Bücher mit dem Tag "jennifer estep"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jennifer estep" gekennzeichnet haben.

36 Bücher

  1. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.572)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Wieder hatte ich mehr Fragen als Antworten dazu, was ich war, was ich tun konnte und warum ich in der Mythos Academy festsaß - einem Ort, an den ich so offensichtlich nicht gehörte. ~Gwen in Frostkuss <

    Inhalt:

    Gwen, die durch eine Berührung eines Gegenstands/ einer Person alles über ihn erfährt, geht auf die Mythos Academy. Dort ist sie unter den ganzen Nachfahren von Helden der Antike allerdings eine Außenseiterin. Doch als ein Mädchen ermordet wird, beginnt sie wider besseren Wissens zusammen mit dem Spartaner Logan zu ermitteln...

    Meine Meinung: 

    Gwen ist eine starke Protagonistin, die viel (negative) Veränderung erlebt, aber trotzdem irgendwie gelassen und cool bleibt, was mir sehr gut gefallen hat. Unter anderem deswegen mag ich sie echt gerne.🤗 Auch die Nebenfiguren waren klar dargestellt, also man konnte deren Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen, andererseits fragt man sich auch die ganze Zeit, ob Gwen zum Beispiel Logan oder Daphne trauen kann, was die Spannung nochmal erhöht hat. Die Story ist unheimlich fesselnd und hat mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann gezogen. Jennifer Estep erzählt sehr bildhaft, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Und die Atmosphäre quasi in der Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber zum Beispiel in der Bibliothek zu sein und zwischendurch sind mir deswegen echt Schauer über den Rücken gelaufen. Allerdings habe ich viele Sachen geahnt, die dann auch tatsächlich so passiert sind, aber eben weil sie so spannend und fesselnd erzählt werden, war es nicht schlimm. Was ich ein bisschen schade fand ist, dass die Beziehung zwischen Logan und Gwen etwas zu kurz kam, aber es gibt ja noch mehr Bände.🥳🙈

    Mein Fazit: 

    Ein toller Auftakt zu einer Mystery-Reihe (ja, zwischendurch war es etwas gruselig, deshalb würde ich Mystery und nicht Fantasy sagen)! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!🤗🥳

  2. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.664)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostfluch" ist der zweite Teil der "Mythos Academy" Reihe von Jennifer Estep. Im Roman geht es um die Protagonistin Gwen, die nach dem Tod von Jasmine nicht einfach hat. Die Schnitter könnten sie jederzeit angreifen, weswegen sie sehr viel trainieren muss. Dummerweise ist ihr Trainingspartner Logan, der ihr das Herz gebrochen hat. Dieses Training kommt gelegen - scheinbar hat es jemand auf Gwen abgesehen und das sogar während des Skiausfluges, obwohl dieser als willkommene Abwechslung gedacht war.

    Die Handlung des Romans ist spannend und sehr abwechlungsreich, wenngleich ein paar Ereignisse vorhersehbar erscheinen. Die Charaktere und die Beziehungen zwischen diesen sind noch immer passend, obwohl die Liebesbeziehung zwischen Gwen und Logan etwas mehr Aufmeksamkeit verdient hätte und sich ein wenig schneller hätte entwickeln können. Insgesamt ein sehr guter Roman!

  3. Cover des Buches Frostkiller (ISBN: 9783492280365)
    Jennifer Estep

    Frostkiller

     (965)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostkiller ist der finale Band der Reihe der Mythos Academy von Jennifer Estep.

    Gwen Frost und ihre Freunde werden in einem großen Kampf gegen Loki herausgefordert. Dabei soll Gwen als Champion eine zentrale Rolle spielen. Für Selbstzweifel bleiben keine Zeit und sie ist entschossen, alles zu geben, um Loki zu besiegen, auch wenn es ihr Leben kostet.
    Der Schreibstil ist wie immer toll, die Charaktere sehr authentisch. Besonders Gwen macht eine nachvollziehbare Entwicklung durch.
    Die Handlung ist nicht zu überladen, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen. Es ist nur ein weng schade, dass gegen Ende fast alles an Handlung in die letzten Seiten gequetscht wird. Im Gegensatz zu den anderen Bänden wird Gwen und Logan etwas mehr Zweisamkeit zu teil.
    Insgesamt ist das Buch ein toller Abschluss und nur zu empfehlen.

  4. Cover des Buches Frostherz (ISBN: 9783492280334)
    Jennifer Estep

    Frostherz

     (1.405)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostherz" ist der dritte Band der "Mythos Academy"- Reihe von Jennifer Estep. 

    Während eines Ausfluges ins Museum werden die Schüler von Schnittern angegriffen. Gwen, Logan, Daphne und Carson überleben den Angriff, im Gegensatz zu anderen Schülern der Academy. Eine verlorene Karte der Schnitter weist auf deren Suche nach dem Helheim- Dolch hin, der als letztes Artefakt benötigt wird, um Loki zu befreien. Gwen macht sich auch auf die Suche nach dem Dolch, der vor Jahren von ihrer Mutter versteckt wurde, jedoch scheinen die Schnitter Gwen immer einen Schritt voraus zu sein. 

    Insgesamt wird die Handlung rasant und blutig, und die Handlung scheint Kämpfen eine höhere Aufmerksamkeit zu geben. Die Beziehung zwischen Gwen und Logan entwickelt sich nur sehr langsam und läuft eher im Hintergrund, was sehr schade ist. Interessant ist, dass Gwen mit einem neuen Aspekt ihrer Gabe zu kämpfen hat, genau wie es ihre beste Freundin tut. An sich ist der Roman sehr unterhaltsam und die Seiten fliegen nur so dahin, allerdings kann der Folgeband nicht so sehr überzeugen wie seine Vorgänger.

  5. Cover des Buches Frostglut (ISBN: 9783492280341)
    Jennifer Estep

    Frostglut

     (1.198)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostglut" ist der vierte Band der Mythos Academy Reihe von Jennifer Estep.

    Frostglut beginnt mit dem ersten Date von Gwen und Logan, bis Gwen verhaftet wird und das auch noch von Logans Vater. Sie soll ein Schnitter sein und verhaftet werden. Zusätzlich hat Logans Stiefmutter einen gemeinen Plan, ein Kampf bricht aus und Gwen steht Logan auf der anderen Seite als sein Fein gegenüber. 


    Die Handlung ist vorhersehbar, zu "voll" mit Ereignissen und die Beziehung zwischen Gwen und Logan muss gefühlt nur leiden.... Die vorigen Bände hatten aus meiner sicht mehr Überzeugungskraft.

  6. Cover des Buches Das dunkle Herz der Magie (ISBN: 9783492703567)
    Jennifer Estep

    Das dunkle Herz der Magie

     (608)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Im zweiten Teil rückt nun die Liebesgeschichte mehr in den Vordergrund und gibt der Geschichte neuen Schwung. Trotzdem geht es bei der Hauptstory nur minimal voran. Im Gegensatz zum ersten Teil, den ich sehr einzigartig fand, geht dieses Buch doch schon mehr in Richtung "Tribute von Panem" und man erkennt viele Elemente daraus wieder. Ich freue mich dennoch sehr auf das Finale!

  7. Cover des Buches Spinnenkuss (ISBN: 9783492280938)
    Jennifer Estep

    Spinnenkuss

     (541)
    Aktuelle Rezension von: wundervolle_buchwelten

    "Spinnenkuss" ist der erste Band der Elemental Assassin Reihe von Jennifer Estep. Es handelt sich hierbei um Urban Fantasy.

    Auftragsmörder. Elementarmagie. Zwei Komponenten die von der Autorin zu einer ganz besonderen Geschichte vermischt werden. 

    Ihr Schreibstil? Spannend, fesselnd, mitreißend. Humorvoll, leidenschaftlich und auch ein bisschen blutig. Auf jeden Fall heizt es das Kopfkino an. Denn wie der Beruf Auftragsmörder bzw Assassine schon aussagt, sterben in diesem Buch nicht bloß ein oder 2, sondern eine ganze Menge Leute. 

    Menschen, Vampire, Riesen, Elementare, egal wer, wenn der- oder diejenige Dreck am Stecken hat und die Auftraggeber das nötige Kleingeld haben, tritt Gin Blanco, alias die Spinne, in Aktion. Schnell, meist schmerzlos tötet Gin und verschmilzt danach mit den Schatten. Denn Tarnung und Unauffälligkeit sind ihr oberstes Gebot um zu überleben. Doch als sie bei einem Auftrag in eine Falle gelockt, ihr Mittelsmann und Ziehvater getötet wird, gerät Gins Welt ins Wanken. Wut und Rache, Trauer und Schuld beherrschen ihre Gedanken. Doch sie muss ruhig und kalt und geduldig bleiben und darauf warten, bis ihre Zeit gekommen ist, all jene zu erledigen, die in der Verschwörung mit drin stecken. Hilfe erhält sie dabei von dem Sohn ihres Mittelsmanns und ungewollt auch von Detective Donovan Caine. Denn auch er sollte beseitigt werden. Aber Gin rettet ihm das Leben und die beiden schließen einen vorübergehenden Waffenstillstand. Und obwohl sie beide auf verschiedenen Seiten des Gesetzes stehen, können sie Gefühle und Anziehungskraft beide nicht leugnen...

    Ob Gin ihre Rache bekommt, müsst ihr selbst herausfinden  ;). Die Story wird übrigens komplett aus ihrer Sicht erzählt. Ich fand sie von Anfang an sympathisch. Sie musste schon viel durchmachen, musste schon als Kind töten um zu überleben. Dazu gesellt sich ihre starke Steinmagie über die sie vor allem in jungen Jahren keine richtige Kontrolle hatte. Wenn sie tötet, blendet sie ihre Gefühle aus, trotzdem tötet sie nicht aus Spaß oder Vergnügen. Man lernt im Laufe der Geschichte sämtliche Gefühle und Seiten von Gin kennen. Zeitgleich webt die Autorin einige Stränge ein, die thematisch angerissen werden, aber wahrscheinlich erst in späteren Bänden vertieft werden. Somit werden spannende Ansätze für den weiteren Verlauf der Reihe gelegt. 

    Fazit: Ich bin begeistert und sehr gespannt, was noch alles auf Gin zu kommt. Das Ende wartet mit einer verblüffenden Enthüllung auf, was neugierig auf den nächsten Band macht. Außerdem würde mich interessieren, ob die Gefühle zwischen Donovan Caine und Gin nachlassen oder ob die zwei wie Magnete immer wieder voneinander angezogen werden. Die Kombination aus Fantasyelementen und Assassinen Thematik fand ich sehr spannend und mega gut umgesetzt. 

    Daher ganz klare Leseempfehlung!

  8. Cover des Buches Spinnentanz (ISBN: 9783492280945)
    Jennifer Estep

    Spinnentanz

     (262)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Eindruck von der Handlung verschafft die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Der zweite Band der Reihe um die Auftragsmörderin Gin Blanco schliesst sich nahtlos an den ersten Band an. Für das Verständnis ist es nicht unbedingt nötig den ersten Band gelesen zu haben, ich empfehle es dennoch. Es ist auf jeden Fall befriedigender für das Leseerlebnis. 

    Der Schreibstil ist gewohnt locker und leicht und mit aufblitzendem, sarkastischen Wortwitz. Das gilt auch für die schönen Dialoge.

    Die Handlung ist erneut geprägt von viel Spannung und Action - vielleicht eine Spur weniger wie im ersten Band. Dafür wird diesmal das Verständnis für den Hintergrund der Hauptfigur gestärkt. Ab und zu habe ich ein paar Längen bemerkt, die den Lesefluss aber nicht nachhaltig stören konnten.

    Die erotische Komponente war diesmal ein wenig ausgeprägter, das war ein guter Ausgleich zum leicht reduzierten Spannungsanteil.

    Das Buch konnte mich erneut seht gut unterhalten und macht mich neugierig auf den nächsten Band.

  9. Cover des Buches Spinnenfieber (ISBN: 9783492280969)
    Jennifer Estep

    Spinnenfieber

     (165)
    Aktuelle Rezension von: Bookworm_Monsterchen

    Band vier war wieder sooo mega. Ich liebe diese Reihe und brauche definitiv bald die restlichen Teile (5-12).

    Gin Blanco alias "die Spinne" ist Restaurantbesitzerin und Auftragskillerin im "Ruhestand". Man kann sie einfach nicht verurteilen für das was sie tut, denn sie ist so eine tolle Persönlichkeit. Und auch die anderen Charaktäre um sie herum.

    Trotz all der Vampire, Zwerge, Riesen und einer Menge Magie ist das kein "kitschiger" Jugendroman, sondern auch was für Erwachsene die normal kein Fantasy mögen. Es zieht einen in den Bann und holt einen ab. Und ganz wichtig, es wird trotz selben Aufbau nicht langweilig. Jedenfalls empfinde ich das nach 5 Bändern noch nicht. ;)


    Jennifer Estep hat so einen tollen Schreibstil und schreibt super Geschichten. Ich knie vor ihr nieder. Momentan eine meiner Lieblingsautorinnen! Ich kann ihre Bücher nur empfehlen.

    Das Cover finde ich auch wieder zu schlicht, aber das wird sich durch die komplette Reihe ziehen. Ist halt immer auch Geschmackssache.

  10. Cover des Buches Hard Frost (ISBN: 9783492703840)
    Jennifer Estep

    Hard Frost

     (109)
    Aktuelle Rezension von: michelles-book-world

    Das Abenteuer von Rory geht in die zweite Runde. Und wer meint, dass es das Gleiche wie die Mythos Academy rund um Gwen Frost ist, dem möchte ich hier entschieden wiedersprechen. Denn Rorys Charakter ist anders, kämpferischer und selbstbewusster. Musste sie ja sein, mit Schnittern als Eltern. Aber natürlich ist hier auch ein junger Mann im Spiel: Ian Hunter. Und der macht natürlich auch alles etwas komplizierter. Was ich hier angenehm fand, dass das Hin und Her nicht so kompliziert war wie bei Gwen und Logan. Obwohl Ian sich Ian auch einige Schnitzer liefert! Rory ist jedoch auch Gwens Cousine und die Verwandtschaft lässt sich nicht leugnen. Denn sie würde alles dafür geben Covington und Drake zu stoppen. Auch Ians innerer Kampf um seinen Bruder Drake war sehr gut dargestellt. Auch der "Überfall" auf die Artefakte war sehr gut dargestellt und hatte einen komplett anderen Grund wie erwartet!


    "Hard Frost" ist der zweite Band von Jennifer Esteps Mythos Academy Colorado Reihe, der aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Rory Forseti erzählt wird.
    Ich liebe die Mythos Academy Reihe um Gwen Frost und auch der Auftakt des Spin-Offs um Rory hat mir richtig gut gefallen! Ich mag die Welt mit den vielen Einflüssen aus der griechischen, aber auch nordischen Mythologie total gerne und so konnte ich es kaum erwarten endlich mit "Hard Frost" zu starten!


    Viele Dinge wurden noch einmal kurz wiederholt, was im ersten Band passiert war, aber wirklich nur kurz, sodass man wieder in der Geschichte drin ist. Und ab da ging es auch schon los. Es war durchgehend spannend und kaum hatte es angefangen, war es auch schon beendet. Ich kann einfach nicht oft genug sagen, wie sehr ich die Kämpfe mit den Schnittern liebe, weil es einfach sehr unvorhersehbar ist und ich immer gespannt darauf bin, was es noch für neue Ideen gibt!


    Jennifer Estep hat hier eine sehr vielschichtige Story gewoben, die komplett in Atem gehalten hat. Auch wenn die Romantik hier nicht allzu sehr zum Zug kommt, so spürt man doch die zwischenmenschlichen Aspekte sehr deutlich. Was für sehr viel Wärme im Herzen sorgte. Ganz besonders geliebt habe ich Ian und die Greife. Da könnte ich jedes Mal dahinschmelzen. Babs hat mich dagegen immer wieder zum lachen gebracht.


    Rorys Entwicklung gefällt mir richtig gut! Von dem verbitterten jungen Mädchen, das wir am Anfang der Geschichte kennengelernt haben, ist nicht mehr viel zu sehen. Der Verlust ihrer Eltern schmerzt sie zwar immer noch, aber man merkt auch, wie gut es ihr tut Mitglied im Team Midgard zu sein. Zoe Wayland, Mateo Solis und Ian Hunter, die anderen Mitglieder des Teams, sind zu wahren Freunden geworden und ich finde es sehr schön zu verfolgen, wie Rory durch diese Freundschaften aufblüht!


    Der Schreibstil ist natürlich wieder wirklich, wirklich gut. Mir gefällt er, weil er sehr einfach und gut lesbar ist, sodass ich nur so durch die Kapitel flog, die von der Länge immer abwechselnd ist. Ehrlich gesagt, habe ich die Längen nicht einmal richtig wahrgenommen, weil ich einfach immer weiter lesen musste. Die Autorin schafft es einfach, den Leser in ihre Welt zu entführen und das allein mit ihren Worten, was ich auch schon bei all ihren Büchern gemerkt habe!


    Das Cover gefällt mir wieder sehr gut mit dem frostigen gestalteten Bild auf dem Buch und mit dem Blick der mich an Rory erinnert. Dazu die Farbe der Schrift die hier sehr gut integriert wurde. Für mich eindeutig erkennbar ein Teil meiner Lieblingsreihe.


    Was mir in diesem Band deutlich auffällt, ist ein weiterer Unterschied zur Reihe um Gwen Frost. Während die Bücher um Rory sehr fixiert auf die Schnitter, Artefakte und Geheimnisse sind, wurde in den Büchern um Gwen auch sehr viel Hintergrundwissen zu den verschiedenen Academy, sowie die Götter und einzelnen Fähigkeiten der Schüler vermittelt. Hier merkt mal nun halt, dass dies Vorwissen einfach vorausgesetzt wird und somit der Fokus einfach wo anders liegt.

  11. Cover des Buches Karma Girl (ISBN: 9783492280372)
    Jennifer Estep

    Karma Girl

     (165)
    Aktuelle Rezension von: Jana_M_

    In Big Time gibt es quasi in jeder Stadt einen Superhelden. Als Carmen ihren Verlobten in flagranti mit ihrer besten Freundin erwischt und sie dazu noch erfährt, dass er der Superheld der Stadt ist und ihre beste Freundin seine Erzfeindin schwört sie Rache. Fortan hat sie es sich zur Aufgabe gemacht die Superhelden zu demaskieren. Nach einem Zwischenfall will sie diese jedoch aufgeben, aber damit sind die Bösen gar nicht einverstanden. Und dann ist da noch der Anführer einer Superhelden-Gruppe...

    Ich muss zugeben, dass es in dem Buch eine Menge Klischees bezüglich Superhelden gibt. Allerdings fand ich das gar nicht so schlimm. Bis zu einem gewissen Punkt konnte ich Carmens Gefühle und ihre Rachelust nachvollziehen. Auch Striker fand ich sympathisch und man konnte das Knistern zwischen ihnen quasi hören. 

    Die Seiten sind nur so geflogen, weil die Autorin einen super flüssigen Schreibstil hat.

    Zum Ende hin wurde es auch nochmal spannend und konnte mich überzeugen. 

    Leider kann ich keine fünf Sterne vergeben, weil es nicht so fesselnd und spannend war, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Trotzdem war es leichte Lektüre und es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen. 



  12. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783492280358)
    Jennifer Estep

    Frostnacht

     (1.061)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den 5. Teil einer Reihe! Diese Rezension könnte daher Spoiler enthalten, wenn man die ersten vier Bände nicht kennt. 

    Inhalt:
    Gwen ist mal wieder das Ziel eines Schnitterangriffs. Doch dieser schlägt fehl. Anstelle von ihr wird eine andere Person lebensbedrohlich verletzt. Heilung verspricht nur eine ganz bestimmte Pflanze, die nur an einem einzigen Ort dieser Welt wächst. Gwen macht sich mit ihren Freunden auf den Weg dothin, wohlwissend, dass die Schnitter dort auf sie warten werden.

    Meine Meinung:
    Ich gebe zu, ich lese die Reihe in einem unglaublichen Tempo. Aktuell steht mir nicht sehr viel Lesezeit zur Verfügung. Dennoch komme ich mit den Büchern dieser Reihe sehr schnell voran. Auch wenn es mich insbesondere in diesem Band manchmal tatsächlich Überwindung gekostet hat, überhaupt weiterzulesen. An jedem Abend habe ich dennoch viele Seiten geschafft.

    Es gibt inzwischen einige Punkte, die mich extrem stören. Es fängt schon damit an, dass Gwen mal wieder das Opfer eines Schnitterangriffs werden soll. Für mich ist es absolut unglaubwürdig, dass sie jedes Mal quasi unbeschadet daraushervorgeht. Mal abgesehen vom letzten Band, als sie von Logan tödlich verletzt wurde, hat es bisher nicht ein einziger Schnitter geschafft, ihr wirklich Schaden zuzufügen. Dabei lernen die Schnitter ihr Leben lang nichts anders als kämpfen. Gwen ist immer noch neu, lernt noch, macht Fehler, aber anscheinend hat sie oft unglaublich viel Glück.

    Das Gleiche gilt auch für ihre Freunde, die meistens fast unverletzt die Kämpfe überstehen, während die Schnitter (zum großen Teil Erwachsene und damit sehr viel erfahrenere Kämpfer als die Schüler von Mythos) alle tot am Boden liegen. Das stört mich.

    Gwen ist mir auch immer noch zu naiv. Sie handelt zu impulsiv. Sie denkt zu wenig nach. Vor allem bei dem Angriff zu Beginn des Buches. Sie beobachtet ganz genau, was vor sich geht. Und stürzt sich am Ende doch einfach blind ins Geschehen. Am liebsten würde sie sich selbst um alles kümmern. Dabei vergisst sie gerne mal, dass sie Freunde hat, die ihr helfen können und ihr auch helfen wollen. Leider teilt sie ihre Gedanken und Pläne auch in den seltensten Fällen ihren Freunden mit. Sie stürzt darauf los und ihre Freunde stehen daneben.

    Ich finde es auch schade, dass sie sich so wenig mit ihrer Gabe beschäftigt. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass sie das Gefühl hat, dass Statuen auf sie reagieren und sogar mit ihr kommunizieren. Nein, auch das behält sie für sich. Ich an ihrer Stelle würde alles versuchen, um meine Gabe, meine Kräfte besser zu verstehen, um sie besser einsetzen zu können. Gwen ärgert sich stattdessen, was Vivian Holler alles kann.

    Allerdings hat mir in diesem Band gefallen, dass wir mehr über Gwens Familie erfahren. Ihr Vater wurde bisher nur am Rande erwähnt. Ich wusste daher nicht, dass da noch mehr Familie vorhanden sein könnte.

    Die Suche nach der Pflanze ist zum Teil vorhersehbar. Zum Glück gab es trotzdem ein paar Überraschungen, die ein wenig Spannung in die Handlung brachten, obwohl das Ende wieder ziemlich offensichtlich war.

    Nunja, mit seeeeehr gemischten Gefühlen blicke ich Band 6 entgegen. Es ist das Finale der Reihe. Ich erwarte einen großen Kampf. Jede Menge "Klirr-klirr-klonk" (diese Lautmalerei finde ich im Übrigen auch ziemlich nervig). Das Ende kann ich mir denken, aber vielleicht wird der Weg dorthin ja trotzdem spannend.

  13. Cover des Buches Coldest Frost (ISBN: 9783492703857)
    Jennifer Estep

    Coldest Frost

     (65)
    Aktuelle Rezension von: michelles-book-world

    Das Team Midgard weiß, dass die Schnitter versuchen, mächtige mythologische Artefakte zu stehlen. Covington, der böse Anführer der Schnitter, hat mehrfach versucht, Rory in einen Schnitter zu verwandeln. Dass dies nicht noch einmal passiert, nimmt sich das Team Midgard vor, die Artefakte vor den Schnittern zu schützen. Doch während einer Trainingsmission werden Ian, Zoe und Mateo mit dem gefährlichen Gift der Roten Narzisse infiziert. So gelingt es Covington, Rorys Freunde seinem Willen zu unterwerfen und sie zu gefügigen Gefolgsleuten zu machen. Schafft es Rory ihre Freunde zu retten und Covingtons finstere Pläne zu vereiteln?

    Rory und der Rest des Teams Midgard versuchen alles, um die Artefakte zu sichern. Rory hat ihren eigenen Plan und rettet so ihren Freunden in gewisser Weise das Leben.
    In dieser Geschichte ist Rory viel auf sich alleine gestellt, denn ihre Freunde sind infiziert und keine Hilfe im Kampf gegen Covington.
     Rory ist mir sehr sympathisch, denn ihr Einsatz ist immer selbstlos und sie würde wirklich alles für ihre Freunde geben. Ihr Mut, ihre Stärke und das stetige Weiterkämpfen machen sie zu einer taffen jungen Frau, die immer ihr Ziel, Covington für den Mord an ihren Eltern zu bestrafen, verfolgt.

    Die Cover von Jennifer Esteps Büchern sind für ihre Augenpartien, wenige, aber schöne Deko und den weißen Hintergrund bekannt. Auch hier passt die Augenpartie mit den violetten Pupillen gut zu dem violett angehauchten Eis, welches wiederum toll zum Titel passt.

    Die Handlung setzt unmittelbar an den letzten Band an und nimmt sofort an Fahrt auf. Es gab kaum Verschnaufpausen und jede Menge Kämpfe und auch Emotionen. Diese Mischung ist immer wieder genial, klar gibt es auch ein paar Klischees, aber die Umsetzung ist toll aufeinander abgestimmt. Keine unnötige überlastende Gefühlsduseleien, keine hilfebedürftigen ständig errötenden Mädels, und trotzdem Gefühle, die ans Herz gehen, das muss man können und diese Autorin kann es. Da macht es mir auch überhaupt gar nichts aus, dass der Großteil der Geschichte vorhersehbar ist. Wobei ich gestehen muss, dass dieses Mal auch ein paar Überraschungen dabei waren, die ich echt genial fand. Am Ende war es eigentlich ziemlich offensichtlich, dass dies der letzte Band sein wird und ich werde die Mythos Academy sehr vermissen, bin aber froh, dass ein passender Abschluss geschaffen wurde.

    Die Schreibweise war locker und leicht, bis auf diese Wiederholungen mancher Situationen auch abwechslungsreich und gut zu lesen. Ich bin schnell über die Seiten geflogen und konnte mich dieses Mal überhaupt nicht vom Buch trennen. Es war voller Gefühl, voller Möglichkeiten mit zu fiebern und es hat mich absolut mitgerissen.

    Für mich ein gelungener Abschluss der Buchreihe, die mich zufrieden zurückgelassen hat. Zeit, sich von der Mythos Academy Colorado zu verabschieden. Unbedingte Leseempfehlung für alle Fans von mystischen Geschichten.

  14. Cover des Buches Spinnenbeute (ISBN: 9783492280747)
    Jennifer Estep

    Spinnenbeute

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Mit dem vorliegenden fünften Band der Reihe erreicht diese ihren (vorläufigen) Höhepunkt. Schwerpunkt der Handlung ist nämlich der finalen Kampf der Protagonistin mit ihrer Todfeindin. Ich lasse mal offen, wie der ausgeht - aber die Tatsache dass es eine ganze Menge von Folgebänden gibt, lässt ohnehin wenig Spielraum.

    Das Buch ist wieder gespickt mit jeder Menge Action - auch solcher der blutigeren Art. Trotzdem scheint der echte Spannungsanteil von Buch zu Buch abzunehmen; das liegt sicher auch daran, dass sich immer mehr Wiederholungen von Begebenheiten aus den Vorgängerbänden einschleichen. Das ist zunehmend ärgerlich und hat mich veranlasst, manchmal ganze Passagen zu überspringen. Ich verstehe ja, dass die Autorin dem Leser des Einzelbandes Informationen gebe will, aber in diese Fülle ist mir das einfach "too much".

    Da ein wesentlicher Teil des bisherigen Themenschwerpunktes mit dem finalen Kampf erledigt hat, muss sich die Autorin für die kommenden Bände ohnehin eine Neuausrichtung überlegen. Ich hoffe, dass dann die Wiederholungsflut eingedämmt wird.

  15. Cover des Buches Black Blade (ISBN: 9783492281782)
    Jennifer Estep

    Black Blade

     (938)
    Aktuelle Rezension von: loveandfantasybooksfan

    Als ich das Buch in der Bibliothek stehen gesehen habe dachte ich eigentlich nur: Warum nicht? Ich lieh mir gleich die gesamte Reihe aus und wurde nicht enttäuscht. Ich war total fasziniert von der Kreativität dieser Geschichte. Lila und ihre Verbindung mit den Monstern hat mir sofort gefallen, genauso, wie die Einbringung des Loch Ness Monsters hat mir sehr gefallen. Gleich im ersten Kapitel wird es spannend als unsere Kleine Diebin auf Raubzug geht. Als sie dann Devon begegnet hat es irgendwie zwischen mir und diesem Buch gefunkt und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. 

    Es ist ein Absolut Empfehlenswertes Buch wo die Handlung und die Einbringung der Magie sehr gut geschrieben wurden ist.

    Und wie immer 

    Viel Spaß beim Lesen. 

  16. Cover des Buches Hot Mama (ISBN: 9783492280389)
    Jennifer Estep

    Hot Mama

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Es ist schon wieder ein ganzes Weilchen her, dass ich den ersten Band gelesen habe und an wirklich viel konnte ich mich auch nicht erinnern. In der Hinsicht ist es gut, dass die Bände jeweils unterschiedliche Protagonistinnen haben und somit nur indirekt aufeinander aufbauen. Ein paar Sachen wurden zum vergangenen Band rückblickend erzählt, aber so richtig konnte ich mich trotzdem nicht erinnern.

    Am Anfang hatte ich ein bisschen Mühe, in die Handlung reinzufinden. Was nicht am Stil lag, der gefällt mir nach wie vor wirklich gut und lässt sich flüssig lesen. Es lag vor allem an der Protagonistin, deren Art mir überhaupt nicht zugesagt hat. Sie ist so der Typ von 'Ich kann alles', 'Ich bin perfekt' und alle anderen, die ebenso wie sie auf Mode stehen, können ja gar nichts und wollen immer nur ihre Vorzüge präsentieren. Reden wir nicht davon, dass sie das selbst auch permanent tut. So richtig bin ich mit Fiona einfach nicht warm geworden.

    Die anderen Charaktere fand ich okay, aber so richtig umgehauen hat mich da auch niemand. Teils waren sie mir einfach zu wenig präsent, um einen tieferen Eindruck zu hinterlassen.

    Die Handlung fand ich okay. Mit der Zeit hat sie sich besser gelesen, vor allem als endlich auch für die Charaktere klar war, wer sich hinter welchem Kostüm versteckt. Dann kam die Handlung auch voran, wobei sich richtige Spannung bei mir auch nicht so wirklich einstellen wollte. An einigen Stellen hätte man durchaus mehr Kniffe einbauen können - vieles hat sich doch mit ein bisschen nachdenken schon ergeben. Wo es sich zwischendurch auch mal ein bisschen gezogen hat, ging es am Ende holter die polter - da hätte man sich durchaus noch ein bisschen mehr Zeit lassen können.

    Was meinen Lesefluss ein bisschen gestört hat, ist die einseitige Sicht. Es gibt nur die von Fiona, für die Handlung wäre es aber sicher spannender gewesen, noch eine weitere zu haben. Ob nun vom Love Interest oder von den Bösewichten - das wäre mir tatsächlich egal gewesen. Aber es hätte ein wenig mehr Spannung reingebracht.

    Mein Fazit
     Der Einstieg ist mir ein bisschen schwer gefallen - zum einen, weil ich mich an kaum was aus Band 1 erinnern kann, und zum anderen, weil Fiona es mir doch schwer gemacht hat. Mit ihrer Art bin ich nicht so richtig klargekommen. Die Handlung fand ich okay, hätte mir aber an vielen Stellen einfach noch ein paar mehr Kniffe gewünscht. Und eine andere Sichtweise, die hätte sicher mehr Pep ins Ganze gebracht.

  17. Cover des Buches Bitterfrost (ISBN: 9783492282185)
    Jennifer Estep

    Bitterfrost

     (248)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr. (Inhalt Band 1 - Bitterfrost)


    Wie der Inhalt des ersten Bandes dieses dreiteiligen Spinn-Offs schon zeigt, wird es in dieser Reihe um Gwens Cousine Rory gehen. Wir haben sie im fünften Band der Hauptreihe kennengelernt.

    Sie wirkte, wie ein schwieriger Charakter und der Hintergrund mit ihren Eltern wird schon angeschnitten. An der Akademie wissen das alle, meiden sie deswegen und tun alles, um ihr das Leben schwer zu machen.


    Ich fand die Aussicht, eine Geschichte aus ihrer Sicht zu lesen, sehr spannend.

    Sie wächst in dieser Welt aus Legenden und Mythen auf und weiß von Anfang an um den Kampf gegen Loki und die Schnitter.

    Dadurch fehlt dem Spinn-Off allerdings der Reiz, den die Hauptreihe hatte. Da ist keine neue Welt, die sich ihr eröffnet, kein Kennenlernen ihrer Fähigkeiten. Sie weiß genau, wer sie ist und was sie kann.

    Trotzdem war die Geschichte spannend zu lesen, denn dadurch bekommt die Geschichte einen anderen Schwerpunkt. Rory denkt strategischer, taktischer und auch rücksichtsloser. Faszinierend zu lesen war, wie sie als Spartanerin ihre Fähigkeiten beschreibt. Spartaner müssen einen beliebigen Gegenstand nur in die Hand nehmen und wissen sofort, wie man damit tötet.

    So auch in ihrem Fall.

    Das Team, für das sie rekrutiert wird, besteht aus sehr unterschiedlichen Charakteren und nicht selten gibt es lustige und ernste Reibereien. Es war schön zu lesen, wie sie langsam lernen, miteinander zurechtzukommen. 

    Faszinierend war auch, wie sich über die drei Teile Stück für Stück herauskristallisiert, was damals mit ihren Eltern wirklich geschehen ist. Denn der, den sie jagen, ist niemand geringeres, als der Mörder ihrer Eltern.


    So gut die Geschichte auch war, so vorhersehbar war sie jedoch auch.

    Alles läuft so ab, wie bei Gwen damals. Das sprechende Schwert, sie wird zum Champion einer Göttin ernannt und bekommt immer wieder neue Fähigkeiten geschenkt. Das Grundgerüst der Geschichte bleibt also gleich, genau, wie bei der Hauptreihe.


    Nichtsdestotrotz kann ich das Spinn-Off empfehlen.

    Es hat nicht ganz den Reiz der Hauptreihe und enthält viele bekannte, sowie wiederkehrende Elemente. Trotzdem entdeckt man viele liebenswerte neue, und alte Charaktere, und eine ganz neue Art, die Welt der Mythen und Legenden zu betrachten.


  18. Cover des Buches Spinnenjagd (ISBN: 9783492280952)
    Jennifer Estep

    Spinnenjagd

     (206)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

    Dieser - dritte - Band der Reihe um die Auftragsmörderin Gin Blanko schliesst nahtlos an die Vorgängerbände an. Es ist daher empfehlenswert die Bücher in Reihenfolge zu lesen.

    Die Schreibweise ist gewohnt gut - locker, leicht und mit einer Prise Humor und Sarkasmus. Das gilt auch für die bisweilen sehr amüsanten Dialoge.

    Die Handlung ist stark actionlastig und ganz leicht gewürzt mit einem Hauch Liebe und Erotik. Gut gelungen ist die behutsame Weiterentwicklung der Protagonisten. Das gilt auch für die eingestreuten Hintergrundinformationen zum Hauptchrakter. Diese Rückblicke in die Vergangenheit der Hauptfigur enthüllen schrittweise das damalige Geschehen und sind verständnisbildend für die Gegenwart.

    Nicht zu übersehen waren aber auch ein paar Längen und insbesondere Wiederholungen von Geschehnissen aus den ersten Bänden. Das ist sicher der Tatsache geschuldet, dass die Autorin auch Leser nur des Einzelbandes "ins Boot holen" will. Für meinen Geschmack war das aber des Guten zu viel, besonders da teilweise ganze Sätze oder Satzpassagen unverändert übernommen wurden. Das kann man besser lösen...!

  19. Cover des Buches Spartan Frost (ISBN: 9783492964548)
    Jennifer Estep

    Spartan Frost

     (145)
    Aktuelle Rezension von: meggies_fussnoten

    Logan sieht sich, nachdem Loki von ihm Besitz ergriffen hatte, in sein Elternhaus zurück und kapselt sich von seinen Freunden und vor allem von Gwen ab. Er hat Angst, in den "Schnittermodus" zu fallen und jemandem weh zu tun. Nur langsam nimmt er wieder am Leben teil. Sein Vater Linus drängt ihn dazu, wieder die Schule zu besuchen, doch Logan ist skeptisch, ob dies das Richtige ist.

    Als er an einem Einsatz des Protektorats gegen die Schnitter teilnimmt, merkt er, wie sehr ihm sein altes Leben fehlt. Und Gwen!

     

    Die Kurzgeschichte spielt zeitlich gesehen zwischen dem vierten (Frostglut) und fünften (Frostnacht) Band der Reihe "Mythos Academy". Erzählt wird sie aus Sicht von Logan Quinn. 


    Die Autorin erklärt in der Shortstory, warum Logan sich von seinen Freunden zurückzieht. Seine Zweifel und Ängste werden deutlich gemacht, aber auch seine Sehnsucht und seine Liebe zu Gwen.

     

    Man kann sich sehr gut in Logan hineinversetzen und seine Gründe verstehen, warum er sich zurückgezogen hat. Aber auch sein Verhältnis zu seinem Vater wird näher beleuchtet.

     

    Um sich abzulenken, nimmt Logan an einem Einsatz für das Protektorat teil, bei dem ein Stützpunkt der Schnitter angegriffen wird. Hierbei hört er teilweise auch auf sein Herz und trifft Entscheidungen, die für später sehr wichtig sind. 

     

    Das Ende macht unheimlich viel Lust auf mehr. Wenn man "Frostnacht" noch nicht gelesen hat, dem wird der Cliffhanger am Ende des Buches die Entscheidung leicht machen, die Reihe weiterzulesen.

     

    Durch die tolle Schreibweise der Autorin fliegt man durch die Story und mir persönlich hat es sehr gut gefallen, dass mal aus einer anderen Sicht über das Leben der "Wunderkinder" der Mythos Academy erzählt wird. 

     

    Es gibt eine weitere Kurzgeschichte, die als Prequel anzusehen ist. In "First Frost" wird erzählt, aus welchen Gründen Gwen auf die Mythos Academy kommt. Eine sehr emotionale Geschichte.

     

    Meggies Fussnote:

    Logan Quinn - der Spartaner mit viel Herz. 

     

  20. Cover des Buches Black Blade (ISBN: 9783492281805)
    Jennifer Estep

    Black Blade

     (472)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Bei mir war einige Zeit vergangen zwischen dem 2. und 3. Teil dieser Reihe und trotzdem war ich sofort wieder in der Geschichte gefangen. Das liegt besonders an dem tollen Schreibstil der Autorin und den Charakteren, die einem einfach ans Herz wachsen. Die Reihe wurde super aufgelöst, es werden jedoch ein paar Optionen für eine eventuelle Fortsetzung offen gehalten. Für mich immernoch eine positive Überraschung im Bereich der Jugendfantasy und ein absolut gelungenes Finale!

  21. Cover des Buches Spinnenfeuer (ISBN: 9783492280815)
    Jennifer Estep

    Spinnenfeuer

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten kurzen Eindruck vom Geschehen vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Wer Fantasy mit einem hohen Anteil von Action mag, der ist mit dieser Reihe gut bedient. Ich empfehle aber, die Bücher in richtiger Reihenfolge zu lesen. Andernfalls geht doch ein guter Teil vom Lesevergnügen verloren, obwohl die Autorin nach wie vor viel Wert darauf legt, vergangene Ereignisse wieder zu thematisieren. Das stört den treuen Reihenleser im Gegenzug manchmal.

    Obwohl jetzt schon der echte Band, hat die Reihe noch nichts von ihrer Faszination eingebüsst; auch weil die Autorin die Figuren kontinuierlich weiter entwickelt. Alte Verbindungen werden gekappt, neue entstehen. Das hauch der Reihe weiter Leben ein, genauso wie die neuen Bedrohungen, nachdem der Hauptfeind der ersten Bände nun elementwert wurde.

    Die Schreibweise bleibt gut und leicht lesbar. Der Spannungsanteil ist hoch und lässt selten Luft zu Kritik. Ich freue mich schon auf den nächsten Band....!

  22. Cover des Buches Frostglut (ISBN: B011OHK98A)
    Jennifer Estep

    Frostglut

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Lilly_London
    Wie immer ist auch dieser Band ein Muss für alle Fans der Serie, denn die Abenteuer von Gwen und ihren Freunden gegen das Chaos geht weiter.

    Anfangs ist die Geschichte überraschend und sorgt für einige Momente wo man einfach fassungslos den Kopf schüttelt und die Welt nicht mehr versteht. Allerdings muss ich sagen, dass der weitere Verlauf mit voranschreiten der Story doch sehr vorhersehbar wird und daher sinkt die Spannung ein wenig in diesem Band.

    Nichtsdestotrotz, ist die Handlung gut erdacht und der Plot interessant, doch irgendwie ist es der Autorin dieses mal nicht gelungen mich in ihren Bann zu ziehen. Die Emotionen der jeweiligen Situationen wollten dieses Mal nicht recht zu mir überschwappen.

    Dennoch werde ich der Mythos-Academy-Reihe treu bleiben und hoffe dass der 4. Band nur ein kleiner Ausrutscher war. Wohlgemerkt wir jammern (kritisieren) hier auf hohem Niveau
  23. Cover des Buches Spinnengift (ISBN: 9783492280723)
    Jennifer Estep

    Spinnengift

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Eindruck vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Das ist nun schon der siebte Band der Reihe um die Auftragsmörderin Gin Blanko und ich kann bis dato keinerlei Ermüdungserscheinungen feststellen. Im Gegenteil: Der vorliegende Band ist aus meiner Sicht einer der besten überhaupt! 

    Das liegt nicht nur daran, dass erneut jede Menge Action, Kampfgetümmel und Spannung geboten wird, sondern dass auch die Gefühlswelt der Protagonisten nicht ins Hintertreffen gerät. Ein Hauch Liebe und eine kleine Portion Erotik verbinden sich zu einer sehr gelungenen Mischung. 

    Dazu kommt, dass es die Autorin geschickt versteht die Hauptprotagonisten langsam aber kontinuierlich weiter zu entwickeln. Das erhöht den Lesespass erheblich; ebenso wie das erneute Auftauchen früherer Figuren und die Hinzunahme neuer Charaktere. So entsteht wenig Leerlauf...!

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf das nächste Buch.

  24. Cover des Buches Spinnenglut (ISBN: 9783492281515)
    Jennifer Estep

    Spinnenglut

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Meine persönliche Meinung:

    Es ist bemerkenswert, das die Reihe um die Auftragsmörderin (im Ruhestand) Gin Blanco ihren Zenit immer noch nicht überschritten hat. Im Gegenteil: Die Autorin schafft es, den Leser mit immer neuen hochkarätigen Gegnern für die Protagonistin zu überraschen. 

    Einen wesentlichen Reiz der Reihe macht es, dass die Autorin immer wieder Figuren aus vergangenen Büchern erneut aufleben lässt - bzw. gelegentlich halt auch deren Nachkommen...! Sehr gut auch die immer wieder eingefügten Abschnitte in denen in Rückblenden die Vergangenheit der Protagonistin beleuchtet wird.

    Im aktuellen Buch endet die Geschichte mit einem Cliffhanger, der einen Ausblick auf den kommenden Band erlaubt, ohne aber das Finale des aktuellen Bandes zu konterkarieren. Das hat die Autorin echt gut hinbekommen! Ich freue mich jedenfalls schon auf das nächste Buch.....!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks