Bücher mit dem Tag "jennifer schreiner"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jennifer schreiner" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Venusblut (ISBN: 9783942602075)
    Jennifer Schreiner

    Venusblut

     (15)
    Aktuelle Rezension von: LadyMoonlight2012
    "Venusblut" ist der dritte und derzeit wohl auch der letzte Band der Blut-Serie. Man kann dieses Buch möglicherweise auch lesen, ohne die ersten zwei Bücher zu kennen. Ich würde das aber nicht empfehlen. Der Einstieg fällt bestimmt leichter, wenn man die Charaktere schon aus den Vorgängerbänden kennt.

    Eigentlich ist dieses Buch wirklich ein würdiger Abschluss, bedauerlicherweise haben sich (zumindest in meiner Auflage) wieder einige störende Rechtschreibfehler eingeschlichen. Über kleinere Fehler sehe ich normalerweise einfach hinweg, hier zieht sich das aber schon durch die ganze Reihe. Besonders schlimm war es beim ersten und nun leider auch beim letzten Band. Im Buch findet man einen Gutschein, mit dem man sich die erste Fassung dieses Romanes downloaden kann. Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut. Die Erstfassung finde ich sehr interessant, da es viele zusätzliche Szenen gibt. Trotzdem gefällt mir die Handlung im richtigen Buch besser, ebenfalls der Schluss.

    Im Grunde genommen ist die Reihe bis auf wenige Kleinigkeiten sehr lesenswert. Ich finde die Charaktere und Schauplätze richtig gelungen. Die Erotikszenen überwiegen hier zwar, sind meiner Meinung nach aber richtig gut geschrieben. Wenn da nur die vielen Fehler nicht wären. ...

    Dennoch bin ich ein Fan von Jennifer Schreiners Schreibstil und das werden definitiv nicht die letzten Bücher sein, die ich von ihr gelesen habe. Jeder Vampirfan, der nicht vor erotischen Szenen zurückschreckt und über die Fehler hinwegsehen kann, wird sehr viel Freude mit dieser Trilogie haben. Mich hat dieses Buch auf jeden Fall sehr gut unterhalten.
  2. Cover des Buches Zwillingsblut (ISBN: 9783942602044)
    Jennifer Schreiner

    Zwillingsblut

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Tigerbaer
    Ich bin auf das Buch durch Rezis bei Amazon aufmerksam geworden, besonders hat mich dabei wohl beeindruckt, dass ein Mann das Buch bewertet und dabei eingeräumt hat, dass das 1. Buch ist, das er von seiner Frau liest und in Zukunft wohl öfter mal bei ihr im Bücherregal stöbern wird ;-)

    Mir hat das Buch gut gefallen, es ist sehr sexy und erotisch, teilweise auch brutal und blutig...es geht ja schließlich um Vampire...aber durchgehend bedient sich die Autorin einer niveauvollen Sprache. Das hat mir sehr gut gefallen.

    Man wird in eine spannende Welt entführt, die Figuren bleiben alle bis fast zum Schluß undurchsichtig und geheimnisvoll, so weiß man nie, wer Freund und Feind ist.
  3. Cover des Buches Türchen öffne dich - erotische Weihnachtsgeschichten (ISBN: 9783942602563)
    Jennifer Schreiner

    Türchen öffne dich - erotische Weihnachtsgeschichten

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Readandbeyourself
    Was man an Weihnachten alles anstellen kann, hätte ich nicht gedacht. Prickelnd erotisch erlebt der Leser in den 16 heißen Kurzgeschichten eine Vielfalt an Sinnlichkeit, dass es nur so schmilzt. Ob unartig oder brav, jeder bekommt ein Stück vom (Liebes-)Kuchen. Erotische Bücher lese ich sehr selten, dennoch habe ich mir von den Kurzgeschichten viel versprochen. In eine Kurzgeschichte passt so viel mehr Aufregung und Abenteuer hinein, als eine lange, ausladende Geschichte (die vielleicht in einem Höhepunkt endet...). Und in "Süßer die Glocken..." ist jede Geschichte so unterschiedlich und doch so erotisch, wie ich es erwartet habe. Ob in einem Zug, als verkleideter Weihnachtsmann oder mit unmoralischen Angeboten bei einer Feier - verschiedenste Situationen rufen die Leidenschaft hervor! Schön finde ich, dass es einige neue AutorInnen gibt, die zum ersten Mal eine Kurzgeschichte beisteuern. Aber auch alte Erotiknasen sind unten den AutorInnen. Bekannt sein dürften vor allem Lesern aus dem Elysion Verlag Jennifer Schreiner selbst und Christiane Gref ("Triskelion"), aber auch u.a. Emilia Jones (Herausgeberin der Elfenschrift), Antje Ippensen ("Fesselndes Geheimnis") und Inka Loreen Minden ("EngelsLust").
  4. Cover des Buches Ich bin dann mal ganz anders (ISBN: 9783939990178)
    Jennifer Schreiner

    Ich bin dann mal ganz anders

     (32)
    Aktuelle Rezension von: ClaryBlack

    Nach nur drei Monaten Beziehung bekommt Sabine von ihrem Freund einen Heiratsantrag – vor versammelter Mannschaft. Freunde, Familie; alle sind dabei. Auch Anna, Sabines Schwester, deren Leben so gar nicht nach Perfektion anmutet. Anna ist ein Tollpatsch, hat vermeintlich ein paar Kilo zu viel auf den Rippen, wohnt mit 28 Jahren immer noch bei ihrer nervigen Mutter, die verzweifelt versucht, auch ihre zweite Tochter an den Mann zu bringen (egal welcher Mann und egal, ob Anna das möchte oder nicht) und hat generell keinen Plan, was sie vom Leben will.

    Nur, dass es so nicht weiter geht, das ist ihr nach der Verlobungsfeier ihrer glückstrahlenden Schwester klar. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Schnapsidee, doch der im Rausch gefasste Entschluss wird in die Tat umgesetzt: Nicht nur eine, nein, drei neue Annas müssen her! Eine brünette Anna für die Familie, eine blonde Anna für die Karriere und die alte rothaarige Anna für sie selbst. Ob das wohl gut geht? Denn so ein Dreifachleben ist manchmal schwer zu organisieren, besonders wenn dann tatsächlich der Traummann auf der Bildfläche erscheint...


    So, letztendlich habe ich mich also doch noch an einen Frauenroman gewagt. Und dann sogar an einen, auf dessen Cover ein praller Putto in Knallrosa prangt, der – ganz Amor – sein Pfeilchen spannt, um Liebe in die Welt zu streuen.

    Aber mit Büchern des Pro-Talk-Verlages habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht und die Kurzinfo über die Autorin Jennifer Schreiner im Buch fand ich ebenfalls äußerst verheißungsvoll: Sie sei Magister der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, der Geschichte und der Pädagogik und habe außerdem schon zahlreiche Kurzgeschichten und Romane in den Genres Erotik und Fantasy veröffentlicht.

    Was habe ich also erwartet?

    Einen sexy Roman, prickelnd und lustig, ausgestattet mit klugen Dialogen und einer interessanten Selbstfindungsgeschichte, der mit sprachlicher Souveränität (siehe Literaturwissenschaft-Studium der Autorin) besticht.

    Und habe ich das auch bekommen?
    Jein.

    Sprachlich ist das Buch einwandfrei. Jennifer Schneiders Stil ist leicht zugänglich, aber auch nicht zu simpel geschrieben. Man fühlt sich gut ins Geschehen hineinversetzt und die Figuren treten deutlich vors innere Auge.

    Das könnte allerdings vielleicht auch daran liegen, dass die Charaktere für mein Verständnis ein bisschen klischeehaft geraten sind. Protagonistin Anna ist ein rot-gelockter Tollpatsch mit ausladenden weiblichen Kurven, dem es trotz den unverschämten Verkupplungsversuchen von Mutterns Seite nicht gelingt, Mister Right zu finden bzw. irgendetwas im Leben auf die Reihe zu bekommen (siehe unabgeschlossenes Literaturstudium). Die Mama ist eine prestige-orientierte feine Dame, die Schwester eine blonde Göttin im Arztkittel … nur Anna passt in ihr eigenes Leben eben nicht richtig rein. Kommt einem irgendwie bekannt vor.

    Vielleicht ist das aber auch gut so, denn auf diese Art und Weise sammelt die Protagonistin einige Symapthiepunkte und als Chaosqueen sorgt sie für viel Situationskomik, die Spaß macht, sodass ich teilweise wirklich herzlich lachen musste.

    Alles in allem also ein nettes, unterhaltsames Buch für die sorgenfreie Lektüre zum Entspannen und Abschalten.

    „Bridget Jones“ für Fortgeschrittene“ kündet die Unterüberschrift auf der Rückseite – ich bin mir sicher, dass jede, die diese Art von fröhlicher Unterhaltung mag, bei „Ich bin dann mal ganz anders“ richtig aufgehoben ist.


  5. Cover des Buches Honigblut (ISBN: 9783942602068)
    Jennifer Schreiner

    Honigblut

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Tigerbaer
    Lange hat es gedauert bis ich nach dem Genuss von „Zwillingsblut“ den 2. Teil der Vampirtrilogie von Jennifer Schreiner gelesen habe.
    Inzwischen frage ich mich, warum ich damit so lange gewartet habe ;-)

    Treibender Charakter in „Honigblut“ ist der Vampircallboy Xylos, der bereits in „Zwillingsblut“ eine Rolle gespielt hat.
    Xylos unterstützt die Vampirkönig Maeve bei ihrem Vorhaben die magischen Halsketten, in denen die Vampire menschliche Geliebte einschließen konnten, abzuschaffen. Nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester, der Hexe Morna ist es Maeve gelungen ihren Wahnsinn abzuschütteln und auch wenn noch vieles im Dunkeln treibt, lässt sie sich von der Neuordnung der Vampirgesellschaft nicht abhalten. Mit diesen Plänen macht sie sich nicht wirklich viele Freunde und so findet sich Xylos bald im Kreuzfeuer zwischen Rebellen und Anhängern der Königin.
    Auf der Suche nach dem verschwundenen Bruder der Königin wird Xylos mit einer Frau konfrontiert, die ihn alles andere als kalt lässt und sein bisheriges Leben auf den Kopf stellt.

    In „Honigblut“ gibt es ein Wiedersehen mit Sofia und Edward aus dem ersten Teil der Trilogie und gerade Sofias bissige und humorvolle Respektlosigkeiten gegenüber den „alten Vampiren“ haben mich oft zum Lachen gebracht.
    Der bisher so abgeklärt und berechnend erscheinende Xylos offenbart nun eine sensible Seite, die sich trotz seiner schmerzhaften Vergangenheit nach aufrichtiger Liebe sehnt.

    Die erotischen Szenen sind mannigfaltig vorhanden und beschränken sich nicht nur auf die Hauptfiguren. Die Erotik fügt sich harmonisch in die restliche Handlung ein und die gesamte Geschichte lässt sich mit ihrem flüssigen und leichten Schreibstil angenehm lesen.

    Mit Band 3 werde ich definitiv nicht mehr so lange warten… ;-)

    PS: Es empfiehlt sich, auch wegen der recht komplexen Handlung, alle drei Teile dicht nacheinander zu lesen

    Reihenfolge:
    1. Zwillingsblut
    2. Honigblut
    3. Venusblut

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks