Bücher mit dem Tag "hundetraining"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hundetraining" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Mit euch an meiner Seite (ISBN: 9783404174515)
    Pippa Watson

    Mit euch an meiner Seite

     (40)
    Aktuelle Rezension von: mymagicalbookwonderland

    Rezension


    Buchname: Mit euch an meiner Seite

    Autor: Pippa Watson

    Seiten: 368 (Print) 

    Fromat: als Print und Ebook erhältlich 

    Verlag: Lübbe; 1. Aufl. 2017 Auflage (13. Januar 2017) 

    Sterne: 5


    Cover:

    Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht idunklen Buchstaben im oberen Bereich. Man sieht ein Pärchen mit einer Gitarre und einem süßen Hund auf dem Cover. Und die drei sind auf einen Steg... Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend. 


    Klappentext: (aus Amazon übernommen)


    Die gefragte Hundetrainerin June kann kaum glauben, wer sie da engagieren will: Niemand Geringeres als der international gefeierte Popstar Tobey Lambert. Er bittet June um Hilfe bei einer verletzten Hündin, die er bei sich aufgenommen hat. Mit gemischten Gefühlen macht June sich aus dem beschaulichen Glastonbury auf den Weg ins trubelige London. Dort entpuppt sich Tobey beim Training mit Millie als äußerst talentiert. Doch mit jedem Tag, den June mit den beiden verbringt, wird deutlicher, dass nicht nur Millie schlimme Erlebnisse hinter sich lassen muss. Auch der sensible Musiker trägt offenbar ein schmerzhaftes Geheimnis in sich ... 



    Schreibstil:

    Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. 


    Charaktere:

    Die Hauptprotagonistin ist June

    Der Hauptprotagonist ist Tobey


    Ich fande alle Charaktere von Anfang an total sympathisch und liebenswert.  Des weiteren gibt es  noch ein paar andere Charaktere. . Meiner Meinung nach sind alle Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen. 

    Meinung:

    !!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!!


    Ohh :-) „Mit euch an meiner Seite“ war meiner Meinung nach ein absoluter Wohlfühlroman und Herzensbuch :-) Aber Achtung, dass Ebook heißt „Hundeherz zu verschenken“ (Ich füge euch dann mal den Klappentext und die Informationen von Amazon bei) Ich bin immer noch ganz verzaubert und begeistert von der Story rund um June, Tobey und Millie, der Hündin. June möchte ich sofort von der ersten Seite an. Außerdem bin ich sehr gut und sehr einfach in die Geschichte gekommen. Aber bei dem tollen Schreibstil von der Autorin ist es auch mühelos gelungen. Tobey möchte ich auch sehr gerne. Mir persönlich hat es richtig viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Und kann es echt nur jedem Liebesroman-Fan sehr an Herz legen. Außerdem spielt es in England und ein süßer Hund spielt mit :-) Was braucht man denn mehr??? Ich brauche auf jeden Fall den zweiten Teil :-)) Deshalb bekommt „Mit euch an meiner Seite“ auch eine große fette Leseempfehlung und sehr verdiente 5 Sterne. 


    Achtung!! Das hier habe ich aus Amazon kopiert.

    #Fesselnd, ergreifend, feinfühlig - eine Geschichte über Freundschaft, zweite Chancen und die Liebe

    Die gefragte Hundetrainerin June kann kaum glauben, wer sie engagieren will: Niemand Geringeres als der international gefeierte Popstar Tobey Lambert. Er bittet June um Hilfe bei einer verletzten Hündin, die er bei sich aufgenommen hat. Voller Skepsis macht June sich aus dem beschaulichen Glastonbury auf den Weg ins trubelige London. Dort entpuppt sich Tobey beim Training mit Hündin Millie als äußerst talentiert - und sehr attraktiv. Doch mit jedem Tag wird deutlicher, dass nicht nur die traumatisierte Millie schlimme Erlebnisse hinter sich lassen muss. Auch der sensible Musiker trägt offenbar ein schmerzhaftes Geheimnis in sich. Gelingt es June, die Herzen von Hund und Herrchen zu öffnen?

    Mirjam Müntefering, Autorin der "Kalle und Kasimir"-Reihe und von "Hund aufs Herz", schreibt als Pippa Watson. Eine berührende Geschichte für Hundeliebhaber sowie Fans von Lucy Dillon und Alice Peterson.

    Dieser Roman ist in einer früheren Ausgabe unter dem Titel "Mit euch an meiner Seite" erschienen.

    Ebenfalls von Pippa Watson alias Mirjam Müntefering lieferbar: "Sommerglück auf vier Pfoten", "Eine Liebe auf Guernsey" und "Der Zauber von Somerset".

    eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert. 


  2. Cover des Buches Im Schatten der Wälder (ISBN: 9783442377718)
    Nora Roberts

    Im Schatten der Wälder

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Fiona ist vor Jahren einem Serienkiller entkommen und hat ein neues Leben als Hundetrainerin auf einer kleinen Insel angefangen. Als sie den Welpen von Simon unterrichetn soll, schließt sie nicht nur den Hund schnell in ihr Herz, sondern auch dessen Halter. Doch dann beginnt das Grauen für Fiona erneut, als ein Nachahmungstäter zu morden beginnt.

    Mir hat die Geschichte und die Protagonisten sehr gut gefallen. Ich habe nach Beendigung des Buches richtig das Gefühl einiges über Hundeerziehung gelernt zu haben und das mag ich, wenn man aus Geschichten etwas mitnehmen kann.

    Fiona und Simons Beziehung fand ich erfrischend unkompliziert, da sich hier das Drama um die neuen Morde und die Bedrohung für Fiona drehte. Allerdings kam für mich die Auflösung zum Schluss zu schnell, dafür das das Buch über 500 Seiten hat, da hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht.

    Alles in allem war das eine spannende und unterhaltsame Geschichte, bei der man merkt wie gut die Autorin recherchiert hat (zumindest für mich als Laien). Wenn jetzt hier und da ein paar Längen weniger wären und das Ende nicht zu schnell fertig gewesen wäre, dann wäre die Geschichte für mich perfekt gewesen.

  3. Cover des Buches Wanja und die wilden Hunde (ISBN: 9783442392131)
    Maike Maja Nowak

    Wanja und die wilden Hunde

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen, weil es um Hunde geht und einen artgerechten Umgang mit ihnen. Doch meine Neugier wurde vor allen Dingen geweckt, weil die Geschichte in Russland spielt und tatsächlich passiert ist.

    Heute ist Maike Maja Nowak eine berühmte Hundeflüsterin, aber alles fing mit Wanja an, einem wilden Hund, der sich ihr auf einer Reise in ein abgelegenes, russisches Dorf anschloss. Zwar liebte die Liedermacherin und Sängerin Hunde, doch sicher dachte sie damals noch nicht daran, einmal Hundetrainerin zu werden.

    Wanja folgten weitere Hunde und so bekam Maja die Chance, ihr Verhalten zu beobachten. Die Hunde konnten sich frei bewegen, kommen und gehen, wann sie wollten, jagen und sich ihre Schlafplätze selbst aussuchen. Sie blieben wirklich freiwillig und allein das hat mich fasziniert.

    In der Stille und Ursprünglichkeit des russischen Dorfes, wo ausschließlich über Sechzigjährige leben, findet Maja zu sich selbst. Sie deckt eigene Konditionierungen auf und setzt sich mit ihren Verlustängsten auseinander. Als in einem Jahr plötzlich ein Abschied dem anderen folgt, bricht ihre Welt zusammen. Sie kehrt nach Deutschland zurück und versucht einfach nur noch zu überleben, bis wieder ein Hund in ihr Leben tritt und den Weg zur Hundetrainerin ebnet. Ein ganz besonderes und berührendes Buch! 

    Am Ende sind noch einige Seiten mit Tipps speziell für Hundehalter angefügt.
  4. Cover des Buches Welpentraining mit Martin Rütter (ISBN: 9783440122730)
    Martin Rütter

    Welpentraining mit Martin Rütter

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Peebee7474
    Vorweg ich bin zu 100 % überzeugt von Martin Rütters Arbeit mit Hund und Herrchen , daher kann ich auch uneingeschränkt dieses Welpenbuch weiterempfehlen und zwar als Einstieg BEVOR man sich einen Welpen ins Haus holt. Das Buch bietet eine sehr gute Übersicht über das Leben mit einem Welpen, von der Züchterwahl bis zu ersten Grundkommandos usw. - aber es ist eben für mich nur eine Übersicht. Für alles was man sonst noch über Hundehaltung, Kommunikation, Erziehung oder Beschäftigung wissen sollte, seien alle anderen Bücher von Rütter wärmstens empfohlen.
  5. Cover des Buches Herrchenjahre (ISBN: 9783453174573)
    Michael Frey Dodillet

    Herrchenjahre

     (60)
    Aktuelle Rezension von: CherryLestrange
    Ich selbst bin Hundebesitzerin und wollte mal wieder eine Buch lesen, was uns auf die Schippe nimmt und mit dem ich mich eventuell identifizieren kann. Das ist hier gelungen. Das Buch ist in unterschiedliche Kapitel aufgeteilt. Eine Geschichte ist witziger und nachvollziehbarer als die andere. In dem Buch wird wirklich jeder Hundebesitzer mindestens einmal angesprochen und bekommt somit den Zuspruch "du bist nicht allein". Ich ziehe einen Stern ab, weil ich den Hundebesitzer im Buch am liebsten sagen würde, dass er nach Krause Nummer 5 seine Lektion gelernt haben müsse. Ansonsten kann ich das Buch jedem weiterempfehlen, der ein lustiges Büch über Hunde und ihre Besitzer lesen möchte.
  6. Cover des Buches Hilde – Mein neues Leben als Frauchen (ISBN: 9783839815953)
    Ildikó von Kürthy

    Hilde – Mein neues Leben als Frauchen

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Nelebooks

    Inhalt (LB): "Was soll das heißen: Das ist doch nur ein Hund?
    Das ist Hilde! Sie fürchtet sich, wenn ihr Magen knurrt. Sie fühlt sich regelmäßig von ihrem eigenen Schwanz verfolgt und frisst am liebsten Schmutzwäsche. Ich bin ein Frauchen! In meinem Leben spielen nun biologisch abbaubare Gassibeutel und hochwertige Leberwurstkekse tragende Rollen. Ich war beim Dog-Dancing, beim Hundefrisör, in der Selbsthilfegruppe für vorsichtige Caniden und auf dem Hundeweihnachtsmarkt. "Hilde" ist mein Tagebuch aus der Welt der Hundefreunde. Der Ratgeber einer Ratlosen. Ein ehrliches, lustiges und rührendes Hörbuch für Zweibeiner, die ursprünglich auch nie so werden wollten wie all die anderen verrückten Hundebesitzer."

    Cover: Das Cover ist recht schlicht gehalten, es ist harmonisch und ansprechend. Die Abbildung des Hundes mit der Autorin passen sowohl super zum Titel als auch zum ganzen Inhalt. Es ist schön, dass man durch dieses Foto die beiden Hauptcharaktere (Hilde und Ildikó) die ganze Zeit über vor Augen hat.

    Sprecherin: Die Autorin hat das Hörbuch selbst gesprochen. Sie hat eine angenehme Stimme und ich habe ihr hier gerne zugehört.

    Erzählstil: Der Stil ist recht locker und dadurch wunderbar unterhaltend. Auch ist es oft selbstironisch und es wird kein Blatt vor den Mund genommen (zumindest in Gedanken), so dass auch hier der Zuhörer immer wieder schmunzeln muss. Es ist in der Ich-Perspektive erzählt, so dass man die volle Verhaltens- und Gedankenwelt der Autorin als Protagonistin miterlebt und somit erfährt man viel und kann sich dadurch auch besser in sie hineinfühlen.

    Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Es beginnt mit einer Erzählung aus Ildikós Kindheit und springt dann aber auch schnell in die Gegenwart, aus der dann alles weitere erzählt wird. Hier geht es dann darum, dass Ildikòs Familie sich einen Hund (Hilde) holt und alle Erlebnisse mit dem neuesten Familienmitglied. Zwar wird dann in der Gegenwart erzählt, jedoch hat die Protagonistin hier immer wieder auch Erinnerungen an Ereignisse mit Hilde aus der jüngsten Vergangenheit. Das Ganze ist unterhaltend und als (ehemaliger) Hundebesitzer findet man sich an der ein oder anderen Stelle auf alle Fälle wieder.

    Lieblingszitat 1: "Keineswegs ist das, wonach wir uns sehnen, auch immer das, was uns glücklich macht.“

    Lieblingszitat 2: " Ich bin nicht peinlich, ich bin krass!“

    Fazit: Es ist ein unterhaltsames und kurzweiliges Hörbuch, dass ich jedem Hundebesitzer oder -fan empfehlen kann.

  7. Cover des Buches Porca Miseria (ISBN: 9783960871774)
    Jennifer Wellen

    Porca Miseria

     (19)
    Aktuelle Rezension von: MariaKatharina96

    Porca Miseria – Jennifer Wellen

    Luigi Montalcini, das Oberhaupt der Familie Montalcini, ist sauer. Warum? Weil ein anderer in seinem Viertel eine Kaffeebar eröffnet hat. Deswegen schickt er Rico, seinen Neffen, auf die Neuen los. Er soll sie von „seinem Viertel“ vertreiben. Doch nicht irgendwie. Da Rico einen Hund für seinen Schutz hält, soll dieser doch seine Arbeit erledigen, laut Luigi. Doch dieser weiß nicht, dass er stink faul ist, was sich im besten Fall schnellstmöglich ändern sollte. Also trainiert Rico und El Diablo, der Hund, wie er die Neuen vertreiben soll. Doch El Diablo will einfach nicht zubeißen bzw. gemein sein.
    Als am nächsten Tag der Einsatz ansteht, verzichtet Rico darauf, El Diablo überhaupt mit in die Kaffeebar zu nehmen. Er lässt bei der Hitze nur das Fenster auf, zückt seine Waffe, entsperrt diese und macht sich auf den Weg in den Laden…Doch wie die Geschichte sich dann wendet, müsst ihr schließlich selbst lesen!

    Jennifer Wellen schafft es in ihrer Kurzgeschichte eine Spannung aufzubauen. Auf den nur 14 Seiten fiebert man als Leser mit Rico mit. Wie will er es schaffen, aus einem faulen Hund einen Schutzhund abzurichten? Und das in nur 24 Stunden, wenn er es nicht einmal auf ein halbes Jahr geschafft hat? Es scheint alles unmöglich…bis der Einsatz schließlich immer näher kommt…
    Da in Italien eigentlich keine Hektik herrscht, bzw. man als Tourist diese Hektik nie zu spüren bekommt (zuerst brauche ich mal einen Kaffee), wundert es mich umso mehr, warum Luigi so einen Druck auf Rico ausübt und er es unbedingt schon am nächsten Tag passieren muss… Er hätte genauso gut anordnen können, dass er den Einsatz erst am Ende der Woche hätte bzw. bis dahin den Besitzern eine Lektion erteilt haben soll.
    Für mich ist diese Kurzgeschichte eine sehr gelungene Erzählung, die perfekt nach einem anstrengenden Arbeitsalltag zu lesen ist. Und vielleicht merkt man hier umso mehr, dass man nicht aufgeben sollte. Es lohnt sich zu kämpfen und nichts, dass den Anschein hat, unmöglich zu sein, sollte man nicht doch probieren.
  8. Cover des Buches Vier Pfoten im Schnee (ISBN: 9783570403297)
    Greg Kincaid

    Vier Pfoten im Schnee

     (16)
    Aktuelle Rezension von: cat

    Die Geschichte:

    In der Stadt Crossing Trails soll das Tierheim geschlossen werden. Das ist  für die Bewohner und alle die dort zu tun haben ein Drama. Jeder versucht auf unterschiedliche Weise den Tieren und Menschen zu helfen. Doch wird es gelingen allen Tieren ein gutes Zuhause und den Mitarbeitern einen neuen Job zu beschaffen?


    Mein Fazit:

    Das Buch ist kurz und in einem einfachen Schreibstil, so das man es gut lesen kann.

    Die Charaktere und deren Handlungen/ Gedankengänge sind gut beschrieben und nachvollziehbar.

    Die Handlung und der Geschichtsverlauf ist logisch aufgebaut.

    Ich finde es gut das die Geschichte auch auf die Ängste und Nöte von Tierheimen aufmerksam macht und wie "schwer" es manchmal ist Tiere zu vermitteln obwohl diese Tiere auch das Recht auf ein schönes Zuhause haben. Eine Tatsache über die man vielleicht nachdenken sollte bevor bzw. wenn man sich ein Haustier anschaffen möchte.

    Kleines Manko ist aber das sich manche Stellen wiederholen (z.B. die Angst der Eltern von Todd)

    Ansonsten ein Buch was man guten Gewissens weiterempfehlen kann.

  9. Cover des Buches Panische Angst (ISBN: 9783404150427)
    Hilary Norman

    Panische Angst

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Aldona
    wundervoll,einfach schön geschrieben, kein riesen tamtam dennoch spannend und was mir gut gefallen hat war, daß es diesmal im vordergrund um einen hund und einem blinden menschen ging. die story war einfach gehalten worden und doch einige spannungen und fragen auftauchten sowie eine liebesgeschichte sich mit entwickelte, von mir die volle punktzahl für joanna aus england und jack aus amerika :-)
  10. Cover des Buches Profis auf vier Pfoten (ISBN: 9783800176564)
    Thomas Niederste-Werbeck

    Profis auf vier Pfoten

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Hundetraining ohne Worte (ISBN: 9783818605162)
    Liane Rauch

    Hundetraining ohne Worte

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86

    Klappentext:

    „In diesem Buch erfahren Sie alles zur Hundeerziehung ohne Worte: Wie Ihre Hand bei der nonverbalen Hundeerziehung als Führhilfe dient, wie wichtig die vertrauensvolle Hund-Mensch-Beziehung ist für eine Hundeerziehung ohne Stress und wie Sie durch sauber aufgebautes Handtouch-Training unerwünschtes Verhalten des Hundes vermeiden. Lernen Sie, wie Sie die Bindung zu Ihrem Hund stärken und wie wichtig das Blickkontakttraining dabei ist. Bebilderte Übungen und Tipps zeigen Ihnen, wie einfach Hundeerziehung ohne Worte ist. Für Hundehalter, die sanfte, hundgerechte Wege gehen möchten. Rasse- und altersunabhängig einsetzbar, auch bei Angsthunden und Hunden mit Handicap.“


    Manchmal fehlen einem die Worte, oder man hat kein Leckerli dabei, oder keine Leine oder oder oder....deshalb ist es auch wichtig, dem Hund wirklich „blind“ vertrauen zu können, indem er auch auf Handzeichen pariert und genau das wird hier sehr schön und kurzweilig erläutert. Autorin Liane Rauch geht dabei wirklich von Anfang an sachlich und ungezwungen vor und beschreibt wie wir Welpen aber auch erwachsene Hunde ohne Wort erziehen bzw. die Hunde verstehen und das umsetzten was wir ihnen zeigen. Ich praktiziere dies bei unseren Jagdhunden schon ewig als weitere Methode der Erziehung und des normalen Umgangs. Manchmal hat man eben keine Lust zu rufen (andere müssen brüllen, was sich auch nicht immer schickt bzw. eben immer nervös oder genervt wirkt) oder will eine klare Kante zeigen, indem eben ein Wink mit der Hand/ dem Finger genügt. Bei Jagdhunden ist das normal und gebräuchlich, da man eben zur Jagd nicht unbedingt laut auf Feld und Flur unterwegs sein sollte, aber eben auch so, ist es ein wunderbares Training, welches wohl gemerkt auch ohne Leckerlis funktioniert - hier ist das ausgiebige streicheln die Belohnung pur.

    Ich mochte die Erklärungen von Liane Rauch sehr und empfehle allen Hundebesitzern dieses Buch. Ist es nicht nur einfach schön das der Hund auch so reagiert, nein, es zeigt auch das echte Vertrauen und die Bindung sowie eine klare Kante zwischen Hund und Herrchen. Es bedarf nicht immer vieler Worte, wir wollen ja unsere Hunde auch nicht zuquatschen, sondern ein harmonisches Miteinander haben. Wie gesagt, es ist eine von vielen Formen der Erziehung und macht wirklich Spaß 4 von 5 Sterne!

  12. Cover des Buches Hundetraining mit Martin Rütter (ISBN: 9783440174586)
    Martin Rütter

    Hundetraining mit Martin Rütter

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Hundenaerrin

    Vorab: Das Lesen dieses Buches ersetzt nicht den Besuch einer Hundeschule, besonders dann nicht, wenn man Ersthundebesitzer ist!

    Das Jahr 2020 brachte uns ein neuartiges Virus und eine Flut an Neuhundebesitzern, die vor geschlossenen Hundeschulen saßen. Martin Rütter hat mit seinem Einführungsbuch zur Hundeerziehung also den richtigen Moment abgepasst – oder es vielleicht sogar gezielt deswegen herausgebracht. Denn eines kann dieses Sachbuch: Verständliche und knappe Anleitungen zum Zusammenleben mit einem Hund geben. Es räumt zudem mit den gängigsten Mythen rund um den Hund bzw. dessen Erziehung auf, findet aber auch klare Worte, wenn es zum Beispiel um die Vermenschlichung des Vierbeiners geht oder dass Hundetraining nur durch Konsequenz funktioniert. Außerdem werden in einem eigenen Kapitel Tipps zur Beschäftigung von Hunden gegeben, die den Trainingsalltag auf spielerische Weise etwas auflockern.

    Ziel des Buches ist es, einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten des Hundetrainings zu geben und grundlegende Trainingsschritte zu vermitteln und anhand von Fotos zu verdeutlichen. Dabei steht die klare und verständliche Kommunikation mit dem Hund in einer partnerschaftlichen Beziehung im Vordergrund. Doch wie in der Kindererziehung gilt auch hier: Jedes Lebewesen ist individuell und benötigt auf das Individuum angepasste Methoden. Das Buch kann daher nur kleine Einblicke ermöglichen, es erfolgt also stets der Verweis auf das Hinzuziehen eines Trainers vor Ort.

    Mir selbst kam leider das Thema Frustrationstoleranz zu kurz – ein Aspekt, mit dem sich besonders Junghundbesitzer häufig konfrontiert sehen. Auch war mir persönlich die Struktur des Buches zu unklar. Das ändert aber nichts an dem Wert der Informationen, die hier gegeben werden. Diese sind in typischer Rütter-Manier durch Beispiele aus seinem Traineralltag sehr bildlich dargestellt und erklärt. Wer eine Einführung in die Grundkommandos der Hundeerziehung sucht, wird hier fündig. Allerdings sollten Neuhundebesitzer zuvor verstanden haben, wie Hunde überhaupt kommunizieren. Denn dies bildet meiner Meinung nach die Grundlage einer guten und partnerschaftlichen Beziehung.

  13. Cover des Buches Ideen und Spiele für die Welpenstunde (ISBN: 9783800167203)
  14. Cover des Buches Anti-Stress-Programm für Hunde (ISBN: 9783800157426)
    Sarah Fisher

    Anti-Stress-Programm für Hunde

     (1)
    Aktuelle Rezension von: HundekindAbby
    Hallo ihr Lieben,

    nichts ist schlimmer für den Hund als nicht entspannen zu können. Ein Hund, der ständig unter Strom steht, dem kann es nicht gut gehen. Überlegt doch nur mal wie ihr euch fühlt, wenn ihr dauernd unter Spannung steht, in Prüfungssituationen oder so. Hunde können aber oft nicht begreifen, dass sie sich einfach entspannen könnten. Deswegen müssen wir, als Hundehalter, ihnen helfen. Dazu soll das Buch "Anti-Stress-Programm für Hunde" von Sarah Fisher helfen. Sie erklärt in dem Buch wie man mit TTouch® und Bodenarbeit dem Hund bei vielen Dingen helfen kann.

    Wer von euch kennt sich mit TTouch® denn bereits aus? Man hört es ja immer wieder, aber nur die wenigsten wissen, was es wirklich ist, oder? So ging es mir auch, deswegen habe ich mich gefreut, dass ich das Buch lesen durfte.

    Das Buch ist im  Ulmer-Verlag erschienen und in Hardcover gehalten. Außerdem hat es für ein Hundebuch eine sehr extravagante Größe. Außerdem ist es ursprünglich in englische Sprache erschienen und wurde extra für den deutschen Markt übersetzt. 

    Grundgedanke des Buches ist es, die TTouch® zu erklären und dem Halter mit Hilfe der Bodenarbeit neue Aspekte im Hundetraining aufzuzeigen. Sarah Fisher geht nämlich davon aus, dass Verspannungen im Hund mitverantwortlich für diverse Verhaltenausffälligkeiten sind.


    In den ersten Teilen des Buches wird erklärt, woran man Verspannungen beim Hund bemerkt und auf was man achten muss. Danach habe ich Abby mir einmal genauer angesehen und befürchtete, Abby könnte überall Verspannungen haben. Schließlich ist sie ja auch Leinenpöbler, das kommt sicher daher, so dann mein erster Gedanke.
    Etwa ab der Hälfte des Buches erfährt man alles über die Touches und der Bodenarbeit. Es gibt Tipps, wie man dem Hund das Leineziehen abgewöhnen könnte. So soll man die Leine vor der Brust des Hundes langführen, damit würde der Hund im Einklang mit seinem Körper kommen und verstehen, dass er vorläuft. Außerdem werden diverse Übungen für die Balance gezeigt,die man in Hundeschulen sicher sehr gut trainieren kann. Für zu Hause sind die Übungen aber nicht alle geeignet.
    Und dann geht es los mit den Berührungen. So wird als erstes der Wolken-Leopard-TTouch erklärt. Dabei handelt es sich um kreisförmige Bewegungen, die man an verschiedenen Körperstellen des Hundes einsetzen kann. Dabei soll die Muskulatur gelockert und der Hund somit entspannt werden. Außerdem gibt es noch den Python TTouch, der auf dem Rücken einsetzbar ist, den Muschel TTOuch und den Stern.All diese Touches sind für verschiedene Körperregionen des Hundes geeignet. Wann man wo welchen Touch am besten anwendet und welche Verspannung welche Verhaltensauffälligkeit hervorrufen kann, wird auch sehr ausführlich erleuchtet. So können zum Beispiel Probleme mit den Ohren Hyperaktivität und Nervosität hervorrufen. Was man dann machen kann, wird ebenfalls erklärt. Außerdem gibt es auch Tipps und Hinweise, wenn der Hund eine Anwendung nicht mag. 

    Wie ist unser Fazit?

    Ganz ehrlich? Ich wusste bis zur letzten Seite nicht, was ich von dem Buch und dem Inhalt halten sollte. War es nur irgendwelcher Blödsinn oder wirklich der rettende Hinweis für uns und Abby? Abby ist sehr oft, sehr angespannt und nervös. Nach dem Lesen habe ich natürlich einige Touches ausprobiert und sie lies sich die auch sehr gut gefallen. Es war also kein wegzucken oder weggehen. Vielmehr schien sie es richtig zu genießen. Von daher sind die Touches wirklich sehr gut zur Entspannung der Hunde. Das kann ich an der Stelle absolut unterschreiben.Allerdings sind durch die Massagen keine Anzeichen ihrer Leinenaggression gelegt. Von daher würde ich an der Stelle nicht sagen, dass man die Touches nutzen kann, um Verhaltensauffälligkeiten einfach wegzustreichen, auch wenn das Buch das gerne behauptet. Auch haben die Touches nicht geholfen, wenn Abby total nervös und aufgeregt ist. Von daher war das Buch für uns ganz gut um einige Entspannungsmassagen zu lernen, wenn Abby recht ausgeglichen ist. Wenn sie aber aufgeregt ist, dann helfen sie bei uns auch nicht. Wobei ich glaube, dass es hier auch wieder auf den Hund ankommt. Vielleicht helfen sie dem ein oder anderen Hund dann eben doch.
    Die ganze Rezension gibt es bei www.Hundekind-Abby.de
  15. Cover des Buches Tödlicher Hundekurs (ISBN: 9783958130470)
    Heike Hübscher

    Tödlicher Hundekurs

     (11)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Die Kommissare Doris Fletscher und Max Müller der Kripo Köln stapfen in ihrem ersten gemeinsamen Mordfall durch das winterliche Kölner Naherholungsgebiet. Dort fanden Waldspaziergänger eine Frau und Hunde, die aus nächster Nähe erschossen wurden. Kaum folgen die Ermittler einer ersten Spur, wird eine zweite Frauenleiche gefunden. Gemeinsamer Nenner: Sie hatten die Hundeleinen um ihre Hälse gelegt. Angst breitet sich unter den Hundebesitzern aus. Ist der Königsforst noch sicher? Die Ermittler wühlen sich durch ein Dickicht von Aussagen der Ehemänner und Nachbarn sowie von Mitgliedern eines Kölner Hundezuchtvereins und geraten dabei immer tiefer in einen undurchsichtigen Wald aus Mobbing, Rachegedanken, Wut und Enttäuschungen, bis sie kaum noch den einzelnen Baum im Wald erkennen. Schließlich führen unerwartete Hinweise zum Täter. So ganz nebenbei versucht der Rheinländer seiner Vorgesetzten aus der Hauptstadt die Bedeutung von Köln, Kirche und Karneval zu erklären, während er die Hochzeit mit seinem Lebenspartner plant.

    Das Coverbild ist zwar passend zum Buch, dennoch wirkt das gesamte sehr nüchtern und eher für ein Sachbuch geeignet.

    Der Schreibstil der Autorin ist relativ einfach, sodass das Bcuh schnell gelesen werden kann. Die Protagonisten und Orte werden gut dargestellt.

    Der Spannungsbogen blieb das ganze Buch über, auch wenn dieser nie das Höchstniveau erreichte.

    Ein Kapitel wurde aus Sicht eines Rehs geschrieben, dies fand ich total unnötig, verwirrend und unpassend.

    Zudem fiel mir folgendes auf. Auf Seite 127 steht folgendes geschrieben:

    "Bis Salzburg bin ich geflogen, dort hat mich meine Lebensgefährtin abgeholt. Zusammen sind wir mit einem Leihwagen nach Österreich gefahren." Darauf kam dann noch die Frage." Dauert das nicht ewig?". Die wirkt auf mich sehr komisch, denn Salzburg liegt in Österreich, wie wohl jedes Schulkind weiss (zumindest in der heutigen Zeit, wo auch der Krimi spielt).

    Fazit: 4 Sterne für einen soliden Krimi für Zwischendurch

  16. Cover des Buches Das Leitwolf-Training (ISBN: 9783800177530)
    Mirko Tomasini

    Das Leitwolf-Training

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Problem gelöst! mit Martin Rütter (ISBN: 9783440174531)
    Martin Rütter

    Problem gelöst! mit Martin Rütter

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Freundlich

    Das 160 seitige Buch des bekannten Hundetrainer Martin Rütter ist reich bebildert. Die oft ganzseitigen Bilder dienen als Verdeutlichung für die verschiedenen Problemdiagnosen des Trainers.


    Das Buch ist in vier Bereiche unterteilt. Im ersten Bereich widmet sich Rütter den Problemen im Alltag.
    Jedes Problem wird am Beispiel eines bestimmten, namentlich genannten Hundes dargestellt.

    Bei dem Problem, dass ein Hund nicht alleine zu Hause bleiben kann, gefiel mir gut, dass das Problem genau analysiert wurde. Also unterschieden wurde zwischen Trennungsangst und Kontrollverlust. Hier konnte man die einzelnen Punkte anhand denen eine Diagnose möglich ist, genau ablesen. 

    So kam Rütter zum Schluss, dass eine Trennungsangst dadurch definiert wird, dass der Hund eher heult statt zu bellen, Zerstörungen an der Tagesordnung sind, der Hund dem Herrchen oder Frauchen permanent hinterherläuft und auf Spaziergängen sich nicht weit entfernt.


    Kontrollverlust definierte er dadurch, dass der Hund eher bellt, Herrchen oder Frauchen frontal anspringt und auch rempelt. Das er den Menschen gerne einschränkt und sich auf Spaziergängen häufig weit entfernt.


    Hat man anhand dieser Merkmale erstmal festgestellt ob es sich um eine Trennungsangst oder ein Kontrollverlust handelt, gibt Rütter im zweiten Schritt dann Tipps, wie das jeweilige Problem angegangen werden kann.

    Mir hat gefallen, dass er auch Dinge wie Verhaltensstörung contra Verhaltensauffälligkeit erklärt. Außerdem unterscheidet Rütter in den Analysen und Tipps zwischen Welpen und erwachsenen Hunden.

    Einen großen Teil des Buches widmet er dem Thema Futter. Hier geht der Hundetrainer detailliert auf die verschiedenen Probleme mit Futter ein. Z.B. Verteidigung von Futter, aggressives Verhalten beim Füttern, Futterdiebstahl, Probleme dadurch dass Hunde nicht fressen oder zuviel fressen wollen. Auch hier gibt es wieder gezielte, vorbeugende Übungen für Welpen.

    Sieben Seiten widmet Martin Rütter dem Thema Giftköder. Dieser Bereich hat mir am besten gefallen da er hier verschiedene Arten des Giftködertrainings nennt. Hierbei geht es nicht nur um sie Signale die aufgebaut werden sollen, sondern er geht eigentlich schon in den Bereich des Suchhundetrainings indem er erklärt, wie man das Anzeigeverhalten aufbauen kann. Hierzu hat er auch wieder detaillierte Bilder, die die Trainingsmethode noch mehr verdeutlichen.

    Dann gibt es noch eine kurze Tabelle in der er gefährliche Lebensmittel für den Hund aufgeführt hat. Diese Tabelle gefällt mir überhaupt nicht, da sie nur 8 Lebensmittel aufführt. Er erklärt was der jeweilige Schadstoff ist, welche Gefahr besteht und welche Symptome es jeweils gibt. Hier kann ich absolut nicht verstehen warum keine vollständige Tabelle gewählt wurde.

    In den weiteren Bereichen geht es um Probleme im Haus und Probleme im Außenbereich. Hier widmet sich Rütter den landläufigen Problemen wie Leinenführigkeit, also ziehen an der Leine oder Aggression an der Leine. Er erklärt auch wie man den Rückruf am besten aufbaut. Hierbei handelt es sich um die bekannten Methoden. Ich hätte mir hier doch etwas speziellere Methoden gewünscht, die man nicht sowieso schon überall finden kann.

    Was mir absolut nicht gefällt ist, dass er seine Methoden nur nennt, aber keinerlei wissenschaftliche oder medizinische Untermauerung dafür anbringt.

    Das Buch ist aus meiner Sicht besonders für Hundeanfänger empfehlenswert. Es liest sich gut und flüssig. Durch die zahlreichen Bilder ist auch sehr einfach zu verstehen was er mit seinen Erklärungen meint.

  18. Cover des Buches Gislip - Frauchen übt noch (ISBN: 9781627845175)
    Carina Carie

    Gislip - Frauchen übt noch

     (7)
    Aktuelle Rezension von: hannelore_bayer
    Gislip-Note1*, Elli-Anna-Note1*,  die anderen Mitwirkenden meistens 2, ein paar wenige Note 6*.
    Gislips frühe Kindheit verläuft nicht schön, geboren in einer Welpenfabrik, kommt sie nach einiger Zeit zu einer Familie, die überhaupt nicht zurecht kommt mit ihr. Sie landet im Tierheim.
    Das ist ihr Wendepunkt, denn Elli-Anna, nicht Eliana, entdeckt sie.
    Ein munteres Hundeleben beginnt.  Fortan gibt es eine Rudelleiterin und eben Gislip, die ihr Frauchen verehrt. Auch wenn die spezielle Hundeerziehung die Elli-Anna anwendet sie zuerst etwas verwirrt, kapiert sie es recht schnell. Dann kommen so nach und nach die anderen Akteure Fräulein Rottenmeier, Fritz, Rhonda und die Humanis Filip Abereggen, Fritzens Herrchen, Sie werden alle mit kleinen amüsanten und lehrreichen Geschichten vorgestellt. Fritz, der Pitbull benimmt sich plötzlich, Fräulein Rottenmeier klaut den Wuschel, Tante Clara stirbt. Elli-Anna ist das One and only für Gislip, sie steht ihrem Frauchen treu zur Seite und entdeckt den Vater ihrer Kinder und den von Elli-Annas Kinder, die weiß aber noch nichts davon. Fritz kann in seinen letzten Tagen noch Großes bewirken.
    Das alles ist sehr einfühlsam, witzig und auch lehrreich geschrieben. Man erfährt einiges über Hundeerziehung, eben nicht die mit Leckerli, Gislips Ansichten über die Humanis sind sehr interessant.
    Es wird schweizerisch geschimpft, viel gelacht und es ist auch Grund zum Trauern. Wenn sie wissen wollen, ob die Sache mit den Welpen von Gislip und Elli-Anna geklappt hat, müssen sie das Buch unbedingt lesen. Interessant, daß man in der Schweiz sowas wie einen Berechtigungsschein braucht wenn man sich einen Hund zulegt. Auch der Tierschutz kommt nicht zu kurz!
    Rundum, eigentlich ein Muß für jeden Hundefan und auch für den "normalen" Leser, es gibt einiges Wissenswerte und viel Amüsantes!

  19. Cover des Buches Sommer am Fluss (ISBN: 9783548264905)
    Anne Rivers Siddons

    Sommer am Fluss

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Penelope1
    Emily ist 12 Jahre alt und lebt auf der Sweetwater-Farm, zusammen mit ihrem Vater und ihren Zwillingsbrüdern. Auf der Farm züchtet Emilys Vater Jagdhunde und er träumt davon, dass seine Spaniel irgendwann berühmt und er mit seiner Familie in die High Society aufgenommen werden. Dafür tut er alles, vernachlässigt jedoch gleichzeitig seine Tochter, die es meisterhaft versteht, mit Hunden umzugehen und nach und nach einen Grossteil der Hundeausbildung auf Sweetwater übernimmt. Da ihre Mutter die Familie schon vor langer Zeit im Stich gelassen hat und Emily keine keine Freunde hat, sucht sie Halt bei der Haushälterin Cleta, ihrer Tante, ihrem geliebten Hund Elvis und bei ihrem verstorbenen Bruder Buddy, den sie des öfteren um Hilfe bittet. Als Lulu, die 20-jährige Tochter eines reichen und einflussreichen Kunden in ihr Leben tritt, ist Emily zunächst eifersüchtig, nicht zuletzt dadurch, dass „ihr“ Elvis sich Lulu zuwendet. Lulu soll Emily alles Wichtige zeigen, worauf es in der „feinen Welt“ ankommt. Nach anfänglichem Misstrauen glaubt Emily, in Lulu endlich die lang ersehnte Freundin und Vertraute gefunden zu haben... Sie leben und wohnen zusammen, verbringen ihre Freizeit gemeinsam. Doch welches Geheimnis umgibt Lulu ? Eins steht fest: obwohl Lulu alles bekommen kann, was mit Geld bezahlbar ist, ist sie nicht glücklich, aber da ist noch mehr... Ungewollt übernimmt Emily eine Verantwortung, an der sie manchmal regelrecht zu zerbrechen droht. Zusammen erleben die neuen Freundinnen eine ereignisreiche Zeit mit Geschehnissen, die Emily viel zu schnell reifen und verstehen lassen... Dieses Buch ist ein Buch voller Emotionen. Es ist einfühlsam geschrieben, zeigt den Zwiespalt zwischen Freundschaft und Vertrauen, macht darauf aufmerksam, dass Geld allein nicht glücklich macht und bietet ganz nebenbei zauberhafte Einblicke in die Delphinwelt und Landschaft des Lowcountry von South Carolina.
  20. Cover des Buches Stress bei Hunden (ISBN: 9783936188042)
    Clarissa von Reinhardt

    Stress bei Hunden

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Wortklauber
    Ein eher schmales Buch, 136 Seiten, großzügig gedruckt. Wie der Titel schon sagt, geht's um Stress: Definition, Physiologie, Symptome, Auslöser, (Beispiele von) Anti-Stress-Programme(n). Als Stress-Symptome werden genannt (unter der unbedingten Einschränkung, dass diese auch auftreten können, wenn der Hund nicht gestresst ist; auf den Zusammenhang kommt's an!): Nervosität, Ruhelosigkeit, Überreaktion, Beschwichtigungssignale, Koten und Urinieren, Ausschachten des Penis, Aufreiten, Hypersexualität/Hyposexualität, veränderter Sexualzyklus, übertriebene Körperpflege, Gegenstände zerstören, übertriebene Lautäußerungen, Störungen im Magen-Darm-Trakt, Allergien, Appetitlosigkeit, Fresssucht, unangenehmer Körper- und Mundgeruch, vibrierende Tasthaare, Bürste stellen, verhärtete Muskeln, Schuppenbildung, plötzlicher Haarausfall, schlechte Fellbeschaffenheit, ungesundes Aussehen, Hautprobleme, Veränderung der Augenfarbe, Hecheln, tropfende Nase, Schweißpfoten, Zittern, hektisches Schnappen, weit aufgerissene Augen/flackernder Blick, Fixieren, Stereotypien, Leine beißen, schlechte Konzentrationsfähigkeit, Vergesslichkeit, Übersprungshandlungen, Passivität, Schütteln. Als Stress-Auslöser werden genannt: Krankheiten oder Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit, Krankheiten mit Beeinträchtigungen der Sinnesorgane, Schmerzen, Hypersexualität, Läufigkeit, Schlafdefizite, Erschöpfung, plötzliche Veränderungen im Umfeld, Trauer um Verlust eines Sozialpartners, Bedrohung (tatsächlich oder imaginär), Erwartungsunsicherheit (wenn Mensch sich aus Sicht des Hundes unberechenbar verhält), Versagen (wenn er Frustration seines Menschen spürt), harte Ausbildungsmethoden, Agility/Dog-Dancing/Obedience (bei hohem Leistungsdruck), Schutzdienst, Welpenspielgruppen (wenn sie nicht professionell geführt sind), zu rauhes und wildes Spielen, Hektik/Gewalt/Wut/Ärger/Aggression im sozialen Umfeld, Kinder, viel Unruhe im Haus, zu viel emotionale Aufregung, Jagd- und Rennspiele, für den Hund unverständliches Verhalten, körperliches Unwohlsein, Unwetter, Unterbringung in Tierpension, Besuch beim TA, Besuch beim Hundefrisör, Ausstellungen, Autofahrten, Ketten- oder Zwingerhaltung, Einsamkeit/Langeweile, Verlassenheitsängste, zu hohe Populationsdichte (zu viele Hunde auf begrenztem Raum), falsche Zusammensetzung mehrer Hunde im Haushalt, Hund wird mit emotionalen Bedürfnissen seines Besitzers überfrachtet, zu häufiger/zu seltener Körperkontakt, zu viele/gar keine Regeln im Zusammenleben, falsche Passung zwischen Mensch und Hund. Ein paar Auszüge: - (durch Umfrage ermittelter Wert): höherer Stresswert bei Hunden, die weniger als 17 Stunden pro Tag schlafen oder ruhen. 17 Stunden Ruhe/Schlaf wird von den Autorinnen als Optimum betrachtet. - Vermutung liegt nahe, dass viele Hunde von besonders langen Spaziergängen bzw. wenn sie "überall mit hin genommen werden" überfordert sind. - Hunde, die überwiegend an der Leine geführt werden, weisen höheren Stresspunktewert auf als Hunde, die überwiegend frei laufen und Kontakt zu Artgenossen haben dürfen. (Beides sind für soziales Lebewesen Hund essentielle Faktoren.) - zu viel Sport erhöht den Stresspegel des Hundes. Abschließend folgen drei Beispiele, wie Hunde "ent-stresst" wurden. Im Fall von Diego, einem Schäfermischling, wurde aufgezeigt, dass auch ein Hund, der Kommandos perfekt beherrscht, trotzdem "Nervenbündel" sein kann. Zum Anti-Stress-Programm gehörte dann u. a. reduziertes Ballspielen, kommunikatives Spazierengehen in reizarmer Umgebung, verhindern, dass sich die zwei Hunde der Familie im Toben gegenseitig hochschaukelten, Halti weg, Umstellung auf Brustgeschirr, für die Frau Beschwichtigungssignale deuten und selbst aussenden lernen, Umgestaltung des Gartens, Futterumstellung. Grundregel: Zitat: "Wenn Sie wollen, dass Ihr Hund ruhig und ausgeglichen ist, müssen Sie selbst ruhig und ausgeglichen sein. Solange Sie ungeduldig, hektisch, laut und nervös sind, können Sie Ihrem Hund kein Vorbild für angemessen souveränes Handeln sein! - Stimmungsübertragung funktioniert nicht nur von Hund zu Hund, sondern auch von Mensch zu Hund - und umgekehrt."
  21. Cover des Buches Welpenschule (Heimtiere) (ISBN: 9783800131112)
    Celina del Amo

    Welpenschule (Heimtiere)

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Lucky Dogs - der Hundetrainer (ISBN: 9783442222926)
    Brandon McMillan

    Lucky Dogs - der Hundetrainer

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Lilyfields

    Brandon McMillian ist für einige sicherlich aus der TV-Sendung "Der Hundetrainer - Lucky Dogs" auf SIXX ein Begriff. Ich selber schaue die Sendung seit ich einen Hund habe total gerne und mag die sympathische Art von Brandon und seinen respektvollen Umgang mit Hunden sehr.


    Ich habe das Buch in kürzester Zeit durchgelesen und ich finde es von all den Hundetrainingsbüchern, die ich bereits gelesen habe, mit Abstand am besten. Brandon MicMillian arbeitet mit den sieben Grundkommandos "Sitz", "Bleib", "Platz", "Komm", "Aus", "Bei Fuß" und "Nein" und erklärt, wie man seinem Hund diese Schritt für Schritt beibringt. Sehr schön finde ich auch das Die Kommandos bebildert sind und es viele Tipps enthält und auch immer Alternativen genannt werden, falls die eine Variante bei einem Hund nicht funktioniert.


    Ich selber habe eine junge und sehr verspielte Labrador Hündin, die einfach diese Grundkommandos braucht und die meisten mittlerweile kann, doch konnte ich noch viele Tipps mitnehmen und mit ihr trainieren.


    Ich bin begeistert von diesem Buch und kann es auch gerade frischen Hundebesitzern empfehlen.


    Jedoch ersetzt so ein Buch nicht den Gang zur Hundeschule oder einen Hundetrainer vor Ort, gerade wenn man vielleicht einen Problemhund zu Hause hat, aber ich finde das Buch ist eine tolle Unterstützung.


  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks