Bücher mit dem Tag "hirsch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hirsch" gekennzeichnet haben.

55 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.418)
    Aktuelle Rezension von: Haddon

    Die Welt in Das Lied von Eis und Feuer ist sehr interessant und mysteriös. Es gibt viele Geschichten, Geheimnisse, gute Charaktere, spannende Kämpfe, mystische Kräfte, leidenschaftlich beschriebene Emotionen. Was will man mehr? Ich freue mich auf den nächsten Teil.

    Wer es also noch nicht gelesen hat: Lies. Dieses. Buch.

  2. Cover des Buches Grischa - Eisige Wellen (ISBN: 9783551582966)
    Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen

     (919)
    Aktuelle Rezension von: leonie2106

    Nachdem ersten Band waren meine Erwartungen sehr hoch. Zum Glück wurden diese zu einigen Teilen erfüllt.

    Nachdem Mal und Alina sich gerade ein Leben nach ihrer spektakulären Flucht aufgebaut haben, geraten sie erneut in die Fänge des Dunklen. In letzter Sekunde gelingt es dem Freibeuter Sturmhund sie zu befreien, doch auch er ist nicht, was er scheint.

    Der zweite Band der Grischa-Trilogie verlief im Vergleich zum ersten eher träge. Die Charakterentwicklung war sehr gut, lief jedoch nur sehr langsam von statten. Die Beziehung zwischen Alina und Mal war mir teilweise etwas zu anstrengend, aber das liegt vielleicht auch am jungen Alter der Protagonisten. Ich lege meine Hoffnungen jetzt in den dritten Band. Zum Ende jedoch nahm die Handlung wieder Fahrt auf und ich habe mich erinnern können, was mir am ersten Teil so gut gefallen hat. Wie bei vielen mittleren Trilogie-Teilen war hier zwischendurch einfach ein wenig die Luft raus. Der Schreibstil und die Welt bleiben jedoch durchgehend stark und einzigartig und auch die Geschichte selbst ist schlüssig und spannend. Somit gibt es nur für das "Ziehen" zwischendurch einen Stern Abzug,

  3. Cover des Buches Die Nacht schreibt uns neu (ISBN: 9783426517697)
    Dani Atkins

    Die Nacht schreibt uns neu

     (350)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Dies war mein drittes Buch von Atkins, aber das erste, was mich nicht komplett überzeugen konnte. Der Plot scheint sich von anderen Büchern zu wiederholen, was irgendwann langweilig wird, da man schon vorher weiß, wie es enden wird. Trotz neuer Protagonisten, abschweifende Handlungen. Nichtsdestotrotz habe ich mich auf dieses Buch eingelassen. Der Anfang war packend, spannend und später passierte nicht wirklich viel. Eher die dementen Mutter sorgte für Wirbel.

    Emma löst letztendlich ihre Verlobung mit Richard auf, da sie spürt, dass er doch nicht der Richtige ist. Später kommt sie hinter ein Geheimnis, dass lieber nie ans Tageslicht kommen sollte.

    Überzeugen konnte mich der Schreibstil von Dani Atkins dieses Mal auch wieder, denn er ist flüssig und man vergisst alles um sich herum.

  4. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.780)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    endlich interessante Abweichungen gegenüber den Filmen. Nun weis man endlich was mit Sirius ist und warum Snape so eine Abneigung gegen ihn hat. Harry finde ich immer noch etwas kindisch aber gut ist ja ein Kinderbuch :)  im Film wirkt er zu dieser Zeit einfach schon reifer. 

  5. Cover des Buches Goldene Flammen (ISBN: 9783426524442)
    Leigh Bardugo

    Goldene Flammen

     (1.309)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Meine Meinung:
    •Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler. Es handelt sich um den Auftakt einer Reihe.•
    Die Welt in der wir eintauchen dürfen, fande ich wirklich sehr spannend aufgebaut. Dieser Band ist ein typischer Einstiegsband, in dem wir alles inruhe kennenlernen dürfen und uns auch erstmal ein Bild von den Charakteren machen können. Kein Highlight, aber doch sehr angenehm zu lesen.

    Cover: Das Cover des Buches hat mir wirklich sehr Gut gefallen. :)
    Der Hintergrund ist in einem sehr dunklen, matten Blau gehalten worden, was mir so schonmal sehr zusagt. :) Außerdem sind verschiedenste goldene Elemente eingebaut worden. Da haben wir z.B. die Autorin und den Buchtitel, welche sogar reflektieren und einmal in einem reflektierenden gelb, tropfenförmige Abbildungen in den jeweiligen Ecken.
    Eyecatcher des Covers ist jedoch der Kopf eines riesigen Hirsches. Man erkennt nur den Umriss und das gewaltige Geweih- die Farben im Hirschkopf selbst sind sehr abstrakt in den Farben weiß, hellblau, grau und dunkelblau gehalten worden. Ein wenig wie ein Aquarell.
    Ein absolutes Highlight ist jedoch die wunderschöne Landkarte im Buchdeckel. *-*

    Schreibstil: Den Schreibstil der Autorin fande ich insgesamt sehr Gut und absolut angenehm zu lesen. Ich würde ihren Schreibstil als sehr locker und leicht bezeichnen- daher eignet er sich auch hervorragend als Lesevergnügen für Zwischendurch.
    Ich war ziemlich schnell in der Geschichte drin und hatte das Buch auch schnell weggelesen, eine sehr angenehme Leseatmosphäre mit einem kleinen, aber feinen Sogeffekt. :)
    Den einzigen Kritikpunkt sehe ich an den zahlreichen Ortsbeschreibungen und den vielen Charakteren, die einen Anfangs sehr erschlagen. Viele waren für mich persönlich auch sehr zungenbrecherisch. :D
    Ich freue mich dennoch darauf weitere Werke der Autorin zu verschlingen. ♡

    Idee: Die Idee des Buches hat mir sehr Gut gefallen. Wir lernen zunächst die beiden Waisenkinder Alina und Mal kennen, die auch die zentrale Rolle in diesem Buch einnehmen. Beide sind wie Pech und Schwefel und einfach Unzertrennlich. Ihre Zeit als Waisen war oft nicht einfach für die beiden- aber sie hatten immer einander. Alina fängt im zunehmenden Alter an, Gefühle für Mal zu hegen, während dieser gar nicht daran denkt Alina so zu sehen.
    Sogar als sie schließlich in die Armee gehen, tun sie diesen Schritt gemeinsam. Mal als angesehender Fährtenleser, Alina als Kartografin.
    Als sie eines Tages auf der Schattenflur unterwegs sind, passiert das allerschlimmste: Die Armee wird von Volkras angegriffen, fliegenden Bestien, die sich auf alles stürzen, was es wagt, die Dunkelheit zu betreten.
    Auch Alina und Mal bleibt dies nicht erspart.. als Mal jedoch aus einer misslichen Lage nichtmehr lebend herauszukommen scheint, bricht etwas altes, magisches und vor allem bisher verborgenes aus Alina hervor. Strahlendes Licht scheint aus ihr herauszufließen.. und sie rettet damit Mals Leben. Das Negative: Sie scheint eine Grisha zu sein. Was bedeutet, dass sich Mals und Alinas Wege ab dort, trennen werden.
    Der Dunkle, zweitmächtigste Mann des Landes wird auf sie Aufmerksam und bringt sie nach Os Alta. Dort wo der Zar zurzeit hausiert.
    Alina hat noch nie in solchen Betten geschlafen, solche Kleider getragen und Mal noch nie so sehr vermisst..
    Aber der Dunkle zeigt ihr seine Zuneigung- für wen wird sie sich entscheiden? (...)
    Eine insgesamt bunte Mischung auf leichter Romantasyebene, welche mir jedoch sehr Gut gefallen hat.


    Kapitel: Es ist super schwierig die Ereignisse zusammenzufassen, weil in diesem Buch unterschwellig wirklich sehr viel passiert. Intrigen werden gesponnen, Lügen verbreitet und falsche Gefühle und Zuneigung gemunkelt und das alles auf so einer begrenzten Seitenanzahl. Dadurch war die Spannung aber durchgehend gegeben und es wurde nie langweilig.
    Zum Glück gab es für meine beiden Lieblingscharaktere zum Schluss eine kleine Verschnaufpause. Umso neugieriger bin ich jedoch auf den zweiten Band der Reihe. :)

    Charaktere: In diesem Buch spielen gleich mehrere Charaktere eine wichtige Rolle. Im Mittelpunkt stehen jedoch Alina und Mal. :)
    Genya wird Alinas engste Vertraute.. und sie war, obwohl sie anscheinend schöner war als jeder Sonnenaufgang, wirklich eine wahre Freundin. Zum Schluss blieb jedoch ein leichter bitterer Nebengeschmack was sie anging.. Wenn ihr die Geschichte lest oder gelesen habt, wisst ihr glaube ich was ich meine.
    Alina hatte es in ihrem Leben nie einfach- kein Wunder das sie stellenweise also sehr unsicher ist. Und sich irgendwo auch wünscht dazuzugehören und ihr dadurch so manches Mal das wichtigste entgeht. Mal mochte ich anfangs nicht so, wenn ich dies zugegeben darf- für mich war er ein klassischer Aufreißer. Jedoch wendete sich das Blatt- und ich bin froh das er Alina endlich sieht und wahrnimmt. :)
    Der Dunkle nimmt die Bösewichtrolle im dem Buch ein. Und das zurecht!

    Mein Fazit: Ich vergebe herzliche 4,3 Sternchen. Die Reihe hatte einen wahnsinnigen Hype- einerseits konnte ich das verstehen, andererseits war der Auftakt auch nicht soo krass besonders, dass ich das komplett nachvollziehen konnte.
    Das Buch hat leichte Romantasyzüge was mir schonmal sehr Gut gefiel. :) Alles in einem ein guter Auftakt, der sehr neugierig auf den weiteren Verlauf der Handlung macht.

  6. Cover des Buches Goldene Flammen: Roman (Legenden der Grisha 1) (ISBN: B07Q8FJ27J)
    Leigh Bardugo

    Goldene Flammen: Roman (Legenden der Grisha 1)

     (227)
    Aktuelle Rezension von: Villa_malLit

    Alina und Mal wachsen zusammen in einem Waisenhaus auf, bis sie als Kartografin und als Fährtenleser zur Armee kommen. Durch einen Angriff stellt sich heraus, dass Alina aber weit aus mächtigere Kräfte hat und ihr Leben sich um 180 Grad dreht.

    Alina ist in allen ihren Handlungen und ihrem Denken ein sehr nachvollziehbarer Charakter; ebenso wie Mal, den wir vor allem zum Ende hin nochmal richtig kennen lernen.

    Ich fand es außerdem sehr angenehm, dass die Kampfszenen und Wegbeschreibungen sich nicht allzu lang gezogen haben.

    Für mich ist dieser Auftakt der Fantasy-Buchreihe sehr gelungen. Ich freu mich auf den zweiten Teil. 

  7. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.655)
    Aktuelle Rezension von: _jamii_

    An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daransetzen, die übrigen Horkruxe zu finden. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen. Mit Ron und Hermine an seiner Seite begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise durch das ganze Land. Als die drei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stoßen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur folgen? Doch welche Wahl er auch trifft – am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten …
     Wir begleiten Harry, Ron und Hermine auf ihrer schier ausweglosen Mission, Voldemorts Horkruxe zu finden. Voldemort, der inzwischen die Macht über das Ministerium und die gesamte Welt der Zauberei übernommen hat, geht mit äusserster Härte gegen muggelstämmige Hexen und Zauberer vor. Diese Rahmengeschichte macht das Buch überaus düster und erinnert an die leider immer wieder aktuelle Diskriminierung von Menschen, die «anders» sind. 

    Dass Harry, Ron und Hermine nur schleppend mit ihrer Mission vorankommen, stellt ihre Freundschaft erneut auf eine harte Probe. Dabei sind gerade jetzt Zusammenhalt und gegenseitiges Vertrauen wichtiger denn je. 

    Für die Freunde beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, schliesslich muss sich Harry dem alles entschiedenen Kampf gegen Voldemort auf Hogwarts stellen. 

    Sehr viele Fragen, die sich im Verlauf der letzten Bücher gestellt haben, werden schliesslich geklärt.

    Gelungener und spannender Abschluss der Geschichte.

  8. Cover des Buches Nemesis (ISBN: 9783959912204)
    Asuka Lionera

    Nemesis

     (128)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    ! Spoiler Warnung!

    .

    .

    .

    Ein tolles Buch und ich hatte sehr viel Spaß dabei es zu lesen, meiner Meinung nach hätte es aber noch mehr Potential. Aber ich mochte die Welt sehr. Leider hat das Ende für mich persönlich einiges wieder versaut. 


    Ich mochte dir Story wirklich sehr gerne, es war auch schön geschrieben. 

    Eine Geschichte in der Art hatte ich bisher nicht gelesen und ich mochte auch die Charakter.

    Allerdings, dieses Ende, oh man, leider hat das wirklich alles kaputt gemacht.


    Das Cover ist echt schön , aber irgendwie auch nicht herausstechend. 


    Dennoch ein absolut solides Buch.


  9. Cover des Buches Siege and Storm (ISBN: 9781250044433)
    Leigh Bardugo

    Siege and Storm

     (154)
    Aktuelle Rezension von: lesenswesen

    Ich bin im zweiten Teil nur so durch die Seiten geflogen und habe jeden einzelnen Moment genossen. Während Alina und Mal zum Ende des ersten Teils quasi auf sich alleine gestellt waren, sammeln sie im Laufe dieses Teils eine ganze Gruppe an neuen Freunden und Verbündeten.

    Die Rückkehr nach Ravka und letztendlich auch in die Hauptstadt ist für Alina verbunden mit einer Reihe schwerer Entscheidungen. Und auch ihre eigene innere Zerrissenheit wird immer deutlicher. Auf der einen Seite sind da die Folgen ihrer Erlebnisse, die Albträume, ihr Misstrauen, die ganzen Traumata. Auf der anderen Seite aber auch das Bewusstsein, was sie erreichen kann und ihr Verlangen nach mehr. Zwar wird Alina immer stärker und mutiger, ihre Einsamkeit bleibt aber genauso wie ihre Zwiegespaltenheit. Mal hat mich zwischendurch sehr genervt, beziehungsweise die Kommunikation zwischen den beiden. Wenn sie sich nur gegenseitig zugehört hätten, anstatt sich zu unterbrechen oder zu ignorieren, hätten sie sich einige Probleme sparen können.
    Besonders verliebt habe ich mich in Nikolai. Auch wenn er anfangs schwer einzuschätzen ist, hat seine lässige, selbstsichere und gewitzte Art mich direkt von ihm überzeugen können. Die Dynamik zwischen ihm und Alina ist unfassbar gut geschrieben und er hat mich mehrmals zum Lachen gebracht. Nikolai ist zwar manchmal durchaus dreist, aber auf eine sehr charmante Art und ich kann es kaum erwarten King of Scars zu lesen, um mehr von ihm zu bekommen.

    Die Gruppe, die sich am Ende um Alina und Mal zusammengefunden hat, ist bunt durcheinander gewürfelt, einige mögen sich nicht einmal untereinander. Und trotzdem haben sie mir das Gefühl gegeben, dass sie die Gruppe sein werden, die im entscheidenden Kampf gegen den Dunklen im dritten Teil zusammenstehen werden und ihn besiegen können. Zwar lässt das Ende wieder einige neue Fragen und vor allem Probleme aufkommen, aber die Weichen zum Finale sind gestellt.

  10. Cover des Buches Die Wand (ISBN: 9783548288123)
    Marlen Haushofer

    Die Wand

     (867)
    Aktuelle Rezension von: Orisha

    Eine Frau fährt in die Berge, mit Freunden. Als Hugo und Luise ins Dorf einkehren, bleibt ihre Freundin zurück und wird über Nacht von einer unsichtbaren Wand eingeschlossen. Ganz plötzlich ist sie allein in den Bergen, nur Luchs, der Hund ist bei ihr. Nach und nach beginnt sich die Frau einzurichten, findet eine Kuh und eine Katze. Sie beschäftigt sich mit dem Anbau von Kartoffeln, dem Hacken von Holz, der Versorgung der Tiere, der Jagd. Mit allem, was sie zum überleben braucht. So ziehen zwei Jahre ins Land bis eines Tages etwas unvorhergesehenes geschieht.

    Haushofers Roman ist zurecht ein vielgelobter Klassiker. Ganz minimalistisch, mit nur einer Protagonistin, erörtert Haushofer den Sinn des Lebens - symbolisiert über den Einschluss hinter einer gläsernen Wand. Was bleibt da noch? Was ist wichtig? Welche Kenntnisse haben wir überhaupt? Besonders in heutiger Zeit ist das Buch spannend, denn wer kann noch Pflanzen bestimmen, einen Acker herrichten oder Kühe melken - wenn man nicht gerade auf dem Land mit diesen Dingen aufgewachsen ist. Wie beschäftigt man sich ganz allein - ohne Musik, ohne Bücher, ohne Film- und Fernsehen - ohne irgendeine Art von Ablenkung. Besonders die Vorstellung ohne Musik zu leben, war für mich irgendwie merkwürdig. Die Hinwendung zu ihren Tieren, die bald viel mehr sind als reine Mitbewohner und Milchgeber, ist besonders prägnant geschildert und gibt dem Buch eine ganz eigene Stimmung. Dabei switched die Protagonistin immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit - verheimlicht ihre Verluste nicht und gibt dem Buch damit einen düsteren Vibe, der mir gut gefallen hat.

    Kurzum: Minimalistischer Inhalt rund um das Überleben einer Frau in den Bergen. Kurzweilig, einprägsam und etwas düster. Lesenswert.


  11. Cover des Buches Die Macht des Schmetterlings (ISBN: 9783833901690)
    Matt Dickinson

    Die Macht des Schmetterlings

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Pteranodon

    Ich fand das Buch wirklich sehr gut.

    Ich bin ein Fan der Chaostheorie und deshalb war das Buch ein Muss. 

    Es sind viele Handlungsstränge, die natürlich alle (teilweise nur ganz kleinen Punkten) miteinander verbunden sind. Es sind sehr kurze Abschnitte (1-1.5 Seiten) die von den jeweiligen Geschichten erzählen. Innerhalb dieser Abschnitte wird knallhart ein Ereignis beschrieben. Zack, schon ist man im nächsten Abschnitt. Und wieder im nächsten. Und dann wieder beim ersten. Und so weiter. Die einzelnen Handlungsstränge sind extrem spannend. Jede Geschichte ist für sich schon aufregend und man möchte mehr erfahren. 

    Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen und war an zwei Abenden durch. Es bleiben ein paar Schicksale offen, aber mehr oder weniger gibt es jeweils nur 2 mögliche Enden dafür. Das schlimmste .. Oder das Beste .. 

    Klare Leseempfehlung. Wenns nix für euch war, dann hat es nicht lange gedauert es zu lesen. Wenn doch, dann seid ihr um ein paar Gedankenspiele reicher.

  12. Cover des Buches Der Winter der schwarzen Rosen (ISBN: 9783570311776)
    Nina Blazon

    Der Winter der schwarzen Rosen

     (312)
    Aktuelle Rezension von: weltenrausch

     Ein sehr schwierig einzuschätzendes Buch, meiner Meinung nach.
    Ich habe ein wenig länger gebraucht, das Buch zu lesen. Wenn ich es aufgeschlagen hatte, fand ich es interessant. Aber ich musste mich immer regelrecht zwingen, es wieder in die Hand zu nehmen, sobald ich es einmal geschlossen hatte.

    Der Plot:
    Die Story hat mir gut gefallen. Es gab eine tolle, relativ ausgereifte Welt, die gut dargestellt wurde. Obwohl die Handlung recht langsam voranschritt, gab es regelmäßig Wendungen, die man so nicht erwartet hätte. Hin und wieder leider auch 1-2 Wendungen, die für mich auch am Ende keinen Sinn ergeben haben. Spannung kam für mich leider auch nicht sehr viel auf, was aber vermutlich daran liegt, dass ich mich gerade zu Beginn nicht in die Charaktere und deren Gefühle hineinversetzen konnte und es mir daher weitestgehend „egal“ war, was sie so machen. Alles in allem aber trotzdem eine schöne Fantasiewelt mit netten Liebesgeschichten und interessanten (wenn auch ausbaufähigen) Charakteren.

    Die Charaktere:
    Liljann und Tajann sind Zwillingsschwestern, die Gegensätze sein sollen. Dennoch tut, sagt oder denkt eine von beiden oft etwas, was ich eher der anderen zugeordnet hätte. Hinzu kommt, dass die Kapitel jeweils aus der Sicht einer der beiden geschrieben sind. Das beides hat mich besonders zu Beginn des Buches oft sehr verwirrt, ich hatte Probleme, die beiden auseinander zu halten und die jeweiligen Kapitel der richtigen Schwester zuzuordnen.
    Auch wenn ich Tajanns Gefühle nicht nachvollziehen konnte (siehe Beziehungen), konnte ich dennoch ihre Motive verfolgen. Ich habe verstanden, warum sie wie handelte und konnte mich deswegen leichter in sie hineinversetzen als in Liljann. Denn Liljann war auch aus ihrer eigenen Perspektive dem Leser gegenüber recht verschlossen. Einige Szenen, die ich gebraucht hätte, um sie besser zu verstehen, wurden nur aus Tajanns Sicht beschrieben oder durch den Orts- und Perspektivwechsel ganz ausgelassen. Bis zum Ende wusste ich nicht, welche Ziele sie verfolgt, wohin ihre Reise geht und ihrer Meinung nach gehen soll.

    Die Beziehungen:
    Die Beziehung der Schwestern zueinander war für mich leider überhaupt nicht greifbar. Sie sind aufgrund ihrer Gegensätze distanziert, lieben sich dennoch sehr, dann wiederum verraten, verkaufen und belügen sie einander, verzeihen sich sekundenschnell und lassen sich dann doch wieder im Stich, weil die Liebe zu ihren Männern größer ist.
    Auch die besagte Liebe zu den Männern konnte ich nicht nachvollziehen. Für mich kam nie der Punkt an dem ich verstand, warum sich hier wer in wen verliebte. Tajann handelte für Firan durchgehend gegen ihre Prinzipien, aber es wurde kaum klar woher ihre starken Gefühle kamen. Liljann war generell sehr unnahbar, auch in den Kapiteln aus ihrer Sicht. Tajann redet durchweg von der Bedeutung der Liebe, verliebt sich innerhalb eines Augenblicks in Firan und lässt dafür dann jeden den sie zuvor geliebt hat (Liljann, Vater, Mila) links liegen als wären sie ihr nie etwas wert gewesen.


    Mini-Anmerkung:
    Leider habe ich in dem Buch extrem viele Fehler gefunden. Es gab gleich auf den ersten 60 Seiten einen relevanten Plot-Fehler. Mehrere Grammatik-Fehler. Und beispielsweise den Satz „Messerscharfe, hornige Krallen scharf wie Messer“. Wie scharf gleich nochmal?
    Fehler passieren, keine Frage. Und das ist in einem kleinen Ausmaß auch gar nicht schlimm. Dennoch bekam ich hier das Gefühl, dass das Manuskript kaum nochmal gegengelesen wurde. Und gerade der große Plot-Fehler zu Beginn hat mir irgendwie das „Vertrauen“ in das Buch bzw. die Aussagen der einen Protagonistin genommen.

    Fazit:
    Schöne Welt, interessante Charaktere und nette Story. Aber ausbaufähig!

  13. Cover des Buches Bloody Weekend (ISBN: 9783401603995)
    M.A. Bennett

    Bloody Weekend

     (50)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Es war ein gutes Buch, aber mein fall war es nicht ganz. Es war trotzdem eine Interessante erfahrung.

  14. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell (ISBN: B0085XL5VC)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell

     (144)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut

    Für mich war das der Einstieg in das Abenteuer. Ich kannte weder die Serie im Fernsehen, noch die Bücher, wollte aber unbedingt wissen, woher der ganze Hype kommt.

    Anfangs war ich von den ganzen Namen und Charakteren ganz schön überfordert. Auch die vielen verschiedenen Schauplätze…da wäre eine Landkarte wahrscheinlich sehr hilfreich. Ich musste auch manchmal einige Kapitel nochmal hören, weil ich einfach den Zusammenhang nicht ganz folgen konnte.

    Letztendlich aber doch eine recht spannende Geschichte um Macht, Intrigen und die verschiedenen Königreiche. Ich bin gespannt, wie es sich fortsetzt.

  15. Cover des Buches Das kalte Reich des Silbers (ISBN: 9783570313909)
    Naomi Novik

    Das kalte Reich des Silbers

     (146)
    Aktuelle Rezension von: das_frollein_meier


    Nachdem ich „Das dunkle Herz des Waldes“ so wundervoll fand, musste ich auch unbedingt „Das kalte Reich des Silbers“ lesen und wurde wieder nicht enttäuscht. 

    Die eindrucksvoll entworfenen Charaktere und eine wunderschönen Welt haben mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. 

    Auch wie Naomi Novik die Geschichten der drei Hauptcharaktere im Laufe der Story zusammen führt und miteinander verbindet ist großartig. 

    Die Stimmung ist zwar eher ruhig und etwas düsterer, aber das passt perfekt zur Story und ich mag das ja sowieso. 


    Definitiv eine Leseempfehlung. *****

  16. Cover des Buches Einladung zum Sterben (ISBN: 9783499257407)
    Kate Pepper

    Einladung zum Sterben

     (66)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Kurzentschlossen will die Familie von Fiona Carson Thanksgiving im Haus der Großmutter verbringen, obwohl es eigentlich anders geplant war. Und leider haben zwei Einbrecher von der Abwesenheit Fionas gehört und wollen das leere Haus ausrauben – das nun leider nicht mehr leer ist. Und so sind Fiona, ihre Tochter May und ihre Enkelinnen den Einbrechern ausgeliefert. Gibt es ein Entkommen?

    „Einladung zum Sterben“ ist kein typischer Thriller, sondern eher eine Familiengeschichte, in die zufällig zwei nicht ganz so helle Einbrecher eindringen. Die Familienmitglieder haben ihre Geheimnisse und auch ihre Scharmützel, die sie miteinander austragen müssen. Die beiden Einbrecher sind nicht so clever, aber leider macht sie das nicht weniger gefährlich. Obwohl es eher eine dramatische Familiengeschichte als ein Thriller ist, fand ich es spannend, wie die Frauen der Bedrohung entkommen können.

    Die Geschichte war teilweise spannend, aber wirkte manchmal leider auch etwas konstruiert und unglaubwürdig, was meinen Lesefluss allerdings nicht beeinflusst hat. Dabei ist das Buch ja mit seinen 221 Seiten auch nicht besonders lang, so dass ich es relativ schnell ausgelesen hatte.

    Insgesamt hat mir die Geschichte ganz gut gefallen, auch wenn ich hier keinen Thriller gelesen habe.

  17. Cover des Buches Als der Wolf den Wald verließ (ISBN: 9783649634751)
    Rosanne Parry

    Als der Wolf den Wald verließ

     (72)
    Aktuelle Rezension von: lauja01

    Über das Buch:

    Verlag: Coppenrath
    Format: Hardcover
    Genre: Kinderbuch
    Seiten: 206
    Preis: 14,00 Euro
    ISBN: 9783649634751
    Erschien: 2020
    Originalsprache: Englisch
    Originaltitel: A Wolf Called Wander erschien 2019
    Gelesen vom 31.5. - 2.6.2020

    Inhalt:

    Als der junge Wolf Flink von seiner Familie getrennt und aus seinem Wald vertrieben wird, begibt er sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause. Auf seiner gefahrvollen Reise begegnet er Waldbränden, Jägern, einem "schwarzen Fluss" voller stinkender "Krachmacher" und dem Hunger ... aber auch einen freundlichen Raben und der Schönheit der Natur.

    Das Cover:

    Das Cover ist wunderschön gezeichnet und man hat das Gefühl, man wäre selber der Wolf, der in die weite Welt hinein schau.

    Die ersten 3 Sätze:

    Um mich ist es dunkel, und alles, was ich weiß, weiß ich durch meine Nase. Ich habe einen Bruder, Fang. Er ist größer als ich und immer knurrig.

    Meine Meinung:

    Von diesem Buch war ich hellauf begeistert, Allein schon, wenn man das Buch anfasst, hat man ein ganz besonderes Gefühl.
    Als ich die Geschichte von dem Wolf Flink gelesen habe, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit ihm weiter geht. Dabei erfährt man viel über das Leben eines Wolfes. Und welche Tiere mit ihm durchs Leben gehen oder welche er begegnen könnte. Mir gefallen auch die vielen Zeichnungen, die in diesem Buch zu finden sind. Wer aber ein typisches Kinderbuch hier sucht, mit Geschichten, die eher in der Fantasy vorkommen, liegt hier daneben. Ich finde gerade deshalb das Buch so gut, weil es viel Wissen von Wölfen überträgt. Ganz am Ende des Buches, als die Geschichte zu Ende ist, gibt es noch Zusatzinformationen zu dem Wolf, zu den Orten und zu den anderen Tieren , die in dem Buch vorkommen. So kann man noch weiteres erfahren. Gerade deshalb finde ich, das dieses Buch , auch in den Klasse 4-5 , noch als Schullektüre benutzt werden kann, um dem Wolf, den Kindern näher zu bringen. Ich finde das jedes Kind, das die Natur liebt, dieses Buch lesen sollte.

    Fazit:

    Sehr informativ und auch als Schullektüre geeignet!

    Über die Autorin:

    Rosanne Parry lebt mit ihrer Familie in einem alten Bauernhaus in Portland, Oregon, USA. Ihr Großvater wurde in Berlin geboren und wanderte als Teenager nach Amerika aus. Rosanne Parry hat 4 Kinder, manchmal auch einige Hühner und Kaninchen. Die mehrfach preisgekrönte Autorin schreibt ihre Bücher am liebsten in einem Baumhaus in ihrem verwilderten Gärten.

  18. Cover des Buches Bitter Wash Road (ISBN: 9783293207776)
    Garry Disher

    Bitter Wash Road

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Zachanassian

    Ein temporeicher, fesselnder Krimi, der auf der KrimiZEIT-Bestenliste des Jahres 2016 Platz 1 belegt hat. Die Hauptfigur, ein sympathischer "Lonely Rider", der an Philip Marlowe oder Lew Archer erinnert, ermittelt als Polizist in der von Armut und Verfall geprägten südaustralischen Provinz, wo Korruption und Rassismus allgegenwärtig sind.

    Der Autor versteht es geschickt, diese dekadente Welt mit sparsamen Mitteln zu zeichnen, aber trotzdem lebendig werden zu lassen. Nicht überzeugt hat mich der übertrieben dramatische und schlecht motivierte Showdown. Dafür entschädigt aber eine spannende, wendungsreiche Handlung und eine gelungene Schlusspointe. Insgesamt gute Unterhaltung und eine Empfehlung an alle, die das Klischee des einsamen, furchtlosen und aufrechten Helden nicht stört.

  19. Cover des Buches Intensity (ISBN: 9783453433014)
    Dean Koontz

    Intensity

     (182)
    Aktuelle Rezension von: NataschaWahl81
    "Dennoch ... wenn der Mörder dieses Schlafzimmer betrat, würde Chyna keine halben Sachen machen."

    Mein allererster Roman von Koontz war der 1987 in Deutschland erschienene Roman: "Haus der Angst" - Was habe ich ihn geliebt und wie sehr liebe ich den ganze zehn Jahre später herausgebrachten: Intensity. 
    Chyna ist genau jene kühle, logisch denkende Heldin wie  im Original genannten "House of Thunder." 
    Die Protagonistin - in zu Deutsch: Intensität - ist Gast im Elternhaus ihrer Kommilitonin und zugleich einziger Freundin: Laura. 
    Als sie in der Nacht durch Schüsse aufgeschreckt wird, versteckt sie sich unter dem Gästebett.
    Dadurch, dass Chyna ihre Sachen noch nicht ausgepackt hatte und durch ihre penible Sauberkeit, merkt der Eindringling nicht das die von ihm getötete Familie, noch einen Besucher im Haus hat, dass er nicht alleine ist.
    Derart spannend fängt die rasante Geschichte von Intensity an und es bleibt weiterhin intensiv.
    Versteckt im Wohnwagen von Vess dem Killer durchlebt sie eine Höllenfahrt, die mit weiteren Leichen gepflastert ist, bis Chyna sich - angekommen im Heim des Mörders - Vess stellen muss. 
    Dort nimmt die Grausamkeit ihren Höhepunkt und der Leser fiebert mit: Wird sie es schaffen, ihm zu entkommen? 
    Die 478 Seiten fliegen nur so dahin und außer ein oder zwei langatmige Beschreibungen habe ich absolut nichts zu bemängeln. Vielleicht, dass das Profil des Mörders ein wenig zu glatt war. 
    Doch: Dean Koontz ist und bleibt ein Meister! 
    Wer einen rasanten Thriller mag, ist deshalb mit Intensity mehr als gut bedient! 

    "Auf die eine oder andere Weise sucht Mr. Vess seine primären Opfer normalerweise zwei oder drei Wochen vor einer seiner Expeditionen sorgfältig aus."
  20. Cover des Buches Die dritte Jungfrau (ISBN: 9783942656030)
    Fred Vargas

    Die dritte Jungfrau

     (179)
    Aktuelle Rezension von: roxfour
    Ich habe nun von Fred Vargas das dritte Buch gelesen und nach wie vor gilt das Motto, dass die Bücher nicht in der Reihenfolge gelesen werden müssen um mit dem Inhalt klar zu kommen. Es gab in diesem Band zwar mehrfach Verweise auf einen der drei Vorgängerbände, das hat das Leseverständnis aber nicht gestört.

    Der Brigadeleiter Adamsberg hat es mit zwei Morden zu tun, die scheinbar eher dem Drogenmilieu zugeordnet werden. Nach und nach hat er jedoch den Eindruck, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht und stösst immer wieder mal auf kleine Details, die das Ganze immer verzwickter machen. Neben den Ermittlungen kämpft er noch mit der gescheiterten Beziehung zur Mutter seines Sohnes und arbeitet auch noch einen Vorfall aus seiner Kindheit auf.

    Alles in allem hat Fred Vargas einen abwechslungsreichen und ausschmückenden Schreibstil. Mir persönlich waren einige Passagen dann doch zu langatmig ausgeschmückt, sodass ich dann einzelne Abschnitte nur noch überflogen habe. Die Story  fand ich vom Spannungsverlauf her gut aufgebaut und mit den zwei Nebenschauplätzen von Adamsberg abwechslungsreich.
  21. Cover des Buches KGI - Stummes Echo (ISBN: 9783802597886)
    Maya Banks

    KGI - Stummes Echo

     (23)
    Aktuelle Rezension von: BeatesLovelyBooks
    Das Buch:Grace Peterson ist verzweifelt. Monatelang wurde sie von einer skrupellosen Verbrecherbande gefangen gehalten, die ihre Fähigkeit, andere Menschen zu heilen, auf grausame Art und Weise ausbeutete. Zwar ist Grace die Flucht aus ihrem Labor inzwischen gelungen, doch sie ist so geschwächt, dass sie sich dem Tod näher fühlt als dem Leben. Auch ihre einzige Rettungsleine - die telepathische Verbindung zu ihrer Schwester Shea - ist durchschnitten. Und die Verbrecher sind ihr weiterhin dicht auf den Fersen. Nur in letzter Sekunde gelingt es dem Agenten Rio, sie in den Bergen von Colorado ausfindig machen und von ihren Verfolgern in Sicherheit zu bringen. Der erfahrene Kämpfer hat schon einiges erlebt, aber auf seine Reaktion beim Anblick dieser verletzlichen und doch so tapferen Frau ist er nicht vorbereitet. Auch wenn er es sich nicht erklären kann, zählt in seinem Leben von nun an nur noch eins: Grace vor ihren Feinden zu beschützen. Und die Mission ist noch lange nicht vorbei. Denn nicht nur die Bande hat es auch Grace Gabe abgesehen, sondern auch ein Unbekannter ist bereit, alles dafür zu tun, um sie für seine Zwecke zu missbrauchen.

    Meine Meinung: Mein erster Gedanke in Bezug auf den vorherigen Band würde ich sagen, dass es bei Rio Liebe auf den ersten Blick war und als er Grace dann persönlich begegnet, wusste er das er diese Frau nicht so schnell wieder gehen lassen würde. Es war wie eine Bestimmung für ihn. Rio hätte nie gedacht, dass ihm irgendwann mal eine Frau begegnet, die solche Gefühle in ihm auslösen könnte.
    Nicht nur, dass Verbrecherbanden hinter Grace her sind, auch ein reicher Mann, dessen Tochter an Krebs leidet, und es nicht gut um sie steht, schreckt nicht davor zurück eine Söldnertruppe namens "Titan" auf Grace ansetzt.
    Diese Gruppe ist für Rio nicht unbekannt. Nun versucht er mit seinem Team diese Gefahr zu eliminieren.
    Natürlich spielt der Rest der KGI wieder eine große Rolle.
    Maya Banks hat mich wieder zum Dahinschmelzen gebracht. So schöne erotische Liebesszenen und ein hoher Thrill Anteil haben mich wunderbar unterhalten.
    Ihre Charaktere haben wieder das gewisse etwas. Mit Rio und Grace hat die Autorin mit Abstand die besten Charaktere bis jetzt erschaffen. Natürlich ist ihr Schreibstil flüssig und authentisch, absolut genial.

    Mein Fazit: Mit jedem Band bin ich immer mehr begeistert. Ich bin gespannt, wie es wohl weiter geht.
    Ich kann dieses Buch jedem der Herzschmerz, Dramatik und Action liebt, empfehlen.

    Meine Bewertung: 5/5 
  22. Cover des Buches Die Chroniken von Narnia (ISBN: 9783800055760)
    C. S. Lewis

    Die Chroniken von Narnia

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Jeami
    Sehr fantasievoll, am Besten hat mir Teil 5 "Die Reise auf der Morgenröte" gefallen. In Teil 7 Der letzte Kampf - erinnerte mich wie auch schon in der vorherigen Teilen einiges an die Bibel (Schöpfung, Sintflut, Paradies/Himmel), darüber kann man sicherlich streiten. Ich denke für Kinder eine wunderschöne Fortsetzungsgeschichte, der letzte Teil ein bischen zu überbordend, mir als Erwachsener wars spätestens nach Teil 5 ein bischen zu viel. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Teil 1 Das Wunder von Narnia Die Freunde Polly und Digory geraten durch eine Falle seines Onkels (ein gemeiner Möchtegernzauberer) in eine fremde Welt, in der sie schuldlos aus Neugier, ungewollt die Hexe Jadis befreien, diese mit in ihre Welt bringen und weiter in eine neu entstehende Welt - Narnia - mitnehmen. Da Digory aus dem Adamsgeschlecht die Hexe befreit und nach Narnia gebracht hat, wird Adams Geschlecht von Aslan, dem Schöpfer von Narnia dazu bestimmt, Schaden von Narnia abzuhalten. ................................ Teil 2 Der König von Narnia Der wohl bekannteste Teil, da erste Verfilmung. Peter, Susan, Edmund u. Lucy gelangen durch einen Wandschrank nach Narnia, befreien es mit Aslan und seinen Getreuen aus dem eisigen, kalten Griff der Königing/Hexe Jadis und landen am Ende wieder in dem leeren Zimmer. Liebe, Treue, Vertrauen, Mut, Verrat, Vergebung - alles drin. ................................ Teil 3 Der Ritt nach Narnia Immer noch herrschen König Peter, König Edmund, Königin Susan und Königin Luci über Narnia. Das Findelkind Shasta soll als Sklave verkauft werden und reißt mit dem Schlachtross Bree (richtiger Name: Brehy-hinny-brinny-hoohy-hah, aber das kann keiner aussprechen) seines neuen Herrn aus. Bei seiner Flucht treffen beide auf das Mädchen Aravis, die ebenfalls auf der Flucht vor ihrem Vater ist. Diese Beiden retten Königin Susan davor von Prinz Rabadash entführt zu werden, der sie unbedingt besitzen will. Auch hier wieder Kriege zwischen den einzelnen Ländern und ein gutes Ausgehen. ........................................ Teil 4 Prinz Kaspian von Narnia Peter, Sue, Edmund u. Lucy werden durch den Ruf von Susans Zauberhorn durch Prinz Kaspian zurück nach narnia gerufen um ihm gegen seinen Onkel Miraz, der nach seinem Leben u. Thron trachtet zu helfen. Jahrhunderte sind seit ihrem Letzten Besuch vergangen. .......................................... Teil 5 Die Reise auf der Morgenröte (verfilmt) Edmund, Lucy u. ihr Cousin Eustace gelangen durch ein Bild zurück nach Narnia um Ihrem Freund König Kaspian bei der Suche der sieben Lords, die einst sein Vater ausschickte, zu helfen. Dies wird die letzte Reise von Edmund u. Lucy sein, da sie wie ihre älteren Geschwister erwachsen werden. Die stolze Maus Riepschiep spielt hier eine zentrale Rolle. ............................................ Teil 6 Der silberne Sessel In diesem recht düsteren Teil werden Eustace und seine Schulfreundin Jill von Aslan nach Narnia gerufen um Prinz Rilian, Sohn von König Kaspian, aus den Händen einer grünen Hexe zu befreien. Seit dem letzten Abenteuer sind in Narnia fast 70 Jahre vergangen. Ihre größte Stütze: Der Marschwiggel "Puddelgum". ............................................ Teil 7 Der letzte Kampf Jahrhunderte sind vergangen, Narnia wird von König Tirian regiert. Ein durchgeknallter Affe packt einen Esel in ein altes Löwenfell und verkauft diesen den Bewohnern von Narnia als Aslan, mit der Absicht durch brutale Anweisungen das Volks von Narnia zu versklaven und es an die Kalormener auszuliefern. Wieder kommt es zum Kampf.
  23. Cover des Buches Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln (ISBN: 9783733503161)
    Lian Hearn

    Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Ich sehe es nciht als Jugendbuch! Der Schreibstil ist  eigen und relativ Anspruchsvoll. Die menschlcihen Triebe und Brutalität kommen (wie bei Sagen üblich) nicht zu kurz. JEdwede Körperflüssigkeit fliesst in ordentlichem Maße.

    Mittelalterliche Tragödien die mich an die Kidner Hurins denken lassen.

    Am ANfang dauert es etwas, bis man sich eingelesen hat aber dann ist es top.

    Schön ist auch, dass jeder Charakter einer Logik oder Instinkten folgt und dabei oft gleichzeitig sympathisch und unsymphatisch wird und alle Charaktere durch die Bank menschliche Schwächen zeigen.

  24. Cover des Buches Heute leben wir (ISBN: 9783596296262)
    Emmanuelle Pirotte

    Heute leben wir

     (75)
    Aktuelle Rezension von: MelE
    "Heute leben wir" erzählt von einer außergewöhnlichen Rettung in Zeiten von Krieg und Schrecken und wirkt trotz Holocaust und echtem Grauen menschlich. Das Bewusstsein des Mordens wird erneut geweckt und wirkt nachhaltig. Es wird nichts beschönigt und die geschürten Ängste des Mädchens Renèe stehen anklagend vor mir als Leserin,. Es ist unsicher, ob Renèe wirklich der richtige Name des Mädchens ist, da dieses Kind scheinbar schon immer auf der Flucht ist vor denjenigen, die sie ans Messer liefern wollen, ohne mit der Wimper zu zucken. Es scheint egal, ob Kind, Frau oder Mann, die Lust am Morden oder daran sich an Befehle zu halten wird überdeutlich. Der Soldat Matthias kann selbst nicht beschreiben, was in ihm geschieht, als er den Befehl verweigert Renèe zu erschießen, dadurch beweist er doch noch ein klein wenig Menschlichkeit. 
    Die Autorin zeigt eine komplett andere Seite des Kriegsgeschehen indem sie einen Protagonisten schafft, der nur kurze Momentaufnahmen der Menschlichkeit zeigt. Matthias agiert eiskalt und dennoch hat er irgendwie sein Herz an ein kleines Mädchen verschenkt, dessen Rasse er eigentlich auslöschen müsste, wenn er weiterhin ein gehorsamer Soldat sein möchte, dieses unterdrückt er scheinbar komplett, denn Renèe darf leben. Besonders eindrücklich ist mir, dass es Menschen gab, die sich bewusst waren, was sie riskieren, wenn sie dem jüdischen Volk Hilfe anboten oder ihnen Zuflucht in ihren Häusern angeboten haben. Es wird sehr deutlich hervorgehoben, welche Folgen dieses Handeln hat und wie hart die Strafen waren. Jeder weiß darum, dennoch ist das erneute Lesen furchtbar und brutal. 

    "Heute leben wir" ist kein einfaches Buch. Mitunter empfand ich die Story als sehr holprig, dennoch kann ich mich einer gewissen Spannung nicht entziehen, zumal ich mein Herz schnell an Renèe verloren habe. Ein Kind mit einer doch sehr ungewissen Zukunft, die in ihrem doch kurzen Leben immer wieder hin und hergereicht wurde, ohne echtes Zuhause oder einem Gefühl von Nestwärme. Niemand sollte dieses erdulden müssen und dennoch hat dieses Kind echte Stärke, was beeindruckt und den Überlebenswillen einfach sehr deutlich hervorhebt. Gerade deshalb ist "Heute leben wir" lesenswert.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks