verschiedenen Mythologien miteinander kämpfen oder sich unterstützen? Ich bin schon voller Vorfreude und hoffe wirklich, dass sich Atticus Geschichte mit den Mythen anderer Kulturen vermischt.

    Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn mir das Ende zu leicht gelöst und der Protagonist ein bisschen zu übermächtig war. Für "Percy Jackson"-Fans ist diese Reihe ein MUSS und jeder Urban-Fantasy-Fan und Liebhaber von mythologischen Fantasy-Geschichten kommt hier garantiert auf seine Kosten. Es handelt sich aber trotz dem humorvollen Schreibstil nicht um ein Jugendbuch: der Protagonist ist eindeutig erwachsen, ist sexuell aktiv und hat keinerlei Hemmungen für blutrünstige und brutale Taten. Viele Taten des Protagonisten sind moralisch fragwürdig, aber ein jahrtausendalter Druide ist eben abgehärtet und in der damaligen Zeit wurde mit dem Tod noch ganz anders umgegangen als heute. 😉 Ich weiß zwar noch nicht wie sich die Reihe noch entwickeln wird, aber den Auftakt zu "Die Chroniken des Eisernen Druiden" kann ich auf jeden Fall weiter empfehlen!

  5. Cover des Buches Verhext (ISBN: 9783608939323)
    Kevin Hearne

    Verhext

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Hier geht's zur vollständigen Rezension auf meinem Blog.

    Rezension

    Kann Spoiler bezüglich des ersten Teils enthalten!


    „Guten Abend, die Herren. Ist das ein Witz? (...) Sie wissen schon, ein großer Priester und ein kleiner Rabbi kommen in einen heidnischen Buchladen ...“ (S. 118) Tatsächlich ist diese Situation nicht die einzige in diesem Buch, die wie der Anfang eines Witzes klingt. Auch wenn sich ein heidnischer Druide und ein Gott der amerikanischen Ureinwohner von der Jungfrau Maria Pfeile segnen lassen, ist Gelächter vorprogrammiert. Wie schon der erste Band ist auch dieses Buch wieder mit viel Witz erzählt. Es ist von Anfang an amüsant, sodass die Geschichte von Atticus auch diesmal wieder ein Wohlfühl- und Gute-Laune-Buch für mich war. Zwar kann das Buch bei gegebener Situation auch ernst und traurig sein, grundsätzlich bietet es aber lockere, leichtherzige Unterhaltung.


    Es ist jedoch nicht nur lustig, wenn verschiedene mythologische und theistische Figuren aufeinander treffen, sondern auch faszinierend. Nach unserer Weltanschauung sollten die meisten dieser Begegnungen gar nicht möglich sein. Der Autor hat jedoch einen Weg gefunden, alle Glaubenssystem der Welt koexistieren und sogar miteinander interagieren zu lassen. Alle Götter, die jemals jemand angebetet hat, alle Heiligen, die die Religionen hervorgebracht haben, und alle zugehörigen Wesen wie Engel, Dämonen oder Bacchantinnen existieren zeitgleich. Dadurch gibt es jedes Mal unfassbar viel zu lernen und es eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Zwar hält der Autor sich bislang noch eher zurück, wenn es darum geht, Teile der Glaubenssysteme zu mischen, aber es ist schon jetzt interessant und faszinierend, wie er es schafft, die unterschiedlichen Voraussetzungen miteinander zu vereinbaren.


    Darüber hinaus hat mir auch die Handlung dieses Buches sehr gut gefallen. Die Geschichte wird auf unterschiedlichsten Ebenen vorangetrieben. Zum einen muss sich Atticus mit den Konsequenzen befassen, die aus den Ereignissen im ersten Band resultieren. Es leben nach wie vor Hexen in seiner Stadt,von denen er nach Möglichkeit nicht getötet werden will. Außerdem sind viele nicht begeistert darüber, dass er einen Gott getötet hat. So folgt eine Aufarbeitung der Ereignisse. Zum anderen ergeben sich neue Schwierigkeiten, um die sich Atticus kümmern muss. Dabei verstrickt er sich immer tiefer in Versprechen und Allianzen, die schon viele aufregende Abenteuer für die künftigen Bände versprechen. In Summe hat Atticus in diesem Buch ständig irgendetwas zu tun, obwohl er eigentlich nur seine Ruhe haben will. Für mich war das sehr unterhaltsam, weil immer irgendetwas geschehen ist und weil ich dadurch viel von der Welt und ihren Bewohnern zu sehen bekommen habe. Gerade die vielen kurzweilige Kämpfe und Scharmützel waren spannend. Und wie Atticus immer auf Messers Schneide tanzt bei Befragungen durch die Polizei, die ihn ständig verhaften will, obwohl er nur die Stadt zu retten versucht, ist jedes Mal wieder lustig und fesselnd zugleich.


    Fazit

    Das Buch war von Anfang an amüsant. Es gibt einige Begegnungen, die wie der Anfang eines Witzes klingen, sodass Gelächter vorprogrammiert war. Gleichzeitig finde ich es unglaublich faszinierend, wie der Autor alle Glaubenssysteme der Welt koexistieren und interagieren lässt. Das war interessant und es gab viel zu lernen. Außerdem beinhaltet das Buch spannende Kämpfe und fesselnde Situationen und ist überhaupt sehr unterhaltsam, weil ständig etwas geschieht. „Die Chronik des Eisernen Druiden: Verhext“ ist ein Gute-Laune-Wohlfühl-Buch für mich und bekommt dafür fünf Schreibfedern.

  6. Cover des Buches Bloodlines - Feuriges Herz (ISBN: 9783802594106)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Feuriges Herz

     (215)
    Aktuelle Rezension von: Mialy1203

    Bloodlines 

    ❤ Feuriges Herz ❤

    《 R e z e n s i o n 》 

    .

    Handlung: Noch mehr Gefahren, ein noch höheres Risiko... Dennoch geben Adrian und Sydney nicht auf. Für ihre Liebe und den Bruch der Tätowierung riskieren sie alles, mit hohem Einsatz😊 Romantik, Spannung, Gefühle... jede Menge guten Stoff für ein spitzenklasse Buch... Und dann dieses Ende, dieses Ende hat mich richtig fertiggemacht❤

    Charaktere: Sydney ist ein starker und so mutiger Charakter und sie möchte immer andere beschützen. Adrian muss in diesem Band einiges über sich lernen und wächst über sich hinaus😊 Er ist so ein unglaublich spannender Charakter. Er und Sydney geben einander Stärke und die Chemie zwischen den beiden ist einfach fantastisch und absolut spürbar. 

    Schreibstil: Exquisit😍 Anders kann man diesen Schreibstil gar nicht beschreiben, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mit den beiden Protagonisten gelacht und geweint. Besonders hat es mir gefallen, dass sich in diesem Band Sydneys und Adrians Perspektiven abgewechselt haben. Adrian ist als Erzähler einfach toll (aber mal im Ernst: von Adrian habe ich auch nichts anderes erwartet 🤤😉)

    Fazit: Liebe, Spannung und ein Ende, das mir das Herz aus der Brust gerissen hat (sehr dramatisch, ich weiß, aber es gibt nun einmal solche Bücher, die einem das Herz aus der Brust reißen, nämlich die wirklich fantastischen) ❤

    5+/5 ⭐

  7. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.061)
    Aktuelle Rezension von: chipie2909

    Kerstin Gier ist eine enorm beliebte Schriftstellerin und bekannt für ihre phantastischen Bücher. Deshalb war ich sehr gespannt auf „Silber – Das erste Buch der Träume“, denn der Klappentext hat mich extrem angezogen. Die Schülerin Liv träumt ziemlich wirr, unheimlich und erschreckend real. In ihren Träumen begegnet sie vier Jungs aus ihrer Schule und was das Angsteinflößendste ist: Die vier Jungs wissen plötzlich Dinge über sie, die sie nur im Traum preisgegeben hat. Liv fragt sich, was hier vor sich geht und will das Räsel unbedingt lösen.

    Mein Eindruck vom Buch:

    Vielleicht habe ich zu viel erwartet. Vielleicht hat der gesamte Hype um diese Buchreihe die Messlatte extrem hoch gelegt. Ich kann es leider genau benennen, aber mich hat diese Story einfach nur enttäuscht. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und und die Begebenheiten sind anschaulich dargestellt, aber weder die Geschichte, noch die Charaktere konnten mich „fangen“. Schlimmer noch, Liv fing irgendwann an, mich richtig zu nerven und von Spannung fehlte für mich jede Spur.

    Fazit:

    Es erübrigt sich wahrscheinlich, dass ich die anderen Bände nicht lesen werde. Und nachdem ich auch von „Rubinrot“ enttäuscht war, wird es wohl für mich das letzte Buch dieser Autorin gewesen sein. Zwei Sternchen dafür, dass sich die Story flüssig lesen lässt und man schnell durch ist.

  8. Cover des Buches Bloodlines - Der rubinrote Zirkel (ISBN: 9783802598487)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Der rubinrote Zirkel

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_lamp
    Ich liebe diese Reihe genauso sehr wie ich Vampire Academy geliebt habe, aber dieser Band konnte mich nicht mitreißen. Es bleiben viele unbeantwortete Fragen offen und die Harmonie, die am Ende herrscht, ist vorherzusehen. Leider fehlt mir das Drama bis es zu dieser Harmonie kommt. Die Handlungsstränge scheinen sich viel zu einfach lösen zu lassen und alles ist auf ein schnelles Ende gedrillt. Trotzdem ist es ein ganz guter Abschluss für die Reihe und ich freue mich schon auf die nächsten Bücher der Autorin
  9. Cover des Buches Blutspur (ISBN: 9783453528536)
    Kim Harrison

    Blutspur

     (559)
    Aktuelle Rezension von: heavyfun

    Ich liebe die Rachel Morgan Reihe. Hierbei handelt es sich definitiv um eine von meinen Lieblingsreihen und aus diesem Grund habe ich für mich beschlossen, alle Bücher nochmal zu lesen, bevor im Mai 2021 der nächste Teil erscheint. Warum mag ich diese Reihe so? Es ist nicht nur diese überaus faszinierende Welt voller Feen, Vampire, Dämonen, Hexen, etc. etc. etc. sondern auch die scheinbar grenzenlose Fantasie der Autorin, die ich als überwältigend empfinde. Die Protagonisten sind alle total sympathisch und jeder Einzelne davon ist mir ans Herz gewachsen. Als ich den ersten Teil wieder zur Hand genommen habe, war es so, als ob ich auf alte Bekannte treffen würde. Ich habe genauso gelacht, mitgefiebert, mitgelitten und die Luft angehalten, als ich es auch schon davor getan hatte. Das Buch hat für mich Nichts von seinem Zauber verloren, ganz im Gegenteil. Die Spannung ist durchwegs aufrecht gehalten und unsere Lieblingshexe Rachel muss ordentlich einstecken. Aller Umstände zum Trotz lässt sie sich jedoch nicht unter kriegen und zieht ihr Ding durch und genau dafür, bewundere ich sie. Ivy ist kühl, beherrscht und oftmals unnahbar, also das genaue Gegenteil der chaotischen und planlosen Rachel. Dadurch das sie ein Vampir ist, ergeben sich viele gefährliche, als auch knisternde Szenen und oftmals ist nicht ganz klar, was hier eigentlich genau abläuft. Abgerundet wird unser Dreamteam vom Pixie Jenks, welcher oftmals unterschätzt wird und sich als wichtiges Mitglied dieser Partnerschaft entpuppt. Nachdem Rachel ihren alten Arbeitgeber verlassen hat, muss sie sich mit den Folgen des Ausstiegs aus ihrem Vertrag herum schlagen. Das sie sich auf ihrer Suche nach einem Ausweg einen der mächtigsten Männer der Welt zum Feind macht, wird sich wohl noch in weiterer Folge als ganz schlechte Idee heraus stellen. In diesem Auftakt hat Rachel jedenfalls genug damit zu tun am Leben zu bleiben und diese Katz-und-Maus-Jagd hat es wirklich in sich. Unsere Hexe wächst über sich selbst hinaus und entwickelt ungeahnte Stärken und Fähigkeiten. Alles in allem ist es eine tolle Einführung in eine unglaublich komplexe, vielseitige Welt voller Magie und Überraschungen. Ich kann die Reihe uneingeschränkt weiterempfehlen und kann euch versichern, ihr werdet es nicht bereuen wenn ihr euch auf diese ungewöhnlichen Abenteuer einlässt.

  10. Cover des Buches Die Ankunft (ISBN: 9783570306604)
    Lisa J. Smith

    Die Ankunft

     (283)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    gut und flüssig geschrieben.

  11. Cover des Buches Feuer (ISBN: 9783841502780)
    Mats Strandberg

    Feuer

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Rainbowwalker

    Wenn der erste Teil qualitativ ein Lüftchen war, ist der zweite ein Wirbelsturm. 


    Ja, meine einleitenden Worte sind nicht übertrieben. Den Qualitätssprung, der mit ''Feuer'' gemacht wurde, ist unglaublich. Warum genau, werde ich gleich genauer erläutern. 

    Band 2 der spannenden Engelfors-Trilogie. Den Sommer über hatten Minoo und Vanessa, Ida, Anna-Karin und Linnéa mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen. Nun geht die Schule weiter. Und ob es ihnen gefällt oder nicht: Die fünf Auserwählten müssen stärker zusammenhalten als jemals zuvor. Das Böse ist zurück in Engelsfors und es droht alles und jeden zu verschlingen. Nur wenn die fünf Mädchen ihre Kräfte annehmen und sich gegenseitig bedingungslos vertrauen, haben sie eine Chance zu gewinnen. 


    Dass dieser Teil nicht mehr gedruckt wird, ist wirklich eine Schande. Da schafft es ein wirklich gutes Teenager-Buch mal auf den Markt und es überlebt nicht mal 10 Jahre. Aber facettenlose Gefühlsduselei währt ewig... Ich werde es nie verstehen. Doch gerade deshalb ist es wichtig, dass auch auf solche Bücher noch einmal aufmerksam gemacht wird, denn gerade weil sie nicht mehr gedruckt werden, haben sie es verdient, dass man an sie erinnert. Doch warum genau war ''Feuer'' nun so gut? 

    An sich ist es ganz simpel: Protagonisten und Story haben abgeliefert. Und das in einem bemerkenswerten Rahmen.

    Fast alle Kritikpunkte, die ich noch beim letzten Band gefunden habe, wurden hier eliminiert und nicht nur das: Alles andere hat sich zudem noch verbessert! Doch fangen wir erst einmal vorne an.

    Die Protagonisten haben in Authentizität noch eine Schippe drauf bekommen, man konnte jede ihrer Gefühle und Handlungen nachvollziehen, und sogar die typische Zicke, die jedes Buch braucht, wurde hier logisch erklärt und aufgeräufelt, sodass selbst ihre Weltansicht verständlich wurde. Zudem gab es nun auch endlich Kapitel aus ihrer Sicht, was meiner Meinung einen großen Teil dazu beitrug, dass ihre Person so nachvollziehbar wurde, wie es hier der Fall ist. Auch die anderen Protagonisten hatten eine gerechte Verteilung in der Geschichte und es entstand kein genereller ''Hauptcharakter''. Es waren einfach alle wichtig, was ich persönlich als sehr gelungen emfpand. Der Bösewicht war für mich nicht ersichtlich, wodurch das Ende eine große Überrachung bereithielt, auch wenn ich es in Frage stelle, ob besagter Bösewicht wirklich zu so viel Elan bezüglich der Problematik im Stande wäre. 

    Die Story entwickelte sich ebenso spannend weiter. Man wollte immer wissen, wie es weitergeht, weshalb ich das Buch auch über Weihnachten und Neujahr wirklich schnell beendete. Zwar hat mich die Story an sich jetzt nicht sonderlich gefesselt (es ist im Grunde doch ein recht simples gut-böse Spiel), aber die eigentliche Faszination liegt nun mal bei den Protagonisten, und wenn die Story eben in ihren Schatten fällt, kann ich gut damit umgehen. 

    Auch zog sich das Handeln an einigen Stellen etwas zu sehr in die Länge, wofür an anderen Stellen ein zwei Sätze mehr von Vorteil gewesen wären, aber das ist alles nichts Dramatisches. 

    Für all diese Kleinigkeiten ziehe ich in der Summe also nur einen Punkt ab, denn dieses Werk war einfach eine 9/10 Sterneleistung. 

    Hut ab, ich bin gespannt, ob der dritte Teil mit dieser hohen Messlatte mithalten kann.


    9 / 10 Feuerlöscher

    Allgemeines zum Buch:
    Erscheinungsdatum : 01.02.2013
    Preis                        : nur noch gebraucht zu erhalten - wird nicht mehr gedruckt 

    Seitenzahl                : 736


  12. Cover des Buches Hexenfluch (ISBN: 9783426505601)
    Lynn Raven

    Hexenfluch

     (247)
    Aktuelle Rezension von: 666dilara666

    Zu aller erst: große Trigger Warnung zum Thema Vergewaltigung in diesem Buch. Ich hätte das zumindest gerne vorher gewusst. Definitiv ist es ein Buch für Erwachsene.


    Hexenfluch hat die Spannung durchweg aufrecht gehalten und auch die Perspekivenwechsel mochte ich gerne. Der Anfang war etwas verwirrend, aber man Kam doch relativ schnell rein.

    Ella ist zwar ein typischer Chrakter mit kleinem Helfersyndrom, aber ansonsten sympathisch. 

  13. Cover des Buches Der Verrat (ISBN: 9783570306611)
    Lisa J. Smith

    Der Verrat

     (204)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    gut und flüssig geschrieben

  14. Cover des Buches Der Teufel im Detail (ISBN: 9783844800104)
    Felicity Green

    Der Teufel im Detail

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Miri_Nocker

    Der Krimi „Der Teufel im Detail“ ist am 12 Juli 2017 im Book on Demand Verlag erschienen. Er bildet den Auftakt zur Highland Hexen Krimi-Reihe. Es geht um eine Studentin aus den Highlands.

    Andie MacLeod studiert in Edinburgh. In den Semesterferien möchte sie an einem interessanten Projekt teilnehmen. Doch kurz vor Semesterende wacht sie eines Morgens schweißgebadet auf. Sie hatte einen Traum, der ihr klar macht, dass sie zurück nach Tarbet muss. Sie hat dort etwas zu erledigen. Schweren Herzens sagt sie ihr Projekt ab und beschließt ihre Semesterferien zu Hause zu verbringen. In Dessies B & B kann sie in der Zeit ein wenig Geld verdienen. Das trifft sich ganz wunderbar, da die Besitzerin in ihrer Vision vorkam. So kann sie gleichzeitig noch ein Auge auf Dessie haben. Mit gemischten Gefühlen startet sie in die Ferien. Tarbet ist zwar bei den Touristen sehr beliebt. Doch etwas Spannendes passiert dort nur alle 10 Jahre mal. Nein, genau alle 10 Jahre…

    Vor 10 Jahren haben Dessie und Connor McKendrick während ihrer Flitterwochen eine Nacht in Tarbet verbracht. Als Dessie am nächsten Morgen aufwacht ist ihr Mann Connor spurlos verschwunden. Obwohl die Polizei die Ermittlungen irgendwann einstellt, bleibt Dessie vor Ort und eröffnet ein B & B in Tarbet. Sie versucht auf eigene Faust herauszufinden, was damals mit ihrem Mann passiert ist. Und nun hilft Andie in genau diesem B & B aus. Wird sie Dessie helfen? Als ein weiterer junger Mann verschwindet, stellt sich Dessie die Frage ob Andie was damit zu tun hat? Oder vielleicht doch jemand anderes?

    Der Leser startet direkt in Andies Vision. Er erlebt sie genau mit. Auch die folgenden Szenen werden meist aus Sicht von Andie, aber nicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Später wechseln die Perspektiven zwischen Andie und Dessie. Doch es bleibt bei der Erzählerperspektive. Dadurch wird die Geschichte zwar nicht so nahbar, aber der Leser kann das Geschehen besser nachvollziehen. Die Kapitel sind von der Länge her angemessen. Nicht zu lang und man erfährt immer genug ohne dass es langatmig wird. Einige Fakten bleiben zunächst unerwähnt und werden erst im Laufe der Geschichte angedeutet. Dadurch wird Spannung erzeugt. Einiges bleibt auch im Dunkel. Das macht neugierig und macht Lust auf den nächsten Teil.

    Über Dessie bzw. deren Vergangenheit erfahren wir in diesem Band deutlich mehr als über Andie. Obwohl Andie ja eine der Hauptfiguren ist. Noch weniger erfahren wir über die restlichen Mitglieder des „Hexenclubs“, wie Dessie ein paar der Frauen aus Tarbet betitelt. Das ist ein bisschen schade, aber macht natürlich auch Lust auf den nächsten Teil. Vielleicht erfahren wir da ja mehr.

    Fazit:

    Ein gelungener Auftakt. Ich hatte mir allerdings ein wenig mehr Magie versprochen. So konnte mich das Buch nicht hundertprozentig überzeugen. Es hat mich aber gut unterhalten.

  15. Cover des Buches Verwandlung (ISBN: 9783570380031)
    Cate Tiernan

    Verwandlung

     (268)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Morgan Rowlands ist 16 Jahre alt und führt ein völlig normales Teenagerleben bis ein neuer Junge in ihrer Stadt auftaucht. Cal, zu dem sich Morgan wie magisch hingezogen fühlt, scheint sich auch für sie zu interessieren. Doch ihre beste Freundin Bree, in deren Schatten Morgan bisher stand, ist ebenfalls von Cal fasziniert. Als er zusammen mit ihr, Bree und einigen anderen Schulkameraden einen Hexenzirkel gründet und Morgan tatsächlich magische Fähigkeiten bei sich entdeckt verändert sich ihr Leben auf dramatische Weise…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Nur ganz kurz zu den Covern dieser Reihe: Besonders schön finde ich es natürlich, dass die 8 Bände alle zusammen passen! Der Hintergrund ist jeweils komplett schwarz und trägt den Titel und ein Objekt in der gleichen Farbe, sowie feine Schnörkel. Hier beim ersten Teil sieht man ein violettes Amulett welches zu brennen oder rauchen scheint.

     

    Die Buch der Schatten-Reihe von Cate Tiernen steht schon lange auf meiner Leseliste und musste aus mehreren Gründen schon länger warten:

    1.    Ich hatte durchaus einen Graus davor, dass mich hier evtl. wieder eine 0815-Teenagergeschichte erwarten würde, bei dem der unaussprechlich attraktive Junge neu an die Schule kommt, sich innerhalb Sekunden genau in das größte Mauerblümchen verliebt und sie sich sofort sicher sind, dass es die Liebe ihres Lebens ist.

    Bekommen habe ich dann so eine Mischung würde ich sagen! ;) Klar handelt es sich hier um einen Jugendroman und ja, Cal sieht natürlich toll aus und Morgan ist kein Model. Aber alles hat sich in Grenzen gehalten und man hat immer mehr hinter der Geschichte vermutet als auf den ersten Blick zu sehen war.

    2.    Ich liebe Hexengeschichten und davon gibt es meiner Meinung nach – und das völlig unverständlicherweise – viel zu wenige! Ich wollte mir diese Geschichte irgendwie aufsparen, gerade weil die Bücher auch wirklich nicht besonders dick sind. Band 1 hat z. B. nur 253 Seiten! Eine über 2wöchige Grippe hat mich dann aber zu den Büchern greifen lassen und ich war, trotz der teils für mich zu jugendlichen Themen, wirklich gefesselt und bin nur so durch die Geschichte gerast! Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und besonders schön fand ich die kursiven Textstellen vor jedem neuen Kapitel, bei denen einem erst nach und nach klar wird von wem sie stammen.

    Die Geschichte handelt im magischen Teil vor allem um Wicca und ist dabei wirklich spannend und interessant geschrieben! Morgan informiert sich auch viel über ihre neue Leidenschaft und man wächst mit ihr in die Geschichte hinein.

    3.    Das größte Problem dieser Reihe ist für mich, dass sie nicht komplett ins Deutsche übersetzt wurde. Meines Wissens gibt es momentan 8 deutsche Bücher und im Englischen würden noch weitere 7 Teile auf den Leser warten. Allerdings bin ich kein wirklich geübter Leser englischer Bücher, wobei ich sagen muss, dass die Sprache grundsätzlich einfach gehalten ist und es sicher deutlich schwierigere fremdsprachige Lektüre gibt. Zusätzlich sind die Bücher aber auch nicht mehr alle ganz einfach zu erhalten, außer man kann sich auch mit e-Books gut anfreunden!

     

    Insgesamt kann ich sagen, dass mich die Geschichte völlig gepackt hat! Um es nochmals zu erwähnen: Die Geschichte ist auf Jugendliche Leser ausgelegt! Es geht also um die erste Liebe, das Aussehen, Freundschaft, Streitigkeiten, sich selbst finden usw. Aber der magische Anteil ist einfach fesseln und ich möchte nur zu gerne wissen wie es weiter geht!

    Als Hauptfigur ist Morgan wirklich ein sympathischer Charakter, der zwar an einigen Stellen etwas naiv handelt, aber dem man durchaus gerne folgt. Ihre beste Freundin Bree ist da schon ein ganz anderes Kaliber, auch wenn wohl mehr hinter ihr steckt als man auf den ersten Blick annimmt. Mit Cal hingegen konnte ich mich absolut nicht identifizieren oder ihn als charmante, hübsche oder anziehende Person wahrnehmen. Allerdings denke ich mittlerweile fast, dass das von der Autorin durchaus so gedacht ist!

     

    Die Bücher die ich bisher aus der Reihe gelesen habe enden so, dass man am liebsten sofort weiterlesen würde, daher empfehle ich die Reihe auf jeden Fall chronologisch und wenn möglich dann zu lesen, wenn weiteres Material vorrätig ist! ;) Auch innerhalb eines Buches gibt es, meiner Meinung nach, genug Spannung und auch die Themen Vergangenheit, Familie, Verrat etc. spielen eine große Rolle! Die Reihe wird ab 12 Jahren empfohlen, aber wem der erste Teil noch zu kindlich ist, dem empfehle ich nicht gleich auszusteigen, sondern erst mal dran zu bleiben. Dies ist ganz klar eher ein Auftaktband, aber wer echte Tiefsinnigkeit sucht ist hier grundsätzlich an der falschen Stelle!

     

    Die vollständige Reihe:

    (englischer bzw. deutscher Titel)

     

    1.    Book of Shadows – Verwandlung

    2.    The Coven – Dunkle Gabe

    3.    Blood Witch – Bluthexe

    4.    Dark Magick – Flammende Gefahr

    5.    Awakening – Dunkle Zeichen

    6.    Spellbound – Böse Mächte

    7.    The Calling – Schwarze Seelen

    8.    Chagenling – Verwandte Geister

    9.    Strife

    10.  Seeker

    11.  Origins

    12.  Eclipse

    13.  Reckoning

    14.  Full Circle

    15.  Night’s Child

     

    FAZIT:

    Ein spannender Jugendroman über Freundschaft, die erste Liebe, etc., ABER auch über viel Magie, Wicca, Vergangenheit, Familie, Betrug, Verrat uvm. ;)

    VORSICHT: Nicht alle Teile wurden ins Deutsche übersetzt!

  16. Cover des Buches Witches of London - Vom Teufel geküsst (ISBN: 9783570402863)
    Laura Powell

    Witches of London - Vom Teufel geküsst

     (49)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Das Buch hat mich sehr gut unterhalten .

    Ich mag ja besonders Geschichten die in England spielen, da hatte diese Geschichte  dementsprechend auch eine tolle Atmosphäre.

    Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und ich kann dieses Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen. 

  17. Cover des Buches Hex Hall - Wilder Zauber (ISBN: 9783802582394)
    Rachel Hawkins

    Hex Hall - Wilder Zauber

     (536)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Sophie Mercer ist eine Hexe, die nach einem missglückten Liebeszauber nach Hecate Hall geschickt wird, einem entlegenen Internat für jugendliche Prodigien, die in der Welt der Menschen bereits negativ aufgefallen sind.
    Sophie ist von ihrem neuen Zuhause so gar nicht begeistert, bis sie auf Archer Cross trifft, in den sie sich Hals über Kopf verliebt.
    Doch der Alltag in Hex Hall wird nicht langweilig, denn jemand oder etwas greift die Schüler an und ausgerechnet Jenna, Sophies Zimmergenossin und Vampir, wird verdächtigt, hinter den Angriffen zu stecken.

    "Wilder Zauber" ist der erste Band von Rachel Hawkins Hex Hall Trilogie, der aus der Ich-Perspektive der sechzehn Jahre alten Sophia Mercer erzählt wird.
    Ich habe die Bücher vor fast genau neun Jahren zum ersten Mal gelesen und absolut geliebt!
    Nun habe ich schon länger mit dem Gedanken gespielt, die Reihe noch einmal zu lesen und dem jetzt nachgegeben, was eine sehr gute Idee war!

    Sophie ist eine witzige junge Hexe, die definitiv nicht auf den Mund gefallen ist, manchmal allerdings etwas überheblich wirkte. Sie versucht mit ihrer Magie Gutes zu bewirken und Menschen zu helfen, wie einer Klassenkameradin mit einem Liebeszauber, der dann aber schrecklich schief geht.
    Ihre Mutter ist ein Mensch, während sie ihre Hexenkräfte von ihrem Vater geerbt hat, den sie noch nie persönlich getroffen hat. Er ist es dann auch, der Sophie nach Hex Hall schickt.
    Hier treffen wir auf Hexen, Zauberer, Feen, Gestaltwandler und Vampire, mächtige Jugendliche, die nach Hex Hall geschickt wurden, weil sie bereits in der Welt der Menschen zu viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben und so das Geheimnis um die Existenz der Prodigien in Gefahr gebracht haben.
    In Hex Hall angekommen, verknallt sich Sophie sofort in Archer Cross, den bestaussehendsten Kerl der Schule, doch die Liebesgeschichte geht nicht Schlag auf Schlag, sondern entwickelte sich doch langsamer als gedacht, was mit gut gefallen hat, zumal Archer zu Beginn auch noch mit Elodie zusammen war. Ich liebe Sophie und Archer zusammen sehr, weil die beiden so wunderbar schlagfertig sind!

    Ich kann mich noch dran erinnern, dass ich die komplette Reihe beim ersten Lesen in einem Rutsch weg gelesen habe, sie mich unfassbar packen konnte, und anschließend direkt noch mal begonnen habe, weil sie mir so gut gefallen hat!
    Das habe ich nun doch etwas vermisst, denn diese Sogwirkung von damals wollte sich leider nicht so recht einstellen. Sophie mochte ich beispielsweise nicht mehr ganz so gerne wie früher, weil sie manchmal doch sehr auf dem Schlauch stand, ich hätte mir dann auch gewünscht, dass der Fokus etwas mehr auf der Magie gelegen hätte und zwischendurch war es mir dann doch zu viel Teeniedrama, was mir früher einfach besser gefallen hat! Außerdem war ich doch überrascht, wie wenig im ersten Band passiert und wie oberflächlich die Geschichte doch fast schon war.
    Aber die nächsten beiden Bände werde ich definitiv direkt im Anschluss lesen, denn ich weiß ja, wie spannend sich die Geschichte noch entwickelt! Außerdem mag ich den humorvollen und lockeren Schreibstil von Rachel Hawkins echt gerne und so war die Rückkehr nach Hex Hall ein tolles Erlebnis!

    Fazit:
    Auch wenn mich " Hex Hall - Wilder Zauber" von Rachel Hawkins beim ersten Lesen deutlich stärker mitreißen konnte als heute, mag ich die Geschichte von Sophie immer noch echt gerne und ich freue mich doch sehr auf die Folgebände!
    Ich vergebe vier Kleeblätter.

  18. Cover des Buches Stadt der Finsternis - Die dunkle Flut (ISBN: 9783802582134)
    Ilona Andrews

    Stadt der Finsternis - Die dunkle Flut

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Wer meine Rezension des ersten Teils gelesen hat, kennt ja meine bisherige Meinung zu den Hauptcharakteren. Kates Charaktere mag ich immer noch, ich hab, das Gefühl ich werde sie mit jedem Teil mehr mögen. Sie hat eine coole Art, sie ist hart, kann sich aber auch ihre eigenen Schwächen eingestehen. Curran ist von Charakter ähnlich, auch jeden Fall genauso dickköpfig. Die Spannung und die guten Dialoge zwischen den beiden lockern die Stimmung wirklich auf. Derek und Jim gehören ebenfalls zu meinen Lieblingen. Dazu kommen noch zwei neue Figuren, Julie und Andrea. Als weibliche Ergänzung finde ich sie gelungen. Auch wenn Andrea mit ihrer Vorliebe für Schusswaffen nicht immer die weiblichste ist. Julie ist eigentlich noch ein Kind, durch sie bekommen wir Kates fürsorgliche Seite besserkennen. Gleichzeitig erfahren wir, als Leser, mehr über ihre Kindheit und ihre Vergangenheit allgemein.
    So viel zu den Figuren, ein weitere Teil, der mein Interesse weckt. In den Fällen kommen in jedem Teil andere Mythologien oder Religionen vor. In diesem Band wurde die keltische Mythologie behandelt. Das fand ich wirklich spannend, vor allem, da ich nicht wirklich etwas über Kelten wusste und sie auch sonst recht selten behandelt werden. Da war das mal was ganz Neues und Erfrischendes. Dafür gibt es definitiv Pluspunkte.
    Der Schreibstil ist wirklich wunderbar und wer genug Zeit hat, kann den gesamten Roman am Stück lesen. Hätte ich auch gerne gemacht, allerdings musste ich zwischendurch noch zur Arbeit.

    Ich vergebe 4 von 5 Sternen. Die Reihe zählte nicht zu meinen absoluten Lieblingen, doch sie ist wirklich unterhaltsam, spannend und, an manchen Stellen, wirklich lustig.

  19. Cover des Buches Die Erlösung (ISBN: 9783570306628)
    Lisa J. Smith

    Die Erlösung

     (196)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    gut und spannend geschrieben

  20. Cover des Buches Magische Glut (ISBN: 9783570380048)
    Cate Tiernan

    Magische Glut

     (204)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Eigentlich könnte Morgan nicht glücklicher sein: Cal erwidert ihre Gefühle und die Magie in ihr ist mächtig – mächtiger als selbst Cal es geglaubt hätte. Nun will Morgan mehr über Wicca und auch sich selbst erfahren, doch ein dunkles Geheimnis scheint über ihrer Herkunft zu liegen. Sie stößt auf Mauern des Schweigens und der Hass ihrer besten Freundin Bree lastet ebenfalls auf ihren Schultern. Dann jedoch macht sie eine folgenschwere Entdeckung: Sie entdeckt eine Spur zu der mächtigen Hexe Maeve Riordan…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Auch bei diesem 2. Band der Reihe ist der Hintergrund wieder schwarz während Titel, Autor, feine Schnörkel sowie ein Objekt farblich aufeinander abgestimmt sind. Diesmal handelt es sich dabei um eine Tulpe und es wurde ein feuriges Orangerot gewählt. Dies unterstützt den Eindruck nochmals, dass die Blume zu brennen oder rauchen scheint.

     

    Nachdem der erste Band dieser Jugendbuchreihe mich schlagartig in seinen Bann gezogen hat war ich mehr als froh, dass der zweite Band bereits im Regal auf mich gewartet hat. Ohne Pause habe ich mich auch in diesen Teil vertieft und mich wieder sehr schnell zu Recht gefunden! Es wird in jedem Band auch nochmals das letzte Kapitel des Vorgängerteiles voran geschickt, was ich jedoch weder besonders gut noch sinnvoll oder einfallsreich fand. Allerdings setzt die Handlung genau danach wieder an.

    Wie schon beim ersten Buch so hat auch dieses wieder nur um die 250 Seiten und kurze Kapitel, denen jeweils eine kursive Textstelle voran geht, bei der man Schreiber und Sinn erst im Laufe des Buches richtig enträtselt. Daran hatte ich wirklich viel Freude und man erfährt, hier durch alte Tagebucheinträge, einige Dinge aus einem ganz anderen Blickwinkel! Allerdings wird auf den wenigen Seiten auch nur eine sehr kurze Zeitspanne (gefühlt wenige Tage) thematisiert.

    Ansonsten folgt man erneut Morgan auf ihrem Weg zur Magie und sich selbst! In diesem Band spielt besonders ihre Familie eine große Rolle und ich habe mich sehr darüber gefreut, dass Morgan auch nach Rückschlägen nicht aufgegeben hat. Auch hat sie viele und gute Fragen gestellt und sich um ein Vorankommen bemüht! Während die Beziehung zu Cal enger wird (ohne zu sehr im Mittelpunkt zu stehen – wie auch: sie sehen sich nicht wirklich, lieben sich aber schon…) scheint sich der gemeinsame Weg mit Bree zu trennen. Als Leser habe ich immer versucht die Figuren zu hinterfragen und ihre Beweggründe heraus zu finden. Bei Bree habe ich ganz klar noch Hoffnung, Cal traue ich tatsächlich nach wie vor keinen Millimeter über den Weg! Aber das scheint auch von der Autorin genau so gedacht zu sein! ;)

    Weiter werden hier zwei neue Charaktere, Sky und Hunter, eingeführt, die weiter Spannung ins Spiel bringen!

     

    Die Geschichte an sich bleibt weiter im Jugendbereich angesiedelt, mit allem was dazu gehört: Sich selbst finden, der erste Freund, das erste Mal, Schule, Familie etc. Ich bin zwar schon weit über dieses Alter hinaus, allerdings haben mich diese Themen trotzdem nicht gestört. Die magischen Anteile im Buch wie Wicca, Zirkel, gemeinsame Rituale, der Laden für magisches Zubehör uvm. haben mir wirklich gut gefallen!

    Insgesamt hatte auch dieser Teil wieder seinen spannenden, aber auch einige ruhige, Stellen. Die Erzählung schreitet voran, lässt einem die Personen näher kommen und einige neue Erkenntnisse reifen! Auch wenn einige davon durchaus vorherzusehen waren. Dafür werden durchaus auch weitere Fragen aufgeworfen und alles endet erneut in einem Cliffhanger, der einen sofort zum nächsten Teil greifen lassen will!

     

    FAZIT:

    Erneut konnten mich der Schreibstil von Cate Tiernan, die Magie und die Spannung in ihre Geschichte fesseln. Aber es bleibt ein Roman über Jugendliche ohne zu viel Tiefgang. Wen das nicht stört wird hier eine kurzweilige Serie rund um das Thema Wicca finden!

  21. Cover des Buches Blutspiel (ISBN: 9783453433045)
    Kim Harrison

    Blutspiel

     (348)
    Aktuelle Rezension von: heavyfun

    Auch im 2. Fall von Rachel Morgan geht es wieder ordentlich zur Sache. Ein Serienkiller treibt sein Unwesen und genau diesem, muss sich unsere tapfere Hexe stellen. Dabei treffen wir wieder auf unser chaotisches Trio, die sich neben dem Fall auch noch mit zwischenmenschlichen Beziehungen auseinander setzen müssen, als die Situation zwischen Ivy und Rachel zu eskalieren droht. Auch alte Feinde lassen sich blicken und Rachel kommt zumindest einem Teil des Geheimnisses welches Trent umgibt, auf die Schliche. Die Spannung ist wie bereits im Vorgänger durchwegs gegeben und man kommt dabei kaum zum Durchschnaufen. Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht und Ärger ist vorprogrammiert. Unsere Lieblingshexe manövriert sich in ausweglose Situationen, die sie nur mit all ihrer Kraft und Intelligenz überwinden kann. Ich habe die Lesestunden wieder sehr genossen und fand diesen Teil sogar noch besser als den Vorgänger. Es wird keine Zeit mehr mit Erklärungen verschwendet, da man mittlerweile genau weiß, auf was man sich hier bei diesem Abenteuer eingelassen hat. Auch mein Lieblingsdämon hat wieder seinen großen Auftritt und ich habe so das Gefühl, dass Rachel diesen nicht so schnell wieder los wird. Wir erfahren darüber hinaus mehr aus Rachel's Vergangenheit und lernen viele neue Charaktere kennen. Insbesondere die Struktur der Vampirwelt wird näher erläutert, was ich äußerst interessant fand. Das Finale endet wie immer in einem großen Knall, wobei die Folgen von diesem noch nicht ganz absehbar sind. Alles in allem handelt es sich wieder um einen rundum gelungenen Fantasyroman, welcher das actionreiche Tempo und die Spannung vom 1. Teil halten kann.

  22. Cover des Buches Darian & Victoria - Düstere Schatten (ISBN: 9781494703288)
    Stefanie Hasse

    Darian & Victoria - Düstere Schatten

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Mella24

    Da  ich mitten drin im Buch eine Lesepause  gemacht habe, beziehe ich mich hauptsächlich auf den mittleren Teil und das Ende!

    Ich habe eigentlich die Geschichte sehr gerne verfolgt, es zog sich aber an manchen Stellen im Buch wie Kaugummi. Weshalb ich auch eine Lesepause von einem Jahr eingelegt hatte. Ich musste mich förmlich zwingen. Es hat sich jedoch sehr gelont noch das Ende abzuwarten. Es war ein tolles Ende mit einem Appetithäppchenfür das nächste Buch!

    Ich freue mich jetzt schon wie  es weiter geht...

  23. Cover des Buches Der Abgrund (ISBN: 9783570380413)
    Lisa J. Smith

    Der Abgrund

     (67)
    Aktuelle Rezension von: BookishJulii
    Handlung:
    Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern?
    Als ihr geheimer Hexenzirkel von einem mysteriösen Feind heimgesucht wird, stellt das den Zusammenhalt der Mitglieder auf eine harte Probe. Wem können sie noch trauen? Wer steckt hinter den Angriffen? Um den Zirkel zu retten, trifft Cassie eine folgenschwere Entscheidung ...


    Meine Meinung:

    Ich fand diese Fortsetzung um einiges spannender als die Vorgänger. Vor allem die neuen Nebencharaktere Max, Mr. Boylan und Scarlett haben neuen Wind reingebracht. Besonders gut gefallen hat mir das Ende, weil ich mir eigentlich sicher war zu wissen, wie es ausgeht und wer hinter allem steckt. Aber das hat mich dann doch etwas überrascht.

    Allerdings fand ich die Romanze zwischen Adam und Cassie wieder etwas langweilig. Bislang konnte in dieser Hinsicht der Funke noch nicht auf mich überspringen.

    Auch die zunehmend dunklere Seite an Cassie war mir etwas zu unausgereift und zu sprunghaft. Da hätte ich mir noch etwas mehr gewünscht. Deshalb hier nur 4von 5 Sternen.

    Trotzdem bleibe ich gespannt, wie es mit den Hexen und den Jägern weitergeht.

  24. Cover des Buches Schlüssel (ISBN: 9783841503992)
    Mats Strandberg

    Schlüssel

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Rainbowwalker

    Leider konnte der Abschluss dieser Trilogie nicht mit dem phänomenalen zweiten Band mithalten, aber bei einer solchen Länge ist es (denke ich) normal, dass das Buch Höhen und Tiefen hat.


    SCHLÜSSEL war an sich ein wirklich schöner Abschluss dieser Reihe, auch wenn es für meinen Geschmack etwas anders hätte laufen können. Viele Entscheidungen und Wege haben mir einfach nicht gefallen, und dazu kamen noch ein paar weitere Mankos, die ich gleich erläutern werde. 


    Der schreckliche Abend, an dem die Auserwählten in der Schule von Engelsfors gegen die Dämonen kämpfen mussten, liegt erst einen Monat zurück. Nun ist auch Ida tot und Minoo, Anna-Karin, Vanessa und Linnéa müssen irgendwie damit klarkommen. Die vier haben keine Zeit durchzuatmen, denn schon kündigt sich der nächste große Kampf an. Düstere Geheimnisse offenbaren sich. Die Zeit rast, und nur eines ist sicher: Alles wird sich ändern.


    Ich denke, jeder kennt das Problem eines dritten Bandes, nachdem der zweite so grandios war wie in dieser Trilogie: Es gab eine Menge Charakterentwicklungen, wichtige Inhalte und spannende Sequenzen, auf einer nahezu perfketen Länge. Hier war das jedoch etwas anders...

    Eigentlich finde ich es ja nicht schlecht, wenn Protagonisten sterblich sind, und die Autoren das auch demonstrieren, aber Idas Tod hat eine Menge Dynamik aus der Mädelskonstellation genommen. Die Gruppe war ohne sie nahezu langweilig, gerade da sie die größte und spannenste Entwicklung gemacht hat. Anstelle dessen nahm Linnéa den Platz der Nervensäge ein, was ich persönlich jetzt nicht wirklich als gelungen empfand - Was ich eigentlich auch über den gesamten Verlauf des Buches sagen kann. Es war ein ewiges Hin und Her. Der ist Böse, nein der, jetzt doch wieder der andere. Irgendwie kam es hier zu keinem Konsens, und ich habe auch irgendwann aufgegeben verstehen zu wollen, was da gerade passiert. Einige Entwicklungen haben für mich einfach nicht gepasst, womit ich nicht sagen will, dass sie aus der Luft gegriffen waren, aber sie waren einfach ... unschön. Dazu kam noch, dass das Werk in der Mitte eine extreme Dürrephase hatte und einfach nicht zum Punkt kommen wollte. Am Ende hingegen musste dann plötzlich alles ganz schnell gehen, wodurch ein Abschluss entstand, welcher mich jetzt nicht unbedingt zufrieden zurücklässt. Gerade da die ersten beiden Bände eine so hohe Qualität haben, bin ich einfach etwas enttäuscht über die Entwicklung, die doch zuvor konstant gut war. 

    Das ist jedoch natürlich alles Geschmackssache, handwerklich kann man nichts sagen. Der Schreibstil ist flüsssig und die Satzkonstruktion leitend, man wird förmlich durch die Seiten getragen, was das Leseerlebnis sehr beflügelte. 

    Und nur weil mir die Entwicklung nicht gefallen hat, heißt es ja nicht, dass es allen so geht. Aber für meinen Geschmack wurde irgendwann einfach zu wild mit Personen, Tod, Ereignissen und Plottwists um sich geworfen. Ich konnte es nicht mehr genießen und habe mir kontinuierlich einfach nur noch gedacht: Och man, wieso denn das jetzt? 

    Aber wie gesagt: Dieser Kritikpunkt ist sehr subjektiv, und sollte es euch ganz anders mit dem dritten Band ergangen sein, lasst es mich gerne wissen. 

    Ich werde die Reihe auf jeden Fall trotz allem positiv in Erinnerung behalten, und sie immer wieder als Maßstab für eine geniale Charakterkonstruktion heranziehen. 


    6 / 10 Schlüssel


    Allgemeines zum Buch:
    Erscheinungsdatum : 30.10.2014
    Preis                        : nur noch gebraucht zu erhalten - wird nicht mehr gedruckt 
    Seitenzahl                : 928


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks