Bücher mit dem Tag "hyperion"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "hyperion" gekennzeichnet haben.

52 Bücher

  1. Cover des Buches Erwachen des Lichts (ISBN: 9783959670968)
    Jennifer L. Armentrout

    Erwachen des Lichts

     (570)
    Aktuelle Rezension von: LeosUniversum

    Inhalt:
    Für Josie ändert sich das Leben schlagartig, als sie erfährt, dass sie eine Halbgöttin ist. Sie wurde dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Nun muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Zur Seite steht ihr dabei Seth, ein attraktiver Unbekannter.

    Meinung:
    Dieser Auftakt der „Götterleuchten“-Fantasysreihe von Jennifer L. Armentrout ist von der ersten Seite an spannend, fesselnd und äußerst vielversprechend. Ein wundervoller erster Band einer wunderschönen Story. Geschichten rund um die griechische Mythologie fand ich schon immer faszinierend. Josie und Seth mochte ich tatsächlich gleich von Anfang an unglaublich gerne. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mich berührt, mich schmunzeln lassen, aber auch an den Rand der Verzweiflung gebracht. Vor allem hat sie aber auch mein Herz erwärmt. Da die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt wird, konnte ich tief in Josies und Seths Gedanken- und Gefühlswelt blicken. Auch die beiden Welten, die der Götter und die der Sterblichen, wurden von der Autorin hervorragend beschrieben, sodass ich mir alles sehr bildlich vorstellen konnte. Dennoch hätte ich mir vielleicht insgesamt ein klein wenig mehr Spannung gewünscht, denn die kam erst gegen Ende etwas auf. Ich gehe aber davon aus, dass in den Folgebänden noch mehr kommt.

    Fazit:
    Mit „Erwachen des Lichts“ ist Jennifer L. Armentrout ein fantasiereicher und atmosphärischer Auftakt gelungen. Viele Spannungsmomente, ein wenig Humor und jede Menge Emotionen machen mich neugierig auf den zweiten Band der „Götterleuchten“-Reihe. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen.

  2. Cover des Buches Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5) (ISBN: 9783551312464)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5)

     (1.341)
    Aktuelle Rezension von: Annas_bookworld_9308

    Das Buch Percy Jackson - Die letzte Göttin von Rick Riordan ist das fünfte und letzte Buch der Percy Jackson Reihe. Es kann direkt mit der Helden der Olymp - Reihe verbunden werden.

    Es handelt sich um den inzwischen 15/16-Jährigen Percy Jackson, der Hauptcharakter der Reihe. Diesen Sommer soll die Große Prophezeiung in Erfüllung gehen, die seit Jahrzehnten für Unruhe sorgt: 

    "Ein Halbgott des ältesten Göttergeschlechts,
    Wird sechzehn werden im großen Gefecht.
    Im endlosen Schlaf sieht der Heros die Welt,
    Seine Seele wird von verfluchter Klinge gefällt.
    Eine einzige Entscheidung wird sein Leben beenden,
    Den Olymp zu kassieren oder das Schicksal zu wenden."

    Noch weiß Percy jedoch nicht, was dies genau zu bedeuten hat. Er versucht es herauszufinden, doch wie gewöhnlich weiß man erst, was eine Prophezeiung meint, wenn das Geschehene nicht mehr geändert werden kann. Percy muss eine Entscheidung fällen, die den Olymp und das ganze Leben wie sie es kennen retten oder zerstören wird.

    Der letzte Kampf um den Olymp kann nun beginnen. Wird der Titanenherr Kronos die Herrschaft über die ganze Welt übernehmen, oder schaffen es die Halbgötter von Camp Half-Blood ihn zu stoppen? Percy, seine engste Freundin Annabeth Chase und ihre Gefährten vom Camp müssen in die Schlacht. Sie wissen: Viele werden ihr Leben hinter sich lassen, aber als Held im Kamp zu fallen zeichnet einen als Krieger aus, und man wird dafür belohnt. Jedoch gibt es eine/n Spion/in unter den Freunden, der der Titanenarmee heimlich Informationen übermittelt. Percy als Anführer entscheidet trotzdem seinen Freunden zu vertrauen, nur so haben sie eine Chance zu Gewinnen. Die Freunde teilen sich auf, bekämpfen einzelne Monstergruppen, aber es kommen immer mehr nach. Wie sollen sie das jemals schaffen? Sie werden immer weiter zurückgedrängt, bis sie nur mehr versuchen, den Olymp zu beschützen. Im letzten Gefecht steht die engste Gruppe an Freunden dem Herr der Titanen von Angesicht zu Angesicht: Kronos. Nun liegt es an Percy, die Entscheidung zu treffen und alle zu retten oder alles zu zerstören. Wird er klug entscheiden?

    Fazit: Für mich war es ein sehr würdiger Abschluss zur Reihe, mit einem tollen Ende. Man möchte sofort wissen, was als nächstes passiert, in der Helden des Olymp Reihe. Die Spannung geht im Laufe der Geschichte nicht verloren und das Erzähltempo ist sehr angemessen. Wie seine Vorgänger ist dieses Buch nicht nur sehr spannend und lustig erzählt, sondern auch sehr lehrreich. Man lernt sehr viel über die Griechische Mythologie und kann sich in eine andere Welt versetzen, die im Laufe des Buches zur Realität wird.

    Eines meiner Lieblingsbücher. Wirklich empfehlenswert, vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene.

  3. Cover des Buches Glanz der Dämmerung (ISBN: 9783959671668)
    Jennifer L. Armentrout

    Glanz der Dämmerung

     (256)
    Aktuelle Rezension von: Fiona_Hein

    Der dritte Teil der Götterleuchten-Serie hat mich direkt wieder in den Bann gezogen. Ich mag die Mischung der Serie aus griechischer Mythologie, Fantasy und einer emotionalen und sehr gefühlvollen Liebesgeschichte!

    Josie steht auch in diesem Band wieder vor neuen Herausforderungen. Es beginnt bereits voller spannungsgeladener Momente und man ist direkt ab der ersten Seite wieder mitten im Geschehen! Ich finde die Entwicklung von Josie und Seth sticht in diesem Band besonders hervor. Beide wirken erwachsener und reifer. Und auch ihre Beziehung hat eine neue Ebene erreicht und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil mich die ganze Geschichte einfach mitgerissen hat.

    Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung. Ein wirklich umwerfender Roman und ich bin gespannt wie es in Band 4 weitergehen wird. 

  4. Cover des Buches Funkeln der Ewigkeit (ISBN: 9783959672504)
    Jennifer L. Armentrout

    Funkeln der Ewigkeit

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Miziii

    Götterleuchten ist nun die 3. Buchreihe, die ich von Jennifer L. Armentrout gelesen habe und ich kann mit Sicherheit sagen, dass diese Autorin grandiose Stories aufs Papier bringt! 

    Die Charaktere waren einfach toll und sind mir ans Herz gewachsen. Die Story ist so komplex und hat viele Überraschungen und Wendungen. Es war einfach durchgehend spannend. Ich habe gelacht, geweint und geliebt! 

  5. Cover des Buches Percy Jackson erzählt: Griechische Göttersagen (ISBN: 9783551556615)
    Rick Riordan

    Percy Jackson erzählt: Griechische Göttersagen

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Potterheadtoni111

    Nachdem ich die Percy Jackson Reihe gelesen habe, wurde ich auf einen Ordner mit den Büchern “Percy Jackson erzählt griechische Göttersagen“ und “Percy Jackson erzählt griechische Heldensagen“ aufmerksam. Da ich die griechische Geschichte mit ihren Göttern und Helden sowieso sehr spannend finde, hab ich mir das gleich gekauft. Und es war absolut keine falsche Entscheidung. In diesen Büchern werden die einzelnen Sagen gewitzt, toll und übersichtlich erklärt. Ein Muss für jeden, der mehr über die griechische Mythologie erfahren möchte, denn hier lernt man immer noch etwas dazu!

  6. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment (ISBN: B00A1QFSPK)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment

     (75)
    Aktuelle Rezension von: leoseine

    Meine Meinung zum Cover:

    Das Cover sieht sehr spannend aus. Farblich ist es auch sehr schön gestaltet und die Titelschrift sehr gut zu erkennen. Es verspricht eine gute Geschichte zu sein im Weltall.

    Meine Meinung zum Buch:

    Viele haben mir diese Reihe empfohlen und nach langer Zeit habe ich beschlossen diese zu beginnen. Ich muss den vielen Lesern recht geben. Schon allein der erste Teil verspricht eine gute Reihe zu sein. Also ich bin auf jeden Fall jetzt schon begeistert.

    Eigentlich lese ich nicht gerne Science-Fiction, aber ich muss zugeben es ist doch sehr spannend die Geschichte zu lesen.

    Schon hier lernte ich viele Charaktere kennen. Es war interessant die alle ein wenig kennen zulernen. Anfänglich hatte ich leichte Probleme, die ganzen Charaktere auseinander zu halten doch von Mal zu Mal wurde es immer besser. Am besten fand ich die Bergungsmission. Es war so spannend und interessant gewesen. Es steht zu 100 Prozent fest, dass ich die Reihe weiter lesen werde.

    Der Schreibstil von Andreas Suchanek war flüssig und sehr leicht zu lesen.

    Mein Fazit:

    Was für ein interessanter Start. Ich bin echt gespannt, wie es weiter geht und wie es sich weiter entwickelt. Aber ich kann jetzt schon sagen, dass der erste Teil echt spannend war.

  7. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Zwischen den Welten (ISBN: 9783981564938)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Zwischen den Welten

     (48)
    Aktuelle Rezension von: leoseine

    Meine Meinung zum Cover:

    Der Weltraum. So wunderschön in Blau gehalten mit den zwei Planeten und dem Raumschiff. Ich finde, das Cover passt zum Inhaltlichen des Buches.

    Meine Meinung zum Buch:

    Auch diesen Teil hatte ich schon als Hörbuch gehört und war begeistert gewesen. Der zweite Band beginnt ein paar Wochen nach dem ersten. Da es nur ein paar Wochen war, war es realistischer alles zu verfolgen und die Handlungen besser zu verstehen. Dieser Band hat zwei Handlungsstränge. Der eine wird aufgelöst und beendet und der zweite blieb noch offen was natürlich mein Interesse sehr weckt. Im ersten Band hatte man die Einführung gehabt und in diesem Band erfährt man immer mehr über die Hintergründe. Auch über die Charaktere erfährt man mehr, über deren Fähigkeiten, Vergangenheit. Ich traf alte Bekannte Charaktere wieder aber lernte auch neue Charaktere kennen. Sie machen mich echt neugierig. Jetzt freue ich mich aber schon Band 3 lesen zu können.

    Mein Fazit:

    Alte Bekannte traf ich wieder und durfte neue Charaktere kennenlernen. Wieder wurde ich auf ein neues Abenteuer entführt und freue mich Band 3 lesen zu können um zu erfahren wie es weiter geht.

    Ich vergebe 5 von 5 Sterne

  8. Cover des Buches Die Hyperion-Gesänge (ISBN: 9783453529786)
    Dan Simmons

    Die Hyperion-Gesänge

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Nikolaus_Zeindl

    Voller spanender Wendungen. Archaisch, brutal und fantasievoll. Hier und da verstörend.

  9. Cover des Buches Im leuchtenden Sturm (ISBN: 9783745701203)
    Jennifer L. Armentrout

    Im leuchtenden Sturm

     (345)
    Aktuelle Rezension von: tinis_buecherwelt_und_mehr

    Anders als viele Leser_innen von euch, bin ich erst recht spät auf die Bücher von Jennifer L. Armentrout gestoßen - dafür habe ich aber auch noch sehr viele vor mir ;) Ich bin aber sehr froh, dass ich nun endlich ihre Bücher lesen kann, denn schon von der Götterleuchten-Reihe bin ich bisher sehr begeistert. Band Eins war für mich ein Highlight, auch wenn die Geschichte eher ruhig ist. Im Vordergrund bei diesen Büchern steht die Geschichte zwischen Josie und Seth, aber dennoch hat sie einen tollen Fantasy-Aspekt, wodurch mir das Lesen sehr viel Spaß gemacht hat.


    Klappentext: Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken...


    "Im leuchtenden Sturm" setzt direkt an die Ereignisse aus "Erwachen des Lichts" an, somit bin ich wieder direkt gut in das Buch gestartet. Anders als im ersten Band, hat Josie hier nicht in jeder Situation Seth an ihrer Seite, weshalb sie sich immer wieder den Geschehnissen allein stellen muss. Sie sucht sich jedoch Freunde und kann sich auch auf diese jederzeit verlassen - sehr zum Ärger von Seth. Während des Lesens spürte man die ganze Zeit die Anziehung zwischen den Beiden, auch wenn keiner von Beiden es direkt zugeben würde. Dennoch sind sie für mich eines dieser Paare, die ich sehr mag und ich bin gespannt, wohin es hier noch führen wird.


    Auch wenn die Titanen nun vorerst geschlagen sind, ist die Gefahr nicht gebannt. Jeden Moment muss mit einem Angriff gerechnet werden, weshalb auch dieses Buch für mich wieder sehr spannend und flüssig zu lesen gewesen ist. Ich kann mir vorstellen, dass es einige Leser_innen gibt, denen die Story zu seicht sein wird, aber ich mag das zwischendurch wirklich gern, mal eine etwas lockere Geschichte zu lesen - da passt die Götterleuchten-Reihe einfach perfekt.


    Die Charaktere mag ich nach wie vor sehr gern. Jeder von ihnen hat Eigenschaften, die ihn oder sie besonders und einzigartig machen. Vor allem Josie mit ihrem guten Glauben in Alles und Jeden ist einer dieser Charaktere, die man nur ins Herz schließen kann. Seth dagegen wirkt oft grummelig und leicht besserwisserisch und doch hat er wieder und wieder diese Momente, die ihn einfach perfekt für Josie machen.


    Zu viel möchte ich über das Buch gar nicht sagen, da es ein zweiter Teil der Reihe ist und ich nicht zu viel vom ersten Band erwähnen möchte. Ich kann aber sagen, dass ich diese Reihe sehr gerne lese und froh bin, dass ich sie - wenn auch spät - entdeckt habe. Jeder, der zwischendurch mal etwas Leichteres benötigt, kann bei diesen Büchern nach wie vor nichts falsch machen.

  10. Cover des Buches Dune – Der Wüstenplanet (ISBN: 9783453321229)
    Frank Herbert

    Dune – Der Wüstenplanet

     (382)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania

    Herzog Leto, Oberhaupt des Hauses Atreides, erhält den Wüstenplaneten Arrakis zum Lehen. Arrakis ist ein lebensfeindlicher Ort, auf dem Harkonnens, Fremen und Sardaukar mehr schlecht als recht nebeneinander leben. Sie sind sich alle nicht grün, arbeiten aber am Abbau von Melange, einer Gewürzdroge, die über alle Maßen für den Planten wichtig ist, in ihren eigenen Gebieten.

    Herzog Leto will die Welt wieder zusammenbringen und lebenswert machen, doch durch eine Hinterhalt kommt alles ganz anders. Sein Sohn Paul flieht in die Wüste und verbündet sich dort mit den Fremen, um gemeinsam einen Rachefeldzug zu planen.

    Die vielen Erfindungen, die  Frank Herbert auf diesem Planeten angestellt hat, sind wirklich beeindruckend. Er hat eigene Wörter kreiert, die teilweise an den Orient angelehnt sind. Spannend sind auch die Sandwürmer, die für meine Verhältnisse gern noch mehr Raum hätten einnehmen können. Ein großes Epos, das jedoch irgendwie nicht richtig in Schwung kam. Manche Passagen zogen sich doch sehr in die Länge und plötzlich wurde man vor vollendete Tatsachen gestellt, dabei wäre das „wie“ sehr interessant gewesen. Das fand ich wirklich ein wenig schade. Auch kam dann das Ende für mich zu plötzlich. Erst ewige, jahrelange Vorbereitung und dann ist der Showdown schneller vorbei, als man Showdown sagen kann. Das fand ich sehr schade, ist das Buch mit knapp 800 Seiten doch nicht gerade kurz und auch nur Teil 1 von 6. Es hat mich leider nicht geradezu animiert auch die weiteren Teile zu lesen.

    Die Hauptfigur Paul schwebt als eine Art „Übermensch“ über allem. Er weiß alles, kann alles, und wird fast sofort akzeptiert. Er fügt sich so schnell in eine ihm unbekannte Welt ein, als hätte er nie woanders gelebt. Das hat mir nicht so gut gefallen. Gespannt bin ich dennoch auf die Neuverfilmung. Ich kann mir durchaus vorstellen, was man im Film daraus machen kann.

  11. Cover des Buches Der Herr des Wüstenplaneten (ISBN: 9783453319547)
    Frank Herbert

    Der Herr des Wüstenplaneten

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Ralph71

    Frank Herbert hat die Hauptfigur Paul Atreides im zweiten Band des Wüstenplanet-Zyklus mutig weiterentwickelt. Wir haben es nun mit einem von Selbstzweifeln geplagten Antihelden zu tun, dem die negativen Folgen seiner Herrschaft als Imperator und religiöse Galionsfigur nach und nach bewusst werden. Die politischen Intrigen sind sehr spannend geschildert und darüber hinaus regt der Roman auch zum Nachdenken über die Funktion von Recht und Gesetz sowie das Wirken von Religion im Allgemeinen an. Definitiv mehr als reine Unterhaltungsliteratur...

  12. Cover des Buches Die Kinder des Wüstenplaneten (ISBN: 9783453319554)
    Frank Herbert

    Die Kinder des Wüstenplaneten

     (100)
    Aktuelle Rezension von: PoldisHoerspielseite

    Paul Atreides ist verschwunden, in die Wüste gegangen und hat sich somit seinem Schicksal entwunden, durch große Opfer zu einem neuen Gott zu wandeln. An seiner statt regiert nun seine Schwester Alia den Wüstenplaneten mit eiserner Hand und unter unheilvollem Einfluss. Das entgeht auch Pauls Zwillingsgeschwistern Ghanima und Leto nicht, die zwar das Wissen von Generationen in sich tragen, wegen ihres jungen Alters aber noch nicht als Regenten eingesetzt werden können…

    Mit seiner Sience Fiction-Reihe um den Wüstenplaneten Dune hat Frank Herbert einen Klassiker des Genres erschaffen, die aktuell in einer leicht angepassten Neuübersetzung erscheinen – aber inhaltlich natürlich keine wesentlichen Änderungen vollzogen wurden. Der dritte Band muss nun erstmals ohne Paul als dominante Hauptfigur im Fokus des Interesses auskommen und weitet die vielen verschiedenen Szenerien noch einmal deutlich aus – sehr deutlich. Neben einigen bekannten Baustellen werden auch neue Handlungsstränge aufgemacht, die oft parallel laufen und sich nur selten kreuzen, dazu gibt es einige Ausflüge zu Nebenschauplätzen, und das alles sorgsam erdacht, sodass wirklich jedem handelnden Charakter die Zeit gegeben wird, sich und seine Gedankenwelt vor dem Leser zu offenbaren. Klingt umfangreich? Ist es auch! Und das vielleicht schon zu detailverliebt, zu wuchtig in den Ausführungen, zu langsam in der Erzählweise. Die teils seitenlangen inneren Monologe drehen sich oft um die gleichen Gedankengänge, und so sehr wohl jeder von uns ein solches inneres Gedankenkarussell kennt: Das sorgt auch für einige langwierige Passagen. Davon abgesehen ist es auch gar nicht so einfach, alle Personen und Details parat zu haben, allein das Glossar umfasst unzählige Seiten, und nachschlagen musste ich darin des Öfteren.

    Warum „Die Kinder des Wüstenplaneten“ mir insgesamt dennoch gefallen hat? Das liegt vor allen an der ungemein atmosphärischen und dichten Erzählweise. Alles ist mit Sinn geschrieben und führt den Leser (wenn auch langsam) an sein Ziel, die Charaktere handeln aus nachvollziehbaren und glaubhaften Motiven, können mit ihrer Aura faszinieren. Zudem werden Gesellschaftsstruktur und viele weitere Details noch weiter aufgefächert und erlauben einen Blick auf das wuchtige, gelungene Konstrukt. Zudem gefällt mir der dystopische Ansatz mit einigen Parallelen zur heutigen Zeit sehr gut, ebenso wie die philosophische Herangehensweise an die vielen Themengebiete wieder sehr gelungen ist.

    Ein wenig mehr Tempo, mehr Handlung statt Statusbeschreibungen, eine Fokussierung auf die wesentlichen Schauplätze hätte dem Roman sicherlich zu mehr Spannung verholfen. Andererseits wäre dann auch der sehr intensive Blick auf die Vorgänge verwehrt geblieben, wäre die Welt von Dune etwas blasser geblieben, wären die Charaktere nicht so intensiv geraten. So richtig konnte mich der Roman zwar nicht fesseln, als Teil des Epos gehört er aber natürlich dennoch zum Zyklus und bringt wichtige neue Elemente mit ein.

  13. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Omega - Der Jahrhundertplan (ISBN: 9783944652375)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Omega - Der Jahrhundertplan

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Saphierra
    ## Inhalt

    Sarah McCalls Schweigen wird gebrochen. Sie enthüllt endlich nach Jahrhunderten was sich hinter all den Intrigen und Verschwörungen verbirgt und dieses Geständnis schockt alle und stellt das Weltbild gehörig auf den Kopf. Nun kommt es im Stillen Sektor zum großen Showdown. Doch kommen die Enthüllungen nun zu spät oder ist die Solare Union noch zu retten? Was hat es mit diesem Sektor auf sich, nachdem die HYPERION immer wieder hierher zurück kehrt?

    ## Meine Meinung


    **Achtung Spoiler**



    Wow. Dies ist bisher der beste Band der ersten Staffel. Was für ein Finale. Der 12. Band ist in zwei Teile geteilt und diese Idee und deren Umsetzung gefällt mir wirklich gut und ist super gelungen.

    Der erste Teil wird aus der Sicht von Sarah McCall in der Ich-Perspektive erzählt. Manche kritisieren den Stilwechsel, ich finde ihn durchaus gelungen und äußerst passend.

    McCall enthüllt endlich den Jahrhundertplan und was es mit ihren ganzen Intrigen auf sich hat. Wieso ist sie hier? Wieso war sie auf der HYPERION? Was hat es mit den ganzen Andeutungen auf sich? Diese ganzen Fragen werden endlich geklärt. Und es ist einfach gigantisch was da wirklich dahinter steckt.

    Besonders spannend sind auch die schon bekannten Szenen aus den vorherigen Bänden, da sie diesmal aus McCalls Sicht sind und man ihre Gedanken und Gefühle erfährt. So werden auch ihre Intesionen deutlicher.

    Der zweite Teil ist dann wieder im gewohnten Stil geschrieben. Hier wird die Fassungslosigkeit der Menschen deutlich, die auf die Enthüllungen folgt. Es kommt zu einer ganz eigenen Gruppendynamik und der bunt zusammengewürfelte Haufen bekommt endlich einen Zusammenhalt. Es ist schön zu lesen, wie sich alle weiter entwickelt und verändert haben, auch wenn die Umstände nicht die besten sind.

    ## Fazit

    Ein würdiger Abschluss der Staffel, die endlich sehr viele Fragen aufklärt. Doch dennoch verabschieden sich weder die Handlung noch die Spannung. Jetzt geht es erst richtig los. Alles vorher war nur ein Vorgeplänkel auf die eigentliche Handlung. Und ich freue mich schon wahnsinnig drauf, wie es weiter geht. Ich kann jedem nur diese Reihe empfehlen, auch wenn sie AM Anfang etwas viel vorkommt, lässt sie sich schnell und gut lesen und man kommt definitiv auf seine Kosten.
  14. Cover des Buches Collector (ISBN: 9783453527386)
    Markus Heitz

    Collector

     (162)
    Aktuelle Rezension von: BlueNa
    Kris Schmidt-Kneen ist Frachter Pilot auf der Erde und unterwegs zu einem vermeintlich normalen Auftrag. Doch kaum bei den angegebenen Koordinaten angekommen, stellt Kris fest, dass nichts an dem Auftrag normal ist: Er soll für einen Konzern einen außerirdischen Antrieb mit seinem Antigrav-Truck zu einem noch unbekannten Ort schaffen. Trotz Bewachung wird Kris angegriffen und samt Truck und Alien Antrieb ins Weltall entführt. Hier lauert nämlich ein weiterer Wirtschaftskonzern darauf, den Alien Antrieb in die Finger zu bekommen um seine unlauteren Ziele zu verfolgen. Währenddessen nimmt eine hochentwickelte außerirdische Rasse, die Collectors, immer mehr von Menschen besiedelte Planeten „in Obhut“ und schottet sie vom Rest des Universums ab. Kris wird mitten in eine Krise geschleudert, mit der er nichts zu tun haben will und in die sogar seine kleine Tochter Soraya hineingezogen wird.

    Markus Heitz bezeichnet seine „Justifiers“-Reihe als eine Space-Opera und das ist es auch. Es gibt Aliens, Betahumanoiden, Roboter, große Raumschiffe und Weltraumschlachten, also alles was das Sci-Fi-Herz begehrt und das ist es auch, was mir an dem Buch so gut gefallen hat. Ich lese leider viel zu selten Science-Fiction, sondern schaue viel mehr Filme und TV-Serien aus diesem Genre, trotzdem bin ich immer wieder begeistert, wenn ich ein Sci-Fi-Buch zwischen die Finger bekomme. Zwischendurch verliert sich „Collector“ zwar in Nebenhandlungssträngen und wird dadurch ein wenig langatmig, doch dies hat mich nicht groß gestört, denn schließlich legt das Buch den Grundstein einer gesamten Reihe und führt das Universum sozusagen ein.

    Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut und ich lese seine Bücher immer wieder gerne. Er schreibt flüssig, aber auch häufig mit einem ironischen Unterton, der den Geschichten immer dieses gewisse Etwas verleiht, die sie so interessant für mich machen. Heitz schafft es, mich mitten in den Weltraum zu katapultieren, mich auf fremden Planeten Abenteuer erleben zu lassen und außerirdische Rassen so zu beschreiben, als würde ein Film vor meinem inneren Auge ablaufen. Inklusive stimmungsvoller Hintergrundmusik! Manchmal schweift die Story ein wenig ab, der rote Faden zerfasert, aber ich habe es immer geschafft, wieder in die Spur zu kommen, so dass dies zu keinem großen Problem wurde.

    Durch die Vielzahl an Charakteren bleiben einige von Ihnen auf der Strecke, doch die Hauptprotagonisten Kris Schmidt-Kneen und Faye Durrick werden gut skizziert und ich konnte eine emotionale Bindung zu den Beiden aufbauen. Gerne wäre ich noch gerne tiefer in die Psyche von Fayes Schwester Nuria Suede, die von einem Driver in Besitz genommen wurde, und dem Chemical „23“, der über starke psionische Fähigkeiten verfügt und so ein Raumschiff steuern kann.

    Das Cover der Klappbroschur ist schlicht gehalten. Ganz in schwarz gibt es einen leuchtend gelben Fleck, der, wenn man genau hinschaut, einen Ausblick auf das Weltall bietet und den Buchtitel beinhaltet. Der Name des Autors ist in großen weißen Lettern darüber platziert. Ich mag die Gestaltung!

    Fazit: „Collector“ von Markus Heitz ist der spannende Auftakt einer Space-Opera, dem weitere „Justifiers“-Romane von verschiedenen deutschen Fantasy- und Sci-Fi-Autoren nachfolgen. Mir hat das Buch großen Spaß gemacht und ich freue mich auf alle weiteren „Justifers“-Bücher! Somit vergebe ich gute vier von fünf Sternen!
  15. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Vergeltung (ISBN: 9783944652344)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Vergeltung

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Saphierra
    ## Inhalt

    Die Rebellen wurden gerettet. Doch die Verschnaufpause währt nur kurz und Sjöberg führt seinen Plan immer weiter voran. Nicht nur Pendergast hat alle Hände voll zu tun, sondern auch Cross und seine Crew. Sie sind wieder auf Mission unterwegs, doch auch diese erscheint sich nicht als so einfach wie gedacht, bringt aber auch jede Menge neue Erkenntnisse.

    ## Meine Meinung


    **Achtung SPOILER**


    Dieser Band war wirklich genial. Man hat zwar im 10. schon einiges über die Rätsel und Umstände erfahren, aber hier wird man ja geradezu erschlagen von Informationen und es sind immer noch nicht alle. Allein das ist schon bewundernswert, dass nach so vielen Strängen, immer noch keine 100% Auflösung herrscht.

    Da hatte ich nach dem 10. kurzen aufgeatmet, da es mehr oder weniger gut ausging und schon kam die nächste Katastrophe um die Ecke. Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn es mal anders gewesen wäre...

    Hier haben mir die Familienzusammenführungen besonders gut gefallen. Man lernt Ishidas und Cross' Familien kennen und unterschiedlicher können sie nicht sein. Aber auch hier zeigt sich wieder die Rafinesse vom Autor und dass er kein großer Fan von perfekter Harmonie ist. Aber deswegen mag ich seine Bücher. Es kommt immer irgendwas und freut sich dann umso mehr, wenn mal was gut läuft, auch wenn man hinterher immer wieder mal Mordgedanken bekommt ^^' Auch die Crew der HYPERION macht eine tolle Entwicklung durch und wächst immer mehr zusammen. Stück für Stück vertrauen sie sich an und vetrauen einander immer mehr. Wirklich schön.

    Ebenso faszinierend sind die ganzen Puzzleteile. Es kommen immer wieder neue hinzu, obwohl schon einiges aufgeklärt wurde. Aber natürlich ist nichts so wie es scheint. Zwischenzeitlich rauchte mir ganz schön der Kopf durch die ganzen Informationen, aber da muss ich wohl durch. Aber immerhin kommen, zumindest teilweise, immer mehr Geheimnisse ans Licht.

    ## Fazit


    Ein Band mit vielen neuen Informationen, Entwicklungen und neuen Fäden. Mir rauchte der Kopf am Ende des Bandes, aber dennoch hat er mir gut gefallen, da er wieder mal gezeigt hat, wie vielschichtig die Geschichte um die HYPERION ist und dass nichts so ist, wie es scheint.
  16. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Zwischen Himmel und Hölle (ISBN: 9783944652283)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Zwischen Himmel und Hölle

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Dex-aholic

    Schon auf den ersten Seiten geht es spannend und fesselnd los, allein bei Erwähnung des einen Namens im ersten Kapitel, musste ich erst einmal schlucken und dachte: "Na das wird ja interessant". Und dann das...
    Der neue Auftrag für Captain Cross und die Hyperion sowie die Torch II klingt nicht nur verdammt spannend, sondern verspricht Nervenkitzel pur, neue aufgedeckte Intrigen und Antworten und noch viel mehr. Die Mission, die noch auf Terra verbliebenen Rebellen und die gefangengenommenen Familien der Mitglieder der Rebellen zu evakuieren, schreit schon wieder nach einem "Spezialeinsatz" für die Hyperion. Die Crew ist mittlerweile völlig eingespielt auf einander und wie eine Familie geworden. Das merkt man als Leser regelrecht, was das Lesen noch schöner und aufregender macht. Dass dann auf der Mission auch "leichte Ungereimtheiten" auftreten, scheint ja schon fast zu erwarten zu sein, aber dennoch ist es eine neue Achterbahnfahrt der Gefühle und fesselt einen regelrecht an den Reader. Allein die Vorstellung, wie die Hyperion und die Torch II in die....mir fiel (mal wieder) die Kinnlade runter. Chapeau, ehrlich!
    Aber auch die neu aufgedeckten Intrigen und wie weit wer überhaupt mit den politischen Ränken miteinander verbunden ist, einfach nur der Wahnsinn. Das Finale wird mich wahrscheinlich aus dem Sitz hauen und sämtliche Fingernägel kosten, wenn es so weiter geht! Und von Pearl und NOVA will ich gar nicht erst anfangen. Ich muss auch unbedingt schnell weiterlesen, diese Serie ist wirklich Suchtpotential pur! Ich kann sie immer nur wieder empfehlen!


  17. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Der Fraktal-Zyklus 1 - Dunkle Fragmente (Bände 1-4) (ISBN: 9783958341586)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Der Fraktal-Zyklus 1 - Dunkle Fragmente (Bände 1-4)

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Saphierra
    Inhalt:

    Am 01. November 2265 übernimmt Jayden Cross das Kommando über die HYPERION. Schon bei seiner ersten Mission wird sein Können und Mut auf die Probe gestellt. Doch dies ist erst der Anfang einer langen Reihe von Ereignissen, bei der er immer wieder seinen Einfallsreichtum unter Beweis stellen muss, um sich, seine Crew und die Solare Union vor dem Untergang zu bewahren.


    Allgemeines zum Buch:

    Zuerst einmal, „Der Fraktal-Zyklus 1“ beinhaltet die vier Bände „Das dunkler Fragment“, „Zwischen den Welten“, „Enthüllungen“ und "Das Gesicht des Verrats", die monatlich als Ebook bei der Greenlight Press erscheinen. Das Cover ist vom ersten Band „Das dunkle Fragment“.

    Am Ende des Buches findet man noch die Covergalerie, welche alle Einzelcover zeigt. Die Verarbeitung und Bindung des Buches ist sehr sauber, ordentlich und es kommt zu keinem Buchrückenbrechen.


    Meine Meinung:

    Ich werde hier nur allgemein auf die Geschichte eingehen. Meine Rezensionen zu den einzelnen Bänden findet ihr hier:

    Band 1 „Das Dunkle Fragment“:

    https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Suchanek/Heliosphere-2265-Das-dunkle-Fragment-1112030254-w/rezension/1471488247/


    Band 2 „Zwischen den Welten“:

    https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Suchanek/Heliosphere-2265-Zwischen-den-Welten-1121112503-w/rezension/1476009898/


    Band 3 „Enthüllungen“:

    https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Suchanek/Heliosphere-2265-Enth%C3%BCllungen-1130530478-w/rezension/1478780825/

    Band 4 "Das Gesicht des Verrats"

    https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Suchanek/Heliosphere-2265-Das-Gesicht-des-Verrats-1122697488-w/rezension/1478780826/


    Bisher war ich bei Büchern nie ein großer Sience Fiction Fan, sondern habe eher Fantasy gelesen. Durch Andreas Suchaneks Reihe "Das Erbe der Macht" bin ich dann auch auf diese Reihe aufmerksam geworden und dachte mir, ich kann es ja mal probieren. Und bisher bereue ich es nicht. Es gibt zwar viele technische Detail, diese werden aber so schlicht gehalten, dass man nicht mit diesen überschwemmt wird und der Story noch sehr gut folgen kann. Auch die Ideen sind hier wieder mal grenzenlos. Es kommen immer wieder neue Völker, Technologien oder Welten ins Spiel und ich konnte mich der Zukunft einfach nicht entziehen.


    Fazit:

    Dank Andreas Suchanek habe ich die Welt des Sience Fiction für mich entdeckt. Sie ist weitläufig, hat viele Möglichkeiten und viel Spielraum für Gedankenspiele. Hier kommt dann noch der dem Autor typische Humor dazu, der die ganze Sache noch verfeinert und noch interessanter macht. Wer also gerne Science Fiction liest, kein Problem damit hat, dass die Reihe über 50 Ebooks umfasst, dem kann ich diese Reihe nur empfehlen. Und den Anderen kann ich nur sagen, gebt der Reihe eine Chance, es lohnt sich.
  18. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Heimkehr (ISBN: 9783958340183)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Heimkehr

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Dex-aholic

    ...und der Kampf gegen Meridian und Sjöberg geht seinem Höhepunkt entgegen. Ich war so gespannt auf die Heimkehr der Hyperion und ihrer Crew, wie sie aufgenommen werden würden von ihre lieben und Kameraden, die sie für tot glaubten. Und was die Crew der Hyperion zu dem bisherigen Geschehen und dem Verlauf in der "Gegenwart" sagen würde. Für alle sind die Erlebnisse auf beider Seiten ein Schock, ganz klar, aber ganz voran sind die Rebellen mit der Rückkehr ihres besten Schiffes und Jayden Cross und seiner Crew noch besser gerüstet im Kampf gegen das Imperium. Nur kommt der Plan, das Mittel zu entwickeln, um die genetischen Schlüsselfunktionen der fünf Träger zu deaktivieren, ungewollt ins stocken. Ein Treffen, dem Jayden eher skeptisch gegenüber steht, mit einem Gesandten des Imperiums soll da Abhilfe schaffen. Was aber mehr als daneben geht, um es mal seicht zu formulieren...
    Dieser Teil ist wirklich ein guter Start Richtung Finale dieses Zyklus. Ich bin schon gespannt, wie der Kampf gegen Meridian und auch Sjöberg sowie die Suche nach den anderen vier Trägern seinen Lauf nehmen wird. Denn wie Noriko schon meinte: "Das Wettrennen begann."
    Diese Serie ist mehr als genial. Ich bedaure zutiefst, eine solange Pause von der Hyperion gemacht zu haben! Aber jetzt bin ich wieder angestachelt und werde gleich weiterlesen. Ich kann die Serie wirklich nur wärmstens empfehlen!!

  19. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Die andere Seite (ISBN: 9783944652450)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Die andere Seite

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Annette126

    Commander Ishida ist im Wald unterwegs. Neben ihm dabei auch etwas harte Felsbrocken. Und um ihn herum ein sehr unangenehmer Geruch.....🤔🤔🤔

    Wonach riecht es???🤔

    Wird er seine Mission erfüllen???🤔

    Ich habe mir dieses Gute ebook heute im Laufe des Tages durchgelesen und bin gedanklich wieder mitgeflogen. Dieser Teil liest sich auch sehr ruhig und mich hat hier sehr beeindruckt, wie er seine Mission hierbei sehr gemeistert hat.

    Mich begeistert dieses Serie dabei auch immer mehr. Ich steige nun aus dem Raumgleiter aus und vergebe 5 wunderbare Sterne dafür Plus ein grosses Lob dazu an den lieben Autor und allen daran Beteiligten.


     ❤lichst empfehlen kann ich es jedem von Euch ❤


  20. Cover des Buches Gesammelte Werke (ISBN: 9783596900541)
    Friedrich Hölderlin

    Gesammelte Werke

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Enthüllungen (ISBN: 9783981564945)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Enthüllungen

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl

    Lassen wir die Pulserschüsse fliegen. Er genoss den Moment der stillen Macht.Wenn das Chaos am größten ist, kommt der Retter, komme ich - und bringe das Ende.
    Zitat aus dem Buch Epilog Seite 256.

     

    Erscheinungsjahr: 2013
    Autor: Andreas Suchanek
    Verlag: Greenlight Press
    Erhältliche Formate: EBook / als Sammelband in einem Hardcover

     

    Inhaltsangabe:

    Die HYPERION erreicht die Nova-Station, um das zweite Fraktal zu übergeben. Doch die Routine endet abrupt, als eine feindliche Armada die Raumstation angreift und gleichzeitig ein Attentat geschieht. Kann die HYPERION die Nova-Station noch retten? Zur selben Zeit enthüllt Admiral Michalew der Admiralität die Wahrheit über den gefundenen Parlidenkörper. Der Schock sitzt tief und selbst die Präsidentin hätte mit etwas Derartigem nie gerechnet. Doch was wird die mächtigste Frau der Solaren Union unternehmen? (Quelle: amazon.de)

     

    Zum Cover:

    Tolles Cover.
    Die Elemente wurden super in Szene gebracht vor allem die Kleinigkeiten außen rum.

    Zum Inhalt:

    Die Mission das zweite Fraktal zu bergen, wurde erfolgreich von der Crew der Hyperion abgeschlossen. Diese erreichen nun endlich die Nova Stadion und hoffen auf ein bisschen Ruhe. Doch auch hier müssen unsere Helden enttäuscht werden. Denn Die Nova Station wird von fremden Raumschiffen angegriffen und bringt unsere Crew in Lebensgefahr. Das Gefecht beginnt...wie es enden wird und mit vielen Opfern, ist noch ungewiss.
    Währenddessen erfährt die Admiralität, wer in dem Parliden steckt. Wie sich diese Offenbarung auf alle Anwesenden auswirken wird, bleibt abzuwarten.

    Auch dieser Band hat mich wieder sofort in seinen Bann gezogen. Der Übergang vom bisherigen Band zu diesem, war gut gemacht und gab einem gleich zu Beginn das Gefühl wieder genau zu wissen, was alles geschehen ist. Das Gefecht in diesem Buch war super bildgenau beschrieben, was mir ein absolut tolles actionreiches Erlebnis beschafft hat. Ich liebe seine Erklärungen / Beschreibungen, die mir immer das Gefühl geben mittendrin zu stehen.

    Wieder gibt es mehrere Handlungsstränge, die im Laufe des Buches ineinander fließen. Es bleibt bis zum Schluss spannend. Ebenfalls der Schreibstil vom Autor bleibt konstant flüssig und leicht zu lesen.

    Die Momente wo mir der Mund offen stehen blieb, kamen definitiv nicht zu kurz. Andreas Suchanek versteht es, seine Leser genau da zu packen, wo man nicht aufhören möchte zu lesen. *lach*

    Immer mehr rückt der Gedanke näher, dass sich hinter alldem ein ganz großer Plan befindet, der Stück für Stück ans Licht gebracht wird. Aber so wie ich Andreas Suchanek kenne, wird er noch viele Überraschungen für uns parat haben.

    Mein Fazit:

    !!!ACHTUNG SUCHTPOTENZIAL!!!

    Tolle Fortsetzung mit ganz viel Spannung . Ich bin Heliosphere mittlerweile Gnadenlos ausgeliefert *grins*.

    5 von 5 Sterne




  22. Cover des Buches Der Sturz von Hyperion (ISBN: 9783453156395)
    Dan Simmons

    Der Sturz von Hyperion

     (27)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Nach so einem Buch bin ich immer etwas sprachlos. Wie soll man der Fülle und Dichte dieses Romans gerecht werden. Nachdem jeder Einzelne der Pilger im ersten Teil seine Geschichte erzählt hat, warum er nach Hyperion kam, wird im zweiten Teil die Konfrontation mit dem Shrike erzählt. Der zweite Teil oder das zweite Buch, ist von der Art komplett anders, als der Erste. Hier wird die Geschichte der Pilger "geträumt". Träumer ist ein Cybrid der der Präsidentin den Fortlauf der Pilgergeschichte erzählt. Der Konflikt mit den Ousters steigert sich, die Pilger reisen in Zeit und Raum verweilen aber immer in Hyperion. Faszinierende (T)Räume tun sich vor dem Leser auf, nicht alles habe ich verstanden, doch habe ich selten eine so gelungene Verquickung von Space Opera und Lyrik(!) gelesen. Nicht umsonst rangiert Hyperion und dieser Nachfolger in vielen BestOF Listen weit weit vorne. Ein Meilenstein in der Sf-Geschichte.
  23. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Das Gesicht des Verrats (ISBN: 9783981564952)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Das Gesicht des Verrats

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl

    "Sie können jetzt hören, lesen und schreiben, Captain. Aber sind sie auch in der Lage zu sehen?" Zitat aus dem Buch Epilog Seite 345.

     

    Erscheinungsjahr: 2013
    Autor: Andreas Suchanek
    Verlag: Greenlight Press
    Erhältliche Formate: EBook / als Sammelband in einem Hardcover

     

    Inhaltsangabe:

    Explodierende Bomben und Anschläge durch Attentäter destabilisieren die Regierung der Solaren Union. Präsidentin Ione Kartess muss hilflos mit ansehen, wie Michalew seine Macht ausspielt. Dieser ahnt nicht, dass auch er selbst nur eine Marionette ist, und holt zum großen Schlag aus. Gleichzeitig befindet sich die HYPERION auf dem Weg zur Erde, als Alpha 365 sich daran macht, den Verräter endgültig zu enttarnen. (Quelle: amazon.de)

    Zum Cover:

    Wieder einmal ein toll gestaltetes Cover, was super in Szene gesetzt wurde.

    Zum Inhalt:

    Der Beginn des Buches hat mich geschockt, aber auch schlussfolgern lassen, dass sich nun ganz viel in der Solaren Union ändern wird. Welche Konsequenzen daraus hervorgehen werden bleibt nur abzuwarten. Während es gleich in Kapitel eins mit ganz viel Explosiven Dingen zugeht, ist unsere Crew der Hyperion auf dem Weg zur Erde.  Denn der Kampf hat das Schiff stark beschädigt. Außerdem ist immer noch die Frage wer ist der Verräter? Die Offenbarung hält noch eine böse Überraschung im Handgepäck bereit.

    Bei diesem Band hatte ich das Gefühl war ich mehr als einmal fassungslos. Die verschiedenen Ereignisse und Wendungen haben mich derart aufgewühlt, dass ich mir gar nicht vorstellen konnte das Kindle aus der Hand zu legen. Die Jagt auf den Verräter hat mich total mitgerissen, ich kam mir selbst fast vor wie ein Alpha. Dieser wurde mir zunehmend immer sympathischer. Wer dann letztendlich der Verräter war, hat mir sowas von Kinnlade gen Boden fallen lassen. NIEMALS aber auch wirklich niemals, wäre ich auf diese Idee gekommen, dass es DIESE Person ist. Verdammt, wie macht der Autor das nur?

    Es gibt so viele Steine die ins Rollen geraten sind, dass die Spannung wer oder was hinter alldem steckt, bis ins Grenzenlose gestiegen ist.

    Mein Fazit:

    !!!ACHTUNG SUCHTPOTENZIAL!!!

    Ich freue mich riesig auf den nächsten Teil!

    5 von 5 Sternen

     


  24. Cover des Buches Der Gottkaiser des Wüstenplaneten (ISBN: 9783453320444)
    Frank Herbert

    Der Gottkaiser des Wüstenplaneten

     (78)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    Über 3.500 Jahre sind seit den Geschehnissen im dritten Band "Die Kinder des Wüstenplaneten" vergangen.
    In dieser Zeitspanne ist die Metamorphose Lord Leto's II Atreides, die am Ende des letzten Bandes angemerkt wurde, fortgeschritten und beinahe abgeschlossen.
    Lord Leto besitzt nun die monströse Form des Shai-Hulud, des Sandwurms. Kaum Menschliches ist mehr von ihm vorhanden... und das noch vorhandene Menschliche muss gegen die Kräfte des Sandwurms ankämpfen...

    Leto II, Sohn des Paul Atreides - des sagenumwobenen Muad'dib - und der Fremenkonkubine Chani, erwachte durch den Melange-Genuss seiner Mutter schon vor der Geburt zu vollem Bewusstsein und besitzt daher visionäre Fähigkeiten, die ihn den Untergang der Menschheit sehen lassen.
    Um dieses zu verhindern, geht er die Metamorphose mit den Sandforellen ein und schwingt sich so zu einem Gott-Kaiser des menschlichen Universums empor. Als dieser übt er eine über 3.500 Jahre währende tyrannische Herrschaft aus, die die Entwicklungen und die Gewaltbereitschaft der Menschheit stagnieren lassen soll. Leto will in dieser Epoche, die er den "goldenen Pfad" nennt, erreichen, daß sich sein Volk auf die kommenden Ereignisse vorbereitet und durch die Unterdrückung das Feuer der Sehnsucht nach Expansion und Weiterentwicklung wieder geschürt wird.

    Die Anführerin der aktuellen Rebellion gegen Leto ist selbst eine Atreides: Siona, Tochter von Leto's Majordomus und Chefadjudanten Moneo... sie hat Leto ausgewählt, seinen "Goldenen Pfad" zu vervollkommnen. Sie ist auch Herzstück seines Zuchtprogrammes... Leto plant ihre Paarung mit dem neuesten Tleilax-Klon seines treuesten und besten Freundes Duncan Idaho... doch Beide sind nicht sonderlich erbaut von Leto's Plänen und lehnen sich auf.

    Dieser vierte Roman ist wie seine Vorgänger äußerst interessant geschrieben, besitzt aber weniger faszinierende Charaktere und einen - Leto's Visionen ähnlich - eher nebulösen Plot, der sich erst gegen Ende des Romans offenbart.
    Das Hybridwesen Leto und sein enges Umfeld (Moneo, Duncan Idaho) sowie die ihn in Beschlag nehmende Botschafterin von Ix - Hwi Noree - und Siona selbst sind allesamt sehr starke Figuren, die sich im großen Schachspiel des Gott-Kaisers von Dune zu behaupten versuchen. Das Spiel der Mächte und Manipulationen sowie die langsame Sichtbarmachung des Erzählkerns dieses Romanes ist kurzweilig und facettenreich durch den Autor ausgeführt.

    Das grande finale leitet durch eine gemeinsame Aktion von Siona, der ihr ergebenen Fischrednerin Nayla und Ducan Idaho den Befreiungsschlag für das menschliche Universum ein... von dem wohl der nächste Band "Die Ketzer des Wüstenplaneten" berichten wird.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks