Bücher mit dem Tag "jay"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jay" gekennzeichnet haben.

51 Bücher

  1. Cover des Buches Tote Mädchen lügen nicht (ISBN: 9783570311950)
    Jay Asher

    Tote Mädchen lügen nicht

     (4.972)
    Aktuelle Rezension von: Charly_0611

    Der Protagonist Clay Jensen erhält ein Paket mit sieben Kassetten, auf denen die Stimme von Hannah Baker, seiner Mitschülerin, die sich vor kurzem umgebracht hat, zu hören ist. Hannah erzählt, welche dreizehn Menschen sie zu ihrem Selbstmord getrieben haben und hat sichergestellt, dass die verantwortlichen Personen auch alle ihr Kassetten hören werden.

    Nachdem ich die Serie vor ein paar Jahren gesehen habe, musste ich nun endlich auch das Buch lesen. Im Gegensatz zur Serie, kommen im Buch die Hintergründe der einzelnen Charaktere, die zu Hannahs Tod beigetragen haben, viel zu kurz. So konnte mich das Buch leider nicht so emotional abholen wie zuvor die Serie. Nichtsdestotrotz hat es mir sehr gut gefallen und ich konnte es durch den fesselnden Schreibstil kaum aus der Hand legen. Man begleitet Clays Handlungen und Gedankengänge, die sich immer wieder mit Hannahs Worte abwechseln und kann auf diese Weise mit Clays Anspannung und Entsetzen sowie mit Hannahs Verzweiflung und Ärger mitfühlen.

     

    Folgende Zitate haben mich besonders bewegt:

     

    Aber ich muss irgendwie zu mir kommen. Oder auch nicht. Vielleicht ist es das Beste, diesen Tag wie in Trance zu verbringen. Vielleicht ist das der einzige Weg, um ihn durchzustehen.“

     

    „Und ihr alle - habt ihr die Narben gesehen, die ihr geschlagen habt? Nein, bestimmt nicht. Denn die meisten sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen.“

     

    „Manchmal haben wir Gedanken, die wir selbst nicht verstehen. Gedanken, die nicht aufrichtig sind. Die nicht unsere wahren Gefühle wiedergeben, die uns aber trotzdem beschäftigen, weil sie so interessant sind.“


    „Doch man kann nicht vor sich selbst davonlaufen. Man kann nicht beschließen, den Kontakt zu sich abzubrechen. Man kann den Lärm in seinem Kopf nicht zum Stillstand bringen.“

     

    Es ist immer wieder erschreckend, wie viele vermeintlich kleine Ereignisse und die Verbreitung von Gerüchten, Menschen zu schlimmeren Taten verleiten, die in ihrer Gesamtheit dazu führen, dass jemand sich das Leben nehmen will. Und wenn sich dieser jemand, mit dem letzten Funken Hoffnung, an eine vertrauensvolle Person wendet und den Mut aufbringt, sich zu öffnen, aber der offensichtliche Hilferuf nicht gehört und man doch wieder alleine gelassen wird, ist es leider kein Wunder, dass die Verzweiflung am Ende überwiegt.

     

    Das Buch lässt mich - wie auch schon die Serie - sehr nachdenklich zurück und erinnert mich daran, auf seine Mitmenschen zu achten, für diese da zu sein und bei Bedarf, Hilfe anzubieten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. 

  2. Cover des Buches WO IST JAY? (ISBN: 9783492502665)
    Astrid Korten

    WO IST JAY?

     (89)
    Aktuelle Rezension von: sleepwalker1303

    „Die Hölle, das sind die anderen“ – dieser Satz aus Jean-Paul Sartres „Geschlossene Gesellschaft“ fiel mir bei der Lektüre von „Wo ist Jay“ von Astrid Korten immer wieder ein. Der Psychothriller vereint alles, was das Genre so lesenswert macht: harmonische Fassaden verstecken tiefste Abgründe, Narzissmus läuft neben Profilneurose und ganz dominant: Neid, Missgunst und blanker Hass.

    Dabei ist die Geschichte an sich nichts Neues: eine Frau verlässt ihren Mann und die beiden Kinder. So sehen es auf jeden Fall alle im Umfeld der Tierärztin Mia, als Jay verschwindet. Und sie ist von Anfang an die einzige, die davon überzeugt ist, dass Jay nicht einfach nur „verschwunden“ ist. Sie ist die einzige aus dem Freundeskreis, die darauf besteht, sie zu suchen, will als einzige die Polizei einschalten. Aber sie ist in der Clique auch die, die am naivsten ist. Alle anderen haben ihre Leichen im Keller und sei es auch nur die eigene traurige Existenz.

    Im Verlauf des Buchs kommen über jeden einzelnen, vor allem aber über die verschwundene Jay, Dinge zutage, von denen niemand wusste, von denen niemand wissen sollte. Die Mitglieder des Freundeskreises agieren über weite Teile des Buchs nach dem Motto „Regel Nr. 1, jeder macht seins“ – außer, wenn nach irgendeiner Seite Zwietracht gesät werden kann. Im Austeilen sind (mit Ausnahme von Mia) alle gut, im Anschluss wird dann gekränkte Eitelkeit zur Schau gestellt.

    Anfangs tat ich mich mit dem Buch wegen der durcheinandergewürfelten chronologischen Reihenfolge schwer, da fehlte mir erst die Linearität. Aber nach kurzer Zeit hielt mich das Buch völlig gefangen. Nicht zuletzt, weil es etwas beschreibt, das wohl jeder der Leser kennt: Freundschaft, Liebe und Familie, aber auch Neid und Hass. Und das alles mitten in Aachen. Jay verschwand an eine Ort, an dem mich auch ab und zu laufe (Kaiser-Friedrich-Park, Hangeweiher). Was für ein Gänsehaut-Faktor!

    Es ist ein sehr unbehagliches Gefühl, mit dem das Buch den Leser zurücklässt. So viele hübsche Fassaden, so viel Unzufriedenheit, so viele Lügen – so viel schöner Schein auf so wenigen Seiten! Da stellt man alle Freundschaften doch mal in Frage, die man so pflegt. Denn, wer solche Freunde hat, wie in diesem Thriller, der braucht echt keine Feinde mehr. Denn in dem Buch ist nichts, aber absolut gar nichts so, wie es nach außen aussieht. Die Charaktere, meiner Meinung nach vor allem die der weiblichen Protagonisten, sind sehr tiefgründig beschrieben. Sympathisch ist eigentlich nur Mia, trotz oder vielleicht sogar wegen ihrer Naivität und ihrer Besessenheit, Jay zu finden.

    Enorm spannend, psychologisch enorm verstörend und eine absolute Lese-Empfehlung von mir.

  3. Cover des Buches Faunblut (ISBN: 9783570308479)
    Nina Blazon

    Faunblut

     (1.584)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Die Metropole in der Jade wohnt ist von Echos, geheimnisvolle Wesen, überlagert. Diese Wesen werden von allen gefürchtet und gejagt. Was es genau mit den Echos auf sich hat, weiß Jade nicht. Sie weiß nur, dass sie sich vor ihnen verstecken muss.


    Faun, ein Jäger, wurde beauftragt die Echos zu jagen. Währenddessen lernt er Jade kennen und prompt verliebt er sich in sie. Sie ist anders, er fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Auch Jade scheint nicht von Faun abgeneigt zu sein, doch irgendetwas stimmt mit ihm nicht. 


    Doch auch mit Jade scheint etwas nicht zu stimmen. Sie scheint kein gewöhnlicher Mensch zu sein und Faun weiß ganz genau, was für ein Wesen Jade ist. Doch genau dieses Wissen, macht ihre Beziehung komplizierter als sie schon von vornherein ist.


    Der erste Band der "Faunblutwelt" Reihe von Nina Blazon. 


    Vorab muss ich sagen, wie wunderschön das Cover ist. Ein richtiger Hingucker! Einer der Gründe, wieso ich das Buch auch gekauft habe.


    Ich hatte am Anfang Probleme in die Geschichte hineinzukommen. Ich konnte mir die Welt in der Jade lebt nicht wirklich bildlich vorstellen. Es haben mir mehr Details und Beschreibungen gefehlt. 


    Auch Jade war mir nicht von anhieb an sympathisch. Mir ging die Liebesgeschichte zwischen Jade und Faun viel zu schnell. Ich hatte immer das Gefühl die Hälfte überlesen zu haben.


    Bis zur ersten Hälfte der Geschichte war ich nicht wirklich überzeugt von dem Buch. Es konnte mich nicht richtig packen. Erst in der zweiten Hälfte und zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend. 


    Ich bin gespannt wie mir der zweite Band "Ascheherz" gefallen wird und ob ich mich dann etwas besser in die Geschichte hineinfallen lassen kann.

  4. Cover des Buches Zweilicht (ISBN: 9783570308691)
    Nina Blazon

    Zweilicht

     (520)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich war damals beim Literarischen Fantasy Festival gewesen, als Nina Blazon daraus vorlas. Sofort war ich angetan von der Geschichte und habe das Buch noch vor Ort gekauft. (natürlich habe ich mir auch direkt noch eine Signatur abgeholt 😊)
    Als ich es dann las, entwickelte sich die Geschichte jedoch anders als ich erwartet hatte. Es wurde ein richtiger Page-Turner im positiven Sinne.

    Der 17-jährige Jay verbringt ein Auslandsjahr in New York. Von Anfang an ist er fasziniert von Madison, dem Mädchen mit den wunderschönen Indianeraugen. Doch plötzlich begegnet er noch einem zweiten Mädchen. Ivy taucht auf und verschwindet wieder ehe Jay wirklich realisiert hat, dass sie da ist. Und sie warnt ihn vor Madison.

    Ich möchte ungern mehr zu der Handlung erzählen, um nicht zu spoilern. Lest das Buch einfach selbst. Das Setting in New York ist absolut zauberhaft und die Charaktere sehr realistisch.
    Denkt nur nicht, dass alles so ist, wie es am Anfang scheint 😉

  5. Cover des Buches Liebe ist was für Idioten. Wie mich. (ISBN: 9783733501464)
    Sabine Schoder

    Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

     (557)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Viki hat es nicht leicht in ihrem Leben. Ihre Mutter ist an Krebs verstorben, ihr Vater ein Alkoholiker, der seine Wut an seiner Tochter auslässt und sich und ihre Wohnung verwahrlosen lässt. Viki gibt sich stark, ist jedoch mit ihrem Leben überfordert. In der Schule hat sie Probleme, in vielen Fächern steht sie vor einem Ungenügend und der einzige Halt in ihrem Leben bildet ihre beste Freundin Melanie. 

    Als Viki an ihrem siebzehnten Geburtstag einen Joint zu viel raucht, landet sie mit Jay im Bett, dem Sänger einer Schülerband, den sie eigentlich überhaupt nicht leiden kann. Am nächsten Morgen hat sie kaum mehr eine Erinnerung an den Abend und was passiert ist, aber Jay geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Die beiden können nicht voneinander lassen und so öffnet sie Jay auch ihr Herz. Doch Jay hat etwas zu verbergen, was Viki an ihrer Beziehung zweifeln lässt. 

    Viki ist ein siebzehnjähriges Mädchen, die ihre Probleme gern mit sich selbst ausmacht und ihre Emotionen hinter einer Fassade aus Zynismus und Ironie verbirgt. Der Roman ist aus ihrer Perspektive geschrieben, so man hinter die Mauern blicken kann, die sie aufgebaut hat und aufgrund ihres familiären Hintergrunds ihre Wut und Ängste verstehen kann. Jay bleibt dagegen etwas undurchsichtig, denn auch er verbirgt etwas, das er nicht preisgeben möchte, was der Geschichte die nötige Spannung verleiht. 

    Die Charaktere sind vielschichtig, haben ihre Ecken und Kanten, und hinter der typischen Teenie-Coolness verbergen sich zwei fürsorgliche und verletzlich Persönlichkeiten. Die Dialoge sind spritzig und amüsant, denn beide haben eine ironische Art und können wunderbar mit Worten umgehen. Die Geschichte hat deshalb humorvolle Szenen, auch wenn stets eine gewisse Düsterheit mitschwingt. 

    Auch wenn sich beide Protagonisten schnell annähern und aus der körperlichen Liebelei bald mehr wird, ahnt man, dass dies noch nicht das Happy End ist, sondern dass es noch zu einer Katastrophe kommen wird. 

    "Liebe ist was für Idioten. Wie mich." ist ein spannender und unterhaltsamer Young Adult-Roman mit problembehafteten Figuren, die durch die Liebe zu einander lernen, was es heißt, zu vertrauen und Gefühle zuzulassen. Der Roman handelt von Alkoholmissbrauch, Drogen und Vernachlässigung, wobei man nie die Hoffnung verliert, dass Viki aus ihrem sozialen Milieu ausbrechen kann und dass auch Jay nicht im Drogenrausch versumpft. Die Mischung aus Drama, Romantik und Humor ist ausgeglichen und durch den wortwitzigen Schreibstil ist die Geschichte auch für lebensältere Leser durchaus unterhaltsam und mitreißend, hätte jedoch gegen Ende etwas gestrafft werden können.

  6. Cover des Buches Wir beide, irgendwann (ISBN: 9783570309384)
    Jay Asher

    Wir beide, irgendwann

     (1.082)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Es ist 1996 und die 16-jährige Emma hat gerade ihren ersten Computer bekommen. Als sie sich einloggt stößt sie zufällig auf eine Seite namens Facebook, mit ihrem Profil, nur 15 Jahre später. Sie findet heraus, dass sie unglücklich, geschieden und arbeitslos sein wird. Zuerst hält sie das ganze für einen Scherz zumal ihr bester Freund Josh in der Zukunft alles zu haben scheint. Emma ist entschlossen ihr Schicksal nicht so hinzunehmen und beginnt ihre Gegenwart zu verändert. Doch schon eine kleine Tat kann ihr ganzes Leben verändern.


    Zufällig hab ich das Buch in einem Bücherschrank gefunden und da ich bereits ein Buch von Jay Asher gelesen habe, dachte ich, nehme ich es mit.

    Emma fand ich Anfangs noch in Ordnung, man erfährt nicht so viel über sie, daher tue ich mich mit der Sympathie schwer. Nach und nach wurde sie immer fixierter auf ihr zukünftiges Leben und es scheint ihr egal zu sein, dass sie damit nicht nur Leben verändern könnte.

    Die Idee des Buches finde ich gut und hat mich gleich angesprochen. Aus heutiger Sicht fand ich das Buch an manchen Stellen amüsant und irgendwie auch unvorstellbar. Facebook scheint noch keiner zu kennen, Telefonnummern sucht man in der Bibliothek im Telefonbuch; Telefonieren und surfen geht nicht gleichzeitig. So musste ich an manchen Stellen schmunzeln. Der Ausflug in die 90er Jahren fand ich eine schöne Abwechselung.

    An manchen Stellen wollte ich das Buch abbrechen, da nicht wirklich viel passiert und mich das Buch nicht in seinen Bann gezogen hat. Der Hauptgrund warum ich weitergelesen habe, ist, dass ich wissen wollte was es mit dem PC auf sich hat. Das Ende befand ich eher als kleines Lüftchen, als dass es wirklich spannend war. Wirklich überzeugt hat mich das Buch nicht.

  7. Cover des Buches Angels (ISBN: 9783426416297)
    Lisa Jackson

    Angels

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Bucherpalast

    Auch wenn dieser Teil einer der letzten einer Reihe ist fand ich ihn doch sehr spannend. Das Gute ist, dass man diesen Band auch lesen kann, ohne die vorherigen lesen zu müssen – eines der Merkmale, die ich so sehr an Thrillern liebe. Die Grundidee an sich fand ich auch sehr spannend und auch irgendwie nahe liegend. Oft genug begegnet man fanatischen Menschen, die an alles Mögliche glauben und in diesem Fall sind es eben Vampire.

    Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben, so dass man dem Geschehen gut folgen kann. Auch die Charaktere und die dazu gehörige Liebesgeschichte gibt dem Buch das gewisse Etwas.

    An manchen Stellen schwächelt der Roman, dass Ende jedoch war mehr als nur gut und sehr spannend. Was mich z.B. am Anfang verwirrt hat, war der Wechsel zwischen den „Geschichten“. Zum einen haben wir hier die Sicht von Kristi und dann von Rick, welche beide an verschiedenen Orten ermitteln. Gegen Ende des Buches fließen diese Geschichten dann jedoch zusammen.

    Das Ende ist mit sehr viel Drama und Spannung geschrieben, wobei einem das Herz bis zum Hals schlägt. Die Beweggründe des Mörders werden in meinen Augen nur teilweise erklärt, was ich etwas Schade finde.

    Zum Schluss jedoch noch etwas was ich sehr großartig fand: Die Anspielungen auf bekannte „Vampir“ Persönlichkeiten. Zum einen gibt es hier Vlad, wo die Anspielung zu 100% auf Vlad III. alias Dracula liegt und der Gräfin Elisabeth Bathory-Nadasdy alias die Blutgräfin.

    Bei solchen Anspielungen schlägt einem das untote Herz doch gleich viel höher.

  8. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 1 - Die Suche (Bände 1 - 3) (ISBN: 9783958341470)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 1 - Die Suche (Bände 1 - 3)

     (426)
    Aktuelle Rezension von: Lyjana

    Wissenswertes



    Autor: Nicole Böhm

    Titel: Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 1: Die Suche (Sammelband 1)

    Gattung: Romantasy

    Erscheinungsdatum: 4. Januar 2016

    Verlag: Greenlight Press

    ISBN: 978-3-958341470

    Preis: 19,95 € (Gebundenes Buch)

    Seitenzahl: 356 Seiten



    Inhalt

    Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders endet als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten verknüpft. Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und den Schattendämonen. Nicole Böhm verknüpft uralte Sagen mit Ereignissen der Gegenwart. Die Serie erscheint monatlich als E-Book. Dieser Roman beinhaltet die Bände 1-3 der monatlichen Serie.



    Cover

    Insgesamt gefällt mir dieses Cover außergewöhnlich gut. Die eher düstere Farbwahl, die Illustration der Protagonistin sowie der eher im Hintergrund stehende Titel des Buches. Die einzige Sache mit der ich mich partout nicht anfreunden kann, ist die Zeichnung ihrer Haare. Ich kann nicht genau sagen was mich daran stört, ich kann nur sagen, dass mich daran etwas stört.



    Meine Meinung

    Dieses Buch lag bereits seit mehreren Jahren auf meinem SUB (= Stapel ungelesener Bücher), ich habe auch ein paar Mal daran gedacht es auszusortieren, fand Cover und Inhalt gleichzeitig überaus ansprechend und da ich dieses Jahr meinen SUB-Leichen eine Chance geben wollte und dieses Buch zufällig das erste meiner Liste gewesen ist, habe ich es endlich gelesen.

    Und was soll ich sagen? Ich bereue, dass ich so lange mit dem Lesen gewartet habe! Dieses Buch erleben wir aus einigen unterschiedlichen Blickwinkeln, Hauptakteure sind allerdings Jessamine, kurz Jess, und Jaydee. Jess hat durch ihren Schutzengel Violet bereits in jungen Jahren durchschaut das es mehr als Himmel und Erde gibt. Dennoch ist sie eine Zeit lang mit den plötzlichen Geschehnissen um sie herum überfordert, was ich absolut verstehen kann. Gleichermaßen besitzt sie eine gesunde Neugier, Kampfgeist und strebt verzweifelt danach ihre verschwundene Mutter wiederzufinden. Bisher mag ich Jess wirklich gerne und bin sehr gespannt welche Bedeutung es hat, dass sie bereits mehrfach als die "Nachfahrin" betitelt wurde und welche Kräfte sich bei ihr wohl manifestieren werden.

    Jaydee ist, ähnlich wie Jess auf der Suche, allerdings sucht er seine Vergangenheit. Als Kind bei einem Pfarrer abgegeben und ohne Herkunftsnachweise zurückgelassen, ohne zu wissen was er ist, bekommt Jaydee bei den Seelenwächtern die Möglichkeit ihnen bei ihrer Jagd auf die Schattendämonen zur Seite zu stehen. Und dennoch ist er nicht wirklich einer von ihnen: Denn um ein vollwertiger Seelenwächter zu sein muss ihn eines der vier Elemente anerkennen, was trotz mehrerer Versuche bisher nicht geklappt hat. Auch Jaydee ist ein hoch interessanter Charakter, der gerade durch seine Andersartigkeit auffällt, der allerdings auch Probleme hat sich selbst zu kontrollieren oder sich von anderen etwas vorschreiben zu lassen.

    Diese geheimnisvolle Welt rund um Dämonen und Wächter wirkt sehr komplex und gibt uns zahlreiche Rätsel auf, wir erfahren nach und nach kleine Geheimnisse ohne das Gesamtbild offenbart zu bekommen.

    Der Spannungsbogen hält durchgängig an, was das Vorankommen des Buches zwar positiv beeinflusst, mich hin und wieder allerdings wünschen ließ, dass wir Leser sowie die Protagonisten mal kurz durchatmen können. Der Schreibstil ist genau wie ich ihn mag: flüssig, mit Humor und hochspannend.

    Ich habe nach Beenden dieses Sammelbandes die nächsten beiden Sammelbände bereits bestellt und bin schon sehr gespannt wie diese Geschichte weitergeht und welche Rätsel wir als erstes lösen dürfen.



    Fazit

    Bei diesem Sammelband handelt es sich um ein hochspannendes Buch, mit facettenreichen Charakteren, vielen ungelösten Rätseln und einem tollen Schreibstil. Ich hätte mir die ein oder andere Verschnaufpause gewünscht, einfach um die Charaktere besser kennenlernen zu können und insgesamt ein paar Informationen mehr, um zumindest ein Gefühl dafür zu bekommen wo die Reise von Jaydee und Jess wohl hingehen mag.

    Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

  9. Cover des Buches Der Kuss der Göttin (ISBN: 9783570402825)
    Aprilynne Pike

    Der Kuss der Göttin

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Finde deinen Seelenverwandten, deine ewige Liebe. Die 17-jährige Tavia ist ein Wunder: Sie hat als Einzige einen Flugzeugabsturz überlebt. Doch plötzlich hat sie Visionen von einem seltsam altertümlich wirkenden Jungen, der sie vor einer großen Gefahr warnt. Und bald wird sie von mysteriösen Männern verfolgt. Tavia flieht gemeinsam mit Benson, ihr einziger Vertrauter und gleichzeitig ihre große Liebe. Sie finden heraus, dass Tavia eine Göttin ist: Vor Urzeiten wurde sie dazu verdammt, immer wiedergeboren zu werden, immer auf der Suche nach ihrem Seelenpartner. Ihre Verfolger sind die Reduciata, die einen ewigen Kampf gegen die Götter führen. Und ihre einzige Hoffnung scheint Quinn zu sein, der Junge aus ihrer Vision. 


    Der Klappentext hatte mich richtig neugierig gemacht. Alles was mit Götter irgendwie Handelt muss ich lesen. So auch dieses Buch. Dieses Buch hat auch recht Stark angefangen. Doch leider hatte dies schnell nachgelassen. Die Handlungen zog sich unnötig in die länge. Wenn was passierte, passierte dafür auch sonst lange nichts mehr. 

    Der Schreibstil der Autorin war angenehm zu lesen. Er ist locker und flüssig. 

    Tavia fand ich als Person interessant. Von der erste Seite an will man wissen, was mit ihr los ist. Wieso hat sie als einziger den Flugzeugabsturz überlebt? Was sind das für Zeichen? Was ist mit dem geheimnisvollen Jungen? All das sind fragen die nach meinem Geschmack viel viel zu spät aufgeklärt wird. 

    Leider konnte mich dieser Auftakt nicht von sich überzeugen. Man hätte mehr aus der Geschichte können machen. 




  10. Cover des Buches Wenn der Wind singt / Pinball 1973 (ISBN: 9783442717446)
    Haruki Murakami

    Wenn der Wind singt / Pinball 1973

     (107)
    Aktuelle Rezension von: oliver

    Zwei super Kurzgeschichten und einen süchtig machenden Schreibstiel. Freue mich auf weitere Bücher von  Haruki 

  11. Cover des Buches Ich wünschte, ich könnte dich hassen (ISBN: 9783551312457)
    Lucy Christopher

    Ich wünschte, ich könnte dich hassen

     (342)
    Aktuelle Rezension von: ems

    !!! Spoiler !!!

    Ich war ab Seite eins schon total in der Geschichte gefangen, auch wenn es meistens nicht angenehm war. Das Buch fängt sehr intensiv an & diese Intensivität hält an. Ich fand es zwischenzeitlich schwer zu lesen, so verstörend empfand ich die ertsen Tage nach der Entführung. Gem hat sich benommen wie ein eingesperrtes wildes Tier, was mich anfangs etwas verwirrt hat, aber letzendlich kann ich dieses Verhalten natürlich nachvollziehen. In den meisten fiktiven Geschichten die ich lese, wo jemand entführt wird, bleibt der-/diejenige recht ruhig für den Ausmaß der Situation. Was ja auch irgendwie total schwachsinnig ist.

    Gem fühlte ich mich von Anfang an total verbunden, obwohl ich ihre Gedanken & Gefühle nicht immer instinktiv nachvollziehen konnte. Ich weiß nicht wieso ich so empfinde. Ich glaube es liegt zum Teil an meiner Empathie für diesen Charakter. Sie hat eine wirklich tragische Vergangenheit & auch ihre Gegenwart sieht nicht gerade gut aus. Vor allem aber wie ihre Vergangenheit erzählt wurde, fand ich so gut gemacht! Zudem finde ich sie wirklich intelligent & trotz allem doch so relatable. Auch in den ruhigeren Momenten der Geschichte, empfand ich es als langweilig aus ihrer Sicht zu lesen. 

    Meine Meinung zu Ty ist so durchwachsen, aber ich glaube allgemein muss ich sagen, dass ich ihn als Charakter ins Herz geschlossen habe. Ich hätte echt nie gedacht, dass sich meine Meinung doch so krass ändern würde, denn anfangs konnte ich ihn echt nicht leiden. Offensichtlich. Er hat Gem entführt, ist offensichtlich nicht ganz klar im Kopf & war doch schon ein wenig aufdringlich, wenn er seine Meinung darstellte. Dann noch die Wutausbrüche. Zusätzlich kam noch die Beschreibungen aus Gems Perspektive. Sie empfand ihn als eklig, abstoßend, verrückt & wollte die meiste Zeit nur so viel Abstand wie möglich zwischen ihm gewinnen. Doch ab einem gewissen Punkt hat sich die Beziehung stark geändert & in gewisser Weise fühlte ich mich dem ausgeliefert. Ich wusste das diese Wendung kommen würde (steht ja im Klappentext) & war eigentlich darauf eingestellt ihn trotzdem für seine Taten zu hassen. Aber man entdeckte eine Seite an ihn, die nur zum Vorschein kam, weil Gem es zuließ. Mir fiel dann auf wie weich & vorsichtig er wurde wenn es um Gem ging. Dies rechtfertigt natürlich nicht seine Taten, aber es hatte doch eine unausweichliche Veränderung mit sich gezogen. 

    Die Beziehung die sich zwischen Ty & Gem entwickelte, war wirklich so einzigartig & intensiv, es hatte mich voll in ihren Bann gezogen. Ab dem Schlagenbiss war ich ein komplettes Wrack. Ty so zu sehen, war so herzzerreißend. Generell alles was darauf folgte (die Trennung von dem Kamel; die Szene im Flugzeug wo Ty sich entschlossen hatte mitzukommen was bedeutete, dass er sich der stellen müsste; Gems Zeit nach der Entführung; DIE LETZTEN SEITEN; DEN BRIEF AN TY!!; etc.) hat mich zum Heulen gebracht.

    & am Ende steht man da & weiß nicht mehr was falsch & richtig ist, wer gut & böse ist. Ich liebe wohin die Geschichte sich entwickelt hat, auch wenn es natürlich tragisch ist. Ich erlebe es selten dass mich ein Ende so krass umhaut :) Deswegn muss ich dem Buch auch 4,5 Sterne geben. Ich habe einige Punkte, die mir persönlich nicht so gefallen haben, aber letzendlich sind es Kleinigkeiten im Vergleich zu was die Geschichte bietet. Ich wusste was passieren würde (sie verliebt sich in ihren Entführer), aber trotzdem hätte mich nichts auf diese emotionale Wendung vorbereiten können. Die Gefühle die Gem hatte, wurden beim Lesen so gut rübergebracht, dass ich immer mit ihr litt & sie angefeuert habe, als sie von Ty fliehen konnte, genauso litt ich aber auch mit ihr als sie sich entgültig von ihm verabschieden musste. 

    Wer hätte gedacht, dass das ertse Buch im Jahr 2024 so ein Hightlight wird :)

    Anscheinend kam vor ein paar Jahren ein zweiter Teil raus, aber eine deutsche Version gibt es (noch?) nicht. Ich hoffe wirklich, dass das Buch übersetzt wird! & natürlich auch dass er mit dem ersten Teil mithalten kann!!<3

  12. Cover des Buches Die Brücken der Freiheit (ISBN: 9783404172313)
    Ken Follett

    Die Brücken der Freiheit

     (539)
    Aktuelle Rezension von: Malinoisbaendiger

    Es ist Mitte des 18. Jahrhunderts in Schottland: Der junge Malachi Mc Ash, genannt Mach, arbeitet in einem Kohlebergwerk des angesehenen Großgrundbesitzers George Jamisson. Da er seine Freiheit nicht verlieren will, nach schottischem Recht verliert er diese nach einem Jahr Arbeit in einem Bergwerk, flüchtet er nach London. Zuvor jedoch trifft er seine Jugendspielgefährtin Lizzie Hallim wieder, welche Jay Jamisson, dem 2. Sohn des Großgrundbesitzers, versprochen ist. Eine gewisse Verbundenheit entwickelt sich und sie verhilft ihm zur Flucht. In London arbeitet Mc Ash als Kohlelöscher. Auch hier kommt er sich ausgebeutet vor. Die Bezahlung ist schlecht und er zettelt einen Streik an. Und so kommt es wie es kommen muss: Mc Ash wird als Anführer des Streiks verurteilt und zu mehreren Jahren Zwangsarbeit in Amerika verurteilt. Die von Hunger und dem Ausbruch von Seuchen geprägte Überfahrt dauert ganze 8 Wochen. Auf der Farm angekommen erfährt er, dass dieses Farm George Jamisson gehört und er praktisch zum Sklaven dessen Sohnes Jay geworden ist. Dieser hat unterdessen Lizzie Hallim geheiratet, welche in der Ehe auf Grund etlicher Hintergangenschaften seitens ihres Mannes absolut unglücklich ist. Lizzie und McAsh begegnen sich in Amerika also zwangsläufig wieder. Beide schließen einen Pakt und wollen gemeinsam in die Freiheit fliehen. Werden sie es schaffen?

    Diesen historischen Roman von Ken Follett habe ich mit Begeisterung gelesen. Der Autor schaffte es problemlos, mich in die damalige Zeit und ihre Geschehnisse hinein zu versetzten. Beim Lesen trat eine absolute Spannung ein, welche mich zum Weiterlesen „gezwungen“ hat. Der Roman ist sehr flüssig geschrieben. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

  13. Cover des Buches Dein Leuchten (ISBN: 9783570312377)
    Jay Asher

    Dein Leuchten

     (446)
    Aktuelle Rezension von: FairyOfBooks

    >>Aber es landen einfach zu viele Mädchen bei Jungs, die sie runterziehen. Vielleicht nicht am Anfang, aber irgendwann schon. Warum Jahre oder Monate oder selbst Tage an so jemanden verschwenden? [...] Eines Tages wird vielleicht irgendjemand mal zuhören.<<


    Sierra, allen in Kalifornien nur bekannt als das 'Baummädchen', das mit ihren Eltern einmal im Jahr Weihnachtsbäume dort auf eigener Plantage verkauft, hält nicht oder 'noch' nicht viel von Liebe und Beziehungen und hat an Jungs, die ihre Freundinnen Rachel und Elisabeth aus Oregan ihr vorstellen, immer etwas zu meckern - und dass oder wahrscheinlich gerade wegen der besonders einfachen und ebenso romantischen Liebesgeschichte ihrer Eltern. Trotz allem lässt sie sich auf Caleb ein, obwohl ihre kalifornische Freundin Heather ihr davon abrät, weil diese ein böses Gerücht über Caleb kennt, das in der Nachbarschaft von dieser kursiert. An dieser Stelle verrate ich aber noch nicht, was dieses Gerücht ist, wobei ich immer noch etwas verwundert bin, dass dieses zwar grob erzählt wird, aber nicht erklärt wird, was dahinter steckt. Das hätte mich persönlich wirklich sehr interessiert und dadurch büßt Caleb auch so ein bisschen Tiefe ein und bleibt recht flach. Nicht falsch verstehen, die Geschichte ist trotzdem total süß und perfekt für Weihnachten und die Winterzeit, aber dafür, dass diese eine dramatische Sache um Caleb passiert ist, wird sie eben deutlich unterschlagen und fast schon nicht ganz ernst genommen. Natürlich muss man sich immer fragen, für was dieses Buch denn dann geschrieben ist und meiner Meinung nach demnach eher wirklich zur seichten Unterhaltung. Die Spannungselemente waren auf jeden nicht so, wie ich sie mir vom Klappentext habe vorgestellt. 

  14. Cover des Buches Süßer Tod (ISBN: 9783442378067)
    Sandra Brown

    Süßer Tod

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nach meinem letzten Sandra Brown war ich irgendwie in Stimmung und habe mich für ein reread entschieden.
    Einziges Manko: Ich kannte noch den Übeltäter.

    Dennoch habe ich mich sehr das die Story gefreut und war wieder sehr begeistert. Den genauen Ablauf hatte ich ja nicht mehr vor Augen und freute mich umso mehr, wenn ich doch wieder beim lesen überrascht war.

    Das Buch hat alles, was ein guter Romantic Thriller brauch, ein tolles, glaubwürdiges Paar mit Ecken, Kanten und Geheimnissen und eine große böse Bedrohung von außen.

    Mir gefällt vor allem, dass das Buch aus mehreren Ansichten geschrieben ist, so bekommt man die Geschehnisse noch intensiver mit.

  15. Cover des Buches Wenn du dich traust (ISBN: 9783401511634)
    Kira Gembri

    Wenn du dich traust

     (532)
    Aktuelle Rezension von: LissabonPortugal

    Charaktere und Entwicklung 

    Ich lieb die Bücher von Kira Gembri zum Einen, da sie sehr humorvoll geschrieben sind. Wenn ich mir eine Textstelle markiere ist es meist eine lustige Bemerkung von einem der Charaktere. Auch hier war das bei Jay der Fall. Seine Art und vielmehr seine Entwicklung im Laufe des Buches war sehr eindrucksvoll. Am Anfang muss man sich zwar durch die ersten paar Seiten quälen, aber das liegt daran, dass man die Charaktere und die Welt einfach noch nicht gut genug kennen.


    Das Besondere an dem Buch

    Das Buch empfehle ich jedem, der in Zukunft ein wenig offener durch die Welt laufen möchte. Die Krankheiten, die Kira Gembri in jedem ihrer Bücher thematisiert spielen eine große Rolle im Verlauf des Buches, doch ich persöhnlich finde dies sehr interessant und auch wichtig, sich damit auseinanderzusetzten. Ich kann mich in Zukunft besser in Personen hineinversetzten, die vielleicht gleiche Schwierigkeiten im alltäglichen Leben haben wie die Protagonistin. 

  16. Cover des Buches Secret Elements 4: Im Spiel der Flammen (ISBN: 9783551318909)
    Johanna Danninger

    Secret Elements 4: Im Spiel der Flammen

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Schuby233

    "Secret Elements 4" von Johanna Danninger setzt die faszinierende Geschichte von Jay und Lee fort, und es ist erfreulich zu sehen, dass die Qualität der Serie konstant hoch bleibt. Ich bleibe weiterhin an der Reihe dran und freue mich immer wieder auf die Fortsetzungen. Auch dieses Buch hat meine Erwartungen erfüllt und mich erneut mitgerissen.

    Die Handlung bleibt spannend und unvorhersehbar, was dazu führt, dass der Leser immer wieder neugierig auf die nächsten Entwicklungen ist. Die Beziehung zwischen Jay und Lee wird weiterhin einfühlsam und authentisch beschrieben, und ihre gemeinsamen Abenteuer halten den Leser in Atem.

    Johanna Danninger schafft es erneut, die Leser mit ihrer bildhaften Sprache in die Welt von "Secret Elements" zu entführen. Die gut ausgearbeiteten Charaktere und die interessante Magie, die in der Serie präsentiert wird, tragen dazu bei, dass man sich tief in die Geschichte hineingezogen fühlt.

    Insgesamt vergebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen. "Secret Elements 4" ist eine spannende Fortsetzung, die die Serie würdig weiterführt und den Leser erneut in den Bann zieht. Die konstante Qualität der Reihe spricht für die Fähigkeiten der Autorin, fesselnde Geschichten zu erschaffen. Ich freue mich darauf, weiterhin an der Reihe dranzubleiben und in die Abenteuer von Jay und Lee einzutauchen.

  17. Cover des Buches Secret Elements 3: Im Auge des Orkans (ISBN: 9783551318046)
    Johanna Danninger

    Secret Elements 3: Im Auge des Orkans

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Schuby233

    "Secret Elements 3" von Johanna Danninger setzt die spannende Geschichte von Jay und Lee fort, und ich bin nach wie vor begeistert von dieser magischen Welt. Die Tatsache, dass ich weiterhin an der Reihe dranbleibe und mich auf jede Fortsetzung freue, spricht für sich. Auch dieses Buch hat meine Erwartungen erfüllt und mich gefesselt.

    Die Fortsetzung der Handlung bleibt spannend und hält den Leser in Atem. Die Beziehung zwischen Jay und Lee entwickelt sich weiter, und ihre Abenteuer nehmen eine neue Wendung, die den Leser mitreißt.

    Johanna Danninger versteht es, eine fesselnde Atmosphäre zu erschaffen und die Leser mit ihren Erzählungen in die Welt von "Secret Elements" zu entführen. Die gut ausgearbeiteten Charaktere tragen dazu bei, dass man sich mit ihnen verbunden fühlt und ihre Herausforderungen miterlebt.

    Insgesamt vergebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen. Die gelungene Fortsetzung der Geschichte und die mitreißende Entwicklung der Charaktere machen "Secret Elements 3" zu einem empfehlenswerten Leseerlebnis. Ich freue mich darauf, weiterhin an dieser faszinierenden Reihe dranzubleiben und weitere Abenteuer zu erleben.

  18. Cover des Buches Road Princess (ISBN: 9783551555182)
    Nica Stevens

    Road Princess

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Gierling

    Projekt Subabbau geht weiter, ein Buch meiner 12 für 2023 Challenge geschafft: Road Princess von Nica Stevens. Das Buch lag schon fast zwei Jahre auf meinem SuB und wieder mal frage ich mich warum? Warum habe ich so lange gewartet? Ich bin durch das Buch geflogen und konnte es gar nicht aus der Hand legen.


    Die Geschichte von Jay und Tara hat ein bisschen was von Romeo und Julia....eine Familienfehde, die schon seit einer Generation schwelt ist die Grundlage und der Drama-Ausgangspunkt von Road Princess. Tara ist die Tochter des Bürgermeisters und gehört damit zur High Society von Boston, Jay lebt auf der anderen Seite der Stadt, ist Mitglied der Road Kings und Stipendiat in Harvard. Taras Vater und Großvater versuchen alles um die beiden voneinander fernzuhalten....da Tara nicht versteht was es mit dieser Fehde auf sich hat, versuchen sie und Jay und Taras Zwillingsbruder Nate Licht ins Dunkle zu bringen. 


    Das Buch ist wirklich spannend aufgebaut. Hier passiert nichts hopplahopp sondern in einem ganz angenehmen Erzähltempo. Die Story wird nicht vorangetrieben sondern nimmt einen sehr natürlichen Verlauf. Das hat mir gut gefallen. 


    "Road Princess" ist eine tolle Geschichte über Vorurteile und über die erste Liebe....sie ist spannend, emotional und auch ein bisschen dramatisch. Definitiv spannend und definitiv was fürs Herz. 


    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 


    LG Tanja

  19. Cover des Buches Ein Kuss unter dem Mistelzweig (ISBN: 9783442480203)
    Abby Clements

    Ein Kuss unter dem Mistelzweig

     (103)
    Aktuelle Rezension von: DarkReader
    Das Buch liegt schon seit zwei Jahren auf meinen SuB und so dachte ich, dass es langsam Zeit wird, es zu lesen.
    Anscheinend waren meine Erwartungen etwas zu hoch, denn ich muss sagen, dass ich schon bessere Bücher las, die in der Weihnachtszeit spielen.
    Das Buch liest sich ziemlich zäh, irgendwie kam ich nicht richtig weiter, denn die ersten 60-70 Seiten sind fast langweilig zu nennen.
    Erst in der Mitte des Buches nahm die Handlung für mich etwas Fahrt auf und ich kam schneller voran.
    Trotzdem muss ich sagen, dass es zu keiner Zeit "mein" Buch war.
    Mit den Protagonisten wurde ich nicht richtig warm. Laurie ging mir von Anfang an auf die Nerven, sie war mir zu oberflächlich, karrieregeil und zickenhaft.
    Doch auch ihre Freundin war mir nicht wirklich sympathisch, auch wenn ich mit ihr und ihrem Mann mitgefühlt habe bei der Sorge um die kranke Schwiegermutter.
    Alles in allem kann ich sagen, dass dieses Buch für mich kein Highlight war.
  20. Cover des Buches Malibu Rising (ISBN: 9783548067544)
    Taylor Jenkins Reid

    Malibu Rising

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Vanessiiia

    Eine perfekte Sommerlektüre. Ich muss zwar sagen, das der Anfang mir echt schwer gefallen ist bis man mit den sehr vielen Namen mitkommt, aber trotzdem hat es mich gleich sehr gefestigt. Eine sehr tolle Geschichte über die River Kinder. Zugleich sehr viel Drama aber auch schöne Momente die immer wieder hervorgehoben werden. Vor allem wird sehr viel Wert auf die Liebe zur Familie gelegt. Ein Buch was ich empfehlen kann.

  21. Cover des Buches Pfade im Nebel (ISBN: 9783802589072)
    Nalini Singh

    Pfade im Nebel

     (167)
    Aktuelle Rezension von: MaryBolyen

    Der 13.te Band der Psy Changeling Reihe behandelt die Geschichte von Vasic und Ivy. Vasic ein Pfeilgardist, der seit seinem vierten Lebensjahr zum Killer erzogen wurde. Da dies vollkommen gegen seine eigentliche Natur ist, verfolgen ihn die Taten, die er begangen hat und er steht kurz vor dem Abgrund. 

    Als Caleb Krychek versucht die Krankheit des Medialnet mit Hilfe von wiedererwachten Empathen zu heilen, bekommt Vasic den Befehl auf diese und ganz besonders auf Ivy aufzupassen.

    Ivy und Vasic fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch für Vasic ist es aufgrund seiner Erziehung sehr schwer Gefühl zuzulassen und zu glauben, dass er glücklich werden könnte. Ivy lässt jedoch nicht locker und kämpft um Vasic und ihr Glück.

    Vasic und Ivy sind eines der tollsten Paare in dieser Reihe. Die Chemie zwischen den beiden ist von Anfang an zu spüren. Die Annäherung verläuft langsam und meist ergreift Ivy - zumindest am Anfang - die Initiative. Sie ist bereit für ihre Liebe zu kämpfen und etwas zu riskieren. 

    Die Rahmenhandlung ist spannend mit einigen actionreichen Szenen. Die Auflösung um die Rettung des Medialnetzes ist überraschend und lässt doch noch einiges offen.

    Ich mochte die Geschichte von Vasic und Ivy sehr gern. 5 Sterne.

  22. Cover des Buches Libellensommer (ISBN: 9783401509105)
    Antje Babendererde

    Libellensommer

     (668)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    Geschichte, die mich in den Bann zog, obwohl ich ganz sicher nicht zur Zielgruppe gehöre.

    Aber es ist wunderbar geschrieben, spricht viele Probleme an, bringt selbst mich als Erwachsene zum Nachdenken und vor allem zum Erinnern, wie es war, als man selbst in dem Alter war….

    Diese fremde Welt – die Ureinwohner Nordamerikas – war sehr spannend und die Beschreibungen und Erzählungen davon haben mir sehr gut gefallen. Auch das Thema Umweltschutz fließt hier mit ein, ohne erhobenen Zeigefinger, aber doch deutlich genug.

    Mir hat dieses Jugendbuch auf jeden Fall sehr gut gefallen.

     

     

  23. Cover des Buches Alle Rache will Ewigkeit (ISBN: 9783426509937)
    Val McDermid

    Alle Rache will Ewigkeit

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Angel10
    Dr. Charlie Flint, Psychiaterin, Gutachterin und Profilerin, bekommt von ihrer ehemaligen Dozentin in Oxford einen Auftrag. Corinna glaubt, eine ihrer früheren Studentinnen (Jay), die oft für sie auch als Kindermädchen arbeitete, ist eine Serienmörderin. Ihr Probelm: sie ist derzeit mit ihrer Tochter Magda liiert, deren Ehemann am Tag der Hochzeit umkam.

    Tatsächlich starben ehemalige Konkurrenten und Geschäftspartner auf mysteriöse Weise, als Unfall getarnt. Die Untersuchungen wurden immer relativ schnell abgeschlossen und Jay konnte nie was angehängt werden. Corinna hat Angst um ihre Tochter.

    Ich fand ganz spannend zu lesen, wie  die Schlinge um Jay`s Hals immer enger wird. Wird Charlie Jay überlisten können?
  24. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Schicksalsfäden (ISBN: 9783958340145)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Schicksalsfäden

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Lyjana

    Wissenswertes


    Autor: Nicole Böhm

    Titel: Die Chroniken der Seelenwächter - Schicksalsfäden

    Gattung: Romantasy

    Erscheinungsdatum: 1. Juni 2016

    Verlag: Greenlight Press


    Inhalt


    Nach der schockierenden Erkenntnis, dass die aktuellen Geschehnisse unmittelbar mit seiner Vergangenheit verknüpft sind, macht sich William auf, mehr über das Wappen seiner Familie herauszufinden. Er begibt sich auf eine gefährliche Reise, in deren Verlauf er nicht nur einen dubiosen Eremiten trifft, sondern auch einer gefährlichen Sagengestalt gegenüber steht. Jess lebt sich unterdessen langsam bei den Seelenwächtern ein und kommt wieder zu Kräften. Leider ist das Zusammenleben mit Jaydee alles andere, als angenehm. Ein gemeinsames Abenteuer führt beide an ihre Grenzen … und darüber hinaus? Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und den Schattendämonen.


    Cover


    Ich finde es sehr gelungen, wie dieses Cover zum zweiten Band der Reihe passt. Auch die dunklen Farben, die Illustration des Protagonisten sowie die Schrift gefallen mir sehr gut. 


    Meine Meinung


    Vor ein paar Monaten habe ich den ersten Sammelband rund um die Seelenwächter gelesen, nachdem dieser jahrelang auf meinem Stapel ungelesener Bücher gelegen hat. Da ich in Vergangenheit Bücher in Serienformat nur mäßig gemocht habe, war ich zu Beginn sehr skeptisch, aber zum Glück konnten mich beide Sammelbände von sich überzeugen. 

    Wir erleben im Grunde genommen die Geschichte aus Sicht mehrerer Charaktere: William, Jess, Jaydee, Anna und Keira – da kommt natürlich einiges zusammen. Dennoch glaube ich, dass die Autorin damit eine gute Wahl getroffen hat, da diese Handlungsstränge alle miteinander zusammen hängen und das Buch durchweg in Schwung bleibt. 

    Die spannendsten Protagonisten sind für mich in erster Linie Jess und Jaydee. Was vermutlich der Tatsache geschuldet ist, bei beiden wissen wir nicht, wo ihr Weg sie letztlich hinführt. Zudem haben wir über beide über das Wissen, dass sie selbst bereits hatten, nur kleine Informationsbrocken erhalten, und ich für meinen Teil will auf jeden Fall mehr wissen. Ich bin froh, dass Jess sich dazu entschieden hat ins Training zu gehen. Denn mit allem was um sie herum passiert, wäre es schlicht dumm zu glauben, sie wäre auf Ewig in Sicherheit. Gleichzeitig verstehe ich den Sinn ihrer Fylgia – also einen Schutzengels – noch nicht so richtig, denn obwohl diese nur sterben kann wenn ihr Schützling, also Jess, stirbt, hatte ich bisher nicht wirklich das Gefühl, Violet sei die Richtige für den Job. Sie scheint weder über besonders ausgeprägte Kampfkünste noch andere wirklich nützliche Stärken zu verfügen und gerät genau wie ihr Schützling entweder in Gefangenschaft oder liegt halbtot in der Gegend herum. Ich hoffe einfach, in dieser Hinsicht passiert noch etwas mehr. 

    Jaydee ist schwer zu durchschauen, einfach weil seine Andersartigkeit ihn ohnehin zum Außenseiter macht, sein Bedürfnis Jess zu mögen, aber auch in einem krassen Kontrast zu seinem unkontrollierbarem Verlangen steht sie zu töten. 

    Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, gespickt mit Humor und facettenreichen Charakteren, außerdem bin ich sehr froh, dass die Autorin bei den einzelnen Teilen auf unnötig lange Wiederholungen verzichtet hat und immer gleich zur Sache kommt. Zudem sind noch genug Rätsel ungelöst, damit die Geschichte weiterhin lesenswert bleibt.

    Das Buch bleibt bis zur aller letzten Seite spannend und ich werde den nächsten Sammelband auf jeden Fall ebenso kaufen und lesen. 


    Fazit


    Insgesamt ein wundervoll spannendes Buch mit facettenreichen Charakteren, vielen ungeklärten Rätseln kombiniert mit einem flüssigem Schreibstil in einer komplexen Welt.  


    Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks