Bücher mit dem Tag "jacht"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jacht" gekennzeichnet haben.

45 Bücher

  1. Cover des Buches Die Sturmschwester (ISBN: 9783442486243)
    Lucinda Riley

    Die Sturmschwester

     (728)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Ally ist Profiseglerin und steht kurz davor, das Training für ihren wichtigsten Wettkampf in ihrer beruflichen Laufbahn, anzugehen. Und auch privat könnte sie nicht glücklicher sein, denn der Richtige ist stets an ihrer Seite. Doch dann erfährt sie, dass ihr Adoptivvater verstorben ist und ihr, wie auch ihren fünf Adoptivschwestern, eine Spur hinterlassen hat, welche auf ihre Herkunft deutet. Ally erbt die Memoiren eines norwegischen Musikers, der vor etwa 100 Jahren gelebt hatte und macht sich auf den Weg nach Norwegen, um herauszufinden, ob sie vielleicht eine Nachfahrin dieses Mannes ist. 

    Bereits im ersten Band haben wir Allys ältere Schwester Maia begleitet und somit war ich mit der Ausgangssituation vertraut. Ich war damals schon angetan gewesen von dem Auftakt der Reihe, doch dass sich der 2. Teil als mein Jahreshighlight entpuppen sollte, hätte ich nicht gedacht. 

    Lucinda Riley hatte es auf diesen knapp 600 Seiten geschafft, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten und keine Längen auftreten zu lassen. Ich konnte mir das Setting bildhaft vorstellen und verlor mich in der geheimnisvollen Atmosphäre. So viele unterschiedliche Emotionen stiegen in mir, während der Lesezeit, hoch. Die Story war romantisch, tragisch und unglaublich traurig. Sie hat mich in freudige Aufregung versetzt, dann schockiert und dann wieder wütend gemacht. 

    Ally ist eine strake Protagonistin, die sich in einem Männer dominierenden Umfeld behaupten kann und immerzu positiv denkt. Sie ist ehrgeizig und pragmatisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ihr Partner Theo ist ein ruhiger und analytischer Mensch, der entschieden auftritt und offen ist. Die Geschehnisse, welche dieses Paar durchleben muss, war für mich so unvorhersehbar und hat mich sehr bestürzt. 

    Die Erzählung über die Vorfahren von Ally hat mir sogar noch besser gefallen, als ihre eigene Geschichte. Die Autorin hatte hervorragend recherchiert und mir nicht nur einmal das Herz gebrochen bezüglich der Schicksale von Allys Ahnen. 

    Dieses Buch hat mich so berührt, war echt und tiefgründig, dass ich den Wunsch verspüre, es gleich noch einmal lesen zu wollen. Volle 5 Sterne. 

  2. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783499241956)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (3.400)
    Aktuelle Rezension von: Pappbecher
    • Buchtitel: Kalte Asche
    • Autor: Simon Beckett
    • Verlag: Rowohl
    • ISBN: 9783499241956 
    • Ausgabe: Taschenbuch
    • Erscheinungsdatum: 01.08.2008


    Inhalt:

    "Asche zu Asche, Staub zu Staub, Leben zu Tod.
    Asche ist alles, was von ihr übrig geblieben ist. Fast alles. Als der Rechtsmediziner David Hunter die Überreste der Frau in einem verfallenen Cottage auf der schottischen Insel Runa zum ersten Mal erblickt, weiß er sofort: Dieser Tod war kein Unfall. Er will seine Erkenntnisse dem Superintendenten mitteilen, doch die Leitung bleibt tot. Ein Sturm hat die Insel von der Außenwelt abgeschnitten. Da geschieht ein weiterer Mord."

    Meinung:

    Fangen wir einmal beim Cover an. Dieses finde ich auch bei "Kalte Asche" wiedermal sehr gelungen. Es ist zwar schlicht, aber genau das finde ich doch irgendwo ziemlich ästhetisch. Mal davon abgesehen, passt es perfekt zum ersten Teil.

    Nun möchte ich aber auch über den Inhalt des Buches sprechen. Da es auch separat vom ersten Buch, "Die Chemie des Todes", gelesen werden kann, möchte ich tatsächlich darauf eingehen. Ich muss ja sagen, dass mich die "David Hunter"-Reihe bisher echt begeistert hat und ich auch dieses Buch wieder regelrecht in mich aufgesaugt habe. Entgegen einiger Leserstimmen, die in dem Buch kaum Spannung gesehen haben, kann ich eigentlich nur das Gegenteil behaupten. Meiner Meinung nach hat sich die Spannung zwar langsam und schleichend, aber dennoch stetig, aufgebaut, bis sie in einer riesigen Explosion geendet hat, welche dann quasi von einem kleinen, aber doch passenden, "Aftermath" gefolgt wurde. Ich bin einmal wieder vollkommen begeistert vom Aufbau der Geschichte.

    Auch charakterlich hat sich in meinen Augen einiges beim Hauptprotagonisten getan. Dieser hat sich durchaus weiterentwickelt und hat Charakterzüge an den Tag gelegt, die man in seinem ersten Fall noch nicht von ihm erwartet hätte. Dass er trotzdem einige Grundzüge beibehalten hat, finde ich eigentlich ganz gut. So hat er einen Wiedererkennungswert und dieser zieht sich wie ein roter Faden durch die Bücher. Außerdem fand ich auch die anderen Protagonisten durchaus interessant und vor allem charakterlich spannend, da diese sich durchaus voneinander unterschieden. Vor allem hatten so ziemlich alle eine gewisse Unnahbarkeit, weswegen es anfangs durchaus schwer war herauszufinden, wer denn nun wirklich der Mörder oder die Mörderin ist. 

    Zum Schreibstil lässt sich auf jeden Fall sagen, dass ich ihn irrsinnig angenehm fand, auch wenn manchmal die ein oder andere Länge im Buch vorhanden war. Diese habe ich dann zeitweise sogar wirklich gebraucht, um das davor Geschehene etwas zu verarbeiten.


    Fazit:

    Alles in allem würde ich ich sagen, dass es eine nahezu perfekte Fortsetzung der "David Hunter"-Reihe ist und ich durchaus gespannt bin, wie es denn mit eben jenem Forensiker weiter gehen wird. Ich würde die Reihe jedem ans Herz legen, der Thriller liebt und zugleich keinen sensiblen Magen hat!

  3. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.995)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  4. Cover des Buches Das Haus, das in den Wellen verschwand (ISBN: 9783492060295)
    Lucy Clarke

    Das Haus, das in den Wellen verschwand

     (218)
    Aktuelle Rezension von: LissiB

    Dieses Buch habe ich vor vier Jahren von meiner Schwiegermama geschenkt bekommen. Nichts ahnend, dass es mich so vom Hocker reißen würde, schlummerte es die letzten vier Jahren in meinem Bücherregal. Vor dem Urlaub stand ich also davor und sagte mir "Komm, da du im Urlaub immer viel liest, ist es DIE Gelegenheit, Bücher mitzunehmen, die schon eine halbe Ewigkeit darauf warten, gelesen zu werden". Und was soll ich sagen? Hätte ich gewusst, dass mich dieses Buch so fesselnd wird, dass ich es in einem Tag am Strand gleich durchgesuchtet habe, hätte ich es vermutlich viel eher in die Hand genommen. Andererseits sind in den vier Jahren auch so einige Reisen in ferne Gefilde vergangen, die dieses unbeschreibliche Gefühl beim Lesen noch verstärkt haben. Ich war zum Beispiel selbst auf den Philippinen gewesen und somit fühlte ich mich gleich zum Einstieg ins Buch sofort in eine mir vertraute, dennoch weit entfernte und gerade in Coronazeiten irgendwie schmerzlich vermisste Welt versetzt. Die Autorin kann Orte und damit verbundene Empfindungen unfassbar gut beschreiben, sodass man sich sofort dorthin träumt. Was mich aber besonders angesprochen hat, ist die Art, wie Lucy Clarke es schafft, Spannung aufrecht zu erhalten, ohne dass man irgendwann genervt wird, weil man unnötig auf die Folter gespannt wird. Auch wenn sich das Buch im Grunde genommen um einen schicksalhaften Vorfall dreht, gibt es soooo viel mehr zu entdecken. Man lüftet auf jeder Seite ein neues kleines Geheimnis, bekommt immer mehr Puzzleteile so ganz "nebenbei" geliefert und fiebert auf das Ende hin, gleichzeitig wünschen, dass das Buch nie zu Ende geht. Dass die Zeit auf der Blue einfach stehen bleibt und man nie von Bord gehen muss. Man wünscht sich, auf diesem Tripp des Lebens dabei gewesen zu sein. Besonders beachtenswert fand ich auch, dass ich nicht alle Reaktionen der Protagonistin in Ordnung fand und dennoch ihre Sichtweise immer auch ein Stück nachvollziehen konnte. Dieser Widerspruch passiert mir selten bzw. oft, wenn ich die Handlungen einer Protagonistin nicht gut finde, dann leidet bei mir der gesamte Leseeindruck. Das war hier definitiv nicht der Fall - im Gegenteil! Das Buch hat wirklich alles, was es braucht, um einen mit auf eine abenteuerliche Reise mit unbekanntem Ausgang zu nehmen. Selbst die letzte Seite des Epilogs hat es nochmal in sich und konnte mich ein letztes Mal richtig überraschen. Wow! 

  5. Cover des Buches Arkadien brennt (ISBN: 9783492267892)
    Kai Meyer

    Arkadien brennt

     (1.246)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich liebe dich nicht von Kai Meyer, der Schreibstil ist echt klasse und die Geschichte hat mich echt fasziniert. Man kann sagen es ist eine Mischung aus Fantasy und Thriller.

    Die Dialoge sind sehr gut geschrieben worden. Es gab so viele Actionszenen, die sich gut lesen und verstehen lassen. Natürlich mussten auch einige langsamere Szenen in das Buch, damit man die Beziehung zwischen den beiden gut nachvollziehen kann und der Leser auch etwas von der Liebesbeziehung mitkommen bekommt.

    Ich bin richtig gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht.

  6. Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

     (4.729)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Mit City of Ashes, geht die Reihe um die jungen Schattenjäger, die Unterwelt & ihren Feinden weiter. Lang hab ich gebraucht diesen Band zu beenden, aber einfach weil ich voll abtauchen möchte & die Geschichte mit Ruhe und Nervenkitzel erleben möchte.

    Die Intrigen, die Selbstfindung, die Kämpfe, die Dramen & die Liebe sind hier auch wieder der Mittelpunkt. Gerade zum Ende hin war es voller Energie & ich bin nur so durch geflogen!

  7. Cover des Buches Glitzer, Glamour, Wasserleiche (ISBN: 9783852189789)
    Tatjana Kruse

    Glitzer, Glamour, Wasserleiche

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Meine persönliche Meinung:

    Das Buch kann zwar aus meiner Sicht nicht ganz mit dem ersten Band mithalten, ist aber dennoch ein ganz tolles Leseerlebnis. Selbst für das Gebre übliche Spannung-Level wurde diesmal nicht erreicht, weshalb ich einen Punkt abgezogen habe. Das schmälert aber das Buch insgesamt wirklich nur unwesentlich.

    Überhaupt liegt der Schwerpunkt weniger auf dem Kriminalfall (ein Mord und eine Entführung) sondern im Geschehen "drum-herum". Das aber hat es in sich. Da folgt ein Gag auf den nächsten und dem Leser kommen stellenweise die Lachtränen. 

    Die Figuren (viele dem Reihenleser ja bereits bekannt) sind sehr liebevoll und konturiert gezeichnet. Da kommen die einzelnen Schrullen gut zur Geltung.

    Mir hat das Buch wieder sehr viel Sass bereitet und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band...!

  8. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.285)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Der erste Teil der Trilogie war leider ein ziemlicher Flop und ich hatte mir deshalb umso mehr von den anderen zwei Teilen erhofft.
    Doch auch der zweite Teil hat mich sehr enttäuscht und ich bin immer weniger interessiert daran den dritten und damit auch letzten Teil zu lesen.

    Viel kann ich jedoch nicht zu dem Buch sagen, da ich sonst Spoilern würde.

    Die Protagonistin Anastasia ist nach wie vor unreif und das totale Klischee der Frau im 18/19.Jahrhundert. Der Schreibstil ist sehr langatmig und die Wortwiederholungen sind einfach nur noch anstrengend.
    Auch diesmal ist die Story an sich einfach nur langweilig und das Verhalten von Christian hat mich oftmals aufgeregt und ich musste mich mal wieder zwingen das Buch zu lesen.

    Das schlimmste ist jedoch, dass ich wirklich alles was im Buch passiert ist vergessen habe, als ich es nach den 600 Seiten zu Ende gelesen habe! 

  9. Cover des Buches Versunken (ISBN: 9783453419094)
    Sabine Thiesler

    Versunken

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Bonsai-Fee

    Zum Inhalt wurde schon viel geschrieben.

    Gerade habe ich mein erstes Hörbuch von Sabine Thiesler beendet und bin noch immer atemlos:

    die Story hat mich direkt in den Sog gezogen - anfangs nicht so turbolent und rasend wie andere Thriller - aber wunderbar und subtil und süchtig machend .!!! 

    Gegen Ende habe ich keine Anrufe mehr angenommen oder Mails beantwortet !!!

    Alle Charaktere sind wunderbar beschrieben und könnten in meiner Nachbarschaft wohnen und ich würde alle freundlich grüßen - alle würden es schaffen, mir etwas vorzumachen oder einfach sie selbst zu sein. 

    Von Anfang bis Ende ein gelungenes Buch.


    DER KINDERSAMMLER wartet schon auf mich !

  10. Cover des Buches King of London (ISBN: 9783736312876)
    Louise Bay

    King of London

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Wortwunsch

    Ich hatte keine hohen Erwartungen an das Buch und bin davon ausgegangen, daß es wie das "typische" New Adult Buch wird. Ich bin froh, dass ich mich getäuscht habe.

    Das Buch hat mir einfach unfassbar gut gefallen. Es war mein erstes Buch der Autorin und ich möchte unbedingt mehr von ihr lesen. Das Buch war tiefgründig, die Liebesgeschichte war nachvollziehbar und es hat einfach so viel Spaß gemacht es zu lesen. Ich konnte es kaum aus den Händen legen.

    Das Buch ist eine ganz klare Empfehlung von mir und ich habe wirklich nur winzige Kleinigkeiten auszusetzen, dass ich sie hier gar nicht erwähnen brauche. 

  11. Cover des Buches Bodyguard - Das Lösegeld (ISBN: 9783570402764)
    Chris Bradford

    Bodyguard - Das Lösegeld

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Lilly_Buecherwurm
    Wie kam ich zu dem Buch?
    Da ich den Ersten Band der Reihe bereits gesehen habe wollte ich natürlich wissen wie es weitergeht und habe mir den Zweiten Bandgekauft.

    Wie finde ich Cover und Titel?
    Die Cover der Bodyguard Bücher ähneln sich immer stark und zeigen den Protagonisten Conner. Das Cover spricht mich persönlich sehr an und passt genauso wie der Titel gut zu dem Buch.

    Worum geht es?
    Jedes Buch der Reihe beschreibt eine Mission des Bodyguardes Connor. In diesem Band bekommt der 14 jährige Connor seinen zweiten Auftrag bei der Organisation Buddyguard, einer Organisation die Jugendliche als Bodyguards einsetzt um besseren Schutz ihrer Klienten zu gewährleisten. Denn wer erwartet schon das ein Kind ein Bodyguard ist? Diesmal muss Connor zusammen mit seiner Kollegin Ling die Zwillingstöchter eines australischen Medienmoguls auf einer Kreuzfahrt zu den Seychellen beschützen. Niemand erwartet das die Jacht von Kidnappern entführt wird und die gesamte Besatzung als Geisel genommen wird. Nachdem kurz vorher Ling als Bodyguard ausfällt liegt es nun an Connor seine Klienten zu retten.

    Kann man das Buch auch lesen wenn man den ersten band nicht kennt?
    Die Hauptstory bezieht sich nicht auf den vorherigen Band und ist somit nicht von diesem abhängig. Jedoch wird auch eine Geschichte rund um einen gewissen Mr. Grey über alle Bücher hinweg erzählt, welche sich dann trotzdem auf den vorherigen Band bezieht. Diese Anspielungen kann man zwar weitestgehend nachvollziehen, aber trotzdem ist es empfehlenswert den anderen Band davor zu lesen.

    Wie ist der Schreibstil und das Buch lektoriert?
    Der Schreibstil bleibt durchgehend flüssig und das Buch ist gut lektoriert.

    Gesamteindruck/Fazit
    Dem Autor ist eine gelungene Fortsetzung gelungen, die sehr flüssig geschrieben ist, gut Spannung aufbaut und auf einer interessanten Grundidee basiert. Für diesen spannenden Action-thriller  vergebe ich fünf Sterne.
  12. Cover des Buches Die Insel (ISBN: 9783453721876)
    Richard Laymon

    Die Insel

     (530)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Das Szenario in „Die Insel“ ist schon mal vielversprechend: eine Südseeinsel fernab der Schiffsrouten, eine Gruppe Gestrandeter und ein blutrünstiger Killer, der gnadenlos tötet. Und zu Beginn geht dieses Konzept voll auf. Die ausweglose Anfangssituation heizt die Spannung an und das Rätselraten um den Mörder geht los.

    Vor allem mit der Erzählperspektive kann der Roman punkten. Rupert hält die Ereignisse aus seiner Sicht in einer Art Tagebuch fest. Dadurch gibt es immer wieder Andeutungen, offenbarende Rückblenden und Vorausdeutungen, die die Spannung hochhalten.

    Andererseits ist diese Erzählform auch eine Schwäche des Romans, denn sie steht und fällt nun mal mit dem Erzähler. Und der ist ein spätpubertärer, sexistischer, feiger Junge, der mehr Interesse an den Bikinis der Frauen zeigt als an der Mördersuche.

    Und das reicht nicht zu einem guten Horrorthriller. Je weiter die Handlung voranschreitet, desto abstruser und unglaubwürdiger werden die Ereignisse, zudem sind die 560 Seiten unnötig aufgebläht mit Wiederholungen und sinnfreien Dialogen, die das Tempo merklich herausnehmen.

    Auch die Charaktere können nicht überzeugen, sind sehr oberflächlich gezeichnet und zeigen das typische Klischeeverhalten, bei dem man sich gegen die Stirn hauen und laut losschimpfen möchte. Und was die Story und die Charaktere nicht hergeben, nämlich Sinn, wird mit deftigen Gewaltszenen und Ruperts Sexfantasien ausgeglichen.

  13. Cover des Buches Mein Leben für dich (ISBN: 9783785576175)
    Annette Moser

    Mein Leben für dich

     (118)
    Aktuelle Rezension von: karinlovesbooks
    Es ist schon eine Weile her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber ich kann mich immer noch sehr gut daran erinnern, weil es eines meine Lieslingsbücher in meinem Regal ist.

    Wie man schon in der Inhaltsangabe lesen kann, geht es um Mia und Simon, die gezwungenermaßen Zeit miteinander verbringen müssen.

    Über die Geschichte selbst möchte ich gar nicht zu viel verraten, das dürft ihr dann gerne selber lesen.

    Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Mia und Simon geschrieben. Beide Charaktere wurden wirklich liebevoll von der Autorin erstellt. Auch wenn Mia zu Beginn wie eine richtige Zicker rüberkommt, so merkt man schnell dass sie wirklich ein Charakter ist, den man einfach gern haben muss. Genau so auch bei Simon, der diesen leichten Bad Boy Faktor hat.

    Der Schreibstil von Annette Moser ist lebndig und einfach wirklich toll. Das Buch lässt sich flüssig lesen und jede Seite macht Lust und neugierig auf die nächste. So ist das Buch wirklich ratzfatz fertig gelesen.

    Ich persönlich konnte mich wirklich toll in das Buch reinfühlen und kann es wirklich nur jedem empfehlen!
  14. Cover des Buches Das Haus, das in den Wellen verschwand (ISBN: 9783956390678)
    Lucy Clarke

    Das Haus, das in den Wellen verschwand

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Schaetze_auf_Papier

    Lana, tief enttäuscht von ihrem Vater, setzt sich mit ihrer Freundin Kitty ab. Auf den Philippinen treffen sie zufällig auf Danny, der mit 5 weiteren Personen auf einer Segelyacht von Küste zu Küste segelt. Spontan treten Lana und Kitty der Crew bei und ihre abenteuerliche Reise auf der „Blue“ beginnt. 7 verschiedene Charaktere, die sich im Grunde genommen gar nicht kennen, segeln gemeinsam durch die Schönheit des Pazifischen Ozeans. Lucy Clarke schafft es hier den Hörer/Leser mitzunehmen auf eine wundervolle Reise in die natürliche Schönheit des Pazifiks. Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht einfach so alles hinter sich zu lassen und auf das weite Meer zu verschwinden, wenn der Alltag einen überrennt. Die nicht Seetauglichen wünschen sich dann meist auf die einsame Insel. Das Interessante an diesem Hörbuch war, so schön sich die Reise anfänglich anhört und auch anfühlt, so beklemmend wird sie im weiteren Verlauf der Story. Wie das Wetter, so dreht sich auch die Leichtigkeit der Geschichte. 7 verschiedene Charaktere, die alle ihr Päckchen und Geheimnisse aus der Vergangenheit zu tragen haben, auf einer Segelyacht zusammen auf dem Meer, ohne Möglichkeiten den restlichen Crewmitgliedern zu entkommen. Ich fand das Hörbuch interessant und nicht vorhersehbar, mit einem doch etwas unerwarteten Ende. An die Sprecherin Ilena Gwisdalla mußte ich mich zu Anfang erst etwas gewöhnen, ihre Stimme hat mich nicht von Anfang an mitgerissen. Im Laufe der Story fand ich sie aber doch sehr passend. Eine wirklich gute Idee des Produzenten fand ich die Rückblenden auf der „Blue“ mit leichten Wellengeräuschen zu unterlegen. Eine nette Idee. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings. Der Titel zu diesem Buch/Hörbuch ist mehr als unpassend. Er hat so gar nichts mit dem Haupttenor der Story zu tun. Der Titel ein absoluter Fehlgriff !!

  15. Cover des Buches Keiner schützt dich vor der Nacht (ISBN: B009HS3AD0)

    Keiner schützt dich vor der Nacht

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Die Jet Set Chroniken - Drei Romane in einem Band: Die Billionaire on Board Bücher (ISBN: B01N42YLMP)
    Runnah von Spielfeldt

    Die Jet Set Chroniken - Drei Romane in einem Band: Die Billionaire on Board Bücher

     (15)
    Aktuelle Rezension von: ejtnaj
    Ich lese für mein Leben gerne Liebesromane und da ich von der Autorin unter einem anderen Pseudonym schon andere Reihen gelesen hatte, war ich auf diese Reihe hier schon sehr gespannt.
    Die Chroniken hier enthalten drei Romane die man getrennt von einander lesen kann oder eben wie ich es gemacht habe alle drei hintereinander weg lesen.
    Die Geschichten an sich werden immer vollständig aus der Sichtweise der weiblichen Hauptfigur erzählt, wobei aber auch die anderen Figuren zu Wort kamen und so alles zusammenpasste. Da die drei Geschichten aufeinander leicht aufbauen trifft man wirklich fast alle Figuren in den Romanen wieder und so zieht sich ein roter Faden durch die doch unterschiedlichen Geschichten.
    Die ersten beiden Romane fand ich wirklich sehr unterhaltsam und ich hatte beide auch recht schnell gelesen gehabt. Beim dritten Teil habe ich mich dagegen recht schwer getan und hier war ich auch fast schon froh als ich es beendet hatte.
    Ich fand alle Figuren der Romane sehr gut beschrieben und man konnte sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen.
    Auch die Handlungsorte empfand ich alle als sehr gut beschrieben und man konnte sich auch bei den exotischen Orten etwas darunter vorstellen beim Lesen.
    Alles in allem hatte ich recht unterhaltsame Lesestunden mit den Chroniken verbracht. Da mir aber die letzte Geschichte nicht so ganz gefallen hat vergebe ich vier von fünf Sternen.
  17. Cover des Buches Kap der Angst oder Ein Köder für die Bestie (ISBN: 9787100100250)
    John D. MacDonald

    Kap der Angst oder Ein Köder für die Bestie

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Die Vorlage für den tollen Psychothriller mit Robert de Niro, der überraschenderweise wenig mit dem Buch gemeinsam hat. Max Cady ist ein aus lebenlanger Haft entlassener Knacki, der sich an Sam Bowden rächen will, der ihn in einem Kriegsgerichtsverfahren maßgeblich belastet hat. Als Bowden die Gefahr realisiert, fährt er erstmal mit der ganzen Familie auf einen Schießstand und ballert mit Knarren rum, auch der 7-jährige Sohn und die 14-jährige Tochter- naja, die Amis halt. Und sein mittleres Kind sitzt in seinem Zimmer und blättert in Waffenkatalogen- die NRA wirds freuen. Nachdem Cady mehrmals bewiesen hat, daß ihm jedes Mittel recht ist, um den Bowdens zu schaden, hängt man ihm einen Köder vor die Nase, dem er nicht widerstehen kann. Mordsspannend und angsteinflößend, dabei psychologisch fein beobachtet, für mich ein Thrillerklassiker.
  18. Cover des Buches Im Dienste meiner Königin (ISBN: 9783426777862)
    Paul Burrell

    Im Dienste meiner Königin

     (8)
    Aktuelle Rezension von: flipbe
    naja, irgendwie ist das Buch jetzt ein Witz nach den neuesten Pressemeldungen über Herrn Burrell... Aber war ganz nett zu lesen zwischendrin.
  19. Cover des Buches Der Rosental Plan (ISBN: 9783864401930)
    Jürgen W. Roos

    Der Rosental Plan

     (8)
    Aktuelle Rezension von: papaverorosso

    Ich lebe seit anderthalb Jahren in Dresden. Ich möchte Dresden meine Wahlheimat nennen. Ich arbeite im sächsischen Inland. Als ein Freund aus Dresden mich davor gewarnt hat, dass die politische Atmosphäre in Dresden und Sachsen in den letzten Jahren immer mehr nach rechts rückt, habe ich dem keine große Bedeutung geschenkt. Jedoch, seitdem ich hier bin, habe ich die Bedeutung seiner Worte endlich verstanden. Jeden Montag monatelang sie Tausende von Menschen durch die Dresdner Innenstadt marschiert, um gegen die Aufnahme von Flüchtlingen sowie gegen Migranten allgemein zu demonstrieren. Deutschland den Deutschen. Besorgte Bürger. Manche tatsächlich nur besorgt, mache eher angsteinflößend… Die Gemütslage ist hochaktuell. Rechtes Gedankengut ist nicht mehr so verpönt und verboten, wie es früher mal war. Genau dieses Thema greift dieses Buch in Romanform auf.

    Markus Hagen ist ein Ex-Journalist, der in Israel gearbeitet hat. Dort hat er leider seine kleine Tochter an einem Attentat verloren. Als ob es nicht schlimm genug wäre, vermutet er, dass seine bis dahin Partnerin an dem Attentat involviert war. Verzweifelt und enttäuscht vom Leben, hängt er seine Karriere an den Nagel und fängt ein neues Leben an der kroatischen Adria-Küste, in dem er Touristen auf einer Jacht herumführt. Sein Leben plätschert so vor sich hin, bis sich ein äußerst seltsamer Fall ereignet: Er findet mehrere gefälschte israelische Pässe, sowie eine große Geldsumme, die nicht für ihn bestimmt waren… Hagen wird in einer Spionage-Geschichte verwickelt, in der der israelische Geheimdienst sowie rechtsradikale Kräfte verwickelt sind. Das Ziel: Attentate durch rechtsradikale in Deutschland verhindern. Gleichzeitig lernt Hagen Chiara Bertone kennen, eine italienische Kinderärztin, die ihm gerne bei den Ermittlungen behilflich sein will. Die Liebe fürs Leben? Die beiden fangen ein Abenteuer an, die sie von Kroatien nach Venedig und letztendlich nach München führt. Werden sie es schaffen, den Terroristen auf die Schliche zu kommen?

    Die Stärke dieses Buch: Jürgen W. Roos hat mit diesem Buch ein sozial sehr wichtiges Thema zur Sprache gebracht. In das Buch fließen viele Informationen und Theorien über rechtsradikale Organisationen in Europa mit ein. Man erfährt mehr darüber, wie diese ihren Einfluss in der Bevölkerung bestärken, warum Menschen sich diesen anschließen, welche größeren politischen Pläne diese hegen und welche unorthodoxe, teilweise gefährliche Methoden von diesen genutzt werden. Ich kann mir vorstellen, dass viele der Informationen im Buch tatsächlich sehr nah an der Wahrheit sind.

    Was mir weniger gut gefällt: Das Buch wird als Thriller verkauft. Jedoch mehr als die Hälfte des Buchs wird der Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Chiara und Hagen gewidmet. Dabei werden viele alltägliche Szenen beschrieben. Somit kann man zwar ein gutes Bild der schönen Kulissen bekommen, Spannung baut sich jedoch, wenn überhaupt nur langsam und eher gegen Ende auf. Einige der Szenen hätte man meiner Meinung nach auslassen können. Die Charaktere empfinde ich großenteils als glaubhaft, jedoch etwas flach dargestellt (mit der Ausnahme der beiden Protagonisten).

    Zur aktuellen Hard-Cover Ausgabe möchte ich vermerken, dass das Cover sehr schön aussieht. Dank des Covers wäre mir das Buch sicherlich aufgefallen. Den Klappentext habe ich auf Anraten anderer Mitleser nicht gelesen und im Nachhinein festgestellt, dass darin einen großen Teil der Geschichte schon verraten wird. Während des Lesens sind mir einige typografische Fehler aufgefallen, die in eventuellen zukünftigen Ausgaben sicherlich noch verbessert werden könnten.

    Auch wenn das Buch mich nicht durchweg gefesselt hat, bedanke ich mich für die neuen Einblicke in ein so relevantes und aktuelles Thema!

  20. Cover des Buches Die Antwort kennt nur der Wind (ISBN: 9783426004814)
    Johannes Mario Simmel

    Die Antwort kennt nur der Wind

     (30)
    Aktuelle Rezension von: gsimak
    Zum Inhalt

    Als ich 11 Jahre alt war, habe ich die bittersüße Liebesromanze von Robert Lucas und Angela Delpierre zum ersten mal gelesen. Die Liebesgeschichte konnte mich vor vielen Jahren schon in ihren Bann ziehen. 
    Roberts Traurigkeit ist zwischen den Zeilen spürbar. Es fehlt nicht an Geld. Eher fragt er sich, welchen Sinn sein Leben überhaupt hat. Mit seiner Frau Karin verbindet ihn nichts. Starke Schmerzen an seinem linken Bein bereiten ihm große Sorgen. Wenn er einen Anfall hat, zieht sich sein Brustkorb zusammen. Er bekommt keine Luft mehr. Ein Bekannter hat ihm Tabletten empfohlen, die rasche Linderung bringen.
    Robert spürt, dass hinter seinen Beschwerden etwas Ernstes steckt. Er hat Angst, seinen Beruf als Angestellter der großen Versicherungsgesellschaft Global in Düsseldorf nicht mehr ausführen zu können. Sein Beruf ist mit vielen Reisen verbunden. Reisen, bei denen er sein tristes Dasein ein bisschen vergessen kann. Da kommt ein Auftrag in Cannes sehr gelegen. Die Jacht des deutschen Bankiers Hellman ist in die Luft geflogen. Mit ihm fanden 12 Menschen den Tod. War es Selbstmord oder Mord?

    In Cannes lernt er Angela kennen. Sie war zu Hellmanns 65. Geburtstag auf dessen Yacht eingeladen. Ein verdorbener Magen hat ihr das Leben gerettet.
    Robert muss die große rothaarige Frau befragen. Robert ist von der natürlichen Schönheit und Art dieser Frau begeistert. Angela zeigt ehrliches Interesse an ihm. Wünscht ihm einen schönen Tag. Wer hat Robert zuletzt einen schönen Tag gewünscht? Wer war das letzte mal aufrichtig freundlich zu ihm? Robert kann sich nicht erinnern .....

    Meine Meinung

    Von Anfang spürt man die Liebe, die beide auf Anhieb füreinander empfinden. Beide tragen eine Fassade, um ihre große Traurigkeit zu verbergen. Angela wehrt sich Anfangs gegen die Gefühle, die sie für den traurigen Deutschen empfindet. Dass gerade ein Wirtschaftsverbrechen an ihrer Begegnung schuld ist, empfand ich als Ironie des Schicksals. Robert hat es in Cannes mit skrupellosen Superreichen zu tun. Man weiß lange nicht, wer die Yacht Hellmanns in die Luft gejagt hat. 
    Eigentlich verrät der Prolog schon das Ende. Dennoch vergesse ich es beim Lesen jedes mal, da ich viel zu gefangen in dieser wunderbaren Romanze bin. Der Schreibstil ist nüchtern und schafft es trotzdem die Romantik rüber zu bringen. Das ist, meiner Meinung nach, bei einem Wirtschaftskrimi gar nicht so einfach. Kritisch nimmt der Autor die reiche Gesellschaft unter die Lupe. Trotzdem kommt diese Liebesgeschichte nicht einen Moment zu kurz.
    Man merkt, dass dieser Roman in den Siebzigern geschrieben wurde. Angela und Robert genießen eine Zigarette nach der anderen. Alkohol fließt in Strömen. Gutes Essen wird zu jeder Tageszeit verzehrt. Die Passagen, in denen Angela in ihrer wunderbaren Wohnung gekocht hat, mochte ich besonders gerne. Sie haben gezeigt, wie beide sich an ein kleines Stückchen Glück geklammert haben. 

    Sämtliche Protagonisten vermitteln einem ein Bild von den Superreichen. Ihre Ticks fand ich oft unglaublich. Ihre Oberflächlichkeit und Gier unerträglich. Angela bezeichnet sie als Freunde. Doch in ihrer größten Not hatte sie sich an keinen von ihnen gewendet. Mit Robert fängt sie wieder an wirklich zu lachen. Der traurige Ausdruck in ihren Augen verrät, dass sie in der Vergangenheit viel mitmachen musste. 

    Robert lernt durch Angela wieder das Leben zu lieben. Ich fand ihn sehr sympathisch. Seine anfängliche Traurigkeit - sowie seinen neuen Lebensmut, spürt man zwischen den Zeilen.

    Wunderbare Umgebungsbeschreibungen vermitteln einem Sonne, Meer und Urlaubsfeeling. Reichtum und Luxus findet man in Cannes an jeder Ecke. Ein normaler Beamter gehört da zu den armen Menschen. 

    Ich habe dieses Buch nach vielen vielen Jahren sehr gerne wieder gelesen. Für die politisch- und gesellschaftlichen Themen habe ich natürlich nun ein besseres Verständnis. Die Nachwirkungen des Holocaust finden auch Erwähnung. Die Liebesgeschichte in diesem Krimi konnte mich zwar wieder berühren, mutete jedoch stellenweise etwas kitschig an. Aber mal ehrlich ... Verliebte verhalten sich halt manchmal so. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

    Mein Fazit

    Ein gesellschaftskritischer Roman, der bis heute nichts an Aktualität verloren hat. Wenn auch in unserer Zeit das Ganze in anderen Dimensionen verläuft.
    Ein kranker Mann, der mit 48 Jahren das erste Mal die große Liebe erlebt.

    Ob mir das Ende gefallen hat? Nein! Vor einigen Jahren hatte ich viele Taschentücher gebraucht. 

    Danke Johannes Mario Simmel

    Eine Passage im Buch, die mich zum Lachen brachte. Ein Superreicher ist zu geizig, den Angestellten Trinkgeld zu geben. Der Gastgeber schämt sich dafür schon seit Jahren und legt immer selber Geld auf den Teller.

    >>Die Diener reden schon über Sie. Ich habe ihnen deshalb fünfzig Francs gegeben und gesagt, sie seien von Ihnen.<<
    Darauf der Herr: >>Fünfzig? Hundert hätten Sie ihnen geben müssen, Pasquale! Jetzt werden sie sagen, ich bin geizig!<<

    Ich bin nicht geizig. Das Buch bekommt von mir die beste Bewertung!
  21. Cover des Buches Liebe nicht erlaubt (ISBN: 9783964432636)
    Manuela Fritz

    Liebe nicht erlaubt

     (18)
    Aktuelle Rezension von: SissiSt

    Ein locker-flockiger Liebesroman, der eine schöne Sommerlektüre ist.

    Worum geht es? "Im Auftrag ihres Vaters soll Charlotte eine Megayacht von Triest nach Zypern überführen.

    Ausgerechnet die Yacht der Colfers. Jener Brüder, die sie seit ihrer Kindheit abgrundtief hasst. Während Dorian sich kein bisschen geändert hat, zeigt sich Devin plötzlich von einer neuen Seite – sanft und hingebungsvoll.

    Charlotte weiß, dass es klüger wäre, Devin zu widerstehen, trotzdem lässt sie sich auf eine heimliche Affäre mit ihm ein ..." - Vorneweg: Ich liebe das Cover wegen des Glitzerlacks. 🙈 Die Story selbst hat Freude gemacht zu lesen. Es war ideal für die heißen Tage mit einem kühlen Getränk. Schön, dass die Autorin bei den Liebesszenen nicht in die Details gehen musste. Manchmal ist weniger auch mal mehr. Vielleicht bin ich diesbezüglich auch gesättigt. Das Ende war mir dann allerdings ein Zuviel. Hier hätte auch etwas weniger Dramaturgie gut getan.

  22. Cover des Buches Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen (ISBN: 9783954531066)
    Stephan Staats

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Gise
    Stephan Staats verbindet seinen Beruf als Koch mit seinem Drang nach Abenteuer: Er ist Schiffskoch auf luxuriösen Jachten und bekocht seine schwerreichen Dienstherren mit allem, wonach diese gelüstet. Das Buch verbindet Anekdoten und persönliche Erinnerungen mit Rezepten, die er auf diesen Fahrten gekocht und von bestehenden Rezepten abgeändert hat. Dadurch entsteht ein sehr persönliches Buch seiner Fahrten rund ums Mittelmeer. In lockerem Plauderton erzählt der Autor von seinen Erlebnissen, die „manchmal abenteuerlich, bisweilen bizarr oder sogar lebensbedrohlich“ sind (siehe Klappentext).
    Für den stolzen Preis von knapp 40 Euro ist das Buch auch sehr aufwändig aufgemacht, mit aussagekräftigen Bildern zu jedem Gericht. Aber auch seine Erzählungen werden mit Bildern und Skizzen sowie Landkarten zu den jeweiligen Ländern aufgelockert. Sehr schön ist das Cover aufgemacht, das sogar haptisch einen besonderen Eindruck hinterlässt. Die Rezepte sind einfach nachzumachen und gut erklärt, die meisten Zutaten sind inzwischen auch bei uns erhältlich.
    Ein wunderschönes Buch, das Fernweh weckt und bis dahin mit interessanten Rezepten und ausgefallenen Erzählungen lockt. Ein Buch zum Schmökern und Nachkochen, zum Verschenken und Sich-selber-schenken.
  23. Cover des Buches Milliardäre bevorzugt (ISBN: 9783548281360)
    Tasmina Perry

    Milliardäre bevorzugt

     (6)
    Aktuelle Rezension von: jess020
    Der Titel von Tasmina Perrys neuesten Roman, "Milliardäre bevorzugt", deutet ja schon darauf hin, dass es sich hierbei wohl um einen Roman über die Schönen und Reichen dieser Welt handeln wird. Demnach rechne ich persönlich mit einer leichten Unterhaltung im Stil von Candace Bushnell mit "Sex & the City" oder "Lipstick Jungle" - schön, fies, aber trotzdem doch nett. In diesem Fall wurde ich aber leider bitter enttäuscht - und zwar schon nach der ersten Seite, wo schon das erste Opfer - in dem Fall Sebastian Cavendish, Karens Ehemann - tragisch sterben muss. Meine erste Befürchtung war, dass es sich hier auch noch um einen Krimi handeln wird - ohje. Aber ich habe mal weiter gelesen und es kamen zwar vorerst keine weiteren Morde vor, aber so billige Intrigen aus purem neid oder Geldgier, dass es einfach nicht mehr unterhaltsam ist. Die Charaktere sind nahezu alle unsympathisch - und zwar sowohl dem Leser als auch ihnen untereinander. Zur Handlung kann man eigentlich nicht besonders viel sagen, außer dass jeweils aus verschiedenen Perspektiven von verschieden Personen erzählt wird und dass - salopp gesagt - jeder mal mit jedem irgendwann im Bett landet - oder auch gerne auf Konferenztischen oder Bänken Es geht um erfolgreiche Geschäftsmänner und -frauen, die alle mehrmals heiraten, Alkohol so oft genießen, wie sie Kokain schnupfen. Echte Freundschaften können gar nicht entstehen, weil jede Freundlichkeit, jedes Lächeln, nur Fassade ist und man ja sowieso in der ganzen Welt herumreist. So leid es mir auch tut, ein Buch kritisieren zu müssen, so muss ich einfach zugeben, dass "Milliardäre bevorzugt" nichts weiter ist, als billiger Abklatsch von einem Buch. Wer also auf etwas anspruchsvollere Literatur, eine komplexe Handlung und eine einigermaßen niveauvolle Sprache hofft, liegt mit diesem Roman definitv falsch. Auch für zukünftige High-Society-Girlies ist diese Lektüre wenig empfehlenswert, da ich nicht glaube, dass es ratsam wäre, so viele Tipps zu geben, wie man am Besten die so böse Konkurrenz ausschaltet, ohne sich die Fingernägel zu brechen.
  24. Cover des Buches Auf der Jacht mit dem Playboy (Baccara) (ISBN: 9783954465613)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks