Bücher mit dem Tag "historical"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "historical" gekennzeichnet haben.

446 Bücher

  1. Cover des Buches Clockwork Princess (ISBN: 9781416975908)
    Cassandra Clare

    Clockwork Princess

     (227)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Dies ist der letzte Teil der Reihe und Mortmain hat die Shadowhunter ausgetrickst, deswegen müssen sie nun gegen ihn in den Kampf ziehen, um sich und das Institut zu retten.


    Der Abschluss der Reihe ist einfach nur episch und voller Gefühle. Er ist sogar noch besser als die Teile davor und ich habe bis zur letzten Seite mitgefiebert. Nicht nur der Kampf gegen Mortmain ist voller Action und Spannung und reißt einen mit, sondern auch die Romanze der drei Protagonisten ist der Wahnsinn. Dabei sind so viele Emotionen aufgekommen und besonders um die bekannten Charaktere habe ich gefiebert, da man sich im Laufe der Reihe so gut kennenlernt, dass man hofft ihnen würde nichts passieren. Und das Ende wird in dieser Hinsicht sehr spannend. 

    Die Reihe hat einfach alles, was ein gutes Buch braucht: Romantik, Emotionen, Spannung und tolle Charaktere und die Atmosphäre der Epoche ist das noch das I-Tüpfelchen. Dadurch wirkt alles noch epischer und man lernt nebenbei noch viel über literarische Klassiker. Eine wahnsinnig tolle Reihe!

  2. Cover des Buches Der geheime Zirkel I, Gemmas Visionen (ISBN: 9783423716833)
    Libba Bray

    Der geheime Zirkel I, Gemmas Visionen

     (627)
    Aktuelle Rezension von: KathisBuecherkrams

    Ich hatte hier einfach andere Erwartungen an die Geschichte, auch mit Blick auf den Klappentext, der von einem Gothic-Roman der besonderen Art spricht. Die Idee dahinter gefällt mir auch immer noch sehr gut: Ein Mädchen wird Zeuge, wie seine Mutter auf offener Straße ermordet wird und muss daraufhin nach London in ein Internat für höhere Töchter (die Geschichte beginnt in Indien, was ich eigentlich als großen Pluspunkt verbucht hatte, weil mir die Atmosphäre dort so gut gefallen hat). Bald wird dieses Mädchen allerdings von düsteren Visionen heimgesucht und ein junger Gaukler taucht immer wieder auf, der sie vor einem geheimen magischen Reich, bösen Mächten und einer noch böseren Zauberin warnt, die ihr nach dem Leben trachten. Schon bald findet sie allerdings unter ihren Mitschülerinnen Freundinnen, vertraut ihnen ihr Geheimnis an und veranstaltet bald regelmäßig spiritistische Séancen mit ihnen, um die Magie kontrollieren zu lernen.

    So weit so gut. Leider verspricht die Erklärung der Geschichte mehr als die eigentliche Geschichte dann her gibt. Sobald Gemma (so heißt das Mädchen, wer hätte das gedacht?) im Internat angekommen ist, häufen sich langwierige Beschreibungen einzelner Unterrichtsstunden und Gespräche über Themen, die damals wohl wahrlich aktuell und für höhere Töchter von Bedeutung waren (Wie finde ich einen reichen Mann, der mich heiraten will?) Die Seiten zogen sich manchmal wie Kaugummi und Band eins ist noch der dünnste dieser Reihe...Hinzu kommt, dass einzelne Szenen einfach nicht zusammenzuhängen schienen...Möglicherweise ist der Schreibstil der Autorin schuld, aber es kam mir beim Lesen häufig so vor, als wären ganze Passagen nachträglich einfach aus dem Text entfernt worden...

    Auch Gemma und ihren Freundinnen konnte ich nicht viel Sympathie abgewinnen. Zickenkrieg stand hier an der Tagesordnung und ganz ehrlich - eine Gruppe von Mädchen, die so miteinander umgehen, wie es die vier Mädchen hier im Buch (na gut, drei...eine von ihnen war schüchtern, still und wurde die meiste Zeit untergebuttert), würde ich nie im Leben als Freundinnen bezeichnen. Auch dieses "heute bist du meine beste Freundin und morgen nicht mehr" - Mentalität hatte in dieser Geschichte einfach wenig Daseinsberechtigung... Zudem gab es immer wieder Aussagen der Charaktere, die ich mehr als fragwürdig finde: "Bin ich nicht vergewaltigungswürdig?" Auch der Gaukler-Junge Kartik schien in dieser Geschichte nicht wirklich eine Aufgabe zu haben, außer als Love-Interest für Gemma zu fungieren. Er taucht immer mal wieder auf, ob er als Ritter in strahlender Rüstung gebraucht wird oder - wie häufig - eher nicht. Er warnt Gemma, dieses Magie-Ding besser zu lassen; ist gefährlich...Und er sieht gut aus. Ich wage die Behauptung, dass die Geschichte auch ohne ihn ausgekommen wäre. Vielleicht bekommt er noch eine größere oder wichtigere Rolle in den anderen beiden Bänden, aber das werde ich nie erfahren. Ich hab leider den Spaß an dieser Reihe verloren und werde sie daher auch nicht mehr weiter verfolgen...


    ***


    https://kathis-buecherkrams.blogspot.com/

  3. Cover des Buches Clockwork Prince (ISBN: B006OFLVPS)
    Cassandra Clare

    Clockwork Prince

     (221)
    Aktuelle Rezension von: shadowpercy

    Cassandra Clare hat es wieder einmal geschafft uns mit der Geschichte von Tessa, Jem und Will zu begeistern.
    Die Geschichte geht eigentlich da weiter wo der erste Teil aufgehört hat.
    Der Konflikt zwischen Tessas Gefühlen für Will und Jem wird größer, und das mitfiebern, für wen sie sich entscheiden wird hört nicht auf.
    Vollgepackt mit Action und Emotionen.
    In diesem Band erhalten wir auch Einblick in die Vergangenheit von vielen Charakteren.

  4. Cover des Buches Clockwork Angel (ISBN: B005Z8UH3C)
    Cassandra Clare

    Clockwork Angel

     (369)
    Aktuelle Rezension von: _Athena_

    4.5 stars, actually
    Cassandra Clare is a pro when it comes to fleshing out characters. This book is no exception. Each and every character had depth and felt realistic. The main character, Tessa Gray, felt at the beginning a bit flat but after some pages, she becomes more and more like a real person.
    The plot is refreshing and there are many twists. I expected some of them whereas others came completely unexpected.
    The villain of this story is exquisite and so good outfleshed! Respect to Cassie Clare! She also did a brilliant job with the romance. It did not ever feel rushed and it wasn´t essential when it came to the plot- the book could have survived without it. The romance seemed so natural and sweet.
    The only thing I can say against it is that I´m not a huge fan of steampunk and I wasn´t really invested in the clockwork creatures but that´s a taste thing.

    Recommendation:_________________________________________________________
    I can recommend this book to anyone who looks for a fantasy book with the following characteristics:
    *fun quotes
    *bookish talks with WIll
    *love trianlge
    *friendship and loyality
    *fighting scenes
    *deep (and wise) words from Jem
    *fast paced
    *fleshed out characters you are going to love
    *MAGNUS BANE
    *ultimate plot twists you are not going to see coming

    INFO_______________________________________________________________________
    Anynone who wants to start with the Shadowhunter Chronicles should, in my opinion, read the "The Infernal Devices" Trilogy first.
    Clockwork Angel (this book)
    Clockwork Prince
    Clockwork Princess
    It gives more explanations and since City of Bones was Clare´s debut novel, her writing style improved a lot. When I gave her books a shot, I started with City of Bones but was a bit disappointed afterwards.
    I think, that Clockwork Angel is perfect to start with and if you have read The Mortal Instruments, this book has some references to the series and their characters.
    As I said before, I can only recommend this book!

  5. Cover des Buches Glühende Dunkelheit (ISBN: 9783442376490)
    Gail Carriger

    Glühende Dunkelheit

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Auf einer Londoner Soiree hat sich Miss Alexia Tarabotti – zur Zeit Königin Victorias mit Mitte zwanzig ein spätes Mädchen – wie üblich in die Bibliothek zurückgezogen, als ein halb verhungerter Vampir entgegen der Etikette versucht, ihr Blut zu saugen. Ungewöhnlicherweise weiß er nicht, dass sie eine Außernatürliche ist. Nur vor anderen Menschen kann sie verbergen, dass sie seelenlos ist, wodurch sie den Unnatürlichen, etwa Vampiren und Werwölfen, bei Körperkontakt ihre Fähigkeiten nimmt. Aus Versehen ersticht sie ihren Angreifer mit ihrem Sonnenschirm, woraufhin Lord Conall Maccon, der Earl of Woolsey, erscheint. Der schottischstämmige Alphawerwolf ist Leiter des Amts zur Kontrolle aller nichtmenschlichen Einwohner. Alexia kam ihm schon öfters in die Quere und auch jetzt versucht sie herauszufinden, was es mit dem Verschwinden alter und dem Auftauchen unzivilisierter neuer Unnatürlicher auf sich hat. Lord Maccon schwankt derweil, ob er sie lieber zurechtweisen oder küssen will.

    Der Auftakt zu Gail Carrigers Serie über Blaustrumpf Alexia Tarabotti, ein paranormaler historischer Liebesroman mit einem Schuss Steampunk, begeistert auf ganzer Linie. Schon durch die Sprache entführt die Autorin ihre Leser in ein unorthodoxes 19. Jahrhundert, was auch in der Übersetzung fabelhaft erhalten bleibt. Ihre alternative Welt ist wohl durchdacht und ausgeschmückt mit originellen Ideen, die von großer Kreativität zeugen. Die Story ist geheimnisvoll und mit Überraschungen gespickt. Das Herzstück sind jedoch die wunderbaren, größtenteils schrulligen Figuren bis in die kleinste Nebenrolle. Alexia und Lord Maccon tauschen in schöner Regelmäßigkeit ironische Spitzen aus, aber auch andere werden von dem feinsinnigen Humor, der den Grundton des Romans bestimmt, nicht verschont. Zwischen der herben alten Jungfer und dem charismatischen raubeinigen Ermittler knistert es gewaltig. Ihre spritzige Amour fou ist das Sahnehäubchen dieses kongenialen Lesevergnügens. (TD)

  6. Cover des Buches Die Lilien-Reihe: Das Herz der Lilie (ISBN: 9783551316349)
    Sandra Regnier

    Die Lilien-Reihe: Das Herz der Lilie

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Janina-r

    INHALT:

    Ein ungewollter Zeitsprung an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts wirft die 16-jährige Julia komplett aus der Bahn. Plötzlich muss sie sich nicht nur mit einer völlig überholten Etikette auseinandersetzen, sondern sich auch in einer Welt undurchschaubarer höfischer Intrigen zurechtfinden. Gut, dass ihr zumindest der junge Graf von Montsauvan zur Seite steht. Nur dass seine Gegenwart ihr Leben schliesslich noch um einiges komplizierter macht…

    Sandra Regnier hatte mich schon mit ihrer "Pan"-Reihe überzeugt, aber den Lilien-Zweiteiler finde ich perönlich sogar noch besser! Der Versailler Hof ist so farbenfroh beschrieben, dass man das Gefühl hat dabei gewesen zu sein. Ich liebe die Lilien-Reihe! Ich habe jede einzelne Seite dieser Bände genossen und muss mich jetzt schweren Herzens von Julia und Etienne trennen. Ich hätte noch ewig weiterlesen können und wäre gespannt, wie sich die Geschichte nun weiter entwickeln würde. Für mich dürfte die Leidenschaft etwas mehr Beschrieben werden. Das wäre aber auch mein einziger Kritikpunkt.

    Ich kann nicht mehr sagen, es war einfach fantastisch... Ich empfehle es sehr!

  7. Cover des Buches Der geheime Zirkel II, Circes Rückkehr (ISBN: 9783423716840)
    Libba Bray

    Der geheime Zirkel II, Circes Rückkehr

     (374)
    Aktuelle Rezension von: meggies_fussnoten
    Gemma weigert sich, wieder in das magische Reich zurückzukehren. Zu vieles ist passiert, sie findet keinen richtigen Schlaf mehr, der Tod von Pippa belastet sie sehr.
    Die Weihnachtsferien stehen vor der Tür und so begibt sich Gemma zu ihrer Familie nach London. Während ihre Freundinnen Ann und Felicity ebenfalls die freie Zeit zu Hause in London verbringen, können sie sich treffen. Weihanchtsbälle, Tanztees und andere Aktivitäten stehen bevor. Alles Dinge, die Gemma auf andere Gedanken bringen können.
    Doch ihr Vater, dem Opium verfallen, macht Gemma große Sorgen. Auch dass Kartik plötzlich als Kutscher bei ihrer Familie arbeitet, bringt sie zum Grübeln. Und dann der Hinweis, dass Circe zurückgekehrt ist. Gut, dass sich Gemma mit ihren Freundinnen und der ehemaligen Lehrerin der Spence Akademie, Mrs. Moore austauschen kann. Denn Circe plant den Tempel im magischen Reich zu finden und damit zu einer mächtigen Hexe zu werden.
     
    Auch wenn eine besinnliche Zeit, die Weihnachtszeit, bevorsteht, merkt man von dem besonderen Zauber nicht mehr viel. Dafür geht Gemma einfach zu viel im Kopf herum. Als erstes der Tod von Pippa, der - von Gemma veschuldet, aber nicht anders machbar - für sie zu einer argen Belastung wird. Zum anderen ist es der Zustand ihres Vaters, der von Opium abhängig, sich in düsteren Gegenden herumtreibt und von seinen Ängsten und Sorgen aufgefressen wird.
     
    Und dann ist da noch Circe, zurückgekehrt von den vermeintlich Toten sucht sie das gleiche wie Gemma: den Tempel im magischen Reich, um dort die Magie zu binden und damit zu einer mächtigen Hexe zu werden. Um dies zu verhindern, muss Gemma das tun, was sich eigentlich nicht mehr will: das magische Reich wieder betreten. 
     
    Viele Entscheidungen, die Gemma treffen muss. Und eine schwerer als die andere. Und dann ist noch der gutaussehende Simon Middleton, der sich für Gemma interessiert. Zu allem Überfluss nimmt Kartik auch noch die Stelle als Kutscher in ihrer Familie an. So kann er Gemma bei der Suche nach dem Tempel helfen, obwohl sich Gemma nicht sicher ist, ob er dies wirklich tut oder ein anderes Ziel verfolgt.
     
    Teilweise ist die Stimmung sehr düster, auch wenn wir uns auf Tanztees und Weihnachtsbällen befinden. Trotzdem schwingt immer wieder die Gefahr mit, in der Gemma sich befindet. Und Gemma scheint mir sehr überfordert, weil sie einfach nicht weiß, wie sie mit allem zurechtkommen soll. 
     
    Ihr zur Seite stehen Ann und Felicity, die jedoch den Ernst der Lage nicht erkennen. Sie wollen ins magische Reich, weil sie dort das sein können, was sie sich erträumen. Und weil sie dort jemand treffen können, den sie schmerzlich vermissen. 
     
    Das Werben von Simon Middleton um Gemma findet sie zwar schön, lässt sich auch darauf ein, doch im Hinterkopf hat sie kleine, leise Zweifel, weil da noch Kartik ist, den sie nicht einschätzen weiß. 
     
    Alles ziemlich verworren, aber trotzdem unterhaltsam und logisch beschrieben. Die über 600 Seiten verfliegen wie im Nu und nach Beenden des zweiten Teils freut man sich auf den Abschluss der Reihe. Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin alle Fäden auflösen will und hoffe auf ein Ende, dass das Niveau halten kann, dass bislang vorgelegt wurde.
     
    Gerade die düster-verworrene Szenerie hat es mir angetan. Hoffentlich bleibt dies auch so.
     
    Im Gegensatz zum ersten Band finde ich den zweiten schon "erwachsener". Die oberflächliche Art von Felicity und die naive von Ann waren mir zwar manchmal etwas zu arg, aber auch die beiden hatten ihre "erwachsenen" Momente. Ich hoffe, dass dies im dritten Band noch mehr ausgearbeitet wird.
     
    Meggies Fussnote:
    Magie vor der Kulisse Londons.
     
  8. Cover des Buches Witchmark. World Fantasy Award für den besten Fantasy-Roman des Jahres 2019 (ISBN: 9783608963953)
    C.L. Polk

    Witchmark. World Fantasy Award für den besten Fantasy-Roman des Jahres 2019

     (255)
    Aktuelle Rezension von: _jamii_

    Miles Singer ist Arzt und er ist auf der Flucht vor seiner Vergangenheit. Eines Tages wird er zu einem Notfall gerufen. Als Miles den Sterbenden untersucht, stellt er mit Erschrecken fest, dass dieser die Aura einer Hexe hat. Aber noch schlimmer, der Vergiftete hat erkannt, dass auch Miles das Hexenmal trägt.

     Die Geschicke Aelands werden von den adligen Sturmsängern bestimmt. Ihre legitimierte Magie hat dem Land unvorstellbaren Fortschritt gebracht, es aber auch in einen fürchterlichen Krieg gestürzt. Die Soldaten kommen völlig verändert aus dem Krieg zurück. Miles Singer ist Arzt. Um den zurückkehrenden Soldaten zu helfen, kann er seine magischen Fähigkeiten nur heimlich einsetzen. Kämen sie ans Licht, würde er in einem Asylum eingesperrt. Als Miles zu einem Sterbenden gerufen wird, der wohl vergiftet wurde, bleibt ihm keine Wahl: Zusammen mit einem schönen Amaranthine, der zwischen der Welt und dem Totenreich wechseln kann, versucht er den Mordfall aufzuklären. Hinter all dem verbirgt sich aber ein Geheimnis, dessen Abgründigkeit kaum abzusehen ist: Wohin sind die Seelen der Gefallenen verschwunden?

    Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich kam flüssig durch das Buch und es wurde eine gewisse Spannung aufgebaut. Trotzdem hatte ich meine Mühe, in die Geschichte zu finden. 

    Den Grossteil des Buches begleiten wir Miles und Tristan, wie sie versuchen, einen Mordfall aufzuklären. Nach und nach erfährt man immer mehr über die beiden, ihre Hintergründe und Motivationen. Leider war mir die Geschichte teilweise etwas zu langatmig bzw. ein bisschen zu überladen. Wo am Anfang teilweise etwas mehr Tempo schön gewesen wäre, da überschlagen sich die Ereignisse gegen Ende, im Vergleich zum Rest des Buches. Das fand ich etwas schade, denn sobald man die Zusammenhänge etwas greifen kann, ist das Buch schon zu Ende. Es handelt sich hierbei um den Auftakt zu einer Reihe, daher kann das erste Buch als Aufbau angesehen werden, mich persönlich hat es aber etwas zu wenig gepackt, als dass ich Teil zwei unbedingt lesen möchte. 

    Interessante Geschichte, für mich teilweise etwas zu langatmig.  

  9. Cover des Buches Die Braut des Meeres (ISBN: 9783736301368)
    Kresley Cole

    Die Braut des Meeres

     (19)
    Aktuelle Rezension von: WriteReadPassion
    Klappentext:
    Seit einem Schiffbruch inmitten der Südsee gilt Victoria Dearborne als verschollen. Captain Grant Sutherland wurde ausgesandt, die junge Frau zu suchen und zurück nach England zu bringen. Doch die Rettungsaktion läuft ganz anders als gedacht: Auf der kleinen Pazifikinsel ist aus Victoria ein ungezähmter Wildfang geworden - und das bringt Grant in arge Bedrängnis. Denn Toris ungebändigter Geist weckt in dem kühlen und beherrschten Gentleman eine Sehnsucht, der sich Grant kaum zu erwehren weiß ...

    Autorin:
    Fantasy, History & Love: Die US-amerikanische Autorin Kresley Cole startete ihren beruflichen Werdegang zunächst in der Wassersportindustrie als Wasserskifahrerin- und trainerin. In Alabama und Florida studierte sie Englische Literatur. Einige Zeitungsartikel und Buchrezensionen später, veröffentlichte sie 2002 ihren ersten eigenen Roman. Seither avancierte sie zur Bestsellerautorin und ist inzwischen aus der Bücherwelt nicht mehr wegzudenken. Spezialisiert hat sich die Schriftstellerin, die gerne reist und ihre Erfahrungen in ihre Werke mit einfließen lässt, auf das Schreiben historischer, zeitgenössischer und fantastischer Liebesromane. Ihr Lesepublikum ist begeistert von Buchreihen wie „The Arcana Chronicles“, „Gamemaker“ oder „MacCarrick Brothers“. Aber auch Reihen wie „Captain Grant Sutherland“, „Immortals After Dark“ und die in derselben Welt angesiedelte Reihe „The Dacians“ erfreuen sich großer Beliebtheit. Kresley Cole lebt mit ihrer Familie, die größtenteils aus Vierbeinern besteht, in Florida.


    Bewertung
    :
    Das Cover ist sehr anschaulich und passt sich dem Titel und der Geschichte prima an. Der Titel wurde für die Geschichte geeignet gewählt, sodass die äußere Aufmachung in sich vollkommen stimmig ist. Der Schreibstil ist fließend leicht und ließ mich schnell durch die Geschichte blättern.

    Die Charaktere sind recht eigen und teilweise etwas unsympathisch, was die Geschichte nicht weniger lesenswert macht. Victoria ist eine starke und unabhängige Frau, die ihren eigen Dickkopf hat und auch durchsetzen will. In ihrem Stolz verrennt sie sich manchmal. Ihr Kindermädchen und Freundin Tori sagt mir am liebsten zu. Sie ist Vitoria stets eine Stütze und Ermahnung bezüglich ihres Verhaltens. Beide kämpfen sich durch das harte Leben auf der Insel, wo sich gestrandet sind. Irgendwann taucht der Schiffskapitän Grant auf, der auf der Suche nach Victoria ist. Er hat den Auftrag von ihrem Großvater, sie zu finden- wo alle anderen gescheitert sind. Er ist manchmal etwas ruppig und vorschnell in seinem Tun, andererseits aber zurückhaltend und überlegt. Seine kühle Ausstrahlung wird durch Victoria brüchig, und nach und nach verzehrt er sich nach ihr. Zwischen den beiden wird es etwas kitschig und viele Szenen auch überspitzt erzählt. Das hat mich beim Lesen gestört, weil ich finde, dass das nicht sein muss. Es geht auch ohne!

    "Für mich bitte nur eine schlichte englische Braut." "es gibt aber ein Hindernis, das deiner Heirat mit diesem imaginären Mustermädchen im Wege stehen könnte." Grant sah seinen Bruder fragend an. "Du bist in Victoria verliebt." (Seite 258)


    Fazit:
    Die Geschichte ist schön erzählt und liest sich leicht. Hier kann man keine Neuheit erwarten, fesselnd ist es aber dennoch. Wer gerne eine Liebesgeschichte mit Kitsch liest, wird hier seine Freude haben. Zusätzlich erhält man etwas Abenteuer, das sich  durch das Buch zieht. Dies ist der zweite Teil einer Reihe, die aber jeweils in sich abgeschlossen sind. Der erste Teil heißt "Die Geliebte des Captains".
  10. Cover des Buches Der Geheime Zirkel III, Kartiks Schicksal (ISBN: 9783423716857)
    Libba Bray

    Der Geheime Zirkel III, Kartiks Schicksal

     (288)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT:

    Der Zugang zum magischen Reich scheint für immer verschlossen – Gemma gelingt es nicht mehr, das Tor aus Licht erscheinen zu lassen. Dabei bräuchten die Freundinnen die Magie gerade nötiger denn je. Ann soll ihren Dienst als Gouvernante antreten und Felicity den Langweiler Horace heiraten. Doch dann legen Bauarbeiter einen merkwürdigen Stein mit dem Umriss des Mondauges darauf frei.

    °

    REZENSION:

    Anfangs war ich etwas verwirrt und konnte auch nichts mit dem 3. Band anfangen. Dadurch dass meine Erwartungshaltung relativ hoch war (durch die vorherigen Bände) , war ich auch relativ enttäuscht. Am Anfang war das einzig schöne, dass die Sehnsucht zwischen Gemma und Kartik wirklich zum Greifen war. Im Magischen Reich verstand ich auch nicht immer wieso immer alle so sehr an Pippa glaubten obwohl sie oft so komisch war und noch da war obwohl sie längst böse sein müsste😕

    Anns Feigheit wurde nicht weniger und teilweise war es sehr schwierig zu verstehen wieso sie ihr Leben nicht endlich in die Hand nimmt und etwas daraus macht. 


    Als Gemmas Visionen immer deutlicher wurden und und sie endlich anfing das Rätsel zu entwirren wurde es immer spannender. Auf dem letzten 100 Seiten hat sich wieder die für mich typische Leselust eingestellt und ich wollte nur noch das Ende wissen. Ich war aber dann am Ende sehr überrascht, da ich nicht mit diesem schmerzhaften Abschied gerechnet habe. Das Ende wurde auch wie in den anderen Bänden sehr schnell erledigt. 

  11. Cover des Buches Stunde der Drachen: Zwischen den Welten (ISBN: 9783736880924)
    Ewa Aukett

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Morgenstern

    Die vollständige Rezension findet ihr unter:
    https://www.emilialynnmorgenstern.de/rezensionen-zu-autoren-mit-a/#Stunde-der-Drachen-1

  12. Cover des Buches Flammenherz (ISBN: 9783943048421)
    Petra Röder

    Flammenherz

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Edithleserin
    Das Buch hat mir gut gefallen, es ist flüssig geschrieben und spannend, manchmal ein wenig platt. Es erinnert phasenweise an Diana Gabaldons Bestseller. Daher ein Punkt Abzug.
  13. Cover des Buches Die Geliebte des Captains (ISBN: 9783736301344)
    Kresley Cole

    Die Geliebte des Captains

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik
    Da Nicoles Vater nicht in der Lage ist das Wettsegeln mitzumachen, übernimmt sie kurzerhand das Schiff. Jedoch macht ihr Captain Sutherland jede Menge Probleme und dann fühlt sie sich auch noch so stark zu ihm hingezogen.

    Mir fiel es sehr leicht in die Geschichte zu kommen. Man lernt die Personen nach und nach kennen und auch die Situation, in der sie stecken, sodass ich jederzeit folgen konnte.

    Die Personen an sich sind gut ausgearbeitet und sehr sympathisch, selbst die die als unfreundlich beschrieben wurden mochte ich total gern. Nicole ist dabei die typische taffe Frau, die nur in der Nähe eines gutaussehenden Mannes schwach wird. Genauso wie Captain Sutherland der typische Bad Boy ist. Da sind die Hauptpersonen eher klassisch gehalten, haben aber doch genug Tiefe um nicht flach zu erscheinen. Außerdem sind sie, genauso wie die Nebencharaktere, interessante Persönlichkeiten.
    Die Beziehung der beiden ist zwar auch ganz klassisch Liebe auf den ersten Blick und leicht kitschig, entwickelt sich aber ansonsten eher langsam, was ich sehr mag, da es mir so realistischer vorkommt.
    Und genau das hat mir bei der Geschichte an sich auch besonders gefallen, denn sie passt zu der historischen Zeit und die Autorin bemüht sich auch alles für dieses Jahrhundert korrekt zu beschreiben z.B. was Anstand und Ansehen angeht.

    Mir hat es auch gefallen, dass neben den prickelnden Sexszenen auch noch eine sinnvolle und spannende Geschichte ist, was ist vielen Erotikromanen nicht der Fall ist. Hier habe ich jedoch richtig mitgefiebert und konnte das Buch garnicht aus der Hand legen, obwohl es doch die ein oder andere Länge gab und manche unwichtige Dinge zu lange und detailliert beschrieben wurden.

    Allgmein hatte ich viel Spaß beim Lesen des Buches. Die langatmigen Szenen machen das Buch nicht perfekt, aber trotzdem ist es eine tolle Geschichte mit einer heißen Romanze und einen spannenden Schiffsabenteuer, das ich nur weiterempfehlen kann.
  14. Cover des Buches Feuer der Versuchung (ISBN: 9783736305472)
    Kresley Cole

    Feuer der Versuchung

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Buffy2108
    Bisher kannte ich nur ihre Immortals-Reihe. Da ich ihren Schreibstil sehr mag wollte ich dieses Highlander-Buch natürlich auch von ihr lesen. Und ich muss sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Es ist mal sehr angenehmen, dass die Protagonisten nicht direkt übereinander herfallen, auch wenn das Kribbeln der beiden von Anfang zu spüren ist. Die Story bleibt auch während des Verlaufs interessant und auch wenn der „Fluch“, der auf Court‘s Familie liegt, immer nur kurz erwähnt wird und somit eigentlich in den Hintergrund verschwindet, ist er doch auch immer irgendwie präsent. Die weibliche Protagonistin Lady Annalía Tristán Llorente hat richtig Feuer im Hintern und gibt Courtland McCarrick auch gehörig Kontra. Mir gefällt das sehr gut. Denn obwohl die Story zu einer Zeit spielt, in denen die Frauen wohl eher unterwürfig waren, lässt Anna sich nicht alles von ihm gefallen. Auch Court mag ich auf Anhieb, trotz seiner anfangs doch recht rauen Art. Aber er hat sein Herz am richtigen Fleck und das merkt man als Leser sehr schnell. Mir gefallen auch die anderen Protagonisten und ich freue mich schon mehr von Ihnen in den nächsten Bänden zu lesen. MacCarrick-Brother 1. Feuer der Versuchung 2. Flammen der Versuchung 3. Kampf der Herzen
  15. Cover des Buches Brennende Finsternis (ISBN: 9783442376506)
    Gail Carriger

    Brennende Finsternis

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Lady Alexia Band 2: Kleine und große amüsante Abenteuer für Lady Alexia! Etwas Seltsames geht in London vor - sämtliche Vampire, Werwölfe und Geister verlieren auf einen Schlag ihre übernatürlichen Fähigkeiten. Lady Alexia wird von der Queen beauftragt, den Fall zu untersuchen. Währenddessen setzt sich ihr Gatte ohne ein Wort nach Schottland ab. Das geht natürlich gar nicht! Alexia reist ihm per Luftschiff nach. Und gut, dass sie es tut, denn nur sie kann dort auf des Rätsels Lösung stoßen.

    Die für Steampunk typischen Erfindungen sind eher nicht so mein Ding, aber ansonsten haben mich die Vielfalt der Ereignisse, Alexias spitze Bemerkungen und die witzigen Vergleiche wieder sehr amüsiert. Auch das reichhaltige Vorkommen von Spionen, Vampiren, Geistern und sogar Mumien, (neben den Werwölfen natürlich) fand ich gelungen.

    Mein Fazit: Lesenswert für Freunde ungewöhnlicher Romane und starken Heldinnen. Gute 4,5 Sterne

  16. Cover des Buches Blacksoul - In den Armen des Piraten (ISBN: 9781477583524)
    Emily Bold

    Blacksoul - In den Armen des Piraten

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Buchbahnhof
    Zum Abschluss des Jahres habe ich mir noch einen Roman von Emily Bold gegönnt, denn ihre Romane sind eigentlich immer Garant für wunderbare Lektüre, bei der man einfach abschalten und genießen kann. Auch in den Armen des Piraten Adam Reed, alias Blacksoul, wurde ich natürlich nicht enttäuscht.

    Bei Blacksoul – In den Armen des Piraten handelt es sich um einen historischen Liebesroman, bei dem durchaus auch die Erotik nicht zu kurz kommt. Die Autorin schaffte es mir die Gefühle der beiden Protagonisten direkt ans Herz zu schreiben. Immer wieder hätte ich die beiden aber auch am liebsten mit den Köpfen aneinander gestoßen. Zwei Sturköpfe suchen ihren Meister. Der Umgang der beiden miteinander hat mir richtig gut gefallen, denn man konnte mitfiebern, mitleiden und auch des Öfteren schmunzeln.

    Alle Charaktere, allen voran natürlich Adam und Josie, haben mir sehr gut gefallen. Aufgrund des tollen, bildhaften Schreibstils von Emily Bold konnte ich mir beide sehr gut vorstellen und ich hatte ein ums andere Mal wirklich das Gefühl mit den beiden auf der Deathwhisper dabei zu sein und das Meer um mich herum brüllen zu hören.
    Josie gefiel mir, weil sie anders ist, als andere Frauen ihrer Zeit. Sie ist mutig, aber nicht zu mutig und lässt sich meistens auch von Blacksoul nicht einschüchtern. Ihr französischer Akzent macht sie liebenswert und natürlich kann sich auch Adam dem Charme seiner Gefangenen nicht lange entziehen.
    Adam Reed ist ganz wunderbar gezeichnet. Man kann seien Hunger nach Rache durchaus nachvollziehen. Dabei schafft die Autorin es aber seine einfühlsame Art trotzdem darzustellen und ihn nicht wie einen blutrünstigen Mörder dastehen zu lassen.

    Emily Bold hat hier eine spannende Geschichte geschaffen, die die eine oder andere überraschende Wendung nimmt. Keinesfalls aber waren Auflösungen an den Haaren herbeigezogen, sondern immer wieder fügten sich die Fäden passend zusammen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und fesselnd, so das sich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.

    Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

  17. Cover des Buches Gefährliches Begehren (ISBN: 9783442369065)
    Celeste Bradley

    Gefährliches Begehren

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Die Nächte der Aphrodite (ISBN: 9783404164189)
    Daria Charon

    Die Nächte der Aphrodite

     (18)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Der Wolf und die Lilie (ISBN: 9783442369836)
    Virginia Henley

    Der Wolf und die Lilie

     (1)
    Aktuelle Rezension von: GiuliannaGBailie
    Meine Kategorien
    (6 Sterne = sehr gut, 3 = durchschnitt, 1 = na ja)
    Spannung: ***** Erotik: ***** Witz: * Interessant: ****


    Brianna de Beauchamp ist die glückliche Tochter von Guy Warwick und seiner Frau Jory. Sie wächst wohlbehütet bei ihrem Eltern auf und sie darf sich einiges erlauben, was andere Töchter sich nicht herausnehmen dürfen. Ihre Mutter Jory weiss um die Tücken der Ehe und die Machtbündnisse, die Männer mit ihren Töchtern schliessen, ohne darauf zu achten, wie es ihnen mit dem Ehemann ergehen wird. Jory de Beauchamp wünscht sich eine andere Zunkunft für ihren Sonnenschein. Sie besteht darauf, dass Brianna erst mit 18 eine Ehe eingeht und ihr Mann ist damit einverstanden. Die Verbundenheit zwischen ihm und seiner Frau kann niemand durchbrechen. Zu lange hatte er auf dieses Wesen gewartet. Da Brianna durch die Erziehung ihrer Eltern gewöhnt war ihren eigenen Kopf zu haben, wünscht sie sich ein Jahr eigenständig als Hofdame der Königin Isabelle zu sein. Sie glaubt in ihrem Vetter, den sie seit Kindheitstagen kennt, ihren Herzensprinzen gefunden zu haben und sie vereinbaren zwischen sich und ihren Eltern einen Verlobungsvertrag. Zwischen den Wirren des Krieges lernt Brianna weitere Verbündete ihrer Eltern kennen und infolgedessen auch deren Nachkommen. So trifft sie auf den absolut unverschämten Wolf Mortimer, der sie herauszufordern weiss. Brianna ist sich sicher, dass er ein ungehobelter Teufel ist und dennoch muss sie sich eingestehen, dass sie sich von ihm angezogen fühlt. Intrigen werden gesponnen, Krieg wird geführt und miten drin ist Brianna auf sich und ihren Verstand allein gestellt. Sie unterstützt die Königin und hilft ihr ihr Selbstvertrauen wieder aufzubauen, nachdem Edward es ihr geraubt hatte. Den der König hat nur Augen für seinen Günstling Hugh. Da Wolf Mortimer das zweite Gesicht besitzt ist er in der Lage in die Zukunft zu sehen und kann damit vielerlei strategisch günstige Schritte in die Wege leiten. Angezogen von Brianna, von der er spürt, dass sie zusammengehören, lässt er sich immer wieder dazu herab sie zu besuchen und erkennt, dass sie ihm helfen kann die Barone und Grenzmarklords zusammen zu führen. Am Ende darf er sie für immer in seine Arme schliessen und weiss, dass er anders als sein Vater, die Liebe der Macht vorzieht.

    Kritik: Ganz zu Beginn erfährt man, dass Jory, schwanger mit Brianna, von ihrem Ehemann flieht. Da sie Angst hatte er würde ihr Flohkraut beimischen, damit sie das Kind verlöre. Im Verlauf der Geschichte erfährt man, dass Brianna die Tochter des Robert Bruces ist und man ahnt, dass dies der Grund sein könnte. Was mich stört ist, dass Brianna ihre Mutter nicht danach fragt, ob es tatsächlich so wahr und ihr Vater Warwick so etwas tun wollte. Irgendwie fehlt hier diese Auflösung. Der grösste Kritikpunkt allerdings am gesamten Buch ist das heruntergerattere der geschichtlichen Ereignisse. Virginia hat sich mühe gegeben die Charaktere in die wahren Eckpunkte der Geschichte einzureihen und sie auch wunderbar beschrieben. Doch der Wechsel der Perspektiven geschieht sehr schnell und ist oberflächlich. Wenn man sich entscheidet mehrere Blickwinkel mit anderen Charakteren dem Leser zu eröffnen, wieso macht man es dann so rasch? Ich denke darauf hätte der Leser dann auch gut verzichten können. Und wenn man schon die wahre Geschichte im Buch haben möchte, wieso lässt man den Leser dann in einer langatmigen *langweiligen* Abfolge, wie in einer chronischen Zeittabelle die Ereignisse sehen? Hier hätte definitiv mehr daraus geschrieben werden können. Diese Art macht jene Szenen sehr träge und lang. Ich als Leser bin gar mit einer solchen Hülle an Informationen überfordert und kann sie gar nicht richtig einordnen. Auch bei den Nebenfiguren geschieht dasselbe. Die Namen werden mit Titeln und Untertiteln eingeworfen und ich habe mich oft gefragt, wer ist das jetzt? Mit wem ist er verwandt? Ich erwarte von einem Autor, dass er mich in die Geschichte führt, mich den Charakteren *vorstellt* und dass er Übergänge schreiben kann. Ich denke, der Autor (Verlag) hat es sich hier etwas sehr einfach gemacht und die zeitlichen Ereignisse schwupp hinein geworfen.

    Summa summarum: Es ist sehr schade, dass man hier einerseits die reale Geschichte einfliessen lassen und anderseits mit diversen Perspektiven spielen wollte. Ich glaube genau das hat die Geschichte sabotiert. Dadurch ist alles ausserhalb von Brianna und Wolf ziemlich verkümmert und oberflächlich gehalten worden. Ein Lob dennoch von mir, dass der Autor es gewagt hat die realen geschichtlichen Ereignisse anzupacken und seine Geschichte darum herum entstehen liess. Dies ist eine wahrliche Herausforderung.  
  20. Cover des Buches Flammende Versuchung (ISBN: 9783442374960)
    Celeste Bradley

    Flammende Versuchung

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Verlorene Träume (ISBN: 9781484847800)
    Emily Bold

    Verlorene Träume

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Die-Buchjaegerin

    Nach meines Erachtens ist das Cover, verträumt und verspielt. Ich mag es sehr gern, weil es auch ein Wiedererkennungswert hat und so weiß man, dass es seiner Reihe gehört. 

     Rose ist eine junge Frau, die sich nicht gern an die Regel hält. Und daher sehr gern ihren Kopf durchsetzt. Aber leider wird es ihr dann zum Verhängnis. 

     Alexander Ist ein Mann was sich alles nimmt, was er möchte. Einen guten. Einen guten Ruf hat er nicht. Das stört ihm aber weniger, weil die Leute dann seine Befehle nachgehen. 

     Fazit: die Autoren Emily Bold hat nach meinen erachten eine schönen und angenehmen Schreibstil. Und so ist die Geschichte auch was für mich, weil es eigentlich nicht mein Bevorzugen Genre ist.
    Ein bisschen gruselig war ich schon, Gänsehaut habe ich sogar beim Lesen bekommen, aber auch die Leidenschaft.
     So wie Streitereien und Neckereien war eine schöne Abwechslung

  22. Cover des Buches Verliebt in die Sterne (ISBN: 9781477823040)
    Connie Brockway

    Verliebt in die Sterne

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Anaba

    Der Einstieg in diese Lektüre war nicht so einfach. Ich habe einige Zeit gebraucht mit den Charakteren warm zu werden und in die Geschichte abzutauchen. 

    Doch nach dem holprigen Start konnte mich die Erzählung tatsächlich überraschen. Zum einen fand ich es sehr abwechslungsreich, dass die Maskierung äußerst unattraktiv gehalten wurde und zum anderen fand ich die integrierte Ermittlungsgeschichte reizvoll. Diese hätte gerne ein paar mehr Details haben können doch liegt der Fokus der Erzählung verstärkt auf der Protagonistin.

    Die Liebesgeschichte war sehr ansprechend und gefühlvoll. Die langjährige Anziehung die ungewollten Verletzungen wurden toll eingefangen und die wenigen erotischen Momente sind mehr durch Liebe als durch reines Verlangen geprägt.


    Dies war mein erstes Buch dieser Autorin und ich habe mir vorgenommen noch weitere von ihr zu lesen. 

  23. Cover des Buches Tausend Rosen (ISBN: B073W9JMTF)
    Laura Gambrinus

    Tausend Rosen

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Ein ungezähmtes Mädchen (ISBN: 9783736304574)
    Simona Ahrnstedt

    Ein ungezähmtes Mädchen

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Anne_Sawyer

    Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Sie hat nicht mal ein Kapitel gebraucht und schon war ich in der Geschichte drin. 

    Beatrice ist eine starke Figur, die sich gerade in dieser frühen Zeit als Frau behaupten muss. Ich habe sie gerne verfolgt. 

    Bis knapp zur Hälfte hätte es ein 5 Sterne Buch werden können, aber dann kamen Seth's Launen. Das war mir einfach zu viel gewesen. 

    Die Handlung an sich ist super spannend und man kann sich einfach in das Setting hineinfallen lassen.  Doch nach einer Weile hat mich diese On/Off Beziehung genervt. 

    Dennoch ein gutes Buch, das man leicht zwischenschieben kann. Aber die Autorin hat definitiv bessere geschrieben. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks