Bücher mit dem Tag "hilf"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hilf" gekennzeichnet haben.

46 Bücher

  1. Cover des Buches Save You (ISBN: 9783736306240)
    Mona Kasten

    Save You

     (1.939)
    Aktuelle Rezension von: weltenrausch

    Ich gebe ehrlich zu, Liebesbücher sind für mich ... mäh.
    Sie sind mir oft zu langweilig und/oder überzogen, übertrieben kitschig und/oder unnötig dramatisch.
    Viel zu oft habe ich aus Neugierde um einen Hype doch wieder zu einem Liebesroman gegriffen, nur um mir spätestens am Ende wieder selbst zu versprechen, nie wieder für sowas Geld und Zeit zu "verschwenden" (Disclaimer: Bücher sind niemals Verschwendung!)
    Umso froher bin ich, dass ich bei der Maxton-Hall-Reihe doch nochmal neugierig geworden bin.

    Die Geschichte um Ruby und James, die Liebe zwischen den beiden, fühlt sich auch in Band 2 so verdammt echt an. Ja, es gibt Drama und ja, sicherlich auch das ein oder andere, was mit drei Sätzen mehr reden hätte vermieden werden können - aber! Ich weiß nicht, ob Mona Kasten das einen glauben machen will, aber all diese kleinen und großen Hürden, die Ruby und James in den Weg gelegt bekommen und sich selbst legen, all die Tränen und der Schmerz, genauso wie die Versöhnungen und das Näher-Zusammenwachsen fühlen sich so echt, aufrichtig und ehrlich an.

    Ich gebe zu, ungefähr ein Kapitel lang hatte ich Panik, weil es mich allzusehr an After passion (Hilfe!) erinnert hat. Aber auch das wurde so schnell und unkompliziert gelöst, dass ich mich gleich wieder beruhigen können.
    Und das soll keineswegs heißen, dass es an Spannung gefehlt hat. Denn die gab es trotzdem zuhauf. Ich mochte Ruby, James, Lydia und Ember so so gern, dass ich schon allein ihretwegen unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht - und sei es nur ihr "banaler" Alltag.

    Die Einsicht in die Gedanken, Gefühle und Sichtweisen der anderen beiden Charaktere sind für mich außerdem der Grund, warum ich Band 2 noch lieber mochte als den ersten der Reihe. Alle Charaktere - auch die anderen Nebencharaktere - sind auf eine so großartige Weise so vielschichtig beschrieben... ich würde nicht nein sagen, zu jedem von ihnen ein eigenes Buch zu lesen.

    An der Stelle wahnsinnige Vorfreude auf Band 3!

  2. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (994)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Triggerwarnung: Verlust, Trauer, Stalking!

     

    Elizabeth ist noch immer nicht über den Tod ihres Mannes hinweg, doch ihr wird klar, dass sie nicht mehr länger vor der Trauer davonlaufen kann. Also kehrt sie zusammen mit ihrer Tochter nach Hause zurück. Auf dem Weg zu ihrem Haus fährt sie einen Hund an, dessen Besitzer voller Widersprüche steckt. Im einen Moment brüllt er sie an, beleidigt sie und macht sie schrecklich wütend und im nächsten zeigt sich so viel Schmerz in ihm, dass Elizabeth ihn einfach nicht hassen kann. Die ganze Stadt warnt sie vor Tristan Cole, er sei ein Monster und verrückt, doch sie erkennt, dass er keines von beidem ist, er ist nur ebenso verletzt wie Elizabeth. Können zwei kaputte Seelen einander heilen oder steuern sie direkt auf die nächste Katastrophe zu?

     

     

    In diesem Buch geht es sehr viel um Trauer, Schuldgefühle, Schmerz und Verlust. Manchmal bricht es einem wirklich das Herz, weil man all das wirklich spüren kann und es einem so wehtut, dass die Protagonisten so viel durchleiden mussten. Aber manchmal war das Verhalten der beiden für mich nicht ganz nachvollziehbar.

     

    Elizabeth und Tristan verstehen den Schmerz des jeweils anderen, aber Tristan stößt sie immer wieder von sich. Man kann verstehen, warum und dass das für beide nicht einfach ist, weil sie so lange von Trauer umhüllt und erfüllt gelebt haben. Aber im weiteren Verlauf machen beide Dinge, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte, zum Beispiel die Besuche – was ich genau damit meine, kann ich nicht verraten, ohne zu spoilern – oder Tristans Reaktion auf die Enthüllung, die es pünktlich zur Wendung gab. Andererseits fand ich es gut, wie er am Ende mit der Situation umgegangen ist. Elizabeth war mir da zu sehr schwarz/weiß. Klar hat das, was ganz kurz vor Schluss passiert ist, Auswirkungen auf sie, aber das ging mir zu schnell.

     

     

    Fazit: Ich konnte leider alles vorzeitig erraten und zwar schon relativ früh. Das hat mich nicht in allen Belangen gestört, aber ich fand es schade, dass ich wirklich bei allem Recht hatte. Es passte zur Geschichte, keine Frage, aber mir war es letztlich zu viel Drama, zu over the top. Abgesehen davon war mir Tristans Reaktion auf die Wendung zu Klischee, ebenso wie Elizabeths auf die Geschehnisse kurz vor Schluss.

    Aber das Buch hat mich auch berührt, vor allem wenn es um die Trauer und den Schmerz der Protagonisten ging, ich konnte das richtig spüren und es hat mich auch ein paar Mal schlucken lassen.

     

    Ich fand das Buch gut, aber es gab eben auch die angesprochenen Punkte, die mich gestört haben. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne.

  3. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.586)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Das Buch hat mir super gefallen. Erst habe ich es mir ausgeliehen, aber es hat mich so seh gefesselt, dass ich,noch bevor ich mit dem ersten Buch halb fertig war,  mir die gesamte Trilogie gekauft habe.

    Und darum geht's: Katniss Everdeen lebt in Panem, einem Land, wo früher einmal Amerika war, was aber wegen Naturkatastrophen und Kriegen zerstört wurde. Alljährlich finden die sogenannten Hungerspiele statt, eine Reality-TV-Show bei der von 24 Jugendlichen aus allen 12 Distrikten nur ein einziger überleben darf. Katniss meldet sich freiwillig, als eigentlich ihre kleine Schwester ausgelost wird. Auch aus ihrem Distrikt wurde Peeta ausgelost, der Junge, der ihr einmal Brot geschenkt hat. Und obwohl Katniss weiß, dass sie nicht beide überleben können, fällt es ihr schwer, ihn zu hassen.

    Katniss ist sehr selbstständig und stark. Sie hat nach dem Tod ihres Vaters allein für die Familie gesorgt, die sie so sehr liebt, dass sie für sie sogar ihr Leben gibt. Trotzdem ist sie keineswegs weichherzig. Sie weiß was sie will. Gut gefällt mir auch, dass sie kein hilfloses Mädchen ist, das nur durch die Hilfe eines Typen es schafft, zu überleben, wie es in vielen Büchern der Fall ist.

    Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen, wobei ich hier erwähnen muss, dass ich das Buch auf Englisch gelesen habe und deshalb nicht beurteilen kann, ob mir die deutsche Übersetzung auch gefallen hätte. Ich habe mehrere Stunden am Stück gelesen und konnte gar nicht fassen, wie schnell die Zeit vergeht, weil mich die Geschichte so sehr gefesselt hat.

    Auch Katniss Gefühle und Handlungen sind zu jeder Zeit vollkommen nachvollziehbar, was vermutlich zum Teil daran liegt, dass die Geschichte in der ersten Person aus Katniss Sicht geschrieben ist. Ich habe sogar ein paar Tränen verdrückt.

    Insgesamt kann ich mich Stephen King und Stephanie Meyer nur anschließen: Die Tribute von Panem ist eine fesselnde und spannende Geschichte. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Band zu lesen und zu sehen, wie es weitergeht!


  4. Cover des Buches Helden des Olymp 1: Der verschwundene Halbgott (ISBN: 9783551314871)
    Rick Riordan

    Helden des Olymp 1: Der verschwundene Halbgott

     (745)
    Aktuelle Rezension von: DottiRappel

    Diese Buchreihe ist so eine coole Erweiterung zu Percy Jackson! Sie ist spannend, lustig und einfach nur super geschrieben. Ich kann diese Buchreihe nur weiterempfehlen!

  5. Cover des Buches Das Rosenholzzimmer (ISBN: 9783442484423)
    Anna Romer

    Das Rosenholzzimmer

     (209)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Dre

    Der Inhalt handelt von einer sehr spannenden Familiengeschichte in der auch eine Liebesgeschichte mit vorkommt. Man fiebert schon auf die nächsten Seiten. Es liest sich flüssig und man verliert auch nicht den Faden beim Lesen. Ein Muss für Leser die Spannung und prickelnde Gefühle beim Lesen lieben.

  6. Cover des Buches The devil lies in the detail (ISBN: 9783462047035)
    Peter Littger

    The devil lies in the detail

     (31)
    Aktuelle Rezension von: jackdeck
    Das Buch ist eine gelungene Mischung aus Information und Unterhaltung. Es ist so kurzweilig, dass man kaum merkt, wie viel man nicht nur über die englische Sprache erfährt, sondern auch über die Mentalität der Engländer, ihren speziellen Humor und ihre Art, die Dinge zu sehen. Mal geht es um die Fallen englischer Präpositionen, mal um Germanismen im Englischen wie Katzenjammer oder Kummerspeck,mal lernen wir, wann "Sorry" eine Zumutung ist und welche sonstigen Fallen im Englischen lauern. Das ist oft amüsant. Insgesamt hält uns der Autor mit einer Fülle von Erzählungen bei Laune, die vom deutsch-englischen Clash of Civilisations handeln. Kurzum: Die Lektüre ist ein Beispiel dafür, dass es auch uns Deutschen möglich ist, Wissen unterhaltsam und damit einprägsam zu vermitteln. Ich habe "The devil lies in the detail" mit Vergnügen gelesen.
  7. Cover des Buches Still - Chronik eines Mörders (ISBN: 9783839813515)
    Thomas Raab

    Still - Chronik eines Mörders

     (48)
    Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-

    Leider hat mir das Hörbuch nicht so gut gefallen. Zu langatmig, daher etwas langweilig. Das hätte man ruhig kürzen können. Richtige Spannung kam irgendwie auch nicht auf. Und der Schreibstil... viele Sätze bestehen einfach nur aus Aufzählungen von Nomen ggf. in Verbindung mit einem Adjektiv. Warum schreibt man da keine ganzen Sätze? Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich vom Klappentext her irgendwie eine andere Erwartung hatte? Irgendwie dachte ich es geht mehr um die Morde... aber es ist mehr wie eine Art Biografie geschrieben.

    Leider für mich nicht soooo interessant. Zwischendurch habe ich überlegt abzubrechen, aber dachte dann immer dass vielleicht doch nochmal was kommt/passiert.

  8. Cover des Buches Tote Mädchen lügen nicht (ISBN: 9783570311950)
    Jay Asher

    Tote Mädchen lügen nicht

     (4.887)
    Aktuelle Rezension von: Liddl

    Mit der Rezension habe ich mich schwer getan. So geht es in dem Buch um ein wichtiges Thema, ich fand manche Aspekte aber irgendwie fraglich und vor allem fand ich die Hauptprotagonistin unsympathisch.

    Weil das Buch das irgendwie verpeilt hat und auch wenn es milde Spoiler sind:

    TRIGGERWARNUNG: Suizid, Tod, Übergrifflichkeiten, Missbrauch, Alkohol

    Wenn ich doch ein Thema in der Warnung vergessen habe zu erwähnen, lasst es mich bitte wissen! Ich trage es nach!

    Wenn jemand sich mit einem oder mehreren Themen nicht wohlfühlt, sollte das Buch bitte nicht/nur mit Bedacht lesen. Auch in meiner Rezension gehe ich auf Aspekte (vor allem den Suizid) ein. Bitte lest mit Vorsicht oder lasst es lieber sein <3

    Zum Inhalt:
    Clay bekommt eines Tages ein Paket. Darin befinden sich 13 Kassetten. 13 Kassetten seiner verstorbenen Mitschülerin Hannah Baker. Aber Hannah Baker ist nicht einfach irgendwie gestorben. Sie hat eine Überdosis an Pillen genommen. Auf den 13 Kassetten erklärt sie, wie es zu ihrem Suizid kam und wer alles involviert war. Clay muss nun ihre Geschichte hören und weiß, dass er eine Rolle in ihrem Suizid spielt.

    Meine Meinung:
    Das Buch hat grundlegend für mich verpasst, sensitiv mit dem Thema Suizid umzugehen.
    Bitte versteht mich nicht falsch, die Gründe, die Hannah nennt und erklärt sind verständlich. Ich streite nicht ab, dass das valide Gründe sind.
    Aber sie selbst stellt halt fest, dass sich die vielen Begebenheiten zu einer Lawine aufgerollt haben.

    Im Englischen Original wird gerne diese Zeile zitiert: "When you mess with one part of a person’s life, you’re messing with their entire life. Everything. . . affects everything."

    Ab diesem Satz setzte für mich das Unverständnis ein. Hannah weiß, dass jede Kleinigkeit, jeder Akt in jemandes Leben einen Effekt hat. Und sie weiß selbst, dass sich die "kleinen" Dinge angesammelt haben. Wieso also ist sie der Meinung, einzelnen Personen diese Kassetten zu schicken, wo auch noch Namen genannt werden und wirklich schlimme Ereignisse geschildert werden? Welchen Effekt hat das wohl auf diese Personen? 

    Hannahs Suizid bekam für mich dadurch einen bitteren Beigeschmack. Vielleicht liegt es auch nur an mir. Suizid ist für mich etwas, was Personen letztendlich tun, um ihren eigenen Schmerz, dem Leid zu entkommen.
    Aber Hannah wirkte für mich wie ein Racheengel, der nach dem Tod nochmal zuschlägt ohne dabei zu beachten, welchen Effekt das auf deren Leben haben könnte...

    So dienten die Kassetten für mich einfach nur dazu, Spannung in der Geschichte aufzubauen. Wenn eine Kassette vorbei ist, will man wissen, was der nächste Grund/die nächste Person war. Aber bei so einem sensitiven Thema sollte man auf manche Mittel verzichten.

    Fazit:
    2 Sterne.
    Unsensitive Umsetzung. Unsympathische Hauptprotagonistin. Unmögliches Mittel zur Spannungserzeugung.

    Für manche kann es ein gutes Buch sein, das kann ich niemanden abstreiten. Aber für mich war es das einfach nicht. Suizid ist und sollte für mich in einer Geschichte nicht so benutzt werden.

  9. Cover des Buches Ghostwalker: Die Spur der Katze (ISBN: 9783802582226)
    Michelle Raven

    Ghostwalker: Die Spur der Katze

     (207)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx
    Inhalt:
    Die Journalistin Marisa Pérèz lebt nach einem Skandal zurückgezogen in den Bergen Kaliforniens. Eines Nachts findet sie einen verletzten nackten Mann auf ihrer Veranda. Sie nimmt sich seiner an und versorgt seine Wunden. Am nächsten Morgen steht die Polizei vor der Tür – in der Nachbarschaft wurde ein Mord verübt. Marisa ahnt nicht, dass der faszinierende Fremde ein Geheimnis hütet, das ihre Welt erschüttern wird.

    Meinung: Ich habe schon einige Reihen von Michelle Raven gelesen und war jetzt gespannt auf diese Reihe, da ich sehr gerne Fantasy-Romane lese.

    In dieser Reihe wagt sich Michelle Raven auf das Gebiet der Gestaltwandler vor. Hier gibt es natürlich einige sehr gute Bücher. Aber Michelle Raven muss sich nicht dahinter verstecken.
    Sie hat die Welt der Gestaltwandler sehr gut in die heutige Zeit eingebunden. Sie hat sehr gut dargestellt welche Probleme diese haben, da der Mensch den Lebensraum der Tiere immer mehr eingrenzt und durch die Möglichkeiten mit den Smartphones ist es halt immer Schwieriger versteckt zu leben.

    Die Charaktere Coyle und Marisa sind sehr gut ausgearbeitet. Auch die Nebencharaktere, welche erst später drankommen wurden von Michelle Raven sehr gut gezeichnet. So kann man sich schon auf die Bücher von diesen freuen.

    Michelle Raven schreibt wie immer aus der Perspektive der einzelnen Personen, so dass man alles was passiert sehr gut in Verbindung bringen kann.

    Ich finde es ist ein gelungener Start der Serie
  10. Cover des Buches Paradies für alle (ISBN: 9783426512708)
    Antonia Michaelis

    Paradies für alle

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Anna625

    "Das Leben ist ja alles, was man hat. Man muss nur... die Sachen... umverteilen!"

    Der 9-jährige hochbegabte David ist der Meinung: Eigentlich ist alles viel zu ungerecht verteilt. Geld, Liebe, Fahrräder. Einfach alles. Jeder hat von irgendetwas zu viel und von etwas anderem zu wenig, und das Resultat ist, dass alle irgendwie unglücklich sind. Das kann so nicht weitergehen, und so gründet er mit seiner Freundin Lotta die "Werkstatt zur Verbesserung der allgemeinen Gerechtigkeit". Denn wenn man nur genug Leuten hilft und die Murmel über einen bestimmten Punkt der schiefen Ebene hinausschubst, wird diese Ebene irgendwann kippen und alles wird sich verselbstständigen - das Paradies auf Erden schafft sich sozusagen ganz von alleine. Also beginnt David, seinen Plan in die Tat umzusetzen - einen Plan, von dem seine Mutter Lovis jedoch erst erfährt, als David nachts ins Krankenhaus eingeliefert wird und von nun an im Koma liegt. Niemand kann sich erklären, was David spät abends auf der Autobahn vorhatte. Also begibt sich Lovis im Werkstattbericht ihres Sohnes auf die Suche - und erhält am Ende die Antwort auf viel mehr Fragen, als sie am Anfang gestellt hat...


    Die Geschichte setzt nach dem Unfall Davids ein. Geschrieben ist sie aus der Sicht von Davids Mutter Lovis. Immer dann, wenn sie im Werkstattbericht ließt, der wie eine Art Tagebuch verfasst ist, kommt jedoch auch David selbst zu Wort und berichtet davon, wie er versucht, den Menschen (und auch einigen Tieren) zu helfen. Das Besondere ist dabei, dass David sich aus der naiven und unschuldigen Sicht eines Kindes heraus durchaus wichtige Gedanken macht und viele wichtige Fragen stellt, vor denen die meisten Erwachsenen die Augen verschließen. Denn er versucht nicht nur, den misshandelten Hund eines Nachbarn "umzuverteilen" oder zu verhindern, dass eine ältere Dame ihren geliebten Garten verlassen und ins Altersheim ziehen muss, sondern er beschäftigt sich auch mit der Lektüre einiger Philosophen und versucht beispielsweise die Denkweise des Sokrates zu verstehen, um so der Erschaffung des Paradieses näherzukommen. Dabei kommt natürlich auch die Frage auf - gibt es einen Gott, und falls ja, was - und wo - ist er?

    "Paradies für alle" war nicht mein erstes Buch von Antonia Michaelis, und so hatte ich schon eine gewisse Erwartungshaltung, die auch defintitiv nicht enttäuscht wurde. Der Schreibstil ist wunderschön, gerade in diesem Buch hier kommt da eben auch noch diese ganz besondere kindliche Sicht hinzu, die überhaupt nicht anstrengend und nervig ist, eher im Gegenteil. Die Figuren, allen voran natürlich die Protagonisten David und Lovis, sind sehr schön ausgearbeitet und auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Die Idee hinter der Geschichte selbst ist wirklich gut und auch wunderbar umgesetzt, wie ich finde. Es ist eine wirklich gute Mischung: Traurig, aber nicht zu sehr. Spannend, ohne dass das das Hauptcharakteristikum des Buches wäre, nachdenklich, ohne langweilig zu werden, berührend, stimmungsvoll.

    Insgesamt kann ich also sagen, dass mir dieses Buch wirklich sehr gut gefallen hat. Eine klare Leseempfehlung!

  11. Cover des Buches Oxen. Der dunkle Mann (ISBN: 9783742404121)
    Jens Henrik Jensen

    Oxen. Der dunkle Mann

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Der Danehof geht gegen Mossmann, seine Mithelfer und natürlich auch Oxen vor.

    Es gelingt ihnen durch einen Trick ihn aufzuspüren und auf einmal wird Oxen verdächtigt einen Mord begangen zu haben und das ganze Land jagt ihn. Obwohl er und Franck mit Hilfe vom Neffen Mossmann´s Sonne versuchen  den Danhof in die Knie zu zwingen, gelingt es ihnen nicht. Sie werden in eine Falle gelockt....

     

    Mir hat dieser Oxen wieder einmal gefallen obwohl ich den letzten Teil, Lupus, immer noch für den besseren halte. Allerdings fand ich die Idee, dass nicht immer die Guten gewinnen und damit auch der Cliffhanger am Ende der Geschichte, sehr gelungen und das macht natürlich neugierig auf Teil 3 um zu sehen ob der Jägersoldat sich wehren wird.

    Spannend vorgelesen von Dietmar Wunder und durchaus zu empfehlen.

  12. Cover des Buches Evolution (ISBN: 9783945986370)
    Thomas Thiemeyer

    Evolution

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Anna0807
    Dieses Geschichte habe ich als Hörbuch gehört.

    Die Grundidee finde ich sehr vielversprechend. Allerdings war mir die allgemeine Spannungskurve zu flach. Erst gegen Ende dieses ersten Teils passierte wirklich etwas. Zudem empfinde ich die Problemlösungen als zu einfach und die jugendlichen Protagonisten als zu "allmächtig".

    Das Hörbuch kann ich von der Vertonung sehr empfehlen.
    Da ich doch neugierig bin werde ich auch den zweiten Teil als Hörbuch hören und auf eine Steigerung der Ausarbeitung hoffen.

  13. Cover des Buches Evolution (ISBN: 9783945986394)
    Thomas Thiemeyer

    Evolution

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Aglaya
    Nach ihrem Flugzeugabsturz in die Zukunft und der Flucht in die Berge werden Jem und seine Freunde getrennt. Während seine Freunde bei den einheimischen Menschen Zuflucht finden, muss Jem sich alleine durch die gefährliche Wildnis schlagen…

    "Der Turm der Gefangenen" ist der zweite Band der 2Evolution"-Trilogie und schliesst inhaltlich direkt an den ersten Teil an. Vorkenntnisse sind daher zum Verständnis notwendig, auch wenn die Geschehnisse von Band 1 als Prolog zusammengefasst werden. Um alles zu verstehen reicht das aber doch nicht aus.

    Die Geschichte wird in der dritten Person in der Vergangenheit aus wechselnder Sicht erzählt. Meist liegt der Fokus auf Lucie oder Jem, aber auch andere Figuren stehen immer wieder im Mittelpunkt. Beim ersten Band hatte ich angemerkt, dass man über die Figuren nur wenig erfahre, hier ist das leider nicht anders. Ich konnte sie durchaus in "sympathisch" und "unsympathisch" einordnen, aber wirkliche Eigenschaften, die sie von den anderen unterscheiden, konnte ich niemandem zuordnen. Ihr Handeln passte teilweise gut in das Bild, das ich von ihnen hatte (Marek), bei anderen wie Lucie konnte ich die Entwicklung überhaupt nicht nachvollziehen.

    Auch im zweiten Band schreitet die Handlung ohne grosse Wendungen geradelinig voran. Wie auch im ersten Band gab es zwar die eine oder andere Erkenntnis, im Grossen und Ganzen blieb die Geschichte allerdings vorhersehbar. Was ich im ersten Band noch verschmerzen konnte, da es sich um die Einführung handelte, stört mich hier nun merklich. Der zweite Band einer Trilogie ist eigentlich dazu da, die Handlung voranzutreiben und auf das grosse Finale vorzubereiten, wovon ich hier aber nicht viel gemerkt habe.

    Der zweite Band wird, wie auch der erste, von Mark Bremer gelesen, der mir auch hier gut gefallen hat. Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Autor Thomas Thiemeyer alle seine Figuren im selben Stil mit demselben Vokabular sprechen lässt. Das ist ja in Ordnung, wenn alle dieselbe Herkunft haben, aber in "Evolution" haben wir es mit zwei Gruppen zu tun, einerseits mit den Jugendlichen aus dem 20. Jahrhundert, andererseits mit Menschen aus dem 25. Jahrhundert, sie seit 500 Jahren in einer abgeschiedenen Kommune ohne Kontakt nach aussen leben. Da erscheint es doch sehr unwahrscheinlich, dass sich die Sprache nicht entwickelt haben sollte. Auch sonst gibt es immer wieder kleinere und grösser Logiklöcher, die sich auch schon im ersten Band aufgetan hatten.

    Mein Fazit
    Etwas zu geradelinig
  14. Cover des Buches Bob, der Streuner / Bob und wie er die Welt sieht: Zwei Bestseller in einem Band (ISBN: 9783404608829)
    James Bowen

    Bob, der Streuner / Bob und wie er die Welt sieht: Zwei Bestseller in einem Band

     (956)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    Zehn Jahre lebte James Bowen als Drogenabhängiger teilweise obdachlos in London. Eines Tages findet er vor seiner Haustür einen verwahrlosten roten Kater, den er Bob tauft und kümmert sich um ihn. Bob gibt James eine Aufgabe und so gelingt es James einen regelmäßigen Tagesablauf zu gestalten, seiner Arbeit regelmäßig nachzugehen und clean zu werden. Das Buch ist auf jeden Fall etwas für Katzenliebhaber - alle anderen fragen sich wahrscheinlich warum der Autor Gespräche mit dem Kater führt. Ich fande das Buch sehr unterhaltsam. Eine leichte Lektüre für zwischendurch, die einem das Herz während dieser kalten Jahreszeit erwärmt und die zeigt, dass ein Tier dem Menschen zu einem positiveren Leben verhelfen kann. Das eine Katze so zutraulich sein kann und ihrem Besitzer auf Schritt und Tritt folgt, hätte ich aber trotzdem niemals für möglich gehalten...

  15. Cover des Buches Mach mir den Garten, Liebling! (ISBN: 9783945733073)
    Ellen Berg

    Mach mir den Garten, Liebling!

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Mayer
    Die Hörbücher von Ellen Berg mag ich sehr. Einfach zum schmunzeln und zum abschalten. Der Roman hat mich gefesselt und mir ist es ab CD 3 schwer gefallen mal kurz auf dem Stopp-Knopf zu drücken.

    Gekürzte Hörbuchfassung - 6 CDs - 492 Minuten - 95 Tracks


    Inhalt:

    Die Lust am Gärtnern – und am Gärtner …

    Zur Hölle mit dem Job! Statt der überfälligen Beförderung bekommt Luisa einen arroganten Fiesling vor die Nase gesetzt. Sie ist frustriert. 14-Stunden-Arbeitstage und Bürointrigen – wofür das alles? 
    Ausgerechnet jetzt muss sie sich um den Schrebergarten ihrer Tante Ruth kümmern. Komposthaufen statt Karriere, geht gar nicht. Doch dann stellt Luisa fest, dass Gärtnern sogar glücklich machen kann. Wenn nur nicht dieser rasend charmante Mann im Nachbargarten wäre, der so gar nicht in ihr Leben passt …
  16. Cover des Buches Jay - Explosive Wahrheit (ISBN: 9783802588600)
    Stefanie Ross

    Jay - Explosive Wahrheit

     (95)
    Aktuelle Rezension von: SanNit

    Ich bin super in die Story hineingekommen. Jay kannte ich ja schon ein wenig und Elisabeth war mir auch von Anfang an sympathisch. Mit Beths scharfen Verstand und Jays Erfahrung sind sie so ein tolles Team, beruflich, wie privat. Das letztere müssen sie natürlich erst selbst herausfinden.
    Ich bin total verliebt in die beiden. Ihre kleinen Spitzen gegeneinander. Das ausloten, wie weit sie gehen können. Die Ungeschicklichkeit, wie sich Elisabeth manchmal ausdrückt. Sie denkt eher rational, weil sie meist für sich alleine arbeitet. Aber jetzt in Jays Team beginnt sie meiner Meinung nach aufzublühen.
    Jay geht mit einer gewissen Vorsicht ihr gegenüber an den Tag, als wenn er ganz genau weiß, dass sie den Umgang mit Menschen eher nicht gewohnt ist.
    Es ist von Anfang an sehr spannend und aufregend und die Leidenschaft kommt auch nicht zu kurz.
    Dieser Teil ist ein Zusammenspiel mit allen aus Teil 1. Darum empfehle ich diese Serie der Reihe nach zulesen. Die Geschichte an sich ist in sich abgeschlossen. Ich habe den Zusammenhang der ganzen Abteilungen hier durch den ersten Band wesentlich besser verstanden.
    Ich war von der Geschichte total begeistert und die Leseprobe von Rob verspricht auch sehr interessant zu werden.

  17. Cover des Buches Der Clan der Wölfe - Feuerwächter (ISBN: 9783473368877)
    Kathryn Lasky

    Der Clan der Wölfe - Feuerwächter

     (39)
    Aktuelle Rezension von: °bluemoon°

    Im dritten Teil des Clans der Wölfe sind Faolan und seine Freundin Edme endlich keine Knochennager mehr, sondern haben sich ihren Platz unter den Gardewölfen verdient. 

    Bevor sie jedoch zu ihrem neuen Zuhause gehen, sollen sie den Ort aufsuchen, an dem sie damals als Welpen ausgesetzt wurden. Faolan findet diesen Platz und kommt innerlich weiter. Edme jedoch kann am ihr beschriebenen Ort nichts empfinden. 

    Als sie Wölfe ihres Clans trifft, wird ihr verraten, warum dies so ist. 

    Sie wurde nicht behindert geboren, sondern ein anderer Wolf riss ihr das Auge aus. Dennoch wird sie bei den Gardewölfen aufgenommen, nachdem sie ihrem Clan entsagt hat. 

     

    Bei den heiligen Vulkanen angekommen, beginnt für die die beiden jungen Wölfe die Ausbildung. Sie lernen viel und endlich einmal haben sie es gut in ihrem Leben. 

    Die MacHeath jedoch, Edmes alter Clan, nimmt die Entsagung böse auf und sie wollen aus Rache die Gardewölfe und die mit ihnen befreundeten Bären nicht nur auseinander bringen, sondern einen Krieg zwischen beiden Seiten anzetteln. Dieser würde allerdings das gesamte Land zerstören können. 

    Haben Faolan und Edme irgendwie die Möglichkeit, diesen Krieg zu verhindern? 

     

    Die Handlung war wieder gut geschrieben und sprachlich gut, aber es hat mir insgesamt nicht für 5 Sterne gereicht.


  18. Cover des Buches Der Frauenchor von Chilbury (ISBN: 9783462052879)
    Jennifer Ryan

    Der Frauenchor von Chilbury

     (104)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Da ich selbst 12 Jahre lang in einem Chor gesungen habe und gerne historische Romane im Setting des Zweiten Weltkriegs lese, schien dieser Titel wie einer, der mir gefallen könnte. Und was soll ich sagen? Mein Gefühl hat mich nicht getäuscht!

     

    Eigentlich wollte ich das Buch selber lesen. Aber dann wollte ich mich nach dem Umzug unmelden (was btw nicht geklappt hat…) und in der Wartezeit etwas hören, auf dem Weg zum Impfzentrum und im Wartebereich brauchte ich eben was zum hören und da ich das ungekürzte Hörbuch zufällig auf Spotify entdeckt habe, wurde es zu meinem ständigen Begleiter während der ersten Augustwoche, da ich aufgrund der zweiten Impfung so flach lag, dass ich nicht einmal ein Buch zur Hand nehmen konnte.

     

    Wir befinden uns in dem kleinen englischen Ort Chilbury, einige Monate nach Kriegsbeginn, im Jahre 1940. Die Geschehnisse werden aus vier Perspektiven geschildert: Das Tagebuch der Kitty Winthrop, Briefe ihrer Schwester Venetia an deren Freundin Angela Quail, das Journal von Mrs. Tilling und Briefe der Hebamme Edwina Paltry an ihre Schwester Clara. Zusätzlich gibt es noch an einigen Stellen Notizen oder Nachrichten.

     

    Im Hörbuch hat jede der Perspektiven eine eigene Stimme und ich finde die Auswahl der Sprecher:innen sehr gelungen. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Zum Hörbuch kann ich sagen, dass ich es großartig fand, vor allem, weil es noch durch die kleinen Beiträge des Frauenensembles „Encantada“.

     

    Der Einstieg in die Geschichte war ein wenig schwierig für mich, weil mich die vielen Perspektiven etwas überfordert haben und ich anfangs erst einmal die einzelnen Handlungsstränge herausfiltern musste. Das hat sich jedoch nach den ersten paar Kapiteln schnell gebessert und ich bin vollends in die Geschichte eingetaucht.

    Ich finde die „Girl-Power“ (ich meine das ernst, aber Girl-Power klingt so ironisch, mir fällt nur gerade kein besseres Wort ein), die hier herrscht wirklich toll und bewundere sie alle dafür, wie stark sie sind und wie gut sie auch ohne ihre Männer klarkommen. Auch als die Lage immer weiter zuspitzt, bleiben sie sich treu und helfen einander.

     

    Warum hat mir das Buch also so gut gefallen?

    • Toller Schreibstil
    • Tolles Setting
    • Authentische Charaktere
    • Gute Idee
    • Mitreißende Geschichte

     

    Ich empfehle es allen, die ebenso gerne historische Romane in diesem Setting lesen und (oder) sich nicht nur für die kriegerischen Auseinandersetzungen interessieren, sondern auch für das Leben der Frauen und Zurückgebliebenen!

    4,5/5

  19. Cover des Buches Und dann kam Billy (ISBN: 9783426788486)
    Louise Booth

    Und dann kam Billy

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Biene759

    Nach Bob und Nala habe ich nun auch Billy kennengelernt. Ich hatte damit gerechnet, dass Billy in diesem Buch ähnlich viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, wie Bob und Nala in den entsprechenden Büchern. Hier wurden meine Erwartungen leider nicht erfüllt. Ich hatte oft das Gefühl, dass Billy nur eine Randfigur ist, obwohl man gemerkt hat, wie wertvoll Billy nicht nur für Fraser, sondern für die ganze Familie Booth ist. Hauptaugenmerk ist aber ganz klar Fraser und sein Autismus.

    Den Schreibstil der Autorin mochte ich sehr gerne. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so schön flüssig lies es sich lesen. Ich war mehr als einmal überrascht, schon am Ende eines Kapitels angekommen zu sein.

    Auch wenn das Buch anders ist, als ich erwaret habe, hat mich die Geschichte sehr berührt. Louise Booth hat schon früh festgestellt, dass mit ihrem Sohn Fraser "etwas nicht stimmt" - und wurde von niemandem ernst genommen. Sie erzählt von den vielen Tiefen in der ersten Zeit mit Fraser, wann es endlich zu der Diagnose "Autismus" kam und wie ihr Leben seither verläuft. Sie wurde endlich ernst genommen und hat auch Hilfe bekommen.

    Dann hatte sie die Idee, Fraser eine Katze zu schenken, in der Hoffnung, dass Fraser in dieser Katze einen Freund findet. Und das hat er. Als Billy in die Familie kam, wurde das Leben für die Familie leichter. Billy wurde Frasers Vertrauter, seine Stütze und Hilfe, sein allerbester Freund.

    Bevor ich dieses Buch gelesen habe, habe ich mich nie wirklich mit Autismus auseinandergesetzt. Während dem Lesen wurde mir immer wieder sehr deutlich, welch große Herausforderung ein Leben mit Autismus sowohl für den Betroffenen selbst, als auch für seine Familie ist. Es hat mich sehr berührt, wie sehr Billy der Familie geholfen hat. Ob es bei Frasers Töpfchentraining, dem Treppe-steigen-lernen oder im ganz normalen Alltag war. Billy ist für Fraser unverzichtbar geworden. Mit Billys Hilfe konnte Fraser weitestgehend einen normalen Alltag leben. 

    Und das Billy bei diesen positiven Veränderungen eine tragende Rolle gespielt hat, daran habe ich nie gezweifelt. Ich habe selber zwei Katzen ... Mit Tieren kommt es immer wieder zu faszinierenden Geschichten.

  20. Cover des Buches Vamp City - Das dunkle Portal (ISBN: 9783802595530)
    Pamela Palmer

    Vamp City - Das dunkle Portal

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Das dunkle Portal
    Autor: Pamela Palmer
    Reihe: Vamp City #2
    Verlag: LYX
    Genre: Romantasy|Vampir|Magie
    Seitenanzahl: 439


    Zitat entfällt.


    Klappentext:

    Quinn Lennox ist eine der wenigen Sterblichen, die der finsteren Welt von Vamp City entkommen sind, und sie hat sich geschworen, niemals dorthin zurückzukehren. Doch dann taucht der ebenso gefährliche wie verführerische Vampir Arturo erneut bei ihr auf, der sie einst verraten hat und ihr Herz trotzdem immer noch schneller schlagen lässt. Sie soll mit ihm nach Vamp City zurückkehren und seine Welt vor dem Untergang bewahren. Quinn lässt sich nur aus einem einzigen Grund darauf ein: um ihren Bruder zu retten, der durch ein magisches Gift dem Tode nah ist.

    Meine Meinung:

    Wie schon beim 1. Teil der Reihe habe ich diesen zum Erscheinungsdatum gelesen und fand ihn damals ganz gut.
    Ich habe noch in Erinnerung, dass ich Band 2 auch schon nicht mehr so gut fand, aber ich hätte mir bestimmt noch weitere Teile gekauft falls sie erschienen wäre.....Gott sei dank nicht...

    Ich mag die Autorin...ich liebe ihre "Krieger des Lichts" Reihe...aber was sie hier geschrieben hat...das ist für mich persönlich einfach nur Mist !

    Die Idee ist klasse, aber meiner Meinung nach völlig verschenkt, weil die Geschichte von Anfang bis Ende mich nur gelangweilt hat.
    Irgendwie fand ich das alles nur lächerlich. Dieses Hin und her bei Arturo und Quinn, diese ganzen Dramen...es passte einfach nicht zusammen.

    Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr so genau, was in dem Buch passiert ist, weil a) es schon ein gutes halbes Jahr her ist & b) mein Hirn wohl aus Selbstschutz diese Qual aus meinem Gedächtnis gelöscht hat...

    Aber ich weiß noch meine Gefühle...soll heißen...ich weiß noch, dass ich beinahe non-stop von der Story und den Charas genervt war, ich es ganz schnell zuende kriegen wollte & ich froh war, als es zuende war :D

    Auch die Beziehung zwischen Arturo & Quinn überzeugte mich null. Ich habe einfach nicht kapiert, was die einander so toll fanden (vom körperlichen vielleicht mal abgsehen >.<)

    Der Schreibstil ist auch dieses Mal zäh und langweilig & ich bin von Palmer echt nur enttäuscht...
    Wenn wieder ein Buch in Deutschland von ihr erscheint...so hoffe ich doch, dass sie wieder die Kurve gekriegt hat und was tolles wie ihre vorherige Reihe dabei rauskommt !

    Bewertung:
    Dass da nichts weiter an Teilen kam ist echt kein Wunder...langweilig, überhetzt, null Liebe...
    Von mir gibt es:

    2 von 5 Sterne

  21. Cover des Buches Rauklands Schwert: Raukland Trilogie Band 3 (ISBN: 9781695647879)
    Jordis Lank

    Rauklands Schwert: Raukland Trilogie Band 3

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Zuckerwatte-im-Kopf

    Jordis Lank hat mich wieder einmal abgeholt. Ihr Schreibstil kann zwischen sanft, emotional und spannend switchen. Obwohl ich Ronan eine ganze Zeit vermisst habe, musste er diesen Weg einschlagen und für sich erkennen, wer und was im Leben wichtig ist und dass es sich lohnt, dafür zu kämpfen. Das letzte Drittel ist spannungsgeladen und trumpft mit einigen Überraschungen auf. Zwar bin ich jetzt traurig Raukland zu verlassen, doch die Autorin hat es in meinen Augen schön abgerundet und ein gutes Gefühl in mir hinterlassen.

    Ach, Eila ...
    Auch im letzten Band wurde ich nicht warm mit Eila. Ihre naive und unbedachte Art, sowie ihre Zickereien gingen mir mächtig auf den Keks. Anstatt Ronan zu helfen, kam es mir weiterhin so vor, als würde sie nur ihr Wohl über das aller stellen, ohne über die Konsequenzen nachzudenken.

    Dafür hat sich Hannah umso mehr in mein Herz geschlichen. Ich liebe ihre sanfte Ausstrahlung, ihre Ruhe, in der so viel Stärke und Kraft liegt. Ihr besonnenes Handeln und die Entschlossenheit mit der sie sich dem Leben stellt.

    Fazit: Im Abschluss habe ich noch einmal ordentlich mitgefiebert! Ronan muss nicht nur sich selbst finden, sondern auch entscheiden für was er kämpfen möchte. Wer möchte er sein? Ein schöner und gelungener Abschluss dieses Abenteuers.

    Die ganze Rezension gibt es auf unserem Blog!

  22. Cover des Buches Das Grauen von Laurendale (ISBN: 9783739627540)
    Hanna Marten

    Das Grauen von Laurendale

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Geschichten-Welt

    Diese kurze Geschichte habe ich kostenlos auf Amazon gefunden und dachte mir warum nicht.

    Die Ausgangssituation der Geschichte klingt recht Vielversprechend und die ersten Seiten machen auch recht Spaß zu lesen. Leider passiert in dieser kleinen Geschichte verdammt viel. Zu viel für so wenig Seiten. Das hat leider zur Folge, dass man sehr schnell mit Dingen bombardiert wird und die Protagonistin Sachen regelrecht vor die Füße gelegt bekommt. Man hätte noch viel mehr damit anstellen und sie weiter ausbauen können.

    Es passiert dadurch auch, dass ihre Liebe zu ihrem Love Interest wie aus dem Nichts kommt, nachdem sie sich keine paar Stunden kennen. Es hätte besser gewirkt, wenn die beiden nur eine Freundschaft verbindet hätte.

    Noch unglaubwürdiger wird es dann als sie sich für die Stadt opfern will. Sie kennt die meisten Menschen dort kaum und möchte bereits für ihr Wohl sterben. Das ist leider nicht nachvollziehbar und keine logische Reaktion. Wäre die Geschichte weiter ausgebaut gewesen und sie hätte schon Wochen oder Monate dort verbracht, wäre es durchaus glaubhafter geworden.

    Die meisten Charaktere lernt man auch leider gar nicht richtig kennen durch die Kürze.

    Trotzdem war die Geschichte an sich ganz nett und den Schreibstil konnte man gut lesen.

    Der Ansatz war hier gut, aber die Umsetzung hat nicht so ganz geklappt.

    Fazit: Lesbar

    Punkte: 2 von 5 Punkten

    Band: 1

  23. Cover des Buches Ihr seid nicht allein (ISBN: 9783778773796)
    James Van Praagh

    Ihr seid nicht allein

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Lesemariechen
    Es ist tröstlich zu wissen, dass unsere Ahnen gar nicht weg sind. Man findet sie in so vielen Kleinigkeiten, die man ohne die Hinweise in diesem Buch vielleicht gar nicht beachten würde. ich kann das Buch jedem, der einen lieben Menschen verloren hat oder ganz einfach Angst davor hat, jemanden zu verlieren, nur wärmstens empfehlen. Mir bringt es noch immer eine ganze Menge, mit jedem Lesen vielleicht noch Neues, Erfreulicheres, das ich bei den ersten Durchgängen gar nicht so empfunden habe. Mit jedem Lesen merke ich, dass ich hellhöriger, vielleicht auch hellfühliger werde. Und ich weiß, dass ich dieses Buch und auch alle anderen Bücher dieses Mediums noch sehr oft lesen werde.
  24. Cover des Buches Angstfrei leben: Das erfolgreiche Programm gegen Streß und Panik von Lucinda Bassett (2007) Taschenbuch (ISBN: B00FNBM7KC)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks