Bücher mit dem Tag "historischer fantasyroman"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "historischer fantasyroman" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426510575)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.056)
    Aktuelle Rezension von: Catahecasa

    Das ist mal ein etwas anders Buch, es ist extrem spannend und man erlebt eine tolles abendteuer mit noch tolleren Charakteren. Ich habe es selbst empfohlen und muss mich dafür bedanken, ich will dieses Buch in meiner Bibliothek nicht vermissen, auch der Film zum Buch ist eine super Empfehlung, es ist wirklich ein Abenteuer dass einen nicht mehr  los lässt.

  2. Cover des Buches Töchter des Mondes - Sternenfluch (ISBN: 9783863960254)
    Jessica Spotswood

    Töchter des Mondes - Sternenfluch

     (171)
    Aktuelle Rezension von: Mietze
    Zum Wohle ihrer beiden Schwestern hat Cate ihr Zuhause verlassen und ist nach NewLondon in den Orden der Schwestern gezogen. Hier soll sie lernen ihre Kräfte zu bündeln und hoffentlich endlich die Vorsehungen zu entwickeln, die sie zur prophezeiten Retterin der Hexen machen. Doch Cate ist alles andere als glücklich. Sie musste nicht nur ihre große Liebe enttäuscht zurücklassen, sondern sie ist stellenweise auch alles andere als einverstanden mit den Methoden und Ansichten der Hexen im Orden und macht sich durch ihre Rolle als "Retterin" auch nicht unbedingt beliebt. Als dann die Bruderschaft noch weitere Gesetze erlässt um die Frauen zu unterdrücken und um Hexen aufzuspüren, muss Cate ihre Schwestern zu sich holen und ein gefährliches Spiel beginnt. Denn welche Schwester hat welche Rolle in der Prophezeiung? Welche wird die Verräterin sein?

    Dieser Band hat mir auf jeden Fall um einiges besser gefallen als der 1. Teil. Hier merkt man spürbar wie Cate nach und nach ein wenig ihre Hemmungen verliert. Sie kommt mehr aus sich heraus, versucht nicht unbedingt immer die Vernünftige zu sein, auch wenn sie diesen Teil ihrer Persönlichkeit nie ganz ablegen kann und der durch die Ankunft ihrer Schwestern wieder mehr zu Tage tritt. Sie war einfach im Charakter nicht mehr ganz so steif und vorsichtig und wurde mir dadurch endlich sympathischer. So ganz warm bin ich mit ihr aber immer noch nicht - ich denke aber sie könnte im letzten Band durchaus ein wenig mehr "BadAss" werden.
    Ihre Schwestern lassen mich auch mit gemischten Gefühlen zurück. Gegen Maura habe ich langsam eine Abneigung entwickelt, dabei mochte ich eigentlich ihre forsche Art gerne. Tess ist mir einfach noch ein wenig zu jung und naiv. Aber mal sehen wie sich das nun entwickeln wird.
    Generell war der 2. Band ab einem Punkt sehr viel spannender und actionreicher als der 1 und vor allem das Ende war richtig fies - ich hätte das Buch am liebsten an die Wand gefeuert und einen gewissen Charakter erwürgt. Ich hoffe doch sehr dass sich im nächsten Band noch was in der Richtung tut und es nicht so endet.
    An der Geschichte gefällt mir übrigens besonders das Thema Unterdrückung der Frauen im Allgemeinen und in Kombination mit der Hexenverfolgung. Es gibt aber auch interessante leicht dystopische Züge und auch das Thema Homosexualität wird kurz angerissen, was ich gar nicht erwartet hatte und was mir gut gefällt. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie das alles aufgelöst wird.

    Eine Fortsetzung die mir sehr viel besser gefallen hat als der Auftakt. Cate ist als Charakter für mich endlich ein bisschen besser zu verstehen und sie lockert auch ein wenig auf. Ansonsten entwickeln sich die Dinge durchaus unerwartet und in eine spannende Richtung bei der mich vor allem das Ende vollkommen von den Socken gehauen hat. Es bleibt auf jeden Fall noch ein großer Showdown für den letzten Band übrig auf den ich sehr gespannt bin.
    -> Übrigens sind die Cover nach wie vor wunderschön und auch unter dem Umschlag toll gestaltet.

    Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/08/rezi-sternenfluch-tochter-des-mondes-bd.html
  3. Cover des Buches Töchter des Mondes - Schicksalsschwestern (ISBN: 9783863960261)
    Jessica Spotswood

    Töchter des Mondes - Schicksalsschwestern

     (110)
    Aktuelle Rezension von: Mietze

    Wie konnte Maura ihrer Schwester das nur antun? Cate ist immer noch fassungslos, muss sich aber zuliebe all derer die sie beschützen soll zusammen reißen. Dabei ist für sie endgültig eine Welt zusammen gebrochen und die Prophezeiung scheint ihr auf einmal gar nicht mehr so abwegig wie noch vor ein paar Monaten. Dabei wäre gerade jetzt ein Zusammenhalt wichtiger denn je für das Überleben der Hexen, ist doch Inez Plan mit der Bruderschaft umgesetzt worden und nun trachtet diese allen Hexen nach dem Leben. Was führt sie noch im Schilde? Werden die Hexen die Herrschaft der Bruderschaft beenden oder dabei zu Grunde gehen? Und wird sich für Cate alles zum Guten wenden?

    Es ist schon eine Weile her dass ich den zweiten Band der Reihe gelesen habe, ich war allerdings direkt wieder mitten im Geschehen. Der zweite Band endete ja mit einem Ereignis, welches den Leser sprachlos zurück ließ und bei dem man unbedingt wissen wollte wie und ob sich dieser Schlamassel wieder beheben lässt. Was das angeht werde ich natürlich nicht spoilern und auch so möchte ich weniger was zum Inhalt sondern mehr zu meinen Gedanken während des letzten Bandes der Trilogie sagen.
    Der letzte Band ist für mich der spannendste und auch der beste der Reihe, das lässt sich schon daran festmachen, dass ich den Band innerhalb eines regnerischen Tages komplett verschlungen habe.
    Nach wie vor ist Cate für mich ein eher schwieriger Charakter. Sie ist zurückhaltend, nachdenklich und immer eher von Selbstzweifeln zerfressen. Im Abschluss muss sie aber aus sich herausgehen, auch mal Dinge riskieren die sie nicht in der Hand hat und ich finde das hat sie soweit gut gemeistert. Sie ist halt kein BadAss Charakter. Dafür wurden mir einige Charaktere noch unsympathischer als sie es eh schon waren.
    Generell hält der letzte Band einige überraschende und dramatische Wendungen bereit die sowohl die Prophezeiung als auch die Machenschaften innerhalb der Schwesternschaft betreffen. Es wird absolut spannend und auch ein wenig traurig. Dabei müssen die Schwestern zusammenhalten - sowohl die im Geiste als auch im Blute. Denn nur zusammen können sie die finsteren Machenschaften der neuen Oberin durchkreuzen und sich vor der Bruderschaft schützen. Als Abschlussband fand ich die Geschichte für sich genommen sehr gut gelungen und auch gelöst.
    Das Ende ist für meinen Geschmack vielleicht ein wenig zu offen, konnte mich aber dennoch überzeugen.
    Generell fand ich dass sich die Reihe tatsächlich mit jedem Band gesteigert hat und vor allen Dingen durchaus jede Menge diverse Themen wie Homosexualität und Unterdrückung der Frauen sowie religiösen Fanatismus beinhaltet hat.

    Ein runder Abschluss einer Trilogie über Hexen die sich mit jedem Band steigern konnte. Die Protagonistin konnte sich im Laufe des Bandes durchaus noch entwickeln, der Leser wird durch die Ereignisse das ein oder andere Mal überrascht und es fehlt nicht an Dramatik und Tempo.
    Für mich der beste Band einer durchaus diversen Trilogie über Hexen die einige interessante Themen angesprochen hat die ich zunächst in einer Fantasytrilogie nicht erwartet hätte.
    Eine Empfehlung für alle die mal wieder eine gute Trilogie über Hexen lesen wollen und auch einen schwächeren Auftakt abkönnen.

    Schaut vorbei: https://cat-buecher-welt.blogspot.de/2018/04/rezi-schicksalsschwestern-tochter-des.html

  4. Cover des Buches Blut schreit nach Blut (ISBN: 9783743187450)
    Aikaterini Maria Schlösser

    Blut schreit nach Blut

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Das Cover ist leider nicht so meins, ich mag Gesichter auf dem Cover einfach nicht. Der Titel wirkt aggressiv, jedoch ist er wirklich passend gewählt. Auf dem Buchrücken der Wolf. Den hätte ich mir auch vorne gut vorstellen können.

    Die Geschichte finde ich gut. Sie baut sich mit und mit auf. Durch die vielen Beschreibungen der Entwicklung von Luna, konnte ich mich gut in sie rein versetzen. Ich fand es schön und in diesem Fall nicht langatmig. Mehr und mehr wollte ich wissen was nun als Nächstes mit ihr passiert. Jedoch ist dieses Buch nichts für schwache Nerven. Neben Blut und Gewalt gab es auch Übergriffe auf Frauen. Wenn man so etwas nicht lesen kann, sollte man die Finger von dem Buch lassen.

    Den Schreibstil mag ich. Das Buch ist nicht frei von Fehlern aber das stört mich nicht weiter.

    Die Bilder im Buch finde ich passend gewählt. Es macht Spaß sie sich anzuschauen.

    Im Großen und Ganzen mochte ich das Buch. Und es macht Lust auf mehr, endet es doch mit einem Cliffhanger. Bis ich das Buch in Händen halte gehe ich wohl mit meinem kleinen Wolf spazieren, aber besser nicht bei Vollmond, oder was meint ihr?

  5. Cover des Buches Herz aus Dornen (ISBN: 9783959914772)
    Anna Jane Greenville

    Herz aus Dornen

     (62)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Zu Beginn der Geschichte befinden wir uns in einer Irrenanstalt im alten London.
    Die Geschehnisse um John Coal und das Coal Manor sind geheimnisvoll und lüften sich nur nach und nach.

    Es gibt so viele unerwartete Ereignisse und Wendungen! Und es war so verdammt fesselnd. Auch wenns zum Ende hin etwas schnulzige Anwandlungen hat, so bleibt es doch spannend. Nur eine Identität war mir im Vorfeld klar, bevor sie endlich gelüftet wurde.

    Das innerliche Hin und Her von Love konnte ich gut nachempfinden.

  6. Cover des Buches Der Feenturm (ISBN: 9783442477111)
    Aileen P. Roberts

    Der Feenturm

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Broschiert: 640 Seiten

    Verlag: Goldmann Verlag (20. August 2012)

    ISBN-13: 978-3442477111

    Preis: vergriffen


    Eine fesselnde Zeitreise


    Inhalt:

    Die 24-jährige Dana aus Neuss macht mit ihrer Freundin Marita eine Rucksacktour in Schottland. Hier lernen sie zwei nette Jungs kennen und reisen mit ihnen zusammen weiter. An einem alten Turm hat Dana ein seltsames Erlebnis. Der Geist der Piktenkriegerin Rionach erscheint ihr und fleht sie an, 2000 Jahre in die Vergangenheit zu reisen und ihre Tochter zu retten. 


    Meine Meinung:

    Leider habe ich etwas gebraucht, um in die Geschichte hineinzukommen. Der Beginn, der noch in unserer Zeit spielt, zieht sich für meinen Geschmack ein wenig zu lang, ohne dass viel Interessantes passiert. 


    Die Handlung in der Vergangenheit hat mich dann viel mehr gefesselt, und das, obwohl ich eigenlich gar keine historischen Romane mag. Hier hat Aileen P. Roberts also einen tollen Job gemacht. Die Beschreibung des Lebens der Pikten wirkte auf mich sehr authentisch. Es ist hart und kriegerisch. Ein wenig hat es mich verwundert, wie leicht Dana sich einfügen konnte. 


    Die Handlung steckt voll interessanter Details und spannender Wendungen. Nicht alle Handlungsweisen der Protagonistin konnte ich nachvollziehen, was ich aber nicht weiter schlimm fand.


    Insgesamt hat mich „Der Feenturm“ sehr gut unterhalten. 


    ★★★★☆


  7. Cover des Buches Töchter des Mondes - Cate (ISBN: 9783785747537)
    Jessica Spootswood

    Töchter des Mondes - Cate

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Tami_Zeilenblatt

    Bisher habe ich nicht sehr viele Hörbücher gehört, da ich immer das Problem hatte, dass meine Gedanken so schnell weiterwanderten - ich konnte mich also nicht darauf konzentrieren.

    Das Hörbuch zu "Töchter des Mondes" habe ich heruntergesetzt gekauft und wollte Hörbüchern nochmal eine Chance geben. Also bin ich nicht ganz Unvoreingenommen an die Geschichte herangegangen.

    Aber - mir hat das Hörbuch wirklich sehr gut gefallen. Die Stimme der Leserin hat jedem Charakter eigene Merkmale gegeben, sodass ich mich gut in die Geschichte einfinden konnte.

    Nun zur Geschichte: Die Handlung rund um die drei Hexen-Schwestern ist spannend, geheimnisvoll und sympathisch erzählt. Im Mittelpunkt dieses Buches steht die älteste Schwester Cate, welche nach dem Tod ihrer Mutter die Verantwortung für ihre Schwestern übernahm. Vor allem da ihr Vater kaum zuhause ist und wohl auch noch mit dem Tod seiner Frau zu kämpfen hat, muss sie ein besonderes Auge auf ihre Schwester haben. Denn sogar ihr Vater weiß nicht, dass sie Hexen sind und es darf auch niemand erfahren, da die Geschichte in einer Zeit spielt, in der Hexen gejagt werden.

    Die besondere Spannung bringt eine Prophezeiung über drei Schwestern.

    Neben diesem Haupthandlungsstrang gibt es noch Cate's bevorstehende Absichtsbekundung, in der sie sich entscheiden muss, ob sie heiratet oder in die Schwesternschaft eintritt. Die Spannung, welche sich in diesem Handlungsstrang entwickelt korreliert perfekt mit der Haupthandlung und macht die Geschichte zu einem rundum spannenden und leicht anzuhörenden Buch.

    Ich hätte nicht gedacht, dass mich ein Hörbuch so fesseln kann. Ich möchte unbedingt die beiden weiteren Teile lesen - "lesen" weil ich enttäuscht wurden, dass es diese Bücher nicht als Hörbücher gibt.


  8. Cover des Buches Zarin der Vampire. Blut der Sünde: Horror-Mystery-Thriller (ISBN: B01EWOZWCA)
    Tatana Fedorovna

    Zarin der Vampire. Blut der Sünde: Horror-Mystery-Thriller

     (1)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    Ich würde ihr Blut fordern, sie strafen, auslöschen, langsam und grausam, so wie sie es mit uns getan hatten.

    Zarin der Vampire Band 1

    Russland 1916: Für die Zarenfamilie sieht es nicht gut aus. Nach dem Mord an ihrem Berater Rasputin und gefangen in einem Krieg gegen das deutsche Reich scheit sich das Volk gegen sie zu stellen. Die Romanowprinzessin Olga spürt als älteste der Geschwister die Umschwünge am meisten. Auch ihrer Mutter schwant Böses und so gibt Olga einen letzten Ausweg vor – eine geheime Medizin, das Blut eines uralten Vampirs. Als es tatsächlich zum Mord an der Familie kommt, kann sich Olga durch die Wandlung retten und schwört Rache.


    Die Geschichte wird von Olga selbst erzählt. Die Hälfte des Buches spielt in den Jahren 1916 bis 1918 um dann zur Gegenwart zu kommen. Erst war ich etwas skeptisch, was die Besetzung der Geschichte anbelangt. Die Romanowfamilie ist wohl jedem ein Begriff und so habe auch ich einiges von ihr gelesen oder gesehen. Dass dieses Mal nicht Anastasia, sondern ihre Schwester im Mittelpunkt steht, war schon einmal ein Pluspunkt und hat mein Interesse geweckt. Die ersten Kapitel drehen sich in erster Linie um die Familie. Obwohl die Hintergründe und die Geschehnisse in Russland angesprochen werden, stehen die Geschwister und der Zar und die Zarin im Mittelpunkt. Die Familienbande waren sehr einfühlsam beschrieben und ich habe mit ihnen mitgelebt. Der Sprung in die Gegenwart brachte eine gewandelte Olga mit sich, die sich selbst als Monster sieht und die sich auch einem Vampir entsprechend benimmt. Da gibt es wenig Mitgefühl und keine Romantisierung der Situation. Verdeutlicht wird dies gleich schon durch das Entsorgen einer Frauenleiche, die ihr als Schmaus gedient hat. Die Wandlung, die Olgas Charakter hinter sich hat, könnte größer nicht sein, sodass mir die vorher sehr sympathischer Prinzessin hier nicht mehr gefallen hat. Viel zu oft scheint das Monster in ihr zu dominieren. Dadurch konnte ich auch die Handlung nicht mehr so genießen. Erst als Gordon, ein Kriminalkommissar, durch ihre Arbeit für eine Detektei in ihr Leben tritt und er unerwartete Verbindungen zu ihrer Vergangenheit aufweist, wurde die Geschichte wieder spannend. Als Teil einer Serie war das Ende allerdings sehr abrupt und die Geschichte noch lange nicht zu Ende erzählt.

    Fazit: Der historische Beginn hat mir sehr gut gefallen – auch die Erzählerin war mir da noch sympathisch. Die Wandlung zum Vampir brachte aber ihre grausamen Seiten zu Tage und dieser Part war nicht so angenehm zu lesen. Erst gegen Ende wurde es wieder interessanter.

  9. Cover des Buches Hem-On, der Ägypter (ISBN: 9783492115810)
    Harald Braem

    Hem-On, der Ägypter

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Carsten L
    Ein Roman aus der Zeit Imhoteps im Zeitalter der Fremdherrschaft und der Neuentwicklung des Reiches unter Ägyptischer Führung. Der Kampf gegen die Assyrer steht im Mittelpunkt und die Begegnung mit dem Pyramidenbauer Imhotep. Durchschnittlicher Abenteuerroman.
  10. Cover des Buches Zarin der Vampire. Böse Spiele: Horror-Mystery-Thriller (ISBN: B00B5QT2DO)
    Tatana Fedorovna

    Zarin der Vampire. Böse Spiele: Horror-Mystery-Thriller

     (2)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    Die Welt gab dem Stärkeren das Recht und nicht dem Einsichtigen. Das Böse verstand nur seine eigene Sprache.

    Zarin der Vampire Band 2

    Russland 1918: Die Geschichte um die jüngst zum Vampir gewordene Romanowprinzessin Olga geht weiter. Sie stellt sich in den Schutz eines tschechischen Oberst, hat aber Probleme ihre wahre Natur zu verbergen. In der Gegenwart ermittelt eben jene Olga zusammen mit Hauptkommissar Gordon von Mirbach, dessen Nähe sie immer mehr genießt, weiter an den Fällen der vermissten Mädchen und des vermissten Staatsanwaltes.

    Die Geschichte startet wieder in der Vergangenheit, was mich sehr gefreut hat, da ich die gegenwärtige Olga im ersten Band nicht sehr mochte. Von daher war ich zuerst etwas enttäuscht, als schon nach einem Drittel des Buches die Ereignisse wieder ins heutige Berlin wechseln. Doch ich wurde überrascht durch einige Abschnitte, die Gordon erzählt. Seine Gegenwart scheint eine menschlichere Seite in Olga hervorzurufen. Sie schien mir hier weniger blutrünstig, weniger zornig und nur ab und zu so rücksichtslos, wie ich sie im ersten Band kennengelernt hatte. Das führte dazu, dass ich sowohl den Teil in Russland, als auch den in Berlin als sehr spannend empfand. Mit dazu beigetragen haben sicher auch die laufenden Ermittlungen, bei denen ich schon gespannt war, in wiefern sich Olgas Detektivarbeit gestaltet. Alles in allem fand ich diesen Teil besser, als den Vorgänger.

  11. Cover des Buches Sissi - Die Vampirjägerin (ISBN: 9783833222542)
    Claudia Kern

    Sissi - Die Vampirjägerin

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Haekelschwein
    Die Ausgangsidee hat mir gefallen und bei den ersten Kapiteln habe ich oft geschmunzelt und sogar gelacht. Wenn Sissi und ihr Papili im Wald auf die Jagd gehen, und natürlich jagen sie nicht Auerhähne sondern wilde Vampire. Später muss Franz-Josef sich sogar von Sissi retten lassen (und das nicht nur einmal). Allerdings nutzt die gute Idee sich irgendwann ab und die Geschichte plätschert nur noch so dahin, ohne (zumindest bei mir) größeres Interesse zu wecken. Ich finde man hätte mehr daraus machen können.

    Ein zusätzlicher Punkt ist, dass dieses Buch weitaus mehr Recherche vertragen hätte können. Natürlich ist man bei dieser Vorgabe vor allem auf groben Unfug (im positiven Sinne) und nicht unbedingt auf einen historisch genau recherchierten Roman eingestellt. Ich habe mich jedoch gefragt, welchen Garten Sissi von ihren Fenstern in der Hofburg immer sieht (von den Räumen, die sie bewohnt hat, sieht man alles nur keinen Garten). Warum trifft sie schon Monate vor der Hochzeit in Wien ein? Weil die Handlung sonst nicht stattfinden kann? Auch ansonsten fand ich nicht unbedingt, dass die Figuren sich immer besonders zeitgemäß verhalten. Das mag bei diesem Thema einerseits weniger ins Gewicht fallen, andrerseits finde ich, dass man gerade durch etwas mehr Genauigkeit der Sache auch mehr Witz verleihen hätte können: historische Tatsachen über die Fantasy-Ebene erklären. Z. B. erscheint der Umstand, dass der Hochzeit erst abends angesetzt war  vollkommen logisch, wenn man bedenkt, dass der Bräutigam und sein Anhang Vampire sind. Über mehr solcher Verbinungen hätte ich mich als Leserin sehr gefreut.

    Dessen ungeachtet kann ich den Roman dennoch weiterempfehlen, vor allem an Leute, die wie ich schon immer einmal ein Crossover aus Sissi und Vampirschnulze lesen wollten. Das Buch hat nämlich auch Spaß gemacht. Man darf allerdings nich allzu pingelig sein, was die historischen Details angeht.
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks