Bücher mit dem Tag "hilfsbereit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hilfsbereit" gekennzeichnet haben.

32 Bücher

  1. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.452)
    Aktuelle Rezension von: Lilly5683

    Altruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken - die Wissenden. Amite - die Friedfertigen. Und Ferox - die Furchtlosen ... Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ...

    Das Buch lässt sich sehr gut lesen. Der Schreibstil ist packend und spannend und die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere haben mir von Anfang an gut gefallen, sie sind sehr vielschichtig und man lernt im Laufe der Geschichte immer mehr neue Facetten kennen. Auch inhaltlich hat mich das Buch überzeugt, ich mochte die Buchreihe auch lieber als die Filme, insgesamt also eine klare Leseempfehlung.

  2. Cover des Buches Weil ich Will liebe (ISBN: 9783423216425)
    Colleen Hoover

    Weil ich Will liebe

     (2.207)
    Aktuelle Rezension von: lous_fookin_avocados

    Nachdem der erste Band “Weil ich Layken liebe“ aus ihrer Sicht erzählt wurde, kann man hie Will's Gedankengänge verfolgen. Auf den ersten Seiten ist man teilweise etwas verwirrt, weil man es gewohnt ist, dass Layken erzählt. Aber wenn sich das geklärt hat, ist die Story süß. Nur passiert nicht so viel. Die Ex-Freundin taucht auf und die neue Freundin ist eifersüchtig - kennt man. Trotzdem wird die Beziehung der beiden nicht so krass klischeehaft dargestellt, wie in manch anderen Büchern. Dennoch fehlt mir in dem Großteil der ersten Hälfte einfach ein bisschen der Kick.

    Ab ungefähr der Mitte (oder etwas drüber) wird es dann aber wieder spannender, und zum Ende gefällt mir das Buch wieder echt gut. Alles in allem noch knapp 4 Sterne, da die erste Hälfte - für mich - etwas verwirrend und vorhersehbar war.

    Trotzdem super Schreibstil, den ich von Colleen Hoover echt liebe!


  3. Cover des Buches Der kleine Teeladen zum Glück (ISBN: 9783734105005)
    Manuela Inusa

    Der kleine Teeladen zum Glück

     (347)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Laurie lebt in Oxford und hat einen süßen kleinen Teeladen auf der Valerie Lane. Eine Straße, die nicht riesengroß ist und die auch, fernab von jeglichem Kommerz, wunderhübsche kleine Geschäfte beherbergt. Laurie liebt die Straße, die nach der ersten Ladenbesitzerin Valerie benannt wurde. Sie würde sich nur wünschen, dass der Teelieferant Barry sie ein wenig mehr beachten würde.

    Eine zauberhafte sechsteilige Buchreihe von Manuele Inusa!

  4. Cover des Buches Wie die Erde um die Sonne (ISBN: 9783736305700)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Erde um die Sonne

     (373)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Graham wird nach der Geburt seiner Tochter von seiner Frau verlassen und ist mit dem neugeborenen Überfordert, er weiss sich nicht besser zu helfen als Lucy anzurufen. Diese ist ihm eine grosse Hilfe und die beiden kommen sich näher obwohl sie so unterschiedlich sind, Graham ist mürrisch, direkt und gefühlslos und Lucy liebt die Natur ist immer fröhlich und voller Gefühl. Doch ihre Liebe darf nicht sein, denn Lucy ist seine Schwägerin...

    Vierte Band der Dark Elements Reihe, wobei die Bücher kein bisschen zusammen verknüpft sind, man kann sie als 4 Einzelbände betrachten. Für mich aber wieder ein gutes Buch von ihr, nachdem die letzte zwei so lala waren, habe ich hier wieder mit den Protagonisten mitgelitten. Mir gefiel wie unterschiedlich die Protagonisten sind und wie gut es trotzdem mit ihnen funktioniert, es ist aus der Sicht der beiden geschrieben und man erhält einen sehr guten Einblick in die Gedanken. 

    Ich fand es spannend die Dynamik und das Verhältnis der drei Schwester mitzuverfolgen, wie unterschiedlich dieselbe Erziehung sein kann und was sie aus den Menschen macht. Das Buch hat einige interessante und wichtige Themen angesprochen, die einem zum Nachdenken anregen, im Vordergrund stand natürlich das Thema; Darf man seinen Schwager/seine Schwägerin lieben? Das Ende war mir etwas zu leicht gelöst und hätte noch etwas realistischer sein dürfen, ansonsten ein sehr gutes und unterhaltsames Buch...

    Für alle die ihre Bücher mögen es war ein klassisches Brittany C. Cherry Buch ;)

  5. Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN: 9783499271571)
    Harper Lee

    Wer die Nachtigall stört ...

     (945)
    Aktuelle Rezension von: Elina_moro

    Die Geschichte wird aus der Perspektive eines 8-jährigen Mädchens erzählt, das nur das Gute und das Böse sieht und im Laufe der Zeit lernt, dass es auch die grauen Töne gibt. Ihre Sicht der Dinge hat mir unglaublich gut gefallen. Generell finde ich jeden Charakter hier interessant und einzigartig. Mein Lieblingscharakter, der Vater des Mädchens Atticus Finch ist eine Verkörperung der Ehre und Prinzipien. Die Geschichte behandelt die ernsten Themen wie soziale Diskriminierung und Ungerechtigkeit.
    Es ist ja auch ein Roman über Ungerechtigkeit, das Schicksal, richtige Werte und Hilfsbereitschaft. Das Buch hat mich erinnert, dass es so viele Vorurteile gibt, so viel Ungerechtes geschieht und dass das Leben nie so läuft, wie man es will. Es hat mich erinnert, wie schwer der Kampf für die Wahrheit ist! Und dass man nie aufgeben soll.

    Ich denke, dass dieses Buch einfach ein Muss ist und man kann es in jedem Alter lesen

  6. Cover des Buches Das wunderbare Wollparadies (ISBN: 9783734106279)
    Manuela Inusa

    Das wunderbare Wollparadies

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Geschichtenliebhaberin

    Ich habe dieses Buch in der Vorweihnachtszeit gelesen und fand es nett, aber wenig aufregend.

    Susan, die Protagonistin, hat einen kleinen Wollladen in der Valerie Lane, einer charmanten Einkaufsstraße in Oxford. Auch ihre Freundinnen haben dort verschiedene, mehr oder weniger kleine Läden und man trifft sich dort immer wieder auf den ein oder anderen Plausch oder eine wärmende Tasse Tee.

    Die Handlung spielt in der Vorweihnachtszeit. Susan und ihre Freundinnen bereiten sich auf einen Weihnachtsmarkt vor. Mitten in dieser Zeit findet sie eine neue Mitarbeiterin, Charlotte. Diese hat eine komplizierte Vorgeschichte und ist dankbar, in Susan's Laden endlich eine Stelle gefunden zu haben. Über Charlotte lernt Susan auch deren Bruder Stuart kennen, den sie zuvor schon bei ihrer Arbeit im Obdachlosenheim gesehen hatte und der ihr damals schon ins Auge fiel. Während Weihnachten immer näher rückt, lernt Susan Charlotte und ihre kleine Familie immer besser kennen und vielleicht auch lieben...

    Ich war am Anfang des Buches vor allem wegen des sehr seichten Schreibstils skeptisch. Nachdem sich dann auch die Handlung zuerst etwas in die Länge zog, hätte ich das Buch beinahe ohne es zu Ende zu lesen beiseite gelegt. Auch fand ich es sehr schade, dass die Charakter wenig Tiefe zeigten, bis auf ein paar Rückblicke in Susan's Vergangenheit. Generell ist der Roman eher seicht gehalten, alles ist irgendwie zuckersüß, manchmal etwas weltfern und löst sich meistens in Wohlgefallen auf...

    Ich habe mir wohl etwas mehr von diesem Roman erwartet, daher leider diese Kritikpunkte. Dennoch hat das Buch auch seine guten Seiten, zum Ende hin wurde die Geschichte etwas spannender und ich wollte dann doch noch unbedingt wissen, wie es ausgeht.

    Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der mit einer netten, einfach gestrickten Geschichte entspannen möchte, die keine allzu großen Überraschungen bereithält und am ehesten in die Kategorie Wohlfühlroman fällt. Besonders nett ist es, wenn man diesen Roman in der Vorweihnachtszeit ließt, zumal dort auch einige der Rezepte enthalten sind, die die Freundinnen der Valerie Lane in dieser Zeit zubereiten.

  7. Cover des Buches Der geheimnisvolle Garten (ISBN: 9783426511428)
    Annette Dutton

    Der geheimnisvolle Garten

     (77)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Das Buch ist etwas auf das man sich konzentrieren muss, man lernt die Kultur Australiens und seiner Ureinwohner kennen, was sich als sehr interessant gestaltet. Die Landschaften sind bildhaft beschrieben, ohne zu langweilen. Mit den Figuren warm zu werden dauert etwas, aber ich habe mich sehr gut in die Vergangenheit dort einfinden können. Ich liebe alles etwas Alte und so auch diese Handlung, es gibt schöne Wendungen, der Strang insgesamt ist stimmig und spannend. 

  8. Cover des Buches No & ich (ISBN: 9783426654385)
    Delphine de Vigan

    No & ich

     (410)
    Aktuelle Rezension von: Aus-Liebe-zum-Lesen

    Delphine de Vigan ist derzeit in aller Munde. Ich bin durch Zufall schon vor ein paar Jahren auf ihren Jugendroman „No & ich“ gestoßen. Eigentlich war ich auch zu dieser Zeit schon nicht mehr in der Zielgruppe und dennoch hat mich das Buch sehr angesprochen.

    Die 13-jährige Protagonistin Lou lernt im Zuge eines Schulprojektes die obdachlose 18-jährige No kennen und bringt ihre Familie dazu, No zuhause aufzunehmen. Anfänglich scheint das trotz einiger zwischenmenschlicher Probleme gut zu funktionieren, aber die scheinbare Erfolgsgeschichte kippt.

    Was den Roman so besonders macht, ist die Sprache von Delphine de Vigan. Sie ist kunstvoll, mitreißend, aber nie prätentiös. Ich konnte mich sofort in die dreizehnjährige Lou hineinfinden. Ein wirklich lesenswertes Buch, auch für Erwachsene.

    Ich freue mich wirklich auf die hochgelobten neueren Werke der Autorin. Vielleicht findet sich ja eines davon unterm Weihnachtsbaum ;)

  9. Cover des Buches Mach die Biege, Fliege! (ISBN: 9783864293399)
    Kai Pannen

    Mach die Biege, Fliege!

     (17)
    Aktuelle Rezension von: misspider

    Frühjahrsputz! Spinne Karl-Heinz und Fliege Bisy müssen aus ihrer gemütlichen 'flüchten' und sich ein neues Zuhause suchen - draußen im Garten. Während die quirlige Fliege Bisy begeistert ist, endlich wieder durch die freie Natur schwirren zu können, ist dieses Abenteuer für den trägen Karl-Heinz eindeutig zu aufregend: "Nee Leute, es ist alles nicht wie es sein sollte" (bei uns zu hause mittlerweile ein fester Begriff)... Die Geschichte über die außergewöhnliche Freundschaft geht genauso sympathisch und unterhaltsam weiter, und wir hoffen auf viele weitere Abenteuer.

  10. Cover des Buches Der Herr der Ringe (Der Herr der Ringe. Ausgabe in neuer ÜberSetzung und Rechtschreibung, Bd. 1-3) (ISBN: 9783608939842)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe (Der Herr der Ringe. Ausgabe in neuer ÜberSetzung und Rechtschreibung, Bd. 1-3)

     (7.372)
    Aktuelle Rezension von: Cole_Brannighan

    In Herr der Ringe geht es um den Magier Sauron, der mithilfe seines magischen Ringes die Welt unter seine Herrschaft zwingen will. Dazu muss er ihn aber aus den Händen einer Hobbits befreien, der zusammen mit seinen Gefährten versucht, die Macht des Rings zu zerstören. Hmmm ... mag sein, dass ich gerade aus der Perspektive des Bösen geschrieben habe :-)

    Herr der Ringe war die erste Buchreihe, die ich in die Welt des Lesens katapultiert hat. Tolkien versteht es wie kein Zweiter, eine sagenhaft schöne Geschichte mit epischen Kämpfen zu gestalten. An einigen Stellen sind die Beschreibungen tatsächlich ausufernd, aber dafür entschädigen ganz viele andere Stellen. Die Charaktere sind sehr authentisch und ob es die Königreiche der Elfen, der Orks oder der Menschen sind - alle besitzen eine eigene Ordnung, die bis in Detail ausgearbeitet ist.

    Neben dem Duo Frodo und Samweis gibt es auch die interessante Dynamik zwischen Legolas und Gimli. Tolkien legt großen Wert auf Charaktere und arbeitet sie im Lauf der Geschichte sehr schön aus.

  11. Cover des Buches Paradise Valley 1 (ISBN: 9783038481102)
    Carlo Meier

    Paradise Valley 1

     (23)
    Aktuelle Rezension von: civetta

    In ihren Grundzügen hätte diese Reihe unglaublich viel Potenzial gehabt eine richtig spannende Geschichte mit ein wenig Tiefe zu erzählen. Leider hat das in meinen Augen nicht vollkommen funktioniert. Der Autor bleibt größtenteils sehr oberflächlich und schneidet wirklich interessante Themen zur kurz an, ohne näher auf dieses einzugehen. Stattdessen wird mehr auf die Charaktere eingegangen, was grundsätzlich natürlich nicht schlimm wäre, wenn diese nicht so absolut unrealistisch dargestellt worden wären.  


    Da gibt es zuerst einmal Lena. Die Reihe beginnt mit ihrem 16. Geburtstag (wobei ich hier auch noch vollkommen unrealistisch finde, dass genau an diesem besonderen Tag die neue Frau des Vaters mit ihren Kindern einzieht, die Lena kanns offensichtlich nicht leiden kann...?), allerdings verhält sie sich entgegen ihrem Alter absolut kindlich und lässt sich von den beiden Jungen, die sie beide umgarnen und in die sie natürlich auch gleichzeitig verliebt ist, total herum kommandieren, was vor allem dadurch deutlich wird, dass sie erst einmal einen scheuen Blick zu einem der beiden werfen muss, bevor sie eine wichtige Entscheidung trifft. 


    Auch ihre Schwester Toyah wirkte auch mich richtig surreal. SPOILER! So geraten die Jugendlichen im dritten Teil in Gefangenschaft und sie beschwert sich erst einmal, dass es nichts Anständiges zu Essen gäbe, anstatt möglicherweise einen Weg hinaus zu finden, was in meinen Augen äußert unwirklich erscheint. SPOILER! 


    Die anderen Jugendlichen waren noch halbwegs nachvollziehbar, wenn auch extrem überspitzt dargestellt.  


    Den Schreibstil habe ich an keiner Stelle verstanden und wusste häufig nicht, wer dieses und jenes jetzt denkt oder sagt. Wobei auch die Gefühle und Gedanken der Charaktere schlecht ausgearbeitet und viel zu kompliziert rüber gebracht wurden.


    Fazit:

    Die Grundidee der Reihe konnte mich wirklich überzeugen, aber an der Umsetzung ist der Autor leider gescheitert. 2,5 Sterne

  12. Cover des Buches Die Mütter-Mafia (ISBN: 9783785727133)
    Kerstin Gier

    Die Mütter-Mafia

     (1.312)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Die Mütter-Mafia von Kerstin Gier

    Es gibt sie, die perfekten Mamis und Bilderbuch-Mütter, die sich nur über Kochrezepte, Klavierunterricht und Kinderfrauen austauschen. Doch eigentlich sind sie der Albtraum jeder Vorstadtsiedlung. Dagegen hilft nur eins. Sich zusammenrotten und eine kreative Gegenbewegung gründen: die MÜTTER-MAFIA! Ab jetzt müssen sich alle braven Muttertiere warm anziehen.

    Das Cover ist ganz niedlich gestaltet in diesem rosa mit den ganzen Motiven. Finde ich recht schön.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und witzig beschrieben. Habe ich so oft geschmunzelt.

    Constanze finde ich richtig sympathisch. So ne natürliche Mutter. Finde ich richtig gut. Spannend ist echt nicht gerade. Im Endeffekt treffen hier zwei Welten aufeinander. Constanze vom Lande und Anton aus gutem Hause und dennoch passen die beiden sehr gut zusammen.

    Ein richtige schöne Patchwork Familien Geschichte. Richtig lustig.

  13. Cover des Buches Zauberschön (ISBN: 9783869178004)
    Irene Matt

    Zauberschön

     (59)
    Aktuelle Rezension von: AHacker

    Das Königreich Florapis steht vor einem enormen Problem: Der Prinz hat seit jeher Angst vor allem und jeden und möchte zu allem Überfluss nun auch eine Mauer bauen, um das Königreich von allen abzuschotten. Natürlich sind die meisten Bürger nicht damit einverstanden und protestieren.

    Dazu kommt auch noch, dass den Bürgern allmählich die Ideen ausgehen. Der Grund? Ein gefräßiger Tatzelwurm namens Pankratz, der sich von eben diesen Ideen der Menschen ernährt. Bisher konnte er sich unbemerkt verhalten, bis er auf Ava trifft, die Tochter eines Imkers. Sie versucht einen Weg zu finden, um Pankratz davon abzubringen die Ideen der anderen zu essen und die Dinge im Königreich wieder gerade zu biegen.

    Die Geschichte ist sehr schön zu lesen und liest sich auch einfach. Alles ist wunderschön beschrieben und auch die Charaktere haben mir gefallen. Der märchenhafte Flair, der daher kommt, hat mir auch sehr gefallen. Obwohl der Anfang etwas ruhig ist, geht es zum Ende hin doch rund und man fiebert schon mit, wie nun die ganze Sache ausgehen soll.

    Erwähnenswert sind ebenfalls die Illustrationen des Buches. Sie haben sehr mit der Geschichte harmoniert und gut hinein gepasst. Die schwarz-weißen Zeichnungen, wie auch die bunten. Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen - besonders der niedliche Tatzelwurm auf der Rückseite hat es mir sehr angetan.

    Viel kann man eigentlich nicht verraten, am besten erlebt man dieses fabelhafte Märchen selbst!

  14. Cover des Buches Das Geheimnis der Highlands (ISBN: 9783548284507)
    Karen Marie Moning

    Das Geheimnis der Highlands

     (17)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha

    Das Geheimnis der Highlands

    Dies ist der erste Band einer achtbändigen Schottlandreihe von Karen Marie Moning (in Deutschland sind nur 7 Teile erschienen). Da es hier um Zeitreise und Schottland ging, hat mich das Buch sofort angesprochen, denn ich hatte mir etwas ähnlich Gutes erhofft wie „Feuer und Stein“ von Diana Gabaldon. Doch leider hat mich dieses Buch etwas enttäuscht. Aber wer übertriebene Erotik in den Highlands + rachsüchtige Faerie-Wesen als Kombination spannend findet, kann sich dieses Buch durchaus ansehen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich noch ein weiteres Buch der Reihe lesen werde.

    Und noch eine kleine Info: Dieser Roman erschien bereits im Jahr 2000 unter dem Titel "Zauber der Begierde".


    Inhalt/Klappentext

    Eine magische Zeitreise voller Leidenschaft Der attraktive Hawk ist im Schottland des 16.Jahrhunderts eine Berühmtheit. Nicht nur seine Tapferkeit in der Schlacht, auch sein Ruf als Herzensbrecher ist legendär. Doch keine Frau interessiert ihn länger als eine Nacht. Bis ihn ein Elfenzauber an die einzige Frau bindet, die ihn nicht begehrt. Denn Adrienne kommt aus dem 20. Jahrhundert und hat von Männern die Nase gestrichen voll …


    Meinung

    Dieses Buch hat mich leider ein wenig enttäuscht. Ich hatte mit einer spannenden Zeitreise-Romanze gerechnet, aber ein kitschiges Liebes-/Fantasyabenteuer bekommen. Der ach so attraktive Hawk war meiner Meinung nach einfach nur arrogant und absolut von sich selbst überzeugt. Auch seine „Verführungskünste“ fand ich alles andere als attraktiv. Wie so eine Figur sympathisch und anziehend rüberkommen soll, ist mir ein Rätsel. Auch unsere Protagonistin war alles andere als interessant. Eigentlich ist sie nur sturr, bockig aber in den meisten Fällen alles andere als emanzipiert.

    Trotzdem war die Geschichte ganz nett zu lesen, dank des Schottlandflairs. Doch Überraschungen im Plot gab es hier nicht. Der Schreibstil war jedoch sehr angenehm und hat mir gefallen. Man kann es lesen, muss es aber nicht. Wahrscheinlich werde ich auch nicht zu den nächsten Teilen greifen. 2.5-3 Sterne gib es von mir für diese Highlandschnulze.

  15. Cover des Buches Die Mutter (ISBN: 9783453676244)
    Brett McBean

    Die Mutter

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    In diesem Buch geht es wirklich äußerst schnell sehr hart zur Sache, die Hauptprotagonistin muss etliches Leid, Schmerzen und Misshandlungen über sich ergehen lassen, ich kann wirklich nicht verstehen wie sie sich dem Ganzen so wehrlos aussetzen konnte. Zuerst dachte ich es stecke der Sinn dahinter, hierdurch den Mörder ihrer Tochter zu finden, doch irgendwie kommt sie mit dieser absolut undurchdachten Taktik so garnicht mit der Suche voran. Die Spannung die am Anfang noch da war, nahm leider stetig ab, außerdem trugen viele Begegnungen meiner Meinung nicht zur Geschichte bei und sind somit völlig unnötig. Der Aufbau des Ganzen war dafür relativ gut. Die Story lässt sich allgemein gut lesen, der Schreibstil ist einfach gehalten. Die Briefabschnitte der Mutter haben mir hier vom Gesamten her am Besten gefallen. Erschreckend finde ich, wie manche Ereignisse aus einem Menschen nur noch eine gefühllose, einsame und leere Hülle machen können. Das Ende hat mich leider völlig perplex im Regen stehen lassen. Das wars jetzt? So ein unbefriedigendes Ende habe ich selten gesehen. Grundsätzlich fand ich die Geschichte und die Idee dazu nicht schlecht aber eben auch nicht wirklich gut.

  16. Cover des Buches Bibliothek der Träume (ISBN: 9783868276022)
    Lynn Austin

    Bibliothek der Träume

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds
    Lynn Austin ist eine begnadete Erzählerin, die es immer wieder schafft, ihre Leser mit den ersten Zeilen eines Romans völlig in eine andere Welt abtauchen zu lassen. Für „Bibliothek der Träume“ hat sie sich die Zeit der Weltwirtschaftskrise als spannenden historischen Hintergrund ausgesucht, vor dem sie eine nicht minder faszinierende Geschichte entspinnt, während der die Heldin von einem etwas naiven Bücherwurm zu einer patenten jungen Frau heranreift.
  17. Cover des Buches Der Regenbogenfisch (ISBN: 9783314104213)
    Marcus Pfister

    Der Regenbogenfisch

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Zwillingsmama2015

    "Der Regenbogenfisch" von Marcus Pfister ist ebenfalls ein Klassiker der modernen Kinderliteratur und aus keinem, Kinderzimmer mehr weg zu denken, auch dieses Buch ist aus dem Fundus meines Mannes und seiner Schwester. 

    Die Illustrationen sind wirklich schön, die Farben changieren im Spektrum grün, blau, flieder, was sehr gut zur Unterwasserwelt passt. Am besten gefällt uns natürlich der hübsche Regenbogenfisch mit seinen Glitzerschuppen - ob er sie mit den anderen Fischen teilen wird? 

    Der Text ist kindgerecht und sehr schön und uns gefällt die Geschichte wirklich gut - ein tolles Buch mit einem freundlichen Fisch!

  18. Cover des Buches Ritter Kahlbutz Besuch aus der Vergangenheit (ISBN: 9783943030402)
    Dorothea Flechsig

    Ritter Kahlbutz Besuch aus der Vergangenheit

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Osilla

    Was passiert wohl, wenn ein Junge, der regelmäßig zum Mobbingopfer wird, auf einen wiedererwachten, stolzen Ritter trifft und diesen bei sich beherbergen muss? 300 Jahre hat Ritter Kahlbutz in seiner Gruft verschlafen und nun entdeckt er diese merkwürdige und veränderte Welt neu. Vieles hat sich verändert, und so kommt es natürlich zu einigen witzigen Missverständnissen. In Kombination mit wichtigen Themen wie Freundschaft, Mobbing und Moralvorstellungen ist der Autorin Dorothea Flechsig mit Ritter Kahlbutz – Besuch aus der Vergangenheit" ein tolles Kinderbuch gelungen, welches zum Nachdenken anregt.

    Die Autorin und der Illustrator:

    Dorothea Flechsig (geboren 1968 in Oberfranken) machte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin und arbeitete lange Zeit als Journalistin. Sie schreibt bereits seit Jahren Geschichten für Kinder und ist Autorin verschiedener Buchreihen wie "Petronella Glückschuh", "Sandor", "Pünktchen" und "Aurelia", welche sie in ihrem eigenen Verlag, dem Glückschuh-Verlag, erfolgreich veröffentlicht. 2015 erschien ihr Roman Ritter Kahlbutz – Besuch aus der Vergangenheit, welcher sich an Kinder ab der 5. Klasse richtet.
    Jörg Kreutziger lernte beim kanadischen Maler und Illustrator Stéphane Poulin. Inzwischen lebt und arbeitet er in Berlin und gründete die Agentur KinderZimmerMaler. Außerdem ist an der Hochschule der populären Künste Mentor und Mitglied der Künstlergemeinschaft DAS BEET.

    Inhalt

    „Immer wieder wird Nils geärgert. Dabei hat er doch nichts getan. Die beiden Raufbolde Sven und Toni wollen ihn so richtig erschrecken. Sie stehlen die Mumie des Ritters Kahlbutz aus der Gruft ihrer Dorfkirche und binden sie an eine Laterne auf der Brücke. Sie wissen, dass Nils die Brücke an diesem Abend überqueren muss. In der Dämmerung zieht ein Gewitter auf, und der Donner rollt drohend über das Dorf. Tatsächlich kommt Nils, aber alles wird ganz anders, als es Sven und Toni erwarten. Ritterliche Abenteuer beginnen, und Nils hat einen ungewöhnlichen Freund, der ihn beschützt und lehrt, wie man des »Stolzens Krone auf dem Haupte trägt«.“ (Klappentext)

    Kritik und Fazit:

    Bereits auf dem Cover sehen wir, dass in dieser Geschichte zwei Welten aufeinandertreffen, die unterschiedlicher nicht sein können. Im Vordergrund sehen wir einen Ritter in voller Rüstung. Er scheint uns etwas irritiert durch sein Visier hindurch anzublicken. Im Hintergrund sehen wir einige Autos, die so gar nicht in die Ritterzeit passen. Ein Aufsteller mit der Information „Besichtigt Ritter Kahlbutz – das biologische Rätsel über 300 Jahre alt bis heute wissenschaftlich ungelöst“ bereitet uns bereits darauf vor, was es mit Ritter Kahlbutz auf sich hat. Das Ganze erscheint vor einem gelben, dämmrigen Himmel, welcher auch erst einmal ungewöhnlich erscheint. Außerdem ist auch dieses Buch ist mit einem Lesebändchen ausgestattet.

    Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und sehr gut verständlich. Die Schrift ist noch leicht größer gewählt, aber nicht so groß, wie es beispielsweise bei der Sandor-Reihe der Fall ist. Wir sehen also hier schon, dass sich das Buch an ältere und bereits geübte Leser richtet. Aber auch zum Vorlesen ist das Buch geeignet. Aufgelockert wird der Text hin und wieder durch Illustrationen, die die Geschichte von Nils und Kahlbutz begleiten, sowie Schriftrollen, welche in Reimform Kahlbutz‘ Sicht der Dinge unterstreichen. Hier tauchen auch altertümliche Worte auf, die eventuell kleine Erklärungen bedürfen.

    Einige wichtige Dinge hat Dorothea Flechsig in ihrem Werk verarbeitet. Allem voran nimmt sie sich der Thematik des Mobbings an. Denn Nils hat es nicht leicht und muss einige Scherereien erdulden. Doch im Laufe der Geschichte wird er mutig, steht für sich und seine Freunde ein und selbst die einstigen Mobber lernen, wie man sich richtig verhalten soll. Da gibt es beispielsweise Toni, der eigentlich eher der Mitläufer ist und aus Angst, selbst zum Opfer zu werden, alles tut, was Sven ihm befielt. Aber auch Sven hat kein einfaches Leben, leidet unter seinem Vater und gibt seinen Frust an andere, schwächere weiter. Die Thematik wird also nicht nur einseitig beleuchtet, sondern von allen Seiten und aus allen Perspektiven betrachtet.
    Anhand der ritterlichen Tugenden, die Ritter Kahlbutz immer wieder erwähnt, wandeln sich alle Charaktere und werden zu mutigeren und besseren Menschen, die einander helfen und einander beistehen.

    Aber die Geschichte ist nicht nur ernst, es gibt auch viele humorvolle Szenen, denn ein Ritter, der 300 Jahre geschlafen hat, muss sich erst einmal in der veränderten Welt zurechtfinden. Muss sich anpassen, um nicht aufzufallen. So bringt Ritter Kahlbutz des Leben von Nils ordentlich durcheinander, bereitet ihm einige unangenehme Momente, die für uns als Leser äußerst witzig dargestellt werden. Und durch das Vor- und Nachwort, welches suggeriert, dass es sich hierbei durchweg um eine wahre Begebenheit handelt, wird der kindliche Leser in eine fantasievolle, fast magische Welt entführt, welche eigentlich direkt nebenan zu finden ist.

    "Ritter Kahlbutz – Besuch aus der Vergangenheit" ist ein wirklich tolles Kinderbuch mit einigen wichtigen Botschaften. Wir erleben hier eine spannende, witzige, lehrreiche und emotionale Geschichte, die man einfach nicht zur Seite legen möchte, da ein aufregender Moment, dem nächsten folgt.

  19. Cover des Buches Das Geheimnis der Weihnachtskugel (ISBN: 9783868276213)
    Andrea Bleiker

    Das Geheimnis der Weihnachtskugel

     (7)
    Aktuelle Rezension von: heaven4u

    Die Zwillinge Anna und Lena und ihre Freunde Oliver und Jojo sind gespannt. Bis Weihnachten sind es nur noch 24 Tage und ihrer Lehrerin Frau Bachman denkt sich so einiges aus um diese Zeit spannend zu gestalten. Da gibt es ein Hilfsprojekt, die Kinder wichteln und dann verschwindet auch noch die wunderschöne Kette von Frau Bachmann. Wer die wohl entwendet hat? Die Kinder machen sich auf die Suche und entdecken so einiges. Aber ob sie Frau Bachmann helfen können?


    Das Geheimnis der Weihnachtskugel ist ein sehr schönes Büchlein zum Vorlesen für Kinder ab etwa 5 Jahren. Die Kinder im Buch sind im letzten Kindergartenjahr und im ersten Schuljahr, so gibt es viele parallelen zum eigenen Leben, was dieses Buch sehr spannend macht. Das Buch ist in 24 Kapitel eingeteilt, damit man im Advent jeden Tag eine Geschichte lesen kann. Aber auch zu anderen Zeiten hat man viel Freude mit dem Buch. So habe ich es mit meiner 7jährigen Tochter erst jetzt entdeckt und für sehr gut befunden.


    Die Geschichte von Weihnachten wird in jedem Kapitel ein Stück mehr erzählt und die Kinder entdecken, wie es ist mit Jesus zu reden und zu ihm zu beten. Dabei ist es aber nicht aufdringlich sondern fügt sich einfach in die Erzählung ein. Es hat mir auch gut gefallen, dass die Kinder merken, wenn sie Fehler gemacht haben und dann versuchen, sich dafür zu entschuldigen. Man kann auch immer wieder mal schmunzeln. Was wir ganz toll fanden, waren die Anleitungen um z. B. ein Jojo selbst zu basteln oder Engels-Muffins nachzubacken.


    Ein wirklich toller Adventskalender, den man auch außerhalb von Weihnachten entdecken kann. Unsere Leseempfehlung!

  20. Cover des Buches Einladung zum Elfenfest (ISBN: 9783734828423)
    Anna Taube

    Einladung zum Elfenfest

     (14)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Der Frühling kommt und das Leben im Hunderwurzelwald erwacht. Gleichzeitig gibt es auch wieder viel zu tun in der Wurzelwaldklinik von Dr. Wiesenfeld. Und das kleine Wichtelmädchen Imme, dessen Mutter die Apothekerin ist, hilft dabei, Gegenmittel für die Wehwehchen der Bewohner des Hundertwurzelwaldes herzustellen. Als eine Brieftaube die Einladung in die Elfenstadt bringt, sind alle Wichtel aufgeregt, denn Jahrelang durften sie die Elfenstadt nicht mehr betreten. Eine abenteuerliche Reise beginnt.

    So niedlich! Das Leben im Hundertwurzelwald ist voller Abenteuer und voller niedlicher Bewohner. Und auch die Reise in die Elfenstadt wird zum Abenteuer, denn neben den Wichteln kommen auch die Zwerge und die Trolle angereist. Doch die Trolle haben gar keine Einladung bekommen und sind deshalb sauer. Wird es Imme zusammen mit ihren neuen Freunden gelingen, einen Krieg zu verhindern? Spannend – und so niedlich!

    Das Buch ist neben der schönen Geschichte über das Leben im Wald auch noch sehr lehrreich, denn den Kindern wird Wissen zu Pflanzenheilkunde vermittelt. Das ist schön gemacht und im Anschluss an die Geschichte befindet sich auch noch eine kurze Auflistung von Pflanzen und deren Heilwirkung. Das hat mir gut gefallen, gerade auch weil es mit dem Hinweis versehen ist, dass die Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen nach den Pflanzen suchen sollen.

    Eine lehrreiche und sehr niedliche Geschichte, die super-schön illustriert und erzählt ist. Niedlich!

  21. Cover des Buches Die Rosen in Annas Garten (ISBN: 9783863341343)
    Rainer Haak

    Die Rosen in Annas Garten

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Traeumerin109

    Anna ist stets fröhlich und weiß immer Rat, wenn man mit seinen Sorgen zu ihr kommt. Sie hat eine ganz besondere Ausstrahlung. Dabei versteht sie es, die Leute nicht vor den Kopf zu stoßen, sondern zu beruhigen und zu ermutigen.

    Dies ist zunächst ein sehr hübsches kleines Büchlein. Es ist wunderschön aufgemacht mit einem himmelblauen Cover, und auch innendrin sind immer wieder schöne Bilder. So macht es wirklich den Eindruck eines Geschenkbüchleins, wozu auch die Geschichten ihren Teil beitragen. Sie können sehr gut unabhängig voneinander gelesen werden, da sie nichts miteinander zu tun haben. Auch sind sie relativ neutral gehalten, sodass die einzige Person, deren Namen wir erfahren, Anna ist. Alle anderen Personen begegnen ihr und verschwinden wieder, stellen ihr eine Frage, die auch der Leser sich vielleicht schon einmal gestellt hat. Es sind also „Allerweltsmenschen“ wie du und ich, mit denen sich zu identifizieren dem Leser daher leicht fällt. Die Sprache der kleinen Geschichten ist bewusst sehr einfach gehalten. Kurze Sätze und einfache Worte. Gerade das regt dazu an, genauer hinzuschauen, denn oft verbirgt sich eine Menge dahinter. Es wird viel mit Metaphern und Vergleichen gearbeitet, die der Leser sich selbst erschließen muss. Das, was Anna von sich gibt, hat jedoch immer Hand und Fuß und es verbergen sich viele wichtige Lektionen dahinter. Allerdings sind einige dieser Geschichten doch ziemlich banal und nichts Besonderes. Insgesamt jedoch versprüht dieses Buch einen besonderen Charme und sorgt insgesamt beim Lesen für eine Atmosphäre, die es dem Leser erlaubt, zu entspannen und nachzudenken. Daher ein sehr hübsches kleines Büchlein, gerade für Leser, die hübsche kleine Geschichten oder kluge Sprüche lieben. Dann ist es mit Sicherheit wesentlich netter als eins dieser vielen anderen Büchlein, die lediglich mit den immer gleichen Sprüchen aufwarten können.

  22. Cover des Buches Gefangen in den Highlands (ISBN: 9783733761769)
    Julianne MacLean

    Gefangen in den Highlands

     (4)
    Aktuelle Rezension von: inluvbooks

    Eines nachts wird die junge Engländerin Amelia aus ihrer Kammer vom Schlächter der Highlands entführt. Wie sie erfährt sinnt er auf Rache, denn Amelias Verlobter Richard Bennet hatte seine Verlobte vergewaltigt und ermordet. Erst glaub Amelia ihm nicht, doch je mehr Zeit sie mit Duncan und seinen Leuten verbringt um so mehr stellt sie fest, dass Richard wohl doch nicht der Mann ist für den sie ihn gehalten hat. Auch merkt sie, dass die Welt nicht immer Schwarz und Weiß ist, sondern es auch Grautöne gibt. Ihre Welt und alles was sie bis dahin glaubte wird stark erschüttert – dank Duncan.

    Duncan ist seit einiger Zeit der Schlächter der Highlands und sinnt nun auf Rache. Was eignet sich hierzu am besten, als Amelia zu rauben, sie zu schänden und am besten in einem Paket zu ihrem Verlobten zurückzuschicken. Doch Duncan kann ihr das nicht antun und so hält er sie als seine Geisel um den grausamen Richard zu ihm zu locken.

    Je mehr Zeit die Beiden miteinander verbringen um so mehr Gefühle entwickeln sie. Doch eine englische Lady kann schlecht eine Beziehung mit einem schottischen Rebell beginnen, oder?

    Meine Meinung

    Die ersten Kapitel waren nicht sehr fesselnd und daher hatte ich das Buch erstmal zur Seite gelegt. Allerdings hatte ich dann wieder angenfangen zu lesen und ich konnte nicht mehr aufhören.

    Am Anfang ist Amelia noch sehr naiv, ihre Welt ist nur Schwarz oder Weiß und sie sieht in Duncan nur das Schlechte. Dann langsam, beginnt sie Gefühle für ihn zu entwickeln. Auch erwacht Leidenschaft zwischen den Beiden, auch wenn sie dagegen ankämpfen. Nach einigen Ereignissen wird ihr bewusst, dass Duncan doch nicht der grausame Mann ist, der ihr vorgibt zu sein und glaubt an das Gute in ihm. Sie glaubt daran, dass er wegen ihr mit dem Morden aufhören wird und endlich in Frieden leben wird. Und zum Ende hin wird sie mir sehr sympatisch.

    Duncan hatte eine grausame Kindheit. Was mich so ein bisschen an die Spartaner erinnert. Als Schlächter kämpft er als schottischer Rebell gegen den englischen König. Was mir sehr gut gefallen hat: Viele Autorinnen versuchen verzweifelt ihren Helden als grausam oder unberechenbar darzustellen. Sie erwähnen es so oft, dass es schon lächerlich ist. Doch Julianne MacLean macht das auf andere Art und Weise, so dass die ganze Geschichte auch sehr glaubhaft wirkt. Auch Duncan hat mir sehr gefallen, denn er kämpft für seine Überzeugungen.

    Auch die Leidenschaft zwischen den Beiden ist extrem spührbar. Was ich wirklich toll fand. Also, im Großen und Ganzen ist der 1. Teil der Highlander Trilogie von Julianne MacLean wunderbar, lesenwert und ich empfehle ihn gerne weiter.

  23. Cover des Buches Diana - Worte des Herzens (ISBN: 9783426779200)
    Simone Simmons

    Diana - Worte des Herzens

     (1)
    Aktuelle Rezension von: sternenfee
    Nicht besonders angenehm zu lesen. Nichts "Neues". Oft auch ein wenig unglaubwürdig. Lag meiner Meinung nach zu Recht in der "Kruschkiste"....
  24. Cover des Buches Der letzte Zug nach Istanbul (ISBN: 9781503948556)
    Ayse Kulin

    Der letzte Zug nach Istanbul

     (7)
    Aktuelle Rezension von: kleinechaotin
    Das Buch "Der letzte Zug nach Istanbul" von der türkischen Autorin Ayse Kulin erzählt die Geschichte einer angesehen türkischen Familie, die zu zerrütten droht. Selva, die jüngste Tochter der traditionellen osmanischen Familie, bricht alle Traditionen und heiratet einen Juden namens Rafael. Beide Familien sind absolut gegen die Verbindung der Religionen, doch das Paar steht darüber und verlässt das Land. Sie wollen in Frankreich ein neues Leben beginnen. 


    Nachdem die Nazis in Frankreich einmarschierten, wird ihnen klar, wie sehr sie ihre Familien vermissen und das Familie immer Familie bleibt. Nachdem mutige türkische Diplomaten davon erfahren haben, dass Selva mit ihrer Familie und noch weitere türkische Staatsbürger in Frankreich eingeschlossen sind, organisieren sie einen Transport in die Türkei für sie. Doch wann dieser Transport stattfinden soll und ob alles glatt über die Bühne gehen wird, ist ungewiss. Genauso ungewiss ist die Frage, was sie in ihrer Heimat erwarten wird - wie werden ihre Familien reagieren, von denen sie verstoßen worden sind?


    Das Buch erzählt die Judenverfolgungen während des zweiten Weltkriegs aus einer - mir bislang - unbekannten Perspektive. Im Zentrum steht die junge Frau Selva, die mit Löwenkräften versucht, so viele Menschen wie möglich in Sicherheit zu bringen. Doch wie soll sie das als Einzelperson schaffen ohne ihren jüdischen Mann oder ihren Sohn in Gefahr zu bringen?


    Der Roman ist sehr gut geschrieben und ist flüssig lesbar. Die bislang unbekannte Autorin zieht den Leser in einen Bann - eine wunderbare Geschichte über Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und vor allem Menschlichkeit. Sie greift damit auch Themen auf, die nach wie vor sehr aktuell sind. Trotz allem ist das Buch ein Roman, der nicht darauf abzielt mit dem Zeigefinger auf den Leser zu zeigen. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks