Bücher mit dem Tag "idol"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "idol" gekennzeichnet haben.

72 Bücher

  1. Cover des Buches True North - Wo auch immer du bist (ISBN: 9783736305601)
    Sarina Bowen

    True North - Wo auch immer du bist

     (497)
    Aktuelle Rezension von: booklover98

    War sehr gespannt auf diese Reihe, und muss leider sagen, dass ich nicht richtig überzeugt bin. Dieser erste Band handelt von Griffin und Audrey, die sich noch vom College kennen. Griffin ist mürrisch, kurzangebunden und nicht auf der Suche nach der Liebe, während Audrey quirlig, energiegeladen und voller Strahlen ist. 

    Der Schreibstil ist angenehm, die Charaktere bisschen schwierig, aber das Setting ist sehr schön. Bin gespannt was die Reihe noch so bringen wird.

  2. Cover des Buches Idol - Gib mir deine Liebe (ISBN: 9783736308435)
    Kristen Callihan

    Idol - Gib mir deine Liebe

     (211)
    Aktuelle Rezension von: blue-jen

    Noch vor Kurzem glaubte Jax Blackwood nichts zu haben, wofür es sich zu leben lohnt. Zwar ist er der Frontmann von Kill John, der erfolgreichsten Rockband der Welt. Doch das hilft ihm auch nicht, wenn wieder einmal alles in seinem Leben zu dunkel und zu hoffnungslos erscheint. Da trifft er seine neue Nachbarin und nach einem unvergesslichen Kuss fängt Jax an, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Was er nicht weiß: Stella kämpft mit ihren eigenen Dämonen ... 

    Mein erstes Band dieser Reihe, dennoch kam man sehr gut in die Geschichte. Jedes Band behandelt ein anderes Päärchen. Schön ist, dass anscheinend einige Personen in Nebenrollen erscheinen. Stella ist mir von Anfang an symphatisch. John ist schwer nachvollziehbar anfangs, da er sehr verschlossen wirkt. Man genießt die Zeit mit beiden und spürt die sich aufbauende Verbindung der beiden.

    Der Schreibstil ist angenehm, die Geschichte jedoch absehbar und daher ein Punkt Abzug.

  3. Cover des Buches This Is (Not) a Love Song (ISBN: 9783746636993)
    Christina Pishiris

    This Is (Not) a Love Song

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Versum

    Zoe lebt ihren Traum, sie ist Chefredakteurin ihres liebsten Magazins, liebt Musik und die Welt darin. Eins verfolgt sie seit der Kindheit, ihrer Liebe zu ihrem besten Freund. Simone und Zoe gab es immer nur im Doppelpack. Die Liebe zur Musik verband sie aber auch so viel mehr. 

    Als Simone wegzog, blieben sie über den ausgedachten Rocker in Kontakt, denn sie schrieben sich in seinem Namen Postkarten, teilten ihre Ansichten und klärten auch mal einen Streit.


    In turbulenten Zeiten, wo Zoe für das Überleben ihres Magazins kämpft, sie mit ihrer baldigen Schwägerin die Hochzeit ihres Bruders mit plant. Taucht außerdem Simone wieder in ihrem Leben auf, bringt tief verwurzelte Gefühle zum Vorschein. 


    Ob Zoe ihrer Chance nutzt oder sich die Liebe nur im Schwärmen so perfekt war?

    Wie auch noch der echt nervige neue Manager Nick in der ganzen Sache involviert ist?

    Lest selbst, verliert euch in Zoes chaotisches Leben, ihr herzlichem Gemüt und fürsorglichem Ich, aber auch in der ehrgeizigen jungen Frau, die alles von sich für das Überleben des Magazins und das Glück ihrer Lieben opfert. 

    Das Magazin ist ihr Leben, die Mitarbeiter auch teil ihrer Familie. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Nick, der ihr in die Quere kommt, mit aller Kraft vom hohen Sockel gestoßen werden sollte.

    Er ist eingebildet, unfreundlich, distanziert und schaut von oben herab, er schafft es Zoe von Grund aufzureizen und doch scheint es mit jeder weiteren Begegnung, etwas Anziehendes und Faszinierendes zu entlocken. 

    Simone dagegen scheint der sichere Hafen zu sein, bewirkt Herzklopfen, ist aber doch ganz anders als erwartet.

    Ein herrliches Werk, was mich von Zoe, ihrer Familie und den zwei Männer eingenommen hat. Ich wurde zutiefst begeistert, beeindruckt und beflügelt, aber auch köstlich amüsiert über die Schlagabtausche zwischen Nick und ihr.

    Die Dynamik zwischen ihnen ist herrlich, erst so streitsüchtig, anmaßend und doch so berauschend und anziehen. 

    Eine unglaubliche Lektüre, die nicht nur durch die Auszüge der Welt der Musik, sondern auch Zoe das gewisse Etwas hat. Diese mir tolle Lesestunden bereitet, die tiefere Botschaft der Familie, Rückhalt und Fürsorge als auch das Überwinden der Ängste zur Liebe beschert hat. 


    Das Buch ist ein Highlight schlechthin, lässt Zoe schnell ins Herz schließen und emotional involvieren. Ich wurde schnell in Geschehen gezogen, war mitten drin und habe mich sehr über den Ausgang und dem Weg zum Ergreifen der Liebe erfreut.

    Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag

    Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. 


    #ThisisNotaLoveSong

    #ChristinaPishiris 

    #Fischer

    #Rezension


  4. Cover des Buches Idol - Gib mir alles von dir (ISBN: 9783736311077)
    Kristen Callihan

    Idol - Gib mir alles von dir

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    4.5 ⭐️⭐️⭐️⭐️


    Diese Reihe begleitet mich nun seit 3 Jahren und endlich bekommen wir die Geschichte von Rye & Brenna. Beide kennen wir bereits seit Band 1 und sie sind immer die Nebencharakter die man einfach gern haben muss. Wir folgen jeweilig die Sichten von beiden. Dieses Band hat lange auf sich warten lassen aber manchmal braucht einfach etwas Zeit und ich muss sagen ich hab es geliebt. Die Abschluss Band der Reihe hat mir gut gefallen ich mochte die Liebesgeschichte rund um Brenna und Rye. Die beiden haben mir gefallen sowohl als Paar als auch als Freunde ich mochte die lustigen und witzigen Momente. Sowohl die Traurigen und etwas ernste und ebenfalls Spicy Momente in diesem Buch. Es war auch schön alle andere Charaktere die wir kennengelernt haben in denn anderen Büchern zu sehen. Es hat mich gefreut wieder ein Einblick in die Band zu bekommen und wie ihre Zukunft aussieht. Im ganzen war es ein tolle Abschluss Geschichte und es war toll ein Part von Kill John zu sein.



  5. Cover des Buches Juliet, Naked (ISBN: 9783462042450)
    Nick Hornby

    Juliet, Naked

     (226)
    Aktuelle Rezension von: meisterschund

    Einer meiner liebsten Hornbys und auch die Verfilmung kann ich nur empfehlen.
    Ich war schon wirklich gleich vom Anfang sehr begeistert:
    Juliet und ihr Freund machen eine Fanreise nach Amerika, wo ihr Freund seinem Idol Tucker Crowe näherkommen will und möglichst alle verfügbaren Infos herausfinden möchte.

    Der Clou ist natürlich dass dieser mittlerweile völlig abgefuckt ist und sich dann auch noch in Juliet verliebt.

  6. Cover des Buches Idol – Gib mir die Welt (ISBN: 9783736306967)
    Kristen Callihan

    Idol – Gib mir die Welt

     (404)
    Aktuelle Rezension von: FamiGirl_06

    Liberty lebt zurückgezogen in einem kleinen Ort, ohne großartige Verbindung zur Außenwelt. Anstatt richtigen Freunden gibt es in ihrem Leben nur flüchtige Bekannte. Eines Tages lernt sie den gutaussehenden Rockstar Killian kennen. Er steht im krassen Gegensatz zu ihr und lebt ein aufregendes Leben - getreu dem Motto "Sex, Drugs und Rock'n'Roll". ;-) Was kommt dabei heraus, wenn beide Welten aufeinanderprallen?

    Dieses Buch steckt voller Musik, Erotik und Dramatik. Das hat mir besonders gefallen.

    Die Geschichte hat mich gepackt und bewegt. Ich habe mit den sympathischen Charakteren mitgefiebert und gehofft, dass die völlig verschiedenen Welten zusammenpassen.

    Auch die erotischen Szenen sind gut geschrieben und kommen nicht irgendwie plump oder aufgesetzt daher. Es macht Spaß sie zu lesen und dadurch noch tiefer in die Gefühle der Protagonisten einzutauchen.

    Alles in allem, ein gelungenes Buch, das neugierig auf die Fortsetzung macht. :-)

  7. Cover des Buches Rockoholic (ISBN: 9783551520401)
    C. J. Skuse

    Rockoholic

     (61)
    Aktuelle Rezension von: ErleseneBuecher
    Auf irgendeinem Blog habe ich mal von diesem Buch gelesen und dachte, das könnte ja ein leichter Zeitvertreib und bestimmt unterhaltsam werden. Und so war es auch. Ein sehr netter Teenagerroman, der ein bisschen mehr enthält, als man vielleicht auf den ersten Blick denkt.

    Jody ist Vollblutfan eines Sängers einer Rockband. Sie würde alles tun, um ihn kennen zu lernen und so entführt sie ihn einfach kurzerhand. Allerdings entpuppt er sich nicht als der Traummann, den sie erwartet hat. Jedoch kommt später doch alles anders, als man denkt.

    Eine wirklich schöne Geschichte von einer tollen Freundschaft, Familienverhältnissen, die nicht immer einfach sind, aber letztendlich doch liebenswert und viel guter Musik. Gerade die Protagonisten sind herrlich. Allen voran ist Mac einfach ein Freund, den man sich wünscht.

    Eine leichte Lektüre, die einen über die Seiten fliegen lässt. Sehr lustig, manchmal etwas zu albern, aber mit einigen tiefgründigen Passagen. Auf jeden Fall war ich traurig, als das Buch zu Ende war und die Geschichte blieb in meinem Kopf – auch nach Beenden des Buches.

    Bewertung: 4,5 von 5 Punkte

  8. Cover des Buches K-POP Confidential (ISBN: 9783551319647)
    Stephan Lee

    K-POP Confidential

     (37)
    Aktuelle Rezension von: LightAndDark

    In K-Pop Confidential von Stephan Lee geht es um Candace, ein amerikanischer Teenager mit koreanischen Eltern. Sie spricht selbst zwar kaum Koreanisch, nimmt aber trotzdem an einem Casting von S.A.Y. - Entertainment, einem der (in dem Buch) größten K-Pop Unternehmen der Welt, für die Aufnahme in deren erste Girlgroup teil.  Sie kommt weiter und darf als Trainee nach Korea reisen. Dort nimmt sie Unterricht in allem, was man wohl braucht, um ein K-Pop Idol zu werden.
    Das Buch ist gut geschrieben, der Anfang war erst etwas lang, doch wenn man erst einmal richtig angefangen hat, fällt das Weglegen des Buches schwer. An ein paar wenigen Stellen scheint die Story etwas unwahrscheinlich aufgrund von Candace Handeln, doch ist es ein gelungenes Buch, welches die Schattenseiten des Erfolges sehr gut beleuchtet!

  9. Cover des Buches Brautflug (ISBN: 9783596511778)
    Marieke van der Pol

    Brautflug

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Simone_081

    "Brautflug" von Marie van der Pol ist ein klassischer Frauenroman, der aber gerne ein bisschen mehr sein möchte. Das merkt man z.B. an der besonderen (jedoch anstrengenden) Sprache oder an den ausgeklügelten Charakteren, die tatsächlich ein bisschen mehr Substanz haben als in den meisten anderen Frauenromanen.

    Dann hört es allerdings auf, da sich der Roman genauso wie die meisten anderen Frauenromane mit Themen wie Ehe & Heirat, Kinderkriegen (ja oder nein!) und Emanzipation befasst. Der Hintergrund mit dem Flugzeugrennen in den 50ern ist originell genauso wie der Schauplatz Neuseeland, trotzdem wirkt der Roman furchtbar bieder und altbacken auf mich. Neues wird einem nicht wirklich geboten. Ständig hat man das Gefühl, das eine oder andere schon einmal irgendwo anders gelesen zu haben.

    Auch mit den Charakteren konnte ich nichts anfangen. Marieke van der Pol hat zwar wie gesagt versucht ihren Figuren Tiefe zu verleihen, trotzdem wirken sie austauschbar, distanziert und unsympathisch. Das Ganze wird irgendwie noch verstärkt durch die Sprache, die seltsam emotionslos und nüchtern wirkt. Es wird eigentlich nur beschrieben, was die Personen tun ("Dann tat sie das und dann jenes und dann ging sie dorthin und traf jenen..."), nicht aber, wie es ihnen dabei ging.

    "Brautflug" ist ein seltsamer Roman, der nicht Fisch und nicht Fleisch ist. Ich habe nur bis Seite 300 durchgehalten, dann habe ich abgebrochen. Leider kann ich den ganzen positiven Kommentaren nicht beipflichten. Vielleicht ist dieser Roman etwas für Leute, die gerne Frauenromane lesen, vielleicht aber auch nicht.


  10. Cover des Buches Tagebücher (ISBN: 9783462600056)
    Kurt Cobain

    Tagebücher

     (179)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Vorab: Ich war und bin kein Nirvana-Fan. Laufen bei mir unter „genehmigt“. Das besondere neben dem Inhalt ist die Form. Fast ausnahmslos sind die Originalseiten des Tagebuchs als Faksimile abgebildet. Da das Buch nahezu A4-Größe hat, sind auch die Originale lesbar. Gleich dem an welcher Stelle man das Buch aufschlägt, hat man immer das Original auf der einen Seite und die Übersetzung auf der andren Seite. Das anregende ist hier nicht die Möglichkeit, die Übersetzung nachzuvollziehen oder aber ein bisschen Slang in Sachen Schweinskram zu lernen. Man kann an der Form der Aufzeichnungen bereits teilweise schon den Gemütszustand ahnen, denn selten ist es profan dahingeschriebener Text. Immer bestimmt die seine Stimmung auch die Form, so auch oft mittels eingestreuter Zeichnungen. Nach dem Lesen entsteht ein verschmelzender Gesamteindruck aus Übersetzung und Original. Ein klarer Zugewinn! Inhaltlich wirkte das Buch auf mich anfangs desorientiert, sporadisch, sprunghaft, irritierend. So habe ich es weggelegt. Da es so fragmentarisch erschien, fand es später seinen Platz in der unmittelbaren Nähe des Waterclosets. Zunehmend verdichtete sich der Stoff zu einem für mich begreifbaren Stimmungsbild. Letztendlich habe ich ein „Buch“ gelesen, das mehr als deutlich belegt, dass die innere Welt möglichst im Gleichgewicht sein muss. Nur leichte Schieflagen gefährden sie massiv. Cobains war in Schieflage. Äußere, sich zunehmend positive, Umstände waren für ihn nicht von Nutzen, sondern verstärkten seine fragile seelische Disposition. Für mich wurde durchaus nachvollziehbar, weshalb er sein Leben mit einem Grande Finale beendete. Ein Mangel an tatsächlichen Alternativen, gemischt mit verzweifelter Konsequenz ließ ihm keine andere Chance. Es ist zu ahnen, wie weit seelenklempnerische Helferei vermutlich in der Regel vom Kranken entfernt ist. Psychische Unterstützung von außen ist eher das zivilisatorische Verdrängungsmittel der Probleme, mit dem Vorteil nicht somatisch zu zerstören, wie es Drogen täten. Konsequent ist es nicht. Cobain war konsequent. Seine Beharrlichkeit ist für mich durch das Tagebuch begreifbar geworden. Akzeptieren kann ich solche Konsequenz jedoch nicht. Ich halte sie für zu egoistisch. Man ist nicht nur für sich verantwortlich. Biographien der Popkultur lese ich oft. So kam ich auf den Trichter, den nürnbergschen, parallel YouTube zu nutzen. Ich erlebe es immer wieder gewinnbringend, etwas um die jeweiligen Lebensverhältnisse, die mentalen Befindlichkeiten und die Verhältnisse der Musiker untereinander zu kennen und eben dazu im Kontrast, die Welt der bunten Bilder zu sehen. Hat sich für mich unzählige Male bewährt. Bei Kurt Cobain war es nicht so facettenreich. Wenn man dann aber gelesen hat, wie es ihm gerade geht und ihn dann da auf der Bühne sieht . . . Es muss brutal sein, als völliges Wrack, die jungen Menschen die voller positiver Energie zu deinem Sound durch die Gegend hopsen, zu bespaßen. Mit dem Buch habe ich ihn begriffen. Aber erst beim Ansehen von ein paar Clips hat er mir leidgetan.
  11. Cover des Buches Seoul of Hearts: In Love with an Idol (ISBN: B07TSV3T1G)
    Ilka Hauck

    Seoul of Hearts: In Love with an Idol

     (11)
    Aktuelle Rezension von: FantasyBookFreak

    Willkommen in der Welt des K-Pop!

    Als sie einen Praktikumsplatz bei der südkoreanischen Musikagentur SK-Music-Entertainment ergattert, geht für Sasha ein Traum in Erfüllung. Ein Jahr in Seoul; für die hübsche Neunzehnjährige bedeutet dies das Abenteuer ihres Lebens. Gleich nach ihrer Ankunft in der asiatischen Millionenmetropole stolpert Sasha in die Arme eines jungen Mannes, der sie auf den ersten Blick verzaubert. Groß, schlank, mit dunklen Augen und dunklem Haar, wirkt der bildschöne Junge wie eine aus einem Manga entsprungene Figur. Sasha ahnt nicht, dass sie ihren Mangaboy bald schon wiedersehen wird, denn Jai ist der Main-Vocalist der erfolgreichen K-Pop-Boyband DGF7, die sich auf der Zielgeraden zur Weltkarriere befindet und das Zugpferd von SK-Music-Entertainment ist. Ab dem allerersten Moment sprühen zwischen Jai und Sasha die Funken, doch Liebe ist in der K-Pop-Welt verboten. Gefühle halten sich allerdings selten an Verträge und Vorschriften …

    Meine Meinung

    „Seoul of Heart - In Love with an Idol“ ist ein Einzelband von Ilka Hauck. Bisher hab ich nur gutes über die Autorin gehört, dementsprechend war ich so gespannt auf dieses Buch. Ich habe schon lange keinem Erscheinungstermin so entgegen gefiebert, obwohl ich bisher noch gar nichts von der Autorin gelesen hab. Doch bei diesem Thema und dem Klappentext musste ich dieses Buch einfach haben. Und ich kann ehrlich sagen, ich bin absolut begeistern von diesem Buch. Es hält genau das was er verspricht.

    Sasha ist eine unglaublich sympathische und authentische Protagonistin, die einfach echt ist. Die einen lange gehegten Traum hat, sich diesem auch erfüllen möchte und auch dafür arbeitet, aber trotzdem immer diese Hintergedanken hat, ob sie das schafft. Sie hat Fehler, ist unsicher zu anfangs, doch sie wächst über sich hinaus und lässt ihre Schüchtenheit hinter sich, auch wenn es nur für ein paar Minuten ist. Für mich eine wunderbar gelungene Protagonistin mit der ich mich identifizieren kann.

    Jai ist nett, lieb und auf seine besondere Art sexy. Also komplett anders als diese typischen New Adult Bad Boys. Er beweist das man dieses Bad Boy Image nicht braucht um interessant zu sein. Und das kommt von mir, mit dem Motto je böser desto besser. Bei ihm reicht ein Funke und man ist verzaubert von ihm. Ihn muss man erlebt haben um es zu verstehen. Da man auch aus seiner Sicht liest, macht es das ganze noch viel interessanter.
    Die Liebesgeschichte zwischen ihm und Sasha ist einfach magisch und herzzerreißend. Sie nimmt einen mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt.

    Die anderen Bandmitglieder sind einfach super gut gelungen. Genau so stell ich mir den Zusammenhalt in einer K-Pop Band vor. Liebe Ilka ich hoffe es bleibt nicht bei diesem Band. Denn auch die anderen Bandmitglieder sind mir so ans Herz gewachsen das auch sie ein Happy End verdient haben. Wenn ich einen Favoriten nennen sollte wer als nächstes sein Glück finden sollte habe ich immer diese eine Liedzeile im Kopf: „Ice, Ice, Baby!“ Bitte, er hat es so verdient.

    Dieses Buch ist auf so viele Arten anders als alles was ich bisher gelesen habe. Allein das Setting von Seoul gleicht einem exotischen Traum. Auch der Umgang unter den Menschen ist so ganz anders als wir es in der westlichen Welt es gewohnt sind. Die Autorin hat dies alles sehr gut rübergebracht und beschrieben, so das ich gerne selbst mal nach Seoul reisen möchte.

    Fazit

         
    Ein ganz besonderes Buch, über ein besonderes Thema das es so noch nie gab. Ja K-Pop ist in Deutschland leider immer noch nicht ganz so verrbreitet, aber trotzdem sollte man diesem Buch eine Chance geben. Es bietet so viel mehr. Eine absolute Empfehlung von mir und eins meiner Jahreshighlights 2019. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

        

  12. Cover des Buches Slam (ISBN: 9783462049923)
    Nick Hornby

    Slam

     (430)
    Aktuelle Rezension von: Geerthi

    «Slam» ist ein Buch von Nick Hornby. Der 15-jährige Hauptprotagonist Sam fährt gerne Skateboard und verliebt sich in Alicia. Alles läuft gut bis sie plötzlich schwanger wird. Nur dieser Moment verändert alles und Sam wird mit einer Menge Verantwortungen konfrontiert.

    Die Geschichte an sich ist nicht spektakulär aber was Nick Hornby macht, hat mich überzeugt. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, bin ich das Stück anschauen. Ich bereue nicht die Geschichte gelesen und gesehen zu haben.

    Ich denke, dass dieses Buch nicht bei jeden gut ankommt. Es ist eine Geschmackssache, ob man schlussendlich die Geschichte mag oder nicht.

  13. Cover des Buches Garp und wie er die Welt sah (ISBN: 9783499258398)
    John Irving

    Garp und wie er die Welt sah

     (786)
    Aktuelle Rezension von: Vyanne

    Wunderbar schillernde Charaktere, wunderbar absurder (und schwarzer) Humor, allerdings kein wirklicher roter Faden in der Geschichte, kein typischer "Spannungsbogen" über das Buch hinweg, eher die Struktur des typischen Bildungsroman (Das Leben von XY von der Wiege bis zur Bahre). Es geht um sexuelle Vorbehalte, Klischees, Grenzen, Stereotype, Verstrickungen und das aus verschiedenen Perspektiven. 

  14. Cover des Buches Dr. Sex (ISBN: 9783446243880)
    T. C. Boyle

    Dr. Sex

     (151)
    Aktuelle Rezension von: GreenTea
    Sex sells, daran hat sich auch in unserer heutigen, aufgeklärt wirkenden Zeit nichts geändert. Welche Revolution und welches Aufsehen Dr. Alfred Kinsey mit seinen Forschungen über das sexuelle Verhalten von Mann und Frau im prüden Amerika der vierziger und fünfziger Jahre ausgelöst haben mag, das kann man sich heute wohl kaum mehr vorstellen. Boyles Erzählung ist frei erfunden, dennoch basiert sie auf einer wahren Begebenheit.


    T. C. Boyle erzählt in "Dr. Sex" (der amerikanische Titel lautet "The Inner Circle") von Professor Alfred Kinsey, genannt Prok, einem Zoologen, der sich der Erforschung des sexuellen Verhaltens des Menschen verschrieben hat. Die Geschichte wird im Rückblick von John Milk, Proks Mitarbeiter der ersten Stunde und engem Vertrauten, erzählt und entwickelt einen Sog, dem man sich nur mehr schwer entziehen kann. 

    Zum Inhalt: Professor Kinsey, erfahrener Zoologe, und seine wenigen Mitarbeiter, die er den Inneren Kreis (seiner Vertrauten) nennt, reisen durch ganz Amerika auf der Jagd nach empirischen Daten zum Sexualverhalten der Amerikaner. Durch persönliche, schematisch ablaufende Interviews mit den unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen will Prok größtmögliche Empirie erreichen, um Forschungsbände zum Sexualverhalten des Menschen zu veröffentlichen - ein bisher einzigartiges Unterfangen! Was im Stillen beginnt und sich relativ unbemerkt von der Öffentlichkeit abspielt, erregt mit dem Fortgang der Erzählung immer weiter das öffentliche Interesse und auch einige Empörung. 
    Kinseys verbissener Arbeitseifer, seine für die Zeit untypische sexuell liberale Einstellung, seine Überzeugungskraft und patriarchalische Art bieten viel Konfliktpotenzial in der Erzählung. Denn Proks Einstellung, alles vom Privatleben bis hin zur eigenen Gefühlswelt der Arbeit und dem Forschungsprojekt unterzuordnen sowie eine "unprüde" Einstellung zur eigenen Sexualität, verlangt er auch von seinen Mitarbeitern. Nicht zuletzt Iris, John Milks Frau, leidet sehr unter diesem Umstand und die Familienidylle wird mehr als einmal hart auf die Probe gestellt. Die Erzählung spitzt sich immer weiter zu und der Leser ahnt schon nach kurzer Zeit, dass sie nicht gut ausgehen kann ...

    Fazit: Eine sehr kluge Erzählung, die der Frage nachgeht, ob wir Menschen wirklich nur rein triebgesteuerte Lebewesen sind oder ob wir uns nicht doch durch mehr auszeichnen: durch unsere Gefühle und Empfindungen, wie Liebe, Eifersucht und Schmerz! Kann man Sex und Liebe voneinander trennen? Wie weit kann und darf man gehen? 
    Boyle versteht es sehr gut, einzigartige Figuren zu erschaffen, die er mit viel Liebe zum Detail, geschmackvoll und sehr scharfsinnig zeichnet. Ich habe "Dr. Sex" sehr gern gelesen, denn die Erzählung nimmt schnell Fahrt auf und bleibt bis zum Schluss spannend! Leseempfehlung!        
  15. Cover des Buches Die Bibel nach Biff (ISBN: 9783442312948)
    Christopher Moore

    Die Bibel nach Biff

     (792)
    Aktuelle Rezension von: Federstrich

    Wer Religion ernst nimmt, dem dürfte das Buch nicht gefallen, und wahrscheinlich ist das sogar gewollt. Bei der ersten Lektüre habe ich Tränen gelacht. Beim zweiten Mal fand ich die vielen, schlüssigen und gut recherchierten Begebenheiten zu Jesus' fehlenden Bibeljahren schlüssig dargelegt und die vielen Philosophien, die seine Lehre vereinigt, ziemlich treffend beschrieben. Beim dritten Mal gingen mir die sexuellen Anspielungen, von denen es reichliche gibt, wirklich auf die Nerven. Trotzdem ist das Buch ein echtes Erweckungserlebnis, wenn man es sich gestatten will, über den Sohn Gottes herzlichst zu lachen. 

  16. Cover des Buches Idol - Gib mir dein Herz (ISBN: 9783736307834)
    Kristen Callihan

    Idol - Gib mir dein Herz

     (247)
    Aktuelle Rezension von: FamiGirl_06

    Gabriel Scott ist ein gut aussehender, aber auch gefühlskalter Mensch. Zumindest denken das alle von ihm. Alle, bis auf Sophie. Sie hat ihn von einer anderen Seite kennengelernt und ist fast augenblicklich fasziniert von ihm. Doch was sie nicht weiß ... Gabriel könnte ihr neuer Chef werden und somit ein Flirt ein verhängnisvoller Fehler.

    Bei dieser Fortsetzung bin ich direkt ins Schwitzen gekommen. ;-) Und vor allem: Aus dem Lachen nicht mehr raus! Schon allein der Anfang des Buches ist der Brüller. Es gibt natürlich auch einige ernste Szenen, aber auch genügend humorvolle.

    Durch Gabriels Art, lässt sich super mit ihm spielen und das hat Kristen Callihan auch durchaus ausgelebt. Ich bin begeistert von ihrem Einfallsreichtum.

    Die Erotikszenen sind gut geschrieben und super platziert.

    Gern mehr davon! :-)

  17. Cover des Buches Die Angebetete (ISBN: 9783442382033)
    Jeffery Deaver

    Die Angebetete

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Welpemax

    Die Leserunde schreitet auch in dieser Serie voran und ich muss gestehen, das ich diese Serie auch gut finde. Ich mag die Protagonistin Kathryn Dance, ich mag die Kommunikationspsychologie und ich mag die Anspielungen zu den Rhyme / Sachs - Romanen. Auch sonst ist Spannung geboten und ich habe das Gefühl, dass man bei der Serie mit Kathryn Dance ein klein wenig besser selber ermitteln kann. Zugegeben ist es immer noch sehr sehr schwer, aber wenn man die Leserunde und alle Theorien nimmt gab es schon einige Vermutungen, aber auch einige Treffer. Ich muss sagen, dass mich der Autor fast immer überzeugt hat. Es mag zwar innerhalb der Serie auch mal schwächere Bücher geben, aber im Groß und Ganzen echt gutes Spannungsniveau. Band 3 ist für mich lesenswert und auch wieder besser als Band 2 (4 Sterne)

  18. Cover des Buches Der Ghost Writer (ISBN: 9783499238628)
    Philip Roth

    Der Ghost Writer

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein interessantes, aber auch etwas merkwürdiges Buch. Kurz zum Inhalt: Ein junger, angehender Schriftsteller jüdischer Herkunft mit Namen Nathan Zuckerman besucht für einen Abend sein großes literarisches Idol E. I. Lonoff und stellt im Laufe des Gesprächs fest, dass die Vorstellungen eines Menschen oftmals nicht mit der Realität übereinstimmen.
    Die Dialoge zwischen den beiden sind gewohnt tiefgründig und intelligent von Roth geschrieben, sein Stil ist einfach hervorragend, klug und jederzeit gut formuliert, auch wenn mir hier einige Sätze etwas umständlich erscheinen, was aber vermutlich an der Eindeutschung liegt. Mit Werner Schmitz als Übersetzer würde der Text garantiert eleganter und flüssiger klingen.

    An einer Stelle kippt das Buch, und zwar als von einer jungen Studentin die Rede ist, die derzeit in Lonoffs Haus wohnt und seine Manuskripte ordnet. Leider paßt der Inhalt dieser Passagen nicht wirklich zum Rest und reißt die Grundstory etwas auseinander. Und...wer der titelgebende "Ghost Writer" sein soll, hat sich mir auch nicht wirklich erschlossen.

    "Der Ghost Writer" ist der Auftakt zur Nathan Zuckerman-Trilogie und der jüdische Protagonist spielt auch immer wieder mal in Roth' Büchern eine kleinere oder größere Rolle, unter anderem ist er der Erzähler von "Der menschliche Makel", einem der bekanntesten Werke von Philip Roth.

    Fazit: Gut erzählt aber etwas unstrukturiert. Als Einstiegslektüre eignen sich andere Bücher von Roth sicher besser. Bemerkung am Rande: Für ein Buch des renomierten Rowohlt-Verlages wimmelt der Roman geradezu vor Druckfehlern, etwas nervig, aber das hat natürlich nicht der Autor verbrochen.
  19. Cover des Buches 21st Century Thrill: Blown away (ISBN: 9783440123263)
    Terhi Rannela

    21st Century Thrill: Blown away

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Seralina1989
    Die Protagonisten Aura verliert in jungen Jahren ihre Mutter und damit auch den Boden unter den Füßen.Hinzu kommt dann auch noch der Umzug mit ihrem Vater, der sie aus ihrem Freundeskreis herausreißt. An ihrer neuen (Mittel-)Schule wird sie schnell als Außenseiter abgestempelt, denn sie ist sehr wissbegierig und intelligent, eine echte Bücherratte. Deshalb ist sie den täglichen Quälereien ihrer Mitschüler ausgesetzt. Wirklich mit jemanden reden kann sie nicht.
    Zu dieser Zeit fängt sie auch an sich für die RAF-Terroristin Ulrike Meinhof zu interessieren, und mit der sie sich immer mehr beschäftigt. Doch erst mit Henri, der ihr den Spitznamen Ulrike gibt und sich selbst Andreas (bezieht damit sich auf A.Baader) tauft, meint sie nach langer Zeit jemanden gefunden zu haben, der ihr so nahe steht, wie ihre Mutter, und mit dem sie ihr Leben verbringen möchte.
    Doch er hat ganz andere Pläne mit Aura...

    Neben Auras Sichtweise erhalten wir hin und wieder auch Einblicke in die ihres Vaters, Andreas' und in die von 2 Lehrern Auras. DIe Charatere sind dabei richtig gut "gezeichnet". Mann versteht Auras Beweggründe und kann sich mE gut in sie hineinversetzen.
    Die Autorin hat einen richtig flüssigen Schreibstil, sodass ich regelrecht über die Seiten geflogen bin. Das einzige was einen stören könnte, ist der Cliffhanger am Ende, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
    Ich fand, dass es einfach ein hammergeiles Buch war, und nach "Es wird keine Helden geben" hab ich mir eindeutig die richtige Lektüre ausgesucht. Ich würde gern mehr von der Autorin lesen. Leider sind bisher noch keine weiteren Bücher von ihr übersetzt worden...
  20. Cover des Buches Idol x Me – Band 1 (ISBN: 9782889213825)
    JUNKO

    Idol x Me – Band 1

     (3)
    Aktuelle Rezension von: truewordsandpages

    „Ich komme morgen wieder zum Konzert! Um dich auf der Bühne sehen zu können!“ – „Okay. Ich verlass mich drauf!“

    Das Idol einer bekannten Boygroup und sein aufgedrehter größter Fan, sowas lustiges habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

    Der Plot lässt sich kurz und knapp zusammenfassen: Das Idol Chika wird von einem Bühnenlicht erschlagen und um ihn zu retten, wirft sich Azusa auf ihn. Das Ganze ging leider gehörig nach hinten los, denn auf einmal befinden sich die beiden im Himmel und erhalten die Nachricht, dass da irgendwem ein Missgeschick passiert sei, denn die zwei hatten das Ende ihrer Zeit noch gar nicht erreicht. Zur Entschuldigung schickt Gott sie wieder zurück in ihre Körper…nur leider in die Falschen. Chika ist nun in Azusas und Azusa in Chikas Körper. Nachdem der Körpertausch zu einigen unangenehmen Situationen geführt hat, beschließen die beiden, wenigstens Chikas Manager einzuweihen, der verspricht, sich eine Lösung einfallen zu lassen. Diese „Lösung“ sorgt am Ende von Band 1 für einen kurzen Oh-mein-Gott-wirklich?-Moment.

    Ah, ich liebe diese Story einfach jetzt schon! Die beiden Charaktere harmonieren wirklich toll zusammen und Azusas Fangirl Momente sind manchmal echt zum Totlachen. Besonders lustig fand ich aber die Stolper-Szene auf der Bühne.

    Viel mehr kann ich zum ersten Band noch nicht sagen. Ich mag die beiden Protagonisten wirklich sehr und die Story hat ein wahnsinns Petenzial! Ich bin super gespannt, was noch so alles passiert.

  21. Cover des Buches Der Gladiator (ISBN: 9783404152094)
    Philipp Vandenberg

    Der Gladiator

     (18)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Idol x Me – Band 3 (ISBN: 9782889213849)
    JUNKO

    Idol x Me – Band 3

     (1)
    Aktuelle Rezension von: truewordsandpages

    Ein Idol einer bekannten Boygroup und sein aufgedrehter größter Fan, sowas lustiges habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

    "Mit deinem Auftritt hast du mich daran erinnert, wie sehr ich die Schauspielerei liebe. An dem Tag hab ich mir fest vorgenommen, die Gelegenheit zu nutzen, wenn ich denn eine bekomme! Und das habe ich nur dir zu verdanken, Azu!"

    Der Plot lässt sich kurz und knapp zusammenfassen: Das Idol Chika wird von einem Bühnenlicht erschlagen und um ihn zu retten wirft sich Azusa auf ihn. Das Ganze ging leider gehörig nach hinten los, denn auf einmal befinden sich die beiden im Himmel und erhalten die Nachricht, dass da irgendwem ein Missgeschick passiert sei, denn die zwei hatten das Ende ihrer Zeit noch gar nicht erreicht. Zur Entschuldigung schickt Gott sie wieder zurück in ihre Körper … nur leider in die Falschen. Chika ist nun in Azusas und Azusa in Chikas Körper. 

    Das Körpertausch Drama hat in allen drei Bänden zu unfassbar lustigen Situationen geführt. Zusätzlich kommt es sowohl auf Chikas als auch auf Azusas Seite zu einem Liebesdrama. Wie und für wen die Sache wohl gut ausgeht? Zusätzlich wurde auf der letzten Seite von Band 1 ein interessanter Hinweis gegeben, der aber bisher noch nicht aufgelöst wurde, es bleibt also spannend :O

    Ah, ich liebe diese Story einfach so sehr! Die beiden Protagonisten sind wirklich ein spannendes Duo und Azusas Fangirl Momente sind manchmal echt zum Totlachen. Auch Fumi ist ein überaus interessanter Charakter und ich bin schon gespannt, wie die Reihe ihren Lauf nimmt, immerhin ist mit Band 2 erst die Hälfte geschafft. Der Manager von Chika ist übrigens auch ein lustiger Vogel xD

    Ich finde es toll, dass die Mangaka sich bei der Entwicklung der beiden Protas so viel Mühe gegeben hat. Obwohl Idol X Me eine relativ kurze Reihe ist, merkt man dennoch, wie die beiden langsam zusammenwachsen. Die Fantasy-Elemente der Story sorgen für einen frischen Wind, allerdings finde ich es gut, dass die Geschichte selbst mehr an der realen Welt spielt und nicht zu abgespacet ist.

    Die Story hat ein wahnsinns Potenzial bisher schon super ausgeschöpft! Ich bin super gespannt, was in Band 4 noch so alles passiert.

  23. Cover des Buches Fever Pitch (ISBN: 9783462308846)
    Nick Hornby

    Fever Pitch

     (175)
    Aktuelle Rezension von: boboreads

    Alleine die ersten Worte zum ersten Fußballspiel 1968 sagen alles aus, was ich mit Fußball verbinde: "Ich verliebte mich in den Fußball, die ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden." Nur ein Wort von mir dazu: PERFEKT!

    Gut, mag damit zu tun haben, dass ich Fan vom SV Werder Bremen bin und der Verein in den letzten Jahren nicht unbedingt die glänzendste Zeit hatte. Hatte er aber auch nicht Mitte der 90er Jahre, als ich mein Herz ebenso an den Verein verloren habe, wie Nick Hornby seins an Arsenal London.

    Manchmal wünschte ich mir, ich könnte mich an all die Spiele "meines" Vereins so gut und so klar, so detailliert erinnern, wie Nick Hornby es tut und in diesem Buch wiedergibt. Vor allem aber haben mich die ganzen Geschichten um das Drumherum interessiert. Die kleinen Dinge, die eben nicht unbedingt nur was mit Fußball zu tun haben - und die ganz großen Dramen, wie z. B. das Spiel Liverpool gegen Juventus im Heysel-Stadion am 29.05.85 - die Spiele, bei denen Fußball gänzlich nebensächlich wird und Nick Hornby das beleuchtet, was uns Menschen bewegt, schockiert, zusammenwachsen lässt und was eigentlich kaum in Worte zu fassen ist.

    Ich habe einige befreundete Personen, die nichts mit Fußball anfangen können. Die mich häufig fragen, was es ist, das mich alle zwei Wochen wieder meinen Platz im Stadion einnehmen lässt zwischen Bierduschen, Pöbeln und Niederlagen bei Nieselregen. Denen lege ich jedes Mal die Lektüre dieses Buchs nahe.

    Denn besser als Nick Hornby es hier getan hat, kann man es nicht beschreiben.

  24. Cover des Buches High Times (ISBN: 9783453640337)
    Uschi Obermaier

    High Times

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Sumsi1990
    Wer sich wie ich für alternative Lebensformen bzw. andere Lebensentwürfe interessiert und es spannend findet, wie andere Menschen (egal ob berühmt oder nicht) ihr Leben gestalten, ist mit diesem Buch jedenfalls gut beraten.

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich vor diesem Buch relativ wenig über Frau Obermaier wusste und das Buch eher wegen ihren Ausflug in die Kommune 1 gekauft habe. Als ich dieses jedoch gelesen habe, war ich Feuer und Flamme für diese Frau. Sie erzählt ungeniert und offen was und mit wem sie was erlebt hat, ist ehrlich, kompromisslos und humorvoll. Ich liebe dieses Buch, auch wenn ich dieses Leben nicht führen wollen würde und auch nicht immer jede Situation nachvollziehen oder verstehen kann.

    Auf jeden Fall wird hier ein spannender Teil eines Lebens verarbeitet, der teilweise auch etwas zum Umdenken anregt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks