Bücher mit dem Tag "highschool"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "highschool" gekennzeichnet haben.

691 Bücher

  1. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (3.060)
    Aktuelle Rezension von: Bookshelfread

    Ruby darf dank eines Stipendiums am Maxton Hall Collage zur Schule gehen. Im Gegensatz zu ihren Mitschülern besitzen ihre Eltern jedoch nicht zu viel Geld. Ih oberstes Ziel ist es an Oxford studieren zu können und an der Schule nicht aufzufallen. Doch als sie eine Mitschülerin in einer prekären Situation erwischt, versucht ihr Bruder Rubys Vertrauen zu gewinnen. Ruby kann den oberflächlichen James nicht ausstehen, doch je mehr Zeit sie mit ihm verbringt gerät ihre Meinung und ihre Unsichtbarkeit an der Schule ins Wanken.

    Der erste Band hat mir sehr gut gefallen. Ich mag unsere Protagonisten und die Entwicklung die sie durchlaufen. Auch das ganze Setting mit der Schule hat mir sehr gut gefallen. Ich finde es sehr interessant wenn man in beiden Protagonisten Sichten Einblick erhält und so die Gefühle besser nahvollziehen kann. Nur die Kommunikation zwischen den beiden dürfte besser sein😅 denn sehr viele Probleme könnten dadurch gelöst werden.

    Dieses tolle Buch erhält von mir 4.5 Sterne.

  2. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.180)
    Aktuelle Rezension von: Willson

    Ich finde das Buchcover ist sehr ansprechend,  vor allem auch für alle jüngeren Leser.  Jedoch werden in diesem Buch Themen wie sexuelle Belästigung und Rache thematisiert und verharmlost,  ja sogar normalisiert. Der Charakter des Jungen in dem sich die Hauptfigur verliebt und auch die meisten männlichen Protagonisten welche vorkommen, werden als muskulös, groß und gutaussehend beschrieben.  Viel mehr erfährt man nicht, die Charaktere werden nur sehr seicht beschrieben.   Diese Aschenbrödel Geschichte würde ich niemandem empfehlen,  

  3. Cover des Buches Save You (ISBN: 9783736306240)
    Mona Kasten

    Save You

     (2.092)
    Aktuelle Rezension von: Delfin

    Heute möchte ich euch ein richtiges Jahreshighlight von mir vorstellen. Ich habe Save you fast am Stück durchgelesen, weil mich die Handlung und der flüssige Schreibstil so fesseln konnte.
    Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht und ich war direkt wieder im Geschehen. Es hat genauso schmerzhaft wie es aufgehört hat, auch wieder begonnen. Was mir sehr gut gefallen hat, war wieder allen Charakteren zu begegnen. Ich finde in diesem Buch echt jeden Charakter so besonders. Einer meiner Lieblingscharakter ist Lydia, James Schwester. Sie ist so stark, mit dem was sie alles durchmachen muss zurzeit. Beim Lesen wurde es mir keine Sekunde langweilig, sondern im Gegenteil, ich wollte nicht mehr aufhören zu lesen, weil es so interessant war. Generell fand ich es toll allen Personen aus dem 1 Band wieder zu begegnen. Die Reihe bekommt bis jetzt eine ganz klare Leseempfehlung von mir und der 2 Teil auf jeden Fall 5 von 5 Sterne.


  4. Cover des Buches Hope Forever (ISBN: 9783423716062)
    Colleen Hoover

    Hope Forever

     (2.272)
    Aktuelle Rezension von: leonie-grr

    eigentlich sehr bewegend und süß aber, 

    er stalkt sie am Anfang

    er nennt sie baby

    er klatscht ihr dauernd auf den po

    und er sagt sie soll sich um die verhütung kümmern und die Pille nehmen???????????


    sonst ist das Buch ein bisschen düster, weil das Thema einfach sehr schlimm ist

  5. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.714)
    Aktuelle Rezension von: Monalisa73

    Im letzten Teil kämpft Ruby dafür ihren Abschluss machen zu können, obwohl sie von der Schule suspendiert wurde. Es sieht so aus als wäre James der Urheber, was Ruby jedoch nicht glauben kann und will, nachdem was sie alles zusammen durchgestanden haben. 

    James dagegen wird von der Last der Verpflichtungen seiner Familie gegenüber ziemlich runtergedrückt und er scheint daran zu zerbrechen.

    Ist ihr Glück noch zu retten?

    Auch in diesem Band gibt es noch einmal ganz große Gefühle, viele Emotionen, Ärger, Streit und Liebe. Es werden alle Stränge aufgelöst. Das Ende ist recht abgeschlossen. Es bekommen noch ein paar mehr Protagonisten ihren eigenen Abschnitt, aus deren Sicht die Geschichte weiter erzählt wird. Das, finden ich, macht die Geschichte facettenreich und interessant. 

    Der Spannungsbogen wird enorm ausgereizt und hält sich bis zum Schluss. Auch die bildhafte Erzählweise der Autorin ist wieder sehr gelungen und mitreißend. 

    Für diesen Teil vergebe ich von Herzen fünf Sterne. 

  6. Cover des Buches Cinder & Ella (ISBN: 9783846600702)
    Kelly Oram

    Cinder & Ella

     (1.547)
    Aktuelle Rezension von: Vanessa_Abby

    Cover - 3 von 5 Sternen 🌟
    Das Cover ist ansprechend gestaltet und sieht im Bücherregal süß aus. Allerdings, meiner Meinung nach, nichts Besonderes.

    Schreibstil - 4 von 5 Sternen 🌟
    Sowohl der Schreibstil als auch der Wechsel der Erzählerperspektiven beider Protagonisten hat mir gut gefallen. Man kam superschnell in die Geschichte rein. Der Einblick in die Chats und Nachrichten fande ich abwechslungsreich und passend. Es wurde ziemlich oft (vielleicht etwas zu oft) erwähnt, dass irgendjemand errötet – Ella ist glaub dauerhaft mit rotem Kopf rumgelaufen :D .

    Protagonisten - 5 von 5 Sternen 🌟
    Die Protagonisten wurden großartig ausgewählt. Ella ist super sympathisch und ich mag auch Juliette sehr! Besonders gut hat mir gefallen, dass Ella ein absoluter Bücherwurm ist und dies auch in der kompletten Geschichte miteinbezogen wird. Auch die Idee mit dem Blog fande ich echt toll.

    Handlung - 4 von 5 Sternen 🌟
    Im Großen und Ganzen finde ich die Geschichte echt schön. Teilweise sehr kitschig, vor allem das Ende - hat mich aber nicht weiter gestört und hat hier ganz gut gepasst. Sämtliche Handlungen waren vorhersehbar und es gab nicht wirklich eine überraschende Wendung, trotzdem war ich an das Buch regelrecht gefesselt. Der Einblick in Ellas physischen und psychischen Probleme haben, meiner Meinung nach, die Geschichte so spannend gemacht und einen zum Nachdenken animiert.

    Fazit – 4 von 5 Sternen 🌟
    Die letzten Seiten des Buchs habe ich bereits vor ein paar Tagen gelesen, die Geschichte begleitet mich aber immer noch. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, welcher bestimmt in den nächsten Wochen gelesen wird. 😊

  7. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.480)
    Aktuelle Rezension von: nayezi

    Wieder überzeugte Erin Watt mich vollkommen, mit ihrem Schriebstil und ihrer Herausarbeitung der Charaktere. Der Teil ist direkt an das Ende des 2. Bandes angeschlossen und hat dieses Mal auch die Sicht von Reed gezeigt, was recht interessant und unterhaltsam war. Auch am Ende dieses Bandes gab es einen Cliffhanger, der einen interessiert zurücklässt, sodass man gleich den nächsten Teil lesen möchte.

    Der Einzige wirkliche minus Punkt war für mich diese Aussage im Buch:

    Eine Orfeige ist die Waffe eines Mädchens, kein Kampf zwischen Männern. (S. 69 Z. 8 & 9)

    Persönlich ist dies für mich recht sexistisch rüber gekommen. Schließlich sind sehr wohl auch Frauen in der Lage sich anders zu verteidigen. Zudem stellt dies es so dar, als dass jemand nur männlich ist, wenn er mit seiner Faust zu schlägt, was meiner Meinung nach einfach nur toxische Männlichkeit ist. Klar, es ist in dem Zusammenhang der Geschichte eine effektive Beleidigung gewesen, jedoch hätte ich mir gewünscht, dass dies nicht einfach so stehen gelassen wird. 


  8. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.155)
    Aktuelle Rezension von: booksandfunkos

    Zu aller erst: ich glaube ich bin schockverliebt.

    Warum habe ich dieses Buch noch nicht eher gelesen?

    Ich kannte bereits alle Filme von der Edelsteintrilogie, und muss ja sagen ich fand die auch alle sehr gut.

    Aber jetzt, wo ich das Buch dazu kenne.. 🤷🏽‍♀️

    Eigentlich ist gar nicht so richtig was passiert, aber irgendwie eben schon.

    Man fliegt nur so durch die ersten 100 Seiten, und fragt sich dann, was eigentlich bisher passiert ist, aber gleichzeitig ist man schon so im Bann des Buches, dass man es auch nicht weglegen kann.

    Band 1 der Trilogie hat sich für mich angefühlt, wie die Vorgeschichte zum eigentlichen Buch.

    Letztendlich hat man nämlich noch mehr Fragen als vorher, und will noch dringender das Große und Ganze verstehen.

    Ich bin so froh, dass ich jetzt nicht ein halbes Jahr auf eine Fortsetzung warten muss :D

    (Ich gebe zu, durch die Filme weiß ich ja schon, das es noch spannender und noch großartiger wird und freue mich einfach riesig darauf Band 2&3 zu lesen).

    Der Schreibstil hat mich zu 100% abgeholt, genauso wie die Charaktere und das Setting.

    Es hat einfach alles gepasst.

    Um es kurz zusammenzufassen:

    Ein richtiger Edelstein, dieses Buch!

  9. Cover des Buches Paper Palace (ISBN: 9783492060738)
    Erin Watt

    Paper Palace

     (1.245)
    Aktuelle Rezension von: Simbaly

    Dieser Band hat mir bisher am besten gefallen. Es war schön eine Reihe zu lesen, die neben der typischen Handlung auch noch etwas Spannung und Nervenkitzel mitbringt. 

    Über die Zeit habe ich gut in die Welt gefunden, wobei ich allerdings zwischendurch immer mal das Gefühl hatte, dass die Geschichte ordentliche Längen aufweist. 

    Für mich war die Reihe echt okay, wird allerdings nicht zu meinen Lieblingsfeinden werden.

  10. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (950)
    Aktuelle Rezension von: NanuNana

    Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Die Protagonistin Rachel war mir zwar nicht sonderlich sympathisch, aber dennoch war ich sehr interessiert an dem, was ihr wiederfahren ist.

    Das Ende ist sehr emotional und hat mich sprachlos zurückgelassen. Die Auflösung kam aus dem Nichts und war für mich nicht vorhersehbar.

    Das Cover und der Schreibstil gefallen mir richtig gut. Dies war mein erstes Buch der Autorin und hat mir Lust auf mehr von ihr gemacht. Absolute Leseempfehlung von mir.

  11. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.674)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie-B

    Wow! Einfach nur wow! 

    Mit diesem Buch hat mich die Autorin völlig begeistert und in eine magische Welt voll von Mythen, Göttern und übernatürlichen Machenschaften gezogen. Die Story ist unfassbar spannend und lässt einen gar nicht mehr los, so dass man das Buch am liebsten am Stück durchlesen würde. Wo sie mit dem Leben von Gwen als Protagonistin beginnt, zieht sie einen schnell in eine magische Welt, in spannende Intrigen und eine fesselnde Geschichte. Gwen als Protagonistin fand ich auch einfach nur großartig und perfekt: von ihrem Charakter, über ihre Gefühle bis hin zu ihren Handlungen kann man sich einfach zu 100 % in sie hineinversetzen, fühlt mit ihr und erlebt all diese faszinierenden Dinge mit dir.

    Bei dieser unglaublichen Protagonistin und der fantastische Story spielt auch der Schreibstil eine wichtige und tragende Rolle, da er einfach fesselnd und mitreißend ist und alles so erzählt, dass man sich als Leser nur in das Buch verlieben kann.

    Alles in allem konnte mich das Buch von der ersten bis zur letzten Seite mit einer unfassbar spannenden Story, mystischen Aspekten, einer perfekten Protagonistin und einem umwerfenden Schreibstil begeistern. Es bietet den perfekten Auftakt zu einer Reihe die ich auf jeden Fall lesen muss und stellt auf jeden Fall ein Highlight dar.

  12. Cover des Buches Der letzte erste Blick (ISBN: 9783736304123)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Blick

     (798)
    Aktuelle Rezension von: LauraDieBlume98

    Die Geschichte rund um Emery und Dylan hat mir sehr gut gefallen. Es gab immer neue Situationen die dazukamen, aber die Story nicht unnötig in die Länge gezogen haben. Ich fand es gut, dass es länger gedauert hat um herauszufinden was in Emerys Vergangenheit passiert ist. Dadurch wurde man angespornt weiterzulesen, weil man das ja wissen wollte. 

    Die Freunde von den beiden sind mir auch and Herz gewachsen und ich bin gespannt wie es weitergehen wird. 

  13. Cover des Buches Wenn Donner und Licht sich berühren (ISBN: 9783736308305)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn Donner und Licht sich berühren

     (827)
    Aktuelle Rezension von: celinemarie

    Wenn ich dieses Buch in einem Wort beschreiben müsst, dann wäre es Schmerz. Jasmine lebt unter ständigem Druck ihrer Mutter, eine erfolgreiche Popsängerin zu werden, wobei ihr Herz sich nach Soul sehnt. Elliot ist ein schüchterner Junge, dem die Schulzeit nicht leicht gemacht wurde. Sein Stottern hat ihn sympathisch gemacht und in der Musik hatte er sein Rückzugsort gefunden - bis ihm ein schweres Schicksal trifft. Jahre hatten die Beiden keinen Kontakt, doch finden sie wieder zueinander.

    Für mich stand die Auseinandersetzung mit den eigenen Problemen der Protagonisten im Vordergrund und es hat mir so auch gut gefallen. Besonders den Bezug zur Musik, die sowohl für Jasmine als auch für Elliot ein großer Halt ist, fand ich berührend sowie eine andere Symbolik.

    Die intimen Szenen konnte ich ehrlicherweise nicht nachempfinden, da mir Elliot in diesen Szenen ganz anders vorkam. Allerdings hat das natürlich auch etwas Positives, da er das Leben wieder für sich gefunden hat.

    Die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen und auch das Setting in New Orleans hab ich mir wundervoll vorgestellt.

    Brittainy C. Cherry hat es wieder geschafft, mich emotional zu packen und tolle Charaktere zu schaffen. 100% konnte es mich nicht überzeugen, aber empfehlen kann ich es

  14. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (703)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Anna wurde in ihrer Schulzeit von ihren Mitschülern gemobbt, das hat ihr Leben geprägt und verunsichert sie selbst heute noch, obwohl sie mittlerweile eine attraktive, junge Frau geworden ist, die einen akademischen Titel hat.
    Auf einem Klassentreffen trifft sie auf James, er war derjenige, der sie zutiefst verletzt hat und früher mit ihren Gefühlen gespielt hat.
    Als er Anna erblickt, erkennt er sie nicht und verletzt sie erneut. Auch im weiteren Verlauf der Geschichte treffen die Charaktere immer wieder aufeinander, kann das Zufall sein?

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es sich sehr flüssig lesen lässt. Es war erfrischend und humorvoll, da ich es in der Mitte etwas langatmig fand, muss ich einen Stern abziehen.

  15. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423216142)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.783)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16

    Weil ich Layken liebe ist der Debütroman von Colleen Hoover, welche mit ihren Romanen die Herzen der Leser höherschlagen lässt. 

    Da ich zuvor noch nie ein Buch von ihr gelesen habe und es mal langsam Zeit wurde, dass ich das ändere, habe ich mich an ihrem ersten Buch versucht. 

    Das Buch hatte einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich sehr einfach und schnell lesen lässt. Es ist die perfekte Lektüre für zwischendurch und bietet sich sehr für die heißen Sommertage an. 

     

    Da ich bisher kaum New/Young Adult Geschichten mit einem Schüler, Lehrer Beziehung gelesen habe, war für mich vieles neu, trotzdem fand ich das Buch an manchen Stellen echt klischeehaft. 

    Schade war, das sich die beiden Protagonisten so schnell ineinander verliebten. Ich meine, sie kennen sich seit wenigen Stunden, haben schon ein Date und plötzlich ist da eine innige Bindung, die die beiden spüren. Ja klar, wers glaubt. 

     

    Leider kam ich auch nicht mit der Protagonistin Layken klar. Sie spielte sich manchmal so auf, als wäre sie die einzige die Probleme hat. Schön, ja, du hast dich in deinen Lehrer verliebt. Schön, es gibt aber Menschen, die viel größere Probleme haben. Das war übrigens in diesem Buch enorm der Fall. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, als wollte Colleen Hoover, dass all ihre Figuren belastende Hintergrundstorys brauchten. Das wäre aber überhaupt nicht nötig gewesen. Nichts desto trotz fand ich die Geschichte rund um Eddie und ihrer starken Persönlichkeiten einfach nur toll zu lesen. Sie war auch eine der Charaktere, die ich wirklich in mein Herz geschlossen habe. 

    Zurück zu Layken die sich im ganzen Buch so kindisch und launisch verhielt, damit meine ich auch, dass sie einfach von der ein auf die andere Sekunde aus ihrem Haus ging und sich bestimmt 5 Mal in Wills Zuhause verkrochen hat, ohne ihn überhaupt zu fragen. Sie stellte sich keiner Konfrontation und das änderte sich auch mit der Zeit überhaupt nicht, was sehr schade war. 

    Will hingegen, der Gute, war einfach nur ein angenehmer Charakter, dem ich sehr gerne zuhörte. Er war womöglich einer der wenigen, die sich wirklich erwachsen aufführten. Er half wo er nur konnte und war rund um ein toller Buchcharakter. Nur, dass er es mit Layken aushielt, ist mir bis heute ein Rätsel haha. 

    Insgesamt war die Liebesgeschichte der beiden ein Hin und Her zwischen „wir können nicht zusammen sein“, „aber …“, „bitte verstehe es doch“, „ich werde dich nie aufgeben“, blablabla.

    Ansonsten hat es aber trotzdem Spaß gemacht das Buch zu lesen. Es war spannend, poetisch und auch sehr lustig. Was vor allem an den beiden Brüdern von Layken und Will lag. Wie den beiden immer wieder neuer Unsinn einfiel war einfach nur zum todlachen und die Idee mit dem Halloween Kostüm, ganz große Liebe. 

     

    Das Buch hätte bestimmt eine bessere Bewertung bekommen, wenn es nicht so vollgepackt mit Dramen und Layken gewesen wäre. Trotz alle dem hatte ich das Buch ziemlich schnell durch, weil es auch echt schön für zwischendurch war. 

     

  16. Cover des Buches Looking for Hope (ISBN: 9783423716253)
    Colleen Hoover

    Looking for Hope

     (928)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Dean Holder war fünf Jahre alt, als seine Beste Freundin Hope entführt wurde. Für ihn brach eine Welt zusammen. Als dann 13 Jahre später seine Zwillingsschwester Les stirbt, bricht erneut eine Welt für ihn zusammen. Dann trifft er auf Sky, die seine Welt komplett aus dem Gleichgewicht bringt. Die Gefühle, die für ihn verloren zu sein schienen, kommen langsam wieder ans Licht. Jedoch müssen sich beide ihrer Vergangenheit stellen und gleichzeitig schauen, wie die Zukunft der beiden aussieht.

    Ich habe bereits den ersten Band der Reihe gelesen und allein diesen schon total geliebt. Vor einer Weile ist ,,Finding Perfect‘‘ erschienen und für dieses Buch ist es wohl wichtig, dass man die Hope Reihe zuvor gelesen hat, weshalb ich mich jetzt dieser Reihe gewidmet habe, damit ich ,,Finding Perfect‘‘ dann im Anschluss lesen kann. Und ,,Looking for Hope‘‘ ist ein heftiges Buch, dass meiner Meinung nach, unbedingt eine Trigger Warnung braucht, denn diese Themen sind echt heftig.

    Diese Geschichte ist aus der Sich von Dean geschrieben und diese Geschichte beginnt ein wenig früher, als die Geschichte von Sky. Nachdem man seine Geschichte in diesem Buch gelesen hat, wird einem bewusst, warum er in ,,Hope Forever‘‘ Verhaltensweise an den Tag bringt, die viele nicht nachvollziehen können. Doch durch dieses Buch merkt man, dass so viel mehr hinter seiner Person steckt, als man zu Beginn gedacht hat. Seine Geschichte war wahnsinnig berührend.

    Sky mochte ich auch in diesem Buch wieder richtig gerne und habe sie sofort ins Herz geschlossen. Denn auch die Geschichte von Sky ist unglaublich berührend und emotional und ich mag mir gar nicht vorstellen, wie sie sich wohl fühlen muss. Dean hat wirklich ein Herz aus Gold und hat sich so liebevoll um Sky gekümmert, worauf ich total neidisch bin. Sky ist wirklich eine mutige und starke Protagonistin, die in diesem Buch eine starke Charakterentwicklung hinter sich gebracht hat.

    Besonders toll finde ich in diesem Buch, dass es einige Flashbacks aus seiner Kindheit gibt, die dafür sorgen, dass man seine Handlungen viel besser nachvollziehen kann. Außerdem schreibt er auch Briefe an seine Schwester, in denen er all seine Gefühle herauslässt, was meiner Meinung nach ein Zeichen von Stärke ist. Auch die Nebencharaktere in diesem Buch haben mir sehr gut gefallen und sie passen einfach perfekt zur Handlung und sind nicht mehr wegzudenken.

    Der Schreibstil von Colleen Hoover ist einfach genial und ich glaube, jeder der einmal ein Buch von ihr gelesen hatte, wird mir in dem Punkt definitiv zustimmen. Colleen Hoover schreibt emotional, gefühlvoll, flüssig und total fesselnd, was dafür gesorgt hat, dass ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Auch der Lesefluss wird hierbei in keiner Weise gestört, sondern durch den Schreibstil unterstützt. 

    ,,Looking for Hope‘‘ ist eine Geschichte, in der sensible und wichtige Themen angesprochen werden. Man muss über diese Themen sprechen und ich finde es mutig, dass Colleen Hoover das Tabu bricht und eine Reihe darüber geschrieben hat. Dennoch solltet ihr beim Lesen der Reihe auf euch achten, denn diese Themen können den einen oder anderen sehr triggern! Trotz allem kann ich die Buchreihe nur ans Herz legen, ich habe das Lesen total genossen!

  17. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.728)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie-B

    Mit dem zweiten Band geht die Geschichte von Gwen weiter. Dabei bleibt die Story genauso spannend und die Welt in der Gwen lebt mit den Mythen, den Kriegern, den Göttern und der Schule genauso faszinierend und einnehmen wie ein Band 1. Vor allem Gwen als Protagonistin konnte mich weiterhin voll oft begeistern: Mit ihrer freundlichen, sympathischen, mutigen, neugierigen und leicht humorvoll- ironischen Art hat sie sich schon im ersten Teil in mein Herz geschlichen und dieses Gefühl in Band 2 sogar noch verstärkt. Aber auch die anderen Charaktere lernt man besser kennen und kann nun noch tiefer in all die Beziehungen eintauchen. Auch wenn man beim Lesen von der Geschichte her in manchen Dingen hier schon eine Ahnung hat wie die Spannung sich im Ende also im Finale auflöst, so schafft die Autoren es doch mit ein paar Kleinigkeiten den Leser noch zu überraschen und die Spannung wunderbar zu halten. Und das mit dem bereits bekannten und fesselnden Schreibstil. Fazit : eine mega gute Fortsetzung zu einer bisher einfach nur spannenden, mystischen und mitreisenden Fantasyreihe .

  18. Cover des Buches Eine wie Alaska (ISBN: 9783446246676)
    John Green

    Eine wie Alaska

     (2.521)
    Aktuelle Rezension von: Felis2305

    Ein hochphilosophisches Buch über die Vergänglichkeit des Lebens.

    Die drei Hauptcharaktere sind alle sehr schön ausgearbeitet und haben auch wundervolle Tiefe, leider bleiben die Nebencharaktere recht flach und die Statisten haben nur Namen.
    Was mir jedoch sehr missfällt, ist die Verharmlosung von Alkohol und Zigaretten (Die Charaktere sind quasi nur am trinken und am Rauchen), auch wenn mir die Idee des Plots recht gut gefällt.

  19. Cover des Buches Paper Passion (ISBN: 9783492061162)
    Erin Watt

    Paper Passion

     (573)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Die Kurzbeschreibung dieses Buches trifft den Nagel auf den Kopf.

    Easton lässt wirklich nichts anbrennen. In den vorherigen Teilen als Nebencharakter, hier als Hauptcharakter/Protagonist.


    Easton ist mir schon in den ersten Teilen positiv aufgefallen (im Gegensatz zu seinem Bruder Reed). Der selbstzerstörerischer Royal-Bruder, bei dem vieles nur Show ist.

    Und so ist es. 


    Im Vergleich zu den vorangegangenen Teilen, verleiht der Protagonist hier, durch seine Gedankengänge dem Buch ein Gefühl von Tiefe.

    Und wie schon vermutet, steckt hinter dem immer gut gelaunten Bruder eine “gebrochene” Seele. Selbst als er Hartley kennenlernt, werden seine selbstzerstörerischen Handlungen nicht weniger. Nur die Ursache ändert sich.

    Genau das ist das, was mich irritiert hat. Irgendwie hatte ich erwartet er würde 

    sich nach seiner Begegnung und Annäherung mit Hartley zum Positiveren ändern.


    Entgegen meiner Erwartungen erfährt man hier etwas mehr über die Zwillinge und ihre Freundin(, die ich mittlerweile nicht mehr mag). Das hat mir sehr gefallen, da es über die Brüder keine Bücher gibt, die einen einen tieferen Einblick in ihre Geschichte gibt.


    Auch in diesem Teil ist das Ende einfach nur überraschend. Ich musste ungelogen die Seiten dreimal lesen bis mein Hirn verarbeitet hat was da passiert ist.

    Ich meine: WAS ZUR HÖLLE?!


  20. Cover des Buches Vicious Love (ISBN: 9783736306868)
    L. J. Shen

    Vicious Love

     (602)
    Aktuelle Rezension von: Svenja_Blue

    „Vicious Love – Sinners of Saint“ von L.J. Shen wurde mir ebenfalls von einer Freundin empfohlen, mit den Worten „eine hotte Enemy-to-Lovers“ Geschichte. Sie hat nicht übertrieben, was den Sex und die häufige und explizite Anspielung auf die „Bedürfnisse“ betrifft.

    Worum es geht, kann man im Klappentext nachlesen, oder sich einfach zusammenreimen, weil der Plot sowas von 0815 ist, dass selbst ein Vollpfosten erahnen kann, was passiert.


    Cover

    Beginnen tue ich beim Cover. Es sieht hübsch aus, ich mochte es echt gerne und die Farben haben mir gut gefallen. Dass es eine Anspielung auf Emilia (Kirschblütenrosa) und Vicious (Schwarz) ist, finde ich toll. Jedenfalls verstehe ich es so als Anspielung 😅

    Allerdings reiht sich das Cover nahtlos in der in der Reihe der New Adult Bücher ein und ist damit extrem gewöhnlich, fast schon langweilig im Meer der NA-Welt.


    Inhalt

    Die Geschichte beginnt damit, dass man als Leser die Vergangenheit von Vicious und Emilia erfährt. Von Anfang an wird klar, dass beide sich zueinander hingezogen fühlen, aber durch ein Missverständnis (und Vicious ekelhaften Charakter) entsteht zwischen den beiden Hass und Feindschaft. Jahre später lebt Emilia in New York unter ärmlichen Verhältnissen und Vicious als Multimillionär in Todos Santos. Ihre Wege haben sich getrennt und Emilia hat mit ihm und dem jahrelangen Schikanieren, dem Mobbing durch Vicious und seinem Hass auf sie abgeschlossen (wer hier wirklich denkt, das sei so, nein, natürlich ist sie noch immer in ihn verliebt). Bis er plötzlich in New York steht und ihr einen Job anbietet, der ihr und ihrer kranken Schwester aus der Misere helfen könnte. Dass das allerdings seinen Preis hat und Vicious andere Ideen hat, als zunächst gedacht, ist auch klar.

    Vorweg, ich kann Erotik nicht leiden. Allerdings wurde mir hier versichert, dass es um mehr als nur Sex ginge.

     
    Abgesehen davon verstehe ich nicht, wie man sich in den Mobber verlieben kann. Vicious hasst Emilia und liebt sie trotzdem, was ein sehr problematisches und äußerst toxisches Bild einer Beziehung abbildet. Dinge wie Mobbing, Hass und Schikanieren wird mit der hatten Vergangenheit entschuldigt und sind plötzlich vollkommen in Ordnung, weil Vicious es ja so schwer hatte. Dass Emilia nach dem ganzen Mist echt noch mit ihm in die Kiste springen konnte, ist genauso problematisch.

    Die teilweise vulgäre Sprache und der Sex waren wirklich in gefühlt jedem Kapitel ein Thema und manchmal kam es mir mehr vor, als würde ich Tiere beobachten, die unbedingt ihre Bedürfnisse erfüllen müssen, als Menschen.
    Vicious ist natürlich ein Bad Boy, Emilia ein Good Girl. In dem Buch gibt es Unmengen an Klischees. Eigentlich ist das gesamte Buch ein einziges Klischee. Aber – ein toxisches Klischee! Hat man auch nicht jeden Tag.

    Den einen Stern vergebe ich tatsächlich nur fürs Cover. Die Story an sich ist Sex, toxischer Bad Boy, toxisches Verhalten, Sex, 

    [Spoiler

    Vicious traurige und gewalttätige Vergangenheit durch die Misshandlungen 

    [Spoiler Ende], 

    Sex, Emilias Situation, Missverständnisse und Sex.


    Schreibstil

    Der Schreibstil war vulgär und unspektakulär. Es liest sich flüssig, aber er ist definitiv nichts besonderes. Man hat aber keine Schwierigkeiten, alles zu verstehen. 


    Charaktere

    Emilia ist ein oberflächlicher, langweiliger Charakter. Sie weiß nicht, was sie möchte und hat wenig, was sie sympathisch machen würde. Sie ist auch nicht besonders unsympathisch, sondern einfach irgendwie da 🤷🏻‍♀️ Sie ist weder besonders intelligent, noch dumm. Allerdings ist sie in einer Hinsicht ziemlich blöd. Und zwar weil sie sich auf Vicious einlässt. Nur weil er eine harte Vergangenheit hat, sollte es für sie nicht in Ordnung sein, wie schlecht und toxisch er sie behandelt hat.

    Vicious ist und bleibt bis zum Schluss ekelhaft und toxisch. Klar versthee ich, dass er mit seiner Vergangenheit einen Dachschaden hat und die Aggressionsprobleme auch davon kommen. Trotzdem benimmt er sich wie das größte *** Emilia gegenüber. Das mit seiner Vergangenheit zu erklären, macht es weder besser, noch verständlicher oder ihn sympathischer. Vor allem aber wird es im Buch als Entschuldigung genommen, was die Sache natürlich vollkommen in Ordnung bringt.


    Fazit
    Ein Buch in dem es gefühlt nur um Sex geht und das ein toxisches Bild einer Beziehung mit dem ehemaligen Mobber abgibt. Die Protagonistin weiß nicht was sie möchte und die Story ist ein einziges Klischee.

  21. Cover des Buches Wenn ich bleibe (ISBN: 9783442384044)
    Gayle Forman

    Wenn ich bleibe

     (1.191)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Nach einem Unfall, bei dem ihre Familie ums Leben kommt, wandelt Mia als eine Art Geist durch die Welt und beobachtet sich selbst und ihre Freunde und den Rest ihrer Familie, wie sie im Krankenhaus um Mias Leben bangen. Währenddessen erzählt Mia aus ihrem Leben mit ihrer Familie und ihrem Freund Adam, während sie überlegt, ob sie gehen oder bleiben soll.

    Was soll ich zu diesem Buch sagen? Irgendwie ist es so unnötig, weil eigentlich nichts passiert und auch die Emotionen nicht bei mir ankamen. Irgendwie will das Buch erzählen, dass Mia selbst in der Hand hat, ob sie in der Welt bleiben will oder ihren Eltern und ihrem Bruder in den Tod folgen soll. Während sie also im Koma liegt, versucht sie sich über ihre Optionen klar zu werden.

    Mias Geschichte kam irgendwie nicht an mich heran, auch wenn ich einige Passagen ganz nett und auch witzig fand. Trotzdem fand ich diese Entscheidung, die Mia hier zu fällen hat, nicht sehr überzeugend. Das Buch konnte mich nicht überzeugen und hat mich leider auch nicht erreicht.

    Nett zu lesen, aber leider nicht mehr!

  22. Cover des Buches Weil ich Will liebe (ISBN: 9783423216425)
    Colleen Hoover

    Weil ich Will liebe

     (2.254)
    Aktuelle Rezension von: Krizzy

    Zusammenfassung

    Endlich dürfen Layken und Will ihre Liebe offen zeigen. Doch ein kleiner Fehler lässt Layken zweifeln. Kann ihre Liebe den Widrigkeiten trotzen?


    Rezension

    Dass ich CoHo und ihre Werke liebe, das muss ich nicht noch Mal im Speziellen erwähnen.

    Leider reicht es beim zweiten Band der Debütreihe der Autorin bei mir nur für eine gute Schulnote 3. 

    Lasst es mich begründen. 


    Ich bin mit dem Erzählstil aus der Perspektive von Will nicht warm geworden. Ich konnte mich leider nicht so gut in ihn hineinversetzen und das nagt an den Emotionen. 


    Womit wir auch sofort beim nächsten Punkt sind: Emotionen und Gefühle. Jedes gute Buch muss mich abholen. Ich will mitfiebern und zusammen mit den Protas leiden. Leider fand ich die beiden streckenweise dumm und kindlich. Bedenkt man, dass Will im ersten Band als so erwachsen und verantwortungsbewusst dargestellt wurde, war das doch eine arge Täuschung. 


    Meine Gefühle wurden im ersten Band mehr getriggert. Die Unfälle der Eltern, der tragische Tod der Mutter, die überfüllte Liebe. Der Band war gespickt von Emotion und Tragik. Davon war leider in Band 2 nichts zu spüren, bis der zweite Teil begann. Natürlich habe ich genau da einen Cut gemacht und wollte während der OP meines Sohnes da weiterlesen, um die Zeit zu überbrücken. Großer Fehler. Da war ich kurzzeitig berührt, aber nur oberflächlich.


    Leider konnte mich Band 2 nicht abholen. Dennoch werde ich, vermutlich zeitnah, den letzten Teil lesen. 


    Cover 4 - bleibt dem Stil treu - aber ich verstehe nicht, warum ich bei Teil 1 eine 5 gegeben habe... Tendiere aktuell zu 3...

    Handlung 3

    Charaktere 4

    Ideenreichtum 2

    Erzählstil 3



  23. Cover des Buches Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch (ISBN: 9783736313262)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch

     (476)
    Aktuelle Rezension von: annapgnr

    Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich den ersten Teil der Trilogie noch nicht gelesen habe und direkt mit diesem Buch angefangen habe, da ich das Thema und den Klappentext interessanter fand.

    "Wie die Stille vor dem Fall" war mein erstes Buch der Autorin Brittainy C. Cherry und es zählt auch definitiv zu meinen Lieblingsbüchern. Die Protagonisten sind gerade im ersten Buch noch sehr jung und verhalten sich auch dementsprechend, fand ich aber nicht störend. Die Autorin behandelt im ersten sowohl als auch im zweiten Buch diverse wichtige Themen (Depressionen, Tod, Drogen, Alkohol etc.). Gut fand ich vor allem, dass sie dem männlichen Protagonisten, in diesem Fall also Landon, die "Rolle" des Depressiven zugewiesen hat, da es meiner Meinung nach immer noch zu wenige Bücher gibt, die das Thema Depressionen bei Männern thematisieren und meist die weibliche Protagonistin daran leidet. Die Umsetzung dieser Themen ist der Autorin gut gelungen, ihr Schreibstil ist angenehm und flüssig. Das Buch hat zwar ein gewisses Maß an Ernsthaftigkeit, verliert aber zugleich nicht den Flair der Jugend, der meiner Meinung wichtig ist, da die Protagonisten sich mitten im Leben befinden. 

  24. Cover des Buches Die Sache mit Callie und Kayden (ISBN: 9783453417700)
    Jessica Sorensen

    Die Sache mit Callie und Kayden

     (628)
    Aktuelle Rezension von: Kaetherakte

    Sowohl Callie als auch Kayden haben eine schwere Vergangenheit. Das bekommt gleich im Prolog deutlich zu spüren. Die Story bleibt von Seite 1 bis zum Ende sehr bewegend und spannend. Ich liebe es, dass man Callie´s und Kaydens Ansicht lesen kann. Ebenso hat mir gefallen, dass die Handlung nicht vorhersehbar ist. Das Einzige, was ich kritisiere oder eher gesagt wichtig gefunden hätte, wäre eine Triggerwarnung, bevor man dieses Buch liest, da es an manchen Stellen sehr extrem ist. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks