Bücher mit dem Tag "interview"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "interview" gekennzeichnet haben.

310 Bücher

  1. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.121)
    Aktuelle Rezension von: anastazja

    Ich fand die Geschichte echt spannend aus Christians Sicht zu lesen, das klärt vieles auf. Man weis endlich, wer sich hinter seinem Charakter verbirgt.

  2. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (732)
    Aktuelle Rezension von: julzpaperheart

    Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …

    Der Schreibstil ist unglaublich schön! Kira hat einen einzigartigen, wunderschönen, detailreichen Schreibstil. Sie schafft es, wie kaum jemand anderes, eine Landschaft und die Umgebung der Charaktere, so zu beschreiben, dass man sich alles bildlich vorstellen kann, obwohl man noch nie an diesem Ort war. 

    Die Protagonisten Liv und Kjer mochte ich sehr gern. Liv war mir auch von Anfang an sympathisch. Sie ist ein wenig naiv, hat ihr ganzes Leben für ihren Erfolg gearbeitet und hat eine schwierige Beziehung zu ihrer Mutter. Sie wirkte sehr authentisch und lebendig. Ich konnte ihre Gedanken, Gefühle und Emotionen durchweg nachvollziehen. Ihre Entscheidung eine Auszeit zu nehmen, um sich auf die wichtigen Dinge zu fokussieren und sich selbst wiederzufinden, war echt toll und kam zum richtigen Zeitpunkt. Es war so schön, sie auf dieser Reise zu begleiten.

    Mit Kjer musste ich anfangs erstmal warm werden, allerdings hat auch er mich überzeugt. Er lebt sehr zurückgezogen und lässt sich nicht so schnell in die Karten blicken. Er ist ein eher ruhiger Charakter, geheimnisvoll und kann toll singen. Seine Liebe zu Musik sehen auch die anderen in seinem Umfeld und lieben ihn dafür. Leider erfährt man im ganzen Buch nur sehr wenig über ihn, allerdings hat es mich nicht sehr gestört, da das, was die Autorin über ihn preisgegeben hat, mir persönlich gereicht hat.

    Die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelt sich langsam. Normalerweise stört es mich, wenn sich dieser Aspekt in einem New Adult Roman ein wenig in die Länge zieht, hier aber hat es einfach perfekt gepasst. Die Atmosphäre war einfach super und die Charaktere, vor allem Liv, haben viel Zeit und Raum bekommen, um sich zu entwickeln.

    „Show me the Stars” ist ein ruhiger, authentischer und vor allem ein origineller Auftakt. Ich habe es so genossen, dieses Buch zu lesen. Es ist romantisch, interessant, humorvoll und hat mich völlig eingenommen. Das wunderbare irische Setting, die kleine Insel mit dem Leuchtturm und die wunderschöne Atmosphäre, die durch all das entstand, haben mich verzaubert. Ich kann’s von ganzem Herzen weiterempfehlen.

  3. Cover des Buches Selection Storys – Liebe oder Pflicht (ISBN: 9783733500436)
    Kiera Cass

    Selection Storys – Liebe oder Pflicht

     (822)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    In diesem Buch wird die Sichtweite von Prinz Maxon und Aspen gezeigt. Es sind sehr interessante Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden männlichen Charakteren. Zusätzlich zu den Kurzgeschichten sind noch die Stammbäume von America, Aspen und Maxon im Buch enthalten. Zudem ein Interview mit Kiera Cass und eine Übersicht über die auserwählten Mädchen

  4. Cover des Buches Cry Baby - Scharfe Schnitte (ISBN: 9783596032020)
    Gillian Flynn

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

     (793)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Ich weiß gar nicht, wo ich dieses Buch einordnen soll. Irgendwo zwischen Ermittler-Krimi und Familiendrama – was für mich nichts halbes und nichts ganzes war.

    Beide Dinge für sich gesehen, die Ermittlungen rund um die Mordfälle und das Verhältnis von Camille zu sich, ihrem Körper, der Kleinstadt Wind Gap und ihrer Familie war wirklich interessant, aber die Autorin ist für meinen Geschmack in beide Erzählstränge nicht tief genug rein gegangen und so habe ich mich erst sehr spät mitgerissen gefühlt.

    Die Protagonistin litt früher unter selbstverletzendem Verhalten, weshalb viele eingeritzte Worte ihren Körper zieren. Wie diese Störung beschrieben wurde und wie sie damit umgegangen ist, fand ich sehr interessant, allerdings hatte ich erwartet, dass sie nach wie vor an sich herumritzen würde – dass ich hier falsche Erwartungen hatte, liegt aber wohl an mir.

    Ich fand die Kleinstadt Wind Gap sehr gut beschrieben. Die angespannte Atmosphäre, die seit dem Mord an den Kindern über der Idylle liegt, die Bewohner, die sich hinter vorgehaltener Hand das Maul übereinander zerreißen und Kindercliquen, die sich viel zu erwachsen verhalten. Und mittendrin Camille, die sich immer wieder an ihre Vergangenheit erinnert fühlt und versucht, herauszufinden, was mit den ermordeten Kindern passiert ist.

    Das Verhältnis zwischen Camille und ihrer Mutter fand ich interessant, auch,w enn man recht schnell hinter die Fassade gucken konnte, lange, bevor Camille es tat. Die Dynamik zwischen Camille und ihrer jüngeren Schwester fand ich dann aber am überzeugendsten und dieses Element gehörte tatsächlich zu denen, die mich bei der Stange gehalten haben.

    Tatsächlich dauerte es bis zum letzten Drittel des Buches, bis die Geschichte für mich wirklich Fahrt aufgenommen hat und beide Handlungsstränge irgendwie zusammenwuchsen.

    Gerade die letzten Kapitel haben mir dann wirklich sehr gut gefallen und ich fand es schade, als das Buch dann plötzlich zu Ende war, weiß aber nicht, ob ich noch einmal etwas von der Autorin lesen werde, dafür konnte sie mich letzten Endes doch nicht genug überzeugen. 

  5. Cover des Buches Royal 2: Ein Königreich aus Seide (ISBN: 9783646601619)
    Valentina Fast

    Royal 2: Ein Königreich aus Seide

     (479)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Band 1 hat mir außer dem Ende richtig gut gefallen. Mir erschien es nämlich ein bisschen so, als ob man einfach mittendrin 'Ende' geschrieben hätte und das fand ich ein bisschen langweilig. 

    Leider geht Band 2 genauso weiter. Es war nicht so unterhaltsam wie der Vorgänger. Tatyana scheint perfekt zu sein. Das hat mich aber nicht so sehr gestört, sondern wie schon geschrieben, erstmal ist es etwas langweilig. Aber dann geschieht etwas und endlich endlich nimmt die Handlung an Fahrt auf. Es wird in diesem Band auch nicht aufgeklärt was da genau geschehen ist, das finde ich aber gar nicht schlimm. Wenigstens hält das nämlich die Spannung auf. Auch die Frage wer genau der Prinz ist, lässt einen nicht los. Man stellt Vermutungen auf. Ich bin schon sehr gespannt, was da auf uns zukommen wird. Zu loben ist außerdem Valentinas einfacher und lockerer Schreibstil. Auch wenn anfangs die Handlung nicht vorankommt, liest man es schnell.

    Fazit: Band 2 lässt mich zwiegespalten zurück. Ich bin trotzdem neugierig darauf, wie sich alles auflösen wird. Aber man hätte Band 1 und 2 auch in einem Buch  raus bringen können.

  6. Cover des Buches Selection Storys – Herz oder Krone (ISBN: 9783733501457)
    Kiera Cass

    Selection Storys – Herz oder Krone

     (521)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Lange bevor America Singer am Casting teilnahm, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gab es bereits ein anderes Mädchen, das um die Liebe zu einem anderen Prinzen kämpfte.

    In ›Die Königin‹ erzählt Amberley, Prinz Maxons Mutter, von ihrem eigenen Casting und wie sie das Herz von König Clarkson eroberte.
     Marlee Tames, die zusammen mit America und 33 anderen Mädchen um die Hand von Prinz Maxon kämpfte, erzählt in ›Die Favoritin‹, wie sie ihrem eigenen Herz gefolgt ist und die Entscheidung ihres Lebens traf.

    Auch das zweite Zusatzbuch ist eine schöne Erweiterung der Selection-Reihe &‘ für jeden Fan ein absolutes Muss! 

    Hier hat Kiera Cass sich etwas wirklich Wundervolles einfallen lassen, denn in ihrem zweiten Zusatzbuch, erzählt sie die Geschichte vom Casting der Königin Amberley &‘ von Marlees mutiger Entscheidung ihrem Herzen zu folgen. 

  7. Cover des Buches Gegen den bittersten Sturm (ISBN: 9783736314672)
    Brittainy C. Cherry

    Gegen den bittersten Sturm

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Peppermint

    Die Bücher der Autorin zerschmettern mir jedes Mal das Herz und setzen es auf wunderschöne Weise wieder zusammen. Tief bewegend und hoch emotional. Ich fand’s toll

  8. Cover des Buches Morgen ist leider auch noch ein Tag (ISBN: 9783499629273)
    Tobi Katze

    Morgen ist leider auch noch ein Tag

     (136)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Tobi Katze beschreibt in diesem Buch von seinen Gedanken und Gefühlen mit Depressionen. Es handelt sich hierbei um eine ehrliche Autobiographie, die er schonungslos ehrlich schreibt. Man hat das Gefühl, als würde man ein Tagebuch lesen und die tiefsten Gedanken von ihm kommen zum Vorscheinen. Beim Lesen ist man ein Teil von ihm. Ein Teil von ihm und seinen Depressionen, während er im Bett liegt, ein Trinken geht oder wenn er an einer Therapiestunde teilnimmt.

    Ich habe mittlerweile viele Bücher gelesen in denen es um psychische Erkrankungen handelt. Gerade deshalb, weil ich selber unter einigen psychischen Erkrankungen leide. Daher ist es umso wichtiger, dass man über diese Themen schreibt und darüber redet. Außerdem sollte man sich dessen bewusst sein, dass dieses Buch einen triggern könnte, weshalb ihr dieses Buch nur dann lesen solltet, wenn ihr stabil genug seid. Also bitte achtet beim Lesen auf euch, das ist unglaublich wichtig!

    Tobi Katze beschreibt die Dinge so realistisch und authentisch, weshalb man das Gefühl hat, der Autor würde ein Buch über jemand anderen schreiben. Ich habe das Gefühl, dass man dieses Buch über mich geschrieben hätte. Die Depression ist eine fiese Erkrankung, die einen komplett in den Bann zieht. Auch wenn viele Dinge einer Depression bei vielen gleich ist, sollte man sich immer bewusst sein, dass sich psychische Erkrankungen bei wirklich jedem anders aussehen kann und auch wird.

    Ich finde auch, dass man dieses Buch nicht nur als Betroffene Person lesen sollte, sondern auch Angehörige oder Freunde sollten sich dieses Buch zu Herzen nehmen. Denn in diesem Buch wird einem bewusst, dass hinter dieser Erkrankung so viel mehr steckt und das all das nicht wieder mit einem ,,reiß dich mal zusammen‘‘ oder ,,mach doch mal mehr Sport‘‘ wieder verschwinden wird. Und all das bringt Tobi Katze perfekt auf den Punkt und beschreibt die Dinge so, wie sie eben sind. 

    Tobi Katze hat einen tollen Schreibstil, der mir wirklich gut gefällt. Er beschreibt die Dinge offen und ehrlich und beschönigt überhaupt nichts in diesem Buch. Andererseits bringt er auch ein wenig Humor und Witz mit in sein Buch rein, was das gesamte Buch ein wenig auflockert. Das Buch lässt sich total flüssig lesen und auch der Lesefluss wird hierbei in keiner Weise gestört, sondern auch positiv unterstützt.

    ,,Morgen ist leider auch noch ein Tag‘‘ ist ein richtig tolles und wichtiges Buch, was wirklich jeder Mal gelesen haben sollte. In diesem Buch handelt es sich um so eine ernstzunehmende Erkrankung über die sich viele Menschen mehr informieren sollten. Depressionen sind heutzutage leider immer noch ein Tabuthema, weshalb es umso wichtige ist, dass man über dieses Erkrankung spricht. Also vielen Dank an Tobi Katze, der das Tabu bricht und offen über seine Erkrankung erzählt.

  9. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.695)
    Aktuelle Rezension von: Thomas_O_Malley

    Beim Erscheinen der Bücher hatte ich die Trilogie erhalten und war damals schon geflasht, wie sich die Geschichte in das politische Weltgeschehen spiegeln lässt.
    Auch heute, wo ich die Bücher gerade erneut lese, berührt mich die Macht der Politiker und Regierenden auf unangenehme Weise, die Gewalt, das Kleinhalten der Leute ud das Unterdrücken der "Aufständigen".

    Was ich am ersten Band gut finde, ist dass die weibliche Hauptperson eher als die unnahbare dargestellt wird und nicht als das kleine daueraufgelöste Mädchen, dass von den Gefühlen (zu Jungs oder Männern) überschwemmt wird.

  10. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442482450)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.301)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Ana Steele ist 21 Jahre alt und studiert. Ihre beste Freundin und Mitbewohnerin soll ein Interview mit einem der führendsten und reichsten Männern der Geschäftswelt führen, aber erkrankt. Ana übernimmt den Job und sitzt dem jungen und sehr gut aussehenden Christian Grey gegenüber. Da alles so kurzfristig war, konnte sie sich gar nicht vorbereiten und liest nur die Fragen ab und schaut dem attraktiven und amüsierten Christian immer wieder in die tollen Augen. Danach fühlt sich Ana komisch und irgendwas an Christian reizt sie. Bisher hatte sie noch keinen Freund und als dann in ihrem Nebenjob Christian vor ihr steht, ist sie mehr als nervös. Nach und nach kommen sich die Beiden näher und es ist keine Liebesgeschichte wie üblich, denn Christian steht auf andere Dinge und will sich nur auf Ana einlassen wenn sie einen Vertrag unterschreibt. Weil es sie reizt, sie unbedingt will, lässt sie sich auf seine Welt ein und findet sich in Fesseln wieder, wird geschlagen, bestraft und darf in vielen nicht mehr selbst entscheiden. Ihre Freundin darf nichts wissen, aber findet Christian zunehmend seltsamer und Ana verändert sich. Will sie so Leben und Lieben? Mit großem Getöse kam der Nummer 1 Bestseller aus den USA auch bei uns auf den Buchmarkt und der große Hype, den großen Skandal kann ich absolut nicht nachvollziehen. Gut, die Amerikaner sind prüder und so mag dieses Buch durchaus schockieren. So Sensationell und erotisch prickelnd ist es aber nicht. Der Anfang zieht sich ewig in die Länge und bei Ana, die als etwas fahrig, tollpatschig und als Mauerblümchen und mit vielen Selbstzweifeln beschrieben wird, denkt man unwillkürlich an Bella aus den Bis(s) Büchern. Auch der nächste Schritt, dass Christian gerade sie graue Maus toll findet erinnert an die Vampirreihe und ich war echt genervt. Dann verändert es sich etwas und man kann Christian etwas mit der Hauptfigur aus [American Psycho[ oder [9/2 Wochen[ beschreiben. Es ist eigentlich immer das gleiche was dann passiert und das über hunderte von Seiten hinweg. Ich dachte immer noch, da kommt noch was, da gibts noch was sexuell schockierendes und prickelndes. Nichts wars und das Buch ist literarisch auch eine Katastrophe finde ich. Auch die Einschübe von toll beschriebenem Essen und hoher Literatur bringen nichts und das wirkt oft sehr aufgesetzt. Ganz schlimm fand ich die ewige Zwiesprach mit ihrer inneren Göttin. Oh nein! Fazit: viel Lärm um eine langweilige und nervtötende Geschichte und stupider Erotik. Das wars!

  11. Cover des Buches Mister Romance (ISBN: 9783736308107)
    Leisa Rayven

    Mister Romance

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    3.5 ⭐️⭐️⭐️


    Dieses Buch wollte ich schon lange Lesen und endlich komme ich dazu. Wir folgen der Journalistin Eden die herausfinden will wer Mister Romance ist und dabei ihr Herz verliert. Wir begleiten nur die Perspektive von Eden Sicht und man kommt schnell in die Geschichte rein. Dieses Buch hat sich Interessant angehört besonders habe ich noch nie ein solches Thema gelesen das ein Mann gibt der alle deine Wünsche erfüllt. Zu Anfang mochte ich es auch noch leider wurde es zwischen durch etwas schwächer. Besonders mit Eden hatte ich meine Problem da sie komischerweise immer mit denn seltsamen ausreden oder Ergebnissen kommt wenn es darum ging wie sie sich jetzt fühlt. Und manchmal hatte ich etwas Problem mit ihrem Job oder eher gesagt wie sie es auffasst. Mister Romance fand ich Interessant und es war spannend ihn dabei zu erleben wie er die Rollen wechselt auch wenn ich es durchaus manchmal seltsam fand dennoch hatte es was. Die Liebesgeschichte fand ich okay manchmal zwar etwas Fade to Black aber ansonsten war es okay. Die Storyline an sich fand ich gut ich mochte diese Rollen wechseln und das man einfach jemand was gutes tun will ab und zu war ich zwar etwas verwirrt aber ansonsten fand ich es okay. Im ganzen war es ein Mittelmaß für mich es gab Szenen die habe ich genossen und dann wieder welche da war ich kein Fan davon aber ich fand die Geschichte für zwischen durch okay und will in Zukunft definitiv noch die Geschichte von Asher lesen. 



  12. Cover des Buches The Inheritance Games - Das Spiel geht weiter (ISBN: 9783570314333)
    Jennifer Lynn Barnes

    The Inheritance Games - Das Spiel geht weiter

     (109)
    Aktuelle Rezension von: elisalways

    Avery steht immer noch vor einem großen Rätsel: Warum hat der Multimilliardär ausgerechnet ihr, einer Unbekannten, sein gesamtes Vermögen vererbt? Diesem Geheimnis möchte sie auf den Grund gehen und dabei gerät sie nicht nur einmal in Lebensgefahr.

    Eine wirklich großartige Fortsetzung des 1. Bandes. Meine Kritikpunkte des vorherigen Bandes, dass die Mitte einen kleinen Hänger hatte, wurde hier vollkommen ausgemerzt. Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt. Die Autorin hat es geschafft, durch die kurzen Kapitel eine derartige Spannung aufzubauen, dass man gar nicht aufhören konnte zu lesen. Dabei hat sie es geschafft, nach jeder Wendung noch eine Schippe draufzulegen. 

    Avery ist mir in diesem Band noch mehr ans Herz gewachsen. Mir hat es gefallen, dass sie intelligent ist, und sich nicht durch die Hawthorne-Männer durch die Geheimnisse tragen lässt. Dabei handelt sie stets nachvollziehbar.

    Neben spannenden Szenen, gibt es auch einige emotionale Szenen, die mich wirklich berührt haben. 

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass es wahrlich ein 2. Band ist, der sich lohnt! Für jeden, der gern Krimis/Thriller im Jugendbereich liest und Filme wie "Knives Out" oder im Ansatz auch Agatha Christie mag.

  13. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783942656160)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.743)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Wieder einmal ein überaus fesselnder Fitzek-Thriller. Sowohl die Thematik als auch der Schreibstil und die Geschwindigkeit haben mich begeistert. Lediglich das Ende fand ich dann etwas plötzlich dahergeholt.

  14. Cover des Buches Gute Geister (ISBN: 9783442714506)
    Kathryn Stockett

    Gute Geister

     (686)
    Aktuelle Rezension von: Schanin

    Anfangs hatte ich mit dem Schreibstil des Buches ein wenig zu kämpfen und stolperte über einige Wörter, aber nach ein paar Seiten gewöhnt man sich dran.

    Die Geschichte ist äußerst berührend und regt zum Nachdenken an. Obwohl man über die Rassentrennung in den Südstaaten Bescheid weiß, schockieren und betrüben einen dennoch einige Details in dem Buch, die die damalige Realität widerspiegeln. Es ist kaum vorstellbar, dass dieser Zustand "nur" 60 Jahre zurückliegt.

    Die drei Hauptcharaktere sind äußerst liebenswert.

  15. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783945386484)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.328)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Vom Buch „der Augensammler“ empfand ich den Klappentext als sehr ansprechend und ich habe mich auf eine spannende Geschichte gefreut.

    Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut. Er ist wenig ausschweifend und auf den Punkt gebracht. Erzählt wird die Handlung aus verschiedenen Perspektiven. So erlebt man die Suche nach den verschwundenen Kindern aus der Sicht von Alexander Zorbach und Alina Gregoriev, aber auch aus Sicht der Polizeiermittler. Ebenso erhält man auch Einblicke in die Opferpersepktive des Augensammlers und auch die Sicht vom Augensammler selbst erlebt man auszugsweise in vorm von Briefen. Die Handlung gewann nach und nach an Spannung, aber plätscherte doch eher etwas seicht vor sich hin und auch die beiden Ermittler, die an den Fällen des Augensammlers arbeiteten fand ich eher unsympathisch. Zwar merkte man ihnen die Verzweiflung an, weil sie den Täter nicht finden, aber sie greifen auch zu Mitteln die für mich nicht in Ordnung waren, sodass ich etwas an deren Kompetenz gezweifelt habe. Die Person der blinden Alina ist dem Autor dahingegen sehr gut gelungen. Mir gefielen die Gespräche, die sie mit Alexander über ihre Blindheit und ihren Umgang damit geführt hat sehr gut. Ihre Visionen empfand ich ebenfalls als spannenden Aspekt in der Geschichte. Kann sie wirklich Auszüge aus den Leben der Personen sehen, die sie berührt oder was steckt dahinter?

    Alles in allem gefiel mir der Thriller gut. Er war spannend, es gab einige Überraschungen zu erleben und man hat etwas über die Gestalt des Augensammlers erfahren, wie sein Motiv oder auch wie er auf Alexander Zorbach aufmerksam geworden ist. Es war kein herausragender Thriller, aber ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Daher vergebe ich dem Buch vier Sterne.

  16. Cover des Buches Gefährlich schön - Crazy in Love 1 (ISBN: 9783548286204)
    Kim Karr

    Gefährlich schön - Crazy in Love 1

     (195)
    Aktuelle Rezension von: NinaGrey
    Optisch und vom Klappentext hat mich Crazy in Love angesprochen.

    Auch mit dem lockeren , modernem Schreibstil und den sympathischen Protagonisten konnte mich Kim Karr überzeugen .

    Die Story beginnt wirklich toll , spannend , süß , dramatisch .

    Von mir gibt es eine Empfehlung !
  17. Cover des Buches Die Karte meiner Träume (ISBN: 9783596184446)
    Reif Larsen

    Die Karte meiner Träume

     (282)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Die Karte meiner Träume von Reif Larsen aus dem Fischer Verlag

    .

    🗺 Inhalt

    .

    T.S. Ist noch kein Teenager aber ein begeisterter Kartenzeichner.

    Das Talent erkennen auch andere und er soll eine Auszeichnung bekommen. In diesem Buch geht es um T.S., seine Familie und seine Reise zur Preisverleihung

    .

    🗺 Was hat mir gefallen?

    .

    Das Buch handelt von T.S. ... seinen Erlebnissen, seinem Leben und seinen Empfindungen. Das ist teilweise entspannt zu lesen... einlullend...

    .

    🗺 Was hat mir nicht gefallen?

    .

    Leider war das nicht mein Buch... und ich kann die begeisterten Stimmen nicht teilen. Ein großer Grund wird der sein, dass dieses Genre nicht mein bevorzugtes Thema ist. Aus dem Grund fließt das nicht in meine Beurteilung mit ein.

    .

    Was mir aber auch nicht gefiel, ist das sperrige Format von diesem Taschenbuch... es ist größer als normal und dadurch ziemlich unhandlich.

    .

    Die Zeichnungen in dem Buch fand ich beim Durchblättern richtig schön... beim Lesen leider nicht. Denn jede Zeichnung ist mit mehr oder weniger viel Text versehen. Als ob man die ganze Zeit ein Buch mit Fußnoten und Querverweisen liest. Man wird immer wieder unterbrochen.

    .

    🗺 Fazit

    .

    Irgendwie hat mich das Buch an eine Mischung aus „My Girl“ und „der alte Mann und das Meer“ erinnert. Wer gerne Geschichten von Kindern liest, die geistig ihrer Zeit voraus sind und eine Vorliebe für Roadtrips hat... ist hier bestimmt gut aufgehoben. Bei mir war es eher der Ehrgeiz, der mich zum Weiterlesen motiviert hat.


  18. Cover des Buches Saint – Ein Mann, eine Sünde (ISBN: 9783736304567)
    Katy Evans

    Saint – Ein Mann, eine Sünde

     (99)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Sie nennen ihn "Saint". Doch er ist alles andere als ein Heiliger ...

    Die Journalistin Rachel Livingston bekommt endlich ihre Chance, eine ganz große Story zu landen: Sie soll einen Enthüllungsbericht über Malcolm Saint schreiben. Saint ist mysteriös, privilegiert - eine Legende in den High-Society-Kreisen Chicagos. Doch obwohl die Presse jeden seiner Schritte verfolgt: Den wahren Malcolm Saint kennt niemand. Noch nicht. Denn genau dieses Geheimnis will Rachel lüften. Aber kann sie dem reichen Playboy so nahekommen, ohne ihm selbst zu verfallen?

    Sexy, mitreißend und romantisch: New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin Katy Evans schafft mit ihrer "Saint"-Reihe die perfekte Mischung


    diese Geschichte ist Unterhaltsam und sexy ist zu Empfehlen

  19. Cover des Buches Kaltblütig (ISBN: 9783036959030)
    Truman Capote

    Kaltblütig

     (320)
    Aktuelle Rezension von: Surari

    Die Clutters sind eine Farmerfamilie aus Kansas. Sie haben viele Freunde und sind gut angesehen in der Gemeinde. Zwei  der vier Kinder sind bereits ausgezogen als die Eltern und die verbliebenen zwei Kinder ermordet werden. Aber wer hat es auf die Clutters abgesehen gehabt. Vor allem da Mr. Clutter so gut wie alles mit Schecks bezahlt und nie groß Bargeld im Haus hat? Später wird es heißen wir haben zwischen 40 und 50 Dollar erbeutet. Dafür musste vier Menschen sterben.

    Dieses Buch ist schon etwas älter und beruht auf einer wahren Begebenheit. Es wurde 1965 von Truman Capote geschrieben, der beweisen wollte, dass ein auf Tatsachen basierender Roman genauso spannend sein kann wie eine erdachte Geschichte. Allein deshalb hat es mich interessiert und weil es damals ein Bestseller wurde. Mich hat das Buch leider nicht überzeugt. Ich habe jetzt zwei Monate benötigt um es zu beenden. Capote erzählt sehr viel was einfach nicht relevant ist für die eigentliche Handlung. Z.b. sind oft Erzählungen wie die Städte aussehen und ich brauch nicht jeden Grashalm der im Wind weht als Bild erzählt. Auch wenn Nebenfiguren erwähnt werden sind da oft Monolog oder Dialoge die einfach nicht benötigt werden für die Geschichte. Ich fand es für 350 Seiten sehr mühsam zu lesen. Schade, war es doch eines meiner 21 für 21 Bücher.

  20. Cover des Buches Schlusstakt (ISBN: 9783785578650)
    Arno Strobel

    Schlusstakt

     (165)
    Aktuelle Rezension von: L_Ryan

    An sich fand ich den Schreibstil sehr gut und auch das Cover passt zur Story. Für ein Buch, welches sich allerdings als „Young Adult Thriller“ bezeichnet, fehlte mir zu wenig „Thrill“ 

    Zudem hätten die Charaktere mehr Tiefe haben können, schade eigentlich. Gut, es war nicht ganz das was ich erwartet hätte, dennoch war es angenehmer Lesestoff für zwischendurch. Nichts was einem die Gänsehaut über den Körper jagt, dennoch unterhaltsam. 

  21. Cover des Buches Carrie (ISBN: 9783404180066)
    Stephen King

    Carrie

     (1.491)
    Aktuelle Rezension von: Julia250916

    Mir hat mein erstes Stephen King Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr gut und nachvollziehbar geschrieben worden und man lernt alle Personen sehr gut kennen. In den Artikeln, die immer wieder im Buch auftauchen, sind sehr interessante Dinge über Telekinese und über Carrie geschrieben. Ich fand die Idee echt klasse. Obwohl ich die Verfilmung von 1976 kenne, hat es mir sehr viel Spaß gemacht und es gab jede Menge Spannung. Eine absolute Empfehlung von mir und für jeden Thriller-Fan die perfekte Lektüre. 

  22. Cover des Buches alias Grace (ISBN: 9783492313476)
    Margaret Atwood

    alias Grace

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Clarissa03

    Grace Marks hat es nicht einfach in ihrem Leben. Aus dem armen Irland im 19.Jahrhundert mit dem Schiff und ihrer Familie nach Kanada übergesiedelt, führt sie ein ziemlich trostloses Dasein als Hausangestellte. Bis sie eines Tages mit einem älteren Bediensteten flieht, weil ihr Arbeitgeber und eine anderes Dienstmädchen umgebracht worden sind. Die beiden werden gesucht und Grace entkommt dem Galgen, muss aber für Jahre ins Gefängnis, darf aber im Hause des Gefängnisdirektors Näharbeiten verrichten, bis ein Nervenarzt auf sie aufmerksam wird und sie für unschuldig findet.

    Margaret Atwood hat diese Geschichte, die auf eine wahre Begebenheit beruht, in einen fiktiven Roman verwandelt. In dem Buch beschreibt sie sehr ausführlich die damaligen Probleme der armen Leute und es wurde sehr bedrückend dargestellt.

  23. Cover des Buches This Is (Not) a Love Song (ISBN: 9783746636993)
    Christina Pishiris

    This Is (Not) a Love Song

     (94)
    Aktuelle Rezension von: _jamii_

    Love Is All You Need – oder doch eher: Love Is A Battlefield? Neben der Musik gab es für Zoë immer nur eine Liebe: Simon, ihren besten Freund. Aber bevor sie es ihm sagen konnte, zog er weg – und Zoë blieb wie eine zerkratzte Schallplatte an ihren Gefühlen hängen. Nun ist Simon wieder in London – frisch geschieden und so liebenswert wie einst. Doch ständig kommen Zoë der unausstehliche PR-Manager Nick, ihre hochzeitsbesessene Familie oder die Big Fat Greek Wedding ihres Bruders in die Quere. Und je schwieriger es für Zoë und Simon wird, desto mehr gilt: „Love Is All Around“ … 

    Die Geschichte zeichnet sich durch einen schönen und humorvollen Schreibstil aus. Die Musik ist ein ständiger Begleiter, was sich auch durch die jeweiligen Kapitelüberschriften zeigt. 

    Zoë ist mir von Anfang an sehr sympathisch, eine taffe Frau, die Karriere macht und dabei weder Familie noch Freunde vernachlässigt. Seit ihrer Kindheit schwärmt sie für ihren besten Freund und konnte diese Schwärmerei nie wirklich ablegen. 

    Neben Zoës Privatleben nimmt auch ihr beruflicher Alltag sehr viel Raum ein, das ist einerseits interessant, manchmal aber eher mühsam, weil man lieber erfahren will, wie es jetzt mit Simon und Nick weitergeht, als wie sich das Schicksal von Zoës Magazin entwickelt. Teilweise zieht sich das Lesen für mich hier etwas in die Länge…

    Sowohl Nick wie auch Simon sind immerzu in Zoës Gedanken und ihrer Nähe, lange fragt man sich, wer denn nun das Rennen bei ihr macht. Dieser Teil der Handlung ist interessant, von Anfang bis Ende. 

    Gegen Ende gibt es für mich etwas zu viele Zufälle, was ich doch schade fand. Wo zu Beginn noch viele unlösbare Probleme und Herausforderungen waren, klappt plötzlich alles, wirklich alles, wie am Schnürchen und es herrscht Friede, Freude, Eierkuchen. Etwas zu viel für mich. 

    Ganz nette Geschichte, etwas viele Zufälle und teilweise etwas in die Länge gezogen…
     

  24. Cover des Buches Roman d’amour (ISBN: 9783446269224)
    Sylvie Schenk

    Roman d’amour

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Minijane

    Die Schriftstellerin Charlotte soll für ihren Roman mit dem Titel Roman d‘amour mit einem Preis ausgezeichnet werden. Anlässlich dieses Anlasses steht ein Interview mit der Journalistin Frau Sittich an.


    Schon mit ihren ersten Fragen unterstellt die Journalistin Charlotte, dass ihr Werk autofiktional ist, was die Schriftstellerin vehement verneint. Trotzdem wird sehr schnell klar, dass Charlotte die Dreiecksgeschichte, die sie in ihrem Roman beschreibt sehr wohl selber erlebt hat. 

    Die Interviewfragen von Frau Sittich sind provokant und anmaßend, so dass die Gesprächsatmosphäre alles andere als angenehm ist. Man merkt, dass sich Fiktion und Realität immer mehr  im Kopf von Charlotte vermischen, was interessant zu beobachten war. Als Leser hat man einen direkten Vergleich ihres Romans und der wirklich erlebten Liebesgeschichte, da Sylvie Schenk diese beiden Perspektiven immer abwechselt. Das Interview ähnelt schon fast einem Duell nur halt mit Worten. Trotzdem bricht Charlotte das Gespräch nicht ab, was mich erstaunt hat. Man hat allerdings auch den Eindruck, dass sich durch die bohrenden Fragen der Interviewerin, die Sichtweise der Schriftstellerin auf ihr Werk und damit  auch die Sichtweise auf ihre Affaire nochmal verschiebt. 


     Die schöne , poetische Sprache mochte ich sehr. Durch die Perspektivwechsel wird das Buch abwechslungsreich und spannend. Der kurze Roman ist auch flüssig zu lesen. Trotzdem hat mich das Buch nicht so ganz erreicht, fürchte ich. Ich habe auch überhaupt nicht verstanden, warum Charlotte unbedingt ein Geheimnis daraus macht, dass sie diese Liebesgeschichte in ähnlicher Form tatsächlich erlebt hat. Immerhin liegt das Ganze über 20 Jahre zurück und sie ist heute um die 70 Jahre alt. Wir erleben auch nur Charlotte’s Sicht , was ich etwas schade fand. Das Ende hatte dann aber noch eine Überraschung bereit, die mir gut gefallen hat.


    3,5 Sterne

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks