Bücher mit dem Tag "hilfsbereitschaft"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hilfsbereitschaft" gekennzeichnet haben.

298 Bücher

  1. Cover des Buches Legend (Band 1) - Fallender Himmel (ISBN: 9783785579404)
    Marie Lu

    Legend (Band 1) - Fallender Himmel

     (2.210)
    Aktuelle Rezension von: Sternensee

    Meinung: Der Klappentext klang super spannend, da musste ich es gleich lesen. Und das Buch war auch wirklich gut. Der Schreibstil war locker und leicht und die wechselnden Perspektiven zwischen Day und June haben mit gut gefallen.

    Auch die Handlung war spannend und gut erzählt. Allerdings fand ich das Alter der Protas unpassend. Die beiden sind fünfzehn! Und da sie verlieben sich einfach mal als über Kopf ineinander? Das kam mir doch etwas unrealistisch vor. Irgendwie hätte ich 16 oder 17 passender gefunden, vor allem weil sie für 15 einfach zu erwachsen wirken.

    Achtung Spoiler!

    Aber das, was mich am meisten gestört hat, war, dass irgendwie die Emotionen nicht so rüberkamen.  Besonders June kam mir sehr gefühlskalt vor, wo doch gerade ihr Bruder ermordet wurde. Der auch noch das einzige war, was ihr von ihrer Familie geblieben ist. Auch wenn sie sowas wie hochbegabt ist, sie ist doch immer noch ein 15 jähriges Mädchen und da darf man schon mal zusammenbrechen, wenn der Nruder stirbt. Also so richtig, meine ich. Nicht nur die paar Tränchen, die sie vergießt.

    Spoiler Ende.

    Trotzdem war das Buch insgesamt sehr gut. Den zweiten Teil werde ich auf jeden Fall auch lesen.

    Fazit: Das Buch ist gut, hat eine tolle Grundidee und ist sehr spannend. Mir haben ein wenig die Emotionen gefehltund das Alter der Protas fand ich irgendwie unpassend, aber das ist sicher Ansichtssache. 3,5 von 5*

  2. Cover des Buches Der Engelsbaum (ISBN: 9783442481354)
    Lucinda Riley

    Der Engelsbaum

     (537)
    Aktuelle Rezension von: Blackthorn

    Der Engelsbaum war ein sehr gutes Buch. Die Handlung war überaus tragisch und emotional. Die Charaktere wachsen einem ans Herz und Charakterentwicklung ist ergreifend. 

  3. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.511)
    Aktuelle Rezension von: MarieEyre

    Der Tod erzählt uns von dem Leben. 

    Dem Leben eines kleinen Mädchens. 

    Dieses Buch ist, und anders kann ich es wirklich nicht ausdrücken, ein Meisterwerk. Ich habe  unglaublich viel gelernt. Nicht nur Geschichtliches, nein. Ich habe gelernt, wie viel leid ein Mensch zu ertragen vermag, wie viel Hoffnung in denen steckt die alles verloren haben, wie wichtig am ende die kleinen Dinge und Erinnerungen sind - ein lächeln, ein stück Brot, der klang einer Stimme - und ich habe gelernt das nicht wir angst vor dem Tod, sondern der Tod angst vor uns haben sollte. 

    Vielleicht denkst du dir gerade, was ich hier für einen schwachsinn schreibe, aber glaub mir, lies das Buch und du wirst alles verstehen. Du wirst heftig weinen und dann, nach ein paar Minuten, grübelnd an deine Zimmerdecke starren. 

    Nur Meisterwerke, wahre Meisterwerke, können so etwas mit einem Menschen machen. 

  4. Cover des Buches Der kleine Teeladen zum Glück (ISBN: 9783734105005)
    Manuela Inusa

    Der kleine Teeladen zum Glück

     (345)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Laurie lebt in Oxford und hat einen süßen kleinen Teeladen auf der Valerie Lane. Eine Straße, die nicht riesengroß ist und die auch, fernab von jeglichem Kommerz, wunderhübsche kleine Geschäfte beherbergt. Laurie liebt die Straße, die nach der ersten Ladenbesitzerin Valerie benannt wurde. Sie würde sich nur wünschen, dass der Teelieferant Barry sie ein wenig mehr beachten würde.

    Eine zauberhafte sechsteilige Buchreihe von Manuele Inusa!

  5. Cover des Buches Die Verschworenen (Eleria-Trilogie - Band 2) (ISBN: 9783785579213)
    Ursula Poznanski

    Die Verschworenen (Eleria-Trilogie - Band 2)

     (832)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Band 2

    Eleria und ihre Freunde sehen sich neuen Gefahren gegenüber und erwägen ungewohnte Wege ihnen zu begegnen, woraus sich neue Möglichkeiten ergeben.

    Es bleibt spannend und ist nach wie vor sehr fesselnd geschrieben, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Immer wieder nimmt die Handlung unerwartete Wendungen, mit denen ich überhaupt nicht rechnen konnte. Und die Erkenntnisse am Schluss sind wie ein Cliffhanger. Gut, dass Band 3 bereit liegt.

  6. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: 9783499248597)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (2.493)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Bei seinem letzten Einsatz ist der Forensiker David Hunter nur knapp dem Tode entronnen. Von einer vollständigen Genesung weit entfernt, quält ihn die Frage, ob er seinem Beruf noch gewachsen ist. Hunter sagt alle neuen Aufträge ab und beschließt, die Body Farm in Tennessee aufzusuchen - eine bekannte Akademie, an der er sein Handwerk erlernte. Dort trifft Hunter einen alten Freund, den er bei den Ermittlungen im Fall eines sadistischen Mordes unterstützen soll...

  7. Cover des Buches Die Liebe deines Lebens (ISBN: 9783596197293)
    Cecelia Ahern

    Die Liebe deines Lebens

     (790)
    Aktuelle Rezension von: Gedankenschloss1991

    Ich habe dieses großartige Buch zum Schluss nur noch so verschlungen.

    Genau mein Geschmack. Ich wünschte, ich hätte es früher gelesen😃

  8. Cover des Buches Die Chocolaterie der Träume (ISBN: 9783734105012)
    Manuela Inusa

    Die Chocolaterie der Träume

     (220)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Keira ist ebenfalls Ladenbesitzerin in der Valerie Lane und natürlich eine gute Freundin von Laurie. Für Keira ist Schokolade das leckerste überhaupt, was leider ihre Figur nicht ganz so schlank werden lässt und was Jordan, ihr Freund, auch nicht wirklich reizend an ihr findet. Überhaupt läuft die ganze Beziehung nicht halb so rund wie ihr Laden und die Freundschaft zu den anderen Ladenbesitzerinnen. Und als plötzlich immer wieder ein Kunde bei ihr Süßigkeiten kauft, geht ihr Herz plötzlich ganz neue Wege. Doch leider weiß sie nicht, ob er die Pralinen für seine Freundin kauft...

    Ein ebenso zauberhafter 2. Teil der Valerie Lane Reihe. Herrlich auch die Rezepte zum Schluss,.

  9. Cover des Buches Lied der Weite (ISBN: 9783257070170)
    Kent Haruf

    Lied der Weite

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Anna_Ressler

    Inhalt: Der Schauplatz des Buches ist die fiktive Kleinstadt Holt in Colerado. Es geht um die 17 jährige Victoria, die ungewollt schwanger wurde und deshalb von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt wird. Ihre Lehrerin Maggie vermittelt ihr schließlich eine Unterkunft bei den McPheron Brüdern, zwei alten Farmern. Dies ist der Beginn einer etwas anderen Geschichte.

    Meine Meinung: Der Autor erzählt von Ereignissen die eigentlich hochemotional sind, seine Sprache allerdings bleibt nüchtern, ja fast neutral. Die Gefühle und Stimmungen kamen nicht direkt sondern eher unterschwellig bei mir an, was wohl eine der Besonderheiten dieses Buches ausmacht. Auf diese Art der Erzählung muss man sich einlassen. Aus dem Klapptext schloss ich, dass es sich wohl um Victorias Geschichte handeln müsse, das ist aber ein wenig irreführend, denn es werden hier mindestens zwei Geschichten erzählt. Leider mangelt es allen an Tiefe. Über die Protagonisten erfährt man gerade soviel, dass man ihre Handlungsweisen nachvollziehen kann. Aber auch hier hätte ich mir manchmal mehr Kontext gewünscht. Sehr gut gefallen haben mir die Einblicke in das Leben der Viehzüchter und verschiedener anderer Randfiguren. Sie haben Holt lebendig werden lassen. 

    Mein Fazit: Dieses Buch mag man - oder man mag es nicht. Es hat mich seine ganz eigene Art in den Bann gezogen. 






  10. Cover des Buches Tage wie Salz und Zucker (ISBN: 9783499268670)
    Shari Shattuck

    Tage wie Salz und Zucker

     (154)
    Aktuelle Rezension von: sydneysider47

    Im Mai 2016 war ich unterwegs nach Zürich mit der Bahn. Um mir die Fahrtzeit angenehm zu gestalten, habe ich folgendes Buch gelesen:

    Tage wie Salz und Zucker

    Wie mir das Buch gefallen hat, kann man jetzt nachlesen.

     

    Die Freundschaft zweier ungleicher Frauen – oder: die Handlung:

    Ellen Homes ist stark übergewichtig und findet sich unattraktiv. Deswegen freut sie sich, einen Job zu haben, bei dem sie nachts arbeiten muss. Sie putzt in einem Supermarkt.

    Selten kommt sie unter Menschen. Dafür verschanzt sie sich gerne in ihrer kleinen Wohnung und beobachtet durch ein Fenster, was ihre Nachbarn machen.

    Eines Tages verändert sich ihr Leben schlagartig. Sie lernt Temerity kennen, eine junge charismatische Frau, die blind ist. Ein Mann entreißt ihr ihre Handtasche, will fliehen – und Ellen stellt ihm ein Bein, als sie das gesehen hat. Der Mann stürzt, und Temerity bekommt ihre Handtasche wieder. Sie ist interessiert zu wissen, wer den Handtaschenraub verhindert hat. Ellen und Temerity unterhalten sich miteinander und beginnen von da an, sich immer wieder zu treffen.

    Von da an versuchen sie, ihre Welt und die Welt ihrer unmittelbaren Umgebung etwas angenehmer zu gestalten. Ellen weiß beispielsweise, dass Nachbarin Cindy ein Kind erwartet, aber nicht für das Kind wird sorgen können. Ein wohlhabendes Anwaltsehepaar ist interessiert daran, das Kind zu adoptieren – möchte aber einen Rückzieher machen, als sie erfahren, dass das Kind einen Vater mit afrikanischem Migrationshintergrund hat. Und hier kommen Ellen und Temerity ins Spiel, die versuchen, Cindy zu helfen, aus ihrer Ausweglosigkeit herauszukommen.

    Auch in Ellens Job läuft nicht alles zum Besten. Kollegin Irina kümmert sich um ein Kind, um das sie sich nicht kümmern will – und wird noch zusätzlich vom Chef erpresst. Als Ellen bemerkt, dass der Chef in zwielichtige Geschäfte verwickelt wird, startet sie eine Aktion, um Irina zu helfen…

     

    Fast schon ein modernes Märchen – oder: meine Leseerfahrung:

    Das Buch lässt sich leicht lesen, dank der vielen Dialoge und der oft spannenden Handlung. Einen Ich-Erzähler findet man nicht in dem Buch, und alles ist in der Vergangenheit verfasst – so wie viele Leser es gerne haben.

    Sympathisch sind auch beide Hauptcharaktere – Ellen und Temerity – und ihr näheres Umfeld. So hat Temerity einen Bruder, namens Justice, und einen Hund, namens Wicht. „Wicht“ – diesen Namen für einen Hund finde ich außergewöhnlich. Genauso wie den Namen „Maus“ für den Kater von Ellen.

    Sicherlich läuft vieles in dem Roman zu glatt, zu berechenbar – und ich sagte mir oft beim Lesen, dass manche Ereignisse nicht so laufen können, wie sie im Buch laufen. Wie können beispielsweise wildfremde Menschen andere Menschen in einem Krankenhaus besuchen, ohne dass andere Leute Verdacht schöpfen?

    Andererseits sehe ich diesen Roman als modernes Märchen. Die Freundschaft zwischen Ellen und Temerity hat Auswirkungen auf das Leben der beiden. Und zwar im positiven Sinne. Ellen merkt auf einmal, dass üppiges Essen nicht alles ist im Leben, und man auch von Obst und Gemüse  satt werden kann. Das hat sie durch Temerity gelernt, die sie zum Essen eingeladen hat. Ellen merkt auch, dass sie sich nicht verstecken muss – es gibt durchaus Menschen, die sie als sympathischen Menschen wahrnehmen, ohne zu sehr auf Äußerlichkeiten zu achten. Sie lernt viel durch die Gespräche mit Temerity, die zwar nicht sehen kann, aber deren andere Sinne so gut ausgeprägt sind, dass sie Menschen sehr gut beurteilen kann.

    Mir hat dieses Buch gut gefallen – es ist kurzweilig, hat aber doch auch Tiefgang. Die Idee, wie man das Leben anderer ein bisschen glücklicher machen kann im Rahmen seiner Möglichkeiten, ist zwar schon alt – aber immer noch aktuell. Man sollte sie auf sein ganzes Leben anwenden.

     

    Mein Fazit:

    Das Buch „Tage wie Salz und Zucker“ von Shari Shattuck ist ein gut und leicht zu lesender Roman über zwei unterschiedliche Frauen, die versuchen, das Leben einiger Nachbarn im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein bisschen besser und glücklicher zu machen.

    An einigen Stellen war mir die Handlung in dem Buch jedoch zu glatt und zu unwahrscheinlich – deswegen ziehe ich auch einen Stern ab.

    Ich vergebe dem Buch „Tage wie Salz und Zucker“ vier Sterne und empfehle es weiter.

     

     

     

  11. Cover des Buches Die Entscheidung (ISBN: 9783734105227)
    Charlotte Link

    Die Entscheidung

     (274)
    Aktuelle Rezension von: ElOlorDeUnLibro

    Inhalt:

    Simon möchte Weihnachten mit seinen Kindern an der Südküste Frankreichs verbringen, doch diese springen kurzfristig ab und lassen ihren Vater im Stich. Auch seine neue Freundin hat genug von Simon und gibt ihm kurzerhand telefonisch den Laufpass. Allein und traurig wandert Simon durch den Regen - und trifft dort auf die hilfesuchende Nathalie. Aus Mitleid nimmt er die junge Frau mit in seine Ferienwohnung, nicht ahnend, in welche Gefahren er sich damit selbst bringt...

    Meine Meinung:

    Charlotte Link schafft es gekonnt, die Lesenden an das Buch zu fesseln. Es ist ein flüssiger Schreibstil, geschrieben aus verschiedenen Perspektiven und Orten. Dadurch entsteht ständig ein Informationsdefizit für jeden Handlungsstrang. Nach und nach finden die Fäden zueinander. Dadurch gestaltet sich das Buch insgesamt spannend und man will immer wissen, wie es weitergeht. Es war mir insgesamt recht schnell klar, worum es in der Geschichte insgesamt geht: Sehr zu Anfang ergibt sich eine Szene in Bulgarien, in der ein junges Mädchen ein Angebot auf eine vielversprechende Zukunft im Westen gemacht wird. Weitere Informationsfetzen von anderen Schauplätzen ließen relativ schnell klar werden, mit welchen Gefahren sich Simon und Nathalie konfrontiert sehen... Dennoch war die Geschichte an sich spannend erzählt und konnte mich gut unterhalten.

    Leider konnte ich mich insgesamt nicht so gut mit den Charakteren anfreunden. Simon ist ein Ja-Sager, Nathalie ein naives, verliebtes Mädchen, das einer Illusion hinterherrennt... da hielt sich bei mir der Sympathielevel leider eher gering. Trotzdem tolle Story.

  12. Cover des Buches Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry (ISBN: 9783596033744)
    Rachel Joyce

    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

     (1.338)
    Aktuelle Rezension von: Wolfhound

    Wahrscheinlich hätte ich das Buch nicht von allein gewählt, weil ich dachte, ich bin nicht in der stimmung für solch eine Geschichte. Nun hat aber meine Tochter das Buch für mich ausgewählt.

    Eigentlich hat es mir sehr gut gefallen. Harold beginnt seine Reise aus einem Gefühl heraus, absolut ungeplant, ohne jede Vorbereitung. Dann entwickelt er einen so starken Willen, dieses Vorhaben zu Ende zu bringen, der echt bemerkenswert ist. 

    Harold erlebt auf seiner Reise so einiges, sowohl positiv als auch negativ. Er hört vielen einfach nur zu und jede einzelne Begegnung bringt Harold zum Nachdenken. So finden wir immer mehr über Harolds Leben und seine Vergangenheit heraus. Jede einzelne Begegnung ändert sowohl Harold als auch seinen Gegenpart.

    Auch wenn mir Harold nicht immer sympatisch war und ich eigentlich das ganze Buch über nicht richtig warm mit ihm geworden bin, hat dieses Buch eine absolute Sogwirkung entwickelt.

    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry ist ein außergewöhnliches Buch vom Suchen und Finden, vom Glauben an das Unmögliche getragen.

  13. Cover des Buches Flüsterwald - Der verschollene Professor (Flüsterwald, Bd. 2) (ISBN: 9783764151768)
    Andreas Suchanek

    Flüsterwald - Der verschollene Professor (Flüsterwald, Bd. 2)

     (105)
    Aktuelle Rezension von: time.to_read_

     Das Cover 

    Wie auch beim ersten Band ist das Cover des zweiten Bandes sehr schön gestaltet. Es passt perfekt zur Geschichte und macht neugierig. Mir gefällt es! 


    Der Schreibstìl 

    Der Autor hat einen sehr einfachen Schreibstil, dem man mühelos folgen kann. Sofort nimmt er einen wieder mit auf Abenteuer in den Flüsterwald. Ob Groß oder Klein, der Schreibstil holt beide ab und macht das Lesen leicht wie fliegen. 


    Die Handlung 

    Auch die Handlung konnte mich erneut begeistern und abholen. Es ist einfach eine sehr süße und fantasiereiche Geschichte, die Spaß verspricht. Ich wurde sehr unterhalten und freue mich schon auf die nächsten Erlebnisse im magischen Wald. 


    Die Charaktere 

    Natürlich trifft der Leser im zweiten Band die liebgewonnenen Charaktere aus Band 1 wieder. Wir lernen die Charaktere noch besser kennen und erhalten sogar Kapitel aus Sicht von Rani und eine Bonusgeschichte von Felicitas. Mir gefällt, wie sie sich entwickelt haben und ich freue mich sie noch weiter zu begleiten. 


    Fazit 

    Wunderschön gestaltet, süße Illustrationen! Das Buch ist nicht schön anzusehen, sondern auch zum Träumen. Wieder erleben wir viele Abenteuer im Flüsterwald, die sehr unterhaltsam sind. Ich bin gespannt auf Band 3!

  14. Cover des Buches Zusammen ist man weniger allein (ISBN: 9783570197134)
    Anna Gavalda

    Zusammen ist man weniger allein

     (3.318)
    Aktuelle Rezension von: Zahn-Fee

    Ein interessantes Buch mit besonderen Protagonisten, welche sich im Zusammenleben mit all ihren verschiedenen Charakteren und  Eigenarten doch irgendwie ergänzen. Herzerwärmend, wie diese Menschen schliesslich den Weg aus ihrer Einsamkeit finden. Ausserdem eine Hommage an Paris, diese Stadt kann ich mir nun recht gut vorstellen, obwohl ich noch nie dort war. Eine schöne Lektüre, ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.


  15. Cover des Buches Der Glanz von Südseemuscheln (ISBN: 9783453418196)
    Regina Gärtner

    Der Glanz von Südseemuscheln

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Schlehenfee

    Samoa, 1914: Mathilde Hinrichs wartet auf eine letzte Maschine, um mit ihrem Bruder Fritz endlich die Konservenfabrik für Ananas in Betrieb zu nehmen, die sie auf ihrer Plantage anbauen. Doch der Erste Weltkrieg kommt ihren Plänen zuvor. Mit der neuseeländischen Besatzung verliert die Insel nicht nur den Status als deutsches Hoheitsgebiet, auch die deutsche Bevölkerung verliert nach und nach ihren Besitz und ihre Rechte. Mathilde kämpft aber weiterhin für die Erfüllung ihres Traums.


    Mathildes Cousine Alma ist mit ihrem Mann Joshua nach Sydney gezogen, wo er als Kapitän meist auf See ist. Daher bekommt er zunächst gar nicht mit, dass mit dem Kriegsausbruch eine extrem antideutsche Stimmung in Australien herrscht, die Alma und den Sohn Max vor Schwierigkeiten stellt. Als Joshua schließlich während einer Tour als verschollen gilt, muss Alma ebenfalls mit ungeahnten Widrigkeiten kämpfen.


    Es ist schon mehrere Jahre her, dass ich das Vorgängerbuch „Unter dem Südseemond“ gelesen habe, und ich hatte etwas Sorge, nicht mehr zu den Charakteren und in die Handlung zurückzufinden. Doch Alma und Joshua sind mir in Erinnerung geblieben und die Sorge war unbegründet. Mathilde war ebenfalls ein sehr spannender und interessanter Charakter. Sie ist sehr unabhängig und unternehmerisch, das hat mir imponiert. Überhaupt sind die Frauen hier die Starken. Die Männer sind mit Ausnahme Scott Turners, beinahe ständig unterwegs oder interniert, so dass die Hauptlast der Versorgung bei den Frauen liegt. Das empfand ich als sehr authentisch.


    Man merkt, dass Regina Gärtner wieder sehr gut recherchiert hat, um die Atmosphäre während des Ersten Weltkriegs, sowohl in Australien als auch auf Samoa, einzufangen. Dies ist ihr hervorragend gelungen. In der Schule haben wir damals eher die Auswirkungen als die Details des Ersten Weltkriegs behandelt, daher war es mir zum Beispiel neu, dass deutsche Kriegsschiffe bis in den Indischen Ozean hinein in Kampfhandlungen verwickelt waren. Die Besetzung Samoas durch neuseeländische Soldaten bis hin zum Gewissenskonflikt bei Mathilde, als sie für Turner arbeitet und sich dann in ihn verliebt, sind authentisch und fesselnd dargestellt. 

    Im Gegensatz dazu war Almas Teil oft geradezu gemächlich erzählt. Bei beiden Frauen wünschte ich mir an einem Punkt, dass die Handlung nun den nächsten Schritt tut, sonst wäre es über kurz oder lang zu eintönig. Zum Glück geschah dieser Schritt dann auch kurz darauf.


    In einem Punkt war mir der glückliche Zufall dann etwas zuviel, nämlich als es um den Jungen Patrick und seine Herkunft ging. Daher vergebe ich „nur“ vier Sterne. Das obligatorische Happy End kommt aber sehr stimmig daher, wie ich es von einem Historischen Roman mit Liebesgeschichte erwarte. Insgesamt empfand ich sowohl „Unter dem Südseemond“ als auch „Der Glanz von Südseemuscheln“ als sehr stimmig und atmosphärisch erzählt. Dabei habe ich außerdem noch viel über das Leben in der ehemaligen deutschen Kolonie Samoa gelernt, einen literarischen Schauplatz, den ich bis dato noch nie „besucht“ habe.

    Ich kann die beiden Romane um Alma und Mathilde allen empfehlen!

  16. Cover des Buches Das Glücksbüro (ISBN: 9783832162252)
    Andreas Izquierdo

    Das Glücksbüro

     (197)
    Aktuelle Rezension von: MamaSandra

    Inhalt:

    Albert Glück arbeitet im Amt für Verwaltungsangelegenheit und führt seit über 30 Jahren einen sehr geregelten Alltag: 5 Uhr klingelt der Wecker, es wird sich frisch gemacht und ein grauer gebügelter Anzug angezogen. Jeden Tag hat irgendwer im Amt Geburtstag, sodass Albert das passende Büro für die belegten Brötchen ansteuert, jeden Morgen begrüßt er die gleichen Kollegen, jeden Morgen bringt Susanne ihm Anträge, die er pünktlich bis 16 Uhr erledigt. Jeder Tag hat die gleiche Routine, den gleichen Rhythmus, noch dazu wohnt Albert heimlich im Keller des Amtes und war seit Jahren nicht mehr draußen. Doch plötzlich liegt auf seinem Tisch der Antrag E45 von dem er noch nie gehört hat. Die Antragstellerin Anna Sugus beantragt auch gar nichts. Auch schreddern hilft nichts, sodass Albert gezwungen ist dem auf den Grund zu gehen, denn er kann den Antrag ja nicht ignorieren. Und schon wirbelt Anna sein strikt geordnetes Leben völlig durcheinander…

     

    Meine Einschätzung:

    Ich selbst arbeite zwar nicht auf dem Amt für Verwaltungsangelegenheiten, aber dennoch in einer Verwaltung und kämpfe mich auch oft durch Anträge und Regularien. Daher fühlte ich mich im Büro von Albert sofort sehr wohl. Ich musste an sehr vielen Stellen einfach schmunzeln und konnte mich sehr gut mit ihm oder teils mit anderen Kollegen identifizieren.

    Albert ist recht menschenscheu und hat sicherlich viele Gründe für sein zurückgezogenes und sehr einsames Leben, aber er scheint soweit glücklich zu sein. Er leidet unter einigen Zwängen, die ihn so einschränken. Ich konnte förmlich fühlen wie sehr es ihn beschäftigt diesen einen Antrag nicht korrekt bearbeiten zu können. Es ist dem Autor dann sehr gut gelungen Alberts Abenteuer in die Welt zu beschreiben. Ein Mann, der nach 30 Jahren die Pforte des Amtes überschreitet und in die wilde und chaotische Welt hinausgeht, lernt eine Künstlerin kennen und lieben. Und irgendwie zeigt Anna ihm auch, wie man anderen Menschen bei den Anträgen der Ämter helfen kann und somit viel Glück verbreitet.

    Im Prinzip ist die Idee des Buches bis zum Ende des zweiten Drittels einfach toll. Es zeigt, dass man auch mal hinter eine Fassade schauen sollte, dass man mehr helfen kann als nur Papier von A nach B zu schieben und dass auch hinter jedem Antrag mehr steckt als nur Buchstaben. Zudem wurde eine Thematik, die zum Nachdenken anregt auch etwas mit Witz und Charme verpackt.

    Leider erfährt man zu wenig über die Zusammenhänge. Man lernt Albert nicht richtig kennen, denn von seiner Vergangenheit fehlt trotz aller Aufklärung seiner Wohnsituation noch vieles. Was mir in manchen Büchern vielleicht viel zu ausschweifend erzählt wird, fehlte hier zu viel. Ich hätte mir auch gewünscht, dass er mal recherchiert warum das Konto seines Freundes aufgelöst wurde – auch wenn ich mir das am Ende dann denken konnte. Ich hätte auch gern mehr über Anna erfahren, die ja doch eine Randfigur darstellt obwohl sie Albert so umkrempelt.  Und eigentlich war mir die Wendung, die die Story dann genommen hat viel zu traurig und ich habe nicht ganz verstanden, warum Albert so eine Geschichte bekommt. Sollte das auch einen Hintergrund fürs Nachdenken haben? Dann habe ich ihn nicht verstanden.

    Wenn es einen anderen Schluss gegeben hätte, hätte es Potential zum Lieblingsbuch, aber leider gefiel mir die Wendung gar nicht und passte nicht ganz zum Rest. Das trübte dann doch die Wertung.

  17. Cover des Buches Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht (ISBN: 9783453410534)
    Nicholas Sparks

    Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht

     (881)
    Aktuelle Rezension von: noelli

    Das Buch ist von Anfang an sehr vorhersehbar. Die Geschichte war leider überhaupt nicht meins. Auch wenn ich grundsätzlich nichts gegen kitschige Liebesromane habe, war mir dieses Buch  tatsächlich zu viel.

    Der super sympathische Alex, der der schüchternen Katie ihre halbe Lebensgeschichte ansieht. Nur beim beobachten von ein paar Gesten und dem wechseln von einiger belanglosen Sätzen. Und schon nach ein paar Seiten lässt sich das Ende voraus sagen. 

    Schade

  18. Cover des Buches Vielleicht jetzt (Vielleicht-Trilogie - Band 1) (ISBN: 9783743210950)
    Carolin Wahl

    Vielleicht jetzt (Vielleicht-Trilogie - Band 1)

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Marie_kl

    Ich kannte Carolin Wahl als Autorin zuvor nicht, dennoch hat mir ihr Schreibstil von Beginn an sehr gut gefallen und man flog regelrecht über die Seiten. 

    Was mich vor allem überzeugt hat war die Tatsache das es sich hier um eine unglaublich realistische Geschichte gehandelt hat und nichts künstlich überdramatisiert wurde. 

    Was mir bei den Charakteren besonders positiv aufgefallen ist, ist das Gabriella eine unglaublich starke Persönlichkeit hat und Anton eine sehr tiefgründige Person ist. 

    Auch die Nebencharaktere sind hier toll ausgearbeitet und man kann gar nicht anders als Karla und Jo zu lieben. 

    Normalerweise bin ich kein großer Fan von Deutschen Schauplätzen in Geschichten, aber ich muss ehrlich gestehen ich hab mich in München verliebt. 

    Die Einblicke in Catering Firma waren unglaublich und man konnte sich gut vorstellen was für ein Ton in der Küche herrscht. 


    Abschließend kann ich sagen, eine gut gelungene Liebesgeschichte mit der perfekten Mischung aus Tiefgang, Drama und Humor 4/5 ⭐️

    Teil 2 hab ich mir direkt vorbestellt und kann es gar nicht mehr abwarten wieder in die Geschichte einzutauchen 🙈

  19. Cover des Buches LOVE AND ASHES: Dein Licht in meiner Dunkelheit (ISBN: 9783746062785)
    Sarah Stankewitz

    LOVE AND ASHES: Dein Licht in meiner Dunkelheit

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Sandra_everyday

    Protagonisten Lova und Ashes ♥️

    Unsere Protagonistin ist Lova. Wer sich jetzt denkt, komischer Namen, denkt das gleiche wie ich. Sie ist eine junge Frau, die irgendwo einen Hauch von Verkorkstheit in sich trägt. An sich haut ihr Charakter einen nicht um, nicht bis man auch Ashes kennenlernt. Und ja auch dieser Name ist echt merkwürdig, aber wenn man darüber hinwegsieht und offen für beide ist, wird man sich wundern. Den Lova und Ashes haben eine wirklich faszinierende Bindung zueinander. Es ist die Art von Verbindung, auf die jeder von uns hofft. Das ist das, was mich an diesem Buch am meisten fasziniert hat. Er lacht, sie lacht, eine sehr innige Beziehung die erstmal nur auf Freundschaft basiert. Wer wirklich mal einen besten Freund hatte, einen der nachts um vier Uhr sich auf den Weg zu dir macht, weil du ihn brauchst, der kennt diese Verbundenheit. Die Beiden sind ein eingespieltes Team verstehen sich bis auf das offensichtliche blind, was mir etwas im Magen lag. Wenn man seinen besten Freund so gut kennt, fällt es schwer zu glaube, dass man gewisse Aspekte Jahre lang nicht bemerkt, aber gut, begriffsstutzige Leute soll es geben. Habe ich selbst schon erlebt.

    Story-Aufbau ♥️

    Ich finde es schön, zu sehen, wie die Beiden im Laufe der Geschichte aneinanderwachsen, gemeinsam die Situation meistern und wie unglaublich realistisch diese Schritt-für-Schritt-Liebe erblüht. Lova und Ashes gemeinsam machen sie dieses Buch zu etwas Besonderem. Sarah Stankewitz hat es wirklich mit Bravur gemeistert, diese einzigartige Verbundenheit mit jeder Zeile in diesem Buch zum Ausdruck zu bringen. Meiner Meinung nach mangelt es etwas an der Story der beiden. Die Wendung der Geschichte ist zwar unerwartet, was ich gut finde, wirkte auf mich leider auch etwas abgehakt. Als sei noch schnell ein Down eingefügt worden, das die Geschichte spannender machen sollte. Ich finde aber, diesen hatte sie gar nicht nötig. Ein einfaches Buch über den Weg von Freundschaft zur Liebe hätten vollkommen gereicht. Trotzdem habe ich Lova und Ashes mit ihren komischen Namen liebgewonnen auch wenn sie es sich schwerer machen als Nötig, ich mich oft gefragt habe wo denn jetzt eigentlich das Problem liegt und hin und wieder genervt von ihrem auf der Stelle treten war, hat es die liebe Sarah Stankewitz geschafft, mich an das zu erinnern, was wir uns eigentlich alle wünschen, einen Seelenverwandten. Danach hatte ich auch das Bedürfnis meinen besten Freund anzurufen und ihm zu danken, dass es ihn gibt, also das Buch ist definitiv lesenswert.

    Alles in Allem ist es eine schöne Geschichte, mit ein paar Gänsehautmomenten und viel tiefgehenden Gefühlen. Ich freue mich auf deine Weiterentwicklung und deine neuen Projekte.

    Besucht mich doch auf Instagram unter: Sandra.everyday oder auf https://sandra-everyday.blogspot.com

  20. Cover des Buches Darf`s ein bisschen Mord sein? (ISBN: 9783770021239)
    Lotte Minck

    Darf`s ein bisschen Mord sein?

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Ramgardia

    Nachdem Loretta im letzten Band umziehen musste, hat sie nun auch eine neue Einkaufsmöglichkeit entdeckt: den guten alten Tante-Emma-Laden, wo jeder jeden kennt und immer Zeit für ein Gespräch ist. Doch Gitti, die Besitzerin, eine Schulfreundin von Doris, also auch schon in die Jahre gekommen, bricht sich das Schlüsselbein und Loretta springt sofort für sie ein. Auch Gittis Freundin und ihr Neffe wundern sich über so viel Selbstlosigkeit. Aber irgendwie muss Loretta ja in den nächsten Fall schlittern und der ergibt sich, als ein Lieferant von Gitti zu Tode stürzt. Gitta und Loretta sollen fahrlässiger Weise nicht ordentlich gestreut haben. Doch Loretta weiß es besser, es ist nur nicht einfach, dass zu beweisen. So gibt es viele Vermutungen und mit Hilfe von Erwin und Frank kann „Hornbrillen-Girl“ wieder einen Fall klären.

    Selbstverständlich muss ich dieses wunderschön gemalte Cover loben, es ist einfach ein Genuss.

    Diesmal ist das Buch eher beschaulich, als spannend und man hat schon bald seine Verdächtigen ausgeguckt. Trotzdem macht es mir immer wieder Spaß ein Buch dieser Reihe zu lesen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

  21. Cover des Buches Die Hafenschwester - Als wir wieder Hoffnung hatten (ISBN: 9783453292444)
    Melanie Metzenthin

    Die Hafenschwester - Als wir wieder Hoffnung hatten

     (50)
    Aktuelle Rezension von: IvoryLucy

    Ich habe schon den ersten Teil verschlungen, aber für den zweiten wollte ich mir mehr Zeit lassen, weil mir die Geschichte so sehr gefällt.

    Für mich ist das wirklich die perfekte Buchreihe. Der zweite Teil knüpft qualitativ genau an den ersten an. Eine historische Buchreihe, ganz nach meinem Geschmack.

    Martha, unsere Hauptfigur, ist für mich tatsächlich die perfekte Frauenfigur im historischen Roman. Vermutlich ist sie ein bisschen aus der Zeit gefallen, ein bisschen moderner, als Frauen ihrer Zeit, aber genau deshalb gefällt sie uns so sehr. Martha ist die starke Persönlichkeit, die die meisten Frauen anspricht. Sie geht ihren eigenen Weg und ist dennoch sympathisch und einfühlsam. Sie ist eine schlaue Frau, die sich nicht damit abfindet, am Herd zu stehen und ihre Kinder zu versorgen und dem Ehemann zu gefallen. Das gefällt mir an ihr. Es passt vermutlich mehr zum ersten Band, aber ich möchte es dennoch nicht unerwähnt lassen. Mir gefallen die Ideen, die die Autorin für Martha hat, denn Martha darf nach ihrer Ehe mit Paul nicht mehr als Krankenschwester arbeiten. Dennoch findet sie ihren Weg, weiterhin das zu tun, was ihr Herz ihr sagt. Das ist wirklich inspirierend.

    Die Autorin hat die Zeitsprünge, in denen das Buch spielt, gut miteinander verflochten. Ich habe einige Romane gelesen, die auch über längere Zeiträume spielen und oft bleiben die Charaktere dabei auf der Strecke, weil man sich zu wenig Zeit lässt, die einzelnen Kapitel tief genug zu erzählen. Hier ist das alles hervorragend gelungen und das Buch besticht durch seine Tiefe.

    Mir gefallen sehr die detailreichen Beschreibungen der historischen Begebenheiten. Man liest also nicht einfach nur eine fiktive Geschichte, sondern bekommt nebenbei wahre historische Hintergründe geliefert. Ich wünschte, ich hätte zur Schulzeit mehr solcher Romane gelesen, denn diese Erzählungen lassen die Geschichte (hier die Geschichte rund um den 1. Weltkrieg) alltagsnah miterleben. Und natürlich erfährt man zahlreiche Details, die man noch nicht wusste.

    Ich freue mich sehr auf den dritten Teil.

  22. Cover des Buches Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten (ISBN: 9783522505857)
    Claudia Romes

    Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten

     (68)
    Aktuelle Rezension von: frollein_line

    Auch Kinderbücher werden von mir geliebt und als ich den Klappentext zu Claudia Romes Buch gelesen habe, war ich sofort verzaubert.

    Spuk, Magie, mysteriöse Ereignisse und ich bin getriggert.

     

    Die Geschichte wird in der einfachen Ich-Erzählweise aus Danas sicht geschrieben. Diese Ich-Perspektive und der einfache, aber nicht zu kindliche, Schreibstil lässt die Story sehr flink lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten. 

     

    Ich fand die Geschichte um Mallory Manor und Dana ab der ersten Seite wundervoll. Ich konnte oft schmunzeln, die Spannung blieb stetig erhalten und ich konnte jede einzelne Zeile aufsaugen und mir bildlich vorstellen. Die Bilder in meinem Kopf kamen nicht zum Stillstand. Es war einfach nur magisch, ich fühlte mich als wäre ich dabei und würde Dana ständig direkt über die Schulter blicken.

    Ich wurde immer wieder an Harry Potter und Hogwarts erinnert.

    Hier ist viel Magie mit einem herzlichen Familienbündnis und Freundschaft verbunden.

     

    Dana ist eine typische 12 Jährige die jedoch plötzlich in ein kleines magisches Abenteuer geworfen wird. Ihre Taten und Gedanken konnte ich nachvollziehen und ich mochte dieses kleine Mädchen einfach.

    Von Will, Marianne und Igor war ich komplett angetan. So herzliche und liebevolle Charaktere. Würde mir jetzt jemand sagen: "zeichne die Figuren", wüsste ich ganz genau wie ich sie gestalten würde. 

    Marianne immer mit einem mütterlichen Lächeln im Gesicht und funkelnden Augen.

    Igor der liebe bucklige und alte Butler der immer alles richtig macht und dabei zum knuddeln ist.

    Und Will, der charmante zuvorkommende, jedoch auch freche Junge von nebenan der immer einen kleinen Witz auf den Lippen hat.

    Und dann sind da noch so viele andere wundervolle Charaktere wie z.B. Sissybell, die Katze des Hauses.

     

    Hach ja ich habe dieses Buch so gerne gelesen. Hier gab es keine Seite zu viel oder zu wenig, genug Informationen um eine konstante Spannung aufrecht zu halten und so viel Charme und Liebe.

  23. Cover des Buches Der Spiegel von Feuer und Eis (ISBN: 9783570305027)
    Alex Morrin

    Der Spiegel von Feuer und Eis

     (295)
    Aktuelle Rezension von: Luisa0706

    Dieses Buch hat mir wie alle Bücher von Lynn Raven sehr gut gefallen. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Morgwen und Cassim fand ich super detailliert beschrieben und ich konnte mir die beiden bildlich vorstellen. Auch dass Cassim so eine starke Persönlichkeit ist fand ich super. Alle Hauptcharaktere hatten ziemlich unterschiedliche Persönlichkeiten. Die Geschichte an sich hat mich etwas an Kuss des Kjer von Lynn Raven erinnert was mich aber überhaupt nicht gestört hat.. Wie Detailliert die Autorin die Fantasywelt beschrieben hat fand ich sehr schön. Man konnte sich direkt hineinversetzten. Das Buch fand ich durchgehend spannend und es gab einige (für mich zumindest) unvorhergesehene Wendungen die das Ganze noch spannender gemacht haben. Das Ende fand ich super romantisch. Gerne würde ich mir auch von diesem Buch eine Fortsetzung wünschen. Der Berg meiner Lieblingsbücher hat sich mit Der Spiegel von Feuer und Eis um noch ein Buch von Lynn Raven erhöht.

  24. Cover des Buches Mirella Manusch - Hilfe, mein Kater kann sprechen! (ISBN: 9783748800408)
    Christin-Marie Below

    Mirella Manusch - Hilfe, mein Kater kann sprechen!

     (120)
    Aktuelle Rezension von: käutzchen

    Kurzbeschreibung von Buchrücken: Mein Name ist Mirella Manusch . Ich bin fast zehn Jahre alt und habe gerade erst einen neuen Eckzahn bekommen. Seidem weiß ich : Ich bin ein Vampiermädchen.  Ja echt ! Wenn die Sonne untergangen ist,  kann ich mich in eine Fledermaus verwandeln und fliegen . Außerdem habe ich einen eigenen Beschützer , meinen Kater Langstrumpf . Und das allercoolste : ich kann die Sprache der Tiere verstehen,  von Kleinkram wie Spinnen und Motten mal abgesehen . So kommt es auch , dass ich die sorgen der tiere in unseren Zoo kennenlerne. Ist doch klar das ich helfen will ,oder ?

    Mein Fazit:  Auch wenn Mirella Manusch ein Kinderbuch ab 8 Jahren ist , muss ich sagen das ich als Erwachsene ein Fan von den Vampiermädchen bin. Das Buch selbst versetzte mich damals in meine eigene kindheit zurück .... ohhh was hab ich damals " Den kleinen Vampier " geliebt .... vorallen den vampirjungen " Rüdiger " , ich hatte keine angst und fand die Vampiere einfach toll... Ich denke so wird es meinen Patenkind auch ergehen , für sie ist nämlich dieses buch , ich weiss jetzt schon sie wird mirella lieben ... 

    Die beiden Autorinen des Buches sind Mutter und Tochter . Die mutter Anne Barns die schon einige bücher für erwaschse literatur geschrieben hat ( Bernsteinsteinsommer kann ich sehr empfehlen) und die tochter chrstin marie below ( sie hat vor kurzen ihren ersten roman rausgebracht ) Ein tolles Buch was die beiden auf die Beine gestellt haben.... In den buch gibt es aber auch schöne Illustrationen gestaltet von anastasia braun . 

    Wie die Kurzbeschreibung des Buchrückens schon verät passiert einiges um das Vampiermädchen mirella  .... In 18 Kapiteln begleitet man Mirella und erlebt so einiges mit ihr , es macht richtig spass sie zu begleiten.... Am ende des Buches gibt es zum Nachmachen ein rezept von der Vampirischen Himbeer marmelade die Mirella gerne isst ( ich bin mal gespannt ob  mein Patenkind die auch nachmachen möchte ... ) 

    Im anschluss werde ich jetzt mit den zweiten teil von Mirella Manusch lesen..... " achtung , hier kommt Frau Eule " .... ich bin gespannt was mirella da für ein Abendteuer erlebt .... 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks