Bücher mit dem Tag "historische geschichte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "historische geschichte" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Der Kuss des Kjer (ISBN: 9783570304891)
    Lynn Raven

    Der Kuss des Kjer

     (1.144)
    Aktuelle Rezension von: pantea

    Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Besonders denjenigen die eine magische Enemy's to Lover's Story mit viel Fantasy und Intrigen mögen.
    Das erste Mal habe ich dieses Buch mit 17 gelesen und jetzt bin ich 22. Bis zum heutigen Tag lese ich es immer mal wieder, um in Nostalgie zu schwelgen und mich in die fantastische Welt Nivard's entführen zu lassen.

    Der Verlauf der Beziehung zwischen Kjer und Mordan geht einem immer wieder unter die Haut. Es ist so herzzerreißend und liebevoll zugleich. Die Höhen und Tiefen die man zusammen mit den Charakteren durchlebt, bringen einem zum Weinen und zum Lachen und man kann gar nicht anders als sie ins Herz zu schließen.

    Lynn Raven's Schreibstil ist wie immer auch einfach nur grandios und jede dieser 600 Seiten wurde von mir regelrecht verschlungen! Man wird wortwörtlich in eine andere Welt entführt und fühlt jegliche Emotionen, die Kjer und Mordan verspüren, mit.
    Das Buch ist gefüllt mit Intrigen, Verrat, ein wenig Brutalität aber auch mit einer Art von Zärtlichkeit, Freundschaft und Liebe, dass man beim Lesen tatsächlich manchmal das Atmen vergisst und sich komplett in dessen Bann ziehen lässt.

    Es ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher und einer meiner häufigsten Re-Reads! Jeder der High Fantasy und Romantik mag, muss dieses Buch gelesen haben!

  2. Cover des Buches Die Frauen vom Jungfernstieg. Gerdas Entscheidung (ISBN: 9783746637044)
    Lena Johannson

    Die Frauen vom Jungfernstieg. Gerdas Entscheidung

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Die Apothekerstochter heiratet Oskar Troplowitz. Gemeinsam mit ihm zieht sie nach Altona, wo er ein Laboratorium von Beiersdorf abgekauft hat und nun mit neuen Produkten auf den Markt kommen will.

    Leider ist Oskar mit seinen modernen Ideen nicht bei allen Hanseaten wohl gelitten. Gerda versucht auf ihre Art einen Teil zum harmonischeren Zusammensein beizutragen. Dabei wird sie von zwei Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, unterstützt.


    Das Cover des Buches zeigt schön auf wo und wann die Geschichte spielt. Eine Frau,gekleidet wie Ende des 19.Jahrhunderts blickt auf eine große Stadt.


    Welche Entscheidung mag Gerda wohl getroffen haben ,habe ich mich gefragt, als ich den Untertitel las. Da ich gerne historische Romane mit starken Frauenfiguren lese, dachte ich das ich mit diesem Roman wohl richtig liege.

    Auch wenn ich in Gerda nun nicht die stärkste Frau des Romans sehe, so wurde ich doch nicht enttäuscht,denn hier fand ich gleich mehrere starke Frauen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Schichten.


    Faszinierend fand ich Toni, die sich trotz ihres frühen Verlusts nicht unterkriegen ließ. Obwohl sie keine höhere Bildung genießen konnte hatte sie mit ihrer Art und dem Herzen am rechten Fleck viel Erfolg in ihrem Leben.


    Auch die zunächst vom Leben enttäuschte Irma macht durch die Erfahrungen des Lebens und viele Widrigkeiten, von denen sie etliche, meines Erachtens nach selbst verschuldet hat, eine wundersame Reifung durch.


    So fand ich es schön mitzuerleben, wie die Hauptdarsteller der Geschichte, trotz aller Widrigkeiten gegen sie,  in klein beigegeben haben und ihr Schicksal selbst in die Hand nahmen.


    Der Autorin ist es hierdurch gut gelungen gesellschaftliche Probleme und Entwicklungen der damaligen Industrialisierung von Unternehmer, aber auch Arbeiterseite her anzusprechen. Und das alles auf unterhaltsame Weise ohne den mahnenden Zeigefinger.


    Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und war von Anfang an in der Geschichte.

    Jetzt warte ich auf den Folgeband,denn ich bin neugierig wer in der Firma Beiersdorf & Co der Ränkeschmied ist. Außerdem würde ich gerne die Entwicklung der drei ganz unterschiedlichen Frauen, die dennoch freundschaftlich verbunden sind, weiter verfolgen.

  3. Cover des Buches Les Misérables / Die Elenden (ISBN: 9783746629575)
    Victor Hugo

    Les Misérables / Die Elenden

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    Ich denke, allzu viel kann man zu dem Buch ohnehin nicht sagen, außer das es eben ein Klassiker ist, der zwar an machen Stellen langatmig erscheinen mag, aber es dennoch wert ist sich damit auseinander zu setzen.

     

    Fazit:          

                                                                                                                                                    Von ein paar langwierigen Stellen mal abgesehen ein wirklich hervorragendes Werk, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

  4. Cover des Buches Die Päpstin (ISBN: 9783352009518)
    Donna W. Cross

    Die Päpstin

     (4.352)
    Aktuelle Rezension von: booksandperfumes

    Ein sehr spannender, mitreißender Roman, welcher historisch gut erarbeitet und bildhaft erzählt wird. Ich wollte das Buch gar nicht mehr weglegen, weil mich das Schicksal der Hauptfigur nicht mehr loslassen wollte und ich immer mitgefiebert habe, ob sie ihre Tarnung aufrecht erhalten kann.

  5. Cover des Buches Das Erbe des Seefahrers (ISBN: 9780648918509)
    Eva Laurenson

    Das Erbe des Seefahrers

     (17)
    Aktuelle Rezension von: BirgitConstant
    Obwohl ich weder mit dem Protagonisten warm werden noch mit den für Landratten doch sehr langatmigen Beschreibungen von Segeltechnik, Navigation und maritimen Geräten viel anfangen konnte, gebe ich dem Buch vier Sterne, weil es für das richtige Zielpublikum bestimmt eine schöne Lektüre ist.

    Mein größter Kritikpunkt an dem Buch ist, dass der Hauptdarsteller für meinen Geschmack zu perfekt und grundsätzlich der Klassenprimus ist, egal ob in der Klosterschule oder auf dem Schiff. Im Gegensatz dazu ist die Crew ein herrlich bunt zusammengewürfelter Haufen chaotischer Charaktere, die durch ihre gekonnt skizzierten Hauptmerkmale zwar fast stereotyp sind, aber mit ihren Ecken und Kanten und ihrer Menschlichkeit doch greifbarer und plausibler sind als der Protagonist Nicolas. Auch der Anfang der Piratenkarriere geht voll in die Hose, und es ist sehr schön mitanzusehen, wie die Möchtegern-Störtebekers bei ihren stümperhaften Enterversuchen auf die Nase fliegen.

    Leider ebbt die Freude über Crew und Fehlschläge schnell ab. Die Reise durch die deutschen Meere erscheint mir etwas willkürlich und birgt meines Erachtens nicht wirklich eine Spannungssteigerung im Verlauf der Geschichte. Schön sind dabei allerdings die fremdsprachlichen Einlagen in den verschiedenen Ländern. Das gefällt sicher nicht jedem, aber der Linguistin schmeckt's!

    Wer die Seefahrt liebt und nach einem Buch mit viel mittelalterlichem und maritimem Flair sucht, ist mit dem Buch sicher gut beraten und erfährt viel über die Geschichte der Seefahrt und das Piratenleben.
  6. Cover des Buches Die Säulen der Erde (ISBN: 9783785783443)
    Ken Follett

    Die Säulen der Erde

     (236)
    Aktuelle Rezension von: EmmaZecka

    Die Handlung wird aus der Perspektive verschiedener Personen erzählt. Da ich euch spoilern würde, wenn ich alle Personen aufzähle, beschränke ich mich vor allem auf den Mönch Philip und den Baumeister Tom, die beide davon träumen, eine Kathedrale für ein Kloster zu bauen.  Beide haben mit Herausforderungen zu kämpfen: Philip muss seine Stellung im Kloster behaupten und Tom muss seine Familie ernähren. Alles leichter gesagt, als getan. 


    Was mich am Inhalt massiv störte, waren vor allem zwei Punkte: Erst einmal gab es viele Wiederholungen, was die Handlung betraf. Philip und Tom begannen damit, den Plan zum Bau einer Kathedrale in die Tat umzusetzen. Ihren Gegenspielern passte das nicht. Sie sorgten für eine Intrige, für die sich Philip und Tom natürlich rächen mussten. Dieses Muster wiederholte sich beinahe die ganze erste Hälfte des Hörbuchs und begann mich irgendwann zu langweilen. 


    Außerdem schaffte es Ken Follett nicht, seine Figuren zu entwickeln. Die meisten von ihnen kennzeichneten sich vor allem durch eine Eigenschaft. Anstatt uns Hörer*innen daran teilhaben zu lassen, wie sie sich weiterentwickeln, oder sich dem auseinandersetzten, was sie erlebten, gab uns Ken Follett die Gefühle und Gedanken der Charaktere vor. Es wirkte so, als würde er uns von den Erlebnissen eines Bekannten erzählen. Im ersten Moment ist das natürlich spannend. Allerdings langweilte es mich schnell, weil ich weder die Handlung noch die Figuren auf irgendeine Weise entdecken konnte, sondern alles vorgekaut wurde. 


    Die Spannung baute Ken Follett für mich durch einen interessanten Prolog auf, der darauf schließen ließ, dass die Figuren, die in diesem Prolog vorkamen, möglicherweise Protagonisten der Handlung sein könnten. 

    Allerdings fehlte mir im restlichen Roman der Bezug zum Prolog. Dieser wurde gegen Ende noch einmal kurz erwähnt, so als wäre dessen Inhalt beinahe vergessen worden und müsste nur nochmal schnell aufgeklärt werden. Zudem verlor das, was im Prolog beschrieben wurde, für mich auch recht schnell an Wirkung. Der Prolog war also nun kein Geheimnis mehr, das es zu lüften gab, sondern eher etwas Austauschbares 


    Obwohl es inhaltlich viele Wiederholungen gibt, war ich froh, dass Bastei Lübbe bei der Hörbuchgestaltung darauf geachtet hat, dass der Titel ungekürzt produziert wurde. So haben wir die Wahl, ob wir lieber eine gekürzte oder eben die vollständige Geschichte hören wollen. 

    Das Hörbuch wird von Tobias Kluckert gelesen, dessen Stimmfarbe und Interpretation mir sehr gut gefallen haben. 

    Der einzige Nachteil an der Gestaltung erlebte ich im Einsatz von Musik: Zu Beginn von jedem neuen Kapitel gab es eine kleine Melodie. Allerdings wurde diese Melodie manchmal auch innerhalb eines Kapitels eingesetzt, wenn entweder eine wichtige Entscheidung getroffen wurde, oder ein Perspektivenwechsel anstand. Hier hätte ich mir etwas mehr Struktur gewünscht, da es manchmal zu abrupten Perspektivenwechsel kam und eine kurze Melodie, welche eine neue Perspektive einläutet, wahrscheinlich eine schnellere Orientierung ermöglicht hätte. 


    Diesmal war ich wirklich negativ überrascht, was Ken Folletts Schreibstil betrifft. Die Elemente, die mir bei der Jahrhundert-Saga so gut gefielen, nämlich eine gut verstrickte Handlung und tiefgründige Charaktere, fehlten hier. Zwischen den beiden Romanen lagen für mich Welten. 

    Was mir aber an Die Säulen der Erde gefallen hat, waren de Dialoge. Sie waren lebendig und haben die Konflikte gut herausgearbeitet. 

    Allerdings gab es auch ein Element mit dem mich Ken Follett überrascht hat. Und zwar werden im Laufe des Romans eine wichtige Perspektive durch eine neue Perspektive ersetzt. Mit diesem Wechsel hatte ich definitiv nicht gerechnet. 


    Gesamteindruck

    Schlussendlich muss ich aber sagen, dass ich mir mehr von dem Auftakt der Kingsbridge-Reihe erhofft habe. Ich bleibe daher etwas enttäuscht zurück. 

    Wer historische Romane mag und kein Problem mit sich wiederholenden Handlungen und oberflächlichen Charakteren hat, sondern von Intrigen und vielleicht auch einem Kathedralenbau hören will, kommt bei Die Säulen der Erde definitiv auf seine Kosten. 

  7. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 515 (ISBN: 9783841393753)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 515

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Nächstes Jahr in Havanna (ISBN: 9783837146271)
    Chanel Cleeton

    Nächstes Jahr in Havanna

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    Meine Rezension habe ich unter dem Buch bereits geschrieben, muss aber zum Hörbuch unbedingt noch schreiben, wie klasse ich es finde, dass die 2 Zeitebenen mit unterschiedlichen Stimmen gesprochen werden! So weiß man immer, auch bei Unterbrechungen, in welcher Zeit man gerade ist. 

    Eine klasse Geschichte super vorgelesen! 

  9. Cover des Buches Mit dem Wind nach Westen (ISBN: 9788711460399)
    Jürgen Petschull

    Mit dem Wind nach Westen

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Tod und Teufel (ISBN: 9783844523348)
    Frank Schätzing

    Tod und Teufel

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Ich fand die Geschichte sehr spannend und super gelesen. Normalerweise bin ich kein großer Krimifan, aber dieser hier ist auch psychologisch sehr interessant, denn die Figuren haben wirklich Tiefe und sie entwickeln sich im Laufe der Handlung. Köln im Mittelalter auf diese Weise kennen zu lernen, finde ich sehr schön, obwohl ich weder zu dem Einen noch zu dem Anderen eine besondere Verbindung habe. Dass der Autor auch die Musik selbst geschrieben hat, beeindruckt mich sehr.
  11. Cover des Buches Die Reeder (ISBN: 9783958241893)
    Kari Köster-Lösche

    Die Reeder

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Der Sturz des Doppeladlers (ISBN: 9783990500521)
    Birgit Mosser

    Der Sturz des Doppeladlers

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Lilofee
    Brigitte Mosser - Der Sturz des Doppeladlers
    erschienen 2016 im Amalthea Verlag

    Der Untergang eines Reiches und der Aufbruch in eine
    neue Zeit wird aus der Sicht von vier Familien erzählt.
    Die Charaktere stammen aus den verschiedensten Bevölkerungsgruppen
    und werden alle sehr detailliert wieder gegeben.
    Wir erleben mit Ihnen den Krieg und seine unmenschlichen Seiten.
    Den Hunger, den Verlust, den Hass und den Schmach.
    Die Sinnlosigkeit des Krieges kommt besonders deutlich zum Ausdruck.
    Hier werden historische Fakten mit dem Schicksal von vier Familien verwoben.
    Ein tolles Buch das durch den wunderbaren Schreibstil der Autorin
    zum Erlebnis wird.
    Das einzige Manko ist meiner Meinung nach das
    die Autorin detaillierte Kenntnisse der österreichischen Geschichte
    voraussetzt.
    Wem das nicht stört hat mit diesem Buch sehr schöne Lesestunden.
    Klare Leseempfehlung.
  13. Cover des Buches 47 Tage: Wie zwei Jungen Hitlers letztem Befehl trotzten (ISBN: 9783948100131)
  14. Cover des Buches Lederstrumpf: Alle fünf Bände (Klassiker bei Null Papier) (ISBN: 9783962813451)
  15. Cover des Buches Das Geständnis der Frannie Langton (ISBN: 9783426306703)
    Sara Collins

    Das Geständnis der Frannie Langton

     (11)
    Aktuelle Rezension von: gsimak

    Meine Meinung

     

    Selten habe ich ein Buch gelesen, das mich so zwiegespalten zurück gelassen hat. Frannie Langton ist eine Mulattin, die ihre Gefühle verbirgt. Ich konnte keinerlei Beziehung beim Lesen zu der Protagonistin aufbauen. Hab sie meist verstanden, dennoch nicht mit ihr gefühlt. So ging es mir eigentlich bei allen Protagonisten. Dennoch ist die Geschichte spannend. Frannie reist mit ihrem Mentor von den Kolonien nach England. Sie kann lesen und schreiben. Das ist für eine ehemalige Sklavin etwas ganz Besonderes. In England ist sie eigentlich keine Sklavin mehr. Einen großen Unterschied konnte ich jedoch beim Lesen nicht entdecken. George und Marguerite Benham sind die Herrschaften, für die sie nun arbeitet. Man spürt zwischen den Zeilen, dass diese Ehe nicht aus Liebe geschlossen wurde. Die opiumsüchtige Marguerite vereinnahmt Frannie. Frannie muss nicht mehr in der Küche arbeiten oder Räume säubern. Sie ist ausschließlich für das Wohl ihrer Herrin verantwortlich. Das Buch wechselt ständig zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Der Schreibstil mutet stellenweise poetisch an. Es hat etwas gedauert, bis ich in der Geschichte angekommen bin. Ab einem drittel konnte sie mich voll und ganz mitnehmen. Die Passagen von Frannies Gerichtsverhandlung fand ich besonders spannend. Die Rückblenden aus ihrer Kindheit erklären, warum sie lesen lernen durfte und wer ihr Vater ist. 

    Fazit

    Eine spannende Tragödie, die das London des 19. Jahrhunderts reflektiert. Die reichen Menschen in England sprechen sich gegen Sklavenhandel aus. Davon spürt man jedoch in dieser Geschichte nichts! Sklaverei hat viele Gesichter. Forschungen sollen klären, ob das Hirn eines farbigen Menschen anders ist, als das eines Weißen. Frannie ist eine stolze, zornige junge Frau. Sie lässt den Leser nicht allzu nah an sich heran. Ihr Benehmen spricht oftmals gegen sie. Ihre Liebe ist bedingungslos. Sie entbehrt jeglicher Romantik. Sie wird ihr zum Verhängnis.

    Lasst Euch auf dieses Buch ein. Ihr werdet nicht das Gefühl haben, mit jemanden auf dem Sofa zu sitzen, der voll Herzschmerz eine Geschichte erzählt. Nein! Ihr werdet eher das Gefühl haben, von draußen durch das Fenster zu schauen und dabei einiges sehen. 

    Eine Empfehlung von mir. Danke Sara Collins.

    Lieblingszitat


    Mein Prozess beginnt so, wie mein Leben begann: mit stürmischen Gedränge und Geschiebe und Gespucke. Seite 13.


  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks