Bücher mit dem Tag "heyne"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "heyne" gekennzeichnet haben.

769 Bücher

  1. Cover des Buches After truth - Mit exklusivem Zusatzkapitel (ISBN: 9783453504097)
    Anna Todd

    After truth - Mit exklusivem Zusatzkapitel

     (3.311)
    Aktuelle Rezension von: Elisa_Unique

    Inhalt

    Tessa ist zutiefst verletzt. Hardin hat von Anfang an mit ihr und ihren Gefühlen gespielt. Seit dem sie die Wahrheit über Hardin und die Wette erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Durch ihn hat sie alles verloren, sogar den Kontakt zu ihrer Mutter. Für Tessa steht fest, sie will nie wieder was mit Hardin zutun haben. Doch in ihrem Kopf sind immer wieder die Erinnerungen an die schönen Momenten, den leidenschaftlichen Küssen, seinen Berührungen und den atemberaubenden Sex. Ihr Verlangen nach dem faszinierenden Mann ist trotz des Vorhabens zu stark und sie weiß, dass sie sich ihn nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie die Beziehung retten und gemeinsam wieder glücklich werden. 


    Cover

    Wie auch das Band 1 zuvor ist das Cover grau und wirkt sehr schlicht. Für mich ist es wirklich ein sehr tolles Cover, weil es nicht zu überladen wirkt, aber trotzdem irgendwie durch die dunkle Farbe eine gewisse Aufmerksamkeit erzeugt wird. 


    Rezension

    Obwohl ich das erste Buch sehr geliebt habe und mich die Autorin auf voller Linie mit dem Schreibstil und der Storyline überzeugen konnte, hat mich Band 2 gar nicht abgeholt. Tessa ist naiv wie im Band 1 und erkennt viele Red Flags von Hardin einfach nicht. Genauso wenig erkennt sie, was für sie das Beste ist und was sie braucht, um glücklich zu sein. Hardin ist wie immer übergriffig, aggressiv und ständig gereizt. 

    Ich weiß auch gar nicht so recht was ich zu dem Buch schreiben soll, da es mich auf vielen Ebenen enttäuscht hat. Die Handlung hat sich gezogen wie ein Kaugummi. Es ist nicht so recht viel passiert und gleichzeitig ist zu viel passiert. Es ging einem einfach nur auf den Senkel, weil das Theater und das ewige Hin und Her über die ganzen 600 Seiten hinweg. Irgendwie hat sie gesamte Spannung aus dem ersten Buch gefehlt und die Charaktere haben sich absolut nicht weiterentwickelt.


    Fazit

    Außer dem spice hat das Buch nur Theater zu bieten und hat auf erster Linie mit Langatmigkeit geglänzt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich nochmal ein weiteres Buch der Reihe lese. 

  2. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453272408)
    Stephen King

    Es

     (2.349)
    Aktuelle Rezension von: rkuehne

    Ich hab es 350 Seiten lang probiert, aber es hat mich überhaupt nicht in seinen Bann gezogen. Es war mitunter unterhaltsam, meistens plätscherte es für mich aber nur so mit zu vielen Nebenbaustellen dahin, so dass ich immer wieder lange Lesepausen hatte, weil ich nicht motiviert war, weiterzulesen. Deswegen Abbruch nach einem Drittel.

  3. Cover des Buches After passion (ISBN: 9783453504066)
    Anna Todd

    After passion

     (4.859)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Bronsema

    "After Passion":

    Das erste Buch der Reihe ist eine mitreißende Liebesgeschichte zwischen Tessa und Hardin. Es ist voller Emotionen, Dramatik und Leidenschaft. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und die Handlung zieht dich von Anfang an in ihren Bann. Es ist definitiv ein Buch, das dich nicht mehr loslassen wird. Man sollte aber gerne toxische Geschichten lesen, da die komplette Liebesgeschichte zwischen Tessa und Hardin toxisch ist.

  4. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.677)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Bronsema

     "After Love"

    In diesem dritten Buch erlebst du die Höhen und Tiefen von Tessas und Hardins Beziehung. Es gibt viele Hindernisse, die sie überwinden müssen, und die Geschichte wird noch komplexer. Du wirst mit den Charakteren mitfühlen und ihre Entwicklung verfolgen. Es ist ein Buch, das dich nicht kaltlassen wird. Die Geschichte verliert allerdings an Spannung. Es wirkt etwas in die Länge gezogen. Die ersten Bände waren wesentlich stärker. Es ist zwischendurch schwierig gewesen, sich zu überwinden, überhaupt weiterzulesen. 



  5. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.222)
    Aktuelle Rezension von: Oktodoc

    Ich habe davor schon ein paar Bucher von Stephen King gelesen und war positiv überrascht das es hier keine langatmige, verwirrende Einleitung gibt.
    Die Handlung startet direkt und auch gleich sehr spannend aber sehr langatmig wie man das von King ja kennt. Die Vielzahl an Charakteren hat mich zu Anfang etwas überfordert aber nach den ersten hundert Seiten war ich mit allen sehr vertraut.

    Die Handlung schreitet ziemlich schnell voran und wird auch schnell recht furios, ich habe sehr mit den Figuren mitgefiebert.

    Die Handlung war nicht nur spannend, der wissenschaftliche Aspekt dahinter hat mich auch sehr fasziniert

  6. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.435)
    Aktuelle Rezension von: Nelebooks

    Band 1

    Inhalt (LB): "Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sichs versieht, verliebt sie sich in den jungen Ash - den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?"

    Cover: Das Cover ist mädchen- und märchenhaft und somit für die weibliche Leserschaft erst einmal eher ansprechend. Ich finde das Cover absolut gelungen. Auch passen die Teile alle schön zueinander. Ich finde es gelungen und ansprechend.

    Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen. Meghan ist mir grundsätzlich sympathisch und ich habe sie hier recht gerne begleitet. Es gibt aber auch Dinge, die ich an ihr nicht so richtig leiden mag oder verstehe - einerseits ist sie recht kurzsichtig und andererseits leidet sie wohl an einer Art Stockholm-Syndrom. Wobei letzteres irgendwie in Büchern immer mal wieder vorkommt, dass ein Mädchen sich in den "Feind" verliebt. Puck mochte ich hier gerne. Grim ist zwar auch sehr auf seinen Vorteil bedacht, aber dennoch hilfsbereit und auf seine Art mochte ich ihn sehr. Die ganze Geschichte ist eine Reise und damit abwechslungsreich, überraschend und spannend. Die geschaffene Welt ist interessant und ich war die ganze Zeit gespannt darauf, mehr darüber zu erfahren. Ich fand das Buch ganz gut und es bleibt einiges offen, was einen neugierig auf den nächsten Teil macht.

  7. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453442030)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.220)
    Aktuelle Rezension von: Nackt_und_Gluecklich

    … aber das brauche ich auch nicht. Es reicht aber locker, um dranzubleiben und das Buch zu genießen. Es sind tolle Figuren dabei, es gibt ein großes Rätsel, und spannend ist es auch. Ich werde es jetzt ein zweites Mal lesen und falls ich dabeibleibe, dann bleiben auch fünf Sterne. Falls es mir dann doch beim zweiten Lesen nicht mehr gefällt, ziehe ich einen ab.

  8. Cover des Buches After forever (ISBN: 9783453418837)
    Anna Todd

    After forever

     (2.375)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Bronsema

     "After Forever"

    Der vierte Teil der Reihe ist ein emotionaler Abschluss von Tessa und Hardins Geschichte. Hier werden alle offenen Fragen beantwortet und die Charaktere finden ihren Weg. Es ist ein Buch, das dich mit einem Lächeln und vielleicht auch ein paar Tränen zurücklässt.

    Insgesamt ist die "After" Reihe von Anna Todd eine fesselnde und emotionale Geschichte über Liebe, Verlust und Selbstfindung. Wenn du gerne Bücher liest, die dich tief berühren und mit den Charakteren mitfiebern lässt, dann ist diese Reihe definitiv etwas für dich!

  9. Cover des Buches Blood and Ash – Liebe kennt keine Grenzen (ISBN: 9783453321410)
    Jennifer L. Armentrout

    Blood and Ash – Liebe kennt keine Grenzen

     (846)
    Aktuelle Rezension von: MaRayne

    Inhalt

    Von den Göttern auserwählt führt Poppy ein einsames Leben. Sie ist von Luxus umgeben und wird von den Bewohnern der Stadt verehrt. Doch gleichzeitig trägt sie eine große Bürde. Verhüllt in einen Schleier ist es ihr untersagt ein normales Leben zu führen, denn ihr Schicksal ist es das Königreich von einem dunklen Fluch zu befreien. Niemand darf sie ansehen, sich mit ihr anfreunden oder sie berühren.

    Doch Poppy ertappt sich dabei von einem anderen Leben zu träumen. Spätestens dann, als sie den attraktiven Wächter Hawke im Palast entdeckt. Sie kann nicht die Augen von ihm lassen und er weckt den Wunsch in ihr, das Leben einer ganz normalen Frau zu führen. 

    Die Herrscher des Palastes rufen Poppy jedoch täglich ihre Pflicht ins Gedächtnis und die Bedrohung von Außen dringt bis auf die Palastmauern vor. Immer wieder wird Poppy zwischen ihrer Bürde die Außerwählte zu sein und dem Wunsch nach einem normalen Leben hin und her gerissen.


    Meine Meinung

    Dies ist mein zweites Buch von Jennifer L. Armentrout und ich hatte zugegebenermaßen keine großen Erwartungen. Zuerst habe ich "Deadly Ever After" gelesen und konnte mich nicht überzeugen. Auch bin ich schon ein paar Mal auf einen Booktok-Hype hereingefallen. Doch diese Geschichte hat mich dennoch gereizt, also habe ich es versucht. Und ich bin so froh darüber!

    Die Geschichte und Entwicklung von Poppy ist so unglaublich herzergreifend, ich liebe es. Die Charaktere sind vielschichtig und der Schreibsstil flüssig. Am Anfang brauchte ich etwas, um in die Geschichte herein zu finden. Das ist aber oft so für mich und dennoch habe ich mich direkt mit Poppy (ich finde diesen Name übrigens ganz schlimm) verbunden gefühlt. 

    Zugegebenermaßen habe ich den Plot schon relativ früh gerochen und dennoch hat er mich so ergriffen, als er wie eine Bombe eingeschlagen ist. Und das hat bisher noch kein Buch geschafft. Wenn ich den Plot vorher erahne, kriegt er mich meist gar nicht mehr. Aber das...! Gemeinsam mit Poppy ist mein Herz gebrochen und wurde wieder zusammen gefügt. Es war eine wilde Achterbahnfahrt und ich kam aus den Spannungsmomenten überhaupt nicht mehr heraus.

    Spice ist vorhanden und in einem guten Verhältnis zur Geschicht.

    Die Lovestory ist unsagbar schön geschrieben mit viel Herz und Humor. Ich freue mich sehr auf die Folgebände ♥

  10. Cover des Buches Verdammnis (ISBN: 9783453442047)
    Stieg Larsson

    Verdammnis

     (2.572)
    Aktuelle Rezension von: PWD_Kater

    Inhaltlich ist „Verdammnis“ ein klassischer Mittelband einer Trilogie. Während der erste Band „Verblendung“ noch gut für sich alleine stehen konnte, hat „Verdammnis“ kein abgeschlossenes Ende sondern bereitet den Weg für den nächsten Band „Vergebung“ vor (die Reihe war vom Autor Stieg Larsson ja auf 10 Bände angedacht, dennoch fühlt es sich nach klassischer Trilogie an). Beim Hören dachte ich zunächst, ich hätte aus Versehen das letzte Kapitel von meinem Handy gelöscht, doch bei der Nachkontrolle im (gedruckten) Buch stellte ich fest, dass der Schluss wirklich vom Autor so abrupt gestaltet wurde…

    Zum Schreibstil von Stieg Larsson gibt es im Vergleich zu „Verblendung“ nichts neues zu berichten: auch hier zieht sich die Einleitung ewig in die Länge, immer noch bleiben die meisten Figuren blass un dunglaubwürdig, die Dialoge sind immer noch hölzern, das ständige Erwähnen von Vor- und Nachnamen einer Person, die unnötigen Aufzählungen (welche IKEA-Möbel Lisbeth für ihre Wohnung ausgesucht hat oder welche Dinge sie im Supermarkt einkauft) und das Apple Product Placement nerven. Aber dennoch hat es Stieg Larsson auch im zweiten Band geschafft, mich mitzureißen und mit Lisbeth Salander mitfiebern zu lassen (wenngleich für den Leser/Hörer von Anfang an klar ist, dass Lisbeth nicht die gesuchte Täterin sein kann). Hier werden die Hintergründe von Lisbeth näher beleuchtet, woher sie kommt und was mit ihr geschehen ist.

  11. Cover des Buches Der Gesang der Flusskrebse (ISBN: 9783446273252)
    Delia Owens

    Der Gesang der Flusskrebse

     (1.238)
    Aktuelle Rezension von: paw_prints_on_books

    Also ich weiß ja nicht, was mit mir los ist, aber auch das war schon wieder ein Buch, welches ich sinnlos lange vor mir hergeschoben haben, nur um es dann zu lesen, restlos begeistert zu sein und mich zu fragen, warum ich es nicht schon eher gelesen habe. Wer – wie ich – dieses Buch meidet, weil ihm der Hype bzw. das Festfressen auf der Spiegel-Bestseller-Liste suspekt vorkommt, der sollte schleunigst seine Meinung ändern, zum nächsten Buchladen rennen und noch heute mit der Lektüre beginnen. Extrem gut geschrieben, toller Aufbau. Hier hat einfach durchweg alles gestimmt. Kyas Leben ist so tragisch, wie es schön ist. Selbstverständlich hat sie nicht verdient, was ihr so widerfährt, aber sie kämpft sich immer und wieder mit einer ungeahnten Kraft durch, die bemerkenswert ist. Volle Leseempfehlung!

  12. Cover des Buches Das Lied der Dunkelheit (ISBN: 9783453524767)
    Peter V. Brett

    Das Lied der Dunkelheit

     (1.201)
    Aktuelle Rezension von: Janine_Gut

    Arlens Welt hat mich bereits nach dem ersten Band in den Bann gezogen. Die Welt die Brett erschaffen hat, die nach unserem Zeitalter stattfindet, ist einfach nur fantastisch. Ich sehe den Nebel in der Morgen- oder Abenddämmerung nun mit ganz anderen Augen. Die Geschichte ist packend geschrieben und macht Lust auf mehr.

  13. Cover des Buches Engelsnacht (ISBN: 9783570308400)
    Lauren Kate

    Engelsnacht

     (1.888)
    Aktuelle Rezension von: Bemyberlinbaby

    Es ist der erste Tag an der Sword&Cross für Luce. Eine Besserungsanstalt für Jugendliche, die auf einem ehemaligen Kirchengelände errichtet wurde. Glücklicherweise fällt es ihr nicht allzu schwer sich einzufinden, da sie bereits zu Beginn Anschluss bei den Schülern findet. Arriane, ein Mädchen mit elektronischer Fessel, und Cam, ein Junge mit viel Lebensfreude und Charme kümmern sich um sie. Doch sie hat nur Augen für einen anderen jungen, der sie abweist und sich höchst sonderbar verhält. Er ist unfreundlich und unnahbar und doch fühlt sie sich zu ihm hingezogen, als würde sie ihn bereits sehr lange kennen. Alles könnte auf ein normales Teenagerdrama hinauslaufen, wenn da nicht ihre Schatten wären. Sie verfolgen und ängstigen sie, wenn sie in der Nähe sind, passieren schlimme Dinge wie unerklärliche Feuer, die Menschen töten. Sie versucht mehr über diesen unnahbaren Jungen zu erfahren und stößt dabei auf ihre eigene, unfassbare Vergangenheit. Es stellt sich heraus, das alles miteinander verwoben ist bis schließlich nichts mehr einen Sinn zu ergeben scheint und sie die ultimative Offenbarung erfährt. Ein Buch mit Charme, spannenden Wendungen und fesselnder Handlung!

  14. Cover des Buches Friedhof der Kuscheltiere (ISBN: 9783453274365)
    Stephen King

    Friedhof der Kuscheltiere

     (1.976)
    Aktuelle Rezension von: An_Brandy

    Louis Creed zieht mit seiner Familie und der Hauskatze Churchill nach Maine. In der Nähe des Hauses führt ein Pfad zu einem kleinen Tierfriedhof, den die Kinder der Gegend für ihre geliebten Haustiere angelegt haben.
    Doch tiefer im Wald liegt ein weiterer Friedhof, eine alte indianische Begräbnisstätte mit unheimlichen Eigenschaften, die sich offenbaren werden.


    “Friedhof der Kuscheltiere” war mein zweites King, das ich lesen durfte. Da ich vom Titel schon mal etwas gehört habe, war meine Erwartungshaltung etwas hoch. Den Schreibstil fand ich gut und ich war ziemlich schnell gefesselt. Auch das Übernatürliche wurde gut umgesetzt, weswegen ich hier und da etwas Gänsehaut hatte.

    Doch mir wurde ziemlich schnell bewusst, in welche Richtung das Ganze gehen wird, weswegen meine Spannung gedämpft wurde. Zum Ende hin wurde ich sogar sauer, weil Louis scheinbar lernresistent ist und leider hat mich das offene Ende auch nicht befriedigt.

    Für mich persönlich hätte es auch mehr Horror sein können, aber das ist, denke ich mal, Ansichtssache.

  15. Cover des Buches Der Anschlag (ISBN: 9783453441590)
    Stephen King

    Der Anschlag

     (729)
    Aktuelle Rezension von: An_gie_

    Ich muss sagen, dieses Buch hat mich vom Anfang bis zum Ende mitgerissen. Es hat mir das Gefühl gegeben, tief in dieser Welt zu stecken und plötzlich war es um mich herum nicht mehr so hektisch. Jake aka George ist einfach so sympathisch und ich hätte auch gelesen, wie er einfach nur in einer Bar sitzt und Menschen beobachtet, oder einen Tee in seiner Wohnung trinkt. Er hat einfach so eine Art an sich, dass ich alles in seinem Leben spannend finden würde. Sadie fand ich am Anfang genauso langweilig, wie ihren Kleidungsstil, weswegen ich enttäuscht war, als sie mit George zusammengekommen ist, weil er ja offensichtlicherweise jemand nicht so langweiliges verdient hat. Aber sie hat im Verlaufe des Buches wirklich eine krasse Entwicklung geschafft und am Ende mochte ich sie sogar. Wenn ich mich nur an den letzten Teil des Buches zurückentsinne... hach, da hatte ich wirklich Tränen in den Augen. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich einmal komplett fallen lassen möchte um kurz jemand anderes zu sein. Wenn ihr euch zusätzlich ein wenig für Politik interessiert, ist es noch besser, aber das ist nicht von Nöten.

  16. Cover des Buches Mimik (ISBN: 9783426519486)
    Sebastian Fitzek

    Mimik

     (632)
    Aktuelle Rezension von: Kristin1202

    Das Cover des Buches finde ich hervorragend, wie ein Spiegel und herrlich schlicht. Würde ich die Romane von Sebastian Fitzek nicht ohnehin lesen, hätte ich mich beim stöbern sicher dafür entschieden. Das Buch ist in viele, teils sehr kurze Kapitel unterteilt und der Schreibstil ist typisch Fitzek, inklusive sehr vieler Cliffhanger. Ich finde es aber dieses Mal überhaupt nicht verwirrend, man wusste immer gleich wo die Story gerade spielt aber was es mit den Charakteren auf sich hat, hat man wie immer erst auf den letzten Seiten erfahren.

    Darum geht´s


    Ich finde, über die Story lässt sich nicht allzu viel schreiben, ohne zu spoilern. Es geht im Roman um Hannah Herbst, welche als Mimikresonaz-Expertin für die Polizei arbeitet.
    Sie verliert nach einer OP ihr Gedächtnis und sieht in einem Video, wie sich sich selbst an dem Mord ihrer eigenen Familie bezichtigt. Im Roman geht alles darum, den Fischermann ausfindig zu machen und festzustellen, ob Hannah wirklich dazu fähig war, ihre eigene Familie zu ermorden.

    Meine Meinung

    Anfangs bin ich nicht gleich in den Roman hineingekommen, die Geschichte ist für mich etwas dahingeplätschert. Leicht übertrieben und ich hab mich mal wieder gefragt, warum ich schon wieder zu einem Roman von Sebastian Fitzek gegriffen habe.
    Nach einiger Zeit wurde mir aber klar, dass dieser Roman einer der besseren des Autoren ist. Ab Mitte des Romans (ca.) folgte ein Ereignis auf das nächste und man hatte immer wieder mal einen anderen Verdacht, wie der Roman ausgehen könnte.
    Wie immer bei Fitzek ist es mir aber doch nicht gelungen, das komplette Ausmaß selbst herauszufinden. Ich war doch tatsächlich richtig geschockt über das Ende, damit habe ich gar nicht gerechnet.

    Fazit

    Insgesamt hat mir der Roman recht gut gefallen, ein wirklich typischer Fitzek, mit (für mich) völlig unerwartetem Ende. Ich würde den Roman weiter empfehlen.

  17. Cover des Buches Metro 2033 (ISBN: 9783453529687)
    Dmitry Glukhovsky

    Metro 2033

     (644)
    Aktuelle Rezension von: vikasbookshelf

    Metro 2033 war für mich eines der Bücher, die ich wirklich unbedingt lesen wollte, es beim ersten Versuch aber abgebrochen habe.

    Warum? Weil es mir unglaublich schwer fiel die ganzen Handlungsorte, Stationen und Schauplätze auseinander zu halten. Immer wieder musste ich die Karte aufschlagen oder zurück blättern um nachzulesen, ob wir uns jetzt an einem neuen Ort befinden oder es noch der gleiche wie von vor 3 Seiten ist. 

    Als dann 2010 das Videospiel dazu erschien war ich immer noch völlig fasziniert von dem Setting und der Handlung die Glukhovsky hier erschaffen hat, also gab ich dem Buch eine weitere Chance. (mit ausgedruckter Karte der Metrostationen^^) 

    Ziemliches Tam-Tam für ein Buch, aber es hat sich gelohnt. Metro 2033 ist ein Meisterwerk. Man muss sich drauf einlassen, man kann es nicht "mal eben" lesen, aber es lohnt sich. Man kann beim lesen die Düsternis, die klaustrophobische Beengtheit der Räume spüren, die abgestandene, muffige Luft nahezu spüren.

  18. Cover des Buches Das Flüstern der Nacht (ISBN: 9783453526112)
    Peter V. Brett

    Das Flüstern der Nacht

     (630)
    Aktuelle Rezension von: FraeuleinSpinnweb

    Zu Beginn entführt uns Peter V. Brett das erste Drittel des Buches über in die Wüste und zeigt uns die brutale und von Traditionen geprägte Vergangenheit von Jardir, der im ersten Band nur eine Nebenfigur war. Für Leser, die gerne mit Arlen, Leesha und Rojer mitfiebern wollen, ist das fürs Erste sehr ungewohnt und eventuell zäh, doch es erklärt die weiteren Schritte von Jardir ganz gut.

    Belohnt wird man anschließend mit einem lockeren Einstieg in das Leben unserer drei lieb gewonnenen Charaktere.

    Die Welt hat sich um das Tal der Holzfäller verändert und die Menschen kämpfen nun jede Nacht gegen die Dämonen.

    Doch aus dem Horc (der Hölle) haben sich neue, starke und intelligente Feinde erhoben, doch auch Jardir und sein Volk werden zu einer Gefahr, als sie gegen den Norden ziehen.

    Die neu eingeführten Hauptfiguren bringen frischen Wind und erweitern das Universum Thesa. Es bleibt weiterhin spannend 😊


  19. Cover des Buches Per Anhalter durch die Galaxis (ISBN: 9783036959542)
    Douglas Adams

    Per Anhalter durch die Galaxis

     (3.263)
    Aktuelle Rezension von: RattusExlibricus

    Kategorie: Abenteuer | Science-Fiction | Persiflage

    [4x gelesen]

    Worum dreht sich die Handlung?: Der Tag beginnt ganz normal für den circa dreißigjährigen, absoulut durchschnittlichen Arthur Dent. Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse und er weiß nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Zunächst erfährt er, dass sein Haus abgerissen werden soll - und zwar sofort. Und als wäre das noch nicht schlimm genug, schleppt ihn Ford Prefect, sein seltsamster Freund, in eine Bar und eröffnet ihm, dass das alles gar nicht so schlimm ist, da es die Erde nur noch wenige Minuten lang geben wird. Und dass er ein Außerirdischer aus dem Beteigeuze-System ist. Und während Arthur noch damit beschäftigt ist, dies alles zu verdauen, wird er von Ford im letzten Moment vor der Vaporisierung gerettet und findet sich als blinder Passagier auf einem Raumschiff wieder, das von den übellaunigsten Kreaturen geflogen wird, die er sich vorstellen konnte - oder eigentlich konnte er sie sich gar nicht vorstellen, bis er ihnen tatsächlich begegnet ist. Ob das alles noch schlimmer und gefährlicher werden kann? - Natürlich! Und zu allem Überfluss ist es wahnsinnig schwierig, irgendwo eine anständige Tasse Tee aufzutreiben...

    Große Themen im Hintergrund: Sinnkrisen | unangebrachte Überheblichkeit des Einzelnen | Bedeutung | Zufall, Schicksal und unwahrscheinliche Einflusskaskaden

    Teilbewertung (Legende *= hat mich nicht überzeugt, **= ausbaufähig, ***=solide/gut zu lesen, ****= sehr gut/klare Empfehlung, *****= exzellent/schwer zu erreichen):

    Handlung ****

    Die Handlung erinnert an eine Odyseegeschichte, auch wenn gewisse Elemente immer wieder aufgegriffen werden - teils werden relevante Bemerkungen praktisch in einem Nebensatz fallen gelassen. Sie ist sprunghaft, verrückt und immer wieder überraschend und vor allem völlig unvorhersehbar - das muss man mögen. In diesem Kontext ergibt es in meinen Augen absolut Sinn. Die Ideen sind genauso bunt, vielfältig und verrückt. Manchmal hat man fast das Gefühl, die Geschichte vergalloppiert sich bald, sie fängt sich dann aber immer noch rechtzeitig wieder ein. Mit einem nonchalanten Zwinkern wird über Seinskrisen und die großen Fragen des Lebens philosophiert und gleichzeitig werden  (scheinbar oder tatsächlich) nebensächliche Details in epischer Breite ausgetreten. Dieser besondere Mix ist nicht immer einfach zu lesen, erschafft aber eine ganz besondere Leseumgebung.

    Aufbau ****

    Die Handlung ist weitestgehend linear. Außer, es gibt Zeitsprünge, Rückwärtsschleifen oder es wird ausgiebig aus dem titelgebenden Ratgeber „Per Anhalter durch die Galaxis“ zitiert. Immer wieder sind Fußnoten eingefügt, die teils fast schon Seitenlänge errreichen. Durch diesen Patchworkartigen Stil werden notwendige Erklärungen fast schon als Teil der Handlung verpackt und die generelle Konfusität der Handlung unterstützt. Manchen könnte das alles zu wirr sein, ich finde, es funktioniert gut zusammen. Unglaublich viele Dinge sind hier direkt oder indirekt miteinander verbunden oder nehmen aufeinander Bezug (nicht stilistisch, sondern ganz direkt). Man sollte willens sein, sich Details zu merken, um in den vollen Genuss kommen zu können.

    Charakterzeichnung ***

    Die Charaktere sind nicht dazu da, besonders tief zu sein oder Wandlungen durchzumachen. Mit Klischees wird gespielt oder sie werden ganz bewusst bis zum letzten ausgereizt, was jedoch gut zum Buch passt und einem einen gewissen Anker gibt. Im Zentrum steht der planlose und überforderte Arthur Dent, noch am ehesten Identifikationsfigur, und das, obwohl er für die Handlung eher eine untergeordnete Rolle einnimmt und durch den auktorialen Erzählstil auch nicht wirklich zu Wort kommt. Trotzdem ist er es, der einen durch die Odyssee mitnimmt und einem immer das Gefühl gibt, dass da noch jemand ist, der noch verwirrter ist als man selbst. Immerhin fehlt ihm viel Hintergrundwissen, das durch den auktorialen Erzähler vermittelt wird. Das macht ihn trottelig, aber auch sehr liebenswürdig. Der Rest des Hauptpersonals setzt sich aus einem größenwahnsinnigen, unberechenbaren Hazardeur, einem lakonisch-zynischen Weltraumtramp und einer ernsthaften, hyperintelligenten Astrophysikerin zusammen, die gemeinsam von einer Gefahrensituation in die andere stolpern - muss man mehr dazu sagen?

    Sprache und Stil ****

    Der Stil ist im Grunde recht einfach, wird aber in großer Regelmäßigkeit durch abstruse Schachtelsätze ad absurdum geführt. Trotzdem habe ich das Gefühl, das Buch ist nie schwer zu verstehen. Es ist sehr direkt: Inhaltlich wird gesagt, was gemeint ist. Nur die Feinheiten stehen zwischen den Zeilen. Der Humor ist speziell, rangierend von intelligent über bissig bis hin zu absichtlich blöd. Es wird viel mit absonderlichen Metaphern, Wiederholungen mit variierendem Kontext, lakonischen Gesprächen und bissigen Bemerkungen gearbeitet. Seltsame Diskussionen und Gedankengänge werden nebenbei aufgemacht und ständig wird versucht, Grenzen der Blödsinnigkeit auszureizen. Dabei steckt trotzdem einiges dahinter.

    .Zielgruppe(n)

    Man muss sattelfest sein, was Chaos, absurde Handlungsstränge und ausufernde Einschübe angeht. Eine allzu ausgefeilte Handlung findet sich nicht, man sollte Freude an dem Chaos und der Situationskomik haben können. Natürlich sollte man auch kein Problem mit Weltraumgeschichten und physikalischen Andeutungen (also generell Science Fiction) haben, obwohl das Buch schon fast wieder eine Persiflage auf das Genre darstellt. Wer Science-Fiction gar nicht mag, könnte also auch schon fast wieder auf seine Kosten kommen. Man darf den größten Teil dieses Buches nicht allzu ernst nehmen! Wer all dies mag, wird mit einem speziellen, zwischen den Zeilen nachdenklichen und sehr originellen Buch belohnt.

    Fazit ****

    Das Buch ist sehr eigenwillig und es scheiden sich sicherlich die Geister daran. Den sehr speziellen Humor und sprunghaften Aufbau muss man mögen, aber wenn dies der Fall ist, wird man seine Freude daran finden, wie Witz, Spott, schierer Blödsinn und ernsthafte Überlegung miteinander verquickt sind und wie der arme Arthur Dent dazwischen herumstoplert und (manchmal buchstäblich) nicht mehr weiß wo oben und unten ist. Das ganze Buch funktioniert nach dem Motto: Erwarte das Unerwartete (und dabei hilft der unendliche Unwahrscheinlichkeitsdrive natürlich kräftig nach)! Das Buch ist nichts für Leute, die eine lineare Geschichte lesen wollen oder einen großen Fokus auf Charakterentwicklung legen. Man sollte bereit sein, sich hereinzuwerfen und von den Ereignissen und schrägen Situationen hin und her werfen zu lassen und trotzdem einen wachen Geist beibehalten, um auf die zahlreichen Verknüpfungen aufmerksam zu werden. Nicht für jeden etwas, aber für den Inhalt überraschend kurzweilig!

     

  20. Cover des Buches The Stand - Das letzte Gefecht (ISBN: 9783453438187)
    Stephen King

    The Stand - Das letzte Gefecht

     (814)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Es dauert zwar seine Zeit bis man sich in die Story einfindet, da man zu Anfang, mit den vielen neuen Charakteren nicht ganz zurechtkommt.

    Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Zeile spannend, die Story nicht nur interessant sondern auch irgendwie (leider) Wirklichkeitsnah . Ein ähnlicher Fehler könnte durchaus passieren. (Wuhan?)

    Ein rasanter Knaller.

  21. Cover des Buches Das also ist mein Leben (ISBN: 9783453425897)
    Stephen Chbosky

    Das also ist mein Leben

     (1.314)
    Aktuelle Rezension von: likeastorm

    Das war eine schöne Leseerfahrung und ich bin etwas traurig, dass ich das Buch nicht früher entdeckt habe.

    Die Geschichte wird komplett in Briefform erzählt und der Protagonist "Charlie" schreibt dem unbekannten Empfänger seine Erfahrungen und Gefühle seit er die Highschool anfängt. Er wird von anderen anscheinend oft als komisch bezeichnet und er bezeichnet sich auch selbst so. Das Buch gibt den Versuch wieder anders zu sein. Und wie er Menschen findet, die ihn so mögen, wie er ist.

    Ich hätte es wirklich gut in meiner Jugend gebrauchen können, wobei es auch jetzt noch relevant ist für mich. Ich kann mich so gut mit Charlie und seinen Gefühlen und Gedanken identifizieren und musste tatsächlich auch manchmal weinen. Der Plotttwist am Ende kam für mich tatsächlich sehr unerwartet. Und obwohl es hauptsächlich Jugendliche sind, werden die vielen ernsten Themen sehr erwachsen behandelt.

    Vorher sollte man vllt nach Triggerwarnungen zu dem Buch suchen, häufig war hier SA.

    Das Buch zeigte mir aber mal wieder auf tolle Art und Weise, dass ich nicht alleine bin.

  22. Cover des Buches Plötzlich Fee - Winternacht (ISBN: 9783453314450)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Winternacht

     (1.606)
    Aktuelle Rezension von: halo123

    In diesem Band befindet sich Meghan nun am Winterhof wegen der Vereinbarung die sie mit Ash getroffen hat. Auch wenn der Winterhof als großer Kontrast zum Sommerhof dargestellt wird fand ich, dass es jetzt nicht so viele Unterschiede gab und das sich die Bewohner an beiden Höfen sehr ähneln, vor allem in ihrem Verhalten gegenüber Meghan. In diesem Band gibt es wieder viel Action und Meghan und Ash kommen sich näher. Hierbei finde ich, dass ihre Zuneigung zueinander ganz natürlich und nicht zu gezwungen wirkt. Ich will auf jeden Fall den nächsten Band lesen da mich die Geschichte und diese magische Welt immer mehr interessiert. 

  23. Cover des Buches Die Elfen (ISBN: 9783453315662)
    Bernhard Hennen

    Die Elfen

     (1.039)
    Aktuelle Rezension von: Dani23

    Ich fand es wirklich sehr gut. Man kam nicht zum verschnaufen, eine Aufgabe nach der anderen musste bewältigt werden, aber trotzdem wurde das eigentliche Ziel nie aus den Augen gelassen. Trotz der Seitenanzahl hatte ich nie das Gefühl es würde sich unnötig in die Länge ziehen. Wer der Herr der Ringe mag, findet hier einen würdigen Nachfolger

  24. Cover des Buches Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte (ISBN: 9783453321366)
    TJ Klune

    Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte

     (800)
    Aktuelle Rezension von: Makira

    Linus Baker ist Sachbearbeiter mit Leib und Leben. Sein Lieblingsbuch sind die Vorschriften der Behörde zur Betreuung magisch begabter Minderjähriger. Er führt ein einfaches und stilles Leben, aber er ist nicht unzufrieden. Dann gerät sein geordnetes Leben völlig durcheinander, als er den Auftrag bekommt, einen Monat ein weit entferntes Kinderheim zu bewerten. Und hier merkt Linus zum ersten Mal, dass ihm wirklich etwas gefehlt hat im Leben.

    Ich mag Linus. Er hat ein Herz aus Gold.

    Die Moral der Geschichte ist natürlich sehr vordergründig, aber nicht mit dem Vorschlaghammer.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks