Bücher mit dem Tag "hobbits"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hobbits" gekennzeichnet haben.

56 Bücher

  1. Cover des Buches Der Herr der Ringe - Die Gefährten (ISBN: 9783608939811)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe - Die Gefährten

     (1.202)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    Zum Inhalt muss man hier denke ich nicht wirklich viel sagen. Sollte es tatsächlich noch Menschen geben die die Filme nicht gesehen haben - sollte das meiner Meinung nach auf jeden Fall nachgeholt werden :D. 


    Ich muss zugeben der erste Teil ist eigentlich nicht mein liebster, das Buch ist jedoch fantastisch - ich habe es allerdings als Hörbuch gehört. Den ersten Band spricht der Synchronsprecher von Gandalf, was dem ganzen für mich noch mehr Tiefgang verliehen hat. 

    Tom Bombadil war mich auch vorher schon ein Begriff und ich finde es wahnsinnig schade das er es nicht in die Filme geschafft hat. Die Stellen mit ihm waren mein absolutes Highlight. 

    An manchen Stellen hätten sich die deutschen Übersetzter mehr anstrengen können. Das "Chef" war doch manchmal lästig und die Epische Szene mit Gandalf im Buch mit: Du kommst nicht "DURCH" zu übersetzten hat mir an der Stelle etwas den Spaß geraubt. 

    Allerdings ist das Meckern auf hohem Niveau. Klasse Buch!

  2. Cover des Buches Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (ISBN: 9783608939828)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe - Die zwei Türme

     (1.017)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    Leider sind die Kapitel sehr lang und es findet selten ein Protagonisten wechsel statt, was die Geschichte an manchen Stellen etwas langatmig macht. Nach über der hälfte des Buches dachte ich auch Frodo und Sam würden gar nicht mehr in der Geschichte auftauchen, da bereits alle spannenden und interessanten Szenen vorbei waren als die beiden Ihren Auftritt hatten. 

    Die Geschichte der Ents und Baumbart hat mir sehr gut gefallen, es war toll mehr zu erfahren als nur in den Filmen. 

    Wieder eine klare Empfehlung!

  3. Cover des Buches Das Silmarillion (ISBN: 9783608938296)
    J. R. R. Tolkien

    Das Silmarillion

     (771)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Der Beginn von Arda, Mittelerde und die Vorgeschichte zu "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe".
    Wer ein Fan von Tolkiens Elben ist, sollte dieses Buch unbedingt lesen, denn es erzählt einige ihrer größten Geschichten. Von Feanor und den Silmarils, über Beren und Luthien bis hin zu Earendil, dem Fall von Gondolin und Saurons erstem Aufstieg in Mittelerde.

    Die vielen Orte und Namen der Charaktere können am Anfang ein wenig viel sein. Vor allem weil einige Charaktere im Laufe des Buches verschiedene Namen tragen. Gleichzeitig ist die Sprache Tolkiens ein wenig gewöhnungsbedürftig. Außerdem sollte man nicht eine fortlaufende Handlung erwarten. Das Silmarillion ist eher eine Sammlung vieler Geschichten, die miteinander verbunden sind. Beim ersten Lesen bekam ich ein wenig das Gefühl in einer Bibel zu lesen.

    Trotzdem ist es ein wunderschönes Buch und für jeden Tolkien-Fan ein absoluter Muss!!! In der Ausgabe, die ich besitze sind außerdem tolle Illustrationen von Ted Nasmith enthalten, die einen Arda direkt vor Augen führen.

  4. Cover des Buches Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (ISBN: 9783608939835)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

     (1.008)
    Aktuelle Rezension von: reading_with_cat

    Der Finale Band der genialen Reihe. Jetzt kommt alles zusammen und der Krieg kommt richtig in Gang. Frodo und Sam sind nun in Mordor unterwegs und die Angriffe auf Gondor starten. Die Reiter von Rohan und Aragorn sind aber auf dem Weg um zu helfen.

    Erstmal liebe ich Frodo, Sam, Pippin, Merry, Aragorn, Gandalf, Gimli und Legolas. Die letzten Beiden sind finde ich etwas kurz gekommen. Sie sind abstrakt und vielfältig. Einfach toll.

    Dann mein größter Kritikpunkt. Tolkiens Schreibstil ist sehr langatmig und lässt sich nur langsam lesen. Dadurch macht das lesen natürlich weniger Spaß. Auf der anderen Seite beschriebt Tolkien seine Welt aber auch wundervoll. Man kann sich alles wundervoll vorstellen und wenn ich erstmal in der Geschichte drinnen war, war es einfach unglaublich mitreisend.

    Das bringt mich auch schon zum nächsten Punkt. Dem Finale hat es wirklich nicht an Spannung gefehlt. Ich konnte das Buch kaum weglegen. Längen gab es kaum. Die Geschichte hatte mich einfach völlig in ihren Bann gezogen.

    Und dann diese Welt. Mittelerde ist so wundervoll. Unglaublich detailreich und so realistisch, wie es eine Fantasy Welt eben sein kann. Einfach ein echtes Meisterwerk. Die ganzen verschiedenen Wesen, die alle in mehr oder weniger viel Eintracht zusammenleben. Die verschiedenen Sprachen und Orte und… hach ich kann einfach nur Schwärmen.

    Wie man vielleicht merkt habe ich den dritten Band geliebt. Mir persönlich hat er auch am besten gefallen. Dadurch das er mich so völlig gefangen hatte, hat mich der Schreibstil viel weniger genervt. Das durchhalten hat sich also auf jeden Fall gelohnt. Meiner Meinung nach muss jeder die Geschichte kennen, ob die Filme es auch machen weiß ich nicht, da ich sie noch nicht gesehen habe. Bei mir werden es letzten Endes 4 beziehungsweise 4,5 Sterne. Einen halben Punkt Abzug für den Schreibstil.

  5. Cover des Buches Der kleine Hobbit (ISBN: B00B6S1FSQ)
    J. R. R. Tolkien

    Der kleine Hobbit

     (267)
    Aktuelle Rezension von: shadowpercy

    Der Hobbit ist defintiv ein Muss für alle Herr der Ringe fans. Das Buch kann aber auch alleine gelesen werden, da J.R.R. Tolkien dem Leser alles erklärt und ausführlich beschreibt. Hin und wieder kommt es jedoch vor, dass seine lang gezogenen Sätze und Beschreibungen auf den Leser bisschen erdrückend wirken. So ging es zum Beispiel mir, da ich hin und wieder an einigen wenigen Stellen aufhören musste um eine kleine Pause einzulegen.
    Wie in Herr der Ringe begegnen wir uns bekannten Personen und Gruppen wie Gandalf, Bilbo, Die Zwerge, den Elben usw.
    Das Buch nimmt uns mit auf eine Reise, wo die Zwerge versuchen ihren Schatz zurück zu holen und Bilbo sie mit seinen Begabungen zum stehlen unterstützt. Die Gruppe trifft auf viele verschiedene Hindernisse und versucht diese zu überwältigen.

  6. Cover des Buches Der Hobbit (ISBN: 9783608938401)
    J. R. R. Tolkien

    Der Hobbit

     (4.254)
    Aktuelle Rezension von: Laurada11

    Der Hobbit Bilbo Beutlin bekommt Besuch vom Zauberer Gandalf, der ihn auf ein Abenteuer einlädt. Er ist davon wenig begeistert und trotzdem stehen auf einmal 13 Zwerge vor seiner Tür, die ihn als "Meisterdieb" mit auf ihre große Reise nehmen, um ihren gestohlenen Schatz zurück zu erobern und an dem Drachen Rache zu üben, welcher ihren "Palast" besetzt. 

    Auf dieser Reise begegnen dem Hobbit und den Zwergen einige Gefahren und Herausforderungen. Aus diesen kamen sie mir persönlich zu oft aus purem Glück oder plötzlichem Auftauchen von Gandalf heraus. 

    Die Geschichte ist zum Großteil schwierig zu lesen. Dies ist langen Schachtelsätzen und sehr vielen Adjektiven geschuldet. Teilweise musste ich Sätze mehrmals lesen, was leider den Lesefluss unterbricht. 

    Ich fand es leider auch schwierig mitzubekommen, wie viel Zeit vergeht. Teilweise wurde sich seitenlang an einem Punkt aufgehalten, ohne dass viel passiert wäre. An anderen Stellen wurde mitten im Satz erwähnt, dass wieder bereits ein paar Tage vergangen sind.

    Ich bin mit großen Erwartungen in diese Geschichte gegangen, die leider nicht erfüllt wurden. Die Grundgeschichte war gut, die Ausführung jedoch für meinen Geschmack nicht fesselnd genug.

  7. Cover des Buches Hyddenworld - Der Frühling (ISBN: 9783608946383)
    William Horwood

    Hyddenworld - Der Frühling

     (114)
    Aktuelle Rezension von: lanzelot

    Ein Roman der in einer Fantasy-Welt spielt, bei den Hydden einem Zwergenvolk.

    Der Schmied Beonamund hat einst vor Zorn, da seine Geliebte ihn verlassen hat eine wertvolle Brosche zerstört, sodaß sie in 1000 Stücke zerbrach. Sie muss aber wieder zusammengesetzt werden, damit die Welt gerettet werden kann. 3 wichtige Edelsteine wurden schon wieder gefunden, aber der 4. Edelstein fehlt noch.

    Deshalb macht sich Jack ein Riesenzwerg auf in unsere moderne Menschenwelt. Kein Problem für Jack, da die Menschen verlernt haben Hydden zu sehen, deshalb kann Jack sich auch frei bewegen. Durch einen Unfall wird sein Schicksal mit dem Menschenkind Katharina für immer verbunden, da Jack dem Mädchen das Leben rettet.

    Ein wunderschöner bildlich und lebendig geschriebener Roman, der einen sehr an den Herrn der Ringe erinnert. Man kann beim Lesen des Romanes wunderbar entspannen und in die Welt der Hydden entfliehen. Ein Buch das der Seele gut tut. Hier findet man alles, Magie, Märchen, Fantasy und sogar die Liebe.

    Denke es ist der 1. Teil einer Romanserie, auf Frühling folgt Sommer, usw.

    Das Cover paßt wunderbar zum Buch, alles sehr fantasievoll. Wer solche Romane gerne liest wird garantiert hier nicht enttäuscht werden.

  8. Cover des Buches Die Kinder Húrins (ISBN: 9783608937626)
    J. R. R. Tolkien

    Die Kinder Húrins

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Eine sehr schöne Überarbeitung und Interpretation eines Abschnitts des Silmarillions von Christopher Tolkien mit wundervollen Illustrationen.

    Vor allem durch das Vor- und Nachwort erhält das buch eine schöne Tiefe.

  9. Cover des Buches Der Herr der Ringe (ISBN: 9783844524765)
    J. R. R.Tolkien

    Der Herr der Ringe

     (121)
    Aktuelle Rezension von: zeilenmaedchen_

    Als großer Herr der Ringe Fan habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass ich das Hörspiel rezensieren darf. 

    Am Anfang musste ich erst einmal schlucken, als ich gelesen habe, dass es 11 Stunden geht. Aber im Endeffekt ist es garnicht so viel. Denn das Hörspiel beinhaltet die gesamte Herr der Ringe Trilogie, weshalb man sich diese sehr gut einteilen kann. Jedoch sollte einem bewusst sein, dass dieses Hörspiel von 1991 ist und keine neu Lesung. Es wurde einfach nur neu aufgelegt.

    Die Aufmachung der CD ist wunderschön, hochwertig und edel. Es gibt viele Zeichnungen wobei auch ein paar von den Filmen dabei sind. Die CD´s sind in einer Papphülle, die mehrfach gefaltet ist, aufbewahrt. Zudem gehört noch ein Pappschuber und ein kleines Heft, welches alle Sprecher beinhaltet, dazu.

    Somit bin ich auch schon beim nächsten Punkt angeleangt. Denn das Hörbuch ist nicht nur irgendeine Lesung der Bücher. Nein. Es ist so viel mehr. Es gibt einen Erzähler und jede Figur, die auch im Buch vorkommt, hat einen eigenen Sprecher. Dabei sind sehr viele bekannte, wie Rufus Beck und Matthias Haase dabei. Aber nicht nur das. Denn zusätzlich wird das gesamte Hörspiel mit Musik und Geräuschen begleitet und untermalt. Somit ist der Spannungsaufbau richtig spürbar und es kommt einen so vor, als würde man die Filme sehen oder in einem Theaterstück von Herr der Ringe sitzen. Denn ich bin kein Freund davon mir stundenlang die selbe Stimme an zuhören. Daher war ich so erstaunt, dass das Hörspiel so lebhaft ist. Es macht dadurch richtig Spaß und es ist definitv eine tolle Ersetzung zu den Büchern. 

    Eigentlich wollte ich erst die Bücher von Herr der Ringe lesen, da ich dies noch nie getan habe. Aber da ich alte Exemplare habe, welches kleine Schrift und dünne Seiten hat, komme ich nicht wirklich voran. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, zusätzlich das Hörspiel zu hören. Und es war die beste Entscheidung. 

    Ich kann das Hörspiel sehr empfehlen und ist ein Muss für jeden Herr der Ringe Fan.

  10. Cover des Buches The Fellowship of the Ring (ISBN: 9780007488308)
    J. R. R. Tolkien

    The Fellowship of the Ring

     (116)
    Aktuelle Rezension von: booksaremyescape

    Ich denke jeder kennt die Geschichte, wenn nicht von den Büchern, dann von den Filmen, aber hier nochmal kurz runtergebrochen: Im ersten Teil wird die Geschichte erzählt, wie der Ring an Frodo weitergeht und er zu seiner Reise aufbricht, da sich das Böse in Mordor sammelt. Erst sammelt sich schön langsam die Gruppe, mit der Frodo einen Teil der Strecke zurücklegt und am Schluss zieht Frodo nur mit Sam weiter.

    Also erstmal muss ich sagen, dass ich (für mich untypisch) relativ lange für das Buch gebraucht habe, weil es ja doch etwas älter ist und der Stil dementsprechend sehr anders ist. Das ganze Buch ist nicht auf Spannung pur ausgelegt sondern zeichnet sich eher durch das ehrliche Abbild wie verschiedene Leute mit schlechten Situationen und verschiedenen Möglichkeiten umgehen. Einerseits hat mich das gestört, weshalb auch der eine Stern fehlt, aber andererseits war es auch schön, das der Fokus auf der Menschlichkeit liegt, wo ich dann eindeutig sagen würde, dass ich daraus gelernt habe. Es ist erschreckend zu sehen, wie schnell Macht blind macht, aber es ist auch wunderschön wie ein gemeinsames Ziel bei so vielen unterschiedlichen Charakteren verbrüdern kann.

    Die Charaktere sind jetzt nicht so tief, wie man es von zeitgenössischen Büchern kennt, weil einfach nicht so viel Hintergrundgeschichte erzählt wird. Man lernt die Charaktere also nur durch ihr Verhalten und durch das was sie sagen kennen, was natürlich dementsprechend dauert. Trotzdem konnte ich jeder ihrer Taten mit dem Bild, was in meinem Kopf entstanden ist, vereinbaren.

    Es ist ein Klassiker und ich tue mir schwer darüber zu schreiben, weil es so anders ist, als was ich sonst lese, aber ich bin unglaublich froh, dass ich mit dieser Reihe angefangen habe und freue mich schon auf die nächsten zwei Teile. Empfehlen würde ich dieses Buch daher allen, die auch ohne Spannung Bücher lesen können und Lust darauf haben, etwas Menschlichkeit zu entdecken.

  11. Cover des Buches The Return of the King (ISBN: 9780261102378)
    J. R. R. Tolkien

    The Return of the King

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Krimifee86

    Der Abschluss der Herr der Ringe – Trilogie und was soll ich sagen? Ganz ehrlich? Ich bin froh, dass es vorbei ist. Ich bin und werde kein Fan dieser Story. 

    Der dritte Teil ist aufgeteilt in zwei Bücher, 5+6. Buch 5 war für mich ein Totalausfall. Es ging nur um Schlachten und Kämpfe und es ist einfach absolut nichts anderes passiert. Das war sowas von ermüdend und langweilig für mich. Ich will nicht sagen, dass ich die Seiten überflogen habe, aber konzentriert gelesen habe ich nicht.

    Teil 6 war ganz okay, Frodo und Sam waren halt wieder unterwegs, aber irgendwie kam das Ende für mich dann doch plötzlich und überraschend. So lange hat der Autor auf diesen einen Punkt hingearbeitet und dann das? Das war irgendwie merkwürdig. Noch viel merkwürdiger aber war, dass es danach noch geschlagene 150 Seiten weiter ging. Hilfe! Wobei der Part wo die Hobbits zurück ins Shire kommen eigentlich ganz gut war.

    Und dann folgten noch 100 Seiten Anhang und ja, haltet Euch fest, das hat mir mit am besten gefallen. Einfach nur weil ich die Energie und Mühe, die der Autor in diese Geschichten gesteckt hat, so unglaublich bewundernswert fand. Ich kann dazu nur Chapeau! sagen. Auch wenn mir persönlich die Story nicht gefällt, was Tolkien sich da ausgedacht hat und vor allem bis ins allerkleinste Detail ausgearbeitet hat, dem zolle ich wirklich meine Anerkennung.

     

    Für das Buch selbst kann ich am Ende aber nur 4/10 Punkten geben. Und jetzt steinigt mich.

     

     

    Mehr von mir zu den Themen Bücher, Bullet Journal, Essen, Reisen, Fotos, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

  12. Cover des Buches Heldenwinter (ISBN: 9783492267199)
    Jonas Wolf

    Heldenwinter

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Elfenstern

    Seit Langem lebt der Schmied Dalarr, mit seiner Familie in den Almen bei den Hobbits. Als eines Tages die Soldaten des bösen Königs Arvid erscheinen, angeführt vom weißen Ritter, der rechten Hand Arvids. Dieser tötet Dalarrs Frau und alle Kinder. Dalarr schwört Rache und zieht, zusammen mit seinem Lehrling Namakan, los um den König und seinen weißen Ritter, der einst Dalarrs Freund war, zu töten. Auf ihrer Reise merken sie sehr schnell, dass sie nicht die Einzigen sind, die den weißen Ritter hassen und ihm den Tod wünschen.


    Zitat:

    „Die Welt fühlt sich dem, was wir als schön und tröstlich erachten, leider nicht im Geringsten verpflichtet, Namakan. Genau deshalb müssen wir uns auch selbst durch unser Handeln und unsere Entscheidungen darum bemühen, dass die Welt für uns erträglich wird.“


    Eine spannende Geschichte, die sehr gut umgesetzt wurde. Es gab zwar einige Stellen, die mir etwas langatmig erschienen aber doch nicht übermäßig. Immerhin erfuhr man dadurch sehr viel über Dalarrs Vergangenheit und es wird einem sehr schnell klar, dass hinter Dalarr mehr steckt, als nur ein gewöhnlicher Schmied. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt und man schloss einige davon sehr schnell in sein Herz. Die Landschaft ist sehr bildlich beschrieben und man konnte sich alles sehr genau vorstellen, man befand sich als Leser richtig mittendrin.


    Alles in Allem eine gelungene Geschichte, die ich gerne weiter empfehle.

  13. Cover des Buches The Hobbit (ISBN: 9780007511082)
    J. R. R. Tolkien

    The Hobbit

     (291)
    Aktuelle Rezension von: Tanuihael
    Diese Welt ist einfach nur wundervoll...ich liebe diese Welt, erschaffen von J.R.R Tolkien..
    Ich hab es mit Begeisterung gelesen
  14. Cover des Buches Geschichten aus dem gefährlichen Königreich (ISBN: 9783608964493)
    J. R. R. Tolkien

    Geschichten aus dem gefährlichen Königreich

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Radagast

    Als Tolkien-Fan kam ich nicht umher auch dieses Buch zu lesen. Jede Geschichte hat mich auf seine Art und Weise in den Bann gezogen. Ich habe mir bewusst sehr viel Zeit gelassen um dieses Buch fertig zu lesen. Auch kostete es mich viel Disziplin langsamer zu lesen, um in die jeweiligen Geschichten zu versinken. Die Geschichte um Tom Bombadil, besser gesagt die Gedichte um Bombadil, haben mir gut gefallen. Einzig was mir gefällt hat, war die ersichtliche Verknüpfung zu Herr der Ringe. Und wie Geschichtenbücher es an sich haben, werde ich dieses Buch wieder öffnen und die eine oder andere Geschichte abermals lesen. Denn genau dieses Gefühl hatte ich als ich das Buch in mein Regal stellte.

    Auch ist zu erwähnen das die Illustrationen von Alan Lee dazu beitragen kurz inne zu halten und sich die Zeichnungen an zu sehen. Die Geschichte die man gerade liest zu reflektieren und bei Gefallen der Bilder besser in die geschriebene Geschichte ein zu tauchen.

  15. Cover des Buches Fool on the Hill (ISBN: 9783423195171)
    Matt Ruff

    Fool on the Hill

     (378)
    Aktuelle Rezension von: dominona

    Ich mag Matt Ruff eigentlich sehr und ich habe viel Gutes über seinen Erstling gehört, aber, aber, aber... So witzig, wie ich einige Figuren auch finde, hat mich die zerstückelte Schreibweise und die fehlende Identifikation bald sehr müde gemacht und wenn ich beim Lesen anfange, über ein anderes Buch nachzudenken und wie sich das wohl liest, dann stimmt etwas nicht und ist das stärkste Anzeichen dafür, dass ich nicht bei der Sache bin. 

    Ich kam hier auch nicht an Ruffs Schreibweise heran und einzig um das Schicksal zweier Figuren zu verfolgen waren mir noch zu viele Seiten übrig. Dieses Buch fühlt sich auch nicht so an, als müsste ich es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal in die Hand nehmen. Ich bin mir auch unsicher, wem ich es empfehlen soll, weil es sich für mich völlig anders las als alles, das später von Ruff kam, eher wie ein Versuch, ein Märchen, eine Idee, die durchaus gute Ansätze zeigt, aber letztendlich nicht trägt, jedenfalls für mich. 


  16. Cover des Buches Die Sagen von Mittelerde (4 Bände im Schuber) (ISBN: 9783608935219)
    J. R. R. Tolkien

    Die Sagen von Mittelerde (4 Bände im Schuber)

     (82)
    Aktuelle Rezension von: Lerchie
    Wer Tolkiens Mittelerde verstehen will, muss von diesen vier Büchern zumindest das Silmarillion gelesen haben. Es liest sich nicht so einfach, wie die HdR-Bücher, aber man erfährt vieles von der Zeit vor den HdR-Büchern und vor dem Hobbit. Tolkien beschreibt, wie Mittelerde geschaffen wurde und vieles andere mehr. Die beiden Bücher der verschollenen Geschichten lesen sich noch etwas schwerer, aber auch hier gibt es viel Interessantes. Das Handbuch der Weisen von Mittelerde ist eine Art Lexikon. Man kann vieles Wissenswerte nachschlagen. Alles in allem finde ich auch diese Bücher von Tolkien sollte man gelesen haben, wenn man sich für sein Schaffen interessiert, ja auch um die HdR-Bücher richtig zu verstehen.
  17. Cover des Buches Der Herr der Ringe (ISBN: 9783608939842)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe

     (7.363)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Der Herr der Ringe ist und bleibt mein Lieblingsbuch und mein Lieblings Reread. Wer High Fantasy und eigene Welten liebt, sollte es lesen, denn mit diesem Buch hat quasi alles angefangen (genau genommen war es Der Hobbit, aber der war ja als Kinderbuch aufgelegt worden). Tolkien schrieb seine Geschichten mit viel Liebe zum Detail. Wirklich alles in seiner Welt hat einen Hintergrund, eine eigene Geschichte und damit auch irgendwie eine Seele. Natürlich kann man sich über die langen Landschaftsbeschreibungen aufregen, oder man lässt sich auch hier von den klaren Bildern verzaubern, die Tolkien mit seinen Worten erschafft. Dafür wird man auch mit tollen Dialogen, sympathischen Charakteren (und sei es ein noch so unwichtiger Nebencharakter) und epischen Schlachten belohnt. Ihr merkt vielleicht, dass ich dezent ins Schwärmen gerate 🤭

    Übrigens eignet sich Der Herr der Ringe auch sehr für Bibliophile. Ich zum Beispiel besitze eine Ausgabe des Buches in der Carroux Übersetzung mit Illustrationen von Alan Lee 😍

    So genug geschwärmt, sonst komme ich hier nie zum Ende 😂 lest das Buch einfach!

  18. Cover des Buches Dschey Ar Tollkühn, Der Herr der Augenringe (ISBN: 9783442241774)
    Dschey Ar Tollkühn

    Dschey Ar Tollkühn, Der Herr der Augenringe

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Der_Buchdrache
    Jedes Werk einer gewissen Größe und Bekanntheit sollte eine oder besser mehrere Parodien erhalten. Tolkiens Meisterwerk "Der Herr der Ringe" bekommt hier sein Fett weg.
    Der Humor ist, denke ich, nicht unbedingt jedermanns Sache, und dass hier ein Buch der seichten Unterhaltung und kein ausgebufftes Meisterwerk vorliegt, war mir ebenfalls vorher bereits klar. Ich jedenfalls habe mich wirklich köstlich dabei amüsiert! Besonders lobend sind die oft sehr kreativen Namensersetzungen zu nennen, insbesondere solche wie Sagrotan (für Saruman) oder Sauertopf (für Sauron). Auf 190 Seiten kann nicht viel passieren, aber dafür wurde der gesamte Herr der Ringe doch recht umfangreich parodiert.
    Ich würde dem Werk gern einen Stern mehr geben, aber leider gibt es eben doch ein paar objektive Umstände, die den Lesegenuss etwas trüben. Als erstes ist die Sprache zu nennen, welche merklich davon entfernt ist, wirklich ausgefeilt und schön zu sein. Darüber hinaus ist (was der Länge und dem Umfang des Originals zu schulden ist) vieles sehr schnell und sprunghaft abgehandelt worden, sodass man eher durch die Handlung hetzt, als sie wirklich mitzuerleben.
    Wenn man sich auf den teils wirklich abgedrehten, teils bitterbösen Humor einlassen kann, ist das Buch jedoch eine schön, kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch.
  19. Cover des Buches The Two Towers (ISBN: 9780007488339)
    J. R. R. Tolkien

    The Two Towers

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Krimifee86

    Zum Buch: Tja, was soll ich sagen? Der zweite Teil der „Herr der Ringe“ Trilogie. Die Trilogie war ja von Tolkien eher als sechs Bücher angelegt, sodass wir in diesem zweiten Teil im Prinzip die Bücher drei und vier vor uns haben. Die Gefährten hatten sich am Ende des ersten Buches getrennt, bzw. Frodo und Sam sind heimlich abgehauen, sodass wir nun in Buch drei verfolgen können, wie es der Truppe um Legolas und Aragorn weiter ergeht und in Buch vier was mit Frodo und Sam passiert.

     

    Das Cover: Ich habe ja die Bücher aus dem Schuber, die alle einfach nur schwarz mit einem farbigen Ring in der Mitte sind. Außerdem sind auf dem Cover – allerdings ebenfalls sehr dunkel einpaar Szenen / Gebäude (Überraschung: zwei Türme) / Ereignisse dargestellt. Prinzipiell finde ich es gut, dass man erkennt, dass die Bücher als zusammengehörig erkennt. Das Cover ist auch nicht schlecht gemacht, zugleich aber auch recht langweilig. 3/5 Punkte.

     

    Die Story: Tja, laut meinem Freund ist der zweite Band der Trilogie der actionreichste. Wenn dem so ist, dann graut mir jetzt schon vor Teil 3. Denn was eigentlich wirklich passiert, lässt sich schnell zusammenfassen: Die Reise setzt sich weiter fort. Ja, gut, es findet auch mal ein Kampf statt und zugegeben, ganz am Ende wurde es für mich tatsächlich richtig spannend und der Cliffhangar war echt fies. Aber ansonsten passiert auf den gut 400 Seiten irgendwie auch nicht so viel. 1/5 Punkte.

     

    Die Charaktere: Ich muss sagen, dass mir Buch 4 (quasi) wesentlich besser gefallen hat, als Buch 3 und das liegt sicherlich auch mit an den Charakteren. Ich mag die beiden Hobbits Frodo und Sam mittlerweile echt gerne, insbesondere tatsächlich Sam. Auch Gollum war mir ehrlicherweise am Anfang nicht völlig unsympathisch. In Buch 3 mochte ich besonders die Ents. Eine wirklich gute Idee von Tolkien. Ansonsten sind mir die Charaktere irgendwie zu ... mmh, ich weiß auch nicht, übermächtig? Stark? Wenig realistisch? Irgendwie alles davon. 3/5 Punkte.

     

    Der Schreibstil: Ich komme mit Tolkiens Schreibstil leider gar nicht zurecht. Schaffe ich es normalerweise so ca. 50 Seiten / Stunde zu lesen, sind es bei Herr der Ringe gerade mal die Hälfte. Das Lesen ist unglaublich zäh und schwierig. Jedes bisschen Spannung wird durch den Autoren durch unendlich lange Beschreibungen der Szenerie ausgelöscht. Ich habe mich oft ertappt, gelesen zu haben und dann gar nicht richtig gewusst zu haben, worum es eigentlich gerade ging. Einfach weil die Gedanken abgedriftet sind, während ein Baum nach dem anderen beschrieben wurde. Das ist wirklich schade, weil die Geschichte an sich wahrscheinlich echt Potenzial hat, nicht umsonst ist sie so beliebt. 1/5 Punkte.

     

    Fazit: Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich die Bücher auf Englisch lese, was es nicht einfacher macht (obwohl ich wirklich gut Englisch kann). In jedem Fall empfinde ich das Lesen einfach als extrem mühselig. Es passiert so wenig und selbst die spannenden Szenen werden durch endlose Beschreibungen der Umgebung kaputt gemacht. Wirkliche Action fehlt nahezu völlig. Ich habe ja immer gersagt, dass ich die Filme erst sehen möchte, wenn ich die Bücher gelesen habe, also werde ich auch Teil 3 demnächst in Angriff nehmen. Aber ich muss auch sagen, dass ich froh bin, wenn es dann vorbei ist. 2/5 Punkte.

     

    Kurzmeinung: Ich empfinde das Lesen dieser Bücher leider nur als unglaublich anstrengend und habe keine wirkliche Freude dabei.

     

    Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

  20. Cover des Buches Der Herr der Ringe. Dritter Teil: Die Wiederkehr des Königs (ISBN: 9783899409888)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe. Dritter Teil: Die Wiederkehr des Königs

     (29)
    Aktuelle Rezension von: rebell

    Inhaltsangabe: Frodo will endgültig den Ring vernichten. Doch die Last ist schwer und Sam muss ihm helfen, den Ring zum Schicksalsberg zu bringen. Dort erwartet sie Gollum, der seinen Schatz für sich will. Die restlichen Gefährten bereiten sich auf die große Schlacht gegen Sauron vor. Unter ihnen ist auch der rechtmäßige Erbe Gondors und so beginnt der Kampf um die Rettung Mittelerdes. 


    Cover: Das Cover passt perfekt. Das Rot lässt direkt an Sauron denken und an den Kampf, der den Gefährten bevorsteht.


    Sprecher: Gert Heidenreich hat auch hier wieder vorgelesen. Seine Stimme passt einfach perfekt und verleiht jedem Protagonisten ein Eigenleben. Sehr gut zu unterscheiden und eindrucksvoll dargestellt.


    Sichtweise/Story: Hier wird zwischen verschiedenen Sichtweisen gewechselt. Sam und Frodo sind auf ihrer Fahrt und Aragorn, Merry, Legolas und Gimli auf dem eigenen Weg. Gandalf und Pippin kommen ebenfalls zu Wort. Die Verknüpfungen der einzelen Handlungsstränge und Sichtweisen geht unbemerkbar von Statten. Man ist immer schnell in der jeweils geschilderten Situation und kann sich in jede Figur gut hineinversetzen. 

    Die Geschichte selber knüpft an den voherigen zweiten Band an und wir rückem einem brutalen Krieg, der alles entscheidet, immer näher. Jede einzelne Figur hat sein eigenes Schicksal zu erfüllen und trägt so entweder einen Teil zur Rettung oder der Vernichtung bei. Es ist wirklich Spannend und ich konnte kaum mit dem Hörbuch aufhören. Tolkien beweisst einfach hier wieder sein unglaubliches können mit Worten zu spielen und ihnen Macht zu verleihen. Man wird komplett in dieses Langzeit-Abenteuer gesogen und beobachtet die einzelnen Charaktere bei ihren Entwicklungen.


    Fazit: Ein würdiges Ende einer unglaublich packenden, epischen Trilogie. Für jeden High-Fantasy-Fan ein muss!

  21. Cover des Buches Tolkiens Geschöpfe (ISBN: 9783492700788)
    Erik Simon

    Tolkiens Geschöpfe

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Spacebubbletime
    Das Buch ist im großen und ganzen eine sehr schöne Zusammenführung von 24 Kurzgeschichten die in der Welt der "Der Herr der Ringe" spielen. Durch die vielen verschiedenen bekannteren und weniger bekannten Autoren ist in meinen Augen nicht jede Geschichte wirklich großartig, aber alle haben im durchschnitt einen sehr hohen Standard.

    Durch die Gliederung des Buches in sechs Kategorien von Geschöpfen und die jeweils vier Geschichten, welche sich um diese Geschöpfe aus Mittelerde drehen, ist das Buch sehr übersichtlich.
    1. Elfen & Elben
    2. Zwerge, Hobbits & andere
    3. Goblins, Kobolde, Orks
    4. Allerlei seltsame Wesen
    5. Zauberer & Helden
    6. Drachen & Drachentöter
    Da die Geschichten nicht zusammenhängen kann man auch abwechselnd und nach Lust und Laune die Kategorie wechseln. Sehr praktisch, wenn man zum Beispiel nach zwei Geschichten der selben Geschöpfe Abwechslung braucht. Diese ist allerdings auch schon durch die Unterschiedlichen Schreib- und Erzählstile der verschiedenen Autoren gegeben. Außerdem lässt sich das Buch dadurch gut nebenbei lesen, da die Geschichten sich zwischen sechs und hundert Seiten länge bewegen.

    Mir persönlich hat die letzte Kurzgeschichte "Der Eisdrache" von George R. R. Martin am besten gefallen.

    Viel Spaß beim Lesen! :)
  22. Cover des Buches The Lord of the Rings: 50th Anniversary, One Vol. Edition (ISBN: 9780618640157)
    J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings: 50th Anniversary, One Vol. Edition

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Niburi_Fumiko_Ayanami

    There is only one book that I read for years, live through and which I allow to occupy its own immovable place in my imagination: "The Lord of the Rings". In addition, I am also a fan of Tolkien's complete works and therefore I am in possession of a variety of different editions also and especially of "The Lord of the Rings". No vacation trip went by without the book being with me... and on longer trips abroad, this also meant costs for excess luggage. That changed fundamentally when I finally bought a Kindle - and now I can read "my" book anywhere.


    Of course, no one can expect an objective opinion from me; more like a profession of faith. But whether you believe me or not, I have never written a longer review about it, although I think I would be able to do so, both in terms of content and language. But I don't want to go into too much detail here either. I would just like to point out that I am happy to be able to read this edition in the translation by Wolfgang Krege on my Kindle. He is a profound connoisseur and translator of Tolkien's work, and in this somewhat more modern and revised version, he presents a translation that corresponds to today's reading habits - which is not to disqualify other translations (which I also own). On the contrary, it is a pleasure for me to experience "my" book once in this or that version.


    Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

  23. Cover des Buches Tuor und seine Ankunft in Gondolin (ISBN: 9783423085885)
    J. R. R. Tolkien

    Tuor und seine Ankunft in Gondolin

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Silence24
    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Dieses mal waren nicht so viele verschiedene Namen vorhanden, dadurch war alles schön flüssig zu lesen. Dafür gibt`s 4 Sterne von mir. =) In dieser Geschichte geht es um Tuor und seine lange Reise nach Gondolin. Es gab eine Zeit in Mittelerde, lange vor den Hobbits, als Elben und Menschen noch vertrauten Umgang pflegten. Zu dieser Zeit lebte Tuor, dessen Vater im Kampf gegen Morgoth gefallen war, bei den Grau - Elben. Er lernte viel von ihnen, von der Sprache bis hin, zu kämpfen. Als das Land von übermächtigen Feinden heimgesucht wird, drängt er darauf, Turgon, den König der Noldor und Kampfgefährten seines Vaters, zu suchen, der sich vor Morgoth`s Heeren in Gondolin, der geheimen Festung, verborgen hält. Und so beginnt die Reise von Tuor.
  24. Cover des Buches Literatur-Kartei: J. R. R. Tolkien 'Der kleine Hobbit' (ISBN: 9783860720998)
    John Carratello

    Literatur-Kartei: J. R. R. Tolkien 'Der kleine Hobbit'

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Rosenrot255
    Die Geschichte handelt davon wie Bilbo Beutlin zu dem einen Ring gekommen ist und ist die Vorgeschichte zu „Der Herr der Ringe“.

    Eines Tages bekommt Bilbo Beutlin plötzlich Besuch von Zwergen. Diese verpflichten ihn als „Meisterdieb“ sie auf ihrer Reise zu einem Schatz im Berg zu begleiten. Und schon befindet sich Bilbo mitten in einem Abenteuer, das kein Hobbit je erleben möchte. Schließlich sind Hobbits sehr gemütliche Zeitgenossen und wollen keine Art von Aufregung. Auf ihrer Reise begegnen sie allerhand gefährlichen Wesen und mehr als einmal wird es sehr knapp für die Gefährten. Als wäre das nicht genug, erwartet sie am Ende der Reise der Drache Smaug der im Berg einen Schatz bewacht. Bilbo wird im Laufe der Geschichte immer selbstsicherer und kann die Zwerge einige Male aus einer scheinbar ausweglosen Situation retten.

    Der kleine Hobbit hat mich wirklich verzaubert. Ich habe das Buch vor Jahren im Südfrankreich Urlaub gekauft, weil mir der Lesestoff ausgegangen war. Mittlerweile habe ich das Buch bestimmt schon drei- oder viermal gelesen. Tolkien nimmt mich jedes Mal aufs Neue mit in eine andere Welt. Einfach wunderbar.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks