Bücher mit dem Tag "hochwertig"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hochwertig" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches THÜRINGEN – Erlebnisreise durch das Thüringer Land (ISBN: 9783934328648)
    Horst Ziethen

    THÜRINGEN – Erlebnisreise durch das Thüringer Land

     (1)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    Als erste fällt die hochwertige Aufmachung und das ungewöhnliche Format des Bildbandes positiv ins Auge.

    Der Inhalt präsentiert sich als eine Kombination von wenig Text und exzellenten Fotografien.

    Zu Beginn ist eine Karte enthalten. Dann gehen die Autoren auf die Geschichte Thüringens ein. Die Darstellung ist historisch exakt und trotzdem leicht verständlich.

    Auf den folgenden Seiten werden unter anderen Eisenach, Creuzburg, Bad Langensalza, Gotha, Arnstadt Erfurt, Rudolstadt und Saalfeld mit Bild und Text vorgestellt. Die Texte sind kurz, die Bilder aussagekräftig.

    Das Besondere des Buches besteht darin, dass alle Texte in deutscher, englischer und französischer Sprache abgedruckt sind.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es eignet sich sehr gut al Geschenk für Besucher des Landes Thüringen.


  2. Cover des Buches Easy. Überraschend. Low Carb. (ISBN: 9783954531127)
    Bettina Matthaei

    Easy. Überraschend. Low Carb.

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Das Buch beginnt mit einer Einführung zu Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett. Dabei wird gerechnet und auch das eine oder andere Beispiel zur Verdeutlichung präsentiert.
    Ist ja alles ganz interessant, aber diese Rechnerei Verhältnis von Fett zu Kohlenhydraten und Eiweiß ist mir alles zu umständlich.
    Den Knaller fand ich aber, dass mal pauschal geschrieben wurde, dass eine 40-jährige Frau, 1,60 cm groß mit 65 kg leichtes Übergewicht hat. Was ist mit Sportlerinnen, die Muskelmasse besitzen? Dies einfach so ungefiltert in die Menge zu werfen, finde ich unpassend.
    Im Rezeptteil befindet sich folgende Einteilung:
    Aufstriche und Brote
    Fleisch
    Fisch
    Vegetarisch
    Schnelle Gerichte
    Frühstücksideen und Desserts.
    Beendet wird das Buch mit dem Index und dem Beilagenregister.

    Die Rezepte werden mit ansprechenden Bildern untermalt.
    Ich habe mich an den Mandelgnocchis versucht und bin kläglich gescheitert. Dabei fiel mir auf, dass ab und zu ein Bild „So soll es vor der Weiterverarbeitung aussehen“ ganz hilfreich wäre. Ich ahne jetzt, was mein Fehler war, denn ich habe mich mal im Internet schlau gemacht, woran es liegt, wenn die Gnocchis im Wasser zerfallen.
    Mediterran gewürzte Frikadellen mit gebratenem Sellerie ließen sich dann ganz leicht nachkochen. Wobei ich schon immer die Frikadellen mit diversen Zutaten gemischt habe. Also das war jetzt nicht wirklich innovativ.
    Der Hummus aus Möhren und Mandeln schmeckte hervorragend, war aber, weil ich die Möhren im Fett der Frikadellen gebraten hatte, um einige Nuancen dunkler. Dies tat dem Geschmack keinen Abbruch.
    Für die Brote hatte ich noch keine Zeit, doch diese interessieren mich sehr.
    Auch benötigen manche Gerichte, die ich mir bereits angeschaut habe, Zutaten, die ich nicht einfach mal so in der Küche habe. Da muss ich dann erst mal einkaufen und ich vermute mal, dass ich 50 % nur im Bio-Supermarkt finden werde. Doch da komme ich auch nicht so häufig hin, also muss sich der Weg lohnen.

    Alles in allem ein interessantes Buch, welches aber nicht wirklich Überraschungen bietet und wegen meines Meckerpunktes zu Beginn, vergebe ich 3 Low-Carb-Sterne.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Es ist die wohl erfolgreichste Diät-Form unserer Zeit: Das Weglassen üppiger Kohlenhydrate sorgt schnell für Erfolge auf der Waage. Viel Fleisch, Fisch, Eier, sogar Speck, Salami und Käse sind erlaubt. Was nach Paradies klingt, wird aber in der Praxis schnell etwas eintönig, was vor allem daran liegt, dass Beilagen fehlen und leckeres Brot.
    Hier stellt das neue Buch der Low-Carb-Spezialistin Bettina Matthaei eine kleine Revolution dar. Mit großer Sorgfalt hat sie nicht nur hervorragend schmeckende Brote entwickelt, die diesen Namen auch verdienen, sondern auch beliebte Beilagen für diese Diätform tauglich gemacht. So ist es kein Problem mehr, wenn Sie Lust auf Knödel, Gnocchi oder Bratkartoffeln haben, denn all das und vieles andere mehr gibt es jetzt in einer richtig leckeren Low-Carb-Rezept-Abwandlung.
    Die Rezept-Teile für Hauptgerichte und Beilagen sind von der Autorin praktischerweise getrennt voneinander geschrieben, wodurch sie sich ganz leicht immer wieder anders kombinieren lassen. In Sachen Vielfalt und Geschmack leitet dieses Buch eine neue Low-Carb-Küche ein, die ihre Diät-Wirkung natürlich behält, aber umwerfend besser schmeckt.
  3. Cover des Buches Leise, leise im Wind (ISBN: 9783867171113)
    Patricia Highsmith

    Leise, leise im Wind

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Neling

    Kurzrezension: Bei so einem Klassiker noch eine lange Rezension zu schreiben, hieße Eulen nach Athen zu tragen. Sehr aussagekräftige Rezensionen finden sich unter dem gedruckten Buch . Die Inhaltsangabe kann wie dem Klappentext entnommen werden oder noch besser man lässt sich überraschen!  Die Autorin ist seit langem bekannt und sehr beliebt. So fand ich die CD sehr empfehlenswert und auch den Sprecher sehr angenehm.  Der Krimi ist kurz und prägnant,  spannend und mit einer Prise Humor. Hörte ich schon zum wiederholten Mal. Darum wohlverdiente 5 Sterne.

  4. Cover des Buches Small & Fine - Fingerfood (ISBN: 9783875150681)
    Hubert Obendorfer

    Small & Fine - Fingerfood

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Frei! (ISBN: 9783863341145)
    Andrea Schwarz

    Frei!

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Kleine8310

    Frei! Sehnsuchtsvoll leben. Die Botschaft der Wildgänse" ist ein Buch der Autorin Andrea Schwarz. Die Fotografien sind von dem Naturfotografen Willi Rolfes und runden den Gesamteindruck perfekt ab. 

     

    Der Grund warum ich dieses Buch gerne lesen wollte war, dass ich Wildgänse einfach toll finde und diese Tiere liebe. Ich freue mich immer schon, wenn ich ein paar von ihnen am Himmel sehe, oder nur die Rufe höre. 

     

    Die Fotos in diesem Buch sind qualitativ wirklich hochwertig und die Motive fand ich wunderbar gewählt. Ich kann sie mir immer wieder anschauen, weil ich finde, dass sie die Thematik der Freiheit richtig toll rüberbringen.  

     

    Die Texte konnten mich hingegen leider nur bedingt überzeugen. Ich hatte mir da irgendwie mehr detaillierte und speziellere Inhalte erhofft. Ich hatte auch nicht erwartet, dass das Buch fast nur christliche und glaubensbezogene Aussagen beinhalten würde. Da war meine Erwartung irgendwie eine andere und die Inhalte haben meinen Geschmack leider nur sehr selten getroffen. Daher werde ich auch heute auf eine Bewertung diesbezüglich verzichten. Die Fotos und die Motive jedenfalls haben mich komplett gepackt, ich liebe sie und finde, dass sie eine großartige Message zeigen.

     

  6. Cover des Buches Die Pastakönigin (ISBN: 9783822505366)
    Maria Orsini Natale

    Die Pastakönigin

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    In dieser ausladenden Familiensaga wird die Entstehung der italienischen Nudelindustrie geschildert, von ganz einfachen Anfängen bis zur hohen Professionalität und USA-Export. Nebenbei aber erfährt man auch viel über die italienische Staatsgründung und die Entstehung der Camorra. Und so ganz nebenher-beiläufig wird über das Schicksal der Familienangehörigen berichtet, die im Satz zuvor noch die Hauptperson waren, eine sehr interessante Erzählperspektive, wie ich finde. Man taucht auch häufig nur ganz kurz in einzelne Zeitabschnitte ein, um die Veränderungen bis dahin zu erfahren, und ist schon wieder weg. Ein schönes Buch einer viel zu ubekannten Autorin!
  7. Cover des Buches Unsere neue Familienküche (ISBN: 9783708808048)
    Olivia Trombitas- Meissel

    Unsere neue Familienküche

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Hanna_Porepp

    "Essen sollte nicht zur Religion ausarten, sondern der Kitt sein, der Familien zusammenhält."
    Mit diesem Zitat des Kinderarztes Dr. Mathias Meissel, dem Ehemann der Autorin dieses Buchs, möchte ich meine Rezension beginnen, weil ich es einfach absolut zutreffend finde.
    Wohl kaum ein anderes Thema ist bei Familien so umstritten wie Essen. Alle möchten die beste Ernährung für ihre Kinder, gleichzeitig bleibt im stressigen Familienalltag nicht immer Zeit für aufwändige Rezepte. 

    Dieses Problem greift "Unsere neue Familienküche" auf. Das Buch liefert nicht nur  gesunde Rezepte, sondern gibt vor allem auch Tipps, z.B.  wie man mit der richtigen Vorbereitung eine Menge Zeit sparen kann, oder wie man Kinder beim Kochen mit einbeziehen kann. Auch Themen wie Allergien, Beikosteinführung und geeignete Lebensmittel werden kurz angesprochen, wobei dieser Teil durch den Kinderarzt Dr. Meissel übernommen wird. 

    Inhaltlich gliedert sich das Buch in fünf Teile:
    - Allgemeiner Teil: Wissen zur richtigen Ernährung von Kindern und Strategien, um Zeit einzusparen beim Kochen
    - Frühstück
    - Kleine Mahlzeiten
    - Süßes

    Der allgemeine Teil ist recht kurz gehalten, dennoch finde ich, dass er das Wesentliche enthält. Besonders gut gefällt mir die entspannte Art der Autorin. Sie verurteilt nicht, dass es eben manchmal trotz aller Vorbereitung doch dazu kommt, dass es Fast Food gibt. Das finde ich sehr sympathisch.

    Der Rezeptteil des Buches ist dann einfach toll.
    Ein wunderschönes Layout mit ansprechenden Bildern zu jedem Rezept macht richtig Lust darauf, die Rezepte auszuprobieren.
    Diese sind vielfältig - von süß bis herzhaft - und vor allem mal etwas Neues. Ich kenne es von Kochbüchern so, dass viele Rezepte in abgewandelter Form immer wieder vorkommen, das ist hier gar nicht der Fall. Ich koche viel und dennoch war hier noch einiges neues dabei. 

    Die Zutatenliste der Rezepte überzeugt mich ebenfalls. Sehr gesund! So wird zum Beispiel mit Datteln und Kokosblütenzucker gesüßt, statt mit klassischem Haushaltszucker. Und trotzdem schmeckt es. Alles, was ich nachgekocht habe, ist sehr gut gelungen und hat der ganzen Familie geschmeckt. Kuchen essen ohne schlechtes Gewissen? Geht mit diesem Buch!
    Ein schönes Poster mit Getränkeideen vervollständigt das Buch. 

    Ich bin wirklich begeistert. Frisch, gesund, lecker, dazu noch kombiniert mit einem zeitsparenden Prinzip - das ist einfach praktisch.
    Von mir gibt es für dieses Kochbuch 5 Sterne!



  8. Cover des Buches Naturzeit Bäume (ISBN: 9783440158692)
    Andreas Hase

    Naturzeit Bäume

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Schnick
    Der Kosmos-Verlag aus Stuttgart ist bekannt für seine vielen Fachbücher zu verschiedenen Themen. Viele dieser Bücher wenden sich auch an Kinder, in denen die Themen kindgerecht aufgearbeitet werden.

    Andreas Hases "Bäume - Tief verwurzelt" (aus der Buchserie NaturZeit) wendet sich dagegen eindeutig an Erwachsene. Das sieht man dank des Covers auf den ersten Blick. Dieses wirkt hochwertig und ist ein echter Blickfang. Außerdem bietet es einen ersten Eindruck, was den Leser im Innern erwartet.

    Schlägt man das Buch auf - und das ist ein Detail, das ich liebe -, entdeckt man zunächst grünes Papier, in das die Silhouette eines Ahornblattes eingestanzt wurde. Eine wunderschöne Idee ist das.

    Hases "Bäume" ist weniger ein Lehrbuch, sondern vielmehr ein Lesebuch. Das zeigt sich schon allein daran, dass Hase sich für die Darstellung von gerade einmal 26 Bäumen entschieden hat. Diese Konzentration auf die "wichtigsten" Bäume macht das Buch kurzweilig, aber nicht weniger informativ oder unterhaltsam.

    Hases Texte sind geradezu ansteckend in ihrer Begeisterung für die von ihm vorgestellten Bäume. Er schreibt sehr persönlich und schafft es, die 26 Bäume einerseits fachgerecht und andererseits sehr leidenschaftlich zu beschreiben. Es ist ein Vergnügen, die verschiedenen Beschreibungen der Bäume zu lesen. 

    Hase verknüpft geschickt wissenschaftliche Erkenntnisse mit Mythen und Sagen und schafft es außerdem, uns ernährungs- und medizintechnische Erkenntnisse mitzuteilen. Hase lässt es sich nicht nehmen, uns an seinem Wissen teilzuhaben und - wenn es sich ergibt - Gedichte und Textauszüge bekannter Poeten wie zum Beispiel Christian Morgenstern zu präsentieren. So ergibt sich ein sehr angenehmer Lesefluss. 

    Zum positiven Gesamteindruck tragen auch die wunderschönen, detailreichen Zeichnungen von Paschalis Dougalis bei, an denen ich mich kaum sattsehen konnte. 

    Wer einen Naturführer für Wanderungen erwartet, wird enttäuscht sein. Das ist dieses Buch nicht. Es ist primär ein Lesebuch, das die Liebe zu den Bäumen zum Thema hat, diese ein wenig vorstellt, uns deren Geschichte näher bringt. Es ist nicht so gut geeignet, Bäume zu bestimmen, wenn man sie nicht kennt.

    Kurz: Das Buch eignet sich hervorragend als Geschenk. Es ist auf seine Art sehr informativ, aber nicht geeignet als Baum-Erkennungs- oder Bestimmungsbuch (zum Beispiel auf Wanderungen).
  9. Cover des Buches Meine Tiere im Wald (ISBN: 9783649619543)

    Meine Tiere im Wald

     (1)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Schau mal, der Fuchs hat eine Höhle gegraben. Dort kann er ruhig schlafen und seine Jungen beschützen...“


    Das Hartpapp-Fotobuch enthält 17 Doppelseiten. Auf etwa der Hälfte der Doppelseiten wird ein spezielles Tier vorgestellt. Beispiele sind der Fuchs, das Eichhörnchen, der Wolf, Eulen und Käuze.

    Acht Doppelseiten widmen sich einen speziellen Thema, das da wäre Tierkinder, Insekten, Bewohner des Waldbodens, tierische Jäger, Stimmen im Wald, nachtaktive Tiere, seltene Tiere und Tiere im Winter.

    Die eine Hälfte der Doppelseite wird von einem ganzseitigen Foto eingenommen. Auf der anderen Hälfte befinden sich vier kleine Fotos und ein kurzer Text. Die Fotos bestechen durch ihre hohe Qualität. Sie sind außerdem mit ein bis drei Wörtern beschriftet. Das kann die Benennung der Tierart sein, aber auch die jeweilige Beschäftigung des Tieres.

    Die Texte sind kindgerecht und leicht verständlich. Wie das Eingangszitat schon zeigt, sprechen sie den kleinen Leser direkt an. Ab und an sind darin auch kurze aufgaben formuliert. Ein Beispiel wäre folgendes:


    „...Und was hält das Eichhörnchen in seinen Vorderpfoten?...“


    Das Sachbuch hat mir ausgezeichnet gefallen. Dazu beigetragen haben die hochwertige Aufmachung und die kindgerechte Gestaltung. Die Texte eignen sich sehr gut zum Vorlesen. Auf den Fotos gibt es viel zu entdecken.

  10. Cover des Buches Schwarzes Meer (ISBN: 9783791385457)
    Caroline Eden

    Schwarzes Meer

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Aischa
    Es ist ein ungewöhnliches Buch, das Journalistin Caroline Eden verfasst hat. "Schwarzes Meer" ist eine gelungene Melange aus Reisereportage und Kochbuch mit viel Lokalkolorit. 
    Man merkt Eden ihr Interesse an Menschen und Geschichte an, sie erzählt von schrulligen Gastgebern und frenetischen Fußballfans, denen sie auf ihrer Reise rund ums Schwarze Meer begegnet. Sie lässt die Historie der bereisten Städte durch Anekdoten über Schriftsteller oder anhand bekannter literarischer Zitate auferstehen.
    Eine weitere Art, sich den Kulturen der Anrainerstaaten zu nähern, ist die kulinarische: 58 Rezepte erlauben es dem Leser, sich beim Nachkochen und -backen ein wenig bulgarisches, ukrainisches oder türkisches Flair in die eigene Küche zu holen. Die Rezepte sind durch für deutsche Leser ungewohnte Zutaten oder Kombinationen raffiniert, und doch größtenteils einfach zuzubereiten.
    Ein besonderes Highlight stellen die zahlreichen Farbfotografien dar, die ein feines Gespür der Autorin für Land und Leute zeigen.  Überhaupt ist das Buch ein Schmuckstück, das erkennen lässt, dass der Verlag hier mit viel Liebe zum Detail gearbeitet hat: Der schwarze Schnitt und die glänzenden Elemente des Hardcovers geben der Ausgabe einen edlen Anstrich, die geografische Karte der Schwarzmeerregion auf Vor- und Nachsatz ist nicht nur hilfreich, um die beschriebenen Orte aufzufinden, sondern durch die kreative grafische Gestaltung geradezu ein Kunstwerk.
    Lediglich zwei kleine Kritikpunkte habe ich: Wenn man beim Nachkochen von Rezepten umblättern muss, finde ich das etwas unpraktisch, hier hätte man besser darauf achten können, ein Rezept auf je einer Doppelseite unterzubringen. Und das Register ist ein wenig knapp gehalten; zusätzlich zur alphabetischen Anordnung hätte ich mir für die Rezepte eine Sortierung nach Vorspeise, Suppe, Hauptgericht, Desser etc. gewünscht.
  11. Cover des Buches Wie Sie jede Frau rumkriegen (ISBN: 9783442169238)
    Erik von Markovik

    Wie Sie jede Frau rumkriegen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Mystery ist einer der Akteure in der Gruppe der sogenannten "Aufrißgurus", der seine Tips und Tricks an andere Männer weitergeben möchte, die sich auch schwer mit Frauen tun oder einfach ihr Vorgehen gegenüber der holden Weiblichkeit verbessern wollen. Im Gegensatz zu ähnlichen Männerratgebern legt er den Schwerpunkt auf den Bereich "Flirten und kennenlernen", wobei er auf die üblichen Tips zum Thema Körperpflege verzichtet wie auch auf Tips zum Thema längere sexuelle Beziehung. Besondere Beachtung findet das sog Negging, also der Frau vergiftete Komplimente machen, die gleichzeitig Anerkennung und Ausbremsen bedeuten. Und die zahlreichen Graphiken fand ich recht unübersichtlich. Aber insgesamt interessant, so mancher Aspekt der Mystery-Methode ist einer Überlegung wert.
  12. Cover des Buches Der Stuttgarter Bopser (ISBN: 9783842513112)
    J. Menno Harms (Hrsg.)

    Der Stuttgarter Bopser

     (1)
    Aktuelle Rezension von: nicolecarina
    Sonnenverwöhnt, ruhig, zentral und doch naturnah und gefühlt immer ein bisschen frischere Luft als im Kessel: am Bopser wohnt sichs ohne Zweifel privilegiert. Kein Wunder zog es seit je her Ärzte, Professoren, Architekten, Künstler und Geschäftsleute an den Bopser.

    Oder wie Anwohner “Herr Nonnenmacher” es ausdrückt: am Bopser wohnen “Individualisten und liberale Freidenker, die sich durch hohe Mobilität, ein breit angelegtes Denken und offene Weltsicht, Weitsicht und Authentizität auszeichnen”. Außerdem seien sie familiär und gut vernetzt. Für manche Bewohner ist “ihr” Bopser die schönste Gegend der Stadt.

    Lange bevor der Bopser zur begehrten Stuttgarter Halbhöhen-Wohnlage wurde, war hier schon einiges los. Wer auf der Bopserstraße durch das waldreiche Gebiet unterwegs ist, nutzt einen über 2500 Jahre alten keltischen Fernweg, der von Hohenasperg über den Bopser bis zum Hohen Neuffen verlief. Woher ist das weiß? Aus Jörg Menno Harms neuem Buch “Der Stuttgarter Bopser. Häuser. Familien. Geschichten”.

    Gemeinsam mit Ulrike Barth, Eberhard Goeser, Saby Lazi, Horst Reichert, Klaus Steinke und Barbara Ströbel hat der Herausgeber interessante Fakten und Geschichten rund um den Bopser zusammen getragen und im reich bebilderten Buch zur vergnüglichen und infogespickten Lektüre aufgearbeitet.

    Bis 1930 transportierten beispielsweise Bauersfrauen und Milchmädchen ihre Waren von Sillenbuch über den Bopser in die Stadtmitte. An der heutigen Stadtbahnhaltestelle Ruhbank erinnert eine “Ruhbank” aus Stein an dieses anstrengende Unterfangen. Heute würden sie wohl mit dem Auto oder der Stadtbahnlinie U7 fahren, die unter anderem an der Haltestelle “Bopser” hält. Von dort ist freilich nur ein kleiner Teil des Bopsergebietes zu sehen, das sich von der Weinhalde über Reichelenberg und Weißenburg bis Stafflenberg und nach Sonnenberg rankt.

    Im Buch gehts los mit Vorworten von Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Herausgeber Jörg Menno Harms, dann folgen einige historische Betrachtungen – auch zum Friedrich-List-Denkmal in den Bopseranlagen – und schließlich nach Straßen sortiert, die Geschichten einzelner Gebäude und ihrer Bewohner.

    Saby Lazi beispielsweise blättert die innere und äußere Architektur der Villa in der Hohenheimer Straße 93 auf. Das Architekturbüro Eisenlohr & Weigle erbaute das schmucke, aus roten Ziegeln gebaute und mit weißen Wandpfeilern versehene Wohnhaus zwischen 1890 und 1892 für den Champagnerfabrikant Eduard Geisler. Zwar wurden die Nebengebäude im Krieg zerstört und Anfang der 50er Jahre abgerissen, das Hauptgebäude ist noch heute, eben direkt an der Hohenheimer Straße zu bewundern.

    Das älteste Wohnhaus am Bopser steht übrigens an einer der steilsten Straßen der Stadt, Am Bopserweg 4, und entstand sozusagen direkt im Weinberg. Man nimmt an, dass zu Zeiten des Baugesuchs im Jahr 1875 noch kein Wasser und Strom zur Verfügung stand, weshalb Bauherr und Wasserbautechniker Christian Friedrich Münzenmayer zudem einen Antrag auf Genehmigung eines “Pumpbrunnens” gestellt hat. Warum das Gebäude auch als Milchhäusle bezeichnet wird, ist bis heute nicht geklärt.

    Zwar schmiegten sich im Lauf der Jahrzehnte auch zahlreiche moderne Wohngebäude an die steilen Hänge des Bopsers – zum Beispiel im Rottannenweg 15 oder in der Wernhaldenstraße 42 – ein besonderes Schmuckstück blieb die Villa Am Bopserweg 5: Architekt Paul Gessinger baute das Wohnhaus für Professor Julius Chenaux-Repond, zahlreiche illustre Eigentümer folgten.

    Zum Beispiel bewohnten der Architekt Carl Ludwig Nowotny und seine Frau Barbara – eine ehemalige Primaballerina der Zürcher Oper – für eine Weile das prächtig ausgestattete Gebäude mit seinem aussichtsreichen Salon, bevor es 1997 von der Gymnasiallehrerin Claudia Stilz und Verleger Dietmar Stilz erworben wurde und die ehemalige Leitende Direktorin der Stadtbibliothek das Dachgeschoss bezog.

    Überhaupt die Bewohner: sie schreiben die wechselvollen Geschichten der Häuser und kommen spannenderweise auch im Buch zu Wort.

    Auch Geschichten zum Bopser als Verkehrsknoten, über seine Parks und Plätze, Brunnen, zum Teehaus, zur Bopserhocketse oder auch zu stadtplanerischen Details sind zwischen die Häuserportraits gestreut. Die Bopserquelle galt als wohlschmeckend und heilkräftig, diente den Hausfrauen zum Kochen und Spaziergängern als willkommene Erfrischung.

    Eine Bleistiftskizze von Eduard Mörike zeigt 1859 die Säulenhalle, ein Pavillon, der Besucher vor der Witteung schützen sollte, 1939 abgerissen und durch eine schlichte Brunnenschal ersetzt wurde. Leider hat sich die Qualität des Quellwassers durch die steigende Bevölkerungsdichte so verschlechtert, dass heute stattdessen Leitungswasser aus dem Brunnen fließt.

    Um den Bopserwald ranken sich spannende Geschichten, so soll Friedrich Schiller hier seinen Freunden den ersten Entwurf der “Räuber” vorgelesen haben. Ein längst verschwundenes Freilichtheater war lange eine Stätte der Schiller-Verehrung. Heute erinnert noch ein einsamer “Schillerstein” an die höchst poetische Vergangenheit. Auch die so genannten Bopserhöhlen sind Räume, in denen zahlreiche Geheimnisse und Vermutungen Platz finden.

    “Der Stuttgarter Bopser” ist kein Buch, das man an einem Nachmittag gelesen hat: Viele, viele Abbildungen, historische und neue Fotografien und die dicht recherchierten, charmanten Geschichten machen das hochwertig ausgestattete und schwergewichtige Buch zu einem stets neuen "Blätter"- und Lesevergnügen

  13. Cover des Buches Ein Licht auf dem Weg (ISBN: 9783880876088)
    Doro Zachmann

    Ein Licht auf dem Weg

     (1)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    Das Buch gehört in die Reihe der Geschenkbücher.

    Hohe Papierqualität und hochwertige Fotos zeichnen das Buch aus. Auf jeder Doppelseite findet sich ein Zitat von historischen Persönlichkeiten, ein Bibelzitat oder eine Sprichwort. Dazu kommen einige nachdenkliche Zeilen. Text und Illustration bilden eine Einheit.

    Es geht um Licht und Dankbarkeit, um Glaube und Liebe.

    Das Cover mit der Bank im Park strahlt eine tiefe Ruhe aus.

    Das Büchlein hat mir sehr gut gefallen. Wertvolle Gedanken wurden kreativ umgesetzt.

  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks