Bücher mit dem Tag "jayden cross"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jayden cross" gekennzeichnet haben.

47 Bücher

  1. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment (ISBN: B00A1QFSPK)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:
    Am 1. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt.
     Bereits ihr erster Auftrag führt die Crew in ein gefährliches Abenteuer. Eine Bergungsmission entartet zur Katastrophe. Umringt von Feinden muss Captain Cross eine schwerwiegende Entscheidung treffen, die über Leben und Tod, Krieg oder Frieden in der Solaren Union entscheiden könnte ...


    Cover:

    Das Cover finde ich ganz passabel, auch wenn es mich nicht sonderlich anspricht, weil ich eigentlich nicht auf Geschichten rund um Themen wie Star Wars, Star Trek und dergleichen stehe. Trotzdem ist es aber detailliert und zeigt gut an, um was für ein Genre es sich hier handelt. Zu sehen ist hier eine Weltraumsituation bei der ein Raumschiff den Mittelpunkt des Covers bildet – in diesem Fall vermute ich stark, dass es sich um die Hyperion handelt. Das passt also und ist durchaus gut gelungen.

     

    Eigener Eindruck:
     Nach einem Krieg zwischen der Menschheit und einer Gattung Aliens, über die man kaum etwas weiß, bei dem Captain Jayden Cross mit hohen Verlusten als Sieger hervor gegangen ist, wird dieser als Held gefeiert, obwohl er sich gar nicht als solcher fühlt. Als ihm der Leitungsposten auf dem neuen Superraumschiff Hyperion angeboten wird, ist er gleichermaßen erfreut, findet aber auch, dass er diese Stelle wohl kaum verdient hat. Trotzdem nimmt er den Posten an und reist zu seinem neuen Schiff, welches ausschließlich mit Außenseitern besetzt worden scheint, die aber allesamt in ihrem Fach die Besten zu sein scheinen. Ihre erste Aufgabe ist es herauszufinden was mit einem der Raumschiffe geschehen ist, welches sich am Rand der „normalen“ Galaxie bewegt hat und nun keine Signale mehr sendet. Cross und seine Crew finden das Schiff schnell, jedoch ist die ganze Besatzung bis auf zwei Überlebende tot. Was ist hier geschehen und was hat es mit dem Planeten auf sich, welcher sich ganz in der Nähe befindet? Cross muss schwerwiegende Entscheidungen treffen…

     

    Das erste Abenteuer von Captain Cross aus der Feder von Andreas Suchanek liest sich wirklich sehr interessant, auch für Menschen wie mich, die für galaktische Geschichten echt nicht viel übrig haben. Durch die vielen Details und die bis jetzt durchdachten Elemente bin ich schon recht angefixt und bin gespannt wie es weiter geht. Wir haben hier auch alles, was für mich bei einer guten Story wichtig ist. Details und Erklärungen, damit man Zusammenhänge greifen kann, spannende Elemente und ganz wichtig Emotionen, um den Charakteren näher zu kommen. Das wird alles sehr gut bedient und macht diesen ersten Teil doch zu einem Leseerlebnis, auch wenn ich jetzt schon der Meinung bin, dass die Entscheidungen von Cross etwas leichtsinnig gewesen sind. Außerdem bekommen wir aus dem Hintergrund rund um Cross Vorgesetzte scheinbar auch noch eine ordentliche Portion Intrigen, was das galaktische Gleichgewicht wohl noch einmal richtig aufrütteln wird. Ja doch, ich glaube in mir könnte für die Reihe hier ein kleiner Fan geboren worden sein. Warten wir noch den zweiten Teil ab.

     

    Fazit:

    Ein wirklich interessanter Auftakt, welcher mir bisweilen wegen dem ganzen technischen Krimskrams doch ein bisschen viel wurde, jedoch im Kern wirklich durchdacht ist und so einfach auch für Nicht-Fans von galaktischen Abenteuern einfach Spaß macht. Ich für meinen Teil werde auf jeden Fall in den Folgeband hineinlesen und bin gespannt, was es mit diesem Artefakt auf sich hat.

     

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 4/5

    Logik: 4/5

    Spannung: 4/5

    Emotionen: 4/5

     

     

    Gesamt: 4/5

     

    Daten:

    • ASIN ‏ : ‎ B00CDJKISK 
    • Herausgeber ‏ : ‎ Greenlight Press; 3. Edition (3. November 2012) 
    • Sprache ‏ : ‎ Deutsch 
    • Seitenzahl der Print-Ausgabe ‏ : ‎ 96 Seiten 

     

  2. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Zwischen den Welten (ISBN: 9783981564938)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Zwischen den Welten

     (48)
    Aktuelle Rezension von: leoseine

    Meine Meinung zum Cover:

    Der Weltraum. So wunderschön in Blau gehalten mit den zwei Planeten und dem Raumschiff. Ich finde, das Cover passt zum Inhaltlichen des Buches.

    Meine Meinung zum Buch:

    Auch diesen Teil hatte ich schon als Hörbuch gehört und war begeistert gewesen. Der zweite Band beginnt ein paar Wochen nach dem ersten. Da es nur ein paar Wochen war, war es realistischer alles zu verfolgen und die Handlungen besser zu verstehen. Dieser Band hat zwei Handlungsstränge. Der eine wird aufgelöst und beendet und der zweite blieb noch offen was natürlich mein Interesse sehr weckt. Im ersten Band hatte man die Einführung gehabt und in diesem Band erfährt man immer mehr über die Hintergründe. Auch über die Charaktere erfährt man mehr, über deren Fähigkeiten, Vergangenheit. Ich traf alte Bekannte Charaktere wieder aber lernte auch neue Charaktere kennen. Sie machen mich echt neugierig. Jetzt freue ich mich aber schon Band 3 lesen zu können.

    Mein Fazit:

    Alte Bekannte traf ich wieder und durfte neue Charaktere kennenlernen. Wieder wurde ich auf ein neues Abenteuer entführt und freue mich Band 3 lesen zu können um zu erfahren wie es weiter geht.

    Ich vergebe 5 von 5 Sterne

  3. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Der verlorene Mond (ISBN: 9783958342682)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Der verlorene Mond

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl

    Nervenaufreibend, spannend und einfach nur genial. Wieder einmal hat mich Andreas Suchanek an den Rand des Wahninns getrieben. Denn die Spannung war kaum auszuhalten, ich musste wissen wie es endet!

    Nach diesem Band weiß ich wieder warum ich diese Serie so liebe. Durch die beiden Handlungsstränge wird die Spannung immer weiter gesteigert und diese hat es wirklich in sich.

    Zum einen sind wir hautnah bei Kirbys Infiltrationsteam dabei, bei dem es immer wieder eine Gratwanderung wird entdeckt zu werden oder nicht. Zum anderen sind wir natürlich wieder auf der Hyperion, dessen Mission zu Beginn ganz locker zu sein scheint, doch wenn man bei diesem Band angekommen ist weiß jeder und damit mein ich jeder, dass uns Herr Suchanek uns eines besseres belehrt. Jaaa er bombardiert einen gerade zu. Ich für meinen Teil habe gelernt auf jeder Seite alles zu erwarten. *lach*

    Und Himmel es war soooo knapp!!! Andreas Suchanek versteht sich seine Geschichte richtig auf den Punkt zu bringen und nicht drum rum zu reden. Sein Schreibstil trägt dazu bei, dass man alles bildhaft miterlebt. Auch wenn er uns als Leser manchmal, naja also eigentlich in fast jedem Band in den Wahnsinn treibt und man gefühlt mit dem Kindle durch die Wohnung läuft, so liebe ich diese Spannungsgeladene Serie. Für mich ganz klar ein astreines Since Fiktion Erlebniss der besonderen Sorde!!!!

    5 von 5 Nano-Killer

  4. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Das Erwachen (ISBN: 9783958342293)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Das Erwachen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl

    Wenn du glaubst es wird nicht schlimmer, kommt Herr Suchanek und legts in Trümmer. Mal ehrlich, dieser Band war gespickt mit Spannung, Emotionen und gaaaaaanz viel Angst um die Crew.


    Ich kann euch nicht einmal ansatzweise beschreiben, wie ich mich fühle. Denn wir merken immer mehr, dass der Kampf um Alzir näher rückt. Es herrscht in der Allianz ein Zusammenhalt wie man ihn sich von Anfang an gewünscht hat. Doch nichts destotrotz habe ich des Öfteren die Luft angehalten, denn die Spannung nahm auch in diesem Band kein Ende. Mal davon abgesehen, dass ein gewisser Tachyonenschleier dazu beiträgt, dass man liebend gerne die Beine in die Hand nimmt, denn eines ist klar, der Tachyonenschleier wird fallen.

    Glaubt mir ich war den Nerven nahe, als ich mit der Crew mitten im Geschehen steckte. Sehr interessant, aber auch sehr emotional waren die Begebenheiten rund um Peter Task. Dieser Charakter ist mir sehr ans Herz gewachsen und mir fiel es schwer zu glauben was geschehen sollte. Die Erinnerungen von Task waren sehr faszinierend, denn diese beschreiben wie er sich damals nach der Infizierung des Erios Virus gefühlt hat. Auch lernen wir aus seiner Sicht seinen Wertegang näher kennen, was mich äußerst zum schmunzeln brachte, wenn man bedenkt wo alle nun stehen. Man spürt deutlich, dass sich JEDER der Hyperion Crew verändert hat, aber man merkt auch, die Familiäre Atmosphäre. 

    Vor dem Ende? Nun, dass würde man glauben, wenn man Das Ende dieses Bandes gelesen hat, aber Nein. Ein Anfang von etwas, dass hoffentlich bald vernichtet wird.

    Denn nun müssen wir alle den Kampf gegen die Ash Gul Kon aufnehmen und hoffen, dass diese verdammten Skorpione Sjörberg vorher einen Besuch abstatten und ihm den A***** ähm...ja, ihr merkt ich kann diesen Kerl nicht ausstehen, auch wenn sein Charakter als Imperator echt gut gelungen ist, bin ich froh wenn er fällt. Und ich hoffe das dies ziemlich unsanft geschieht !!!

  5. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Das Marsprojekt 1: Das dunkle System (Bände 1-3) (ISBN: 9783958342217)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Das Marsprojekt 1: Das dunkle System (Bände 1-3)

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Dex-aholic

    Als riesen Fan der Mutterserie "Heliosphere 2265" konnte ich mir das Spin-off dazu um "Das Marsprojekt" nicht entgehen lassen. Und auch diese Miniserie im Heliosphere-Universum, die sich parallel zur Hauptserie der 3. Staffel abspielt, ist wirklich ein must-read!
    Wie der Titel schon preisgibt, befasst sich die kleine Serie mit den Geschehnissen auf dem Mars zu einer sehr dunklen Phase dessen Geschichte. Mehr sage ich dazu aber nicht, ich will ja nicht spoilern. Das muss man einfach selber gelesen haben!
    Super gefallen hat mir im Verlauf der drei Episoden, dass ein Wechsel zwischen den Zeitsträngen stattgefunden hat. Man erfährt, wie und warum Kirby schließlich zu der toughen Frau und Captain geworden ist, die sie nun ist. Die kleinen Abstecher in ihre Vergangenheit waren sehr hilfreich und auch so manches mal emotional, man lernte Kirby besser kennen. Als sie damals in der Hauptserie zum ersten Mal auftauchte wurde ich mit ihr einfach nicht warm. Aber mit der Zeit wurde es besser und mittlerweile kann ich sie mir gar nicht mehr wegdenken aus dem Heliosphere-Universum! Man könnte sagen, dass sie sogar zu einem meiner Lieblingscharakteren geworden ist.

    Die Handlung in den ersten drei Bänden dieser Miniserie hat es schon in sich. Die Crew ist von der ersten Seite an mit ihrem Kampf ums Überleben beschäftigt, muss Verräter enttarnen und einen Weg nach Hause finden...was aber beinahe aussichtslos scheint. Und dann kommt noch das dicke Ende...Band 3 ist wirklich ein würdiges Halbfinale und macht Angst, was der Autor den noch verbliebenen Crewmitglieder zumuten will. Nichtsdestotrotz bin ich wahnsinnig gespannt, wie es weitergehen wird!!

  6. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Omega - Der Jahrhundertplan (ISBN: 9783944652375)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Omega - Der Jahrhundertplan

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Saphierra
    ## Inhalt

    Sarah McCalls Schweigen wird gebrochen. Sie enthüllt endlich nach Jahrhunderten was sich hinter all den Intrigen und Verschwörungen verbirgt und dieses Geständnis schockt alle und stellt das Weltbild gehörig auf den Kopf. Nun kommt es im Stillen Sektor zum großen Showdown. Doch kommen die Enthüllungen nun zu spät oder ist die Solare Union noch zu retten? Was hat es mit diesem Sektor auf sich, nachdem die HYPERION immer wieder hierher zurück kehrt?

    ## Meine Meinung


    **Achtung Spoiler**



    Wow. Dies ist bisher der beste Band der ersten Staffel. Was für ein Finale. Der 12. Band ist in zwei Teile geteilt und diese Idee und deren Umsetzung gefällt mir wirklich gut und ist super gelungen.

    Der erste Teil wird aus der Sicht von Sarah McCall in der Ich-Perspektive erzählt. Manche kritisieren den Stilwechsel, ich finde ihn durchaus gelungen und äußerst passend.

    McCall enthüllt endlich den Jahrhundertplan und was es mit ihren ganzen Intrigen auf sich hat. Wieso ist sie hier? Wieso war sie auf der HYPERION? Was hat es mit den ganzen Andeutungen auf sich? Diese ganzen Fragen werden endlich geklärt. Und es ist einfach gigantisch was da wirklich dahinter steckt.

    Besonders spannend sind auch die schon bekannten Szenen aus den vorherigen Bänden, da sie diesmal aus McCalls Sicht sind und man ihre Gedanken und Gefühle erfährt. So werden auch ihre Intesionen deutlicher.

    Der zweite Teil ist dann wieder im gewohnten Stil geschrieben. Hier wird die Fassungslosigkeit der Menschen deutlich, die auf die Enthüllungen folgt. Es kommt zu einer ganz eigenen Gruppendynamik und der bunt zusammengewürfelte Haufen bekommt endlich einen Zusammenhalt. Es ist schön zu lesen, wie sich alle weiter entwickelt und verändert haben, auch wenn die Umstände nicht die besten sind.

    ## Fazit

    Ein würdiger Abschluss der Staffel, die endlich sehr viele Fragen aufklärt. Doch dennoch verabschieden sich weder die Handlung noch die Spannung. Jetzt geht es erst richtig los. Alles vorher war nur ein Vorgeplänkel auf die eigentliche Handlung. Und ich freue mich schon wahnsinnig drauf, wie es weiter geht. Ich kann jedem nur diese Reihe empfehlen, auch wenn sie AM Anfang etwas viel vorkommt, lässt sie sich schnell und gut lesen und man kommt definitiv auf seine Kosten.
  7. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Wir sind Legende (ISBN: 9783958340695)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Wir sind Legende

     (11)
    Aktuelle Rezension von: ViktoriaScarlett

    Mein Wissenshunger wurde in diesem Band gefüttert, denn in spannungsgeladener Atmosphäre erfuhr ich mehr über die Parliden. Wie mir der Band gefallen hat, erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text.

    Meine Meinung zum Cover:
    Ich muss gestehen, dass ich richtig mies im Vorstellen von ganzen Raumschiffen bin. So weiß ich auch nicht, welche Schiffe hier zu sehen sind. Gestaltet sind sie auf jeden Fall sehr cool. Zusammen mit dem Planeten im Hintergrund, den Lichtverhältnissen und den Farben ergibt das Cover ein tolles Bild. 

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Band 26 startet mit Spannung und einem richtig guten Kapitel, in dem der Hybrid eine Rolle spielt. Gleichzeitig dauert die Instandsetzung der Hyperion an, bis die Crew zu ihrer neuen Mission aufbrechen können. Ich muss sagen, dass mich so manch Verhalten eines Crewmitgliedes schmunzeln ließ. Parallel hin ich aufgrund einer 11 Jahre alten Erinnerung besonders stark an den Zeilen einiger Kapitel und war gespannt, was ich hier erfahren werde. Durch die Geschehnisse frage ich mich nun, was wirklich hinter all dem Ganzen stecken wird. 

    Der neue Auftrag um die Parliden steckte voller Überraschungen und einem aufregenden Story-Verlauf. Endlich lernte ich mehr über die Parliden und verstand ungefähr, wie ihr Volk „funktioniert“. Allerdings hatte ich die Wendung, die schnell folgte auf diese Weise nicht erwartet. Mit Schrecken beobachtete ich, was passierte und fragte mich, worauf das wohl hinaus zielen wird. Etwas scheint hier nicht zu stimmen, zumindest fehlt mir noch die finale Information um alles zu verstehen.

    Nach dem Lesen des letzten Epiloges kam in mir eine Vermutung hoch, die sich hoffentlich nicht bestätigen wird. Das würde dem Ganzen nämlich eine noch schlimmere Dramatik geben, die ich nicht erleben möchte. Andreas Suchanek ist für seine genialen Plots bekannt. Mal sehen, was sich bewahrheiten wird.

    Mein Fazit:
    Band 26 bereitet auf die Schrecken der Ash’Gul’Kon vor. Oder auch nicht, denn wir befinden uns eigentlich mitten drin. Der Versuch Verbündete zu finden wurde zu einem gefährlichen und spannungeladenen Schlagabtausch, bei dem ich viel über die Parliden erfuhr. Noch verstehe ich nicht, warum die Ash’Gul’Kon auf diese Weise vorgehen. Dennoch brenne ich darauf, zu erfahren was passieren wird. Der letzte Epilog garantiert einen nervenaufreibenden Folgeband und ich freue mich darauf.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

  8. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Schlacht um Alzir (ISBN: 9783958342316)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Schlacht um Alzir

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl

    Oh Himmel, eine Schlacht wie sie im Buche steht. Wirklich wahnsinnig gut! Ich habe dermaßen mitgefiebert, dass ich am Ende des Buches - trotz des Cliffhangers - durchgeatmet habe. Einfach genial !

    In diesem Band ist die Schlacht um Alzir in vollem Gange und man muss sich auf alles vorbereiten. Ich hatte schon die schlimmsten Ahnungen. Keine Ahnung wie Andreas Suchanek es immer wieder schafft mich in seinen Bann zu ziehen, aber er lässt mir durch seinen lockeren und bildhaften Schreibstil einfach keine Wahl. Beim Lesen habe ich einen solchen Film in meinem Kopf, dass ich am Ende des Buches erleichtert aufatmen musste.
    Ich hatte Angst, denn jeder der die Bücher von Andreas Suchanek liest weiß, dass alles passieren kann.
    Die Geschichte schreitet immer weiter voran und die Ash Kul Gon setzen Alzir und der Republik sehr schwer zu. Oh Gott hab ich gebibbert und mitgefiebert, ich kann das für euch gar nicht richtig in Worte fassen, aber ich hoffe ich schaffe es ein wenig.
    Auch in diesem Band hat der Autor Nachsicht mit seinen Charakteren und verschafft ihnen eine Atmen Pause, auch wenn die nicht immer sehr lange ist.
    Währenddessen hat auch die Hyperion einiges an Herausforderungen zu bewältigen, die einen ebenfalls mitfiebern lassen. Und wisst ihr was? Ich könnte mir eine Hyperion ohne Alpha 365 nicht vorstellen. Er peppt mit seinem speziellen "Humor" einfach jede Situation auf.
    Auch hier endet der Band mit einem typischen "Suchanek" Cliffhanger, was einen zwar eigentlich nicht mehr überrascht, da man mit dem schlimmsten rechnet, doch man lernt nie aus und findet immer seinen Meister. Ich freue mich auf Band 41.

  9. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Vergeltung (ISBN: 9783944652344)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Vergeltung

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Saphierra
    ## Inhalt

    Die Rebellen wurden gerettet. Doch die Verschnaufpause währt nur kurz und Sjöberg führt seinen Plan immer weiter voran. Nicht nur Pendergast hat alle Hände voll zu tun, sondern auch Cross und seine Crew. Sie sind wieder auf Mission unterwegs, doch auch diese erscheint sich nicht als so einfach wie gedacht, bringt aber auch jede Menge neue Erkenntnisse.

    ## Meine Meinung


    **Achtung SPOILER**


    Dieser Band war wirklich genial. Man hat zwar im 10. schon einiges über die Rätsel und Umstände erfahren, aber hier wird man ja geradezu erschlagen von Informationen und es sind immer noch nicht alle. Allein das ist schon bewundernswert, dass nach so vielen Strängen, immer noch keine 100% Auflösung herrscht.

    Da hatte ich nach dem 10. kurzen aufgeatmet, da es mehr oder weniger gut ausging und schon kam die nächste Katastrophe um die Ecke. Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn es mal anders gewesen wäre...

    Hier haben mir die Familienzusammenführungen besonders gut gefallen. Man lernt Ishidas und Cross' Familien kennen und unterschiedlicher können sie nicht sein. Aber auch hier zeigt sich wieder die Rafinesse vom Autor und dass er kein großer Fan von perfekter Harmonie ist. Aber deswegen mag ich seine Bücher. Es kommt immer irgendwas und freut sich dann umso mehr, wenn mal was gut läuft, auch wenn man hinterher immer wieder mal Mordgedanken bekommt ^^' Auch die Crew der HYPERION macht eine tolle Entwicklung durch und wächst immer mehr zusammen. Stück für Stück vertrauen sie sich an und vetrauen einander immer mehr. Wirklich schön.

    Ebenso faszinierend sind die ganzen Puzzleteile. Es kommen immer wieder neue hinzu, obwohl schon einiges aufgeklärt wurde. Aber natürlich ist nichts so wie es scheint. Zwischenzeitlich rauchte mir ganz schön der Kopf durch die ganzen Informationen, aber da muss ich wohl durch. Aber immerhin kommen, zumindest teilweise, immer mehr Geheimnisse ans Licht.

    ## Fazit


    Ein Band mit vielen neuen Informationen, Entwicklungen und neuen Fäden. Mir rauchte der Kopf am Ende des Bandes, aber dennoch hat er mir gut gefallen, da er wieder mal gezeigt hat, wie vielschichtig die Geschichte um die HYPERION ist und dass nichts so ist, wie es scheint.
  10. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Heimkehr (ISBN: 9783958340183)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Heimkehr

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Dex-aholic

    ...und der Kampf gegen Meridian und Sjöberg geht seinem Höhepunkt entgegen. Ich war so gespannt auf die Heimkehr der Hyperion und ihrer Crew, wie sie aufgenommen werden würden von ihre lieben und Kameraden, die sie für tot glaubten. Und was die Crew der Hyperion zu dem bisherigen Geschehen und dem Verlauf in der "Gegenwart" sagen würde. Für alle sind die Erlebnisse auf beider Seiten ein Schock, ganz klar, aber ganz voran sind die Rebellen mit der Rückkehr ihres besten Schiffes und Jayden Cross und seiner Crew noch besser gerüstet im Kampf gegen das Imperium. Nur kommt der Plan, das Mittel zu entwickeln, um die genetischen Schlüsselfunktionen der fünf Träger zu deaktivieren, ungewollt ins stocken. Ein Treffen, dem Jayden eher skeptisch gegenüber steht, mit einem Gesandten des Imperiums soll da Abhilfe schaffen. Was aber mehr als daneben geht, um es mal seicht zu formulieren...
    Dieser Teil ist wirklich ein guter Start Richtung Finale dieses Zyklus. Ich bin schon gespannt, wie der Kampf gegen Meridian und auch Sjöberg sowie die Suche nach den anderen vier Trägern seinen Lauf nehmen wird. Denn wie Noriko schon meinte: "Das Wettrennen begann."
    Diese Serie ist mehr als genial. Ich bedaure zutiefst, eine solange Pause von der Hyperion gemacht zu haben! Aber jetzt bin ich wieder angestachelt und werde gleich weiterlesen. Ich kann die Serie wirklich nur wärmstens empfehlen!!

  11. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Enthüllungen (ISBN: 9783981564945)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Enthüllungen

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl

    Lassen wir die Pulserschüsse fliegen. Er genoss den Moment der stillen Macht.Wenn das Chaos am größten ist, kommt der Retter, komme ich - und bringe das Ende.
    Zitat aus dem Buch Epilog Seite 256.

     

    Erscheinungsjahr: 2013
    Autor: Andreas Suchanek
    Verlag: Greenlight Press
    Erhältliche Formate: EBook / als Sammelband in einem Hardcover

     

    Inhaltsangabe:

    Die HYPERION erreicht die Nova-Station, um das zweite Fraktal zu übergeben. Doch die Routine endet abrupt, als eine feindliche Armada die Raumstation angreift und gleichzeitig ein Attentat geschieht. Kann die HYPERION die Nova-Station noch retten? Zur selben Zeit enthüllt Admiral Michalew der Admiralität die Wahrheit über den gefundenen Parlidenkörper. Der Schock sitzt tief und selbst die Präsidentin hätte mit etwas Derartigem nie gerechnet. Doch was wird die mächtigste Frau der Solaren Union unternehmen? (Quelle: amazon.de)

     

    Zum Cover:

    Tolles Cover.
    Die Elemente wurden super in Szene gebracht vor allem die Kleinigkeiten außen rum.

    Zum Inhalt:

    Die Mission das zweite Fraktal zu bergen, wurde erfolgreich von der Crew der Hyperion abgeschlossen. Diese erreichen nun endlich die Nova Stadion und hoffen auf ein bisschen Ruhe. Doch auch hier müssen unsere Helden enttäuscht werden. Denn Die Nova Station wird von fremden Raumschiffen angegriffen und bringt unsere Crew in Lebensgefahr. Das Gefecht beginnt...wie es enden wird und mit vielen Opfern, ist noch ungewiss.
    Währenddessen erfährt die Admiralität, wer in dem Parliden steckt. Wie sich diese Offenbarung auf alle Anwesenden auswirken wird, bleibt abzuwarten.

    Auch dieser Band hat mich wieder sofort in seinen Bann gezogen. Der Übergang vom bisherigen Band zu diesem, war gut gemacht und gab einem gleich zu Beginn das Gefühl wieder genau zu wissen, was alles geschehen ist. Das Gefecht in diesem Buch war super bildgenau beschrieben, was mir ein absolut tolles actionreiches Erlebnis beschafft hat. Ich liebe seine Erklärungen / Beschreibungen, die mir immer das Gefühl geben mittendrin zu stehen.

    Wieder gibt es mehrere Handlungsstränge, die im Laufe des Buches ineinander fließen. Es bleibt bis zum Schluss spannend. Ebenfalls der Schreibstil vom Autor bleibt konstant flüssig und leicht zu lesen.

    Die Momente wo mir der Mund offen stehen blieb, kamen definitiv nicht zu kurz. Andreas Suchanek versteht es, seine Leser genau da zu packen, wo man nicht aufhören möchte zu lesen. *lach*

    Immer mehr rückt der Gedanke näher, dass sich hinter alldem ein ganz großer Plan befindet, der Stück für Stück ans Licht gebracht wird. Aber so wie ich Andreas Suchanek kenne, wird er noch viele Überraschungen für uns parat haben.

    Mein Fazit:

    !!!ACHTUNG SUCHTPOTENZIAL!!!

    Tolle Fortsetzung mit ganz viel Spannung . Ich bin Heliosphere mittlerweile Gnadenlos ausgeliefert *grins*.

    5 von 5 Sterne




  12. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Das Gesicht des Verrats (ISBN: 9783981564952)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Das Gesicht des Verrats

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl

    "Sie können jetzt hören, lesen und schreiben, Captain. Aber sind sie auch in der Lage zu sehen?" Zitat aus dem Buch Epilog Seite 345.

     

    Erscheinungsjahr: 2013
    Autor: Andreas Suchanek
    Verlag: Greenlight Press
    Erhältliche Formate: EBook / als Sammelband in einem Hardcover

     

    Inhaltsangabe:

    Explodierende Bomben und Anschläge durch Attentäter destabilisieren die Regierung der Solaren Union. Präsidentin Ione Kartess muss hilflos mit ansehen, wie Michalew seine Macht ausspielt. Dieser ahnt nicht, dass auch er selbst nur eine Marionette ist, und holt zum großen Schlag aus. Gleichzeitig befindet sich die HYPERION auf dem Weg zur Erde, als Alpha 365 sich daran macht, den Verräter endgültig zu enttarnen. (Quelle: amazon.de)

    Zum Cover:

    Wieder einmal ein toll gestaltetes Cover, was super in Szene gesetzt wurde.

    Zum Inhalt:

    Der Beginn des Buches hat mich geschockt, aber auch schlussfolgern lassen, dass sich nun ganz viel in der Solaren Union ändern wird. Welche Konsequenzen daraus hervorgehen werden bleibt nur abzuwarten. Während es gleich in Kapitel eins mit ganz viel Explosiven Dingen zugeht, ist unsere Crew der Hyperion auf dem Weg zur Erde.  Denn der Kampf hat das Schiff stark beschädigt. Außerdem ist immer noch die Frage wer ist der Verräter? Die Offenbarung hält noch eine böse Überraschung im Handgepäck bereit.

    Bei diesem Band hatte ich das Gefühl war ich mehr als einmal fassungslos. Die verschiedenen Ereignisse und Wendungen haben mich derart aufgewühlt, dass ich mir gar nicht vorstellen konnte das Kindle aus der Hand zu legen. Die Jagt auf den Verräter hat mich total mitgerissen, ich kam mir selbst fast vor wie ein Alpha. Dieser wurde mir zunehmend immer sympathischer. Wer dann letztendlich der Verräter war, hat mir sowas von Kinnlade gen Boden fallen lassen. NIEMALS aber auch wirklich niemals, wäre ich auf diese Idee gekommen, dass es DIESE Person ist. Verdammt, wie macht der Autor das nur?

    Es gibt so viele Steine die ins Rollen geraten sind, dass die Spannung wer oder was hinter alldem steckt, bis ins Grenzenlose gestiegen ist.

    Mein Fazit:

    !!!ACHTUNG SUCHTPOTENZIAL!!!

    Ich freue mich riesig auf den nächsten Teil!

    5 von 5 Sternen

     


  13. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Zwischen Himmel und Hölle (ISBN: 9783944652283)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Zwischen Himmel und Hölle

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Dex-aholic

    Schon auf den ersten Seiten geht es spannend und fesselnd los, allein bei Erwähnung des einen Namens im ersten Kapitel, musste ich erst einmal schlucken und dachte: "Na das wird ja interessant". Und dann das...
    Der neue Auftrag für Captain Cross und die Hyperion sowie die Torch II klingt nicht nur verdammt spannend, sondern verspricht Nervenkitzel pur, neue aufgedeckte Intrigen und Antworten und noch viel mehr. Die Mission, die noch auf Terra verbliebenen Rebellen und die gefangengenommenen Familien der Mitglieder der Rebellen zu evakuieren, schreit schon wieder nach einem "Spezialeinsatz" für die Hyperion. Die Crew ist mittlerweile völlig eingespielt auf einander und wie eine Familie geworden. Das merkt man als Leser regelrecht, was das Lesen noch schöner und aufregender macht. Dass dann auf der Mission auch "leichte Ungereimtheiten" auftreten, scheint ja schon fast zu erwarten zu sein, aber dennoch ist es eine neue Achterbahnfahrt der Gefühle und fesselt einen regelrecht an den Reader. Allein die Vorstellung, wie die Hyperion und die Torch II in die....mir fiel (mal wieder) die Kinnlade runter. Chapeau, ehrlich!
    Aber auch die neu aufgedeckten Intrigen und wie weit wer überhaupt mit den politischen Ränken miteinander verbunden ist, einfach nur der Wahnsinn. Das Finale wird mich wahrscheinlich aus dem Sitz hauen und sämtliche Fingernägel kosten, wenn es so weiter geht! Und von Pearl und NOVA will ich gar nicht erst anfangen. Ich muss auch unbedingt schnell weiterlesen, diese Serie ist wirklich Suchtpotential pur! Ich kann sie immer nur wieder empfehlen!


  14. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Die andere Seite (ISBN: 9783944652450)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Die andere Seite

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Annette126

    Commander Ishida ist im Wald unterwegs. Neben ihm dabei auch etwas harte Felsbrocken. Und um ihn herum ein sehr unangenehmer Geruch.....🤔🤔🤔

    Wonach riecht es???🤔

    Wird er seine Mission erfüllen???🤔

    Ich habe mir dieses Gute ebook heute im Laufe des Tages durchgelesen und bin gedanklich wieder mitgeflogen. Dieser Teil liest sich auch sehr ruhig und mich hat hier sehr beeindruckt, wie er seine Mission hierbei sehr gemeistert hat.

    Mich begeistert dieses Serie dabei auch immer mehr. Ich steige nun aus dem Raumgleiter aus und vergebe 5 wunderbare Sterne dafür Plus ein grosses Lob dazu an den lieben Autor und allen daran Beteiligten.


     ❤lichst empfehlen kann ich es jedem von Euch ❤


  15. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Das Gesicht des Verrats (ISBN: 3958340253)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Das Gesicht des Verrats

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Ein Attentat vernichtet die Regierung. Präsidentin Cartess hatte Glück, doch der Verrat ist von langer Hand geplant. Während die Präsidentin noch um die Kontrolle kämpft, schlagen allen Orts Attentäter von Michalew zu. Blutige Kämpfe, Bomben und Rebellionen kündigen einen Krieg an. Doch es warten noch weitere böse Überraschungen.

    Absolut genial und einzigartig inszeniert wird man immer weiter in diese komplexe Geschichte gelockt. Andreas Suchanek versteht es meisterhaft, mit den Erwartungen des Hörers zu spielen und im letzten Moment mit einer unerwarteten Wendung zu überraschen oder zu schockieren. Bekannte Synchronsprecher lassen die Geschichte lebendig werden.

    Jedem Hörspielfan sei diese SF-Reihe wärmstens empfohlen. Ich kann die nächsten Folgen nicht erwarten!

  16. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Zwischen den Welten (ISBN: 3958340237)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Zwischen den Welten

     (31)
    Aktuelle Rezension von: leoseine

    Das Cover finde ich sehr gut gestaltet und es passt sehr gut zu der Geschichte. 

    Alle Sprecher haben mir die Geschichte wieder sehr gut übermittelt und ich konnte alle Charaktere gut auseinander halten. Sie sprachen alle flüssig und ohne zu stocken. So konnte ich richtig eintauchen und ihren Stimmen lauschen. 

    Weiter ging es mit der Geschichte. Es blieb einfach nur spannend und ich verfolgte alles mit viel Interesse wie es weiter geht. Ich fand es, dass die Zeit sehr schnell verging und viel zu schnell Endete. Es ist so spannend, dass ich mir auch die nächsten Hörbücher holen werde, denn ich bin sehr neugierig wie es noch weiter geht. Die Sprecher sind fantastisch, die mich in ihre Welt entführten und mich nicht herauslassen wollten. 

    Ich bin schon richtig gespannt wie es weiter geht. 

    Fantastische Reihe die Andreas Suchanek schrieb und von den Sprechern sehr gut umgesetzt wurde. Ich hatte viel Spaß beim Zuhören und ließ mich entführen. Den nächsten Teil werd ich demnächst hören, denn ich bin wirklich neugierig wie es weiter geht.


  17. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Getrennte Wege (ISBN: 3958340296)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Getrennte Wege

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Blaustern
    Das Schiff, die Hyperion, ist noch immer ziemlich zerstört. General Sjöberg hat die Mannschaft zu Verrätern erklärt und lässt sie nun jagen. Doch der neue Kapitän Jayden Cross hat eine Idee, wie er das alles noch wenden kann, und zwar, indem er das Vertrauen der Mannschaft untereinander schafft. Dazu muss jeder der Crewmitglieder ehrlich sein und auch seine Fehler zugeben. Das Schiff soll wieder einsatzfähig gemacht werden. Und dann gehen zwei Teams auf ganz unterschiedliche gefährliche Missionen.
    Es ist die 8. Folge der Heliosphäre Hörspiele und wirklich wunderbar vertont. Gleich zu Beginn ist man schon begeistert und kann es einfach nicht mehr ausstellen. Dieser Klang, diese Stimmen, einfach erstklassig. Zudem ist es spannend von Anfang bis Ende mit gelungener Action. Die Geschichte wird weiter vorangetrieben, man erfährt Neuigkeiten, Überraschungen und das alles auch noch mit eingebautem Humor. Sehr gute Unterhaltung.
  18. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment (ISBN: 9783958340220)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl
    „Ein Ausgestoßener zwischen zwei Welten. Aber er hatte es geschafft. Er war seinen Weg gegangen. Er hatte Tikara II gerettet, Menschenleben geschützt.
    Zitat aus dem Buch Kapitel 7 Seite 66

    Zum Cover:

    Das Cover spiegelt das Genre sehr gut wieder. Es ist perfekt in Szene gesetzt und fasziniert mich persönlich sehr.

    Zum Inhalt:

    Dieser Teil beginnt vorerst harmlos. Die Rollen werden zugeteilt und Captain Jayden Cross bekommt sein Kommando über die Hyperion. Sofort bricht die Crew zu ihrer Mission auf…

    Ich muss gestehen, dass ich am Anfang wirklich sehr ängstlich an das Genre ran gegangen bin, da ich es vorher noch nie gelesen habe. Aber meine Angst war unbegründet. Es dauerte nicht lange und ich war ein Teil der Crew. Die Geschichte hat mich sofort gefesselt und fasziniert. Die verschiedenen Kommandos und technischen Begriffe waren gut beschrieben, sodass ich mir alles sehr gut bildlich vorstellen konnte. Der Schreibstil ist locker und flüssig und liest sich wie von selbst.

    Die Charakter:

    Jayden Cross & Noriko Ishida : Die beiden waren mir von Anfang an sympathisch und ich muss gestehen, dass sie definitiv zu meinen Lieblingscharakteren gehören.
    Alle anderen Charakter kann ich noch schlecht einschätzen, aber ich bin sehr gespannt was jeder einzelne der Crew noch über sich zu berichten hat.

    Mein Fazit:

    Eine tolle Science Fiction Serie, die sogar diejenigen begeistert, die vorher noch NIE dieses Genre gelesen haben. Ich habe es selbst nicht für möglich gehalten, aber ich liebe es. Ich bereue nicht diese Serie angefangen zu haben und mir kribbelt es schon in den Fingern, wie es weiter geht.

    !!!ACHTUNG SUCHTPOTENZIAL!!!
    Von mir gibt es eine absolut dicke Leseempfehlung, da die Welt,  die der Autor erschaffen hat einfach faszinierend ist.


  19. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Im Zentrum der Gewalten (ISBN: 3958340261)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Im Zentrum der Gewalten

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Sjöbergs durchtriebener Putsch geht auf. Michalew ist tot. Dr. Petrova wird als Spionin verhaftet. Sie muss ihr Leben aufs Spiel setzen um Sjöbergs Frau Angelika aus der Parlidenrüstung zu befreien. Captain Cross muss sich in der Zwischenzeit mit einer neuen Kontrollinstanz Sjöbergs anfreunden. Während Cross den Verräter jagt versucht er herauszufinden, was dessen eigentliche Aufgabe war.

    Erste Hintergründe werden enthüllt. Während auch der Hörer noch mit den Erkenntnissen zu Sjöberg kämpft sind die Informationsepisoden kleine Ruhephasen, die zwar viel Inhalt, aber wenig Action haben. Eine scheinbare Erholungspause, in der man aber viel zu verarbeiten hat.

    Weiterhin atemberaubend fesselt das Hörspiel einen an die Lautsprecher. Ich liebe jede einzelne Folge, die brillant der Créme der la Créme der Synchronsprecher inszeniert wird. Genial, komplex und hinreißend! Wer es nicht kennt verpasst beste Hörspielunterhaltung!

  20. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Der letzte Gefangene (ISBN: 9783958340800)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Der letzte Gefangene

     (10)
    Aktuelle Rezension von: ViktoriaScarlett

    Band 27 trumpft mit genauso viel Spannung und vor allem wichtigen neuen Informationen auf. Wie gut ich ihn fand, erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text. 

    Meine Meinung zum Cover:
    Wer die Frau auf dem Cover ist, kann ich leider nur vermuten. Gestalterisch gefällt sie mir zusammen mit den anderen Motiven sehr gut. Das Coverkonzept wurde vom Designer sehr hervorragend umgesetzt.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Mittlerweile kann ich von jedem Band nur noch schwärmen. Denn das spannende Geschehen sieht mich immer wieder tief in die Geschichte hinein. Jedes Mal denke ich mir, dass der Autor die Spannung unmöglich noch weiter erhöhen kann. Doch er schafft es immer wieder. 

    Diesmal trennen sich die Wege von Cross und Ishida. Cross geht zusammen mit weiteren Offizieren auf eine neue Mission. Ishida übernimmt wichtige Aufgaben an Bord der NOVA-Station. Ihre Kapitel haben mich immer wieder schmunzeln lassen, weil es einige Komponenten gab, die die Szenerie auflockerten. Manchmal musste ich sogar leise kichern. (Zum Glück las ich allein zu Hause, so bekam das niemand mit 😉 )

    Bei Cross wurde es schnell bedrohlich. Ich fand die Entscheidung seiner kleinen Crew gut, doch war sie unglaublich gefährlich und ein positiver Ausgang ungewiss. Was dann passierte war schrecklich spannend, ich fieberte so sehr mit, dass ich die Hälfte des Bandes in einem Rutsch komplett durch las. Die Informationen die sie zu den Ash’Gul’Kon bekamen, waren schockierend und doch lassen sie hoffen. Nun frage ich mich allerdings, was das für Konsequenzen haben wird. In vielerlei Hinsicht!

    Das letzte Kapitel bestätigte dann eine Vermutung, deren Folgen noch nicht absehbar sind. Ich selbst weiß, dass ich es wohl nicht lange aushalte, eine Lesepause einzulegen … 

    Mein Fazit:
    In diesem Band erfuhr ich mehr über die Ash‘Gul‚Kon und deren finsteren Machenschaften. Gleichzeitig war die Art und Weise, wie die Informationen extrahiert wurden lebensbedrohlich und äußerst gefährlich! Ich las so gebannt, dass ich die Hälfte des Bandes in einem Rutsch durch hatte. Zum Glück gab es dank eines zweiten Handlungsstrang ein paar Momente, in denen ich schmunzeln konnte. Nach dem letzten Kapitel heißt es nun bangen, wie es weitergeht.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

  21. Cover des Buches Heliosphere 2265 - In der dunkelsten Stunde (ISBN: 9783958341401)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - In der dunkelsten Stunde

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl

    "Er brach das Siegel. Das Kärtchen im Inneren war schwarz. Der Name darauf war mit weißer Farbe von Hand geschrieben". Zitat Pos 1259

     

    Erscheinungsjahr: 2016

    Autor: Andreas Suchanek
    Verlag: Greenlight Press
    Erhältliche Formate: EBook

     

    Inhaltsangabe:

    Commodore Jayden Cross befindet sich in der Gefangenschaft von Imperator Sjöberg, der seinen lange angestauten Hass an dem Gefangenen auslässt. Das Symbol der Solaren Republik soll endgültig gebrochen werden, um es neu zu formen. Unterdessen übernimmt ein neuer Commodore das Kommando über den HYPERION-Verband, ausgewählt von der Präsidentin selbst. Der Auftrag: Kontakt zu den überlebenden Assassinen herstellen. Eine Mission, die in Lukas Akoskin Erinnerungen an dunkle Zeiten wachruft. 

    Zum Cover:

    Dieses Cover ist wie seine Vorgänger, mit gut in Szene gesetzten Details, ein absoluter Hingucker.

    Zum Inhalt:

    Dieser Teil gibt uns einen Einblick in die Gefangenschaft von unserem Helden "Jayden Cross". Was er erleiden muss, ist an Grausamkeit nicht zu überbieten.

    Währenddessen haben wir auch einen Einblick in die Vergangenheit von unserem Taktik- und Waffenoffizier Lukas Akoskin. Wie grausam sind diese Assassinen überhaupt? Ich hatte das ein oder andere mal wirklich schwer zu schlucken und konnte mir wirklich nicht vorstellen, wie schwer das als Kind bei den Assassinen sein muss. Und doch verlangt die Situation, die durch die Ash Gul Kon ausgelöst wird, dass ein Packt mit den Assassinen eingegangen wird. Nicht nur mit ihnen...

    Und dies ist auch die Mission, auf die die Hyperion mit ihrem neuen Commodore angesetzt wird.

    Immer wieder lesen wir aus verschiedenen Handlungssträngen, was aber keinesfalls störend ist. Ganz im Gegenteil, die Spannung steigt dadurch noch viel mehr.

    Das Ende hat mich überrascht und mir ein fettes Grinsen auf die Lippen gezaubert. "Voll Cross" sag ich da nur. Auch Ishida ist nicht untätig. Sie schmiedet ihre Pläne und dabei stehen ihr ganz bestimmte Freunde zur Verfügung. Denn ihren Helden aus den Klauen des Imperiums zu befreien, wird kein Sonntagsspaziergang.

    Auch hier hat mich der Autor in seinen Bann gezogen und mir keine Atempause gegönnt. Die Ereignisse steigern sich nun ins unermessliche. Ich freue mich auf den nächsten Band und werde vermutlich auch diesen gerade zu verschlingen.

    Mein Fazit:

    !!!ACHTUNG SUCHTPOTENZIAL!!!

    Tolle Fortsetzung. Ich bin sehr gespannt und hoffe das die Crew der Hyperion das Symbol der Republik retten kann.

    5 von 5 Sternen


  22. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus 3 - Im Chaos vereint (Bände 19-21) (ISBN: 9783958342958)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus 3 - Im Chaos vereint (Bände 19-21)

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Tanpopo
    Ich gebe hier die Rezension meines Mannes wieder.

    In den drei Bänden passiert wieder so viel, dass es schwer fällt hier etwas zu schreiben ohne zuviel zu verraten. Premiere für mich war diesmal, dass mir ein Band in dieser Sammlung wirklich so gar nicht gefiel. Versteht mich bitte nicht falsch, ich finde die Reihe immer noch großartig und werde sie auch weiterlesen, aber Band 20 habe ich 3 mal wieder weggelegt und dann immer wieder angefangen, weil es so gar nicht meins war. Ich werde probieren es zu begründen, aber dafür muss ich dieses Mal ins Detail gehen. Wer also nicht möchte, dass ihm die Spannung genommen wird, sollte hier nicht weiterlesen.

    Gleich im ersten Band der Sammlung (Band 19 der Reihe) passiert der Solaren Republik wieder einmal eine Katastrophe, die das noch junge Konstrukt fast zerbrechen lässt. Jeder der dachte, dass die Wahl zum Präsidenten endlich Stabilität gebracht hatte, wird eines Besseren belehrt. Nur durch den selbstlosen Einsatz Einzelner und einem starken Zusammengehörigkeitsgefühl lässt sich das Schlimmste verhindern und die Schuldigen werden gefasst. Besonders Kirby wächst hier über sich hinaus und findet zurück zu dem Charakter, den man aus den vorherigen Bänden so mochte. Parallel zu der Handlung erfährt man mehr über Captain Jayden Cross‘ Kindheit und manches Mal fühlte ich mich an den ersten Karate Kid Film erinnert und an das Verhältnis zwischen Meister und Schüler “Bohnern, Polieren”. Alles in allem war es ein sehr stimmiger Band der eine schöne Einleitung auf folgende Handlungen war.

    Band 20 war dann aber wirklich gar nicht meins. Ok ich mag keine Zeitreisen, aber bis jetzt hatte es mich noch nie gestört in dieser Reihe, da es immer mehr Probleme brachte, als das es genutzt hatte. Die Mannschaft der Hypericon kommt beim Dunklen Wanderer am “Ende der Zeit” an. Hier treffen sie ein Art Überwesen; es weiß alles, kann sie temporär in eine Art andere Realität transferieren um sie zu prüfen und gibt zwar auch mal Informationen, aber zu einem großen Teil sind es nur Hinweise damit die Hauptpersonen sich selber Sachen zusammen reimen. Ich war ein wenig an meine Schulzeit erinnert “Ich kann dir die Lösung zwar sagen, aber dann lernst du nichts dabei”. Auch ich dachte damals dass die Welt untergeht wenn ich es nicht verstehe. In dem Buch war das aber nicht als Metapher gedacht, sondern die Welt geht wirklich unter. Es gefiel mir einfach nicht. Es wirkte wie, als würde probiert krampfhaft alles wieder in eine Richtung zu drängen auf die die Charaktere nie gekommen wären. Also kommt das große allwissende Wesen mit dem Holzhammer.

    Der letzte Band führte zum Glück wieder zurück zu bekannten Mustern. Als Hintergrund ging zwar schon wieder die Welt unter (ich hätte mal mitzählen sollen wie oft sie schon davor standen), aber es wurde eine Lösung gefunden die irgendwie bodenständiger waren. Auch die Interaktion zwischen den Charakteren war wieder so wie früher; angefüllt mit Humor und bissigen Bemerkungen. Und auch wenn der Gegner übermächtig ist kann sich Cross und seine Mannschaft wieder mit Ideen und blindem Aktionismus befreien – egal wie misslichen die Lage ist und auch gleich dabei neue Verbündete für die Solaren Republik gewinnen. Es machte richtig Spaß den Band zu lesen und gerade das Ende war großartig, als Cross mit seiner Mannschaft wieder in der Solaren Republik ankommt.

    Also insgesamt kann ich sagen dass die Reihe seinem Stiel treu bleibt und auch wenn mir persönlich ein Band nicht gefallen hat, wird damit alles wieder in die alte Bahn gelenkt und ich freue mich schon auf die nächsten Bände und neue Abenteuer der Hypericon.
  23. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Ohne Ausweg (ISBN: 9783958340077)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Ohne Ausweg

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Dex-aholic
    Nach der Erkenntnis, nie wieder nach Hause zurückkehren zu können und dass die vernichtende Welle sie bald erreichen wird, freundet sich die Crew der Hyperion langsam mit dem baldigen Ende an. Bis sie ein klitzekleines Stück Hoffnung ausmachen, was nicht nur die Hyperion sondern auch die Aaril retten könnte. Und dann, es wäre ja nicht so, dass der liebe Andreas seinen Charakteren es so leicht machen würde... Neben erheblichen technischen Problemen, nähert sich auch noch ein anderes schwerwiegendes Problem. Wird die Hyperion einen Weg nach Hause finden oder in der Zukunft vergehen?
    Währenddessen bildet sich im Alzir-System die neue Regierung und festigt somit die Zukunft der Solaren Union. Wobei mir Alexis Cross übel aufstößt, die Frau ist wirklich....argh...
    Dieser Band war wieder voller Achterbahnfahrten der Gefühle! Action, Spannung, Humor, Tragik und Adrenalinschübe noch und nöcher. Meine Fingernägel mussten wieder einmal dran glauben. Aber ich bin schon so gespannt, wie es weitergehen wird!!

  24. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Die Opfer der Entscheidung (ISBN: 3958340288)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Die Opfer der Entscheidung

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    E.C. Johnston ist ausgeschaltet, doch Captain Cross‘ Mannschaft muss auch sämtliche eingeschleuste Spitzel finden. Die HYPERION ist stark beschädigt, Ishida ist schwer verletzt, der Maschinenraum von Meuterern übernommen und die Parliden greifen an. Der Interlinkantrieb kollabiert permanent und droht Pendergasts Rettungsversuch zu einer großen Katastrophe werden zu lassen. Cross und seine Leute kämpfen ums Überleben.

    Eine Folge voller atemberaubender Action. Genial inszenierte Kampfszenen, aufgelockert durch Understatements und trockenem Humor. Eine Mischung, die beste Unterhaltung garantiert! Bei Andreas Suchanek, dem Meister der Cliffhanger und unerwarteten Wendunen, weiß man, dass man um jeden Charakter zittern und stets mit allem rechnen muss. Eine geniale und außergewöhnliche SF-Serie, die bei jeder Wiederholung noch gewinnt, da man auf unauffällige Szenen aufmerksam wird, die man beim ersten Mal gerne überhörte, die aber sehr aufschlussreich sind.

    Eine klare Hörempfehlung!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks