Bücher mit dem Tag "jennerwein"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jennerwein" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Den letzten Gang serviert der Tod (ISBN: 9783651025899)
    Jörg Maurer

    Den letzten Gang serviert der Tod

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Mellchen

    Schon der letzte Teil, in dem das halbe Jennerwein - Team schwer verletzt wurde, war nicht mehr so gut wie ich es von dieser Serie kenne.

    Ich finde, es hat nachgelassen, obwohl es immer noch nett und auch zum Teil spannend ist.

    Ich hoffe sehr, dass die nächsten Bücher wieder besser werden und gebe in dieser Hoffnung mal 4 Sterne.

  2. Cover des Buches Hochsaison (ISBN: 9783596512423)
    Jörg Maurer

    Hochsaison

     (240)
    Aktuelle Rezension von: Schattenfrau

    In Band 2 haben wir ein Ereignis, indem 2 Täter(gruppen) gefasst werde wollen und ein sportliches Event, welches im Mittelpunkt steht. Es sind teilweise sehr kuriose Ereignisse, die skuril und amüsant erzählt werden. Besonders witzig finde ich die Bäckerei die immer passende Brötchen zum Verbrechen parat hat zum Verkauf. Ich möchte nicht zuviel spoilern und neugierig auf Band 2 machen. Die Kleinbürgerlichkeit wird sehr gut dargestellt und die Maßnahmen mit denen sich auf die Suche nach der vergifteten Weißwurst begeben wird sind wieder sehr unkoventionell. Beeindruckend finde ich, wie der Autor eine Figur sterben lässt. Es passiert teilweise recht plötzlich und abrupt und doch elegant.

    Ich freue mich auf Teil 3 Niedertracht.

  3. Cover des Buches Niedertracht (ISBN: 9783596188949)
    Jörg Maurer

    Niedertracht

     (188)
    Aktuelle Rezension von: Lillianne

    Zum Buch

    In der Gipfelwand hoch über einem idyllischen alpenländischen Kurort findet die Bergwacht eine Leiche. Wie kam der Mann ohne Kletterausrüstung überhaupt dort hin? Kommissar Jennerwein ermittelt mit seinem Team zwischen Höhenangst und Almrausch, während  sich die Einheimischen in düsteren Vorhersagen über weitere Opfer ergehen. Was hat derweil die merkwürdige Mückenplage in Gipfelnähe zu bedeuten, warum besitzt ein grantiger Imker auf einmal viel Geld, und wieso hilft ein Mafioso, ein Kind aus Bergnot zu retten? Jennerwein hat einen steilen Weg vor sich …

    Mein Kommentar

    In diesem Band gibt es mindestens zwei Handlungsstränge, die Kommissar Jennerwein zu berücksichtigen hat. Noch weiß er nicht, wie er vorgehen soll. Er wird es mit guten Gebirgskletterern aufnehmen müssen. Mit der Gams fängt es an. Sie gehört zu einem Handlungsstrang,  der mit einem ungeheuren Aufwand nach einem Mädchen in den Bergen sucht: "Das Kind war so unschuldig, wie die Gans damals. Mit der unschuldigen Gams hatte alles begonnen, und mit einem unschuldigen Engerl würde vielleicht alles enden." [Seite 309]
    Die Insekten, "diese Kriebelmücken, die blutgierigen und sauglustigen Archicnephia, ... werden für indiskrete Recherchen und unverschämte Nachforschungen eingespannt .." [Künsterlische Freiheit! Aus dem Nachwort]
    Wieder eine richtig gute Leselektüre! Jetzt gehts zum nächsten Band.

  4. Cover des Buches Föhnlage (ISBN: 9783596512898)
    Jörg Maurer

    Föhnlage

     (385)
    Aktuelle Rezension von: Buch_und_Wasser

    Beim Lesen von Föhnlage musste ich viel schmunzeln. Der Titel ist ein Krimi, kommt aber ohne blutige und grausame Verbrechen aus. Stattdesen gibt es einen kuriosen Todesfall und die Handlung bleibt bis zum Ende spannend.

    Im Mittelpunkt der Handlung steht nicht nur Kommisar Jennerwein, sondern sein ganzes Team. Alles liebenswerte Orginale. Zudem spielen auch die Dorfbewohner eine Rolle.

    Leicht zu lesen, unterhaltsam und spannend

  5. Cover des Buches Felsenfest (ISBN: 9783596196975)
    Jörg Maurer

    Felsenfest

     (101)
    Aktuelle Rezension von: ika17

    Der mit Abstand beste Jennerwein-Krimi. Der Fall betrifft Hubertus Jennerwein persönlich, nachdem seine früheren Mitschüler bei einem Ehemaligentreffen entführt werden.

    Ehemaligentreffen im Werdenfelser Land. Jennerwein ist bei der Wanderung seiner ehemaligen Klassenkameraden nicht dabei und entgeht somit auch einer schrecklichen Geiselnahme hoch oben in den Bergen. Mit seinem großartigen und eingespielten Team setzt er alles daran, seine alte Klasse zu befreien. Doch damit bringt er sich selbst in Gefahr und plötzlich weiß er nicht mehr, wem er noch vertrauen kann.

    Wie immer sehr viele Handlungsstränge, die sich im Laufe des Buchs miteinander verbinden. Im sechsten Jennerwein-Fall stört es allerding überhaupt nicht. Großartige Dialoge, bayerischer Humor, Dialekt und großartige Charaktere.

    Ich habe selten einen Alpenkrimi gelesen, der es so überzeugend schafft, Humor und Spannung miteinander zu verbinden. Ich habe herzlich gelacht, durchgehend mitgefiebert und jede Seite verschlungen. Große Leseempfehlung für alle Lokalkrimi-Fans!

  6. Cover des Buches Oberwasser (ISBN: 9783596512904)
    Jörg Maurer

    Oberwasser

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Lillianne

    Zum Buch
     Nachts in einem idyllischen alpenländischen Kurort: Dunkle Gestalten schleppen eine leblose Person zur Höllentalklamm. Kommissar Jennerwein erhält einen heiklen Auftrag. Er muss einen verschwundenen BKA-Ermittler finden, aber niemand darf wissen, dass er nach  ihm sucht. Während er mit seinem bewährten Team offiziell einem Wilderer nachstellt, forscht er in Gumpen und Schluchten nach dem Vermissten. Derweil erzählen die Einheimischen düstere Legenden von Flößern, die einst das Wildwasser in eine Höhle sog, ein neugieriger  Numismatiker entdeckt kryptische Zeichen auf einer alten Goldmünze, und ein Scharfschütze lauert am Bergbach. Kommissar Jennerwein gerät beinahe ins Strudeln.

    Mein Kommentar

    Es wird ein Wettlauf mit der Zeit und Kommissar Jennerwein setzt wieder mal sein Leben ein, um den Fall zu lösen.
    Bemerkenswert war ein Detail im Fall von Psychterror: Man nimmt einen Flashmob und lässt das Ballettensemble in privaten Kleidern zwischen gaffenden Passanten die Ensemblemitglieder tanzen ... immer mehr. Das führt bei einem Täter unter Stress Wahrnehmungsstörungen. [Seite 273]
    Und auf Seite 368 kommt mir die Verschlüsselungstechnik bekannt vor: Es muss in einem Buch ebenfalls eine Rolle gespielt haben, das ich erst kürzlich gelesen habe. Vermutlich in einem der Harzkrimis ... Es geht um die Chiffriertechnik nach Vignère. Ich bin immer noch bei der Serie ...

  7. Cover des Buches Unterholz (ISBN: 9783596520671)
    Jörg Maurer

    Unterholz

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Wer weiß, ob an der Loisach entlang im Unterholz nicht noch mehr Leichen liegen.«

     

    In dem beschaulichen alpenländischen Kurort mit Bindestrich sollte sich eigentlich niemand mehr über unnatürliche Todesfälle wundern. Auch die tote Frau, die hoch oben auf der Wolzmüller-Alm gefunden wird, wurde ganz eindeutig ermordet. Groß ist die Überraschung jedoch, als sie als weltweit gesuchte und unter ihresgleichen berühmte Auftragskillerin identifiziert wird. Dem Team um Kommissar Jennerwein stellt sich nun die Frage, wer die Star-Sniperin ausschaltete. Besteht am Ende Gefahr für Anwohner und Gäste des ach so heimeligen Kurorts? Tatsächlich geschieht schon bald der nächste Mord…

     

    Im fünften Alpenkrimi wird mal wieder bewiesen, dass das Verbrechen offenbar genau dort blüht, wo es besonders idyllisch aussieht. War der Kurort schon vom ersten Band an berühmt für kreativ agierende Beerdigungsunternehmer und im Auftrag gewisser italienischer Familien arbeitende Problemlöser, kommt nun noch eine ganz spezielle Art von Seminarteilnehmern hinzu, die sich auf einer beschaulichen Alm den neuesten Entwicklungen ihres Berufsstands widmen. Sehr unterhaltsam das alles!

     

    Auch an den Charakteren hatte ich wieder viel Spaß. Zu meinen Lieblingen gehörten wie schon so oft die Eheleute Grasegger und Problemlöser Swoboda, aber auch Stengeles Auftritt als Spurenleser war göttlich. Ein Winnetou würde da vor Neid erblassen ;-)

     

    Die Krimihandlung war spannend und gipfelte in einer skurrilen Verfolgungsjagd. Spaß bis zur letzten Seite, ich freue mich auf den nächsten Band.

     

    Fazit: Wie erhofft auch diesmal ein herrlich schräger Krimi. Spannend und unterhaltsam zugleich.

  8. Cover des Buches Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt (ISBN: 9783839816554)
    Jörg Maurer

    Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Givemeabook

    Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt war mein erstes (Hör)-buch von Jörg Maurer.

    Kommissar Hubertus Jennerwein hat sein gesamtes Team auf seine verschneite Berghütte eingeladen. Sie wollen am ersten Weihnachtsfeiertag gemeinsam feiern ohne über ihre Fälle und polizeiliche Ermittlungen zu sprechen. Doch schon bald befindet sich die ganze Truppe in höchster Lebensgefahr. Jennerwein muss sich auf jeden Einzelnen verlassen können, um die Situation zu meistern. Mit „Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt“, dem 11. Band der Jennerwein Reihe, bekam ich gleichzeitig Hubertus allerersten Fall geschildert, einen Schulstreich aus dem Jahre 1980, den er bravurös gelöst hat. 

    Mir hat Jörg Maurers Schreibstil gefallen. Humorig und unterhaltsam, mit Wortspielen und jeder Menge Hintergrundinformationen über das Jahr 1980.


     

  9. Cover des Buches Schwindelfrei ist nur der Tod (ISBN: 9783596031450)
    Jörg Maurer

    Schwindelfrei ist nur der Tod

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Eva_G
    Das Buch beginnt mit einem Bankraub, der 1971 in München stattfand. 
    In der Gegenwart wird gerade der Vater Jennerweins aus dem Gefängnis  entlassen, wo er sich des öfteren aufhält.
    Ebenfalls im Jetzt wird von einer Heisluftballonfahrt berichtet, die im Absturz endet.
    Doch am Ende schafft es der Autor, dass alle Erzählstränge zusammenpassen und sich gegenseitig ergänzen.
    Er schafft es wie schon in den vorangegangenen Krimis von Jennerwein, die Spannung zu halten und den Leser zu fesseln.
    Durch die teilweise etwas überzogen gestalteten Charaktere, kann der Leser immer wieder schmunzeln.
    Ich bin nach wie vor sehr begeistert vom Autor und seiner Reihe um Kommissar Jennerwein und freue mich sehr auf den nächsten Band.
  10. Cover des Buches Föhnlage (ISBN: 9783839893760)
    Jörg Maurer

    Föhnlage

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Bei einem Klavierkonzert in einem beschaulichen Alpenkurort stürzt der Türsteher Eugen Liebscher von der Saalempore ins Publikum – tot. Und ein Zuhörer, auf den er fiel, ebenfalls. Kommissar Hubertus Jennerwein nimmt die Ermittlungen unter dem Namen "SoKo Edelweiß" auf: War alles ein Unfall, Selbstmord, Mord?
    Jeder der zu diesem Zeitpunkt anwesenden Zeugen macht eine andere Aussage. Zunächst tappt die Polizei im Dunkeln - und so titeln auch die Lokalzeitungen.
    Zum gleichen Zeitpunkt geht die Bestatterfamilie Grasegger ihren höchst dubiosen Geschäften nach, die sie neben ihrer Haupttätigkeit betreiben: Sie lassen Leichen verschwinden!.

    Der erste Fall für Kommissar Jennerwein in einem idyllischen Kurort in den Alpen. Der Fall wirkt anfangs sehr verwickelt und Hubertus Jennerwein und seine Kollegen leisten eher ruhige Polizeiarbeit, gehen ganz klassisch allen möglichen Spuren nach und tasten sich an das Geschehen immer weiter heran, während rundherum alle möglichen Leute spekulieren. Gleichzeitig jagt derselbe bedachte Kommissar einen verrückten Trachtler quer durch den Ort. Den krönenden Abschluss findet diese Verfolgung in einer Mistgrube..

    Und gerade so wie mit dieser Verfolgungsjagd ist es mit dem ganzen Buch. Der Autor lässt viel schwarzen Humor und Zynismus in sein Werk einfließen, was ihm auch sehr gelungen ist. Er lockert dadurch den ganzen Fall enorm auf. Immer wieder nutzt er bekannte Vorurteile zu bayrischen Eigenarten und Eigenheiten für seinen herrlich skurrilen Humor. Der Schreibstil ist flüssig und voller Wortwitz und auch neuer Wortkreationen, die nur als originell beschrieben werden können.

    Mein Fazit: Solider Krimi mit absolutem Unterhaltungswert. Amüsant, spritzig und originell hat dieser Reihen-Auftakt Potential für eine Kult-Serie, auch wenn das Krimigeschehen nach meinem Empfinden noch ein kleines bisschen optimiert werden dürfte.


  11. Cover des Buches Am Tatort bleibt man ungern liegen (ISBN: 9783596703708)
    Jörg Maurer

    Am Tatort bleibt man ungern liegen

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Flyspy

    Die Putzfrau der KurBank stirbt, erschlagen von einem Feuerrad. Jennerwein ermittelt in seinem 12. Fall. Spielen dabei die Geheimnisse, die in den Schließfächern der Bank ruhen, eine Rolle?

    Bis jetzt habe ich alle Jennerwein-Krimis gelesen und bin herb enttäuscht von diesem Roman. Das Einzige, was ich positiv anmerken kann, ist, dass man erfährt, was mit dem Team nach dem Ereignis aus dem letzten Band passiert ist.

     Sonst finde ich vieles an den Haaren herbeigezogen, schon allein die Mini-Nanbots in den Schließfächern, die die Geheimnisse abfotografieren. Dann noch die eingestreuten fiktiven Szenen mit Sancho und Pancho - Ähnlichkeiten mit Don Quichote und Sancho Pansa waren wohl beabsichtigt – da dachte ich wirklich, ich bin im falschen Film. Dann teilen sich Tote aus dem Grab mit. Der Krimi wäre ohne diese Füllszenen besser gewesen. Jennerwein selbst tritt kaum in Erscheinung.

     

    Die Krimis um Jennerwein flachen immer mehr ab, die Luft ist raus. Dieser war der absolute Tiefpunkt für mich.

  12. Cover des Buches Oberwasser (DAISY Edition) (ISBN: 9783839851135)
    Jörg Maurer

    Oberwasser (DAISY Edition)

     (24)
    Aktuelle Rezension von: HighlandHeart1982

    Oberwasser ist der vierte Fall von Kommissar Jennerwein und seinem Team aus der Feder von Jörg Maurer.
    Wie auch die Vorgänger habe ich diesen Fall bereits vor einiger Zeit als Print gelesen und geliebt.
    Sprecher
    Jörg Maurer liest diesen vierten Fall der Jennerwein- Reihe wieder selbst. Ich habe ja bereits das Buch(Print) sehr genossen, dem Autor gelingt es wunderbar, der Geschichte mit seiner sehr angenehmen Stimme zum Leben erweckt.
    Meine Meinung
    Was ich an den Büchern von Jörg Maurer mag ist, dass er einen rabenschwarzen Humor hat, sehr skurrile Handlungen schafft und durch seine schrulligen Charaktere untermalt.
    Das mag nicht Jedermanns Sache sein, doch wer gerne sprachlich ausgereifte Geschichten liest, kommt hier definitiv auf seine Kosten.
    Auch die kniffligen Handlungen heben sich qualitativ von vielen anderen Kriminalromanen ab, es macht einfach unheimlich großen Spaß, in diese Geschichten einzutauchen.
    Fazit
    Auch mit diesem vierten Fall konnte mich Jörg Maurer wieder komplett überzeugen. Der Autor weiß was er tut und nimmt das ganze selbst nicht zu ernst.
    Eine ganz große Empfehlung von mir.

  13. Cover des Buches Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt (ISBN: 9783596523085)
    Jörg Maurer

    Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Mellchen

    Es hätte so schön werden können, Weihnachten im Kollegenkreis auf einer Hütte. Aber es kommt natürlich anders als man es sich vorgestellt hat.
    Besonders schön auch hier wieder: es gibt 2 Erzählstränge. Der eine Erzählstrang läuft aus verschiedenen Perspektiven in der Gegenwart, der zweite Erzählstrang behandelt einen ganz besonderen Adventskalender aus der Schulzeit von Jennerwein. Es gibt etwas zu lachen, etwas zu schmunzeln und natürlich eine ganze Menge Spannung.
    Das Ende ist absolut nicht vorhersehbar. Wird das Team wieder zusammenfinden? Das ist die große Frage, die den Leser nach Abschluß umtreibt. Wir dürfen gespannt sein.

  14. Cover des Buches Im Grab schaust du nach oben (ISBN: 9783596522453)
    Jörg Maurer

    Im Grab schaust du nach oben

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Eva_G
    Durch den G7-Gipfel ist das komplette Werdenfelser Land bevölkert von Polizisten und anderen Sicherheitsdiensten. Gleichzeitig ziehen so viele prominente Politiker Demonstranten an.
    Auch das Team von Kommissar Jennerwein ist eingeteilt.
    Als dann jedoch ein Kollege stirbt, schaltet sich Jennerweins Bauchgefühl ein und er beginnt zu ermitteln.

    Auch dieser neunte Fall der Jennerwein-Reihe ist fesselnd und undurchschaubar bis zur letzten Seite.

    Nach wie vor bin ich sehr begeistert von Jörg Maurers Schreibstil und seiner Art die Krimis aufzubauen.
  15. Cover des Buches Am Abgrund lässt man gern den Vortritt (ISBN: 9783596522880)
    Jörg Maurer

    Am Abgrund lässt man gern den Vortritt

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Alais

    Jörg Maurer ist es wieder gelungen, mit Kommissar Jennerweins zehntem Fall ganz eigene Wege in der Kriminalliteratur zu beschreiten. 

    Auch dieser Band profitiert von dem herrlichen Humor und dem großen Wortschatz des Autors, wenn er auch nicht ganz so schräg und verrückt wie andere Bände dieser Krimireihe ist. Dafür ist er (wieder) etwas ganz Besonderes: Die klassische Gesetzeshüter-Bösewicht-Verteilung ist leicht aufgehoben und es bilden sich ungewöhnliche Allianzen. Da wächst auch schon einmal ein Opfer aus seiner Opferrolle heraus und wird zum Mörder bzw. zur Mörderin ... Kein Wunder - steht im Zentrum der Erzählung doch dieses Mal das Bestatterehepaar a. D. Grasegger - sympathisch, beliebt, aber eben auch nicht gerade gesetzestreu und mit einigen dunklen Geheimnissen ... Besonders den augenzwinkernden Einblick in das Familienleben der Graseggers mit ihren teilweise etwas aus der Art geschlagenen Kindern habe ich sehr genossen. Auch sonst kann dieser Band mit einer ganzen Reihe eigenartiger und faszinierender Charaktere aufwarten, die von Maurer würde- und liebevoll dargestellt werden. 

    Weniger schön ist allerdings der gebotene Einblick in eine widerwärtige, von Unmenschlichkeit geprägte Geschäftswelt einer Versicherungsgesellschaft, in der sich alle Mitarbeiter gegenseitig zu verachten scheinen und an Skrupellosigkeit der Mafiosi, die ebenfalls in diesem Band eine große Rolle spielen, in nichts nachstehen. Und dann wäre da noch ein Krankenhaus, in dem etwas Unheilvolles vorzugehen scheint ... Auch mit diesen Parallelen bietet Maurer eine spannende Auseinandersetzung mit der Frage nach der Einteilung von gut und böse.

    Die Handlung bietet einige Überraschungselemente, eine spannende Suche und für Klufti-Fans auch als kleines Highlight eine Begegnung mit Kommissar Kluftinger aus der Krimireihe von Klüpfel und Kobr. 

    Bei der Präsentation der Kapitel dreht sich zur Feier dieses zehnten Falls alles um die Zahl zehn, so gibt es lauter zehnte Kapitel und jedem dieser Kapitel steht eine kleine Wissensperle aus den unterschiedlichsten Bereichen voran. Die Seiten sind darüber hinaus mit einem süßen, kleinen Murmeltier verziert - alles in allem für mich ein schönes, ungewöhnliches Leseerlebnis!

  16. Cover des Buches Bei Föhn brummt selbst dem Tod der Schädel (ISBN: 9783839897195)
    Jörg Maurer

    Bei Föhn brummt selbst dem Tod der Schädel

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Dirk1974

    In seinem 14. Fall wird Kommissar Jennerwein eine Menge vom Autor zugemutet. Er ist mit seinem Team gerade mitten in neuen Ermittlungen, als er den Raum verlässt. Seine Kollegen denken sich erstmal nichts dabei, doch als ihr Chef nicht wieder auftaucht, machen sie sich Sorgen. Auch in den nächsten Tagen gibt es kein Lebenszeichen von Jennerwein. Dafür tauchen bei einem neuen Mordfall seine Fingerabdrücke auf und eine Augenzeugin beschreibt ihn. Aber das würde ihr Chef doch niemals tuen oder doch? Ist er deshalb untergetaucht? 


    Kommissar Jennerwein wacht derweilen auf einer Parkbank auf. Doch er fühlt sich irgendwie komisch. Wie er feststellen muss, steckt er in einem fremden Körper. Da sich der Hörer nun vermutlich denkt: "Ja klar, er steckt in einem fremden Körper und am Ende des Buches war alles ein Traum.", schwört der Autor, dass genau das nicht passieren wird und er behält recht.


    Jörg Maurer liest das Hörbuch selbst. In einer flüssigen und humorvollen Art erzählt er uns, wie Jennerwein oder wer auch immer er jetzt ist, im Fall Körpertausch ermittelt. Währenddessen müssen Hölleisen, Schmalfuß und Co. gegen ihren Chef ermitteln. Zu Anfang fand ich die Geschichte dann doch sehr abstrakt, doch irgendwie ist das ja auch die Art von Jörg Maurer. Im Laufe des Buches lassen sich erste Zusammenhänge erkennen und am Ende gibt es eine logische, wenn auch ungewöhnliche Erklärung in der auch der reichste Mann der Welt vorkommt. 


    Fazit: Was zunächst nach einer wirren Geschichte klingt, entwickelt sich zu einem unterhaltsamen Krimi. Es hat wieder Spaß gemacht Jörg Maurer zu lauschen und ich freue mich schon auf den 15. Fall von Kommissar Jennerwein. Von mir gibt es 5 Sterne.


  17. Cover des Buches Wolfstraum (ISBN: 9783475541490)
    Angeline Bauer

    Wolfstraum

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks