Bücher mit dem Tag "hoffnun"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hoffnun" gekennzeichnet haben.

88 Bücher

  1. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.489)
    Aktuelle Rezension von: Froehlich

    Stellenweise fein, aber On Off ist anstrengend... Das ist mir zuviel und bei den dicken Schinken muss sich das einfach lohnen Zeit zu investieren...

  2. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.401)
    Aktuelle Rezension von: Liebe_in_den_zeilen


    Das Buch macht zu Beginn erstmal einen riesigen Zeitsprung. Ich war im ersten Moment auch etwas überfordert und hab gedacht ich hätte ein Teil ausversehen übersprungen, den Claire war wieder in ihrer Zeit, wenn auch knapp 20 Jahre später. Hier lernt man erstmal ihr "neues" Leben in dieser Zeit kennen, wie es in etwa für sie war als sie zurück kam, wie es für Frank war und was es für eine Beziehung war, aber ich lernte auch Brianna kennen, die Tochter von Jamie und Claire. Nachdem der erste "Schock" überwunden war und ich langsam erkannte, dieser Zeitsprung war mit Absicht, kam ich wieder echt gut in die Handlung rein obwohl eben eigentlich 20 Jahre vergangen sind. Aber dadurch das im groben Zusammenhang erklärt worden ist was bisher passiert ist, außer warum sie wieder zurück ist, fühlte es sich für mich so an als wäre ich nicht weg gewesen. Nach einigen Kapiteln aber in der "Gegenwart" des Buches, sprang es wieder in die Vergangenheit bzw. in die Zeit die man kannte und wo das letzte Buch geendet hat. Claire war also wieder bei ihrem Jamie und wusste nicht was sie alles erwarten würde. Danach ging es ganz normal weiter, als gäbe es diesen Sprung nicht. Den Claire erzählte sozusagen Brianna das was eben damals passiert war, und ich erlebte es wie es eben war. Die Handlung war wieder sehr interessant, den sie reisten nach Frankreich und versuchten einen Krieg zu verhindern. Es kam zu vielen Intrigen und die beiden lernten viele neue Leute kennen, aber auch viele alten kamen wieder vor. Es war schön so mache wieder zu sehen, und bei manch anderen auch nicht so... Aber ich muss sagen es gab zwischendurch ein paar Szenen die mich etwas verwirrend waren, ich konnte dann manchmal den Kontext nicht ganz nachvollziehen... Es waren aber immer eher so kleine Nebensachen, die nicht ganz so wirklich wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte waren, aber trotzdem wolllte ich es einfach nur mal kurz erwähnen den oftmals hab ich dann einige Seiten übersprungen bzw. eigentlich nur eher überflogen bevor es dann mit der eigentlichen Handlung weiter geht. 
    Und die Handlung war wieder sehr spannend! Den obwohl das Buch mal wieder sehr dick war, wie glaub jedes Buch der Reihe, wusste ich nie was mich noch erwarten würde oder wenn sie dann doch noch treffen würden. Es ist einfach nur wundervoll und die ganzen Seiten fliegen nur dahin. Aber nicht nur Spannung ist vorhanden , den ich wusste die ganze Zeit nicht schaffen sie es den Krieg zu verhindern und vor allem zu welchen Maßnahmen würden die beiden greifen? Es ist auch viel Liebe vorhanden, den die Liebe der beiden wächst deutlich und auch wenn ich es schon beim ersten Band wahrscheinlich gesagt hat, man merkt einfach das die beiden perfekt miteinander harmonieren! Ich bin ein wahrer Fan der beiden. Es war eine tolle Handlung und ein toller Blick in die Zukunft von den beiden, auch wenn es noch nicht wirklich das gewünschte Happy End ist...






    Claire war mir bereits durch die Serie sehr ans Herz gewachsen, und ich muss sagen im Buch war es genau so. Den genau so wie sie in der Serie war, wurde sie auch im Buch beschrieben. Aber was ich jetzt interessant fand, mal in ihre Gedanken zu tauchen und auch ihre tiefsten Gefühle zu entdecken -den das ist eine Seite die nur im Buch beschrieben werden kann und in keinem Film/Serie der Welt. Sie war eine sehr tolle Person, die nie an sich denkt sondern immer an andere und vor allem einfach nur helfen will - egal wem.

    Von der Autorin hatte ich noch nie ein Buch gelesen und leider bisher auch nicht wirklich etwas von ihrem Schreibstil gehört weswegen ich sehr gespannt war wie ich auf ihrem Schreibstil reagieren würde und ich muss sagen es war genau so wie ich es mir gewünscht habe! Die Seiten flogen nur dahin, ich hatte das Gefühl ich würde Claire auf ihre Abenteuer in der neuen Zeit begleiten.Ich fühlte mich dem Buch, aber auch der Protagonistn sehr nah und empfand es immer als "nach Hause kommen" wenn ich das Buch endlich wieder weiter lesen konnte.
     Es war einfach nur toll und ich bin mehr als begeistert!

    Es war wieder ein tolles Buch, auch wenn die Handlung mich nicht immer so ganz ansprechen konnte. Trotzdem bekommt das Buch 4 von 5 Sterne von mir!


  3. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.589)
    Aktuelle Rezension von: tediousKimi

    Mein erstes Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe wurde John Greens „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Ich persönlich habe das Buch aus Neugierde und wegen dem Hype um die gesamte Geschichte gekauft und wollte mich selbst überzeugen. 

    Dabei kann ich sagen, dass ich absolut unvoreingenommen und ohne Kenntnisse über die Geschichte angefangen habe das Buch zu lesen, da ich mich selbst nicht Spoilern wollte.

    Das Buch hat mich nicht enttäuscht. Greens Schreibstil passt zur Protagonistin und führt sehr zügig zum Ziel. Die Freundschaft zwischen den einzelnen Personen wird gut beleuchtet und insbesondere bei tragischen Ereignissen kommt man gar nicht drum herum, mitzufühlen. Auch die gewisse Kälte, die Hazel mitbringt, ist durchaus berechtigt.

    Insgesamt würde ich das Buch jedem empfehlen, der nach einer gut durchdachten und ernsthafteren Geschichte sucht.

  4. Cover des Buches Ein ganz neues Leben (ISBN: 9783499291395)
    Jojo Moyes

    Ein ganz neues Leben

     (1.783)
    Aktuelle Rezension von: Vivien_Neudek

    Es ist schön, wieder in das Leben von Lousia Clark einzutauchen!


    Sehrs chönes Buch, schön geschrieben!

  5. Cover des Buches Murder Park (ISBN: 9783453421769)
    Jonas Winner

    Murder Park

     (292)
    Aktuelle Rezension von: lesehaeschen

    Der Thriller mit dem schönen Cover und dem spannenden Klappentext hat mich gleich wegen dem Setting angesprochen und der düstere, verspielte Freizeitpark ist auch der größte Pluspunkt des ganzen Thrillers. Durch die bildlichen Beschreibungen konnte ich mich direkt dorthin versetzen. Die düstere, fast gruselige Stimmung zog sich durch das ganze Buch. Die am Anfang noch ruhige Handlung entrollt sich immer mehr und erinnerte mich durch die verschiedenen Perspektiven und die immer neuen Details der Interviews an eine Art Krimi-Dinner. Immer neue Verdächtige werden präsentiert, sodass man ständig mitfiebern kann. Das Buch war von Beginn an spannend. Auch Liebe und Sex waren Themen und der Twist am Ende gefiel mir wirklich gut.
    Die Konstellation der eingesperrten 12 Personen ohne Kontakt zur Außenwelt erinnerte mich an Arno Strobels „Offline“.
    Ein wenig schade fand ich, dass man aus diesem besonderen Setting noch so viel mehr hätte rausholen können. Die Attraktionen wurden zwar in den Erinnerungen genannt, aber die ganze Action der Gegenwart fand eher im Hotel statt - das hätte man meiner Meinung nach viel mehr in den Park auslagern können.
    Mein Fazit: Ein spannender und verzwickter Psychothriller mit einem einzigartigen und sehr stimmungsvollen Setting, das man noch mehr hätte ausschöpfen können.

  6. Cover des Buches Die Sturmschwester (ISBN: 9783442486243)
    Lucinda Riley

    Die Sturmschwester

     (684)
    Aktuelle Rezension von: Maike20

    Ein zentrale Aspekt der Geschichte ist die Musik, die jedem der Protagonisten im Blut liegt, und dieser hat mir am besten am Buch gefallen und ich bekam Lust, klassische Musik anzuhören.


    Der 2. Band der Reihe spielt wieder auf verschiedenen Zeitebenen.


    In der Gegenwart verliert Berufsseglerin Ally ihren Adoptivvater und nach weiteren Ereignisse geht sie auf die Suche nach ihren Wurzeln, die sie nach Norwegen und zu ihrer alten Liebe, die Musik, leitet. Ich habe wirklich viel mit Ally mitgelitten, nachdem ich mit ihr warm geworden bin. Ich konnte ihre Entscheidungen immer nachvollziehen und es war schon, dass sich ihr Weg von Maias aus Band 1 unterscheidet. Insgesamt war Allys Suche nach ihrer Blutlinie sehr spannend, während die Beschreibungen der norwegischen Landschaft wieder sehr bildlich waren.


    In der Vergangenheit verfolgt man größtenteils Anna und Jens, die im Norwegen des späten 19. Jahrhunderts lebten. Ich fand es interessant, über die damaligen Lebensumstände zu erfahren, die realistisch umgesetzt wurden. Anna war vermutlich mein Lieblingscharakter in dem Buch, denn ihre Stärke ist sehr bewundernswert.

    Die Geschichte führt uns aber auch nach Deutschland und in die Zeit des Nationalsozialismus, was mich sehr überrascht hat, aber auch zur Aspektvielfalt beitrug.


    Insgesamt hat mir das Buch sehe gut gefallen und man merkt einfach, wie viel Recherche Lucinda Riley in ihre Bücher steckt.


    FAZIT: 4/5⭐️

    Der Band gefiel mir genauso gut wie der erste. Bisher kann ich die Reihe wärmstens empfehlen.

  7. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht (ISBN: 9783596198153)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht

     (1.043)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Den letzten gelesenen Band der Reihe, also "Verfolgt im Mondlicht" hat mir ja leider nicht so gut gefallen, weshalb ich gehofft habe, dass das Finale wieder besser wird. Somit waren meine Ansprüche ziemlich groß, aber die ersten drei Bände konnte mich ja überzeugen. Also keine Sache der Unmöglichkeit.
    Es wird wieder aus der Er-/Sie-Perspektive geschrieben, woran ich mich gewohnt habe. Nur kommen Kylies Gefühle dadurch nicht so gut bei mir an und konnten mir die Emotionen nicht übertragen. Also sind am Ende keine Tränen geflossen. Schade wie ich finde, da es sehr schön Gestaltet wurde, aber man hätte noch etwas mehr in die tiefe gehen können.
    Außerdem ist die ganze Zeit von der Gefahr in der Kylie schwebt die Rede. Leider kommt nur wenig Aktion vor, sonder mehr das Beziehungsdrama zwischen Lucas und Derek. Wobei ich sagen muss, dass ich Kylies Entscheidung nicht nachvoll ziehen kann. Ich hätte mich klar für den anderen entschieden oder einfach für keinen von beiden. Dadurch hat mir das Lesen teilweise keinen Spaß gemacht.
    Ebenfalls wurden viele Überraschungsmomente verdorben, da sie sehr Vorhersebar waren. Nur eine Sache hat mich tatsächlich überraschte. Und vieles wurde in die Länge gezogen, was mich auch sehr genervt hatte. Die Autorin ist einfach nicht auf den Punkt gekommen. Manche Sätze hätte man sogar ganz auslassen können.Dennoch finde ich die Entwicklung der Hauptfigur vom ersten zum letzten Band gelungen. Auch die der Nebencharaktere hat mir gefallen. Perry, Fredericka und die anderen sind leider in diesem Teil etwas untergegangen, da es gefühlt die ganze Zeit nur um Derek und Lucas geht.
    Was aber auch noch zu erwähnen ist, ist die wunderschöne Kapitelgestaltung. Diese gefällt mir am besten von der ganzen Reihe. Hier kommt nämlich das Gefühl von Freiheit und Gelassenheit richtig gut zum Vorschein.




  8. Cover des Buches Das Leuchten der Stille (ISBN: 9783453503823)
    Nicholas Sparks

    Das Leuchten der Stille

     (998)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Inhaltsangabe:
    Gibt es die ewige Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt? John ist davon überzeugt. Nichts kann seine Beziehung zu Savannah gefährden, auch nicht der Umstand, dass er mehrere Jahre lang ins Ausland muss. Umso erschütterter ist er, als er ihren Abschiedsbrief empfängt – der ihn vor die schwerste Entscheidung seines Lebens stellt.

    Meine Meinung:
    Für mich eines der besten Bücher des Autors! :) Nicholas Sparks kann mich jedes Mal packen und mit auf die Reise mitnehmen.
    Auch mit dieser Liebesgeschichte konnte er mich wieder voll begeistern. ♡

    Cover: Das Cover des Buches gefällt mir sehr Gut. :) Es passt einfach perfekt zum Inhalt des Buches.
    Zu sehen ist eine sehr idyllische Düne.
    Durch den Sonnenuntergang, sind die Pflanzen ringsherum dunkel von dem Licht eingetaucht. Man erkennt einen kleinen Pfad aus Sand der sich nach oben schlängelt und die Pflanzenansammlung durchbricht.
    Hinter der Düne und dem Weg sieht man deutlich das Meer. ♡ Einfach wunderschön!
    Der Himmel färbt sich von lila, zu gelb und endet schließlich von orange zu rot. :) Die Farben sind sehr sanft und nicht stechend gehalten. Ein wirklich tolles Gesamtbild.

    Schreibstil: Der Schreibstil des Autors hat mir wieder sehr Gut gefallen. ♡
    Seine Bücher sind einfach locker, leichte Lektüre für Zwischendurch und sind einfach immer unterhaltsam. :)
    Die Leseatmosphäre war typisch romantisch, manchmal jedoch auch ziemlich ernst und bedrückend.
    Denn nicht nur die Liebesgeschichte steht hier im Mittelpunkt, sondern auch ernsthafte Thematiken wie z.B. Das Militär oder auch die Krankheit Asperger Syndrom.
    Eine abwechslungsreiche Geschichte mit unheimlich spannenden Wendungen gerade zum Ende hin- ich freue mich auf weitere Werke des Autoren. :)

    Idee: Die Idee des Buches hat mir sehr Gut gefallen. :)
    Ich habe das Buch geliebt, weil es einfach so authentisch ist- bis in die letzte Seite. ♡
    Wir lernen zwei absolut unterschiedliche junge Menschen kennen.
    John, der ein wenig in sich gekehrt ist, ein wahnsinnig kompliziertes zu seinem Vater hat und beim Militär dient.. und Savannah die offenherzig und leidenschaftlich ist und ehrenamtlich tätig ist.
    Diese beiden Gegensätze lernen sich in dem zweiwöchigen Sommerurlaub von John kennen.. und verlieben sich unsterblich ineinander.
    Doch reicht ihre Liebe aus um die große Distanz zwischen den Beiden zu überwinden?
    Beide finden schnell heraus, dass manchmal das Leben dazwischenfunkt.. Menschen ändern sich, Prioritäten werden anders gesetzt und manchmal lebt man sich auch auseinander.
    In diesem Buch geht es hauptsächlich um die Liebe der Beiden- um Höhen und auch Tiefen in einer Beziehung, aber auch um viele andere Themen.
    Das Militär nimmt eine bedeutende Rolle in diesem Buch ein und auch das Asperger- Syndrom, eine Form von Autismus wird in diesem Buch aufgegriffen..
    Eine wahnsinnig emotionale Mischung, die definitiv nicht kalt lässt. 


    Kapitel: Von Kapitel zu Kapitel lernen wir nicht nur die Charaktere näher kennen, sondern auch deren unterschiedliche Leben. Mir gefiel der Aufbau des Buches wirklich sehr gut. :)
    Das Ende des Buches war ein Happy End- gleichzeitig jedoch wirklich traurig und irgendwie nicht so ein Ende wie man sich das vielleicht wünscht.
    Aber: es war komplett authentisch, darum mochte ich das Buch auch wirklich sehr gerne!

    Charaktere: Die Charakter in diesem Buch gefallen mir besonders Gut. :)
    Viele sagen zwar, dass die Charaktere zu perfekt waren, zu moralisch und einfach die klassischen Gutmenschen, wodurch das Ganze total unglaubwürdig erscheint, ich sah das jedoch ganz anders.
    Für mich waren John und Savannah genauso wie sie sein mussten und absolut authentisch.
    John hat eine sehr schwere Jugend hinter sich, war gefangen zwischen Selbstfindung und Selbsthass.. bis er zum Militär gegangen ist- er hat seine Ecken und Kanten, wie jeder. Die meiste Zeit ist er jedoch der Gentleman schlechthin.. er denkt nach bevor er antwortet, ist sehr moralisch bedacht und ein liebevoller Mensch. Er verändert sich absolut positiv- auch seinem kranken Vater gegenüber.. dank Savannah. Jedoch bringt Savannah auch seine schlechten Seiten zum Vorschein.
    Savannah ist sehr leidenschaftlich und wirklich ein herzensguter Mensch.. sie engagiert sich ehrenamtlich bei sehr vielen Organisationen und geht regelmäßig zur Kirche.. sie ist klug, manchmal naiv und verliebt sich Hals über Kopf in John.
    Aber auch Savannah ist absolut nicht perfekt.
    Sie kann temperamentvoll sein, durch ihren Job alles analysieren was sie auch manchmal nichts angeht..
    Und dennoch muss man beide einfach mögen!

    Mein Fazit: Ich vergebe herzliche 5 Sternchen. :) Ich mag die Bücher des Autors einfach sehr gerne- sie sind locker leicht zu lesen und einfach perfekt für Zwischendurch.
    Für mich ist "Das Leuchten der Stille" bis jetzt das beste Buch von ihm. Ich freue mich schon darauf weitere Werke von ihm zu verschlingen. ♡

  9. Cover des Buches Ein wenig Leben (ISBN: 9783492308700)
    Hanya Yanagihara

    Ein wenig Leben

     (365)
    Aktuelle Rezension von: Elenchen_h

    Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wie ich diese Rezension beginnen soll. Irgendwie glaube ich auch nicht wirklich, dass es am Ende eine "richtige" Rezension werden wird. Vielleicht ist es treffender, wenn ich sage, ich möchte ein wenig über "Ein wenig Leben Reden".


    Zum Inhalt des Buches kann und will ich gar nicht viel sagen. Es würde einfach zu viel vorweg nehmen. Ich bin selbst ohne großes Vorwissen an das Buch ran gegangen, ich wusste nur, dass es traurig werden wird und viele meinten, dass sie bei dem Buch eigentlich dauerhaft weinen mussten. Das kann ich beides bestätigen - und noch mehr: das Buch hat mich emotional und psychisch so mitgenommen, wie noch keines vorher. Kurz gesagt geht es vor allem um Jude, der in New York lebt, umgeben von Menschen ist, die ihn lieben und trotzdem ein so gebrochener und innerlich sowie äußerlich zerstörter Mann ist. Das alles liegt an seiner schlimmen Kindheit und Jugend, über die er es nicht schafft, mit anderen zu sprechen. 


    Der*dem Leser*in werden nach und nach immer mehr Details aus Judes Vergangenheit offenbart und das hat mich einfach nur zerstört. Das, was Jude aushalten musste, hat mich an den Rand dessen gebracht, was ich ertragen kann. Hanya Yanagihara hat es mit ihrer wunderbaren und raffinierten Sprache geschafft, mein Herz auf so viele Art und Weisen zu brechen, wie es Worte zuvor noch nie geschafft haben. Sie erzählt so dicht, mit so vielen verschiedenen Sprachmelodien und mit so vielen Details, dass ich mich der Geschichte nicht entziehen konnte, selbst wenn ich gerade nicht dabei war, das Buch zu lesen.


    Ich habe mich nach dem Zuschlagen von "Ein wenig Leben" gefragt: mochte ich das Buch? Nein! War es ein schönes Buch? Auf keinen Fall. Hat es mich trotzdem begeistert? Definitiv und noch dreimal ja! Es ist hochemotional, berührend, besonders und wirklich lesenswert. Aber man sollte nicht leichtfertig damit beginnen. Bevor du das Buch zur Hand nimmst, solltest du dich fragen, ob du von schwerem Kindesmissbrauch, Gewalt gegenüber Kindern, häuslicher Gewalt und sexuellem Missbrauch lesen kannst. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass die Autorin absolut nichts beschönigt und selbst die schmerzhaftesten Details nicht ausspart. Sei dir dessen bitte bewusst.


    Ich möchte hier keine Sternebewertung vergeben, aber trotzdem eine Leseempfehlung für all diejenigen aussprechen, die die oben genannten Themen nicht triggern und sich dem Sog dieser außergewöhnlichen Geschichte hingeben möchten.

  10. Cover des Buches Alia - Der magische Zirkel (ISBN: 9783845911113)
    C.M. Spoerri

    Alia - Der magische Zirkel

     (123)
    Aktuelle Rezension von: __sminillda

    Alia ist der einzige Mensch seit 20 Jahren ohne jegliche Begabung einer Magie eines der vier Elemente. Gepeinigt als Nehil muss sie daher mit 16 ihre Arbeit als Dienerin im Zirkel der Magier aufnehmen.Kurz vor ihrer Abreise stellt bereits ihre Mutter ihre gesamte Welt auf den Kopf, in dem sie Alia von einem langgehüteten Geheimnis erzählt. Mit diesem Geheimnis stellt sie gleichzeitig ihr komplettes bisheriges Leben in Frage. Doch was sie noch alles erwarten wird übersteigt selbst die Erschütterung des Lüften ihres Geheimnisses in den Schatten.

    C. M. Spoerri ist mit diesem Buch meines Erachten ein gelungener Auftakt einer Reihe gelungen. Oft entwickelt man ein Gefühl dafür, was sich als nächstes ereignen könnte doch muss selbst als Leser feststellen, dass die eigene Vorstellung oft ausgehebelt wird.

    Bereits in Band 1 überschlagen sich die Ereignisse nahe zu & manch ein Autor hätte aus all diesen Erlebnissen schon mehrere Bände geschrieben.Nur all zu gerne wollte ich manchmal selbst in das Buch schlüpfen um eine Hilfe für sie zu sein. Natürlich ist Alia in mancherlei Hinsicht ein bisschen naiv, aber daher ist das Buch nicht umsonst als Jugendbuch eingestuft. Mit 16 Jahren darf man ihr diese Naivität keinesfalls krumm nehmen. Auch ist es sehr erfrischend ein Buch in den Händen zu halten in dem es zwar um Magie geht, aber die Hauptperson davon komplett ausgenommen ist. 


    Fazit

    Mir fiel es schwer das Buch aus der Hand zu legen, da ich genau wie Alia immer weiter voran getrieben wurde. Ich empfehle es daher jedem der sich gerne von Büchern verzaubern lässt.

  11. Cover des Buches Gesamtausgabe (ISBN: 9783596905911)
    Anne Frank

    Gesamtausgabe

     (2.384)
    Aktuelle Rezension von: Papiertiger17

    Der historischen Zusammenhänge und der immensen Bedeutung dieses Zeitdokumentes bewusst, trafen mich die Lebensfreude und die teils sehr unterhaltsamen Anekdoten der jungen Autorin doch unvorbereitet. So überrascht, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Das Tagebuch der Anne Frank gewährt ein fesselndes Eintauchen in ihre Gedanken- und Gefühlswelt und lässt einem ganz beiläufig erfahren, wie es ist, von einem deutschen Unrechtsstaats das eigene Daseinsrecht abgesprochen zu bekommen. Es ist unfassbar, dass die Deutschen damals ihre ethnischen Säuberungen sogar im Radio angekündigt haben. Und alle haben gewusst, was mit jenen passiert, die weggeholt und abtransportiert wurden. Alle haben es gewusst!

  12. Cover des Buches Mehr als das (ISBN: 9783570162736)
    Patrick Ness

    Mehr als das

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Weltentraeumerin
    Dieses Buch ist so Mindfuck. Ehrlich. Ich würde total gerne irgendwas zu dem Inhalt sagen, nur um darüber reden zu können, aber jedes bisschen Information ist eigentlich schon ein Spoiler, denn dieses Buch lebt davon, dass man keinen Plan hat. Dass man, genau wie der Protagonist, keine Ahnung hat, was da eigentlich abgeht.
    Man wacht mit ihm auf, und versucht, sich eine Reim darauf zu machen, entwickelt Theorien, die teilweise echt abgedreht und krass sind, verwirft sie, bekommt Informationsbrocken und weiß vor allem nicht mehr, was eigentlich real ist.
    Wie der Protagonist hinterfragt man das, was man kennt, denkt sich zwischendurch "wtf" und ist sich bis einschließlich des Endes nie so ganz sicher, was jetzt eigentlich Sache ist. Und davon lebt das Buch. Davon lebt diese Geschichte. Aber es ist ziemlich schwer, ein Buch zu empfehlen, über das man eigentlich nichts sagen will. Nur so viel sei verraten: Dies ist auch ein Buch für diejenigen, die Own Voice-Bücher suchen, in denen Homosexualität thematisiert wird.

    Fangen wir mit dem Schreibstil an. Der kommt vermutlich im Original weitaus cooler rüber. Er ist manchmal geprägt von Einschüben und Unterbrechungen, sodass man wirklich das Gefühl hat, im Kopf des Protagonisten zu stecken, seine Eindrücke und Gedanken zu teilen, die in solchen verwirrten Momenten sich ganz natürlich überlagern, und genauso verwirrt zu sein wie er. Es passte für mich absolut zum Stil des Buches, und ich fand das echt cool.
    Allerdings passierte es zwischendurch, dass Absätze merkwürdig gesetzt wurden, jedenfalls konnte ich manchmal wörtliche Rede nicht ganz zuordnen, aber das sind Nebensächlichkeiten.

    Das Buch. Es hinterfragt die Realität, die Welt, unsere Werte und Ansichten, die Gesellschaft und vor allem auch die Psyche des Menschen. Ich mochte es, wie vielschichtig die Charaktere waren, selbst die, die gar nicht aufgetaucht sind.
    Man taucht immer mal wieder in Erinnerungen ein, lernt den Protagonisten kennen, erfährt seine Geheimnisse und doch nicht alle. Man wird von Wendungen der Handlung überrascht, ist manchmal fassungslos und ungläubig ihretwegen, hat unzählige Mindfuck-Momente. Es ist einfach kein typisches Buch, sondern mehr ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Realität und den Wahrheiten, das immer wieder das eigene Konzept (und das des Protagonisten) auf den Kopf stellt, das überrascht und infragestellt.
    Und ich war gefesselt davon. Wenn ich das Buch las, vergaß ich alles um mich herum, die Geschichte zog mich in einen Sog, bannte mich an die Seiten, sodass ich ganz in diese merkwürdige Welt eintauchte, in der der Protagonist aufwacht.

    Ich könnte jetzt noch so viel schreiben, aber ich habe Angst, irgendwas vorwegzunehmen, denn das Buch lebt eben davon, dass man genauso wenig Ahnung hat wie der Protagonist. Selbst eine Genre-Beschreibung würde eigentlich spoilern. Aber wenn man sich darauf einlässt, ist es ein unheimlich cooles und vor allem außergewöhnliches Leseereignis, das ziemlich gut geschrieben ist.

    Fazit: Mindfuck. Eine fesselnde Geschichte, bei der man miträt, die Gedanken des Protagonisten direkt teilt, nie so ganz weiß, was real ist und immer wieder überrascht wird.
  13. Cover des Buches So wie die Hoffnung lebt (ISBN: 9783426519059)
    Susanna Ernst

    So wie die Hoffnung lebt

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive

    Katie und Jonah lernen sich im Waisenhaus kennen, nachdem beide einen schweren Schicksalsschlag erlebt haben, den die zarten Kinderseelen nicht unbeschadet überstehen. Katie hört auf zu sprechen und niemandem gelingt es zu ihr durchzudringen. Jonah will sich nicht einordnen in den Unterricht und weigert sich im Kunstunterricht das zu malen, was alle malen. Er malt alleine und findet damit seine Sprache. Katie beobachtet ihn und fühlt sich zu diesem Jungen und seinen Bildern hingezogen. Jonah schafft es durch sein Einfühlungsvermögen und seinem außergewöhnlichen Talent für die Malerei Katie wieder zum Sprechen zu bringen und zwischen den beiden Kindern beginnt eine tiefe Freundschaft zu wachsen, die sich in der Vorpubertät in eine zarte Liebe verwandelt.

    Doch dann gehen die Wege der beiden auseinander und Jonah, der nie aufgehört hat, Katie zu lieben und in ganz Europa zu suchen, findet sie schließlich. Doch Katie ist verheiratet und  gefangen in einem goldenen Käfig. Ihr Mann ist manisch-depressiv und hochgefährlich. 

    Wieder beginnen die beiden über die Malerei zu kommunizieren und gemeinsam nach einem Fluchtweg zu suchen. Wird es ihnen gelingen?

    Susanna Ernst ist ein ganz wunderbar gefühlvoller Liebesroman gelungen, der es auch an der nötigen Spannung gerade zum Ende hin, nicht fehlen lässt. 

    Lesenswert!

  14. Cover des Buches Scherben der Hoffnung (ISBN: 9783802597084)
    Nalini Singh

    Scherben der Hoffnung

     (120)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Nalini Singh, Gestaltwandler 14, Scherben der Hoffnung


    Aden und Zaira wurden entführt. Täter unbekannt. Aber es muss eine mächtige Organisation dahinter stecken denn Zaira zählt zu den besten und tödlichsten Gardisten. Aden ist der Anführer, auch wenn er eher im Mittelbereich seiner Skalenwerte angesiedelt ist.

    Es gelingt den beiden zu fliehen, nur um in die Fänge der RainFire-Leoparden zu geraten, die zwar Aden als Anführer der Pfeilgardisten erkennen, aber auch wissen, dass er eine tödliche Bedrohung für das Rudel um Remy sein könnte.

    Abgeschnitten vom Medialnet und schwer verletzt müssen die beiden Pfeilgardisten sich im Rudel eingliedern und mit den Emotionen zurecht kommen. Besonders schwer tut sich da Zaira, denn in ihrem Inneren wohnt der Zorn, der alles und jeden zu verschlingen droht...


    Doch die Anschläge in der Welt der Medialen geht weiter, denn die Attentäter sind nicht nur mediale Auftragskiller, auch Gestaltwandler und Menschen scheinen involviert zu sein, denn die Organisation hat weit im voraus geplant. Sie wollen das Medialnet zu Fall bringen, die Machstrukturen zerstören und selbst an Prestige und Macht gewinnen. Plötzlich gibt es viele Ziele die es zu schützen gilt und Kaleb Krychek, Lucas Hunter und Hawke Snow, wie auch der Menschenbund und die Führungsriege von Shine müssen zusammen arbeiten, um die Welt wie sie ist zu erhalten oder vielleicht sogar zu verbessern.


    Der vierzehnte Band von Nalini Singh um die Gestaltwandler ist wieder ein Highlight im Gestaltwandler-Univerum. Im Vordergrund steht der Pfeilgardist und Anführer Aden Kai und seine tödliche wie schöne Gardistin Zaira Neve, die beide in Gefangenschaft geraten. Doch der Fokus liegt nicht allein auf den beiden Gardisten, denn sowohl in den Gewaltstandler-Rudeln und auch bei den übrigen Medialen liegt einiges im Argen, sodass der Roman sehr vielseitig aufgebaut wurde mit verschiedenen Handlungssträngen, vielen Perspektiven und einer Menge Überraschungen, die im Verlaufe des Buches geschickt zusammen geführt werden. Natürlich gibt es noch einige offfene Fragen, denn der nächste Band wartet bereits.

    Locker und flüssig wird die Geschichte schnell zu einem Pageturner die spannender, abwechslungsreicher, mitreißender und fesselnder kaum sein könnte. Auch die emotionalen und erotischen Aspekte der Geschichte kommen hier nicht zu kurz, denn die detailliert ausgearbeiteten sinnlichen Szenen sind genauso schön beschrieben wie die Emotionen, die man beim Lesen direkt verspürt.

    Nalini Singh schafft es immer wieder mich einzufangen und erst loszulassen, wenn ich die letzte Seite des Buches gelesen habe.

    Die Charaktere wirken allesamt lebendig und facettenreich, es wunderbar, dass es immer wieder Treffen mit altbekannten Figuren gibt, aber auch die neuen werden gut intigriert. Detailliert und vielschichtig fühlt man sich den meisten Charakteren sehr schnell nahe.

    Aden Kai ist mir schon in den letzten Bänden positiv aufgefallen. Er erscheint etwas distanziert und unscheinbar, aber gerade dieser Band zeigt, dass so viel mehr hinter dem Anführer der Pfeilgarde steckt. Schon als Junge hat er es nicht geschafft, vollkommen in Silentium zu verbringen. Vasic und Zaira sind seine besten Freunde. Von Eltern gezeugt, die ihn wegen seinem “Mittelmaß” eher verachten als bestärken, findet er einen Weg wie er mit seinen Taten leben kann. Außerdem hat er eine neue Vision für die Garde und setzt sie durch, auch wenn er sich da Hilfe und Tipps von einem Alpha-Gestaltwandler holt, und nein, es ist weder Lucas noch Hawke.

    Zaira ist eine faszinierende Person, distanziert und trotzdem auf ihre Art liebenswert, ist sie ein Rätsel. In der einen Minute ist sie nett, in der nächsten wird sie zur tödlichen Gefahr. In ihr schlummert der Zorn so tief und eingesperrt sein hasst sie. Das kalte Silentium hilft ihr, ihre Bestie unter Kontrolle zu bekommen und ausgerechnet ein kleines Mädchen wächst der Gardisten ans Herz.

    Aber auch Vasic, Judd oder Walker kommen in diesem Band nicht zu kurz, und das neue RainFire-Rudel ist ebenfalls sehr interessant und ich hoffe, bald mehr von Remy und seinem Rudel lesen. Jojo hat mich schon nach wenigen Augenblicken eingefangen und die Szenen mit ihr und Zaira sind einfach zauberhaft.


    Besonders gut gefällt mir auch das Personenverzeichnis am Ende des Buches, welches noch mal einen kleinen Einblick oder Rückblick gibt.


    Mit “Scherben der Hoffnung” ist der Autorin wieder ein spannungs- und actiongeladenes, kurzweiliges, emotionales wie sinnliches Highlight gelungen, dass eines der besten Bücher der Reihe ist. Ich bin vollkommen begeistert und freue mich auf die Fortsetzung.


    Das Cover ist, wie im letzten Band auch, etwas intensiver in der Optik, der Grundton ist blau und der Männerrücken mit dem Tattoo ist ein hübscher Blickfang.


    Fazit: Eines der besten Bücher der Reihe, sehr spannend und fesselnd. 5 Sterne und eine glasklare Leseempfehlung.

  15. Cover des Buches Engelssturm - Uriel (ISBN: 9783453409293)
    Heather Killough-Walden

    Engelssturm - Uriel

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Franzelin
    Die Idee dieses Romans finde ich richtig gut und sie wurde zumindest im ersten Teil schon mal spannend umgesetzt.
    5 Erzengel und 1 Sternenengel...und ein Streit zwischen zwei von ihnen um die Frau.
    Der Roman beginnt schon spannend und dies kann auch im weiteren Verlauf gehalten werden. Immer wieder warten neue Überraschungen auf den Leser, die es Uriel schwer machen, seinen Sternenengel für sich zu gewinnen. Und nach und nach erfährt der Leser alles nötige über die Welt der Erzengel, die sich auf der Erde befinden.
    Besonders das Ende ist nochmals sehr fulminant und spitzt sich zu einem Höhepunkt zu, an dem man das Bucj nicjt mehr weglegen möchte.
    Auch die Charaktere konnten mich pberzeugen: Jeder der Erzengel ist anders begabt und mit einem anderen Charakter gesegnet. Ich hoffe, dass man davon noch etwas mehr in den folgenden Büchern liest.

    Bisher alles gute Worte...aber auch etwas Kritik muss sein! Ich bin der Meinung, dass ruhig etwas mehr an Liebesgeschichte enthalten sein könnte. Sie geht zwar nicht unter...aber mir hat die Leidenschaft und das Drama um die Liebe etwas gefehlt. Klar, dass Uriel auf seinen Sternenengel steht. Aber was schätzt er so an ihr? Irgendwie wurde einfach davon ausgegangen, sie passen zueinander und fertig...das Warum war irgendwie unbedeutend.

    Trotzdem kann ich den Roman an alle Fantas,Vampir und Engel-Begeisterten nr weiterempfehlen. Man sollte sich aber kein zu großes Liebesdrama erwarten...aber jede Menge spannende Wendungen.
  16. Cover des Buches Die Liebeshandlung (ISBN: 9783499258503)
    Jeffrey Eugenides

    Die Liebeshandlung

     (108)
    Aktuelle Rezension von: ScheckTina

    Madeleine studiert englische Literatur im Hauptfach. Sie ist schön und intelligent und kann sich von männlichen Angeboten kaum retten. Nur mit der Liebe ist es trotzdem nicht so einfach. Trotz der Vorbilder in ihren Romane ist es schwierig jemanden fürs Leben zu finden. Vielleicht auch gerade deswegen. Sie hat einen besten Freund Mitchell. Er ist der einzige der es bei ihr nicht versucht hat zu landen und ist immer zur Stelle, wenn sie ein mal wieder alleine ist. Doch dann lernt sie Leonard kennen. Er ist schön, charmant, witzig, aufmerksam. Hat eigentlich alles was man sich wünschen kann. Und doch wenn man genau hinschaut stimmt mit ihm was nicht. Doch dann kommt die Wahrheit ans Licht und Madeleine muss sich für oder gegen Leonard entscheiden.

    Das Buch ist ziemlich deprimierend. In der Geschichte geht es um manisch depressive Krankheit und das Buch zieht sich hin. Ich habe noch nie so lange für ein Buch gebraucht und war kurz davon es abzubrechen. Es ist wahnsinnig schwierig über eine Depression zu lesen, da hat man echt das Gefühl selber Depressionen zu haben. Auch sonst war das Buch schwierig. Madeleine studiert Englisch im Hauptfach. Da werden Romane unteranderem von Jane Austen auseinander genommen und analysiert. Was das lesen zusätzlich erschwert. Leider war es nichts für mich und das Buch eine ziemliche Enttäuschung.

  17. Cover des Buches Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (ISBN: 9783734162121)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

     (2.865)
    Aktuelle Rezension von: Klausviedenz

    ENTHÄLT SPOILER FÜR DIE HANDLUNG DIESES BUCHS!

    Angeblicher Sohn eines gefallenen Ritters eines alten Ordens, der dank ihm gefallen ist, wächst bei seinem Onkel auf. Der Mord an diesem Onkel bringt ihn dazu, seine Heimat zu verlassen - mit einem mysteriösen, alten Lehrmeister, der ihn in die Kunst dieses untergegangenen Ordens einführt. Auf seiner Reise rettet der Held eine Prinzessin, erfährt, dass er ein Geschwisterchen hat, verliert seinen Lehrmeister und begegnet erst ganz am Ende dem großen Bösewicht in einer einzigen Szene.

    Richtig: die Handlung der Eragon-Reihe ist eine Nacherzählung von Star Wars. Hinzu kommen die Drachenreiter von Cornelia Funke und die Elfen und Orks aus dem Herrn der Ringe - abrakadabra: fertig ist der Bestseller. Eragon ist das Paradebeispiel dafür, was gutes Marketing aus einem mittelmäßigen, unoriginellen Buch machen kann. 

    Abseits dieses Handlungsbogen ist der erste Band durchaus lesenswert für Kinder und Jugendliche, die ins Fantasy-Genre einsteigen möchten. Der zweite ist schon schwächer und ab dem dritten Band wird es zur absoluten Vollkatastrophe mit Roran Garrowson, dem lächerlichsten Gary Stu der Geschichte. Paolini scheint absolut nicht in der Lage zu sein, einen roten Faden durch ein Buch zu halten, und erst recht nicht durch eine ganze Reihe: episodisches Erzählen reiht sich aneinander, Lösungsmöglichkeiten präsentieren sich plötzlich am Wegesrand. 

    Wie gesagt, für Kinder und Jugendliche ein gut geeigneter Einstieg ins Genre, mehr aber auch nicht. Nichts hiervon ist originell, der Schreibstil ist abgehackt und mühsam, der Hauptcharakter blass. Eragon selbst bleibt für mich durch die ganze Reihe hindurch ein absolut nichtssagender Charakter - daher bekommt dieses Buch von mir nur zwei Sterne.

  18. Cover des Buches Wie Blüten im Wind (ISBN: 9783548284774)
    Kristin Hannah

    Wie Blüten im Wind

     (143)
    Aktuelle Rezension von: lanzelot

    In diesem Roman geht es um Freundschaft, Liebe, Tod und Trauer.
    Lexi die bei verschiedenen Pflegefamilien aufwächst, wird dort immer wieder neu entrissen, wenn ihre drogensüchtige Mutter einen Enzug hatte und ihre Tochter wiederhaben wollte. Da die Mutter aber durch ihre ständigen Rückfälle sie nicht großziehen kann, kommt sie auch immer wieder in Kinderheimen unter. Das prägt einen Menschen für sein ganzes Leben sehr. Es wird erst besser als ihre Mutter stirbt und ihre Großtante sie zu sich nimmt. Bis dato wußte sie noch nicht einmal, dass sie noch Verwandte hat, das hatte ihre Mutter ihr immer verschwiegen. Die Überraschung ist natürlich groß.
    In der Schule lernt sie dann Mia und Mias Zwillingsbruder Zach kennen. Die Beiden sind aus reichem Haus und wachsen auch wohlbehütet auf. Lexi erlebt bei den Beiden wie es in einer
    intakten Familie zugeht und auch sie wird dort herzlich empfangen. Das Glück wird aber leider eines Tages auf tragische Weise durch einen Autounfall bei dem Mia stirbt, zerstört. Lexi wird durch den Tod der Freundin sehr aus der Bahn gerissen. Sie hat starke Schuldgefühe, da sie auch in dem Unfallauto gesessen hat. Wäre da nicht Zach der zu ihr hält und in den sie sich verliebt hat, würde es sicher auch tragisch mit ihr enden, so tief sind ihre Depressionen.
    Ein sehr emonzionaler und einfühlsamer Roman, der einen sofort nach dem Lesen der ersten Seiten packt und nicht mehr losläßt.

  19. Cover des Buches Über uns der Himmel (ISBN: 9783442383337)
    Kristin Harmel

    Über uns der Himmel

     (276)
    Aktuelle Rezension von: lauri2001

    Kate hat am 11.09.2001 ihren Ehemann bei den Anschlägen auf das Wolf Trade Center verloren. Dreizehn Jahre später ist sie, trotz ihres Freundes Dan und die Unterstützung ihrer Familie, immer noch nicht darüber hinweg. Auf einmal kommen noch sehr realistische Träume von dem Leben, dass sie geführt hätte, wäre ihr Ehemann nicht gestorben. Sie hinterfragt ihr Leben und beginnt sich für neue Dinge zu interessieren, was ihr das Gefühl gibt, dass ihr Leben noch nicht vorbei ist. Kann sie ihr Herz wieder öffnen, 13 Jahre nach dem Patrick gestorben ist?

    Mich hat das Buch sehr mitgenommen. Es zeigt, dass es natürlich nicht einfach ist, über einen schweren Verlust hinwegzukommen, sondern man hart dafür arbeiten muss. Die Figuren sind alle sehr sympathisch und ich finde die Idee mit den Träumen super. Sie ist auch toll umgesetzt worden. Ein schönes Buch, was sich absolut lohnt!

  20. Cover des Buches Engelssturm - Gabriel (ISBN: 9783453409309)
    Heather Killough-Walden

    Engelssturm - Gabriel

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Scheckentoelter
    Auch das Cover des Zweiten Engel-Sturm-Bandes ist einfach Wundervoll.


    Die Story fängt schnell und rasant an und verlieht aber schnell an fahrt, so das man irgendwann denkt das sie nur auf der Stelle bleibt. Doch das täuscht, schnell kommen interessante und rasante Wendungen.


    Der Nachteil ist das man hier schon erfährt wer Azraels Sternenengel wird.
    Auf das Buch freue ich mich auch schon sehr:)
    Einfach eine tolle Reihe zum weiter Empfehlen.
  21. Cover des Buches HELIX - Sie werden uns ersetzen (ISBN: 9783734105579)
    Marc Elsberg

    HELIX - Sie werden uns ersetzen

     (344)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    Stellt euch vor ihr könntet eure Kinder so designen wie ihr wolltet, würdet ihr das tun?

    In diesen Thriller geht es um Genmanipulation und die Folgen.
    Als der US-Außenminster mit einem modifizierten Virus umgebracht wurde, konnten man sich noch nicht vorstellen welche Ereignisse noch dahinter stecken.

    Es war ein wirklich spannender Thriller und ich hatte viel Spaß und Spannung daran ihn zu lesen.
    Der Schreibstil war flüssig und der ständige Perspektivenwechsel hat dazu geführt, dass es nie langweilig geworden ist.

    Es gab sehr viele interessante Charaktere, dass ich mich gar nicht entscheiden kann wen ich am meisten mochte beziehungsweise am interessantesten fand.

    Ein spannender Thriller mit Problemen die möglicherweise noch auf uns zukommen können.

  22. Cover des Buches Nachtprinzessin (ISBN: 9783453435247)
    Sabine Thiesler

    Nachtprinzessin

     (213)
    Aktuelle Rezension von: Laudia89

    Ein Seriennmörder treibt in Berlin sein Unwesen und kann es auch nicht im Urlaub lassen. Die spannende Suche nach ihm beginnt. Bis er an sein falsches Opfer kommt.

    Ich liebe das Cover Es ist einmal etwas anderes und hat mich sofort in den Bann gezogen.

    Der Schreibstil ist flüssig und spannend geschrieben, aber ich muss sagen für eine Thriller hätte ich mir mehr Spannung erwartet. Esist gut geschrieben, aber mir hat die richtige Jagd gefehlt. 

    An sich die Geschichte ist gut erzählt und auch das es aus mehreren Sichten geschrieben wird, hat es nicht langweilig gemacht. 

    Wer einen guten, aber keinen intensiven Thriller möchte ist mit diesem Buch gut geholfen.

  23. Cover des Buches Das Café der guten Wünsche (ISBN: 9783734102783)
    Marie Adams

    Das Café der guten Wünsche

     (103)
    Aktuelle Rezension von: ShalimaMoon

    Die Handlung: Die Freundinnen Julia, Bernadette und Laura führen ein kleines Café im Herzen einer großen Stadt. Gerade Julia ist eine große Träumerin und alle drei glauben an die Macht der gedachten Wünsche. Und so wünschen sie jedem Gast stets etwas Gutes. Julia trifft auf den Pessimisten Robert, der ihr Leben ganz schön durcheinander wirbelt.

    Meine Meinung: Das Buch war dieses Jahr mein erster Versuch einer leichten Sommerlektüre, auch wenn noch kein Sommer ist. Das war dann wohl auch das sichere Zeichen dafür, dass es ein Buch ist, dass nicht in die Kategorie passt. Denn Das Café der guten Wünsche ist einfach nur nervig. Zunächst muss man sich schon an die fehlenden Kapitel gewöhnen. Stattdessen wird mit Absätzen gearbeitet. Dadurch hat man aber irgendwie keinen Anhaltspunkt, wo gedanklich etwas neues beginnt. Die Autorin wollte dies wohl auch gar nicht ordnen, denn sie hat nicht den einen Erzähler und sei es ein allwissender, sondern sie lässt einfach alle Charaktere mal gedanklich zu Wort kommen. Dadurch kann man zwar die Handlungen dieser nachvollziehen, aber man muss auch damit klar kommen, dass auf einer Doppelseite gerne dreimal die Erzählperspektive gewechselt wird. Mir hat das nicht gefallen. Aber selbst, wenn man damit gut klar kommt, ist da dann noch die Geschichte an sich und ihre schrecklichen Charaktere. Alle handeln mit einer Naivität, die absolut unsympathisch wirkt. Es gab keinen Charaktere, den ich auch nur ansatzweise mochte, stattdessen wollte ich permanent alle schütteln und ins Gesicht schreien, dass sie bitte nicht so bescheuert sein sollen. Zusätzlich dreht sich die Geschichte auch immer wieder im Kreis und will einfach nicht vorkommen, nur um dann mit dem absolut offensichtlichen Ende aufzuwarten, dass dann komplett überstützt und hastend auf einen zugerast kommt. Keine Empfehlung für dieses Buch.


    Dieser Beitrag erschien zuerst auf https://shalimasfilmweltenkritik.wordpress.com


  24. Cover des Buches Wenn die Liebe Anker wirft (ISBN: 9783956496844)
    Cressida McLaughlin

    Wenn die Liebe Anker wirft

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Lesemone
    Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, die Autorin hat ein sehr schönes Setting gewählt. Auch Summers Bedenken und Ängste, das Bootscafe ihrer Mutter zu übernehmen und zurück nach Willowbeck zu ziehen, waren verständlich und man konnte sich in ihre Situation gut hineindenken. Auch das Flair am Wasser mit den Booten kam gut rüber. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Bei mir kam jedoch das Gefühl auf, dass die Autorin so viele Ideen hatte, was alles in das Buch rein muss, dass sie sich wohl nicht entscheiden konnte und alles in einer Geschichte verarbeitet hat. Es passiert hier so wahnsinnig viel, dass man teilweise gar nicht mehr mitkommt. Das hätte das Buch überhaupt nicht nötig gehabt. Der Eindruck wurde noch verstärkt, da die Zwischenkapitel mit Band 1, Band 2 usw. betitelt waren. Waren das mal kleinere Bücher die in einem zusammengefasst wurden? An sich hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, auch die Freundschaft zwischen Mason und Summer war schön gestaltet, aber hier wäre etwas weniger mehr gewesen!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks