Bücher mit dem Tag "hussiten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hussiten" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Die Kastellanin (ISBN: 9783785743508)
    Iny Lorentz

    Die Kastellanin

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Moni 3007
    Marie lebt zufrieden mit ihrem Ehemann Michel Adler, den sie innig liebt. Ihr Glück scheint vollkommen, als sie eine Tochter erwartet. Doch während ihrer Schwangerschaft muss Michel gegen die aufständigen Hussiten ziehen. Nach einem grausamen Gemetzel verschwindet Michel spurlos und er verliert das Gedächtnis. Michel wird für tot erklärt und Marie flieht von ihrer Burg aufgrund von Demütigungen. Marie hofft, Michel wiederzusehen und schließt sich als Marketenderin einem neuen Heerzug an. So beginnt wieder ein neues Abenteuer. Das Buch habe ich vor 2 oder 3 Jahren gelesen und jetzt habe ich mir noch einmal das tolle Hörbuch angehört. Ich kann das Lob an Anne Moll nur wiederholen. Sie liest auch hervorragend das Hörbuch "Die Wanderhure" vor. Sie liest die Geschichte wieder sehr gut, fesselnd und lebendig vor. Ich lausche ihr sehr gerne. Sie leistet wirklich gute Arbeit. Als Sprecherin ist sie super! 6 CDs 407 Minuten Gekürzte Fassung
  2. Cover des Buches Narrenturm (ISBN: 9783423262798)
    Andrzej Sapkowski

    Narrenturm

     (44)
    Aktuelle Rezension von: frankBerger

    Reinmar von Bielau (Spitzname Reynevan), ein junger Medikus aus Böhmen, wird während eines Schäferstündchens auf frischer Tat ertappt und flieht ca. 700 Seiten lang durch die Geschichte des frühen 15. Jahrhunderts.

    Dabei macht er sich einige neue Freunde, aber noch viel mehr Feinde. Reynevan ist kein typischer Held, wie man es in einem typischen Historien- bzw. Fantasyroman erwarten würde: Er ist naiv, lüstern, handelt impulsiv und denkt kaum über seine nächsten Schritte nach. Dadurch stolpert der Protagonist eher von einer Krise in die nächste. Ich finde, Sapkowski schreibt dieses Stolpern mit sehr viel (derben!) Witz.

    Das Setting ist sehr gut ausgearbeitet: Anhand der Karte kann man die Reise schön nachvollziehen. Die Sprache der Charaktere passt ausgezeichnet zum Hochmittelalter. Es werden viele fremdsprachige Floskeln in die Alltagssprache der gebildeten Charaktere (wie Medikus, Geistliche, ...) eingebaut. Für alle Leute wie mich, die des Lateinischem kaum mächtig sind, bietet sich hierfür ein Nachschlagewerk auf den letzten Seiten an.
    Ein weiteres Mittel, das der Autor benutzt, um den Leser in diese Zeit zu versetzen, ist das Benutzen von historischen Persönlichkeiten. Dieses ist allerdings wirklich nicht gut gelungen: Z.T. werden hier seitenweise alle erdenklichen Menschen vom Grafen über Klerus bis zum Raubritter eingebaut und wortwörtlich einfach nur aufgezählt, so sie für die Handlungszeit des Romans irgendwie belegt sind. (Zumindest erscheint es mir so ;) ) Solche Aufzählungen kann jeder, der sich dafür nicht interessiert, bequem überblättern.
    Hier liegt aber kein typischer historischer Roman vor; auch Fantasyleser kommen auf ihre Kosten. Ich finde, die Verwebung dieser beiden Genres ist hier sehr gut gelungen: Mystische Wesen und Magie werden im Vergleich zu anderen Bücher dieses Mischgenres eher dezent eingesetzt.

    Den Schreibstil des Autors mag ich persönlich sehr gerne. Für alle, die aber noch nie A. Sapkowski gelesen haben: Er schreibt recht unorthodox! Zumeist liest sich eines seiner Bücher nicht wie eine fortwährende Geschichte, sondern wie eine kapitelweise Aneinanderkettung von Kurzgeschichten. Dadurch wirkt die Geschichtsführung hölzern und viele Zusammenhänge muss der Lesende sich selbst erschließen. Ich finde, dass dies besonders bei den ersten Büchern der Hexertrilogie der Fall ist. In diesem Buch aber ist das viel besser gelöst: Es gibt nur einen Handlungsstrang und zu Beginn eines Kapitels wird - oft mit Witz - zusammengefasst was passieren wird.

    Abschließend möchte ich dieses Buch allen Denjenigen empfehlen, die gerne historische Fantasy lesen, aber kein Standardwerk erwarten: Reynevan ist kein Held, der Prinzessinnen vorm Drachen befreit. Sondern das komplette Gegenteil. Oft habe ich dieses Werk gelesen und dachte mir nur: "Gott, ist der blöd!". Die anderen Protagonisten sind auch eher Halunken als Helden, die an ihren Aufgaben wachsen.
    Für Lesende, die so etwas mögen, sei dieser Roman an's Herz gelegt.

  3. Cover des Buches Das vergessene Pergament (ISBN: 9783732584345)
    Philipp Vandenberg

    Das vergessene Pergament

     (79)
    Aktuelle Rezension von: PrinzessinMurks
    Einst gab es eine Schenkungsurkunde für den Vatikan - auf dieser beruht die Macht der Kirche von Beginn an bis heute. Was wäre, wenn diese Urkunde eine Fälschung wäre, und was, wen der Vatikan dies wüsste? - Noch interessanter: Was würde dem zustoßen, der dies wüsste? Vandenberg erzählt mal wieder farbenfroh und lebendig aus dem Mittelalter.
  4. Cover des Buches Wider alle Welt (ISBN: B0000BJRXE)
    Alois Jirásek

    Wider alle Welt

     (1)
    Aktuelle Rezension von: slov
    Wer weiß etwas über die Hussiten? Bei wem klingen die Glocken, wenn er Tabor(iten) hört? Interesse an Geschichte und dem ausgehenden Mittelalter sollte man schon mitbringen. Die Erzählweise des "klassischen" Romans ist mit der Patina von 100 Jahren belegt und die Fülle der Personen bereitet Probleme, sich mit "seinem" Helden zu identifizieren. Vielleicht aber finden sich noch mehr Interessierte, die durch die Zeit reisen möchten, die eine Welt verstehen möchten, das Damals. Vor Martin Luther kam eben Jan Hus und vor den aufständischen deutschen Bauern gab es wehrhafte revolutionäre Tschechen, die Schlachten in der Art der ausgedachten Gallier wirklich gewannen - gegen kaiserliche Deutsche. Ein Nationalepos? Eine Abenteuergeschichte über eine Gemeinschaft, die ihrer Zeit voraus war ...
  5. Cover des Buches Feuer über Brandenburg (ISBN: 9783404172993)
    Charlotte Lyne

    Feuer über Brandenburg

     (15)
    Aktuelle Rezension von: 3erMama

    Charlotte Lyne "Feuer über Brandenburg"

    Brandenburg 1432 Die Familie der Brauerstochter Jonata erlebt nach dem recht unbeschwerten Heranwachsen und einem geregelten Leben, jetzt Angst und Schrecken. Die böhmischen Kämpfer überfallen Dörfer und Städte, brennen und morden, auch ihren Cousin. Jonata gerät in Müllrose in das Kampfgeschehen. Dort findet sie einen schwerst verletzten Hussiten. Nun muss sie sich entscheiden. Durch ihre Entscheidung für die Menschlichkeit richtet sie sich gegen die bisherige Ordnung. Nun beginnt die Suche nach einem Platz und einen Ort, wo sie sich ein gemeinsames Leben aufbauen und gestalten können. In diesem Roman werden historische Verläufe und Entwicklungen mit der Familiengeschichte verknüpft. Die Schilderung erhält einen abwechslungsreichen Verlauf. Überlegungen und Anmerkungen  der einzelnen Personen, werden in das Geschehen integriert und erhalten einen anderen Druckstil und Ausdrucksweise. 

    Der Titel ist prägnant und passend gewählt.

    Feuer=Veränderung= Umdenken=Neuanfang 

    Daher gibt es alles in Allem von mir die volle Punktezahl.

  6. Cover des Buches Ritter, Tod und Teufel (ISBN: 9783404642045)
    S. Fischer-Fabian

    Ritter, Tod und Teufel

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Im gewohnt lockeren und unterhaltsamen Stil schildert Fischer-Fabian in diesem Buch die Geschichte und das Wesen Deutschlands und der Deutschen im späten Mittelalter. Es gelingt ihm, die wichtigsten Aspekte dieses so widersprüchlichen Zeitalters, in dem Lebenslust und Tod so nah waren, dem Leser einprägsam zu vermitteln.
  7. Cover des Buches Deutsche Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 2 : Von Metternich bis zur Gegenwart (ISBN: 9783893500628)
    Wilhelm Treue

    Deutsche Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 2 : Von Metternich bis zur Gegenwart

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Deutsche Geschichte in 2 Bänden : 01. Von den Germanen bis zu Napoleon 02. Von Metternich bis zur Gegenwart Sehr interessantes Werk zur Deutschen Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Weniger für Laien , als für Kenner und Liebhaber deutscher Geschichte geeignet.
  8. Cover des Buches die Kastellanin (ISBN: 9783828996984)
    Iny Lorentz

    die Kastellanin

     (781)
    Aktuelle Rezension von: Siko71
    Nachdem Marie nun ihr Glück mit Michel gefunden hat, glaubt sie das nichts sie trennen kann. Was ihnen noch fehlt ist ein Kind. Aber sie werden enes Besseren belehrt. Michel zieht in den Kampf um die Hussiten und wird dabei von seinem ärgsten Gegener Falko von Hettenheim schwer verwundet zurückgelassen. Marie setzt unterdessen keinen Gedanken daran, das Michel tot ist und begibt sich auf die Suche nach in. Wird sie ihn finden und ihm mit jemandem Besonderen bekannt machen können?

    Eine Fortsetzung der Wanderhure. Ich muss gestehen, ich habe diese noch nicht gelesen. Aber die Kastellanin kann man auch ohne Vorkenntnisse lesen. Schöner gefälliger Schreibstil und eine Handlung, die einen in den Bann zieht. Für mich als Fan von historischen Romanen einfach volle Punktzahl.
  9. Cover des Buches Geschichte der Stadt Zerbst: 2 Bde. (ISBN: 9783910192669)
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks