Bücher mit dem Tag "hildegunst von mythenmetz"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hildegunst von mythenmetz" gekennzeichnet haben.

36 Bücher

  1. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783442746170)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (987)
    Aktuelle Rezension von: Anne_Sawyer

    Diese Fantasy ist unvergleichlich. Es passiert ungelogen kaum etwas. Aber Walter Moers macht das mit einer Genialität, die wohl noch lange ungeschlagen bleiben wird.

    Ich habe lange mit mir gerungen, da ich auch die schlechten Bewertungen verstehen kann. Aber bei mir kann es nicht unter vier Sterne gehen. Ich habe mich nicht gelangweilt auch wenn nichts passiert ist. Er erschafft einfach Figuren und Szenen, die mir immer im Kopf bleiben werden. Hildegunst bleibt einer meiner liebsten Charaktere. Auch wenn dieser Band deutlich schwächer als "Die Stadt der träumenden Bücher" ist, wird am Ende klar, warum das so ist.
    Für mich bleiben es daher gute 4 Sterne. Ich freue mich schon auf das nächste Buch aus dem Zamonienuniversum.

  2. Cover des Buches Der Bücherdrache (ISBN: 9783328600640)
    Walter Moers

    Der Bücherdrache

     (169)
    Aktuelle Rezension von: schafswolke

    Der kleine Buchling Hildegunst Zwei macht sich zu seinem größten Abenteuer auf, er will den allwissenden und sagenumwobenden Bücherdrachen Nathaviel finden.

    Ich liebe ja die zamonische Welt, die Walter Moers geschaffen hat, allerdings ist da ja in den letzten Jahren ein wenig die Luft rausgegangen. Nichtsdestotrotz muss ich mir jedes Buch holen, denn sie gehören einfach in meine Sammlung. Optisch machen die Bücher immer sehr viel her, so auch wieder einmal "Der Bücherdrache".
    Ich war hier doch sehr froh, dass es sich wieder so langsam zu den ursprünglichen Geschichten orientiert. Leider war die Geschichte recht schnell zu Ende erzählt und endete dann auch recht abrupt, was ich sehr schade fand. Immerhin hat mich das Buch für die Lesezeit mal wieder zamonische Luft schnuppern lassen und diese Zeit habe ich dann auch sehr genossen. Die Geschichte wird durch typische zamonische Zeichnungen unterstützt. 

    Für mich ist "Der Bücherdrache" wie ein kleines Versprechen auf mehr Zamonien. Auch wenn dieses Buch nicht mit den ersten Werken mithalten kann, so gibt es von mir doch 4 Sterne.

  3. Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783492253772)
    Walter Moers

    Der Schrecksenmeister

     (1.156)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenratte

    Bereits letztes Jahr hatte ich eine Rundreise durch Zamonien unternommen und mir war sofort klar, dass ich wieder kommen würde. Dieses Jahr besuchte ich die Stadt Sledwaya und begab mich auf die Spur des Schrecksenmeister Eißpin und der Kratze Echo.
    Das Cover ist wieder sehr schlicht und im typischen Stil der Walter Moers Bücher. Genauso typisch ist auch wieder der Schreibstil, welcher einen sogar bei einem Kapitel über Wein oder bei einer seitenlangen Auflistung des Inhaltes einer Vorratskammer fesselt. Dies schafft bisher kein anderer Autor bei mir.
    Auch die typischen Illustrationen sind wieder zahlreich vertreten und passen perfekt zur Handlung. Vor allem lockern diese auch Kapitel, welche etwas länger ausfallen, auf und lassen diese nicht zu lang wirken.
    Viel zu schnell ging auch diese Reise wieder zu Ende, doch eines steht fest, Zamonien hat mich nicht zum letzten Mal gesehen.

  4. Cover des Buches Zamonien (ISBN: 9783813505306)
    Walter Moers

    Zamonien

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Booklover246
    Entdeckungsreise durch einen fantastischen Kontinent - Von A wie Anagrom Ataf bis Z wie Zamomin
    Erscheinungstermin: 29. Oktober 2012
    312 Seiten, 15,0 x 22,7 cm

    Das Cover:
    Das Cover ist in gelb gehalten und passt zum Buch. Auf der Vorderseite sind Buchlinge abgebildet. Ihr wisst nicht was Buchlinge sind? Dann wird es aber aller höchste Zeit das heraus zu finden. Es gefällt mir sehr gut.

    Meine Meinung:
    Dieses Buch ist ein Nachschlagewerk für alle Zamonien-Fans und solche die es noch werden möchte.
    Von A wie Anagrom Ataf bis Z wie Zamomin kann man in diesem Lexikon alles nachschlagen.
    Insgesamt sind in diesem Buch ungefähr 150 Artikel abgedruckt, die natürlich alle mit den moers’chen Illustrationen liebevoll gestaltet wurden.
    In diesem Nachschlagewerk sind alle Wesen, die Walter Moers in seinen Büchern erschaffen hat, sehr gut beschrieben sogar mit einem Bild abgedruckt. Das Buch ist von innen und von außen sehr schön gestaltet und hat auf jeder Seite sehr schöne kleine Verzierungen.

    Fazit:
    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein sehr schön gestaltetes Nachschlagewerk für alle Zamonien Fans ist und natürlich für alle die es noch werden möchten.

    Es gefällt mir sehr gut und ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

    Ich freue mich schon sehr darauf mehr vom Autor zu lesen
  5. Cover des Buches Rumo und Die Wunder im Dunkeln (ISBN: 9783869522791)
    Walter Moers

    Rumo und Die Wunder im Dunkeln

     (121)
    Aktuelle Rezension von: VoiPerkele

    Mit "Rumo und die Wunder im Dunkeln" trat ich meine nächste Reise nach Zarmonien an. Begleitet wurde ich mit wunderbarer Lesung und Vertonung von Dirk Bach. Herr Bach liest das Werk einwandfrei und erzeugt eine packende, dichte und ergreifende Atmosphäre, du zu wissen vermag, wie man seine Hörer fesselt. Gekonnt verleiht er den Figuren verschiedene Stimmen und reisst den Hörer in die Geschichte des one and only Walter Moers!

    Die Story an sich ist typisch Walter Moers. Humorvoll, fantastisch, skurril. Ich hatte nicht die leiseste Ahnung, wohin mich die Reise mit Rumo führen würde. Die Geschichte ist teilweise sehr brutal. Beginnend mit fleischfressenden Zyklopen, die umso entzückter sind, je mehr ihr Abendessen noch zappelt, wenn sie es verspeisen. Dabei scheut Herr Moers keine Details in der Beschreibung. Auch vor ausführlich beschriebener Folter und Gewalttaten, macht er keinen Halt. Daher ist die Geschichte nicht unbedingt kinderfreundlich.

    Für erwachsenere Leser, die dem Fantastischen nicht abgeneigt sind, ist dieses Buch jedoch eine klare Empfehlung meinerseits! Ich habe sehr mit Rumo mitgefiebert und die halbe Nacht durchgehört, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht und wo die Reise hinführt!

  6. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783867177719)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (46)
    Aktuelle Rezension von: awogfli

    So will ich aus meiner eigenen giftigen Gasse zischen. Bitte stellt Euch das auch noch mit der Stimme von Marcel Reich Ranicki vor. Und nein, wir befinden uns nicht im fiktionalen Buchheim, wo das sehr witzig wäre, sondern bedauerlicherweise in der Realität.

    Dieses uninspirierte Zwischenwerk von Moers, das eigentlich nur eine grausliche Fan-Abzocke ist und mich mehr als 50 Euro gekostet hat, ist im Ganzen eine totale Frechheit. Es wird dem Leser als Fortsetzung von Die Stadt der träumenden Bücher Die Stadt der träumenden Bücher verkauft, aber das ist es nicht, sondern nur eine lahme Zusammenfassung vom ersten Teil voll mit Redundanzen und nervigen Aufzählungen. Am schlimmsten dabei ist die Einfügung des Puppentheaters genannt Puppetismus in die Handlung des Buchs, das tatsächlich im Rahmen einer Aufführung den gesamten Vorgängerroman in einer Nacherzählung wiederholen lässt.

    Selbst die drei bis vier noch nicht bekannten Mini-Szenen im ganzen Machwerk sind so uninspiriert und vorhersehbar, dass ich viele Szenen und Dialoge sofort antizipieren konnte.

    Fassungslos und wütend macht noch zusätzlich das Ende, denn der Autor hat auch noch die Chuzpe, das Publikum zu verhöhnen und ihm erneut die Karotte einer echten Fortsetzung vor die Nase zu halten. Es lautet nach 12 CDs und neben dem Geld auch noch nach unzähligen vergeudeten Stunden meiner kostbaren Lebenszeit: „Und die Geschichte fängt jetzt an“ Dann wird im Nachwort noch auf den nächsten Band verwiesen, der angeblich wieder Inhalt hat und nicht eine Zusammenfassung von der Stadt der träumenden Bücher sein soll. Der letzte Taschenspielertrick ist dann ja auch der Umstand, dass, die Fortsetzung noch immer nicht erschienen ist, obwohl mich dieses Werk alleine schon mehr als zwei Jahre gequält hat. So unverblümt und rotzfrech hat sich noch nie ein Autor mit Etiketten-Betrug seine Schreibblockade von den Fans vergolden lassen.

    Zum Sprecher, der ja sonst für das Buch nix dafür kann, muss ich auch noch eine Kleinigkeit anmerken. Sehr schmerzlich vermisse ich seinen Vorgänger Dirk Bach, der ja mittlerweile gestorben ist. Der neue Erzähler overperformt ordentlich, spricht ziemlich überkandidelt unglaubwürdig - und kann sogar Eloge nicht richtig aussprechen, aber irgendwann gewöhnt man sich an ihn, er musste ja auch in riesengroße Fußstapfen treten. Seufz! 😭😭 Dirk ich schick Dir ein Bussi, wo immer Du Dich auch aufhalten magst: Himmel, Hölle, Erde als Wurmfutter oder anderes Viecherl durch Seelenwanderung, Paralleluniversum, Buchheim oder sonstwo.

    Fazit: Ein Geschichtenerzähler weigert sich, seinen Fans eine Geschichte zu erzählen und macht stattdessen mit Schrott und Täuschung der Leser ordentlich Kasse. So etwas wird von mir abgestraft, am liebsten würde ich Null Sterne geben, aber das geht ja nicht. Für mich jedenfalls ist Moers jetzt gestorben, denn so dreist lasse ich mich nicht bescheißen.

  7. Cover des Buches Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr (ISBN: 9783328103349)
    Walter Moers

    Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

     (274)
    Aktuelle Rezension von: LiaGuna

    Ich habe dieses Buch förmlich verschlungen. Zugegeben, anfangs fiel es mir etwas schwer mich hineinzufinden. Aber nach und nach begreift man, worum es eigentlich geht. Um die Reise in das eigene Gehirn. In diesem Fall: Prinzessin Dylia's Gehirn. Reich an Wahnsinn und Methapern. Ich liebe es. Begleitet wird sie von ihrem, nennen wir es mal, Kerkermeister: Havarius Opal. Der Nachtmahr welcher sie in den endgültige Wahnsinn treiben möchte. Walter Moers schafft es Emotionen, Ängste und Wahnsinn in so wunderschönen Bildern darzustellen, dass ich schlicht und einfach ergriffen bin. Wahrscheinlich ist es auch persönliche Befangenheit, da ich mich mit Prinzessin Insomnia völlig identifizieren kann. Dennoch sollte man den tiefsinnigen Aspekt dieser Geschichte an sich ranlassen. Und wenn man es als das akzeptiert was es ist, nämlich die Darstellung des eigenen Wahnsinns, kann man nicht anders als diese Geschichte zu lieben. In diesem Sinne, viel Spaß beim lesen. Ich widme mich dann mal meinem Niemalsweh und gehe wieder iktsuarpoken 😉

  8. Cover des Buches Der Bücherdrache (ISBN: 9783844533231)
    Walter Moers

    Der Bücherdrache

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Der kleine Buchling, Hildegunst Zwei, benannt nach dem zamonischen Großschriftsteller Hildegunst von Mythenmetz, ist ganz aus dem Häuschen, als er von einer alten Legende erfährt. In den Katakomben von Buchheim, so heißt es, soll ein sprachmächtiger Bücherdrache leben! Nathaviel, sagt die Legende, sei die Belesenheit in Person, seine Schuppen bestünden aus Büchern! Eine Mutprobe führt schließlich dazu, dass sich Hildegunst Zwei auf den Weg in den Ormsumpf – den Wohnort dieses alten Wesens – macht um sein erstes Abenteuer zu erleben. Hinaus aus seiner sicheren Heimat, der Ledernen Grotte, hinein in eine Welt voller Gefahren…

     

    》EIGENE MEINUNG:

    In bösen, dunklen, kalten Tümpeln

    Wo alte Bücher Orm gebären

    Die tief in toten Sümpfen dümpeln

    Wo Bücherwürmer sich vermehren

    Wo alle Fragen Antwort finden

    Doch niemand seine Frage kennt

    Dort soll sich jener Dämon winden

    Den man den Bücherdrachen nennt

    Ojahnn Golgo van Fontheweg, „Der Ormsumpf“

     


    Vor schon so einigen Jahren habe ich „Die Stadt der träumenden Bücher“ gelesen, nachdem ich viele tolle Kritiken dazu gehört hatte. Ich wollte es so gerne mögen und war wahnsinnig traurig, als es mich dann einfach nicht begeistern konnte. Nun hatte ich die Chance es mit „Der Bücherdrache“ nochmal mit der Welt der Buchlinge zu versuchen. Ich konnte mich wenig an die Handlung in „Die Stadt der träumenden Bücher“ erinnern und war somit eher zurückhaltend gestimmt. Was soll ich sagen: Ich bin begeistert!!!

    Nach diesem tollen Hörerlebnis möchte ich mich bald doch noch einmal an „Die Stadt der träumenden Bücher“ wagen – vielleicht auch als Hörbuch? Allerdings bin ich, durch meine wenigen Vorkenntnisse zur Geschichte, nun der Meinung, dass man „Der Bücherdrache“ auch ohne großes Wissen zur Welt der Buchlinge sehr genießen kann!

    Auf 4 CDs, mit einer Laufzeit von ca. 4,5 Stunden, lässt Andreas Fröhlich die ungekürzte Erzählung um den Bücherdrachen so unglaublich lebendig werden, dass ich gar nicht aufhören konnte weiter zu hören. Seine Stimme setzt jeden Protagonisten absolut stimmig um, gibt ihnen Charakter und lässt sie für den Hörer wunderbar unterscheidbar – lebhaft, beinahe real – werden. Es war eine wahre Freude mit ihm in die Geschichte einzutauchen! Diese Stimme bleibt im Kopf!

    Die Erzählung selbst stellt den Buchling Hildegunst Zwei in den Mittelpunkt. Er ist ein noch junger Buchling, leicht naiv, liebenswürdig und doch träumend von etwas Größerem. Schnell habe ich ihn ganz und gar in mein Herz geschlossen. Er macht sich auf zu seinem ersten richtigen Abenteuer und dies erleben wir wunderbar erzählt durch eine Geschichte in der Geschichte. Seine Erlebnisse erzählt Hildegunst Zwei im Hörbuch nämlich einem alten Bekannten – lasst Euch überraschen!

    Der Bücherdrache und seine Behausung sind schließlich so magisch, so detailreich und so eindringlich beschrieben, dass ich nicht genug davon bekommen konnte! Das Ende lässt mich sehr zufrieden zurück und doch hoffen. Diese Geschichte hat einfach alles: Spannung, Fantasie, Herzerwärmendes, Trauriges, Witz, Charme,…

    Noch ein Wort zur Gestaltung: Sowohl Hildegunst Zwei, als auch der Bücherdrache, sind auf dem Cover wunderbar eingefangen – so kann ich sie mir absolut vorstellen! Außergewöhnlich und sehr gelungen! Dazu kommen die CDs in einer schönen, aufklappbaren und festen Schachtel daher, inklusive Booklet mit Auszügen und Illustrationen aus dem Buch!

     

    》FAZIT:

    Eine absolute Hörempfehlung mit viel Fantasie, Spannung, Abenteuer und vielem mehr! Auch für Nichtkenner des Zamonischen Universums absolut zu empfehlen!

  9. Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783869522807)
    Walter Moers

    Der Schrecksenmeister

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Seitenhain
    In diesem Band begeben wir uns in die wundersame und gruselige Welt der magischsten (und entrücktesten?) Lebewesen Zamoniens: den Schrecksen...

    Vornehmlich geht es aber um die kleine Kratze Echo (Kratzen sind Katzen, die alle [Tier-]Sprachen der Welt sprechen können), der nach dem Tod seines Frauchens auf den Straßen der "krankesten Stadt Zamoniens", Sledwaya, ein Bettlerdasein führt. Eines Tages findet ihn der Schrecksenmeister der Stadt (ein Schrecksenmeister reguliert die Schrecksen, damit Bürger keinem Scharlatan aufsitzen) und bietet ihm einen Deal an: Er, Succubius Eißpin, wird Echo einen Monat lang mit den deliziösesten und ausgefallensten Köstlichkeiten verwöhnen und ihn in die Geheimnisse seiner Alchimie einweihen. Wenn Echo dann schön fett und rund ist, bringt er ihn um und verwendet das wertvolle Kratzenfett für seine Experimente.

    Echo, kurz vorm Hungertod, willigt ein und die beiden erleben einen ereignisreichen Monat zusammen. Doch natürlich wacht Echos Überlebensinstinkt auf und so macht sich die kleine Kratze daran, ihr Leben zu retten...



    Ich hatte gehofft, dass die Flucht schnell gelingt und man noch etwas über Echos Leben außerhalb Sledwayas erfährt, aber Moers / Mythenmetz verwendet wie immer viel Zeit auf explizite Beschreibungen und diverse Beispiele - die Details der Zubereitung der Mahlzeiten, die Vorgänge in dem Labor, die Beschreibungen der Monstrositäten in Eißpins Schloss.

    Sollte ich die Zamonien-Romane nach Gefallen ordnen, so wäre der Schrecksenmeister an vorletzter Stelle (vor "Ensel und Krete"). Ich hatte mir aufgrund des Titels mehr über die Geschichte und Machenschaften der Schrecksen gewünscht, jene gehasst / gefürchtete Spezies, über die bisher immer nur Mythen und Andeutungen in den Büchern herrschen.

    Dennoch bietet auch "Der Schrecksenmeister" wieder wunderbare Stellen, die ich gerne in meinen Zitatenschatz aufnehmen und an die ich mich erinnern werde.
  10. Cover des Buches Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr (ISBN: 9783844528091)
    Walter Moers

    Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

     (38)
    Aktuelle Rezension von: BlueSunset
    Ich habe die Zamonien-Romane bereits alle gelesen, und nun habe ich mir dieses Hörbuch angehört. 

    Der Sprecher 
    Andreas Fröhlich macht einen herausragenden Job als Sprecher: Die mir als Bob Andrews von den drei Fragezeichen so bekannte Stimme schaffte es, dass ich mich von der ersten Minute „zu Hause“ fühlte. Doch wer denkt „Das ist doch bestimmt verwirrend, wenn man eine andere Person damit verbindet“, dem kann ich nur sagen, dass dies bei Andreas Fröhlich absolut kein Problem ist. Sofort war es eine andere Geschichte und ein anderer Charakter. Und seine Interpretation des schrulligen Havarius Opal... Grandios! Ich musste so oft schmunzeln und lachen. Und ich fragte mich ständig, ob das nicht in Wirklichkeit ein anderer Sprecher ist!

    Zur Geschichte 
    Prinzessin Insomnia“ ist kein einfaches Buch. Es ist auch vor allem für Zamonien-Einsteiger nicht geeignet. Hier wartet Moers mit dem gesamten Kontingent seines Sprachvermögens auf und das kann - so muss ich auch als Zamonien-Fan zugeben - doch recht ermüdend sein. Dieses Buch ist eine Hommage an die Vielfalt der Sprache, an die irren Konstruktionen und vor allem an die Kraft der Fantasie und Gedanken.

    Fazit 
    Andreas Fröhlich hat einfach herausragend das so ausladende Buch gesprochen und seine Charakterdarstellungen haben mir die Charaktere bildhaft und lebendig vor Augen stehen lassen. Leider muss ich aber sagen, dass „ Prinzessin Insomnia“ in der geschriebenen Version etwas mehr Reiz hat - einfach weil man gegebenenfalls langsamer, aufmerksamer, oder auch mal wiederholt lesen kann. Als Hörbuch verführt es dann doch bei den nicht wenigen Aufzählungen zum gedanklichen Abdriften.
    Schade, aber alles in allem für mich trotzdem gelungen und hörenswert. 
  11. Cover des Buches Das Schloss der Träumenden Bücher (ISBN: 9783813505894)
    Walter Moers

    Das Schloss der Träumenden Bücher

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Spiegel, das Kätzchen (ISBN: 9783861509929)
    Gottfried Keller

    Spiegel, das Kätzchen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Jari
    Die Fabel um Spiegel das Kätzchen bildet den Abschluss des ersten Bandes um die Leute aus Seldwyla. Dabei unterscheidet sich diese Geschichte meiner Meinung nach stark von den anderen beiden, die ich bisher gelesen habe.

    Nicht nur, dass hier ein stattlicher Kater (also eigentlich gar kein Kätzchen mehr) als Protagoist auftritt, sondern auch Kellers Erzählsprache hat sich verändert. Hat er die Helden aus „Der Schmied seines Glücks“ und „Kleider machen Leute“ eher wohlwollend und mit einer gewissen Portion Humor betrachtet, ist Spiegels Geschichte ernsthafter erzählt.
    Zwar kommt auch bei Spiegel zum Schluss wieder der auktoriale Humor durch, aber es scheint als sei Keller Spiegel gegenüber kritischer eingestellt. Auch der Sprachrhythmus ist ein anderer und ich hatte mit „Spiegel das Kätzchen“ etwas mehr Mühe beim Lesen als noch bei den anderen Erzählungen.
    Trotzdem ist auch diese Geschichte lesenswert. Vor allem, da sie so anders und deshalb ungewohnt neu ist. Spiegel ist ein interessanter Held, obwohl man ihn vielleicht nicht als solchen bezeichnen sollte.
    Denn Spiegel ist tatsächlich das, was er ist: eine Katze. Etwas durchtrieben, aber doch so, dass man ihm einfach nicht böse sein kann. Keller stellt hier die Frage nach Recht und Unrecht und dies ziemlich direkt.
    Ist Spiegels Verhalten rechtens oder nicht? Immerhin hat er einen legalen Vertrag mit dem Hexenmeister. Und hat letzterer sein schlussendliches Schicksal tatsächlich verdient? Um das zu beurteilen müsste man mehr über den Hexenmeister wissen. Auf jeden Fall gibt das Büchlein zu denken und trotz der geringen Seitenzahl auch Diskussionsstoff.
    Es war eine ab und zu etwas zähe, aber dennoch lohnenswerte Lektüre. Keller ist sogar innerhalb seines eigenen Zyklusses sehr vielfältig und so entdeckt man mit jedem Reclam-Heftchen eine neue Seite des idyllischen Dorfes Seldwyla.
    Es wird bestimmt nicht lange dauern, bis ich mich wieder dorthin begeben werde.
  13. Cover des Buches Rumo & die Wunder im Dunkeln (ISBN: 9783328107521)
    Walter Moers

    Rumo & die Wunder im Dunkeln

     (1.084)
    Aktuelle Rezension von: sternenstaubhh

    Nach Zamonien reise ich immer wieder gern. Vor allem nach dem gelungenen Roman "Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär" wurde ich ein großer Zamonien-Fan und habe voller Vorfreude dieses Buch gelesen. "Rumo" ist so einzigartig, spannend, unterhaltsam und phantasievoll, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Ich habe dieses Abenteuer nahezu verschlungen und hatte es tatsächlich nach wenigen Tagen durchgelesen. Rumo, ein Wolpertinger, wird von keinen geringeren als den gefürchteten Teufelszyklopen gefangen genommen und lernt in seinem Gefängnis einen weiteren besonderen Häftling kennen. Volzotan Smeik sieht nicht nur außergewöhnlich aus, er weiß auch erstaunlich viel über Zamonien und freundet sich schon bald mit Rumo an. Hier beginnt ein Zamonien-Abenteuer, das jeden Walter-Moers-Fan nur begeistern kann. Zamonien gehört zu den fantastischen Welten die ihren eigenen ganz besonderen Reiz haben und so ist auch diese Geschichte etwas ganz besonderes. Rumo ist ein wundervoller Charakter und war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Man lernt so viel Neues über Zamonien und seine Bewohner kennen, dass es einen traurig stimmt wenn man das Ende des Buches erreicht hat. Trotz der Seitenstärke hat man das Buch ruckzuck durchgelesen und die charakteristischen Illustrationen von Walter Moers sind einfach großartig. Mit ihnen werden die einzelnen, herrlich skurilen Figuren so richtig lebendig. Eine literarische Reise nach Zamonien lohnt sich immer und diese hier im besonderen. Dank Volzotan Smeiks Geschichten erfährt der Leser zusätzlich einiges über die Lindwurmfeste und ihre Bewohner. Da ich dazu noch nichts gelesen habe, fand ich diese Abschnitt ebenfalls sehr spannend. Rumo ist ein Märchen für Erwachsene und eines steht fest: Ich werde künftig nicht nur mit Käptn Blaubär sondern auch mit Rumo immer wieder nach Zamonien zurückkehren.

    Fazit: Für alle Moers-Fans ist dieses Buch ein Muss, für alljene die noch kein Moers-Buch gelesen haben, ist dieses Buch der geeignete Einstieg, um Zamonien kennen zu lernen.


  14. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783869523224)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (136)
    Aktuelle Rezension von: DarkieTheWolf
    Bei diesem Hörbuch handelte es sich um mein erstes Hörbuch von Moers und es macht richtig Lust auf mehr. 
    Ich habe bisher nur die Bücher von Moers gelesen und bin dann jetzt doch im Zwiespalt ob ich nicht lieber die Hörbücher höre :D

    Die Geschichte ist sehr gut gelungen und die Art wie Moers mit der deutschen Sprache umgeht fasziniert mich jedes Mal auf's Neue. 
    Dirk Bach als Sprecher ist hierfür genau die richtige Wahl gewesen! 

    Ich freue mich schon total auf Das Labyrinth der träumenden Bücher :)
  15. Cover des Buches Wenn der Pinguin zweimal klopft (ISBN: 9783821829852)
    Walter Moers

    Wenn der Pinguin zweimal klopft

     (6)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Man kann von Moers kaufen was man will - es ist immer gut. Nbene seinen hervorragenden Büchern und dem kleinen Arschloch, bricht er auch hier jedes Tabu - und das in einer Geschichte mehrmals. KEIN Jugendfreies und für zartbesaitete Gemüter gedachte Comicbuch
  16. Cover des Buches Aha! (ISBN: 9783821818252)
    Walter Moers

    Aha!

     (7)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Einer der früheren Comics von Moers, klein aber fein - siehe "HEY!". Viel mehr als AHA und ZIEP muss man nicht sagen .-)
  17. Cover des Buches Das kleine Arschloch kehrt zurück (ISBN: 9783821829999)
    Walter Moers

    Das kleine Arschloch kehrt zurück

     (18)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    ...und da ist das Arschloch wieder - tolle Fortsetzung des Unsympathen denn man gleich liebhaben muss
  18. Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)
    Walter Moers

    Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

     (2.124)
    Aktuelle Rezension von: LottenTotten

    Ein kleiner blauer Bär auf hoher See durchlebt viele Abenteuer, lernt viele skurrile Wesen kennen und lernt so vieles andere,  was ein blauer Bär halt so wissen muss.

    Wer will so eine Fantasiegeschichte nicht miterleben?

    Das einzig Abschreckende und irgendwie auch unhandliche ist die Größe des Buches.  Aber die netten Illustrationen lockern alles wieder auf.


  19. Cover des Buches Peppi & Co (ISBN: 9783821829661)
    Walter Moers

    Peppi & Co

     (2)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Auch die Tiere in Moers Welt sind ziemlich anders als Brehmes Tierleben, besonders Peppi der das kleine Arschloch trifft. Tolle kleine Comicabenteuer
  20. Cover des Buches Ensel und Krete (ISBN: 9783641139629)
    Walter Moers

    Ensel und Krete

     (1.081)
    Aktuelle Rezension von: SonjaMarschke

    ... aber was Moers hier geschaffen hat, ist eigentlich keine Adaption mehr, sondern strotzt nur so von typisch Moers'scher Kreativität. Und ja, auch die Zwischenbemerkungen, die sog. Mythenmetz'schen Abschweifungen, geben dem Text einen eigenen Charakter. Vielfach steckt in diesen, mal kurzen, mal längeren Ausführungen viel Wahres, sehr viel Wahres. Ein Buch, das zum Lachen einlädt. Zum Träumen. Und auch zum Gruseln. Aber immer schwebt der Autor federleicht durch seine Welt. Ein Lesegenuss ganz eigener Art.

  21. Cover des Buches Weihnachten auf der Lindwurmfeste (ISBN: 9783844530612)
    Walter Moers

    Weihnachten auf der Lindwurmfeste

     (18)
    Aktuelle Rezension von: nicole8684
    Für mich war es das erste Buch / Hörbuch von Walter Moers und folglich fällt es mir etwas schwer, den – für ihn typischen – speziellen Inhalt, kurz zusammen zu fassen, da es hier weder einen wirklichen Handlungsstrang noch greifbare Charaktere vorkommen.

    Die Lindwürmer Zamoniens feiern Hamoulimepp, ein Mix aus „Hamouli“ und „Mepp“ oder auch „Weihnachtsmann“ und „Knecht Ruprecht“. Der berühmteste Schriftsteller Zamoniens Hildegunst von Mythenmetz bringt in einem Brief an den Buchhaimer Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer sehr deutlich seine Abneigung gegenüber dem kuriosen „Fest der Feste“ zum Ausdruck. Er hält offensichtlich nicht viel von den Bräuchen und Traditionen wie feuerloses Feuerwerk, Hamoulimeppwurmzwerge oder auch das Bücher-Räumaus.

    Das Cover erinnert durchaus an Weihnachten, lässt aber auch gleich vermuten, dass es ein etwas anderes Weihnachtsfest wird. Das liebevoll gestaltete Booklet zum Hörbuch macht den Einstieg in die Geschichte deutlich leichter und hilft bei der Vorstellung während des Hörens.

    Auch wenn es etwas kompliziert scheint, findet man schnell in die Geschichte. Das ist auch notwendig, denn mit der Spielzeit von einer guten Stunde ist das Hörbuch auch schnell wieder vorbei.

    Der Sprecher des Hörbuchs, Andreas Fröhlich, erzählt die Geschichte mit einer sehr angenehmen Stimme. Sarkasmus, Ironie und alle anderen Stimmungen bringt er genau richtig rüber.

    Viele Themen rund um Weihnachten findet man wieder und liefert einen völlig anderen Blickwinkel auf das Weihnachtsfest.

    Insgesamt eine recht amüsante, kurzweilige Unterhaltung aus einer anderen Welt, der man aber durchaus einmal gelauscht haben kann.
  22. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328107514)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (3.310)
    Aktuelle Rezension von: dragonfly_books_

    „Die Stadt der träumenden Bücher“ ist in meinen Augen ein absolutes Meisterwerk!

    Dieses Buch gehört ganz eindeutig zu den besten Bücher, die ich je gelesen habe und ist so ein absolutes Lieblingsbuch für mich. 

     

    Die Welt, die Walter Moers hier erschaffen hat, ist einfach überwältigend und bewundernswert. Mit ihren einzigartigen Bewohnern und den faszinierenden Orten, die alle voller Kreativität sind und detailliert beschrieben werden, gehört Zamonien, Buchhaim insbesondere, zu einer Buchwelt, die auf jeden Fall eine Reise wert ist. 

    Auf jeder Seite gibt es so viel Neues zu entdecken, ich bin von jeder Idee mehr als begeistert gewesen und habe mich komplett in dieser Welt verloren.

    Auch Walter Moers‘ Schreibstil gehört für mich zu den besten, die ich kenne. Diese unglaubliche Wortgewalt und der Einfallsreichtum, mit dem er diese kreativen Welten und ihre Bewohner aus dem Nichts erschafft, ist einfach einzigartig. Und in jedem seiner Worte steckt so viel Kreativität, die mich immer wieder auf‘s Neue staunen lässt,  Humor, der mich nicht nur einmal zum Lachen gebracht hat, und eine unfassbare Liebe zum Detail, die sich in jedem Charakter und jedem Ort wiederfindet.

     

    Hildegunst von Mythenmetz ist ein unfassbar besonderer Protagonist, der mit vielen verschiedenen Charakterzügen überzeugt und den man trotz, oder auch wegen, seiner Ecken und Kanten einfach ins Herz schließen muss. Seine Neugier, seine Abenteuerlust und sein Ehrgeiz lassen ihn oftmals in riskante Situationen rennen, doch helfen ihm seine Intelligenz, sein Humor oder eben andere faszinierende Wesen wieder hinaus. Es war einfach wundervoll dich mit ihm in dieses Abenteuer zu stürzen. 

    Die Vielfalt der verschiedenen Charaktere ist einfach bewundernswert. Egal ob Schrecksen, Eydeeten, Bücherjäger, Buchlinge oder der sagenumwobene Schattenkönig. Alle sind unglaublich tiefgründig und facettenreich und halten ihre Geheimnisse und ihre eigene Geschichte bereit. Und auch in der Namensfindung der Buchlinge zeigt sich wieder Walter Moers unglaubliche Kreativität. 

     

    Die Story war von der ersten Seite perfekt durchdacht und so hatte jede Seite ein unfassbares Leseerlebnis zu bieten. Einmal angefangen ist es schwer sich dieser faszinierenden Welt wieder zu entziehen und so habe ich das Buch extrem schnell durchgelesen. Die Handlung ist fesselnd, hält extrem viele Überraschungen bereit und überzeugt mit unglaublich vielen spannenden, kreativen und fantastischen Szenen. Bei allem, was Hildegunst hier erlebt, fühlt man sich, als sei man hautnah dabei, kann sich in jede Situation hineinversetzen und mitfiebern. 

    Und die ganze Geschichte wird von wunderschönen, detaillierten Illustrationen begleitet, die das Buch enorm bereichern und eine ganz besondere Atmosphäre erschaffen. 

    Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und habe jede davon genossen und geliebt.

     

    Fazit: Eins der besten Bücher überhaupt! Eine faszinierende Welt und fantasievolle Wesen treffen auf eine unglaublich fesselnde Handlung und eine unfassbare Sprachgewalt, alles begleitet von einem genialen Humor und einer bewundernswerten Kreativität. Dieses Buch ist einfach episch! 

     

  23. Cover des Buches Buckel & Co (ISBN: 9783821829647)
    Walter Moers

    Buckel & Co

     (4)
    Aktuelle Rezension von: awogfli
    Wirklich übelst - nehmt diesen einen Stern als Negativbewertung mit einem Minus davor. Humorvolle Comics über behinderte und kranke Menschen gehen gar nicht. Pfui Deibel Herr Moers!
  24. Cover des Buches Schöner leben mit dem kleinen Arschloch (ISBN: 9783821829937)
    Walter Moers

    Schöner leben mit dem kleinen Arschloch

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Ennilain
    "Schöner Leben mit dem kleinen Arschloch" ist der ultimative Ratgeber für alle Lebenslagen. Ob Hostienschändung, Verhöhnung von Behinderten oder der Umgang mit Arbeitskollegen - das kleine Arschloch weiß bescheid. Wie schreibe ich ein erfolgreiches Buch? Wie verhalte ich mich beim Bewerbungsgespräch? Und wie werde ich meine missratenen Kinder am besten wieder los? Auf alle Fragen findet sich eine Antwort. Das Buch ist typisch Walter Moers - deftig, derb und voll von schwarzem Humor. Eine amüsante und kurzweilige Lektüre für Zwischendurch.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks