Bücher mit dem Tag "jay asher"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jay asher" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Wir beide, irgendwann (ISBN: 9783570309384)
    Jay Asher

    Wir beide, irgendwann

     (1.065)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das Cover ist durchschnittlich und sticht durch seine Farben hervor.
    Der Schreibstil ist wunderschön und locker leicht gehalten. Man fühlt sich direkt in der Geschichte wohl und hofft mit den Protagonisten gemeinsam auf ein Happy End.
    Die Idee hinter der Geschichte ist mal etwas anderes. Dadurch, dass Facebook, Netflix und Co für uns zur Normalität gehören, ist es toll zu sehen, was Menschen, die nichts damit anzufangen wissen, davon halten.

    Alles in allem also ein locker leichter Roman für Zwischendurch.

  2. Cover des Buches Dein Leuchten (ISBN: 9783570312377)
    Jay Asher

    Dein Leuchten

     (428)
    Aktuelle Rezension von: Sayuchan85

    Die Vorweihnachtszeit begann, Corona fesselt und die meiste Zeit zu Hause, also stöberte ich auf Instagram nach schönen Büchern. Da stolperte ich über die Aktion um “Dein Leuchten” der Plan war, dieses Buch, welches 24 Kapitel hat, als Adventskalender zu lesen. Bis zur Mitte habe ich dies auch geschafft, aber dann wurde es stressig auf der Arbeit. Dabei wollte ich doch so unbedingt wissen, wie es mit Sierra und Caleb weiter geht. Aber mal zum Anfang. Sierras Eltern besitzen eine Tannenbaumplantage in Oregon und jedes Jahr an Thanksgiving fahren sie nach Florida zu ihrem Verkaufsplatz, um dort dann bis kurz nach Weihnachten dort die Weihnachtsbäume zu verkaufen. Sierra fährt seit je her auch immer mit, ging dann die Wochen dort zur Schule und hat Vorort eben auch ihre Freundin Heather, auf die sie sich Jahr für Jahr freut. Ihre Freundinnen in Oregon sind, war nicht so sehr begeistert davon, aber sie lässt sich nicht davon abbringen, wieder mit zu Reisen.

    Diesmal lernt sie dort dann auch noch einen Jungen kennen. Caleb, der anscheinend keinen besonders guten Ruf im Ort hat, obwohl er hart arbeitet und von deinem Trinkgeld Weihnachtsbäume kauft, um diese zu verschenken. Sierra sind die Gerüchte um ihn jedoch so egal, sie möchte ihn kennenlernen, seine Version hören und Zeit mit ihm verbringen. Was sie dann auch tut.

    Die Zwei müssen nun gegen Vorurteile kämpfen, auch gegen Sierras Vater, der von den Gerüchten hört.

    Können die Zwei zusammen sein? Auch, wenn es nach Weihnachten doch eh wieder zurück nach Oregon geht? Und was ist an dem dran, was Sierra aus Versehen bei ihren Eltern mitbekommt? Fragen über Fragen. Und am Ende gibt es für alle eine Antwort.

    Mir hat es sehr gefallen, dass die Kapitel recht kurz waren, das Buch umfasst 314 Seiten somit hat man ca. 14 Seiten pro Abend zum Lesen. Eine machbare Sache. Am Anfang musste ich mich echt bremsen, nicht weiterzulesen, da mich die Protagonisten so in ihren Bann gezogen haben, dass ich mehr erfahren wollte. Der Schreibstil ist so locker flockig, dass man die Seiten nur so verschlingen kann. Jay Asher weiß einfach wie man den Leser fesselt, dabei ist dies erst das dritte Buch von ihm. Neben “Tote Mädchen lügen nicht” hat er noch “Wir beide, irgendwann” geschrieben.

    Einziger Kritikpunkt: Warum hat Sierra nicht eher von der Geschichte um Caleb gehört? Scheinbar ging sie immer mit Heather auf die gleiche Schule, hat sie nie von dem Gerücht gehört? Oder Heather? Schließlich war Calab ja deutlich jünger bei der Tat. Das war die einzige Ungereimtheit, die mir aufgefallen ist.

    Allgemein hat mir das Buch sehr gut gefallen, es war so eine schöne unschuldige Begegnung dieser beiden und hat wieder dieses “Hach” Gefühl in mir ausgelöst, was noch lange anhielt und ich nicht sofort danach ein neues Buch anfangen konnte. Jeden zu empfehlen, auch außerhalb der Vorweihnachtszeit.

  3. Cover des Buches Tote Mädchen lügen nicht (ISBN: 9783837101980)
    Jay Asher

    Tote Mädchen lügen nicht

     (115)
    Aktuelle Rezension von: SaendraBee

    Schon ab der ersten Seite hatte ich Schwierigkeiten, in das Buch hinein zu kommen. Ich dachte, das gibt sich bestimmt irgendwann - die Spannung wird ja meistens erst aufgebaut. Weit gefehlt - ich habe das ganze Buch hindurch drauf gewartet, dass es endlich spannend wird und man endlich verstehen kann, warum Hannah sich das Leben nehmen möchte... Die Gründe, die sie aufzählt finde ich einfach langweilig und nicht nachvollziehbar. Clay ist mir zwar sehr sympathisch, aber auch seine Recherche lässt mich eher unberührt. Dieses Buch darf gerne weiterziehen - lesen werde ich es sicher nicht mehr.

  4. Cover des Buches Thirteen Reasons Why (ISBN: 9780141328294)
    Jay Asher

    Thirteen Reasons Why

     (235)
    Aktuelle Rezension von: less_23

    Ich habe das Buch für den Englischunterricht gelesen, allerdings stand es schon lange auf meiner Wunschliste. 

    Kurz zum Inhalt: Es geht um Clay, welcher Audiotapes von seiner Mitschülerin Hannah erhält, die sich zwei Wochen zuvor das Leben genommen hat. Auf diesen Tapes nennt und erklärt sie 13 Gründe warum ihr Leben so ein schnelles Ende gefunden hat - und er ist einer davon. 

    Doch jetzt zu meinen 13 Gründen, warum das Buch von jedem gelesen werden sollte:

    1-Zeitlosigkeit: Auch wenn es ein Jugendbuch ist, bin ich der Meinung das es mehr als genug Potential hat um von Erwachsenen gelesen zu werden.

    2-Charaktere: Als Leser hat man die Möglichkeit völlig unterschiedliche Charaktere kennenzulernen. Besonders Hannah hat es mir sehr angetan, da ihr Charakter so wahnsinnig in die Tiefe geht und trotzdem vielfältig zugleich ist. Es ist quasi unmöglich das sie jemanden kalt lässt.

    3-Sprache: Hat eher weniger mit der Geschichte selbst zu tun, aber ich empfehle das Buch auch denjenigen auf Englisch zu lesen, die vielleicht nicht ganz so die Spitzenreiter darin sind. Es ist leicht verständlich man kommt gut mit.

    4-Stil: Der Roman hat einen ganz eigenen Stil, der einen gewissen Wiedererkennungswert hat. Es ist schwer zu beschreiben, aber wenn es jemand bereits gelesen hat bzw. wenn man es liest, bin ich mir sicher dass weiß was gemeint ist.

    5-Aktuell: Die Thematik und Aussage des Buches wird ist sehr aktuell und wird es auch immer bleiben. Es ist eine Erinnerung für uns alle, diese nicht zu vergessen.

    6-Vielschichtig: Auch wenn alles ziemlich schnell verläuft und es überwiegend auf ein Thema fixiert ist, werden doch viele Probleme und Missstände in unserem Umfeld angesprochen.

    7-Emotionen: Wie es schon durch den Inhalt vermuten ist, hat es auch einen psychologischen Effekt. Man fühlt sich schnell mit den Charakteren verbunden und durchlebt dadurch auch eine Vielzahl an Emotionen, die ungemein wichtig für das Buch sind.

    8-Kurzweilig: Das Buch selbst ist nicht das dickste, was aber nicht der Grund für die Kurzweiligkeit ist. Tatsächlich spielt es sich fast komplett nur in einer Nacht ab und bringt immer wieder die ein oder andere Überraschung mit sich.

    9-Schreibart: Der Autor hat einen sehr angenehmen und vor allem sehr passenden Schreibstil für den internationalen Bestseller. Es hat etwas junges an sich, was aber die Geschichte keineswegs kindlich macht.

    10-Anhang: Am Ende des Buches sind Informationen hinzugelegt, zur Erkennung von Selbstmordgefährdeten und anderen Themen die in dem Buch angesprochen werden. Für mich zeigt das nochmal wie wichtig den Machern die Thematik war und wie wichtig sie auch für den Leser rüberkommen sollen. (Ich weiß allerdings nicht ob dieser Anhang in jeder Ausgabe vorhanden ist.)

    11-Ende: Das Buch gibt den Leser eine gewisse Hoffnung mit auf den Weg und hat keinen bitteren Nachgeschmack, wie man es zunächst vermuten könnte.

    12-Spannung: Man landet mitten im Geschehen, findet sich aber sehr schnell zurecht. Ich kam sehr gut in die Geschichte rein und genauso rasant hielt es sich bis zum Schluss. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.

    13-Message: Als letzten und wichtigsten Punkt steht für mich persönlich, die bereits mehrfach angesprochene Message. Zu realisieren welche Auswirkungen unsere Taten auf andere haben können, auch wenn wir nicht großartig über sie nachdenken, da sie so belanglos erscheinen, hat mich noch einige Tage nach Ende nicht losgelassen.


    Zusammengefasst ist es nicht schwer zu erkennen, wie sehr mich dieses Buch geflasht hat. Der Ausdruck ist nicht sehr sachlich, aber er passt einfach am besten. 

    Es hat einfach ein Gefühl vermittelt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt zu werden. Und das ist keinesfalls etwas super Ernstes. Das Buch bringt es auf eine spannende und teilweise sogar witzige Art bei.

    Kurz gesagt: Dieses Buch ist wichtig.

  5. Cover des Buches Tote Mädchen lügen nicht (ISBN: 9783570311950)
    Jay Asher

    Tote Mädchen lügen nicht

     (4.857)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Tote Mädchen lügen nicht
    Ich habe ein Paar Folgen im Fernsehen gesehen und als ich das Buch bekommen hatte, hatte ich mich sehr gefreut.

    Das Cover in rot mit den Neon grünen Streifen und der schwarzen Schrift fand ich ganz gut.

    Es wurde um die Serie so ein Hype gemacht, also habe ich es gelesen und war nicht wirklich von dem Buch überzeugt.

    Der Protagonist Clay bekommt 13 Kassetten (MC's), darauf hört er die Stimme seines verstorbenen Schwarms Hannah. Diese hat sich das Leben genommen. Sehr viele haben an ihrem Tod Schild.

    Der Schreibstil hat mich sehr überrascht, denn er ist sehr kurz angebunden. Teilweise wirken die Sätze wie abgeschnitten. Die zwei Zeiten sind aber gut verknüpft worden.

    Gereizt hat eigentlich nur, inwiefern Clay mit Hannahs Tod zu tun hat. Hannah bringt sich sogar selbst in Situationen, die ihr einen Grund geben soll, sich ihr Leben zu nehmen. Das ist aber gut erklärt. 3 von 5 Sternen 🌟.

  6. Cover des Buches The Future of Us (ISBN: 9780606264983)
    Carolyn Mackler

    The Future of Us

     (2)
    Aktuelle Rezension von: xpurpledawn
    Emma und Josh sind schon immer befreundet. Josh kennt Emma besser als jeder Andere und kann allein an ihren Gesichtsausdrücken ablesen, was sie gerade denkt. Doch leider liegt dies in der Vergangenheit. Eines Abends vor 6 Monaten haben die Freunde eine Runde auf dem Friedhof gedreht und dabei ein altes Ehepaar entdeckt. Beide Eheleute sind am gleichen Tag gestorben. Genau das ist der richtige Moment, denkt Josh, der richtige Moment, Emma zu gestehen, dass er mehr für sie empfindet als reine Freundschaft. Doch Emma ist schockiert von seinem Annäherungsversuch und versucht ihm klarzumachen, dass sie seine Gefühle nicht teilt. Josh ist zerschmettert, er hat ihre Freundschaft ruiniert. Seit diesem Tage ist alles anders zwischen Emma und Josh. DIe Nachbarn sehen sich nur noch in der Schule und verbringen nur einen geringen Teil ihrer Freizeit miteinander. Doch dann, eines Tages bekommt Emma einen Computer von ihrem Vater geschickt und eine AOL CD-Rom von Josh. Emma entdeckt die Welt des Internets, welches damals, 1996, in den Startlöchern stand und stößt auf eine merkwürdige Seite: Facebook. Auf dieser Seite entdeckt sie ein Foto einer Frau, welche ihr zum verwechseln ähnlich sieht, allerdings 15 Jahre mehr auf dem Buckel hat. Emma und Josh erforschen die Seite und stellen fest, dass ihrer beider Zukunft auf Facebook zu sehen ist. Sie entdecken mit wem sie verheiratet werden sein, wo sie wohnen und arbeiten und mit wem sie befreundet sind. Werden auch sie in 15 Jahren noch befreundet sein? oder ist da vielleicht sogar mehr? __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ Dieses Buch wurde hochgelobt. Bereits der erste Erfolgsroman von Jay Asher (13 reasons why / Tote Mädchen lügen nicht) schlug ein wie eine Bombe. Persönlich betrachtete ich diesen eher skeptisch und auch nach dem Lesen hat er mich nicht umgehauen. The future of us stellt allerdings das genaue Gegenteil dar. Es ist ein einfaches Buch, welches den Leser nicht zu sehr in emotionale Schwankungen entführt und dennoch spannend genug ist, es an einem Tag anzufangen und zu beenden. Die Beziehung zwischen Emma und Josh wird sehr liebevoll beschrieben, immer wieder werden Passagen der Vergangenheit zitiert und der Leser erhält ein gutes Bild, wie eng sich die beiden einst standen. Auch ich war sehr traurig, dass dies nicht mehr der Fall ist. Jeder Abschnitt hat gezeigt, dass diese beiden Menschen wundervoll zusammenpassen und jeder weiß: wahre Freunde gibt es wenig im Leben. Das Buch hat mir verdeutlicht, wie wichtig und selten Freundschaft ist und dass man daran festhalten sollte auch wenn es noch so schwer ist. Allerdings ist die gegengeschlechtliche Freundschaft schon immer ein DIskussionsthema gewesen. Können Männer und Frauen wirklich nur befreundet sein? Ich habe auf diese Frage immer ganz spontan mit Ja, klar! geantwortet. Dennoch habe ich über diese Frage währen und nach dem Lesen des Buches eindringlicher nachgedacht. Ein bester Freund ist Jemand, auf den man sich verlassen kann, in jeder Lebenslage, egal wie schwer die Zeiten sind. Man kann mit ihm lachen, weinen und einfach genau so sein wie man ist. All dies sind Eigenschaften, die der perfekte Partner mitbringen sollte. Ist es da so einfach, größere Gefühle der Freundschaft fern zu halten? Ich für meinen Teil kann den inneren Konflikt Joshs sehr gut nachvollziehen und hatte an so mancher Stelle Mitleid mit ihm. __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ Bringt ein Buch mich schon dermaßen zum Nachdenken, so kann ich es nur gut finden. The future of us ist eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Liebe und die Zerbrechlichkeit des Momentes. Mit nur einem Wimpernschlag kann sich die Zukunft verändern. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid, empfehle ich euch schnell dieses Buch zu lesen, auch "Jay Asher-Skeptikern" empfehle ich dieses Buch wärmstens. Viel Spass beim Lesen! :)
  7. Cover des Buches The Future of Us (ISBN: 9781595145161)
    Jay Asher

    The Future of Us

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    I am a child of the 1990s – meaning I experienced the beginnings of mainstream internet suitable for the mass.
    For years, next to my computer there was a small green machine that made a ridiculous and annoying sound every time it connected to the internet. Websites needed several minutes to load properly and more than once you were disconnected while surfing online. Nevertheless, the whole procedure had a certain charm to it and I still recall how happy I was when I got my first email address.
    Then the age of wireless and social networks arrived – and apparently overnight the nostalgia was gone ...

    Today, I would like to recommend a book to you that combines exactly the two phases I just described. A novel that tells about the beginnings of the internet through the eyes of two teenagers and at the same time casts a glance at a future that we call present today: The Future of Us.

    The Future of Us is the story of Emma, Josh and a website that should not even exist yet.
    When Emma gets a computer and voucher for free internet hours for her sixteenth birthday, she makes a fascinating discovery: Opening her browser for the first time, a site called Facebook loads – a site that, as the girl soon figures out, allows to have a look into the future.
    But what might be great fun for many others turns out to be less and less fun for Emma. The only person she lets in on her secret is her former best friend Josh.
    But what will the two teenagers do with the opportunity to see their future and the ability to change it?

    First, I should mention that I would not have bought this book for myself. The blurb just did not describe a story that I am usually interested in. But: “Never look a gift horse in the mouth!”
    I got The Future of Us as part of the Genre Swap-project on YouTube and in the end I really enjoyed it. 

    ...

    [First and fully published on The Little Book Fay]

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks