Bücher mit dem Tag "heyne-verlag"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "heyne-verlag" gekennzeichnet haben.

260 Bücher

  1. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.642)
    Aktuelle Rezension von: Emmchen

    Leider konnte mich der dritte Teil der After Reihe überhaupt nicht überzeugen. Er ist für mich der mit Abstand schlechteste der After Reihe. Hardin ist einfach unglaublich verletzend zu Tessa, manipuliert sie andauernd, und manche Freunde, wo man dachte, dass Tessa ihnen etwas bedeutet, haben sich als absolut krank und widerlich entpuppt, und zur Krönung kam mal wieder ein wunderbares Familiengeheimnis heraus. Zwischenzeitlich wollte man das Buch einfach an die Wand werfen und es direkt mit dem vierten Teil auf sich nehmen.

     Auch war wieder das übliche Muster des ersten und zweiten Bandes vorhanden: Streiten, versöhnen, streiten, versöhnen,… 

     Oftmals waren manche Stellen langatmig und künstlich in die Länge gezogen. Man hätte einige Seiten streichen können, und sich mehr auf die wesentliche Handlung und auf die nötige Spannung fixieren sollen! Dadurch, dass die Handlung so künstlich ausgeschmückt wurde, waren oft noch Fragen offen, die dann nicht mehr beantwortet wurden. 

     Was ich auch überhaupt nicht verstanden habe, ist, dass Hardin in Sachen „sich bessern“ und Tessa gut behandeln nach dem zweiten Teil wieder enorme Rückschritte gemacht hat. 

    Jedoch muss ich dem Buch auch anrechnen, dass es sehr zum mitfiebern eingeladen hat, und dass der Anfang und das Ende der Autorin sehr gelungen sind! Es gab die meiste Zeit über etwas gutes zu lesen.

  2. Cover des Buches After forever (ISBN: 9783453418837)
    Anna Todd

    After forever

     (2.343)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Da es sich um Band 4 handelt, kann die Rezension spoiler zu den Vorbänden besitzen. Der Schreibstil ist flüssig und ich bin sehr schnell durch die Seiten gekommen. Ich habe eine Entwicklung der Autorin bemerkt zum Vergleich mit dem ersten Band. Ich mag die Perspektivwechsel zwischen Hardin und Tessa. Die Weiterentwicklung von Tessa finde ich toll. Ihre Entwicklung von Band eins bis zum vierten besteht aus Hochs und Tiefs. Hardin entwickelt sich positiv. Die Rückfälle von ihm in alte Verhaltensweisen sind etwas anstrengend. Die verschiedenen Settings sind abwechslungsreich. Die Zeitsprünge fand ich nicht so toll, da sie für mich nicht immer greifbar waren. Das Ende war für die Länge der Geschichte etwas einfach und schnell gehalten. Ich bin auf den nächsten Band gespannt. 


    Von mir kriegt das Buch 4 von 5 Sterne. 


  3. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.184)
    Aktuelle Rezension von: SironiKeilwerth

    Auch wenn die Stiefbruder-Trope nicht für jeden was ist finde ich sie gut umgesetzt. Die beiden kennen sich kaum und ich finde es überhaupt nicht verwerflich. Sie sind zwei fremde in einer Stadt die sich eben so gut beim eis essen oder Kaffee trinken treffen könnten. 

    Auch dieser unnahbarer Bad Boy-Charme ist super

  4. Cover des Buches Before us (ISBN: 9783453419698)
    Anna Todd

    Before us

     (916)
    Aktuelle Rezension von: anastazja

    Ich finde das Buch toll, so zusätzlich zu den anderen.

  5. Cover des Buches Achtsam morden (ISBN: 9783453439689)
    Karsten Dusse

    Achtsam morden

     (596)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    "Achtsam Morden" von Karsten Dusse erscheint im Heyne Verlag.  

    Björn Diemel ist erfolgreicher und vielbeschäftigter Anwalt mit wenig Zeit für seine Familie. Zu dem beruflichen Stress gesellt sich ein viel größerer Stress in seiner Ehe. Deshalb schickt ihn seine Frau zu einem Achtsamkeitstraining für Führungskräfte. Dort lernt er mit dem eigenen Stress umzugehen und wendet es auch in seinem Job an, mit ungeahnten Folgen für seinen Klienten.  

    Über dieses Buch habe ich schon viele zufriedene Stimmen vernommen. Ich habe es endlich auch gelesen und war von dem Galgenhumor, den juristischen Spitzfindigkeiten und der speziell umgesetzten achtsamen Art des Protas hellauf begeistert. 

    Karsten Dusse ist Anwalt und weiß, wovon er schreibt. Er stellt uns Björn Diemel vor, der als Anwalt den kriminellen Unterweltboss Dragan juristisch unterstützt, sein Geld wäscht und ein ungehindertes Agieren im kriminellen Milieu weiter ermöglicht. Davon profitiert die Kanzlei, denn Dragan zahlt gut. Als Björn aber ein ungestörtes Wochenende mit seiner kleinen Tochter Emily verbringen will, kommt ihm Dragan mit neuen Arbeitsaufträgen in die Quere. Achtsam wie Björn es nun gelernt hat, versucht er Dragan und Emily unter einen Hut zu bringen. Doch das geht schief!

    Dusse hat einen erfrischenden Stil, der von Bissigkeit und schwarzem Humor durchdrungen ist und sogar provoziert. Denn hier wird in gewisser Weise das deutsche Strafrecht auf die Schippe genommen, weil Diemel in seiner Tätigkeit als Anwalt einen gewalttätigen Großkriminellen vertritt und dafür sorgt, dass Dragans illegale Einkünfte aus Drogengeschäften und Prostitution gewaschen werden und seine kriminellen Machenschaften weiter laufen können.  

    Es ist schon schwarzer Humor, wenn ein gestresster Anwalt plötzlich aus Achtsamkeit ohne Zeitdruck mit seiner Tochter ein gemeinsames Wochenende genießt und ganz er selbst sein kann und dabei einen gewissen Dragan völlig vergisst. Der so gewiefte Anwalt verinnerlicht das Achtsamkeitsthema in seinem Leben und wird so herrlich stressfrei, aber auch ohne Gewissensbisse zum Mörder. 

    Das Buch steckt voller absurder und verdrehter Dialoge, es gibt Situationen, in denen Diemel andere Menschen manipuliert, um sich dadurch einen (scheinbar unerreichbaren) Platz im Kindergarten für Emily zu sichern. Es kommt zu schrägen Momenten, die ich nicht unbedingt ernst genommen habe, sondern sie mit einem Lachen weglas. Hier hat jemand die Achtsamkeitstheorie ganz für sich angenommen, geht aber dabei auch über Leichen. 

    Eine originelle und schwarzhumorige Lektüre, die ich auch Nicht-Krimi-Leser:innen empfehlen kann!                                

  6. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden (ISBN: 9783453270640)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden

     (761)
    Aktuelle Rezension von: SironiKeilwerth

    Die beiden Treffen sich in New York wieder, aber nur als "Freunde" naja wird nicht so lange dauern. Und BOOM die beiden können ihrer Anziehungskraft nicht leugnen. 

    Ich verstehe einerseits warum ihre Familie gegen die beiden ist aber anderer seits denke ich mir sie haben sich kennengelernt als sie paraktisch erwachsen ware. Ich finde es nicht so verwerflich da sie nur gezwungener Masen stiefgeschwister sind.

  7. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.408)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》EIGENE MEINUNG:

    Ich liebe es Bücher passend zur Jahreszeit zu lesen – hier stimmt sogar noch der Titel – und dies ist eine der Reihen, die schon am längsten auf meinem SUB versauert, also los ging es:

    Die Cover dieser Reihe sind im Deutschen wunderbar aufeinander abgestimmt und farblich für mich sehr anziehend. Sie wirken magisch und wunderschön. Allerdings war ich erstaunt, als ich die englische Gestaltung zum 10jährigen gesehen habe und muss ich Nachhinein sagen, dass sie viel besser zur Geschichte passen. Denn diese ist nicht pastellfarben und fröhlich!

    Wir beginnen zwar einmal mehr mit typischen Jugendlichen-Sorgen, Highschool-Leben und einem unerreichbaren Schwarm, werden jedoch sobald wir in die Welt der Feen eintauchen von der Gewalt, Brutalität und Härte dort überrascht. Für mich im positiven Sinne.

    Unsere Hauptfigur Meghan versucht mutig zu sein und hat das Herz am rechten Fleck. Ohne Helfer wäre sie mit ihrer Naivität aber wohl nicht weit gekommen und ich hoffe sie entwickelt sich in der Reihe noch weiter. Ihre Gefährten sind vor allem Puck (ich genieße jede Verbindung zum Sommernachstraum), Ash (na klar brauchen wir einen dunklen Love-Interest in den man sich verliebt, weil er so gut aussieht) und Grimalkin (eine Katze, die mich sehr an die Grinsekatze von Alice erinnert). Mit ihnen zusammen macht das Reisen Freude – die Reise an sich aber eher weniger.

    Für einen Auftaktband kann ich verstehen, dass wir mehr über die Welt erfahren müssen, jedoch bin ich absolut kein Freund von Reisen durch fantastische Länder, da ich hier oftmals das Gefühl habe Kilometer um Kilometer mit den Charakteren zurück zu legen und doch nicht voran zu kommen. So ging es mir auch hier einige Zeit und erst gegen Ende kam wirklich Spannung auf und wurde die Handlung rasant. Zuvor hatte ich lang das Gefühl Meghan wird nur von einer aussichtslosen Situation in die nächste geworfen.

    Zum Glück hält sich die Liebesgeschichte sehr im Hintergrund und der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Band 1 ist in sich abgeschlossen, führt jedoch nahtlos zu Teil 2 über:

     

    1. Sommernacht

    2. Winternacht

    3. Herbstnacht

    4. Frühlingsnacht

    5. Das Geheimnis von Nimmernie (Zusatzband)

     

    》FAZIT:

    Erstaunlich brutale und gnadenlose Feenwelt im Auftaktband der Plötzlich Fee-Reihe. Leider hat sich die Reise durch das Feenreich für mich etwas gezogen, wurde aber von interessanten Nebencharakteren und einem rasanten Ende abgemildert.

  8. Cover des Buches Iskari - Der Sturm naht (ISBN: 9783453271234)
    Kristen Ciccarelli

    Iskari - Der Sturm naht

     (367)
    Aktuelle Rezension von: primweltenarchiv

    So sehr habe ich mich auf diese Reihe gefreut, sogar extra darauf gewartet, dass der dritte Band übersetzt wird. In den sozialen Netzwerken konnte man verfolgen, wie sehr darum gekämpft worden war. Muss ja eine mega gute Geschichte sein, dachte ich deshalb. Na ja, ich verstehe ehrlich gesagt, warum eine Übersetzung von Band 3 vom ursprünglichen Verlag nicht mehr geplant war.

    Kommen wir erst mal zur Grundstory. Asha lockte als Kind einen mächtigen Drachen an, der ihr Freund sein sollte. In Wahrheit aber war er das nicht und löschte die Heimat von Asha aus. So kam es, dass Asha eine Iskari geworden ist, eine Drachentöterin und eine verdammt gute noch dazu. So weit, so gut. Es soll also darum gehen, dass Asha diesen Drachen lyncht.

    Das größte Problem schon nach kurzer Zeit war für mich Asha selbst, denn ich mag sie nicht. So gar nicht. Sie ist ein naiver Sturkopf, wirkt sehr dümmlich dabei. Sie hat keine Standhaftigkeit, wenig Mitgefühl (das könnte man ja noch durch die Nummer mit dem Drachen entschuldigen, immerhin eine grausame Erfahrung) und sie ist ziemlich herablassend. Eine Eigenschaft, die man einer Prinzessin sicher mal durchgehen lassen kann. Ihr aber nicht. Dafür ist es zu viel, was stört. Alles in allem hat sie mich mit ihrer Art sehr genervt. 

    Die Nebenfiguren können das Ruder herumreißen, dachte ich. Immerhin mochte ich den Sklaven Torwin gleich auf Anhieb und auch Dax, den Bruder von Asha. Kommandant Jarek, der ebenfalls keine unbedeutende Rolle spielt, war mir zu blass dargestellt. Leider haben die Sidekicks nicht dazu führen können, dass ich Ashas Wesen einfach „ignoriere“. Und Torwin allein konnte auch nicht genug schaffen, damit die Liebesgeschichte nur ansatzweise für mich fühlbar war. Auch war mir die Veränderung von Asha durch den Einfluss von Torwin schlicht nicht genug. Sie war für mich zu schnell verbrannt.

    Auch die Story an sich konnte nicht ganz packen, wenngleich sie auch nicht schlecht war. Sie war bloß zu vorhersehbar.

    Mein Fazit:

    Eine an sich nette und vorhersehbare Geschichte mit Luft nach oben. Spannung blieb bisher für mich aus, die netten Randfiguren und die Welt an sich wurden mir zu sehr durch die unausstehliche Protagonistin negativ beeinflusst, sodass ich aktuell nicht den Drang verspüre, die Fortsetzungen zu lesen. Leider war es mir nicht möglich, die hier geschaffene Welt positiv genug zu betrachten, um die fehlende Nähe zu den Figuren und die für mich nicht authentische Liebesgeschichte „hinzunehmen“. Von mir gibt es nur eine eingeschränkte Leseempfehlung und 3 von 5 Sternen!

     

     

     

     

  9. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren (ISBN: 9783453270657)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

     (582)
    Aktuelle Rezension von: autumn_girl

    Titel: Dark Love- Dich darf ich nicht begehren (Band 3)

    Autorin: Estelle Maskame 

    Verlag: Heyne

    Genre: YA


    Nun geht auch diese Reihe zu Ende...

    Es ist ein schwerer Abschied von den beiden, denn es war eine schöne, humorvolle, unterhaltsame, aber auch tiefgründige Geschichte mit vielen Wendungen und wichtigen Aussagen.

    Dieser Band war wichtig, vielleicht sogar der Wichtigste der ganzen Reihe, weil sich die Charaktere, vor allem Tyler, entwickeln dürften und konnten. Tylor hat es geschafft, auf dem richtigen Weg zu sein, der Mann zu werden, der er sein möchte. Das zeigt, dass es wichtig ist, an sich selbst zu glauben, um seine Ziele zu erreichen. Außerdem zeigt er, dass man dafür manchmal egoistisch handeln muss (hier: Er muss Eden verlassen, um sich selbst zu finden/ sich zu entwickeln und um zu lernen, mit seiner Vergangenheit umzugehen).

    Eden, die nach seinem Verschwinden traurig, verwirrt und wütend ist, fängt ihr neues Leben in Chicago an. Doch wie kann sie über ihn hinwegkommen, wenn er plötzlich ein Jahr später wieder auftaucht und mit ihr zusammen sein möchte? Kann sie ihm verzeihen? Kann sie sich erneut in ihn verlieben?

    Bei dem finalen Band aus Edens Perspektive habe ich gemerkt, wie sehr sich Maskames Schreibstil und ihre Denkweise entwickelt haben. Sie ist mit den Charakteren gewachsen.


    Fazit: Das Buch war einem Finale würdig und es hat der Geschichte und den Charakteren den Raum zur Entwicklung gegeben, den sie brauchten. 


    Bewertung: 🌕🌕🌕🌕/🌕🌕🌕🌕🌕

  10. Cover des Buches Crossfire. Versuchung (ISBN: 9783453545588)
    Sylvia Day

    Crossfire. Versuchung

     (1.951)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    3 🌟🌟🌟


    Dieses Buch war für mich eine Art Versuchung da ich bisher nicht immer viel Glück hatte was das Thema Erotik in Büchern angeht. Wir folgen Eva die auf denn Geschäftsmann Gideon trifft und ihr ein Angebot macht. Diese Reihe soll sehr berühmt sein ich selbst habe ehrlich gesagt erst vor kurzem gehört und wollte sie einfach ausprobieren. Wir folgen nur die Sicht von Eva aus der Ich Perspektive. Ich muss sagen am Anfang fand ich das Buch gut aber im laufe des Buches habe ich gemerkt das es ernst kaum ein Plot hat ja ich hab mir schon gedacht das es meisten nur um das eine geht aber nach dem Klappentext habe ich mehr erwartet. Ins besondere habe ich vieles nicht verstanden zu einen was Gideon betrifft besonders seine Regel die irgendwie nicht auftreten und dann war da auch noch die Sache mit der Beziehung zu denn beiden da ich wirklich fand das vieles zu schnell ging und es hat nicht zu dem gepasst was besprochen oder zwischen ihnen ausgemacht wurde. Die Charakter fand ich gut auch wenn mir manchmal ihr verhalten etwas gestört hat ins besondere Eva fand ich manchmal etwas zu übertrieben. Und bei Gideon war es eben die Geheimnistuerei und das er manchmal einfach alle Endscheidungen für Eva übernimmt ohne sie zu fragen. Im ganzen kann ich nur sagen das es okay war und ich einfach mehr erwartet habe besonders da dieses Reihe so gelobt wird. Ich lasse einfach mal offen ob ich weiter machen werde mit der Reihe oder nicht mal schauen was die Zukunft bring


  11. Cover des Buches Murder Park (ISBN: 9783453421769)
    Jonas Winner

    Murder Park

     (305)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Das Setting blieb mir irgendwie viel zu blass, die Figuren ebenso. Auch fand ich die Geschichte nicht wirklich spannend (SPOILER), auch wenn teilweise eine Leiche nach der anderen auftauchte (wie bei Kate und Constance). Einfach, weil ich die Figuren nicht besonders gemocht hatte und sie dann einfach irgendwo liegen. Da war es, danach geht es kaum mehr um sie. Aber Paul selbst war selten wirklich in Gefahr. Irgendwie war es jedenfalls nicht spannend umgesetzt. (SPOILER ENDE) Die Auflösung kam wirklich unerwartet (SPOILER) – erst, dass alles nur Show gewesen war und dann noch, dass Rupert Pauls Mutter getötet hatte –, doch der Moment, in den Sheldon wirklich als Jeff Bohner dastand war für mich zu kurz geraten und die Szene im Riesenrad fand ich wieder nicht wirklich spannend, auch wenn Paul hier in Gefahr war. Ich konnte mir auch gar nicht richtig vorstellen, was gerade vor sich ging und verstehe nicht, wieso er überhaupt zu einer Person, hinter der er einen Mörder vermutet, einsteigt. Außerdem wurde schon im Interview mit Rupert, hundertfünfzig Seiten vor Ende des Buches oder so, in den Raum geworfen, dass Sheldon Jeff Bohner wäre, weshalb ich gewissermaßen wusste, dass er es sein würde (außerdem hatte Paul seine Leiche von den Felsen aus auf Seite dreihundertachtundsechzig nicht sehen können); nur nicht, dass es nur Theater war. Diesen Aspekt fand ich außerdem ein bisschen unrealistisch – auch, dass Paul nichts merkte –, aber ich bin auch kein Realitätsfanatiker. (SPOILER ENDE) Insgesamt war es also okay, es gab eine überraschende Auflösung, doch dem Buch fehlte es an Spannung. Zudem hätte man wirklich ein unglaubliches Setting erschaffen können – ich liebe abgelegene Inseln –, doch dieses war für mich keins. Noch eine kleine Anmerkung: Auf Seite zweihundertzwanzig steht nach „neunzehn“ „Tätern“, obwohl es eigentlich „Täter“ sein müsste, auf Seite dreihundertneununddreißig fehlt das N nach „andere“ bei „der Service war nicht registriert und verwaltet worden wie die andere Attraktionen“ und auf Seite dreihundertsiebenundachtzig wird der Föhn zweimal veraltet „Fön“ geschrieben.

  12. Cover des Buches After passion (ISBN: 9783453504066)
    Anna Todd

    After passion

     (4.802)
    Aktuelle Rezension von: Isamaus

    Tessa Young ist attraktiv, zielstrebig und hat einen genauen Plan vom Leben. Ihr Freund Noah ist so ziemlich der fürsorglichste Mensch in ihrem Leben und ihre Mutter begleitet sie auf Schritt und Tritt - kein Wunder, dass man davon mal genug hat, oder? Denn genau an ihrem ersten Tag auf dem Campus begegnet sie dem BadBoy Hardin Scott. Er ist das genaue Gegenteil von Tessa - unverschämt, frech aber auch ganz schön sexy. Tessa sollte ihn eigentlich hassen - denn es kommt nicht nur einmal vor, dass er sich ihr gegenüber wie ein Idiot verhält - aber wie es so schön heißt ziehen Gegensätze sich an. Kann Tessa sich von ihm fernhalten oder ist die Leidenschaft doch größer?


    Was die Story betrifft bin ich schon etwas zwiegespalten - man lernt Tessa einerseits kennen mit ihrer liebenswürdigen Art und im nächsten Moment könnte ich sie mit keinem Wort beschreiben - manchmal hatte ich als Leser das Gefühl überhaupt nichts über sie zu wissen. Ich kann sie aber an manchen Stellen sogar verstehen - eine Mutter die sie einengt und ihr quasi die Luft zum Atmen nimmt - wer würde das auf die Dauer wollen? Hingegen erfährt man mehr über Hardin's Hintergrundgeschichte und was letztendlich zu seinem Charakter geführt hat. Ich finde Tessa an manchen Stellen etwas naiv - denn wer würde sich so von einem Fremden behandeln lassen. Zudem war es an manchen Stellen offensichtlich, dass Hardin etwas zu verbergen hat - mich hat gestört, dass sie es zwar hinterfragt, aber sich ihm komplett ausgeliefert hat. Schön fand ich, dass die verletzliche Seite von Hardin gezeigt wurde. Das Buch war an und für sich recht flüssig zu lesen - trotz der 700 Seiten. An manchen Stellen hat man sich aber im Kreis gedreht - zu Beginn ist vergleichsweise wenig passiert wie gegen Ende des Buches. Obwohl ich einige Kritikpunkte aufgelistet habe, hat mich das Buch dennoch auf seine ganz eigene Art beeindruckt und ich werde auf jeden Fall die nachfolgenden Teile lesen, weil ich unbedingt wissen möchte, wie es mit Tessa und Hardin weitergeht. 

  13. Cover des Buches Das Mädchen, das Geschichten fängt (ISBN: 9783453410336)
    Victoria Schwab

    Das Mädchen, das Geschichten fängt

     (276)
    Aktuelle Rezension von: Alinescot

    Hinter unserer Welt liegt noch eine weitere verborgen. Dort werden die Lebensgeschichten der Toten archiviert.
    Mackenzie ist eine der Wächterinnen. Ihr Revier sind die Narrows, die Flure vor dem Archiv, die sie frei von Chroniken halten soll. Chroniken sind die Abbilder der Verstorbenen, eine Art lebendige Erinnerung an das, was sie einmal vor ihrem Tod waren.
    Normalerweise ist der Job als Wächterin gut zu händeln, doch neuerdings ist in Mackenzies Revier mehr los als sonst. Und dann entdeckt sie etwas Furchtbares ...

    Ich finde das Cover und den Titel des Buches irgendwie irreführend. Es sieht harmloser und romantischer aus als es in Wahrheit ist. Deswegen habe ich gar nicht mit solch einer aufregenden Geschichte gerechnet.

    Zuerst wird man in Mackenzies Welt eingeführt. Ihre Eltern und sie sind gerade erst umgezogen, die Familie braucht dringend einen Tapetenwechsel. Zumindest ist das die Überzeugung der Mutter. Der Umzug hat auch einen sehr traurigen Grund.
    Jedenfalls muss Mackenzie erst einmal ihr neues Zuhause kennenlernen. Das Haus ist für sich gesehen schon sehr spannend, denn es handelt sich hier um ein ehemaliges Hotel. Und Mackenzie wird sehr schnell merken, dass seine Bewohner nicht gerne über die Vergangenheit reden.
    Wegen des Umzugs bekommt Mackenzie in den Narrows ein neues Revier zugeteilt, und da läuft es alles andere als rund.

    Durch ihren Job als Wächterin kann Mackenzie die Erinnerungen auf Gegenstände lesen, die ihnen manchmal anhaften. Und dann verwandelt sich auf einmal die Stimmung, denn Mackenzie findet heftige Erinnerungen im Hotel. Plötzlich befindet der Leser sich mitten in einer Art Krimi. Schreckliche Taten wurden begangen, Intrigen werden gesponnen, Geheimnisse wollen gelüftet werden. Und dann weiß man gar nicht mehr, wer auf Mackenzies Seite ist. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen, unbedingt wollte ich hinter die Geheimnisse rund um das Hotel und das Archiv kommen.

    Zwischendrin gibt es immer wieder kleine Rückblenden die erzählen, wie Mackenzie überhaupt Wächterin werden konnte.
    Dann die Actionszenen hin und wieder, wenn Mackenzie gegen besonders hartnäckige Chroniken kämpfen muss.
    Etwas philosophisch wird es auch, denn es geht um das Leben und um den Tod und was danach kommt, und ob man gewisse Dinge tun sollte, wenn man die Fähigkeit dazu hätte. Interessante Fragen werden aufgeworfen.
    Erzählt wird alles aus Mackenzies Sicht in der Ichform und der Leser erfährt immer nur das, was auch sie gerade herausgefunden hat. Eine zweite Perspektive gibt es nicht.
    Diese andere Welt war nicht schwer zu verstehen und ich fand meistens alles logisch. Natürlich kennt auch Mackenzie nicht alle Details des Archivs, aber sie stellt gerne ungeniert Fragen.

    Victoria Schwab ist eine tolle Erzählerin und sie hat das hier auch wieder eindrucksvoll bewiesen.

  14. Cover des Buches Fünf am Meer (ISBN: 9783453421639)
    Emma Sternberg

    Fünf am Meer

     (287)
    Aktuelle Rezension von: Drachenfels

    Linn erbt ein Haus in Übersee, in dem ein paar alte Leutchen leben, die sie in ihr Herz schließt. Bei gemixten Cocktails erfährt Linn die Geschichte ihrer verstorben Tante. Die Liebe kommt auch nicht zu kurz.

  15. Cover des Buches Die Party (ISBN: 9783453439184)
    Jonas Winner

    Die Party

     (274)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Lange haben sie sich nicht gesehen,

    doch nun treffen sie auf einer Halloweenparty zusammen.

    Und nur einer kann das Spiel überleben…

     

     

    Zum Inhalt:

    Es ist der 31. Oktober – Halloween: Zehn Jugendfreunde freuen sich auf ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Brandon, der elfte im Bund, hat sie alle in einen Glasbungalow geladen, der sich auf einem Felsplateau hoch über dunklen Wäldern erhebt. Auf dieser Party will Brandon die Zeit der achtziger Jahre aufleben lassen – was damit beginnt, dass alle ihre Handys abgeben müssen. Doch als die Freunde begrüßt werden, überschlagen sich die Ereignisse. Aus einem vermeintlichen Schockeffekt wird tödlicher Ernst: Ein Kronleuchter löst sich von der Decke und begräbt den Gastgeber unter sich. Ein tragischer Unfall. Oder? In diesem Moment wird der Gesellschaft klar: Unter ihnen ist ein Killer. Die Party beginnt … ihre letzte Party!

     

    Cover:

    Das Cover ist recht simpel und sagt nicht sonderlich viel aus. Wir sehen hier auf schwarzem Grund einen Briefumschlag, ähnlich einer Einladung, auf der der Titel blutrot prangt. Wer das nun eine Weile auf sich wirken lässt, der kann hier schon ahnen, dass es sich um einen Thriller handelt, jedoch nicht welcher Art.

     

    Eigener Eindruck:
     Was für einige Jugendfreunde als ein schönes Wiedersehen in einem abgelegenen Haus beginnen soll, endet bald im blutigen Ernst, als der Gastgeber unter einem Kronleuchter begraben wird und seinen Freunden die Botschaft hinterlässt, dass nur einer von ihnen das Gelände lebend verlassen wird. Schon bald müssen die übrigen Freunde erkennen, dass es sich bei dieser Nachricht nicht um einen schlechten Scherz handelt, sondern die Sache wortwörtlich todernst ist – spätestens dann, als die ersten Freunde in Fallen tappen die im Haus auf sie lauern. Doch warum sollen sie sterben? Und kann es ein Entrinnen geben? Für die verbliebenen Freunde beginnt ein Kampf ums blanke überleben.

     

    Der Einstieg in die Geschichte klappt recht gut und man kann sich schnell anhand von Zeitblenden in die jeweiligen Charaktere einfinden. Interessant ist auch, dass die Sichtweise in der Geschichte immer zwischen den Charakteren hin und her springt und man so in jedes Köpfchen einmal hineinsehen kann. Dabei erlebt man dann also nicht nur den Überlebenskampf, sondern auch die Geschichte der Freunde, wie sie sich alle gefunden haben, was sie erlebt haben und schlussendlich, was sie auch alle miteinander verbindet. Dabei kommen nicht nur die Freunde als verdächtige Personen in Frage, sondern auch die Haushälterin und der Hausmeister, die ebenfalls ein dunkles Geheimnis verbergen. Soweit so gut. An sich plätscherte die Geschichte inklusive psychischer Abgründe einfach so langhin, aber dann wurde es kurios. Spätestens dann, als der Vater des Gastgebers ins Spiel kam und seine Forschungen. Das war mir dann doch ein bisschen zu abgespaced und abschnittsweise wusste ich dann nicht, ob ich das Buch weiterlesen sollte oder nicht. Effektiv kann man dann resümieren, dass es sich bei den Gegebenheiten um die typischen Missverständnisse handelt – wenn man das als solches bezeichnen will – ohne zu spoilern und dass der ganzen Geschichte schlussendlich eine recht interessante Dramatik nachhängt. Trotzdem konnte mich diese Geschichte aber nicht überzeugen. Es ist ja doch immer wieder das Gleiche – gestorben wird ja zumeist immer gleich in solchen Geschichten. 

     

    Fazit:

    Konnte mich leider gar nicht überzeugen. Von mir gibt es keine Leseempfehlung.

     

    Idee: 4/5

    Charaktere: 2/5

    Logik: 2/5

    Spannung: 2/5

    Emotionen: 2/5

     

     

    Gesamt: 2/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783453439184

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Taschenbuch

    Umfang: 368 Seiten

    Verlag: Heyne

    Erscheinungsdatum: 10.09.2018

     

  16. Cover des Buches Torn - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319783)
    Jennifer L. Armentrout

    Torn - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (324)
    Aktuelle Rezension von: AtheneD

    hat bei Band 1 bei mir noch das positive Gefühl zu dieser Reihe überwogen, ist es bei Band 2 eher das negative.

    Zum Positiven: der Einstieg ins Buch gelang mir gut obwohl bei mir eine längere Pause zu Band 1 lag. Die Weiterentwicklung von Ivy gelingt ganz gut auch ihre innere Zerissenheit ist nachvollziehbar.

    Allerdings störte mich doch die Weitschweifigkeit mit der ihre Befindlichkeiten bzgl. ihres Schicksals und ihrer Gedanken zu Ren ausgebreitet wurde. Ihre ständigen Fantasien zu Ren waren nicht erotisch sondern erinnerten teilweise an einen Teenager vor dem ersten Mal.

    Dadurch ging der Fluss der Geschichte verloren, Spannung kam erst gegen Ende auf. 

    Vielleicht bin ich auch nicht die richtige Altersgruppe für diese Reihe.

    Da ich inzwischen auch andere Bücher der Autorin kenne, weiß ich, sie kann es besser. 2,5 Sterne

  17. Cover des Buches Crossfire. Hingabe (ISBN: 9783453545786)
    Sylvia Day

    Crossfire. Hingabe

     (576)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Ist weiterhin interessant zu erfahren wie es mit beiden weiter geht und wie sie ihre Probleme lösen

  18. Cover des Buches The Brightest Stars - attracted (ISBN: 9783453580664)
    Anna Todd

    The Brightest Stars - attracted

     (314)
    Aktuelle Rezension von: allemeineendchen

    Ich muss sagen, dass ich die Gesichte von Karina und Kale angenehm unaufregend fand. Die beiden waren mir sympathisch und ich fand es schön, dass die Beziehung zwischen ihnen sehr natürlich gewirkt hat. Auch das Setting hat mir gut gefallen, genau wie damit verbundenen Hintergrundgeschichten der Charaktere. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass diese sowie die (inneren) Konflikte der Protagonist:innen etwas besser ausgearbeitet wären. Da dies nicht der Fall war, hatte ich am Ende des Buchs auch das Gefühl, dass die Geschichte (auch für einen ersten Band) noch nicht abgeschlossen war. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band und hoffe, dass diese offenen Handlungsstränge und Konflikte dort wieder aufgegriffen werden. 

  19. Cover des Buches Crossfire. Offenbarung (ISBN: 9783453545595)
    Sylvia Day

    Crossfire. Offenbarung

     (1.181)
    Aktuelle Rezension von: Bonzei

    Also der zweite Teil knüpft an den ersten an, allerdings empfand ich die Beziehung der beiden hier als noch destruktiver als in Teil eins. Leider hat es mich nicht richtig gepack, sondern eher oft mit einem Kopfschütteln zurückgelassen.

    Nichts desto trotz ist die Geschichte spannend geschrieben, auch wenn mich das Verhalten von Gideon teilweise mit unverständnis erfüllt hat. Das komplette ignorieren und gleichzeitig mit seiner Ex abzuhängen... Und dann dieser totale optimismus von Eva von wegen er ist unfehlbar und alles wird gut fand ich teilweise nervig naiv. Ich hätte mir mal einen richtigen Aufschrei gewünscht, stattdessen knutscht sie mit ihrem Ex?

    Ich möchte auch den nächsten Teil lesen, aber jetzt brauch ich erst mal eine Pause.



  20. Cover des Buches Crossfire. Erfüllung (ISBN: 9783453545601)
    Sylvia Day

    Crossfire. Erfüllung

     (992)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Nach den ich das buch zu ende gelesen habe habe ich das verhalten von Gideon so gut verstanden wie er sich Eva gegen über verhält und das sich die Geschichte so weiter geht hat mich überrascht und gleich zeitig wird das lesen nie langweilig da es immer anders kommt wie man denkt daher wenn ihr vor habt das buch zu lesen das liest vorher  die anderen 2 teile.

  21. Cover des Buches Violet - So hot (ISBN: 9783453419728)
    Monica Murphy

    Violet - So hot

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Der Klappentext verrät nicht viel, daher war ich gespannt, auch die vielen negativen Rezis konnten mich nicht abschrecken. Auch wenn sich der Schreibstil der Autorin leicht lesen lässt, so konnte mich die Geschichte nicht fesseln. Violet ist der Inbegriff von der perfekten Frau an der Seite des erfolgreichen Mannes, sie ist Elegant und stellt ihre eigene Bedürfnisse immer hintenan. Mir kam sie viel zu naiv und eingeschüchtert rüber, sie beginnt erst etwas zu erwachen, als Ryder ihre Nähe sucht. Das er aber von Anfang an dies nur mit Hintergedanken tut, kommt Violet gar nicht in den Sinn.

    Ryder hingegen ist mir zu hart und egoistisch, der will mit aller Macht das, was andere haben und nimmt auf nichts Rücksicht. Mit seiner Freundin Pilar, will er die Führung von Fleur Cosmetica. Das er dafür Violet zerstören muss, ist ihm zu Beginn egal, doch schnell merkt er, das Violet ihn fasziniert und mehr in ihr steckt als nur der äußere Schein. Bald wird aus dem Spiel Ernst für Ryder.

    Toll fand ich dass wir immer abwechselnd ein Kapitel aus Violets und Ryders Sicht erhalten. Ob ich die Reihe zu Ende lesen werde, weiß ich noch nicht.

  22. Cover des Buches Erhebung (ISBN: 9783453272026)
    Stephen King

    Erhebung

     (193)
    Aktuelle Rezension von: Blumella

    Inhalt:

    Scott verliert immer mehr an Gewicht, aber sein Aussehen bleibt dennoch gleich. Von außen sieht er aus wie ein übergewichtiger Mann, aber die Waage meldet jeden Tag eine kleinere Zahl. Er akzeptiert dieses unerklärbare Phänomen und bekommt einen neuen Lebenstrieb. Zusammen mit seinem alten Doktor, Doc Ellis, besucht er das Restaurant seiner verheirateten Nachbarinnen, mit denen er auf Kriegsfuß steht und möchte den Streit und die Vorurteile die sich angebahnt haben, aus dem Weg schaffen...


    Meinung:

    Bei diesem Buch tue ich mich richtig schwer, den Inhalt und meine Meinung in Worte zu fassen. „Erhebung“ ist ein Kurzroman mit 143 Seiten, der gut gelungen ist, mich aber nicht vom Hocker haut. Diese Geschichte hat einen Hauch Fantasy und ist schon fast märchenhaft. Leider sind mir die Charaktere zu sporadisch dargestellt. Auch wenn es sich um eine Kurzgeschichte handelt, kann man den Figuren mehr Qualität verleihen. Die Schlüsselfigur Scott mochte ich ganz gerne, er ist mit seinem Gewichtsphänomen gut umgegangen.

    Die Geschichte lässt sich sehr gut lesen und regt zum Nachdenken an. Das Ende war für mich gut gewählt und hat mir sogar Gänsehaut bereitet.

  23. Cover des Buches Das Institut (ISBN: 9783453441064)
    Stephen King

    Das Institut

     (355)
    Aktuelle Rezension von: Merkatz

    Das Buch ist leicht zu lesen und trotz seiner Länge ist man bald durch. Die Geschichte ist derart spannend, dass man einfach weiterlesen muss. Ich hab das Printbuch gelesen und diesen Wälzer jeden Tag mitgeschleppt und im Zug gelesen. Aber das war es absolut wert. Die Geschichte mit den jungen Protagonisten lässt einen jedenfalls nicht kalt, vor allem wenn man selbst Vater ist. Eines der besten neuen King-Bücher.  

  24. Cover des Buches Gefangenes Herz (ISBN: 9783453317000)
    J.R.Ward

    Gefangenes Herz

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Trez und Selena stehen hier im Fokus. Um Spoiler zu vermeiden gehe ich nicht näher auf den Inhalt ein.

    Die Geschichte von Trez und Selena hat sich ja in den letzten Büchern schon angekündigt, aber da hat sie mich nicht sonderlich interessiert. Und was soll ich sagen hier ist es leider genauso. Ich finde die beiden zusammen total langweilig, obwohl sich ein großes Drama anbahnt. Es interessiert mich nur einfach nicht.

    Ich habe viel lieber die Passagen über Layla und Xcor gelesen und iAm hat plötzlich auch total die spannende Geschichte bekommen, alles war interessanter als den beiden zu folgen. Ich weiß nicht mal woran es liegt, denn bevor Trez Selena kennen gelernt hat, fand ich ihn noch recht spannend und ich war definitiv interessiert wen er denn kennen lernt, aber ab dem Punkt wo er ein Auge auf Selena geworfen hat, war ich irgendwie raus.

    Hoffentlich bekommen die beiden im nächsten Buch nicht so viele Seiten und ich kann mehr über die anderen lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks