Bücher mit dem Tag "igel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "igel" gekennzeichnet haben.

105 Bücher

  1. Cover des Buches Frozen Time (ISBN: 9783760789613)
    Katrin Lankers

    Frozen Time

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Interessantes Buch über das Thema Organspende und den immer währenden Traum des unsterblichen Lebens.

    Das Buch hätte auch als Trilogie funktionieren können, zB hätte mehr über die Welt erzählt werden können.
    Doch wurde in diesem einen Buch gut erzählt.
    Es geht um Tessa, die aufwacht und sich an nichts erinnern kann. Mit dieser Amnesie muss sie sich auseinander setzen.

    ---
    Obwohl die Autorin in ihrer Dankesrede über Organspende schreibt und auch zu einer Website führt, werde ich nicht zur Organspenderin. Ich will in Ruhe sterben, ohne das man mir meine Organe entnimmt, während ich sterbe.
  2. Cover des Buches Tiere (ISBN: 9783499250194)
    Simon Beckett

    Tiere

     (880)
    Aktuelle Rezension von: Luluuu

    Simon Beckett - Tiere 


    Rowohlt Verlag

    Marlowe Preis

    283 Seiten 


    Handlung:

    Nigel und seine Eltern betreiben einen Pub in einem Gebiet mit vielen Fabriken. Am Anfang läuft alles gut, das Geschäft floriert. Doch es schließen immer mehr Fabriken und die Einnahmen bleiben aus. Nigels Vater wird zum Alkoholiker und wandelt den Pub immer mehr in einen Sexclub um. Seine Mama wird schwer krank.

    5 Jahre später ist Nigel alleine, arbeitet im Arbeitsamt, ließt gerne Comics und liebt Walt-Disney Filme. Ein unscheinbares Geschöpf, wenn er sich nicht Menschen wie Tiere halten würde... 


    Meiung:

    Zuerst muss ich sagen, ich bin enttäuscht! Als ich "Flammenbrut" gelesen hatte war ich begeistert!! "Tiere" hat einen Preis erhalten für den besten internationalen Krimiroman. Weil? Ja, ganz genau das frage ich mich. 


    Nigel ist eine 0 8 15 Person. Er hat es nicht geschafft mich zu berühren, mich zu fesseln. Ich war nicht einmal angewidert. Klar, man könnte behaupten, ich seie abgestumpft jedoch liegt es daran nicht.

    Die Tatsache, dass Nigel sich Menschen im Keller hält und sie wie Hunde füttert, dass er eine soziale Auffälligkeit an den Tag legt und ein Problem mit Sexualität hat, ist für mich weder gruselig, noch spannend, noch packend. Man hat es gelesen und war absolut unemotional. Es fehlte an Dramatik, an Details, an Emotionen. Es war fürchterlich platt. Für Krimi- und Thrillerfans definitiv unbefriedigend. (Für Menschen mit schwachen Nerven eventuell eine angebrachte Lösung). 


    Ob dieses Werk diesen Preis verdient?

    Ich bin mir unschlüssig. Habe ich etwas übersehen? 


    Das Buch lässt sich flüssig lesen, trotz des kaum vorhandenen Spannungsbogen. 

    Das Cover ist nichts großartiges aber passend zu den anderen Werken (und mal kein Schwarzes). 

  3. Cover des Buches Herr der Diebe (ISBN: 9783751300674)
    Cornelia Funke

    Herr der Diebe

     (1.031)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    In einem leerstehenden Kino in Venedig hat eine Gruppe von Kindern Unterschlupf gefunden, denen ein richtiges Zuhause fehlt. 4 Jungen und ein Mädchen im Alter zwischen 5 und 12 Jahren schlagen sich so durch den Alltag. Unterstützung erhalten sie vom „Herrn der Diebe“, der sie mit Geld und verkaufsfähigen Kleinigkeiten versorgt. Obwohl er nicht als Anführer gesehen wird, sind die Kinder doch auf seine Hilfe angewiesen. Zwei der Ausreißer werden von einem Detektiv gesucht. Da erhält der Herr der Diebe einen lukrativen Auftrag in Aussicht…

     

    Die Geschichte liest sich sehr flüssig ohne viele langweilige Passagen. Die Figuren wirken gut ausgearbeitet und erzeugen eindeutige Sympathien. Für mich waren auch einige unerwartete Wendungen in der Handlung. Meiner Meinung nach handelt es sich um ein interessantes Kinderbuch mit einem Hauch von Magie, das gleichzeitig der Frage nachgeht: Ist es besser erwachsen zu sein oder Kind?

  4. Cover des Buches Die Eleganz des Igels (ISBN: 9783423429917)
    Muriel Barbery

    Die Eleganz des Igels

     (833)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Zwei Fragen der Protagonisten lauten: Warum noch auf dieser Erde bleiben und woher rührt das Entzücken, das wir bei gewissen Werken empfinden?

    Wenn man dieses Buch öffnet, kommunizieren wie bei einer Schiebetür, zwei Orte ohne sich gegenseitig zu verletzen.
    Wenn man es schließt gibt es jedem seine Integrität, und die Gewissheit zurück, dass ein Leben im Handumdrehen vergeht.

    Muriel Barbery hat mich mit ihrer Geschichte eingeladen ins Außerhalb der Zeit abzutauchen und von der Schönheit der Sprache verführt zu werden.

     Warum dieser Moment nicht die Regel, der Alltag ist, sondern außergewöhnlich bleibt und vergeht? Diese Geheimnisse sind weder zu lüften noch zu erklären. Die Antwort findet jeder selber zwischen den Zeilen der Eleganz des Igels.

  5. Cover des Buches Zipfelmaus und der wunderbare Weihnachtsplan (ISBN: 9783943086751)
    Uwe Becker

    Zipfelmaus und der wunderbare Weihnachtsplan

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Der Herbst ist vorbei, der erste Schnee bedeckt den Schrebergarten und alle Tiere reden über "Weihnachten".

    Zipfelmaus aber hat noch nie ein Weihnachtsfest erlebt und der Igel erklärt geduldig und übermüdet - denn er steht kurz vor seinem Winterschlaf - wie die Menschen Weihnachten feiern und dass es das schönste ist, was er bisher erlebt hat.

    Doch irgendwie kann sich Zipfelmaus das Ganze nicht so recht vorstellen: Die Menschen leuchten? Sie binden sich Schleifen um? Doch das Verrückteste ist die Vorstellung, dass Frau Bienenstich singt!

    Zipfelmaus' Neugier ist geweckt und um dem Igel ein wundervolles Weihnachtsfest zu bescheren, kommen die Bewohner des Schrebergartens ganz schön ins Schwitzen.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre


    Einbandgestaltung und Illustrationen:

    Das rot-weiße Streifenmuster (wie bei der Mütze der kleinen Maus) auf dem Buchrücken ist ein toller Hingucker und bei allen "Zipfelmaus"-Büchern zu finden.

    Auf jeder Doppelseite finden sich ein bis zwei Zeichnungen, einige erstrecken sich sogar quer über eine halbe Seite und spiegeln das Gelesene hervorragend wider.

    Dieser Band ist von größerem Format und erstmals farbig illustriert, was mich sehr freut, denn so kommt nicht nur die rot-weiße Zipfelmütze perfekt zur Geltung.

    Die Gestaltung der Tiere gefällt sehr und besonders ihre Mimik ist einfach herrlich anzusehen. Immer wieder sorgen ängstlich hochgezogene Brauen oder zum schrägen Grinsen verzogener Mund der kleinen Maus für Lacher.


    Mein Eindruck:

    Es gibt inzwischen sowohl Zipfelmaus-Bücher für Erstleser sowie Bände zum Vorlesen und nun auch dieses Weihnachtsabenteuer.

    Zum besseren Verständnis ist es aber nicht erforderlich, eine bestimmte Reihenfolge einzuhalten, denn die Geschichten sind in sich abgeschlossen und im Laufe der Erzählung lernt man alle Tiere kennen. Leider werden sie nicht wie sonst in kurzen Steckbriefen zu Beginn vorgestellt.

    Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und ihre Freundschaft und Hilfsbereitschaft sowie das gegenseitige Füreinandereinstehen zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichten.

    Gleich zu Anfang wird der Leser direkt in das Abenteuer hineingezogen und kann - dank des lebhaften und humorvollen Schreibstils - gar nicht mehr aufhören weiterzulesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge.

    Schneeballschlacht, gemeinsames Tannenbaum schmücken, Punsch für alle uvm. sorgen für eine stimmungsvolle und weihnachtliche Atmosphäre. 

    Bei dem Versuch für den Igel ein Weihnachtsfest zu organisieren geht aber auch mal etwas schief und es gibt spannende Momente. Dank der Unterstützung seiner Freunde wird am Ende alles gut. 

    Eine Leseempfehlung für das weihnachtliche Abenteuer von Zipfelmaus und den Freunden im Schrebergarten!


    Fazit:

    Eine gelungene Mischung aus Humor, Spannung und einer stimmungsvollen, weihnachtlichen Atmosphäre.

    Zudem werden spielerisch wichtige Werte vermittelt: Hilfsbereitschaft, Gemeinschaft, Selbstlosigkeit und Verzeihen.

    Wunderschön und farbenfroh illustriert.



    ...

    Rezensiertes Buch: "Zipfelmaus und der wunderbare Weihnachtsplan" aus dem Jahr 2019

  6. Cover des Buches Igel Pavarotti. Du bist toll, so wie du bist (ISBN: 9783401703930)
    Sophie Schmid

    Igel Pavarotti. Du bist toll, so wie du bist

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Pavarotti ist ein singender Igel. Er meint er sei eine Nachtigall. Nachtigallen singen bei Nacht und so macht es auch Pavarotti. Sehr zum Leidwesen seiner Nachbarn, der Hasen, Mäuse, Dachse, Füchse, ….
    Die können nämlich leider keine Nachtruhe finden, wenn Pavarotti singt.
    So ersinnen sie einen Plan, um ihn davon zu überzeugen, dass er keine Nachtigall ist.
    Sie fordern ihn auf zu fliegen, was er zwar mit einer Bruchlandung beendet, die ihn aber nicht davon abbringen kann, dass er keine Nachtigall ist.
    Er baut sich auf deren Anraten auch ein Nest, nur das Eier legen will einfach nicht gelingen. Da zweifelt Pavarotti zum ersten Mal daran eine Nachtigall zu sein und singt nicht mehr. Den Tieren fehlt aber plötzlich in der Nacht der Gesang und sie können bei dieser Ruhe erst recht nicht mehr schlafen. Da schieben sie ihm ein Ei unter, während Pavarotti schläft. Als dieser aufwacht ist er so begeistert von seiner Leistung, dass er sofort wieder zu singen anfängt. Ab da herrscht wieder Frieden im Wald.

    Ein herrliches Buch um zu erkennen, dass es wichtig ist an seine Träume zu glauben und man alles in die Tat umsetzen, und sich nicht beirren lassen sollte.
    Die Tiere wollen Pavarotti davon überzeugen das er keine Nachtigall ist. Fast scheint es ihnen auch zu gelingen. Mit dem Resultat das Pavarotti unglücklich ist und nicht mehr singen kann. Da erkennen die Freunde, dass sie zu weit gegangen sind und richten es wieder.
    Wie gut wenn man Freunde hat, die einen Fehler einsehen können und ihn auch wieder in Ordnung bringen können.
    Ein wunderbares Buch über Freundschaft und den tiefen Glauben an sich selbst.
    Die Bilder entsprechen nicht 100 % unserem Geschmack, weshalb wir einen Stern abziehen.Die Textstellen sind aber auch Kindern ab 4 Jahren schon verständlich .
    Wir können das Buch empfehlen.

                                                                                                                                                                                      

  7. Cover des Buches Simons Katze (ISBN: 9783442312337)
    Simon Tofield

    Simons Katze

     (208)
    Aktuelle Rezension von: Katis-Buecherwelt
    Meine Meinung: Ein sehr unterhaltsames Buch mit tollen Illustrationen über Simons Katze. Fast jeder kennt Simons Katze durch Youtube, wie auch ich, bin ich darüber aufmerksam geworden. Es gibt eine Menge Szenen, wo ich meine Katze wiedergefunden habe, besonders die Bilder mit der Blume, wo SImon diese in die Vase steckt und die Katze daran herumknabbert und dann erbricht. Das war auch mal ein Buch für meinen Verlobten, er hat sich auch sehr amüsiert. Auch die tollen Illustrationen, wo die Katze sich immer versucht hat als Vogelhaus oder als Vogel zu tarnen, das war wirklich lustig.
  8. Cover des Buches Alice im Wunderland (ISBN: 9783737410076)
    Lewis Carroll

    Alice im Wunderland

     (1.187)
    Aktuelle Rezension von: Julia250916

    📚 "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll📚

    HANDLUNGEN
    Die kleine Alice sitzt an einem schönen Nachmittag im Garten, als sie plötzlich ein weißes Kaninchen mit Weste einen Kaninchenbau hinunterdüsen sieht. Da sie über dieses Verhalten etwas erstaunt war, folgte sie dem Kaninchen und landet nach langem Fallen in einem seltsamen Raum. Es folgt mehrmaliges Schrumpfen und Wachsen, sowie Unterhaltungen mit mehreren Tieren. Sie taucht in eine komplett andere Welt ein. Es kommt zu vielen merkwürdigen Erlebnissen...

    FAZIT
    Lewis Carroll's Schreibstil in diesem Kinderbuch sind faszinierend und gleichermaßen erschreckend. Bei manchen Stellen kam ich zu dem Gedanken, dass Kinder solche Äußerungen nicht zu früh lesen bzw. hören sollten. Es ist grandios und fesselnd, bis zur letzten Seite. Der Nonsens dieses Buches war sehr erfrischend und es gehört zu Recht zur ZEIT-Bibliothek der 100 Bücher. Dieses Buch ist für Erwachsene genauso interessant, wie für Kinder (ca. 10 Jahre, meines Erachtens). Mir kam leider der verrückte Hutmacher ein wenig zu kurz und hätte mir mehr Verrücktheit gewünscht. Ansonsten ein wirklich fantastisches Werk und eine Empfehlung meinerseits diesem Buch eine Chance zu geben! ☀️

  9. Cover des Buches Das grüne Wunder (ISBN: 9783833869532)
    Ina Sperl

    Das grüne Wunder

     (5)
    Aktuelle Rezension von: lielo99

    Im Garten geschieht kaum etwas, das keine Auswirkungen auf das gesamte System hat. Fast alles hängt zusammen, ist Ursache oder Wirkung.“

    Mit diesen Sätzen beginnt das spannende und lehrreiche Werk #DasgrüneWunder von Ina Sperl. Es beschreibt detailliert, welche Beobachtungen zu welcher Jahreszeit gemacht werden können. Also unter anderem, welche Blumen dann gerade blühen oder in welchem Reifezustand sich bestimmte Gemüsesorten befinden. Dazu gibt es zwischendurch immer ein Kapitel mit „Expertenwissen“. Hier schreiben Wissenschaftler über neueste Forschungsergebnisse.


    Weitere sehr interessante Fakten sind: Wie Tiere aus dem Winterschlaf kommen und was sie dann fressen, welche Farben die einzelnen Insektengruppen bevorzugen oder wie diese Farben überhaupt entstehen. Dann die Frage, warum einige Blüten mehr Duft verströmen als andere und etliche sogar nur in der Nacht duften. Welcher Standort ist perfekt und warum vertragen einige Pflanzen sich nicht, wenn sie in unmittelbarer Nachbarschaft stehen.


    Eine ausführliche Beschreibung von „Schädlingen“ und deren Fressbild gibt es ebenfalls zu lesen und warum manche Insekten so lange „Rüssel“ haben. Zwei Lebewesen (ja, Pflanzen gehören auch dazu) begleiten den Leser die ganze Zeit. Das ist die Erdhummel und der Giersch. Spannend, wie genau sie hier beschrieben sind.


    Mir gefiel das Buch ausgesprochen gut. Ich habe vor mehr als 40 Jahren meinen Abschluss als Gärtner gemacht und dachte immer, ach, solche Bücher können dir doch nichts Neues mehr vermitteln. Das war borniert und bei #DasgrüneWunder wurde ich eines Besseren belehrt. Ja, ich habe auch hier etwas erfahren, was ich nicht wusste. Oder kennen Sie etwa die Blumenuhr und wissen, wer sie erfand und wo sie heute steht?


    Viele Zeichnungen und Fotos gibt es zu sehen und die ausführliche Beschreibung von Giftpflanzen ist nicht nur für Hobbygärtner sehr wichtig. Gerade wenn Kinder und/oder Haustiere mit in der Gemeinschaft leben, müssen sie davor geschützt werden. Der Anhang besteht aus 5 Kapiteln:


    1. Adressen von Einrichtungen, die besucht werden können

    2. Seiten im WWW

    3. Wo Interessierte Bodenproben zur Analyse hinschicken können

    4. Weiterführende Literatur

    5. Die Adresse der Experten, die in dem Buch zu Wort kamen.


    Für mich ein äußerst wertvolles Buch, welches ich bestimmt immer mal wieder zur Hand nehme.


  10. Cover des Buches Die Eleganz des Igels (ISBN: 9783869091716)
    Muriel Barbery

    Die Eleganz des Igels

     (37)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    Die Geschichte der Concierge Renee, die ihre Intelligenz hinter der Fassade der ruppigen Hausmeisterin verbirgt und ein geheimes Leben voller Wissen und philosophischer Überlegungen führt. Nicht immer einfach zu lesen bzw. zu hören, aber die Stimme von Katharina Thalbach passt so perfekt zu Renee, dass man glaubt, ihr gegenüber zu sitzen! Ihre Enkelin Anna Thalbach verleiht der 12jährigen Paloma ein Gesicht, die ihren Selbstmord plant. Geschichte und Hörerlebnis passen hier hervorragend zusammen!

  11. Cover des Buches Umarmst du mich mal? (ISBN: 9783458178286)
    Eoin McLaughlin

    Umarmst du mich mal?

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Ramgardia

    Dieses kleine Büchlein kann man umdrehen, nachdem man bis zur Mitte gelesen hat, und eine zweite Geschichte von hinten beginnen. Der rot geschriebene Titel handelt von dem Igel und das türkis-grüne Cover von der Schildkröte. Beide bitten andere Tiere um eine Umarmung. Doch alle finden einen Grund sich zu drücken. Erst als die beiden unabhängig voneinander die Eule fragen, erfahren sie den Grund für die Verweigerung der anderen. Der Panzer ist zu hart und die Stacheln zu spitz. Aber die Eule spricht auch die weisen Worte „Aber keine Sorge. Auf jeden Topf passt ein Deckel.“ So treffen sich die beiden Igel und Schildkröte in der Buchmitte und sie umarmen sich „überglücklich“. 

    Kleine zarte Zeichnungen und kurze Texte machen das Buch zu einem Geschenk für alle. Schon ganz Kleine werden die Tiere verstehen und sich mit den beiden freuen können. Aber auch Erwachsene werden sich über das Buch als Geschenk freuen, obwohl dieser Aufbau des Buches nicht neu ist.

  12. Cover des Buches Der kleine Igel und die rote Mütze (ISBN: 9783765567643)
    M Christina Butler

    Der kleine Igel und die rote Mütze

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Das Buch der kleine Igel und die rote Mütze. Ist ein richtiges Winterliches Kinderbuch.

    Bei einem Schneesturm erwacht der kleine Igel und ein Packeleien fällt vom Himmel. Darin hat es eine rote Mütze. Doch leider Passt sie dem kleinen Igel überhaupt nicht. Und somit kommt er auf die Idee die Mütze weiter zu Verschenken. Er bringt sie zu seinem Freund den Hasen.... und so geht die Mütze auf Reise. Bis die Mütze am Schluss wieder den Igel Wärmt. 

    Eine schöne Geschichte zum Vorlesen für Kinder.

  13. Cover des Buches Wildhexe - Die Feuerprobe (ISBN: 9783423086592)
    Lene Kaaberbøl

    Wildhexe - Die Feuerprobe

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Clary16

    Die Wildhexe - Die Feuerprobe ist ein Kinder- und Jugendroman ab 11 Jahren. Da ich das Buch zum Film habe, sieht das Cover etwas anders aus. Hier finde ich es mit dem leuchtenden Feuer im Hintergrund lebendiger. Wie auch im Original sehen wir ein Mädchen mit einer schwarzen Katze. Die beiden schauen sich an, als würden sie miteinander kommunizieren. Dazwischen sehen wir zwei Kinder, die über einen Waldweg gehen.
    Das Buch hat zwar ein anderes Cover und einen abgewandelten Klappentext zum Original, allerdings ist sonst das meiste geblieben. Da ich sowohl Film als auch diese Romanversion kenne, wird inhaltlich nicht viel von der Buchversion abgeändert worden sein.
    Auch im Filmbuch muss Clara die Feuerprobe bestehen, um sich zu beweisen. Wir bleiben als wahrscheinlich näher an der Ursprungsversion als an der Filmversion.
    Die Botschaft, die in dem Buch versteckt ist, finde ich gerade für Kinder in dem Alter sehr wichtig.
    Denn Clara will keine Wildhexe sein. Sie will sein wie alle anderen und doch nimmt sie ihre Bestimmung an und stellt sich ihren Ängsten. Sie ist trotzdem mutig und erkennt, dass anders zu sein, nichts Schlechtes ist.
    Mir hat das Buch sehr gefallen. Es ist gut für Kinder und Jugendliche geeignet, die etwas Mut gebrauchen können, sicherlich aber auch für alle anderen und auch Ältere. Dazu ist es spannend und magisch und somit perfekt für einen verregneten Nachmittag.

  14. Cover des Buches Als die Tiere den Wald verließen (ISBN: 9783407743954)
    Colin Dann

    Als die Tiere den Wald verließen

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Stück für Stück zerstört der Mensch den Farthing-Wald, den Lebensraum  vieler Waldtiere. Als diese eines Tages vor dem ausgetrockneten Flussbett stehen, wissen sie dass die Zeit für eine Entscheidung gekommen ist. Der Bericht der Kröte gibt schließlich den Ausschlag: unter der Führung des Fuchses und des Dachses ziehen die Waldtiere aus, um sich in einem Naturschutzgebiet niederzulassen. Doch die Reise ist weit und gefährlich: durch die Siedlung der Menschen, über eine Schnellstraße und nicht zuletzt gegen das eigene Ego.

    Eine zauberhafte Tiergeschichte, die mich mit ihrem Spannungsbogen, tollen Dialogen und einer fast sachlichen Charakterzeichnung, die der Geschichte eine ganz eigene Atmosphäre verleiht. Die Tiere werden weder verniedlicht noch vermenschlicht, sie erhalten keine Namen und keine romantischen Züge und doch hat jedes einen unverwechselbaren Charakter und wächst dem Leser sofort ans Herz. 

    Ein Kinderbuchklassiker, der absolut zeitlos ist und einen von der ersten Seite an packt. Kein Kitsch und keine Plüschtierromantik dafür Spannung, Humor und ein umwerfender Charme. Der einzige Wermutstropfen ist, dass die Folgebände bisher keine Neuauflage erlebten.

  15. Cover des Buches Hase Hugo hat Schluckauf (ISBN: 9783864291821)
    Sophie Schmid

    Hase Hugo hat Schluckauf

     (11)
    Aktuelle Rezension von: MvK
    "SCHLUCKAUF-ALARM IM HASENWALD Die Nerven im Brombeerhain liegen blank: Hase Hugo geht allen mit seinem Schluckauf tierisch auf die Nerven. Also versuchen seine Freunde, ihm den wieder auszutreiben. Doch was tun, wenn jedes Hausmittel versagt? Glücklicherweise hat Mitzi Eichhorn die rettende Idee ..."

    Ich durfte dieses Buch zusammen mit meinen Kindern bei einer Leserunde von www.lovelybooks.de lesen und es hat einfach nur Spaß gemacht.

    Meine beiden Kinder lieben dieses Buch! Sie schauen sich gern die tollen Zeichnungen an und wollen es vorgelesen bekommen, obwohl sie es fast schon auswendig können. Ich finde das sagt doch schon viel aus.


    Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und es wird sehr oft bei uns aus dem Regal geholt. Die Zeichnungen sind so toll gelungen! Die Geschichte an sich ist super, wie die Tiere versuchen dem Hasen zu helfen.. einfach nur toll!



    Wirklich empfehlenswert für die ganze Familie!
  16. Cover des Buches Erst ich ein Stück, dann du - Fibo – Kleiner Fuchs, großer Held (ISBN: 9783570177662)
    Patricia Schröder

    Erst ich ein Stück, dann du - Fibo – Kleiner Fuchs, großer Held

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Tuelpchen1987

    Wir haben schon einige Bücher der "Erst ich ein Stück, dann du" Bücher in unserem Regal. Die Idee dahinter ist toll. In den Büchern gibt es einen Text für die Vorleser. Meist die Eltern oder auch ältere Geschwister. Dann kommen immer wieder kurze Textpassagen, die etwas dicker gedruckt sind. Diese sind für die Erstleser oder auch für Kinder denen das Lesen schwerfällt. So kann man auch unmotivierte Leser zum gemeinsamen Lesen bewegen.

    Fibo, den kleinen Fuchs, muss man einfach gernhaben. Er ist etwas Besonderes und anders als seine Geschwister. Er frisst zum Beispiel lieber fruchtige Beeren, statt Mäuse. Mäuse mag er nicht. Das gefiel meinen Kindern und mir sehr gut, da auch wir kein Fleisch essen.

    Die Kapitel sind einfach und kurz. Jedes Kapitel ist aufregend, lustig oder spannend. Meinen Kindern gefiel die Geschichte sehr gut.  Meinem jüngsten (gerade erst eingeschult) fiel es noch etwas schwer die Texte zu lesen, da in der Schule erst wenige Buchstaben und Silben bisher gelernt wurden. Meine Tochter, sie ist in der 2. Klasse und eine richtige Leseratte, hat das Buch schon alleine durch gelesen.

    Auf jeder Seite findet man wunderschöne bunte Zeichnungen. 

  17. Cover des Buches Latte Igel und der Wasserstein (ISBN: 9783551316103)
    Sebastian Lybeck

    Latte Igel und der Wasserstein

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Janurs
    Außerdem Sind Lustige Momente mit spanenden Vermischt.
  18. Cover des Buches Giftgold (ISBN: 9781530059454)
    Per Sander

    Giftgold

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »In diesem Moment kollabierte Cecilia Hegel. Ihr Mann versuchte zwar, sie noch zu stützen, aber sie glitt dermaßen kraftlos zwischen seinen Armen hindurch, dass er in die Knie gehen musste und sie auf den Boden legte. Mit weit offenen Augen lag die Braut auf dem Rücken und starrte leer in die Scheinwerfer der Tanzfläche.«

     

    Krefeld, in einer feinen Villengegend. Eine bis ins Kleinste geplante und aufwändige Riesenhochzeit findet ein jähes Ende, als die Braut auf der Tanzfläche tot zusammenbricht. Eine Frau ihres Alters verstirbt nur selten so plötzlich und unerwartet, der zufällig anwesende Kommissar Knüppel wittert ein Verbrechen und stürzt sich in die Arbeit…

     

    Ein flott zu lesender und unterhaltsamer Krimi war das! Der Mord ist natürlich spektakulär, die sich dann offenbarenden Hintergründe interessant. Knüppel und sein Team haben mehrere Ansatzpunkte, im Rahmen der Ermittlungen kommen noch weitere hinzu und auch auf eine Überraschung darf man sich freuen.

     

    Knüppel ist ein echtes Original, was damit beginnt, dass niemand seinen korrekten Namen kennt und darin gipfelt, dass er zu meinem großen Vergnügen ein Igelfreund ist, der Stachler von der Straße rettet und mit einem Exemplar namens Günther den heimischen Garten teilt.

     

    Die anderen Charaktere blieben leider etwas blass, da hätte ich mir ein paar zusätzliche Infos gewünscht. Zumal Dialoge hier klar im Vordergrund stehen. Die Handlung hätte noch ein wenig mehr Tiefe vertragen, aber die zahlreichen Wortgefechte waren sehr unterhaltsam. In meiner Bewertung ende ich bei 3,5 Sternen, die ich auf 4 aufrunde. Wegen Günther ;-)

     

    Fazit: Flotte, unterhaltsame Krimiunterhaltung. Nicht sehr viel Tiefe, aber schön für Igelfreunde.

  19. Cover des Buches Robin, kleiner Weihnachtsheld (ISBN: 9783570177884)
    Jan Fearnley

    Robin, kleiner Weihnachtsheld

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Manchmal sind Geschichten so einfach und simpel, so intensive, dass sie mehr sagen als tausende ausschmückender Worte.

    So eine Geschichte ist die des kleinen Vogels Robin, der sich schon sehr auf Weihnachten freut.

    Feinsäuberlich hängt er 7 Tage vor Weihnachten seine sieben frisch gewaschenen und gebügelten Westen parat und freute sich auf die besondere winterliche Zeit vor dem Fest.

    Dann zog er seine weiße Weste an und machte sich auf dem Weg um auf dem Teich Schlittschuh zu laufen. Auf dem Teich sieht er einen furchtbar frierenden Frosch. Robin zögert nicht lange und gibt dem Frosch seine weiße, warme Weste, die den Frosch nun herrlich wärmt. Robin trennt sich leichten Herzens von der Weste denn er freut sich dem Frosch etwas gutes getan zu haben und denkt sich, das er ja noch sechs weitere Westen hat.

    Am sechsten Tag vor Weihnachten zieht der kleine Vogel eine seiner Westen an um Schlitten zu fahren. Auch hier trifft er auf ein Tier das friert und wieder zögert er nicht lange und gibt seine Weste ab. Er hat ja noch fünf.

    Und so geht es jeden neuen Tag weiter. Bis zum 7. Tag an dem er nur noch eine einzige Weste hat und auch am siebten Tag gibt er seine letzte Weste ohne zu zögern her um jemanden vorm frieren zu schützen. Doch nun friert der kleine Robin selbst so sehr, das er müde im Schnee einschläft. Unterdessen bekommt er gar nicht mit, das ihn jemand vorsichtig aufhebt und mit nimmt. 

    Wer das wohl sein mag?

    Was Robin dann erlebt, das erzähle ich euch nicht , das müsst ihr selbst entdecken. Nur eines kann ich verraten für Robin wird es ein schönes Weihnachtsfest und jemand ist so stolz auf ihn, dass er ein besonders Geschenk bekommt.

    Etwas schenken, etwas her geben, das einem selbst viel Wert ist, ist nicht selbstverständlich. So leicht wie Robin sich von seinen Westen trennt ist schon etwas besonderes. Zu erleben wie glücklich er dabei ist und das Schenken noch sooo viel mehr ist als etwas geben das zeigt diese wundervolle Geschichte, die hiermit genau den Geist von Weihnachten vermittelt.

    Stimmungsvolle Illustrationen visualisieren das Geschehen und lassen die Kleinen mit empfinden.

    Aber nicht nur die Handlung, die in den Zeichnungen lebendig wird ist bezaubernd eingefangen auch die winterliche Landschaft versetzt einen in weihnachtlich- winterliche Stimmung, die viele meiner kleinen Leser noch nie erlebt haben, weil es bei uns in der Region einfach nicht so oft schneit. Weiße Weihnachten haben wir selten, so ist dieses Bilderbuch für viele der Kleinen ein Lesevergnügen in vielerlei Hinsicht.

    Im Kindergarten oder bei einem gemütlichen familiären miteinander kann man inspiriert durch diese Geschichte einmal nachdenken was Schenken und Beschenken für Gefühle auslösen. Bei unseren kleinen Spielen im Anschluss an die Geschichte kamen die Kinder zu einer besonderen Erkenntnis. 

    Der kleine Elias (5 Jahre) sagt: " Schenken und sehen das sich jemand freut ist viel schöner als selbst ein Geschenk zu bekommen. Das heißt aber nicht das ich mich über Geschenke nicht freue...."

    Wenn wir jeden Tag im Leben, und nicht nur zu Weihnachten, gerne schenken und Freuden bereiten, und das muss nicht immer materiell sein, dann haben wir nicht nur den Geist der Weihnacht vermittelt und verstanden sondern sind bestimmt auch glückliche Menschen.

    Mira, 4 Jahre sagt:" Schenken macht glücklich!"

    Ihr seht dies ist eine kleine Geschichte mit großer Wirkung!

  20. Cover des Buches Die Geschichte von Herrn und Frau Igel (ISBN: 9783948417161)
    Michaela Rosenbaum

    Die Geschichte von Herrn und Frau Igel

     (9)
    Aktuelle Rezension von: nur-noch-ein-bisschen

    Herr und Frau Igel haben einen großen Wunsch: Ein Igel-Baby! Leider klappt das nicht und so suchen die beiden Unterstützung bei den anderen Tieren im Wald.

    Sie fragen die Kaninchen, aber deren Tipp funktioniert leider nicht. Sie fragen die Wildschweine, aber deren Rat klappt leider auch nicht. Schließlich fragen die die Eule, aber deren Idee führt auch nicht dazu, dass sie ein Baby bekommen. Schließlich treffen die beiden Igel eine Entscheidung: Zukünftig wollen sie wieder das tun, was Igel tun möchten. Und nicht das, was für andere gut sein mag. Und dann klappt es auch mit dem Igel-Baby.

    Bleib du selber, ist die Botschaft für die kleinen Leserinnen und Leser. Und nebenbei wird auch das Kinderkriegen thematisiert, bei dem eben auch nicht immer alles so klappt, wie sich die Eltern das vielleicht vorgestellt haben. Zauberhaft illustriert von Claudia Fries.

  21. Cover des Buches Die Kakerlakenbande − Applaus für die Laus (ISBN: 9783737341134)
    Christian Tielmann

    Die Kakerlakenbande − Applaus für die Laus

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Kakerlak Karate lebt in seinem gemütlichen - aber verschimmelten - Puppenhaus auf dem Dachboden von Oma Müffelmeier wie im Paradies.

    Bis eine neue Familie einzieht, das "Gerümpel" kurzerhand entsorgt und den Kakerlak anschließend mit Hausschuh und Staubsauger aus dem Haus jagt.

    Zu seinem Glück begegnet Karate in der gefährlichen Wildnis - dem Garten - zwei Leidensgenossen. 

    Gemeinsam mit Kopflaus Liane und Floh Sprungbein heckt er einen Plan aus, um wieder ins Haus zu gelangen.



    Altersempfehlung: 

    ab 5 Jahre zum Vorlesen

    etwa ab 2. Klasse zum Selberlesen

    Das Buch ist bei Antolin gelistet.


    Illustrationen: 

    Auf jeder Doppelseite findet sich eine kleine, halbseitige bis ganzseitige farbenfrohe Illustration, um die Handlung aufzugreifen oder zusammenzufassen.

    Den Zeichenstil von Nikolai Renger, insbesondere die "kantige" Gestaltung der Charaktere mögen wir sehr. In Farbe kommen die herrlich lustige Mimik und die vielen kleinen Details in den Zeichnungen sogar noch besser zur Geltung.

    Plötzlich wird durch die Perspektive aus Kakerlaken-Sicht ein gewöhnlicher Garten zum exotischen und atmosphärischen Dschungel.


    Mein Eindruck:

    Der Schreibstil ist altersgerecht, bildhaft und führt mitreißend durch das Abenteuer. Unterteilt in sechs kurze Kapitel eignet es sich dank großer Fibelschrift und Flattersatz zum Selberlesen etwa ab der 2. Klasse. 

    Mit den drei sympathischen, außergewöhnlichen und herrlich schrägen Protagonisten fühlt man sogleich mit und schließt sie schnell ins Herz. 

    Eine wunderbar chaotische wie einfallsreiche Truppe.

    "Gemeinsam sind die Kleinsten die Größten." (vgl. S. 77)

    Es gilt, in der Wildnis Gefahren zu meistern, vor Igeln, Ratten und anderen Raubtieren zu fliehen und irgendwie zurück ins Haus zu gelangen.

    Ein lustiges und spannendes Abenteuer, das durch die außergewöhnlichen Protagonisten und deren herrlich schräge Dialoge besticht. Trotzdem ist die Handlung einfach gehalten, um Erstleser nicht zu überfordern.

    Wir geben eine klare Leseempfehlung: für Jungen wie Mädchen, zum Selbstlesen oder Vorlesen!

    Insgesamt sind drei Abenteuer der sympathischen Winzlinge erschienen.


    Fazit:

    Ein unterhaltsames, witziges und herrlich verrücktes Abenteuer, welches neben den sympathischen Charakteren auch durch eine exotische und traumhafte "Dschungel"-Kulisse besticht.

    Die vielen farbenfrohen Illustrationen ergänzen die Handlung sehr gut und erwecken die außergewöhnlichen Charakteren zum Leben.

    Ein (Vor-)Lesevergnügen für Jungen und Mädchen!


    ... 

    Rezensiertes Buch "Die Kakerlakenbande - Applaus für die Laus" aus dem Jahr 2018

  22. Cover des Buches Ich kann so nicht arbeiten (ISBN: 9783442156337)
    Lutz Schumacher

    Ich kann so nicht arbeiten

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Schlafenszeit im Zoo (ISBN: 9783414825858)
    Sophie Schoenwald

    Schlafenszeit im Zoo

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Eine lustige GuteNachtGeschichte mit einem stetig wachsendem Bandwurmwort und 

    Bastelbogen zum Uhr lernen

    für alle Nimmermüden ab 3 Jahren 

    Sicherlich kennt der ein oder andere schon Zoodirektor Alfred Ungestüm und seine Zootiere, allen voran Igel Ignatz, der so etwas wie die rechte Hand des Direktors und gute Seele des Zoos ist.

    Nun ist es Abend geworden. Zoodirektor Alfred Ungestüm legt sich müde ins Bett und schläft sofort ein. Auch Ignatz Igel ist "igelmüde" doch ein seltsames Geräusch lässt ihn nicht einschlafen. Also steht er wieder auf um nachzusehen. Was er da draußen entdeckt ist mehr als seltsam. Im Seehundbecken schwimmt etwas, das er auf den ersten Blick nicht erkennt doch die Seehunde wissen wer's ist. Elefant Anton ist schlafwandelnd baden gegangen und trollt sich, dank Ignatz Hilfe und Einfallsreichtum, kurz darauf schlaftrunken wieder hinaus. Was für ein Anblick, was für eine Nacht!

    Nun ist es auch für Ignatz Zeit Schlafen zu gehen schließlich ist er "igelelefantenseehundemüde" doch er kommt nicht zu Ruhe denn nun jammert Ameisenbär Eddi, der "oh üde, oh müde....." ist und einfach nicht einschlafen kann. Ignatz schlägt ihm vor Erdmännchen zu zählen nur dummerweise kann Eddi nur bis 1 zählen. Wie gut, das Ignatz immer gute Einfälle hat und so sehen wir wie Ameisenbär Eddi schnell ins Land der Träume verschwindet. Wer jetzt glaubt das der "igelelefantenseehundeameisenbär........müde" kleine Igel jetzt endlich schlafen gehen kann der irrt gewaltig, denn immer wenn er gerade einen neuen Anlauf nimmt selbst ins Bett zu gehen braucht eines der Zootiere seine Hilfe beim Einschlafen. Dem Wolf ist es zu hell zum Schlafen, der Fledermaus zu dunkel, das Faultier kann genauso wenig schlafen wie der Löwe, der Angst vor einem Monster hat und auch Bodo Bär findet keinen Schlaf. Oh, je! Bei so viel IgelElefantenSeehunde.....müdigkeit, die von Tier zu Tier von Hilfe zu Hilfe größer wird und damit auch das Wort immer länger, werden wir Leser auch immer müder und so sehen wir nicht selten Kinder, die immer mehr gähnen aber natürlich das Ende der Geschichte nicht verpassen möchten. Schnell verstehen die Kleinen, dass das Bandwurmwort mit jedem Tier länger wird und versuchen es selbst zu ergänzen, was wiederum ein Heidenspaß ist und den Sprachgebrauch spielerisch fördert.  Ob Igel Ignatz in dieser Nacht wohl selbst noch zur Ruhe kommen wird?

    Ich fürchte es wird, wenn überhaupt, eine sehr kurze Nacht für ihn und was meint ihr? Wenn ihr ganz genau hin schaut dann könnt ihr euch vielleicht denken wieso die Zootiere sich in dieser Nacht so schwer getan haben einzuschlafen. 

    Eine wundervolle Geschichte geht mit einem humorvollen, sehr müden Schluss zu Ende und sicherlich werden auch die Äuglein unserer Kleinen immer kleiner.

    Sophie Schoenwalds Nacht-Geschichte ist nicht nur sehr ereignisreich und lustig sondern spielt auch mit wachen- und schlafenden Momenten, die Günther Jakobs  wunderbar in seinen Zeichnungen einfängt und  dazu beiträgt, das die Kinder das Gefühl haben jedes Tier mit ins Bett  gebracht zu haben. Das wiederum trägt dazu bei, dass sie selbst immer müder werden, so wie der kleine Igel, der sich am Ende wirklich kaum noch auf den Beinen halten kann.

     Günther Jakobs Illustrationsstil erkennen die Kinder sofort. Seine Art den Figuren Leben einzuhauchen ist wirklich wundervoll. Die runden Kulleraugen, setzt er bei jeder Figur mit einer anderen Mimik und Gestik in Szene. Es sind Bilder, die uns immer wieder schmunzeln aber auch mitfühlen lassen. Eine Reise durch die Nacht ist für Kinder immer etwas Besonderes. Stimmungsvoll, geheimnisvoll und immer mit dem Gewissen Etwas, dem Hauch von Magie. Hier trifft all das auf Tiere, die ihre Probleme mit dem Einschlafen haben und das aus den unterschiedlichsten Gründen, die mal nachvollziehbar und mal einfach nur sehr lustig sind. Günther Jakobs macht mit seinen Illustrationen die Nacht zu einem besonderem Erlebnis.

    Ein wundervolles Bilderbuch, das nicht nur eine GuteNachtGeschichte ist sondern zu jeder Tages- und Nachtzeit gelesen und entdeckt werden kann.

    Lesespaß pur!

    p.s. Zum Abschluss wartet eine Überraschung auf die Kinder.

    Mit dem beigefügtem Bastelbogen können sie eine Uhr basteln bei der jeder Zahl noch ein Tier aus der Geschichte zugeordnet ist.

    So lernen sie spielerisch die Uhr kennenlernen und wissen wann es Zeit ist zu Bett zu gehen oder aufzustehen oder..... 

  24. Cover des Buches Warum den Igel keiner streichelt (ISBN: 9783257012866)
    Andrej Kurkow

    Warum den Igel keiner streichelt

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Buecherseele79

    Der kleine Igel ist unterwegs und bemerkt- alle Tiere die er sieht werden gestreichelt. Egal ob Hund, Katze oder Pferd. Aber keiner kommt auf die Idee den Igel zu streicheln. Warum nur? Eine Maus erklärt es dem Igel und daraus entsteht eine wunderbare Freundschaft.

    Was für ein herrliches Buch was so liebevoll gestaltet ist. Alleine schon das Cover hat mich begeistert. Ich mag diese schönen Blautöne und auch der Igel ist herzzereissend dargestellt.

    Die Illustrationen verzaubern durch seine liebevolle Art auch im Buch und geben den Text in Bildern perfekt zurück.

    Keiner mag den kleinen Igel streicheln, warum nur? Denn Pferde, Katzen und Hunde werden doch auch gestreichelt und geliebt, was ist bei dem Igel nur anders? Das fragen sich vielleicht auch die kleinen Leser und gemeinsam mit dem Igel werden sie von der Maus aufgeklärt.

    Die Texte sind kurz gehalten, fügen sich in das Bild ein ohne zu stören und eigenen sich hervorragend zum vorlesen oder für geübte Leser zum Selbstlesen. 

    Du magst anders sein, aber deswegen bist du nicht weniger liebenswert.  Auch Tiere die anders sind kann man lieb haben und für sich gewinnen. Sie finden ebenso Freunde. Und diese Botschaft ist einfach herrlich lieb und überzeugend verpackt und bringt es jedem Kind näher- du bist anders, du fühlst dich vielleicht anders, aber trotzdem wirst du Freunde finden und immer jemanden an deiner Seite haben.

    Ein wirklich schönes Kinderbuch.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks