Bücher mit dem Tag "imperium"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "imperium" gekennzeichnet haben.

181 Bücher

  1. Cover des Buches Bourbon Kings (ISBN: 9783736303225)
    J.R.Ward

    Bourbon Kings

     (411)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Seit Generationen handelt die Familie Bradford mit Bourbon und befindet sich an der Weltspitze. Grosser Reichtum und ein hohes Ansehen ist daher für sie eine Selbstverständlichkeit. Doch nichts scheint, wie es ist. Hinter der glänzenden Fassade verbergen sich Intrigen, Geheimnisse und Verrat. Als Lance Bradford nach Jahren wieder nach Hause kommt, bekommt er dies am eigenen Leib zu spüren.

    Der Auftakt der Trilogie rund um die Bourbon-Dynastie Bradford bringt eine Enthüllung nach der anderen. Den Schreibstil fand ich gut flüssig lesbar und man taucht nach und nach in den Sumpf der Familie ab, aber ich habe zum Teil das Gefühl, dass die Autorin etwas zu viel Drama aufbauen wollte. So ging der Aufbau einiger Charaktere in meinen Augen etwas verloren. Trotzdem muss ich wissen, wie es im nächsten Band weitergeht. Besonders nach dem Cliffhanger, der am Ende Böses ahnen lässt.

    Mein Fazit: Ein Auftakt, der mit viel Dramen, Traumata, Sexyness und Thrillergefühl daherkommt, aber auch neugierig auf den weiteren Verlauf macht. 4 Sterne.

  2. Cover des Buches Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (ISBN: 9783846600351)
    Sabaa Tahir

    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

     (1.265)
    Aktuelle Rezension von: bookedbycece

    Dieses Buch hat mich sowas von umgehauen und überrascht, ich komm nicht klar 😂

    Es ist schockierend, düster, dystopisch und so brutal, dass ich manchmal vor lauter Ungerechtigkeit verzweifelt war. Und ich konnte schier nicht mehr aufhören zu lesen, so genial war diese Geschichte. Wer eine typische Lovestory erwartet, wird enttäuscht. Beide Protagonisten sind auf ihre eigene Art und Weise mutig, entschlossen und stark. Beide kämpfen für ihre Überzeugungen und die Verbindung, die sich zwischen den beiden beginnt aufzubauen ist so fein und herzzerreissend. Die Story erzählt aus den Perspektiven von Elias und Laia und obwohl sie unterschiedliche Gründe antreiben, sind beide Handlungen miteinander verbunden. 

    Die Geschichte ist durchgängig fesselnd und nie erahnt man auch nur ansatzweise, was als nächstes geschieht. 

    Wenn ich könnte, würde ich 10 ⭐️ geben! 😍

  3. Cover des Buches Diabolic (1). Vom Zorn geküsst (ISBN: 9783401602592)
    S.J. Kincaid

    Diabolic (1). Vom Zorn geküsst

     (387)
    Aktuelle Rezension von: aileen_rot

    Eine Diabolic ist nur dafür geschaffen eine Person zu Schützen, ja notfalls sogar für sie zu sterben. So sieht das Leben von Nemesis aus. Doch die Familie der sie dient drohen Gefahren und so reist sie verdeckt in die "Hauptstadt". Da beginnt für sie das Abenteuer erst richtig und sie beginnt sich zu verändern, was eigentlich nicht möglich sein sollte.

    Die Handlung spielt im Weltall, und die Gesellschaft erinnert an die Römische Kaiserzeit. Dies wird auch immer wieder ans Settings und Namen deutlich. Mir persönlich hat dies sehr gut gefallen. Auch die Geschichte an sich verspricht Spannung bis zum Schluss - möchte hier aber nicht zu viel verraten.

    Perfekt geeignet für Fans von "die Farben des Blutes" und "die Hungerspiele" (Beschreibung kommt von GoodReads und passt wirklich perfekt). Abgeschmeckt wird das Ganze noch mit Star Wars Feeling, mittels des Weltraum-Settings.

  4. Cover des Buches Don't LOVE me (ISBN: 9783570165980)
    Lena Kiefer

    Don't LOVE me

     (380)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das erste Buch aus der Don’t Reihe hat mir erst gar nicht so zugesagt, denn so eine Geschichte habe ich zuhauf schon gehört und gelesen. Wäre es nicht Lenas Schreibstil, ich hätte das Buch abgebrochen. Aber da ich nun auch die Folgebände gelesen habe, kann ich euch diese Reihe nur wärmstens empfehlen.

  5. Cover des Buches Bourbon Sins (ISBN: 9783736304017)
    J.R.Ward

    Bourbon Sins

     (224)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Im zweiten Teil, der nahtlos an den ersten anschließt, geht es mit der Familie Bradford weiter. Kann Lane das Familienunternehmen retten, wer steckt hinter den Todesfällen und noch vieles mehr.

    Mir hat der zweite Teil wieder sehr gut gefallen, es gab auch nicht die typische "mittlerer Teil Langeweile", denn ich empfand das Buch sogar noch spannender als den ersten Teil.

    Es hat mich selbst etwas überrascht, das ich so mit diesen Leuten mitfiebern konnte, da eigentlich fast alle sehr unsympathisch sind. Trotzdem hat mir die Geschichte großen Spaß gemacht. Es war ein bisschen wie eine Daily Soap zum lesen.

    Alles in allem war das ein spannender Zwischenband, der einen gut auf den finalen Teil eingestimmt hat.

  6. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453438200)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.211)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Anfangs fand ich das Buch sehr langatmig, wenngleich es sich auch gut lesen lies. Die eigentliche Story, der Auftrag, den der Journalist Blomquist von einem reichen Industriellen erhält, erfahren wir nämlich erst nach 100 Seiten. Offiziell soll er eine Familienchronik schreiben. Inoffiziell soll er nach der als 16- jährige verschwundenen Harriet suchen, die der Auftraggeber wie ein eigenes Kind geliebt hat. Damals in den 60zigern hat die Polizei jeden Stein umgedreht ohne Erfolg. Wie soll Blomquist da fast 40 Jahre später neue Spuren finden ? Was er aber entdeckt ist so schrecklich, dass einem der Atem stockt. Je mehr er erfährt, desto grausiger werden seine Erkenntnisse.

    Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, nachdem ich erstmal in der Geschichte drin war. Habe eine ganze Nacht gelesen statt zu schlafen, so hat es mich gefesselt. Und auch jetzt, wo das Buch zuende ist, möchte man die Charaktere nicht missen, auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen ist. Also werde ich mir gleich das nächste Buch der Trilogie vornehmen. Schade, dass der Autor verstorben ist und nicht die weiteren geplanten 7 Bände schreiben konnte. 

    Klare Leseempfehlung und als Tipp, falls man sich am Anfang auch fragen sollte, wann es denn nun endlich losgeht : Durchhalten, es lohnt sich.

  7. Cover des Buches Red Rising - Im Haus der Feinde (ISBN: 9783453534421)
    Pierce Brown

    Red Rising - Im Haus der Feinde

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Vanessa_fantastische_Buecherwelt

    5 Sterne

    + unvorhersehbar, viele Plotttwists, niemand ist sicher

    Band 2 war von den Plotttwists und den unvorhergesehen Situationen und Konfrontationen her noch genialer als der erste Teil. Der Zeitsprung am Anfang zum ersten Teil war etwas gewöhnungsbedürftig, wurde aber durch den durchweg spannenden und nicht zu erwartenden Situationen im restlichen Teil der Story wettgemacht und ich bin am Ende des Buchs sprachlos zurück geblieben. Band 3 habe ich direkt danach bestellt.

  8. Cover des Buches Ich bin der Hass (ISBN: 9783404176304)
    Ethan Cross

    Ich bin der Hass

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Beilner

    für mich persönlich war dieser Teil etwas schwächer als Teil 3 und 4 einer insgesamt aber fantastischen Reihe daher 4 1/2 Sterne 

    wir treffen hier alte Bekannte und neue Widerlinge und ich habe nicht nur einmal „verflucht“ dass Ackerman versprochen hat nicht mehr zu töten … 🤭

    Maggie hält sich dieses Mal eher dezent im Hintergrund was mir als „Fan“ von ihr sehr entgegenkommt

    Im nächsten und letzten Teil der Reihe scheint es nun um den Taker zu gehen und ich bin gespannt ob und wie sich das Rätsel um Maggies verschwundenen Bruder auflöst

    Von mir gibt’s wieder eine klare Leseempfehlung und ich freue mich schon darauf den nächsten Teil zu lesen 😍 aber es schwingt auch etwas Wehmut mit da es ja der letzte Teil der Reihe ist

  9. Cover des Buches Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis (ISBN: 9783846600788)
    Sabaa Tahir

    Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis

     (186)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Inhalt

    Band 3 der Vierteiligen Reihe

    523 Seiten


    Meine Meinung

    Auch Band 3 bleibt interessant, immer noch eine sehr intensive Reihe, die durch die 3 Erzähl Perspektiven auch die Zeit und Länge benötigt! Ich war zuerst skeptisch, ob 4 Bände nicht zu viel wären, aber nein durch die verschiedenen Schicksalen machen die 4 Bände Sinn, bisher hatte ich bei keinen Protagonisten das Gefühl das etwas unnötig in die Länge gezogen wäre. Für mich ist die Mischung genau richtig.

    Mein Fazit

    Eine starke Dystopie mit kleinen Fantasyanteil, die ich jedem empfehlen kann, der oder die auch mehrere Perspektiven lesen möchte. 

    Denn durch die regelmäßigen Personen und Ortswechsel braucht die Story seine Zeit. 

    Mir gefällt Elias und Laia wirklich sehr, besonders gut gefällt mir, dass die Liebesgeschichte sehr dezent gehalten ist und nicht wie bei manch anderen Büchern vor künstlichen Dramen oder seltsamen Dreiecksbeziehungen sich in die Länge zieht, hier ist der Fokus ganz anders verteilt und angenehm.

    Band 3 hatte klasse Wendungen! Ich freu mich aufs Finale, welches frisch bei mir angekommen ist ^-^

    4,5* ^-°

    -> Lob auch an das Hörbuch, klasse Sprecher und jede Perspektive hat ihren eigenen Sprecher bekommen! Vielen Dank, dass die gesamte Reihe vertont wurde *.*

  10. Cover des Buches Die Perlenschwester (ISBN: 9783442489213)
    Lucinda Riley

    Die Perlenschwester

     (496)
    Aktuelle Rezension von: NicoleBergmann

    Mein bisheriges Highlight dieser Serie! In den bisherigen Büchern kam mir CeCe nicht sehr sympathisch rüber, jetzt konnte ich sie besser kennen lernen. Die Darstellung meines Lieblingslandes Australien ist aus meiner Sicht sehr authentisch getroffen worden. Unter Tränen habe ich den historischen Abschnitt zur Seite gelegt.

    Ich hin beeindruckt vom Können der Autorin die Bücher so toll miteinander zu verknüpfen, ich fiebere dem großen Finale immer mehr entgegen.

  11. Cover des Buches Arkadien brennt (ISBN: 9783492267892)
    Kai Meyer

    Arkadien brennt

     (1.261)
    Aktuelle Rezension von: leonie2106

    Nachdem mich der erste Teil von Meyers Arkadien-Reihe noch nicht ganz überzeugen konnte, hat er mich mit Band 2 nun doch wieder an der Angel. 

    Nach dem großen Showdown am Ende des ersten Bandes sind Rosa und Alessandro nun beide an der Spitze ihrer Clane angekommen. Ihre Romanze wird kritisch gesehen und sie machen sich damit keine Freunde. Als Rosa nach New York reist, deckt sie weitere Intrigen auf und das Geheimnis um die Arkadier scheint größer als bisher gedacht.

    "Arkadien brennt" hat wirklich alles, was ich mir von einem guten Buch erhoffe: Spannung, Gefühle, Geheimnisse...

    Das einzige, was mich auch bei Band zwei immer noch ein wenig stört ist, dass es den Charakteren irgendwie an Tiefe fehlt. Weder Alessandro noch Rosa sind mir mittlerweile "vertraut" und ich kann ihre Handlungen und Gefühle nicht immer nachvollziehen.

    Dennoch ein sehr gutes Buch und ich bin gespannt auf den dritten Band!

  12. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.695)
    Aktuelle Rezension von: Thomas_O_Malley

    Beim Erscheinen der Bücher hatte ich die Trilogie erhalten und war damals schon geflasht, wie sich die Geschichte in das politische Weltgeschehen spiegeln lässt.
    Auch heute, wo ich die Bücher gerade erneut lese, berührt mich die Macht der Politiker und Regierenden auf unangenehme Weise, die Gewalt, das Kleinhalten der Leute ud das Unterdrücken der "Aufständigen".

    Was ich am ersten Band gut finde, ist dass die weibliche Hauptperson eher als die unnahbare dargestellt wird und nicht als das kleine daueraufgelöste Mädchen, dass von den Gefühlen (zu Jungs oder Männern) überschwemmt wird.

  13. Cover des Buches Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre (ISBN: 9783328104063)
    Maria Nikolai

    Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Inhalt

    Stuttgart, 1926: Die junge, abenteuerlustige Serafina zieht zu ihrem Halbbruder Victor in dessen prächtiges Familienanwesen, das alle nur »Die Schokoladenvilla« nennen – denn die Rothmanns sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für ihre feinen Schokoladenkreationen. Serafinas Sehnsucht nach ihrer Heimatstadt Berlin ist schnell vergessen, als sie dem charmanten Karl Rothmann begegnet. Gemeinsam stürzen sie sich in die Vergnügungen der aufregenden neuen Zeit – bis Serafina Karls feinsinnigeren, aber nicht weniger attraktiven Zwillingsbruder Anton kennenlernt und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Derweil wird das Schokoladenimperium der Rothmanns durch heimtückische Sabotageakte bedroht – und Serafina von einem dunklen Kapitel ihrer Vergangenheit eingeholt ...


    Fazit es gibt einen zeitsprunge von 20 Jahren. Für mich war es etwas langatmig. So das ich einige Seiten überblättert habe. Es gibt wieder einige Geheimnisse, sowohl Sabotage und auch die Liebe. Der erste Teil hat mir besser gefallen. 

  14. Cover des Buches Dune – Der Wüstenplanet (ISBN: 9783453321229)
    Frank Herbert

    Dune – Der Wüstenplanet

     (472)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Nachdem ich letztes Jahr die Neuverfilmung von Dune in den Kinos erschien und er mich nur begeistern konnte, schlich sich immer wieder der Gedanke, das Buch zu lesen in meinen Kopf. Durch so richtig durchringen konnte ich mich nicht. Die Seitenzahl und die etwas ältere Sprache haben mich abgeschreckt. Aber ein Hörbuch muss man ja nicht lesen und ich konnte nicht anders und habe mich rangewagt. Da das Hörbuch 27 Stunden dauert und die Sprecher eher langsam lesen, habe ich die Geschwindigkeit etwas erhöht und ab diesem Zeitpunkt hatte ich wirklich viel Spaß beim Zuhören. Allerdings kann ich nicht empfehlen, etwas Aufwändiges nebenher zu machen. Da in wenigen Sätzen viel Inhalt steckt und man immer auf die Formulierung achten sollte, da sich darin extrem viel Inhalt versteckt. Der Schreibstil war auch nicht so „alt“ wie angenommen, das liegt an der Neuübersetzung, die die Texte etwas modernisiert hat. Trotzdem behält der Schreibstil seine Komplexität. Wobei ich mittlerweile sagen muss, dass mich die erste Übersetzung von Wulf H. Bergner reizt. Aber ob ich das mal lese, steht noch in den Sternen. Jetzt bin ich erstmal glücklich, dass ich das Hörbuch geschafft habe. Nicht das es mir nicht gefallen hat, ganz im Gegenteil. Ich fand es einfach grandios. Ein wahrer Epos, wie auch das Cover schön zitiert. Die Handlung ist spannend und hat einige von mir unerwartete Wendungen, es werden Intrigen gesponnen, Verrat begangen, Freundschaften geschlossen und ein großes Geheimnis entdeckt. Aber mich hat nicht nur die Handlung gefesselt, sondern in erster Linie die Charaktere. Alle sind vielschichtig und tief und interessant. Ihre Motive sind immer nachvollziehbar, egal auf welcher Seite sie stehen. Selbst die Nebencharaktere, die nicht besonders viel Zeit bekommen, fühlen sich wahrhaftig und echt an. Wirklich großartig. Zwar zieht es sich an manchen Stellen etwas, doch dann passiert wieder etwas, das meine gesamte Aufmerksamkeit fesselt.
    Was mich überrascht hat, ist das Ende. Nicht direkt der Ausgang, aber die Tatsache, dass das Buch in sich abgeschlossen ist und man keinen weiteren Band braucht. Das empfinde ich als Positiv, zwar kann man weiterlesen, man ist aber nicht dazu gezwungen.
    Alles in allem bin ich begeistert und kann den Wüstenplaneten nur allen Science-Fiction und Fantasy-Fans, aber auch allen anderen Lesern empfehlen. 

    (Rezensionsexemplar)

  15. Cover des Buches Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (ISBN: 9783734162121)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

     (2.960)
    Aktuelle Rezension von: xeni_590

    Absolut lesenswert macht es einfach ihr werdet es nicht bereuen es ist soooooooo gut, alles die Story character alles

  16. Cover des Buches Fall of Legend (ISBN: 9783736314368)
    Meghan March

    Fall of Legend

     (196)
    Aktuelle Rezension von: woolbooksandcoffee

    An dem Buch konnte mich leider wirklich gar nichts überzeugen. Ich hatte Lust auf eine seichte Feelgood-Liebesgeschichte, das konnte das Buch mir leider nicht geben. Der Anfang zu überstürzt und völlig abwegig. Man wird entführt und das juckt einen kein bisschen? Dann geht es schnell los mit der Story, und dann? Passiert NICHTS MEHR. Im Prinzip ist das komplette Buch als eine Art Einleitung zu verstehen - vielleicht erwartet einen dann in den anderen Teilen dann die richtige Geschichte? Es passiert genau das, was der Klappentext verrät, und zwar - nur das. Der Höhepunkt, auf den das Buch hinfiebert, wird schon auf dem Klappentext benannt. Beim Beenden des Buchs fragt man sich ernsthaft, was das sollte - und dank des plumpen Schreibstils und der flachen Charaktere ist der "Cliffhanger", wenn man ihn den als solchen bezeichnen kann, auch definitiv nicht genug Anreiz, sich noch weiteren Teilen dieser Reihe oder der Autorin zu widmen.

  17. Cover des Buches Eine kurze Geschichte der Menschheit (ISBN: 9783421048554)
    Yuval Noah Harari

    Eine kurze Geschichte der Menschheit

     (341)
    Aktuelle Rezension von: shizu_reads

    Ich habe das Buch etwas über der Hälfte abgebrochen. Der Anfang war durchaus noch spannend und gut aufgebaut, aber dann hatte ich mehr und mehr das Gefühl, dass es sich zu sehr verläuft in den Themen. 

    Es ist zudem sehr trocken, auch wenn ab und zu mal etwas Humor einfliesst. Nach dem Thema Religion hatte ich einfach keine Energie mehr weiter zu lesen. 

    Für Leute die sich für sämtliche Themen interessieren, bestimmt ein gutes Werk. Für mich war es leider zu lang. 

  18. Cover des Buches Sinful Queen (ISBN: 9783736308206)
    Meghan March

    Sinful Queen

     (192)
    Aktuelle Rezension von: booksandfunkos

    Eine großartige Fortsetzung, die wieder einmal süchtig nach mehr macht.

    Mounts Hintergrundgeschichte zu kennen ist super. Sehr interessant, wie das was er ist, aus einem kleinen Jungen geworden ist.

    Ich liebe es, dass in dem Teil so viel aus Mounts Sicht erzählt wird. Wie seine Gedanken von Keira voll sind ist so gut.

    Schreibstil super, Charaktere super, Erotik super, Story super. 

  19. Cover des Buches Schattenspiel (ISBN: 9783442377329)
    Charlotte Link

    Schattenspiel

     (309)
    Aktuelle Rezension von: PeytonS

    Ich bin großer Fan von Charlotte Links Büchern. Diese sind stets voller Spannung und wahre "pageturner" (dieses Wort lese ich immer öfter, ich finde es doof aber es passt gerade gut). 

    Dieses Buch von Charlotte Link ist anders, als die anderen. Ich habe bereits herausgefunden, dass es eines ihrer ersten Bücher war. 

    Die Idee des Buches ist eigentlich ganz spannend. Finde eine Handvoll ehemaliger Freunde, die alle einen Grund haben dich umzubringen. Und finde heraus, wer es war.

    Was ich nicht gelungen fand: Die Geschichten der Freunde ist viel zu langatmig. Die Gegenwart kommt zu kurz.


    SPOILER


    Die gemeinsame Vernehmung (1 Kommissar und alle Freunde) in einem Raum ist total an der Realität vorbei. Niemals würden die alle gleichzeitig vernommen werden.

    Die Täterin ist am Ende (überraschung) die letzte der Geschichten. Wie sollte es auch anders kommen. 

  20. Cover des Buches Zorngeboren (ISBN: 9783038800200)
    Claire Legrand

    Zorngeboren

     (59)
    Aktuelle Rezension von: laraisapotato

    Ich dachte wirklich, ich würde dieses Buch mögen, denn ich hatte (fast) nur Gutes darüber gehört. Die Prämisse war interessant: Zwei Königinnen, bei denen man nicht weiß, welche von beiden Licht- und welche Blutkönigin ist. Klingt doch toll. Und dann noch mit Bi-Repräsentation und morally grey characters? Klingt doch toll. Auch der Prolog war vielversprechend und sehr interessant. Doch danach ging es meiner Meinung nach bergab.


    Wenn ihr das Buch liebt und keine schlechten Dinge darüber hören wollt, oder keine Spoiler lesen wollt, dann lest am besten nicht weiter :))


    Aber ersteinmal, was ich mochte:

    - Die kleinen Auszüge am Anfang der Kapitel. Das hat etwas zu der Welt beigetragen und sie größer gemacht.

    - Die Idee und der Prolog.


    Was ich nicht mochte:

    - Rielle: Man weiß schon gleich von Anfang an, dass ACHTUNG SPOILER! (aber irgendwie ja auch nicht, es ist ja von Anfang an klar) Rielle die Blutkönigin ist. Das an sich wäre ja auch gar nicht so schlimm, doch dadurch wurde der Story die Spannung genommen. Ich fand Rielles Teil der Geschichte zum Teil todlangweilig, weil sie sieben Tests bestehen muss (die für mich nicht einmal Sinn gemacht haben, denn was genau hat sie denn dadurch bewiesen? Dass sie Kräfte hat, ja, aber nicht dass sie sie diszipliniert einsetzt, finde ich); und diese Tests enden natürlich alle gleich: Rielle schafft sie, Überraschung! Zum anderen Teil war ich SO genervt von ihr. Weil nichts, was sie getan hat, Sinn gemacht hat. Und versteht mich nicht falsch, ich mag morally grey und böse Charaktere, doch Rielle war inkonsistent. Auf der einen Seite wollte sie Gutes tun, mit Audric zusammen sein und die Sonnenkönigin werden; auf der anderen Seite will sie einfach zum Spaß Leute umbringen und leiden sehen und Coriens Zuflüsterungen kann sie einfach nicht widerstehen, obwohl sie ihn ja so sehr hasst. Und auch alle anderen Charaktere in ihrer POV haben es mir nicht angetan: Sie geben Rielle die Schuld am Tod ihrer Mutter, obwohl sie damals fünf Jahre alt war. Audric fand ich langweilig, Ludivine war ok, Corien hat mich auch genervt. Jedes mal, wenn es zu Rielles Sicht wechselte musste ich mich zwingen, weiterzulesen. 

    - Eliana: Kommen wir zu Elianas Sicht: Hier ist wenigstens etwas passiert? Sie war auch inkonsistent, aber wenigstens gab es einen Plot. Und ihre "Entwicklung" war, finde ich, auch nicht sonderlich gut umgesetzt. Mir haben da der langsame Prozess der Einsicht und gute Beweggründe gefehlt. Es wirkte auf mich eher so: Eliana ist "böse" und kaltherzig, lässt ihre Schuldgefühle nicht zu; dann reist sie mit Navi und Simon nach Astavar und Navi bietet ihr Freundschaft an. Woraufhin Eliana sich anscheinend denkt: "achsooo, man kann auch nett sein und Freund*innen haben? Na, klar, jetzt setzte ich alles aufs Spiel um Navi zu retten!". So ein Umdenken kommt doch nicht einfach aus dem nichts? Harkan, ihre Mutter und ihr Bruder, die sie alle liebt, konnten sie nicht einsehen lassen, was falsch läuft, aber Navi, die sie seit gefühlten zehn Seiten kennt, kann sie umstimmen? Wieso? Das hat auf mich unausgereift gewirkt, und als hätte die Autorin keine Lust mehr auf die böse Eliana und will sie einfach schnell zur guten Eliana machen.

    - Die Welt hätte besser sein können. Alles von der Magie über die Religion bis zur Politik und der Geschichte der Länder war oberflächlich. Ich fand die ganze Magie also irgendwie sehr "tropey". Was ja nicht unbedingt etwas schlechtes sein muss, doch gepaart mit Charakteren und einem Plot, die ich schlecht geschrieben finde, hat es mich schon genervt. Doch viel schlimmer, als dass die Magie meiner Meinung nach nicht wirklich originell ist, ist, dass vor allem Rielles Magie keine Grenzen hat. Sie kann einfach alles und das ist es auch teilweise, was ihren Teil der Geschichte so unspannend für mich gemacht hat: Sie ist das inkarnierte Empirium, bei ihr steht nichts auf dem Spiel, weil sie zu stark ist, als dass ihr irgendetwas schaden könnte. Zu den anderen Teilen der Welt: man erfährt nichts über die damaligen schlimmen Engelskriege (nur, dass es sie gab). Und auch nichts, was in den 1000 Jahren zwischen Rielle und Eliana alles passiert ist (nur, dass Corien jetzt Kaiser ist und es allen schlecht geht). Bei Rielle glauben alle an die sieben Heiligen und das Empirium, niemand betet zu Gott. Und doch werden Phrasen in der Art von "Oh mein Gott" oder "Möge Gott dich schützen" benutzt. Das hat mich dann immer total aus der Geschichte geworfen.

    - Rielle und Eliana werden von den Fans als iconic bi queens gefeiert; und doch sind beide in einem love-triangle-Ding (auch wieder sehr klischeemäßig) mit zwei Männern. Rielle mit Audric und Corien (und ein bisschen mit Ludivine, aber das wird irgendwie nur kurz angeschnitten) und Eliana mit Simon und Harkan. Sie hatte zwar mal etwas mit Frauen, doch das wird nur kurz erwähnt und liegt in der Vergangenheit. 

    - Die Länge: Ich finde, das Buch hätte durch 200 Seiten weniger sehr viel gewonnen. Denn wie schon erwähnt, fand ich vieles langweilig und monoton, und wenn ich schon keine ausgearbeiteten Charaktere und Plot bekomme, dann will ich wenigstens nicht 500 Seiten darüber lesen.


    Ich dachte wirklich, dass ich dieses Buch mögen werde, und mochte es trotzdem nicht. Ich habe mich durchgebissen und dachte, die nächsten Teile werden vielleicht besser, weil sie auch besser bewertet sind, doch ich bin auf Seite 323 vom zweiten Teil und ich mag es genau gleich wenig. Und nach den Rezensionen, die meiner Meinung sind, werde ich auch den Rest der Bücher nicht mögen. Vielleicht lese ich noch weiter, vielleicht nicht; wir werden es sehen.

    Update: Ich habe den zweiten Teil doch weiter gelesen und finde ihn nicht mehr sooo schlecht. Doch ich weiß ja nicht, was ich davon halten soll, dass erst nach 400 Seiten endlich mal etwas passiert, was ich nicht komplett langweilig finde.

    Und bitte beachtet: Das hier ist nur meine Meinung, ich bin froh, wenn euch das Buch gefallen hat :)

    2,5/5 



  21. Cover des Buches Eragon - Der Auftrag des Ältesten (ISBN: 9783734162145)
    Christopher Paolini

    Eragon - Der Auftrag des Ältesten

     (2.900)
    Aktuelle Rezension von: annabrocks_autorin

    Nach Abschluss des zweiten Eragon-Bandes muss ich sagen: es wird um einiges spannender. 😍

    Während ich mit dem ersten Teil noch so meine Schwierigkeiten hatte, da mir die Spannung an manchen Stellen fehlte, Emotionen meines Erachtens nur rar gesät waren und mir das Buch alles in allem etwas zu langwierig war, bin ich nun froh, dass ich mich dennoch an Band 2 herangewagt habe.

    Die Handlung nimmt Fahrt auf, die Figuren werden greifbarer, Perspektivenwechsel bringen Spannung und Abwechslung in die Geschichte. Trotz ausführlicher Beschreibungen und der doch sehr beachtlichen Länge des Buches lockern die oben genannten Aspekte das Leseerlebnis auf und schaffen es, den Leser neugierig zu machen und zum Weiterlesen zu animieren. 😊

    An manchen Stellen bleibt für mich jedoch immer noch das Gefühl, dass sie zu schnell erzählt werden im Vergleich zu anderen, banaleren Abschnitten. Während sich der Autor für eher "nebensächliche" Dinge ordentlich Zeit nimmt, um diese in all ihrer Pracht zu beschreiben, wird so manch spannende Schlüsselszene schnell und in einem Aufwisch erzählt. Anfangs gewöhnungsbedürftig, wenn man jedoch Band 1 bereits kennt, ist man in gewisser Weise darauf vorbereitet. 😅

    Alles in allem bin ich jedoch positiv überrascht und freue mich nun auf Band 3. 🥰

  22. Cover des Buches Death Marked - Die Magierin der Assassinen (ISBN: 9783570402849)
    Leah Cypess

    Death Marked - Die Magierin der Assassinen

     (62)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Von diesem Buch verrät man am besten nicht zu viel . Für jeden der Geschichten über Assassine gerne mag , ist hier bestens unterhalten.

    Die Protagonisten sind klasse, und der Showdown so unglaublich gut das man  unbedingt weiter an dieser Reihe dran bleiben sollte. 

  23. Cover des Buches Empire of Storms - Pakt der Diebe (ISBN: 9783453317857)
    Jon Skovron

    Empire of Storms - Pakt der Diebe

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Vanessa_fantastische_Buecherwelt

    4,5 Sterne

    + Charaktere, Geschichte
    - Titel

    Dieses Buch ist ein toller Auftakt für die Triologie. Besonders gefallen haben mir die verschiedenen Charaktere und dass nicht nur die Liebe eine Rolle spielt sondern auch Freundschaft und Loyalität. Die Welt an sich ist spannend und die Geschehnisse vor allem in der Stadt haben sich realistisch für diese Welt angefühlt.
    Schön fand ich auch den Verlauf und die Entwicklung der Charaktere über die Zeit zu sehen und so eine bessere Verbindung zu Ihnen aufbauen zu können.
    Das Magiesystem ist spannend, aber auch abstoßend. Einige Szenen sind brutal, weswegen ich das Buch auch als Erwachsenenfantasy sehe.
    Was mich etwas verwirrt hat war der Titel des Buchs. Ich habe eine "reine" Diebesgeschichte bestehend nur aus Dieben als Hauptcharaktere erwartet. Zwar gab es einige Nebenstorys in die Richtung aber eigentlich ist dies ein Roman über Rache, Freundschaft und eine kaputte und korrupte Welt. Auch hatte ich Empire of Storms wohl etwas zu wörtlich verstanden.

    Fazit: Ein toller High Fantasyroman, voller Rache, Diebe, Freundschaft, ein Hauch Liebe, gesellschaftliche Unterschiede und was man bereit ist für sich und seine Lieben zu tun. Ich bin bereit für Band 2.

  24. Cover des Buches Imperium (ISBN: 9783453419353)
    Robert Harris

    Imperium

     (232)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Ein wirklich beeindruckender Roman, der zu fesseln vermag. Vorausgesetzt natürlich, man hat einen gewissen Faible für die Historie, speziell die Geschichte der Römischen Republik, denn hier erlebt man diese in all ihren Facetten. Ciceros Lebensweg war durchaus steinig, als Mann ohne Reputation und Vermögen. Dennoch schafft er es aufgrund seiner eigenen Talente bis an die Spitze der Römischen Republik, zum Amt des Konsuls. Doch schon damals galt: Herkunft, Beziehungen und vor allen Dingen Vermögen ebnen den Weg ganz nach oben. Wie man es ohne all das schaffen kann, zeigt dieser Roman … aber auch, welchen Preis man dafür zahlen muss. Manches erinnert unwillkürlich an die heutige Zeit, vielleicht, weil der Mensch sich, unabhängig vom geschichtlichen Umfeld, gar nicht so sehr geändert hat? Großartig und bis zum Ende fesselnd.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks